Dienstag , März 19 2019
Home / Transfers / Gerüchte / Transferperiode beendet: Keine weitere Verpflichtung für den VfL Wolfsburg
Bruno-Labbadia02

Transferperiode beendet: Keine weitere Verpflichtung für den VfL Wolfsburg

Das Wintertransferfenster hat geschlossen. Beim VfL Wolfsburg hat es auf der Zugangsseite keine Veränderung mehr gegeben. Manager Jörg Schmadtke hatte bereits einen Tag vor Ende der Transferperiode verkündet, dass es keine Neuverpflichtungen im Winter geben werden:

Schmadtke: “Ich habe Vertrauen in diese Gruppe, wir haben da noch Möglichkeiten.” Und weiter: “Es ist nicht ideal, das stimmt, aber wenn ich den Gesamtkontext sehe, welche Möglichkeiten wir haben, welche Wirtschaftlichkeiten wir haben – dann ist schon klar, dass wir so bleiben, wie wir sind.“ (Sportbuzzer)

Und so muss der VfL Wolfsburg die Ausfälle von Daniel Ginczek und Ignacio Camacho intern kompensieren. Auch Admir Mehmedi und Josuha Guilavogui sind noch angeschlagen, dürften aber in Kürze wieder zur Verfügung stehen.

Abgänge

Auf der Abgabenseite hat sich beim VfL Wolfsburg mehr getan. So verlässt Jeffrey Bruma den VfL auf Leibasis in Richtung Gelsenkirchen. Zuvor hatte bereits Kuba den VfL verlassen. Bei beiden Spielern spart der VfL ein großes Gehalt ein.

 
 

130 Kommentare

  1. Niemand hat vor der Saison erwartet, daß Weghorst, Ginczek und Mehmedi so harmonieren. Und auch Mehmedi wurde nicht auf der 10 erwartet, sondern eher Aussen wie in Leverkusen. Oder als Stürmer wie in Freiburg damals. Aber so in diesem Dreieck das war schon überraschend, fand ich.

    Die meisten User waren sich vor der Hinrunde einig, daß Brekalo links einen Stammplatz hat, Ginczek zentral spielt und rechts jemand Neues kommen muss. Auch Weghorst hatte niemand hier als Stammspieler auf dem Schirm. Jedenfalls zu Beginn der Hinrunde nicht.

    Ich halte die jetzige Konstellation aber ebenso für schwierig, weil uns einfach die Torgefahr und Tiefe im Spiel von Ginczek mittelfristig und Mehmedi jetzt kurzfristig zumindest fehlen werden. Das war auch der Grund, warum Bruno auf 442 Raute umgestellt hat. Brekalo und Steffen hatten diese Torgefahr und Tiefe zu selten. Auch Malli hat lieber das Spiel vor sich, als Läufe in die Tiefe zu machen und so wie Mehmedi zu agieren.

    Wenn Mehmedi bald wieder fit ist, dann wird sicher Malli auf der 10 spielen, falls man Raute spielen möchte. Bis dahin muss man irgendwie improvisieren und Brekalo oder Klaus einbauen. Malli, Steffen und Wout passte gegen Bayer nicht zusammen, fand ich. Da wäre Malli, Klaus, Wout oder Steffen, Brekalo, Wout besser. Und dahinter fehlen und Josh und Camacho. Es ist schon nicht so einfach gerade…

    6
  2. Der Wechsel von Kagawa nach Monaco ist übrigens geplatzt.

    Er geht zu Besiktas!

    0
  3. Das hier lohnt vielleicht als Lektüre für alle durch die Transferphase aufgeheizten Gemüter, besonders für jene, die genau zu wissen meinen, welchen Spieler man in diesem fast unplanbaren Spiel namens Fußball nun unbedingt kaufen müsste, um garantiert erfolgreich zu sein.

    https://www.zeit.de/sport/2019-01/fussball-trainer-debatte-daten-mehmet-scholl

    6
    • Der Text ist mir in seinem Kern durchaus sympathisch. Aber Eilenberger wäre nicht Eilenberger, wenn er das, was sich im Fußball nicht datengeleitet führen lassen will, nicht spontan, instinktiv, unwillkürlich oder auch individualistisch, virtuos und genial nennt, sondern im völligen sprachlichen Missgriff und unnötig abwertend „dämlich“.
      Diese Einschätzung widerspricht auch den in der Sport-Literatur häufig angestellten Vergleichen zwischen einer Fußballmannschaft und einem Orchester. Beide sind nur erfolgreich im Zusammenspiel. Und das muss geübt werden. Und warum sollten dabei Erfahrungen in digitalisierter Form nicht helfen können? Im Fußball hat man allerdings nicht den auf den Bruchteil einer Sekunde verfeinerten Rahmen der Partitur zur Orientierung, sondern spielt bestenfalls eine Jam-Session. Die spielt man bekanntermaßen aber nicht gut mit Dämlichkeit, sondern nur mit ziemlich viel Können und Intelligenz.

      5
    • Ich habe den von Scholl eingeführten Begriff Laptop-Trainer nie verstanden – mir aber auch wenig Gedanken darüber gemacht weil es eben Scholl war….

      Wo kommt das her? Ich sehr diejenigen Trainer nie am Laptop und habe auch keine Erkenntnisse darüber, dass Tedesco & co in irgendeiner art revolutionäres Data Mining betreiben – wie z.B. der FC Midtjylland. Beobachtbar ist eigentlich nur der Charaktertyp des Taktik-Nerds. Das hat mit Laptop nichts zu tun.

      Christian Streich – der Mann mit den besten PKs Deutschlandweit – hat in diesem Zusammenhang mal erwähnt, dass auch ein Friehelm Funkel (und er selbst) gelegentlich einen Laptop benutzt; und das auch die alten Hasen mehrmals pro Spiel das System umstellen – mit der Anmerkung: sie reden nur nicht ständig darüber.

      Was ich sagen will, ich halte die Kategorisierung in Laptop-Trainer für sinnfrei und dementsprechend auch diesen Artikel für gänzlich sinnfrei. Aber interessant zu sehen, wie man daraus einen Zweiseiter werkeln kann.

      2
  4. Ich verstehe nicht, wie man so blauäugig agieren kann…
    Ich möchte Niemanden verurteilen oder beleidigen, aber sehen unsere werten Herren nicht die dünne Besetzung im Sturm ??? Auch wenn Ginczek nicht verletzt wäre fehlt mir derzeit ein Back-Up im Sturm!
    Ach hätten wir jetzt noch Dimata hier in Wob, denn das aktuelle Team ist ein ganz anders und er zeigt in Anderlecht gerade das er durchaus Stürmer-Qualitäten besitzt.
    Auch ein Victor Osimhen wird behutsam aufgebaut und geht dann in einer ‘Nacht-und-Nebel-Aktion’ zu einem belgischen Verein, um dort scheinbar zu bleiben.
    Spieler auf der U23 werden meist nicht in der A-Manschaft eingesetzt, weil sie nicht verheizt werden sollen und behutsam aufgebaut werden sollen, wenn es jetzt hart auf hart kommt sollen aber diese Spieler die Lösung werden, die man ggf. noch in der Hinterhand hätte ??!
    Ich weiss ja nicht…

    Warum hat man sich z.Bsp. nicht um Olivier Giroud bemüht? Der ist unglücklich in London und bekäme wohl die Freigabe. Nach China könnte er gehen, dies möchte er aber nicht (spricht für ihn bzw seinen Charakter, da er scheinbar nicht dem Ruf des Geldes folgt) Mit 32 Jahren im perfekten Alter und soviel Ablöse kann er auch nicht kosten, da sein Vertrag im Sommer ausläuft! Er würde uns gewiss helfen und mit seinem Namen wiederum etwas Glanz ins graue Wolfsburg bringen. Guilavogui könnte da sicherlich vermitteln – Aber alles wohl nur ein Traum!

    Ich kann nur hoffen, dass Weghorst nicht auch eine Blessur oder gar Verletzung davon trägt und solange aushält (vor allem mit der 5. Gelben) bis Sturmpartner Ginczek wieder fit ist.

    Forza VfL
    :vfl:

    9
    • Hey Ingo,
      Ich sehe das genau wie du. Im Sturm sind wir gerade absolut unterbesetzt. Und es hätte ja nicht die Dauerlösung hermüssen, aber vielleicht eine Leihe eines ordentlichen Stürmers.
      Sehr interessant, dass Osihmen und Dimata doch so stark sind bei ihren jetzigen Teams. Da sieht man mal, dass unser Scouting doch funktioniert. Es lag einfach am Team, welches vollkommen „kaputt“ war.
      Giroud wäre schön geil, aber ob Giroud den Weg nach WOB machen wolle?
      Ich bin nun mal auf unsere Englische Woche gespannt. Waren zwei Niederlagen nur Ausrutscher oder wird die Bredouille im Sturm noch grösser?

