Montag , November 11 2019
Home / News / Nach Nizza-Sieg: Glasner mit allen 22 Akteuren “hochzufrieden”
Oliver-Glasner-VfL-Wolfsburg

Nach Nizza-Sieg: Glasner mit allen 22 Akteuren “hochzufrieden”

Eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal gegen den Halleschen FC (Montag, 12. Augst – 18.30 Uhr) ist der VfL Wolfsburg in einer guten Form. Am Samstagnachmittag schlugen die Wölfe im Rahmen des Familienfestes den OGC Nizza deutlich mit 8:1.

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Oliver Glasner zufrieden: “Es war super Auftritt. Viele Dinge, die wir trainiert haben, haben sehr gut funktioniert.” Dennoch dürfe man diesen Test nicht überbewerten.

Glasner hatte wie in den Testspielen zuvor auch schon in den zwei Halbzeiten, die häufig für 60 Minuten angesetzt waren, zwei komplette Teams aufgeboten. Lediglich Koen Casteels durfte gegen Nizza ein weniger länger ran. Nach dem Wechsel gab es keinen Leistungsabfall. “Es ist schön zu sehen, wie viele Spieler sich aufdrängen”, so Glasner zum Auftritt seiner 22 Schützlinge.

Doch wer schafft es am kommenden Montag im DFB-Pokal in die Startelf?

So sah die erste Elf im Spiel gegen Nizza aus:

1. Elf:

—Victor-Weghorst-Klaus—
Rouss.-Arnold-Schlager-William
-Brooks-Guilavogui-Tisserand-
——-Casteels————-

2. Elf:

–Brekalo-Mehmedi-Malli-
Steffen-Gerhardt-Elvis-Mbabu
—Uduokhai-Bruma-Knoche-
———Pervan———–

Nicht gespielt haben: Philipp Menzel, Paulo Otavio, Ignacio Camacho, John Yeboah, Ismael Azzaoui, Lukas Nmecha.

Transfermarkt

Der Kader der Wölfe umfasst 29 Spieler, zählt man lediglich 3 Torhüter zur ersten Mannschaft und Paul-Georges Ntep zur zweiten Mannschaft. John Yeboah soll häufig Spielpraxis in der U23 erhalten. Mit dieser Rechnung hätte man 28 Spieler im Kader der 1. Mannschaft.

Ein oder zwei Spieler könnten den VfL Wolfsburg noch verlassen. Zuletzt gab es mehrere Gerüchte um Felix Uduokhai, den der VfL Wolfsburg i Falle eines Abganges nicht verleihen sondern nur verkaufen wollen soll. Der VfB Stuttgart hatte aufgrund des hohen Preises von 16 Millionen Euro zuletzt abgewunken, der ebenfalls interessierte FC Augsburg sich mittlerweile ebenfalls anderweitig umgesehen.
 
 

81 Kommentare

  1. Mit den Eindrücken aus dem jüngsten Testspiel wäre meine bevorzugte Aufstellung nun folgende:

    Casteels – Brooks, Guilavogui, Knoche – Roussillon, Gerhardt, Mehmedi, William – Brekalo, Weghorst, Klaus

    Dicht dran sind aber auch Mbabu, Tisserand, Elvis, Arnold, Schlager und Victor.
    Oder doch Bruma, nach diesem tollen 8:1? :vfl:

    1
    • VfLCorinthians

      Stimme dir zu! Bei Mehmedi finde ich dass man in der Bundesliga gegen mittelgroße, große Gegner auf einen achter/sechser setzen sollte wie Arnold/ Schlager.

      0
    • Ich konnte auch keine A oder B 11 erkennen.
      Denke aber, daß sich ALLE Neuzugänge erstmal
      leistungstechnisch hinten anstellen müssen.
      Ich persönlich war sehr über Gerhard, Bruma, Udo und
      Brekalo überrascht. Brooks, Malli und die Neuzugänge waren sichtlich noch nicht auf der Höhe.

      0
  2. DerMannderKann

    ich glaube es ist falsch sich auf eine Startelf festzulegen. Man sollte da schon dem Gegner angepasst reagieren. Z.B. Gehe ich davon aus, dass wir im Pokal gegen Halle viel Ballbesitz haben werden. Hier würde ein Spieler wie Brekalo(viel Zug zum Tor&gute Technik) besser passen als z.B. Victor
    Zudem müsste man sich überlegen ob man Knoche in dem Spiel braucht oder jmd. wie z.B. in Tisserand der einen besseren Spielaufbau hat
    Denke OG wird das ähnlich sehen und entsprechend die Aufstellung anpassen. Klar wird es gewisse Fixpunkte geben wie z.B. Josh der in der 3 Kette gesetzt seine dürfte bis zu eine Sperre oder Verletzung.
    Wen ich nochmal positiv erwähnen möchte ist Bruma! Der hat gestern das wirklich gut gemacht. Auch wenn er hier vermutlich keine Zukunft hat muss man das mal positiv erwähnen. Anders als z. B. PG Ntep

    20
    • VfLCorinthians

      Ja das sowieso, ich finde auch dass man in vielen Positionen nicht klar sagen kann wer Stammspieler ist. Für mich nur Casteels, Guilavogui und Weghorst, über den Rest kann man diskutieren, wie man hier im Blog und auch sonst überall sieht.

      Ich glaube dass ist auch ein sehr positives Gefühl für die ganze Mannschaft wenn jeder weiß dass er spielen kann, nur bei Yeboah finde schade dass er zur U23 abgeschoben wird, aber besser als wenn er auf der Tribüne schmort.

