Montag , November 11 2019
Home / News / Elf Spiele ohne Niederlage: VfL Wolfsburg baut Serie aus
Maximilian-Arnold

Elf Spiele ohne Niederlage: VfL Wolfsburg baut Serie aus

Auch Top-Team RB Leipzig kann Wolfsburg nicht stoppen: Der VfL Wolfsburg bleibt im elften Pflichtspiel in Folge ungeschlagen, trennte sich am Abend von RB Leipzig nach tollem Kampf mit 1:1-Unentschieden.

Die Wölfe sind damit nur eines von zwei Teams in ganz Europa, die in dieser Saison noch ohne Pflichtspiel-Niederlage sind. Neben dem VfL Wolfsburg gelang dieses Kunststück nur Juventus Turin.

Vor diesem Spieltag hatten die Fans mit Spannung auf das Duell mit RB Leipzig geschaut: Bislang hatten die Wölfe ausschließlich gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte gespielt. Wie viel würde die gute Punkteausbeute bis hier hin wert sein? Wie würde sich der VfL Wolfsburg gegen das erste Top-Team aus der oberen Tabellenhälfte schlagen?

Die Antwort gab das Team von VfL-Trainer Oliver Glasner auf dem Platz und diese war beeindruckend. Von der ersten bis zur letzten Minute boten die Wölfe dem Gastgeber aus Leipzig einen großen Fight, fanden nach einer anfänglichen schwächeren Phase immer besser hinein ins Spiel und hatten im zweiten Durchgang gute Möglichkeiten den Platz sogar als Sieger zu verlassen.

Stimmen zum Spiel

VfL-Trainer Oliver Glasner: Ich bin unheimlich froh über den Punkt und höchstzufrieden mit unserer Leistung. Es hat Spaß gemacht, den Jungs beim Fußballspielen zuzuschauen. In der ersten Halbzeit war Leipzig besser im Spiel, auch wenn wir die klareren Torchancen hatten. Was meine Mannschaft nach dem Rückstand dann gezeigt hat, ringt mir größten Respekt ab. Wir haben es geschafft, Leipzig sehr weit vom Tor wegzuhalten und uns selbst Chancen erspielt, die völlig verdient noch zum Ausgleich geführt haben. Großes Kompliment an die Einstellung und Leistung der Spieler. Das war sehr schön mitanzusehen.

Pressekonferenz


 

Audiostimmen der VfL-Spieler


 

83 Kommentare

  1. Ich hatte heute endlich die Gelegenheit, mein Versprechen einzulösen und meinen ältesten Sohnemann zu seinem ersten Auswärtsspiel mitzunehmen. Wir saßen mit einem Grüppchen im neutralen Bereich, VfL-Fans waren jedoch nur mein Sohn und ich. Ein Kumpel ist eher RB-Sympahtisant, wobei man mit dem recht gut fachsimpeln kann. Am Ende waren wir uns einig, dass die Punkteteilung absolut in Ordnung geht.

    Zum Spiel: In der ersten Halbzeit war es ausgeglichen, wobei Wolfsburg mit dem indirekten Freistoß sogar die größte Möglichkeit des Spiels hatte. Leipzig hatte einige Durchbrüche, nach denen wir mit Ach und Krach jeweils den Querpass klären konnten. Leipzig bekam es deutlich besser hin, die zweiten Bälle aufzunehmen. Wir spielten nach vorne zu fahrig. In Durchgang Nr. 2 war Wolfsburg eigentlich mit dem Anpfiff spielbestimmend, das 1:0 fiel quase aus dem Nichts. Bruma ist sicherlich unglücklich in dem Duell, Mbabu steht jedoch völlig falsch zu Werner, der den Körper so zwischen sich und den Ball stellen kann. Da bleibt fast nur das Foulspiel. Für mich ist aber auch völlig unverständlich, warum Pervan hier nicht durchzieht ab einem gewissen Punkt, wenn er erkennt, dass Mbabu Werner ziehen lassen muss. Der steht da im 16er wie Falschgeld in der Situation, sodass Werner keine Probleme mehr hat, vorbeizugehen. Naja, sei’s drum. Entscheidend war sicherlich der Stellungsfehler von Mbabu, dessen Hereinnahme aber sicherlich aufgrund der Schnelligkeitsdefizite von Knoche dennoch die richtige Entscheidung war. Danach hat Wolfsburg das Spiel gut aufgezogen, die Räume gut besetzt und allmählich den Druck erhöht. Der Ausglich war absolut verdient. Gerade aus unserer Höhe konnte man die gute Raumaufteilung gut erkennen, da ist durchaus ein System erkennbar. Auch im Spiel nach vorne. Ich glaube, manch unansehnliche Phasen liegen auch daran, dass man noch kein Rezept für jeden Gegner hat und oftmals noch die eigene Balance finden muss. Bei Rückstand agiert man zwangsläufig offensiver.

    Auch Glasner hat in der PK nach dem Spiel ausdrücklich gelobt, wie seine Truppe Leipzig bei eigenem Druckaufbau trotzdem nicht mehr hat in Umschaltsituationen kommen lassen. Okay, Kampl und Forsberg sind beiden noch nicht voll auf der Höhe. Aber auch wir waren ersatzgeschwächt. Das war schon eine richtig gute Phase – auch taktisch.

