Mittwoch , September 26 2018
Home / News / Gut für Wolfsburg: Köln verliert und bleibt auf Abstand
Kruse

Gut für Wolfsburg: Köln verliert und bleibt auf Abstand

Im Montagsspiel der Fußball-Bundesliga schlägt Werder Bremen den 1. FC Köln mit 3:1. Köln bleibt damit Tabellenletzter.

Gut für Wolfsburg: Bei einem möglichen Sieg der Kölner wäre der Abstand auf 5 Punkte zum 1. Abstiegsplatz geschrumpft. So bleibt der alte Abstand im Tabellenkeller bestehen. 7 Punkte haben die Wölfe Vorsprung auf den HSV, 8 Punkte auf Köln.

Eigentlich sollte man im Fußball zunächst immer auf sich selbst schauen. Doch was man da beim VfL Wolfsburg sieht, ängstigt einen zur Zeit.

Läuft es weiter schlecht für die Wölfe, spielen die Ergebnisse der Konkurrenz im Tabellenkeller zunehmend eine große Rolle.

Was wir in der aktuellen Situation nicht gebrauchen können, ist Druck von Verfolgern.
 
 
Zum Tagesticker  
 

38 Kommentare

  1. Wenn wir ehrlich sind, dann sind 7 Punkte Vorsprung bei noch 8 ausstehenden Partien nicht die Welt. Sollten die Kölner heute gewinnen, dann glaube ich, dass sie die 5 Punkte dann gegenüber uns aufholen können.

    Also bin ich heute Bremen Fan :)

    2
  2. Ganz interessant übrigens: Beim aktuellen Zwischenstand von 0:0 wäre Köln am HSV vorbeigezogen und die Hamburger wären auf den letzten Platz.

    Wäre ein Unentschieden für uns nicht besser? Denn dann könnte man auch noch nach oben zu Bremen schauen. Schließlich müssen wir nicht nur vor den beiden Abstiegsplätzen blieben, sondern am besten auch noch ein Team hinter uns lassen, um nicht in die Relegation zu müssen.

    3
    • So gesehen schon, aber ich halte es für eh utopisch, dass wir Bremen noch überholen geschweige denn gleichziehen können. Mainz, Hamburg, Köln, die kann man noch hinter sich lassen, wobei ich da bei Mainz auch ganz starke Zweifel habe. Platz 13/14 sind mittlerweile absolut realitätsfremd.

      6
  3. 1:0 für Bremen. Läuft :)

    4
  4. 2. Halbzeit beginnt Köln aber stärker …

    0
  5. Da wird mir schlecht, wenn ich an unser Duell mit Köln denke. Die spielen jedenfalls nicht wie „Hose voll“

    1
  6. Warum Malli es aktuell nicht schafft, noch viel klarere Torchance als das 2:1 für Bremen eben gerade reinzubekommen, verstehe auch wer will. Wie kann eine Mannschaft, die von unten kommt soviel mentale Stärke aufweisen und eine Mannschaft wie unser VfL so gar keine?

    3
  7. Meine Nerven. Nach 1:1, Werder jetzt wieder 2:1 vorn. Das ist ganz eng.

    1
  8. So wird ein Konter gespielt! Die Spieler sind heiß, rennen aus der eigenen Hälfte los und bieten sich an! Ein wunderbares Zuspiel und ein richtig ekelhaftes Tor, das du einfach nicht halten kannst!

    2
    • Das sollte man unseren Spielern dann lieber nicht zeigen – dann kriegen sie noch mehr Angst und es fällt ihnen noch schwerer, auf dem Platz konzentriert zu sein und Einsatz zu zeigen. :heul:

      3
  9. Die spielen halt alle irgendwie Fussball, mal besser, mal schlechter, aber immernoch 1000x besser als wir.
    Aber wehe man redet von Arbeitsverweigerung, dann darf man sich hier wissenschaftliche Vorträge anhören wieso dass zu 1000% ausgeschlossen ist.

    10
    • Fühlst du dich überfordert?
      Das gibt es leider nicht als Comic…

      20
    • Dann hast du sicherlich eine logische Erklärung dafür, dass sich die potenziellen “Arbeitsverweigerer” der Bundesliga konzentriert beim VfL versammeln? Ich höre.