      2
    • Du hast Roussi vergessen…

      10
  3. VfLCorinthians

    Ich fande es sehr gut dass Spieler wie William, Gerhardt, Klaus und Brekalo nochmal richtig Gas gegeben und gezeigt haben, dass sie den Konkurrenzkampf gegen die Neuzugänge annehmen.

    Von der Leistung her hätte mMn nach auch kein Neuzugang einen sicheren Stammplatz.

    Wenn es meine Mannschaft wäre müssten Mbabu, Schlager und João sich erstmal im Training und nach Einwechslungen beweisen, für mich wäre es nicht Leistungsgerecht William, Gerhardt und Brekalo nichts das Vertrauen bekämen.

    Kann mir aber vorstellen dass Glasner erstmal auf Königstransfer Schlager setzt. JV könnte links den Vorzug vor Brekalo bekommen weil sich die beiden aus LASK kennen, was ich wie schon mehrmals gesagt falsch fände.

    Rechts sollte Klaus auf jeden gesetzt sein, zu groß war seine Leistungsexplosion in der Vorbereitung, vor allem nach der langen Leidenszeit.

    Ich bin sehr gespannt und zuversichtlich was die neue Saison angeht :vfl: :vfl: :vfl:

    5
    • Ich glaub nicht, das Glasner auf Schlager setzt, weil er der “Königstransfer” ist oder sein soll und ebenso wenig glaube ich, das er auf Victor setzt, nur weil “sich beide aus Linz schon kennen”. Ich denke vielmehr, das Glasner auf beide setzen wird, weil er von ihren Qualitäten überzeugt ist. Das ist doch der eigentliche Grund. Über Schlager und Victor wurde ja schon genug geschrieben diesbezüglich.

      Dennoch denke ich auch, das Gerhardt und Brekalo zur Zeit etwas formstärker sind. Aber man kann zb auch mit Gerhardt und Schlager im ZM spielen, genauso kann Victor erstmal beginnen und Brekalo dann von der Bank kommen für ihn oder für Klaus – oder eben umgekehrt. Letztendlich werden es doch auch mehr als 11 Spieler sein, die eine realistische Chance auf Einsätze haben. Letzte Saison waren es auch 16-17 Spieler und da hatten wir Europa noch nicht mal, die Zahl wird durchaus auf 20 hochgehen, vermute ich. Es kommen ja auch Formschwankungen, Verletzungen, Krisen, Hochs und taktische Pläne hinzu. Man kann zb aus all diesen Faktoren ohne weiteres gegen Halle und Köln 15-16 Spieler einsetzen. Aber klar ist natürlich auch, das es ebenso wie letzte Saison, Gewinner und Verlierer geben wird. Möglicherweise sind es andere Spieler, möglicherweise sind es die gleichen. Wir werden sehen.

      7
  4. Pahlmann hat schon wieder Angst vor Erfolg. Erst war die gute Frühform ein Indikator für einen Leistungsabfall zum Saisonstart (hä?), jetzt war das gestrige Spiel gänzlich wertlos.
    So kleine Brötchen backen ja nicht mal die in der Zielformulierung sehr zurückhaltenden Verantwortlichen.

    Merkwürdiger Journalismus. Mit welchem Ziel?

    https://m.waz-online.de/Sportbuzzer/VfL-Wolfsburg

    8
    • Der Herr sollte es mir einer anderen Sportart probieren.

      16
    • Wahrscheinlich hätte man gestern haushoch verlieren müssen damit er zufrieden ist. Aber auch das wäre wahrscheinlich falsch gewesen.

      12
    • Pahlmann will auf die Euphoriebremse treten. Er tut es aber äußerst ungeschickt. Und ich halte es ebenso für falsch. Wir haben doch noch gar keine Euphorie! Die muss erst noch entstehen…Nizza könnte aber ein Anfang gewesen sein, ähnlich wie Neapel letztes Jahr! Josh hat es angesprochen, das beide Ergebnisse etwas mit dem Team gemacht haben…

      4
    • Na ja, wenn man nicht nur die Überschrift liest, dann kann man den Eindruck gewinnen, dass Pahlmann dem Sieg durchaus auch Positives abgewinnen kann. Er will eben überzogenen Erwartungen nach dem Schützenfest vorbeugen und relativiert den Sieg in journalistisch überspitzter Weise. Glasner macht das diplomatischer bzw. pädagogischer, wenn er sagt, dass man das Ergebnis einzuordnen wisse. In der Sache haben beide Recht, weil in den zweiten 60 Minuten von Nizza ja wenig Konstruktives und immer weniger Gegenwehr kam.

      3
    • @Lupinho: Aus welchem rationalen Grund könnte Pahlmann denn “Angst vor Erfolg haben”? Ich würde deinen Gedanken mal gerne nachvollziehen wollen. Denn mir ist nicht klar, ob er Ausgangspunkt oder Schlussfolgerung deiner Kritik ist.

      3
    • Ich betrachte den o.g. Artikel als Fortsetzung dieses Artikels, wo Pahlmann selber von der Angst vor der guten Frühform spricht:

      http://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-die-taglich-meinung-die-fruhform-kann-auch-angst-machen/amp/

      Insofern „unterstelle“ ich ihm Angst und, daraus resultierend, die Ableitung nicht existenter Zusammenhänge.

      Im übrigen: Du sprichst zurecht an, dass er im Artikel später etwas zurück rudert. Das ist im „Angst“-Artikel ebenfalls so. Dann wiederum unterstelle ich ihm mit der Wahl seiner Überschriften „Klickfang“. Insgesamt unterste Journalismus-Qualität.

