Dienstag , Oktober 22 2019
Home / News / Stimmung in der VW-Arena: Vorsänger Heise will Fans zum Austausch treffen
Nordkurve2

Stimmung in der VW-Arena: Vorsänger Heise will Fans zum Austausch treffen

Der VfL Wolfsburg geht mit einer breiten Brust und einem guten Gefühl in die Länderspielpause: Das Team von Oliver Glasner steht nach dem Sieg über Union Berlin auf Platz 2 der Fußball-Bundesliga. Doch nicht alle Fans sind glücklich. Immer wieder wurde zuletzt die schlechte Stimmung in der Volkswagen Arena kritisiert.

Hat sich die Stimmung in der Volkswagen Arena in den letzten Jahren tatsächlich zum Negativen verändert? Welchen Einfluss haben die sportlich mageren Jahre des VfL Wolfsburg und wie könnt man die Stimmung verbessern? Die Ansätze für eine Diskussion sind breit gefächert.

Zuletzt gab es immer wieder auch Kritik an Nordkurven-Vorsänger Chris Heise. Dieser äußert sich nun im Wolfsblog und sucht das offene Gespräch mit den Fans.

Heise will Fans zum Austausch treffen

Heise schreibt:

„Mit sehr großen Interessen verfolge ich die Kommentare und Meinungen nach den einzelnen Heimspielen, gerade was das Thema Stimmung anbelangt.
Ich finde es gut, dass sich hier Gedanken darüber gemacht wird, wie man die Stimmung verbessern kann.
Natürlich finde ich auch gut, dass es hier Kritik gibt.
Was ich nicht gut finde ist, dass man hier teilweise dreiste Lügen lesen muss. Hier wird über Personen hergezogen, mit denen ihr nie ein Wort gewechselt habt.
Das ist auch ein ganz ganz großes Zeichen dafür, was in Wolfsburg verkehrt läuft. Hier wird lieber über Einzelpersonen hergezogen, als vor der eigenen Haustür zu kehren oder besser noch eure Nebenmänner anzusprechen und zum Supporten zu aktivieren.
Ich habe hier sehr oft gelesen, dass die Ultras ihr eigenes Ding durchziehen.
Ganz kurz dazu : würden „die Ultras“ das wirklich so machen, dann würden sie im Unterrang keinen Vorsänger und keinen Trommler mehr stellen.
Ich möchte jedoch keine Diskussionen weiter fortführen. Viel mehr möchte ich mit euch darüber sprechen, wie denn eure Ansicht ist.
Warum ihr so eine ablehnende Haltung gegenüber den Ultras / gegenüber mir habt.
Bevor es demnächst ein Treffen zum Thema Stimmung geben wird, möchte ich euch, im
Vorfeld, gern zu einem persönlichen Gespräch einladen.
Dort könnt ihr gern gemeinsam erscheinen.
Räumlichkeiten und Getränke stellen wir.
Mir ist es wichtig mit euch persönlich ins Gespräch zu kommen, anstatt hier weiter einfach nur mitzulesen.
Solltet ihr es nicht schaffen, dass ihr alle an einem Termin könnt, dann können wir uns auch gern einzeln treffen.
Im Nachgang dessen, soll dann das Stimmungstreffen stattfinden.
Bitte sammelt entsprechende Terminvorschläge.
Ich richte mich vollkommen nach euch.
Viele Grüße,
Heise“
 

Umfrage 1:

 

Umfrage 2:

 

Umfrage 3:

 
 

196 Kommentare

  1. Guten Morgen zusammen,

    Mit sehr großen Interessen verfolge ich die Kommentare und Meinungen nach den einzelnen Heimspielen, gerade was das Thema Stimmung anbelangt.
    Ich finde es gut, dass sich hier Gedanken darüber gemacht wird, wie man die Stimmung verbessern kann.
    Natürlich finde ich auch gut, dass es hier Kritik gibt.

    Was ich nicht gut finde ist, dass man hier teilweise dreiste Lügen lesen muss. Hier wird über Personen hergezogen, mit denen ihr nie ein Wort gewechselt habt.
    Das ist auch ein ganz ganz großes Zeichen dafür, was in Wolfsburg verkehrt läuft. Hier wird lieber über Einzelpersonen hergezogen, als vor der eigenen Haustür zu kehren oder besser noch eure Nebenmänner anzusprechen und zum Supporten zu aktivieren.

    Ich habe hier sehr oft gelesen, dass die Ultras ihr eigenes Ding durchziehen.
    Ganz kurz dazu : würden „die Ultras“ das wirklich so machen, dann würden sie im Unterrang keinen Vorsänger und keinen Trommler mehr geben.
    Ich möchte jedoch keine Diskussionen weiter fortführen. Viel mehr möchte ich mit euch darüber sprechen, wie denn eure Ansicht ist.
    Warum ihr so eine ablehnende Haltung gegenüber den Ultras / gegenüber mir habt.

    Bevor es demnächst ein Treffen zum Thema Stimmung geben wird, möchte ich euch, im
    Vorfeld, gern zu einem persönlichen Gespräch einladen.
    Dort könnt ihr gern gemeinsam erscheinen.
    Räumlichkeiten und Getränke stellen wir.
    Mir ist es wichtig mit euch persönlich ins Gespräch zu kommen, anstatt hier weiter einfach nur mitzulesen.
    Solltet ihr es nicht schaffen, dass ihr alle an einem Termin könnt, dann können wir uns auch gern einzeln treffen.
    Im Nachgang dessen, soll dann das Stimmungstreffen stattfinden.

    Bitte sammelt entsprechende Terminvorschläge.
    Ich richte mich vollkommen nach euch.

    Viele Grüße,
    Heise

    55
    • Als ob? Das wäre doch mal was!

      4
    • Richtig stark! Vielen Dank an Heise.
      Das ist doch mal eine verdammt gute Idee und klasse Gelegenheit ein bisschen was gerade zu rücken! :top:

      Im Idealfall Donnerstag – Mittwoch wär ich leider raus…

      16
    • Respekt an heise :top:

      23
    • Bin im Urlaub, aber viele haben ja Ferien und ich bin gespannt, wie die Vorschläge so aussehen. Berichtet hier jemand? Mahatma, Du kannst immer so gut zusammenfassen…würde mich freuen.

      4
    • Es müssen ja nicht ALLE erscheinen, wird eh nicht möglich sein, son Mittwoche oder Donnerstag wäre aber wohl machbar.

      Wochenende eher schlecht – da hat man meist anderes vor

      2
    • Auch Respekt von mir, dass er sich hier indirekt meldet. Es wäre aber schön, wenn er die technischen Probleme lösen könnte und schildern könnte, worin diese liegen. Man könnte ihm dann hier helfen diese zu lösen.

      Für die Leute, die von weit weg herkommen und gerne daran teilnehmen würden, wäre aber eine Art Sammlung von Ideen sinnvoll. Ich persönlich hätte das Problem nicht, kenne aber einige die von weit außerhalb kommen und es zeitlich wegen Familie etc. nicht einrichten können.

      Ich finde aber solche Aussagen frech:

      “Was ich nicht gut finde ist, dass man hier teilweise dreiste Lügen lesen muss. Hier wird über Personen hergezogen, mit denen ihr nie ein Wort gewechselt habt.”

      Woher genau möchte er dieses wissen? Andyice z. B. würde mMn niemals lügen….

      “Das ist auch ein ganz ganz großes Zeichen dafür, was in Wolfsburg verkehrt läuft. Hier wird lieber über Einzelpersonen hergezogen, als vor der eigenen Haustür zu kehren oder besser noch eure Nebenmänner anzusprechen und zum Supporten zu aktivieren.”

      Gleiches gilt für die Ultras, wird hier denn eine Selbstreflektion betrieben? Ich habe nicht den Eindruck, denn wenn ich gehäuft Kritik bekomme, die immer in die selbe Richtung geht, sollte ich dann nicht auch mal vor meiner Tür kehren? Woher will Heise denn wissen, ob ich meinem Nebenmann nicht animiere?

      Woher kennt er denn die Antworten dieser? Es wird sich extrem lustig im Block drüber gemacht, dass man die Hände heben soll und dann aber erst nach gefühlt 2 Minuten das eigentliche Lied losgeht. Ich kann verstehen, dass man möglichst viele mitnehmen möchte und daher wartet bis noch mehr die Hände heben. Doch ist es bei manchen dann so, dass sie dann schon wieder keine Lust haben.

      7
    • Vielleicht könnte man hier einen eigenen thread zu dem Thema eröffnen?

      In dem könnte man Fragen, Anregungen, Lob und Kritik sammeln, auch von denen, die nicht zu dem Treffen kommen können.

      So einen sachlichen Austausch finde ich echt klasse. Ich hoffe, dass dieser zu mehr Verständnis für die “andere” Seite führt. Und Missverständnisse lassen sich hoffentlich auch beheben.

      Bei allem bitte nicht vergessen, wo wir uns geografisch befinden. Wie sagte Olli Welke damals als RAN-Moderator über unseren Stadionsprecher im alten VfL – Stadion so schön? Der Mann hat die undankbare Aufgabe, in einem Stadion voller Ostniedersachsen für Stimmung zu sorgen.

      An diesem Satz ist sehr viel richtig. Wir sind nunmal keine Rheinländer. Das macht die Aufgabe für Heise und jeden anderen nicht einfacher. Andererseits muss man die Leute im Stadion deswegen auch “niederschwelliger” mitnehmen.

      10
    • Dass man Gesprächsbereitschaft signalisiert und dieser auch Taten folgen lässt, ist ja schon einmal ein positives Zeichen. Bleibt nur zu hoffen, dass von den angesprochenen Themen bzw. Verbesserungsideen auch etwas angenommen und umgesetzt wird.

      2
    • Hallo zurück und vielen Dank für das Angebot.
      Ich habe ja schon geschrieben, dass ich das Angebot gern annehmen möchte an einem Mittwoch, wie ich ja schon geschrieben habe.

      Zuvor möchte ich gern eins, zwei Dinge gerade rücken, um Missverständnisse einfach auszuräumen:

      Ich schrieb von meinem Erlebnis beim Auswärtsspiel in Mainz. Selbstverständlich entschuldige ich mich, dass ich Ultra und Supporter durcheinandergewürfelt hab und ich möchte betonen, dass ich nicht weiß, ob die Person nun dazugezählt werden kann oder nur für sich selbst gesprochen hat. Das führte dann zu großem Frust und den emotional geprägten Kommentar von mir.
      Und Heise war in Mainz ja nicht als Capo bzw. Mann mit dem Megafon, wenn ich das so sagen darf, aktiv.
      Falls mein Kommentar also missverständlich war oder zu Fehlinterpretationen geführt hat dann nochmal ein großes Sorry dafür.
      Daher finde ich es gut, wenn wir nun miteinander sprechen können und einfach so das Verständnis füreinander erhöhen können.
      Fakt ist ja nun einmal, dass wir alle unsere Freizeit usw. opfern. Einer mehr, einer weniger. Das sollte im Endeffekt aber keine Rolle spielen für den Umgang und den Respekt untereinander.

      Lieber Heise beim tippen meines Kommentares und beim nochmaligem Lesen Deines Kommentares / Angebotes fällt mir auf, dass Du ja auch von einzelnen Treffen sprichst bzw. anbietest.
      Das würde ich auch gern annehmen.

      Vielleicht kann das jemand vermitteln?
      Lenny, Norman? Ihr dürft gern meine Email oder Mobilnummer(glaube Du hast sie lieber Lenny) an Heise weitergeben oder umgekehrt, falls es gewünscht ist natürlich.
      So könnte man dann glaube ich alles in Ruhe besprechen…

      Danke in jedem Fall und grün/weiße Grüße.

      13
    • Am besten einen Termin in der Woche und wo genau soll der dann statt finden ?

      0
    • Ich finde es liegt nicht an den Vorsänger oder auch nicht daran, dass die Ultras angeblich ihr eigenes Ding machen. Sonst würde es diesen Wechselgesang aus Ober- und Unterrang nicht geben. Ich weiß wirklich nicht woran es liegt und wie man es ändern kann. Wie soll man die einzelnen Personen dazu animieren? Wenn man manche Leute darauf anspricht bekommt man oftmals nur eine dumme Antwort zurück, war bei mir bis jetzt so.
      Ich finde es super, dass ihr/du solche Treffen veranstaltet liebend gerne würde ich auch daran teilnehmen. Ich denke aber eines der Dinge die manche aufregt, unter anderem auch mich, dass die Lieder 3-4 mal oder mehr wieder holt werden und dann hat man irgendwann keine Lust mehr das selbe zu singen. Wenn ich auswärts mal mit fahre gibt es so viele Lieder die wir Heim zum Beispiel nicht singen. Ich persönlich würde mir mehr Abwechslung von den Lieder her wünschen. Am coolsten fand ich auch als im Block Fahnen verteilt wurden und dann mal die ganze Kurven ein Fahnenmeer mal.

      Liebe grüße
      Ich könnte jetzt noch weiter ausholen, aber ich denke sowas kann man dann bei dem dafür vorgesehenen Treffen machen

      4
    • Gibt es denn jetzt schon einen festen Termin für die Aussprache?

      Gebt bitte mal Bescheid.
      Danke!

      Gruß Stefan
      :vfl3:

      0
  2. Aufgrund der Diskussion hier, hat sich Heise bei mir gemeldet und ich poste in seinem Namen folgenden Kommentar. Er konnte ihn aus technischen Gründen nicht selbst hier veröffentlichen: (siehe post von Heise)

    4
  3. Gute Idee, danke Lenny und danke an Heise. Mittwoch ist fur mich ein guter Tag. Ich würde daran gern teilnehmen.

    1
    • Das finde ich wirklich sehr gut. Danke lieber Lenny und Danke lieber Heise.
      Mittwoch klingt auch sehr gut als Tag grundsätzlich für mich.

      1
    • Fände ich ne starke Sache! Wenn dazu möglichst viele hier aus dem Blog auf schlagen, kann man sich auch mal wirklich „sehen“

      An nem Mittelfinger Mittwoch hätte ich auch zeit

      1
    • Finde ich super stark.
      Leider bin ich als Exilant an allen Wochentagen raus aber ich hoffe es wird konstruktiv. Alles was die Stimmung bei uns verbessert ist willkommen….
      :vfl:

      1
  4. Hab mich am Sonntag auch gewundert – vor Spielbeginn hört man nur die Fans der Auswärtsmannschaft, weil kein Ton ausm Lautsprecher und genauso aus der Nordkurve… Leute, das kann doch beim besten Willen nicht sein. Wenn auf Wunsch der aktiven Fanszene der Ablauf geändert wird, dann hat eben diese Fanszene auch die Pflicht, für Ton zu sorgen! Es kann doch beim besten Willen nicht sein, dass vor dem Spiel NICHTS kommt. Das war mehr als peinlich, und es wird so manchen Unioner geben, der sich jetzt eins lacht.

    2
    • Dafür gibts ja jetzt das Angebot oben von Heise. Dann schlagen wir da auf und können und mal schon austauschen, wie es in Zukunft besser laufen kann.

      @Admin: Wäre es nicht sinnvoll einen eigenen Artikel aus dem Vorschlag zu machen? Sonst geht der hier im Spieltagsartikel noch unter…

      1
    • Ich finde den Text von Heise zwar sehr nett, doch fehlt mir der Glaube, dass ihm tatsächlich etwas daran liegt. Ich finde die Geste zunächst einmal aber sehr gut und ziehe den Hut davor. Doch wie viele solcher Abende gab es und wie viel wurde dann von diesen Sachen umgesetzt, die man mit den Ultras besprochen hat?

      Kann mich da an kaum etwas erinnern. Ich ziehe den Hut vor den Ultras und den Supportern, die so viel Zeit investieren und ihre Freizeit opfern, jenes ist ja die eine Seite der Medaille und oft bekommen diese dann auch nicht den nötigen Respekt oder Dankbarkeit dafür, doch die andere Seite der Medaille ist eben, dass man auch nicht für die größere Masse an Leuten Entscheidungen trifft. Siehe Boykott gegen Hoffenheim und all so Sachen.

