Mittwoch , Mai 27 2020
Home / Konkurrenz / Mainz 05 / Matchday: Wolfsburg schlägt Mainz mit 4:0
1Mainz

Matchday: Wolfsburg schlägt Mainz mit 4:0

Ein bärenstarker Auftritt des VfL Wolfsburg: Mit 4:0 gewann das Team von Oliver Glasner am Abend hoch verdient gegen Mainz 05 und rückt in der Tabelle auf Rang 7 vor. Seit vier Bundesliga-Spielen sind die Wölfe nun ungeschlagen, holten 10 von 12 möglichen Punkten.

Der VfL musste zunächst einen druckvollen Start der Mainzer überstehen. Nach gut 10 Minuten kamen die Wölfe immer besser ins Spiel und übernahmen zusehends das Heft des Handelns.

Zur Halbzeit stand es bereits 2:0. Die Tore in Durchgang eins erzielten Josip Brekalo (26.) und Renator Steffen (45.). Kurz nach Wiederanpfiff klingelte es erneut im Kasten der Mainzer. In der 49. Minute erhöhte Yannick Gerhardt nach Vorlage von Daniel Ginczek bereits auf 3:0.

Mann des Spiels: Renato Steffen

Das schönste Tor des Tages fiel in der 68. Minute. Der sehr gut aufgelegte Renato Steffen dribbelte sich durch den 16er, umkurfte die Mainzer Gegner, die wie Statisten nur zuschauen konnten, und schloss mit der Pike zum 4:0 ab.
„Solche Tore macht man, wenn man nicht groß drüber nachdenkt. Das war Intuition“, so Steffen nach der Partie.

Bei seiner Auswechslung wurde Renato Steffen mich Sprechchören des Wolfsburger Anhangs in die Kabine verabschiedete. „Bei meiner Auswechslung hatte ich Gänsehaut“, freut sich Steffen über die Anerkennung der Fans.

Die Aufstellung

Casteels – Mbabu, Brooks, Knoche, Otavio – Steffen, Gerhardt, Schlager, Brekalo – Ginczek, Weghorst

Bank: Pervan – Klinger, Mehmedi, Horn, Tisserand, Karamoko, Azzaoui, Victor, May
 

So habt ihr getippt

 

Pressekonferenz vor dem Spiel


 
 

262 Kommentare

  1. Unsere Aufstellung:

    Casteels – Mbabu, Brooks, Knoche, Otavio – Steffen, Gerhardt, Schlager, Brekalo – Ginczek, Weghorst

    Bank:

    Pervan – Klinger, Mehmedi, Horn, Tisserand, Karamoko, Azzaoui, Victor, May

    1
  2. @Lenny: bin da, wo bist Du?

    1
  3. Gute Aufstellung gefällt mir sehr.

    0
  4. Brooks hätte ich nicht gebracht.

    2
  5. Das werden heute keine 15000 im Stadion.

    2
    • Denke das Wetter schreckt auch ab!
      Ist ja auch echt kacke und eventuell nicht ganz ungefähr (Sturm)

      1
    • Jo. Wetter. Gegner. Uhrzeit. Spielweise. Bisherige Heimspiele. Trainer.

      Gibt viele Faktoren. Ich kenne allein heute acht mit Dauerkarte, die nicht kommen. Aber nicht wegen des Wetters…

      3
    • Ist ja auch klar – haben diesen Monat auch fast alles verloren, ist Keim Aufwärtstrend zu sehen….

      Oh warte … :weg:

      28
    • Ti Mo. Grün weiße Brille hilft

      2
    • Freut mich für die, die heute nicht da waren.

      12
    • Bist du eigentlich sehr enttäuscht, nach solchen klaren Schritten nach vorne, Mahatma? Und wunderbar, dass wir aus meiner Sicht eins der besten Spiele in den letzten Monaten nicht verpasst haben.

      1
  6. So leer das Stadion man ey

    1
  7. 3 x Nachwuchs im Kader!
    Das muss heute mal was werden mit na Einwechselung!

    Dazu geballte Power mit Wout Ginczek und Brekalo

    Heute zum Karneval mal nen Schützenfest feiern wäre mal was

    5
  8. Taktisch gesehen wundert mich auf dem Boden diese Doppelspitze. Gerade Ginczeck halte ich für zu schwer.

    Zumindest ist Victor heute eine echte Alternative. Und Karamoko auch…

    2
  9. Hoffentlich sind unsere Spieler nicht zu sehr demoralisiert und deprimiert, wenn sie diese Minus-Kulisse sehen :(

    1
  10. ein wunder ist geschehen, azzaoui im kader

    0
  11. Nach Mahatmas Befragung des Orakels kann es heute nur eine deftige Niederlage geben. Nicht nur das Wetter, auch die von ihm gedeuteten Zeichen sind mehr als düster: Der zu schwere Ginczek bzw. eine dem Wetter total unangepasste Taktik, der unmögliche Brooks, nur vier Offensive, höchstens 15 000 Zuschauer, acht persönlich bekannte Abwesende mit Dauerkarte sind eindeutige Alarmzeichen und Vorboten des bevorstehenden Debakels. Warum nur kann Glasner diese eindeutigen Zeichen nicht lesen?

    106
  12. Was ist eigentlich mit Mehmedi?

    0
    • Vielleicht noch eine Art der Belastungssteuerung? Admir ist ja körperlich nicht ganz ohne Probleme, vielleicht einfach mal ne kleine Pause.

      7
    • Vielleicht möchte man sich auch die Möglichkeit auf einen erfolgversprechenden Wechsel offen halten? Ansonsten kommt ja wenig nach bei dem ausgedünnten Kader.

      0
  13. Gibt es eigentlich ein Wölferadio Arena live?
    Auf der Seite https://www.vfl-wolfsburg.de/aktuelles/vfl-medien/woelferadio/ finde ich nichts

    1
  14. Gar nicht Mal so stark der Beginn.

    0
  15. 5 min gespielt und es gehr leider genauso weiter

    0
  16. Wie viel Ecken gab es bereits für Mainz? 6 oder so?

    1
  17. 1 zu 1 der gleiche beginn wie gegeb Düsseldorf

    0
  18. Man geht Mainz aggressiv ins pressing ey, richtig eklig für uns.

    0
  19. Das Stadion wird voll wenn die U23 aufsteigt und dann HG Braunschweig und Magdeburg spielt.

    0
  20. Ratlos……………

    0
  21. Traumtor von Brekalo nach Vorlage von Weghorst :vfl:

    4
    • Sehr geiles Tor – wenn auch mit etwas Glück, dass der Torwart die Ballkurve falsch einschätzt.

      Was mir sehr positiv auffällt: Momentan nimmt die Mannschaft den Kampf an, gibt sich nicht auf, erscheint motiviert.

      Zum Fußballerischem sage ich momentan noch nichts… Da ist noch Luft nach oben, kann aber natürlich bei entsprechenden Erfolgen noch kommen. Momentan erscheint das Spiel noch ziemlich vogelfrei und etwas unsortiert.

      3
  22. Hat er nicht gemacht :vfl:

    1
  23. Schönes Ding!
    Obwohl – hätte der Keeper eigentlich haben müssen – aber egal!

    1
  24. Tolles Tor von Brekalo:)

    6
  25. Schönes Tor. Ändert aber nichts im bescheidenden Spiel von uns. Aber überragendes Tor von Brekalo

    0
  26. Muss der Torhüter den nicht haben?

    Egal, wir führen. Des:)

    0
  27. Endlich mal wieder der VfL mit dem ersten Tor des Spiels. (Ja, ich weiss, in Hoffenheim ist der VfL auch zuerst in Fuehrung gegangen, aber gefuehlt passiert dies viel zu selten und es braucht immer erst einen “Wachruettler” …)

    0
  28. Aktuell sind wir 7. :)

    Hoffentlich gibt das Tor jetzt Selbstvertrauen

    1
  29. Jetzt ist das Stadion da. Gute Stimmung nach dem Tor :)

    6
  30. So wie jetzt gerade will ich uns viel öfter sehen!
    Nach vorne hübsche Ideen und hinten gute Absicherung bislang. Hoffentlich können wir so weiter machen :)

    7
  31. Ich will heute den Karamokou sehen !
    Bin gespannt

    2
  32. Puh zum Glück ist Ginczek nichts passiert

    2
  33. Vorsichtig freu
    :top:

    1
    • Da bin ich auch noch eher verhalten. Insgesamt ist das Spiel unserer Wölfe wirklich ziemlich unsortiert, insbesondere in der Vorwärtsbewegung ist für mich viel zu selten ein geordnetes Stellungsspiel zu erkennen. Und in der Rückwärtsbewegung und in der Verteidigung ist die Zuordnung oft auch nur zu erahnen.

      Aber: Momentan kompensiert die Mannschaft diese (eventuell durch die noch neue offensive Aufstellung) Mängel hervorragend durch ihren Einsatz. So will ich das sehen!

      1
  34. Das Spiel ist zwar kein Leckerbissen, kann man sich aber bis lang anschauen.

    3
    • Diese Äußerung von dir mit Datum und Uhrzeit markiere ich mir im Kalender

      Mainz steht tief – das liegt uns nicht so sehr, aber dafür machen wir es gut

      6
  35. Guter Angriff, sehr schön vorgetragen! So kann das weiter gehen.

    0
  36. Wie heißt es bei FIFA:

    Ein psychologisch wichtiger Treffer :vfl: :vfl: :vfl:

    1
  37. Oh Mann – aber Tor

    1
  38. Endlich Mal so ein Gurkentor für uns :)

    2
  39. Jetzt hätte man alles klar mache können…

    1
  40. 2:0 – bislang alles gut!

    4
  41. Guter Auftritt bisher und effektiv die Chancen verwertet. Hoffentlich bringen die Jungs das ordentlich nach Hause.

    5
  42. Kurioses Tor :) Eigentlich kann der Mainzer den Ball ganz locker in den Nachthimmel schießen. Doch er wird vom eigenen Torhüter behindert :)

    Gut für uns

    1
  43. Und jetzt den angestrebten Glasner Fußball. Schnelle Nadelstiche nach vorne.

    6
  44. Puh, man kann jetzt erst mal durchatmen. 2:0 ist ein tolles Halbzeitergebnis.

    4
  45. Laut Balli wurden gut 1700 Tickets für das Spiel in Malmö verkauft
    – stark
    :vfl:

    17
  46. in der 2. Halbzeit schnell das 3:0 machen und konzentriert weiter spielen, dann stehen wir auf dem 7.Platz!

    :vfl:

    6
  47. Kein Wechsel auf unserer Seite in der Halbzeit

    0
  48. Gerade sehr fahrlässig geklärt von Brooks. Bitte mehr Konzentration.

    1
  49. Toooor. Da ist das 3:0. Geil

    8
  50. Super Tor! :) Und schon wieder klingelt es im Kasten der Mainzer :)

    0
  51. Toll gemacht von Ginczek. Yeahhhhh :)

    7
  52. Toooooorrrrr! Gerhardt mit dem 3:0 nach eVorlage von Ginczek :vfl3: :vfl2: :vfl:

    7
  53. Wunderbar! Hätte ich ja nicht im Traum dran geglaubt.
    Richtig schön schnörkellos zum 3:0.

    6
  54. 3:0, wie geil ist das denn? :)

    5
  55. So, das muss es doch jetzt sein!

    0
  56. Jetzt will ich Karamoko mal sehen.

    8
  57. Endlich mal gut gespielt. Gefällt mir jetzt deutlich besser

    1
  58. 3:0, damit hätte aufgrund der Doppelbelastung und der vielen Ausfälle nie gedacht. Sehr geil :)

    12
  59. So die offensive Aufstellung bei behalten in den nächsten Partien.

    1
  60. Boah ist der Bruma langsam….

    2
  61. Otavio gefällt mir super. Blitzschnell spitzelt er die Bälle weg…

    33
  62. Nicht nur das Ergebnis ist heute Balsam für die in letzter Zeit so arg geschundene Seele eines VfL-Fans – auch das auf dem Platz gezeigte ist heute (endlich mal wieder) sehenswert.

    18
  63. …wirklich schöne Kombinationen die wir heute zu sehen bekommen…

    3
  64. Sehr egoistisch von Weghorst. Ginczek stand ganz allein.

    Wolfsburg könnte schon 5:0 führen

    11
  65. Muss 5:0 stehen!