      4
    • Wer weiß, ob er die Überschrift gesetzt hat. Das passiert ja durchaus von unterschiedlichen Personen.

      0
    • Pahlmann ist Journalist bei einer Regionalzeitung. Dass er kein Intellektueller ist, dürfte wohl bewusst sein. Man sollte den Anspruch an solche Artikel richtig einzuschätzen wissen. Der Mann besitzt nicht den Weitblick eines Helmut Schmidts für eine ausgewogenere Betrachtung, sondern verfällt vom als Gefahr wahrgenommen Standpunkt in die gegenteilige Sichtweise. Mein Vater hat sich, als ehemaliger Gastarbeiter ohne die besten Deutschkenntnisse, jahrelang über die Qualität des Sportteils in der WAZ aufgeregt.

      4
    • Danke @Lupinho für deine Antwort. So wie ich beide Artikel verstehe, haben Pahlmanns Ausführungen mit „Angst vor Erfolg“ wenig zu tun. Da drückt sich eher die Befürchtung aus, dass die positive Leistung der Mannschaft täuschen könnte, weil sie nicht stabilisiert werden oder unter „unechten“ Wettbewerbsbedingungen erbracht worden sein könnte. Dahinter steckt die Haltung „Abwarten“. Und die ist ja nicht so verkehrt, denn der erste reale Leistungsnachweis kommt erst gegen Halle. Da wird sich dann zeigen, ob Pahlmanns Vorsicht berechtigt ist. Ich bin da optimistisch, aber auch gespannt. Schon allein, weil ich bei einer Niederlage das Bisherige nicht in Grund und Boden verdammen möchte.

      6
    • Ich bin sehr froh darüber, was man im Wolfs-Blog alles lernt: Z. B. was schlechter Journalismus ist. Oder welchen Intellekt man bei welcher Tageszeitung hat.

      Ist doch super, dass sich hier Leute tummeln, die sowas beurteilen können und andere dann aufschlauen.

      20
  5. Achtung!! Termin

    Diesen Mittwoch 7.8.2019 um 18:30 in der Halle 09 stellt sie Glasner und sein Team den Fragen der Fans

    Für alle interessierten , die Fragen stellen wollen und den Trainer kennen lernen wollen eine gute Aktion!

    12
  6. Der BVB hat Phlipp übrigens nach Moskau verkauft, nach Schürle schon der zweite Transfer in die Russische Hauptstadt. Ablöse ca. 20 Mio. Euro.

    3
    • Hast du einen Link?

      0
    • Lieber roy0815,
      du schreibst den Satz im Perfekt.
      Perfekt…. da war doch was…
      Leider habe auch ich deine Nachricht als solche akzeptiert und weitergegeben.
      Dabei war/ist noch nichts perfekt…
      Warum fordert der Hinweis auf deine (noch?) unrichtige “News” dich so heraus?

      3
    • Spaßsucher, eine Gegenfrage als Beantwortung Deiner Frage. Warum gibt es gerade bei dieser Meldung ein so großen Aufschrei bezüglich Fake News? Da gab es hier aber bei weitem andere Kaliber ohne Funken Wahrheit (und kein Protest).

      Im übrigen sind Fake News eher vorsätzlich manipulative Nachrichten (sehr gerne von der AfD genutzt). Davon ist mein Post Meilen entfernt!

      1
    • Lieber Roy, warum wirst du in letzter Zeit oft so politisch? Das ist ein Fußballforum, kein Politikportal. Fast täglich kommen von dir Seitenhiebe auf das tagesaktuelle Politikgeschehen. Über Flüchtlinge, AFD, Migration usw.

      Ich denke das hat hier genauso wenig zu suchen wie vorsätzlich falsche News. So ungern ich es auch tue, aber Spaßsucher hat in der Sache recht. Der Zeitungsartikel war dahingehend auch eindeutig.

      5
    • Fast täglich? Na dann erstelle mal eine Liste, die genau das verdeutlicht. Ich bin gespannt, ob es wenigstens annähernd wöchentlich passiert ist. Wenn dem nicht so ist, dann solltest Du diese Aussage unterlassen! Sie stimmt schlichtweg nicht!

      0
  7. “hat Phlipp übrigens nach Moskau verkauft”/”Eine Einigung könnte es bereits in den nächsten Tagen geben.”
    In der Kunst kann mediale Unschärfe die Erkenntnis fördern, in sozialen Netzwerken führt sie zu Fake News.

    3
    • Ich habe mich auf diese Überschrift bezogen…

      https://m.sportbild.bild.de/bundesliga/vereine/borussia-dortmund/bvb-maximilian-philipp-transfer-wechsel-dinamo-moskau-63775124.sportMobile.html

      Im übrigen freut es mich, wie viele Leute hier im Forum gerne auf vermeintliche Fehlerverhalten anderer User hinweisen. Wer im Internet (!!!) den Finger ständig auf andere richtet, lenkt von eingenen Unzulänglichkeiten ab. Stammt nicht von mir, sondern von einem Freund, der Psychologie studiert hat…

      4
    • @ Roy0815…da mag Dein Freund Recht haben, wenn es denn um Unzulänglichkeiten geht.

      Nur, wenn ich eine feststehende Tatsache verbreite, sollte ich in der Lage sein, dieses mit einer oder zwei Quellen zu belegen.

      Es geht nicht um Unzulänglichkeiten in Deinem Post, sondern um nicht ausreichende Belegführung…das ist ein Unterschied.

      Ansonsten tritt das ein, was Joan im Post erwähnt…Fake News.

