Wer wird neuer Trainer, wer Manager?



 
Nach der Trennung von Felix Magath gibt es in Wolfsburg nur noch ein Thema!
Wer übernimmt die freigewordenen Posten des Ex-Trainers?
Wer wird Trainer, wer wird Manager?

Seit gestern steht fest, dass Lorenz Günther Köstner, der Trainer des VfL II als Interimstrainer einspringt.
Doch die Suche nach einem neuen Chef-Trainer hat bereits begonnen.

Auch der Managerposten muss neu besetzt werden. Einen Alleinherrscher, der die Ämter eines Trainers, Sportdirektors und Geschäftsführers in einer Person verkörpert, soll es beim VfL Wolfsburg nie mehr geben.

Zunächst will man nach Möglichkeit beim VfL Wolfsburg einen neuen Sportdirektor oder Manager verpflichten, der in die Suche nach einem neuen Trainer mit eingebunden werden soll. Konkrete Namen gibt es allerdings noch nicht.
Spekuliert werden allerdings schon einige Namen:

    Welche Manager werden ins Rennen geworfen?

  • Dietmar Beiersdorfer
  • Jörg Schmadtke
  • Ralf Rangnick
  • Martin Bader
  • Stefan Schnoor
  • Christian Nerlinger

    Welche Trainer werden von der Presse genannt?

  • Bert van Marwijk
  • Bernd Schuster
  • Erik Gerets

Bislang sind das alles nur Beispiele und Spekulationen. Deshalb ist diese Liste beliebig erweiterbar.
Sobald es konkrete News gibt, werden diese hier veröffentlicht. So lange kann nach Herzenslust spekuliert werden.
 
(Foto von Marwijk: Ing Nederland, Foto von Rangnick: Thomas Rodenbücher)
 

48 Kommentare

  1. Holla91 sagt:

    Oh ja die Liste ist bei SSNHD auch wesentlich länger :D

    Daumen hoch 0

  2. wob38 sagt:

    finde ich gut , den Artikel

    Daumen hoch 0

  3. wob38 sagt:

    Holla91 , wen meinen die alle so?

    Daumen hoch 0

    • Holla91 sagt:

      Also Sie haben noch als Trainer Vogel , Guus Hiddink , Rafael Benitez , und den ehmaligen von der Marokkanischen Nationalmannschaft , Schuster

      und als Manager : Hochstätter , Nerlinger , Schmadtke , Beiersdorfer , Rangnick

      hatten auch noch paar mehr aber weiß ich gerade nicht mehr
      aber nerlinger wird bei sky sehr oft genannt ebenso wie Schuster

      Daumen hoch 0

    • wob38 sagt:

      danke :)

      Daumen hoch 0

    • Holla91 sagt:

      Ja kein Ding :D
      lg Kai

      Daumen hoch 0

  4. 1945greenwhite sagt:

    Warum sollte Köstner nicht einfach bleiben? Ich finde er hätte es sich verdient. Zudem kennt wohl kein anderer Trainer die Mannschaft, den Nachwuchs und das Umfeld in Wolfsburg so gut wie er.

    Daumen hoch 0

    • Wopp sagt:

      Interessante Statisktik beim Stern:
      http://www.stern.de/sport/koestner-als-psychologe-gefragt-diego-dabei-1916251.html
      “Gemessen am Punkteschnitt pro Spiel ist Lorenz-Günther Köstner bislang der erfolgreichste Bundesligatrainer des VfL Wolfsburg. Die erfolgreichsten Wolfsburger Bundesligatrainer im Überblick:
      NAME SPIELE SIEGE REMIS NIEDERLAGEN PUNKTESCHNITT
      L.-G. Köstner 15 8 2 5 1,73
      F. Magath 118 53 25 40 1,56

      Es folgen Gerets, Wolf, Roeber, Veh. MCClaren fehlt in der List.

      Das war mir gar nicht bewusst.

      Daumen hoch 0

  5. OpaWolfsburg sagt:

    Kann nicht Callmund den Manager machen??