      Wenn Heise hier öfter mitliest, so wie es den Anschein hatte, dann frage ich mich, wieso dann das bereits vorgeschlagene nicht umgesetzt wird oder wurde? Bestätigt mich da dann schon ein wenig in der Ansicht, dass hier ein Pseudointeresse geheuchelt wird.

      5
    • Ich finde, dass du dich hier im Ton vergreifst, Johnny. Wieso Pseudointeresse? Wieso heucheln? Geh doch hin und nimm das Angebot an, bevor du diese Töne anschlägst. Ich finde, dieser Blog mit seinen vielleicht zwanzig bis dreißig Dauerkommentatoren ist ein ziemlich kleiner Ausschnitt aus der Fanszene. Soll man sich als Kopf der Kurve, der jedes Wochenende 7.000 Leute vor sich sieht, wirklich daran ausrichten, was hier zumal immer ordentlich angespitzt und meist wenig differenziert, hingeschrieben wird?

      Nicht falsch verstehen. Ich finde die Stimmung zur Zeit so mies wie vielleicht noch nie (gemessen an der quantitativen Entwicklung der Szene). Es muss sich was ändern und deswegen finde ich es gut, dass es ein Gespräch, vor allem in so offener Form, geben soll. Reiß das doch nicht schon wieder mit den typischen Wolfsburger Zweifeln ein, bevor es stattgefunden hat.

      4
    • Ich kann deine Kritik verstehen und natürlich nehme ich an diesem Termin teil, sofern ich es zeitlich mit Frau und Kind einrichten kann. Gewisse Aussagen von Ultras lassen mich aber an der Ernsthaftigkeit zweifeln.

      Wer sich abwertend über die anderen Fans äußert, dem nehme ich es halt nicht ab, dass er solch Aussagen ernst meint. Wie sagt man so schön, wer einmal lügt dem glaubt man nicht, selbst wenn er die Wahrheit spricht.

      Sei dir gesagt, ich kenne paar Ultras und wie die sich über uns Normalos äußern… Ist nicht nett..

      Ich wäre daher total auf deiner Seite und würde die Kritik absolut verstehen und nachvollziehen können an meinem Post, wären da nicht die persönlichen Erfahrungen, wie sie auch andyice gemacht hat.

      6
    • Ich glaube auch nicht, dass wir hier weit auseinander liegen. Ich verstehe auch ganz gut, dass es Vorbehalte gegen “die” Ultras geben kann (hier wäre auch ein bisschen mehr Differenzierung gut). Aber 1. versteht sich Heise nicht nur als Ultra, das wird in 20 ganz gut deutlich und 2. ist das jetzt so ein offenes Angebot, dass ich den Zweifel zumindest nicht zu Papier (oder Bildschirm…) bringen würde. Es ist doch erstmal toll, dass es das Gesprächsangebot gibt und man endlich mal miteinander statt übereinander reden kann. Die unterschiedlichen Teile der Fanszene in Wolfsburg sind viel zu weit voneinander entfernt und wissen zu wenig voneinander. Das ist ein Teil unserer Probleme.

      3
  5. Wie geil, wir sind zweiter uns das auch erstmal fast zwei Wochen.

    Und was passiert? Jetzt, wo es zumindest tabellarisch kaum besser geht, ist das nur noch Nebensache.
    Jetzt muss halt die Stimmung herhalten, irgend ein Haar MUSS es doch in der Suppe geben.

    Also, wenn man die durchweg negative Grundeinstellung einiger User in Energie umwandeln könnte, hätte die Menschheit den Klimawandel längst besiegt. :rad:

    2
    • Verstehe dein Post nicht. Der Zweite Platz bringt uns doch jetzt nichts. Es ist eine schöne Momentaufnahme, mehr auch nicht. Die Geschichte mit der Stimmung muss angegangen werden. Weil das bleibt.

      12
    • Verstehe den Post auch nicht. Denn die Kritik an der Stimmung besteht schon seit einiger Zeit bzw. haben wir bereits in der letzten Saison gerätselt, warum wir trotz guten fußball und Kampf um Europa das Stadion nicht voll kriegen.

      0
  6. Notorische Kritiker wird es immer geben. Aber das ist doch eher die Minderheit.

    Ich finde die Stimmung scheiße und was der VfL vorm Spiel Veranstaltet. Das ist nix.

    4
    • Auf die Stimmug bezogen, geht es seit Monaten leider in die falsche Richtung, sportlich aber eher nicht. So langsam kann man das auch nicht mehr begründen.

      5
  7. Bei mir ist das Glas immer eher halb voll als halb leer. Vom Tabellenplatz her dürften wir heute alle nur grinsend durch die Gegend laufen. Aber wir haben halt “nur” gegen vermeintliche schwächere Gegner gespielt. Nach der Länderspielpause wird es interessant. Denkbar, dass wir dann geerdet werden. Es ist aber auch denkbar, dass es uns eher liegt, wenn der Gegner auch mal versucht ein Spiel aufzuziehen und wir umschalten können. Es wird spannend.
    Zur Stimmung fehlen mir auch etwas die Worte, bin gestern voller Vorfreude ins Stadion, mit der Aussicht auf Platz 2 dachte ich die Stimmung muss Mega werden. Und dann sowas. … :-(

    2
    • Bisher war die Stimmung auch meist gut bis sehr gut, wenn der VfL sportlich gut stand. Das war zur Meisterschaft so, dass war in der DFB Pokalsieger Saison so. Wieso das aktuell der Fall ist, kann sich jeder selbst seinen Teil dazu denken.

      Ich bleibe dabei, die Kritik an den Ultras ist berechtigt und Heises Kritik und Vorwürfe sind albern.

      8
  8. Das Treffen am Mittwoch ist ein positives Zeichen. Ich hoffe auf zahlreiches Erscheinen; auch wenn ich mich aufgrund der Entfernung leider selbst wiedermal ausnehmen muss. Gut gefällt mir auch die Idee einen eigenen Thread im Vorfeld des Treffens zu erstellen.

    Zum Thema: Ich bin pro Saison zwischen drei- und fünfmal in der VW-Arena; das letzte mal beim 8:1 gegen Augsburg. Ich bin ca. 30 Minuten vor Spielbeginn auf meinem Platz (meist in den Blöcken 10 oder 12) und der große Kern der Nordkurve ist überwiegend leer, während die Gästefans bereits Party machen (bestes Beispiel war gegen den BVB. Aber es gibt noch mehr). Ich bin mit Ü50 allerdings auch kein Partymonster mehr, setze mich aber gerne in die Nähe des (vermeintlichen) Stimmungszentrums – in der Hoffnung, dass ein kleiner Funke überspringt. Dies kommt beim Heimspiel aber wesentlich seltener vor als bei einem Auswärtsspiel (nur als Hinweis!). Das mag aber vielleicht auch daran liegen, dass auswärts weniger Eventies dabei sind, die daheim vereinzelt nicht mal bei einem Tor den Mund aufbekommen. Soweit meine Wahrnehmung.

    Was ich aus meiner psersönlichen Erfahrung bestätigen kann ist das, dass einfache Texte viel leichter zum mitmachen verleiten. Die teils (sehr) langen Texte muss man kennen, denn verstehen tut man nicht immer alles. Und wie soll man dann mitmachen?

    Eine Idee wie man möglicherweise zum Wechselgesang animiert: Anstatt “VfL” – “VfL” zu rufen, könnte man “Wolfs” – “Burg” rufen. In Gelsenkirchen klappt das mit “Schalke” – “04” sehr gut. Aber vielleicht ist das für den Anfang nicht so leicht umzusetzen, jedoch wäre es individuell. Dies nur als ein kleiner Beitrag…

    11
    • Da wird sich denke ich nichts ändern lassen. Es liegt an dem Klientel, dass ins Stadion geht. Ob nun Muh und Mäh oder Hüh und Hott wird völlig egal sein. Unsere Fanbase ist nun mal so, wie Sie ist. Traurig, aber so ist es.

      0
    • Ich denke etwas Anderes. Je einfacher die Texte sind, umso mehr Leuten fällt es leichter mitzumachen. Und wenn die “Nichtmitmacher” in der Unterzahl bzw. die “Außenseiter” sind, dann werden von denen auch noch einige mitmachen.
      Soweit meine Theorie/Hoffnung/Ansicht.

      29
    • Wieso wohl klappen die VfL Wechselgesänge und das Klatschen beim Einlauf so gut?
      Weil es SIMPEL ist.

      26
    • Es ist doch ein Unterschied, ob ich mal 3min. klatsche und kurz beim Wechselgesang mitmache, oder wirklich 90min. alles raushaue. Für den Verein und die Mannschaft. Diese Leute haben wir einfach viel viel zu wenig.

      3
    • Ein_Wolf,

      jenes hast du nahezu in keinem Stadion, dass dort 90 Minuten ununterbrochen in gleicher Lautstärke etwas rausgehauen wird.

      Wenn es aber um etwas ging, dann konnte man auf die Fans zählen. War auch bei den Relegationsspielen so…

      8
    • Wenn man der Meinung ist, dass etwas gut klappt, dann muss es auch nicht ändern. Wie schon geschrieben bin ich nicht oft genug im Sradion um mir ein abschließendes Urteil bilden zu können. Bei den Spielen, die ich live in der VW-Arena gesehen habe, war der Wechselgesang – vielleicht mal abgesehen von der Einlaufphase (wo die Zuschauer noch voller Hoffnung sind und es die Mannschaft am meisten braucht) – beim Widerhall eher verbesserungswürdig. So mein/unser Eindruck.

      Aber:
      1. wenn man der Meinung ist, dass es für unsere Fans zu schwierig (nicht simpel genug) ist, auf “Wolfs” das Wort “Burg” zu rufen, dann ist es nicht verwunderlich, dass das Publikum bei zum Teil vierzeiligen Strophengesängen nicht mitmacht
      2. war das nur ein Vorschlag, um etwas Konstruktives beizutragen. Anderen scheint es da auszureichen mit dem VfL-Fan Heise abzurechnen. Wenn die Idee natürlich nicht die Beste ist, dann inspiriert es vielleicht einen anderen Fan zu einer anderen Idee. Darum tauscht man sich aus!

      9
    • @Ein_Wolf

      Damit hast du natürlich Recht. Für 90 Minuten Power haben wir zu wenig Leute. Aber das gibt es auch in den wenigstens Stadien. Dennoch müsste bei uns mehr gehen können. Und das sollte man doch versuchen. Oder nicht?

      8
    • Bin auch kein regelmäßiger Stadiongänger, aber wenn dann immer mit viel Vorfreude und im Familienblock (und das schon seit der Oberliga Nord). Deine Vorschläge andere mit einfachen Dingen mitzunehmen wie z. B. Wolfs- Burg finde ich klasse. Der Funke springt einfach nicht über und das ist einfach schade. Ich denke, wir könnten mehr rausholen.

      0
  9. Mal was anderes. In der Nationaömannschaft fallen mit Gündogan und Werner die Spieler 10 und 11 aus. Löw will nachnominieren

    Der Moderator von DAZN hat in beiden EL Spielen Maxi Arnold ins Spiel gebracht, wobei der jeweilige Experte (u.a. Hyballa) in beiden Spielen zugestimmt hat.

    Ich gehe zwar davon aus, dass es nicht so kommt, aber als ehemaliger Kapitän der U21 und bereits mit A-Team Erfahrung wäre das nicht so abwägig!

    7
    • In dem Moment als Amiri nachnominiert wurde habe ich schon wieder abgewunken. Was hat denn ein Amiri was ein Arnold nicht hat? Ich sehe Arnold da sogar ein paar Etagen höher. Aber Herr Löw ist Bundestrainer und alle anderen wissen es eh immer besser. Aber trotz alledem muss ich sagen ich kann Löws Nominierungen schon seit einiger Zeit nur bedingt nachvollziehen.

      9
    • Amiri wurde nicht nachnominiert. Der wurde ganz normal nominiert. Wer nun für Gündogan nachnomniert wird soll sich heute Nachmittag entscheiden.

      2
    • Stimmt, Suat Serdar wurde Nachnominiert. Noch schlimmer ;)

      1
    • Wird dann wohl eher Neuhaus oder so…

      0
    • Rudy und Robin Koch(Freiburg) wurden nachnominiert.

      1
    • Koch ? Löw ist und bleibt ein Freiburg Fetischist. Und Rudy hat überwiegend in den letzten 1 1/2 Jahren schlecht gespielt.

      7
    • Jogi halt. Es zählen ehemalige Leistungen und bestenfalls noch Spieler aus seiner Gegend.

      9
    • Vielleicht ist er ja auch maulig, dass jetzt nicht mehr Mercedes seinen Dienstwagen stellt und er mit einem Volksauto rumfahren muss.

      Da holt man sich doch nicht noch Spieler von denen ran.

      Nein, da bleibt man schön zu Hause und guckt in Freiburg.

      1
    • Koch sehe ich noch als gute Nominierung an. Der hat sich das auch über die letzten Jahre verdient. Aber Serdar und Rudy oder auch Amiri sind schlichtweg nicht zu verstehen. Da gibt es 4 bis 5 bessere Alternativen.

      5
    • Das ist nochmal ein ganz anderes Thema.
      Klar muss die national elf „zusammen passen“ das heist der Trainer will ein System spielen, dafür sucht er sich die Spieler raus.

      Aber diese National Elf hat finde ich auch vor allem einen representativen Charakter für unser Land bzw. Unsere Sportler.
      Ich finde einfach das die besten Spieler dort spielen sollten, damit kann sich jeder am besten identifizieren.
      Ich persönlich halte zB sehr viel von Kevin Volland, oder Kießling (der auch gefühlt nie gespielt hat).
      Bei löw kann ein Stürmer nich so viele Buden machen- er wird nicht spielen dafür werden Leute wie Müller und Poldi jahrelang mitgezogen. Sowas gucke ich mir dann auch nicht an. Das ist unfair den Spielern mit top Leistung gegenüber. Er hat sich schon schwer getan Werner mit zu nehmen , der nachweislich aktuell der beste deutsche Stürmer ist

      2
  10. Steht denn der Termin schon Für diesen Mittwoch?
    Kommt in einem Post so rüber .
    Wenn ja Uhrzeit?
    Ort/ Räumlichkeiten

    1
  11. Ich finds gut, dass Heise sich zu Wort gemeldet hat. Das ist ja vielleicht auch nicht so leicht gefallen und zeigt mir, dass es ein großes Thema ist, das wir gemeinsam angehen müssen.

    In vielen Beiträgen liest man die Emotionen heraus und das ist gut! Es ist uns nicht egal welche Stimmung wir im Stadion haben. Dazu jetzt das Angebot von Heise, das sind beste Voraussetzungen etwas positiv zu verändern. Ich finde es unfair, dem Angebot im Vorfeld zu Misstrauen.

    Wenn der Capo versucht Stimmung ins Stadion zu bringen und nur wenige machen mit, ich kann mir da schon vorstellen, dass das auch sehr frustrierend sein kann. Wenn er da auch mal den ein oder anderen wütend anmacht, kann man doch auch mal verstehen, das ist halt menschlich.

    Es wäre schön, wenn wir es erreichen könnten, dass so viele mitmachen, das die, die nicht mitmachen, ein schlechtes Gefühl haben. Ich find es richtig Schwach, wenn in der Nordkurve einer mit Fahne angebrüllt wird, er soll die Fahne runternehmen. Wenn man das nicht einmal in der Nordkurve machen soll, sagt das auch ganz viel.

    In der Kurve sollten nicht so viele sein, die nur wegen der absolut billigsten Dauerkartenkosten da stehen. Und dann nur noch alles kritisieren und mit machen sie erst dann, wenn die Kritikpunkte nicht mehr da sind. Sich einfach auch mal von seiner besten Seite zeigen und einfach mal mitmachen, es macht Spaß. Ich muss auch sagen, dass die Auswärtsspiele ziemlich cool sind. Da sind fast nur Leute die Bock haben und die Stimmung ist schon richtig gut. Das hat schon was.

