Dienstag , März 19 2019
Home / Transfers / Gerüchte / Fix! Michael Meeske neuer Geschäftsführer beim VfL Wolfsburg

Fix! Michael Meeske neuer Geschäftsführer beim VfL Wolfsburg

Gestern noch ein Gerücht, heute bereits offiziell: Nürnbergs Finanzchef Michael Meeske wechselt zum 1. November zum VfL Wolfsburg. Das hat der VfL am heutigen Mittwoch offiziell bestätigt.

Die Wölfe waren bereits seit längerer Zeit an dem 46-Jährigen dran. Meesek wird nach Meldungen des Kicker einen Dreijahresvertrag beim VfL unterschreiben.

Bislang hatte der 1. FC Nürnberg Gerüchte über einen Wechsel stets dementiert. Jetzt ist der Wechsel perfekt.

Stimmen zur Verpflichtung von Michael Meeske

VfL-Aufsichtsratsvorsitzender Frank Witter: „Michael Meeske ist ein ausgewiesener Profi mit hoher Kompetenz und langjähriger Erfahrung in der Fußball-Bundesliga. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihm unseren absoluten Wunschkandidaten für den dritten Geschäftsführer-Posten gewinnen konnten. Die Geschäftsführung des VfL Wolfsburg ist somit nun in allen Bereichen optimal aufgestellt. Unser Dank gilt auch dem 1. FC Nürnberg für die stets offenen und zielführenden Gespräche.“

Michael Meeske: „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung beim VfL Wolfsburg und auf die künftige Zusammenarbeit mit meinen Geschäftsführerkollegen Jörg Schmadtke und Dr. Tim Schumacher. Der Abschied aus Nürnberg fällt mir nicht leicht. Ich hatte drei schöne und auch erfolgreiche Jahre beim Club und bedanke mich beim Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Thomas Grethlein, dass der Verein meinem Wunsch nach einer vorzeitigen Vertragsauflösung entsprochen hat. Ich wünsche dem 1. FCN weiterhin sportlichen Erfolg, blicke jetzt aber mit großer Freude meiner neuen Aufgabe in Wolfsburg entgegen. Gleichzeitig freue ich mich, dass ich durch den Wechsel nach Niedersachsen auch meiner Familie in Hamburg wieder etwas näher bin.“

 
 

AM Dienstag gab der Club auf seiner Vereins-Homepage offiziell bekannt: Michael Meeske werde den Verein zum 31. Oktober auf eigenen Wunsch verlassen.

Jetzt ist klar: Sein neues Ziel heißt Wolfsburg.
 

 
Schon länger wird spekuliert, dass Meeske, dessen Familie in Hamburg lebt, näher bei seiner Frau und seinen Kindern sein möchte. Der VfL Wolfsburg ist im Vergleich zu Nürnberg ein deutlicher Schritt in Richtung Heimat.

Auf der Club-Homepage äußert sich Dr. Thomas Grethlein, der Aufsichtsratsvorsitzende der Nürnberger:
„Michael Meeske war der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt. Er hat dem 1. FCN in der fränkischen Wirtschaft und darüber hinaus wieder zu deutlich mehr Ansehen verholfen und sich um die Restrukturierung der Finanzen verdient gemacht. Wir bedanken uns bei Michael Meeske für sein dreijähriges Engagement beim Club und wünschen ihm für seine neue Tätigkeit alles Gute.“
 

Meeske beerbt Hotze

Wolfgang Hotze wollte bereits seit geraumer Zeit seinen wohlverdienten Ruhestand genießen. Doch weil der VfL lange keinen geeigneten Nachfolger finden konnte, hatte Hotze gleich mehrfach verlängert, um seinen VfL nicht im Stich zu lassen.

Aufsichtsrats-Chef Frank Witter hatte erst vor kurzer Zeit das große Engagement von Wolfsgang Hotze gewürdigt:
„Wir sind Wolfgang Hotze unendlich dankbar, dass er seine persönlichen Pläne nach hinten geschoben hat, bis wir diesen Posten neu besetzt haben. Wir sind da in der Bringschuld. Es gibt zwar noch keine Vollzugsmeldung, aber wir sind nicht planlos.“

Nach der Verpflichtung von Michael Meeske wird Wolfgang Hotze in den Aufsichtsrat des VfL Wolfsburg wechseln.
 
Zur Diskussion  
*Wir diskutieren dieses Thema gerade unter dem Tagesticker.