    Daumen hoch 0

  6. Steffen sagt:

    ich poste es auch noch mal hier:

    ich habe mich mal etwas mit Marco Pezzaiuoli befasst. Das ist ein junger Trainer der sowohl beim DFB als Jugendtrainer und auch bei Hoffenheim unter Rangnick und auch als Cheftrainer beschäftigt war. Er war auch schonmal unter LGK angestellt und hat in Korea 2 Jahre sehr erfolgreich gearbeitet. Ich finde das ist ein interessanter Typ, halb italiener, halb holländer, hat ne Koreanische Frau, Vorbilder Cruyff und Guardiola.

    Marco Pezzaiuoli ist äußerst Interessant!

    Pezzaiuoli war in Hoffenheim in den paar Spielen genauso erfolglos wie Slomka am Anfang in Hannover.

    Hopp hat sich aber auch schon früh für Stanislawski ausgesprochen, deshalb war vorher schon klar das Pezzaiuoli gehen musste.

    Hier mal ein interessantes Interview von ihm: http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1102/Artikel/1899-hoffenheim-trainer-marco-pezzaiuoli-karlsruher-sc-korea-suwon-samsung-bluewings-dfb-jugend-multikulti.html

    Hier wird auch der Vergleich zu Tuchel gezogen, den ja so viele haben wollen.

    Daumen hoch 0

    • Jan sagt:

      Ich finde ein junger, dynamischer Trainer gehört an den Start! Der auch die jungen Spieler erreicht. Mir hat ja Marco Kurz immer gut gefallen! Der strahlt eben das alles aus.

      Daumen hoch 0

  7. Hammerhai84 sagt:

    Darf ich fragen, woher die Information stammt, dass man zunächst einen Sportdirektor verpflichten möchte, der die Trainerfrage mit plant? Das ist zwar einerseits eine vernünftige Entscheidung, andererseits hoffe ich, dass VW auch in der Trainerfrage eine schnelle Entscheidung herbeiführt. Wenn man nicht plant, dauerhaft auf Köstner zu setzen, sollte man ihn nicht etwa bis zur Winterpause auf der Trainerbank belassen, denn so verschenkt man wieder zwei Monate für die Entwicklung der/einer Mannschaft. Nicht, dass ich Köstner das nicht zutrauen würde, aber ein neuer Trainer bringt wieder eine neue Philosophie, neue Vorstellungen mit und dann würde man innerhalb von zwei Monaten noch (!) zwei Mal von vorne anfangen.

    Daumen hoch 0

    • wob38 sagt:

      WAZ

      In der WAZ stand dies

      Daumen hoch 0

    • Steffen sagt:

      Man kann ja auch schon vorher Nägel mit Köpfen machen, den neuen Trainer dann trotzdem erst zur Winterpause oder wann auch immer starten lassen. In der Zeit kann der neue sich dann einfinden.

      Mich würde interessieren ob man auf derzeit Arbeitslose Trainer (van Marwijk, Pezzaiuoli, Schuster) setzt oder wirklich versucht irgendwo einen herauszukaufen (Scholl), bzw. spekuliert das irgendwo anders noch einer fliegt (Favre).

      Das Thema Manager wird ja schon sehr viel schwieriger sein, vor allem wenn man es ernst meint und hier eine wirklich nachhaltige zukunftsorientierte Lösung sucht. Ein Manager muss schon mehr als einen 5jahresplan haben.

      Daumen hoch 0

  8. Riemig sagt:

    Ich bin für Gerets als Trainer, wurde damals schon gern gesehen und geht auch mal an der Seitenlinie mit…

    Manager, Hmmmmmmmm aber iwie könnt ich mir den diddi vorstellen.

    Daumen hoch 0

    • Steffen sagt:

      Ich glaube nicht das Wolfsburg so schnell wieder eine Rückholaktion macht, somit wird wohl auch Gerets nichts werden. Finde ihn auch nicht so den Knaller.

