Mittwoch , Juli 8 2020
Home / News / Kampf um Platz 6: Wolfsburg und Hoffenheim im Fernduell
Hoffenheim

Kampf um Platz 6: Wolfsburg und Hoffenheim im Fernduell

Nach dem deutlichen Sieg des VfL Wolfsburg über Schalke 04 ist sicher: Der VfL hat einen Europa-League-Platz sicher. Allerdings steht noch nicht fest, ob es der begehrte Platz 6 ist, der zu einer sicheren Europla-League-Teilnahme berechtigt, oder der Qualifikationsplatz 7.

Die Ausgangslage

Vor dem letzten Bundesligaspieltag der Saison 19/20 stehen der VfL Wolfsburg und die TSG Hoffenheim punktgleich in der Tabelle auf Platz 6 und Platz 7 und können von diesen Plätzen auch nicht mehr verdrängt werden. Lediglich das bessere Torverhältnis führt dazu, dass die Wölfe leicht die Nase vorne haben.

Beide Teams konnten ihre letzten Partie deutlich gewinnen (Wolfsburg gegen Schalke 4:1 und Hoffenheim gegen Union Berlin mit 4:0). Beide Mannschaft sind in einer ähnlich guten Verfassung und so richtet sich der Blick auf die Gegner beider Teams am letzten Spieltag.

Dortmund oder Bayern – welcher Gegner ist stärker einzuschätzen?

Der VfL Wolfsburg empfängt in der heimischen Volkswagen Arena den deutschen Rekordmeister Bayern München. Die TSG Hoffenheim muss auswärts beim Tabellenzweiten Borussia Dortmund ran. Für beide Teams geht es in der Liga nur noch um sehr wenig. Bayern hat die Meisterschaft sicher, der BVB die Vizemeisterschaft.
Und so bleiben nur noch kleine Motivationsgründe übrig. Bayern z.B. könnte Lust verspüren die 100 Tore in dieser Saison voll zu machen. Aktuell steht der Deutsche Meister bei 96 erzielten Treffern.

Auf der anderen Seite hat Bayern München eine Woche später noch das Pokalfinale in Berlin zu spielen. Auch die CL wird im August fortgeführt. Ein möglicher Grund für Bayern einen Gang herunterzuschalten, um keine Verletzen zu riskieren und um wichtige Spieler zu schonen?

Wer hat das vermeintlich leichtere Spiel – Wolfsburg oder Hoffenheim? Was denkt ihr?

Mögliche Ausgänge

Neun mögliche Spielkonstellationen gibt es. In sechs von neuen möglichen Ausgängen landet der VfL auf dem begehrten Platz 6. Wie denkt ihr, gehen beide Spiele aus? Votet mit!

Umfrage

 

132 Kommentare

  1. Muss aber auch Hoffenheim Respekt zollen! Wie sie von der Spielanlage unter dem neuen Trainer-Duo spielen, das war so nicht zu erwarten. Spielerisch sind sie einen Tick besser als wir. Unser VfL ist dafür defensiv stabiler und wuchtiger. Das ist ein Rennen auf Augenhöhe…

    Beide haben nun “schwere” Spiele. Mal sehen! Hoffe, wir packen das!

    15
  2. Europa ist erreicht. Ob wir nun durch die Quali müssen oder nicht ist mir eigentlich egal, wenn wir die Quali nicht bestehen würden wir auch in der EL nicht bestehen. Das ist das erste mal, in meiner Erinnerung als VfL-Fan (die zumindest unsere ganze BL-Zugehörigkeit überspannt), dass wir nach einem Trainerwechsel einfach mal konstant geblieben sind. Gab es in dieser Saison Tiefpunkte? Ganz bestimmt. Glanzpunkte gab es aber auch. Hat das System des Trainers sofort gegriffen? Nein, aber man hat an ihm festgehalten und das hat sich mit der Europaleague bezahlt gemacht. Mehr konnte man nicht erwarten, alles andere wäre Bonus gewesen. Bis zum letzten Spieltag um Europa mitzuspielen, dass ist mein Anspruch als VfL-Fan. Wenn’s einen Spieltag vor dem Ende feststeht, dann war es eine geile Saison. Man hat die ganze Saison über einen Fortschritt erkennen können. Mbabu, Victor, Ottavio, alles Spieler die vor ein paar Monaten noch stark hinterfragt wurden, haben enorme Fortschritte erkennen lassen. Ein Pongracic, der erst im Winter kam und auch unglücklich startete, wird von Fans und Medien gleichermaßen gefeiert.

    Besonders hervorheben möchte ich aber zwei Spieler: Maximilian Arnold und Renato Steffen. Maxi hat sich in dieser Saison zum mit Abstand besten und konstantesten Spieler unserer Mannschaft entwickelt. Er ist zum Leader gereift und wird uns hoffentlich noch viele Jahre erhalten bleiben. Renato ist so über sich hinausgewachsen und hat einen Glanz in unsere Stadt gebracht, den man lange hat vermissen lassen. Ich erinnere nur an sein Tor gegen Mainz. Das war Fußballkunst.

    Wie froh wir uns schätzen können, Spieler wie Koen Casteels, Josh Guilavogui und Wout Weghorst in der Mannschaft zu haben, brauche ich wohl keinem hier erklären. Und auch die Leute aus der zweiten Reihe wie Gerhardt, Knoche (der bestimmt bei allen VfL-Fans immer einen Platz immer Herzen hat) und Ginzcek, haben sich immer reingeworfen und einen großen Anteil an der erfolgreichen Runde.

    Wenn wir nächste Saison die CL-Plätze angreifen können, wäre das überragend. Wenn die nächste Saison läuft wie diese, wäre ich aber auch sehr zufrieden. Die “großen Fünf” dieser Saison werden im nächsten Jahr bestimmt nicht schwächer. Wir sind nicht der einzige ambitionierte Verein der Liga. Aber wir haben schon dieses Jahr gezeigt, dass wir mithalten könne , trotz Trainerwechsel, trotz einiger Widrigkeiten. Ich freue mich auf das Spiel gegen Bayern, und selbst wenn Lewandowski diesmal nur 8 Minuten für 5 Tore braucht, hat es in dieser Saison verdammt viel Spaß gemacht Anhänger unseres Vereins zu sein.

    145
    • Toller Kommentar, danke dafür!

      10
    • Ein paar Schreibfehler haben sich eingeschlichen, der Autokorrektur sei dank. Natürlich soll es nicht “versäumt”, sondern “verdammt” heißen und die Fortschritte sind “enorm” und nicht “ermorde”. “Erklären” und nicht “klären” versteht sich hoffentlich von selbst.

      (Edit admin: Ich habe das mal korrigiert – vielen Dank für deinen Beitrag)

      11
    • “Wenn wir nächste Saison die CL-Plätze angreifen können, wäre das überragend.”

      Dafür bräuchten wir dann nochmal eine deutliche Steigerung in allen spieltaktischen Bereichen + weniger Verletzungspech + 2-3 Transfers die zu 100% und sofort passen und natürlich auch das nötige Glück. Unmöglich ist es sicherlich nicht, das alles mal zusammenkommt. Aber man muss auch sagen, das es schwer wird, Leverkusen und Gladbach zu überholen! Ich halte es – stand jetzt – zwar auch nicht für realistisch die CL nächste Saison als Ziel zu formulieren, aber im Hinterkopf liebäugelt man schon damit, finde ich. Wenn man zweimal die EL erreicht hat, dann will man auch irgendwann mehr…

      4
    • Kann ich so unterschreiben, hoffe das Maxi nächste Saison Kapitän wird :vfl:

      1
    • Persönlich wäre für mich Arnold sogar Spieler der Saison.

      Er hat eigentlich konstant solide bis gute Leistungen gebracht. Sich sogar nochmal weiter entwickelt.
      Wie er mittlerweile Bälle abläuft oder gefährlich werdende Situationen verteidigt zeigt, dass er besser antizipiert und somit ohne Foul die Situation gelöst bekommt. Gerade gegen Schalke ist mir das auch wieder aufgefallen. Da hat er einen unserer Verteidiger noch überholt und den Ball zu Casteels bekommen bevor der Schalker etwas draus hätte machen können.
      Dazu hat er wieder ordentlich Assists gesammelt sowie das ein oder andere Tor (mitunter auch das wichtige 2:1 gegen Gladbach).

      Ich denke, dass dieses Jahr das wohl Beste von Arnold persönlich gewesen sein könnte.

      18
    • Es gibt die eine oder andere positive Erscheinung über den Saisonverlauf gesehen. Arnold ist sicherlich zuerst zu nennen. Wout hat sein erstes Jahr bestätigt. Mbabu hat eine ganz starke Rückrunde gespielt. Otavio war leider nicht lange fit, hat sich aber als vollwertige Alternative zu Roussillon erwiesen. Steffen hat sich gesteigert, ist mittlerweile eine feste Größe im Kader und nicht mehr Mühe Lückenfüller. Pongracic hat sein Potenzial angedeutet. Schlager hat die Erwartungen prompt erfüllt… Und Pervan war zwischenzeitig wieder eine gute Vertretung.

      11
    • @Admin vielen Dank für die Korrektur und Formatierung des Beitrags. Liest sich so viel besser.