      0
    • Kurzer Realitätscheck:
      Wird Chelsea, die keine Not haben ihn abzugeben, den Spieler für weniger als seinen Marktwert ziehen lassen?
      Eher nein. Also müssten wir min. 15 Mio Ablöse zahlen – eher ne ganze Ecke mehr.

      Wird der Spieler wenig Gehalt fordern?
      Eher nein. Mein letzter Stand zu Giroud war, dass sein Gehalt so um die 7 Mio liegt. Selbst wenn das seit dem ein wenig gesunken ist, wäre es immer noch unfassbar viel.

      Aber selbst angenommen wir sind bereit diese Riesensumme zu stemmen um den zweimonatigen Ausfall unseres zweitbesten Stürmers zu kompensieren, ist überaus fraglich, ob ein Spieler, der seit 7 Jahren bei Vereinen spielt die sich grundsätzlich für Europa qualifizieren, jetzt zu einem Verein wechseln will, der die letzten zwei Jahre um den Abstieg gekämpft hat.
      Ich tippe auch hier auf “eher nicht”. Zumal Lyon (aktuell CL-Quali) Interesse bekundet hat.

      Natürlich wären Spieler wie Giroud eine Sofortverbesserung, aber denkt doch bitte auch daran, dass wir aktuell kein attraktiver Verein sind.
      Es gäbe keinen Grund für Topspieler zu uns wechseln, außer wir wedeln mit richtig viel Kohle und das wollen wir doch nicht mehr.
      Erstmal gesund werden, dann investieren. Und dann von mir aus auch sehr gerne mit richtig dicken Kalibern.
      Aber doch nicht als Schnellschuss im Winter…

      Wie vermessen hier schon wieder gedacht wird.
      Unser zweitbester Stürmer fällt für 2 Monate aus.
      Und wir fordern Ersatz in CL-Dimensionen? Da kann ich nur den Kopf schütteln…

      32
    • Stimme dir in fast allen Punkten zu, nur ist Ginczek meiner Meinung nach unser bester Stürmer, aber das ist nur subjektiv

      1
    • König Jens hat gesprochen und 28 Stimmen zu.
      Ich bin auf die Reaktionen gespannt, wenn es wieder steil bergab geht.
      Wer nur ein bisschen Fußballverstand hat, sollte klar sein, dass der VfL mit dieser Spielerdecke auf ganz, ich betone, ganz dünnen Eis steht.
      Ich hasse es, wenn Schlaumeier den VfL zum absoluten Dorfverein abstempeln.
      Mit dem Selbstbewusstsein, werden wir auch immer da bleiben.

      3
  5. Dazu kommt das wir ein Spiel auf jeden Fall ohne weghorst auskommen müssen weil er ja schon 4 gelbe Karten hat

    0
  6. Durch eine eventuelle Platzierung in der unteren Tabellenhälfte werden im nächsten Sommer Transfers auf keinen Fall leichter.

    4
    • Durch eine eventuelle Platzierung unter den ersten 5, werden die Transfers im nächsten Sommer deutlich einfacher.

      6
    • Etwas. Aber deutlich? Spieler unterschreiben Verträge über 4, 5 Jahre. Während dieser Zeit wollen sie a) Chancen auf Einsätze und entsprechende Prämien sehen und b) sehen, dass der Verein dennoch weiter investiert und Ambitionen hat, die zu den eigenen Ambitionen passen. Ein “Mega-Kader” mit unzähligen Spielern ohne Chance auf Einsätze ist auch kein gutes Aushängeschild. Momentan demonstriert man jedoch, dass man mit den Spielern, die man geholt hat, auch gewillt ist zu arbeiten. Naja, als unumstrittene Stammkraft wie Casteels oder Guilavogui würde ich mich hingegen über stärkere Mitspieler freuen. Aber je nach persönlicher Perspektive, sind die Seiten der Medaille eben unterschiedlich. Als Talent hätte ich in der vergangenen Jahren stets einen anderen Bundesligisten vorgezogen. Es ist eben nicht alles schwarzweiß.

      6
    • Also sollten wir jetzt Spieler auf unsere überfüllte Gehaltsliste holen die uns nach Europa bringen um dann im Sommer noch bessere (teurere) Spieler auf unsere Gehaltsliste zu bekommen?
      Wie weit wollen wir die denn aufblasen?

      Dazu kommt was Schalentier sagt:
      Wenn wir wieder bei einem Kader von 30+ sind, zuzüglich der verliehenen Spieler, dann will doch auch keiner mehr zu uns, der was auf sich hält.

      7
  7. Was ich eigentlich sagen wollte: die Platzierung ist immer Momentaufnahme. Auch eine Teilnahme am internationalen Wettbewerb. Siehe z.B. Köln. Manche Top-Klubs verpassen auch mal Europa – trotzdem wollen die Spieler dahin. Ich mache doch meine Unterschrift für 5 Jahre nicht allein davon abhängig, ob ich dreimal in Osteuropa, Zypern oder sonst wo international spielen darf. Da gibt’s wichtigere Faktoren, oder?

    4
  8. Schäfer fuhr grad in Richtung Markenhochhaus

    Vielleicht geht ja doch noch was ;) :ironie:

    1
  9. Bruma ist noch nicht durch. Sind noch letzte Details zu klären, aber fix ist der Transfer noch nicht. Das hat die Pressesprecherin des VfL gerade auf der PK gesagt.

    Ansonsten sind Josh und Mehmedi fraglich für Hertha. Beide bisher noch nicht im Mannschaftstraining.

    1
    • Spekulationen zufolge gibt es bei Bruma noch Probleme bezüglich der Aufteilung der Gehaltszahlungen.

      :D

      1
  10. Die Pressekonferenz hätte man sich auch sparen können. Eine halbe Stunde ohne wirkliche Inhalte.

    4
  11. Bruma läuft auf dem Trainingsplatz im Berger Feld in Schalke-Klamotten rum…
    Warum gibt es dazu keine Infos auf der Heimseite?

    4
  12. http://www.sportbuzzer.de/artikel/jetzt-offiziell-bruma-vom-vfl-wolfsburg-zu-schalke/

    5 Millionen Euro jährlich… Da würde ich auch hier bleiben wollen.

    1
  13. Kagawa vor Wechsel zu Hannover 96. :oops: :weg:

    0
    • Als ob er da keine besseren Möglichkeiten hätte. :weg:

      2
    • Gegen solche Topteams wie Hannover und Besiktas haben wir wirtschaftlich keine Chance – das sollte man einsehen… :ironie:

      15
    • Naja, so kurzfristig vielleicht nicht nach dem geplatzten Monaco-Wechsel. Schmadtke hätte vielleicht auch reagiert, aber der arbeitet hier nur Teilzeit, ist nur dreimal in der Woche da und mittags dann jeweils auch schon wieder verschwunden. Da muss das Timing schon irgendwie glücklich passen. :ball:

      1
    • Er passt doch gar nicht rein und außerdem, wir haben doch genug gute zentrale Spieler…

      Die Monster Arnold, Rex, Camacho und Gerhardt, da bliebe für ihn nur die Bank.
      Malli ist auch gerade im Kommen…

      Eine Leihe wäre zudem unmöglich gewesen.

      4
    • Naja in welchem System sollte Kagawa bei uns denn spielen?
      Höchstens wir würden zum 4-2-3-1 zurückgehen, dann hätten wir nen 10er. Aber sonst? Stürmer ist er nicht, Achter für ein 4-3-3 auch nicht. Also hätte er uns doch eh eher nix genutzt.

      2
    • Kagawa kann als offensiver 8er, 10er oder auch als hängende Spitze spielen. Aber wieso sollten wir ihn auch kaufen. Wir haben ja Malli, der im Gegensatz zu Kagawa hervorragend in unser System passt. :top:

      5
    • Also laut Kicker hat Kagawa immer so +-50% seiner Zweikämpfe gewonnen. So vom Gefühl her finde ich das echt wenig, für einen Achter.
      Und als HS oder MS ist er mir jetzt auch nicht besonders aufgefallen und das obwohl er bei Dortmund spielt, also in einen guten Mannschaft die viele Offensive Aktionen hat.

      2
    • Spielt man 4-4-2 Raute, so hätte er den offensiven Part vor dem 6er einnehmen können. Allerdings haben wir hier ja keinen zweiten Stürmer… er hätte ebenso den 10er spielen können…

      Auch im 4-3-3 kommt es auf die Ausrichtung an… Spielt man es mit einem 6er und 2x8er, hätte er auch hier die offensivere Version spielen können…

      Grundsätzlich wäre er auf vielen Positionen eine Verstärkung gewesen und einfach ein anderer Spielertyp.