    28
  12. Ich weiß, dass ich damit eine Lawine lostrete, aber jeder, der über die miese Stimmung meckert, sollte als erste Maßnahme selber vor Ort sein… :rolleyes:

    8
    • Ich stimme zu , das jeder der theoretisch Zeit hat und nicht extra mit dem Flugzeug anreisen muss (also ne sehr weite Anreise hat)
      Schon mal da sein sollte. Ist ja auch mal ganz nett den ein oder anderen hier Physisch vor sich zu sehen :vfl:

      5
    • Wieso Lawine?
      Ist doch legitim das zu sagen.

      2
    • Vielleicht ist mit “vor Ort” die VW-Arena an einem Spieltag gemeint. Vielleicht aber auch das Treffen. :)

      Ich möchte zum Verständnis nur deutlich machen, dass das Festhalten und Aussprechen der (schlechten) Stimmung kein Meckern sein muss. Nicht jeder, der die stark verbesserungswürdige Stimmung feststellt, ist selbst auch ein Partymonster. Es gibt Menschen (mich eingeschlossen) die einen kleinen Funken benötigen um mitzumachen. Andere brauchen vielleicht sogar eine Flamme um dabei zu sein. Nicht jeder Mensch ist gleich. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Aber ich glaube(!), dass die meisten Zuschauer, die ins Stadion kommen, eine gute Stimmung wollen. Und dafür müssen die Starken die Schwächen mitnehmen. Den einen weniger, den anderen halt mehr. Dazu bedarf es vermutlich auch der Abstimmung aufeinander. Sicherlich hat der BL-Standort Wolfsburg seine eigenen Besonderheiten (das wissen die, die in Wolfsburg leben, allemal besser als ich), aber eine gute Stimmung zu haben und dafür ggf. auch etwas dafür zu tun, dass liegt doch eher in der Natur aller Menschen. Oder nicht??

      8
    • Mit vor Ort war tatsächlich die Arena gemeint. Es kann immer sein, dass es Gründe gibt, ein Spiel nicht zu sehen. Aber gefühlt gibt es hier reine Sky-Täter, die die Stimmung nur vom TV kennen.

      3
    • Und die skyler beurteilen die Stimmung falsch? Oder meinst Du, dass sie lieber ins Stadion kommen und Stimmung machen sollen?

      1
    • @wobbs Die Stimmung im Stadion ist am Fernseher nicht so leicht zu beurteilen weil sie eben davon abhängig ist wie die Mikrofone des übertragenden Fernsehsenders positioniert sind. Je nach Positionierung erscheint eben die eine oder andere Kurve lauter.

      Mal davon ab dass die Bewertung der Stimmung ohnehin sehr subjektiv und auch im Stadion von der eigenen Position abhängig ist, lässt sich jedoch mit den eigenen Ohren oftmals ein besseres Bild von der Stimmung bekommen als, durch Mikrofone und Tonabmischung gefiltert, vorm Fernseher.

      13
    • @Nikk, absolut korrekt!!

      1
    • Ja genau, die Stimmung kommt unterschiedlich rüber, je nachdem, ob man in der NK ist oder sky guckt.

      Das sollte man aber durchaus in die Überlegungen einbeziehen.

      Ich habe das Spiel am Sonntag im Wölferadio verfolgen müssen, da ich krank bin und ein Stadionbesuch der Genesung nicht zuträglich gewesen wäre, um es mal vorsichtig auszudrücken. Ich habe fast die gesamte Zeit nur die Berliner Fans im Hintergrund gehört. Und die Pressetribüne ist ja in der Mitte der Haupttribüne. Im Stadion in der NK hätte ich das bestimmt anders wahrgenommen.

      Die Eindrücke von Gegengerade, Haupttribüne, Wölfikurve, Wölferadio und sky-Guckern sind also durchaus interessant.

      Die Frage ist ja auch, welche Gesänge etc. am besten auf die anderen Stadionbereiche überschwappen und warum oder warum nicht.

      Wichtig ist doch, dass man offen an die Analyse rangeht. Wir wollen doch alle, dass sich die Stimmung bessert, oder?! Denn die Stimmung ist leider absolut mies.

      3
  13. Ich kann leider nicht. Bin im Urlaub. Ihr wisst ja: Lehrer…

    Aber das Angebot ist gut. Respekt dafür.

    Ich fände es aber gar nicht schade, wenn die Ultras sich zurück ziehen würden. Stimmung kann auch ohne sie erwachsen.

    6
    • Zum “eigenen Ding”: Wie soll man es denn anders nennen?
      Pyro, DFB Rufe, nun die Aktion bei der Startaufstellung, Boykottaufrufe usw.
      Dazu kommen diverse Schlägereien, Diebstähle (Schals usw.). Komisch, aber bei anderen Sportarten benötigt man keine Massen von Bundespolizisten. Und die sind nicht wegen mir da.

      26
    • Der Stimmungsboykott gegen Hoffenheim trotz bereits besiegelter Abschaffung war tatsächlich das I-Tüpfelchen. Sowas intelligentes habe ich im Stadion schon lange nicht mehr gesehen.

      34
    • Das I Tüpfelchen hat es schon gegen Frankfurt gegeben, und ich könnte wetten, wenn es die VfL Fans nicht trotzdem gemacht hätten, wären die Fanszenen der restlichen Clubs alles andere als amused gewesen. Man muss uns nicht noch unbeliebter machen als wir eh schon sind… es gibt ja auch eine Solidarität untereinander. Selbst wenn das Thema Montagsspiele bereits erledigt ist…

      Hier können die Ultra-nahen Leute oder Heise an dem Mittwoch sicher mehr zu sagen. Manchmal ist man auch irgendwie gefangen in solchen „nicht-optionalen Ultra-gesellschaftlichen Konvenionen“

      7
    • Wo deiner Meinung nach findest du denn die Ultras im Stadion ? 2. Frage, wie ist es zu verstehen die Ultras sollten sich zurückziehen ?

      0
    • Lapis, ob wir irgendwo unbeliebt sind, juckt mich persönlich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Dass das bei den wahren Fans anders aussehen mag, ist klar. Komisch ist nur, dass man sich bei solchen Themen grundsätzlich solidarisch zeigt, aber wehe man nimmt sich gegenseitig den Lolli weg. Dann gibts Moppe. Aber dafür bin ich möglicherweise nicht “wahr“ genug.

      11
    • Ich bin weit von der Ultra-Sezene entfernt, auch wenn ich gegen Ende des letzten Jahrtausend mal Mitglied bei den Commando Ultras war. Jedoch verstehe ich (User die der Szene näher stehen können mich gerne berichtigen) das Ultra-Wesen so, dass es auch nebensportlich einen eigenen Wettkampf zwischen den Szenen gibt und dort auch eigene Regeln/Gesetze gelten. Diese sind zum Teil auch durch Ehre geprägt. Da wird sich natürlich verglichen und geschaut was die anderen Szenen so machen oder nicht machen. Man respektiert sich sicherlich auch, aber eben gibt es auch eine Art Kampf gegeneinander. Es wird auch nicht vergessen was “gegeneinander” gelaufen ist und schnell sind da dann auch Rückschläge dabei. Ich erinnere mich da z.B. vor Jahren an eine Fehde mit der HSV-Szene Stichwort Wenn der Postmann 1887 mal klingelt… Das ist auch sicherlich nicht immer so bierernst wie es von vielen so dargestellt wird. Häufig finde ich es auch sehr geil wenn mit einer Prise Humor agiert wird (wie in dem Fall von Hamburg). Das ist ein schöner Nebenkriegsschauplatz wenn man hier ein martialisches Wort für verwenden darf.

      Das abgreifen von Fahnen und Schals des Gegners gehört denke ich irgendwie auch dazu, könnte aber auch eine “kleine” Provokation sein die sich parallel entwickelt hat, die vll auch nicht im Sinne aller ist…. Aber wie gesagt ich weiß es nicht und man möge das gerne korrigieren, wenn ich daneben liegen sollte.

      Es ist halt eben aber auch kein Kindergarten-Club, es wird respektiert wenn eine Szene etwas tolles auf die Beine gestellt hat wie eine beeindruckende Choreographie z.B. Auf der anderen Seite werden Peinlichkeiten wie der Verschreiber unserer Szene gegen Braunschweig auch gerne aufgegriffen und einem auf ewig unter die Nase gerieben und sich drüber lustig geamcht. Ich glaube jedoch die Solidarität untereinander ist hoch angesiedelt und in den Farben getrennt und in der Sache vereint ist hier wirklich eine wichtige Sache. Wenn da jemnand ausschert ist das glaube ich auf lange Sicht nicht zu kitten und schädigt ungemein. Hier gibt es vermutlich innerhalb der Szene überhaupt keine Zweifel daran, das solche Themen unterstützt werden, quasi als ungeschriebenes Gesetz.

      Ich würde auch dafür plädieren, endlich diese Themen wie wahre/echte Fans etc. bleiben zu lassen. Man sollte alle respektieren und akzeptieren. Alles andere treibt nur mehr auseinander…

      Ich blicke ja immer hier in Frankfurt auf die Szene und trotz aller Chaoten die es dort gibt die regelmäßig (Image-)Schaden zufügen, gibt es auch über diese Szene hinaus einen großen Zusammenhalt der auch die begeisterte Eintracht-Oma beinhaltet. Wenn es heißt kommt alle in weiß oder schwarz ins Stadion wird das auch zu einer überwältigenden Mehrheit gemacht und sich dran gehalten, so entsteht ein einheitliches Bild, was für sich genommen schon beeindruckend ist. Wenn sowas mal in Wolfsburg möglich sein sollte, wäre schon extrem viel gewonnen, unabhängig davon ob alle mitsingen, springen etc. aber von irgendwo muss sowas nunmal koordiniert werden.

      13
  14. Was mir in den letzten Spielen auch noch massiv aufgefallen ist:

    Wenn unsere Vereinshymne gespielt wird, warum halten nicht alle (Ost/West/Südtribüne) ihren Schal nach oben? Das ist nur eine Kleinigkeit, aber sieht fantastisch aus, wenn das Stadion schon von Anfang an in grün und weiß strahlt! Ich habe mir letztens ein Heimspiel von Bremen angeguckt und da hat wirklich fast jeder mitgemacht. Ich möchte mich doch auch mit meinem Verein identifizieren, also zeige / halte ich meine Flagge/Farben stolz in die Höhe!

    32
    • Ups, das hat noch gefehlt! ->

      Ich stehe jedenfalls in der Kurve und feuere meine Mannschaft lautstark an, mit dem Wissen , das ich am nächsten Tag immer total heiser bin und meine Kollegin auf Arbeit sagen: „War denn schon wieder Fußball am Wochenende?“

      Meine Anreise aus dem Osten sind nur 160km pro Strecke, trotzdem hatte ich nach den letzten Spielen immer ein unzufriedenes Gefühl. Ich weiß nicht ob ich da anders denke, aber mir ist es wichtig das etwas passiert, denn ich möchte weiterhin ins Stadion fahren um Fußball zu leben und da gehört die aktive Beteiligung der Fanszene + Stimmung/Support 90+ dazu!

      20
    • 160 km einfach? Und das alle zwei Wochen?? RESPEKT!!!

      Ich habe gerade mal gegoogelt. Das ist so als wenn ich zu jedem Heimspiel der TSG fahren würde. Du bist zwar mehr als 20 Jahre jünger als ich, aber selbst in Deinem Alter hätte ich das wohl nicht jedes zweite Wochenende auf mich genommen. :knie:

      6
    • @Knipser

      Ja, alle 2 Wochen! Ich war die letzten Jahre immer mit Tageskarte im Stadion und habe mir dieses Jahr endlich meine Dauerkarte zugelegt. Ich hatte ja so herzlich gelacht, als uns im DFB Pokal, die Mannschaft Halle zugelost wurden ist! Die Stadt Halle ist für mich nur knapp 60km entfernt. Ganz nett wäre es, wenn man hier im Forum einsehen könnte, wo jeder so herkommt. Wäre natürlich auch mal nicht schlecht, um zu Auswärtsfahrten gemeinsam fahren zu können. Ich glaube ich hatte es hier im Forum schonmal erwähnt, ich bin aus Dessau (Bauhausstadt).

      5
    • @Tom

      Ich hab über das selbe heute erst nach gedacht.

      Auch wenn Poetzsch vor der Aufstellung den Schal wirbelt und sich einmal rund herum dreht machen da wenige mit.

      Vielleicht helfen da ja mal Zettel auf jedem zweiten Platz mit der Aufforderung/Bitte bei Immer nur du und vor der Aufstellung für das Gesamtbild mitzumachen.

      Und die 160km hab ich auch und auch wie du eine Dauerkarte zu dieser Saison geholt. Ich kenn das Gefühl..

      7
    • Sehe ich auch so: kaum Schals, fast niemand singt mit. Ich bin immer im Familienblock und wir halten die Schal hoch, sind aber eindeutig die Minderheit. Schade und ich höre gerne Anregungen aus der organisierten Fanszene, wie ihr die anderen mitnehmen wollt und könnt. Einige Anregungen wie t. B. kurze knackige Gesänge usw. gab es ja schon. Daran sollten weiter denken.

      0
  15. Ich lese hier oft, was sich jeder Einzelne wünscht, bereits tut, oder was ihn ärgert. Dazu ist so ein Forum ja auch da.
    In der Diskussion, wie wir die Stimmung im Stadion allgemein verbessern können, finde ich diese Diskussionsansätze größtenteils kontraproduktiv, da sie auch einen erhobenen Zeigefinger für diejenigen darstellen, die sich bspw. zugehörig fühlen, aber nicht im Stadion sind (manchmal-oft), früher gehen, obwohl sie länger bleiben könnten, still sind, anstatt zu klatschen und zu rufen.. ….So motiviert man KEINE Zuschauer/Fans! So grenzt man aus, anstatt zu verbinden. Die Frage muss das wie sein! Alles andere vergiftet die Grundlage und es ändert sich nichts.

    Unser Liedkulturgut im Gegensatz zu den der Unioner könnte ein gutes Indiz dafür sein, wie unsere Fanseele in WOB tickt. Ich denke wir sind noch auf der Suche nach uns selbst, was auch Chance sein kann.

    Also geht alle zu dem Treffen und sprecht miteinander.
    :trost: :vfl3:

    21
    • So soll es sein.
      Gibt es jetzt schon einen Termin.
      Wenn nicht schlage ich jetzt einfach mal einen vor:
      Mittwoch der 16.10. um 18 Uhr?

      Das wo wäre dann noch zu klären?

      3
    • Super guter Gedanke TiMoe. Das ist etwas was nur all zu gerne vergessen wird bei jeglicher Art der Diskussion und Austausch. Der erhobene Zeigefinger ist selten sinnvoll und zielführend.

      3
    • Ich werf noch den 17.10. rein.
      Mittwochs geht leider nicht bei mir.

      Kann nicht mal wer nen Poll aufmachen oder nen Doodle oder so? Da könnte man besser abstimmen.
      Ich bin da leider nicht so drin und müsste erstma schauen wie das läuft…

      1
  16. Schmadtke ist gerade bei Wontorra , ein interessantes Gespräch wie ich finde. Die Sendung gibt’s nach Ausstrahlung auch auf YouTube.

    6
  17. Was ich mir persönlich wünschen würde, wäre, wenn die NK ein bisschen selbstironischer wäre. Solche Aktionen wie der (sinnlose) Protest gegen Montagsspiele oder die Pyroaktion gegen Mainz wirkten eher wie ein verzweifelter Versuch, so auszusehen, als hätte Wolfsburg geile Fans. Wolfsburg hat auch geile Fans, aber nicht geil im Sinne von der gelben Wand in Dortmund, wo Greta Thunberg bei jedem Spiel ohnmächtig wird, wenn sie sieht wie viel CO2 durch die Pyro entsteht. Mit Wolfsburg Ultras kann man aber, auch als Anhänger der gegnerischen Mannschaft, meist eine Unterhaltung auf einen angemessenen Niveau führen. Die BVBler hingegen beleidigen einen 9-jährigen als Hurensohn, weil er ein VfL Trikot anhat.
    Ich würde mir mehr Aktionen in der Richting der #vorsichthungrig (oder war es #immerhungrig :vfl: ) wünschen. Ich glaube, dass jeder, wenn er gesagt hat, dass er VfL Fan ist, fast immer einen fragenden Blick geerntet hat. Ich antworte darauf auch immer mit einem selbstironischen Kommentar wie “Ja, ich bin einer von Zwei” oder “Ich bekomme von VW jedes Monat gezahlt, dass ich das Trikot anhabe”.
    Ein Kollege sagte einst: “Wir brauchen keinen Sonderzug, ein Up! tuts auch!”.
    Vielleicht bin ich auch der einzige der so denkt.
    Wie schon gesagt, würde ich mir wünschen, dass die NK aufhört, als Fanclub anerkannt zu werden und mit einem Augenzwinkern die Kommentare der Gegner sieht. So könnten diese Kommentare auch verstummen

    34
    • Das wird Aber schon gemacht

      „10.000 Wolfsburg – schalalalla“

      „Schichtarbeiter gegen Montagsspiele“

      „Autoschrauber pro 15:30“

      Alles schon als Spruchbänder da gewesen“

      6
    • Das Selbstironische könnte man auch in Liedtexten aufnehmen, wie z.B. mit dem Arbeitgeber.
      Mir schwebt die ganze Zeit ein Textausschnitt im Stile vom Film 300 durch den Kopf.
      “Ahu! […] Hier stehen wir – 300! […] Ahu!”