      0
  3. Ich möchte an dieser Stelle Oliver Glasner loben. Stand sicherlich auch hier sehr in der Kritik, auch zurecht, aber er hat immer alles rausgeholt und vor allem intern die Worte gefunden. Im Nachhinein weiß man, dass er intern durchaus kritischer ist und er in der Öffentlichkeit seine Mannschaft zu schützen weiß. Was haben wir uns über ihn geärgert, dass er Leistungen gelobt hat, die nicht zu loben waren. Oder er einiges gut geredet hat. Aber spätestens seit Freiburg weiß man, dass sein Anspruch ein anderer ist.
    Auch wenn ich Bruno vermisse, habe ich Glasner zu schätzen gelernt. Ein sympatischer junger Mann, wo man inzwischen auch eine Linie sieht. Und er hat Recht: Erfolge zu bestätigen ist viel schwieriger. Man kann natürlich diskutieren, ob noch mehr drin wäre, aber seien wir mal ehrlich: Es gibt in jeder Saison ein auf und ab. In den letzten Jahren kamen einige Trainer und wenige haben geschafft, dass das Potential annähernd ausgeschöpft wurde. Und wir haben einfach Spaß an unserem VFL. Natürlich steht ein Sieg in Leverkusen vorne dran, aber wenn wir nicht so naiv bleiben, dann können wir auch mal was in Dortmund oder München mitnehmen, denn das war drin. Wann war das zuletzt mal möglich? Man hab ich mich oft diese Saison geärgert, dass Bruno nicht mehr da ist. Aber inzwischen sage ich: Schön, dass du da bist Olli! Und danke für Europa!

    39
    • Man darf ja nicht vergessen, dass es Glasners erstes Jahr in der Bundesliga ist. Aus der Ösi-Liga kommend ist das garantiert keine kleine Umstellung.

      Wenn man zusätzlich bedenkt, wie viele Trainer aus der 2. oder 3. Liga in Deutschland schon als der kommende Wundertrainer gehypt wurden (einschließlich Ärger bei einigen auch hier im Blog, warum der Vfl nicht bei denen zugeschlagen hat) und wie schnell die wieder arbeitslos waren, nachdem sie zu einem Bundesligisten gewechselt sind, dann muss man sagen, dass diese Saison von Glasner eine mehr als ordentliche Leistung war.

      21
  4. Ein großer Grund sollte doch sein, dass die Bauern Meisterfeier in Wolfsburg stattfindet, deshalb sollte es einen reiz sein hier die große Sensation zu schaffen. :vfl:

    3
    • Wir sollten denen schon vorher ne Runde Weißbier ausgeben

      12
    • Oder wir wenden die legendäre Werder-Taktik gegen Dynamo Berlin in leicht abgewandelter Form an und der Vfl organisiert vor dem Spiel eine Autoschau mit Probefahrmöglichkeit über alle teuren (Sport-)wagen, die der Konzern so zu bieten hat……

      2
  5. Auch wenn Platz 6 alles andere als sicher erscheint, ist der gestrige Tag doch wirklich ein richtig guter für den VFL. Betrachtet man den gesamten Saisonverlauf, dann konnte man zur Winterpause von dieser Tabellensituation doch eigentlich nur ein wenig träumen. Ein Trainerwechsel vor Saisonbeginn, ein Systemwechsel in der Saison, Zweifel an der Mentalität und der Klasse vieler Spieler sowie des Trainers in Fan- und Zeitungskreisen: trotzdem haben Trainer und Mannschaft ihr Saisonziel erreicht. Der VFl ist zum zweiten Mal in Folge international dabei und aus meiner Sicht ist das einfach keine Selbstverständlichkeit. Glasner hat es gestern aus meiner Sicht treffend formuliert: Die Leistung bzw. den Tabellenplatz zu bestätigen, ist wesentlich schwieriger, als es einmal auf Platz 6 zu schaffen. Trotzdem wird hier von einigen (wenigen) Usern am Spielstil und am Unterhaltungsfaktor herumgemäkelt. Das ist euer gutes Recht, aber man sollte auch nicht vergessen, dass bis auf Bayern, Dortmund, Leipzig, Gladbach, (Leverkusen) fast alle Teams auf schwankendem Niveau performt haben. Wir werden auf absehbare Zeit nicht wöchentlich die Sterne vom Himmel spielen, es wird immer Phasen im Spiel geben, in dem es sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung kippen kann. Manche Teams sind uns noch einen Schritt voraus und es kann nur über eine kontinuierliche Entwicklung klappen, diese Lücke langsam zu schließen. Ich setze die Hoffnung in Schmadtke und Schäfer, dass es gelingt den Kader punktuell zu verstärken. Der VFL zeigt Kontinuität, spielt international und erscheint trotz Diesel und Coronakrise liquider als so manch anderer Bundesligist. Da sollte es möglich sein, die eine oder andere Verstärkung an Land zu ziehen und vielleicht gelingt es dann auch wieder einmal, die ganz großen der Liga punktuell zu ärgern.

    26
  6. Auch mit einer sehr guten Leistung müssen wir gleichzeitig hoffen, dass die Münchener eben einen nicht so guten Tage erwischen und aus bekannten Gründen
    – Meister sicher
    – anstehende wichtige Spiele

    Nicht bei 100% sind bzw 100% geben.

    Ich halte es nicht für ausgeschlossen mal nen Punkt mitzunehmen.
    Die Mannschaft sollte mindestens 2 Tage frei bekommen und sich erholen! Taktisch richtet man am letzten Spieltag nicht mehr viel aus. Da ist nur entscheidend wie frisch ist man um 90min alles zu geben.

    1
  7. Ich bin optimistisch. Keine Ahnung wie das gehen soll, aber es wird gehen ;) Immerhin haben wir einen kleinen Vorteil: Das bessere Torverhältnis. Es wird klappen :)

    2
  8. Wenn es in der Bundesliga ein feststehendes Gesetz gibt, dann dieses, dass der VfL Wolfsburg immer gegegen Bayern München verliert.

    Das wird leider auch dieses Mal so laufen. Jetzt bleibt nur die Frage, was passiert im Spiel Dortmund gegen Hoffenheim?

    Ich glaube, dass Dortmund Spielfreude entwickeln wird und Hoffenheim weghaut. Es steht die Tranferperiode bevor. Da will sich der ein oder andere Spieler noch zeigen. Auch ein Haarland z.B. will seinen Marktwert steigern und zeigen was er kann.

    Ich denke, dass der BVB Hoffenheim weghauen wird.

    Mein Tipp also: VfL und Hoffenheim verlieren und der VfL bleibt auf Platz 6.

    3
    • Naja, so feststehend ist das nicht. Klar, haben wir oft gegen die verloren aber es gab in den letzten Jahren auch schon Spiele wo wir Punkte geholt haben.

      18. Spieltag 2010/11 1:1
      18. Spieltag 2014/15 4:1
      6. Spieltag 2017/18 2:2

      Dazu der Sieg im Supercup. Waren jetzt zwar “nur” vier Spiele wo wir nicht verloren haben, aber “immer” ist das bei weitem nicht. Wenn man konzentriert zur Sache geht und nach möglichen Gegentoren nicht auseinander fällt, dann ist es durchaus möglich Punkte zu holen. Und selbst wenn wir verlieren, kann das reichen wenn Dortmund seinen Job macht. Einzig eine hohe Niederlage wäre ungünstig.

      3
    • @NikK da sich Hoffenheims Torverhältnis ja mindestens um ein Tor verschlechtern würde, könnten wir uns bei einer Niederlage auch ein 0:10 erlauben und wären noch vor ihnen. Wenn Hoffe verliert sind wir (praktisch) sicher 6.

      3
    • @Versipellis

      Nicht wenn wir 0:12 verlieren. Aber ja, eigentlich ist es fast egal was bei uns passiert. Hoffenheim darf halt maximal gleich viele Punkte holen wie wir.

      1
  9. OT: Was bedeutet eigentlich der Torjubel von Wout? Geld?

    0
    • Er will das der gute Jörg den Geldbeutel wieder ordentlich öffnet :lach:
      Nein Spaß, er macht das wegen seiner Tochter die immer traurig ist wenn er weg ist. Er sagt dann zu ihr das er Geld verdienen muss. Das ist quasi sein Gruß an sie.

      20
    • Danke :vfl:

      1
  10. Eben beim doppelapsss wurde nochmal unser 2:0 gezeigt.
    Man sieht in der Kameraoerspektive klar wie fokussiert und hoch konzentriert Schlager und Steffen dieses Angriff einleiten

    Im Blick der Spieler sieht man das .

    Stark :vfl3:

    8
  11. Der Tag danach. Fühlt sich gut an oder? :vfl:

    13
  12. Zum Trainer:

    Man hätte sich ja damals auf den Standpunkt stellen können, der neue Trainer müsse quasi Labbadias Philospohie möglichst gleich fortführen (am besten hätte das wohl Labbadia selbst gekonnt). Aber das wollte man nicht. Der neue Trainer sollte hier eine “neue” Spielweise etablieren (oder zumindest damit beginnen). Und dafür hat man einen Trainer bewusst ausgesucht. Rose hätte ähnliche Ansätze wie Glasner gehabt, hat sich aber für die zum Start für ihn deutlich besseren Rahmenbedingunen in Gladbach entschieden. Dort hat Rose einen sehr guten Job gemacht. Glasner hat hier aber mindestens genauso gut gearbeitet – man muss ja auch die unterschiedlichen Voraussetzungen bedenken. Und nochmal angemerkt: Glasner ist Schmadtkes erster Trainer!

