Sonntag , August 25 2019
Home / Konkurrenz / Mainz 05 / 1:1 gegen Mainz: Wolfsburg der moralische Sieger
Mainz2

1:1 gegen Mainz: Wolfsburg der moralische Sieger

Der VfL Wolfsburg trennt sich von Mainz 05 mit 1:1 Unentschieden. Die Wölfe spielten dabei 60 Minuten in Unterzahl und waren so auf Grund einer aufopferungsvollen Partie der moralische Sieger.
Trotz der Überzahl gelang Mainz kein Zugriff auf das Spiel. Der VfL zog sich nicht zurück und mauerte, sondern verteidigte offensiv und hatte immer wieder kleinere Konterchancen. Bei Mainz hingegen lief nichts zusammen. Fehlpass folgte auf Fehlpass.

Bereits nach 30 Sekunden hatten die Wölfe die erste Großchance. Doch nachdem Olic nach einer scharfen Hereingabe am Ball vorbeigeselegelt war, scheiterte auch Dost am Torhüter der Mainzer.
In diesem Spiel wurde wieder einmal die Offensivschwäche der Wölfe offenbart. Nicht verwunderlich, dass das einzige Tor der Wölfe durch Naldo, einem Abwehrspieler erzielt wurde.

Doch zunächst gingen die Wölfe sehr früh in Rückstand, nachdem Benaglio einen Blackout hatte. Unbedrängt passt er den Ball direkt in den Fuß eines Mainzers. Der erste Schuss kann noch abgewehrt werden, doch der zweite Nachschuss sitzt.
Der zweite Blackout folgte einige Minuten später, als Alex Madlung die Notbremse auspackt, obwohl der Ball durch Benaglio hätte geklärt werden können.

Das tolle Spiel der Wolfsburger wurde so jäh gestoppt. Hätte man die Anfangsleistung das ganze Spiel gezeigt und wäre Mainz in so einer Situation ebenso harmlos geblieben, dann hätte ein Sieg in der Luft gelesen. Doch hätte, wäre, wenn zählen im Fußball nicht, und so lässt der VfL erneut wichtige Punkte sehr unnötig liegen.

Doch die Leistung gibt Hoffnung. Nach der sehr guten Vorstellung gegen die Bayern hatte man sich gefragt, ob dies ein “Ausrutscher nach oben” gewesen war – eine Übermotivation gegen einen Prestigegegner.
Die Wölfe gaben die Antwort auf dem Platz.
In beeindruckender Manier gingen sie früh auf die Mainzer drauf und pressten sehr gut. Auch das Umschaltspiel klappt immer besser. Der Tausch von Vieirinha auf die linke Seite hatte sich ausgezahlt. Das Zusammenspiel zwischen Schäfer und Vieirinha klappte sehr gut. Zwei Großchancen sprangen dabei heraus.
Auch in Unterzahl war Wolfsburg hellwach, war läuferisch sehr stark und ließ sich nie hängen.

Polak mit einer bärenstarken Leistung war der beste Spieler der Wölfe. Auch Naldo setzte durch geschicktes Herauslaufen immer wieder Nadelstiche im Mittelfeld der Mainz und konnte so sehr häufig deren Aufbau stören und einige Bälle erobern.

Insgesamt war dies ein Auftritt der Wölfe, der weiter hoffen lässt und einen nicht ängstlich in die Zukunft blicken lässt. Mit einem Unentschieden mit 9 gegen 11 muss man am Ende zu Frieden sein.
 
 

135 Kommentare

  1. Nimmt man sich die Trainingsberichte zur Seite, erkennt man hier so langsam Heckings Handschrift. Sehr schön zu sehen, dass die Mannschaft auch das umsetzt, was sie im Training üben.

    Weiter so!

    0
  2. Gegen Offenbach gewinnen wir am Dienstag, ein Sieg wird gut tun.

    0
  3. Mit Deinem letzten Satz willst du aber nicht den Schiri angreifen, oder? Denn Diego hätte eigentlich auch vom Platz gemusst… ansonsten hab ich nur die Gelbe für den Ellbogen gegen Dost vermisst. Soo schlecht war der Schiri ja nun doch nicht…

    Was mir immer wieder aufstößtm ist die Sturmschwäche. Bis zum 16er sieht´s gut aus und dann ist Feierabend. Für das Tor war mal wieder nicht umsonst ein Abwehrspieler verantwortlich. Das wird sich diese Saison allerdings auch nicht mehr abstellen lassen, weil anscheinend das “Spieler-Material” nicht da ist.
    Ansonsten kann man mit dem Remis unter den gegebenen Umständen gut leben, denke ich.

    0
    • Nein, nicht den Schiri. Nur eine kleine emotionale “Spitze”…

      0
    • Dennoch war da eine andere offensive Haltung zu erkennen, die verständlicherweise allerdings nur bis zu Madlung frühem Duschen hielt.
      So waren in einer Szene gleich SECHS (6!) Wolfsburger in einer Spielsituation aus dem laufenden Geschehen (also keine Standardsituation!) im gegnerischen Strafraum. Auch die ballfernen Außen standen höher -besonders Olic- und gingen mit in den 16er.
      Auch die ballfernen Außen standen

      0
    • D´accord… natürlich kann man eine deutlich verbesserte Spielanlage sehen. (Wer sie denn sehen will…)

      Ich würde ja nicht mal die Chancenverwertung kritisieren wollen, sondern eher das Herausarbeiten einer solchen.

      0
    • @hui buh

      aha…und gegen wen? Da wir deiner Meinung nach nur zu neunt waren, scheint ja noch jemand ausgefallen zu sein… Wer war´s denn?

      0
    • Huibuh hat nur die Feldspieler gezählt und da das Heimpublikum auch als 12ter Mann bezeichnet wird, waren die Mainzer halt zu elft. ;-)

      0
  4. 1:1 gewonnen! VFL aufwärts!!!!

    0
  5. Hui Buh meint sicherlich die “Nicht” Leistung von Dost. Wobei das für seine Verhältnisse normal war.

    Aber der ein oder andere sieht das wahrscheinlich eh wieder anders.

    0
  6. Schade, dass Das Bost den Ball bei der ersten Chance nicht richtig getroffen hat, sonst wäre es sicher ein ganz anderes Spiel geworden.

    0
    • Richtig! Auch ist manchmal die Kritik gegen Dost etwas übertrieben. Er ist einfach ein Goalgetter und versucht mindestens mehr zu arbeiten als am Anfang. Dazu muss ich selbst auch zustehen, dass ich nach dem heutigen Spiel Josué und Polak befürworten, statt Träsch, Das Spiel wurde etwas ruhiger. Und dass Vieirinha immer besser wird, ja defensiv sogar sehr gut. Jetzt nur darauf hoffen dass Perisic sich fängt.

      0
  7. Jeder der das Spiel von Dost ab der roten Karte kritisiert hat keine Ahnung von Fussball!! Schaut euch das Spiel nochmals an und dann seht ihr, was der Typ gekaufen ist. von links nach rechts und wieder zurück, nach vorne nach hinten. Alles war dabei. Sonst läuft er meiner Meinung ja auch zu wenig, aber nicht heute.

    0
    • Jetzt verlangst du eine Kritik, die sich auf das Spiel bezieht. Auf die besondere Aufgabe, einen schnellen Aufbau der Mainzer zu verhindern, damit die dezimierte Mannschaft sich in der defensiven Formation aufstellen konnte.
      Willst du von uns erwarten, dass wir den Sinn der Aussage begriefen:
      “Die Defensive beginnt bereits beim vordersten Stürmer”?

      0
    • Danke,für die Worte.

      Du bist schneller gewesen als ich.

      0
  8. Trainieren die Wölfe morgen?

    0
  9. Ich finde den Blog hier ausgesprochen gut, aber:

    Den Satz “In diesem Spiel wurde wieder einmal die Offensivschwäche der Wölfe offenbart” kann man doch so nicht sagen…

    Was heißt für dich Offensive, resp Offensivschwache?
    Der VfL stört sehr früh, presst weit in Gegners Hälfte und kreiert dadurch viele Torraumszenen und daraus heute auch viele Chancen. Das ist für mich auch Offensive.

    Die Trennung bei der Bewertung von Offensive und Defensive finde ich im heutigen Fußball sowieso sehr schwierig.

    0
  10. coprolalia under control

    Im Grunde war das heute das beste Spiel der Saison, bisher. Benaglios Fehler ausgeklammert.

    Es wächst zusammen, man sieht Heckings Arbeit im Training wirkt langsam. Die Spieler begreifen was der Trainer will, offenbar merken sie auch die Wirkung dessen.