    3
  66. Tooooorrrr Steffen mit einem genialen Dribbling zum 4:0 :vfl:

    21
  67. Heute kann ich bis auf die ersten 5 Minuten nicht meckern. Überragendes Tor von Steffen.
    Ganz starke zweite Halbzeit

    16
  68. Kurioses Tor…

    0
  69. Da fehlen mir die Worte – Bärenstarke Einzelleistung von Renato Steffen! 4:0

    16
  70. Tooooor! Ich flippe aus. Echt super Spiel bislang :)

    4
  71. Oh mein Gott Steffen! Bitte Jungs hört auf, Mainz ist doch schon am Boden :yeah:

    7
  72. Victor kommt für Steffen

    0
  73. Steffen mit dem Tor des Jahres! Ich glaub‘s ja nicht! :yeah:

    23
  74. Mehmedi kommt auch gleich.

    Warum keiner aus der Jugend mal?

    2
    • Hätte mich auch gewundert, wenn du selbst heute nichts finden würdest, das dir nicht in den Kram passt.

      75
    • Das macht man in Wolfsburg einfach nicht. Ich verstehe es auch nicht. Bei dem Stand wäre es auch gegenüber Admir und Victor sehr zu vertreten gewesen.

      5
  75. Unfassbar geiles Tor von Steffen, die Drehung in einer gefühlten Zehntelsekunde vollendet, den Mainzer getunnelt und schön mit der Pike vollstreckt. Bärenstark!

    12
    • Das Tor war echt genial , habe so ein geiles Solo lange nicht mehr von einem VfL Spieler gesehen. Steffen ist aber auch sonst ein guter Spieler , er verkörpert einfach Arbeit , Fußball Leidenschaft.

      5
  76. Hopp Schwiizz

    3
  77. Würde bei dem Spielstand gerne mal ein aus der jugend sehen

    3
  78. Die NK honoriert Steffens Leistung mit “Renato oho” Gesängen

    20
  79. Mehmedi kommt für Ginczek

    0
  80. Puh, Weghorst. Da fehlte die Kraft…

    2
  81. Toll wie unsere Spieler auch verlorenen Bällen hinterher gehen und keinen Ball aufgeben und trotz 4:0 Führung kämpfen bis zum Umfallen. Große Klasse

    15
  82. Jetzt kommt Karomoko. Sehr gut.

    7
  83. Letzter Wechsel und Debüt!

    Karamoko kommt für Brekalo

    3
  84. Da ist die Wunscheinwechslung von Mahatma:)

    6
  85. Willkommen Karamoko :vfl:

    11
  86. Weghorst fällt heute ab…

    5
  87. Debüt Karamoko. Willkommen in der Bundesliga.

    2
    • Kannste lassen Norman mit der Freischaltung bitte.
      Hatte einen “falschen” Nickname.

      Danke…

      0
    • Habe ich gesehen. Ich habe einfach den Nicknamen geändert. Den anderen hatte ich nicht freigeschaltet. Passt also alles :)

      2
  88. Karamoko.
    Und fast das erste Tor…
    :vfl:

    5
  89. Siiiiiiiieeeeeeegggggg! Die perfekte englische Woche ist unser :vfl: :vfl3: :vfl2:

    17
  90. Einfach klasse!!!! 3 Siege in 3 Spielen!

    7
  91. Souveräne Leistung bei einem 6 Punkte Spiel.

    10
  92. Und vor allem auch mal zu Null gespielt. Das gab’s schon seit Ende November nicht mehr.

    9
  93. Hoffenheim und Freiburg eingeholt! Jetzt sind die Europlätze wieder erreichbar! Yes

    15
  94. Und das Orakel irrte … gewaltig!

    74
  95. Tolle Aktion von Glasner mit der Einwechselung von Karamoko. Man of the Match ganz klar Renato Steffen heute.

    31
  96. Das war ein tolles Spiel trotz allen Unkenrufen vorher das die Mannschaft ja wieder versagen würde. Die ganze Offensive war heute klasse und hat endlich ihr Können auf den Platz gebracht.
    Ach ja , Glasner hat vorerst den Turnaround geschafft. Seit Paderborn sind wir viel effektiver und schießen deutlich mehr Tore als vorher. Hoffentlich kann das den Rest der Saison so weitergehen.

    21
  97. War schön anzusehen heute. Hoffentlich nehmen sie den Schwung in die nächsten Partien mit.
    Klasse auch, dass es noch ein Debüt für einen Youngster gegeben hat. Solche Gelegenheiten bei komfortabler Führung müssen öfter genutzt werden. Leider hatten wir bisher kaum komfortable Führungen.
    Mir hat besonders gefallen, dass die Jungs weiter Gas gegeben haben. Das zeigt doch, dass sie richtig Bock hatten heute. Gerne öfter so. Wir verspielen Führungen sonst leider allzu oft.

    20
  98. Sehr schöne Woche mit diesem Abschluss! Otavio, Mbabu, Gerhardt, Steffen und Brekalo heute die stärksten…

    Und ich darf nochmal daran erinnern, daß wir jetzt auf Platz 7 stehen… :like: :vfl:

    22
  99. So. Sehr glücklich heute. Jetzt ein bissel freuen. Zu Bett gehen und ab Morgen Vorbereitung auf Malmö.
    Nix anderes… Denke so kommen wir deutlich weiter als alle anderen Sachen. Nix hören von EL Platz oder sonst etwas. Langsam daran arbeiten die Kontanz hinzubekommen. Die Stabilität ausbauen. Kader verbessern. Umfeld zufriedener gestalten. Ruhe einkehren lassen. Fans mitnehmen und einfach mal diese Ratlosigkeit ablegen. Heute hat es nach gut 10 Minuten geklappt. Trotzdem war nicht alles fein. Aber eben schon viel mehr als sonst und jetzt zählt nur noch Malmö….mehr sollten und können wir dann am Freitag diskutieren in Vorbereitung auf die Alte Försterei.
    Hoffe es wird deutlich vorauf ich hinaus will….

    5
  100. Musste leider ein paar Minuten eher gehen, damit ich meinen Zug erwische und noch nach Hause komme, aber ein am Ende verdienter und ungefährdeter Sieg.

    Nordkurve ging dadurch gut mit, auch wenn die neben mir irgendwie gar nichts gemacht und sich lieber über Paris, Arsenal etc unterhalten haben.

    Interessant war es auch, das Dach im Stadion wippen zu sehe, da der Wind zwischendurch doch zugenommen hat.
    Weghorst hat mir heute teilweise nicht so gut gefallen, zumindest bei einigen Chancen nicht.

    P.S.
    Gut, dass wir Gerhardt nicht abgegeben haben :weg: ;)

    11
  101. Achja mir gefällt auch der Slogan zum Heimspiel gegen Leipzig.

    “Das hätt’s früher nicht gegeben!”

    Die aktuelle Kampagne gefällt mir sehr gut

    38
  102. Mit dem Spiel kann man wirklich zufrieden sein.

    Mainz nach den ersten 10 Minuten chancenlos gegen super kämpfende Wölfe. Ich würde die gleich fünf Spieler hervorheben wie weiter oben Malanda85: Otavio, Mbabu, Gerhardt, Steffen und Brekalo. Alle fünf haben sich besonders durch den großen Kampf und die hohe Einsatzfreude ausgezeichnet. Bei allen hat man gemerkt, sie wollen sich heute noch mal so richtig zeigen. Das hat super geklappt.

    Unglaublich, wenn man ehrlich ist, dann hätte das Spiel sogar noch 2-3 Tore höher ausfallen können. Mainz ohne jede Chance.

    Toll auch, wie unsere Spieler praktisch bis zu letzten Minute dran geblieben sind und nicht nachgelassen haben. Für mich eines der besten Spiele der Saison.

    15
  103. Komme gerade ausm Stadion,

    irgendwie wie früher; Die Partys auf die man am wenigsten Bock hatte,
    wurden die besten.

    Ein lange nicht mehr da gewesenes Gefühl, ein souverän nach Hause gespieltes
    Heimspiel. Sehr schön!

    So freu ich mich noch mehr auf Malmö.

    Danke Jungs!

    47
  104. Aus dem Stadion zurück. Die Stimmung war zunächst überhaupt nicht gut, analog zu den Toren steigerte sich dies aber.
    Gefühlt haben wir mit unseren ersten drei Schüssen drei Tore erzielt. Ohne diese Effektivität war es aus meiner Sicht wieder ein ziemlich biederes Gekicke. Danach hat Mainz stets versucht offensiv noch etwas zu bewegen, ist uns dadurch aber natürlich des Öfteren in die Falle getappt, sodass wir noch einige Chancen herausspielen konnten. Am Ende war es letzten Endes ein verdienter Sieg. Wichtig war, dass wir mal wieder zu Null spielten.

    6
  105. Gutes Spiel heute. Überraschend. Ausschlaggebend die leicht offensivere Aufstellung mit insgesamt vier Offensiven.

    Die Besten für mich Brekalo, Steffen, Otavio und Schlager.
    Wout und auch Ginczeck fand ich nur so mäßig und eher glücklos. Brooks fiel defensiv ab.

    Ich bin gespannt, wie Glasner nun in Malmö aufstellt.

    Dennoch hätte ich mir Karamoko früher gewünscht. Wenn man auf den Nachwuchs mehr setzen will, muss man das auch zeigen.

    Trotzdem: Endlich mal ein Spiel, dass Spaß gemacht hat.

    11
    • Ich bin auch gespannt. Ich würde Schlager mal eine Pause gönnen. Wegen mir könnte auch Guilavogui sich noch richtig auskurieren und auch Roussillon.

      Brekalo scheint sich echt gefangen zu haben. Die letzten Spiele waren gut von ihm.

      Besonders freut es mich für Otavio und Steffen, die wirklich super geackert haben heute und gute Szenen hatten.

      Da fällt mir noch eine Szene kurz vor Schluss ein, wo es Foul gegen Otavio gibt. In der Zeitlupe sieht man, wie Otavio eindeutig schneller am Ball ist und auch nur den Ball trifft und der Gegner gegen Otavios Fuß hämmert und dann auch falscher Scham liegen bleibt. Der Schiri hat’s nicht gesehen und entscheidet auf Foul von Otavio :) Sehr schnell, der Mann.

      10
  106. Heute Abend gibt es wohl einige Gewinner:
    Steffen (überragend was der Bursche heute abgeliefert hat), Otavio (sehr viel Geschwindigkeit, gutes Zweikampfverhalten, immer gefährlich in der Offensive), Gerhardt (überall auf dem Platz, viele Wege gemacht, wichtige Zweikämpfe gewonnen und mit einem Tor belohnt), die Mannschaft selbst, die sich als Team präsentiert hat und so absolut überzeugt hat… UND, auch wenn das viele hier im Blog nicht lesen wollen, Oliver Glasner!

    Danke für diesen tollen Abend. Hoffentlich war es nicht „nur“ Mainz, sondern der Anfang von einer am Ende erfolgreichen Saison!

    21
    • Schlager ist in den letzten Wochen nicht so in Form. Er spielt zwar nicht schlecht, aber hat auch einige Fehler drin. Gerhardt war heute definitiv deutlich besser, sahen auch alle auf der Tribüne so. Dennoch erwarte ich, das Schlager natürlich weiter Stamm spielt, aber Gerhardt ist heute näher rangekommen und das kann nur positiv sein. KONKURRENZ belebt das Geschäft.

      9
    • Schlager gefällt mir eigentlich immer gut. Auch heute war er gut. Aber er hat zuletzt so gut wie keine Pausen bekommen. Er hat mit die meisten Spiele auf dem Buckel. Allein aus diesem Grund, könnte er gegen Malmö vielleicht zunächst auf der Bank Platz nehmen. Gerhardt hätte sich nach dem heutigen Auftritt einen weiteren Starelfeinsatz verdient.

      5
    • Es gab noch einen Gewinner. Die ca. 20.800 Wolfsburger, die dem Wetter getrotzt haben.

      22
    • Schlager war lange verletzt und hat seit der Rückkehr so gut wie alle Spiele über 90 Minuten absolviert. Bei seiner intensiven Spielweise lässt er sicher auch einige Körner. Trotzdem gehört er regelmäßig zu den besten Spielern , das zeigt einfach welch hohes Grundniveau er mitbringt. Umso besser wenn sich ein Gerhardt jetzt wieder anbieten kann. Das macht es Glasner auch leichter Schlager mal draußen zu lassen oder früher auszuwechseln.