    Verweisen möchte ich auch auf die Audiostimmen nach dem Spiel. Die Spieler haben durchaus ein großen Vertrauen in die eigene Stärke und auch besonders in das gespielte System. Mag sein, dass Roussillon etwas fremdelt, aber insgesamt sieht das nicht schlecht aus. Man stelle sich nun vor, es stünden auch noch Mehmedi und Schalger auf dem Platz.

    Zu den Wechseln: Also im Stadion konnte ich absolut verstehen, dass Brekalo zuerst vom Platz musste – das war in den Minuten zuvor mit und auch ohne Ball nichts mehr. Ich habe schon wieder den Eindruck, hier wird völlig unterschiedlich bewertet, wenn es um Brekalo und dessen Konkurrenten geht. Victor hat sicherlich Schwierigkeiten, sich im Zweikampf körperlich zu behaupten. Da muss er zulegen. Aber schaut euch doch nur mal die Zusammenfassung zum Spiel an! An fast jeder brenzligen Situation war Victor beteiligt: Er rutscht bei Williams Flanke am Ball vorbei, scheitert an Gulaci; zuvor ist es sein Dribbling, das Brekalo den Abschluss nach einem Abpraller ermöglicht. Dazu spielt er Bälle in den 16er und geht viele Wege, um stets anspielbar zu sein. Und obendrein verrichtet er auch ohne Ball die Defensivarbeit, die Glaser fordert. Die Effizienz geht ihm ab, aber auch Weghorst hatte heute nur eine Chance und ansonsten Drecksarbeit verrichtet. Der wird dafür dennoch abgefeiert. Dass Steffen auf der linken Außenbahn für Jerome eine Waffe sein kann, ist nun auch nicht neu. Und Rous wirkte nun auch nicht mehr so spritzig. Das war okay.

    Ein Gewinner des Spiels ist für mich einmal mehr Bruma. Grundsolide und unaufgeregt. Dazu robust. Eine absolute Alternative zu seinen Nebenleuten. Aber ich möchte mal daran erinnern, dass der sich ewig mit Knieproblemen herumgetragen hat und immer wieder kleine Wehwehchen hatte. Auch vor und während seiner Leihe nach Schalke. Der konnte hier nie das Niveau abrufen, welches er als Einhoven-Kapitän hatte. Wenn er wieder das Niveau dauerhaft erreicht, darf er sicherlich sogar Ansprüche auf die Stammelf anmelden. Momentan scheint das sogar möglich…

    51
    • Bruma dürfte jetzt erstmal gesetzt sein , gibt ja wenig Gründe ihn rauszunehmen. Schon beeindruckend wie er sich zurück gefighted hat , damit hätte ich nie gerechnet. Auch Josh agiert wieder stark auf der 6. Diese Konstellation bringt zur Zeit enorme Stabilität.

      23
  2. Off-Topic

    https://www.kicker.de/760468/artikel/wie_amazon_prime_ins_premier_league_titelrennen_eingreift#fb

    Was soll man dazu sagen?
    Die TV-Sender etc bekommen einfach zu viel Macht

    0
  3. Hat einer ein Video oder Bild wo Wout zur Kurve rennt und sich feiern lässt vom Spiel gestern?

    Geiler Typ der Wout

    Auch wenn nur 1500 da waren – wir sind alle ausgerastet und Bierbechee sind geflogen Hochverdient und dann noch unser Mr „Bis die Lunge brennt“

    6
    • Bin ich eigentlich der einzige, der es völlig dämlich findet, wenn halbvolle Bierbecher bei einem Tor auf Spieler und Fans geworfen werden…das ist Fankultur? :klatsch:

      59
    • Nein, bist du nicht. Ich saß dem Wolfsburg-Block gegenüber. An 1.500 glaube ich auch nicht. Ich finde es im Übrigen schade, dass die vorherrschende Farbe bei unseren Fans nicht mehr Grün ist. Das war ein kleiner schwarzer Haufen. Das liegt aber wohl auch an der momentanen dunklen Trikotfarbe, aus der Ferne wirkt das auch wie schwarze Kleidung.

      10
    • Nein roy0815, was meinst du warum meist so wenige mitfahren oder lieber neutral sitzen.

      4
    • Ehrlich sleepy? Ich finde, manche sollten sich mal locker machen. Bierduschen gehörten schon immer dazu in aussergewöhnlichen Momenten, es waren auch keine – 2°C oder?
      Generell dürfte unsere Fanszene mal mehr aus sich heraus gehen bzw die Leute, die es machen, nicht gleich geächtet werden. Ab und zu mal den stock ausm Popo ;-)
      Man wird ja (auswärts) schon komisch angeschaut, wenn man durchgängig singt/klatscht. Wenn dann noch ein Tor fällt und man dem Fremden Nebenmann um die arme fällt oder zumindest abklatschen möchte, ist das für einige schon zu viel. Sollte dann noch bier spritzen, ayayayai….
      Lange Rede, kurzer sinn: Toleranz ist keine Einbahnstraße, etwas Entspannung tut gut und bier trocknet bzw geht wieder raus;-)

      31
    • Wenn ihr mich und meine Familie mit Bier duscht, werde ich mich nicht locker machen. Und nein, das gehört nicht zum Fußball dazu. Das gehört zum Idiot-sein vielleicht dazu. Stock aus’m Popo. Klar, Brandlöcher in der Jacke uns so gehören bestimmt auch dazu… in was für einer Welt leben manche? Das beim Tor mal was überschwappt und spritzt, okay. Aber Becherwürfe?