      Kreative Menschen könnten da bestimmt auch mehr draus machen. :D

      3
  18. Wolfsburger Junge

    Ich finde, dass sich die Stimmung in den letzten Wochen immer weiter zurückging. Ich saß gestern ziemlich dicht an der Gästekurve und mir ist aufgefallen, dass ich leider kaum die Nordkurve gehört habe und wenn dann sehr leise. Die Unioner haben wirklich 90+ Minuten lautstark supprtet. Mir war es gestern irgendwie peinlich aus dem Stadion zu gehen. Zu mal hinter mir eine Gruppe Unioner Fans gingen und sich total über die Wolfsburger Fans amüsiert haben. Weiter sagten sie, dass die Wolfsburger Fans unterirdisch sind und von der Emotion bzw.Stimmung in die 3. Liga gehören. Während die Nordkurve schnell nach abpfiff leer war, war der komplette Unioner Block noch voll.In der Nordkurve fehlen einfach die Emotionen oder auch die Auswahl an Lieder die für Gänsehaut sorgen (Meine Meinung). Ich muss sagen das Wolfsburg mal ein Lied einstimmen sollte was auch der HSV singt (Scheiß auf Schule und Arbeit… Das macht mich nicht glücklich… sieben Tage die Woche denk ich an dich und dann halt VFL und immer wieder von vorne) Genau sowas löst Emotionen aus auch bei der Mannschaft unten auf dem Platz. Ich habe gestern auch gemerkt wie z.B Pervan sich mehrfach umgeschaut hat sowie als wenn er damit meinen möchte… Wo sind unsere Fans? Wir müssen in der Nordkurve dafür sorgen das wir von Spiel zu Spiel laut sind und Gefühle bei unserer Mannschaft unten auf dem Platz auslösen. Es puscht sie enorm. Weiterhin sind die Zuschauerzahlen in einem miserablen Zustand, ob Heim oder Auswärts. immer wieder macht sich ganz Deutschland darüber lächerlich, 10.000 zu einem Europalegaue Heimspiel zu bekommen während dresden mit 30.000 nach berlin reist! Man muss die Leute auf den Plattformen dazu aufrufen zu kommen. man muss sie informieren. Man muss große Aktionen starten. Auch Auswärts müssen sich die zahlen deutlich (!) verbessern. Man muss gang groß in der Stadt und auf dem Land über Mottofahrten werben und man muss gemeinsam große Reisefahrten organisieren. Um am Ende statt 500 Wolfsburger 5.000 zu bekommen. In 2. Wochen gegen Leipzig kann man Deutschland schon zeigen, dass sich was endert. Wir sind 2. Platz in der Bundesliga und deswegen muss man auch Auswärts mit großen Zahlen kommen. Organiesieren wir doch was gegen Leipzig?? Es muss schnell kommen (die Verbesserungen) und nicht erst in 1-2 Jahren!

    10
    • Sehr toll und spannend geschrieben, trifft genau so zu. Besonders gut finde ich die Idee bzgl. der Mottofahrten / Reisefahrten organisieren! Die Leute sind eher bereit einen Obolus zu zahlen und sich in eine Fahrgemeinschaft einzuklinken, als sich alleine ins Auto zu setzen und mal locker 200- 500km quer durch Deutschland zu fahren. Auch für Generationen, wo das Internet noch Neuland ist, muss es Möglichkeiten geben diese zu mobilisieren! (Werbung in der Stadt und auf dem Land)

      Ein bestes Beispiel dafür ist der Kauf von Tickets für bestimmte Spiele wie zB. Testspiele. Diese gab es nur in den Fanshops in Wolfsburg. Ich hätte gerne welche über das Internet bestellt, da ich nicht 160km anreisen möchte, um mir Tickets zu kaufen und dann wieder 160km zurückfahre. Der VfL will International spielen und bekannt sein und schafft es noch nicht mal Werbung und eigene Tickets bis in den Osten zu transportieren. Will man nur Fans aus Wolfsburg und Nähe als Fan haben?

      7
    • Es gibt doch organisierte Fans Fahrten , welche auch auf der VFL Hompage angezeigt werden. Jeder der wirklich Lust/ Interesse hat kann dort easy/peasy ne Fahrt buchen. Die Preise sind auch unschlagbar günstig!
      Mit dem Bus nach Berlin und zurück kostet ca 35€ dazu 15€ das Ticket!
      Also habe ich für nen 50i mit Fahrtkosten und Ticket ne tolle auswärts Fahrt! Werde direkt vors Stadion gefahren ohne Parkplatz Probleme , Bier an Bord kostet 1€ oder 1,50 € .

      5
    • Scheiß auf die Arbeit passt bei uns überhaupt nicht.

      Hier in WOB ist man stolz auf VW und stolz darauf, im Werk zu arbeiten.

      Bei uns bilden Stadt, Werk und Verein eine Einheit bzw. sollten dies tun. Und diese Einheit und diesen Stolz sollte man auch transportieren, denn das ist authentisch.

      17
  19. Danke Heise,
    Danke Lenny,

    Ihr macht das Klasse.
    Ich finde die Stimmung im Allgemeinen auch zum Ko…n.
    Eine Aussprache unter Fans ist sicherlich eine gute Idee, nur werden die, die sowieso nicht mitmachen auch nicht zu diesem Termin erscheinen.
    Dennoch sollten wir gemeinsam überlegen, wie wir es hinbekommen wieder eine bessere Stimmung in die Nordkurve und somit auch ins gesamte Stadion zu bekommen.
    Ich hoffe, dass der Termin passt.
    Ich bin auf jedem Fall dabei, da mir die Stimmungslage im Augenblick auch mächtig auf den Sack geht.

    Grün-Weiße Grüße
    Stefan

    7
  20. Ich sehe das mit der Stimmung folgendermaßen, im Oberrang (singing area) wird immer zu 100% Stimmung gemacht. Im Unterrang dagegen nur in der Mitte. Warum das so ist, kann ich nur mutmaßen. Aber wenn ich das ganze beobachte liegt das daran, dass diejenigen die links und rechts außen stehen nur da stehen, weil die Karten dort günstiger sind. Anders kann ich mit nicht erklären warum man in ein Stehblock geht, um dann aber nur taub das Spiel zu gucken und es vielleicht mal schafft über 90 Minuten einmal den Arm zu heben. Das sind dann meistens auch diejenigen die nach dem Schlusspfiff immer sofort das Stadion verlassen. Deswegen ist bei Auswärtsspielen die Stimmung besser, weil da die Leute mitkommen die wirklich Bock drauf haben und nicht nur stehen weil es günstig ist.

    Der Vorschlag der hier von einigen kam, dass die Texte zu komplex für den einfachen Fan sind, kann ich nicht wirklich nachvollziehen (Bei anderen Vereinen klappt’s auch). Für die meisten Texte reicht es auch schon aus mal im Internet nachzugucken oder man geht auf 2-3 Auswärtsspiele, dann hat man sie auch drauf.

    6
    • Also ich steh im Oberrang in dee Singing Area und da ist nichts mit 100% Stimmung.
      Wir sind dieses Jahr extra ein paar Reihen nach vorne gewechselt, weil weiter oben (so Reihe 11, 12,13) ein Block aus Fans neben uns stand die einfach nicht supporten wollten. Wir haben sogar mit denen gesprochen, aber die haben ganz offen gesagt, dass sie da keine Lust drauf haben. Sie wollen mittendrin sein aber nur genießen und nicht mitmachen.

      Es müssen 1. Stimmungswillige animiert/abgeholt werden und 2. muss ein Selbstverständnis entstehen, dass zu der Singing Area auch gehört, dass man mitsingt.

      7
    • In der Singing Area lässt einfach ab einer gewissen Reihe auch die Mitmachquote spürbar nach weil sich dort auch die Zusammensetzung der Fans merklich verändert. Weiter oben stehen zum einen die älteren Fans die sich vor ein paar Jahren für die Einrichtung dieses Blockes stark gemacht haben, jetzt aber nicht mehr 90 Minuten supporten. Aber dort steht leider auch eine relativ große Biertrinkerfraktion die fünf mal pro Spiel zum Bierstand rennt und sich bei jeder Gelegenheit über geschwenkte Fahnen beschwert. Wobei man aber auch sagen muss, dass es mit dem Umbau der ersten sieben Reihen auf Stehplätze und der darauf folgenden Umstrukturierung des Blockes sowie der Erarbeitung des Fankodexes etwas besser geworden ist. Allerdings stehen dort immer noch (zu) viele Leute die dort eigentlich nicht hingehören.

      2
    • Hallo, nicht jeder der in der Nordkurve steht oder sitzt will singen, hüpfen oder irgendwelche Fahnen vorm Gesicht haben! Ich sitze in der Nordkurve im Nichtraucherbereich Block 10, das wäre der 1. Grund, 2. wäre die Perspektive auf das Spiel. Die Singing Area ist da natürlich was anderes, wer dort steht sollte auch Supporten und sich daran auch nicht stören!

      2
    • Die paar mal, die ich im Oberrang gestanden habe, was ehrlicherweise relativ selten war, war da kaum etwas los bzw nur mittig und vorne.
      Quasi genauso wie unten.

      Was mich übrigens nervt, sind die Deppen, die ihre Getränkehalter durch die Gegend werfen.
      Die Leute kann man zwar keiner Gruppierung zuordnen, aber es nervt.

      7
    • Chronos zur Ergänzung wenn der Vorsänger ein Lied anstimmt sollte auf den Anzeigetafeln der Tex mit laufen. das sehen alle im Stadion. ist eine Frage der Organisation

      3
  21. Tolle Diskussion! Großes Kompliment an Heise, der sich nicht wegduckt sondern sich sogar mit den Fans zum Austausch treffen will. Das nötigt mir großen Respekt ab.

    Meine Meinung ist, dass ein Großteil der schlechten Stimmung der sportlichen Leistung der letzten Jahre geschuldet ist. Man sieht es doch schon an den Besucherzahlen. Gleichzeitig ging auch die Mitmachquote bei den Liedern zurück. Beides passt zusammen.

    Die Wolfsburger müssen erst mühevoll zurückerkämpft werden. Zuerst, dass sie zurück ins Stadion kommen und dann, dass sie wieder mehr mitmachen, wenn sie da sind.

    Sportlich läuft es jetzt besser, aber das was man sich durch 3 Jahre miesen Fußball versaut hat, kann man nicht in 3 Monaten wieder zurückgewinnen. Das dauert länger.

    11
  22. Es geht nicht allein um die Stimmung in der Nordkurve. Nein es geht um die gesamte Stimmung im Stadion. Auch auf den Geraden. Vieles können die Fans nicht allein aus der Nordkurve erreichen. Hier meine ich nicht nur die Stimmung sondern auch die Außen Darstellung des VfL Wolfsburg. Konkret gesagt mal ein Beispiel. Warum ist es nicht möglich Werbung zu betreiben mit Spielern des VfL, VW-Fahrzeuge und Besuchern (Fans). Im fernsehen sehe ich immer nur die Gesichter von Bayernspieler und selbs6t in unserer Stadt gibt es Geschäfte Die Fanartikel von Bayern verkaufen aber in der Auslage fehlen welche vom Vfl. Ich war am WE in Magdeburg. Auf dem Breiten Weg sind auf dem Gehweg Messingplatten eingelegt von Verdienstvollen Sportlern der Stadt. Das nenne ich Ehrung durch die Stadtverantwortlichen. Wir haben in der Stadt viele Fanfarenzüge warum nutz man diese nicht aus für Auftritte im oder vor dem Stadion und das nicht nur bei dem Männern das geht auch bei den Frauen. Ja und so gibt es vieles was man verbessern kann.

    5
  23. Ich bin in Block 10 zu Hause. Ich hab das Gefühl dass meine Sitznachbarn vor allem eines auf den Senkel geht. Und zwar ist die Sprechanlage des Capos viel, viel, viel zu laut.
    Die zu hohe Lautstärke hat sicherlich keinen animierenden Effekt. Man kennt es ja aus der Soziologie, wenn man knapp 90 Minuten von jemanden über Lautsprecher lauthals angeschrien wird, hat es in eher den Effekt dass dies als nervend empfunden wird und man genau das nicht macht was erwartet wird.
    Und da wären wir wieder bei den einfachen Lieder. Hier bräuchte man dann dann auch keine Lautsprecheranlage in dem Ausmaße.

    12
    • :lach:

      So kann man sich irren.
      Ich habe kurze Zeit nach dir, zumindest war dein Post da für mich noch nicht zu lesen, etwas anderes geschrieben.

      Wahrscheinlich mein Irrtum.

      0
    • Nee, in Block 4 sind die Ansagen meist auch nur sehr schwer verständlich.

      Vielleicht sollte man sich mal Gedanken darüber machen, ob die Lautsprecheranlage wirklich optimal aufgestellt und eingestellt ist. Vielleicht sind einige Lautsprecher auch einfach dringend wartungsbedürftig?

      3
    • Verstehen tut man auch nicht wirklich was, da es einfach nur laut kreischend und knartzend ist.

      11
  24. Als kleine Anmerkung von mir noch:
    Ich finde es extrem anstrengend, wenn Heise längere Ansagen macht, sei es vor oder während des Spiels.

    Oftmals ist es extrem schlecht zu verstehen und ich stehe in der letzten Reihe in Block 5.
    In den anderen Blöcken wird es wahrscheinlich auch nicht besser sein.
    Gegen Union hat mich die Ansage während des Spiels eher genervt, weil ich mich nicht auf Heise konzentrieren möchte, wenn das Spiel läuft.
    Die Sachen, die angestimmt werden bekommt man ja auch relativ gut mit, wenn man das Spiel verfolgt, aber wie gesagt, solche Ansprachen empfinde ich da als anstrengend.
    Das dürfte auch das Problem bei längeren Texten sein, denn viele, die vielleicht nicht so häufig da sind, dürften nicht wirklich so motiviert sein, da dann noch genau hinzuhören und den Text zu lernen.

    Ich halte es da wie Jonny.pl.
    Eher einfache bzw. kurze Texte.

    Z.B. Wir singen, wir springen, wir tanzen, für Wolfsburg meinen Verein wird gar nicht mehr angestimmt und ich habe eher in Erinnerung, dass das eigentlich sehr gut angekommen ist.

    25
    • Danke! Das entspricht sehr genau meinen Gedankengängen.
      Ich bin nicht in der Nordkurve, höre kein bisschen was von den Ansagen, kriege bei neueren Sachen mit relativ viel Text nicht mit, was da gesungen wird und blicke um mich herum in fragende Gesichter. Und ich bin bei jedem Spiel dabei.
      Teils sind die Gesänge auch zur falschen Zeit. Wie am Sonntag. Meiner Meinung nach sollte die Mannschaft richtig ordentlich gesanglich befeuert werden, wenn bspw ein Elfer nicht gegeben bzw zurückgenommen wird. Das fehlt mir so manches Mal. Bzw oftmals habe ich das Gefühl, dass nach persönlichen Befindlichkeiten Gesänge angestimmt werden, die nicht allzu viel mit dem Spielvrlauf zu tun haben…

      Was spricht gegen alte „Gassenhauer“, die eine Menge Leute kennen?