      @Zwetschge, als was würdest du denn Gündogan bezeichnen?
      Der hat ne Quote um die 50%…

      Sahin ebenfalls eine Quote um die 50 %…

      2
    • Wirklich unfassbar :klatsch:

      1
    • Ahh okay, naja wie gesagt, war eher so vom Gefühl her nicht ne bärenstarke Zweikampfqoute, nur jeden zweiten gewonnen zu haben.
      Hätte eher gedacht, auf der Position sollte man so 70+% seiner Zweikämpfe gewinnen.

      Im 4-4-2 wäre es wirklich ne Überlegung wert gewesen. Oder vielleicht der gute alte Tannenbaum mit Mehemedi und Kagawa hinter Weghorst.
      Aber im Grunde hast du schon Recht, er hätte uns auf jeden Fall nicht geschadet ;) wäre natürlich echt unglücklich, wenn er nun ausgerechnet Hannover verstärkt.

      0
    • Abwarten… ;)

      0
    • Wenn es eine Leihe wird und nach Hannover geht, dann wäre es im übrigen so ein Transfer den ich meinte.
      Nur eine win-win-win Situation.

      Win Dortmund – haben einen unzufriedenen Spieler weg und sparen sich Gehalt

      Win Kagawa – kann sich zeigen und so mit Leistung ein Interesse bei anderen Vereinen wecken. Falls er nicht gekauft wird bzw. keine Kaufoption besteht, so könnten andere Vereine aufmerksam werden.

      Win Wolfsburg – man hätte einen Spieler, den man so nicht im Kader gehabt hat / hätte. Man könnte ihn vielseitig einsetzen.

      2
    • Hat sich nun wohl doch für Besiktas entschieden, obwohl zwischen Hannover und Dortmund ebenfalls Einigkeit bestand. Tja, der hätte 96 wohl gut getan…

      0
  14. Ich kann es nur immer wieder sagen. 12 Punkte bis zum Klassenerhalt.
    Kader verkleinern und eine Durchlässigkeit aus der Jugend zulassen.
    Wozu investieren wir jedes Jahr Geld in den Nachwuchs. Da wird jawohl irgendwo einer rumlaufen der da einen Ball über die Linie stolpern kann.
    Zum Thema Kagawa. Der Typ ist vollkommen außer Form und das seit Jahren.
    Ich glaube einige wollen einfach nur wen neues egal ob es in irgendeiner Weise Sinn macht.

    23
    • Woher weißt du dass er außer Form ist? In vielen Testspielen, die ich vom BvB in der Zusammenfassung gesehen habe, war Kagawa immer an sehr vielen Aktionen beteiligt und hat auch stets Scorer gesammelt. Er beherrscht das schnelle Umschaltspiel wie kein Zweiter und hätte perfekt gepasst.
      Selbst die Dortmunder fragen sich, warum er überhaupt nicht mehr beachtet wird. Er war laut deren Aussagen sogar in den letzten Jahren meist mit der einzige Lichtblick wenn er spielte.
      Unser Nachwuchs ist längst nicht so gut wie er immer geredet wird. Das sollten wir doch inzwischen alle gemerkt haben.

      2
    • Was wird denn geredet? Und wen kennst Du denn so? Woran haben das denn alle gemerkt?

      4
  15. Im Endeffekt hätte auch ich sehr gern noch jemanden gesehen. Die Notwendigkeit ist da.
    Kann aber beide Seiten verstehen Wirtschaftlichkeit contra Notwendigkeit. Denke aber in die Richtung wie Joan und habe immer mehr das Gefühl, dass die Vernunft in der Realität beim VFL Einzug erhält.
    Es ist ein Weg vorgezeichnet, den man konsequent bereit ist zu gehen. Dass dies natürlich keine Jubelsprünge bei uns Fans hervorruft ist auch deutlich geworden, also gilt es anzuerkennen, was hier entstehen soll.
    Denke auch nicht man wird Labbadia oder Schmadtke opfern, wenn es nach hinten los geht und man irgendwo bei 13, 14 landet. Den Weg geht man ja bewusst gemeinsam so.
    Und mit Witter, Hotze, Meeske, Schmadtke und nicht zuletzt Schäfer ist mMn auch genug Fachpotenzial da, um dann eben zu schauen, wo die nächsten Jahre hingehen sollen.
    Im Sommer bricht dann eben ein größerer Umschwung an. Durch auslaufende Verträge (Jung, Paul), KOs (Dimata, Oshimen, Bruma), Perspektivlosigkeit (Ntep, Stefaniak, Bazouer), Unzufriedenheit (Malli).
    Junges Potenzial (D. Itter, Yeboah, …), Schlafende Hunde (Klaus, …) und auch schönere Bräute ( Gui, Koen, …). Klar kann das nach hinten los gehen und ALLE verliehenen kommen wieder !!!

    Wer weiß denn zum Beispiel, was evtl. für den Sommer vorbereitet ist, was geplant ist als nächste Stufe, was so hinter den Kulissen läuft etc.
    Wird in jedem Fall nicht langweilig und ich bin trotzdem wieder entspannt, habe mich mit den zweiten Halbzeiten versöhnt und gehe Guten Mutes erst einmal in die Auswärtspartie bei der Hertha, dann Bonus in Leipzig und die Freiburger …

    10
    • Alles schön und gut. Es gibt keine neuen Spieler und wir können es nicht ändern. Gerade habe ich Admir in Zivil im Auto gesehen (das wird wahrscheinlich nix mit Samstag). Die Pressekonferenz macht mir auch wenig Mut. Labbadia hat 15 min die Hertha stark geredet und die anderen 15 Minuten über Paul Verhaegh philosophiert. Kein Wort zu den sonstigen Spielern die aktuell hinten dran sind wie Udo, Brelalo, Itter und Yeboah. Die sind doch für die Zukunft alle wichtiger als ein Paul Verhaegh, die sollte man doch jetzt langsam einbauen – oder?

      4
    • Paul wohl stark, weil er William die nötige Pause gönnen will, gerade vor dem Hintergrund der englischen Woche und über die Anderen spricht er dann, wenn es soweit ist?
      Warten wir doch mal ab…

      3
    • Ja sehe ich auch so. Macht doch Sinn, verhaegh stark zu reden, wenn er spielen soll.
      Wenn Admir ausfällt, wäre das natürlich wahrlich bitter. Ich wünsche uns , dass Steffen weiterhin so gut in Form bleibt, Weghorst mal wieder trifft und Klaus und Brekalo gut rein kommen, mehr können wir eh nicht machen. Ich hoffe, Labbadia schafft es, eine Taktik auszuarbeiten die unseren noch verbliebenen offensiven in die Karten spielt, denn wenn Brekalo wieder vernünftig in Forum kommt und defensiv wieder mitarbeitet, ist er echt ne Waffe.

      2
    • Ich gehe davon aus, dass man gegen Berlin erst einmal defensiv sicher stehen möchte, um nicht wieder leichtfertig in Rückstand zu geraten.
      Außerdem wird man William evtl “schützen” und schonen wollen bzgl. der englischen Woche.

      Für Weghorst dürften das zwei sehr anstrengende Spiele werden und ich kann mir vorstellen, dass man gegen Berlin in so stark/dauerhaft pressen wird, da wir in der Offensive einfach keine Alternativen haben und wenn Weghorst “platt” sein sollte, haben wir ein Problem

      1
    • William oder die Mannschaft „schützen „???

      1
    • Ich würde William auch eine Pause gönnen und versuchen Steffen eins weiter nach hinten zu schieben. Der bringt die Galligkeit und das offensive Verständnis mit. Wie er verteidigen kann wissen wir schon mal. Wie es dann als Außenverteidiger aussieht, sehen wir dann. Unser V8 wurde auch gerne nach hinten genommen, weil er die gleichen Eigenschaften mitbrachte. Dafür dann Klaus ne Aufgabe erteilen und mal 70+ Minuten geben. Vielleicht harmoniert ja Felix und Renato? Das Grundverständnis hat Steffen allemal und Geschwindigkeit gegenüber Paul natürlich erst recht.
      Sollten dann Angriffe über rechts laufen, müsste taktisch Roussi nach hinten ziehen, um als Dreierkette abzusichern. Ist übrigens im Spiel gegen Leverkusen zum Schluss auch gemacht worden, als Bruno all in ging.

