Samstag , Dezember 15 2018
Home / News / Länderspielpause: VfL Wolsfburg Profis auf Reisen
1530437476344

Länderspielpause: VfL Wolsfburg Profis auf Reisen

Die dritte Länderspielpause in dieser Saison steht an. Der VfL Wolfsburg geht mit einer bitteren 1:2-Niederlage gegen Hannover 96 in diese zweiwöchige Pause.

Die Anspannung bleibt hoch: In der Tabelle geht der Blick so langsam nach unten und als nächstes wartet ein schwerer Gegner. Die Wölfe empfangen am Samstag, den 24.11. RB Leipzig (15.30 Uhr), die derzeit auf Tabellenplatz drei stehen und sich in einem Leistungshoch befinden. Am Wochenende schlug das Team von Ralf Rangnick Bayer Leverkusen mit 3:0.

Folgende VfL-Spieler sind auf Reisen

  1. Koen Casteels (Belgien)
  2. John Anthony Brooks (USA)
  3. Josip Brekalo (Kroatien)
  4. Marcel Tisserand (DR Kongo)
  5. Jakub Blaszczykowski (Polen)
  6. Yunus Malli (Türkei)
  7. Felix Uduokhai (Deutschland U21)
  8. John Yeboah (Deutschland U19)

Im erweiterten Kader: Renato Steffen (Schweiz) und Wout Weghorst (Niederlande) stehen auf Abruf bereit.

Testspiel gegen Paderborn

Die Länderspielpause will Bruno Labbadia nutzen, um den Spielern aus der zweiten Reihe weiter Spielpraxis zu geben und um weiter an seinen Spielideen zu arbeiten. Deshalb wurde ein weiteres Testspiel angesetzt.

Am Donnerstag, 15. November geht es für den VfL Wolfsburg gegen den Zweitligisten SC Paderborn.
 

Tagesticker – Montag, 12.11.2018

 

Zähne fürs Tanzballett

Wolfsgeheul-BestMuss heute früh erst mal zum Zahnarzt. Hab vor Wut am Freitag im Block so doll in die Eisenstange vor mir gebissen. Ich glaub, da krieg ich auch noch ne Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Die Spuren werden mir wohl deutlich zuzuordnen sein:

Klick: Zum Artikel
 
 

137 Kommentare

  1. Hat Itter den VFL schon verlassen oder ist er angeschlagen nicht zur DFB U20 gefahren?

    1
  2. Amso sind ja nicht soviele unterwegs. Müsste man ja ein paar Dinge aufarbeiten können

    0
  3. Blöd das Uduokhai, Itter und Yeboah weg sind. Die hätte ich gerne im Test gegen Paderborn gesehen. DFB Abstellungen sind zwar Pflicht aber manchmal auch unnötig.

    10
    • Von mir aus könnte man Länderspiele komplett abschaffen oder höchstens ein paar Spiele in der Sommerpause stattfinden lassen.

      21
  4. Arnold hatte einen Disput mit verhag. Es gab eine kleine Schubserei. Da liegen die Nerven wohl blank.
    https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/rangelei-beim-wolfsburg-training-aber-entwarnung-bei-daniel-ginczek-58384486.bildMobile.html

    0
    • Es gibt schlimmeres.
      Das passiert manchmal, da würde ich nicht zu viel draus machen.

      Je nachdem, wie die Situation war, kann das z.B. auch einfach unglücklich gelaufen sein oder es kann auch Unzufriedenheit mit der aktuellen Situation sein (Niederlage gegen Hannover, Verhaegh höchstens mit Kaderplatz).
      Die Bild hat ja auch geschrieben, dass es nach kurzer Zeit wieder gut war.

      3
  5. Die Stimmung auf und neben dem Platz war schon deutlich besser. Ob das an den eher antiquitierten Trainingsmethoden, an dem autoritären Führungsstil, an der schlechten Punkteausbeute oder
    der damit verbundenen Unzufriedenheit der Spieler liegt ist schwer zu beurteilen. Wahrscheinlich von allem etwas. Ein guter Trainer sollte das aber vernünftig moderieren können.

    8
    • Was für “antiquitierte” Trainingsmethoden werden denn eingesetzt?
      Und was macht für Dich den autoritären Führungsstil aus, bzw welche BL Trainer haben einen anderen/ besseren?

      11
    • Hier wird eine persönliche Bewertung als Prämisse für die Bestätigung einerMutmaßung aufgestellt.
      Diese Argumentation ist unlogisch undmanipulativ.
      Also bitte Fakten, lieber Kater.
      Wer bitte hat den Maßstab für die Stimmung definiert?
      Welche Traningsmethoden sind antiquiert?
      Wer bewertet den Führungsstil warum als autoritär? (Beispiele bitte)
      Welche Spieler haben wo ihre Unzufriedenheit zu Protokoll gegeben?

      Gerne setzen wir uns hier mit nachvollziehbaren Tatsachen auseinander. Oberflächliche Stimmungsmanipulation erlaube ich mir jedoch als langweilig und intellektuelle Zumutung zu empfinden.

      17
  6. So, Ginczek hat es also nicht schlimmer erwischt. Innenbanddehnung? Mit etwas Glück ist er gegen Leipzig zumindest im Kader. Mehmedi soll wohl auch wieder laufen. Wäre gut, wenn uns beide wieder zur Verfügung stehen.

    10
  7. @ Stan

    Am besten ab in an zuschauen im Training

    5
    • Hauptsache du stellst ne provokante These auf und kannst es nicht begründen.
      Vielleicht kannst du uns mal an deinem Wissen teilhaben lassen.

      27
    • Kater schießt doch seit Anfang an gegen BL. Sei es der Einsatz von Jugendspielern (Elvis und Yeboah…upps) oder eben die Trainingsmethoden. Reines Stammtischgequatsche ohne Fundament. Langweilig…

      17
    • Vielleicht hat Labbadia auch ihm die Frau ausgespannt. :stein:

      6
  8. Oke…. meine subjektive Meinung und provokant. Ich nehme mir die Kritik zu Herzen. Ab sofort dann halt:

    Labbadia hat uns vor dem Abstieg gerettet (vorher standen wir abgeschlagen auf dem letzten Platz), er hat alles richtig gemacht, einen ausreichenden Punkteschnitt geholt, hat alle Spieler besser gemacht, ist beliebt bei Fans und Mannschaft, er wird uns bald in Richtung Europa führen. Alle sind glücklich und zufrieden. Er kann auch übers Wasser laufen.

    4
  9. Ich stelle einmal eine gewagte These auf:

    Uns fehlt es an Qualität auf dem Platz, um Sachen, wie Spielgeschwindigkeit, Tempo usw. vernünftig einsetzen zu können.
    Dies ist jedoch keine neue Erkenntnis, sondern fast schon ein “alter Hut”.
    Die Frage ist, wie schnell und gut bekommen wir das über die Bühne ? Es wurde ja schon gesagt und ist auch verständlich, dass es noch zwei, drei Transferfenster dafür benötigt. Besonders, was die Abgänge angeht.
    Leider ist die bisher gezeigte Leistung auf dem Platz sehr stark zurückgegangen. Klar fehlt es jetzt nicht mehr an dem Willen, der Motivation und dem Kampf, sowie der Kraft. Dies sind mMn aber Dinge, die grundsätzlich zu erwarten sind von jedem, der soetwas beruflich macht.
    Es fehlt auch nicht unbedingt am Spielglück, es fehlt an vielen Ecken und Kanten.
    Effizienz vor dem Tor ist da nur ein Aspekt, Konzentration ein weiterer etc. etc. und eben an der Qualität solche Dinge auch einfach mal zu “erzwingen”.