    Gladbach hat die Hazard-Millionen in den Kader gepumpt. Mit Lainer, Thuram, Embolo und Bensebaini bekam der Trainer gleich vier Top-Leute zum Start spendiert. Dazu war die Gladbacher Elf schon mit Top-Leuten gespickt, die den Unterschied ausmachen können (Plea, Stindl, Neuhaus, Zakaria, die Weltmeister Ginter und Kramer). Bei uns sehe ich aus dem oberen Regel nur zwei Spieler, die man auch für die Philosophie des Trainers eingekauft hat: Schlager und Mbabu. Später noch Pongracic. Ansonsten war doch die oberste Divise: günstig! Otavio und Victor waren noch drin. Auch weil wir noch immer mit Ladenhütern wie Bruma und Malli zu kämpfen haben. Und auch so bietet der Kader wenig Spielraum ohne Abgänge. Allein im zentralen Mittelfeld tummeln sich ja neben Schlager noch Arnold, Josh, Gerhardt und Camacho. Für den Trainer wäre der Verkauf eines Top-Spielers nach England (auch wenn man seine Leistungsträger nie gern verliert) vielleicht sogar günstiger gewesen, hätte er doch bei Top-Einkäufen ein größeres Mitspracherecht gehabt. Und trotzdem hat Glasner der Mannschaft sukzessive seine Philosophie eingeimpft, Schwächephasen überwunden, Personalengpässe aufgrund von Verletzungen gemeistert – und sich von Brunos großen Fußstapfen nicht verrückt machen lassen. Und dabei hat er den Erfolg der Vorsaison sogar noch halbwegs bestätigt. Immerhin steht ja neben mindestens Platz 7 auch noch das Achtelfinale in der Europa League. Es lief nicht alles perfekt, aber alle haben einen guten Job gemacht.

    Der Erfolg unter Labbadia kam unerwartet früh. Die Bürde hat man weggesteckt. Nun erwarte ich aber unter Glasner auch den nächsten bzw. ersten richtigen Entwicklungsschritt. Er kennt die Mannschaft nun richtig. Beide Seiten haben sich aufeinander eingestellt. Nun sollten gezielte Verstärkungen folgen – deren Sinn und Zweck sich vielleicht dem Fan auch gar nicht sofort erschließen müssen (siehe Pongracic). Und ich würde mir wünschen, dass der ein oder andere aus dem Unterbau einen festen Platz findet (dazu müssen aber eben auch die Spieler reinpassen und die nötige Qualität besitzen). Allein aufgrund der Eindrücke aus den Punktspielen sollte ein Marmoush keinen geringeren Stellenwert und nicht weniger Chancen auf Einsatzzeit haben als Klaus. Ich fürchte nur, dass es auch jetzt wieder schelcht aussehen wird auf der Seite der Spielerabgänge…

    31
    • Nachtrag: Nach dem Drecksspiel gegen Gladbach musste man hier tatsächlich lesen, es hätte unter Glasner keine Entwicklung gegeben. Wie hätte diese denn aussehen sollen? Und die statistischen Daten lesen sich auch so, dass sich etwas im VfL-Spiel geändert hat. Entwicklung bedeutet doch nicht: EL – CL – Meister – CL-Sieger. Sowas lässt sich nicht planen. Jedes Jahr läuft anders und es müssen unterschiedliche Widrigkeiten überwunden werden. Ich wünsche mir, dass der VfL irgendwann für seine Art von Fußball steht. Wie Dortmund oder Leipzig. Etwas mehr Spektakel neben Arbeit und Leidenschaft wäre schön. Auch wenn wir vielleicht in der Tabellenregion unter den beiden genannten Mannschaften unterwegs sind. Eine solche Entwicklung wünsche ich mir – mit einkalkulierten Ups and Downs. Ob Glasner der richtige Mann auf der Bank ist und ob Schmadtke der richtige Macher im Hintergrund ist – das wird besonders das nächste Jahr zeigen. Zumindest sollte keiner mehr davon sprechen, dass man sich stabiliseren wolle. Das hat man erstmal erreicht. Größenwahn, wie Kohlfeldt in Bremen gezeigt hat, brauchen wir natürlich auch nicht.

      25
    • @Schalentier
      Finde es schön, dass du Kohfeldt erwähnst. An dem lässt sich nämlich sehr schön aufzeigen, wie oft im Fußballgeschäft romantische Vorstellung und harte Realität auseinander liegen. Kohfeldt vor dieser Saison, dass ist der Trainer von den fast jeder Bundesligist geträumt hat. Jung, dynamisch, Stallgeruch. Die romantische Vorstellung. Kohfeldt nach dieser Saison, dass ist der Trainer mit dem Werder Bremen wahrscheinlich das erste mal seit 40 Jahren aus der Bundesliga absteigt. Selbst wenn der Abstieg noch verhindert werden kann, liegt es doch eher am Unvermögen der anderen, als an der eigenen Stärke. Die harte Realität.

      Vor der Saison wurde Kohfeldt zu dem Mann erklärt, der Werder wieder nach Europa führt. Nun suchen die Verantwortlichen in Bremen nach Gründen, die es so aussehen lassen, als würde man trotz Kohfeldt absteigen, und nicht auch seinetwegen. Klar, Bremen hatte viel Pechin dieser Saison. Irgendwann ist Pech aber kein Pech mehr, sondern ein strukturelles Problem. Jedes Team hat Verletzungspech, jedes Team trifft mal das Tor nicht. 28 Punkte nach 33 Spielen lassen sich aber nicht aufs Pech schieben.

      Vor der Saison haben sich auch hier im Blog einige nach Kohfeldt, bzw. jemandem wie ihm gesehnt. Ich auch ein wenig. Die Vorstellung ist ja auch schön. Nur eben leider in diesem Fall zu schön. Da hab ich doch viel Lieber einen Olli Glasner hier sitzen, aus dem sich die Medien nicht viel machen, als einen sogenannten Messias, der seine Jünger auf direktem Wege in Richtung Liga 2 führt.

      11
    • Sicherlich richtig, das Kohfeldt gerade in der Rückrunde Fehler gemacht hat. Aber ein Jürgen Klopp ist ja beispielsweise mit Mainz auch zweimal gescheitert, bevor er dann groß raus gekommen ist. Manchmal ist man eben auch der richtige Trainer, wenn die Ergebnisse nicht stimmen. Ich gebe zu, das ist verflucht selten. Aber ich würde Bremen raten, Kohfeldt noch ne Chance zu geben. Und dann schauen wir mal, wo Kohfeldt in 5 Jahren landet. Nicht umsonst haben ihn ja Leverkusen und der BVB gescoutet, irgendwas können muss er also… ;)

      Glasner ist aus meiner Sicht aber auch ein junger Trainer. Er hatte vor uns den SV Ried und den LASK. Und er hat gerade einmal sein erstes Jahr bei uns absolviert. Die Basis ist da. Er überzeugt menschlich und auch mit seinen Ausführungen. Auch wenn gerade das Inhaltliche heutzutage ja leider in den Medien weniger gefragt ist als das Reißerische. Insofern sind medientechnisch emotionale Trainer wohl eher im Vorteil oder bei Misserfolg im Nachteil, je nachdem wie man es nimmt. Ich denke, das Ziel von Glasner wird sein, das er mit dem VfL etwas ähnlich stabiles aufbaut wie beim LASK. Das waren 4 Jahre. Wenn er das hier schafft und durchhält, dann hat er große Chancen der erfolgreichste Trainer hier beim VfL zu werden. Aber davor wird es viele Hürden geben, die er sicherlich wird meistern müssen. Zum Abschluss würde ich mir spieltaktisch wünschen, das es uns im nächsten Jahr gelingt eine bessere Balance herzustellen zwischen Defensive und Offensive, das wir variabler werden und weniger ausrechenbar – und das Glasner von Schmadtke 2-3 Spieler bekommt, die in seine Idee passen. Nur dann kann man die Basis aus meiner Sicht weiterentwickeln.

      Spieler der Saison für mich: Arnold, Weghorst, Steffen – und zwar in der Reihenfolge.

      P.S. Aber man nicht vergessen, das wir noch ein Spiel haben und auch noch die EL! Für ein Fazit also noch zu früh, auch wenn die Basis mit der EL-Quali gelegt wurde.

      3
  13. https://www.fussballtransfers.com/a8413734398426897775-hoffenheim-keine-option-bei-hack

    Hoffenheim besitzt also keine RKO bei Hack, vielleicht lässt sich da doch was machen.

    3
  14. Jetzt beginnt der letzte Spieltag der 2. Liga. Auch super spannend. Ich bin gespannt, ob Heidenheim noch den HSV überholen kann . :)

    0
    • Problem für Heidenheim ist halt das schwerere Restprogramm im Vergleich zum HSV. Nach dem direkten Duell heute spielt Heidenheim noch gegen Bielefeld, der HSV hat mit Sandhausen den einfacheren Gegner. Der Weg Richtung Platz 3 dürfte für Heidenheim weiter sein also für den HSV (auch wenn man die Punktedifferenz ausklammert).

      0
  15. Also das Niveau in der zweiten Liga ist aber echt überschaubar. Und dennoch tun sich Hamburg und Stuttgart so schwer.

    0
    • Sie haben halt keine Übermannschaften da ist auch viel Durchschnitt dabei. Beide wären in Liga 1 klare Abstiegskandidaten.

      3
    • Hamburg ist quasi Schalke in nordischer Ausführung: immer teure Namen auf Pump holen. Gilt sogar für die Trainerposition. Irgendwie hat sich das in Liga 2 nicht so sehr geändert. Pohjanpalo, Hunt, Harnik, van Drongelen, Leibold, Pollersbeck, Hinterseer – das sind allesamt Erstligakicker, die du so nur noch bei Stuttgart findest. Eigentlich müsste man erwarten, dass die souverän durchmarschieren. Eigentlich ein Witz, dass Stuttgart mit neun Pleiten auf Rang 2 steht. Ansonsten ist das Niveau in der Liga aber in der Tat schwach. Ist eine Mannschaft überdurchschnittlich homogen und gut eingestellt, kann sie überraschen – auch ohne die großen Einzelkönner. Im letzten Jahr war es Paderborn, dieses Jahr ist es Bielefeld. Eigentlich machen solche Geschichten die Liga ja auch spannend und sympathisch. Aber das Nievau bleibt halt schwach. :rolleyes:

      Hamburg gegen Düsseldorf – wäre eine spannende Paarung. Begegnen sich sicher auf Augenhöhe.