    Also ich freue mich auf die nächsten Spiele.

    0
  11. coprolalia under control

    da fällt mir ein, noch kann das eintreten was dieser Kommentar hier beinhaltet:
    http://www.wolfs-blog.de/2012/12/22/trainersuche-hecking-ein-thema/#comment-13934

    0
  12. Ich habe ein gutes Spiel unserer Wölfe gesehen. Das von Hecking geforderte Pressing konnte man deutlich sehen, und was mich am meisten freut war, dass es auch funktioniert hat. Es ist einfach sehr schade, dass die Spieler sich häufig leider nicht selbst belohnen.
    Die Leistung steigt. Jetzt brauchen wir auch ein bisschen Glück. Jetzt freue ich mich erstmal auf das Offenbach Spiel.

    0
  13. coprolalia under control

    Ein Video-Song aus Offenbach: http://www.youtube.com/watch?v=KPHWL68ZVYw

    :) Wird aber nix helfen!

    0
    • Stimmt, ganz nett. Ich bin ja immer für die kleinen, aber nicht, wenn es gegen uns geht :) Unter normalen Umständen werden wir gewinnen. Aber wann gibt es bei uns normale Umstände? :) Auch gegen kleine Gegner könnte so eine Panne wie von Benaglio heute passieren. Man muss wirklich vorsichtig sein. Aber weil es fast die einzige Chance für die Spieler ist in der nächsten Saison international zu spielen, werden sie sich richtig reinhauen. Ich glaube, es klappt.

      0
    • Kuriose Fakten: Als Wolfsburg 1969/70 das erste Mal die Chance hatte, in die eingleisige 1. Bundesliga aufzusteigen, scheiterte man an Kickers Offenbach…

      Hoffentlich kein schlechtes Omen. Oder wir begleichen uralte Rechnungen. Oder so :D

      0
  14. Ganz ehrlich Jungs… Das war Heute ein klasse Spiel vom VfL. Dennoch muss ich sagen das ein Bas Dost Einfach nicht in das Wolfsburger System passt. Er hat nicht die Anlagen um als einzelne Spitze zu fungieren. Jedenfalls nicht bei uns in der Bundesliga. Gut man muss Sagen Dost ist Heute mehr gelaufen denn je, aber er hat schwächen bei der Ball an und Mitnahme außerdem kann er auch nicht wirklich gut den Ball behaubten bis auf ein paar mal. Ich muss dazu Sagen Anfangs war ich ein Dost Fan wegen seiner vielen Treffer in Holland, aber mittlerweile würde ich auf der Stürmerposition lieber Perisic oder Helmes sehen.

    0
  15. Edin Dzeko! :)

    Nein mal im Ernst, wir haben zum Schluß immer richtig gute Stürmer-Typen gehabt… Grafite, Dzeko, Mandzukic oder auch Klimowicz…

    Das waren Typen die in einem Ein-Mann-Sturm klarkommen, ein Bas Dost glaube ich wird das nie schaffen, weil ihm dazu die nötige Technik und auch die körperliche Gegebenheit fehlt.
    Ich würde selbst behaupten, dass uns ein Adam Szalai nicht weiterbringen wird, denn an dem sind wir ja angeblich interessiert.
    Dann sollten wir eher Mame Diouf aus Hannover holen…

    Aber ich denke auch das haben DH und KA längst auf dem Schirm, mal schauen was zur neuen Saison passieren wird, die Zwei werden das Kind schon schaukeln.

    Nun heisst es in Offenbach selbige Leistung abrufen und vielleicht mal 3-4 Tore zu schiessen!!!

    0
    • Dost wird das schaffen, vielleicht noch nicht dieses Jahr aber im nächsten Jahr. Daran kann man in einem längeren Trainingslager arbeiten

      0
  16. Wie viele Fans fahren mit nach Offenbach?

    0
    • coprolalia under control

      Habe Zahlen zwischen 700 und 1000 gehört

      0
    • Ich habe ähnliches gelesen. Eigentlich kaum vorstellbar für einen Dienstagabend.

      Sollte es aber in etwa so sein, dann sollte Heribert Bruchhagen mal darüber nachdenken, weshalb an einem Samstagnachmittag entsprechend weniger Gästefans in das benachbarte Frankfurter Stadion kommen. :-P

      0
    • Klaus Allofs Rechte Wade

      Der ganze Gästeblock in Offenbach singt, “10.000 Wolsburger” :D

      Mit der Einstellung von gestern, putzen wir die Kickers 2:1 weg.

      Im Halbfinale kriegen wieder leider, ein Auswärtsspiel beim BVB :O

      0
    • Es waren letzte Woche 700 Karten weg. Ich kann mir das sogar vorstellen ist immerhin ein Pokalviertelfinale und unsere letzte Chance auf Europa. 1.000 sollten da schon drin sein, auch unter der Woche.

      0
  17. Naja das geht ja für einen Dienstag! :)

    0
  18. Wo habt ihr das gelesen? Gibt es eine Quelle?

    0
  19. Ohne jetzt “parteiisch” zu sein muss ich sagen, dass Vieirinha nach einem Jahr endlich in der Bundesliga angekommen ist. Er arbeitet nach hinten und entlastet Diego in Richtung Offensive. Das Zusammenspiel mit Schäfer hat auch richtig gut funktioniert. Eine Szene ist mir im Kopf geblieben, wo die Mainzer einen langen Ball an die Strafraumecke von uns schlagen und Vieirinha mit dem Rücken zum Ball hochspringt und ihn in der Luft annimmt und so vor dem mitgelaufenen Mainzer rettet.. Insgesamt gute Leistung unserer 10!! Spieler

    0
    • Liegt wahrscheinlich daran, dass er endlich auf seiner besseren Seite spielt. Das gab es in der Vergangenheit schon ein paar mal. Damals hat man schon gesehen, dass das Zusammenspiel mit Schäfer viel besser funktioniert als zwischen Olic und Schäfer. Fast mustergültig würde ich das gestern nennen :)

      0
  20. Denk mal lieber noch nicht ans Halbfinale, das kann schief gehen :)

    0
  21. Wenn Vieirinha jetzt aufblüht frage ich mich, wo Perisic hinsoll? Er kann ja eigentlich nur Links oder HS spielen.. Auf der rechten Seite brauchen wir meiner Meining nach einen neuen Mann. Wer könnte das sein? Arnautovic? Oder vielleicht wer anderes? Spekuliert doch mal mit :)

    0
    • Ich würde Perisic mal im Sturm testen. Er geht viel weitere Wege als ein Dost. Das hat man gestern nach seiner Einwechslung gesehen.
      Arnautovic finde ich gut. Warum hat er wohl den Russen abgesagt? Er will in einer der drei Top Ligen bleiben. Ob es gute Angebote aus England oder Spanien gibt? Bislang hat man noch nichts gehört.
      Dass er wechseln wird, ist für mich klar.
      Ein mögliches Ziel könnte der VfL sein. Es gab ja schon mal Gerüchte.
      Und für die 8er Position holen wir uns de Bruyne :)
      Das wäre perfekt.

      ———-Perisic———-
      Vieirinha—Diego—-Arnautovic
      ——–de Bryne————
      ————–Polak——–
      Schäfer-Kjaer-Naldo-Hasebe/Fagner
      ———-Bengalio———-

      Was haltet ihr davon?

      0
    • Mir gefällt ein 4-4-2 ohnehin etwas besser. Aber da ich nicht in der Verantwortung stehe, ist das natürlich irrelevant. ;-) … Allerdings wäre das eine mögliche, gute Position für Perisic.

      Auf Rechts scheint es tatsächlich Bedarf zu geben, während auf Links ein kleines “Luxusproblem” droht, wenn über kurz oder lang auch Pilar noch zurück kommt.

      Bzgl. Arnautovic: Wenn’s nach mir geht, dann bitte nicht.

      0
    • ich werde das Gefühl nicht los, dass Arnautovic im Sommer in Wolfsburg spielen wird. So sehr bekennt er sich nicht zu Werder, die würden ihn auch verkaufen

      0
  22. Nur ob es dann so klappt und was machen wir dann mit cigerci und Koo?

