Donnerstag , November 23 2017
Home / News / Traurige Nachricht! Wenn Fußball zur Nebensache wird
Arena Stadion VfL Wolfsburg-grau

Traurige Nachricht! Wenn Fußball zur Nebensache wird

Liebe Wolfsblog-Gemeinde!

Ich habe heute eine sehr traurige Nachricht für euch. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist unser user Karl (Diego1953) plötzlich und unerwartet von uns gegangen. Im Schlaf blieb sein Herz einfach stehen.

Mich hat die Nachricht von seinem Tod tief getroffen. Beinahe täglich trafen wir hier im Blog aufeinander, haben gestritten, gelacht, diskutiert und für die gemeinsame Sache gekämpft. Karl war ein Vollblut-Fan, der immer mit großer Leidenschaft seine Standpunkte vertreten hat.

Karl war nicht nur ein Wolfsblog-User der ersten Stunde, sondern gehörte zum festen Kern unserer kleinen Wolfsblog-Gemeinde und durch sein großes Engagement auch zu den usern, die dem Blog ein Gesicht gegeben haben. Ohne Karl wird diesem Blog ein wichtiger Teil fehlen.
 
Diegos-WM-Ticker-x
 
Karl hat diesen Blog stets unterstützt und stand immer für eine kritische und niveauvolle Diskussionskultur. Während der WM 2014 und der EM 2016 hat er Artikel für den Blog beigesteuert und uns mit seinen bekannten, beliebten und humorigen Tickern erheitert.

Karl war gebürtiger Wolfsburger, den der Lauf des Lebens nach Leipzig geführt hatte. Dennoch verging so gut wie kein Heimspiel, zu dem unser “Diego” nicht anreiste, um seinen VfL mit großem Einsatz und Leidenschaft anzufeuern.
 
22.10. gegen Hoffenheim
 
Zuletzt hatte Karl den Fan-Film “20 – Der Stress lohnt sich” unterstützt. Als “Preis” für die größte Spende durfte Karl einen kompletten Spieltag zusammen mit unserem Stadionsprecher Georg Poetzsch erleben. Highlight der Aktion: Die Vorstellung der Mannschaft unten auf dem Rasen im Spiel gegen 1899 Hoffenheim!

Lieber Karl!
Wir werden dich nie vergessen und immer in bester Erinnerung behalten. Du hast einen besonderen Platz in diesem Blog sicher.

Alles Gute auf deiner letzten Reise!

Ich bin sehr traurig! :rip:
 
 

62 Kommentare

  1. Traurig!
    Ich kannte ” Diego” Karl nicht persönlich,habe seine Beiträge allerdings gern verfolgt und seine “Sticheleien” mit Mahatma genossen.
    Schade, dass er so früh gegangen ist.
    Die Impulse und Komentare von Diego werden mir fehlen und ich hoffe, dass er in einem Grün- Weissen Himmel sitzt und lächelnd herunter schaut…

    34
  2. Sprachlos :rip:

    8
  3. Das ist sehr traurig. Ohne Diego auch nur einmal persönlich getroffen zu haben, hat man hier doch eine bemerkenswerte Community, bei der man mit so vielen Menschen in Kontakt kommt und eine gewisse Beziehung zu manchen aufbaut.
    Wenn ich es richtig sehe, hat Diego neben Jonny.pl und Andreas die meisten Nachrichten hier verfasst und so auch immer wieder diesen Blog belebt, auch wenn man sicher nicht immer einer Meinung war.

    Ich wünsche seinen Angehörigen alles Gute, viel Kraft und Trost in dieser schweren Zeit und auch die Gewissheit, dass mit dem irdischen Leben nicht alles endet.

    73
  4. Welch eine traurige Nachricht am frühen Morgen. Auch ich hatte ab und an diverse Meinungsverschiedenheiten mit Diego habe aber höchsten Respekt vor seiner Lebensleistung und allem was er für den VfL getan hat. Dem Blog wird in Zukunft eine starke Persönlichkeit und eine starke Meinung fehlen.
    Den Angehörigen wünsche ich alles gute in diesen schweren Zeiten und ich hoffe das Diego von oben auf uns und den VfL hinunterschaut.