      15
  25. Leider bin ich auch aktuell im Urlaub und wäre an dem Termin gerne dabei. Mir geht das Gehabe der Ultras völlig gegen den Strich! Sei es das Zündeln, dämliche Lieder, Motivationshausbesuche bei Spielern, ihren Hass auf den DFB oder das alte Wappen. Was hat der Verein von unseren Ultras? Eigentlich nur Ärger! Strafen für das Abbrennen von Pyro, dann stehen sie in einem Bereich wo es verhältnismäßig günstig ist und sie scheuen die offiziellen Merchandiseartikel. Ich sehe mich als normalen Fan an, lasse immer viel Geld im Shop und bin in ihren Augen kein richtiger Fan nur weil ich halbherzig supporte! Witzig! Seit dem Hoffenheim Spiel sind sie, als sie noch nicht mal beim Tor gejubelt haben, komplett bei mir unten durch!
    Wie kann man nun die Stimmung verbessern? Einige haben es ja schon geschrieben, einfach Lieder, Wechselgesang, rhythmisches Klatschen, etc. das könnte die Stimmung heben.

    15
    • Ich habe bisher von Keinem Ultra gehört das man kein richtiger Fan sei, wenn man im Normalen Shop kauft oder bei dem Tor trotz „Boykott „ jubelt

      5
    • Danke Bär, du sprichst mir aus der Seele!

      2
  26. Ich versuche einfach mal, meine Eindrücke zur aktuellen Stimmung aufzulisten. Vielleicht sehen andere das ja ganz anders oder andere stimmen mir zu. Das ist alles mein subjektiver Eindruck.

    Wir bekommen inzwischen schon vor, bei und kurz nach dem Anpfiff keine Stimmung mehr hin. Gefühlt hängen die meisten schläfrig auf ihren Sitzen. Das ist auch kein Wunder, da es nichts mehr gibt, das die Leute heiß auf das Spiel macht, ihnen einheizt.

    Es fängt mit Immer nur Du an. Früher laut aus den Lautsprechern mit Animation, zumindest kurze Textpassagen laut mitzusingen, und den Blick auf emotionale Momente aus der Vereinsgeschichte. Und heute? Livegesang mit Gitarre der Marke “Wir sitzen müde am Lagerfeuer”. Als Gute-Nacht-Lied geeignet, als Einheizer für ein Fußballstadion leider ein kompletter Fehlgriff. Die gesangliche Qualität tut dann noch ihr übriges. Da rafft sich doch keiner mehr auf, seinen Schal hochzuhalten. Und heißgemacht auf das Spiel wird man auch nicht. Ich ärgere mich inzwischen nur noch über diese kontraproduktive Einlage.

    Unser Vereinslied muss die Leute wieder emotional mitnehmen und ihnen einheizen.

    Zwischen Mannschaftsaufstellung und Einlaufen passiert gefühlt NICHTS! Über die alte Einlaufmusik konnte man ja streiten, aber das ganze Stadion hat mitgeklatscht und wir hatten einen Übergang von Mannschaftsaufstellung bis die Spieler auf dem Rasen waren. Inzwischen sind fragende Blicke und ungläubiges Schulterzucken angesagt, weil nicht passiert und schon gar nicht etwas, das man kennt und bei dem man weiß, wie man mitmachen kann und soll.

    Mannschaftsaufstellung und Einlaufen müssen wieder miteinander so verbunden werden, dass die Fans mitmachen können (und zwar niederschwellig wie durch einfaches Mitklatschen!). Und es muss wieder ein festes Ritual geben, dass einem vertraut ist und das man kennt. Das schafft Identifikation und man fühlt sich wohler. So bekommt man mehr Leute zum Mitmachen.

    Und das muss dann nach dem Einlaufen bestenfalls von der NK übernommen werden. Ich glaube, es wäre sinnvoll, gerade zu Beginn bekannte, einfache Lieder anzustimmen, bei denen man gut mitklatschen kann. Das dürfen dann zu Beginn auch gern immer dieselben Lieder sein, damit man den Wiedererkennungswert hat und Rituale festigt.

    Während des Spiels hat man leider häufiger den Eindruck, dass Gesänge nicht zum Spielverlauf passen.

    Und solche Dinge wie “alle die Arme hoch” dauern in der Vorbereitung einfach zu lange. Da wird gefühlt Ewigkeiten aufgerufen, die Arme nach oben zu nehmen, obwohl so gut wie keine Arme mehr dazu kommen. Das dauert viel zu lange, bis es dann endlich mal losgeht. Da ist viel zu lange Stille. Und ich hätte meine Arme schon lange wieder runtergenommen, bis es dann endlich mal losgeht.

    Dazu kommt, dass viele Gesänge der breiten Masse zu unbekannt sind. Und viele Klatschrhythmen dürften für den gelegentlichen Stadionbesucher auch zu kompliziert sein, um schnell und einfach mitzumachen.

    Wir brauchen Gassenhauer und witzige selbstironische Sachen (10.000 Wolfsburger).

    Und wenn uns der VAR gerade hilft, dann gröle ich nicht “Scheiß DFB”. Das sollte man bitte künftig lassen. Da schütteln die meisten im Stadion nur den Kopf und stellen das Mitmachen ein.

    Nach dem Spiel passiert derzeit irgendwie nichts. Die Spieler stehen auf dem Platz, reden miteinander oder mit dem Gegner, dann wird irgendwann ein Kreis gebildet und laaaaange nach Abpfiff begibt man sich dann doch noch auf die Stadionrunde – und zwar dann, wenn die meisten schon gegangen sind. Aber es passiert ja auch nichts. Das muss geändert werden. Diese lange Pause, die früher nicht so lange war, muss dringend gefüllt werden. Und vielleicht sollte der Vfl auch mal bei Glasner nachfragen, ob man die Stadionrunde nicht vorziehen kann und den Kreis z.B. erst später macht. Die Gastmannschaft ist doch auch viel früher bei deren mitgereisten Fans.

    Ganz oben steht für mich aber, dass das Stadionprogramm die Fans bis zum Anpfiff hin emotional aufheizen muss. Dazu gehört auch die richtige Liedauswahl. Und wir brauchen wieder feste Rituale.

    Ich hoffe, das ist nicht zu lang und verständlich genug geworden.

    48
    • HalbMannHalbWolf

      Ich denke du hast es weitestgehend auf den Punkt gebracht. Einen Punkt möchte ich nochmal dazu bringen, die Lautsprecheranlage des Capo ist wirklich das absolute Grauen. Woran das liegt kann ich nicht sagen, dafür fehlt mir das technische Verständnis, ich weiß aber auf jeden Fall, dass das besser geht. Das muss absolut verständlich sein, was da gesagt wird. Ich bin ein gelegentlicher Stadiongänger der sich vorgenommen hat häufiger zu kommen. Ich habe schon in der Nordkurve Mitte Oberrang, Mitte unten und auch an beiden Kurvenseiten gesessen/gestanden. Aber eines ist mir dort immer aufgefallen, die Ansagen sind unverständlich, die Anlage ist technisch schlecht. Aber klare Ansagen sind – wie schon oben beschrieben – gerade für neue, gelegentlich Fans sehr wichtig. Ich wollte oft mitmachen – konnte dann aber nicht, oder erst verspätet einsetzen, wusste dann nicht warum oder was das soll.

      4
    • trifft es komplett auf den Punkt! Sehr geil geschrieben :topp:

      2
    • Klasse Beitrag!

      2
  27. Ich denke hier in den verschiedenen Kommentaren ist super viel Richtiges dabei.
    Wir sollten allerdings nicht vergessen, dass es nur gemeinsam funktioniert. Es bringt nichts von den Ultras, oder dem Oberrang oder dem Block 5 oder oder zu sprechen. Die Stimmung ist an allen Fronten gefühlt schlechter geworden und dabei müssen sich alle zunächst einmal selbst an die Nase fassen.
    Ich bin mit Sicherheit kein großer Fan der Ultrabewegung im Allgemeinen. Aber die jungen Menschen gehören genau so zum Verein wie der Familienvater im Wölfi Block, der Opi auf der Haupttribüne oder andere Fans unseres Vereins. Und ich habe in jedem Fall Respekt davor, dass es hier Leute im Verein gibt die sich fast täglich ein Bein ausreißen für den Verein und für unser Umfeld. Was sicher nicht bedeutet, dass ich Pyro, Proteste oder Gewalt befürworte.

    Mir hat die “Spielvorbereitung” in den anderen Jahren auch besser gefallen. Als ich vor, ich glaube 3 Jahren, das Video zu Immer nur du gesehen habe mit Ausschnitten von der Relegation und J.Malanda hatte ich Pipi in den Augen, die aktuelle Version berührt mich Null.
    Ich persönlich gehe immer alleine zum Fußball, bin in keinem Fanklub oder ähnlichem, daher klärt mich mal bitte auf. Gibt es sonst keine Treffen von Fanklubvertretern mit der Fanbetreuung, den Supporters und den Ultras? Wäre so etwas nicht auch ohne diesen aktuellen Anlass für alle Interessant um sich regelmäßig auszutauschen?
    Damit würde man doch schon einen Großteil der Leute erreichen. Klärt mich bitte auf.

    14
  28. Guten Morgen zusammen,

    ich war jetzt mal so frei und habe eine Umfrage erstellt – sonst wird es wahrscheinlich nie konkreter als “Mittwoch”. ;)
    Also bitte alle die Interesse haben einmal unter https://doodle.com/poll/pbwm7ppsbsaz8afr abstimmen.
    Wenn ein Termin fehlt einfach vorschlagen und dann passe ich die Umfrage an.

    @Admin: Kann der Link in den Artikel eingefügt werden? Dann geht er nicht so schnell unter…

    3
  29. Super, dass hier so viele Ideen/Meinungen kommen. Uns Allen ist die Stimmung wohl nicht egal.
    Ein paar Dinge möchte ich noch los werden.
    Über allem steht “Wir bekommen das nur GEMEINSAM hin”. Es nützt nicht s auf die Ultras zu schimpfen oder auf den Normalo der auch in der NK steht. Es kann nur darum gehen wie es besser wird.
    An den Kollegen Heise, den ich persönlich nicht kenne habe ich folgende Anregungen:

    -Mehr einfache Gesänge ( Ich verstehe, den Wunsch nach individuellen, komplexeren Texten, aber m.Mn. wird man damit nicht Alle Erreichen
    – Bitte sieh dich auch mal als Moderator und nicht nur als Initiator der NK. Es kam schon öfter vor, dass irgendwo Leute etwas anstimmen und anstatt es aufzugreifen meinte Heise, dass wohl ein anderes Lied dran sei, ergo Stimmung gekillt.
    – Bei komplizierten, neueren Liedern könnte man vorher die Leute mit kleinen Zetteln in der NK mitnehmen ( Keinesfalls auf der Anzeigetafel, miese Außenwirkung)
    – Auch nach dem erfolgten Treffen, fände ich kleine Zettel gut, um ALLE ( nicht nur die Leute im Wolfsblog ) mitzunehmen. Frei nach dem Motto “Wir ALLE wollen gemeinsam etwas verändern”

    Auf eine stimmungsvollere Zukunft! :vfl:

    23
  30. Die Singing-Area sollte man eher als Bier-Area umbenennen. Was die Leute da wollen, ist mir ein Rätsel. Die sind mehr am Bier holen, als alles andere. Wenn se dann besoffen sind, fängt das dumme grölen und der Laber flash an. Einfach nur der Wahnsinn.

    4
    • Diese Leute nerven überall im Stadion.

      Ich habe schon überlegt, beim VfL nachzufragen, ob man die Getränkestände nicht während der Halbzeiten schließen kann.

      3
  31. Die Stimmung ist für den bisherigen Saisonverlauf wirklich extrem schlecht.
    Hauptproblem ist sicher, dass wir selbst in der Nordkurve im Vergleich zu anderen Vereinen einen höheren Anteil an “Kunden” haben. Durfte mir schon öfters anhören “Eigentlich bin ich ja BVB-Fan/Bremen-Fan, aber ich will Bundesligafußball sehen” und dergleichen. Solche Leute wird man nicht zu richtigen Fans machen können.

    Dann kommen diverse andere Faktoren hinzu, den Großteil der Nordkurve negativ beeinflußen. Mit Großteil meine ich sogut wie alle ausser den Ultras und den “Touristen”. Die Trägheit dieser großen Menge wird dann leider durch diese Touristen verstärkt, sprich, wenn neben mir keiner singt oder klatscht mache ich im Zweifel auch nichts, weil dass dann ja komisch aussieht, wenn jeder neben mir synchron nichts tut und ich als einziger “störe” beim Fußball gucken.

    Die Faktoren wurden eigentlich schon (fast)alle angesprochen:

    1. Es fängt schon vorm Spiel an. Wieso wird jetzt versucht den HSV zu kopieren? 1 – 2 Mal war es mit der Livemusik eine Abwechslung, aber mittlerweile sind sämtliche Leute um mich rum genervt von der Livemusik. Nichts gegen den Sänger, aber a) hat er nicht den Kultstatus wie Lotto King Karl, b) reicht die Qualität für sowas dauerhaftes nicht aus, c) wollen es die Fans nicht (die meisten behaupte ich mal) und d) leidet darunter der schon erwähnte Zusammenschnitt von emotionalen Zusammenschnitten aus VfL-Spielen. Spezial am Sonntag war der Schnitt absolut katastrophal und schlecht.

    2. Wieso wird das Niedersachsenlied nicht mehr gespielt? Hat natürlich auch nicht allen gefallen. Aber es hat wenigstens bei Einigen vorm Anpfiff für eine Art Zusammengehörigkeitsgefühl gesorgt.

    3. Die Anlage vom Capo, ich verstehe auch sogut wie kein Wort.

    4. Die Erwartungshaltung bei vielen und die entsprechende Reaktion. Ich hab mich nach der 3. guten Chance auch geärgert, aber anstatt zu Klatschen und Anzufeuern, gibt es viele die sich eher negativ äußern. Nach dem Motto “wie blöd” , “wann schiessen die endlich ein Tor” und so weiter.

    5. Das Verhalten im Oberrang in den äußeren Blöcken gegen Spielende. Ich will nicht wissen wie viele in der 80. , 85. oder 89. Minute das Stadion verlassen, nur weil sie dann 3 Minuten eher am Auto sind.
    Man ist nur alle 2 Wochen im Stadion, nimmt extra Hin- und Rückfahrt in Kauf, egal ob aus Wolfsburg oder weiter weg, und verlässt dann das Stadion vor Abpfiff? Das ist doch total bescheuert. Ähnlich das Ganze vor Anpfif, ich versuche immer Mindestens 30-40 Minuten vor Spielbeginn im Stadion zu sein. Stadionatmosphäre genießen, in Ruhe was trinken, mich unterhalten, im Faneck vorbeischauen. Wenn man dann aus dem Stadion rausguckt, welche Menschenmengen 10-15 Minuten vor Anpfiff noch gefühlt 1 Kilometer entfernt zu sehen sind… Ohne Worte. Sicher kann nicht jeder so früh im Stadion sein und sich seine Zeit einteilen wie er will, ich verstehe es trotzdem nicht. Wirkt auf mich nach dem Motto “Bloß keine Minute zu lange im Stadion sitzen”.

    6. Die Hauptgerade ist wirklich unter aller Sau. 10 Minuten vor Anpfiff gefühlt 90% noch leer, nach der Halbzeit bei Wiederanpfiff auch viel Plätze noch leer, weil das Essen drinnen wichtiger ist. Während die Gegengerade zumindest beim Klatschen größtenteils voll dabei ist, sitzen die Leute da wie im Kino. Warum gehen die überhaupt ins Stadion frage ich mich jedes Mal wenn ich im Stadion bin.

