Dienstag , Juli 17 2018
Home / News / Naldo macht endgültig die Biege und Gomez entschuldigt sich
Gomez-Naldo

Naldo macht endgültig die Biege und Gomez entschuldigt sich

Heute bestimmen zwei ehemalige Wolfsburger die Schlagzeilen:

Naldo will sein Haus in Wolfsburg verkaufen

Trotz seines Abganges vor 1 1/2 Jahren vom VfL Wolfsburg hatte Naldo stets die Pläne nach Wolfsburg zurückzukehren. Die Familie hatte in Wolfsburg ein großes Haus gebaut, welches bislang noch nicht ganz fertig gestellt ist. Nach der Karriere sollte Wolfsburg Naldos Heimat bleiben.

Doch es kam anders: Naldo wechselte zu Schalke und auch eine Rückholaktion im vergangenen Sommer zum VfL scheiterte. Mittlerweile ist Naldos Familie in der Region Düsseldorf heimisch geworden, so dass Wolfsburgs ehemaliger Fanliebling nun beschlossen hat, alle Zelte in der VW-Stadt abzubrechen.

Naldo im Kicker: “Wir streben nun aber doch an, unser Haus nach der baldigen Fertigstellung zu verkaufen. Es würde mir wehtun, aber es ergibt keinen Sinn, es zu behalten, da meine sportliche Zukunft nun erst einmal weiter auf Schalke liegt. Zudem fühlt sich meine Familie im Westen heimisch.”

Viel Glück in Düsseldorf, Naldo und alles Gute!
 
 

Mario Gomez entschuldigt sich bei VfL_Fans

Mario Gomez wechselte kurz vor Weihnachten überraschend vom VfL Wolfsburg zum VfB Stuttgart. Wochen später begründete Gomez seinen Wechsel:

„Ich habe in der Hinrunde gemerkt, dass ich zu viele Schulterklopfer in Wolfsburg hatte. Egal, wie wir gespielt haben, alle Leute haben mir immer gesagt, wie toll und gut ich bin.”

Diese Aussage stieß in Wolfsburg für Unverständnis. Was meinte Gomez mit seiner Aussage? Gibt es in Wolfsburg zu viele Ja-Sager?

Gomez in einem Youtube-Video, das jetzt vom VfL Wolfsburg veröffentlicht wurde:
„Ich wollte niemandem zu nahe treten. Es war nullkommanull meine Absicht, irgendjemanden im Verein – Mitspieler, Trainer, euch Fans, den Klub – zu enttäuschen.”

Das Video:

 
 

25 Kommentare

  1. https://www.youtube.com/watch?v=lyEIiQRmtC4
    Ein kleiner Gruß von Gomez an die Fans und eine Richtigstellung der getätigten Aussagen.

    2
  2. Gomez ist klug genug, um wenigstens im Nachhinein zu bemerken, dass die “Schulterklopfer-Aussage” aus seiner Sicht missverständlich, undiplomatisch und auch überflüssig war. Aber sie steht und sie wird aus der Sicht der Verantwortlichen des VfL am wenigsten als selbstkritische Rückschau des Mario Gomez registriert worden sein. Dass er in seiner bekannt netten Art jetzt gleich wieder den Papierkorb für seine Aussage bereitstellt, dürfte das notwendige Nachdenken beim VfL aber nicht unbedingt fördern. Wer’s allen recht machen will, macht’s letztlich niemandem recht.

    7
  3. Man hätte eher erwartet, dass er aufgrund seines Alters von 32 Jahren und den im Profifußball insgesamt gemachten Erfahrungen klügere Aussagen zu seinem überaus spontanen Wechsel von sich gibt. Insbesondere vor der alsbald anstehenden Rückkehr in die VW-Arena und zu seinen bisher stets hinter ihm gestandenen VfL-Fans. Späte Einsichten unseres früheren VfL-Kapitäns, die getroffenen Aussagen im Nachhinein zu revidieren bzw abzufedern….die Reaktionen der Fans beim Spiel gegen Stuttgart Anfang Februar werden zeigen, ob man ihm dies weiterhin übel nimmt oder diesbezüglich verziehen hat….

    3
    • Ich persönlich hätte ihm die Aussagen die in den Zeitungen standen auch nicht übel genommen. Dort hat er schon recht gehabt. Ich bin ihm sehr dankbar für die letzte Saison und wünsche ihm bei Stuttgart nur das beste.

      35
  4. Schon eine komische Sache. Warum entschuldigt sich Gomez auf den offiziellen VfL-Kanälen?

    Sieht fast so aus, als wenn hier vertragliche Dinge verletzt wurden. Ich kann mir gut vorstellen, dass in den Verträgen immer auch drin steht, dass man nach einem Wechsel nicht schlecht über seinen Ex-Verein spricht. Das ist Standard.