      0
  16. Mit der Haltung, jedes auftrende Problem mit Investitionen in neue Spieler lösen zu wollen, werden eh schon zu große Kader unsinnig weiter aufgebläht.
    Wenn ein Bundesligaunternehmen wie der VfL auch nach 20 Jahren nicht in der Lage ist, eine vernünftige Kostenstruktur einzuhalten und lieber immer weiter nach Alimentation vom Besitzer (auf Kosten von dessen Erträgen) schreit, dann stellt sich nicht nur für Außenstehende die Sinnfrage zu diesem Geschäftszweig/Tochterunternehmen. Nach Abgang von Seguin und Bruma sind es immer noch 28 (achtundzwanzig!) Gehaltsempfänger.
    Die von Schulle angesprochene Strategie, mit langfristigen Konzepten und realistischen Zielsetzungen den VfL auf stabile finanzielle wie sportliche Beine zu stellen, wird da ja schon wieder ganz schnell obsolet und über den Haufen geworfen.
    Wer dieses taktische, kurzfristige, hektische Vereinsmanagement befürwortet, der muss allerdings die Frage beantworten, warum dann der VfL mit seinem auch im internationelen Vergleich hohen Personaletat sich solche Luxusbereiche leistet wie überdimensionierte Personaldecken in Verwaltung und Spielbetrieb, u.a. den unnötigen weiteren Mann-/Frauschaften zu verdanken.
    Dann lieber alle Kohle in die Briefmarkensammlung Bundesliga stecken und nur die unbedingt von Liga und UEFA geforderten weiteren Bereiche sparsam bedienen.
    Also: weg mit U11 bis U15 und dem dortigen Personal. U17 und U19 nur als Alibi betreiben. Weg mit der U23, weg mit Ladies. AOK-Arena an Lupo vermieten und wirklich alle VW-Alimente in irrationalen Höhen als überzeugenden Eurogumente für die wirklichen Stars aufwenden, die dann natürlich mit Liebe im Allertal alle Kraft dafür einsetzen, den Fans internationale Anerkennung zu verschaffen. Finanziell und sozial verantwortliches Verhalten führen doch eh nie zu Ruhm und Bedeutung.

    25
  17. Am Samstag gewinnen wir dann 2:0 und alle Fragen sich, wie Labbadia das hin gezaubert hat :P

    5
  18. Rode, Almamy Toure, Hinteregger, Tuta… Frankfurt untermauert jedenfalls in diesem Winter auf dem Transfermarkt seine Ambitionen. Für drei Jahren galt die Eintracht die noch als chronisch pleite.

    Stuttgart hat auch versucht aufzurüsten. Die haben schon vor der Saison heftig investiert. Nun kamen Zuber und Kabak dazu. Mascarell und Younes waren auch Thema… mit dem Schalker bestand schon Einigkeit, bevor ihm die Freigabe verweigert wurde.

    Hannover hätte wohl gern mehr gemacht. Aber auch ohne Kagawa lesen sich Akpoguma, Müller und Rückkehrer Jonathas nicht schlecht.

    …da werden einige versuchen, das Feld von hinten aufzurollen. Leverkusen und Schalke sowieso.

    1
    • Sind ja keine guten Nachrichten für Nürnberg, Düsseldorf, Augsburg und Freiburg :)

      4
    • Stimmt. Die wirtschaften mit noch schmalerem Budget. Naja, am Ende sollten schon noch drei hinter uns bleiben – vor allem wegen der guten Hinrunde. Ich habe längst den Eindruck gewonnen, dass beim VfL ohnehin keine höheren Ambitionen mehr existieren. Wie das Spieler wie Casteels, Roussillon, Guilavogui oder Brooks so finden könnten… keine Ahnung. Aber immerhin dürfen sich Rex, Knoche und der eine oder andere weitere Hoffnungen auf viele oder ggf. erste Bundesligaminuten machen. Die werden das entspannt sehen.

      3
    • Die Transferpolitik von Stuttgart finde ich miserabel. Die hatten verkündet auf junge Leute zu setzen, dabei haben sie dann Castro, Didavi und Gomez eingekauft. Deshalb war zum Beispiel auch Hannes Wolf sehr verwundert. Ich finde auch Reschke etwas überbewertet, muss ich sagen. Zuber und Esswein überzeugen mich jetzt auch nur bedingt.

      Frankfurt hingegen macht einen super Job. Alleine schon Jovic, Rebic und Haller so zu scouten und zu entwickeln, das verdient Respekt. Dann Kovac durch Hütter ersetzt, Boateng und Wolf auch kompensiert. Und zudem sind es ja nicht nur die Drei vorne, auch drumherum stimmt es. Hasebe und die zwei IVs hinten, das passt. Zudem Rode geholt, der ein solider Arbeiter ist, der den Drei vorne den Rücken mit freihält. Sehr klug, denn genau das braucht man für die Balance im Team. Und vor allem verstärken sie sich im Erfolgsfall, etwas was man hier beim VfL nicht machen will bzw. die Notwendigkeit nicht sieht.

      Ob sich Schalke jetzt mit Bruma und Matondo verstärkt hat, bleibt abzuwarten. Perez und Janssen bekommen sie wohl nicht. Demzufolge eher enttäuschend für die Schalker.

      Ansonsten muss man aber sagen, das der Kern an Stammspielern bei allen Teams derselbe geblieben ist. Es kommt jetzt eben auf Verletzungen, Formschwankungen und Beharrlichkeit an. Ich bin sehr gespannt, wo wir landen werden. Ich würde zur Zeit weder Europa noch den erweiterten Abstiegskampf ausschließen. Es ist bei entsprechender Entwicklung positiv oder negativ gesehen alles möglich. Dafür ist die Liga viel zu eng…

      9
    • Das verstehe ich jetzt nicht, Malanda. Bei dem eher unterdurchschnittlichen Kader des VfL und ohne weitere Zukäufe bleibt jetzt doch nur der Abstiegskampf. Du bist ein Schlitzohr, willst dich nicht festlegen beim Orakeln und lässt alle Möglichkeiten offen. :oops:

      2
  19. Jeffrey Bruma hat offiziell eingestellt, um bis zum Ende der Saison bei Schalke zu arbeiten. Und sehr gut. Jeffrey kam im ersten Teil dieser Saison auch nur eine Minute lang nicht auf das Feld (1 Mal im “18”-Match). Und wenn es so bleiben würde, würde es so aussehen. Leider gelang es ihm nicht, Naldo zu ersetzen, denn wie wir uns gut erinnern, brachte Allofs den Niederländer zum VfL, kurz nachdem Naldo beschlossen hatte, uns zu verlassen. Er spielte 35 Mal für unsere geliebte Wolfsburg (1 Tor gegen Eintracht Frankfurt). Jeff viel Glück. Nur VfL Wolfsburg :vfl: :vfl: :vfl:

    6
  20. Es wird zur Zeit etwas spekuliert, das Tisserand ebenfalls eine Option als RV wäre. Das wäre aus meiner Sicht gar keine so verkehrte Idee. ;)

    10
    • Das wäre für mich wenn man nicht weiterhin auf William setzt die beste Idee. Wäre mir allemal lieber als ein Verhaegh.

      7
    • Hauptsache William spielt nicht. Ob Verhaegh, Jung oder Tisserand. Alles bessere Optionen als William. Oder Itter links und Roussillon rechts. Möglichkeiten gibts genug.

      5
  21. Sehe wir doch ein, wie es nun mal ist. Unser Kader bewegt sich qualitativ auf dem Niveau von z.B. Augsburg oder Mainz. Klar, wir freuen uns beispielsweise über einen so geilen Typen wir Weghorst im Sturm. Aber in Augsburg kickt mit Finnbogason inzwischen eine echte Tormaschine. Quaison und Mateta aus Mainz haben sicherlich auch nicht weniger Potenzial als Weghorst. Wir sind stolz und glücklich über Roussillon, doch das sind sie sie in Augsburg auch über Philipp Max. Gouweleeuw wäre wohl auch bei uns stärkster Innenverteidiger. Josh ist eine Granate, doch Gbamin in Mainz ist auch top. Lange Rede, kurzer Sinn: wir haben immer noch starke Einzelspieler, doch in der Fülle können wir uns längst nicht mehr mit Leverkusen, Gladbach, Schalke und Dortmund vergleichen. Ich sehe inzwischen auch Frankfurt deutlich stärker besetzt. Stuttgart rüstet auch extrem auf. Seit dem Pokalsieg wurde der Kader sukzessive verschlechtert. Damit man nun mal an die internationalen Plätze anklopft, muss viel zusammenkommen: Zusammenhalt, positive Stimmung, ein Lauf. So wie in der Hinrunde.

    Warum schreibe ich den ganzen Mumpitz? Wir befinden uns m.E. zwar auf dem Niveau von Mannschaften wie Mainz oder Augsburg, nur lassen wir uns unseren Kader vermutlich das Dreifache kosten! Man bedenke mal was bei uns etwa Innenverteidiger Nr. 5 (Bruma) einsacken soll, oder Bankdrücker Malli…?! Durch chaotische Zustände ist bei uns fast jeder namhafter Zugang eklatant schwächer geworden. Oder man hatte schlicht schlecht gescoutet. Nun zahlen wir für die Sünden der Vergangenheit.