    7. “Was wird wann angestimmt”: Hier sehe ich es auch so, dass man noch etwas Luft nach oben hat, also besser auf den Spielverlauf eingehen könnte. Und das bei “simplen” Sachen wie “Steht auf wenn Ihr Wölfe seid” doch viele mitmachen. Irgendwie sollte man da noch 1,2,3 Sachen finden, das wäre super. Weil da ist es das komplette Gegenteil, JEDER steht auf, weil es eben komisch wäre wenn man es NICHT tut. Und das ist ja auch gut so. :vfl:

    22
    • zu 2. Mich hat das Niedersachsenlied auch immer emotional aufgeladen, aber es passt nicht mehr in den Zeitgeist. Zu martialisch etc. Bei 96 wurde es auch schon vor langer Zeit aus dem Programm genommen.

      4
    • Das Niedersachsenlied verrmisse ich auch! Das war doch schon Kult. Als es abgeschafft wurde, habe ich deswegen beim VfL nachgefragt, es hieß sinngemäß, dass man mal was Neues bieten wolle. Schade.

      7
  32. Off Topic : Hat noch jemand Probleme mit dem Vorverkauf fürs Auswärtsspiel in Gent oder liegt es an mir?

    0
    • Also ich konnte die Karten bestellen.
      Es sind zwar, während ich Karten ausgewählt habe, immer wieder Plätze verschwunden, aber ich vermute die wurden einfach weggekauft.

      0
  33. Hat sich erledigt, der VfL hat die Darstellung in der mobilen Version nicht auf die Reihe bekommen, einfach auf Desktopversion umschalten und man kann seinen Platz auswählen

    0
  34. Ich bin durchaus überrascht, auf wieviel Echo und Interesse dieses Thema “Stimmung im Stadion” bei den Wolfsblog-Usern stößt. Ich verstehe und begrüße auch den Willen, diesbezüglich etwas zu verändern!

    Was mir allerdings in vielen Beiträgen zu dieser Diskussion auf den Keks geht, ist das latente Bedürfnis, anderen Stadionbesuchern vorschreiben zu wollen, wie man sich “richtig” in unserer Arena verhält. Auf dieser Grundlage, dass einige meinen, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, lässt sich solch eine Diskussion nicht aufbauen. Viele derjenigen, die sich angesprochen fühlen, klinken sich so mit dem Gefühl der Bevormundung gleich wieder aus dem Thema aus. Das ist schade!

    Ich selbst käme gar nicht auf die Idee, mich während des Spiels mit irgend etwas Anderem zu beschäftigen, weil ich viel zu sehr auf das Spiel fokussiert bin. Aber natürlich lasse ich jedem die Freiheit, im Stadion das zu tun, wozu er/sie Lust hat.
    Wer schreien, singen, Bier trinken, diskutieren, nur rumstehen oder 90 Minuten auf dem Klo verbringen will, der soll das tun. Mit dem Betreten des Stadions erwächst für niemanden die Pflicht, sich irgendwelchen diffusen Verhaltensweisen anzupassen, die bestimmte Leute als verpflichtend für einen Besucher empfinden. Jeder Besucher hat seine Berechtigung und solange die Arena nicht immer ausverkauft ist, können doch alle froh sein, über jeden zahlenden Besucher – auch wenn er nicht 90 Minuten rumbrüllt.

    Supportet selbst, wie ihr es für richtig haltet und animiert gerne auch andere dazu – aber tut dies nicht von oben herab und mit erhobenem Zeigefinger. Nur wer auf Augenhöhe anderen gegenüber tritt, kann auch ein Entgegenkommen erwarten. Und bitte akzeptiert auch, dass für viele Besucher die Stimmung nur ein Randaspekt ist. Es gibt viele andere Faktoren, die jemanden dazu bringen, ein BuLi.-Spiel zu besuchen!

    Nix für ungut und nur der VfL!

    25
    • “Mit dem Betreten des Stadions erwächst für niemanden die Pflicht, sich irgendwelchen diffusen Verhaltensweisen anzupassen, die bestimmte Leute als verpflichtend für einen Besucher empfinden.”

      Mit dem Betreten des Stadions hast Du absolut Recht. Mit dem Betreten der Singing Area hast Du rechtlich(!) auch Recht, moralisch(!) jedoch deutlich weniger.

      14
    • Schön gesagt Knipser!
      Es ist schon frech sich in die Singing Area zu stellen mit dem Wissen, dass man nicht vor hat zu singen oder anzufeuern.
      Natürlich kann man keinen zwingen und rein rechtlich ist das auch i.O., aber es ist halt schon irgendwie eine komische Einstellung…

      11
    • Ja, in der Singing Area ist das sicherlich gesondert zu betrachten. Aber das ist ja nur ein kleiner Teil des Stadions und sicher nicht Kern des diskutierten Problems…

      4
    • Ich finde in der Diskussion jetzt gar nicht so viel Bevormundung. Ich sehe ehe Überlegungen, wie man das Angebot an alle, wie auch immer beim Support mitzumachen, verbessert werden kann.

      3
    • Ich würde schon sagen, dass die Singing-Area ein Kernthema ist. Ich stehe da. Ich sehe es, von Spiel zu Spiel. Wenn wir es da nicht mal hinkriegen, dass alle in dem Bereich mitmachen, schaffen wir es in den anderen Bereichen niemals. Von da, muss die Initialzündung kommen. Glaube manche haben noch nicht verstanden, was überhaupt im eigenen Verein so los ist.

      5
    • Wer in der singing area ist, sollte natürlich beim support mitmachen. Die Ecke heißt ja nicht umsonst so.

      Aber es ist halt nur ein kleiner Bereich des Stadions.

      Die singing area ist für mich ein gesonderter Punkt.

      Die Karten dafür waren früher doch nur über die Fanbeauftragten zu bekommen, oder?

      Da müsste man getrennte Ursachenforschung betreiben.

      Vielleicht gibt es aber auch schlicht und einfach nicht genug Fans, die dauerhaft supporten wollen, um die dafür explizit vorgesehenen Bereiche zu füllen? Ich weiß es nicht.

      0
    • Naja, der “Rest des Stadions” ist auch Teil des Problems, zu einem Fußballspiel gehört nun einmal auch eine gewisse Stimmung. Man kann aber nicht erwarten, daß die Nordkurve einem ein Spektakel bietet, man selber sich aber nur passiv in seinem Stuhl räkelt. Die Leute in der Nordkurve haben genauso dafür bezahlt, das Spiel zu sehen, und sind nicht fürs “singen” eingekauft worden.

      Leider wird der Rest des Stadions aber auch immer weniger mitgenommen, das wurde ja schon angesprochen (“Gassenhauer”). Hier sehe ich aber darüber hinaus auch großen Bedarf. Was halbwegs klappt ist “Steht auf…”, bei “Vfl – Vfl” wird es aber schon recht dünn. Ansonsten ist mitklatschen schon das höchste der Gefühle.

      Will sagen, es wäre schön, wenn aus den Nordkurve mehr kommen würde, vor allem auch passend zum Spiel und als wirklicher Support für die Mannschaft und nicht nur zum Selbstzweck (so kommt es einem halt manchmal vor, z.B. auch Thema “Zinnen” in den unmöglichsten Situationen). Es sollte aber auch schon von dem Rest mehr kommen. Das sehe ich nicht als Bevormundung, sondern als integralen Bestandteil eines Stadonsbesuchs.

      Leider sehr ich an dieser Stelle aber auch schwarz, hier wird man keine Maßnahmen ergreifen können, die das wirklich ändern. Außer so “Magic Moments” wie das Spiel gegen Real oder auch das letzte Spiel gegen Augsburg evtl. Klatschpappen oder so sind jedenfalls auch keine Lösung…

      0
  35. Da ich nicht in Wolfsburg wohne und wegen meiner Ausbildung es aktuell noch schwierig ist, bei so einem Termin dabei zu sein, würde ich die Option eines Einzelgespräches gerne nutzen.

    Ansonsten wäre es mMn. am besten so ein Stimmungstreffen an einem Heimspieltag zu machen. Je nach Interesse oben im Fanhaus oder Club45/Halle09. Vielleicht so 2 Stunden vor Spielbeginn. Da ist bei uns meistens noch wenig los.

    Bei dem Stimmungstreffen wären auch offizielle vom VfL nicht verkehrt, denn die Stimmung und Lösungsansätze zur Verbesserung der Stimmung betreffen ja alle 3 Parteie n (Ultras, den VfL und die “normalen” Fans).

    2
  36. Die wesentlichen Probleme sind ja bekannt und werden immer wieder angesprochen: kleine Stadt, viele Vereine im Umland, junge Tradition, Feindbild der “echten” Traditionalisten, Schichtsystem bei VW.
    Der VfL müsste einfach eine größere Fanbasis generieren und genau da liegt das Problem.
    Wenn die Nachfrage größer ist als die Tickets, ist die Hütte voll und es werden eher die richtigen Fans anwesend sein, die dann auch Alarm machen.
    Wir bräuchten hierfür aber einen länger anhaltenden Erfolg.
    Die Meisterschaft und auch der Pokal waren Gelegenheiten um Erfolgsfans zu richtigen Fans zu machen, aber leider ging es danach stets bergab und am Ende war es wieder nur der harte Kern an Fans.
    Würden wir es schaffen, über längere Zeit erfolgreich zu sein, würde unsere Fanbasis langfristig wachsen. Aus Erfolgfans werden richtige Fans, die dann auch mal einen Weg durch die Talsohle bestreiten.

    11
  37. Moin,
    sehr geile Diskussion und ich finde es richtig stark, dass Heise sich hier zu Wort meldet.
    Ich stand selber lange in Block 7, musste aber aus gesundheitlichen Gründen in den Sitzbereich Block 16 ausweichen. Von dort aus kann man nun wirklich sehr gut beobachten, wie sich die Nord verändert hat. Es sind oftmals wirklich nur Block 7 und Block 6, wo wirklich viel und kräftig supportet wird. Ich weiss nicht woran es liegt, dass die Aussenblöcke kaum mehr mitmachen. Vielleicht liegt es daran, dass man Heise dort nicht hört. Zu wenig Lautsprecher? I dont know! Aber es fällt eben auf, dass es sich alles nur noch hauptsächlich in den Blöcken 6 und 7 abspielt. Zudem fand ich das “Immer nur Du” von der CD scheppernder und gewaltiger, als jetzt mit Sänger.

    Nun zum Thema ob Ultras Ihr eigenes Ding fahren:
    Den Stimmungsboykott in dem wichtigen Spiel fand ich persönlich mehr als fehl am Platz und überflüssig! In genau dem Fall sehe ich es als Alleingang der Ultras. Es ist doch klar, wenn die Nord schweigt, dass der Rest nichts wirklich koordiniert hin bekommt.
    Die Ultras haben super-viele tolle Aktionen gemacht und hinbekommen, unbestritten!!!
    Aber das war einfach sinnfrei, da die Spiele eh beschlossen abgeschafft werden. Ihr habt dem Erscheinungsbild und der Mannschaft damit einen Bärendienst erwiesen.
    Steinigt mich nicht gleich dafür, seht es einfach als konstruktive Kritik. Ich komme aus der Bremer Ecke und fahre ungerne 250 km um in eine grauenhafte, überflüssige Atmosphäre zu kommen. Ultra sein bedeutet für mein Verständnis, alles für Verein, Mannschaft und Gemeinschaft zu tun und nicht, diesen zu schaden. Ein Stimmungsboykott sollte daher nur im äussersten Fall angewandt werden.
    Vielleicht sollten wir alle einfach mal wieder stolz auf unseren Verein sein und die positiven Aspekte zeigen und vertreten. Nicht ständig fehlende Zinnen und andere negative Dinge bemängeln. Nehmt die Leute mit, verteilt bei neuen Liedern Zettel mit Text und Infos, das ging ja alles schon mal :) Nehmt auch die neuen Nordblöcke mit, denn da kommt kaum was an ;)
    Ich würde mich freuen, wenn wir wieder eine laute, familiäre und gemeinschaftliche Atmosphäre in die Arena bekämen. Denn die gab es in Wolfsburg und hat mich zumindest gefesselt!
    In diesem Sinne, immer nur Du…VfL !!!

    24
  38. Was mich auch ankotzt: Wenn wir gegen die großen Vereine spielen, dann sieht man Gesichter, die vorher nie anzutreffen waren, in meinem Bereich. Wenn man sich umschaut, wo sonst grün zu sehen war, sieht man nur rot oder gelb. Als ob sich die ”Fans” einfach mal ein anderes Trikot angezogen haben. Das sind nicht wenige. Von denen wollen wir erwarten, dass Sie beim nächsten Spiel für den VfL Stimmung machen? Das funktioniert einfach nicht.

    Ich schreibe es noch mal: Mentalität, Einstellung, Pflichtbewusstsein.

    7
    • @Ein_Wolf
      “…Als ob sich die ”Fans” einfach mal ein anderes Trikot angezogen haben…”

      Einfach nicht mehr ins Stadion lassen das Pack!
      Kann ja nicht sein das einfach so Leute mit anderen Farben ins Stadion kommen.

      Wir sollen einen “100% verified VfL Fan” Pass einführen. Dort wird von 2 Jahreskartenbesitzern und einem Fan der Ultras bestätigt das die Person auch ausgewiesener VfL Fan ist. Zusätzlich muss der “Whatsapp” Verlauf der letzten 8 Wochenenden offengelegt werden um zu überprüfen ob da nicht vielleicht positive Posts zu anderen Vereinen enthalten sind.
      Dieser Ausweis muss jedes Jahr erneuert werden.

      Wäre doch gelacht wenn man das Problem nicht in den Griff bekommt – man muss nur wollen!

      10
    • Stan, niemand hat behauptet das das leicht ist. Aber ne Karte wird halt gerne mal abgeben wenn man sie für nen fuffi an nem Bayern“Fan“ abgeben kann.
      Das gibt es eben in der Masse bei vielen anderen verdienen nicht.
      Bsp
      Freiburg – BVB

      So viel Gelb außerhalb des BVB Blocks war da nicht.

      Bei Leverkusen zB ist auch dann ziemlich viel Gelb zu sehen

      1
    • @Ti Mo
      Las die Leute doch ins Stadion.
      OK, wenn aus einem Heimspiel ein Auswärtsspiel wird ist es etwas merkwürdig – mir aber egal. Ist es besser wenn das Stadion leer ist?
      Ich habe damit kein Problem – wenn der Bayern Fan aus Gifhorn eben bei uns ins Stadion will um zu sehen wie die uns den Arsch versohlen dann ist das halt so.

      0
    • @Stan
      Du bist aber entspannt.
      Wegen mir soll der Bayern “Fan” nach München fahren und sich sein WE um die Ohren hauen wenn er seine Truppe sehen will.
      Ich möchte die nicht bei uns sehen und schon gar nicht in der NK.

      Ich weiß, dass meine Einstellung emotional ist und deine Haltung viel weiser, aber Fußball ist halt Emotion.

      2
    • @Stan hast leider nicht verstanden, was ich geschrieben habe. Es geht um VfLer die nach dem Wind pissen. Nicht um Fans, die eh Bayern oder BVB Fans sind.

      2
    • @ Stan…dein erster Post war Ironie, oder irre ich mich?

      0
    • Sollte es so sein, dann hahaha.

      0
    • @ballhexer

      Ja, natürlich!

      2
  39. ich möchte auch Fußball im Stadion gucken dürfen ohne mich moralisch verpflichtet zu fühlen zu schreien oder herumzuhüpfen.
    Dass das auch dazugehört und wichtig ist und ich mich auch nicht unbedingt in die Singing Area stelle ist aber auch selbstverständlich. Trotzdem möchte ich mir nicht von jemand anderem anmaßen lassen wie sehr Fan ich wäre oder eben auch nicht.
    Ich finde Stimmung im Stadion schön aber finde es falsch Leute zu verurteilen die aus welchem Grund auch immer nicht zu dieser beitragen.

    13
    • Macht auch keiner, aber man sollte schon annehmen das man sagt
      Stehplatz eher für Leute die mitmachen bzw. immer mitmachen
      Sitzplatz für den Rest.

      Ist schwer umzusetzen aber daran wollen wir ja jetzt arbeiten

      4
    • Stehplätze gibt es aber nur in der NK. Also muss man dort hin, wenn man einen Stehplatz haben möchte.

      Nur weil man einen Stehplatz haben möchte, heißt das aber nicht, dass man ständig singen, springen und mit den Armen wedeln möchte.

      Vielleicht fehlen einfach Stehplätze außerhalb der NK.