      12
    • 1:0 für den HSV nach 17 Sekunden nach Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit – Einzelaktion von Pohjanpalo.

      0
    • Ich liebe diesen HSV – der totale Running Gag im deutschen Fußball! Biste mal schlecht drauf, guckste HSV! :pokal2:

      18
    • Wahnsinn wie sie das vergeigen, aber ganz ehrlich noch so eine No Name Truppe wie Heidenheim und dazu noch am anderen Ende des Landes brauche ich eigentlich nicht in der Liga. Sollten sie es schaffen hätten sie es natürlich verdient aber für die Attraktivität der Liga wäre es nicht grade förderlich.

      10
    • Ich glaube nicht, dass Heidenheim gegen Düsseldorf in der Relegation bestehen würde. Dafür spielt Düsseldorf seit Wochen zu stark, hatte dabei allerdings Pech mit den Ergebnissen. Andernfalls wäre Bremen längst fix abgestiegen.

      12
  16. Haha SV.. 1:2 :yeah:

    8
  17. HAHAHAHAHAHA HSV *sing* :zeus:

    4
  18. HIER REAGIERT DER HSV IN DER 2 LIGA :D:D:D:D

    2
    • HaHaHa SV ;)

      Ist das geil ey, in der 95min und Pollersbeck schindet vorher noch Zeit

      Jetzt ist maximal die Relegation drin

      Im Norden nur der VFL!!

      10
  19. FRAGE
    Um 18:30 ist Sportschau – wird da 2.Liga gezeigt oder kann man sich das Spektakel wo anders anschauen?

    2
  20. Der HSV :lach:
    Der einzige der mir leid tut ist unser Ex-Trainer.

    21
    • Man stelle sich vor das Spiel in Heidenheim würde vor voller Hütte gespielt.

      Diese Emotionen nach 2:1 hätte ich gerne gesehen. Da wären alle durch gedreht. Die Heidenheimer vor freude, die HSV Fans hätten locker den Platz gestürmt….

      Auch den Mainzer Sieg hätte ich gerne Vor Fans gesehen….
      Das ist natürlich sehr schade

      0
    • Habe den Schritt von Hecking damals auch nicht verstanden. Er war zuvor bei uns und bei Gladbach…

      Er hätte alle Optionen gehabt zb Schalke oder Hertha oder wen auch immer in der BL zu übernehmen. Stattdessen geht er zum HSV. Er wird sicherlich seine Gründe gehabt haben. Aber aus meiner Sicht kannst du beim HSV nur verlieren. Wieviele Trainer haben die schon verbrannt? Irre!

      2
    • Ich glaube mal gelesen zu haben das Hecking schon immer mal den HSV trainieren wollte. Ich kann das schon nachvollziehen. Hamburg als big city mit großer Tradition und fankultur ist natürlich interessant. Ich finde er hat das bisher auch ganz gut gemacht beim HSV. Aber irgendwie scheinen seine Spieler ein unfassbares konzentrationsproblem zu haben. Soviele Spiele in der Nachspielzeit verdaddelt. Was auch auffällig war, sind Spieler denen das gefühlt egal zu sein scheint ob sie aufsteigen oder nicht.
      Ein wenig Leid tut mir der HSV. Wenn ich mir vorstelle das würde mir bzw. uns so ergehen. Ist schon Wahnsinn. Naja mal sehen wird auf jeden Fall noch ein spannender Spieltag in Liga 1 und 2… und 3

      0
    • Außerdem hat der Abstieg und dann zunächst verpasste Aufstieg auch einige HSV-Größen mundtot gemacht, die vorher den einen oder anderen Trainer auf dem Gewissen hatten. Ich denke schon, dass Hecking verhältnismäßig ruhig arbeiten kann – eben so, wie es vorher beim Chaos-HSV kaum möglich erschien. Da hat er sich wahrscheinlich auch gedacht: Wenn nicht jetzt, wann dann? Zudem weiß es Hecking sehr zu schätzen, im Norden arbeiten zu können. Das wissen wir doch auch.

      0
  21. Man stelle sich vor, Hamburg, Bremen, Hannover und womöglich Braunschweig in der 2. Liga… Die 2. Liga wäre fest in norddeutscher Hand :lach:

    5
    • Und auch Kiel, St. Pauli und Osnabrück.. :keks:

      4
    • Der NDR benennt dann den Sportclub bestimmt um in Sportclub 2. Liga. So müssen Sie uns dann wenigstens nicht mehr zeigen. Nach dem aktuellen Zuschnitt der Sendung würden Sie sonst ja überwiegend über uns, Handball und ein wenig Basketball berichten und so ganz am Rande über deren ganze Lieblingsmannschaften. :lach: Das tut sich die Sportredaktion vom NDR bestimmt nicht an. :fies:

      15
    • Bremens Abstieg und unsere Erstklassigkeit kann für unsere Fancommunity rosig sein. Das nächste Jahr einen schönen und bestmöglichen Fußball spielen und die Fanzahlen können auch wieder steigen.

      5
    • Das dauerhafter Erfolg sexy macht ist klar, besonders wenn drum herum kein Club 1.Liga spielt.

      Wenn der VFL es schafft , regelmäßig oben dran zu bleiben sieht es gut aus.

      5
  22. Meine Hoffnung ist ja, dass wir als einzig verbliebener Nordklub in der Bundesliga so einige neue Fans generieren können. Stünde uns gut zu Gesicht.

    11
    • Dafür müsste man die Leistung aus dieser Saison konservieren und zusätzlich spektakulärer spielen, damit der eine oder andere merkt, dass VfL-Spiele vielleicht doch ganz nett anzuschauen sind. Wo wir uns aber keine Hoffnungen machen sollten, ist dass jetzt plötzlich Bremenfans, nach deren eventuellen Abstieg, zu uns kommen und plötzlich VfL-„Fans“ sind. Die Frage ist dann auch ob man solche Leute überhaupt haben will, welche nach einem Abstieg schnell den Verein wechseln.

      6
    • Wozu sollte man neue Erfolgsfans generieren? Damit die Stimmung noch schlechter wird in der Nordkurve? Nein danke, lieber betrachte ich den aktuelle Fananzahl als irgendwelche Erfolgfans zu haben ;) :vfl:

      4
    • Oh ist das zu kurz gedacht. Darf ich fragen, wie du Fan geworden bist?

      0
    • Sicherlich könnte man ein paar neutrale Zuschauer abgreifen allerdings hab ich bisher nicht das Gefühl das ehemalige Hannover oder HSV Zuschauer in nennenswerter Zahl zu uns kommen. Ich glaube nicht das es mit Bremen anders sein wird.

      0
    • Mit Braunschweigs Aufstieg in die 1. Liga wurde ein signifikanter Zuschauerschwund in Wolfsburg prognostiziert. Der ist aber ausgeblieben. Ohne genaue Zahlen zu kennen, ist aber gefühlt eher das Gegenteil eingetreten.
      Eine lokale Rivalität elektrisiert, in der Region wird Fußball mehr zum gesellschaftlichen Thema und insgesamt profitieren davon alle Clubs der Region.

      Dass der VfL bald einziger Nord-Club ist, ist eine schmeichelhafte Randnotiz. Aber ich fürchte auch für den VfL keine gute Nachricht.

      2
    • @mr. olympier

      Die Zahlen sehen etwa so aus. In der Saison 12/13 (also vor Braunschweigs Aufstieg) hatten wir einen Zuschauerschnitt von etwa 26.700. In der Saison 13/14 waren es dann über 28.000. Da gab es also eher keinen Zuschauerrückgang.

      0
    • Dieser Zuschauerschwund wurde doch aber in erster Linie von den Braunschweigern vorhergesagt.

      0
    • Ich denke schon, dass man durch die aktuelle Situatuion einige neue Fans gewinnen.

      Hamburg steckt aktuell in der 2. Liga fest
      Bremen kann sich maximal über die Relegation retten
      Hannover steckt in der 2. Liga fest und dass Budget wird wohl auch nicht größer, wodurch ein Aufstieg auch geringer wird.
      Braunschweig ist in der 3. Liga und steigt in die 2. Liga auf
      Magdeburg ist in der 3. Liga und kann noch Absteigen (Die Fantrikots sind allle größtenteils im Schrank gelandet).

      Also “Fan-Potenzial” ist schon vorhanden, da man durch die Situation + EL mehr in den Medien und im Fokuss der Menschen steht. Dazu könnte man auch eine großflächige Werbekampagne starten und so den VfL “rund um die Uhr” in den Fokus stellen.

      Übrigens macht die Stadt Wolfsburg auch sehr viel Werbung in Magdeburg und wirbt Erzieher/-inen ab.

      1
  23. Weiter oben ist zu lesen, dass der HSV schon so viele Trainer verbrannt habe.
    Ich finde, das sieht ein bisschen nach Steinewerfen im Glaushaus aus, wenn man sich unsere Trainerliste (nur) der letzten zehn Jahre anschaut:
    Armin Veh (1. Juli 2009 bis 25. Januar 2010)
    Lorenz-Günther Köstner (25. Januar 2010 bis 30. Juni 2010)
    Steve McClaren (1. Juli 2010 bis 7. Februar 2011)
    Pierre Littbarski (7. Februar 2011 bis 18. März 2011)
    Felix Magath (18. März 2011 bis 25. Oktober 2012)
    Lorenz-Günther Köstner (25. Oktober 2012 bis 31. Dezember 2012)
    Dieter Hecking (1. Januar 2013 bis 17. Oktober 2016)
    Valérien Ismaël (18. Oktober 2016 bis 26. Februar 2017)
    Andries Jonker (27. Februar 2017 bis 18. September 2017)
    Martin Schmidt (18. September 2017 bis 19. Februar 2018)
    Bruno Labbadia (20. Februar 2018 bis 25. Mai 2019)
    Oliver Glasner (seit 30. Juni 2019)

    Also, Kontinuität sieht anders aus, die großen Erfolge sind auch ausgeblieben… vielleicht auch deshalb…
    bis auf 2015!