      22
    • “Toleranz ist keine Einbahmstrasse”… so,so.
      Als Fußballfan sollte man also so tolerant sein sich mit Bier beschütten zu lassen und bis zur Heimkehr nicht nur nach Bier zu riechen, sondern sich auch mit den anderen “Annehmlichkeiten” dieser Dusche anzufreunden. Wohl dem, der nichts anderes mehr vor hat und gleich nach dem Spiel in einer geschlossenen Gruppe nach Hause fährt. Soweit zur Toleranz der Beschütteten. Welche Toleranz bringt die Gegenfahrbahn mit?

      22
    • Och Leute, irgendwie hab ich das erwartet… ;-)
      Ich rede doch nicht davon, dass es ok ist, ein ganzes bier in den nacken zu bekommen. Aber mit ein paar spritzern ist nunmal u.U. zu rechnen. Und brandlöcher find ich auch doof. Kann aber in einer engen menschenmenge passieren oder? Genau wie senftflecken. Übrigens auch bei jeden openairkonzert o.ä. ….

      7
    • Also ich fand die Stimmung gestern im Stadion mega. Durchgängig 90 Minuten Support wir sind alle heiser geschrien und ich behaupte mal, der Support war lauter als bei uns in der Nordkurve.

      Das Glücksgefühl, als kurz vor Schluß das 1:1 fiel, unbeschreiblich. Die Spieler, die vor den Gästeblock zum Jubeln kamen, toll! Das in so einer emotionalen Situation es nicht alle geschafft haben ihren Bierbecher abzustellen …….. Keiner wird mit einem Becher Bier übergossen und ein Kind schon mal gar nicht.

      8
  4. Also zum Spiel wurde ja alles ausführlich geschrieben . Dem kann ich nur beipflichten.
    Das einzige was ich halt anders sehe ist, dass Mbabu einfach nur schlecht war. Das fing mit seiner völlig unnötigen gelben Karte an setzte sich mit einer schlechten Ballbehandlung fort und als krönender Abschluss dann Werner‘s Tor.
    Auch wenn Bruma in der Situation etwas unglücklich und Pervan auch nicht fehlerfrei war , fand ich die Reaktion von Mbabu, nach dem verlorenen Zweikampf mit Werner, noch schlechter als sein Stellungsspiel zuvor. Er bleibt einfach stehen !!!??? Sein Weg zu Torlinie war kürzer als der von Werner um Pervan herum. Warum läuft er nicht hinter Pervan auf die Torlinie? Ob er ihn hätte klären können sei dahingestellt aber allein der Wille.
    Ja und Brekalo finde ich persönlich einfach zu eigensinnig , da gefällt mir Victor besser.

    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! :vfl:

    5
    • Geht er richtig hin, fliegt er vom Platz – weil er eben schon Gelb hatte. Ich denke, der hat wohl auch darauf gewartet, dass Pervan rauskommt. Man sieht zudem, dass er versucht den Ball zu spitzeln. Werner macht das auch gut, vor zwei Jahren hätte er körperlich nicht so gegenhalten können, doch diesbezüglich hat er sich enorm verbessert. Ausschlaggebend war am Ende das schlechte Stellungsspiel. Aber das passiert immer mal und jedem, leider war es in diesem Moment folgenschwer. Schwach fand ich seine Pässe. Sein Zweikampfverhalten hat sich im Laufe der Partie trotz früher Verwarnung verbessert, da musste er sich wohl erst freispielen. Am Ende solide gemacht und für das erste Mal auf dieser Position war es okay. Und es ist doch gut zu wissen, dass man gegen solche Angreifer wie Werner eine Alternative zu den anderen im Kader hat, die das Tempo mitgehen kann.

      24
    • Das Tor von Werner war einfach gut gemacht, Körper zwischen gestellt und in höchstem Tempo noch am TW vorbei und eingeschoben – man kann nicht alles verhindern

      12
    • Sehe ich such so Ti Mo. Werner ist deutscher Nationalspieler und hat die Situation sehr gut bis zum Ende durchgezogen. Hätte Mbabu ihn gefoult, dann spielen wir nicht 1:1 gegen Leipzig.
      Ganz stark finde ich aktuell STEFFEN, der nach seiner Einwechslung stets gute Leistung bringt. Komischerweise kommt er auch mit Tempo, wo ROUSSILLON sagt, dass er nicht mit Tempo kommen kann.

      Aytekin fand ich machte ein gutes Spiel und der Kommentator auf Sky hat uns viel gelobt, kannte ich so noch gar nicht.

      Nun ist es wichtig in der EL nachzulegen mit 3 Punkten, um dann schon nahezu weiter zu sein und in 1-2 Spielen europäisch zu rotieren um keinen Kräfteverschleiß zu bekommen.

      Aber noch 1-2 Spiele in der Bundesliga mit so einer Leistung und dem Kampfgeist, dann werden wir auch anders wahrgenommen im Kampf um Europa.