    Unser Kader ist eben nicht homogen, nicht kompatibel genug. Ein, zwei Ausfälle von Schlüsselspielern und schwupps fehlt die Linie, die Handlungsoptionen und eben die Qualität. Wobei Sie auch fehlen würde, wenn alle fit wären.
    Und genau daran sollte und muss man feilen.
    Am Kader, massiv und mit Nachdruck (…)

    7
    • Man müsste halt auch wirklich mal gute Arbeit im Scouting leisten. Hier sehe ich eine unserer größten Schwachstellen. Man braucht Minimum drei schnelle und technisch versierte Spieler welche miteinander können und gemeinsam den weg nach vorne suchen und finden. Bestes Beispiel ist hier Frankfurt, aber auch Dortmund, gladbach und wer sonst noch da oben steht. Die verpflichten Spieler, die vorher kein Normalo kannte und doch außergewöhnliche Qualität zu haben scheinen. Weghorst und Roussilion könnten hier ein Mini Schritt gewesen sein.

      Darüber hinaus verpflichten wir weiterhin eher auf irrelevanten Positionen, bzw. auf dem Spielfluss nachgelagerten Positionen. Ohne eine technisch starke zentrale Achse bleiben Leute wie Roussilion halt auch eher grau. Will irgendwer bestreiten wie der beim bvb abgehen würde? Gefühlt verflichten wir nur IVs, AVs, echte Sechser oder Stürmer, die ohne Anbindung verloren sind.

      Wir bräuchten im Moment einen enorm spielstarken Achter als Upgrade zu – mit Verlaub – bundesliga Durchschnitt wie Gerhardt und Arnold, mindestens einen zweiten Außen alá Brekalo, der zur Not auch spielgestaltend durch die Mitte kommen kann und evtl. einen anderen Stürmertyp als taktische Möglichkeit – nämlich einen schnellen Konterstürmer. Keiner von unseren beiden hätte das erbärmliche Stellungsspiel der bayern IV auch nur ansatzweise nutzen können wie Paco Alcacer. Eine solche Möglichkeit braucht es eigentlich in der BL, da man sich nicht selten Angriffspressing ausgesetzt sieht, und der Ball hinter die letzte Linie oft die beste Verteidigung ist.

      10
    • Zustimmung. Nun aber das ABER:

      All diese Dinge sind ein alter Hut. Und die Verantwortlichen wissen um diese Probleme. Auch Labbadia. Nur sie tun nichts.

      Der Grund liegt in der Kadergröße, also den Altlasten. Man wollte den Kader nicht aufblähen. Außerdem hat man sich von gewissen Spielern einen Sprung erwartet: Mehmedi zum Beispiel oder auch Gerhardt. Da liegt ein Widerspruch vor. Und man hätte erahnen können, dass Mehmedi kein Flügelstürmer und durchaus verletzungsanfällig ist.

      Und wenn der Kader zu groß ist, muss man ihn verkleinern. Niemand hat Bruno gezwungen, Kuba in den Testspielen einzusetzen. So hat der natürlich gedacht, es läuft beim VfL wie immer: Man redet viel und am Ende spielt er doch. Bruma dachte auch ähnlich. Hat ja auch Einsätze in der Vorbereitung bekommen. Und für Malli & Co. hätte man bestimmt auch Vereine gefunden. Nur sollte Malli nie abgegeben werden.

      Und beim Achter muss man einfach sagen, dass ich hier mittelfristig keine Änerung sehe. Arnold ist DIE “Heilige Kuh” in Wolfsburg. Man wird in Wolfsburg genauso viele Befürworter wie Kritiker finden. Teile der Fanseele sehen ihn einfach als die große Identifikationsfigur und eben auch nicht als die Bremse. Der Verein ja scheinbar auch nicht.

      Insofern ist dieses Problem hausgemacht.

      Und zu Roussilon: Klar würde der beim BVB abgehen. Und er würde dort noch besser werden. Denn favre hätte bereits nach dem zweiten Training gesehen, dass der Junge alles kann – nur nicht flanken. Also hätte er ihn das üben lassen. Und Bruno? Da gibt es kein Individualtraining. Das ist dann eben auch der Unterschied zwischen einem guten bzw. sehr guten Trainer und einem Durchschnittstrainer.

      14
    • @Mahatma_Pech

      Ist schon klar, Favre würde aus Roussilon in weniger als vier Trainingseinheiten einen Weltklasse Spieler machen. Labbadia, Sözer und Jansen – alles anerkannte Fußballlegastheniker mit nicht einmal halb soviel Fußball Sachverstand wie wir beide sehen das natürlich nicht und lassen den armen Jungen immer die falschen Dinge trainieren.

      Du hast schon recht – der VfL hat ein Händchen dafür immer genau die Trainer zu engagieren mit dem geringsten Fußballwissen überhaupt.

      22
  10. Immer erste Liga mit Bruno Labbadia
    Ich kann mir kein besseren Trainer vorstellen und Bruno hat Bock das merkt man ihm an.
    Halber Klopp wie er an der Seitenlinie abgeht.
    Es war einfach Pech gegen Dortmund und Hannover.
    Ander mal haben wir halt Glück.

    21
  11. Magdeburg hat Oenning als neuen Trainer verpflichtet. Damit haben sie laut Bild ins obere Regal gegriffen. Da möchte ich nicht wissen, wer so alles im unteren Regal war. Der Abstieg wird damit jedenfalls nicht unwahrscheinlicher.

    Immer wieder spannend zu sehen, was Leute für Trainer. Wir sind da ja auch keine Ausnahme.

    8
    • …dafür, dass angeblich gestern STÖGER und NEUHAUS in der Geschäftsstelle des FCM zu Gesprächen gewesen sein sollen und KURTH von RB als “zu unerfahren” eingeschätzt wurde, bleibt es unverständlich.

      2
    • So ist das mit Gerüchten usw.
      Vielleicht wurde ja tatsächlich mit den Leuten gesprochen, man entschied sich aber eben anders.
      Who Knows ?!

      0
    • Immerhin bringt er Erfahrung aus Wolfsburg mit :top:

      2
    • Unglaublich. Irgentwie scheint er bzw sein Körper etwas anderes zu brauchen, ich wünsche ihm, dass er Unterstützung und einen Weg in den Profisport zurück findet.

      5
    • Hoffentlich kann er jemals wieder professionell Fußball spielen. Noch eine Vertragsverlängerung wird er aber wahrscheinlich nicht erhalten.