      11
    • “. Wer im Internet (!!!) den Finger ständig auf andere richtet, lenkt von eingenen Unzulänglichkeiten ab. Stammt nicht von mir, sondern von einem Freund, der Psychologie studiert hat… ”

      Wer nach einem Studium der Psycholgie so pauschal urteilt, sollte seinen Studienerfolg und die dafür aufgewendete Zeit infrage stellen. Oder seinen Lebensunterhalt als Aphoristiker für Yellow Press verdienen.
      Als solcher kann er unreflektiert seinen Gemütswallungen für ein ausreichend naives Publikum allgemeine Gültigkeit zuschreiben…

      2
    • @roy0815: Mir geht es überhaupt nicht darum, in einem irgendwie moralischen Sinn auf „Fehlerverhalten anderer User“ hinzuweisen, noch dazu, um damit von eigenen Fehlern abzulenken. Und du darfst mir gerne glauben, dass ich für Hinweise auf eigene Fehler dankbar bin, weil ich nur so lerne, sie ein zweites Mal nicht zu machen. Ich stehe also absolut hinter einer positiven Fehlerkultur.
      In meiner Reaktion auf dein ursprüngliches Posting geht es mir primär auch darum, dazu beizutragen, dass in sozialen Netzwerken mehr Verantwortung übernommen wird, für das, was man verbreitet. Dieser Verantwortung wird man aber nur gerecht, wenn man eigene oder weitergegebene Informationen so weit als möglich absichert – entweder durch nachvollzieh- und überprüfbare eigene Kenntnis oder durch den belegten Verweis auf andere Quellen. Auch der Konjunktiv schützt in diesem Zusammenhang manchmal vor Missverständnissen.
      Gegen das vielleicht aufkommende Argument „wir sind doch hier nur in einem Fußball-Blog“ wende ich gleich ein: Was ich fordere, gilt für jegliche funktionierende Kommunikation. Sonst kann man es gleich sein lassen.
      Ich vermute mal, dass wir hier im Austausch miteinander ein Viertel der Beiträge für den Versuch benötigen, kommunikationstechnisch und sprachlich bedingte Missverständnisse zu klären. Ganz abgesehen davon, dass diese Klärungsversuche dann häufig wiederum zu unschönen personalisierten Auseinandersetzungen führen.
      Viel Text wegen eines scheinbar geringfügigen Anlasses. Nimm‘ es daher auch nicht persönlich. Es geht ja uns alle an.

      PS: Ich sehe gerade, dass Ballhexer schon alles viel kürzer und klarer gesagt hat.

      3
    • Ich schreibe jetzt mal was, was von mir kommt…wer Leute in der Annonymität und der Unverfolgbarkeit des Netzes belehrt, beleidigt oder gar bedroht, hat grundsätzlich ein Problem und zwar eine sehr persönliches.

      Wenn dies dazu noch auf einer Plattform geschieht, auf der es eigentlich nur um die “schönste Nebensache” der Welt geht…nun, ich überlasse jedem selber, was das über eine Person aussagt!

      3
    • @Joan, ok, das ist grundsätzlich ein Problem der Kommunikation a la Whatsapp oder eben eines Forums. Ohne Mimik, Gestik oder Betonung nehme ich das deutlich kritischer auf, als Du es gemeint hast. Never mind!

      Trotzdem habe ich jetzt keine Fake News verbreitet, sondern war eher zu vorschnell. Fake news sind da eher Nachrichten die komplett die Wahrheit verdrehen. Und seit Trump mag ich diesen Terminus eh nicht.

      Dennoch bin ich häufig genervt (und daher der vorherige Post), dass hier Umgangsformen auftreten, die hier nichts zu suchen haben. Beleidigungen oder eben eine überhebliche Art der Belehrung erwecken den Eindruck, dass einige User “besser” sein wollen, sich quasi erheben. Und das in einem Fussballforum.

      2
    • @roy0815: Ich wollte mit meiner kurzen Reaktion nicht so belehrend wirken, wie es bei dir anscheinend angekommen ist. Sorry dafür! Du hättest allerdings auch anders reagieren können, indem du dich zu dieser “Vorschnelligkeit” bekannt hättest. (Wobei ja noch aussteht, ob du wirklich nur vorschnell warst, denn der Transfer kann auch noch platzen.)
      Doch noch ein Gedanke: Was bei solchen unkorrekten Infos verkannt wird, ist, dass sie sich durch die heutige rasante Verbreitungstechnik in kürzester Zeit vervielfachen und ihrerseits wieder Reaktionen bewirken. Das ist in dieser Sache harmlos. Aber wir kennen doch alle Beispiele, wo Falschinformationen Übles angerichtet haben.
      Aber nun soll gut sein.

      3
  8. Das Ticketing des VfL ist absolute Katastrophe!
    Onlinestehplätze für Hertha? nach 30min weg. Aber “offline” gibt es sicher noch 100erte. Aber wie viele? Keine Ahnung, man könnte meinen es gibt keine mehr.

    Dann plötzlich online wieder Block10 für Halle verfügbar, wie viele? Genau 1 Ticket, super. Obwohl gestern keine Karten(n) mehr zuhaben waren.

    Wer auf die Halle-webseite geht sieht einen Ticketcounter! Karten verkauft im Vorverkauf :9300
    warum haben wir sowas nicht?

    Mal gibt es online karten, dann wieder nicht, dann wird umgeschichtet. Da verliert man echt den Überlick

    3
    • Die Karten für Hertha werden alle als Stehplätze verkauft. Auch wenn es ganz unten keine mehr gibt kannst du weiter oben eine kaufen und dich einfach nach unten stellen. Alle die stehen wollen sollen sich ohnehin nach unten stellen damit es zu weniger Sichtbehinderungen für die weiter oben sitzenden Leute kommt. Oder du wartest noch ein wenig bis wieder Tickets in den unteren Reihen verfügbar sind.