      Immer nur du… :vfl:

      16
    • Bin da voll bei dir Marcel.
      Mbabu gestern (wie eigentlich fast immer, wenn er für uns aufgelaufen ist) unterirdisch. Er war mit gehörig Abstand der schlechteste auf dem Platz. Das mag gewisse Gründe haben wie fehlende Praxis, zu viel vorgenommen etc.
      Aber ich denke, dass der liebe Kevin keine ruhige Nacht hatte…

      Ich bin auch fernab von der Meinung, da kann er nichts mehr machen. Er kann in der Situation nicht unbedingt anders stehen. Das Problem ist einfach, dass er das Körperduell gegen WERNER verliert. Da dachte ich mir echt, gegen wen will er denn ein physisches Duell gewinnen, wenn nicht gegen ihn. Er geht da in den Zweikampf, als ob er gerade vom Ballett kommt!
      Und…nein. Mit vernünftigem Körpereinsatz hätte er niemals eine Karte bekommen. Aber gut…er ist halt kein innenverteidiger.
      Auch als er hinterher rennt, wirkt es für mich nicht gerade wie ein unbedingter Wille, das bevorstehende noch zu verhindern.

      Der muss sich gehörig steigern, hat aber auch noch Zeit dafür. Jetzt würde ich gerne mal Brooks in der dreier sehen…

      Ps. Auch Roussillon kann man gerne mal draußen lassen. Aktuell macht Steffen deutlich mehr Dampf!

      4
    • Statistiken in Noten oder Punkte umzumünzen, haben ja mittlerweile viele versucht…
      Ob das jemand bisher vernünftig umgesetzt hat? Aus meiner Sicht fraglich.
      whoscored würde ich allein aufgrund dieses Spiels mal komplett in die Tonne schieben.
      Da stimmen ja gar keine Relationen unter den Spielern: Upamecano 6.7…Arnold 7.1…Victor+Brekalo 6.5?

      Als Gegenbeispiel beruft sich ligainsider.de auf Daten von opta und kommt auf folgendes Ergebnis:
      https://www.ligainsider.de/vfl-wolfsburg/16/

      0
  5. Oha, Dopa zeigt tatsächlich die “Bayern-Krise”…das ist ja mal was Neues in der Sendung…abgeschaltet :keks:

    8
  6. Mal zwei Zitate von Usern aus dem RB Leipzig Forum bei TM.de

    Zuerst ein Auszug aus dem Beitrag vom User “Renitent”:

    Wolfsburg war heute spielerisch extrem dünn, eher mittleres Zweitliganiveau, RB personell zudem um Welten stärker, konnte dies jedoch nicht auf den Platz bringen. Es fehlte vor allem der ruhende Puls im Mittelfeld, ein Ideengeber, aber wie gesagt, die dies könnten ließ der Übertrainer ja auch auf der Bank und reagierte nicht auf den Offenbarungseid auf dem Platz. Für mich war das heute die mit Abstand schlechteste Trainerleistung der letzten Jahre. Wenn ich sehe das nichts, aber auch gar nichts nach vorn geht, muss ich eventuell auch mal Beton anrühren und nicht einfach so weiter machen. Aber von der Seitenlinie kam heute gar nichts, Nagelsmann war ein Totalausfall.

    Dagegen ein Auszug vom User “tufkaul”:

    Zumal man sagen muss, dass die Leistungen in den ersten Spielen auch nicht so super waren. da war viel Glück dabei bei den Siegen. Nagelsmann-Fußball braucht Zeit, das ist halt so. Langfristig sehe ich uns auf einem guten Weg.

    Gestern war es aber Mau. WOB mit besserer Zweikampfquote, mehr Torschüssen, den viel besseren Torchancen. Und was waren die giftig. Das hat mich an ein Heimspiel gegen Ingolstadt erinnert, als wir verloren haben. Immer drauf und sei es auf Kosten einer Gelben. Und Weghorst ist auf dem Spielfeld ein A… vor dem Herren. So einen will ich dringend in unserer Mannschaft.

    Um Weghorst werden wir beneidet (kann ich verstehen, der ist ja sowas von griffig während des Spiels),
    ansonsten wir 2 LIga NIveau. Vielleicht rückt dieser Gegensatz auch unseregegensätzlichen Meinungen in ein anderes Licht?

    6
    • Auf der PK nach dem Spiel waren die Trainer Meinungen auch sehr unterschiedlich. Nagelsmann sprach davon, daß RB extrem viele Räume hatte, aber diese zu hektisch ausgespielt habe. Es kam ein bisschen so rüber, als hätte RB gestern haufenweise Tore hätte schiessen müssen. Glasner sah eine gute zweite Halbzeit des VfL, Nagelsmann meinte, RB war 60 Minuten besser und am Ende kam der VfL etwas.

      Naja, am Ende ist Fussball eben auch etwas subjektiv.

      Mir sind vor allem zwei Dinge aufgefallen:

      1. RB hatte eigentlich nur Chancen nach unseren Ballverlusten oder Fehlern. Aus dem Spiel heraus kam da wenig bis nix. Insofern bei eigenem Ballbesitz eine schlechte Leistung von RB.

      2. Wir hatten gerade im Laufe der zweiten Halbzeit ein richtiges Powerplay teilweise. Wir hätten mit etwas Glück sogar in Führung gehen können, einige sagen müssen. Auch unser Tor ist aus einer Kombination heraus gefallen, Verlagerung von Josh, direkter Ball von William in die Zentrale zu Wout. Das war eigentlich ein typisches Man City Tor vom Schmema her. Und es gab wie auch schon gegen Union mehrere schematisch gute Angriffe von uns – und zwar ohne Fehler des Gegners, sondern selbst herauskombiniert. Wenn es auch nur phasenweise war, ist das auf jeden Fall eine spielerische Entwicklung bei uns.