      Daumen hoch 0

  9. danieltosh sagt:

    auf rangnick haette ich ja mal richtig bock, aber glaub kaum das er du haben ist… (als sportdirektor)

    Daumen hoch 0

  10. beowulf sagt:

    die liste scheint ziemlich beliebig… da koennte auch Wolfgang Wolf draufstehen, der ist auch arbeitslos… von Nerlinger wurde zwischenzeitlich auch schon mehrfach gemeldet, daß er es nicht wird… und warum sollten Ragnick oder Beiersdorfer kommen, wenn die beide gerade eben einen neuen (sicherlich nicht schlechtbezahlten) job übernommen haben… da muessen/werden noch andere in der pipeline sein…

    Daumen hoch 0

  11. jannes cordes sagt:

    Manager: beiersdorfer und/ oder Schnoor
    trainer: erik gerets :))

    Daumen hoch 0

  12. Holla91 sagt:

    Bert van Marwijk bietet sich selbst an :P was haltet ihr davon?

    Daumen hoch 0

    • Wopp sagt:

      Persoenlich koennte ich ihn mir vorstellen (offensiv ausgerichtete Spielweise, Nachwuchsarbeit) und koennte mir auch vorstellen, dass er in das “Suchmuster” des Aufsichtsrats passt (internationale und BuLi-Erfahrung). Ich weiss nur nicht, ob er der richtige fuer die Situation ist, jetzt wo die Spieler aufgebaut werden muessen – habe ihn nicht so als den grossen Kommunikator in Erinnerung, aber vielleicht ist das intern anders.

      Daumen hoch 0

    • Holla91 sagt:

      Er wäre zum jetzigen Zeitpunkt der falsche wie du schon richtig sagst Wopp.
      Jetzt wäre ein Junger wie Heiko Vogel nicht schlecht….
      Spielt auch offensiven schnellen Fussball und hat vielleicht ein einfühlsames Händchen für den kaputten Spieler solz

      Daumen hoch 0

  13. Patrick sagt:

    Genauso wie bei Mirko Slomka und Hannovers Aufschwung kann man jetzt bei so gut wie allen Trainern kaum die Zukunft vorhersagen.

    Ich finde ja, es braucht auf alle Fälle jemanden, der mehr mit den Spielern redet. Bei der Trainersuche wird sicher auch berücksichtigt, dass der Name des Trainers, den einen oder anderen Spieler nach Wolfsburg zieht, denn die sportliche Situation der letzten 2 Jahre wird das nicht. Daher wird ja auch immer von einer Lösung mit “großem Namen” gesprochen. Mir persönlich würde auch ein Tuchel oder Streich reichen, aber da wird VW nicht mitspielen – denke ich.

    Zum Schluss wird es aber wieder ein Trainer, mit dem man nicht gerechnet hätte… Ich hätte gerne Rangnick, für den wäre das doch eher ruhige Umfeld in WOB vielleicht sogar besonders gut. Vom fachlichen her würde der uns wohl sehr gut tun. Und menschlich wird er sicher Fingerspitzengefühl haben, wo er selber schon, sagen wir mal, gewisse Probleme bei der Arbeit kennt.

    Daumen hoch 0

    • Coprolalia under Control sagt:

      war nicht auch VW sauer auf Rangnick, weil er vorher schon mit der Presse geredet hat?

      Der Aspekt mit einem Trainer der Spieler zieht muss natürlich auch bedacht werden. Das kann aber auch ein Manager sein, was ich persönlich besser finden würde. Mir ist es lieb wenn wir mal einen Manager hätten der die nächsten 5-10 Jahre mindestens hier plant, gerne auch noch länger. Die Trainer wechseln dann öfter mal, schlimmstenfalls.

      Daher wäre mir auch ein junger talentierter Manager lieber, zum Beispiel Ilja Kaenzig.