    Und daher hoffe ich, dass alle Kritiker des Jahres mal ein bisschen ruhig und zufrieden sind und dem “System Glasner” nach dem dieses Jahr Erreichten noch ein bisschen Zeit geben!!

    4
    • Klar, wir haben auch einige verbrannt. Aber der HSV ist da unangefochten an der Spitze glaube ich…

      5
    • Ich finde unter Hecking 2015/2016 Sieg gegen Real Madrid und ManU sowie CL-Achtelfinal aus zähle ich zu den größten Erfolgen der Vereinsgeschichte.

      3
    • Mit Glasner hat man den regelmäßigen Verlauf durchbrochen! Zuvor galt die in Stein gemeißelte Wahrheit, dass nach jedem erfolgreichen Trainer dreimal ins Klo gegriffen wurde (Interimslösungen nicht mitgerechnet). Nach Röber (immerhin ein Punkteschnitt von 1,42) folgten Gerets, Fach und Augenthaler. Nach Magath I folgten Veh, McClaren und Magath II. Nach Hecking folgten Ismael, Jonker und Schmidt. Nach Labbadias Erfolg folgte – Überraschung! – endlich mal kein Rohrkrepierer im Anschluss…

      …da muss einem als Vfl-Anhänger eigentlich vor ungeahntem Glück die Sonne aus dem Pöppes scheinen. ;-)

      22
    • Gerets war doch auch gut, wenn ich mich richtig erinnere.

      3
    • Gerets war ein Fan-Liebling, hatte mit seiner Feldbetten-Idee aber einen Schlag weg. Der hat erst in Kaiserslautern und dann hier dazu beigetragen, einen Multi-Kulti-Haufen zusammenzukaufen, der nie eine homogene Mannschaft wurde. Ein Thiam habe ich nie wieder so fett auf dem Rasen erlebt wie in der Rückrunde unter Gerets. Mickriges Trainingspensum, mangelnde Autorität… Erst Magath mistete rigoros aus (z.B. solche Leute wie Hofland). Bei vielen VfL-Fans sind nur die acht Spieltage an der Tabellenspitze hängen geblieben, die Rückrunde präsentierte man sich wie ein Absteiger (Gruß an David Wagner an dieser Stelle). Zudem hat sich Gerets als der “Gute” im Zoff mit Strunz verkauft. Strunz hat sicherlich alles falsch gemacht und auch beim Nachfolger ins Klo gegriffen. Aber der Verfall ging schon längst unter Gerets los – und dann kam auch noch Strunz dazu. Leider ergibt im Fußball Minus und Minus nicht Plus.

      4
  24. Kicker meldet, das man bald in die Vertragsverlängerungs-Gespräche mit Renato Steffen einsteigt.

    Gehe mal davon aus, dass das klappen wird! :like:

    15
  25. Ich habe mir mal ein bisschen Mühe gemacht und eine „Direktvergleichstabelle“ konstruiert!
    Wenn wir unseren VfL mit allen Mannschaften im direkten Einzelvergleich auflisten, kommt eine teilweise erschreckende Tabelle dabei raus:
    möglich sind ja immer 6 Punkte aus zwei Spielen, klar, 2 Siege = 6 Pkt, 1 Sieg+ ein Unentschieden = 4 Pkt. usw.
    Die einzige Mannschaft, gegen die wir zweimal gewonnen haben ist Mainz.
    Dass wir gegen Dortmund und Bayern keine Punkte geholt haben, geschenkt. (Dass wir gegen Bayern noch spielen und gewinnen, auch geschenkt!)
    Erschreckend finde ich nun, dass wir gegen Vereine wie Bremen oder Köln nur einen Sieg geholt haben, wir stünden sogar hinter Bremen (weil die mehr Auswärtstore geschossen haben!); gegen Düsseldorf nur zwei Remis (beide 1:1), dafür aber die auch gegen Leipzig (im direkten Vergleich wären wir sogar vor Leipzig, weil wir mehr Auswärtstore geschossen haben…)
    Aber dass wir gegen Freiburg nur einen Punkt gemacht haben, macht mich schon nachdenklich.

    Aber im Grunde lässt sich festhalten:
    Gegen 1 Mannschaft haben wir optimal gespielt, gegen 5 Mannschaften gut, gegen 8 Mannschaften in etwa ausgeglichen. Nur gegen Freiburg, Dortmund und Bayern sieht´s nicht so gut aus. (Wobei wie gesagt, wir erst noch gegen Bayern spielen müssen!

    Wir haben nur viele Punkte gegen die „Kleinen“ liegenlassen, Köln, Bremen, Düsseldorf…
    Aber macht euch selbst eine Meinung:

    Platz Verein Pkte Tordiff. Tore (Heim+ausw.) (auch ausw. immer aus unserer Sicht!)
    18. Mainz 6 +5 5:0 4:0; 1:0
    17. Schalke 4 +3 5:2 1:1; 4:1
    16. Paderborn 4 +2 5:3 1:1; 4:2
    15. Hoffenheim 4 +1 4:3 1:1; 3:2
    14. Union 4 +1 3:2 1:0; 2:2
    13. Augsburg 4 +1 2:1 0:0; 2:1
    12. Hertha 3 +2 4:2 1:2; 3:0
    11. Leverkusen 3 +1 4:3 0:2; 1:4
    10. Frankfurt 3 +1 3:2 1:2; 2:0
    9. Leipzig 2 0 1:1 0:0; 1:1
    7. Wolfsburg
    7. Düsseldorf 2 0 2:2 1:1; 1:1
    6. Bremen 3 0 3:3 2:3; 1:0
    5. Köln 3 -1 3:4 2:1; 1:3
    4. Gladbach 3 -2 2:4 2:1; 0:3
    3. Freiburg 1 -1 2:3 2:2; 0:1
    2. Dortmund 0 -5 0:5 0:2; 0:3
    1. Bayern ; 0:2

    3
    • Inspiriert von deinem Kommentar habe ich einmal die Direktvergleichstabelle oder “Europapokaltabelle” für die gesamte Bundesliga erstellt, heißt also Hin- und Rückspiel zusammengezählt und bei gleicher Torzahl zählt wie im Europapokal die Auswärtstorregel.

      Wir stehen dabei überraschend gut da:
      1. Dortmund 45
      2. Bayern 43
      3. Gladbach 34
      4. Leipzig 31
      5. Wolfsburg 31
      6. Leverkusen 28
      7. Augsburg 23
      8. Frankfurt 22
      9. Köln 22
      10. Hoffenheim 21
      11. Schalke 21
      12. Freiburg 19
      13. Union 19
      14. Hertha BSC 18
      15. Mainz 18
      16. Düsseldorf 16
      17. Bremen 12
      18. Paderborn 3

      Also das was bei dir “erschreckend” aussieht, sieht im Vergleich zu den anderen Mannschaften schon viel besser aus. Ist natürlich nur eine kleine Spielerei mit wenig Aussagekraft, zeigt aber zumindest dass wir nicht die Einzigen sein können die sich mal blöd gegen die “Kleinen” anstellen.

      7
  26. Interessant. Aber eben, man könnte es auch positiv formulieren und sagen: Dortmund ist aktuell
    die einzige Mannschaft gegen die wir gar nichts geholt haben. Ein sechster Tabellenplatz kommt
    ja auch nicht von ungefähr.

    6
  27. Hallo in die Runde,
    möchte hier nicht alles komplett nachlesen und weiss nicht ob es hier schon irgendwo steht, aber

    Robin Knoche schließt sich Eintracht Frankfurt an und soll dort den Ex-Wolf Hasebe beerben?!
    (Hat mir ein Eintracht-Kumpel heute auf Arbeit erzählt)
    Weiss hier Jemand etwas?
    Finde nichts offizielles dazu…

    Für Robin würde es mich freuen, denke das wäre genau der richtige Verein!
    Ich wünsche ihm alles Gute und man sieht sich immer zweimal im Leben

    Grün-Weisse Grüße

    0
    • Bei der Konkurrenz wird es schwer ihn zu bekommen.
      Mailand und Berlin könnten locker mehr zahlen als wir.

      0
    • Ich denke, dass wir da mal wieder als Preistreiber herhalten müssen. Die kolportierte Ablösesumme werden wir ohne weitere Abgänge wohl nicht zahlen. Zudem spielt er ja auch eher Links Aussen. Wurde nicht eher auf Rechtsaussen Bedarf gesehen?

      0
    • Das gilt auch für Gladbach. Und vermutlich sogar auch für Hoffenheim. Die Verkäufe von Joelinton (über 40 Mio.), Schulz und Demirbay liegen nicht so weit zurück – und ich glaube nicht, dass die Kohle schon aufgebraucht ist.

      0
    • Gerade nochmal kurz das Video geschaut. Er hat einen interessanten, ja schon fast arroganten Stil (Ballannahme, Pässe). Erinnert ein wenig an Sancho in dieser Hinsicht, auch wenn er nicht auf dessen Level ist…

      Zur Position: So wie er sich bewegt, kann er easy beide Seiten spielen. Ob ein Interesse da ist und ein Transfer realistisch, das wird man sehen, eher nicht denke ich!

      https://www.youtube.com/watch?v=8dwJ8akRzGc

      4
    • Ich dagegen denke das ein Transfer theoretisch möglich wäre. Bin von Diatta allerdings nicht wirklich ein Fan. Dennoch müssen wir uns verstärken, wenn wir nächstes Jahr auch wieder Europa spielen wollen. Besonders wenn man sieht, wem Gladbach alles verpflichten möchte+ Hoffenheim und Hertha, die auch einen starken Kader haben werden.