      66
    • Neben der von Malanda beschriebenen offensiven Verbesserung muss ich auch die Defensive loben. Man ist viele Räume zugelaufen und hat RB im letzten Drittel wenig Kombinationen gestattet. Dazu eine giftige Zweikampfführung und eine gute Ballsicherung.
      Das Gegentor war halt so eine Gurke, wo mehrere individuelle Unzulänglichkeiten zusammenkamen. Passiert halt mal, trotzdem ärgerlich! Jedenfalls macht mir die Gesamtleistung und der Einsatz Mut!

      Wahnsinn, wie ausgeglichen die BuLi diese Saison ist. Derzeit ist jeder Punkt Gold wert. Jetzt einen Heimsieg nachlegen und man befindet sich in einer guten Position für den schwierigen Hinrunden-Endspurt…

      Auf geht´s, VfL!

      16
    • Wir haben die Räume schon ganz gut zu gemacht und den Ballführenden meist mit zwei Spielern angelaufen. Wenn wir es irgendwann noch mal schaffen sollten unsere Fehlpassquote in den Griff zu bekommen wird es tatsächlich schwer gegen uns ein Tor zu schießen und für eins von uns sind wir immer gut.

      Standards über wäre auch noch so ein Ding was ich persönlich auf den Trainingsplan setzen würde.

      12
    • Ja, die Defensive hatten wir gestern ja auch kurz angesprochen. Das Zentrum mit Bruma, Josh und Maxi war halt sehr stabil und zweikampfstark. Nagelsmann lobte ja sogar Josh, der grad zweite Halbzeit viele zweite Bälle abgeräumt hat. Aber auch Arnold hat gut mitgemacht und darüber hinaus gut die Bälle verteilt. Vorne waren wir statistisch gesehen etwas zweikampfschwächer als hinten, ist aber normal, aber insbesondere unser Zentrum und die Zwischenräume haben wir sehr gut dicht bekommen. Es stimmte zwar, das RB auch Räume hatte, aber aus meiner Sicht jetzt nicht extrem viele so wie Nagelsmann es gesehen hat. Klar, erste Halbzeit hätte RB auch in Führung gehen können. Aber das Spiel wäre trotzdem nicht weg gewesen, da wir zweite Halbzeit zulegen konnten. Insgesamt haben wir schon einen ordentlichen Aufwand betrieben. Gut, das die EL erst Donnerstag ist und wir grad nicht in einem Do-So Rhythmus sind, aber der wird noch kommen. Insofern wird es jetzt Schlag auf Schlag gehen. Jedes Spiel ist und bleibt enorm umkämpft, auch in Gent wird es nicht einfach. Man wird dort nicht 90 Minuten dominieren können, sondern muss eben halt auch weiter gut verteidigen um dann gute Offensiv Phasen einzubauen, wenn sich die Chance dazu bietet. Diese Spielweise gibt unser Kader her, gute Defensive und punktuelle Offensive.

      5
    • Teile von Nagelsmanns Analyse fand ich ebenfalls fragwürdig. Alleine, dass der VfL bis zur 60. Minute mit Arnolds Freistoß nur einen Torschuss hatte, ist objektiv falsch. Dazu kommt, und das schreibt z.B. auch die SZ, dass unsere Mannschaft bis zum Gegentor trotz weniger Spielanteile die klareren Aktionen hatte.
      Vielleicht hat Nagelsmann ja geglaubt, dass seine Leute mit dem Ball bis ins Tor marschieren können, aber da fand ich Glasners Idee, die Leipziger zwar oft dicht an den Strafraum kommen, ihnen aber dort dank dichter Raumdeckung eigentlich kaum Platz für Abschlüsse zu lassen, sehr gut umgesetzt. Insofern ist es in meinen Augen nicht ganz fair, dass Nagelsmann die Leistung des VfL mit Ausflüchten wie Unkonzentriertheit seiner Spieler schmälert – unsere Jungs haben einfach über weite Strecken sehr gut mitgespielt. :vfl:

      13
    • Man kann Nagelsmanns Analyse auch so werten, dass er nicht der Illusion erlegen ist, man könne einen starken Gegner in der Bundesliga wirklich 90 Minuten lang dominieren. Dann macht es schon Sinn, zumindest von 60 Minuten “nach Plan” zu sprechen. Ein Chancenfeuerwerk für den VfL war es ja auch nicht. Rückt dann vielleicht auch mal wieder die eine oder andere Forderung, wie dominant der VfL denn auftreten müsste, zurecht. Es war jedenfalls eine sehr gute und reife Leistung von uns. Wenn wir gegen Augsburg nachlegen, können wir mit einer sehr breiten Brust nach Dortmund fahren – und uns evtl. etwas absetzen an der Tabellenspitze ;-)

      3
    • Das glaube ich eher weniger. Nagelsmann war richtig sauer und ist in der Kabine laut geworden, das sagte er ja auch selbst. Insofern hat er da nichts versucht zu relativieren, im Gegenteil, er hat ordentlich draufgehauen. Auch der Satz “Für den Bereich, wo wir hinwollen, ist das zu wenig” ist ja gefallen. Der war schon sehr unzufrieden. Dies lag einerseits an Leipzig, andererseits an uns, das ist klar.

      Das wir Augsburg locker schlagen, glaube ich eher nicht. Eher hat dieses Match Überraschungspotenzial und zwar negatives – eben weil keiner eine Niederlage erwartet. Und das ist extrem gefährlich. Glasner wird schon die richtigen Worte wählen und darauf hinweisen, das Augsburg sehr schwer zu schlagen sein wird und man diesen Gegner wie jeden anderen ernst nehmen muss.