      Daumen hoch 0

  14. Clark Gabel sagt:

    Ich bin mir ehrlich gesagt ziemlich sicher das Nerlinger(Manager) und Schuster(Trainer) bei uns übernehmen werden. Nerlinger hat noch Vertrag bei Bayern und ist nur beurlaubt. Bayern zahlt also noch für Nerlinger. Besser als Rangnick ist er auf jedenfall.

    Mir würde die Variante mit Kahn und dem deutschen U21 Trainer oder einem anderen erfolgreichen jungen Trainer deutlich besser gefallen.
    Kahn bringt einfach die Sympatien mit, die VW und dem VFL sehr gut zu Gesicht stehen würden nach der Magath Ära.

    Daumen hoch 0

  15. Fedo sagt:

    Bernd Schuster hat sich gerade bei Liga Total sehr konziliant und präsidial gezeigt – er wurde mit einigen dümmlichen Phrasen zum VfL und speziell zu Magath konfrontiert – es wirkte klug, wie sachlich er reagierte.
    Keine Mannschaft spiele je gegen einen Trainer, so etwas gäbe es nach seiner Erfahrung nicht, war eine seiner Antworten.
    Auch das Nachtreten von Uli Hoeneß finde er nicht in Ordnung.
    Hat mir gefallen, wie geschickt er aufgetreten ist, schließlich weiß er, dass er mit im Topf ist, wenn es um den Job beim VfL geht.
    Mit van Marwijk für mich derzeit der Favorit auf das Traineramt, obwohl ich noch einmal eine Lanze für Mehmet Scholl brechen möchte.

    Daumen hoch 0

    • wob38 sagt:

      Scholl hat derzeit einen Job bei Bayern München 2. Der wird wohl-leider- auch nicht kommen. Van Marwijk ist 60, ich denke er würde höchstens in Holland einen Verein übernehmen. Vielleicht sollte man Schuster nehmen. Aber die Suche eines Managers hat Vorrang , da glaube ich an Kahn

      Daumen hoch 0

    • Coprolalia under Control sagt:

      BvM hat doch gesagt das ihn die Bundesliga reizt.

      Ich habe mir jetzt den Pezzaiuoli auch mehr angesehen. finde den wirklich nicht so verkehrt, der wurde sogar mit der U17 Europameister 2009 und hat unter anderem auch bei Löw gelernt, heute ist er mit ihm befreundet, kann auch nicht schaden.

      Kann vielleicht keine internationalen Stars locken, aber doch den ein oder anderen deutschen Jungspieler.

      Daumen hoch 0

  16. Schalentier sagt:

    Laut WAZ soll der neue Manager möglichst einige Kriterien erfüllen. Er soll…

    - bundesligaerfahren sein
    - eine sympathische Außen- und Innenwirkung haben
    - konsequent sein
    - für nachhaltige Arbeite stehen

    Als Idealtypen nennt die WAZ Allofs sowie Völler und Schmadtke. Das bedeutet jedoch nicht, dass man sich ernsthafte Chancen ausrechnet, einen solchen Mann irgendwo abzuwerben. Für mich scheiden diese Namen aus, das Profil sollte aber – laut WAZ – klar sein. Naja. Ich fände auch Heidel (Mainz) nicht schlecht, doch der sitzt auch bei seinem Klub fest im Boot.

    Verfügbar wären Schindelmeiser, Hochstätter, Rettig und eben Nerlinger. Zweitligaerfahrung haben zumindest Ersnt und Beinlich. Ein Name wie z.B. Rettig klingt erstmal “langweilig” und würde sicherlich nicht für Begeisterung sorgen. Irgendwie habe ich jedoch das starke Bauchgefühl, dass wir mit einer so konservativen Lösung dieses Mal gut fahren würden… Von Hochstätter halte ich wenig. Schindelmeiser fände ich auch okay, zweifel jedoch aufgrund dessen Art an der gewünschten Außenwirkung. Olli Kahn hat sein Wirtschaftsstudium (keine Ahnung, was genau gemacht hat) wohl klasse durchgezogen und zudem bei den Bayern geschnuppert. Aber die fehlende Erfahrung würde mir da doch Sorgen bereiten. Zudem würde diese Lösung wieder zu sehr polarisieren. Von den kurzfristig möglichen Lösungen fände ich Rettig tatsächlich nicht verkehrt. Aber vielleicht gelingt mit viel VW-Geld ja doch ein Coup und man kann einen fähigen Mann aus einem Vertrag kaufen. Rechnen tue ich damit allerdings nicht.