      3
    • Ich denke auch, das er ein bißchen müde ist…sieht man halt einfach.

      Mal schauen, wie es gegen Malmö aussieht und ob Josh mitmachen kann. Wenn nicht, ist mir allerdings nicht bange…

      4
    • Schlager hat zu Beginn der Saison zwei überragend gute Spiele gemacht.
      Wir dürfen nicht den Fehler machen, ihn an diesen beiden Spielen zu messen. Würde man diese nämlich gedanklich löschen, spielt er einfach eine konstant gute Saison. Was für eine Debut-Saison schon SEHR außergewöhnlich ist.

      5
  107. Das war heute eins der besten Spiele und auch die Stimmung im Block war super. Danke an alle die mit mir in der Nordkurve standen! Das war Klasse, seit dem 4. Tor habe ich keine Stimme mehr, so soll es sein.

    6
  108. Was weiterhin positiv ist, das sind die Scorer von Brekalo und Steffen in den letzten Wochen. Das ist definitiv sehr erfreulich und auch sehr wichtig für beide, sie sind Offensive und brauchen diese Tore und Vorlagen. Ich hoffe, beide machen weiter so!

    13
  109. Ich habe gerade gelesen, dass Pervan noch vor Anpfiff gen Kreissaal verschwunden ist. :top:

    2
  110. Was gibt es noch positives?

    Otavio! Ist ne Granate, wenn er durchstarten kann oder? Ein bisschen wie Davies, enorm agil und schnell, auch defensiv lief er einiges ab, verbessern kann er allenfalls noch seinen letzten Pass. Ich sag mal: An ihm werden wir noch viel Freude haben! Man merkt wie motiviert er ist!

    41
  111. Ich finde, an dem Spiel heute hat man ganz deutlich gesehen: Glasner ist gescheitert. Er erreicht die Mannschaft nicht und überhaupt geht es nur noch gegen den Abstieg. Außerdem finde ich, dass vier Siege in fünf Spielen nicht bundesligatauglich sind und nur durch Glück zustande kamen. Heute war es zum Beispiel der fiese Regen, mit dem die Mainzer Pech hatten… Ich geh auch erst mal nicht mehr hin. Die Scheisse kann sich ja keiner angucken.

    101
    • Zumal wir immer noch nicht die rettenden 36P haben!

      9
    • 36?
      Reicht nicht aus leider. Um ganz sicher zu gehen sollten es 50 Punkte sein.
      Mindestens…
      Aber erst einmal in Malmö was abholen für das Viertelfinale :vfl:

      7
    • Lenny wenn die Frauen vor den Männern spielen dann kannst du nach den Männern gehen wie bei den letzten beiden WE.

      1
    • Es ist wirklich bezeichnend auf was für polemische Weise du andere Meinungen geringschätzt. Ich verstehe nicht, wieso einige hier es unbedingt auf eine Meinungsführerschaft abgesehen haben und dafür mit niedersten Mitteln zuvorderst andere schlecht machen. Ich hoffe die Däumchen tun deinem Selbstwertgefühl gut, deine Kolumne liest ja sonst niemand ;)

      11
    • @Andy: Mir ist jetzt nicht ganz klar, wie viel Ironie in deinen Sätzen hier steckt. Der Zwinkersmiley irritiert mich. Erläuter doch mal…

      38
    • Lenny muss die drei Wochen für sein Selbstwertgefühl nutzen. Bald kommen wieder richtige Gegner…

      12
    • Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

      5
    • Also ohne unken zu wollen, aber ich sehe uns zum Saisonende immer noch auf einem mittleren zweistelligen Tabellenplatz.
      Aber mit einem 4:0 im Rücken kann man definitiv entspannter schlafen.

      1
    • @stan

      Ich sehe uns irgendwo zwischen 7 und 11, also ganz ähnlich.

      0
    • @Stan: Der VfL hat diese Saison 1,5 Punkte im Schnitt bisher geholt. Bei 34 Spielen kommste auf 52 Punkte. Damit wurde eine Mannschaft in den vergangenen drei Jahren 9., 7. und 5.. Also rein rechnerisch spricht schon was gegen “mittler zweistellig”…

      19
    • Ja, das ist richtig wenn wir den Schnitt bis zum Ende so durchziehen. Ich gehe allerdings davon aus dass wir am Ende aufgrund der starken Gegner überproportional verlieren werden und deshalb einen zweistelligen Tabellenplatz einfahren werden. Aber ich hoffe dass du recht behältst.

      4
    • Lenny rückt sich ja gerne Statistiken so zurecht.

      Normalerweise kann man so sogar rechnen. Nun weist unser Spielplan aber die Besonderheit auf, dass schwache Gegner stark am Anfang vertreten sind und starke Teams eher in der zweiten Rückrundenhälfte.

      Daher finde ich es auch wieder erstaunlich, dass wie in der Hinrunde auf die Kritiker eingeprügelt wird und am Ende hat man einen Scherbenhaufen.

      Es wäre schön, wenn eine Entwicklung starten würde. Aber leider dachte man das diese Saison schon sehr oft. Wir werden es bis Ostern bereits sehen können… mit Leipzig, Leverkusen und Dortmund. Ob Lenny da auch einen Schnitt von 1.5 sieht?

      2
    • @Lenny,

      wenn man den Schnitt beibehält ist dieses korrekt. Wir haben aber noch schwere Gegner vor uns. Unrealistisch ist es nicht, dass man den ein oder anderen Punkt holt. Eine Hochrechnung ist aber eben auch nicht wirklich verlässlich, da der Schwierigkeitsgrad der Gegner variiert.

      Man könnte nun auch vergleichen – Spiele bis zum Spiel gegen Union Berlin Hinrunde vs. Spiele der Rückrunde bis heute.

      Allerdings wäre auch das keine verlässliche Hochrechnung. Denn dann wären wir wohl nie Meister geworden :).

      0
    • Der 1,5P Schnitt ergibt sich aber auch aus der Hinrunde, in der wir auch schon Gegner wie BVB Bayern und RB hatten…

      3
    • Das wären 12Punkte in 11Spielen.

      Wenn es gleich bleiben würde, wären wir bei 46Punkten.

      Solche Hochrechnungen bringen aber eh nichts, da sich im Verlauf der Saison so viel ändert/ändern kann.
      Es fängt ja schon mit der Tagesform an, dann geht es noch über Verletzungen, unglücklichen/glücklichen Schiedsrichterentscheidungen etc weiter

      @ti mo
      Dafür haben wir bisher weniger Punkte geholt als in der Hinrunde

      0
    • Wir hatten in der Hinrunde zu diesem Zeitpunkt (6 Spieltag Hinrunde) – aber auch einen Punkteschnitt von 2,0.

      Würde man nur die 6 Rückrundenspieltage betrachten, dann hätten wir einen Schnitt von 1,67.

      Hoffe es wird richtig dargestellt, dann sieht man den Punkteschnittverlauf pro Spieltag, ob einem das dann aber hilft? Wir kennen die Ergebnisse halt nicht.

      “(S)ieg
      (N)iederlage
      (U)nentschieden” Punkte “P-Schnitt zu
      diesem
      Zeitpunkt”
      1 1.FC Köln 02:01 S 3 3,00
      2 Hertha BSC 00:03 S 3 3,00
      3 SC Paderborn 07 01:01 U 1 2,33
      4 Fortuna Düsseldorf 01:01 U 1 2,00
      5 TSG 1899 Hoffenheim 01:01 U 1 1,80
      6 1.FSV Mainz 05 00:01 S 3 2,00
      7 1.FC Union Berlin 01:00 S 3 2,14
      8 RasenBallsport Leipzig 01:01 U 1 2,00
      9 FC Augsburg 00:00 U 1 1,89
      10 Borussia Dortmund 03:00 N 0 1,70
      11 Bayer 04 Leverkusen 00:02 N 0 1,55
      12 Eintracht Frankfurt 00:02 S 3 1,67
      13 SV Werder Bremen 02:03 N 0 1,54
      14 SC Freiburg 01:00 N 0 1,43
      15 Borussia Mönchengladbach 02:01 S 3 1,53
      16 FC Schalke 04 01:01 U 1 1,50
      17 FC Bayern München 02:00 N 0 1,41
      18 1.FC Köln 03:01 N 0 1,33
      19 Hertha BSC 01:02 N 0 1,26
      20 SC Paderborn 07 02:04 S 3 1,35
      21 Fortuna Düsseldorf 01:01 U 1 1,33
      22 TSG 1899 Hoffenheim 02:03 S 3 1,41
      23 1.FSV Mainz 05 04:00 S 3 1,48

      0
    • Mit ist schon klar das man nicht „einfach hochrechnen“ kann.

      Aber diese Zahlen dienen der Einordnung der bisherigen Leistungen.
      Da finde ich 1,5P Ok – aber auch nicht wirklich gut.

      Man sollte gegen Teams von unten gewinnen und gegen die von oben möglichichst nicht verlieren.
      Gegen Gladbach, Schalke Frankfurt und Leverkusen ist in jedenfall was drin

      Gegen RB BVB und FCB haben wir denke ich aktuell keine großen Chancen

      0
    • Leute, ich will doch gar nicht in Abrede stellen, dass die kommenden Wochen schwer werden. Auf dem Papier ist das so wie ihr sagt. Aber gerade die Hinrunde zeigt doch, dass auch diese Spiele erst gespielt werden müssen und es genauso viel Grund für Skepsis wie für Optimismus gibt (der Punkteschnitt ergibt sogar noch mehr Anlass für Optimismus, da wir ja die “schweren” Gegner auswärts hatten – aber auch das ist ja relativ). Muss ich wirklich die Zitate (von einigen von euch) rauskramen mit Sätzen “bis Weihnachten holen wir keinen Punkt mehr” die gefühlt schon im Oktober fielen und natürlich gab es gegen Bayern, Schalke, Leipzig (Liga), Gladbach und Frankfurt anschließend richtige Klatschen für den VfL. :keks:
      Richtig ist und da stimme ich Mahatma zu: Man hat schon oft gedacht, jetzt hats die Mannschaft verstanden und es gibt die erhoffte positive Entwicklung. Was folgte war dann durchaus häufig auch enttäuschend bzw. ohne Konstanz. Aber ich will halt nicht in den “das wird nix”-Kanon einstimmen, sondern dass das Optimum rausgeholt wird…

      21
    • edit

      0
    • So und zum Thema, ich dreh mir die Statistiken hin wie ich sie brauche: ich hab mir mal die Mühe gemacht, den Punkteschnitt aus den letzten fünf Jahren zu vergleichen nach dem 23. Spieltag und was am Ende bei rauskam (Differenz zur Realität) und ob sich daraus eine zuverlässige Aussage ableiten lässt.

      Saison
      19/2023
      23. Spieltag/Schnitt
      34 1,5
      34. Spieltag/Schnitt:
      51
      Differenz: ?

      Saison:
      18/19
      23.Spieltag
      38 Punkte Schnitt: 1,7
      34. Spieltag/Schnitt
      57 Punkte
      34. Spieltag/real
      55 Punkte
      Differenz: -2

      Saison:
      17/18
      23. Spieltag/Schnitt
      24 1,04
      34. Spieltag/Schnitt
      35
      34. Spieltag/real
      33
      Differenz: -2

      Saison:
      16/17
      23. Spieltag/Schnitt
      23 1,0
      34. Spieltag/Schnitt
      34
      34. Spieltag/real
      37
      Differenz: +3

      Saison:
      15/16
      23. Spieltag/Schnitt
      31 1,3
      34. Spieltag/Schnitt
      45
      34. Spieltag/real
      45
      Differenz: 0

      Saison:
      14/15
      23. Spieltag/Schnitt
      50 2,2
      34. Spieltag/Schnitt
      74
      34. Spieltag/real
      69
      Differenz: -5

      Man kann also sagen, dass der Verweis auf den Punkteschnitt generell am 23. Spieltag keine exakte Voraussage zulassen, aber die Tendenz ist klar und die Abweichung nicht riesig. Im aktuellen Beispiel – und es ging ja um die Aussage, dass es ein mittlerer zweistelliger Tabellenplatz werden wird – spricht doch einiges dagegen, dass es so kommt beim VfL. Zumal mittel zweistellig (ich nehm jetzt mal Platz 13) folgendes bedeutet: da stehen jetzt die Kölner. Die haben einen Schnitt von 1,1, das heißt am Ende 37. Das wären für den VfL in den letzten 11 Spielen nur noch 3 Punkte. Und das halte ich für sehr ausgeschlossen…

      23
  112. Glasner hat auf der PK nach dem Spiel gesagt, das wir grosse Fortschritte gemacht haben, was die Positionierung in der Offensive angeht. Das ist es ja auch immer gewesen, was ich bemängelt habe. Das hat nichts mit Qualität zu tun. Sondern einfach, wie sich die Mannschaft gruppentaktisch in den Räumen verhält. Beispielhaft hob er Steffen und Brekalo heraus.