      1
    • Ja , wir beide wissen das, dass da noch was nachkommt, was aktuell schwarz ist.
      Aber die wenigsten sind so aktiv dabei wie die leute zB in diesem Blog. Der normale fan denkt doch jetzt
      “oh Stehplätze weg, naja fahre ich nächstes mal weg” – so kann man seitens des VfLauch dafür sorgen das wenig fans mitkommen…

      13
    • Ich empfinde den neuen Ticketshop schon als Fortschritt gegenüber dem alten. Es ist jetzt weitaus besser ersichtlich wie viele Tickets (auch bei den Stehplätzen) noch verfügbar sind da jetzt immer der ganze Block in der Auswahl angezeigt wird und nicht nur einzelne Reihen. Das erleichtert den Überblick extrem. Nichtsdestotrotz gibt es auch da noch Verbesserungsbedarf. Wie du schon sagst muss man gerade den Leuten die nicht so häufig Tickets bestellen transparenter machen dass zwischen den einzelnen Vorverkaufsstellen auch umgeschichtet wird und ihre momentan vielleicht ausverkaufte Wunschkategorie demnächst wieder verfügbar werden könnte. Auch einen Ticketcounter halte ich für eine gute Idee. Das würde Prognosen über etwaige Auswärtsfahrerzahlen erleichtern und zeigt schnell an ob noch Karten erhältlich sind.

      Grundsätzlich finde ich dass der VfL mehr dafür tun könnte die Leute dafür zu mobilisieren auswärts zu fahren. Gerade bei Spielen die üblicherweise nicht so beliebt sind. Das hat sich zwar schon gebessert aber wirkt immernoch teils eher stiefmütterlich und nach dem Motto “Ach, es kommen eh wieder nur die obligatorischen 300 Leute mit da brauchen wir uns nicht abmühen um noch ein paar Leute extra zu mobilisieren.”

      3
    • Folgendes wäre auch hilfreich:

      Wenn eine Kategorie online ausverkauft ist, im Fanshop aber noch zu haben ist, sollte man online darauf hinweisen.

      Zudem nimmt der VfL ja im allgemeinen nicht gleich alle Auswärtskarten ab. Wenn jetzt der Verkauf besser läuft als gedacht und man daher noch einen oder mehrere Blöcke nachordert, sollte man online gleich darauf hinweisen. Und im Fanshop sollten die Mitarbeiter auch darüber informiert sein.

      Sonst geht man ganz schnell davon aus, dass ausverkauft auch ausverkauft bedeutet und kümmert sich nicht mehr darum, ob noch Karten kommen.

      2
  9. Interview der Welt mit Pablo Thiam zur Causa Tönnies

    https://www.welt.de/sport/fussball/article198006999/Rassismus-Eklat-um-Clemens-Toennis-Ex-Profi-Pablo-Thiam-fassungslos.html

    Ich muss ehrlich sagen, zumindest das was ich gelesn habe was Tönnies gesagt hat, verstehe ich nicht so recht die Aufregung mit Ethikrat und allem was da auf Tönnies einprasselt…

    9
    • Ich fand es jetzt auch nicht so schlimm . Es wird doch mittlerweile jeder müll aufgeblasen und als rassistisch hin gestellt .langsam wird das ganze alles ein bissel übertrieben . Es ist meine Meinung!! Ob man die in diesen Land noch vertreten darf ist die andere Sache.

      6
    • https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-08/rassismus-debatte-clemens-toennies-schalke-04-wolfgang-kubicki

      “Gerald Asamoah zeigt sich “geschockt” und “verletzt”
      Vergangene Woche hatte der Fleischunternehmer beim Tag des Handwerks in Paderborn gesagt, statt im Kampf gegen den Klimawandel die Steuern zu erhöhen, solle man lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. Er fügte hinzu: “Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren.””

      Ist natürlich alles halb so wild, wenn man einen ganzen Kontinent bezichtigt, sich in der Nacht fortzupflanzen und sie sonst nichts anderes zu tun haben. Ich frage mich, was uns Tönnies mit diesem geistigen Erguss sagen wollte? Was war die Message?

      Ob Tönnies jetzt deswegen in Rassist ist oder nicht, kann jeder selbst für sich bewerten, die Aussage ist aber selten dumm, unangebracht, falsch und hat einen rassistischen Touch. In einer führenden Position und in seiner Position im Verein, da sollte man sich anders äußern und bedachter.

      Aber spielen wir das alles ruhig herab, geht ja nur um andere Menschen…

      30
    • Meine vor einigen Tagen geäußerte und hier sehr umstrittene Kritik an der Oberflächlichkeit und Tumbheit vieler Äußerungen hier im Blog wird von Kommentaren wie denen von Ti Mo und Wobstar auf unerträgliche Art unterstrichen und bestätigt.
      :kotz:
      PS: Im Kontext mit den Verhaltensweisen der Firmen von Tönnies, besonders gegenüber ausländischen Mitarbeitern vor dem Mindestlohn und Entsendegesetz, kommt seine jetzt wieder unter der sozialen Schminke durchscheinende Denkweise nicht überraschend.

      30
    • Also Bochumer es ist meine Meinung und hat mit Oberflächlichkeit nichts zu tun . Der besser wisser hat gesprochen . Kennst du mich nein also erzähl nicht so ne scheisse . Zu jedem mist musst du dein Müll dazu geben . Du dürftest eigentlich keine Freunde habe .