    0
  23. Dass wir de Bruyne wirklich kriegen wag ich zu bezweifeln.. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren :)
    Polak verlängert um ein Jahr, aber länger wird er dieses Niveau wohl auch nicht halten können. Er gefällt mir momentan richtig gut!
    Auf der Innenverteidigerposition vielleicht noch einen nachholen, wenn Madlung geht. Zambrano? Auf rechts in der Verteidigung vielleicht Jung und auf der Doppel 6 dann Koo mit Polak?! Im Sturm würde ich Helmes ranlassen.
    Das würde dann so aussehen:
    ————————Helmes———————–
    –Vieirinha————————-Arnautovic–
    ———————-Diego————————-

    —————-Koo———
    ——————————Polak——————–

    Schäfer—–kjær———-Naldo———-Jung

    ———————-Benaglio——————

    Bank: Dost, Perisic, Arnold??, Hasebe, Fagner,
    Zambrano, Hitz
    Was haltet ihr davon?

    0
    • Die Mannschaft ist auf jeden Fall nicht schlecht.
      Aber wieso nicht Madlung behalten? Zambrano ist wieder ein ausländischer Spieler. Von denen brauchen wir noch mehr. Mit Madlung auf der Bank haben wir einen erfahrenen deutschen Spieler, der sich als einer von wenigen mit dem Verein identifizieren kann und von dem wir wissen, dass wenn er spielt, er seine Leistung bringt.
      Ich würde den Vertrag von Hitz auslaufen lassen. Drewes und vielleicht Sauss sind beides sehr junge Torhütertalente, die in Zukunft eventuell Benaglio ersetzen könnten.
      Von Arnautovic halte ich persönlich nicht all zu viel. Wenn Pilar zurückkommt und Perisic zu alter Stärke findet, haben wir drei starke Außenspieler. Zudem noch Olic auf der Bank, der ja bekanntlich noch ein Jahr Vertrag hat(leider).

      0
  24. Koo würde ich auch in der Starelf sehen. Lieber einen neuen Sechser für die Zukunft kaufen. Polak und Josue machen es nicht mehr lange. Träsch funktioniert anscheinend nicht. Auf der RV Position würde ich kein neues Fass aufmachen. Hasebe und Fagner reichen völlig aus. Hasebe bringt Erfahrung und Stabilität und Fagner wird immer besser. Offensiv gefällt er mir schon richtig gut. Im Sturm wird es problematisch. Helmes kommt zurück, Persisic braucht auch irgendwo seine Position, Vieirinha wird besser. Ob da ein Arnautovic noch reinpasst? Ich habe meine Zweifel.
    Aber de Bruyne finde ich sehr interessant. Ob wir ihn bekommen können, da habe ich auch meine Zweifel.

    0
  25. Es gab ja auch Gerüchte bezüglich zu Schieber und Rausch, außerdem kommt ja Polter auch noch zurück!

    0
  26. Sio mit dem zweiten Tor im zweiten Spiel. Schon witzig, wie ein Stürmer Tore schiessen kann, wenn er auch als Stürmer aufgestellt wird.
    Was wäre wohl aus Dzeko geworden, hätte man ihn auf den Flügel gestellt und von ihm ein Defensivverhalten gefordert, dass er nicht kann, weil er es ganz einfach nie gelernt hat?

    0
    • Oder was wäre aus Mandzukic geworden?

      Und was wird jetzt eigentlich aus Lakic?
      Ich würde wegen zwei Toren keine vorschnelle Wertung abgeben. Weder bei Sio, noch bei Lakic. Wer weiß schon wie die Tore gefallen sind bzw. wie stark die Gegner waren. Zumal auch die Leistung eines Spielers von vielen Faktoren abhängt.

      BTW: Was aus Dzeko geworden ist? Er ist Ergänzungsspieler(!) bei einem Verein, der zweimal hintereinander in der Vorrunde der CL ausgeschieden ist. :-(

      0
    • Dzeko ist bei ManCity, beim amtierenden englischenMeister(!!!), kein Ergänzungsspieler.
      Er hat in 23 von 26 Ligaspielen und in allen Championsleaguepartien gespielt.
      13 Tore, 4 Vorlagen für ManCity in dieser Saison (Platz 6 der Torjägerliste).
      Ich würde die Leistung von Dzeko keinesfalls unterbewerten.

      0
    • Es ging auch keineswegs um die Leistung ob Dzeko! Das war ironisch/sarkastisch gemeint. Nicht, dass wir uns da missverstehen!

      Mag sein, dass ich mich da täusche. Aber solange wie Balotelli bei ManCity war, kann ich mich an nicht viele Startelf-Einsätze von ED erinnern. Aber mag wirklich sein, dass ich damit falsch liege.

      Mir ging es auch nicht wirklich um Dzeko, sondern eher um die hauptsächliche Aussage des Posts. Die Anmerkung über Dzeko war nicht ernst, sondern mit einem Augenzwinkern gemeint. Weil ich im Nachhinein denke, dass er einen besseren Schritt als zu ManCity hätte machen können.

      0
  27. Gleich wird es wieder brisant. Im Doppelpass diskutieren sie gleich über die Aussage von Watzke in dieser Woche.
    Ein Glück sitzt Rudi Völler in der Runde, der die Werksclubs sicher verteidigen wird.

    0
    • Darauf freue ich mich auch schon. Hoffentlich explodiert Rudi wieder :) und geigt dem Tom Bartels mal die Meinung. Der hat die gleiche peinliche Meinung wie Watzke, was man auch bei Spielen merkt, die er kommentiert.

      0
    • Ich bin auch schon gespannt. Bei dem Küpper muss ich fast ko**en. :-(

      0
    • Ups, sorry. Küpper, nicht Bartels :)

      0
    • Wird Liga Total nicht eingestellt? Hat Küpper Angst vor einer Hartz IV-Karriere? Der Kerl ist unglaublich. Der Weltverbesserer für “Traditionsclubs”. :-D

      0
  28. Der BVB hat einfache Kleinanleger um 120 Mio’s geprellt? Mit Watzke als Schatzmeister? *loool* Vielleicht hat er ja Skrupel und bellt deshalb so laut. Allerdings müsste er für Skrupel so etwas wie ein Gewissen haben! ;-)

    0
    • Bitte nicht…
      Wir sollten eben nicht auf das Niveau einsteigen, mit falschen Daten und Fakten falsche Logiken herstellen zu wollen.
      Bitte Knipser, werde nicht der Super-Watzke. Oder soll das zum Polemik-Wettbewerb ausarten?
      2000 wurde die AG begründet.
      Watzke wurde 2001 Schatzmeister des “Vereins”.
      Als solcher hatte er kaum, eher keinen Einfluss auf die operative Politik der AG!
      Infos dazu kannst du da nachlesen.
      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-76229584.html

      0
    • Keine Sorge! ;-)

      Dann habe ich die Aussagen von Völler falsch verstanden. Oder er wusste es auch nicht mehr so genau. Auf jeden Fall lag das nicht in meiner Absicht.

      0
    • Es ging um die Zeit, als Dortmund kurz vor der Insolvenz stand. In der Zeit war Watzke Schatzmeister. Völler wollte nur darauf hinaus, dass Watzke kein völlig Unbeteiligter war in dieser Situation.

      0
    • @vfl-Fan
      Watzke hatte keinerlei Funktion in der AG, die für die Profis operativ zuständig war.
      Er war Schatzmeister des Vereins, der an der AG nur über das Konstrukt der Geschäftsführungs GmbH eine Mehrheit hält:
      Wikipedia gibt dazu folgende Infos:
      Am 28. November 1999 stimmte die Jahreshauptversammlung des Vereins dem Vorschlag der Vereinsführung zu, den steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb auszugliedern. Daraufhin wurde rückwirkend zum 1. Juli 1999 die Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien gegründet. Komplementär ist die Borussia Dortmund Geschäftsführungs-GmbH, eine 100 %-ige Tochter des Vereins. Mit der Struktur der GmbH & Co. KGaA wurde die Auflage des Ligaverbands sichergestellt, dass der Verein die Kontrolle über die Lizenzspielerabteilung besitzt.

      FAIR BLEIBEN!
      Weder am Börsengang noch an der Geldverschwendung und der daraus resultierenden Kapitalvernichtung hat Watzke Anteil.
      Vielemehr hat er sich um die Sanierung verdient gemacht.
      Gerade wir sollten der Wahrheit die Ehre geben, statt uns in die Suhle der Verleumder mit reinzulegen.
      Aber für den Stil hier bin ich nicht zuständig. Würde eh nur als Besserwisserei interpretiert werden, nicht wahr, Botsmann? :=)

      0
    • Röchtööch! ;-)

      0
    • Mach dir darum bitte keine Gedanken. WENN es jemand wirklich(!) besser weiß, dann bin ich immer an der Wahrheit interessiert. Und da ich nur wiederholt habe wie ich Völler verstanden habe, lasse ich mich gern korrigieren.