    Für Glasner selbst waren die letzten Wochen natürlich punktetechnisch extrem wichtig, aber auch und gerade die letzte Woche jetzt hat gezeigt, daß wir Tore schiessen können und auch das der Trainer nun zwischen mehreren Systemen switchen lässt.

    Dennoch sagte auch Glasner in der Pk: Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht und wir müssen dranbleiben! Insofern ist die Jagd auf Malmö und danach Berlin eröffnet! :vfl:

    15
    • Was mir dabei auffiel ist, dass Brekalo/Steffen nicht mehr komplett Außen spielen, sondern eher die Strafraumgrenzen als ihre Markierung nehmen. Mich erinnert das immer wieder an Peps System, glaube Malanda hatte da das Video hier gepostet, in dem das Zonen System Guardiolas erklärt wird. Aber dieses mehr zentrierte angreifen sehe ich jetzt schon mehrere Spiele. Inzwischen bin ich auch überzeugt, dass diese taktische Ausrichtung der Grund für den Aufschwung ist. Unsere AV haben Raum vor sich, die Zentrale hat mehr Spieler um ein Kurzpassspiel aufzuziehen und auch das verschieben geht dadurch besser, da die Wege kürzer sind.

      Ich bin gespannt wie die Saison weitergeht, auch in der Causa Glasner. Wir hatten auch unter Bruno schlechte Spiele, auch da gab es die Bruno raus Kommentare – dann gab es die Wende und man fing an zu gewinnen. Glasner hat hoffentlich einen ähnlichen Prozess hinter sich.
      Sicherlich ist es auch noch früh, aber ich will endlich mal die Hoffnung haben, dass der Verein mit einem Trainer und Spielsystem Transfers tätigt und die Finanzen vernünftig einsetzt.

      17
    • Das bedingt sich eben alles, kürzere Passwege, kürzere Abstände, bessere Kombinationen und Verlagerungen sind möglich, auch defensiv im Gegenpressing hat man dann Vorteile, wenn man sich gut positioniert.

      Und oben drauf haben wir zweite Halbzeit mit Selbstvertrauen und Spielfreude gespielt. Das sah im Ballbesitz phasenweise sehr gut aus, wie wir die Mainzer haben laufen lassen. Die haben sich teilweise “tot” gelaufen…

      7
    • Habe ich auch so am heutigen Spieltag gesehen – dazu befanden sich auch (endlich) häufiger mehrere Spieler in der Box als Anspielstation!

      So offensiv habe ich den VfL schon lange nicht mehr gesehen, insgesamt ist da aber noch eine Menge an taktischen Verbesserungsmöglichkeiten gegeben. Alleine das viel zu häufige Auflösen der Grundordnung wird uns ansonsten in den Partien gegen stärkere Mannschaften schnell das Genick brechen.

      Insgesamt eine sehr überzeugende (nicht nur kämpferisch) Leistung, darauf kann man definitiv aufbauen. Besonders gut hat mir gefallen, dass das Ergebnis eine mannschaftliche Leistung ist, und nicht nur auf eine oder zwei Spieler zurückzuführen ist. Das gibt für zukünftige Spiele erst einmal ein stärkeres Maß an Hoffnung, auch wenn eine Schwalbe natürlich noch keinen Sommer macht.

      3
    • Ein wesentlicher Unterschied war doch, dass (aufgrund von Ausfällen??) auf eine der drei zentralen Mittelfeldpositionen verzichtet wurde und dafür ein zweiter Zentrumsstürmer spielte.
      Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass, wenn Arnold und Josh wieder im Kader sind, das so passieren wird.
      Außerdem war es das erste Mal, dass wir so daherkamen, ich deshalb glaube, dass die zukünftigen Gegner diese Variante entschlüsseln werden und geeignete Gegenmaßnahmen in petto haben werden.
      Ich denke folglich, dass dieses Spiel nicht zwingend als Aufwärtstrend gesehen werden darf, es jedoch spannend wird gegen Union und RB bzgl. unserer taktischen Herangehensweisen.

      1
  113. Ich bin überrascht, dass die Mannschaft doch den Trainer versteht bzw es besser umgesetzt bekommt.

    So gingen die Siege mit einer spielerischen Steigerung daher, was natürlich positiv stimmt.

    Ich hoffe da wird angeknüpft und in einen Positivtrend weiter entwickelt. Sowohl von den Ergebnissen als auch vom Spielerischen her.

    Und ich hoffe, dass Karamoko weiter eine echte Alternative bleibt. Er zeigte schon recht gute Ansätze. In den 10 Minuten konnte er körperlich schon gut mithalten.

    8
    • Ein wichtiger Sieg fürs Selbstbewusstsein gegen einen schwachen Gegner. ( gegen solche tun wir uns eher schwer)
      Erstes Tal erfolgreich gemeistert. Hoffentlich können sie davon viel mitnehmen für die kommenden Spiele.

      3
  114. Ausserdem hatten wir Glück das Ginczek letzte Woche nach dem Training noch Sondereinheiten absolviert hat und ein bißchen Gewicht
    verloren hat. Der Assist zum 3:0 wäre bei dem Gewicht davor und bei dem Rasen defenitiv
    nicht möglich gewesen! Bei Glasner fällt mir nur ein: das wird nichts mehr… :kopfball:

    0
  115. Zum Spiel gestern.

    Die ersten ca. 5 Minuten dachte ich mir, oh mein Gott was wird das hier? Mainz hat uns förmlich überrannt und ich würde mich nicht wundern, wenn das ein neuer Bundesligarekord war an Ecken innerhalb der ersten 5 Minuten…

    Ansonsten war das gestern die beste Saisonleistung unter der Führung von Glasner. Ich fand einige Spieler haben das richtig gut gemacht, hervorheben kann man hier Brekalo, Steffen, Otavio und mMn auch Schlager.

    Ansonsten fand ich die Doppelspitze genau die richtig Wahl als taktische Ausrichtung gegen Mainz. Die Aufstellung von Mainz laß sich sehr defensiv und daher fande ich die Doppelspitze durchaus die korrekte taktische Wahl.

    Man machte das gestern mannschaftlich geschlossen gut und man hat gestern versucht dann doch relativ schnell nach vorne zu spielen. Hoffentlich ist man da weiter dran.

    Einzige Kritik die ich äußern will aber von Lenny anscheinend verboten ist, mir hat es überhaupt nicht gefallen, dass man den Jugendspielern nicht die Chance gibt bzw. erst so spät.
    Das Spiel gestern war eigentlich mehr als gemacht für solche Momente.

    Da führt man relativ früh 3 bzw. 4 zu 0. Man merkt, dass der Gegner nichts entgegenzusetzen hat und die eigenen Spieler wirkten in der Offensive teilweise schon ausgepowert. Zudem hat man mit Mehmedi einen verletzungsanfälligen Spieler gebracht bei einem richtigen Kackwetter, welches dazu einlädt, dass man sich eher eine Verletzung holen kann und man bringt Victor.

    Ich hätte mir hier halt spätestens ab der 70 Minute beide Jugendspieler gewünscht. Alleine um Kräfte für Donnerstag zu sparen und ein Zeichen an die Jugendspieler zu setzen, ihr seid nah dran, gebt weiter Gas!

    12
    • Weghorst war leider nicht so im Spiel und wirkte ab der 70min etwas Platz – da hätte man Kara schon einwechseln können

      0
    • Weghorst hat aber ordentlich fürs Team geackert. Aber ja, ab der 70 hätte ich ihn auch runter genommen.

      1
    • Naja überrannt würde ich nicht sagen.
      Wir haben es einfach nicht geschafft, die Ecken zu klären, außer eben zur Ecke.
      Wirklich gefährlich waren deren Ecken auch nicht.

      Habe mir zu der Zeit gedacht: “So kann man die 90min auch herumbekommen.” ;)

      4
    • Nunja, der Ballbesitz war innerhalb dieser Zeit bei ca. 80 % (gefühlt). Dieser kam nicht nur durch die Ecke. Mainz hatte dauernd den Ball und ging zielstrebig Richtung Tor. Danach war dann am Ende im Gelände. Gefühlt haben wir nach ca. 10 Minuten dann das Spiel an uns genommen und das Spiel seit diesem Zeitpunkt dominiert.

      1
    • Und ich hatte mich schon gefreut, dass wir einen Gegner 90min dominieren! Aber dann waren es ja nur 80min und wir haben noch Steigerungspotenzial.

      2
    • @Jonny:
      1. Hab ich überhaupt gar kein Recht, irgendwem was zu verbieten.
      2. wenn Kritik geäußert wird, dann muss der Kritiker auch damit rechnen, dass er Gegenwind bekommt, wenn die geäußerte Kritik wiederum Kritik hervorruft. Das ist ein völlig normaler Vorgang. Wer austeilt, muss auch einstecken können – soweit meine Meinung jedenfalls. Und die Zeiten, dass ich mir hier alles angucke, lediglich mitlese und unwidersprochen stehen lasse, die sind echt vorbei – weil ich mittlerweile weiß, dass die Geschehnisse hier Auswirkungen haben auf den Rest…

      In diesem Fall empfinde ich es als Haar in der Suppe suchen, wenn nach einem 4:0 sich noch beschwert wird, dass man noch hätte Jugendspieler einsetzen können. Ja, das mag erwähnenswert sein, aber ist doch angesichts der Vorgeschichte der vergangenen Wochen und Monate doch allenfalls eine Fußnote. Und wenn es thematisiert wird, warum dann nicht positiv und bestärkend? Toll, dass ein Junge aus dem eigenen Nachwuchs sein Debüt gegeben hat. Gern mehr davon in den kommenden Spielen… Es hätte statt MK ja auch FK eingewechselt werden können. Wurde er aber nicht. Vielleicht bin ich da auch etwas empfindlich, aber für mich ist das Nörgelei auf bestem Wolfsburger Niveau: Wenn Lachs serviert wird, dann fragen, warum nicht noch Kaviar dabei war…

      63
    • Jeder kann seine Meinung frei äußern, dazu gehört es auch, dass man Gegenwind bekommt.
      Mit deiner Meinung gehe ich in diesem Fall konform. Egal ob man den Gegenwind bei positiver oder negativer Betrachtungsweise bekommt.

      Für mich hat es halt den Anschein, dass wenn es kacke läuft, man noch das positive sehen MUSS und SOLL. Läuft es aber gut und man möchte Wünsche oder Verbesserungsvorschläge äußern, dann ist es gleich das „Anspruchsvolle Kaviar Wolfsburg Publikum“.
      Ich kann es ja verstehen, wenn du so abgehen würdest, wenn man nichts positives findet, wenn es gut läuft. Was mich dann aber irgendwie nervt ist, dass JEGLICHE Kritik verboten ist, wenn es gut gelaufen ist. Bzw. man nicht mal seinen Wunsch äußern darf.

      Ist ja nicht so, dass nur ich mich heute darüber beschwere und du gestern dafür auf einer anderen Plattform Kritik bekommen hast.
      Ich gehe vollkommen mit dir, wenn man nur das Negative sieht und keinerlei guten Dinge sieht, obwohl diese vorhanden sind. Allerdings finde ich es befremdlich, wenn man anscheinend zu Anspruchsvoll ist, wenn man darauf hinweist, dass man sich mehr Einsatzzeiten gewünscht hätte und dieses auch noch BEGRÜNDET.

