Mittwoch , November 14 2018
Home / News / Krise beim VfL Wolfsburg: Wie eng wird es für Schmidt und Rebbe?
Olaf-Rebbe-Martin-Schmidt

Krise beim VfL Wolfsburg: Wie eng wird es für Schmidt und Rebbe?

Der VfL Wolfsburg steckt mitten drin im Abstiegskampf. Während die Konkurrenten aus Stuttgart und Bremen heute Punkte sammeln konnten, trudeln die Wölfe den Abstiegsrängen wieder bedrohlich nahe.

Bei den Fans kippt so langsam die Stimmung. Für Dienstag ist ein Fan-Treffen vereinbart, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Unruhige Zeiten in Wolfsburg – und wenn es schlecht läuft, dann rückt als erstes immer der Trainer ins Zentrum der Kritik. Aber auch die Einkaufspolitik des Sportdirektors Olaf Rebbe wird in diesen Tagen von vielen Fans hinterfragt. Wird es eng für Trainer und Manager?

Die Waz schreibt heute, dass aus dem VW-Umfeld zu hören sei, “dass man nach den nächsten beiden Spielen gegen Bayern und in Mainz mal genauer draufschauen will – aber dieser Plan, das haben die letzten Jahre gezeigt, kann sich jederzeit wieder ändern.”

 
 

Bremen gegen VfL: Welche Note gebt ihr dem VfL-Spiel?

 
 

Wie habt ihr die Spieler gesehen?

Nächster Nachher
Slide 1 |
Slide 2 |
Slide 3 |
Slide 4 |
Slide 5 |
Slide 6 |
Slide 7 |
Slide 8 |
Slide 9 |
Slide 10 |
Slide 11 |
Slide 12 |
Slide 13 |
Slide 14 |
Nächster Nachher
 

 
 

Tagesticker – Montag, 12.02.2018

 

Arnold Maximilian-Arnold-vom-VfL-Wolfsburgplatzt der Kragen:

“Was wir hier spielen, ist gerade absolut scheiße!” – Das komplette Interview nach dem Spiel auf Sky >>>

Klick: Zum Artikel
 

Krisensitzung Unterstützungbei den Fans des VfL Wolfsburg

Infoveranstaltung am Dienstag im Nordkurvensaal: “Wir können diese Situation nicht weiter hinnehmen, es ist an uns zu reagieren”

Klick: Zum Artikel
 
 

132 Kommentare

  1. Die WAZ geht von zwei Wochen aus bis was passiert und schmeißt Hansi Flick noch ins Rennen:

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-jetzt-wird-s-auch-fur-schmidt-und-rebbe-eng/

    2
  2. Genau genommen schreiben sie, aus VW-Kreisen sei zu hören, dass man in den kommenden beiden Spielen einmal genauer “draufschauen” werde, dass sich dieser Plan aber jederzeit ändern könne.

    3
  3. Ich stimme da gefühlt mit der WAZ überein, kann aber die 2 Wochen bei Sichtung der aktuellen Einstellung und Spielweise unserer Mannschaft beim besten Willen nicht nachvollziehen. So wenig Einsatzwille und Leidenschaft habe ich in unserem Team sogar unter Magath 2.0 und Hecking nicht gesehen, man muss schon blind sein, um an eine Veränderung zum Positiven zu glauben. Ein intelligenter Verantwortlicher hätte schon vor einigen Wochen nach Alternativen gesucht oder würde dies spätestens seit unserem schwachen Auftritt in – Aussuchen aller Spiele inklusive Köln – tun.

    Bitte Veränderung, bitte sinnvolle Veränderung.

    13
    • Genauso ist es. Wenn ich das schon höre, in den nächsten 2 Spielen, wollen wir genauer hinschauen.
      Das hätten die Verantwortlichen vorher machen sollen, dann wäre der ganze Mist nicht passiert.
      Nochmal, einer der größten Fehler war, dass man Rebbe zum Manager gemacht hat. Keine Erfahrung und das schlimme ist, auch keine Ahnung vom Fußball. Man hätte nach Jonker, einen ganz erfahrenen, kompletten und fähigen Trainer holen müssen und keinen Schmidt, der leider auch nicht besser ist wie Jonker. Ich sage es gerne noch mal, Rebbe wollte sich keinen starken, fähigen Mann an seine Seite holen, der relativ schnell erkannt hätte, dass der Manager keine Ahnung hat. Das wir den gleichen Mist erleben, wie letztes Jahr, dass ist schon richtig Scheiße. Mein Dauerkartennachbar im Stadium, hat nach den Dortmund Heimspiel schon gesagt, es geht wieder gegegen den Abstieg. Recht hat er.

      3
  4. Pahlmann und Hensel unterschätzen mal wieder die Auswirkungen, wenn die fans ihren Unmut äußern. Nach wie vor gilt in Wolfsburg die Regel: “Ruft der Pöbel, ist der Trainer weg.” Das haben die beiden Redakteure ja schon bei den anderen 10 Trainern nicht verstanden und lagen immer falsch, wenn es um den Entlassungszeitpunkt geht.

    7
  5. @Hammerhai: Bislang wird Volkswagen bzw. der AR nicht vorbereitet sein.

    ABER: Ich gehe davon aus, dass sie diese Woche bereits den Markt sondieren lassen / werden. Trotzdem werden sie am Ende eher unvorbereitet wirken, und keinen Nachfolger präsentieren können. Mein Tipp heute Abend wäre ebenfalls Ziehl. Das fände ich fatal.

    Ich bin mir aber sicher, dass sie bei Wagner und Labbadia anfragen werden.

    8
  6. Mahatma, wer wäre denn aus deiner Sicht ein Kandidat zum Absägen gewesen? Es hätte ja jemand mit einem gewissen Standing oder Aha-Effekt sein müssen. Mir würde ja ein Kandidat einfallen, aber da wäre gefühlt halb WOB dutchgedreht :D

    0
  7. @VerdeBranco: Ich fange mal anders an. Die Vorstellung eines Trainers verrät oft schon, wie viel Ahnung er hat. Wenn ich dann oft höre, dass er erst einmal Namen lernen und sich ein Bild über die Mannschaft
    machen muss, dann kann er schon wieder gehen. Von einem Bundesligatrainer erwarte ich, dass er alle Spieler der ersten Liga kennt.

    Daher wäre mein Kandidat Nr. 1 Mario Gomez gewesen. Er überzeugte schon lange nicht mehr als Stürmer, seine Trefferquote war bescheiden. Und er hatte das Renomme.
    Kandidat Nr. 2: Maxi Arnold. Sein Leistungsproblem beim VfL sollte innerhalb der Liga langsam bekannt sein.
    Weitere Kandidaten:
    – Camacho, der als Neuzugang unnötig war und auch enttäuschte, aber hierarchisch hoch angesetzt wurde.
    – Knoche, der übrig ist.
    – Bruma, der leistungsmäßig abfällt
    – Didavi, der ewig verletzt ist und bislang fast nur gegen den Abstieg gespielt hat, und das als Spielmacher

    Deckt sich das mit deiner Auswahl?

    Der neue Trainer hat übrigens die gleiche Situation: ich würde dabei Arnold, Didavi oder Camacho nun auf das Abstellgleis bringen.

    11
    • Ich verstehe den Namen Camacho nur bedingt. Als Stammspieler hatte er die beste Zweikampfquote und wirkt für mich immer wie jemand, der genau die Tugend Einsatz und Bereitschaft verkörpert. Wenn dazu noch Arnold raus soll und Gerhardt wirklich so lange ausfiele, wie geschrieben, dann bliebe nur Elvis und Bazoer im def. Mittelfeld…neben Guila natürlich.
      Bei Arnold habe ich zumindest das Gefühl, dass ihm das alles nicht am Ar. vorbei geht. Auch, wenn seine Leistungen gerade nicht passen (aber dann dürften aktuell nur Casteels und Guila spielen).

      Didavi ist für mich ein ewiges Rätsel. Jetzt hat er seine ewigen Verletzungen ausgestanden, aber von der Körpersprache wirkt er wie einst Draxler, der mit dem Verein abgeschlossen hatte. Grundsätzlich ein geiler Kicker, aber derzeit ein erschreckendes Paradebeispiel für nicht-Einsatz.