      21
    • Spaßsucher deine Kommentare kann man nicht ernstnehmen.
      Entweder Provokation oder von einem Extrem ins Andere.
      Sorry, dass ich “primitiv” bin, und normaler 08/15 Fussballfan und mit wissenschaftlichen Aspekten nicht soviel fangen kann. Es gibt nicht nur schwarz und weiß, sondern auch grau.

      Ich hab keine logische Erklärung, aber es ist doch offensichtlich, dass 17 Mannschaften in der Bundesliga im Rahmen ihrer Möglichkeiten Fussballspielen oder wenigstens Gras fressen und kämpfen. Nur der VfL hat das offenbar alles nicht nötig. Nur weil ich keine logische Erklärung habe, heisst es nicht, dass es nicht so ist.

      9
  10. Da merkt man bei den Bremern, dass die richtig Lust am Fußball spielen haben und den Kampf um das Spielgerät nicht missen lassen. Das passt einfach
    Ohne Ball kein Spaß

    2
  11. Jede Mannschaft hat mal eine Pleite drin und verliert am Stück ein paar Spiele, aber dann kommt auch mal wieder eine Siegesserie … und bei uns? Wenn das nächste Spiel genau so schlecht wird, weiß ich nicht mehr weiter. Welche Variante hat Bruno denn noch? Welche Spieler werden wieder zurückkehren?

    1
  12. Die rennen alle. Sogar die dicken Kruse und Junusovic wollen die Bälle in den Lauf haben. Warum wird bei uns nicht gerannt?!?

    3
  13. Hier sehen wir zwei Kellerkinder, die das Fußballspielen beherrschen – was bei uns aktuell von der Mannschaft angeboten wird hat dagegen wirklich wenig bis gar nichts mehr mit Fußball zu tun… Ich bin echt ratlos, was den Unterschied ausmacht – und warum die anderen Mannschaften nicht diese Angst haben – ein paar gestandene Fußballspieler haben wir doch auch auf dem Platz. Und hier wird auch wirklich unbedingter Siegeswille von beiden Teams gezeigt, das fehlt uns auch komplett. Wenn ich so eine Leistung von unserer Mannschaft sehen würde, wäre ich schon wesentlich beruhigter und würde mich auch auf einen Stadionbesuch freuen.

    5
  14. Man muss in der Woche 4 mal zittern wen Vfl, Köln, Mainz und der HSV spielen langsam wird es mir echt Zuviel boaaah

    4
    • Unglaublich – so sieht das also aus, wenn Fußball gespielt wird. 3:1 Werder Bremen

      2
    • Ja, das ist wirklich nicht mehr zum Aushalten. Mainz, HSV, 1.FC Köln und wir werden den Abstieg untereinander ausmachen – und aktuell scheint es für uns nur dann nicht weiter nach unten zu gehen, wenn einer der 3 Konkurrenten nicht Punkte holt. In der Rückrundentabelle sind wir mittlerweile auf Platz 17 mit 6 Punkten in 9 Spielen (Punkteschnitt schenke ich mir), nur noch getoppt vom HSV. Das kann dann aber in 2 Spieltagen schon anders aussehen.

      4
  15. Richtig stark. Mensch, das sind ja No Names, die da den Unterschied ausmachen

    2
  16. Harzer-Woelfe-Fan

    Was ein Kampfspiel. Glückwunsch an Werder Bremen.

    Und die Spieler unseres VFL sollten was schämen, mit was für Nichtleistungen alle Anhänger unseres Vereins bestraft werden.

    5
    • Ja, es sieht in der Tat beim Vergleich der Spielweise unserer Mannschaft im Vergleich zu diesen Teams so aus, als ob entweder eine drittklassige zusammengewürfelte Truppe, die das erste Mal zusammen auf dem Platz steht und sich nicht einmal per Namen kennt, auf dem Platz steht, oder halte eine totale Nichtleistung präsentiert wird – Woche für Woche.

      Nach dem erschreckend kampfbetonten und mit Leidenschaft geführtem Spiel der Kölner und der Bremer mache ich mir noch mehr Sorgen als vorher, und mir wird Angst und Bange vor den nächsten Spieltagen.