    Das hat Gomez verletzt und muss jetzt zurückrudern – auf Drängen vom VfL. So jedenfalls meine Interpretation.

    7
    • Ich glaube Gomez will/wollte dem VFL nix böses und war irritiert über die mediale Aufnahme seines Interviews. Er wollte das gerade rücken.
      Danke Mario

      12
  5. Heute ist findet in Wolfsburg kein Training statt, oder? Hab frei und hätte gerne hingeschaut.

    0
  6. OT: Unser nächster Gegner gewinnt gegen Waregem zwar 3:2, lässt aber die frühere BVB-Klasse noch vermissen. Dortmund war gefährlich im schnellen Umschaltspiel auf Aubameyang und wenn sie sich zentral durchkombinieren konnten. In der Defensive und auch im Aufbauspiel sind sie unter Druck aber nach wie vor für Fehler gut. Das Auswärtsspiel muss also nicht schon abgehakt werden.

    3
    • ??? KEIN Auswärtsspiel darf schon vorher abgehakt werden !!
      Siehe selbst Bayern in der Hinserie

      12
    • Hast im Prinzip natürlich Recht. Mir ging es um die Relativierung der Spielstärke der Dortmunder und die darauf bezogenen “realistischen” Erwartungen.

      3
    • Wir müssen unbedingt unser defensives Umschaltspiel verbessern, das wird ganz entscheidend sein! Vor allem Malli, Didavi und Origi müssen sich defensiv mehr reinhauen!

      Unser Angriffspressing war gut in den Tests, damit können wir Dortmund weh tun. Da gilt es die Angriffe zu Ende zu spielen und effektiv zu sein. Letztendlich wird man das komplette “Paket” an Einsatz, Taktik und Mentalität benötigen, wenn man dort etwas mitnehmen möchte.

      6
    • Wäre aber auch wieder ein Talent. Wir brauchen eigentlich Spieler die sofort helfen.

      7
    • Spieler die keine “Talente” sind, sind für uns eher nicht zu bekommen.
      Es könnte auch ein Talent sein, welches das Risiko minimiert ein Reinfall zu sein…

      4
    • Der Spieler ist aktuell ausgeliehen daher ist Ausgangslage eher schwierig.

      0
    • Wenn man sich mal die Spielweise von Nakajima ansieht und dabei die Spielstärke seiner bisherigen Ligen anschaut, dann muss sich die Frage aufwerfen, was diesen Spieler z.B. über das Niveau eines eigenen Talents wie Yeboha hinaus bewerten lässt. Dauernd beliefert der VfL die Nachwuchsteams des DFB mit brauchbaren Spielern ohne dass diese sich in der internen weiteren Qualifikation zu brauchbaren Spielern für den VfL entwickeln. Ich sehe für Yeboha, Herrmann und Ole Pohlmann ähnlich schlechte Aussichten.

      11
    • Allerdings haben auch wenige woanders den endgültigen Durchbruch geschafft. Brandt ist der einzige der mir da spontan einfällt. Ich weiß noch wie Laut hier der Aufschrei war als Palacios nach Leipzig ging. Wie die Geschichte weiterging ist wohl allgemein bekannt.

      7
  7. Uth wechselt anscheinend zu Schalke :keks:

    0
  8. Der hier auch mal diskutierte Uth geht zu Schalke

    0
    • Und dann auch mal wieder ablösefrei.

      0
    • Schalke scheint gerade auf dem Weg nach oben zu sein und dort auch bleiben zu wollen. Aber sollten sie Goretzka und Meyer im Sommer verlieren, so könnte dies einen ähnlichen Bruch bedeuten wie bei uns als wir De Bruyne und Perisic verloren haben.

      Uth ist sicherlich kein schlechter, aber mal sehen ob er wirklich nachhaltig konstant gut spielen kann. Diesen Beweis muss er erst noch erbringen.

      3
    • Wahnsinn, ich frage mich wie Schalke Ihre ganze Offensive bei Laune halten will? Da will doch jeder eigentlich spielen. Burgstaller, Harit, Schöpf, Teuchert, Uth, Embolo, Di Santo, Konoplyanka, Cali. Das für ca. 3 Positionen, eventuell noch die Position des AV mit einbeziehen wobei da nur Cali und Schöpf spielen könnten.
      Also ich bin mir relativ sicher dass da noch namenhafte Spieler den Abgang machen. Wobei weder Konoplyanka (Mega-Gehalt) noch Di Santo für uns sonderlich Interessant wären.

      1
  9. uth kommt ja erst im sommer dazu und ich schätze dass di santo dann gehen wird.

    1
  10. verschoben

    0