      2
    • Er sollte seine Karriere beenden, das hat doch kein Sinn!
      Körperlich nicht , aber psychisch noch weniger!
      Immer solche Rückschläge, das ist Schwer zu verkraften

      5
    • Naja da steht etwas von muskulären Problemen.
      Das kann alles mögliche sein.

      Wenn man Labbadia’s Aussagen so liest, hört es sich aber schlimmer an.

      2
    • wenn du einen Vertrag im Profisport aushandeln kannst, brauchst du die Karriere noch nicht beenden.

      1
  12. Unglaublich schade für Jung. Ich halte sehr viel von Ihm und hatte Hoffnung, dass er vielleicht bald für William spielt.

    Auf jeden Fall gute Besserung.

    12
    • Exilniedersachse

      Der junge ist doch eigentlich näher an der Sportinvalidität als an der Bundesliga.

      Wünsche ihm, dass es bergauf geht. Aber er blockiert auch einen Kaderplatz. Er ist 28, bis er fit ist mindestens 29 wenn nichts dazwischen kommt. Mit Glück, was er bisher nie hatte, ein oder 2 Jahre auf einem gewissen Niveau bevor der normale körperliche Verfall beginnt, der bei ihm auch eher schnell als langsamer geschehen wird.

      1
  13. http://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-u23-torjager-hanslik-spielt-erneut-bei-den-profis-vor/amp/

    Irgendwie will der Artikel mehr daraus machen, als es ist.
    Im Prinzip füllt er den Kader auf.
    Ich bezweifle, dass er wirklich Chancen bei den Profis hat.

    0
    • Kommt drauf an. Wir haben drei Spieler, die vorne spielen können. Weghorst, Mehmedi und Ginczek. Die beiden Letzteren sind immer wieder angeschlagen. Und wenn Weghorst mal etwas passieren sollte, was dann?

      Ich denke, Bruno baut hier einfach vor. Wenn Mehmedi und Ginczek fit werden, hat Hanslik natürlich keine Chance. Aber wenn nicht, dann könnte er zumindest mal reinrutschen in den Kader.

      7
    • Wie ist eigentlich der Zustand von Blaz Kramer ? Er wäre bei Personalnot theoretisch auch eine Option.

      1
    • Kramer ist derzeitig verletzt! Er ist also (noch) keine Option.

      0
  14. Schmadtke war laut Kicker Ranking der 2.beste Einkäufer der Bundesliga. Nur Zorc wurde besser bewertet.

    0
    • Ausgeschlossen, unser Scouting ist das schlechteste der Liga und wir verpflichten nur Gurken, weiß doch jeder hier.

      11
    • Schmadtke steht aber über dem Scouting …
      :top:
      Aber es kann nur eine kurze Momentaufnahme sein, die Entwicklung muss weitergehen …

      0
  15. Einen guten Tag wünsche ich in die Runde.
    Kann mir jemand sagen ob und wenn ja wo das Spiel heute übertragen wird?
    Im Zweifelsfall wäre auch ein Liveticker interessant.

    0
  16. Startelf gegen Paderborn: Pervan – Verhaegh, Bruma, Knoche, Rousillon – Guilavogui, Arnold, Gerhardt – Klaus, Hanslik, Steffen.
    Auf der Bank: Menzel – William, Franke, Seguin, Rexhbecaj, Ziegele, May.

    1
  17. Geht ja gut los… :weg:

    0
  18. Also bei Guilavogui dauert das wohl noch ein bisschen.

    0
  19. Josh mit Ballverlust vor dem 1:0. Beim 1:1 holt Steffen gut den Ball und legt quer für Hanslik.

    1
  20. Wie ist denn die Aufstellung von Paderborn? Haben die wie wir auch 5-Stammspieler in der Startformation und spielen die wie seinerzeit Magdeburg komplett mit der 2. Garde?

    1
  21. Halbzeitwechsel: Phillip Menzel, Elvis Rexhbecaj, Paul Seguin und William spielen nun für Pavao Pervan, Jerome Roussillon, Maximilian Arnold und Daniel Hanslik.

    0
    • Und noch drei weitere Wechsel: Dominik Franke, Robin Ziegele und Iba May spielen für Renato Steffen, Josuha Guilavogui und Felix Klaus.

      0
  22. Paderborn führt inzwischen.

    Mir vermittelt sich der Eindruck, dass unsere 2. Garde einem Zweitligisten (!) nicht gewachsen ist. Wie soll da Druck auf die Startelf erzeugt werden?

    Weiß jemand, mit wievielen Ersatzleuten Paderborn gespielt hat?

    3
    • Paderborn spielt 2.Liga.

      1
    • Wob supporter.. Das sagte er. Unsere Einwechselspieler kommen nicht gegen einen 2. Ligisten an. Das will er sagen. Und er hat recht.

      0
    • Schon geändert. Manchmal sind die Finger beim tippen zu schnell….

      0
    • 1:3 Endstand :down: Ich hoffe, Labbadia hat zumindest ein paar Erkenntnisse gewonnen.

      1
    • Auf die Stimmung wird sich dieses Ergebnis jedenfalls nicht positiv auswirken.

      3
    • Was heißt hier denn zweite Garde. War denn Paderborn mit der 1. Garde da? Gehören Arnold, Gerhardt, Roussilion, William, Knoche, Steffen und Elvis aktuell nicht zur 1. Garde. Guilavogui nehme ich bewusst raus.

      Vielleicht haben neben Labbadia auch Schäfer und Schmadtke die richtigen Erkenntnisse gewonnen?.

      8
  23. Tja, wenn ich unsere Hauptprobleme spielerischer Art zusammenfassen müsste, würde ich sagen, das wir nach Ballverlusten extrem schlecht in der Kontersicherung sind. Das sah die ersten 5-6 Spiele ganz anders aus, da gab es Gegenpressing oder zurückziehen, aber aktuell ist nahezu jeder gefährliche Ballverlust auch ein gefährlicher Konter des Gegners. Und das kann nicht sein. Die Ballverluste müssen wir reduzieren keine Frage, aber nach Ballverlust muss man dann aber trotzdem noch reagieren und das tun wir aktuell einfach schlecht.

    Zweiter Punkt ist die Präzision im letzten Drittel. Wir kommen bis 25-30 Meter vors gegnerische Tor, aber dann: Kommt der Pass nicht, kommt die Flanke nicht, ist der Laufweg schlecht, ist der Schuss schlecht, es wird geblockt oder gedribbelt oder sonst was – kurzum: Wir treffen hier nahezu immer die falschen Entscheidungen. Technische Qualität? Spielintelligenz? Ich würde sogar sagen, uns fehlt mehr Spielintelligenz als technische, fußballlerische Qualität. Natürlich fehlt die an der ein oder anderen Stelle auch, aber Entscheidungen treffen hat etwas mit Intelligenz zu tun – Kopfsache.

    Dritter Punkt: Spielaufbau: Der war zwar in der ersten Halbzeit heute besser als sonst. Aber ob das in der Bundesliga jetzt stabilisiert wird, ist die große Frage. Immerhin ist Josh wieder da. Beim ersten Gegentor hatte er zwar seine Aktien mit drin, aber insgesamt hat er doch einige gute Spielverlagerungen gespielt (vergleichbar mit Camacho), das war auf jeden Fall wichtig.