      Nichtsdestotrotz bleibt es mMn ein schlechter Stil, da er ja zumindest um die Vorfälle weiß. Ich im DoPa ist auch der Begriff “Demut” gefallen. Und HaJo Watzke gehört durchaus noch zu der Generation die etwas mit diesem Begriff anzufangen wissen sollte. Stattdessen spritzt ihm im Bewusstsein des derzeitigen Erfolges der blanke Neid über unsere Möglichkeiten aus den Augen. Die Souveränität eines Hoeneß geht ihm auf jeden Fall schon mal ab.

      0
    • Es geht doch gar nicht darum Watzke als Verantwortlichen für den finanziellen Niedergang der Dortmunder zu machen.
      Wenn ich aber bei einem Verein arbeite, der bei diesem Thema in der Vergangenheit kein Unschuldiger war, dann kann ich nicht hergehen und andere kritisieren.
      Letztendlich ist es mir auch egal. Es geht um Neid, um nichts anderes. Die großen Klubs haben Angst vor Konkurrenz, vor Machtverlust und vor finanziell potenten Mitstreitern.
      Hoffentlich macht Bayern Dortmund am Mittwoch nieder.

      0
  29. Küpper hat ein klassisches Eigentor geschossen. Auf die Frage woher die Tradition komme und wo gewisse Klubs die Berechtigung hernehmen, sagte er: “Gladbach z.B. hat in den 70er Jahren sich in die Herzen der Zuschauer gespielt und davon zehren sie noch heute.”

    Was also wenn sich Leverkusen durch ihre CL Auftritte in die Herzen der Menschen im 20 Jahrhundert spielen oder der VfL durch die Meisterschaft? Wo ist der Unterschied? Man konnte früher Fans erobern und kann es heute auch noch. In 30 Jahren reisen wir mit 10.000 Fans nach Mailand. Kein Problem.

    0
  30. BTW : Ter Stegen hat auch gerade nur Gelb gesehen als Notbremse ;)

    0
  31. Ha ha, Kehl schießt am leeren Tor vorbei :) 1:1 gegen Gladbach.

    0
  32. Hmmmm der tolle Börsengang der Dortmunder.
    Da hatte der Verein auch nur 20% der Anteile. Da hat Watzke nicht nach 50+1 gebrüllt. Zwar hatten die nicht einen großen Sponsor oder Anteilseigner so wie wir, dafür aber viele kleine (die privatinvestoren von denen Dortmund fleißig die Kohle eingesammelt hat – mehr als 100 Millionen – und die ihr Geld nie wieder gesehen haben). Die hatten also mitnichten eine 50+1 Mehrheit. Und als zum Beispiel der heute angesprochene Florian Homm ein großes Aktienpaket aufgekauft hat, hatte der mehr Anteile als der BVB. Daher finde ich es von Watzke sehr schlecht kaum 10 Jahre nachdem man selbst dem Finanzkollaps nur um Haaresbreite und dank fremder Hilfe entkommen ist die Fresse so aufzureißen.

    0
  33. Der Herr Watzke kennt halt seine Pappenheimer. Der weiß schon, daß sich heute kaum noch jemand dran erinnert, was damals so abgelaufen ist.

    Bis auf die armen Menschen, die mit dem Aktienlauf ihr Kleingeld verloren haben…

    0
  34. Um nicht falsche Fronten aufkommen zu lassen und Watzke nicht dort Unrecht zu tun, wo er tatsächlich keine Verantwortung trägt, sollte man zwischen seiner Haltung zu den sog. Werksvereinen und der Krise des BvB nach 2000 trennen. Was man ihm und allen Faslern von “Traditionsvereinen” und der damit wieder befeuerten Diskussion vorwerfen kann, ist, dass sie nicht ehrlich und selbstkritisch sind. Denn dann müssten sie zugeben, dass die Seele des traditionellen Fußballvereinssports spätestens mit der Einführung des Profisports und damit der Verknüpfung von Sport und Geld verkauft wurde. Das zu bedauern ist aber zugleich schon wieder pure Nostalgie, denn wer von uns möchte die reine Amateurehre hochhalten und dann bei internationalen Wettbewerben mit schöner Regelmäßigkeit nach der ersten Runde aus den Wettbewerben fliegen. Spitzensport weltweit ist Profisport und Profisport ist bis in die Haarspitzen kapitalisierter Sport. Insofern ist die gegenwärtig laufende Diskussion über Traditions- und Werksvereine – ich habe es an anderer Stelle schon gesagt – pure Heuchelei. Überall wo Profisport getrieben wird, geht es um kapitalisierten Sport. Es gibt lediglich unterschiedliche Wege, sich das für den Fußballzirkus benötigte Kapital zu beschaffen. Wer will sich denn anmaßen, darüber zu urteilen, welcher Weg moralischer ist: sich in den GmbH-Schoß eines Unternehmens fallen zu lassen, von dem dann die Kohle kommt, oder ein untermnehmensrechtliches Modell wie eine GmbH & Co KGaA zu erfinden, das so abenteuerlich ist, dass erst der Bundesgerichtshof über seine Rechtmäßigkeit entscheiden musste (1997), da es (nach meiner Auffassung) ein verantwortungsloses Modell darstellt, mit geringstem eigenen Vereinsrisiko Hunderte von Millionen bei anderen zu beschaffen und (wie Dortmund gezeigt hat) mal locker zu verheizen. Und dieses Modells bedienen sich mittlerweile geschätzt 80 Prozent der Vereine im Bezahl-Fußball, vor allem eben die sog. Traditionsvereine. Die ganze Diskussion erinnert mich ein bisschen an die einst von dem Dichter Bertolt Brecht aufgeworfene Frage, was verwerflicher sei: das Gründen oder das Ausrauben einer Bank. An solch einer müden Diskussion muss man sich nicht unbedingt beteiligen.

    0
    • Beteiligt man sich aber nicht an solch einer Diskussion, überlässt man doch Watzke und Konsorten
      die Deutungshoheit in diesem Thema…

      0
    • Im übrigen würde ich auch einem BB eine gewisse Ambivalenz in seinen Ansichten und seiner Lebensweise unterstellen…

      0
  35. Das ist ja das was mich an Watzke am meisten stört. Diese miese Doppelmoral. Was bezweckt der mit der Diskussion? Mehr TV GELDER (!!!!) für seinen Verein. Aber das kommt in Dortmund nicht selten vor. Der gute Reinhard Rauball zum Beispiel. Pyro, Ultras, alles böse alles verbieten. Aber Stehplätze abschaffen? Niemals. Hmmm komisch, er ist für alles was von Seiten der Politik und Polizei gefordert wurde. Aber Stehplätze abschaffen hat er als einzigen Punkt vehement verweigert. Und welcher Verein hat die größte Stehplatztribüne der Liga? Überraschenderweise sein Heimverein aus Dortmund. Die hätten ein massives Problem wenn Stehplätze abgeschafft werden.

    0
  36. Gutes Spiel von uns gestern. Schade eigentlich wäre ein Sieg verdient gewesen. Ich denke bei 11 gegen 11 hätten wir den auch geschafft. Aber wir müssen weiter machen und uns weiterhin verbessern. Gegen Bayern hat mir die Defensivleistung schon gefallen und gestern wieder. Nur vorne müssen wir endlich mal wieder mehr Tore schießen. 23 Tore in 23 Spielen sind einfach zu wenig.

    0
    • Ich glaube wir können mit dem Unentschieden sehr zufrieden sein. Eine Stunde in Unterzahl, und Mainz hatte wenige Minuten vor Schluss durch Szalai die Riesenchance zur Führung.
      Aber auf der Leistung kann man wirklich aufbauen.