    Daumen hoch 0

  17. diego1953 sagt:

    Ich finde die WAZ-Kriterien nicht alle nachvollziehbar, denn Bundesligaerfahrung als Manager schränkt das Spielfeld unnötig ein. Falls auch Bundesligaerfahrung als Spieler reicht, wäre das für mich ok.
    Ich glaube, dass die Manager-Wahl die wichtigste Personalentscheidung seit Jahren ist. Nur so kriegen wir Kontinuität und eine Außendarstellung hin, die nicht zu sehr vom Tagesgeschäft abhängt.
    Viele der hier gelisteten Personen kann ich von deren Kompetenz nur schwer bis gar nicht einschätzen und das Bild in der Öffentlichkeit ist oft ein Zerrbild.
    Wen ich aber (glaube ich) ganz gut einschätzen kann ist Oliver Kahn.
    Er hat mich als Spieler mit Herz und Verstand immer überzeugt, spätestens bei der WM in Deutschland hat er echte Größe gezeigt. Sein Siegeswillen täte uns gut. Seine Außenwirkung konnte man nun im ZdF lange beobachten: Klasse, finde ich.
    Und auf Grund seiner internationalen Klasse als Fußballer, der viele Spiele gewonnen und verloren hat, hat er auch bei den Aktiven ein sehr gutes Standing.
    Er ist nicht so professoral wie Sammer, nicht so unglaubwürdig wie Dieter Hoeneß, nicht so eigensinnig wie Rangnick und er ist einfach sehr schlau, nicht nur Bauernschläue, sonder er ist auch intelligent.
    Der einzige Nachteil könnte sein, dass er nur ein paar Jahre bleibt und bei Erfolg zu interessanteren Arbeitgebern wechselt, damit könnte ich aber leben.
    Polarisieren tut er glaube ich schon lange nicht mehr, die Zeit der Bananen und des Beißens ist schon lange vorbei.

    Daumen hoch 0

  18. Coprolalia under Control sagt:

    Die Kriterien finde ich sehr gut.
    Ich bin auch der Meinung das wir eine gute Lösung finden müssen, und keine schillernde Figur. Einer der die Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde wie Kahn wäre nicht so ideal meiner Meinung nach. Und wenn die Gefahr besteht nach 5 Jahren den Mann wieder zu verlieren ist auch nicht toll.

    Völler und Allofs sind schon das Idealbild weil sie langfristig erfolgreich arbeiten und nicht im Rampenlicht stehen.

    Schindelmeiser habe ich irgendwie negativ in Erinnerung, weiß aber nicht wieso. Rettig ist gut, es gibt aber noch mehr. Gernot Rohr, Ilja Kaenzig, Andreas Möller

    Sind zwar nicht verfügbar, aber vielleicht abzuwerben.

    Einen Novizen zu nehmen, macht nur dann wirklich sinn wenn er dann auch eine fundierte Ausbildung haben, hat Stefan Schnoor das? Wenn ja, wäre das sicherlich auch keine schlechte Lösung.

    Daumen hoch 0

  19. Rouven sagt:

    Vermutlich haben es schon einige gesagt, aber ich gebe meine Meinung auch nochmal zu Protokoll.

    Ich halte LGK für eine sehr gute Lösung. Nicht nur zeitweise sondern dauerhaft.
    Er ist lange beim VfL hat bisher gute Leistungen mit der zweiten und als Interiemstrainer gezeigt und ist SEHR beliebt in Wolfsburg.

    Ich würde es gerne sehen, wenn man an dieser Lösung festhält.
    Er kennt die Mannschaft und den Verein und wird auch von den Spielern akzeptiert.