    Wir müssen aber dahin kommen, dass – wenn wir uns schon einen dreimal höheren Gehaltsetat leisten – auch wieder eine dreimal höhere Qualität auf den Rasen stellen. Und das funktioniert nicht, indem man weiter zukauft und den Kader aufbläht. Der ganze Kader muss umstrukturiert werden, sodass die vorhandenen Mittel wieder für Qualität ausgegeben werden (d.h. es müssen erstmal Spieler weg!). Solange alle hier bleiben, sind uns doch die Hände ein Stück weit gebunden. Wenn man das verstanden hat, versteht man auch Schmadtke sagt, dass “wir hier eine Wirtschaftlichkeit haben, die es zu beachten gilt.” Anders gesagt: Wir haben aus Kosten-Leistung-Sicht eine eklatante Schieflage, die man nicht durch Zukäufe bereinigen kann.

    37
    • Dem kann ich nur zustimmen , Schmadtke ist quasi der Anti Magath oder Rebbe ;)

      7
    • Wenn es so wäre, würde ich dies begrüßen. Doch dann muss man eben auch mal für Kontinuität bei den handelnden Personen sorgen…

      7
    • Was mich eigentlich ein bisschen betroffen macht, ist, dass ich der Mannschaft eigentlich “nur” zutraue, uns durch Arbeit und Kampf zu begeistern. Aber man will ja auch Kabinettstücke sehen. Schließlich hatten wir hier schon Spieler wie de Bruyne, Draxler, Grafite und Dzeko bewundern dürfen. Man trauert halt solchen Zeiten etwas hinterher. Wenn ich mir anschaue, wie bei Leverkusen Harvertz, Brandt, Bellarabi und Bailey wirbeln – puuh, das macht schon ein bisschen neidisch, finde ich. Aber mich begeistern natürlich auch ehrliche Arbeiter wie Knoche, Weghorst, Steffen, Rex etc. Darum will ich nicht jammern.

      Wichtig sollte sein, dass man die Rückrunde nutzt, Spielern wir Malli die Möglichkeit zu geben, sich zu zeigen. Ziel muss es doch sein, dass diese im Sommer irgendwie vermittelbar sind, wenn man den Kader weiter umbauen will. Es muss Schluss sein mit diesem Anhäufen von Kaderleichen. Davon wird es immer mal welche geben, bei uns jedoch extrem zu viele und zu gut bezahlte. Ob wir dabei am Ende Achter oder Vierzehnter werden, interessiert eigentlich nicht. Ein Argument wären bestenfalls TV-Gelder. Und potenzielle Neuzugänge achten wohl eher darauf, welche Zeichen wir dann auf dem Transfermarkt setzen. Holen wir im Sommer prompt einen Top-Mann zu Beginn, interessiert es die anderen Kandidaten doch nicht, ob wir zuvor Achter, Zwölfter oder Vierzehnter waren.

      13
    • Ok Draxler in einem Zug mit De Bruyne und Dzeko zu nennen ist mir zuviel. Genug Internet für heute :) :)

      22
    • Mir ging es um die individuelle Klasse, nicht um sein Wirken beim VfL. Schon klar.

      5
    • War ja auch nur ein Späßle :)

      2
    • Meinst du, lieber Wolf aus Spätzlestan, weil Draxler – im Gegensatz zu Dzeko – nie einen Schiri angespuckt hat?

      5
    • Vielleicht nochmal was zu dem vom Schalentier. Es ist jetzt bereits das 3. Mal in relativ kurzer Zeit das wir quasi vor dem Scherbenhaufen standen. Magath 2 , Die Endphase Allofs und Rebbe haben hier unglaubliches Chaos angerichtet.

      Wir können von Glück reden das wir immer noch da sind. Man überlege sich mal wir wären zwischendurch abgestiegen , dieses Szenario war vor einem 3/4 Jahr sogar sehr wahrscheinlich.

      Ich bin der Überzeugung das wir so eine Situation kein weiteres Mal durchstehen können , daher ist der Weg des behutsamen Aufbaus ohne Brechstange und Geldkoffer sicher ein schwieriger aber durchaus sinnvoller.

      Am liebsten wäre uns allen wir hätten Konstant den Erfolg der Hinrunde , aber nach den vergangen Jahren muss man auch Geduld haben was natürlich immer schwierig ist für alle Beteiligten.

      Ich bin nach wie vor guter Dinge das dieser Weg uns langfristig stabilisiert und auch der Erfolg nach Wolfsburg zurückkehrt.

      20
    • Ich denke einfach, dass wir es dringend nötig haben, dass uns mal Spieler wie Malli, Bruma, Verhaegh und ein Sechser dauerhaft verlassen. Dann ist auch Handlungsspielraum für Spieler da, die uns richtig verstärken. Abgänge wie die Ausleihe von Seguin bringen uns ja nicht wirklich weiter. Kubas Abgang sicherlich schon. Wie sehr er dafür noch die Hand aufgehalten hat, wissen wir nicht. Aber für die neue Saison – ich gehe mal davon aus, dass sich beim VfL das Geschäftsjahr nach dem Bundesligaspielplan bemisst – wird sich das auszahlen.

      6
    • @Spaßsucher: Stimmt, weil das wäre ja ein Zeichen einer emotionalen Regung über eine Niederlage. Und Jule brannte ja bekannter weise fürs Team :)

      5
    • Hat Džeko zwar auch nicht , aber ok Spaßsucher. Ansonsten wäre ich dir dankbar, in welchem YouTube Video bei welcher Sekunde man so was sieht.
      Ich sehe nur die Bewegung , ohne zu spucken.

      4
  22. Ohje laut Wölfe TV fahren nur 1100 Fans mit nach Berlin :( und das bei nichtmal 2 Stunden Fahrt…

    1
    • Insgesamt sollen nur knapp 40.000 kommen, von unserer Seite fände 1500 ganz ok, schade

      0
    • Vielleicht setzt man die hier immer wieder aufblitzenden Ansprüche mal mit solchen Tatsachen in Relation und nicht immer nur mit dem von VW’s Gnaden zur Verfügug gestellten Budget, das bisher im Rahmen der BuLi outside of ordinary war.

      12
    • Very international, ich denke for our english readers? ;)

      Aber schon traurig, dass es so wenige anlockt. Ich verstehe auch deinen Punkt, Joan.

      2
    • Wobei das Olympiastadion auch einfach kein schönes Stadion ist. Zudem spielen wir seit Jahren immer im Januar/Februar dort, wo die Kälte schön durchs Marathontor in den Gästeblock ziehen kann. Die Sicht ist gefühlt auch ein Kilometer weit weg…

      5
    • Ist natürlich immer einfach, ne Ausrede zu finden, nicht hinzufahren, statt einfach Mal das Team zu unterstützen. :kopfball:

      4
    • Das gucken bleibt tatsächlich ein wenig auf der Strecke, aber es geht mehr ums unterstützen. In den letzten Jahren fand ich die Stimmung eigentlich ganz cool. Für morgen ist auch wieder Regen angesagt, also Mütze auf und rein in den ICE und 50 Minuten später in Berlin Spandau wieder raus. Karten wird es noch geben.

      1
    • Fährst du hin, Zwetschge?

      Und für alle anderen: Unser Zuschauerschnitt ist trotz aller Top Gegner so schlecht wie seit 2007 nicht mehr…

      1
    • Meine Ausrede ist, arbeitende Frau und mein 2 jähriger Sohn.
      Ist das okay für dich?

      1
    • Habt ihr alle Komplexe? Als würde hier irgendwer ne 34er machen. Selbst wenn – jeder kann doch über seine Zeit selbst bestimmen.

      Ich persönlich fahre hin, kann aber nicht nach Freiburg und Leipzig – wie schrecklich.

      Mir bleibt es nur jeden die Reise ans Herz zu legen. Nahe der Gästekurve gibts eine Kneipe mit Biergarten. Dort wird sich auch dieses Jahr wieder eingestimmt. Allein das ist die Reise wert :vfl:

      1
    • Ich finde es muss sich keiner rechtfertigen, warum er Auswärts nicht dabei sein kann oder will.

      Manchmal weckt man aber vielleicht Interesse, wenn einem bewusst wird, wie schnell es zu erreichen ist oder das man sich vorher im Biergarten trifft usw. Aber es ist natürlich völlig ok zu sagen “Ich hab kein Bock”.

      2
    • Jungs!! Ich bin schon wieder heiß wie frittenfett!
      Morgen schön im Bus nach Berlin, Bier für 1€, dann schön Fußball , Kumpel versucht heute zu klären das er morgen frei bekommt und kommt vielleicht auch mit – Herrlich!! :vfl3:

      3
    • Nein Mahatma, mir persönlich ist das Olympiastadion zu zugig und zu kalt. Außerdem ist man so weit weg von dem Spielfeld. :ironie:

      Natürlich ist es verständlich, wenn jemand sich um seine Familie kümmern will, ich hab eher an Fans gedacht, die nix weiter vor haben. Die könnten problemlos 2,3 Freunde einpacken und kurz rüberfahren.