      Ich persönlich kann damit gut leben, dass ich die Kritik geäußert habe und finde diese berechtigt. Das mag nicht jeder so sehen. Zu meiner Meinung stehe ich. Für dich bin ich dann halt ein Champagner verwöhnter Fan. Der gefälligst die Fresse zu halten hat…

      9
    • @Jonny: Wenn dem so wäre, dann würde ich mit dir ja wohl kaum kommunizieren (wollen). Ich versuchs mal andersrum, weil mir das hier schon wieder so in die Diskussionsrichtung geht “Meine Meinung ist aber geiler als deine” und “das wird man wohl noch sagen dürfen”. Darum gehts mir aber gar nicht. Hast du nicht den Eindruck, dass beim Lesen der Beiträge hier insgesamt Spaß und Freude am VfL aufkommen? Findest du nicht, dass das Geäußerte eher einen runterzieht? Ist es nicht so, dass hier über alles und jeden viel zu schnell der Stab gebrochen wird, anstatt auch nur die Möglichkeit der Verbesserung einzuräumen? Ich finde das schade und mich stört es massiv.
      Das allerdings gleichzusetzen mit “es ist ja gar keine Kritik mehr erlaubt” ist aber falsch. Mir gehts auch weniger um die Inhalte, sondern – wie schon häufiger gesagt – um die Art und Weise.

      59
    • Ganz ehrlich, wenn ich so etwas lese:

      “weil mir das hier schon wieder so in die Diskussionsrichtung geht “Meine Meinung ist aber geiler als deine” und “das wird man wohl noch sagen dürfen”.

      Da Frage ich mich dann, ob du meinen Post auch nur ansatzweise Verstanden hast.

      Was ich aber zu deinen anderen Fragen äußern kann ist, sowohl positive Kritik als auch negative Kritik (Verbesserungsvorschläge, wenn sie denn solche sind) sind angebracht.

      Sofern es zur Verbesserung beiträgt ist jegliche Form von Kritik angebracht und sollte so auch kommuniziert werden. Die Art und Weise sollte man da natürlich beachten.

      Ist ja auch das, wieso Mahatma oft mehr Gegenwind bekommt, weil mit seiner Art nicht jeder klar kommt.

      Paetson gestern (auf einem anderen Portal) äußerte sich gestern aber normal und die Art und Weise war vollkommen normal und du gehst ab wie ein Zäpfchen, so habe ich das wahrgenommen.

      Da kann ich dir nicht folgen, wenn du schreibst, dass es dir um die Art und Weise geht.

      5
    • Ich gehe ja in einigen Sachen mit dir, man sollte immer gemeinsam Probleme angehen und sie lösen.
      Man sollte auch das Gute sehen und nicht nur negative Kritik äußern. Wenn man diese negative Kritik dann auch extrem pomadig äußert und diese nicht einmal mit Beispielen unterfüttert, dann kann ich mitgehen, dass das nervig sein kann.

      Wie ich aber schon beschrieben habe, hast du auf einer anderen Plattform total anders reagiert, als ich es wartet hätte.
      Du kamst da dann halt schon sehr mit dem Pauschalhammer.

      2
    • @lenny
      Wenn du mit FK Felix Klaus meinst, nein er hätte ihn nicht einwechseln können, da Klaus nicht dabei war.
      Wenn Klaus fit gewesen wäre, wäre Karamoko gar nicht im Kader gewesen.

      1
    • @Andreas ich weiß, war nur n Beispiel. Hätte auch Tisserand schreiben können, also einen “etablierten” Spieler bringen statt nen Jugendspieler. Aber wegen Position und weil FK und JV hier immer am meisten in der Kritik stehen, dachte ich nehm ich den verbleibenden Offensivspieler. Aber klar, war missverständlich von meiner Seite…

      7
  116. Die “Besten Fans Europas” werden heute nicht nur das Montagsspiel Boykottieren und der NorWest-Tribpne der COMMERZbank Arena fehrn bleiben- Einige Ultras werden sich als Ordner aufspielen und normale Fans daran hindern diese zu betraten
    :klatsch: :rad:

    14
    • Peinlich! Aber noch besser: der Verein lässt sich das gefallen.

      15
    • Aber wenn dann wieder ne hübsche choreo am Donnerstag Abend gezeigt wird, fliegen ihnen wieder die Herzen der Medien zu :)

      10
  117. Da “bewachen die Ultras der Eintracht die Stehplatztribune, damit Sie leer bleibt!
    Sollte jemand mit Dauerkarten von der Stehplatztribüne, zum Spiel gehen, muss er einen Platz in einem anderen Block einnehmen.
    Ganz ehrlich, ich empfinde so etwas als Schmach für den Verein. Wer hat denn da die Hoheit über die Ticketvergabe?
    Das ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten

    27
    • Einige Fans der sogenannten „Traditionsvereine“ sorgen schritt für Schritt dafür , das das Verständnis und das gute Image ihrer Clubs starke Risse bekommen.

      -Die Borussen Clubs mit unsäglichen Drohungen gegen Wonnen Sozialen Wohltäter Deutschlands
      -Frankfurt Fans die durch Gewalt und Unterdrückung eigener Fans auffallen
      -Schalke Anhänger die ihren eigenen Spieler auspfeifen weil er mal daneben greift (doch nicht mit Absicht!)

      Für mich zeugt das, das vereinen wie Leverkusen, RB und Hoffentlich auch uns die Zukunft gehören kann.

      Der neutrale Fan bzw. jemand der „mal Fußball schauen will“ nimmt seinen Sohn oder Tochter eher zu RB mit weil er gute Stimmung , geilen Fußball und keine Bevormundung der sogenannten Ultras hat.

      An dieser Stelle sei nochmal auf Mainz und seine Fans hingewiesen
      Das Spiel gestern war sehr fair, der Schiri hat auf beiden Seiten gelbe Karten stecken gelassen, da sich nach nem Foul direkt entschuldigt wurde – gute Leistung auch von Schiri gestern.

      Da zu die fröhlichen Mainzer , die gut Stimmung gemacht haben und trotz des Ergebnisses Karneval in ihrem kleinen Block gefeiert haben.

      So macht Fußball doch Spaß.

      Ähnliches gilt auch für Freiburg und Augsburg. Da kann man sicher wirklich einen schönen Fußball Nachmittag Haben und mit den Fans noch gemütlich ein Bier zischen

      31
    • Für mich ist die Frage, wie wir die Risse in den anderen Fankulturen nutzen können, um zu zeigen, dass wir echte FUSSBALL-Fans haben und keine Rechtsextremen.

      Wir brauchen etwas um positiv anders zu sein als andere Vereine.

      Die 5A: Angenehm anders als alle anderen.

      Wir haben einen geilen Verein, wir haben einen guten Sponsor, wir haben gute Fans, aber wir können wir herausstechen?

      3
    • Das halte ich doch für arg eindimensional.

      Die Sache mit dem Auspfeifen hat sicherlich eine bekannte Vorgeschichte. Gleichwenn man es nicht verstehen muss, dass es einem Spieler nicht gedankt wird, wenn er seinen Vertrag erfüllt.

      Davon ab wurden auch die Fans RB Leipzig und von uns für das Abbrennen von Pyrotechnik von beiden Vereinen öffentlich massiv kritisiert. Eitel Sonnenschein ist auch im “Ach so tollen Leipzig” nicht.

      Am Ende entscheidet sich der junge Fußballfan immer nach den Erfolg, der Nähe und den Bildern, die durch die Medienlandschaft geschickt werden.
      Es ist sehr wahrscheinlich, dass die aktuellen erfolgreichen Erstligisten auch in Zukunft eine hohe Fanbase und eine aktive Fanszene nach europäischen Muster haben werden. Die Fan- bzw. Ultrakultur ist und bleibt eine Subkultur, die einen hohen Reiz auf junge Menschen ausübt. Dass hier nun der bisherige Mechanismus ausgehebelt wird, halte ich für unwahrscheinlich.

      7
    • Bei Mainz fand ich die Konfetti Aktion zu Beginn der zweiten Halbzeit genial.

      1
  118. Etwas positives….Renato oho und Elvis sind in der Kicker Elf des Tages

    14
  119. Die letzten Spiele konnte ich zwar nicht so richtig schauen, aber es ist schön zu sehen wie Mannschaft und Trainer, nach der Unterredung vor einiger Zeit, zusammenstehen. Wenn man hieran anknüpft, das Selbstvertrauen behält und sich spielerisch weiter entwickelt, freue ich mich auf die nächste Saison unter Glasner. Der positive Trend muss unbedingt fortgesetzt werden und ist hoffentlich nicht nur ein kleines Strohfeuer, wie damals vor Weihnachten.

    6
  120. Sagt mal, könnt Ihr Euch nicht einfach mal über den Sieg freuen?

    Aber nein, das Gezicke und die persönlichen Angriffe auf diejenigen, die vieles nicht ganz zu Unrecht kritisch sehen, gehen weiter.

    Wie nachhaltig die Verbesserung ist, werden wir sehen. Ich hoffe drauf.

    So, wie es hier im Blog seit Tagen läuft, macht das wirklich keinen Spaß mehr!

    20
  121. Willkommen in der Comedy-Show unseres :vfl:

    Ich finde das Spiel hat gezeigt, dass wir weiter so hart arbeiten müssen, um weiterhin erfolgreich zu sein.

    3
    • Was gestern besonders gut war

      Ja wir sind auf einen wirklich schwachen Gegner getroffen, so ehrlich muss man sein.

      Aber im Gegensatz zu den Spielen gegen Hertha-BigCity-Berlin und gegen Bremen, die auch nicht wirklich gut waren.- haben wir gestern eben auch was draus gemacht. Das ist dem Engagement zu verdanken – des ganzen Teams.

      Vor allem aber auch dadurch, das Spieler wie Otavio und Gerhardt die wenig gespielt haben aber gestern gut waren(YG) oder sogar sehr gut waren (PO) quasi 0-100 ihre Leistung abrufen können.

      Das spricht für die gute Trainingssteurrung und die gute Kommunikation zwischen Trainer Team und Spielern.

      Keiner wird wohl so einfach „aufgeben“

      5
    • “Ich finde das Spiel hat gezeigt, dass wir weiter so hart arbeiten müssen, um weiterhin erfolgreich zu sein.”

      Das ist einfach die Basis. In allen Bereichen – läuferisch, kämpferisch, technisch, taktisch, mental – komplett, ein einziges Defizit! Nein, Spaß, das war Tuchel… :talk:

      Es war gestern einfach in vielen Bereichen gut. Das Niveau müssen wir jetzt weiter festigen und idealerweise noch ausbauen, es gab auch gestern einiges zu verbessern! Falls wir denken, es geht mit 80% gegen Malmö oder dann in Union, dann sind wir wieder auf dem Holzweg! Wir brauchen in allen Bereichen eine Leistung nahe am Limit um erfolgreich zu sein. Das ist einfach Fakt.

      Wichtig ist aber auch, das man die Spielfreude aus der zweiten Halbzeit mitnimmt. Das kann uns durchaus etwas tragen…

      4
    • „Nahe am Limit spielen“ – das ist wie schon in der vergangenen Saison der Schlüssel zum Erfolg. Anders geht es nicht. Es gibt Teams in der Bundesliga, die sich aufgrund ihrer individuellen Klasse die 80% mal (auch nicht immer) leisten können, aber wir gehören nicht dazu. Wenn die Ziele erreicht werden soll, bedarf es in jedem Spiel einer Vollgas-Vorstellung. Hoffentlich hat die Mannschaft das jetzt begriffen.

      8
  122. Es war ein geiles Spiel.
    Das Wetter hat es zu einer „Wasserschlacht“ werden lassen und das Stadiondach stimmte eine LAOLA nach der anderen an. Gepaart mit einer geilen Leistung des Teams wird mir dieser Abend lange präsent sein.

    Auch die knapp 21.000 anwesenden Fans möchte ich für Ihre Entscheidung, das Spiel unseres VfL zu besuchen, beglückwünschen, zumal die Stimmung dem Spielstand entsprach. Nur der VfL

    22
  123. Interessanten Weg den Karamoko da hat. Keinen Vertrag mehr in der 2. Mannschaft von Straßburg bekommen , dann fast in Lotte in der 4.Liga gelandet und gestern sein Bundesliga Debüt gefeiert.
    https://www.ndr.de/sport/fussball/Bundesliga-Woelfe-VfL-Wolfsburg,wolfsburg15200.html

    12
  124. Passend zur aktuellen Situation beim VfL und der kürzlich geführten Trainerdiskussion finde ich den unten angefügten Artikel recht anregend. Er beschäftigt sich mit der Sinnhaftigkeit und der Motivation für einen Trainerwechsel.
    Der Artikel ist natürlich diskutabel und m.E nach nicht durchgehend wissenschaftlich, aber gerade die Ausführungen zur emotionalen Aufladung eines unzufriedenen Umfelds als Motiv für einen Trainerwechsel erinnern mich stark an die Lage hier vor gut drei Wochen. Nur blieb bei uns die im Artikel angesprochene “Mega-Krise” aus, sonst hätte es hier vermutlich auch geknallt.