      9
    • Ich empfinde Tönnies Aussage als anmaßend und natürlich extrem weltfremd. Er zeigt eher ein koloniales Denken, was man heute eher den Chinesen unterstellt. Angeblich hat Tönnies einmal eine eigene Fahrt von Südafrika bis nach Kenia / Uganda unternommen. Ich weiß nicht, inwieweit er dort seine Augen verbunden hatte. Jedenfalls scheint er eher nachts unterwegs gewesen zu sein.

      Afrika ist in vielen teilen gewiß nicht so gut entwickelt wie wir hier. Aber gerade in bezug auf Kenia zum Beispiel mag ich mal zu urteilen, dass er einfach nur falsch liegt. Immerhin werden in Kenia die Straßen mit Solarlicht nachts beleuchtet und entlegendere Gebite haben Solaranlagen zur Stromversorgung. Funklöcher wie teilweise sogar in Downtown Wolfsburg alltäglich, gibt es in Kenia so zumindest nicht.

      Um aber zu Tönnies noch etwas zu sagen: Am Ende wird er eine Summe spenden und natürlich bei Schalke bleiben. Die werden den teufel tun und ihn absägen. Man weiß schließlich, was für ein loses Mundwerk er hat.

      4
    • Lieber Wobstar,
      deine “Meinung” soll auch gern dein Eigentum bleiben. Die will ich wirklich nicht haben. (Meinetwegen kannst du sie ganz für dich behalten.)
      Ebenso wie dein kleinkariertes Weltbild, dein geringes Wissen, deine Rechtschreibung und den Mangel an sozialer Kompetenz.

      17
    • Wie mittlerweile üblich in Deutschland wird Kritik an Afrika mit Rassimus gleich gesetzt. Faktisch hat Tönnies doch recht, viele Länder Afrikas leiden an der Überbevölkerung. Gleichzeitig hat man dort zu wenig Wirtschaft/Arbeit für alle.
      Er hat es vielleicht etwas derb ausgedrückt, trotzdem wird mal wieder nicht inhaltlich sondern ideologisch „Argumentiert“.
      Gerade wir in Deutschland sind viel zu empfindlich was solche Äußerungen angeht.
      Es ist kein Problem zu sagen : „Nehmt den Amerikanern die Waffen weg damit die sich nicht über den Haufen schießen“ (ist völlig verallgemeinert/ über einen kam geschoren)
      Aber es ist nicht möglich alle Afrikaner über ein kam zu scheren. Das wäre dann Rassismus.

      Genau die gleiche Aktion im übrigen mit Owo und Dickel vom BVB, ich habe gelesen was die gesagt haben bei der Live Übertragung und auch hier sage ich – lächerlich! Man sollte Spaß und Humor schon von ernstem Rasismuss trennen können.
      Die Italiener als mal Itaker zu bezeichnen ist genau so wenig dramatisch wie deutsche als Kartoffeln oder Krauts zu bezeichnen.

      13
    • @Spaßsucher, in einem Blog aktiv zu sein , aber Meinung anderer nicht hören zu wollen ist demagogisch

      Trifft auch auf wobster zu, anderen die Meinung zu verbieten und zu sagen, „Du gibst überall deinen Müll hinzu“ macht kein Sinn wenn man in einem Meinungsblog unterwegs ist

      8
  10. Bürki schlägt vor, dass man die Auswechselregel ändert.

    Es sollen nicht mehr nur 3 Spieler eingewechselt werden können, sondern jeder Spieler darf eingewechselt werden.

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/bvb-burki-regel-anderung-forderung-auswechslungen-unbegrenzt-videobeweis-var/

    0
    • Meinetwegen können alle im Kader stehenden Spieler auch eingewechselt werden, man muss gerade dann aber bei jeder Auswechslung die Uhr anhalten. (Sollte man auch heute schon tun)
      Ansonsten Wechsle ich einfach bei 1:0 in der 87min 5 Spieler und lasse mir dafür 3 min Zeit…

      Ohne jetzt wieder ne Diskussion über den VAR loszutrete ist meine Meinung das er überwiegend gut funktioniert und den Sport fairer macht da grobe Fehlendscheidungen quasi nicht möglich sind. Das 50:50 Situationen mal so mal so endschieden werden liegt weniger am VAR, sondern daran das Menschen eben knifflige Entscheidungen beurteilen müssen.

      1
    • Hier würden die Vereine bevorzugt werden, die ein höheres Festgeldkonto haben. Die breitere Qualität würde dann einen Vorteil verschaffen, ob die Idee dann so gut ist? Würde die Kluft nur noch größer werden lassen.

      6
    • Jonny, soweit hat Bürki natürlich auch gedacht. Aber nicht jeder hier… Bayern und auch Dortmund mittlerweile wären so noch klarer überlegen. Wir wechseln dann Nmecha ein, Bayern bringt Thiago oder Coman. Hinzu käme, dass Fitness gar keine Rolle mehr spielen würde. Man könnte sich 45 Minuten ausapowern und dann auswechseln lassen.

      1
    • Diese Regelung wäre doch im Moment wie geschaffen für uns. Zwar mangelt es uns grundsätzlich an ‚Unterschiedsspielern‘, aber prinzipiell können wir zwei gleichstarke Mannschaften aufbieten. Erst recht, wenn Ginczek und Camacho fit wären.