      Letztendlich liegen auch Platz 1-9 sehr eng beieinander, die Mannschaften die aktuell auf 7-9 stehen können ohne weiteres in den nächsten Wochen nach oben kommen und diejenigen die oben stehen, können ohne weiteres durchgereicht werden. Es ist noch absolut nichts entschieden…

      8
    • Kann alles sein mit Nagelsmann, ich fand ihn auch angefressen in der PK. Augsburg wird sicher kein Selbstläufer, das ist eben Fußball und eigentlich auch das schöne an diesem Spiel. Die Aussichten bei einem Sieg sind dennoch verlockend.

      3
    • Glasner wird nicht allzu große Schwierigkeiten haben auf mutige Augsburger hinzuweisen, er braucht ja nur deren letztes Spiel aufzeigen. Ich hoffe jedoch, dass auch der andere Weg gewählt wird und die Mannschaft so geil darauf gemacht wird, die ungeschlagene Serie mit einem Sieg fortzuführen.
      Vor allem bin ich gespannt ob das Projekt mit Mbabu bestehen bleibt. Finde die Möglichkeit mit William und Mbabu situativ die Positionen vertauschen zu lassen schon sehr interessant. Bei schnellen Kontersituationen geht Mbabu mit Tempo nach vorne, bei kontrollierten Vorstößen eher William.

      5
  7. So Leute, auch wir hatten gestern eine tolle Auswärtsfahrt nach Leipzig. Das Spiel war wie erwartet „zäh“, aber wir haben gekämpft und mit Mut und Wille, einen Punkt mit nachhause genommen. Die Rückfahrt im Zug hatte auch sehr viel Spaß gemacht, da wir auch einige neue Gesichter kennengelernt haben! Heute ist erstmal Couchtag angesagt und stimme schonen, denn es kommt kaum noch ein Wort heraus, so heiser bin ich heute! :top:

    Wie fandet ihr die Stimmung / Liedwahl gestern im allgemeinen?

    6
    • Speziell in der ersten Halbzeit war die Liedauswahl, meiner Meinung nach, ziemlich gut. Das von einigen vermisste “Wir singen, wir springen, wir tanzen” war auch mal wieder dabei und dass wir es hinbekommen ein Lied für 7 1/2 Minuten auf annehmbarer Lautstärke zu singen, kam bei uns auch lange nicht vor. Insgesamt, insbesondere in der ersten Hälfte einer der stärkeren Auftritte auswärts. Zweite Halbzeit fand ich dann nicht mehr so stark aber besser als der Durchschnitt. Eine gute Mitmachquote die über die ersten 10-12 Reihen hinaus geht, bleibt bei solchen Spielen aber wohl erstmal utopisch. Da bedarf es bei dem einen oder anderen wohl etwas mehr Spektakel damit er /sie mal aus sich herausgehen kann.

      Allgemein finde ich, dass man auswärts häufiger mal mit zwei Vorsängern agieren sollte. Man erreicht so mehr Leute da die Reichweite eines Megafons schon deutlich begrenzt ist.

      7
    • Ein bisschen schade fand ich es persönlich, dass in dem Moment als die Mannschaft zum Schluss in die Kurve kam, es ein wenig “holperte”. Zweimal wurde versucht ein Lied anzustimmen und erst als die Mannschaft selbst aktiv wurde (Arme auf die Schultern des anderen) kam so etwas wie Symbiose auf.

      Was war denn da eigentlich konkret los; einige der Umstehenden wollten ja offenbar nicht das singen, was der Vorsänger gerne wollte?

      1
    • Einer der Vorsänger hat just in dem Moment wo die Mannschaft in die Kurve kam, versucht ein neues Lied anzustimmen. Da aber noch keiner den Text konnte, blieb es bei dem Versuch. Während des Spiels klappte das mit dem Timing aber meistens ganz gut.

      2
    • @NikK unstreitig
      War aber doch schon ein merkwürdige Situation, auch die Spieler wussten nicht so recht, was sie nun konkret machen sollten. Daher war ja dann deren spontane Idee auch die Rettung für die Situation.

      3
    • Die beiden Ansager (1er mit Cap dann der etwas älteres ) haben echt Feuer .

      1
    • Ich fand’s auch super. Ich hab gerade weiter oben was dazu geschrieben. Wir sind auch heiser und ich fand uns ziemlich laut und das eigentlich durchgängig. Die Capos haben das gut gemacht. Ich fand es gestern von uns besser und lauter als in der Nordkurve. Aber RB bringt da gar nix an Stimmung.

      Die Liedauswahl fand ich gut, aber am Ende fand ich es wie Roger2102. Ich stand recht weit vorne und konnte den Text vom Capo hören, aber er war unbekannt und nicht so eingängig. Habs auch schon wieder vergessen, aber er meinte es gut. Es ging darum, dass wir weiter ungeschlagen sind. Er hatte auch aufgefordert, der Mannschaft Respekt zu zollen und noch nicht das Stadion zu verlassen. Leider wurde es dann etwas holperig, nächste Woche klappt es dann wieder.

      5
  8. U23 liegt kurz vor der Pause mit 2:0 in Kiel zurück. Gegenüber derm 4:0 gg Valencia im Premier League Cup spielt fast eine komplett andere Mannschaft. Wieso spielt den eigentlich Edwards kaum noch eine Rolle? Sollte er nicht für die Profis aufgebaut werden?