    Falls es hier schon geposted wurde – sorry, hab ich überlesen…

    https://halbfeldflanke.de/2019/03/trainerwechsel-im-fussball-warum/

    9
    • Sehr lesenswert. Zutreffend auch die Hervorhebung der Dominanz von emotionalen gegenüber rationalen Aspekten bei Trainerentlassungen. Aber in der Sache eigentlich nichts Neues, da man den Nullsummen-Befund von Trainerwechseln in zig Studien nachlesen kann. Aber der adrenalisierte Fan ignoriert das Faktum genauso wie der Börsenjunkie die Blase, in die er wissentlich investiert und hofft, noch abzusahnen, bevor sie platzt.

      29
    • Ich sage doch: Bayern hätte Klinsmann behalten sollen. Dortmund Nevio Scala und wir Klaus Augenthaler. Vor allem mit letzteren wären wir auch Meister geworden.

      Trainerwechsel bringen einfach nichts. Und es können auch alle etwas. Egal ob Nouri oder Klopp: Beide hätten mit Liverpool Erfolg.

      5
    • @Mahatma, mit den Einzelbeispielen, bei denen du ja Recht hast, kannst du vielleicht deine Schüler beeindrucken. Sie ändern aber nichts am empirischen Ergebnis, dass in aller Regel Trainerwechsel nichts bringen. Hatte ich nicht mal gelesen, du unterrichtest Mathematik? Dann solltest du eigentlich auch wissen, dass empirische Erhebungen allgemeingültige Aussagen treffen, die über den konkreten Einzelfall hinausgehen.
      Sorry, aber exakt nach deiner Vorgehensweise leugnet die AfD auch den Klimawandel. Das sollte dich doch stutzig machen.
      Nochmal: Es spricht ja nichts grundsätzlich gegen eine Trainerentlassung. Wenn sie aber – wie im Falle Glasners – geradezu reflexhaft gefordert wird, dann wäre es, wenn ein Club dem nachgäbe, keine bedachte Entscheidung, sondern erfolgte wider gesicherter Erfahrung einem emotionalen Impuls der Art “Weg mit ..!”/”Her mit …”. In aller Regel sind dies dann wenig reflektierte Entscheidungen aus bloßer Ratlosigkeit.
      Ich weiß nicht, ob Bremen das Bekenntnis zu Kohfeldt durchhält. Aber deren Haltung imponiert mir. Und Bremen könnte eines der seltenen Beispiele werden, wo ein Club mit einem lange erfolglosen Trainer doch noch die Kurve kriegt.

      59
    • Das ist es wieder – mein Lieblingsthema
      Also Joan hat es ja schon geschrieben – Trainerwechsel bringen in der regel nichts ! Sie schaden in der Regel aber auch nicht – was für mich ein Beweis dafür ist das die Wirkung des Trainers maßlos überschätzt wird. (wir sprechen aber nicht davon das ein Kreisklasse Trainer die Bayern coacht und das keine Auswirkung hat)

      Der Grund, der für mich am ehesten einen Trainerwechsel rechtfertigt ist wenn es auf “der menschlichen Seite” nicht funktioniert oder etwas vorgefallen ist. Das ist aber ein Grund den der normale Fußball Fan nicht so schnell, wenn überhaupt in Erfahrung bringen dürfte.

      @Joan
      “Und Bremen könnte eines der seltenen Beispiele werden, wo ein Club mit einem lange erfolglosen Trainer doch noch die Kurve kriegt.”

      Es gibt eben (aus der Statistik) genügend Fälle wo genau das funktioniert hat – Es ist also kein seltenes Beispiel.

      10
    • …vielleicht noch einmal ergänzend dazu:

      Welche Rolle das Glück im Fußball spielt
      https://rp-online.de/sport/fussball/faktor-zufall-welche-rolle-das-glueck-im-fussball-spielt_aid-17442137

      “Es gibt belastbare Studien aus der Sportwissenschaft, die besagen, dass im heutigen Fußball ungefähr 40 Prozent der erzielten Tore auf den Faktor Zufall – wir sprechen nicht von Glück – zurückzuführen sind.”

      “Der Fußball zählt sicherlich zu den Sportarten, in denen der Zufall mit den größten Einfluss hat, denn in einem Sport mit niedriger Trefferanzahl ist er entscheidender als bei einem Basketballspiel, in dem Teams auch schon mal 80 Punkte erzielen.”

      Wenn also 40% der erzielten Tore Zufall sind, wie viel Prozent mag da der Wechsel von Bundesliga Trainer “A” zu Bundesliga Trainer “B” ausmachen?

      Das sind natürlich alles wieder einseitige oder falsche Statistiken und mit Favre wäre das sowieso ganz anders gelaufen…

      11
    • Ihr versteht einfach nicht, dass man einen trainerwechsel nicht anhand einer Statistik bewerten kann.

      Nehmen wir doch nur mal den VfL im Jahr 2013 (???) mit McClaren. Seine Entlassung war notwendig. Wer kam danach? Littbarski! Ist das eurer Meinung nach ein guter Trainer? Er fließt hier in die Statistik genauso ein wie ein durchgedrehter F. M. im Kaufrausch.

      Oder das Jahr 2016: Allofs entlässt Hecking – und holt wen? Ismael! Der ist vor Weihnachten eigentlich schon weg, doch Bode lässt sich blenden. Wenige Wochen später ist er es dann doch – und es kommt Jonker, der gefühlt Jahrzehnte kein Cheftrainer war.

      Solche Wechsel fließen in die Statistik ein.

      Hinzu kommt, dass sich normalerweise ein Trainer abnutzt. Ich schätze das auf drei Jahre. Wie arbeitet nun die Statistik? Trainer X übernimmt Mainz auf Platz 15. Vorher immer Zehnter. Er erreicht diese Plätze wieder und gerät im dritten Jahr in Abstiegsgefahr: Laut Statistik keine Veränderung.

      Es gibt unzählige Beispiele, nur ihr leugnet das und redet von Ausnahmen. Und ihr beantwortet einfach nicht die Frage, warum Bayern dann nicht Nouri holt. Laut euch ist es doch egal.

      2
    • Mahatma, die Beispiele sind ganz schwach gewählt.
      Litti und Ismael waren (zunachst) Interimslösungen.

      Fakt ist : der Trainer muss zur Mannschaft und möglichst zur langfristigen Ausrichtung des Vereins passen. Ich glaube, das hast du allerdings auch schon ofters angesprochen.

      3
    • Mahatma ist dir eigentlich klar, dass du mit den Beispielen zum VfL genau die Statistik und deren Aussage zum Trainerwechsel bestätigst? Denn die Quintessenz deiner Beispiele ist ja, dass man 2013 McClaren und 2016 Hecking auch hätte behalten können, da alle Nachfolger nicht bessere Ergebnisse erzielt haben. Ein Trainerwechsel macht – auch im Sinne der empirischen Regel – nur Sinn, wenn man als Club das Glück, das Geld oder das Renomee hat, einen Trainer verpflichten zu können, der außergewöhnliche Qualitäten hat, die versprechen, die Mannschaft zu einer außergewöhnlichen Leistung zu bringen. Diese Trainer sind im Vorhinein aber nicht unbedingt identifizierbar oder sie kommen in der Regel nicht zum VfL. Ein Nagelsmann z. B. war nach Hoffenheim für den VfL unerreichbar. Insofern ist ein Glasner, der nachweislich gute Trainerarbeit vorweisen kann, unter gegebenen Verhältnissen schon fast das Optimum für den VfL. Welchen Sinn macht es also, seit Jahr und Tag und immer wieder Trainerdiskussionen anzurühren und Trainernamen aufzurufen, die zwar für eine überdurchschnittliche Qualifikation stehen mögen, aber gänzlich unrealistisch sind? Da erhebt sich doch der Verdacht, dass der Zweck die Methode ist, nämlich mehr oder weniger alle Verantwortlichen für unfähig und sich selbst als der große Durchblicker zu erklären. Wäre es da nicht, bei aller berechtigten punktuellen Kritk, angemessener, als kommentierender Fan positive Entwicklungen, auch wenn sie noch zart und instabil sein mögen, wohlwollend zu unterstützen?

      57
    • @Mahatma_Pech: Ich gebe Dir jetzt schon zum wiederholten Mal Recht – auch wenn ich i.A. nicht immer Deiner (extrem polarisierenden) Meinung bin. Wieso soll auch ein (positiver) Trainerwechsel nicht dazu führen, dass eine Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückkommt. Wie im Berufsleben ein Manager zu seinem Team und dem Umfeld rund um die Firma passen muss (neben vielen anderen Parametern), ist dies auch bei einem Trainer relevant. Und es gibt dann halt (wie bei allen Führungskräften) viele Elemente, die den Erfolg eines Trainers in einem Verein definieren.

      Sollte Glasner den aktuellen erfolgreichen Fußball bei unserem VfL fortsetzen, hat das insbesondere damit zu tun, dass er letztendlich einen Weg gefunden hat, wie er unser vorhandenes Spielmaterial im wahrsten Sinne des Wortes gewinnbringend einsetzen kann. In wieweit dabei der (vorzeitige) Wechsel zu einem Trainer, der diese Notwendigkeit früher erkannt hätte, unserem aktuellen Tabellenplatz und der Attraktivität unseres Spiels gutgetan hätte, kann sich jeder selbst ausrechnen. Es ist aus meiner Sicht eine geradezu abstruse Idee, einer Führungskraft und derem eventuell erfolgendem Austausch nicht die Änderung zum Erfolg / Misserfolg zuzusprechen. Es sind gerade die Führungskräfte, die den Weg einer Mannschaft vorgeben und maßgeblich mitdefinieren!

      Bedingt durch die extrem arbeitsintensive und herausfordernde Tätigkeit ist ein Trainer auch m.M. nach im Laufe von 3 bis 4 Jahren in einem Verein “verbraucht” (auch wenn es hierzu Ausnahmen gibt, siehe Streich, und auch einige allzu bekannte Beispiele in England) und der Wechsel zu einem neuen Trainer ist dann zwingend notwendig – bestes Beispiel hierfür ist Bayern München.

      0
    • Ich überlege mal, hier ein paar Sätze zur empirischen Analyse zu verfassen. Einiges ist argumentativ ja abenteuerlich.

      Da im Urlaub, schau ich mal ob das Thema in ein paar Tagen noch Relevanz hat ;)

      0
    • @KaSpel: Der Raum für breite Darlegungen zum Thema ist hier sicherlich zu knapp, um für alle unmissverständlich nachvollziehbar zu machen, warum nach empirischer Erfahrung ein Trainerwechsel in den meisten Fällen die Ursachen für schlechte Ergebnisse nicht nachhaltig beseitigt. Dies als vielfach gesicherte Erfahrung zunächst einmal hinzunehmen, sagt ja nichts über den konkreten Einzelfall aus, bedeutet also auch nicht, dass in bestimmten Fällen ein Trainerwechsel tatsächlich sinnvoll und erfolgversprechend sein kann. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass der Verweis auf die Statistik im konkreten Einzelfall überhaupt kein Argument ist, einen Trainerwechsel nicht doch durchzuführen. Umgekehrt stellt bei Ausbleiben des erwarteten Erfolgs die reflexhaft geforderte Trainerentlassung eben auch erfahrungsgemäß keinen zwingenden Lösungsweg dar.
      Bei der Diskussion über dieses Thema kann einem der Blick auf die Empirie aber ein paar banale Wahrheiten vor Augen führen, die eine vorschnelle und unnütze Trainerentlassung vermeiden helfen. Die für mich schlagendste ist, dass selbst dann, wenn alle 18 Clubs im Rahmen ihrer Möglichkeiten optimal erfolgreich wären, am Ende der Saison doch mindestens zwei absteigen müssen. D.h. auch, dass selbst im Falle, wo alle für einen Abstieg rechnerisch infrage kommenden Mannschaften den für sie passenden Trainer hätten, für zwei die am Ende erreichten Ergebnisse den Abstieg dennoch nicht verhindern könnten. Das sieht das System der Rangfolge gnadenlos so vor. In gleicher Weise muss man auch hinnehmen, dass der eigene Club trotz optimaler Ergebnisse sich auch nach oben hin immer nur nach Relation der Ergebnisse der Mitkonkurrenten einordnet.
      Zur empirischen Wahrheit gehört auch, dass am Ende eben nicht die Mannschaften absteigen, die den schlechtesten Trainer haben, sondern die, welche die schlechtesten Ergebnisse erzielten. Das eine ist in Punkten verifizierbar, über das andere lässt sich allenfalls spekulieren, weil der Trainer nur ein Faktor unter vielen ist. Aber über die anderen Faktoren spricht kaum jemand, weil Ursachen, die sich personalisieren lassen, die tatsächliche Komplexität von Ereignissen auf menschlich angenehme Weise verstehbar machen. (Und in Deutschland war man schon immer Meister in Schuldzuweisungen.)