    Letztendlich sind alles große Baustellen…und bei den Details sind wir hier noch nicht mal… viel viel Arbeit.

    10
    • Mir erweckt sich immer mehr der Eindruck, dass der Fokus auf Kraft, Kondition, Wille und Laufbereitschaft gelegt wurde und so die Sachen, wie Taktik, Spielgeschehen, Tempo, Variabilität, Antizipation, Spielverlagerung, Aufbau etc. eher weniger trainiert wurden oder erst trainert werden sollen.
      Im Endeffekt, wie festgestellt wurde, es fehlt einfach an Qualität auf dem Platz.
      Da muss weiter dran geschraubt werden…. Dringend (!)

      2
  24. Ich sage: William war heute Schuld!

    Habe keine Minute gesehen. Trotzdem! Am Rest liegt es nicht.

    14
  25. Das war echt schwere Kost heute , vor allem 2. Hälfte darf so gegen Paderborn nicht passieren. Auch wenn es nur ein Testspiel war hätte man sich heute nochmal Erfolgserlebnisse holen können.
    Ich bin jetzt sehr gespannt wie es gegen Leipzig aussehen wird. Wird das ein lebloser Auftritt mit entsprechendem Ergebnis kann ich mir bereits Konsequenzen vorstellen , auch wenn es momentan noch keine öffentlichen Hinweise darauf gibt. In der Anhängerschaft wird allerdings schon in diese Richtung diskutiert , das könnte sich natürlich auch noch verschärfen.
    Ich hoffe natürlich sehr das es nicht so kommt und wir mal wieder einen Heimsieg erringen können , das wäre für den weiteren Verlauf der Hinrunde extrem wichtig.

    2
    • hm gegen Leipzig ein Sieg????? da glaube ich niemals dran. Ich befürchte die nächsten 3 Spiele werden es 0 Punkte. Was ist dann??? Dann ist es wie in den letzten Jahren Kacke am dampfen!!!!!!!!!

      1
    • Ich hoffe darauf , das heißt nicht das dies auch meine Prognose für das Spiel ist. Möglich ist in der Bundesliga fast alles und das Spiel beginnt mit 0:0 , dafür schmeiße ich auch 6 € ins Phrasenschwein ;)

      4
  26. Falsche Stelle

    0
  27. Würde sagen, 1:3 gegen Paderborn passt dramaturgisch in den nächste Akt, den man als “Spiele mit A…. in der Hose” bezeichnen könnte. Die Voraussetzungen dafür scheinen ja optimal, da die Brust nach der Vorstellung nicht weiter sein kann. Allerdings gibt’s anstelle Lustspiel vermutlich Tragikkomödie.

    2
    • Nur kurz zur Einordnung. Paderborn hatte 3 Spieler aus der Startelf des letzten 2. Ligaspiels in der heutigen Startformation. Gut, nur ein Testspiel, aber das Ergebnis passt zum Trend. Das Spel konnte ich leider nicht sehen. Kann jemand zu den Leistungen der Spieler etwas sagen. Wie hat Labbadia auf Euch gewirkt?

      4
    • https://www.youtube.com/watch?v=5ROaPYQWOZ8
      Hier kann man sich das Spiel nochmal in voller Länge angucken.

      2
  28. Brekalo wurde eben eingewechselt für Ante Rebić, in der 74. Minute beim Stand von 2:1 gegen Spanien im Stadion Maksimir zu Zagreb :)

    2
    • Und ,, Sportsfreund” Ramos mit dem 2:2 :(

      0
    • In Minute 93 tolles Solo von Brekalo, strammer Schuss doch abgewehrt, aus dem Hintergrund müsste Jedvaj schießen, Jedvaj schiiiießt und 3:2! Sieg, das Spiel ist aus. Gelungenes Debüt für Josip würde ich sagen.

      14
  29. Jung übrigens mit “kleinem Muskelfaserriss”

    0
  30. Laut dem DFB wird aufgrund der schlecht besuchten spiele der Nationalmannschaft bald in kleineren Stadien gespielt. Hintergrund ist , dass gestern in Leipzig über 7000 Plätze leer blieben.
    Es werden wohl spiele in WOB Town stattfinden.
    -kleineres Stadion
    -VW ist bald DFB Sponsor

    3
    • Hoffentlich bewahrheitet sich das nicht. Für mich braucht es keine Spiele der Nationalmannschaft in WOB. Belastet den Rasen nur zusätzlich. Die sollen nur weiter in den großen Arenen spielen so dass jeder sehen kann wie das Interesse an der Nationalmannschaft immer geringer wird.

      10
    • Hatte ich gestern auch die Diskussion.
      Fans wollen die Landerpause nicht, für viel Profis ist es glaube ich auch eher lästig.

      0
    • Ich habe in der letzten Woche schon in den Wolfsburger Nachrichten gelesen, dass es schon im kommenden Jahr ein Spiel in Wolfsburg geben soll. Es soll kein unbedeutendes Spiel sein, sondern eins, wo es um was geht.

      Letzte Woche gab es am Montag eine Veranstaltung zum Fußball in der VW Arena mit Grindel, Reif und anderen. Ich nehme an, dass dort dann auch ein Spiel für Wolfsburg beschlossen wurde.

      Der schleppende Ticketverkauf für die Nationalmannschaft ist schon länger ein Thema, deshalb sollen jetzt doch kleinere Stadien berücksichtigt werden dürfen.

      1
    • Zu recht,Knoche ist der nächste. Während Brooks und William jeden Samstag auf die Jagt gehen und Böcke schießen sitzen die beiden auf der Bank.
      Hätte ich vollstes Verständnis.

      -zumal wir sich genug IVs haben , Udo gibt es ja auch noch

      2
    • Bruma würde ich eine Chance geben, aber Knoche hat absolut kein Bundesliganiveau.

      1
    • Das Problem bei Bruma wird sein, ihn bei seinem sicherlich üppigen Gehalt überhaupt verkaufen zu können. Die Liste der Interessenten dürfte nicht sehr lang sein. Wenn es dennoch gelingen sollte, sind wir schonmal einen Schritt weiter. Weitere Verkäufe dürfen gerne folgen!

      4
    • Ich glaube, es hieß schon im Sommer das er gehen darf. Ich finde gut wie unaufgeregt er mit seiner Situation umgeht. Dass er spielen will, ist ja verständlich.

      Ich fand ihn zu Beginn bei uns ganz gut, nach seiner OP hat er viel Zeit gebraucht. Aber ich verstehe nicht so ganz, warum er so komplett raus ist, zumal Brooks auch noch nicht wirklich überzeugt hat.

      4
    • Sollten Bruma und Kuba uns im Winter verlassen würde das erstmal große finanzielle Einsparungen bedeuten. Selbst wir können es uns eigentlich nicht leisten soviel Gehaltsbudget einfach auf der Tribüne versauern zu lassen.
      So könnte auch neuer Raum für Neuzugänge geschaffen werden.