      3
    • Berlin lohnt sich. Ist doch ein nettes Ziel. Fahre wie immer hin!

      1
    • @Zwetschge: Ich war in den letzten 6 Jahren jedes mal in Berlin, daher brauchst du dich über meine Aussage nicht belustigen. Kannst du das gleiche von dir sagen?

      1
  23. Wir brauchen aus 15 Spielen 4 Siege das Mann den Klassenerhalt sicher hat !!!Das ist mit der Mannschaft möglich.!!!!!Ich verstehe nicht wie aufgeregt die Leute nach 2 Niederlagen werden. Vorallem in Schalke wo wir nie was holen .und gegen Leverkusen wo Mann auch mal verlieren darf.bei den Thema transfer kommt es mir bei manchen Leuten so vor als wenn die Konsum verblendet sind .als wenn das Handy einen Display schaden hat ,Und Mann gleich ein neues haben muss obwohl es funktioniert und Mann noch gut darauf sieht .zu Wintertransfers sagt mein Kumpel immer .die machen keine Vorbereitung mit :ninja: die sind teuer und ob die der Mannschaft mehr Qualität bringen sieht Mann auch immer erst nach einen Jahr. Unser Ziel vor der Saison war ein Mittelfeldplatz und eine ruhige Saison. Meines Erachtens sind wir im soll.

    20
  24. Wir haben die letzten zwei Jahre in der religation die klasse gehalten .ein bisschen Demut tut uns da ganz gut .Und ein kaderumbau dauert nur mal seine Zeit und die sollte Mann definitiv den Leuten geben .

    9
  25. Und Euro League finde ich persönlich eh nicht so pralle .immer sonntags spielen.

    3
  26. Exilniedersachse

    Ist ja schön und gut, dass wir letztes Jahr in der Relegation gerade so in der Liga geblieben sind. Aber wenn ich dich zum Ende der Hinrunde auf Platz 5 stehe, will ich doch als Sportler und auch als Verein was draus machen und denke nicht, oh wir sind total überm soll…
    Kurzfristiger Erfolg schließt doch eine perspektivische Entwicklung nicht aus oder?
    Und wenn man dann die Entscheidung trifft, lieber nicht zu investieren und um die goldene Ananas zu spielen, muss man sich nicht wundern, wenn der Zuspruch auf den Rängen ausbleibt. Man hätte die Chance einigen Schaden schneller zu reparieren als man dachte.
    Ich verstehe nicht, dass wirklich garnichts unternommen wurde.

    Ich bin zwar kein Fan von Bruno aber im Moment kann man ihn echt kaum einen Vorwurf machen. Er kann kein System entwickeln und nachhaltig arbeiten, wenn er im Prinzip nur Flickschusterei betreiben muss.

    15
    • Doch, kurzfristiger Erfolg schließt eine langfristige Entwicklung aus, wenn man den kurzfristigen Erfolg nur dadurch erreicht, dass man das langfristige Ziel vernachlässigt.

      In unserem Fall:
      Das langfristige Ziel ist ein verkleinerter Kader mit angemessener Gehaltsliste.
      Hole ich jetzt Spieler zusätzlich um den kurzfristigen Erfolg zu füttern, dann arbeite ich damit gegen das langfristige Ziel, weil der Kader größer statt kleiner und die Gehaltsliste weiter in astronomische Höhen getrieben wird.

      Und mich persönlich macht es sehr froh zu sehen, dass in Wolfsburg die Dekadenz der letzten Jahre nicht weiter gelebt wird.

      29
    • Wenn in einem zu großen Kader eine ganze Gruppe völlig außen vor ist (quasi die “Trainingsgruppe B”), ist das zudem pure Marktwertverbrennung und macht die Umstrukturierung des Kaders ggf. wieder etwas schwerer. Kaum einer dieser Spieler wird dann alternative Angebote erhalten, für welche derjenige bereit ist, sein gutes VfL-Gehalt aufzugeben. Dass wir seit zig Jahren fast nur Spieler verleihen, liegt ja nicht nur an den aufnehmenden Vereinen, sondern auch an den Spielern selbst. Richtig los ging dieser Trend schon nach unseren Meisterjahr, Magath hatte damals ja schon wie wild eingekauft…

      2
    • Ein König schreibt von Dekadenz… :knie:

      6
    • Schalentier, für Bruma usw bekommen wir doch so aber auch nahezu nichts. Hier träumen Fans von 10 Millionen für Malli. Ich wäre froh, wenn er die Hälfte bringt. Deren Marktwert sind nämlich angesichts der schlechten Leistungen aller schon im Tief.

      Und ist es nicht so, dass Spieler bei einer erfolgreicheren Mannschaft automatisch teurer sind? Wir wären auch einmal zwischenzeitlich in einer solchen Position. Aber 12 Millionen für caligiuri oder 10 Millionen für Knoche waren ja nicht gut genug.

      Wenn man einen Kader umstrukturieren will und dauerhaft Erfolg haben will, so muss ich diesen stetig verbessern. Stagnation ist Rückschritt. Bei einer Int. Teilnahme kann man ganz andere Spieler ansprechen. Du schreibst zwar jetzt vom Gegenteil, im Sommer dann aber von mangelnden Argumenten und der so großen Konkurrenz.

      7
    • Korrekt, wir bekommen nichts. Aber bei der Budgetplanung für die kommende Saison sind diese Spieler dann nicht mehr da. Darum geht’s doch, der VfL ist eine GmbH. Und kein Spaßvehikel eines Konzernchefs mehr, bei dem “die Idee das Geld zieht.” Bzw. müssen die Ideen vor dem Geschäftsjahr da sein und geplant werden.

      5
    • Im Übrigen muss man das differenziert betrachten. Zuletzt standen bei uns Spieler auf dem Abstellgleis, die einst für gutes Geld als Schlüsselspieler bzw. Stützen der Mannschaft vorgesehen waren wie eben Kuba, Malli und Bruma, vielleicht auch Ntep. Wir reden ja nicht mehr von Rodrigo Alvim, Klich und Cigerci oder so. Man hat bei den großen Transfers daneben gegriffen. Aufgrund seiner ständigen Ausfälle muss man leider auch Camacho bereits dazuzählen. Bei Tisserand muss man mal abwarten. Aber man konnte zuletzt gut sehen, wie viel Spielraum da war. Als wir im letzten Winter klangvolle Namen diskutiert haben, kam “nur” Renato Steffen am Ende. Und jetzt muss keiner wieder mit Cornet anfangen, der VfL hat kein Festgeldkonto bzw. eine hohe Kante. Dessen Verpflichtung hätte man im Sommer wohl entsprechend budgetiert, nun wird längst alles neu bewertet. Und Schmadtke pocht wohl auch auf nachhaltigere Lösungen, will keine Lückenfüller… Nun gut, das ist eine Philosophiefrage.

      5
  27. Also ich gehe zu den Spielen egal ob die gut oder schlecht spielen .Und ich gehe genauso zu den Spielen ob die 5 sind oder 13 .weil ich fan bin .Und wenn Leute sagen ich gehe nicht mehr hin die spielen nicht gut oder die stehen schlecht in der Tabelle da.dann sage ich dir ganz ehrlich die soll sich verpissen.so Leute braucht Mann nicht.da stehe ich lieber mit 15000 im Stadion.die aber voll und ganz hinter den Verein stehen

    11
  28. Wenn ich Defizite habe die mir bekannt sind und den 5 Platz verteidigen will .Dann muss ich einfach an meinen Defiziten arbeiten. Wenn ich mir überlege das es nur 2 % aus den Jugendinternaten in die profiliegen schaffen dann können die auch nicht ganz so blind sein.

    0
  29. Richtig wurde hier gesagt, dass VfL im Vergleich zu Leverkusen die Qualitätsspieler nicht zu Verfügung haben, die aufgezählt wurden. Schnell, technisch, torgefährlich. Allerdings soll man nicht vergessen dass diese Spieler fast ein Jahr lang weit davon entfernt waren diese Qualitäten immer zu zeigen. Im Moment hat Leverkusen alles zu gewinnen, von der Qualität her sollten sie ja weit oben stehen.

    Ich denke, dass das 0-3 teilweise damit zu tun hatte, dass Labbadia sein Spiel durchziehen will, viel Ballbesitz, teilweise Pressing. Gegen einen Gegner wie Leverkusen ist so eine Strategie gefährlich. Glaube kaum dass Christian Streich auf so eine Idee kommen würde, sondern er würde eher wie Frankfurt gegen Leverkusen knallhart die Zweikämpfe bestreiten lassen, den Ball die Leverkusener überlassen und dann auf Konter setzen. Im Rückwärtsgang hatte ja Leverkusen nicht die Stärke wie nach vorne.