    1
  9. Wie konnten wir eig gegen Paderborn nicht gewinnen?

    5
    • Da muss ich auch sagen das genau das 2 Punkte sind denen ich in dieser Saison bisher am meisten nachtrauere.

      Klar gingen wir wahrscheinlich auch durch Schock der Schlager Verletzung in Rückstand. Aber gegen einen so limitierten und defensivschwachen Gegner MUSS man einfach gewinnen.

      10
    • Bei jedem Spiel von Paderborn die gleichen Kommentare , irgendwann ist auch mal gut.

      37
    • Wie konnte Bayern gegen Augsburg nur einen Punkt holen?
      Wie konnte Dortmund bei Eisern Union verlieren?

      38
    • Tja, Bayern und Dormund haben aber auch sofort konsequent reagiert und den Trainer gefeuert…
      oder…

      20
  10. Es gibt mittlerweile einen gemeinsamen Treffpunkt für das Auswärtsspiel in Gent. Treffpunkt ist, wie beim letzten Spiel dort, das „Dulle Griet“ am Vrijdagmarkt. Das ganze ab 13:00 Uhr.

    6
  11. Schalke hat also erneut seine Chance nicht genutzt und wieder verloren. Gut für uns. Wir bleiben weiterhin Zweiter, punktgleich mit dem Tabellenführer und nächste Woche geht es nicht sonderlich starke Augsburger.

    Vielleicht übernehmen wir ja nächste Woche sogar die Tabellenspitze :vfl:

    9
    • @ Lapsus

      Wieder verloren hat Schalke nicht. Sie haben verloren – und das lag nicht an Hoffenheim. Schalke war zumindest die erste Halbzeit haushoch überlegen und hat sogar schönen Fußball gespielt.

      3
    • Hoffenheim hat sich aber gefangen. Die haben jetzt auch 11 Punkte! So weit weg sind die nicht! Die haben Bayern geschlagen und jetzt Schalke! Das muss man erstmal nachmachen! Auch Schreuder fällt jetzt dadurch auf, das er seine Spielidee anpasst, zweite Halbzeit stellten sie mit Bebou komplett auf Konter um und es hat funktioniert. Der Trainer dort zieht intelligente Schlüsse, was realistisch möglich ist, mit dem aktuellen Kader. Das ist eigentlich eine Eigenschaft, die Erfolg wahrscheinlich macht aus meiner Sicht. Zudem ist Kramaric wieder fit.

      Schalke zeichnet sich sicherlich aktuell dadurch aus, das sie extrem hoch anlaufen und durchaus versuchen schnell zu spielen, vor allem über Harrit. Das sieht spielerisch schon besser aus als unter Tedesco.

      13
  12. Mal 2 Dinge zur Erinnerung:
    Die letzte Niederlage gab es am 4. MAI (!!!) es macht Soaß auf Niederlagen zu verzichten.
    Die letzte Heimniederlage gab es am 26.Januar, das war das erste Heimspiel des Jahres, seitdem hat sich die Vw Arena zur Festung gemausert!!!!

    13
    • Stimmt nicht ganz. Unsere letzte Niederlage war eine Woche später am 11. Mai in Stuttgart. (Ein absolutes Drecksspiel – weite Auswärtsfahrt, schlechtes Wetter, schlechte Leistung.)

      Am 04. Mai spielten wir gegen Nürnberg.

      7
    • @Sascha Da hast du natürlich Recht das Spiel hat ich noch im Kopf nur beim Datum habe ich mich um ne Woche geirrt

      1
  13. William ist in der Kicker Elf des Tages…

    20
    • Verdienter weise. Auch wenn einige wieder meinten, William war wieder schlecht, aber der ist meiner Meinung nach momentan einer unserer besten.

      27
    • William hat ja auch mit die meisten Einsatzminuten – neben Wout, Arnold, Josh und Knoche. Das spricht für seine Konstanz in dieser Saison. Meiner Meinung nach ist er aktuell auch unser bester Außenspieler. Roussillon ist noch nicht in der Form des Vorjahres, Steffen macht ihm gehörig Druck und Mbabu spielte auf rechts noch keine Rolle – was um den Kreis zu schließen an Williams Konstanz liegt.

      25
    • Was wurde vor einem Jahr auf ihn rumgehackt.
      Und auf Bruno, weil er ihn immer wieder aufstellte. „Hat schon so viele Punkte gekostet“. „Der Spieler muss schon langsam mal vor sich selbst geschützt werden“ etc.

      Stellt euch mal vor, Bruno Labbadia hätte ihm damals das Vertrauen nicht geschenkt. William hätte seinen Stammplatz verloren, hätte möglicherweise den Club gewechselt und dann dort gut gespielt. Die gleichen Leute hätten dann gemeckert: „komisch. Bei uns spielen die Spieler schlecht und woanders gut.“

      17
    • Man muss letzte Saison aber auch ehrlichweise sagen das William schon hier und da an Gegentoren beteiligt war. Trotz alledem stark das Labbadia auf ihn gesetzt hat und das mit vollem Erfolg. William ist echt ein Spieler mit einer super Mentalität. Fehler passieren ihn nicht mehr allzu häufig. Er lernt extrem schnell aus ebendiesen. Für mich zur Zeit der beste beim VfL und das Ende der Fahnenstange ist denke ich noch lange nicht erreicht. Sympathischer Kerl ist er dazu auch noch. Da kommt man aus dem Superlativen gar nicht mehr heraus. Der junge hat noch eine Bilderbuchkarriere vor sich. Was ich mich allerdings frage warum William kein Nationalspieler ist. Fagner ist zwar auch kein schlechter aber William ist schon noch ein anderes Kaliber.