      15
    • Da sind wir mit den Spielernamen ziemlich dicht beieinander. Kandidat 1 wäre bei mir Gomez gewesen und danach Arnold. Camacho nicht wirklich, weil er bei mir persönlich als Neuzugang noch “Zeit” hat. Momentan würde ich ihn sogar ganz gerne auf dem Platz sehen, weil ich mir vorstellen kann, dass er als Typ schon mal eher dazwischen haut. Sowohl verbal als auch vom körperlichen Einsatz.
      Bei Arnold hätte man ein Durchgreifen zu Saisonbeginn durch seine schwammigen Aussagen zum Verbleib sogar relativ “gut” begründen können. Allerdings vermute ich, dass das an anderer Stelle (Rebbe) abgelehnt worden wäre.
      Ich bin auch davon überzeugt, dass Arnold eine Luftveränderung braucht.

      3
    • Sehe ich nicht so. Gomez und Camacho haben sich mit der Mannschaft identifiziert. Seit der Verletzung von Camacho geht es bergab. Gomez konnte das viele Schulter klopfen nach schlechten Spielen nicht mehr ertragen.

      3
  8. Ist schon sehr spät geworden. Musste erst ein mal ein wenig herunter fahren…

    Ich könnte hier noch einen Text vom Stapel lassen, allerdings wurde hier schon nahezu alles gesagt. Schmidt ist mehr als nur angezählt. In alter Wolfsburger Tradition wird auch der Manager gehen müssen, da bin ich mir relativ sicher.

    Die Frage ist, was wäre jetzt der richtige Schritt Bzw. Weg? Meiner Meinung nach ist es wichtig erst einen neuen Manager zu holen und der sucht dann einen neuen Trainer. Es wäre meiner Meinung nach besser jetzt erst einen Feuerwehrmann zu verpflichten um dann im Sommer einen Trainer abzuwerben oder einen zu holen der ggf erst dann was Neues machen möchte.

    Ich halte nichts davon eine Lösung vorzustellen, die nur aus der Not heraus getroffen wird. Denn sein wir mal ehrlich, wohin haben uns solche Lösungen meistens gebracht? In eine vergleichbare Situation im folgenden Winter.

    Daher eine Art Wunsch von mir mal aus den Fehlern lernen und nachhaltige und richtige Entscheidungen treffen…

    6
    • Es fragt sich nur, WER denn beim VfL aus den Fehlern der Vergangenheit lernen soll? Ich würde es mir so sehr wünschen, aber ich glaube nicht mehr dran. Es kommt der nächste Schnellschuss, und so wird das wieder nichts – ansonsten bin ich voll bei Dir. NACHHALTIGKEIT, meine Herren! NACHHALTIGKEIT… Meine Fresse, ist das zu viel verlangt?

      8
    • Luftikus380

      Eine minimale Hoffnung habe ich das man wirklich gelernt hat. Wieso die Hoffnung? Ich bin mir nicht ganz so sicher ob es Rebbe seine Entscheidung war Jonker relativ früh in der Saison rauszuschmeißen oder ob es nicht doch der AR war.

      Hier gibt es ja verschiedene Informationen zu. Jonker soll z. B. intern eine Art van Gaal gewesen sein, also sehr “herrisch” und sehr bestimmend. Angeblich soll er Rebbe nicht als für “voll” genommen. Eigentlich sollte Jonker auch nach der Relegation entlassen werden, wieso es dann dazu nicht kam ist eine andere Sache bzw. die Frage besteht ob das alles so stimmte.

      Ist dem der Fall stellt sich die Frage wer ihn rauskanten wollte. Wahrscheinlich war es Rebbe? War er es dann auch der, der dann Jonker gefeuert hat um zu zeigen sehr her ich hatte recht? Ich bin mir da unsicher. Könnte halt eben auch sein das VW eingesehen hat das es ein Fehler war und diesen dann korrigiert hat und hier wäre meine “minimale” Hoffnung, dass man auf Fehlern gelernt hat.

      Denn typisch Wolfsburg wäre gewesen den Trainer bis November / Dezember machen zu lassen und ihn erst dann zu feuern. Hier hat man aber relativ früh in der Saison gehandelt. Und hier ist meine Hoffnung, dass man nun die Zeichen der Zeit erkannt hat. Ich bin da allerdings auch eher bei dir und sehe einen größeren Prozentanteil bei einer Entscheidung die nicht nachhaltig sein wird.

      Mein Vorgehen wäre so:

      – Rebbe entlassen
      – Schmidt entlassen
      – neuen Manager / SD oder GF Sport verpflichten (die Frage ist wie man das dann macht, jemand mit viel Kompetenzen ausstatten oder 2 Personen, ein mal GF Sport ein mal Manager / SD), gekoppelt allerdings an die Voraussetzung das der Manager eine Vision hat und die zur “neuen Philisophie” des VfL passt…, ist dieser nicht zu haben, warten bis der Sommer kommt und dann jemanden abwerben. Allerdings ist hier ja ein Cortese zu haben…
      – neuer Manager verpflichtet Feuerwehrmann
      – im Sommer wird der markt sondiert und ein Trainer von Format verpflichtet. Hier muss in Gesprächen sondiert werden wer taktisch auch etwas drauf hat und nicht nur ein “Kumpeltyp” ist.

      So wäre es zumindest in Sachen Manager / Trainer…

      Dem Manager kann man es schmackhaft machen indem man ihm viel Verantwortung aufträgt bzw. ihm viel Freiheiten gibt, er dürfte sozusagen “alles” ändern (bis auf den AR, denn der wird es eh nicht zulassen).

      Wahrscheinlich kommt es aber beim VfL komplett anders…

      – Trainer und Manager werden gefeuert
      – AR sucht neuen Trainer und Manager aus, haben hier aber absolut kein Profil, es wird der Markt sondiert und nach dem “besten” Namen auf dem Markt geschaut und angefragt, man bekommt Absagen von X und verpflichtet Y. Trainer und Manager müssen miteinander klar kommen
      – Manager und Trainer ändern nichts an der generellen Philisophie bzw. Ausrichtung des Vereines
      – im Sommer müsste man sich eigentlich schon wieder vom Trainer trennen
      – es wir weitergemacht und im Winter haben wir eine neue Trainerdiskussion
      – Manager darf einen Trainer verpflichten und hier kommt es halt darauf an wer verfügbar ist und was es für ein Manager ist… Passen die beiden zusammen und ist der Trainer keine Pfeife könnte es mal wieder für den VfL für 1-2 Spielzeiten hoch gehen…

      Ach und was ich vergessen habe, irgendwo muss Schäfer ja noch untergebracht werden ;), weil er ist ja unser Schäfi! Dieser müsste unbedingt eine hohe Position mit viel viel Verantwortung bekommen!

      Seid mir nicht böse, aber Schäfer wäre eine Art Rebbe 2.0 Entscheidungen… Nichts bisher vorher geleistet auf diesem Gebiet und ihm dann viel Verantwortung zusprechen (wenn es denn so kommt).

      Ich habe nichts gegen Schäfi, nur soll er sich eben auch nicht nur durch “ich bin Wolfsburger” Gerede so einen Posten holen, sondern mit Berufserfahrung und Bescheidenheit.

      Ich ziehe z. B. den Hut vor einem Balli und einem Präger die sich für die Arbeiten die sie zun nicht zu “Schade” sind.

      16
  9. HuiBuh, legst Du eine Nachtschicht ein? ;)

    Das Spiel gegen die Bayern läuft ja eh außer Konkurrenz, ich könnte es allerdings nicht nachvollziehen, wenn man die dringend benötigten Punkte gegen Mainz auch noch abschenken würde.

    1
  10. Vielen Dank für das Arnold-Interview.
    Ich musste direkt nach Abpfiff zur Arbeit und habe dann nichts mehr mitbekommen.

    5
  11. Macht Sinn nochmal 2 Wochen zu warten. Am besten wäre für den Verein ein Anstieg, damit die ganzen Realitätsverweigerer aufwachen. Trainer, Manager, Spieler, es muss eine radikaler Erneuerung her. Einen 2ten HSV muss ich nicht haben. Dann lieber direkt 2.Liga.

    7
  12. Interessant dass Schmidt hier schon fast weg ist. Ja, in dieser Situation ist ein Feuerwehrmann natürlich die Wahl, nicht längerfristige Wahl. Und dann steht natürlich Labbadia oben auf der Liste. Wer sonst? Weinzierl? Kaum. Ein neuer Manager hat meiner Meining nach weniger Priorität, weiss nicht wie Rebbe arbeitet, und dort tätigt man im Moment nicht den grossen Sachen, so lange die Zukunft so ungewiss ist.

    Für mich wäre Labbadia nicht falsch, hätte ihn am liebsten im Herbst gehabt. Aber kommt es so weit? Und wäre er bereit? Oder geht man ausserhalb der Grenze und schaut nach verfügbaren Namen in den Nachbarländern? Oder meistert Schmidt die Situation? Mit der Art und Weise wie gespielt wurde in den letzten Spielen fragt man sich ob jemand zuhört, wenn der Trainer redet.