      2
    • Ich sehe den Bedarf sogar eher im Sturm als auf den Flügeln. Das 4-4-2 war zuletzt unser favorisiertes System das auch mir am besten gefallen hat. Da sehe ich neben Weghorst eine gewisse Vakanz. Ginczek ist grundsätzlich ein guter Stürmer aber irgendwie habe ich immer noch das Gefühl das er und Glasner etwas miteinander fremdeln. Dazu kann man ihn einfach nicht verlässlich für 30 + X Pflichtspiele einplanen.
      Und selbst wenn man sagt das Ginczek die Rolle ausfüllen soll so fehlt immer noch ein vernünftiger Back Up, da ich Victor, Klaus und Mehmedi eher nicht in dieser Position sehe.
      Mir würde ja mal ein etwas kleinerer technisch starker Stürmer gefallen, so vom Typ her wie André Silva von Frankfurt. Ich glaube das könnte sich zusammen mit Wout hervorragend ergänzen.

      16
    • Ich sehe kein Bedarf eines solches Spielertypes.

      3
    • Mein Wunschspieler für die Offensive wäre Jonathan David, leider für uns nicht bezahlbar. Gladbach soll interesse haben, sollten die den auch noch holen dann brauchen wir uns gar keine Hoffnungen machen, dass wir mal um die CL-Plätze mitspielen.

      Ich denke wenn wir im Sommer nichts investieren dann wird es schwer den Anschluss zu halten auch was die EL angeht.

      6
    • Im Winter war Cunha zu haben, der hätte perfekt gepasst. Da hat man aber wohl leider gepennt bzw. sucht einen anderen Typen.

      1
  28. https://www.kicker.de/778111/artikel

    Odriozola darf gegen uns wohl von Beginn an ran….

    2
  29. Mein wunschspieler ist immer noch cornet. Hat alles und kann auch nach innen ziehen . Ich würde mich halt noch einen poulsen wünschen ,weil unsere Stürmer nicht die schnellsten sind .

    5
  30. Watzke spricht sich gegen eine Umverteilung der TV-Gelder aus und will an der breiter werdenden Schere festhalten. Da zeigt er mal wieder, was für ein unsolidarischer, opportunistischer Typ er ist. Mit diesem Funktionär an der Spitze bleibt Dortmund für mich der ekelerregenste Bonzenklub der Liga, der nur so vor Scheinheiligkeit trieft. Bevor ich denen einen Titel gönne, sollen die Bayern doch 50 Mal in Folge Meister werden…

    38
    • „Ich bin der Meinung, dass der Status quo richtig ist. Wenn man versucht, die Zugpferde der Liga zu schwächen, dann schwächt man die ganze Liga.“

      …sagt der Chef des Klubs, der jede aufkommende Konkurrenz durch Spielertransfers schwächt. Da wird mal schnell bei Gladbach (Hazard, Dahoud), Leverkusen (Brandt), Hoffenheim (Schulz) gewildert. Als ob es um eine “Schwächung der Zugpferde” ginge, es geht um eine Stärkung der Kleinen. Dass es so nicht weitergehen kann, hat doch nun Corona gezeigt. Die ersten Kleinen schreien nun auf, dass es die Bundesliga in ihrer jetzigen Form bald nicht mehr geben würde und die Super League Realität annähme. Tatsächlich habe ich mich selbst dabei erwischt, neue Gesichter in der CL (RB, Atalanta, bald wieder Gladbach…) wohlgesinnt zu sein. Sie ja sonst immer dieselben.

      7
    • Immer wenn ich mich über Fatzke ärgern muss, denke ich kurz ans Pokalfinale und schon ist wieder besser :vfl:

      9
    • Mit anderen Worten, es soll ewig beim Zweikampf Bayern und Dortmund bleiben und der Rest muss sehen, wo man sich zwischen 3 und 18 einordnet.

      Ob das jetzt unbedingt zu einer attraktiven Liga führt? Eher wohl nicht.
      Es ist doch geil, wenn sich jedes Team 2-3 begehrte Leute holen kann und die gesamte Liga ausgeglichener ist. Das kommt ggf. dann auch auf CL/EL Ebene zum Tragen, wo es schon ewig keinen dt. Sieger gegeben hat.

      2
    • Sollten wir unsere Hausaufgaben machen und mal kontinuierlich gut arbeiten, dann werden wir auch irgendwann in diese Richtung kommen, dass wir uns aufstrebende Talente der höheren Preisklasse leisten können. VW wird sich hoffentlich irgendwann erholen und wir arbeiten hoffentlich kontinuierlich gut, so dass wir dann regelmäßige Einnahmen durch die EL haben + das irgendwann erhöhte Budget von VW.

      Was ich damit sagen will, man kann den Weg größer aufziehen und erfolgreich sein, die Basis muss aber stimmen. Wir sind in der Entwicklung bzw. den Strukturen halt nicht wie Gladbach oder Leipzig, können dieses aber werden UND vor allem haben wir einen schlafenden Riesen im Hintergrund.

      Dieser muss sich aber erst einmal erholen und das ist auch gut so. Das Geld von VW konnte bzw. ist ein Segen, aber eben auch ein Fluch, wenn man dieses Geld nicht korrekt einsetzt. Ich bin guter Dinge, dass wir mal langsam aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt haben.

      3
  31. Laut NP (Zeitung aus Hannover) haben Gladbach und wir ca. 9 Millionen für Linton Maina geboten.

    4
    • Ich hoffe da ist nichts dran. Die Ablöse wäre viel zu hoch, dazu wohl keine sofortige Verstärkung.

      0
    • Den hätte ich schon gern direkt nach Hannovers Abstieg hierher geholt. Großes Talent. Hätte ähnlich wie Brekalo zur Not auch woanders Praxis sammeln können. Ich halte die Ablöse für marktgerecht, denn Maina besitzt nun mal die Anlagen, die zur Zeit fast jeder sucht. Wäre sicher kein Zufall, dass er für Rose und Glasner interessant ist – ähnliche Philosophie.

      10
    • Das Gladbach und wir mit denselben Spielern in Verbindung gebracht werden, wird in nächster Zeit wahrscheinlich öfter passieren.

      Zu Maina, sehr talentierter Spieler. Wäre aber wahrscheinlich nicht die direkte Verstärkung, die wird brauchen. Wenn wir einen weiteren Flügelspieler, hätte ich ein besseres Gefühl. Ob wir uns das leisten können? – Vielleicht, wer weiß.

      3
    • Maina wäre schon ein spannender Spieler. Wenn man zusätzlich auch noch Hack bekommen könnte hätte man 2 junge Flügelspieler mit einigem Potential.

      Wahrscheinlich kommt aber wenn überhaupt nur einer von beiden.

      3
    • Yeboah kommt noch zurück…er ist ja auch noch ein Talent, die frage ist ob es für ihn reichen könnte?
      Ich fand seine Spielanlage immer gut…
      Bei Maina fände ich ein Tausch mit Klaus gut…der hat sich in Hannover doch immer wohl gefühlt :D

      5
  32. Guten Morgen.
    Ab der Saison 21/22 werden die Samstagsspiele bei Sky und Freitag und Sonntag bei DAZN übertragen. Gerade für einen potentiellen EL Teilnehmer könnte das ja nicht unerheblich sein.
    Wie haltet Ihr das?
    Habt Ihr eh beides?
    Wollt Ihr DAZN zusätzlich abonnieren?
    Oder “verweigert” ihr euch der fortschreitenden Kommerzialisierung?

    0
    • Das Abo lässt ja mehrere Geräte zu und kann nicht nur alleine genutzt werden. Unterm Strich halte ich DAZN für ein faires Angebot – obwohl wir wirklich nur Bundesligafußball gucken. Ist man an dem anderen Content interessiert (spanische Liga, US-Spoirt, Boxen…), sollte das letztlich doch sehr lukrativ sein. Die Spiele werden stets mit Co-Kommentator übertragen, der meist weniger bekannt ist, aber etwas mehr im Kopf hat. Oder dem Klub näher steht. Bei dem einen oder anderen EL-Spiel war z.B. Hyballa am Mikro (der kannte Spieler von Oleksandrya, weil er im Osten gearbeitet hat; zudem hatte er noch als Ex-Jugendtrainer etwas Ahnung vom VfL). Zum Vergleich: Ich habe unser Spiel in Bremen 45 Min. auf Amazon Prime geguckt und quasi “Werder-TV” und einen schwafelnden Slomka ertragen. In der Halbzeitpause habe ich auf DAZN gewechselt und war mit einer neutralen Berichterstattung fortan absolut zufrieden. Andere Anbieter wie Sky, ARD oder ZDF kriegen die namhaften Interviewpartner sicher meist schneller ans Mikro nach dem Spiel, aber bei DAZN wissen sie, was sie tun. Das ist Sportberichterstattung. Aber es ist halt eine Streamingplattform, d.h. man sucht sich seine Sendung aus und irgendwann ist die vorbei. Man kann sich nicht auf einem Kanal endlos berieseln lassen. By the way: Auf dem Sky-Q-Receiver ist neben der Netflix- auch die DAZN- App vorinstalliert. Läuft tadellos.

      7
    • Ich habe keins der Abos und habe auch nicht vor, das zu ändern.

      Ich warte darauf, dass ich unsere Heimspiele wieder im Stadion verfolgen kann.

      Ich habe allerdings auch weder Zeit noch Lust, das ganze Wochenende und in der Woche zusätzlich CL und EL zu gucken.