      0
  37. @bootsmann Das sind Diskussionen für das Fußballvolk und die Medien, die sich dann eifrig an einem Thema abarbeiten können. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich Konzerne wie VW oder Bayer oder auch weniger mit dem Profifußball in Verbindung gebrachte Unternehmen wie Audi, die Telekom und Adidas, die alle beträchtliches Kapital in Fußballvereinen stecken haben, an die Wand drücken lassen. Du kannst davon ausgehen, dass die Verantwortlichen in der DFL sehr wohl wissen, dass der laufende Spielbetrieb zu einem erheblichen Teil von der Finanzierung durch diese Konzerne abhängt. Allein Volkswagen hat zahlreiche Kooperationen in der Bundesliga und ist derzeit offizieller Partner des DFB-Pokals. Die BuLi, wie wir sie kennen, gibt es so nur durch das finazielle Engagement der Unternehmen, sie ist quasi ihr Kind. Ich sage das nicht, weil ich das toll finde, sondern um dich zu beruhigen. Watzke und Bruchhagen dürfen sich jetzt mal ein bisschen austoben, weil sie sich benachteiligt fühlen. Wenn VW ihnen für 20 Mio. das VW-Logo auf den Ärmel pappt, sind die ganz schnell wieder still. Ich bin ziemlich sicher, dass Insider, die die Zusammenhänge wirklich kennen, beide auch nicht ernst nehmen. Dass sie jetzt wieder so ein Faß aufmachen, ist ja kein Zufall. Sie wollen öffentlichen Druck, um für die nächste Saison einen größeren Anteil an Fernsehgeldern für sich zu sichern. Darauf wird man sich bei der DFL eventuell sogar einlassen, wenn die großen Sponsoren bei den dann wiederum benachteiligten Vereinen für einen Ausgleich sorgen. Der BuLi-Zirkus (mit Werksvereinen) wird mit das Letzte sein, was bei uns in die Binsen geht.

    0
    • Ich kann mir nicht vorstellen, daß es einen öffentlichen Druck gibt, der gewissen Vereinen einen größeren Anteil an den Fernsehgeldern verspricht. Da kann doch der GröWatz labern, was er will…

      Aber! Logo auf dem Ärmel…

      Wo kommt denn das “Hermes”-Logo auf einmal her, welches die ganze BuLi auf der Schulter hat?

      0
    • das hauptproblem in meinen augen ist, dass watzke damit weiteren “hass” anderer fans gegen uns schürt.

      habe die “stimmung” gegen uns eigentlich selten bis noch nie so aggressiv und negativ erlebt wie im moment, wobei magath und EINIGE andere auch mit schuldig sind…

      0
  38. Dzeko: “ich werde in die Budesliga zurückkehren” Quelle: Kicker Print

    0
    • Ich kann mir nur den VfL vorstellen

      Bayern:
      -Haben bereits Mandzukic und Gómez
      -Bekommen wohl Lewandowski

      Dortmund:
      -Wollen keine 28 Millionen zahlen
      -Watzke bekräftigt Dementi an Interesse

      Schalke:
      -Können keine 28 Millionen Zahlen
      -Haben Huntelaar

      Leverkusen:
      -Plant mit Kießling
      -Haben gerade erst Milik verpflichtet

      Wolfsburg:
      -Gutes Gehalt
      -Stammplatzgarantie
      -Vertrautes Umfeld
      (-Europäischer Wettbewerb)

      0
    • Dzeko im Interview: “Ich werde zurückkehren”
      Von Borussia Dortmund ist er begeistert: Im kicker-Interview spricht Edin Dzeko über Jürgen Klopp, Manchester City und seinen Plan, in die Bundesliga zurückzukehren.

      0
    • Das ist wieder eine große Schlagzeile, wo wenig dahinter stecken wird. Wahrscheinlich hat er gesagt, ich werde irgendwann auf jeden Fall in die Bundesliga zurückkehren. Was im Sommer passiert, wird noch offen sein.

      0
    • Dann kann Dejagah auch gleich wieder mit herkommen♥

      0
  39. Aber den europäischen Wettbewerb müsstest du auch bei den anderen Vereinen, bis auf Schalke :) hinzufügen (;

    0
  40. Hermes-Logo: Dafür zahlt der Hamburger Paket-Versand der DFL 8 Mio für die Rückrunde.

    0
    • warum investieren die die nicht in vernünftige arbeitsbedingungen?
      wahrscheinlich ungleich teurer….

      0
    • 8 Mio für die ganze DFL? Für die ganze Rückrunde?

      Wen haben die den bestochen?

      0
  41. würde ja fast sagen die schiedsrichter, dass die gegen uns pfeiffen, weil vw denen keine sonderrabatte gewährt oder so….
    (ist natürlich kein bisschen ernst gemeint!!!!!!!!!!!)

    0
  42. Für mich ist dost ein korkenzieher der sich selten bewegt und in der spitze viel zu langsam ist um dort gefahr zu erreichen. Opa olic ist genau so ein versager da vorne. Magath lässt da noch grüßen.
    Und zu waztke möchte ich nur sagen dieser herr sollte mal nachfragen welche manschaften alle von Vw sponsorengelder bekommen. Ha ha auch die bayern schlucken vw gelder

    0
  43. Also Dzeko wird wenn er in die BuLi zurück kommt, nach Dortmund gehen. Die geben Lewa im Sommer ab und holen dann Dzeko.
    Ich würde ihn auch bei uns begrüßen aber
    Da gibt es Stürmer die günstiger sind und besser in das System Hecking passen.

    Gruß aus Hessen
    Kai

    0
  44. Mit so einer Rückholaktion kann man doch mal ein Zeichen setzten wo man wieder hin will. Und das ist ja wohl Europa und da braucht man halt gute Spieler für

    0
    • sehe ich genauso. aber die mehrheit will ja junge deutsche spieler . hermann ,schieber , oder ein aus der eigenen jugen ect . ich verstehe es auch nicht wieso vw mal richtig TOPSTARS holt . was solls… donzek , Anschi , PSG ,Man city, machen alles richtig für den fan und werbung , siehe Fifa 13, bessere werbung für den vfl gibt es nirgends.

      0
    • Welcher Topstar will denn momentan zum VfL kommen?
      Selbst Dzeko hat schon lange größere Ambitionen.
      Ein Topstar alleine bringt es auch nicht, wie man am Beispiel Diego sieht.
      Wir würden dann die gleichen Fehler wie in der Vergangenheit begehen. Das finanzielle Ungleichgewicht hatte schon nach der Meisterschaft zu Neid und Missgunst geführt.
      Lasst uns doch endlich mal einen homogenen Kader von unter her aufbauen. Mit den Erfolgen können dann auch wieder die Ausgaben für teure Spieler steigen. Aber nicht umgekehrt. Das macht VW nicht mehr mit.

      0
  45. Scheiß auf Watzke, Scheiß auf Transfers…
    Morgen geht’s gegen Offenbach!!! Und wenn das klappt sollte doch die vierte Halbfinal Niederlage zu verhindern sein (etwas losglück gehört natürlich auch dazu, d.h. nicht gehen den Sieher FCB – BVB auswärts ran zu müssen)…

    0
  46. Deswegen brauchen wir 11 topstars . Vfl muss halt nochmehr ablöse , gehalt zahlen , als andere vereine , damit stars hierherkommen . Wer hätte vor ein paar jahren gedacht das ibrahimovic odere thiago silva in die französische liga wechseln . Diego alleine bringt nichts . Solange wir spieler haben ,wie hasebe , polak , schäfer wird das in den nächsten 5 jahren nichts mit der cl . Mit geld geht alles . Da würde sonstwer herkommen . Daran scheitert es nicht . Nimm mal beispiel hoffenheim damals . Kleines dorf und holen gustavo für 8 millionen , und das war noch 2 bundesliga .

    0
  47. Mach’s gut Peter!

    0
  48. Klaus Allofs bestätigt gegenüber dem kicker
    die Wolfsburger Aktivität in dieser Personalie:
    „Rausch ist ein interessanter Spieler“, so der
    Manager. Der Linksfüßer, der unter Trainer
    Dieter Hecking 2008 in der Bundesliga für 96
    debütierte, ist noch jung und trotzdem schon
    erfahren (141 Bundesligaspiele), obendrein
    ablösefrei. „Da ist es fast Pflicht“, sagt
    Allofs, „dass man sich darum bemüht.“

    0
    • Ich verstehe nicht so ganz was man mit ihm will ???
      Rausch ist jetzt kein Top-Spieler, zudem haben wir in der Verteidigung Schäfer, der für mich Nach wie Vor gesetzt ist, dahinter drängt sich RiRo auf, zudem haben wir noch Dan-Patrick Poggenberg, der gute Ansätze zeigt zu den Profis kommen zu können.
      RiRo und Schäfer kann man zur Not auch im Mittelfeld einsetzen, was ebenso Rausch spielen könnte, dort kommt aber gerade unserer Portugiese Vieirinha immer besser in Fahrt, im Winter gab man noch 8,0 Mio. € für Perisic aus und im Sommer dürfte auch Pilar wieder für diese Position fit sein…

      Die Kohle für einen Rausch sollte man sich sparen und lieber einen ordentlichen ‘SECHSER’ holen !!!