    Allerdings: die letzten Spiele wurden durch Fehler entschieden, frühe Gegentore und/oder Schäwche bei gegnerischen Standards. Gegen Bremen war es dann wieder so wie gegen Frankfurt eine zu junge Mannschaft auf dem Feld, dazu körperlich schwach. Der Gegner hatte vorne Kruse, VfL Osimhmen, Bremen auf den Flügeln Panzer, VfL der dünne Brekalo und auch nicht sehr robuste Mehmedi. Welcher Trainer sollen diesen Schwächen beseitigen können? Die Verjüngeung der Truppe, und dann Verletzungen dazu, hatte ein grosses Risiko in sich und jetzt ist dieses in eine Krise hochgestuft.

    4
    • Wir haben die Spiele in der Vergangenheit aber mMn nicht unbedingt durch die dir aufzeigten Sachen verloren, sondern eher vielmehr durch fehlende taktische Einstellung, fehlenden Matchplan, durch den fehlenden Neuzugang mit der Nr 18 – Mentalität – und eben durch falsche Aufstellungen.

      Schmidt agiert und reagiert nicht mal auf einen Spielstand oder generell auf ein Spiel. Man sieht keinerlei taktischen Umstellungen innerhalb des Spieles, zumindest ich sehe sie nicht. Wir wechseln teils nach Schema F…

      Das ist eben auch ein Punkt in dem Profil für einen neuen Trainer, auf den ich persönlich achten würde. Ein Trainer der agiert oder zumindest reagiert zu dem was aktuell auf dem Platz passiert. Wie oft stellt ein Nagelsmann / Tuchel oder wie wie sie alle heißeb während einem Spiel um, wenn es auch nur minimale Sachen sind und dann klappt es besser?

      Hatten wir jemals so einen Trainer bei uns? Wenn dann ist das aber schon etwas länger her. Meiner Meinung nach hätte man schon zur Halbzeit auf eine Doppelspitze umstelleb MÜSSEN, wir warten erst mal bis zur 70 Minute!

      Es gibt so viel was man hier schreiben könnte und vieles wurde schon gesagt.

      Ich glaube persönlich das Schmidt die Mannschaft verloren hat und bin da dann bei der Meinung von Hammerhai und Mahatma. Spätestens bei dem Eiertanz mit der Kapitänsfrage hat Schmidt die letzten Spieler die für ihn waren verloren.

      Das gestern war vielleicht maximal Dienst nach Vorschrift, die Interviews nach dem Spiel bezeichnend.
      Der Baum brennt bereits intern und daher gehe ich davon aus das hier nach dem Bayern-Spiel gehandelt wird.

      Ich hoffe halt nur das auch die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Ich habe da so meine Zweifel…

      12
  13. Boar ich könnte echt kotzen… da kann man sich gar nicht auf das Wochenende mehr freuen.

    5
  14. Arbeit – Fußball – Leidenschaft
    Was bitte ist hier am dritten Wort nicht zu verstehen ?

    2
  15. Wolf vom Bodensee

    Es ist alles gesagt und geschrieben, alles Andere als 3 Punkte in Mainz sind nicht akzeptabel, ansonsten sehe ich die Vereinsführung in der Pflicht zu reagieren, es ist dann keine Zeit zu verlieren und alles in Bewegung zu setzen, was möglich ist, um den Klassenerhalt zu schaffen.

    13
  16. Ich hoffe so sehr das heute endlich was passiert. Bis nach dem Mainz Spiel zu warten ist blanker Wahnsinn. Was soll sich denn jetzt in 2 Wochen verändern ?

    17
    • 100% Zustimmung! vielleicht josef Eichkorn für ne halbes Jahr holen.

      2
    • das sehe ich auch so,wir verschenken wieder sechs punkte bayern sowieso drei punkte bzw.mainz..die so wichtig sein könnten.mit der manschaft muß sofort etwas geshehen.

      6
  17. Schmidt wirkte gestern sichtlich angezählt. Vielleicht passiert heute ja doch schon was.

    3
  18. Mir ist zum wiederholten Mal auch wirklich komplett unbegreiflich, warum Schmidt ebenso wie vorher Jonker, (Ismael), Hecking nicht in der Lage sind, durch frühe Einwechslungen oder das Umstellen der Mannschaft während des Spiels entsprechende Impulse im Team auszulösen. Wenn dann auch eventuell noch die Keule “nicht Aufstellen bei Nichtleistung” herausgeholt worden wäre, gar nicht auszudenken, was dann möglich gewesen wäre.

    Aber, wie auch schon vorab von vielen, inklusive meiner Wenigkeit angemerkt, hinterlässt die auf dem Platz ersichtliche Ausbeute an Torchancen ja sowieso kaum den Eindruck, das innerhalb der Mannschaft und der Aufstellung unter Schmidt irgendetwas zusammenpasst…

    Heute dann halt nach dem Motto “Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.” – aber ich denke mir, dass wir Fan(atiker) das auch mal wieder brauchen.

    Es bleibt am Ende die bange Frage, wann denn die Entscheider beim VfL sehen, das wir hier unter Schmidt keine Verbesserung der Leistung mehr sehen werden, und dass das Band zwischen Spielern, Trainern und eventuell auch Manager bereits länger schon durchschnitten ist.

    Bei den Fans sind die Rufe nach Veränderung im Trainerstab und Management (zumindest in meinem Block direkt um mich herum) bereits seit Dezember spätestens nach dem Auswärtsspiel beim HSV mehr und mehr geworden. Diesmal ist das Ganze, wie schon bereits unter Ismael mit einer riesigen Prise ungläubiger Blicke ob der gebotenen Unleistung verbunden und wird garniert von einer ordentlichen Portion Resignation / Gleichgültigkeit. Die Emotionen, von denen unser Sport ja lebt, sind kurz vorm kompletten Aussterben in unserem Block.

    7
  19. VW wird sowieso nur reagieren. Was macht ihr euch da so große Hoffnungen? Da steckt kein Masterplan dahinter. Heute werden die Herren merken, dass was nicht stimmt und dann wird es der Bruno oder eine andere halbgare Lösung. Kann euer Optimismus nicht nachvollziehen. VW hat keine Ziele mit uns imo. Sonst würde es doch ganz anders laufen. Rebbe, Ismael, Jonker und Schmidt. Nach was sieht das aus?

    13
  20. Guten Morgen in die Runde! Wird tatsächlich Zeit das was passiert selbst nachts beschäftige ich mich mit Frage warum der Vfl keinen Fußball mehr spielt. Ich brauche aber meinen Schlaf :vfl: . Spaß beiseite, wie schon erwähnt bin ich kein Freund von Trainerduskussionen aber es reicht. Als ich gestern das Interwiev von Schmidt NACH dem Spiel gesehen habe ich mich gefragt wer ihm in 90 Minuten eine neue Seele eingepflanzt hat. Mal abgesehen dass da eine deutliche Hilflosigkeit zu hören war hat er sich VOR dem Spiel völlig anders geäußert! Da hat er von guten Spielen und positiven Entwicklungen phantasiert! So einen Trainer kann ich nicht mehr ernst nehmen und die Mannschaft tut es offensichtlich auch nicht. Rebbe ist dann auch nicht mehr zu halten und sollte gleich mit dem Trainer getauscht werden. Welcher Trainer? Schwierig aber Keller oder Weinzierl halte ich schon für brauchbar. Auch Hannes Wolf finde ich nicht schlecht, in meinen Augen zu früh gefeuert. Aber er ist in unserer Situation mir doch zu unerfahren.
    Ich würde jetzt wechseln, das Bayernspiel dient ein bißchen als Schaulaufen damit der Neue sehen kann Wer sich reinhaut und kann dann gegen Mainz vielleicht schon was bewirken.
    Wenn alles so bleibt ist mir allerdings Angst und Bange, weil wir so nicht gegen Mainz gewinnen.

    13
    • Aber am Ende passt das alles wieder zu unserem AR (und auch zum VW-Management): Reagieren anstatt zu agieren ist hier immer die Devise. Wahrscheinlich sehen wir einen entsprechenden Eingriff durch den AR erst kurz vor dem absoluten Supergau, wenn der VfL auf Platz 16, 17 oder gar 18 gerutscht ist.

      Am Ende passt das Verhalten unseres Trainers (nur reagieren, nie agieren, und auch immer erst dann, wenn die Messe schon gelesen ist) ja damit auch wieder perfekt zum AR.

      5
    • Und an alle, die hier mitleiden. Bedenkt immer:

      – Kein Alkohol (ist auch keine Lösung)!
      – Drink Responsibly: Trinken, nicht ertrinken – Kenn Dein Limit

      6
  21. Arbeit – Fußball – LEIDENSCHAFT

    Was bitte ist hier nicht zu verstehen ??