    Deshalb finde ich dass es bei VfL eine gewisse Ungelichgewicht gibt. Man hat vor einen gewissen Fussball zu spielen aber ist noch nicht so weit, dass man sehr erfolgreich so spielen kann, wegen Kaderzusammensetzung, Verletzungen und fehlende Eingespieltheit. Das Ziel ist stabil nach oben zu kommen und nicht auf einen Fussball zu setzen, der den Abstiegskampf kennzeichnet.

    6
  30. Ich sehe da als Beispiel übrigens Frankfurt. Haben schon eine sehr gute Hinrunde gespielt aber anstatt sich auszuruhen wurde weiter in den Kader investiert. Nur so kann man dauerhaft erfolgreich werden.

    4
    • Frankfurt sehe ich auch mindestens einen Schritt weiter als uns. Auch dort hat man mehrere Jahre gebraucht bis man dort war wo man aktuell ist. Das ganze ist auf Nachhaltigkeit angelehnt und nicht auf schnellen Erfolg.

      5
  31. Toljan ist ja gestern noch per Leihe nach Celtic Glasgow gewechselt. Da können wir natürlich nicht mithalten.

    2
    • Du weißt doch, man nimmt dann den Stammspielern bzw. Spielern im Verein die Chance… Man verbaut alles und überhaupt ist das alles finanziell nicht sinnvoll und so…

      4
  32. Schalke kann Bruma übrigens fix für 3,5 Mio verpflichten. Im Sommer wird zudem die Kaufoption für Dimata gezogen, 5-7 Mio. Osimhen wurde wohl auch gezogen, da die Belgier schon mit anderen Klubs verhandelt haben. Ergo ca. 2 Mio für uns. Eventuell vielleicht 0,3 Mio für Seguin. Für Bazoer müsste man auch noch etwas rausholen können, 2 Mio vielleicht. Und dann wartet noch Ntep, der immer noch hier ist – eine Prognose traue ich mir hier nicht zu. Zwischen 10-12 Mio Transfereinnahmen im Sommer sind aus meiner Sicht schon nicht unrealistisch. Wird vermutlich nicht alles klappen, aber sagen wir mal knapp 10 Mio Einnahmen.

    Es wird wichtig sein, das Schmadtke mindestens (!) diese Summe in einen (!) guten Stammspieler für die Offensive investiert. Das wäre schon fast der Optimalverlauf, das wir dann ca. 5 Spieler loswerden, die keine Rolle spielen und dafür dann wie gesagt die Leistungsdichte erhöhen und einen (!) guten Spieler holen.

    Das dürfte aber auch seine Zeit dauern. Wie Schalentier schon angesprochen hat wären weitere Verkäufe wichtig: Malli, ein Spieler aus dem DM/ZM vielleicht zwei, dann ein Außenspieler muss weg, zudem könnte es auch überraschende Abgänge geben. Hier wäre schon etwas dran zwischen 20-30 Mio an Einnahmen rauszuholen – vorausgesetzt, man will wirklich so vorgehen, wie Schalentier es oben vorgeschlagen hat. Dann hätte man 30-40 Mio Einnahmen und könnte damit etwas anstellen.

    Falls man diese Einnahmen nicht erzielt, nicht verkaufen will, Stammspieler mit weniger Qualität halten will oder sonst gewisse Dinge dazwischen kommen, wird es weniger sein und die Planung ist über den Haufen geworfen. Dann kann es sein, das wir auch im Sommer eine Hängepartie erleben und lange Zeit bis August vielleicht nur ein bis zwei neue Spieler sehen. Mit den oben aufgeführten möglichen Verkäufen, die natürlich dann auch zeitnah durchgeführt werden müssten, wäre es in der Tat wesentlich einfacher etwas zu tun.

    Die andere Option wäre die “Brechstange”, die Mahatma vorschlägt: Einfach Geld in die Hand nehmen und Qualität einkaufen. Für 10, 15 oder 20 Mio – spielt keine Rolle welche Summe genau davon. Entscheidend wäre dann nur, das die “Qualität” kommt, da ist und man dann sofort damit arbeiten kann. Jeder Trainer würde wohl dieses Vorgehen liebend gerne so zur Verfügung haben und der Manager würde sich dafür auch auf die Schulter Klopfen lassen, doch dann sind wir auch dann wieder dazu verdammt sind Spieler zu verkaufen um den Kader auszubalancieren und qualitativ das Leistungsvermögen auch den Ablösen und den Gehältern anzupassen…

    Lange Rede, kurzer Sinn: Wir schaffen das STAND JETZT niemals nie alles im Sommer. Da kann soviel dazwischen kommen, was es schwierig für uns macht. Spieler verkaufen müssen wir in jedem Fall (!). Da werden wir nicht drumherum kommen, um den Kader wirklich auf ein qualitativ besseres Niveau zu bekommen.

    7
    • Mir kommt der Absatz mit Mahatma so vor, als ob das was schlimmes wäre und viel Geld erhofft nicht gleich viel Einnahmen.

      Ich persönlich möchte aber hier das Beispiel de Bruyne, Draxler und Schürrle nennen. Alle haben viel gekostet, aber alle haben das eingebracht was sie gekostet haben und im Fall de Bruyne sogar mehr. Wir haben mit finanziell riskanten Transfers so gut wie nie minus gemacht. Ich behaupte einmal, dass man Spieler wie Pavon, Luan und Cornet auch für die selbst Summe wieder verkaufen konnte, wenn sie nicht einschlagen und sollten sie einschlagen für eine so hohe Summe verkaufen können, dass man am Ende mit hohen Transferplus dasteht.

      Vorausgesetzt ist aber nebst viel Geld auch ein gutes Scouting. Dortmund hat es doch vorgemacht. Dembele, Aubameyang, Sancho und und und….
      Meistens aber nicht immer ist ein hoher Preis auch in Indiz für hohe Qualität oder ein hohes Entwicklungspotential. Eine hohe Transferausgabe ist meisten aber nicht immer eine Risikominimierung. Eine Garantie gibt es dir nicht, dass ein Spieler auch das bringt, was man sich erhofft. Nicht bei 5 Millionen und nicht bei 50 Millionen. Schlägt jedoch ein 5 Millionen Spieler, wie ein Roussillon ein, so ist das Hype größer, weil man wenig ausgegeben hat und gemessen an der Transfersumme ein vielfaches rausholt. Wichtig ist am Ende aber wie sportlich performt wird.

      Es gibt ein paar Beispiele, bei denen wir bei Eingang eines finanziell höheren Risikos vermutlich auch ordentlich Kohle gemacht hätten.
      Stichwort Lukaku und Stichwort Malcom. Meine Hoffnung ist ja noch, dass wir irgendwie Cornet bekommen können, denn Pepe wird bestimmt 0,0 etwas.

      Ich sehe hier den nächsten Spieler, der in 2-3 Jahren bei regelmäßiger Spielzeit ordentlich Transfereinnahmen bringen würden.

      4
    • Transfers wie Bruma , Bazoer , Dimata , Malli und noch weitere haben auch alle 2 stellige Millionenablösen gekostet. Sicher hast du Recht das Spieler wie Draxler oder Schürrle den Einkaufspreis wieder reinbrachten , sie haben aber auch teils absurde Gehälter kassiert und die haben wir nicht wieder erstattet bekommen.

      Was ich sagen will ist das hohe Ablösen nicht zwingend am Ende auch finanziellen Gewinn an den Spielern heißt. Gerade bei solchen Summen müssen wir in Zukunft die Spieler noch besser einschätzen und scouten da gebe ich dir völlig Recht. Dortmund gehört in dem Bereich sicher zu den Top 5 in Europa. Aber z.B. Frankfurt zeigt wie man mit vergleichsweise wenig Budget extrem viel rausholen kann. Da kann man schon mal ein wenig neidisch an den Main gucken.

      7
    • Jonny, dein Beitrag hat im Grunde nichts mit meinem Beitrag zu tun. Warum? Weil ich verschiedene Wege zusammengefasst habe und mögliche Auswirkungen dargestellt habe. Und weil du deine persönliche Preferenz dargestellt hast, wie es zwingend laufen muss. Ein Unterschied.

      Mein Beitrag sagt im Grunde etwas anderes aus: Nämlich egal welchen Weg der VfL wählen wird, man wird in jedem Fall mit weiteren Schwierigkeiten zu kämpfen haben, weil weder ein 20 Mio Transfer, noch ein Vernunft Transfer noch ein Transfer für keine Ablöse etwas daran ändern wird, das wir noch sehr viele Kaderleichen/Altlasten/nennt es wie ihr wollt haben. Von daher ist das eigentlich unser Problem, welches wir unbedingt beheben müssen.