      6
    • ???Knoche war wie ich finde wenn man seine gesamten Leistungen sieht nach Naldo unser bester IV , wo bei ich Bruma auch immer gut fand – sehr schade

      20
    • Das Problem hat doch nicht nur Bruma. Uduokhai, Itter und Verhaegh ergeht es doch ähnlich. Von Stefaniak, Szeguin, Ntep und mit Abstrichen Jung (dauerverletzt) will ich doch gar nicht anfangen. Dimata, Osimhen und Jäckel – ggf auch Hinds – sind im Sommer schon aufgrund der Perspektivlosigkeit unter derm Trainerteam geflüchtet.

      5
    • Bruma hatte schon im Sommer die Chance zu gehen. Er hatte ein Angebot aus der Türkei. Aber er wollte unbedingt bleiben und sich gegen unsere anderen IVs durchsetzen. Das war im Nachhinein natürlich eine Fehleinschätzung. Ich weiß nicht, auf was er gehofft hat, vielleicht das sich die anderen verletzen oder so und er dann Spielzeit bekommt. Aber bei 5-6 IVs spielen nun mal nicht alle, das ist überall anders genauso. Beim BVB sind unter anderem auch Kagawa, Rode, Toljan, Ishak und Co. perspektivlos. Und wir spielen noch nicht mal international. Das Problem war eher der Kader, der viel zu aufgebläht war und ist. Demzufolge ist es jetzt endlich richtig und auch folgerichtig zu gehen.

      Und das dasselbe betrifft auch Ntep, Stefaniak und Seguin. Kuba und Verhaegh haben eh nur bis Saisonende Vertrag. Das tut uns nicht weh, wenn die noch ein halbes Jahr bleiben. Bei Udo und Itter ist die Situation schon anders. Bei den beiden ist die Rückrunde jetzt sehr wichtig, spielen sie auch nicht, werden sie wohl gehen. Aber wer weiß, was bis dahin passiert, ob der Trainer wechselt oder wir uns stabilisieren oder sich die Konkurrenten verletzen…

      14
    • die paar Leute, die hier pro Bruma sind, sollten sich mal die ersten 20 Minuten des Testspiels gönnen. Ich war echt geschockt.
      Da hat Knoche mal locker ne Liga besser gespielt…

      6
    • Knoche war auch nicht verletzt und hat deutlich mehr Spielpraxis.

      4
    • Bruma war zwar häufig verletzt und ihm fehlt Spielpraxis, aber selbst dann, wenn er ein paar Spiele am Stück gespielt hat, fand ich ihn schon relativ schwach.
      Besser als Knoche war er bei uns auf keinen Fall und er war auch für Aussetzer gut.
      Allerdings muss man auch sagen, dass unsere ganze IV für kapitale Böcke gut ist, egal, wen du da aufstellst.

      7
    • Der halbe Kader hat keine Spielpraxis. So etwas kann nur funktionieren, wenn man gut spielt und die Ergebnisse auch stimmen. Das ist Labbadia in Levetrkusen, Stuttgart und Hamburg zum Verhängnis geworden

      0
  31. Neuer Labbadia-Vertrag beim VfL Wolfsburg? “Wenn wir uns im April zusammensetzen, ist das für mich absolut in Ordnung.”

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/neuer-labbadia-vertrag-beim-vfl-wolfsburg-wenn-wir-uns-im-april-zusammensetzen-i/

    0
    • Es dürfte eh das beste sein, weiterhin abzuwarten.

      Für den VfL wäre es ungünstig zu verlängern, falls es Berg ab gehen sollte (Abfindung etc.) und Labbadia hätte bei Erfolg eine bessere Ausgangslage bzgl. Gehalt usw. und falls sich ein für Labbadia noch interessanterer Verein, als der VfL, melden sollte, könnte er ohne Probleme dorthin wechseln.

      4
    • Der Link zum Artikel darunter war viel spannender über Roussillon, er beschreibt seine Eingewöhnung, Gegenspieler und spricht davon, seine Flanken auf unter anderem Weghorst zu verbessern. Gab doch hier letztens die These, bei Dortmund würde Roussillon Dank Tuchel schon ein Flankenkönig sein. Auch hier in Wolfsburg arbeitet er offenbar dran, man glaubt es kaum..

      7
    • Da versucht einer sich zu positionieren. Im April ist das leidige Kapitel hoffentlich längst Geschichte. Ich glaube das weiß Labbadia sogar inzwischen selbst

      6
  32. Udoukhai mit einem sehr souveränen Spiel gegen die Niederlande bislang, es steht nach knapp 80 Minuten 2:0 für Deutschland.

    3
  33. was soll dieser Partnerschaftsvertrag mit Orlando bringen. Ist das alles was jetzt Herr Schäfer und der VfL zu bieten hat. Holt lieber Profis in die Scout Abteilung damit endlich mal was gescheites da raus kommt. Aber von Amerika lernen heißt siegen lernen. Die stehen ja in der Fußballwelt so super da. Ja und warum stehen die super da weil Fußballrentner aus Europa da mal spielen wollen. Zeit die man da rein investiert ist an anderer Stelle wichtiger.

    4
    • Bist du Amerika-Experte? Hast du mit MLS-Klubs und deren Arbeitsweise einschlägige Erfahrung? Hast du einen genauen Überblick, wie viel Kapazität der VfL hat und zur Verfügung stellt für das Projekt, Und warum sollte man nicht das eine tun ohne das andere zu lassen? :holmes:

      12
  34. Genau Lenny warum nicht das eine tun ohne das andere zu lassen? Ich sage erst das eine tun im eigenen Laden damit der laden funktioniert. Ja und dann kann ich in die ferne schweifen. Wo der amerikanische Fußball steht um das zu sehen braucht keiner Experte von Amerika sein. Zum anderen meine ich nicht Amerika sondern die USA. Und was heißt da Kapazität für dieses Projekt? Jede Person und jeder Euro sollte in das Projekt VfL investiert werden damit der Verein raus kommt aus den Schludrian der letzten Jahre. Das ist in meinen Augen wichtig und nicht so ein Projekt in den USA. Haben fertig(nimm es mit Humor)

    1
    • Diese Ansicht hör ich immer wieder: erst mal zuhause… klingt wie Trump, nur umgekehrt. Fehlt noch der Nachsatz, was interessiert mich … (hier beliebiges Land einfügen, gern China, USA, Indien etc.) Das Problem ist, wenn du so handelst, ist der Zug irgendwann international abgefahren. Da muss man auch mal über den Tellerrand blicken und Dinge berücksichtigen, die über Wob hinausgehen. Damit sage ich nicht, dass es hier nicht genug zu tun gäbe. Aber wie aufm Platz lässt du ja auch nicht nur Kondition bolzen, sondern übst vielleicht auch Technik. Im Übrigen wurde Meeske ja genau dafür geholt, was er gerade macht…

      10
    • USA und China bzw. Asien generell, sind aktuell und in Zukunft wichtige Märkte für den Fussball.
      Durch solche Kooperationen kann der VfL lernen (für den heimischen Markt und den amerikanischen) und schon einmal einen Fuß in die Tür bekommen.
      Man kann auf die Art und Weise auch Fans oder Sympathisanten “gewinnen” .