      Diese Geldausgabe empfinde ich für mich daher auch nicht als wirklich lohnend.

      4
    • DAZN ist wenigstens mal ein modernes Unternehmen. Hier hast du die Möglichkeit (Stand jetzt) jederzeit dein Abo pausieren zu lassen, falls mal ein oder mehrere Monate kein Interesse deinerseits besteht.

      Und für mich noch viel wichtiger: Du kannst die Spiele im Re-Live gucken. Und brauchst dafür nicht irgendeine bestimmte Software. Bei Sky ist das immer noch mega umständlich…
      Also von mir aus kann DAZN in Zukunft gerne alles übernehmen und Sky dumm aus der Wäsche schauen.

      9
    • Problem bei DAZN ist allerdings, dass nicht alle die Möglichkeit haben werden, die Spiele sehen zu können, selbst wenn sie wollten.

      Da wo ich wohne ist das teilweise eine Katastrophe, da es dort nicht einmal DSL gibt.
      Es gibt zwar Kabel, aber wenn mehrere gleichzeitig online sind bzw etwas machen/gucken, ist das echt ein Problem

      1
    • Kommt auf den Anbieter an, den man ggf. als Handyvertrag hat.
      Ich für meinen Teil kann ohne Probleme auf dem Handy weiterschauen, sollte das Internet tot sein.

      Eine Idee wäre es natürlich, dass Dazn das Signal irgendwie auch ins Kabel bringt. Sulizenz mit XYZ schließt oder dergleichen.

      0
    • @jonny

      Bei uns nicht, da ist es egal, welchen Handyanbieter man hat.
      Da kann mein teilweise froh sein, wenn man überhaupt irgendwie Empfang hat bzw das Internet auf dem Smartphone nutzen kann.

      0
  33. Über den Kommentar sowie den Hauptartikel der WAZ kann ich heute Mal wieder nur den Kopf schütteln.

    Grund sind die Transferplanungen:
    Schmadtke redet von nicht allzu vielen Transfers, da man finanziell eingeschränkt sei. Das ist nicht neu, auch wenn es etwas schade ist. Denn gerade in diesem Zeiten könnte man sportlich noch einmal aufholen. Und was Gladbach kann, kann der VfL auch. Aber man spielt das nun so und wir werden sehen.

    Den Kopf schütteln kann ich aber dann bei den Transferzielen:
    1. Ein Außenstürmer, der nach innen zieht und
    2. Ein Innenverteidiger.

    Was sollen wir bitte noch mit einem Innenverteidiger? Unsere Abwehr steht doch gut. Wenn Brooks geht, würde ich das Geld noch nicht einmal eins zu eins reinvestieren. Die Saison zeigt dich wieder eindeutig, wo der Schuh gewaltig drückt:
    V O R N E ! I N D E R. O F F E N S I V E !

    Es fehlt nicht nur ein Spieler dort, es fehlen zwei. Der Kader braucht nichts anderes als endlich Mal ordentliche Außenstürmer. Alles andere kann sich entwickeln.

    Das zeigen ja auch die Ergebnisse im Querschnitt. Oben hat es jemand aufgezeigt. Nur gegen den Abstiegskandidaten Mainz gab es zwei Siege. Gegen die kommenden Absteiger Paderborn und wohl Bremen hat man von zwölf möglichen Punkten nur sieben Punkte geholt. Und dabei haben beide keine gute Gesamtpunktzahl. Düsseldorf, Augsburg ebenfalls nur vier von sechs. Köln gar nur drei…

    Für die Plätze 4 bis 7 ist es egal, ob man Bayern und Dortmund besiegen kann. Wichtig sind die Spiele gegen die Teams ab Platz 10. Die muss man gewinnen. Dann ist man nahezu sicher immer international vertreten. Und dazu braucht man Tore. Und Geld schießt am Ende Tore. Klaus und Victor gehören nicht dazu. Und auch Brekalo eher nicht.

    Die Krönung ist dann aber ich der Kommentar von Hensel: Der wünscht sich gar keinen Neuzugang. Man hätte ja ein stabiles Gerüst und vorne hätten alle noch Potenzial. Ah ja. Genau der Fehler fiel uns schon oft auf die Füße: Nichts tun. Stagnation ist Rückschritt.

    18
    • Wichtig ist doch, wie es unsere Verantwortlichen sehen.
      Ich sehe je nach System auch, dass wir auf den Außen und im Sturm was machen müssen.

      In der IV sollte man auch etwas machen, sofern Brooks gehen sollte. Das Geld würde ich aber nicht 1 zu 1 reinvestieren, sondern ALLES versuchen Sarr zu holen. Dieser ist glaube ich ablösefrei und in Zeiten von Corona wird er nicht überall eine hohe Summe als Gehalt bekommen.

      3
    • Das man jetzt mit aller Macht einen Innenverteidiger holt glaube ich nicht. Glasner hat ja selbst gesagt das er mit 4 Leuten plant , das heißt ohne Abgang passiert da eher nichts. Der Rest ist eh nur Spekulation von denen. Die WAZ ist doch nur Fähnchen im Wind , wenn morgen ein Neuzugang kommt schreibt wieder irgendwer nen Kommentar warum es genau richtig war jemanden zu holen obwohl gestern noch das Gegenteil behauptet wurde.

      6
    • Im kicker steht heute noch, das Bruma schon etwas länger eine Knieproblematik hat. Vielleicht denkt man hier kurzfristig um: Heißt also: Pongracic, Brooks, Tisserand und evtl Mister X?

      Außenstürmer, der nach Innen zieht…das hab ich jetzt schon öfters gelesen als “Anforderungsprofil”. Da könnte was dran sein…

      Ansonsten sehe ich es wie Wob-Supporter oben. Ein schneller, wendiger, trickreicher Stürmer würde uns noch gut tun, gerade wenn wir 442 spielen wollen wie zuletzt. Aber wer weiß, vllt will man auch wieder auf ein 433 zurück. Oder variabel switchen. Meine Meinung ist da unverändert: Ich fände ein 433 bzw 442flach bzw 442 Rauten (in einigen Fällen) System-Switch sehr nice, damit kann man taktisch alles machen und es bedarf relativ weniger Umstellungen, die die Jungs größtenteils schon drin haben…also! :vfl:

      6
    • Es ging mir nur um den Artikel der WAZ in erster Linie. Das ist schon fast vereinsschädigend, was Pahlmann und Hensel da veranstalten.

      3
    • Ich sehe es ebenfalls so, dass wir – wenn – in der Offensive Bedarf für Verstärkungen haben. Allerdings bin ich für eine differenzierte Betrachtungsweise und würde nicht einzelne Spiele gegen bestimmte Gegner heranziehen. Das gilt besonders für die Heimpartie gegen Bremen mit individuell ganz schlimmen Fehlern (u.a. Brekalo und Roussillon) und einem Ausreißer nach oben was die Bremer Effektivität angeht. Auch das Heimspiel gegen Paderborn ist für mich kein Gradmesser, sondern passiert halt mal: Schwere Verletzung von Schlager, sofort das Gegentor, danach doppelt so viele Torschüsse als der Gegner. Da ging die Murmel halt nicht rein. ABER, und da stimm ich jetzt in den Mahatma-Chor mit ein, wenn wir uns von Platz 6 nach oben entwickeln wollen, was ja das Ziel sein muss, darfste diese Punkte halt nicht hergeben. Das hat was mit Cleverness und Konstanz zu tun (deshalb ist es gut, die eingespielte Mannschaft zu erhalten und nur punktuell zu verbessern) und gleichzeitig mit der Qualität dort zu verstärken, wo es sein muss. Und diese Stellen sind offenkundig:

      4 Kontertore (16. in der Liga, dabei wollten wir doch eigentlich das zu unserem Spiel machen)
      79 % PQ (16. in der Liga), mit Brekalo, Steffen, Klaus, Mehmedi, Schlager und Victor haste gleich 6 Spieler, die nicht auf 80 % kommen in Mittelfeld und Angriff. William, Roussillon, Mbabu, Otavio sind teilweise noch schlechter. Bei der Präzision drückt massiv der Schuh.
      13% Chancenverwertung (Platz 15)

      Vereinfacht gesagt: Wenn wir den Ball erobert haben, kommen wir nicht ins Umschaltspiel, weil die Präzision fehlt und wenn fehlen uns die Spieler mit Killerinstinkt (ein Wout ist zu wenig). Deswegen kann ich den Ansatz: verpflichtet einen gefährlicher Außen, der nach innen zieht und so torgefährlich wird total nachvollziehen. Ich gehe sogar noch weiter, wir brauchen eigentlich einen kreativen Mittelfeldspieler, der die Kugel auch an den Mann bringt, oder ne Lösung hat, wenn die Truppen (wie Düsseldorf, wie Bremen, wie Union) nur hinten drinstehen. Das ist das, was dem VfL massiv fehlt: ein offensiver Lösungsfinder.

      Gleichzeitig kann ich auch verstehen, dass man für die IV schaut. Bruma ist ja nur noch da, weil es keinen Abnehmer gibt. Er hat nur gespielt, weil Lilavogel ausgefallen ist und ansonsten sich an zwei Leihstationen auch nicht durchgesetzt. Es ist aber nicht so, dass in der Defensive gar kein Handlungsbedarf ist: 15. bei Kopfball-Gegentoren, 10. bei Standard-Gegentoren, 16. bei Fouls (was dem Gegner wieder Standard-Chancen eröffnet).