      :vfl:

      4
    • Mahatma, was spricht denn gegen Nmecha? Er ist sicher weder ein fertiger Spieler noch ein Übertalent, aber als Ginczek-Ersatz und mittelfristig Stürmer Nr. 3 halte ich ihn für eine gute Lösung. Ich hätte mich eher gewundert, wenn man hier teuer nachgekauft hätte. M.E. fehlt die individuelle Klasse v.a. im offensiven Mittelfeld. Hier hatte ich auf einen Königstransfer gehofft…

      8
    • Vermute, dass es hier nicht um Nmecha geht, sondern nur dass er sicherlich ein deutlicher Qualitätsabfall im Vergleich zu Weghorst wäre. Die Bayern könnten auf selbem Niveau wechseln. Ich denke aber, dass das die einzige Position ist, wo wir ein größeren Qualitätsabfall haben.

      0
  11. Bochumer es kann halt nicht jeder so schlau sein wie du . :ironie2: ich kann dich einfach nicht leiden . Zum Glück muss ich deine Visage nicht sehen und ertragen!!!!! Du und deine Rechtschreibung interessiert mich nicht ein bissel. Denkste ich achte da drauf . Urteile mal lieber nicht zu viel über andere . Muss jetzt auch lieber auf meine Wortwahl achten bei so einem wie dir !!!!! Woher willst du wissen wie sozial ich bin oder sonst was du o..er . Kümmer dich mal lieber um dich und dein armseliges und langweiliges Leben .

    5
    • Was bist du denn für einer

      20
    • Lieber Wobstar, dass was Du tust ist nicht die feine englische Art. Vielleicht solltest du vor dem nächsten Post einfach 24 Stunden darüber schlafen.

      Spasssucher verteilt oft Schuhe…
      Die Schuhe zieht sich derjenige an, dem sie passen. Darüber könnte man stundenlang sinnieren….

      4
  12. So Leute, alle mal wieder runterkommen. :trost:

    Ich muss gerade schmunzeln, weil ich mir echt überlegt habe, ein Forumstreff zu planen. Momentan würde das aber wohl eher unter Polizeischutz klappen :grins2:

    7
    • Wäre gern dabei… Bringe auch Beruhigungstee mit und wenn man sich gegenübersteht ist es etwas ganz anderes als im Schutz seiner anonymen vier Wände fleißig in die Tastatur zu hämmern.
      Wobei einige gar nicht erscheinen würden, da Sie diesen Schutz verlören und sich eventuell zeigte, welches Geistes Kind man eigentlich ist oder im übertragenen Sinne die Welt sähe, dass man doch ein ganz fein Kerl ist und im Netz Kompensation betreibt für was auch immer.
      Im Grunde sollte uns eines einen: Wir sind VFLler mit Leib und Seele… Egal welche Meinung man vertritt. Sicher darf und soll diskutiert werden.Gern auch kontrovers. Doch immer im Rahmen und da hakt es einfach in den sozialen Netzwerken. Einige kennen mich hier ja persönlich und wissen, wie ich zum Beispiel ticke. Das bedeutet aber nicht, dass man hier bloßgestellt wird. Das ist eine Sache von Respekt. Klar sollte man Fehler ansprechen, aber man kann es dabei übertreiben oder sich wirklich Gedanken machen wie man es formuliert, damit der Angesprochene damit auch umgehen kann. Außnahme natürlich bei klaren Regelverstößen oder Beleidigungen.
      Denkt doch mal daran: Wer ohne Fehl ist, werfe den ersten Stein
      :stein:

      7
  13. Puhhh….. ich vermute dass dieses Forum halt die gesamte Bandbreite abbildet. Vom Links bis zum AfD Wähler…..
    Ich bin außer im Wolfsblog noch in einem weiterem Forum aktiv, dort gibt es ein rigeroses Politikverbot….
    Jede Anspielung, egal von welcher Seite, wird gelöscht.
    Es tut dem Klima unheimlich gut. Vielleicht würde das hier auch Sknn machen ….

    11
    • Da die Thematik um Tönnies Fußball mit Politik auf eine gewisse Weise verbindet kann sowas auch hier nunmal vorkommen.
      Ich denke aber, dass man als demokratisch sozialisierter Mensch durchaus anders reagieren kann (oder sollte) als es hier teilweise der Fall ist. (Beleidigungen etc.)

      2
  14. Bin bei Alex. Demokratie hin oder her…. wenn man mittlerweile in der Politik auf keinen Nenner mehr kommt, gelingt das in diesem Blog erst recht nicht.
    Also lasst uns doch bitte beim VfL bleiben… deswegen (sollten) wir schließlich alle hier sein anstatt Gutmenschen, Populisten, Fanatikerin etc. eine Plattform zum diskutieren zu bieten…