    0
    • Bei uns scheint der neue Slogan falsch verstanden zu werden.
      Wir arbeiten nach dem Motto.

      Wir haben noch viel Arbeit vor uns, weil der Fußball von uns, uns Leiden(schafft)….

      14
  22. Oder es passiert gar nichts. Wenn die Posten der Geschäftsführer neu besetzt wurden, und es wieder einen neuen Geschäftsführer Sport gibt, dann wäre es wohl möglich. Aber derzeit…… Ich sehe nicht, dass VW einen neuen Trainer sucht und findet.

    Mit Schmidt hat man bereits einen neuen Weg eingeschlagen, den man sicherlich nicht verlassen wird. Die ganz großen Namen wird es damit nicht geben. Was uns zudem auf dem Platz auch oft zum Verhängnis wird, ist mMn die Unerfahrenheit der Spieler. Verhaegh ist der erfahrenste Spieler, und er, der seine
    11er immer souverän verwandelte, hat ihn gestern schwach geschossen, aber dann vielleicht aufgrund seiner Erfahrung, den Ball dann dann doch noch reinbekommen.

    Mental ist keiner fit im Kopf, keiner kann im Moment für einen anderen eine Unterstützung sein. Wie geht es z. B. Osimhen dabei? Endlich in der Startelf und dann so ein Mist, steckt er das so weg? Ich hoffe es. Alle sind mit sich selbst beschäftigt und dann kann er auch nicht mannschaftsdienlich agieren. Das muss sofort angegangen werden.

    Ich glaub es war Schalentier, der sinngemäß fragte: “Welcher unserer Spieler könnte auch bei Bayern spielen?” Da kann ich mir nur Casteels als Nr 2 vorstellen. Diese immer wieder gepredigte “individuelle Klasse” in unserer Mannschaft halte ich inzwischen für Quatsch, der letzte Spieler, auf den das zutraf, war Gomez.

    Wie gesagt, wenn kein neuen Geschäftsführer Sport bestellt wird, wird das wohl erstmal nichts.

    7
  23. Ich habe mich schon immer gefragt, warum das Wort LEIDEN in Leidenschaft ist. […] Ich beginne zu verstehen, denn ich habe eine Leidenschaft für dich. – hat schon Die Regierung mit Tilman Rosmy in den 80ern geträllert. Habe ich dies meistens mit unglücklichen Lieben zu Frauen in Verbindung gebracht, passt es doch zu unserem VfL noch viel besser – denn trennen von ihm werden wir uns nicht, so dass das LEIDEN immer wieder von vorne beginnen wird…

    1
  24. Hab heute von Sammer als Big Boss geträumt…ach ja Träume

    6
  25. http://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/spieltag/analyse-bremen-wolfsburg-100.html

    eine kurze Analyse von der Sportschau. Ganz treffend finde ich den Ausdruck: es fehlt ein erkennbarer Plan.

    3
    • Lieber Agent P:

      Wir haben einen Plan, der ist sogar deutlich erkennbar:

      GAR KEINEN (!)

      Heute soll ja Training sein, ist überhaupt wer auf dem Trainingsplatz ?!

      1
  26. So in etwa – wie es KaSpel beschreibt – erlebe ich nun auch schon mehrere Spiele. Eine gewisse Resignation macht sich breit.
    Die Plätze werden von Woche zu Woche leerer um mich herum. Auch meiner bleibt mittlerweile ab und an mal leer…
    Man unterhält sich über andere Dinge, trinkt ein Bier und fährt emotionslos nachhause.
    Dabei war doch eigentlich alles Vorbereitet :
    – Ein Schwur / Versprechen, dass es niemals wieder so kommen soll wie im letzten Jahr.
    – Ein Fan-Film, der auf alle VfL Fans und die Mannschaft emotional wirken müsste.
    – Fehler der Vergangenheit hätten aufgearbeitet werden können. Nach der Relegation hatte man ausreichend Zeit, die Weichen auf eine andere / bessere Richtung zu stellen.
    Nun muss man sich die Frage stellen warum funktionierte dieses (zum wiederholten Male) nicht?
    Und leider kommt man nicht so ohne Weiteres auf eine Antwort.
    In der Unternehmenspolitik kann man sich das Symptom und dessen Ursache ansehen. Um tiefer zu graben kann man nun die Ursache als Symptom ansetzten und dafür die Ursache finden (Hat natürlich etwas von Hinterhofpsychologie.)
    Dieses kann man jetzt noch ein paar mal machen und dann kommt man schnell auf die schon oft genanten Gebiete : mangelnde Kommunikation, mangelnde Kompetenz, mangelnde Identifikation sowie mangelnde Hierarchie und “Kultur”. Mit Kultur meine ich die Unternehmens / hier besser die Teamkultur.
    Diese scheint mir seit langem nicht intakt oder gänzlich abhanden gekommen zu sein.
    Es bringt wenig Nachhaltiges auf das “Verhalten” des Teams einzuwirken, man muss auf die “Haltung” einwirken um Langfristig etwas zu verändern. (Das klappt aber nicht mit Straftraining)
    Ob dazu jetzt noch Zeit ist? Fraglich
    Ob dazu die richtigen Personen vor Ort sind? Fraglich
    Aber eins ist mal sicher : So kann es nicht weitergehen

    5
  27. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/717128/artikel_rebbe-kuendigt-an_wir-muessen-dinge-durchleuchten.html

    ist dann ja mal wieder absolut nichtssagend! So wie man es von einem guten Management erwartet, nichts konkretes sagt man nicht.

    3
    • Genau das ist es doch. In dem Artikel schwafeln alle davon, das es angeblich bekannt war, was jeder zu tun hat. Jeder wusste ob der Bremer Standarts…aber gemacht hat keiner was.
      Dem Team fehlt es an “Haltung” oder einfacher an der gebotenen “Einstellung”.
      Dieses kommt nicht von alleine. Das muss vorgelebt, gelebt und ggf. bei Missachtung entsprechend “gewürdigt” werden.
      Der Trainer muss doch sehen, wenn das nicht unmgesetzt wird, was besprochen wurde. Da muss er handeln.
      Oder ihm fehlt selbst die gebotene Haltung.

      3
  28. Und da ist auch schon die erste Entlassung. Wen hat es erwischt? Den Manager? Den Trainer?

    Nein, natürlich den Koch :ball: Jetzt fehlt nur noch der Busfahrer und dann spielen wir endlich wieder CL :D

    23
    • Wie wo was? Der Koch ist schuld? Was hat der gemacht? :yoda:

      1
    • Nüsse in die Mahlzeit vor Köln eingestreut und vergessen, dass Arnold allergisch darauf ist. Deshalb konnte er gegen Köln nicht spielen….also laut Bild ;)

      2
    • Hahahaha ist das witzig :D
      Der Koch wird gefeuert ich kann nicht mehr haha

      7
    • Es wird gefährlich, wir überholen mittlerweile die SPD im Führungschaos, nur dass sich
      die Medien nicht so sehr für uns interessieren und uns nicht ernst nehmen…sonst sähe es schon ganz anders aus (…) also vielleicht, eventuell usw.

      Müssen die Dinge durchleuchten ?!?

      Da fällt mir nichts mehr zu ein…

      2
    • Wir lösen echt den HSV ab.

      3
    • Das ist es doch: Der VfL wird nicht ernst genommen! Und das leider zu recht, dafür macht die Führung seit Jahren viel zu viel falsch.
      Die haben keinen Plan, und daraus resultiert alles andere. Ich kann nichts umsetzen, was ich nicht geplant habe, ich kann andere nicht überzeugen und „mitnehmen“, von dem ich nicht selbst überzeugt bin und das ich vorlebe, gestalte.
      In Wolfsburg wäre so viel möglich, aber die bittere Wahrheit ist, dass die einmaligen Bedingungen ungenutzt bleiben und Ressourcen sowie Menschen verbrannt werden. Es ist ein Trauerspiel und kotzt mich nur noch an :heul:

      16
    • Die Chose mit dem Koch poppt natürlich genau jetzt auf. Davon ab: auf diesem Niveau darf sowas natürlich wirklich keinesfalls passieren.