      Zum Thema System will ich gar nicht so viel sagen, da scheint ja alles möglich. Die 3-er Kette verschaffte uns Stabilität, aber killte die Offensive. Zuletzt sah das 4-2-2-2 auf Schalke passig aus, glaube aber, die Mannschaft fühlt sich im 4-2-3-1 noch am wohlsten – dann hast du aber ein Luxusproblem, weil du Schlager nicht auf die 10 stellen kannst und sonst der Kapitän überflüssig ist. Aber das werden wir dann ja sehen…

      20
    • Ja, wenn du das 4231 noch heranziehst als eventuelle Grundordnung, was wir ja auch teilweise gespielt haben, aber meistens mit Schlager auf der 10, dann müssen wir eigentlich noch einen wie du es nennst “offensiven Lösungsfinder” holen, einen Kreativspieler. Schlager ist kein 10er, Mehmedi eigentlich auch nicht, das sind halt alles Details dann…

      Stand jetzt sieht es aber nicht so aus, als würde man einen 10er suchen…

      Stand jetzt plant man auch nur mit 4 IVs. Also ne Dreierkette wird es wohl auch nicht werden oder nur in Ausnahmefällen, zb mit Josh.

      P.S. Und schön was du erwähnst, das wir eigentlich kaum Kontertore erzielen. Da zeigt sich halt sehr gut, wie sich Wahrnehmung und Realität unterscheiden. Denn unter Labbadia haben wir vermeintlich “Ballbesitzfussball” gespielt, aber wir haben faktisch extrem viele Kontertore erzielt. Ich glaube, nach der Hinrunde war es Platz 3. der Liga. Ich möchte jetzt keinen Vergleich bemühen, aber eigentlich wirkt es genau umgekehrt von der Ausrichtung. Bei Glasner ist lediglich das offensive Pressing deutlich ausgeprägter und besser als unter Labbadia.

      4
  34. Ansonsten werfe ich hier Mal einen Namen rein, den ich selber sehr kritisch sehe, dieses Mal aber viel besser passen könnte:

    Max Kruse

    Immerhin ablösefrei, flexibel einsetzbar und ein guter Scorer. Er kann bei uns überall spielen.

    Selbst wenn er hier 4 Millionen bekommt, bei einem Zweijahresvertrag plus Handgeld dürften es zehn Millionen sein. Welche Alternative kostet weniger, garantiert einem aber 12 + x an Scorer?

    Für mich derzeit eine Überlegung wert. Und ja, ich kenne seine Vergangenheit und fand ihn damals nicht so dolle. War aber auch der Spielweise geschuldet.

    8
    • Ich könnte mich gut damit anfreunden^^

      0
    • Gäbe es die Vorgeschichte nicht und die gewisse moralische Zwangslage des Sponsors, sehr gerne.
      Als hängende Spitze hinter Weghorst sicher das, was uns noch fehlt, da torgefährlich und nie wirklich zu greifen.

      Aber ich denke, zu 99.9% kein Thema!

      6
    • Würde ein Kruse denn in ein Glasner /RB- Sytem passen? Oder fehlt es ihm dafür schlichtweg an körperlicher Fitness/Schnelligkeit?

      2
    • Körperliche Fitness UND Schnelligkeit hat derzeit bei uns offensiv keiner.

      Ich glaube übrigens auch nicht an ihn. Aber ich würde es als fahrlässig erachten, als Verein nicht zumindest mal die Konditionen abzuklopfen

      1
  35. Omar Marmoush verlängert bis 2023!

    Vor hin ist wohl die Tinte getrocknet

    9
    • Hat er sich verdient, muss man sagen. Wenige Kurzeinsätze, aber dafür meistens offensiv wie defensiv präsent. Das spricht dafür, das er qualitativ und mental den Sprung schaffen kann… :vfl:

      13
  36. -Es soll ein Abschied für Knoche mit Fans geben sobald möglich
    -Knoche kann sich vorstellen im Verein eine Rolle zu übernehmen

    https://www.kicker.de/778179/artikel/knoche_in_meinem_herzen_bleibe_ich_wolfsburger_.amp

    13
  37. Interessante Meinungen zur Ausrichtung der Transferpolitik hier, meine Meinung dazu ist folgende:

    Man hat sich in der letzten und in dieser Spielzeit ein stabiles Grundgerüst geschaffen. Die Abwehr steht (bis auf die gelegentlichen Aussetzer von Brooks) insgesamt wirklich recht gut. In der Innenverteidigung hat man mit Pongracic einen Fixpunkt für die nächsten Spielzeiten, auf den Aussenverteidigerpositionen ist man sowieso hervorragend besetzt. Im Mittelfeld hat man mit Arnold, Schlager und Guilavogui 3 Spieler mit mindestens gehobenem Bundesliganiveau, wobei Arnold für mich mittlerweile zur absoluten Spitzenklasse gereift ist. Ich sehe es wie die meisten anderen hier ebenso, dass im Angriff der Schuh weiterhin drückt. Man hat mit Weghorst hier einen Top-Stürmer, der einem +- 15 Tore pro Saison garantiert. Aufgrund der Corona-Krise und der erneuten Qualifikation für Europa gehe ich davon aus, dass er zumindest in der nächsten Saison noch in Wolfsburg spielen wird. Ginczek sehe ich ebenfalls als soliden Stürmer, welcher jedoch auf lange Sicht vermutlich eher Back-up bleiben wird. Die offensiven Außenpositionen machen mir am meisten Sorgen. Unser konstantester Außenspieler ist Steffen, der sich wirklich gemausert hat und dazu auch auf der Linksverteidigerposition einsetzbar ist. Brekalos Potenzial ist weiterhin sichtbar und ich bin mir sicher, dass sein ganz großer Durchbruch kommen wird. Allerdings ist er noch zu unbeständig, um über 34+X Spiele nur auf ihn zu vertrauen. Von Klaus und Victor bin ich nicht überzeugt und glaube auch nicht, dass sich diese hier noch durchsetzen.

    Man benötigt deshalb meiner Meinung nach noch 2 Außenbahnspieler. Ein Linton Maina würde mir sehr gut gefallen, genauso Robin Hack von Nürnberg. Mainas Preis ist natürlich etwas hoch angesetzt von Hannover, aber genau solche Spieler sind halt gefragt. Diesen Sommer wird man nicht viel ausgeben können, da auch keine großen Einnahmen (vermutlich wird Uduokhai unsere größte Einnahme) zu erwarten sind. Dazu wiegen die Altlasten wie Malli oder Bruma vermutlich immernoch schwer im Budget. Deshalb finde ich eines entscheidend für diesen Transfersommer: Man hat JETZT ein stabiles Konstrukt, in welches man junge Talente (auch gerne aus dem eigenen, seit jahren bärenstarken Nachwuchs) integrieren kann. Mannschaften wie Gladbach und Leverkusen die dieses stabile Konstrukt über einige Jahre aufgebaut haben, haben immer wieder einfach junge Talente integriert und profitieren heute extrem davon, Beispiele sind denke ich zu genüge bekannt. In Zeiten von Corona, in denen es wirtschaftlich schwierig wird die ganz großen Transfers zu machen, wird es für mich mehr denn je darauf ankommen, günstige Talente (oder eben auch etwas teurere wie Maina) in die Mannschaft zu integrieren, um langfristig davon zu profitieren. Wenn man natürlich unten drin steht oder es im Allgemeinen im Verein/Mannschaft nicht homogen ist, dann ist es super schwierig junge Spieler zu integrieren. Bestes Beispiel dafür ist für mich Osimhen, der hier kein Bein auf den Boden bekommen hat, weil es in der Mannschaft auch überhaupt nicht gepasst hat. Wie der auf einmal spielen kann, wenn der in eine funktionierende Truppe kommt, sollte mittlerweile bekannt sein. Natürlich ist es hypothetisch, aber ich würde sagen, dass seine Entwicklung in unserer aktuellen Mannschaft ähnlich verlaufen wäre, wie jetzt bei Lille. Bei Dimata hätte ich mit dessen Anlagen ähnliches vermutet. Deshalb hoffe ich, dass man in diesem Sommer, in welchem wir wie gesagt sowieso nicht die großen Transfers werden machen können, dann aus der Not eine Tugend machen und versuchen einige Talente punktuell in das Grundgerüst der Mannschaft zu integrieren.

    6
  38. Nachtrag zu Steffen: Der wird wohl auch verlängern. Und er ist aufgrund seines Einsatzes, seiner schönen Tore und auch aufgrund seiner Polyvalenz (mal ehrlich, er kann Rv, Lv, Ra, La spielen) unglaublich wertvoll für einen Trainer. Der Trainer kann ihn ohne Bedenken hin und her schieben, er weiß immer, was er bekommt. Natürlich macht Steffen auch den ein oder anderen Fehler, was normal ist. Aber wenn Leipzig Laimer feiert als polyvalenten Spieler, dann dürfen auch wir Steffen feiern… :vfl:

    21
  39. mir war erst heute morgen aufgefallen, dass alle youngsters in unserem team, die eine chance bekommen hatten mal im kader zu sein, allesamt nur verträge bis 30.06.2020(kasten, marmoush) oder 30.06.2021 (justvan, may, karamoko) hatten.
    Bei gerhardt und steffen, die nächstes jahr auslaufen, denke ich mal wird noch versucht zu verlängern. Camacho (2021) wäre ich überrascht wenn man verlängert. Und Pervan (2021) ist an sich ja echt kein schlechter, aber ich hätte da einfach lieber einen jungen keeper als Nummer 2

    1
    • Bei Kasten ist es der Jugendvertrag der am 30.06 ausläuft. Er hat aber im letzten Sommer schon einen Profivertrag bis 2022 unterschrieben. May läuft, glaube ich, noch unter seinem Jugendvertrag und hat noch keinen Profivertrag.
      Justvan kam 2017 schon mit Profivertrag hierher, der läuft aber 2021 aus.

      4
    • Ich persönlich finde einen erfahrenen Keeper wie Pervan besser. Junge Spieler brauchen Spielpraxis.

      11