    10
    • @Alex und Tigr: Ist euer Wunsch nach „unpolitischem Fußball“ nicht ein bisschen weltfremd? Ich könnte euch jetzt, angefangen mit der aktuellen rassistischen Entgleisung des Fleischfabrikanten Tönnies und weiter über die Anklage des Schweizer Staatsanwaltschaft gegen die DFB-Führung von 2006, eine fast endlose Liste von weiteren Beispielen anführen, die das genaue Gegenteil zeigen. Und ob es einen apolitischen, klinisch sauberen Fußball-Blog geben kann, möchte ich zumindest bezweifeln. Der wäre aus meiner Sicht entweder todlangweilig oder politisch so einseitig konform, dass niemand sich an der politischen Ausrichtung stört.
      Wie politisch Fußball schon immer war, ist und sein wird, macht gerade eine Veranstaltungsreihe des „Netzwerk Erinnerungsarbeit im HSV“ unter dem bewusst verkehrten Titel „Fußball war schon immer unpolitisch“ deutlich. Die im Netzwerk zusammenarbeitenden Menschen sind Mitarbeiter und Fans des HSV, des Fanprojekts und der Supporters und sie geben ihre politische Verantwortung und ihr kritisches Bewusstsein gegenüber dem Verein, dem Fußball insgesamt und seinem Umfeld aber nicht am Stadiontor ab. http://netzwerk-erinnerungsarbeit.de/
      Wäre es nicht verantwortungs- und sinnvoller als sich einen unpolitischen Blog zu wünschen, zu einer Diskussionskultur beizutragen, die es ermöglicht, die mit dem Fußball verwobenen politischen Aspekte mit einem gewissen Niveau und Respekt gegenüber dem Mitdiskutanten zu führen? Dies erfordert allerdings eine gewisse Bereitschaft, sich mit einer Sache auseinanderzusetzen und nicht mit dem vor sich gehaltenen Plakat der „Meinungsfreiheit“ zu erwarten, dass man für sein Halb- und Unwissen und für seine Vorurteile Beifall von jedermann bekommt.
      Wer z. B. Tönnies rassistischen Beitrag zum Klimaschutz und die dabei gezogene Verknüpfung mit dem Problem der Überbevölkerung in Afrika für akzeptabel hält, hat von beidem null Ahnung und sollte besser schweigen – so wie Tönnies auch.

      15
    • @Joan
      Dein Beitrag ist doch der beste Beweis, dass es ohne Politik besser ist. Du nimmst Dir die Deutungshoheit in dem Du sagst Tönnnies Aussagen seien rassistisch und inakzeptabel.

      Ich halte es mit Herrn Kubicki. Saudumm formuliert aber inhaltlich nicht falsch. Die Welt ist überbevölkert und das liegt nicht am Wachstum in Westeuropa. Und nun?
      Reicht Deine Toleranz für mich?

      12
    • @Alex: Natürlich toleriere ich deine Auffassung und auch die von Kubicki. Aber ich halte sie für falsch, weil für viel zu kurzschlüssig. Den Sachzusammenhang kann man hier nicht in epischer Breite darlegen, aber wenn Tönnies und Kubicki den wechselseitigen Zusammenhang von Industrialisierung und Bevölkerungswachstum beachten würden bzw. nicht ignorieren würden (Kubicki kennt ihn bestimmt), die Kolonialgeschichte bis 1945 und die sog. Entwicklungspolitik der Industrieländer danach berücksichtigen würden sowie den Anteil der Kontinente an der Schädigung von Umwelt und Klima sachgerecht einbeziehen würden, könnten sie erkennen, dass ihre Konstruktion dilettantisch ist und nur bei Menschen verfängt, welche die Zusammenhänge nicht kennen. Und Kubicki ist so schlau, genau darauf zu bauen.

      11
    • @joan ich verstehe deinen Ansatz. Aber es liegt an uns wie stark Themen wahrgenommen werden. Das heißt nicht das man weghören/schauen soll. Verstehe mich da bitte nicht falsch aber wir dürfen nicht vergessen warum wir eigentlich alle hier sind. Und der Grund dafür ist bestimmt nicht weil irgendwelche Personen Inhalte von sich geben die entweder idiotisch oder nicht mehr zeitgemäß sind.

      Kein Aufstand auslösen heißt nicht, dass man sich nicht interessiert und weghört.

      1
    • @Tigr: Da sind wir ja gar nicht so weit auseinander. Und die Realität hier im Blog ist ja auch, dass der weitaus größte Teil der Kommentare sich dem Thema Fußball im engeren Sinne widmet. Um so unverständlicher ist ja gerade, dass, wenn mal ein politischer Aspekt hochkocht, ziemlich schnell das Stoppschild kommt. Hier wünsche ich mir dann mal mehr Toleranz und Verständnis von jenen, die meinen, Fußball sei unpolitisch.

      2
    • Umso besser :) war auch gar nicht gegen dich gerichtet sondern einfach nur eine Anmerkung :top:

      0
  15. Wahnsinn, mal angenommenen, ich wäre AFD Wähler oder weiter rechts. Aber ganz normaler Familienvater. Müsste ich mir jetzt einen anderen Verein suchen um meinem Hobby nachgehen zu dürfen? Ist das ein Blog über Fußball oder Politik.?

    10
    • Ja ehrlich gesagt schon.
      Finde das ein bisschen heuchlerisch wenn ein AFD Wähler Guilavogui zu jubelt.

      12
    • @Helmoo
      Bin selber wirklich kein afd Wähler. Aber selbst wenn ein afd Wähler unserem captain zujubelt…. ist das für mich kein Problem.
      Ich für mich zumindest habe keine Partei deren Punkte ich zu 100 Prozent zustimme….

      3
    • @Joerg: Bei Eintracht Frankfurt müsstest du das – schon von Selbstverständnis des Clubs her. Und auch beim VfL müsstest du einiges schlucken, was einem AfD-ler ziemlich quer liegen würde:
      Guilavogui als Kapitän, die Regenbogenbinde, das Bekenntnis für Vielfalt und gegen Diskriminierung, Vfl-unterstützte Workshops gegen Rassismus und Diskriminierung, die Förderung der Integration von Menschen mit Behinderungen, eine Frauenfußballmannschaft, die sich im Sondertrikot zu “Vielfalt”, also LGTB (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender), bekennt …
      Ich kenne nur AfD-ler, die damit so ihre Probleme haben.

      16
    • Sorry Jens, unabhängig von deiner Intention, aber deine Wortwahl ging leider gar nicht…
      Das musste ich löschen…

      1
  16. Ich glaube ich sollte ne ganze Teefabrik aufmachen, damit sich die erhitzten Gemüter beruhigen…

    3