      1
    • In der Psychologie nennt man das „Symbolhandlung“. D.h. das eigentlich notwendige und sinnvolle Handeln wird durch ein „Als-ob-Handeln“ ersetzt. In der Entwicklung von Kindern sind Symbolhandlungen eine notwendige und befriedigende Lernstufe zum späteren richtigen Handeln. Bei Erwachsenen weisen sie eher auf eine Handlungsschwäche bzw. Defizite bei der Beurteilung von grundsätzlicheren Problemlagen hin. In modernen komplexen Gesellschaften ersetzt oberflächliches Symbolhandeln in fast allen Bereichen zunehmend das strukturverändernde Wirkungshandeln. So diskutiert und verhandelt man z. B. in der Politik wochenlang Obergrenzen in der Frage des Flüchtlingszustroms als vermeintlichen Ausdruck sozialverantwortlichen Handelns, lässt aber viel dringlichere und grundsätzlichere Fragen innerer und globaler Gerechtigkeit völlig unberührt. Beim VfL setzt man angesichts der permanenten Negativleistungen Köche und alsbald auch wieder Trainer und Manager an die frische Luft, geht aber seit Jahren der Frage der grundsätzlichen inneren und äußeren Ausrichtung des Clubs aus dem Wege bzw. merkt anscheinend nicht einmal, dass es eine solche zu beantworten gilt.

      6
    • Eigentlich können wir uns beim Koch bedanken. Sonst wären noch mehr Tore in Köln gegen den VFL gefallen.

      0
  29. Vorweg: Ich weiss, dass ich mich wiederhole. Ich denke, solange beim VfL nicht endlich die Ursachen für die Misere angegangen werden – Beseitigung des Führungsvakuums oberhalb der Trainer- und Sportdirektorebene – , solange könnten hier auch kein noch so toller neuer Trainer und Sportdirektor wirklich etwas aufbauen. Martin Schmidt hat mein Mitgefühl.

    23
  30. Als bezeichnend ist mir eine Szene aus der ersten Halbzeit im Kopf geblieben:
    Erst (ich glaube es war) Malli dann Mehmedi, versuchen es nacheinander alleine gegen 5-6 Werder Spieler, sich in den Straufraum zu “kämpfen” und 20 Sekunden später spielt Werder 6 gegen 6 auf unser Tor.
    Ohne großen Aufwand wurde die Hälfte der Feldspieler aus dem Spiel genommen.

    Das ist echt mal ein Spiel, wo ich gerne bei der Videoanalyse mit drin sitzen würde, denn es war einfach extrem offensichtlich, dass es taktisch überhaupt nicht gepasst hat.
    Irgendwo zwischen den Vorstellungen des Trainers und der Umsetzung durch die Mannschaft muss es grundsätzlich nicht gestimmt haben. Oder Werder hat 180° gespielt, von dem was sie sonst machen (kann ich nicht beurteilen, weil ich kaum ein Spiel von ihnen gesehen hab)

    5
  31. Ist jemand beim Training bzw. Auslaufen dabei ?!

    Oder ist REHA-Programm.

    Es ist aber auch nichts zu hören in den Medien, dass überhaupt irgendetwas passiert …
    Vielleicht ein Statement von offizieller Seite und wenn es nur Floskel ist ?!
    Oder wird abgewartet, was Morgen im Nordkurvensaal besprochen wird oder
    weitere, landesweite Medien auf uns aufmerksam werden oder nimmt die GroKo, SPD, Olympia und der HSV
    zu viel Raum weg ….

    3
    • Ich war da. Auf dem Trainingsplatz waren nur die Erstz- und Einwechselspieler. Es wurde zackig trainiert. Es gab Steigerungsläufe und ein Minitunier drei gegen drei plus Elvis als variable Anspielstation. Waren schöne Tore dabei, besonders von Renato Steffen und Elvis. Wenn man das Ergebnis von gestern ausblendet war das mal eine sehr interessante und schön anzuschauende Trainingseinheit. Die Laune der Spieler davor und danach war allerdings sehr gedämpft. Kein Blickkontakt, kein Hallo..

      2
    • Danke, spricht auch wieder Bände, wenn die Stimmung so tief unten ist.

      2
  32. Was sagen denn unsere Insider? Sitzt die Laberdiva schon im Ritz? :lach:

    15
    • Und wo ist der immer wieder genannte Lieberknecht?

      0
    • KELLERMANN ÜBERNEHMEN SIE DEN MÄNNERLADEN :top:
      :ironie:

      Ich probiere es nun wie Lenny. Mit sehr viel HUMOR
      :pokal2:

      1
    • Thiam/Ziehl
      Schmadtke/Slomka
      Präger/Ballwanz
      Magath reloaded
      Cortese/Tuchel
      D. Hoeneß/Favre
      Dufner/Labbadia
      Beiersdorfer/Labbadia
      Schindelmeiser/Schubert
      Van Gaal/Jonker
      Allofs/Ismael reloaded
      Kellermann :D
      Arnold/Knoche :D

      Woah, mir läuft es grad eiskalt den Rücken runter…

      9
    • Thomas Strunz und Holger Fach hätten auch Zeit :like:

      1
    • Coppi ist doch inzwischen auch beim VfL involviert, oder? Der könnte doch den Trainerposten kommisarisch übernehmen. Da hätte ich weniger Bauchschmerzen als bei beispielsweise Ziehl, der für mich in einer Riege mit Ismael steht.

      2
    • Wenn ich es so lese lieber Malanda, dann bleibt nur
      :ironie2:

      0
  33. Moin in die Runde. Ich hab das ganze hier jetzt schon eine Weile verfolgt. Eigentlich erstmal nur, um sicher zu gehen, dass ich nicht der Einzige bin, der das Gefühl hat, dass beim VfL mächtig was schief läuft. Jetzt, da mir langsam aber sicher der Kragen platzt, muss ich mich dann doch mal zu Wort melden. Bin seit über 25 Jahren VfL Fan, damit fast mein Leben lang. Mein erstes Heimspiel war gegen BS (ich glaube 92/93) und ich kann euch sagen: das prägt den Menschen. Eine Alternative zum gab es nie und wird es nie geben.

    Und so schlecht es auch in dieser Zeit hin und wieder lief, vor jedem Spiel habe ich meinem VfL immer das Maximum zugetraut. Weil man sicher sein konnte, dass die Leute kämpfen werden.

    Mittlerweile ist das anders. Mittlerweile ist keine Vorfreude mehr da, egal um welchen Wettbewerb es geht. Mittlerweile mache ich mir im Vorfeld eines Spiels Gedanken, wie ich mit der schlechten Laune, die ich nach dem Spiel haben werde, umgehe.

    Aber die schlechte Laune kommt nicht, von der Sieglosigkeit, sondern der Art und Weise wie das ganze zu stande kommt. Mittlerweile weiß ich wirklich nicht mehr, ob ich auch nur noch einen unserer aktuellen Spieler (von Schmidt und Rebbe ganz zu schweigen) nennen würde, der es verdient hätte, unsere Farben zu tragen. Schon gar nicht so Leute wie Arnold. Was nützt mir, dass der sich ja so sehr mit dem VfL identifiziert? Wenn das alles ist, was man braucht, dann können wir Fans uns ja in Zukunft auf den Platz stellen.

    Ich hab es einfach satt, zu sehen wie alles zu Grunde geht. Und auf die Gefahr hin, dass ich mit der Meinung alleine da stehe: der größte Fehler war es, Klaus Allofs vor die Tür zu setzen. Denn die Auswirkungen dieser Fehlentscheidung tragen wir bis heute.

    Wie auch immer, es ist (schon wieder) Zeit, dass sich etwas ändert. Bald. Denn ich möchte meinen VfL nicht in der zweiten Liga wieder finden.

    :vfl:

    12
    • Då sind wir ja fast zeitgleich zum VfL gekommen.
      Ich habe mich trotz eines 0:0 gegen Fortuna Köln in der Saison 91/92 nicht abhalten lassen…… :vfl:

      1
  34. Vielleicht Sollte man sich mal mit dem Verein bei Sport 1 bewerben.

    Hans Sarpei – Das T steht für Coach. Am besten die Woche vor dem Mainz Spiel. Das ist Wichtig!