    Du wirst mir fehlen :oops:

    38
  5. Hab ihn leider nicht persönlich gekannt , aber du wirst uns fehlen :rip:

    3
  6. Das ist hart.
    Ich wünsche seiner Familie und Angehörigen viel kraft.

    Er wird dem Blog hier fehlen.

    RIP Diego1953

    1
  7. Im Herzen dabei. Mach´s gut

    0
  8. Ich bin einer der wenigen die ihn persönlich kennen lernen durften.
    Nicht nur im Blog sondern auch außerhalb des Blogs ein klasse Mensch gewesen. In seiner Wortwahl immer sehr bedacht, mit seinem Herz immer voll beim VfL Wolfsburg.

    Aus meiner Erfahrung wie es ist einen Familienangehörigen (Vater) zu verlieren, kann ich nur sagen das man seine Trauer zeigen sollte, aber eben auch normal weiter leben sollte und weiterhin am Leben teilnehmen sollte. Denn zumindest mein Vater hätte es nicht gewollt das man in Depressionen verfällt.

    Von mir gibt es in diesem Fall einfach nur die Worte. Ruhe in Frieden Diego und an seinem Bruder (ist hier auch im Blog) und Familie:

    Zeigt eure Trauer aber verliert nicht eure Lebenslust. Ihr seid stark, da bin ich mir sicher.

    19
  9. Mein Beileid an die Angehörigen. Ruhe in Frieden, Karl.

    18
  10. Ich habe Karl (Diego1953) zweimal persönlich getroffen.
    Er war Fußball- und Wolfsburgfan durch und durch.

    Auch ich wünsche seiner Familie die Kraft sich neben der Trauer an die schönen gemeinsamen Momente mit ihm zu erinnern. (vielleicht liest sein Bruder hier im Blog noch mit).

    Servus Karl….

    7
  11. RIP Karl. Mein Beileid an die Familie und Freunde.

    1
  12. Oh je. Wie traurig. :( Da bekomme ich ganz weiche Knie. Mein Beileid an die Angehörigen.

    Ruhe in Frieden, Diego.

    10
  13. RIP Diego :(

    Er war einer der aktivsten User hier. Seine Kommentare und Meinungen werden mir sehr fehlen.

    Mein Beileid an die Angehörigen.

    3
  14. Das ist eine sehr traurige Nachricht, die mich sehr mitnimmt.

    Ich habe seine Beiträge sehr gerne gelesen und werde sie sehr vermissen. Manchmal waren sie mit feinem Sarkasmus geschrieben, oft treffend, dabei sachlich und immer dem Menschen zugewandt. Auch seine manchmal andere Sichtweise auf die Dinge fand ich als Denkanstoss sehr interessant und waren für mich eine Bereicherung.

    Ich habe auch sein Engagement als VfL Fan bewundert. Seine weiten Reisen mit dem VfL, seine Zuversicht und Optimismus in schwierigeren Zeiten des VfL, die er ausgestrahlt und verbreitet hat und natürlich auch für unseren Film. Hier freue ich mich, dass dieses Engagement im Stadion gewürdigt wurde und er unseren Applaus genossen hat.

    Seine optimistischen und manchmal großzügigen Wetten bleiben mir auch in guter Erinnerung. Ich bin sehr traurig und ich fühle mit seiner Familie und seinen Freunden.

    7
  15. Eine sehr traurige Nachricht. Ich durfte Karl persönlich kennenlernen und dabei zeigte er sich auch so wie hier im Blog: Ein sehr gebildeter Mensch und sympathischer Mensch mit Humor, der manchmal etwas schwarz war.
    Hier im Blog fiel er besonders mit seinem Optimismus aus. Doch er hatte auch immer ehrgeizige Ziele. Besonders privat hat er diese verfolgt und der Welt durchaus viel gegeben (z.B. mit einer Hochschule).