      Polak oder Josué Vertrag verlängern schön und gut, klar spielen sie beide derzeit eine solide Rolle, Polak sogar etwas über seinen Stärken, grandios… Aber man darf nicht vergessen, dass beide jenseits der 30 sind.
      Man könnte mit einem für ein Jahr evtl. plus Option verlängern, ihn in der Mannschaft als eine Art ‘KEHL’ belassen, weiter sollte man aber schleunigst den Kader verjüngen und endlich Qualität holen, statt Quantität, denn das hat uns in der Vergangenheit nicht weiter gebracht…

      0
    • Damit wäre Rodriguez weg vom Fenster und das ist auch gut so.
      Hecking will offensive Außenverteidiger, die hat er in Form von Schäfer und Fagner. Rodriguez kann offensiv wenig, defensiv aber leider auch nicht viel mehr. Rausch hingegen ist ebenfalls sehr offensiv veranlagt, wäre also eine gute Alternative zu Schäfer.
      Von der Transferpolitik macht es auf jeden Fall Sinn. Man will dem Verein mal wieder ein neues Gesicht geben, diesmal mit jungen Deutschen Spielern. Dafür gibt man die weniger talentierten Spieler, die nicht ins Konzept passen ab, wie im Fall Rodriguez und holt einen passenden Spieler und macht am Ende Gewinn auf der Transfer- und Gehaltsseite.
      Von Allofs auf jeden Fall eine gute Arbeit. Mal sehen, was Hecking daraus macht.

      0
  49. Ich meinte mit meiner aussage eigentlich nicht das man jetzt 100 mio für brasilianer oder sowas ausgeben sollte sondern das man für einen EX Star von uns ruig mal mehr geld ausgeben kann.

    0
    • Ich würde auch liebend gerne einen Dzeko wieder in Wolfsburg sehen, ABER ich denke realistisch!!!
      Glaube kaum dass sich Edin unter den derzeitigen Umständen antuen möchte zu einem ‘sorry’ mittelklasse Klub zu kommen, leider sind wir ja derzeit nicht mehr…
      Dzeko ist im besten Fussballalter und er will CL spielen, was ich gut verstehen kann.

      Zudem hatte er doch kurz vorm Abgang immer wieder Probleme mit Diego ?!!
      Kann mich da erinnern, das beide gerne eine Übergeordnete Rolle spielen wollten und ihn deshalb der gute Dieter verkauft hatte.

      Ich bin auch eher der Meinung, das wir Dzeko nach dem Sommer in gelb-schwarz sehen werden…
      Seien wir doch mal ehrlich, ein Lewandowski wird nicht über den Sommer hinaus beim BVB bleiben, das glaube ich nicht.
      Dann haben die Borussen nur noch Schieber für den Sturm, den ich aber nicht als Stürmer in einer einzelnen Spitze sehe. Mit Bajner hat man einen prima Nachwuchsmann, der von der Statue einem Dzeko sehr ähnelt.
      Man hat einen starken Kader, den man nur punktuell verstärken muss und durch einen Lewandowski Abgang und einer abermahligen CL-Teilnahme wird man locker 35-40 Mio investieren können.

      Wenn ich jetzt mein Geld setzen müsste, dann würde ich wetten wir sehen Edin Dzeko im Sommer in der Bundesliga wieder und er wird überwiegend in schwarz-gelb spielen. Da lege ich mich mal mutig fest !!!

      0
  50. Ja ne is klar . Und meinst dzeko tut sich das an mit spieler wie rausch oder ein bas dost oder ein makoto hasebe!!??? Der spielt gerade mit spielern wie tevez oder ein silva . Da muss vfl paar stars auf ein schlag holen damit dzeko lust hat in wob was zu erreichen .

    0
    • Sehe ich ähnlich, nur verstehe ich nicht warum du hier Makoto Hasebe aufzählen musst ???
      HASE ist in Japan ein größerer Star als es Kagawa ist und zudem ist er Kapitän der Japaner und eine Allzweckwaffe und spielt zu 99% einen sicheren soliden Ball.

      Sorry, das musste mal sein, denn Hasebe ist und wird für uns noch eine wichtige Säule !!!
      (Anerkennung in der Mannschaft, Vereinszugehörigkeit, Loyalität, Integrationsfigur)
      Alle die dies anders sehen tun mir etwas Leid!

      0
  51. Rodriguez wird man warscheinlich für mind. 8 Mio verkaufen sollte Rausch kommen. Dann kann man das Geld gleich für einen guten 8er investieren. Polak sollte noch 1.Jahr dranhängen. Spielt gerade richtig gut wie ich finde.

    0
  52. Das ist der hammer . Jouse spielt gerade mal ein spiel solide . Schon stellt er wieder ansprüche in der waz bezüglich sein vertrag !!! Genau wie polak . Ein gutes spiel und schon ist er der held oder was !?? BEIDE spieler sei es jouse oder polak haben enttäuscht in der saison . Da wird nichts verlängert . Wir stehen nicht umsonst hinten drin wegen solch spieler die nicht jeden spieltag alles rausholen .

    0
    • Josué antwortet nur auf die Fragen, die ihm von der Presse gestellt werden. Und dass er gern länger beim VfL bleiben würde, hat er wahrheitsgemäß immer wieder auf Nachfrage gesagt. Unabhängig davon, ob er gerade mal gespielt oder draußen gesessen hat. Es geht hier schließlich um seine berufliche Zukunft. Ein Umzug mit der ganzen Familie samt Kindern über den großen Teich vollzieht man nicht im Handumdrehen. Mit “Ansprüche stellen” hat das garnichts zu tun. Und das ist auch kein “Hammer”, sondern nur nachvollziehbar, dass er zeitnah Planungssicherheit haben möchte. Und er erklärt im Übrigen selbst, dass er zeitnah das Gespräch mit Allofs suchen wolle. Intern.

      0
    • In dem Zusammenhang stellt sich sowieso die Frage, mit welchen Sechsern wir in die Zukunft gehen wollen. Wir werden ganz sicher keine zwei neuen Spieler für die Startelf plus zwei Backups für diese Position holen.
      Irgendwer wird also bleiben. Momentan sehe ich Polak und Josué sogar vor einem Träsch.
      Allofs wird sich überlegen, ob Träsch noch Steigerungspotential besitzt oder nicht.

      Ich finde die Theorie, dass man Träsch verkauft und diese Millionen in eine echte Verstärkung reinvestiert, gar nicht so abwegig. Dann würde man mit mindestens einem der beiden (Polak oder Träsch) verlängern.

      Immer wieder höre ich am Spieltag, dass jede Mannschaft einen Spieler sucht, der im Mittelfeld mal dazwischen hauen kann. Polak ist genau so ein Typ. Ich glaube, man sollte mit ihm verlängern. Nicht weil er der beste Techniker ist, sondern weil wir genau so eine Persönlichkeit oder Spielertypen ansonsten nicht im Kader haben.

      0
    • Und das mit Recht, Josue als Backup auf der Bank, da kann er uns noch ein, zwei Jahre weiterhelfen!
      Hat momentan schon ein bescheidenes Gehalt, 1,7 Mio., und wäre, da bin ich mir sicher mit einer Reduzierung einverstanden, wenn er bleiben könnte!

      Das hat er sich außerdem in der Vergangenheit verdient!

      Im Gegensatz dazu Polak! Da gab es nie irgendwelche beständigen guten Leistungen!

      0
    • Da wir schon mal bei den überflüsssigen Sechsern sind:

      http://www.bild.de/sport/fussball/fredic-bobic/traesch-wuerde-hervorragend-zu-uns-passen-27770876.bild.html

      Für 4 Millionen an Stuttgart zurückgeben plus 4 Millionen Jahresgehalt gespart sind auch 8 Millionen frei für Transfers vor/in der nächsten Saison.
      Vielleicht hat Hecking ja endgültig verstanden, dass aus Träsch in Wolfsburg nichts mehr wird!

      0
    • So Leid es mir tut (siehe oben)
      Aber man muss sich manchmal von alten Zöpfen trennen wenn man etwas erreichen will, oder einen neuen Weg einschlagen will.
      Einen der beiden könnte man als Back-Up und erfahrenen Spieler vielleicht halten, aber mit stark angeglichenem Gehalt !!!