    10
  35. So eine Nacht drüber geschlafen.
    Gestern morgen hatte ich zu meiner Frau gesagt ich gucke kein Fussball wir können nen Filmabend machen ( Filme starten bei uns gegen 19 Uhr da wir beide früh raus müssen). Nachmittags meinte ich dann Ich würde doch gern Fussball schauen. Der Fehler des Tages!
    Seit nunmehr 26 Jahren gehe ich jetzt ins Stadion und kann mich somit noch erinnern wie man in der 2. Liga gegen den Abstieg kämpft.
    Derzeit kommt das alles so emotionales rüber, dass dieser Funke auf mich überspringt.
    Mal wieder verloren….. Früher war ich stundenlang nicht ansprechbar. Heute interessiert es mich eigentlich nicht weiter.
    Auch wenn derzeit alle zurecht auf Rebbe (habe ich bin Minute 1 an kritisch gesehen) und Schmidt rumhacken, so darf man doch erwarten dass unsere Spieler auch ohne tolle Taktik sich 90 Minuten den Arsch aufreissen.
    Mein Konzept jedenfalls steht. Das Bayernspiel wird ignoriert. Hoffentlich ist das Wetter schön und man kann mit Frau und Hund ne Wanderung machen. Gegen Mainz gibt es dann die Eurosport Zwangspause.
    Ferner komme ich gerne dem Wunsch des Managements nach und stelle meine Karte bis auf weiteres brav in die Ticketbörse ( Schreiben war zu dem Zeitpunkt ne Frechheit)
    Da ich für jedes Spiel 2 Stunden einfache Fahrt auf mich nehmen muss habe ich derzeit als Normalverdiener absolut keinen Bock diese lustlosen Millionäre anzufeuern. Am Ende muss ich mir von irgendeinem Jungmillionär sagen lassen ich sei zu kritisch weil ich nach zwei JAHREN Scheißfussball unruhig werde.

    Den Koch zu feuern finde ich übrigens armselig. Er hat sicher nen dicken Fehler gemacht aber ich möchte nirgends arbeiten, wo man nach einem Fehler rausgeworfen wird. Wenn der Verein diese Maßstäbe bei Manager, Trainer und Spielern anlegen würde könnte man den VfL vom Spielbezrieb abmelden.

    Mit der Hoffnung auf bessere, emotionalere Zeiten……

    31
    • Das habe ich mir such gedacht, Fehler sind menschlich, sollte nicht vorkommen aber meine Güte. Den deshalb direkt vor die Tür zu setzen??
      Wurde Bruma nach seinem ballverlust entlassen ? – Nekn

      8
    • Vorallem die Sache das das Köln Spiel fast 2 Monate zurückliegt und er jetzt erst gefeuert wurde. Entweder man macht es gleich oder gar nicht.

      3
  36. Der Verein für Lustbarkeiten sorgt Pünktlich zum Karneval für Lachsalven und den einen oder anderen Tusch.
    Bin mal gespannt, wer dann am Aschermittwoch als Hoppeditz zu Grabe getragen wird. Bewerbungen und auch Abstimmungsforen gibt es ja genug.

    5
  37. Ist das nicht zu spät zwei weitere Wochen zu warten? Warum man jetzt nicht handelt und den neuen Trainer und Manager präsentiert, ist mir nicht ersichtlich. Es gibt genug guter auf dem Markt.

    1
    • Bomben Bilanz, Herr Rebbe!

      Hansi Flick, noch ein Name…dann werden wir sicher viel in Steine investieren, aber nicht in Beine. Wobei er mal gesagt hatte, als DFB-Koordinator oder was das war: “Ich will die besten Trainer hier haben.” Er hätte also einen gewissen Anspruch. Aber einen BL-Verein erfolgreich zu führen, puh ich weiß nicht ob man ihm das zutrauen kann?

      4
    • Flick ist Unsinn. Er hat im Sommer für 5 Jahre bei Hoffenheim unterschrieben und auch wenn es da momentan Probleme gibt werden sie ihn sicherlich nicht aus dem Vertrag lassen.
      Außerdem brauchen wir jemanden der schon bewiesen hat das er etwas aufbauen kann und Flick zähle ich nicht dazu.

      2
  38. Der Express spekuliert nun auch, dass Schmadtke in Wolfsburg landen könnte. Der VfL soll bereits am Saisonanfang, also als Schmadtke noch in Köln im Amt war, an ihm gebaggert haben.

    2
  39. Ich verstehe es ehrlich gesagt nicht warum Rebbe gefeuert werden soll. Jede Position ist gut besetzt, die Jugendarbeit wird von ihm vorangetrieben. An der Qualität des Kaders mangelt es nicht. Der Trainer hat die Aufgabe aus dem Kader eine Mannschaft zu formen und die Mannschaft auf den Gegner vorzubereiten. Davon war gestern nichts zu sehen.

    12
    • Der Manager hat die Aufgabe das Geld mit einem maximalen Nutzenwert je € zu investieren. Das ist nicht passiert. Brooks ist hier ein Paradebeispiel: er mag ein ordentlicher Verteidiger sein, bezüglich unserer individuellen Nutzenfunktion, die insbesondere eine mangelnde Offensive berücksichtigen müsste, war dieser Transfer allerdings ein Ober-Flop.
      Solch teure Spieler, die einen nur marginal voran bringen kann sich nur Bayern leisten. Alle anderen müssen mit ihren Investitionsmitteln einen maximalen Effekt bewirken. Ich bezweifle generell das Innenverteidiger einen dermaßen hohen Effekt auf die Gesamtperformance haben. Ergo sind teure IVs höchstens bei Vereinen wertvoll, die ohnehin nicht wissen wohin mit dem Geld.
      Zu Recht wird unsere Meisterschaft eher mit Dzeko, Misimovic und Graffa asoziert, der Pokal mit KDB und perisic. Die defensive lässt sich immer über das Team kompensieren.

      Es steht unseren Investitionen kein sportlicher Nutzen gegenüber, teils auch kein Wiederverkaufswert. Das ist Geldverbrennung pur.

      7
    • Naja das die Denevsive sich immer kompensieren lässst und „nicht so wichtig ist“ sehe ich doch anders. Wenn die kein Spiel ein Tor kassierst aber auch nicht triffst (Gedankenspiel) hast du alles 0:0 gespielt also 34Punkte und +- 0 Differenz. Mit 34Punkten ist der Relegationsplatz so gut wie sicher. Wenn die ne gute offensive hast also 2Tore pro Spiel schießt aber immer die Bude voll bekommst steigst du ab! In der BL sind grade die Teams mittelmäßig erfolgreich (4-11) die eher wenig Tore kassieren und ne gute Tor Differenz haben

      2
    • @Tanqueray: Ich gebe dir im Prinzip Recht. Aber hätte Rebbe Brooks oder einen anderen “gestandenen” IV nicht geholt und hätte sich die Defensive nicht über das Team kompensieren lassen, was bei diesem “Team” sehr nahe liegt, würde Rebbe genauso in der Kritik stehen, weil er Naldo nicht 1:1 ersetzt hätte. Bei oberflächlicher Betrachtung hast du im Erfolg immer alles richtig gemacht, bei Misserfolg bist du eben der Dödel. Was interessieren da die Beweggründe, die der Manager bei seinen Entscheidungen (die er ja auch nie alleine trifft) hatte.

      4
    • Sehe ich eigentlich auch so, doch wenn diese Menschen nicht zusammenpassen wird es schwierig.
      Ich sehe das so : in Mannschaft x spielt ein Spieler y eine herausragende Saison. Er hatte Top Mitspieler und wurde von denen und vom Erfolg getragen.
      Jetzt verpflichtet man diesen Spieler y und sagt ihm er solle nun diese Mannschaft “führen und lenken”.
      Y bricht stumpf zusammen und versagt, weil er selbst nur “geführt” wurde.

      Oder man verpflichtet einen echten Leader, der plötzlich hier angekommen noch 3 -4 Leader vorfindet.
      Diese Leader haben nicht die Absicht und im Sinne des Ganzen unterzuordnen oder zu arrangieren, sie bestehen auf ihrem Leadershipanspruch.

      Und wenn dir das bei 5 Neuverpflichtungen passiert, dazu gesellen sich noch die “Irrtümer”…dann hast du schnell verwachst ! Ich schätze so Rebbe’s Rolle derzeit ein.

      Hinzu kommt noch das Problem der Teambildung mit den Abschnitten Forming (Orientierungsphase) und Storming (Konfliktphase).
      Viele Gruppen können diese Phasen ohne Begleitung nicht überwinden. Die Teammitglieder haben kein Verständnis für die Sichtweisen des Anderen. Kooperation auf einer Vertrauensbasis ist nicht möglich.
      Die Folge dessen : Das Team beginnt nie richtig zu arbeiten.
      Und wenn man für die Zusammenstellung- oder die mangelhafte Begleitung – dieses Teams verantwortlich ist, hat man ein Problem.

      3
    • @joan

      Auch ich gebe dir prinzipiell Recht, jedoch…

      Grob vereinfacht, arg theoretisch und kaum zu überprüfen sehe ich es so: Manager A setzt mit Maßnahmen Xn-m die Weichen auf sich einstellenden Erfolg auf 80%. Manager B mit seinen Maßnahmen Yn-m auf 40%. Haben nun beide Erfolg, ist dennoch Manager A besser zu bewerten. Selbst bei Misserfolg A und bei Erfolg B gilt dies.
      Hier kann man beinahe wieder auf Cortese verweisen, der ja im Prinzip nichts anderes in seinen Interviews durchblicken lässt.