    Mit 64 Jahren hat er viel zu früh unsere Welt verlassen. Aber mich freut, dass er noch sein persönliches Highlight vor wenigen Wochen gegen Hoffenheim erleben durfte, als er im Innenraum dabei war (siehe Foto oben). Das bedeutete ihm sehr viel.

    Lieber Karl, mach jetzt ordentlich Party in der neuen Welt und ich bin mir sicher: Du drückst dem VfL weiterhin die Daumen. Leg ein gutes Wort für den VfL beim Fußballgott ein, und am besten gleich noch für die Bildungspolitik. Du weißt was ich meine.

    RIP – Diego!

    36
  16. Exilniedersachse

    Lieber Karl,

    ich bin dankbar, dass ich dich auch außerhalb dieses Blogs kennenlernen durfte. Der gemeinsame Besuch im Stadion oder der gemeinsame Abend nach einem Spiel in “Alt-Wolfsburg” werden mir in Erinnerung bleiben.

    In persönlichen Gesprächen kam das zur Geltung was vielen hier im Blog leider vergönnt gelblieben ist zu erleben. Das geschriebene Wort bringt nicht alles rüber was ein Mensch mitteilen will. Sachlich, konstruktiv und durchdacht warst du Abseits der kleinen Streitigkeiten hier unterwegs.
    Die Qualität deiner Beiträge wird uns fehlen aber deine menschliche Qualität wird noch mehr fehlen. Du hast dich immer als ein Familienmitglied der Wölfe-Familie betrachtet und ua Karten kostenfrei mit anderen Fans geteilt. Du hast es vorgezogen anderen eine Möglichkeit zu geben anstatt dich zu bereichern. Das war dein Wesen! Beitragen statt profitieren. Es ist schade, dass ich keine Chance mehr habe einen weiteren Abend oder Stadionbesuch mit dir zu verbringen.

    Danke für die Gespräche und die Zeit.

    12
  17. R.I.P. lieber Karl,
    ich hab Dich zwar nicht persönlich gekannt, aber es immer genossen hier von Dir zu lesen.
    Jetzt kannst Du den Engeln da oben unseren VFL näher bringen…
    Alles nur erdenklich Gute und mein Beileid an seine Liebsten.

    1
  18. Ich kannte ihn nicht persönlich, daher kann ich es nicht besser formulieren, wie die User vor mir.

    Das mit dem Hoffenheim-Spiel habe ich gar nicht mitbekommen, aber mich freut es, dass er das erleben durfte.

    Ruhe in Frieden und mein Beileid an die Angehörigen.

    12
  19. Ohne Karl wird den Diskussionen hier viel fehlen.
    Er ist zu früh gegangen.
    Seiner Familie und seinen Freunden mein Beielid.

    16
  20. Heute ist die Welt wieder ein Stückchen ärmer geworden.

    Mein Beileid und Ruhe in Frieden.

    5
  21. Oh Mann! Ich bin sprachlos! Ich habe Karl erst vor wenigen Wochen persönlich kennengelernt, als einen aufrechten VfL-Fan, interessanten und sehr interessierten Menschen mit einer spannenden Lebensgeschichte- vor allem als netten und angenehmen Begleiter am Spieltag. Ich hatte das Gefühl, dass er die Zeit mit uns genießen konnte, nicht nur bei der Aufstellung vor der Nordkurve mit unseren Fans.
    Im Wissen dieser traurigen Nachricht bin ich heute dankbar, dass ich Karl kennen lernen durfte.
    Ich wünsche seiner Familie und Freunden viel Kraft in diesen schweren Stunden.
    Wir trauern um ein Mitglied der VfL-Familie
    Georg

    (geschrieben um 7.20 Uhr)

    47
  22. Ich kann mich den Beileidsbekundungen nur anschließen. Mit Karl konnte ich gerade eben nichts anfangen, aber mit Diego1953 um so mehr. Sehr aktiver User mit vielen interessanten Beiträgen, die ich gerne gelesen habe.
    Puh…Das Leben ist knallhart.