      Wenn es die geben würde und die Leute, die auf den Stehplätzen gar nichts mitmachen, zu den neuen Stehplätzen abwandern würden, dann wäre allein dadurch für die Stimmung aber nichts gewonnen.

      Die nun freien Stehplätze in der NK würden ja andere Fans einnehmen. Woher weiß man denn, dass die mehr für den support tun würden?

      Wie viele Fans im Stadion gibt es denn, die in ihrer Ecke allein 90 min supporten und liebend gern in die NK, Unterrang oder singing area, umziehen würden, dort aber keinen Platz bekommen?

      Geschätzt dürften das sage und schreibe 0, in Worten null, sein. In der NK gibt es nämlich noch freie Plätze!

      Ich bleibe dabei: Es muss bei den Spielen eine Atmosphäre geschaffen werden, die möglichst viele mitnimmt und zum Mitmachen animiert. Einfach, weil es Spaß macht!

      Fußball ist nämlich immer noch eine unterhaltende Freizeitveranstaltung!

      12
  40. Für die Terminfindung gibt es nun einen neuen Artikel.

    Über das Thema Stimmung an sich könnt ihr gerne unter diesem Artikel weiter diskutieren.

    Zum Thema Terminfindung und Teilnahmezusagen bitte den neuen Artikel verwendet. Besten Dank. :top:

    2
  41. In die Diskussion um die bescheidene Stimmung in der Volkswagen-Arena würde ich gerne einen Aspekt einbringen als jemand, der die Fanszene mit einer ziemlichen Distanz (vom Alter, aber auch vom Inhalt her) betrachtet. Aber manchmal sieht der Blick aus größerer Entfernung ja mehr als die Nahsicht des Insiders.

    Ich will meine Sichtweise in einigen absolut streitbaren Thesen zusammenfassen und daraus dann eine Schlussfolgerung ziehen.

    1. In keinem Club ist die aktive Fanszene homogen und im Auftritt einheitlich. Insofern gibt es überall szeneinterne Debatten über das eigene Selbstverständnis, insbesondere über die Ziele und Formen der Außendarstellung.

    2. Es gibt in jedem Club eine Diskrepanz zwischen der aktiven Fanszene einerseits und den Stadionbesuchern andererseits, die den Sport primär als bloß unterhaltendes Ereignis konsumieren.

    3. Der Unterschiedlichkeit der Fangruppierungen untereinander sowie ihrer identitären Abgrenzung gegenüber der anonymen Zuschauermasse in der Außendarstellung entspringt quasi notwendigerweise der Zwang zur Selbstinszenierung. Diese gruppenhafte Selbstinszenierung ist als lebenserhaltendes Merkmal konstitutiv und nicht per se positiv oder negativ beurteilbar.

    4. Problematisch werden Formen der Selbstinszenierung, wenn die Fangruppierungen dadurch ihre Stadiondominanz verlieren, die Zuschauermehrheit nicht mehr erreichen und von ihr nicht mehr verstanden werden.

    5. Diese Problematik besteht um so mehr, je überschaubarer und/oder zerstrittener die Fanszene eines Clubs ist. 25000 BvB-Fans im Südkurven-Bereich können ihre Stadiondominanz praktisch nicht verlieren, 1500 VfL-Fans in der Nordkurve schon.

    Als Schlussfolgerung ergibt sich für mich daraus, dass die zahlenmäßig kleine Fanszene des VfL besonders darauf achten muss, dass in ihrer Außendarstellung das Bild einer gewissen Einheitlichkeit und Geschlossenheit überwiegt und Selbstinszenierungen nicht kontraproduktiv werden, also die Fanszene insgesamt schwächen. Zudem kann eine kleine Fanszene nicht nachhaltig die Stadiondominanz sichern, wenn sie an der Zuschauermehrheit vorbei agiert und sich für diese gar nicht interessiert.
    Neben den Aspekt der Selbstinszenierung muss daher unbedingt der Aspekt der Interaktion treten, d.h. die Hinwendung und Einbindung des „normalen Zuschauers“. Die Fanszene hat damit praktisch eine pädagogische Aufgabe, indem sie die eher passiven Zuschauer dort abholt, wo diese mit ihrer „Mitmach-Bereitschaft“ stehen. Die „Mitmach-Bereitschaft“ definiert sich aber nicht nur durch das Vermögen (was kann ich mit-tun?), sondern auch durch den Anspruch (was will ich mit-tun?). Insofern muss das Angebot der Fanszene an den Rest passen! Was das sein kann, muss man in der Praxis ausprobieren.

    Die Wolfsburger Fanszene steht aus meiner Sicht und Wahrnehmung – etwas überspitzt formuliert – vor der Entscheidung, in der Schönheit der eigenen Selbstinszenierung zu sterben oder entsprechend ihrer pädagogische Aufgabe sich um den „normalen Zuschauer“ zu bemühen. In Wolfsburg dürfte diese Aufgabe sicher besonders schwer, aber nicht aussichtslos sein.

    27
    • Das hast Du super jetzt auch wissenschaft formuliert zusammengefasst.

      Man wird aber auch den VfL mit einbeziehen müssen, da aus meiner Sicht gerade auch das Rahmenprogramm im Stadion ausgesprochen wichtig ist. Die Leute im Stadion müssen für das Spiel in die “richtige” Stimmung gebracht werden.

      Da kann man viele Fehler machen. Wir brauchen dabei aus meiner Sicht auch wieder mehr Wolfsburger Identität statt austauschbarem mainstream.

      Die Ultras werden einsehen müssen, dass sie ein gutes Rahmenprogramm nicht ersetzen können, jedenfalls aktuell nicht. Da ist ein Zusammenspiel mit dem VfL gefragt. Und ich befürchte, dass das von beiden Seiten schwer genug werden wird.

      7
    • Absolute Zustimmung zu deiner Ergänzung, wobbs. Die Verantwortlichkeit des VfL für einen kreativen, stimmungsvollen Rahmen, wäre ein weiterer Aspekt.

      2
  42. Off Topic:

    Wollte soeben online ein Ticket für unser Auswärtsspiel beim KAA Gent (24.10.) erwerben. Nun wird mir online permanent die Fehlermeldung “Du hast zurzeit keine Berechtigung zum Kauf” angezeigt, obwohl ich seit mehreren Jahren Mitglied bin. Das Kontigent der Ticket-Hotline ist bereits aufgebraucht. Bedeutet das, dass das gesamte Ticket-Kontingent aufgebraucht ist? Da ich nicht in Wolfsburg wohne, ist es mir nicht möglich in die City-Gallerie zu gehen und ggf. ein Ticket zu erwerben.

    Habe bereits meinen FlixBus gebucht, mich bei einer Freundin die dort wohnt angekündigt und zwei Tage Urlaub genommen.

    Hat jemand mehr Infos zur aktuellen Ticketsituation oder ein Ticket zu viel gekauft?

    Danke schomal! :rip:

    5
    • Ich hatte damals bei dem Überraschungstriple das gleiche Problem. Einfach mal beim Servicecenter anrufen und das Problem schildern. Die konnten mir damals schnell helfen.

      2
    • Habe ich bereits gemacht. Die konnten mir leider keine eindeutige Antwort geben. Der junge Mann auf der anderen Seite der Leitung schien auch ein wenig überfordert…

      4
    • Willkommen beim Ticketing des VfL , da gibt´s immer Probleme.

      7
    • Bitte nur melden wenn es keine Probleme gibt, das !
      Das wäre nämlich mal ne Meldung Wert :D

      1
    • Anscheinend lag bei meinen Account ein technisches Problem vor, weshalb es mir nicht möglich war online Tickets zu erwerben.

      Nun sind aber in der Zwischenzeit auch online alle Tickets verkauft worden und nur noch Restposten in der City-Gallerie verfügbar. Das ist aus oben genannten Gründen einfach unfassbar besch….. für mich.

      Geht jemand der Blog-Community in die City-Gallerie um Tickets zu kaufen oder hat eines übrig??

      Ich stünde stand jetzt mit leeren Händen da, obwohl ich meine gesamte Reise bereits gebucht habe – und das dank einem abermaligen Fehler der VfL IT…

      3
    • Im Onlineshop sind noch Karten verfügbar. Wenn deine Probleme behoben sind, kannst du da noch welche bekommen.

      1
    • @NikK: Bekomme immer noch den Fehler mit “Du hast zurzeit keine Berechtigung zum Kauf”. :klatsch:

      4
    • Wende Dich direkt an die Fanbetreuung…

      2
    • So wie ich es verstanden habe, musste man sich seit dem Relaunch der VfL-Seite bei seinem Konto anmelden und auf den Wölfe Shop gehen. Dann ist man registriert und bekam eine E-Mail über die Anmeldung.

      Ich glaube, dass ist das neue Verfahren für den Verkauf. Früher musste man ja daraus achten, dass man seine DK bzw. Mitgliedschaft vor einem bestimmten Stichtag hatte.

      0
  43. Vorweg: Geile Diskussion, wir leben noch!
    Ich war persönlich positiv überrascht als ich hier von der Diskussion und der Stellungnahme von Heise erfahren habe, denn wir haben eine ähnliche Diskussion bei im Block am Sonntag gehabt. Ich selbst bin jedes Heimspiel im Stadion in der NK und gehe jedes Mal mit angeschlagener bis keiner Stimme aus dem Stadion. Denn erst danach kann ich für mich sagen, dass ich alles gegeben habe für den Verein genauso wie die Spieler auf dem Platz. Ich denke die Mentalität bzw. die Leidenschaft Fußball auch auf den Rängen zu leben fehlt leider zu vielen in der NK. Ein Weiterer Grund, da bin ich mir sicher, sind die günstigen Preise in der NK. So locken wir Schaulustige BL Gucker doch selbst an, von mir aus können die Preise ruhig erhört werden, wenn diese dann fern bleiben. Bestes Beispiel hierfür (Quasi der Fuchs im eigenen Bau), EL Spiel kommen die „Fans“ die wohl eine Dauerkarte im Oberrang seitlich besitzen in die Blöcke 5/6 mit dem Argument, als wir Sie drauf angesprochen haben, dass die Plätze günstiger seien. Zudem Sie dann auf ihre Sitzplätze bestanden haben in der 1. Hz und unsere Stehplätze, wo wir immer stehen, damit blockierten aber gleichzeitig null Stimmung machten. Soll nur ein Beispiel sein aber ich bin mir sicher, es gibt viele weitere dieser Fans. Die weiteren Punkte wie einfachere Lieder für alle zum Mitsingen oder die Qualität der Anlage teile ich vollkommen mit den Vorrednern. Ich denke das müssen wir sicherstellen, nur so können wir bei dem ein oder anderen das Feuer entfachen mitzumachen. Nennen wir es einfach Recruiting von Fans, aber wir brauchen definitiv mehr „aktive“ Fans als Sofagucker im Stadion .. sonst wird sich nie etwas ändern. Ich persönlich werde weiter alles geben und daran glauben, dass wir eine geile Fanszene sind und noch viel geiler werden!

    Bezüglich der Einladung zu einem Treffen wäre es klasse, wenn dazu ein Datum mitgeteilt wird. Da ich beruflich unter der Woche in Bremen bin, fällt es mir sonst schwierig dass zu planen um dabei sein zu können.

    2
    • “Bestes Beispiel hierfür (Quasi der Fuchs im eigenen Bau), EL Spiel kommen die „Fans“ die wohl eine Dauerkarte im Oberrang seitlich besitzen in die Blöcke 5/6 mit dem Argument, als wir Sie drauf angesprochen haben, dass die Plätze günstiger seien. Zudem Sie dann auf ihre Sitzplätze bestanden haben in der 1. Hz und unsere Stehplätze, wo wir immer stehen, damit blockierten aber gleichzeitig null Stimmung machten.”

      Ähm….das ist deren Recht.
      Es dürfte ja genügend frei gewesen sein, um andere gute Plätze zu finden und dann macht ihr eben da Stimmung.

      Klar, die DK-Preise sind relativ günstig, aber auch da hat jeder das Recht sich eine DK zu kaufen, egal ob die Person Stimmung machen möchte oder eben nicht.
      Wenn man die Karten “unnötig” teurer macht, besteht eher die Gefahr, dass man Leute vergrault, die den Preis bzw den Grund nicht einsehen oder es sich dann vielleicht nicht mehr leisten können.
      Die Folge wäre auch ganz klar: noch schlechtere Zuschauerzahlen.

      3
    • @Andreas

      Grundsätzlich hast du da vollkommen recht, das Recht haben die Leute. Nur fällt es einem schwer zu begreifen wie die Leute darauf bestehen können und gleichzeitig dann nicht mit machen beim Support des eigenen Teams … nur um Geld zu sparen, sorry aber das für mich kein Argument. Ich sehe das eher so, dass man sich bewusst entscheidet dort zu stehen um das Team zu unterstützen und anzufeuern, preis hin preis her. Ich war selbst vorher Dauerkartenbesitzer auf der Haupttribüne und habe mich bewusst entscheiden nach unten in die NK zu kommen, nicht des Geldes wegen, sondern um anzufeuern. Das erwarte ich auch einfach von allen die dort einen Platz haben ob steh oder in der EL Sitzplatz. Egal ob dieser 100€ oder 300€ kostet. Mir persönlich wäre es dass wert so viel Geld für das Team zu investieren.

      Aber danke für deine ehrliche Meinung, dafür sind wir ja hier, um ehrlich und direkt darüber zu diskutieren.

      3
    • Exilniedersachse

      Vielleicht ist es andersrum besser. Man schafft einen Block für die Sparfüchse wo quasi Preise wie in der NK sind und gibt denen die Möglichkeit günstig zu gucken ohne beim Support zu stören. Gibt doch Blocks die quasi ständig beinahe immer frei sind.

      5
    • Ja, finde ich auch. Der Platz neben der Gästekurve bietet sich dafür an. Dort könnte man noch billigere Stehplätze anbieten.

      3
  44. HalbMannHalbWolf

    Ich persönlich finde es (alles in allem) sehr geil wie die Diskussion hier geführt. Viele Dinge waren mir so nicht gleich bewusst, aber als ich sie las dachte ich „ja, stimmt“. Das Ganze ist wirklich sachlich und gut von einigen auf den Punkt gebracht worden, natürlich ist auch immer ein bisschen Kritik dabei, aber es ist alles konstruktiv zu sehen, mit dem Willen was zum Positiven zu ändern, danke für diesen guten Austausch. Ich denke da sind einige wirklich gute Aspekte für das Treffen zusammengetragen.

    Aber einiges schwirrt mir doch im Kopf rum, habe ich hier auch schon gelesen und intensiv drüber nachgedacht. Wie wichtig wäre eine offensivere, schönere Spielweise für die Stimmung im Stadion? Als erstes dachte ich, da können wir nichts dran ändern. Nun, ich bin aber bei weiteren Überlegungen zu dem Schluss gekommen, dass wir Fans sicher auch einen Einfluss auf die Mannschaft haben, und wer weiß, wenn die Stimmung besser wird auf den Rängen, dann kommen auch mehr Fans ins Stadion und nochmal mehr Fans machen Stimmung, was wiederum einen positiven Effekt auf die Mannschaft haben könnte, gerade in schwierigen Spielen doch noch das eine oder andere Prozent an Kampf- und Laufbereitschaft raus holen könnte. Also ist das Ganze keine Initiative für ein positiveres Stadionerlebnis, sondern eine Mission mit dem Ziel der Mannschaft zu helfen – ich bin dabei – mission accepted !! :like: :vfl:

    5
  45. Mal ganz interessant zum Thema Stimmung in der VW-Arena: RadioEins war am Sonntag in der Arena und spricht in ihrem PodCast über Stadt, Verein und Spiel und Stimmung im Stadion:

    https://www.radioeins.de/archiv/podcast/union.html?fbclid=IwAR1SMNUt5A6J4MudFsqlXUPJIoWoiO5ofAPdqfbMN4FKZItZcgVav3tpYeo

    Sicher, das ist jetzt aus Sicht eines Berliners, aber dennoch mal interessant zu hören. Viel spaß beim nachhören.