      2
  35. Schäfer sagte mal im Vorfeld, dass uns die amerik. Clubs in vielen Belangen voraus sind. Denke wir können gegenseitig viel voneinander lernen. Ich habe bis auf die Prime Serien (NFL)leider keine Erfahrungswerte :rot: , vertraue aber mal auf die Expertise unseres Sportdirektors, dem man nicht gleich die Kompetenz absprechen sollte, weil es grad -mal wieder- suboptimaler läuft, als es nach unserem guten Saisonstart so mancher erwartet hätte.

    3
    • Hier werden ja wieder zwei Dinge vermischt. Die sportliche aktuelle Situation, die nichts damit zu tun hat, ob sich der VfL in USA oder Burkina Faso engagiert. Und die perspektivische Weiterentwicklung. Hier hat Schäfer umfassende Einblicke gekriegt und will das für uns Positive einbringen, z.B. Trainingssteuerung. Dazu kommen Felder wie Vermarktung, wo man auch viel mitnehmen kann. Da immer gleich mit der, was soll der Mist Keule zu kommen ist mir zu kurz gesprungen…

      7
  36. :topp: Gute Ergänzung

    0
  37. Kooperationen sind doch grundsätzlich immer gut und kosten auch nicht wirklich viel Arbeitskraft. Da wird sich schon keiner überarbeiten.

    Hinzu kommt, dass der US-amerikanische Markt nicht nur aus Marketing gründen interessant ist. Das spielt für uns eh angesichts der sportlichen Misere noch keine große Rolle. Die Amerikaner haben beim Fussball extrem aufgeholt. Früher war der ja eine Mädchen Sportart. Das hat sich komplett gewandelt. Natürlich auch durch die vielen Hispanics. Aber in Sachen Nachwuchsförderung macht den Amerikanern im Sport kaum jemand etwas vor. Die haben viele Talente, aber die Liga ist zu schwach. Allein hier ergeben sich noch viele Felder. Trainingssteuerung und Fitness hat Lenny ja schon erwähnt.

    Ich hoffe nur, dass diese Kooperation auch gepflegt wird und nicht so eingeht wie damals mit River Plate. Das verstehe ich bis heute nicht.

    Mein Traum wäre ja nach wie vor eine Kooperation mit allen VW Standorten. Red Bull macht es da im geringem Maß vor.

    14
  38. Interview mit Bruno:

    – er sieht eine gewaltige Entwicklung auf die Spielweise bezogen
    – er ist jedoch mit der Anzahl der geholten Punkte überhaupt nicht zufrieden und hält diese auch nicht für angemessen
    – er möchte weiterhin gerne den Ball haben (“Ballbesitzfussball”)
    – er möchte Entwickler sein
    – er glaubt an den eingeschlagenen Weg und ist sehr gerne hier

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-trainer-bruno-labbadia-im-interview-talente-ziele-jugend/

    13
    • Tja… er beweihräuchert sich eher selbst und lebt in der Vergangenheit. In seiner Situation kann man Ihn durchaus verstehen. Er kämpft um seinen Job und versucht krampfhaft das Positive hervorzuheben. Dazu nutzt er halt jede Möglichkeit und versucht die Presse zu instrumentalisieren. Nichts anderes wie in jeder seiner Pressekonferenzen. Eigene Fehler spricht er natürlich nicht an. Wenn er wieder entlassen wird, bekommt er so schnell nichts mehr.

      0
    • Tja… er beweihräuchert sich eher selbst und lebt in der Vergangenheit. In seiner Situation kann man Ihn durchaus verstehen. Er kämpft um seinen Job und versucht krampfhaft das Positive hervorzuheben. Dazu nutzt er halt jede Möglichkeit und versucht die Presse zu instrumentalisieren. Nichts anderes wie in jeder seiner Pressekonferenzen. Eigene Fehler spricht er natürlich nicht an. Wenn er wieder entlassen wird, bekommt er so schnell nichts mehr..

      Die Kooperation finde ich gut. Wieso sollten wir nicht neue Wege bestreiten.

      5
    • Die Entwicklung als Mannschaft insgesamt stimmt definitv. Aber leider denke ich, dass mit dem vorhandenen Personal leider nicht mehr möglich ist. Ich bin gespannt wie es aussieht, wenn noch ein vernünftiger 8er oder auch Rechtsaußen geholt wird. Daran sollte Labbadia dann gemessen werden.

      2
    • “Aber leider denke ich, dass mit dem vorhandenen Personal leider nicht mehr möglich ist.”

      Genau das Gegenteil erzählt Labbadia ja die ganze Zeit. Deshalb verstehe ich unter anderem einige hier nicht, die an Labbadia festhalten wollen aber sagen es war nicht mehr möglich. Das ist ein Widerspruch für mich.

      Entweder man ist der Meinung, Bruno kann hier noch was reißen, dann ist mehr möglich oder man sagt Bruno kann hier nichts mehr reißen, dann ist nicht mehr möglich.

      Und hier sehe ich persönlich (!) das zum Beispiel total anders. Es war schon mehr möglich, wenn man die Spiele so gesehen hat. Da bin ich bei Bruno. Andererseits sind taktische Schwächen und individuelle Fehler (Hinten und Vorne) unübersehbar. Da bin ich wieder contra Bruno. Für mich persönlich steht er gerade auf der Kippe, mit offenem Ausgang. Wobei ich hin und hergerissen bin, ein Hasenhüttl steht nicht zur Verfügung, er hat Leverkusen abgesagt und demzufolge ist klar, in welchen Kategorien er denkt. Und aktuell sehe ich kaum eine sinnvolle Alternative zu Bruno. Am Saisonende muss man dann schauen…

      Es wird also notwendig sein, weiter an der Taktik zu feilen UND die Mannschaft zu verstärken. Hier ist Bruno dann natürlich auf Schmadtke und Schäfer angewiesen. Ohne weitere Verstärkungen wird es Bruno schwer haben, noch schwerer als jetzt schon. Mit Verstärkungen im Winter steigen die Chancen.

      14
    • Wieso ist es ein Widerspruch, wenn gesagt wird, dass nicht mehr möglich ist und an Labbadia trotzdem festgehalten werden soll? Trainer werden daran gemessen, was sie aus einer Mannschaft herausholen können. Es stellt sich nur die Frage: Holt Labbadia wirklich das Bestmögliche heraus? Für mich tut er das aktuell noch. Wenn ich mir die Mannschaft vor einem halben Jahr angeguckt habe, sind da schon in einigen Bereichen Fortschritte zu erkennen. Dass nicht gleich alles funktioniert, sollte jedem bewusst sein. Zudem wurde von vornherein gesagt, dass die Mannschaft punktuell immer weiter verstärkt werden soll. Wenn dies geschieht sollte Labbadia an der Entwicklung der Mannschaft gemessen werden. Aktuell denke ich jedoch, dass nicht viel mehr möglich ist.
      Ich bin wahrlich kein Befürworter von Labbadia, allerdings ist er mental in die Köpfe unserer Spieler vorgedrungen. Das hat vor ihm, meines Erachtens, lange keiner geschafft. Theoretisch müsste abgewartet werden, wie und ob wir uns im Winter verstärken und anschließend in die Rückrunde gestartet wird. Falls wir jedoch zum Winter auf einem Abstiegsplatz stehen, sollte ganz genau überlegt werden, ob Labbadia aktuell noch der richtige Mann ist. Die Frage nach Alternativen auf der Trainerposition ist die andere Sache.