    Als Manager könnte ich mir einen Stefan Schnoor sehr gut vorstellen… wobei ich mir bei ihm nicht 100%ig sicher bin.
    Alternativ halte ich DB für einen guten Manager. Er fiel beim HSV nur diversen Machtspielchen zum Opfer.

    Daumen hoch 0

  20. Wopp sagt:

    Ein weiteres Kriterium fuer den Manager waere dann wohl auch, dass er sich eine laengerfristige Zusammenarbeit mit LGK vorstellen kann…

    Daumen hoch 0

  21. Karl Koslowski sagt:

    Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen; oder für bestimmte Aufgaben Talent und weniger Talent. LGK hat sicherlich weniger Talent, Marketing für die eigene Person und damit auch für VOLKSWAGEN zu machen. Das könnte für den Aufsichtsrat ausschlaggebend (gewesen) sein, ihn nur als Interims-Trainer zu beschäftigen. Davon sollt man sich m.E. lösen, sofern er dauerhaft erfolgreich arbeitet. Dann sollen sie ihm eben einen “Experten” zur Seite stellen, der unseren VfL (und damit VOLKSWAGEN) in der Öffentlichkeit professionell repräsentiert.

    Daumen hoch 0

  22. Grafite sagt:

    Gerade lese ich von dem User JogiBaer auf tm folgendes:
    “Bei Sky 90 wurde eben gesagt das bei uns Morgen eine Aufsichtsratssitzung ist und das über ein Anforderungsprofil gesprochen wird. In der Sendung wurde von einem Jornalisten von Sport Bild gesagt das Allofs bei uns ein Kandidat ist”

    Ich selbst habe das nicht gehört. Aber das wäre natürlich der absolute Oberhammer. Es könnte uns glaube ich nichts besseres passieren, als wenn Allofs zu uns kommen sollte.
    Die Bild schrieb ja, dass sie erfahren haben will, dass der VfL jemanden aus seinem bestehenden Vertrag herauskaufen will.
    Allofs passt von seiner ganzen Vita, und seinem Charakter wunderbar nach Wolfsburg.
    Wenn Allofs kommt, wäre es für mich wie Weihnachten und Ostern an einem Tag.

    Daumen hoch 0

    • wob38 sagt:

      für mich , er ist für mich ein ganz klein wenig besser als Zorc. Wenn wir Allofs bekommen würden, wäre das großartig. Er würde mit diesen Finanziellen möglichkeiten einen Meisterkader zusammenstellen.

      Daumen hoch 0

  23. wobman sagt:

    Bei den Managern sind viele gute Namen dabei, aber ich hoffe einfach nur das es nicht der Dukaten-Diddi wird. Der hat bei Hamburg ja schon das Geld immer so rausgehauen, will mir nicht vorstellen was der hier anstellen würde mit der VW-Kohle…

    Daumen hoch 0

  24. Lupo66 sagt:

    Nun will ich mich auch mal wieder zurückmelden.

    Ich war ja zunächst geschockt und traurig :,(, dass FM so schnell abgeschossen wurde und dass keine alternative Lösung gefunden wurde. Persönlich hätte ich es gut gefunden wenn FM der Gf und Manager geblieben wäre und selbständig erkannt hätte, dass sich die Mannschaft gegen ihn wendet und er somit als Trainer zurücktritt.

    Nun ist es offensichtlich: Die Mannschaft hat eindeutig gegen die Trainer gespielt und so den Vfl um eine ihrer Gallionsfiguren beraubt. Bei den langfristigen Ambitionen, die FM im Wob angekündigt hatte, wäre er ein guter Kopf in höheren Positionen wie die, die VW aktuell sucht und später im Aufsichtsrat als Mitglied mit Fußballsachverstand. Dem Vfl fehlt ein Hoeneß (der Uli) oder Rummenigge (Sport Kompetenz und Verdienste im Verein). Er hätte nur selbst sein Traineramt aufgeben müssen. Die Qualität der Mannschaft, die er zusammengestellt hat zeigt jetzt erst ihr wahres Gesicht, und Wolfsburg wird noch viel und lange Spaß damit haben, so wie Schalke aktuell.