      Auch einem Madlung sollte man einen neuen Vertrag anbieten, er ist ein solider Spieler der seine Stärken, ja auch Schwächen hat, aber er kennt den Verein ist eine der wenigen Integrationsfiguren (Gesicht des VfL, ja noch der Meisterschaft) und könnte auch als Führungspersönlichkeit zählen.
      In der Verteidigung wären wir damit bestens aufgestellt, zumindest die nächsten 2-3 Jahre (Naldo, Madlung, Kjaer und Knoche)

      0
  53. @Peter

    Welche Spiele hast du denn gesehen, das du Polak als Enttäuschung beschreibst.
    Er ist der einzge, der Momentan richtig konstant “GUT” spielt. Schau dir einfach mal die Werte von ihm an, dann wirst du hoffentlich auf das gleiche Ergebnis kommen.

    Kann hier nur PRO Polak sagen….

    0
    • Polaks Leistungen sind höchstens solide und nicht einen Deut mehr!

      0
    • … und das bei einem Spieler, der im Moment alles gibt für seine Vertragsverlängerung!

      0
    • josue sehe ich nicht wirklich stärker als polak…
      josue ist immer für einen fehlpass mit folgendem gegentor gut…gegen mainz am ende auch fast.
      wäre mir aber unsicher mit wem ICH verlängern würde…
      möglich wäre ja auch, dass man beide verträge auslaufen lässt, denn dann hätte man mit träsch, medojevic, cigerci und evtl. koo(auch wenn ihn viele anders sehen) noch vier 6-er und wenn noch jmd. neues kommt einen fünften.
      denke, dass man durch das auslaufen der verträge eher die chance bekommt den kader zu verkleinern, als durch einen verkauf träschs, denn ob wir da einen abnehmer mit adäquater ablösesumme finde bezweifle ich im moment…
      knoche wird wohl erstmal keine weitere chance bekommen.

      die frage bleibt eigentlich eher wie hecking/allofs in der nächsten saison spielen lassen wollen bzw. mit was für 6ern und ob sie überhaupt u.a. mit cigerci, medojevic etc. planen, denn wenn cigerci doch irgendwie in gladbach bleiben sollte, medojevic abgegeben wird oder so, dann muss man schon fast mit polak und/oder josue verlängern, wenn man nicht mehrer neue holen will…

      0
    • Träsch zu verkaufen lohnt sich auf jeden Fall bei 4 Mio. Jahresgehalt!
      Josue hat Verdienste für diesen Verein und ist auch deshalb als Backup geeignet, weil er ohne zu Murren und Unruhe im Kader zu schaffen auf der Bank sitzen würde, um auf seinen Einsatz im Falle von Verletzungen oder Sperren zu warten.

      0
  54. sich würde sich ein verkauf träschs lohnen(ob die ghealtszahlen stimmen sein mal dahingestellt, denn ich bezweifle, dass die zahlen in den medien wirklich alle richtig sind), aber die frage bleibt, ob wir für ihn wirklich eine dementsprechende ablösesumme bekommen.

    sicher hat josue sich verdient gemacht, aber es geht nicht nur um solche dinge. auch ein polak würde ohne murren auf der bank platz nehmen. bin eh der meinung, dass man einen der beiden verträge verlängern sollte, wobei es mir schwer fallen würde da zu entscheiden und das war meine eigentlich aussage. sehe polak stärker als josue und im endeffekt geht es nicht darum wer sich mehr verdient gemacht hat, sondern um die sportliche zukunft des vereins, wobei als backup würden sich josue und polak nicht so viel nehmen, wobei ich finde, dass polak deutlich ruhiger am ball ist…

    0
    • Zukunft gründet sich immer auf die Vergangenheit!
      Wer das außer acht läßt wird nie eine Tradition entwickeln!
      Dazu gehören außerdem Identifikationsfiguren, Josue wäre so jemand!

      0
    • Dass Polak die Bankrolle annehmen würde, müsste er erst mal unter Beweis stellen!

      0
    • das traditionsgelaber ist für mich weiter “schwachsinn”.
      (nicht auf dich bezogen, sondern die generelle debatte)

      jeder definiert tardition anders und ganz ehrlich: wir werden NIE von sogenannten “traditionsklubs” akzeptiert werden.

      außerdem sicher wäre josue eine identifiaktionsfigur, aber es dreht sich nun mal nicht alles darum.
      polak war bei uns schon häufig genug auf der bank und es kam kein murren auf…aber naja wie gesagt mir würde die entscheidung schwer fallen, aber würde wohl polak wählen und josue irgendwie schon eine art vertrag für einen anderen posten anbieten

      0
    • Sehe es ähnlich wie ANDREAS
      Also wenn mit jemanden verlängern dann doch eher Polak!!!
      Er spielt den derzeit stärkeren Ball und ist noch zwei Jahre jünger, wie ANDREAS schon schrieb ist Josue auch immer mal für nen kapitalen Fehlpass gut und wenn ich ehrlich bin für diese Position doch wohl schon über seinen Zenit hinaus.
      Weit ich weiss wird er dieses Jahr 34 ! Jahre alt ??!!
      Bin auch eher dafür mit keinem zu verlängern, wobei es sicherlich ratsam wäre einen Back-Up und erfahrenen Spieler im Kader zu haben, der schon Verdienste für den Verein geleistet hat, oder halt längere Zeit unser Trikot trägt, sowas ist enorm wichtig.
      Klaro könnte diese Rolle auf der ‘SECHS’ auch Hasebe übernehmen.
      Denke auch, wenn man Josue in den Verein einbinden möchte könnte man ihn doch als Spieler-Trainer zu der U23 schicken und ihn dort als erfahrenen Back-Up und Co-Trainer Herrn LGK zur Seite stellen.
      Stelle mir vor wir holen dann immer mal wieder blutjunge Brasilianer und Josue hilft denen sich hier zu integrieren und aufzubauen… Könnte etwas entstehen, oder ?!! ;)

      0
  55. Habe doch gerade mit etwas Unmut folgenden Artikel gelesen:

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/WAZ-Sport/VfL-Wolfsburg/VW-Boss-Winterkorn-Ueber-den-Pokal-nach-Europa

    Also was eine ‘schlechte’ Regionalzeitung ist denn bitte das ???
    Volkswagen’s werkseigene Fussballmannschaft… Bitte waaaas ???
    Umweg nach Europa über den Pokal…
    Ja nee is klar, also über den Pokal ist doch der kürzeste Weg nach Europa, wieso also Umweg ???

    Ausserdem ist es erschreckend, dass durch eigene Medien schon wieder so viel Druck auf die Mannschaft ausgeübt wird, indem ein Herrn Winterkorn scheinbar fordert: Man müsse den Pokal holen !!!

    Klaro, würde ich mir auch wünschen, aber lasst doch die Jungs mal spielen ohne immer gleich vom Ertrag zusprechen, obwohl man die Ernte noch gar nicht eingefahren hat.

    Irgendwie nervt das schon wieder… :(
    Hoffe wirklich die Jungs packen das morgen… Leider habe ich Nachtschicht sonst wäre ich echt gern nach Offenbach gefahren.

    Weiss hier eigentlich jemand aus einer sicheren Quelle wieviele unserer Fans vor Ort sein werden???

    Beim Mainz-Spiel (wo leider wenige VfL’er zugegen waren)sagte der Sky-Mod das auch sehr wenige nach Offenbach reisen werden und machte mal wieder eine kleine Diskussion auf, wie wir sie schon durch Herrn Watzke kennen. Angeblich, seine Aussage, habe Offenbach dem VfL 2000 Karten zur Verfügung gestellt und die wären fast komplett nach Offenbach zurück gegangen.

    Irgendwo habe ich aber gelesen, das in WOB schon 700 Tickets für diese Partie abgesetzt wurden und seriöse Kumpel teilten mir mit, es sei denkbar das man vor Ort ca. 800 – 1000 Fans von uns erwarten könnte.

    Weiss hier jemand mehr ???