      5
  39. Mega spannender Ansatz die Kooperation in die Staaten. Weston McKennie, Pulisic und der junge Sargent vom SVW sind ja einige Beispiele dafür, dass sich dort was tut. Sofern wir hier ein amerikanisches Talent etablieren können, wird die Markenpräsenz des VfL unheimlich steigen. Für den VfL ist Amerika ein guter Markt, da es hier ja auch wenig Vorbehalte gegenüber dem VfL geben wird. Fussballromantik ist hier ja ein Fremdwort.

    Weiß eigentlich irgendwer was aus der Sache mit River Plate wurde? Teilweise war hier Spanisch ja erste Fremdsprache ;)

    3
    • Das sagt jetzt zwar nichts aus, aber beim Football Manager 19 (die ja angeblich eine realistische Datenbank haben), gilt River Plate noch als Partnerverein.

      Von den Nigerianern hat man auch nichts mehr gehört, nachdem Osimhen hier war.
      Das scheint wirklich nur ein Trick gewesen zu sein, damit er sich hier schon aufhalten und an alles gewöhnen bzw. trainieren konnte.

      0
  40. Lübeck unterliegt Kiel II im Spiel der Verfolger mit 1:2.
    Somit haben die ersten drei nun alle 18 Spiele absolviert und der VfL II bereits 8 Punkte (inkl. klasse Torverhältnis) Vorsprung auf die Konkurrenz. :vfl:

    19
  41. Modeste zurück beim FC

    Wer feiert täglich Schützenfest?

    2
  42. Zu den Aussagen über Labbadia: denke kaum dass ein Trainer ohne jeglichen Vorbehalt über seine Mannschaft ein Absprechen möglicher Entwicklung veröffentlicht. Sicher erkennt Labbadia was möglich ist, und vielleicht deutet er es so wie Kristo. Man kann hier nicht VfL mit z.B Freiburg vergleichen, wo bewusst darauf gesetzt wird, die eigene Fähigkeiten runterzuspielen, um am Ende sich als ein Wunder darzustellen, eifrig von den Medien angeklatscht.

    Was man natürlich nicht weiss ist, ob die Zusammenarbeit zwischen Trainer und Mannschaft intakt sei. Labbadia hat ja in der Vergangenheit Probleme gehabt, seine Vorstellungen an seine Mannschaften zu verankern. Aber er hat ja auch eine Vita wie Hecking, in dem Sinn, dass die Vereine nach den Entlassungen sich eher es bereut haben, diesen Schritt zu gehen.

    7
    • Labbadia wurde bei seinen bisherigen Stationen nicht nur wegen schwachen Ergebnissen rausgeworfen . Oftmals stimmte auch die Chemie zwischen Ihm und der Mannschaft nicht. Solange man auf einen guten Tabellplatz steht und die Ergebnisse passen, kann man das Verhältnis einigermaßen kaschieren. Stimmt beides nicht, ist der Ausgang vorprogrammiert. Mir fehlt halt jegliche Selbstreflexion. Schuld sind immer andere. Schiedsrichter, VAR, individuelle Fehler, Fans, Presse, das Wetter, der Platz, die Zustände im Verein, Pech, keine Glück oder die bessere Spielidee oder Taktik des gegnerischen Trainers.

      8
  43. Zum Labbadia-Interview möchte ich anmerken:

    – Beim VfL hat Labbadia (bisher) seine schlechteste Bilanz.

    – Wenn er dennoch feststellt: „Die Entwicklung ist gewaltig“, überzeichnet er dann nicht die tatsächlichen Fortschritte? Denn die deutlich verbesserte Spielweise der Mannschaft ist in der schon vor allem zu Saisonbeginn gezeigten Qualität keineswegs stabil, sondern anfällig, fehlerhaft und möglicherweise schon wieder rückschrittig. Ich hätte hierzu über das Offensichtliche hinaus (zu viele Fehler, inkonsequente Chancenverwertung) gerne gehört, wie er sich diese Mängel und Schwächen erklärt. Denn nur wenn man die Ursachen kennt, kann man die Mängel abstellen.

    – Das Bekenntnis „Ich werde nie lernen, Niederlagen zu akzeptieren ..“, weist Labbadia als emotionalen Menschen und Kämpfertypen aus, ist in der Sache aber nicht mehr als populistisches Fishing for Compliments. Ein analytischer Trainer, der sich von seinen persönlichen Emotionen frei macht, kann Niederlagen akzeptieren. Er muss es sogar, um die Einsichten zu gewinnen, weshalb Siege nicht möglich waren, und um die Lösungsansätze dafür zu finden, dass Siege möglich werden.

    – Dass Labbadia sich mit klaren, griffigen Lösungen schwertut, zeigt sich bei seinen Äußerungen zur individuellen Fehlerhäufigkeit bei William und Brooks. Über vage Ursachenbeschreibungen kommt er eigentlich nicht hinaus, landet dann sogar, bei der aus meiner Sicht zweifelhaften Einschätzung, dass der angestrebte Ballbesitzfußball eine höhere Fehlerhäufigkeit generiere. Dabei ist es doch eher so, dass Ballbesitz durch die hohe Passfrequenz auch eine hohe Passquote und daher relativ wenige Fehlpässe mit sich bringt. In Hannover z. B. war mitnichten die Fehlerzahl entscheidend, sondern die Art der Fehler und die Situation, aus der sie resultierten (fehlerhaftes Aufbauspiel).

    – Wenn Labbadia feststellt: „Natürlich ist die Ausbeute wichtig, aber gleichwohl ist es auch unser Ziel, dass die Art und Weise, wie wir Fußball spielen, gut ist“, gebe ich ihm in der Zielbeschreibung recht. Nur gibt es zwischen beidem auf lange Sicht einen Zusammenhang. Wenn man in den letzten neun BL-Spielen nur einmal gewinnt, ist „die Art und Weise, wie wir Fußballspielen“ eben nicht gut, zu hinterfragen und zu verbessern.

    – Dazu, wie er diese Verbesserung, wenn auch geduldig und in kleinen Schritten, erreichen möchte, fehlen mir konkrete Aussagen. Einen solchen Mangel erkenne ich auch in seiner perspektivischen Vorausschau: „Hier ist e t w a s möglich, ich bin gespannt, wo e s hinführt.“
    Das ist – sorry – nebulös und wenig proaktiv. Abseits jeglicher Nörgelei am Rhetorischen Labbadias hätte ich schon gerne gehört, w a s möglich ist, und wo e r den VfL hinführen möchte.

    Es ist ein bisschen wie bei der SPD. Ohne klares Ziel, kein klarer Weg.