      Insgesamt geht es wie oben schon angesprochen wurde sportlich darum, die Qualität zu erhöhen. Wie Schmadtke das nun schafft, das bleibt natürlich seine Aufgabe und auch seine Veranwortung. ;)

      P.S. Mir persönlich gefällt der Weg von Frankfurt gerade sehr gut. Die Scouten sehr gut, gehen ins Risiko aber mit Bedacht und sorgen für eine gute Balance, aber haben trotzdem eine spielerische Qualität im Team. Sowas sollte hier bei uns möglich sein.

      8
  33. Und bei draxler gab es noch eine weiterverkaufgebühr für Schalke.bei den draxler haben wir definitiv ein minus gemacht .

    5
    • Was redest du denn für ein dummes Zeug? Draxler war dank Rebbes überhasteter Handlung ein Nullgeschäft. Ansonsten hätte der sogar noch ein Plus gebracht. Hauptsache Klischees bedienen.

      Und zu deinen Fans: In Dortmund träumen sie sicher auch noch von den 80er Jahre. Schön mit 35.000 im Stadion. Aber das waren noch richtige Fans.

      Man merkt, es sind Ferien.

      6
    • Zur Erinnerung:
      Draxler möchte weg vom VfL
      Draxler: „Bevor man sich öffentlich festlegt, hätte man auch mal mit mir selbst sprechen sollen. Bei mir ist es so, dass ich mich nach der EM gegenüber Trainer Dieter Hecking klar geäußert habe, dass ich den VfL Wolfsburg verlassen möchte. Der Trainer weiß seit über drei Wochen Bescheid. Mich überrascht doch sehr, dass seit Wochen rund um meine Person in den Medien kommuniziert wird. Das habe ich anders erwartet, z.B. dass mal jemand auf mich zukommt und fragt, wie sieht es bei Dir aus.“
      https://www.bild.de/sport/fussball/julian-draxler/das-ich-will-weg-interview-47121444,var=a,view=conversionToLogin.bild.html#fromWall

      Draxler ist nach dem Wechseltheater formschwach
      „Ismaël hatte Draxler nach zuletzt enttäuschenden Leistungen bereits am vergangenen Wochenende beim 2:3 gegen Hertha BSC nur auf die Bank gesetzt. Bei seiner Einwechslung war Draxler von den eigenen Fans ausgepfiffen worden. Der Mittelfeldspieler hatte anschließend seinen Wechselwunsch erneuert, den er bereits im Sommer geäußert hatte.
      http://www.spiegel.de/sport/fussball/julian-draxler-aus-wolfsburg-kader-gegen-muenchen-gestrichen-a-1125294.html

      Rebbe und Schumacher machen bei PSG mit dem formschwachen Draxler einen unerwartet guten Deal:
      „Für den sportlichen Leiter des VfL, Olaf Rebbe, ist der Deal mit Paris St. Germain ein finanzieller Erfolg. Zusammen mit Geschäftsführer Tim Schumacher führte Rebbe die Verhandlungen mit dem Klub und handelte eine nicht für möglich gehaltene Ablösesumme aus.“
      http://www.spiegel.de/sport/fussball/julian-draxler-wechselt-von-wolfsburg-zu-paris-st-germain-a-1127428.html

      Trotzdem kommt der VfL beim Draxler-Wechsel nur mit einem blauen Auge davon:
      „Der VfL, der im Sommer 2015 rund 36 Millionen für Draxler in Richtung Gelsenkirchen überwiesen hatte, kommt letztlich aber nicht ganz ohne Verlust aus der Sache heraus – Draxlers Berater der Agentur ROGON um Roger Wittmann verdienen wohl ebenso ordentlich mit wie Ex-Klub Schalke.“
      https://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2016/12/medien-wechsel-von-julian-draxler-zu-paris-st-germain-perfekt

      Für den VfL war der Draxler-Deal Rebbes quasi sein Meisterstück. Danach wurde er zum Sportdirektor befördert:
      „Wir kennen seine Stärken und Fähigkeiten ganz genau“, sagte Wolfgang Hotze als Sprecher der Geschäftsführung. (…) Rebbe hatte zuletzt für Aufsehen gesorgt, als er den Fall Draxler ohne weitere Nebengeräusche zum Abschluss brachte.
      https://regionalsport.de/vfl-wolfsburg-befoerdert-olaf-rebbe-zum-sportdirektor/

      Wer bedient hier also Klischees und betreibt Legendenbildung?

      20
    • Das sind doch alles Fake news :yeah:

      1
    • …auch wenn ich mir mit meiner Aussage nicht viele Freunde machen werde, hatte das seinerzeit auch schon mal geschrieben: Ich habe in der Causa Draxler die maßgeblichen Verantwortlichen des VfL (Hecking, Allofs…) nie so recht verstanden. Noch weniger dann die Pfiffe gegen den Spieler!

      1
    • Die Pfiffe hatten vornehmlich mit dem Bild Interview zu tun.

      0
    • @Wob_Supporter
      Du meinst dieses Interview: https://www.bild.de/sport/fussball/julian-draxler/das-ich-will-weg-interview-47121444.bild.html ?

      Was würden wir machen, wenn man die Chance hat, zu einem Verein zu gehen, der deutlich mehr Gehalt zahlt, europäisch spielt, eine Vision hat? Zumal, wenn man es beim seinerzeitigen Wechsel von S04 zu uns so bzw. zu gegebener Zeit ggü. den Verantwortlichen kommuniziert?

      Das ist so hnlich wie jetzt die Plakate in Hannover: “Nein zum Produkt RB.L” Man könnte ewig darüber streiten (und die Traditionalisten sehen uns übrigens nicht anders!).

      0
    • Joan, ich glaube du kennst den Konjunktiv und das Wort “wohl”…

      Das ist mal wieder ein ganz schlechter Versuch. Der Verkauf war damals überhastet.

      3
  34. Es hilft alles nichts.
    Wir müssen mit dem aktuellen Kader den Rest der Rückrunde bestreiten.

    Am Ende wird man sehen, wie erfolgreich man sein wird.
    Ich gehe davon aus, dass wir vorerst mit einem 4-3-3 starten werden.
    Keiner unserer Außen eignet sich als zweiter Stürmer.
    Gegen Berlin erwarte ich uns erst einmal relativ defensiv, da man auf Sicherheit bedacht sein wird.

    Das ist jetzt die Chance für Brekalo, Klaus und evtl sogar Yeboah, wobei ich da nicht unbedingt dran glaube, sich in den Fokus oder die Stammelf zu spielen.
    Man wird sehen, wie sich der viel geforderte Brekalo schlagen wird.

    Ich habe zwar eher ein schlechtes Gefühl, was die Rückrunde angeht, aber ich lasse mich gerne überraschen.

    Warum ist Ntep jetzt eigentlich so weit außen vor?
    Trainiert er so schlecht oder ist er so unmotiviert, dass er überhaupt keine Chance mehr bekommt?

    5
    • Das mit Ntep kann ich auch nicht verstehen…

      In einer Grottenschlechten Mannschaft war er auch schwach, aber in einer guten Mannschaft wie in der Vorrunde hätte er auch wieder stärker werden können. Hätte er ein paar Spiele gemacht, so hätte er sich auch in den Vordergrund für andere Vereine spielen können.

      Gerade jetzt mit Ginczek und Mehmedi als verletzte könnte er ein guter Back-Up sein für die Außen.

      Geil, während des ganzen Spiels nur NDR2, weil ich im Auto sitze.

      0
    • Ich habe die Frage bzgl. Ntep schon einmal gestellt und keine Antwort bekommen.

      Wie macht er sich denn im Training?

      1
    • Sagen wir es einmal so. Er drängt sich nicht gerade auf im Training und fehlt immer wieder auch wegen kleinerer Wehwehchen im Training. Vielleicht passt er auch nicht in das taktische Konzept oder Bruno mag Ihn nicht. Ancelotti hat Kimmich auch nicht berücksichtigt. Wahrscheinlich von allem etwas.

      2
  35. Yeboah und Tisserand sind im vorläufigen 19er Kader.

    3
  36. @mahatma_pech
    1 was für ein Klischee habe ich bedient ?
    2 wo habe ich was mit Dortmund geschrieben?
    3was sollte die Anspielung mit den Ferien
    Ich Frage mich echt manchmal was mit dir los ist !!!
    Ich kann mir genau vorstellen wie du fussball guckst . Du bist der klassische früher war alles besser .Und was wir alles gemacht haben Typ.

    8
  37. So, haben wir uns jetzt genug abgearbeitet an der grandiosen Wintertransferphase…

    Gut, dann kann es ja los gehen Berlin bei Tag und Nacht… Bin gespannt
    :yeah:

    0