      Um nochmal speziell auf Brooks einzugehen. Ich bleibe dabei, dass wir auf dieser Position a) nicht den bedarf hatten, der diese Summe rechtfertigt. Und b) dass wir generell kein Verein sind, der sich den Luxus teurer IVs bedienen kann.
      Man sieht es doch jedes Wochenende an dem Paradepressingbeispiel Bundesliga: jede Gurkentruppe kann – vernünftig eingestellt – ein solides Pressing ausüben und ausreichend kompakt stehen als dass es selbst für die Topmannschaften schwierig wird. Offensiv kommt man jedoch um individuelle Qualität nicht herum.

      2
    • Zu Brooks: Ich finde, dass man über ihn in dieser Saison kaum ein Urteil fällen kann. Er hat verletzungsbedingt kaum gespielt. Wenn er gespielt hat dann nur wenige Spiele – hatte demnach kaum Zeit sich einzugrooven. In Berlin fand ich ihn schon sackstark. Ob 20 Mio für gerechtfertigt sind ist sicherlich diskutabel. Aber gerade am Ende der vergangenen Saison sind die Preise für Fussballer durch die Decke gegangen. Da Frage war ja nicht mehr, ob ein Spieler diese Summe wert sei, sondern wieviel ein Verein bereit war zu bezahlen.

      2
    • @Klimobil

      Ich breche meine Aussagen mal dahingehend herunter, dass das Gleichgewicht der Investitionen zwischen defensiven Leuten und offensiven (schnellen, trickreichen, kreativen, …) Spielern nicht stimmt. Jede Million die man in Brooks investiert hat, hätte man woanders besser gebrauchen können (in meinen Augen!).

      Das altbekannte Rucksackproblem!

      2
    • @Tanqueray: Grundsätzlich gebe ich dir recht, dass 20 Mio sicherlich auch gut in die Offensive hätten investiert werden können – in der Nachbetrachtung vielleicht gar müssen. Aber war es nicht so, dass wir zu dieser Zeit ohne Innenverteidiger dastanden? Naldo weg. Knoche auf dem vermeintlichen Absprung, Felipe (ja was ist mit dem eigentlich?) Bruma langzeitverletzt (gar Gerüchte um Karriereende). Ein guter Innenverteidiger musste demnach her. Und das ist Brooks in meinen Augen. Bleibt die Frage nach dem Wert. Hab ich ja oben schon geschrieben. Es geht in einem überhitzten Markt nicht mehr zwingend um den Wert eines Spielers, sondern darum wieviel jemand bereit ist zu zahlen. Vergleichbar vielleicht mit dem Immobilienmarkt. Ich finde das auch nicht gut, ist aber leider die Realität heute.

      0
  40. @ Ti Mo: Mich würde interessieren, was Schmadtke oder auch irgendeinen anderen der hier kursierenden Namen speziell für den VfL und seine Problematik präferiert. Dieses Namedropping zu irgendwelchen Trainern und Managern hat im Prinzip doch den gleichen Mangel, weil völlig substanzlos, wie die bisherige Personalpolitik des VfL, auf die hier immer kritisch hingewiesen wird. Für mich spiegeln sich die Absurditäten beim VfL mittlerweile 1:1 in der zirkelhaften und reflexhaften Diskussion hier im Blog wider.

    13
    • Die Widersprüchlichkeit dieser Spekulationen wird besonders an Namen wie Schmadtke deutlich, der u.a. von Hannover weg ist, weil er sein Pendlerdasein mit Familie in Düsseldorf leid war. Da wird langfristiges Denken und Handeln gefordert und wieder mit Schnellschüssen und Troubleshootern spekuliert. Dafür fehlt mir der intellektuelle Zugang…

      11
    • Ich glaube nicht, dass entsprechende Namen allein aufgrund der sportlichen Misere gehandelt werden. Ich gehe davon aus, dass in der Geschäftsleitung auch bei deutlich besserem Tabellenstand in absehbarer Zeit Zuwachs zu erwarten wäre. Anschließend müsste man fragen: Was wird aus Rebbe? Aber noch bleiben wir im Konjunktiv.

      0
  41. der VfL Wolfsburg hat mit den meisten Trainern Probleme gehabt.
    Warum?

    0
  42. Na Martin was ist denn los falsch Informationen gehabt?

    2
    • Nö, warum?

      14
    • Boahh.. wenn jetzt wieder das Gelaber los geht gegen Martin und Co da bekomm ich schon wieder so n Hals….
      Lest es euch nicht durch oder vergesst es, wenn es euch stört. Sonst schreibt doch bitte auch den ganzen Presseleuten wenn die wieder iwas angeblich gaaanz exklusiv wissen..
      Öffentlicher Blog = jeder kann schreiben was er will…

      Ich bin dankbar dafür, dass solche Sachen mit uns geteilt werden. Und mich interessiert es auch…

      31
    • Was war denn? Habe es nicht mitbekommen.

      Diese Art von Infos sollte man immer richtig einzuordnen wissen. Sind aber immer ganz nett, für den Blog!

      1
    • Martin schrieb, dass gestern einige Telefone geklingelt haben sollen.
      Unter dem Spieltagsbericht um 19.56 Uhr steht das in Gänze.

      1
    • Ich kann es nicht mehr hören. Immer diese heiße Luft.

      5
    • So ein Schwachsinn. Echt… Bla bla

      1
    • Naja was soll er sonst sagen?!
      Ich finde auch Arnolds „Wutrede“ schon mehr als eine Phrase , er klar „zugegeben“ das die Manschaft scheisse spielt, schonmal mehr als das simple „heute war der Gegner Besser“

      3
  43. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/717185/artikel_wolfsburg_alles-auf-dem-pruefstand.html
    Laut diesem Artikel wird sich in der kommenden Woche nichts ändern. Aber wenn man sich viele Artikel durchliest kann man mit Flick oder Schmadtke rechnen.

    1
  44. Lieber AR,
    Danke für nichts.
    Wir sehen uns in Liga Zwei, wenn jetzt noch abgewartet wird.
    Worauf denn!?
    Dass wir die Bayern mit Neun Null nach Hause schicken!?

    4
    • Wenn ich am Hebel wäre, und bis dato noch kein Casting für einen Nachfolger veranstaltet hätte, würde ich auch erstmal Zeit schinden. So ein Bayernspiel passt da gut rein, da dieses ohnehin verloren wird. Nicht dem Trugschluss erliegen irgendwas würde besser, wenn irgendjemand gefeuert wird!

      Es kann erst durch neue, besser handelnde Personen besser werden!

      4
    • Der VfL manöveriert sich seit der Meistersaison durch falsches Handeln bzw. Nichthandeln immer wieder in Situationen, wo die akuten sportlichen Krisen mitten in der Spielserie ausbrechen, so dass in aktionistischen Schnellschüssen Notfallmaßnahmen getroffen werden (müssen), um das Schlimmste irgendwie noch zu verhindern. Diese waren mit Ausnahme einer Phase unter Allofs/Hecking bisher aber alles andere als geeignet, einen nachhaltigeren Aufwärtstrend einzuleiten. Und wahrscheinlich nie waren die Personalentscheidungen auf der Führungsebene des VfL Konsequenzen aus einer gründlichen Analyse der Problemlage des VfL, nämlich aus seiner faktischen Bestimmung zum Konzernspielzeug der VW AG bis heute keine identitäre Orientierung gefunden zu haben, was negativ in fast alle Bereiche des Clubs ausstrahlt. Insofern gehört nicht viel Voraussicht dazu, wenn man erwartet, dass auch die nächsten Personalentscheidungen sich in die bisher bekannte Reihe einordnen – ebenfalls mit den bisher bekannten Ergebnissen.
      Die Situation ist in meiner Sicht so vertrackt, dass eine Lösung dem Kunststück gleichkäme, einem bergan fahrenden Auto, während der Fahrt alle vier wackelnden Räder und den stotternden Motor zu tauschen. Da ist es eben praktischer und hilfreicher, ab und an am Wegrand stehende „Spezialisten“ anzuheuern, die kurzzeitig aufspringen und mit begrenztem Erfolg an den Defekten werkeln, damit die Karre nicht völlig auseinander fällt.