      5
    • Deshalb sollte man Spielern die nötige Zeit geben. Auch ich hab William letzte Saison mehr als einmal verflucht , aber das Vertrauen des Trainers war richtig. Deswegen halte ich auch nichts davon z.B. aktuell Leute wie Victor oder Mbabu schon als Fehlkauf abzustempeln , das macht nach 10 Spielen einfach keinen Sinn. Man sieht doch immer wieder und das nicht nur bei bei uns , das neue Spieler einfach eine gewisse Anpassungszeit benötigen.

      4
    • Das ist wohl so. Manche brauchen keine Anlaufzeit und funktionieren sofort und manche müssen sich erst mal rein finden. Ich sehe vor allem bei Victor parallelen zu Mo Salah. Ist jetzt vielleicht etwas hoch gegriffen, aber Salah hat auch erst in Rom so richtig funktioniert. Vorher ist sein Werdegang auch eher holprig gewesen (Bei Chelsea)

      2
    • Ich habe damals befürwortet, dass William weiterhin spielt, was aber auch U.a. an den mangelnden Alternativen lag und auch das wird u.a. ein Grund für Labbadia gewesen sein, wenn auch nicht der einzige.

      Die einzige wirkliche Alternative war eigentlich Verhaegh und der hat bei Labbadia überhaupt keine Rolle gespielt.
      Steffen zähle ich jetzt nicht dazu, da er unter Labbadia nicht unbedingt als RV gesehen wurde.

      Bei Victor bin ich relativ entspannt.
      Ich finde es nur schade, dass Steffen da relativ wenige Chancen bekommt, wobei er als AV auch gut agiert.

      1
  14. Wann gibt es das Wölferadio zu Gent/Augsburg?

    0
  15. Unsere Mädels haben aber auch Verletzungspech.
    Jetzt hat es noch Popp und Rolföö getroffen.
    Wird langsam schwer ne Ersatzbank zusammen zu bekommen

    3
  16. Ich habe gerade mal auf der VfL Seite geschaut und bitte steinigt mich, wenn ich sage: „Kommen nächsten Mittwoch, zum Pokalspiel, nur 2.000 Leute?“

    Also die Nordkurve ist nicht annähernd ausverkauft, ich glaube im Block 5 wurden vll. 150 Karten verkauft? (Gefühlt überblickt)

    Ich hoffe da passiert noch einiges, ansonsten toppen wir nochmal das Spiel in der Europaleague! :weg:

    0
    • Ich bin im Urlaub.

      Viele andere werden wegen der bekannten Problematik mit den Schichten nicht können.

      Für die Auswärtigen ist es ein sehr langer Tag, besonders wenn man am nächsten Tag zur Arbeit oder Schule muss.

      Für die Leute, die nur zu Bayern oder Dortmund kommen, ist der Name Leipzig noch nicht groß genug.

      Eine Woche später ist EL-Heimspiel. Da wollen auch einige hin und 2 Spiele während der Woche klappt nicht oder es fehlt das Geld dafür.

      Viele werden zudem eh mit einer Niederlage rechnen.

      Die Liste lässt sich noch erweitern.

      Und das Ergebnis ist ein schlecht gefülltes Stadion.

      0
    • Gemach Gemach, so früh besucht man keine Tickets kaufen .
      Wir kaufen unsere noch….
      Es sind so viele Spiele – auch im Online Shop
      Da kann man nicht für alles direkt auf einmal kaufen – eins nach dem anderen

      3
    • Die Anstoßzeit von 18.30 ist eigentlich ideal, zumal am nächsten Tag ein Feiertag ist! :top:

      7
    • Kaum bin ich im Urlaub, schon vergesse ich den Feiertag. :klatsch:

      0
    • Selbst wenn am nächsten Tag Feiertag ist, ich muss da arbeiten und die Entfernung und Familie tut ihr übriges dazu.

      Ich denke aber schon, dass es noch etwas voller wird

      0
    • Er schaut nicht auf die Tabelle, weis aber das zwischen 1 und 9 – 2 Punkte liegen

      Die Fähigkeit hät ich auch gern

      4
    • Naja er bedient sich natürlich einiger Phrasen, aber es dürfte eigentlich klar sein, was er meint und wie er es meint.

      5
  17. https://www.sportbuzzer.de/artikel/auf-dem-weg-der-besserung-schlager-bald-wieder-in-wolfsburg-vfl/

    Schlager könnte in 3-4 Wochen wieder in Wolfsburg sein und dann hier seinen letzten Teil der Reha absolvieren. Wenn das alles klappt ist das Training auch nicht mehr weit.

    Kann also gut sein das er Anfang bis Mitte Dezember wieder fit ist.

    11
  18. In der Europaleague sind ja alle Stehplätze in der Nordkurve „Sitzplätze“, stehen dann trotzdem alle Leute in der Nordkurve?

    0
  19. Leverkusen ist wohl raus und noch die EL zu erreichen wird auch hart.

    0
  20. Innerhalb von 2 Minuten von Dybala korrigiert auf 2:1 für Juventus. Also muss der VfL übermorgen nachlegen.

    5