      Die empirischen Befunde zum Thema Trainerwechsel lenken den Blick also auf andere Faktoren, die helfen könnten, die tatsächliche Bedeutung des Trainers für Erfolg und Misserfolg zu relativieren und realistischer einzuschätzen (Spielerqualität, Ausgeglichenheit des Kaders, Kaderbreite, Selbstverständnis, Qualität des Staffs, Problemmanagement, Verantwortungsstrukturen, interne Kommunikationskultur, Professionalität, Compliance nach innen und außen, Club-Philosophie, Umfeld etc.). All diese Faktoren haben eine Bedeutung für sich, wirken zusammen und stellen den organisatorischen und atmosphärischen Rahmen und das Arbeitsfeld dar, in und auf dem die Arbeit eines Trainers überhaupt fruchtbar werden kann. Gibt es hier Ungleichgewichte, Unzulänglichkeiten und Widersprüche, beginnt das Problem auf Trainerseite schon mit der Auswahl des Trainers, relativ losgelöst von dessen tatsächlicher Qualität.
      Ein Beispiel aus der Vergangenheit ist für mich die Verpflichtung von Ancelotti bei den Bayern. Er ist an der Mannschaft und am Umfeld gescheitert, weil er einen Generationswechsel und Umbruch zu einem Zeitpunkt vorantreiben wollte, zu dem ein Trio Ribery, Robben und Hummels auf der Bank noch nicht durchsetzbar war. Aktuellstes Beispiel scheint mir hier das subprofessionelle Engagement von Klinsmann bei Hertha zu sein, das als Teil eines fast synthetisch anmutenden Konstrukts schon vom ersten Tag an zum Scheitern verurteilt war.
      Die Konsequenz aus all dem könnte sein, dass man aus Fansicht, die lediglich das Geschehen und die Ergebnisse auf dem Rasen erfasst, mit dem Ruf nach einem Trainerwechsel vorsichtiger ist und den Verantwortlichen zumindest die Chance einräumt, mit einer ehrlichen, tiefergehenden Analyse vorgeschaltete Ursachen des Misserfolgs auszumachen und zu beseitigen. Auch hierin ist Werder Bremen für mich ein positives Ausnahmebeispiel, wo die Verantwortlichen vor einer Trainerentlassung personelle Konsequenzen in zuarbeitenden Bereichen für sinnvoller und notwendiger hielten.

      26
    • Jeder weiß, dass man jede Statistik entsprechend seiner Aussage ausrichten kann. Die Frage hier ist doch, welchen Trainer nehme ich rein und wer ist eine Interimslösung. Genau darauf wollte ich zum Einen hinaus. Bei uns werden solche ja auch gerne mal Cheftrainer. In Bremen oder Berlin auch…

      Zum Anderen geht es eben auch darum, inwieweit ein Trainer tatsächlich eine Veränderung darstellt. Und dann ist eben ein Beierlorzer am Ende nicht besser als Schwarz. In dem Moment war er es aber.

      Gerade du Joan kommst gerne vom Hölzchen zum Stöckchen. Hier aber willst du allgemein es halten. Nur weil es dir passt.

      Zu behaupten, Wechsel nutzen nichts und alle Trainer können etwas, ist Unsinn. Warum wechseln dann Teams überhaupt? Und warum schafft es Klopp überall Erfolg zu haben, Nouri aber nicht?

      Wie in jedem Beruf gibt es gute und weniger gute Leute. Für das Taineramt pauschalisiert ihr. Lächerlich.

      0
    • Frei nach dem schwedischen Möbelhaus: Liest du erst oder interpretierst du nur?
      Ich kann mit deinem Post leider nichts anfangen, denn alle angeblichen Behauptungen, auf die du dich beziehst, habe ich so nirgendwo aufgestellt.

      22
    • Der Wahrheit willen noch eine Ergänzung:
      „Und warum schafft es Klopp überall Erfolg zu haben, Nouri aber nicht?“

      In der Bundesligasaison 2006/07 stieg Mainz 05 unter Trainer Klopp als Tabellen-16. in die 2. Bundesliga ab. In der nachfolgenden Saison schaffte Mainz unter Trainer Klopp den Wiederaufstieg nicht und er ging nach Dortmund.
      Ich halte Klopp dennoch für einen sehr guten Trainer.

      20
    • Mein Güte Joan, merkst du eigentlich noch etwas? Willst du jetzt von jedem Trainer die Karriere aufzählen? Bis auf Guardiola und Zidane wirst du dann keinen finden, der nicht einmal gescheitert ist. Bei den erfolgreichen Leuten gerade am Anfang. Normal oder? Meist fehlt die Erfahrung in jungen Jahren. Manche lernen, andere nicht.

      Ich bin raus. Wer Ismael gut findet…

      1
    • Ach herrje, ihr beide habt euch aber auch gefressen, oder?
      Dabei liegt ihr doch, wenn ich euch richtig verstehe, gar nicht so weit auseinander mit euren Meinungen.
      Ihr sagt doch beide, dass ein “reflexhafter” Trainerwechsel nicht sinnvoll ist.
      Ein Trainerwechsel der mit Sinn, Verstand und strategischem Plan erfolgt, kann einen Verein nach vorne bringen. Immer nur “reflexhaft” von einem Mittelklassetrainer zum nächsten zu springen bringt nichts.
      Da seid ihr euch doch einig…

      Meine Meinung dazu: Es kommt immer sehr stark darauf an, was man für einen Trainer hat und bekommt.
      Hat man einen “schlechten” Trainer und holt einen guten, dann ist der Wechsel sinnvoll.
      Hat man schon einen starken Trainer, der nur gerade durch ein Tal geht und man wechselt “reflexhaft” auf einen der in etwa das gleiche Niveau hat, dann bringt der Wechsel nichts.
      Kann man einen Mittelklassetrainer nur mit einem Mittelklassetrainer ersetzen, dann ist es in meinen Augen tatsächlich sinnvoll mit dem Wechsel abzuwarten, bis man wirklich einen Trainer an der Angel hat, der eine Steigerung ist.

      3
    • Und um das noch um eine Variante zu erweitern, ein Christian Streich konnte auch nur im Biotop Freiburg wachsen. In Wolfsburg, bei Bayern oder Leverkusen wäre er in wenigen Monaten weg. Was lernen wir fern aller Statistiken, denen ich genauso misstraue.. Selbst ein guter Trainer wird im falschen, oder nicht passenden, oder im aktuell nicht passenden Umfeld, oder Strukturen scheitern. Das ist ja auch eines der Probleme in Wolfsburg, das Umfeld ist aus vielerorts Gründen ein schwieriges (da könnten wir jetzt alle Romane schreiben, oder?) .

      1
    • Ich möchte König Jens gerne beipflichten aus den von ihm genannten Gründen war und bin ich auch gegen eine Entlassung von Glasner.
      Als Argument für einen Rauswurf kam immer wieder wir reagieren erst wenn alle Saisonziele verfehlt sind, aber welcher fähige Trainer übernimmt denn mitten in der Saison einen VfL Wolfsburg im grauen Mittelfeld der Tabelle? Die Meisten guten Trainer stehen unter Vertrag und manch einer möchte erst im Sommer ein neues Engagement annehmen, zB Kovac. So wahnsinnig viel spricht nicht für uns, denn unser Kader hat noch nicht nachgewiesen dauerhaft Top 6 Niveau zu haben und der Weg dahin ist weit. zumal wir finanziell auch nicht mit den Spitzenteams mithalten können. Und Interimslösungen wie Litti, Joncker und Co möchte wohl niemand mehr hier sehen. Deshalb halte ich es für den absolut richtigen Weg Glasner zumindest bis zum Sommer weiterhin zu vertrauen.
      Und so viele vielversprechendere Trainerkandidaten die man für den VfL begeistern kann fallen mir auch für die nahe Zukunft nicht ein, man hat ja schon bei Rose gesehen das wir nicht die heißeste Braut der Liga oder Europas sind.

      1
    • Eine kleine Ergänzung noch, als positiv Beispiel wird gerne Bayer Leverkusen genannt. Das wir uns den Verein in so mancher Hinsicht als Vorbild nehmen sollten sehe ich auch so. Nur sollte man realistisch bleiben wenn man deren jüngere Vergangenheit mit unserer und deren Kader mit unserem vergleicht ist doch offensichtlich das man als guter Trainer eher bei einem Angebot von Leverkusen als von Wolfsburg schwach wird und auch im Laufe einer Saison dort einen Vertrag unterschreibt und bei uns abwinkt um auf besseres zu warten.

      0
    • Das “Problem” aus meiner Sicht ist das viele der Meinung sind das die Wahl des Trainer +/- 30 Punkte ausmacht. MMn macht aber der Trainer maximal 10% aus – also eine Mannschaft die bei einem durchschnittlichen BL Trainer 50 Punkte holt hat bei einem Topp Trainer 55 und bei einem “schlechteren” 45 – die Differenz beläuft sich also auf 10 Punkte.

      Wenn Mourinho Paderborn trainiert steigen sie trotzdem ab.

      Ich bin mir sicher das es vollkommen egal ist ob ein Adi Hütter nun Schalke, ein Florian Kohfeldt Leipzig oder Alfred Schreuder die Augsburger trainiert.

      Warum trainiert dann Martin Schmidt nicht die Bayern?
      Bei diesem Vlubs ist das Problem das wohl sofort die Fans Stimmung machen würden weil der nicht gut genug für den Verein ist. Außerdem hätte er wohl ein schweres Standing bei den Spielern. Würden beide Szenarien nicht oder nur schwach auftreten würde er genauso deutscher Meister werden wie Heynckes und Co vor Ihm.

      6
    • @König Jens: Es ist ja nett gemeint von dir, wenn du zwischen Mahatma und mir Brücken bauen willst. Die sachlichen Differenzen sind aber gar nicht das Problem, sondern – vernünftig ausgetragen – können sie eine Diskussion ja auch beleben. Die Schwierigkeiten sehe ich aber darin, dass ein Streit über die Sache mit ihm kaum geführt werden kann. Ich bin mittlerweile überzeugt davon, dass es Mahatma primär gar nicht um die Klärung von Sachfragen geht, sondern nur um Meinungsmache und Rechthaberei. Allerdings geht es mir auch nicht mehr darum, ihn von irgendetwas zu überzeugen. Ich reagiere auf seine Posts mittlerweile nur noch im Hinblick auf ihre Wirkung hier im Blog, die ich äußerst negativ empfinde. Die oft tendenziösen und fast ausschließlich meinungsgetragenen Beiträge, jüngst auch die zur Frage des Trainerwechsels, vereinfachen komplexe Zusammenhänge in nicht hinnehmbarer Weise, zeigen sich dabei äußerst respektlos und oft auch verletzend, indem Personen leichtfertig be- und verurteilt werden, ohne sich der Mühe einer nachvollziehbaren Begründung zu unterziehen und sich einer erkennbaren Verantwortung für das Geschriebene zu stellen. In der Hochphase der Kritik an Glasner war ich manchmal geradezu fassungslos, wie herabwürdigend gerade er über Glasners Trainerarbeit, aber auch die von Ismael und anderen hier geurteilt hat.
      Vielleicht reagiere ich in den Augen anderer hier etwas dünnhäutig, aber wir sollten uns bei aller Geschütztheit unserer Identität in diesem Medium bewusst sein, dass wir uns über reale Personen äußern, die hier vielleicht mitlesen, Gefühle haben und ehrlich bemüht waren und bemüht sind, den VfL erfolgreich zu machen. Um möglichen Einwänden gleich vorzugreifen: Hier geht es nicht darum, Kritik, auch scharfe Kritik, in der Sache zu unterbinden. Nur muss dann auch die Sache im Vordergrund stehen.