      7
  45. Um was ging es denn martin

    4
  46. Ach ich stelle es mir so vor: der AR schaut nach der Bayern-Klatsche zum ersten mal nach Monaten auf die Tabelle und sagen sich hoppala. Das ist ja jetzt nicht so geil. Dann wird Agent xyz angerufen und der Markt für beide Posten wird sondiert. Man stellt fest, nanu hochkarätige Mitarbeiter (die gewisse Qualitäten mitbringen sollen) sind so auf die schnelle nicht zu bekommen. Es folgt eine neue Order: Agent xyz, such bitte alles, egal was da ist. Solange die Kandidaten ein gewissen Namen haben, kommen Sie in Frage. Es werden wieder Präsentationen gewisser mittelklassige Trainer/Manager dem AR für die schnelle Nummer gezeigt, die sich dann denken: Joa, machen wir das. Mindestens 6 Monate wieder Ruhe im Karton. That’s it.

    0
  47. Wolfsburg wird wieder ins Mittelalter zurückgeschossen. Salem 1692.
    Der Hohepriester der Inquisition hat die erste Namensliste veröffentlicht.
    Ich wünsche allen Spielern des VfL, dass sie Vereine finden, in denen sie ihre Leistungen von fähigen Trainern unterstützt zur Freude sozial kompetenter Anhänger abrufen können.
    Der herz- und gesichtslose VfL beginnt mir zunehmen mehr am Arsch vorbei zugehen. Seine Fans mit der beständigen Menschenjagd tragen dazu einen gehörigen Teil bei.

    9
    • Bezieht sich das auf irgendetwas konkretes, das man im “Exil” nicht mitbekommt…? Oder nur allgemeine Stimmungslage?

      2
    • Passt zu dem was er gestern postete. Als Auswärtsfahrer, rennt man durch die Städte, pöbelt und krakelt. Das evtl. auch Prügelnd. Dann war ich wohl gestern nicht mit den Leuten dabei, die ja so böse sein sollen. :keks:

      2
    • Hier wird über Menschen in unerträglicher Art und Weise gesprochen.
      Spieler werden abgesägt, ausrangiert, aufs Astellgleis geschoben, vom Hof gejagt…. Ein unvollständiger Auszug des Fanvokabulars.
      Die Aufzählung der diversen Beschimpfungen der Kurzfrist-Trainer hier kann ich mir wohl ersparen.
      Ich arbeite nahezu jeden Tag mit Menschen, denen die moderne Arbeitswelt auf eben diese verachtende Denkweise zugestoßen ist.
      Liegt es an der generell eher neureichen Weltsicht in einer Stadt, in der Menschen von der Skrupellosigkeit eines führenden Konzern bereits so infiziert sind, dass sie mit Spielern des VfL so viel Mitempfinden aufbringen wie die Forschung des Konzerns mit den Versuchsaffen?
      Der VfL und viele seiner Anhänger haben sich vom Sinn und Zweck der Vereinsgründung himmelweit entfernt.
      Aber irgendwie scheinen sie damit heute zueinander zu passen….

      5
    • Der Fußball an sich und die dazugehörigen Vereine haben sich nahezu in Gänze von ihrer ursprünglichen Bedeutung oder Identität entfernt. Da von einem Wolfsburger Phänomen zu sprechen, reicht nicht.

      9
    • Jetzt weiß ich zumindest, wo die chronische Diffamierung von Beiträgen über aktuelle Personaldebatten ihren Ursprung hat: Berufliche „Vorbelastung“ durch (vermutlich) beratende Tätigkeiten.

      Das Wissen um diese subjektive Färbung macht es schon etwas erträglicher.

      4
    • Nöö, das kann man nicht alleine auf die Stadt und VW schieben.
      Das liegt an der Kapitalisierung und dem Zwang nach Gewinnmaximierung, dem man im Berufsleben unterliegt und das eigentlich in fast jedem Beruf.
      Über Jahre gesehen veränder so etwas die Gesellschaft und es wird immer mehr zu “Yourself first”(keine Ahnung, ob das richtig ist, aber es dürfte klar sein, was ich meine), was von Politikern schon seit Jahren vorgelebt wird (z.B. Torsten Albig).
      Klar hat VW seinen Anteil daran, aber eben auch beinahe jedes andere Unternehmen, die Politik und natürlich auch wir selbst und ich schließe mich da nicht aus.

      Es ist eher ein generelles Problem, allerdings gab es diese Mechanismen früher auch schon, wenn auch nicht so stark ausgeprägt…

      P.S.
      Ich habe den Text stark gekürzt und das ist lediglich meine Meinung.
      Ich weiß, dass so ein Thema im Blog nicht wirklich etwas zu suchen hat.
      Daher: Sorry.

      1
  48. Man was regt ihr euch nur alle auf. Bleibt gegen Bayern zu hause und ihr schont eure Gesundheit. Der andere Effekt ist das dann im Stadion nur die Vip Loge besetzt ist und man nur Fans aus Bayern sieht. Was denkt ihr wie das durch die Presse geht und wie Sauer die Herren vom VfL sind. Das wird VW niemals schmecken.

    2
    • Na, da hat sich Herr Hofmann ja richtig viel Muehe gemacht mit seinem Kommentar. Der ist in etwa so lang wie drei Wolfs-blog Posts waehrend des Spiels. Dabei faengt er ja ganz vielversprechend an: “Wenn der VfL Wolfs­burg ein Schiff wäre, müss­ten seine Fans seit Wo­chen see­krank sein.”

      3
  49. Bin immer noch geladen. Aber eher darüber, dass es mir so nah geht, dass nichts geht bei unserem VFL.

    Ja, ich habe extrem negativ gepostet in der letzten Zeit und bin selbst darüber erschrocken. Spüre quasi die Gleichgültigkeit, die von mir Besitz ergreifen will.
    Nun wehrt sich etwas in mir nicht ins “Egale” abzurutschen.
    Allein der Glaube fehlt mir, das Verständnis und es bleibt eine Wut.
    Nur, was kann ich, können wir tun!?
    Es wurde lang und breit geschrieben, was getan werden sollte.
    Es fehlt an Kompetenz in der Führung und dazu habe ich nur eine Frage eigentlich :
    Warum ist nach Allofs und Röttgermann nichts getan worden, außer dass Olaf installiert wurde.
    Was steckt dahinter!?
    Ist es, weil jemand erst im Sommer frei bzw. bereit steht oder ist es unserem AR egal, was bei uns passiert und man tut wirklich wieder überrascht!?
    Was sind wir für Euch, liebe VW AG!?

    Ach… Ich bin am Ende angekommen. Jetzt kann es nur noch laufen.
    Zwar langsam und rückwärts, aber es läuft.
    Lieber Gruß an Lenny: Es kann gar nicht das Ende sein, weil es nicht gut ist oder so Ähnlich.

    Dem schließe ich mich an. Ich schaue demnächst Fußball von unserem VFL auf allerhöchstem Niveau.
    Ich gehe zu unseren Damen… Aber auch weiterhin zu unseren Jungs.
    Ich versuche mich mal im Fanbording. Ohne Wasser, nur mit Bier… Vllt. überlege ich es ja….
    :ball:

    3
  50. https://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/wolfsburg-was-macht-ihr-beruflich-54788708.bild.html
    Hier noch ein Artikel von der Bild mit einem für Bild ungewöhnlich wahren Inhalt.

    0
  51. Falls es jemanden interessiert: Eine nette Ultra Doku (Top aktuell):

    https://www.youtube.com/watch?v=_c0Yl4rhZ-8

    Neutral und wie ich finde ganz gut recherchiert. Paar Bilder von Wob sind auch dabei.

    3
  52. Mir scheint, dass die nächsten beiden Spiele für Schmidt und Rebbe entscheidend sein werden. Wenn es uns nicht gelingt, beide Spiele zu gewinnen, werden sie wahrscheinlich beide ihren Arbeitsplatz verlieren. Ein Spiel gegen Ihre frühere Mannschaft kann für unseren Trainer von entscheidender Bedeutung sein. Vielleicht sieht sogar das Spiel besser aus, da Martin Schmidt der Trainer ist, aber was ist mit den wenigen Punkten? Das ist das Wichtigste. Unser Trainer hat uns gerade gesagt, dass wir keine verlorene Mentalität haben und hier plötzlich 2 Niederlagen und ein Duell mit Bayern vor uns liegen. Natürlich glaube ich, dass wir den Tabellenführer besiegen können, aber dafür brauchen wir ein perfektes Treffen. Zunächst einmal gab es zu viele Unentschieden in den Spielen, die wir hätten gewinnen sollen, wie das Spiel gegen Hertha oder kürzlich gegen Stuttgart. Allerdings sind einige der Krawattenaufträge genauso wie die von Bayern, Bayer oder Schalke. Ich glaube, dass etwas geändert werden muss, und zwar so schnell wie möglich, denn wir müssen anfangen, besser zu spielen, und vor allem müssen wir anfangen, mehr Punkte zu verdienen. Nur VfL !!!

    3
  53. verschoben

    3