    Sei es drum, es ist wie es ist:
    Endlich wieder schöner Fußball!!! :D

    Nur tragisch für FM, wieder geniale Arbeit im Einkauf und Vorbereitung (wer will hier behaupten, dass in den 1,5 Trainingseinheiten etwas Elementares vermittelt wurde), Arschtritte dafür und die Lorbeeren ernten andere.

    Da eine der wichtigsten Identifikationsfiguren für Wob nun unwiederbringlich verloren ist, wünsche ich mir, dass Thiam und Köstner ihre Chance bekommt und das Interim vor dem Trainer gestrichen wird. Soll es denn unbedingt ein Gespann mit Rang und Namen sein so wünsche ich mir Beiersdorfer/(Kahn) und Marwijk/(Schuster). Sollte Allofs/Schaaf tatsächlich im Raum des möglichen sein wäre das Phantastisch.

    Bitte keinen Loddda und auch kein Affe!

    Daumen hoch 0

  25. Minotauer sagt:

    Ich versteh die ganzen Diskussionen nicht die stattfinden.
    Wieso nimmt man nicht Leute aus dem eigenen Haus die sich im Verein auskennen und sich identifizieren ? Was liegt also näher Köstner zu behalten (denke Wunsche vieler Fans) und Pablo Thiam zu befördern und Manager der ersten Mannschaft werden zu lassen. Sie sind jahrelang im Verein und kennen Spieler und Umfeld. Man muss nicht immer Leute mit Namen holen. Man hat ja gesehen was dabei herauskommt, wenn man einen Strunz, Fach, Mclaren, Veh, Hoeneß,…. holt.

    Denke der VfL ist gut beraten wenn er bodenständig bleibt und erst einmal Kontinuität beweist und nicht ständig Posten neu besetzt. Könnte mir vorstellen, das die beiden den Job mehr als gut erledigen könnten. Warum sollte man Köstner nicht eine Chance geben und ihm die Saison zu ende spielen lassen ? Alles andere was kommen würde, wären nur Söldner…

    Daumen hoch 0

    • Ingoal45 sagt:

      Guter Beitrag, so sehe ich das auch…
      Was ich von Strehmel lese hört sich gut an, so dass der Trainerstab ja LGK mit den Co’s Strehmel und Jonker sein könnte, wenn man erfolgreich arbeitet könnten Strehmel und Jonker als Doppel nach einer Ära LGK übernehmen, ähnlich wie Hyypiä und Lewandowski in L’kusen und als Manager ebenfalls wie in Doofmund, was man ja laut Bild vor hat, ein Tandem aus Thiam (kennt die VfL sehr gut, ist eine Identifikationsfigur) und einem erfahrenen Mann, z.B. Kategorie Völler/Calmund oder Bader…

      Aber wir sind die Fans, entscheiden tun dies eh andere und ob dies dann immer so richtig ist… Vielleicht ist die unsere Idee ja auch nicht gut…

      Daumen hoch 0

  26. anton sagt:

    Bitte nicht LGK. Wir wollen hier Cl spielen. wir brauchen endlich mal TOPstars um diego herum. wird zeit das vw mal endlich mal richtig geld ausgibt. sowie es PSG gerade macht.

    Daumen hoch 0

  27. VfL Fan sagt:

    Ex-England-Coach Eriksson: Wolfsburg wäre interessante Aufgabe

    Daumen hoch 0

  28. Homo Lupus sagt:

    Für jemanden dessen Vertrag in Thailand gerade ausgelaufen ist, ist Wolfsburg natürlich eine interessante Aufgabe. Arbeitslose sind wenn sie nicht faul sind, oder ausgesorgt haben, selbstredend auf Arbeitssuche!

    Daumen hoch 0