    6
  23. Ohne Diego wird mir hier im Blog etwas fehlen.
    Ich habe mich immer gern mit ihm gestritten.

    64 Jahre sind kein Alter um einfach so abzutreten.

    Ruhe in Frieden Diego!

    2
  24. Eine traurige Nachricht, wie immer wenn jemand viel zu früh geht. „DIEGO“ sitzt jetzt sicher auf einer grün-weißen Wolke, philosophiert mit dem Fussballgott und hat den besten Blick auf alle VfL-Spiele. Er wird dem Blog fehlen. Alles Gute und viel Kraft für seine Angehörigen.

    5
  25. Ohne dass Diego 1953 (Karl) und ich uns persönlich kannten, hat sich im Laufe meiner Zeit hier im Blog still, leise und unausgesprochen eine Beziehung der gegenseitigen Achtung, ja der Sympathie entwickelt. Dabei haben wir uns in unseren geposteten Kommentaren eher ergänzt und gegenseitig zu begründeter Argumentation erzogen, als dass wir immer einer Meinung waren. Doch gerade deshalb empfand ich den Austausch mit Diego bereichernd und wertvoll. Seine Beiträge habe ich gesucht und auf sie habe ich mich gefreut. Sein versteckter, intelligenter Humor war ein Genuss. Um so trauriger bin ich jetzt, nie wieder von ihm zu lesen.
    Sein plötzlicher Tod macht mir schmerzlich bewusst, dass wieder einer gegangen ist, den ich noch gerne näher kennengelernt hätte.
    Adièu Diego1953! Adièu Karl!

    21
  26. Zu krass… Schockierend, das zu lesen.
    RIP Karl , du wirst hier sehr deutlich fehlen !!!!!!!

    1
  27. Ich bin geschockt und traurig! Obwohl ich Diego nur durch seine Kommentare und nicht persönlich kannte, hat mich die Nachricht sehr betroffen gemacht. Mein Beileid für die Familie! Ruhe in Frieden Diego

    2
  28. Puh, das trifft diesen Blog sehr hart.
    Seine Gedanken waren den meinen oft sehr ähnlich und ich musste schon schlucken, als ich diese Nachricht gerade erfahren habe.
    Seinen Hinterbliebenen wünsche ich alles erdenklich Gute in dieser sicherlich schwierigen Zeit.
    Schön, dass Karl sich diesen großen Auftritt gegen Hoffenheim erfüllen konnte und in Gedanken sind wir sicher alle bei ihm….

    6
  29. Oh je. Diese Nachricht macht mich richtig traurig. Ich habe ihn immer als einen der vernünftigsten wahrgenommen. Wenn unser VfL oder Personen von Leuten runtergemacht wurde, hat er immer relativiert und häufig das Positive gesehen. Sein Optimismus wird uns hier sehr fehlen.

    Mein Beileid für die Familie. Ruhe in Frieden, Diego!

    4
  30. Das ist wirklich ein sehr großer Verlust.
    Da wird einem ganz anders zu Mute. Eben noch diskutiert man hier hitzig über ein Thema und muss dann im nächsten Moment feststellen, dass es absolut belanglos ist im Vergleich zu diesem tragischen Schicksal.

    Mein Beileid für die Familie. Karl, ich denk an dich und schicke einen Gruß rauf in den Himmel!

    2
  31. Das sind Nachrichten die man niemals lesen möchte.
    Mit Karl (Diego1953) verliert der Blog einen Schreiber der mit seinen fundierten und konstruktiven Beiträgen den Blog enorm bereichert hat. Auch wenn man nicht immer einer Meinung war wird hier in Zukunft etwas fehlen.
    Auch wenn ich nicht das Privileg hatte ihn persönlich kennen zu lernen, bin ich sicher dass er von da oben auf diesen Blog und seinen VfL ein wachsames Auge haben wird.
    Vielleicht kann er ja beim Fußballgott ein paar nette Worte einlegen so dass wir noch ein paar Siege einfahren und nicht mehr so oft vom Videobeweis benachteiligt werden.