    1
    • Habe mir den podcast angehört…okay es sind Union Fans, ganz ehrlich, da ist Lenny wesentlich neutraler als die Damen und Herren aus B.
      Die Aussage “wir sind eure Hauptstadt, ihr Bauern” …äusserst grenzwertig….bis infantil
      Dem H96 Fan könnte jemand mal mitteilen, dass der VfL in der El und nicht in der CL spielt + Werbung in einer anderen Stadt gang und gäbe …
      Ich bin kein empfindlicher Wolfsburger…aber nur draufhauen mag ich auch nicht…beim Stadion konnte ich bei vielen Punkten mitgehen…auch beim VIP Essen

      6
  46. Ein ganz großes Problem sind die 1000 Nebenschauplätze im Support der Ultras.

    Stadionverbote, Pyrotechnik, DFB/DFL-Hass, Scharmützel mit gegnerischen Fanlagern, gefühlt 15 Lieder in denen Eintracht Braunschweig vor kommt, Zinnenwappen, Traditionsgequatsche usw usf

    Das sind alles Sachen mit denen sich ein Großteil der Fans nicht identifizieren kann und möchte. Es geht den meisten Leuten um den sportlichen Erfolg der Mannschaft oder den Sport Fußball im Allgemeinen. In erster Linie sind Fans und ihre Gesänge dafür da die Mannschaft anzuspornen und durch “die Eintracht werden wir vernichten” fühlt sich eben kein Spieler angespornt.

    Es muss einfach viel mehr der Sport in den Vordergrund rücken, der Eindruck entsteht leicht, dass irgendwelche Szenen-Streits oft wichtiger wären. Wann hat es denn das letzte mal einen Support für die Mannschaft durchgehend ohne Ablenkungen gegeben?

    Auch nach einem Sieg wenn irgendjemand die Humba anstimmt und gefühlt die halbe kurve schon mitmacht, wird das abgebrochen und irgendwas anderes gemacht, weil die Ultras kein Bock drauf haben, anstatt einfach mal zu feiern.

    Gerne dürfen auch einzelne Spieler viel öfter in den Songs vorkommen wie es in England zb üblich ist. Bei Liverpool haben die Van Dijks, Manes, Salahs usw alle einen. Da darf auch gerne mal ein “Arnold für Deutschland” oder ähnliches kommen.

    Das motiviert doch erst recht und sorgt auch für mehr Identifikation der Mannschaft mit dem Verein. Genügend verdiente Spieler haben wir ja schon lange im Kader. :-)

    34
    • Weghorst on Fire! Your defense is Terified!

      5
    • Wir haben auch kaum Lieder bzw Melodien von anderen Clubs übernommen und zB nur den Vereinsnamen gewechselt.
      Klar , manche denken jetzt „ das wäre doch kopiert „.

      Aber das ist Gang und gebe, und nix verwerfliches.

      Es gibt „Schwarz und Weiß wie Schnee „ (SGE)
      „ Schwarz und Gelb allez „ (BVB)

      Etwas mit der Melodie von „nintefourtyfive“ habe ich auch von Leverkusen schon gehört.

      Es gibt so viele coole Lieder bei anderen vereinen, wo man im Grunde fast nur „Wolfsburg „ oder so einsetzten muss und gut

      0
    • @Ti Mo Weghorst on fire kann man immer singen bei ihm :vfl: Und die Defence kann man auch je nach Situation mit dem Referee austauschen (wie er manchmal mit den Schiris umgeht, ist es ein Wunder dass er so wenige Karten bekommt).

      Bei Koen würde ich diesen “Schlachtruf” mehr fördern. Denn in der Masse ist der super und hat aich einen gewissen Effekt auf unsere Spieler und auf den Gegner.

      Zum Thema kopieren, fällt mir ein Spruch aus der Gamingszene ein: “Lieber gut geklaut/kopiert, als schlecht selbstgemacht”.

      2
    • Ich fände es auch extrem wichtig die Spieler direkt anzufeuern und nicht nur global den VFL.
      Bei Weghorst sieht man doch ständig wie er sich beim jubeln Richtung Kurve orientiert und er nach dem Spiel immer noch darauf wartet “reingerufen “zu werden.
      Oder als Robin in seinem 150. Spiel ein Tor (wars nicht sogar das Siegtor) geschossen hat, da hätte man ihm auch ruhig was singen können (oder als der Kapitän Geburtstag hatte. ;-P).
      Das fehlt mir wirklich sehr, einfach mal die Spieler hochleben zu lassen. Das merken die ja auch.
      Ich hab mal ein Interview mit Koen und Wout gesehen da haben die sich sogar darüber unterhalten, dass es schade ist sowas selten zu hören (Koenn hat Wout aufgezogen, dass man immer nur “Koen, Koen, Koen” hört und nie was zu Wout – er solle mal mehr Tore schießen).

      13
  47. Ich möchte mich vielen Vorrednern anschließen, denke ebenfalls, dass die schlechte/fehlende Stimmung immer noch zu einem großen Teil der bescheidenen sportlichen Leistung der letzten Jahre geschuldet ist. Obendrauf kam dann auch noch die gefühlte Ohnmacht angesichts des großen Chaos’ in der Vereinsführung (welcher Vereinsführung?!) vor der Installation Schmadtkes und Schäfers. Nicht nur ich hatte das Gefühl, an einem Abgrund zu stehen, was meine Beziehung zu meinem Herzensverein anging. Ich vermute ebenfalls, dass es ein weiter Weg sein wird, sich manche Fans wieder zurückzuerobern. – Was die Liedauswahl angeht, so vermisse auch ich die einprägsamen und “fröhlicheren” Lieder! Wie oben geschrieben z.B. “Wir singen, wir springen, wir tanzen..”, oder auch “Wir singen grün, wir singen weiß, wir singen grün weiß VfL..” Wann haben wir dieses Lied das letzte Mal gesungen?!
    Gefühlt wird fast ausschließlich “wir gehen voran, als euer 12. Mann…” angestimmt…., ein nicht gerade mitreißendes, vor sich hin “leierndes” Lied, was meiner Meinung nach nicht zum Mitsingen bewegt (sorry, falls ich jemandem auf den Fuss getreten sein sollte!).

    2
    • Das sind doch mal interessante Beobachtungen. Dazu würde ich gerne was sagen. Dass „Wir singen grün, wir singen weiß…“ ewig nicht angestimmt wurde, ist so nicht richtig. In Saint Étienne wurde es gesungen und gegen Hoffenheim auch. Dieses Lied ist Standard und kommt so ziemlich jedes Spiel. Bei „Wir singen, wir springen“ geh ich mit, das kam länger nicht.

      Aber „Wir gehen voran als euer zwölfter Mann“ als „vor sich hinleiernd“ zu bezeichnen ist schon merkwürdig. Das ist in unserem Liedgut mit großem Abstand das Lied was von der breiten Masse am besten angenommen wird und welches die größte Lautstärke und Mitmachquote hat. Das ist so ziemlich das einzige Lied wo man die Lautstärke als gut bezeichnen kann. Da haben wir ganz andere Lieder die vor sich hinleiern.

      9
    • Da muss ich gestehen, dass ich weder gegen Hoffenheim (Arbeitszeit) da war noch auswärts in St. Etienne. Meine aber dennoch, dass das Lied früher (?) häufiger angestimmt wurde. Was das “12.-Mann-Lied” angeht, so kann ich die Reaktion der Leute um mich herum – Block 4 – beim Anstimmen dieses Liedes beobachten und fühle mich jedesmal in meiner Einschätzung bestätigt. Begeisterung sieht anders aus!

      0
    • Nun ja, nichts für ungut aber die Leute in Block 4 gehören nun auch nicht zu denen die normalerweise lautstark supporten (Ausnahmen mag es geben). Aber sonst ist bei dem Lied halt die größte Lautstärke zu verzeichnen. Eingängige Melodie, einfacher Text, da steigen halt viele mit ein.

      2
    • Dieses „eyyyyy- oooooh eyyyyyy- ohhhhh“ klappt auch erstaunlich gut!
      Da stehen teilweise Leute auf den geraden auf schunkeln mit

      4
    • @Ti Mo

      Wobei ich da finde, dass die Mitmachquote schon wieder rückläufig ist. Das hat am Anfang geradezu herausragend geklappt. Mittlerweile hüpfen die Leute, wenn überhaupt, nur noch auf und ab und nicht mehr von links nach rechts.

      3
  48. Ich frage mich so langsam, was Einzelne davon abhält, sich zusammenzuschließen und zu tun, worauf sie Lust und woran sie Spaß haben.
    Ihr wollt Stimmung und Euphorie im Stadion, dann geht doch bitte in die Nordkurve, werdet aktiv, gestaltet, verändert. Bildet Fanclubs, oder schließt Euch irgendwo an—-also bei sich bleiben, tätig werden. Nicht passiv sein, bemängeln und fordern.
    Passt Euch nicht, was angeboten wird, dann startet etwas eigenes, bildet ein Forum, eine WhatsApp Gruppe; organisiert Euch, mit dem Ziel etwas Neues zu schaffen, was Euch erfüllt und andere mitreißt.

    Wie beschränken uns zu sehr und nutzen nicht unsere Möglichkeiten. Nutzt die nächste Woche und sprecht an, was Euch wichtig ist. Ich versuche nächste Woche da zu sein und hoffe auf Offenheit in alle Richtungen von allen Beteiligten.

    Nur der VfL!

    12
  49. Die hier aufgeführten Probleme sind nicht neu und dem VfL, Supporters u.a. schon länger bekannt.
    Einige kleine Schritte zur Lösung dieser Probleme sind bereits erfolgt. Ich möchte z.B. die neue PR Strategie durch eine Hamburger Agentur nennen. Warum denn nicht die bestehenden Vorurteile und Halbwahrheiten über unseren Verein medienwirksam positiv nutzen. Ein großes Problem besteht aber weiter in der Außendarstellung! Hier reicht es nicht, Patenschaften auf dem Papier mit Amateurvereinen, Schulen und Kitas einzugehen.
    Es müssen nachhaltige Projekte “zum anfassen und begreifen” entwickelt werden! Nur so kann man potentielle Fans von morgen gewinnen, die in Ost-Niedersachsen nicht auf den Bäumen wachsen.

    1
  50. Ich finde auch das die Ultras zu sehr ihr eigenes Ding machen.
    Jahrelang war ich im Oberrang und habe mit stimmung gemacht.
    Mittlerweile sitze ich nach zwei platzwechseln auf der Haupttribüne.
    Stimmung ist das zwar leider keine aber ich schaue nicht ständig auf eine Fahne. Ich kenne viele die mittlerweile wegen der Ultras den Block 6 verlassen haben.

    Zur Stimmung. Ein gutes Beispiel ist da das letzte Heimspiel. Die Berliner haben ca. 3 Lieder gesungen, die alle mitsingen können.
    Bei uns ist es eine riesen Auswahl. Meistens viel zu schnell und genau so schnell hören alle wieder auf da sie keine Puste mehr haben und nicht hinterher kommen.
    Es fehlen bei uns einfache stimmungslieder für die Masse.

    Ich würde mir wünschen wenn durch eure treffen die Stimmung verbessert werden kann.

    6
    • Warum verlassen viele wegen der Ultras den Block?

      Mir fallen von meinem Platz die freien Plätze neben und in der SingingvArea immer mehr auf, echt erschreckend.

      Scheint echt so, alles müsste langsam mal ein Umdenken einsetzen, ich bin auf nächste Woche gespannt.

      0
  51. Ich finde Heise macht einen super Job!
    Wir sind alle VfL-Fans und am Ende zählen nur die drei Punkte, Freunde.
    Würde auch eher einem Treffen am Wochenende zustimmen.

    3
  52. Ich finde auch wie TiMo das andere Vereine echt gute Lieder haben wo wir einfach nur VFL oder Wolfsburg einsetzten… Haben die Unioner auch gemacht mit Schalalala… Schalalala… Heee heeeeya Union und von vorne. Da hat man einfach Gänsehaut gekriegt! Auch Dortmund singt das bei jedem Spiel. Auch gut war: Fc Union Berlin…. Unsere Liebe…. Unsre Mannschaft unser Stolz…Union Berlin…. Das kann man ganz einfach mit VfL Wolfsburg ersetzten…. Wer ist auch für sowas? Kurze prägnante Lieder die jeder kann oder schonmal gehört hat. Und genau das muss man in der KOMPLETTEN Nordkurve umsetzten auch ganz rechts und links einfach jeder! Denn es klappt bei allen (!) anderen Vereinen auch! Auch geil ist Wir sind Schalker… Asoziale Schalker…. wenn Wolfsburg solche Gänsehaut leider mal einstimmt wird jeder mitmacht dann fallen wir auch und das wollen wir doch! Also nicht immer zurückdenken was schief und falsch läuft sondern jetzt Umsetzungen suchen. Wir kriegen das hin!

    0
  53. Das sind doch schon ne Menge guter Vorschläge!
    Ich konnte Anfang des Jahres selbst mit den entsprechenden Leuten beim VfL auch über die angeführten Probleme sprechen. Es wurde zur Kenntnis genommen! Einiges hat sich aber auch schon getan. Ich möchte nur die aktuelle PR Strategie von einer Hamburger Agentur erwähnen. Warum nicht diese Agentur mal anfragen, ob Sie uns bei einigen Dingen unterstützen würde?! Mir ist natürlich bewusst, dass vieles nur über finanzielle Mittel umsetzbar ist. Diesbezüglich gibt es aber auch Möglichkeiten über Fördertöpfe, Crowdfunding usw. Projekte zu realisieren (z.B. 20-der Film). Hier würde ich meine Hilfe anbieten, da ich beruflich öfter mit Projektentwicklung zu tun habe. Eine neue Anlage für Heise z.B. sollte doch mittelfristig zu realiseren sein!

    3
    • Vielleicht hilft ja auch schnell Manpower,1 bis 2 weitere Vorsänger links und rechts verteilt im Block die den Capo unterstützen.

      1
  54. Auch ich finde es klasse, dass diese Diskussion jetzt endlich aufgenommen wird und richtig Fahrt aufnimmt. Zeigt denke ich eindrucksvoll, dass dieses Thema Stimmung bei Heimspielen vielen wichtig ist und hier dringend was geändert werden sollte.

    Ich werde nächste Woche leider nicht dabei sein ķönnen, daher bringe ich mejne Punkte hier mal an. Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen der hier schon Antworten geben kann.

    1. Warum werden denn nach erfolgreichen Heimspielen keine Spieler mehr zum Capo hochgeholt und stimmen dann eine Humba oder Uffta an? Ich fand das früher immer richtig geil. Die Gesänge die jetzt nadh erfolgreichen Spielen kommen finde ich eher langweilig und packen mich emotional nicht richtig.

    2. Gegen Union gab es keinen einzigen Wechselgesang VfL oder VfL – Kämpfen und siegen. Dabei ist das sehr einfach, knallt gut und ist auch sehr einfach von Leuten auf den Geraden zu hören und mitzumachen. Dieses kommt mir insgesamt viel zu selten. Würde Wechselgesänge viel mehr mit einbauen.

    3. Nichts gegen den Sänger aber ich wäre auch dafür das live gesungene Immer nur du wieder abzuschaffen. Von Band war irgendwie doch besser.

    8
  55. Da am 19. Oktober ja das wichtige Auswärtsspiel in Leipzig stattfindet finde ich es wichtig wenn wir uns stark in Leipzig präsentieren! Das wäre nur mit einem ausverkauften Gästeblock möglich und halt mit Fahnen, Schäle…(!) Ich habe mich mal erkundigt und mir ist aufgefallen, dass noch immer sehr viele Plätze frei sind obwohl es ja eine (kürzere) Anreise ist. Ähnlich wie mit Union Berlin;) Ich finde wir können dort ein 1. Zeichen setzten, dass sich was tut. Mein Vorschlag möglichst auf vielbesuchten Kanälen (Facebook, Instagram…) einen Aufruf an alle zu starten mit nach Leipzig zu kommen. Es ist eine Samstag 15:30 perfekte Zeit! Union hats ja auch geschafft (6000) also sollten wir das jetzt auch mal in Angriff nehmen. Online Ticketshop ist noch bis zum 15.10 verfügbar (nicht mehr lange).

    5