    18
    • Erwartest Du, lieber Joan, in der Tat operationale Ziele von Labadia?
      Wie lange bereits warten wir hier auf so einfache Denk- und Erkenntnissabläufe wie die Benennung von Zielen, Mitteln und Ziel-Mittel-Zusammenhängen zur konkreten praktischen Verwendung.
      Allerdings wäre dafür vorab die definierte Zielsetzung der höheren Ebene, angefangen vom Mission Statement des Eigners und dann runtergebrochen auf Labadias spezifische Verantwortungsebene, erforderlich.
      Im August 2017 schrieb ich zur VfL-Strategie (seinerzeit im Zusammenhang mit dem “Wunschtraum” Malcolm):
      “Wer sich mit strategischer Planung und Zieldefinitionen professionell auseinandergesetzt hat, der wird differenzieren können zwischen den strategisch erorderlichen “Generator-Targets” und den daraus evtl. resultierenden “Verifier-Targets”.
      Der VfL hat eben diese Betrachtungsweise bisher nie nachweisen können. Er hat somit eben das wesentliche Ziel einer langfristigen Strategie – eine konstante inhaltliche wie von der Marktbedeutung bestätigte Positionierung – mit Glanz und Gloria verfehlt oder völlig vernachlässigt. Daran wird sich auch in absehbarer Zukunft nichts ändern. Auch nicht, wenn man wieder Marktbedeutung und Markenimage kaufen wollen würde.”
      Labadia ist dabei die ärmeste S.. äääh, Figur in der Verantwortungskette.
      Er bekommt Lego und soll daraus Metropolis bauen…

      6
    • @ Spaßsuchet

      Wieso ist Brumo die ärmste S…? Er war doch bei der Kaderplanung involviert und man lässt Ihn doch frei schalten und walten.. Und dafür wird er noch fürstlich entlohnt. Außerdem hät sich die Kritik an seinem Werken von seinem Vorgesetzten in Grenzen. Zumindest extern, was Inter passiert können wir nicht beurteilen.

      2
    • Bei den ständigen Führungswechseln des VfL-Personals ist keiner lang genug dabei, um für Kader verantwortlich zu sein. Da sind Altverträge, große Kader mit langen Kontrakten im Weg und auch interne Entscheidungsstrukturen.
      Trainer geben maximal Positionsbedarf vor. Strategie und Einkauf verantworten andere Hierarchen in der GmbH. Allerdings wird deine vorurteilsbeladen Sicht auf Labadia diese Einsicht verhindern.
      Ich bin hingegen noch mitleidsfähig und bewundere den Mut (oder die Verzweiflung?), wenn sich jemand auf den VfL einlässt.

      4
  44. Hast ja völlig recht, lieber Spaßsucher. Den Zusammenhang, in den du meine kritischen Anmerkungen zum Trainer setzt, habe ich mir gespart. Vielleicht in der unrealistischen Erwartung, mehr noch aus der Verärgerung darüber, dass Labbadia nicht selbst diesen Zusammenhang herstellt und das Fehlen dieser “Generator-Targets” bemängelt.
    Ich frage mich zunehmend bei den beim VfL aufschlagenden Trainern (übrigens auch bei den Spielern), von was sie sich eigentlich immer faszinieren lassen, wenn sie die “Perspektiven” beim VfL lobend herausstellen. Vielleicht reduzieren sich diese im schnöden Fußballalltag dann doch sehr schnell auf Pecunia und das angenehme Ambiente, das einem das Trainieren und Kicken am Allerufer erträglich macht.

    4
    • Also wenn ich ein guter , kein Weltklassespieler, wäre und ich würde sagen wir ein Angebot bekommen von
      -Augsburg
      -Nürnberg
      -Berlin
      -Mainz
      -Hannover
      und eben Wolfsburg bekommen würde, wäre Wolfsburg schon meine erste Adresse, wo ich instinktiv sagen würde “jo das ist das Beste”
      Ich bewerte hier nur dinge wie Umfeld, Stadt, sportliche Perspektive etc. Das Geld blende ich mal in diesem Gedankenexperiment aus. Wobei hier eher das Ausschlussverfahren zum tragen kommen würde

      -Berlin ist hässlich und ein Loch, halb leeres Stadion
      -Hannover wäre von der Stadt her OK , aber groß was reißen wird man hier nicht ,zu viele Differenzen zwischen Führung und Fans
      -Nürnberg sportlich zu unatraktiv
      -Augsburg wäre meine zweite wahl, sicher hamonisches Umfeld, super Stadt/lebensqualität,
      etc

      Der Punkt ist doch, mann KANN hier was reißen. In den 20 Jahren BLiga haben wir doch viel mehr errscheicht als die gennten vereine und mehr als viele anderen.
      Es steht und fällt halt mit den Managern und verantwortlichen, wie in jedem Unternehmen

      4
    • Dazu fällt mir eine Anekdote ein.

      Ich habe mal Marvin Hitz am Bahnhof in Hannover getroffen, als er noch für Augsburg gespielt hat.
      Ich habe ihn da dreisterweise gefragt, wo es ihm besser gefällt, in Wolfsburg oder in Augsburg.
      Er sagte nur, dass in Augsburg die Stadt schöner sei.

      Klar, eine nichtssagende und ausweichende Antwort, denn was sollte er auch sonst großartig sagen, aber das passt gerade irgendwie zu dem Vergleich.

      @Ti Morgen

      Ich kann mit Berlin zwar nichts anfangen, aber es gibt genug Menschen, für die Berlin als Stadt deutlich attraktiver als Wolfsburg ist.

      Sicher kann man hier etwas reißen und das hat man bisher auch, aber es gab und gibt halt auch extrem dürre Phasen.

      2
  45. Brekalo wurde heute in der Halbzeit in England eingewechselt und hat das 0:1 von Kramarić vorbereitet. Leider hat England das Spiel kurz vor Ende gedreht und 2:1 gewonnen. Damit steigt neben Deutschland auch Kroatien in Liga B ab.

    2
    • Vorbereitet hat er das Tor nicht, aber eingeleitet :top:

      1
    • Hat sich sehr schnell in die Mannschaft integriert , schon im ersten Spiel war er eine echte Belebung.
      Hoffentlich gibt ihm das nochmal Rückenwind.

      4
    • Ah okay, ja stand n bissl krumm im Ticker, also Vorlage Vlašić, ,,Pre asssist” Brekalo.

      1
  46. Unsere Amateure gewinnen nach zähem Spiel in Oldenburg mit 2:1. Doppeltorschütze war Daniel Hanslik. Damit konnte die Tabellenführung vor dem neuen Zweiten, der U23 von Holstein Kiel, ausgebaut werden. Nächsten Samstag um 12:00 Uhr (vor dem Spiel der Profis gegen Red Bull!) kommt es im AOK-Stadion zum Spitzenspiel gegen eben jene Kieler! Das wird spannend!

    5
    • Starke Leistung von Mannschaft und Trainerteam , ich würde ihnen den Aufstieg nach all den Jahren wirklich gönnen :vfl:

      3