    Diese Fans-Gelaber und dann noch der Traditions-Scheiss geht mir derzeit gehörig auf den Laim !!! :(

    0
    • Solche Aussagen sollte sich Winterkorn besser verkneifen. Jeder weiß dass der Pokal eine Möglichkeit ist aber im Pokal ist eben auch alles möglich. Offenbach ist vielleicht ein Drittligist aber Wolfsburg spielt momentan auch nur gegen den Abstieg. Mittlerweile wird Wolfsburg stabiler, aber guter Fußball wird woanders gespielt. Der VfL schafft es momentan kaum Torgefahr zu erzeugen. Ein frühes Gegentor und das Spiel kann schon entschieden sein. Unsere Offensive ist kaum vorhanden und passt auch noch nicht wirklich zusammen. Wenn man mit einer funktionierenden Mannschaft gegen einen Drittligist antritt, kann man eine große Klappe haben. Wir sollten mal anfangen kleine Brötchen zu backen…

      0
    • https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/wir-wollen-pokalsieger-werden.html

      Nicht nur die Lokalzeitung und der Chef von ganzen sieht das so, sondern auch der Trainer und der Geschäftsführer Sport.
      Und das ist gut und richtig so!!!!!!!
      Es geht nicht an, dass diesen Profis gegenüber immer nur die Wischi-Wasch-Weichspültur gefahren wird!
      Es ist unbedingt nötig, dass auch mal Leistung eingefordert wird.
      Natürlich muss man auch einen Drittligisten ernst nehmen, erst recht, wenn er schon zwei Erstligisten rausgekegelt hat!
      Aber morgen müssen und können unsere Stars aus dem deutschen Oberhaus gewinnen, alles andere ist Augenwischerei!
      Klaus Allofs: „Es geht darum, Titel zu gewinnen. 2009 hat man hier gesehen, was das für einen unheimlichen Schub für die Fans und das Umfeld geben kann. Daher dürfen wir uns nicht mit weniger zufrieden geben. Wir wollen im Finale also nicht nur dabei sein, sondern dann auch gewinnen.“ – Recht so!
      Blödsinniges Gelabere vom unnötigen Druck aufbauen, dieses Geseibere kann ich nicht mehr hören!

      0
    • Im Pokal schaut man von Spiel zu Spiel. Natürlich geht man auch in ein Spiel und will es gewinnen und Wolfsburg sollte auch gewinnen. Es gibt aber auch wirklich keinen sinnvollen Grund schon von dem Pokalsieg zu reden. Erstmal Offenbach schaffen…
      Natürlich will und sollte man auch ein Finale gewinnen, morgen ist allerdings gar kein Finale. Wolfsburg ist auch absolut kein Favorit auf den Titel. Ich verstehe gar nicht warum man darüber jetzt schon diskutiert? Bayern oder Dortmund spielt in der nächsten Runde und ist Favorit! Wir spielen morgen und wenn wir gewinnen gucken wir weiter. Das Wolfsburg morgen in der Pflicht steht zu gewinnen bestreite ich nicht. Der Pokalsieg ist aber noch zwei weitere Siege entfernt….

      0
    • Vielleicht weil der Mensch Ziele im Leben braucht!
      Hat er die nicht, erreicht er auch nichts!
      Steckt sich ein Arbeitnehmer selbst keine Ziele, dann muss der Chef dafür sorgen, dass der Arbeitnehmer welche hat. Und genau das ist in diesem Fall passiert.
      Normalerweise arbeitet man mit Nahzielen, sprich ein Sieg morgen, mit mittelfristigen Zielen, also Pokalgewinn und mit langfristigen Zielen, wie der regelmäßigen Teilnahme an europäischen Wettbewerben, sprich EL oder CL.

      0
    • Für mich ist das eine Frage mit dem Problem:
      Egal was man macht, man macht es falsch.

      Wenn man verliert waren beide Wege falsch, wenn man gewinnt sind beide Philosophien richtig.

      Ich finde, man sollte kurzfristig im Trainingsalltag nur von Spiel zu Spiel schauen und sich auf seine nächste Aufgabe vorbereiten.
      Wenn die Spieler aber neu in die Saison gehen, dann darf vorher ruhig mal der grobe Weg und das Ziel formuliert werden.

      Manager und Geldgeber haben eher das große Ganze im Blick. Trainer und Spieler sollten sich eher auf ihre aktuelle Arbeit konzentrieren. Da ist meine Meinung.

      0
  56. Um auch mal wieder meinen Senf dazu zu geben:
    Viele Namen die als Jungspieler mit dem VFL in Verbindung gebracht werde, sind daneben: Wen sollte Rausch, Jung oder Schieber ersetzen? Im Sommer stehen 42 Spieler vor der Tür. Mit Polak würde ich für ein Jahr verlängern, mit Josue zumindest nicht mehr als Spieler. Träsch kann nach Stuttgart wechseln. Medojewitz muss in das Team kommen. Als Sechser könnte man Leitner holen und Cigerci/Koo zurückholen. Polter würde ich erst einmal weiter in Nürnberg lassen.
    Wenn Geld durch weitere Leihen oder Verkäufe generiert wird, wäre ein wirklicher Top-Mann wie Gustavo (bis 26 Jahre alt) im DM die beste Verstärkung. An dessen und Polaks Seite könnten Medojewic, Leitner und Knoche reifen.
    Die zweite Baustelle neben dem Sechser ist das rechte OM bzw. RA. Hier hoffe ich auf Fabian oder Arnautovic.

    Auf der linken Seite hat man fertig: Schäfer, RiRo, Vieirinha, Perisic, Pilar. Besser geht es nicht. Und rechts hinten hat man mit Fagner und Hasebe ebenso starke Leute. Nur nach vorn fehlt ein Spezialist.

    0
  57. Zu Dost: Die Stürmer waren allgemein die ärmsten Säue auf dem Platz. Schaut euch mal an, was ein Szalai, der ja Mainz angeblich deztlich über 10 Mio. wert sein soll, zustande gebracht hat. Und der hat sicherlich eine bessere Technik als Dost. Dennoch konnte er kaum einen Ball am Fuß behalten. Ab Mitte der zweiten Halbzeit haben sogar unsere Edeltechniker unbedrängt kaum einen sauberen Pass spielen können. Dost ist oft genug da, wo es brennt. Versucht an jede Flanke zu kommen. Momentan fehlt einfach das gewisse Quentchen Genauigkeit in den Aktionen. Das gilt für Dost, aber auch für seine Passgeber. Ansonsten hat er – zu Erinnerung: Ein vernünftige Wintervorbereitung hatte er nicht – ordentlich gegen den Ball gearbeitet. Dost ist sicherlich keine Pferdelunge wie Olic oder Kießling. Aber das war schon ordentlich. Es ist doch wohl auch auffällig, dass Hecking nach dem Platzverweis Olic vom Platz nimmt und nicht Dost. Schließlich verkörpert Olic eigentlich das, was Hecking sehen will. Und Hecking sagt auch, dass er Olic eigentlich eher als Stürmer sieht denn als Flügelspieler. Demnach hätte es auch Dost treffen können. Aber Hecking nimmt diesen wohl anders wahr als viele Fans. Ich halte Dost, wenn er sich noch mehr in der neuen Rolle (nicht die Position, sondern die Spielweise) zurechtfindet, für einen passenden Mann für unser System. Und irgendwann greifen die Rädchen so ineinander, dass er auch wieder häufiger Zählbares dabei herausspringt.

    0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Ich bleibe dabei, jede Mühe hin oder her, er packt es einfach nicht vernünftig mitzuspielen und einen reinen Rumsteher vorne brauchen wir beim 4-4-2 aber nicht beim 4-2-3-1 …

      Wir brauchen Stürmer die aktiv mitarbeiten, die sich auch die Bälle an der Mittellinie holen können, den Ball verteilen können und den Ball auch mal halten können und das alles kann Dost nicht und nun soll mir keiner sagen, dass dieses was mit der Umstellung der Liga zu tun hat ! Es gibt weit aus schwächere Ligen und aus denen kamen wesentlich bessere und billigere Stürmer als Dost !

      Ich für meinen Teil wäre für einen Verkauf im Sommer oder auf eine Umstellung zum 4-4-2, dann sehe ich noch eine Rettung für ihn, ansonsten ist er in meinen Augen nicht gerade der beste Kauf den man gemacht hat (auch wenn er schon auf Anhieb in dieser Saison einige Dinger gemacht hat)….

      Ich glaube kaum, dass es bei ihm noch alles besser wird …

      0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Mich würde gerne interessieren, was du denn passend an Dost findest, dass er in unser System passt?

      Der Typus wäre Mandzukic gewesen und da ist Dost Lichtjahre von entfernt.

      Der Kerl ist so riesig und verliert nahezu jeden aber wirklich JEDEN Kopfball … das kann und darf nicht sein, er kann die Bälle kaum weiterverarbeiten und der Ball springt ihm oft genug viel zu weit weg.

      Er kann keinen Ball wirklich lange halten und jemanden aussteigen lassen kann er auch nicht wirklich …

      In meinen Augen macht er viel zu wenig für die Mannschaft und steht wie ein Gomet nur vorne rum und macht ein paar Alibianläufe, statt richrig drauf zu gehen stoppt er mal eben 2-3 Meter vorher ab…

      Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nichts mit der Spielweise zu tun hat, sondern der gnze Spieler Dost ist nicht geeignet für unsere Idee zu spielen …

      0