      26
  125. Reicht in dieser Saison Platz 7 für einen EL Platz? Meine App und Transfermarkt variieren zwischen 6 und 7.

    0
  126. Ich glaube 7 Platz wäre Europa League Qualifikation.
    Das heisst der Spielbetrieb würde viel früher los gehen ob das so gut ist.

    1
    • lieber 6 oder 8, ist meine Meinung. Platz 7 braucht keiner.
      Dann geht es gegen Düdelage vor 2500 Fans…

      Zudem die Kurze Vorberetung und die vielen Spiele.

      Ganz ehrlich- als verantwortlicher würde ich den Spielern sagen (unter Hand versteht sich), sollte es mit einem Sieg “nur” für Platz 7 reichen – verlieren wir lieber

      3
    • Wie so vieles, hat alles zwei Seiten.
      Auf der einen steht man schneller wieder im Pflichtspielbetrieb, dafür startet man in die Liga schon eingespielt und mit Erfolgserlebnissen.

      Auf der anderen Seite muss man schneller in den Spielbetrieb rein und hat weniger Zeit für die Vorbereitung. Und wenn die Quali misslingt, starte man mit einem Negativ Gefühl in die Liga.

      Es liegt halt daran, was man daraus macht.

      1
    • Lieber Platz 8, statt Platz 7 zu wollen ist schon krass.

      Die Frage ist, was wollen wir in der Buli erreichen?
      Wollen wir unbedingt Meister werden oder unbedingt in die CL, dann hätte die Aussage noch eine gewisse Logik auch wenn ich sie nicht vertreten würde. Ist dies aber auch erwartbar? Eher nicht.

      Wir passen aktuell ganz gut zur EL und diese ein paar mal gut mitzuspielen, bringt uns als Mannschaft voran und macht uns auch für Toptalente attraktiver, um uns dann Stück für Stück zu verbessern.

      25
    • Ohne Wolfsburg als Stadt kleinmachen zu wollen: Es ist allein schon Geschenk, dass wir überhaupt Bundesliga spielen. Dass wir Deutschlands populärsten Sportzirkus direkt vor der Haustür haben.

      Dazu haben wir das Glück ab und an mal Europapokal zu spielen. Wir dürfen uns mit anderen Teams des Kontinents in Pflichtspielen messen.

      Die Haltung „lieber Platz 8 als Quali“ zeigt irgendwie eine gewisse Sattheit, die ich persönlich nicht verstehen kann.

      38
  127. Wie auch schon die Medien erkannt haben – es geht wieder Berg auf bei unserem VFL.
    Im Februrar haben wir fast alles mitgeommen. Ich hoffe auf ne geile Leistung in Malmö!
    “Die Brust ist ha breit” zudem die Schweden keine Übertruppe.

    Ganz schwer wird das Spiel aber in Berlin- Union ist echt Stark, vor allem auch Zuhause.

    Meine Prognose- deutlicher Sieg in Malmö
    – unendschieden in Berlin

    damit könnte ich auch sehr gut leben :vfl:

    4
    • Josh, Roussillon und Klaus haben noch nicht wieder mit dem Team trainiert.

      Mehmedi und Arnold könnten auf der anderen Seite wieder reinrotieren…

      3
  128. OT
    Ab heute gibt es Karten für auswärts Leverkusen. – schlagt fleißig zu

    Bucht direkt ne Buskarte für die OderwaldWölfe! Die brauchen genügend anmeldungen.
    Das ist ne richtig geile Truppe- macht super Spaß beidenen.

    Anstoß schön 15:30 und im April könnte ja soga schon etwas die Sonne scheinen.
    Zu Hause seit meist schn 21:30Uhr

    2
  129. Mbabu fehlt ja auch. Sollte auch Roussi ausfallen, wonach es ja aussieht, dann wird Otavio wieder links benötigt.

    Rechts scheinen derzeit Steffen und Tisserand die Optionen für Mbabu zu sein. Lässt man Steffen spielen, dann fehlt dieser allerdings vorne! Dafür könnte Mehmedi reinkommen…

    Zudem ist es sicherlich auch eine Frage der Grundausrichtung: Nimmt er Tisserand und Mehmedi rein, für Mbabu und Ginczek, zudem Arnold für Schlager/Gerhardt, dann gehen wir wieder auf ein 433. Bleibt es beim 442, dann könnte Mehmedi auch für Ginczek beginnen oder Ginczek drinbleiben und Mehmedi und Brekalo über Außen kommen. Für unsere Verhältnisse wäre eine Offensive vorne mit Brekalo, Mehmedi, Ginczek und Wout schon sehr offensiv- gerade auswärts. Deshalb glaube ich da eher nicht dran. Wahrscheinlich ist, das Glasner Arnold, Gerhardt und Schlager alle von Beginn an bringt und wieder auf ein 433 geht, Steffen und Brekalo dann Außen. Dann wäre allerdings Mehmedi draußen. Schon ein kleines Luxusproblem, welches wir jetzt haben. Dadurch das Steffen und Brekalo es gut gemacht haben, muss Admir schon richtig Gas geben um ins Team zu kommen…

    2
  130. Hört hier noch jemand ab und zu den Podcast von Rasenfunk? Das ist sehr zu empfehlen, da ich finde sie geben immer eine ziemlich gute Einschätzung zu allen Spielen ab.
    Da klang zwischenzeitlich auch ziemlich viel Enttäuschung zum Glasner-Fußball raus, so denke ich wie bei uns allen. Aber auch die aktuelle 4:0 Leistung wird zum einen etwas relativiert, da Mainz sicher nicht 4 Tore schlechter war und auch 2 Tore stark von Gegner-Fehler begünstigt waren, aber dennoch wird auch die taktische Variabilität in unseren letzten Spielen gelobt. Ich sehe das insgesamt sehr ähnlich und gehe fast immer mit den im Rasenfunk geäußerten Worten vor allem von Max Jacob Obst d’accord.

    Zu Beginn einer jeden Saison geben dort immer welche ihre Saison-Tipps ab, da war der VfL bei einigen über die Maßen gut platziert, teilweise Platz 2. Da muss man schon sagen, dass der Trainer offensichtlich zwar als Wundertüte kam, aber eben auch keine Wunder vollführen kann. Zudem die hohe Erwartungshaltung nicht gerecht werden konnte.

    Ich persönlich bin gespannt wie wir die Saison so weiter agieren werden und so gegen Ende März sollte man schon mal sich in der Führungsetage im Klaren sein wie man weiter arbeitet, ob man sich mit dem Team im Plan sieht oder ob man auch enttäuscht ist und Schlüsse zieht in welche Richtung auch immer.

    Man sollte sich nur von einzelnen Leistungen nur nicht blenden lassen und das große Ganze im Auge behalten. Die Gesamtperformance und auch die Spielweise, die ja im Vorfeld soweit ich mich erinnere als Attraktiv angekündigt wurde.

    3
    • Meiner Meinung nach war das 4:0 für Mainz noch schmeichelhaft. Ein 6:0 wäre keine Utopie gewesen

      Brekalo 1x alleine vorm Tor, Wout muss nur 1x Quer schieben.

      Dazu der oder andere nicht sauber gespielte letzte Pass

      3
    • Ja rein von den Chancen her gebe ich Dir recht. Genauso gut hätte auch ein 4:2 oder sowas auch sein können. Letztlich war es definitiv ein verdienter Sieg, daran zweifelt auch niemand.

      Es sind eben so Spiele. Wenn ich an unser 1:1 gegen Schalke denke, da hätte ich ein 6:0 für uns eher als gerechtes Ergebnis gesehen. Das 0:8 von Mainz in Leipzig oder unser 1:6 gegen Leipzig, waren von den Ergebnissen immer deutlich zu hoch. Das hat man ja oft. Am Ende spielen dann auch so Sachen wie Kaltschnäuzigkeit, Spielglück oder eben Spielpech eine Rolle.

      Alles in allem soll das keinesfalls das tolle Ergebnis und die gute Spielleistung schmälern.

      0
    • Mainz war auch grottenschlecht. Es war mehr deren versagen als unsere Leistung. Unsere Leistung war sehr ordentlich, vor allem die 2. Halbzeit, aber Mainz hätte mit dieser Leistung selber in der 2.Liga Probleme gehabt.

      1
    • Der Rasenfunk sieht aber Glasner sehr kritisch. Auch die Phase vor dem Paderborn-Spiel sah man dort sehr kritisch. Die Phase in der Hinrunde nach dem Leipzig-Spiel ebenfalls.

      Es wurde letztendlich oft darauf reduziert, das der VfL offensiv zu wenig gemacht hat und zudem hinten zu viele Fehler gemacht hatte. Einer der Gäste sagte über uns: “Wie die Italiener, als sie das Verteidigen verlernt haben.” Da gab es im Saisonverlauf mehrere böse Kommentare über den VfL – natürlich inhaltlich auch einiges. Thema Strafraumbesetzung, Unterstützung für Wout, die fehlte, fehlende Lösungen an allen Ecken und Enden, offensiv vor allem.

      Also der Rasenfunk hat den Daumen eindeutig gesenkt…ich hab fast alle Folgen-Teile über den VfL gehört.

      Seit Paderborn sieht man dort wieder vereinzelt Lichtblicke, auch über das Mainz-Spiel war man der Meinung, das sich zeigen wird, wie man das nun alles einzuordnen hat. Und so weiter…also Glasner schneidet dort keineswegs gut ab…

      Erst seit unserer Serie ist es dort wieder…ich nenne es mal vorsichtig positiv formuliert worden. :vfl:

      Zuletzt haben wir allerdings gerade taktisch große Fortschritte gemacht, Thema Positionierung und Laufwege ins Zentrum, um die Avs besser mit einzubinden, so das diese Eins gegen Eins auf den Außen gehen können. Zudem ist unser Aufbau etwas anders geworden. War es in der Hinrunde oft die Dreierkette (Josh zentral zwischen den IVs, die in die Halbräume schieben), bauen wir nun meistens mit zwei IVs und einem Sechser, der rechts oder links abkippt, leicht nach vorne versetzt auf.

      Wenn man es ganz einfach runterbricht: Glasner hat in der Hinrunde oft dasselbe machen lassen (Ausnahme die Phase, Saint Etienne, Schalke, Gladbach, da spielten wir Vierkette und gut nach vorne, auch in München war es nicht schlecht). Ab Paderborn wurde es taktisch, formationstechnisch und auch offensiv von den Positionierungen her deutlich variabler. Ich denke, das war ein großer Schritt nach vorne. Fällt ja auch dem Gegner schwerer, wenn er nicht schon alles vorher weiß…und das ist gerade so. Hoffentlich bleibt es so.

      7
    • Es gibt aber auch objektiv viele Faktoren, die für weitere Zeit für Glasner sprechen…

      – Ausfälle von Schlager, Ginczek und auch Mehmedi wiegten schwer
      – Doppelbelastung war und ist dieser Kader nicht gewohnt
      – Spielidee wurde komplett geändert
      – Formation wurde geändert und ist nun sehr variabel
      – zudem die Erwartungshaltung der Spieler, die hoch ist, sie aber weniger gemacht haben als letztes Jahr
      … usw.

      Summa summarum gibt es viele Gründe, die nachvollziehbar sind, warum es so lief, wie es lief. Und trotzdem haben wir einige/mehrere “vermeidbare Fehler” gemacht. Das scheint aber nun korrigiert.

      11
    • Hab ja auch gesagt dass sie ihn kritisch gesehen haben oder auch noch tun (konnte man wenig hören in den letzten Wochen), bzw. das sie enttäuscht sind davon was er bisher bewirkt hat.

      1
    • Solche Leistungen muss das Team erneut bestätigen.
      Aber ein 4:0 musst du trotzdem erstmal machen. Da waren wir oft genug talentfrei.

      3
  131. 4 Stehplatzkarten fur das Unionspiel hätte ich abzugeben.
    Hat jemand Interesse? 40 € für alle Karten.
    @ normen: sendest du meine mailadresse an ggfs. Interessierte, bitte?

    2
  132. Ich fahre morgen leider nicht nach Schweden, hoffe aber das alle mitreisenden Sp :vfl: :vfl: aß haben und vor allem 90min vollgas geben!

    1
  133. Tousart mit dem 1:0 für Lyon gegen Juve. Und der geht im Sommer zu Abstiegskandidat und Chaosklub Hertha.

    1