      7
  17. Eine teuer eingekaufte Millionentruppe die Bremer.
    Ach so, da fällt mir noch ein. Haben die Leipziger nicht eine Gehaltsgrenze von 3 Mio im Jahr?
    Ich lach mich schlapp

    2
  18. Sehr gutes Ergebnis für uns. Irgendwann geht auch die Mentalität bei Köln und Hamburg flöten. Wir haben die ja nicht… Wenn denen also das auch noch fehlt und Mainz dazu kommen würde, dann hätten wir mal wieder Glück gehabt.

    9
  19. Ein wie ich finde sehr gutes Bundesliga Spiel, auch Köln kann Fußball, Bremen spielt wunderschönen Fußball. Das ist Abstiegskampf mit Spielerischen Momenten. Beim Vfl weder Kampf noch Fußball.

    3
  20. @ jonny.pl (eigentlich hatte ich ja die Antwort-Taste gedrückt)
    Ja, sehe ich ähnlich. Insbesondere wenn man die Reaktion von Horn nach dem 1:3 und jetzt im Interview genauer betrachtet. Auch die Körpersprache von Ruthenbeck lässt sich da gut einordnen.

    Vllt. hat ja Hamann doch recht, wenn er meint, dass wir uns noch irgendwie da rauswursteln und drin bleiben. Über das was danach kommt, können wir uns dann immer noch austauschen und auch anderer Meinung sein und diese auch offen kommunizieren.

    In diesem Sinne :vfl:

    1
  21. Puh, das war wichtig.

    Wenn wir richtig Glück haben, sind Hamburg und Köln in den Spielen gegen uns schon abgestiegen. Und wenn wir noch mehr Glück haben, dann können die sich dann nicht mehr aufraffen, um jeden Ball zu kämpfen und zu laufen bis sie nicht mehr können.

    4
  22. Es wird immer deutlicher wie wichtig Mallis Sonntagsschuss in Hannover war … .

    1
    • …. und wie wichtig 1-2 3er statt eines Unentschieden gewesen wären…. Es war so oft mehr drin wie nur ein Punkt ….
      Dann würden wir Jetzt hier Nörgeln im Toten Mittelfeld der Liga rum zu Schippern….

      3
  23. Andi Wunderbar

    Vielleicht ist der Abstieg aber auch die Beste Lösung. Um mal die Altlasten an Spielern und Funktionären loszuwerden. Spielerisch sind wir schon lange nicht mehr Bundesliga…

    5
    • Ein Abstieg ist nie gut. Vor allem weil ich uns nicht als direkten Aufsteiger sehe…

      21
    • Vielleicht werden wir dann auch die Altlasten an Fans endlich los. So Klatschpappen, die sich einen Abstieg wünschen, zum Beispiel.

      9
    • Ein Abstieg ist nie die beste Lösung.

      1.) Finanzielle Einbußen
      2.) Verschlechterung der sportlichen Qualität des Kaders (Okay wir könnten da mal eine Außnahme bilden, bei den gezeigten “Leistungen”.)
      3.) 1. Abstieg (Ok, ist für manche überflüssig, aber für mich hat das was, noch nie abgestiegen zu sein)
      4.) Gerade heutzutage keine Garantie wieder aufzusteigen, siehe Darmstadt, Ingolstadt, BS, Paderborn usw. da überwiegen doch Vereine, denen es noch schlechter geht, als “Wunderheilungen” wie Frankfurt, Köln, Hertha, selbst die mutieren dann teilweise zu Fahrstuhlmannschaften
      5.) Das Umdenken und die Umstruktierung muss endlich in den Köpfen anfangen. Das wird nicht automatisch durch einen Abstieg passieren.#
      6.) Imageschaden
      7.) Hohn und Spott gerade aus H und BS
      usw.

      4
    • Dazu hat Preetz gestern zum Beispiel erst gesagt, dass ein Abstieg auf keinen Fall hilft. Wenn ich ihn richtig in Erinnerung habe, sprach er sogar von einer Ochsentour, die der Abstieg der Hertha nach sich hatte.

      1