    Mir werden seine Beiträge hier fehlen. Auch wenn ich nicht immer mit ihnen konform gegangen bin waren sie doch konstruktiv und haben die Diskussion stets weiter gebracht.

    Zum Schluss noch seiner Familie viel Kraft in dieser schlimmen Zeit.

    Ruhe in Frieden!

    4
  32. Auch ich werde Karl, den ich persönlich nicht kennenlernte, hier im Blog vermissen. Seine Beiträge waren sicherlich auch ein Grund noch passiv den Blog zu verfolgen und die traurige Nachricht seines Todes der Grund nun noch einmal aktiv zu werden und zu schreiben:

    Mein Beileid gilt der Familie und allen weiteren Angehörigen, die durch diesen frühen Verlust schwere Zeiten vor sich haben werden. Ich wünsche ihnen viel Kraft.

    Lieber Karl, Ruhe in Frieden!

    1
  33. Auch von mir ein aufrichtiges Beileid für die Familie. Auch wenn ich noch relativ neu bin und ihn deshalb noch nicht so gut “kannte” wie viele andere hier, macht diese Nachricht mich sehr betroffen.

    RIP

    1
  34. Ruhe in Frieden, Karl. Und leg beim Fußballgott ein gutes Wort für uns ein…

    1
  35. Ruhe ims Frieden Karl.

    Mein Beileid an alle Angehörige und Freunde.

    1
  36. Mir geht es auch sehr nah. Viele Jahre haben wir jetzt hier schon verbracht und da wächst man automatisch zusammen auch wenn man sich nicht immer persönlich sieht.

    Diego war einfach ein korrekter, feiner Kerl, der mit persönlich sehr fehlen wird.

    Ruhe in Frieden!

    2
  37. Puuh, das ist ja mal eine krasse Nachricht. Sehr traurig! Ich wünsche der Familie und allen weiteren Angehörigen viel Kraft und alles Gute. Da tritt der Fußball natürlich erstmal in den Hintergrund, obwohl er uns hier ja allesamt verbunden hat.

    2
  38. RIP

    Mein Beileid an die Verbliebenen.

    1
  39. Das ist echt eine traurige Nachricht. Mein aufrichtiges Beileid an die Familie.

    3
  40. Ein guter, edler Mensch, der mit uns gelebt, kann uns nicht genommen werden, er lässt eine leuchtende Spur zurück. (Thomas Carlyle)

    Mein Beileid und mein Mitgefühl an die Hinterbliebenen.

    2
  41. Schrecklich! Ich komme gerade von einer Dienstreise zurück und habe nichts ahnend den Blog aufgerufen, um ein wenig über das Testspiel heute zu lesen und was muss ich hier sehen?

    Diese wirklich sehr traurige Nachricht. Diego war einer der präsentesten user hier. Ich habe immer alle seine Kommentare sehr gerne gelesen. Fast immer hat er auch meine Meinung getroffen.

    Ich bin sehr bestürzt und wünsche der Familie viel Kraft. RIP

    4
  42. “Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.” – Diego1953, du hast hier wirklich große Spuren hinterlassen, und der Blog wird noch lange an Dich zurückdenken und sich Deiner erinnern.

    Heute ist wirklich ein schrecklicher Tag – gerade zurück von einer Beerdigung im guten Bekanntenkreis ein erneuter Tiefschlag. Der Herbst ist wirklich eine brutale Zeit.

    Das Ende kann ein Anfang sein. Der Weggang ist nur ein Schein. In Ewigkeit werden wir verbunden sein.

    Ich spreche den Angehörigen, der Familie und den Freunden in dieser schweren Zeit mein aufrichtiges Beileid aus.

    6
  43. Das ist surreal, ich verfolge hier eher, als das ich der große Schreiber wäre, jedoch merkt man an solchen Dingen, dass man unbewusst eine Beziehung zu vielen Usern entwickelt.
    Ich wünsche der Familie Kraft.

    2
  44. Da geht einer meiner lieblings-Kommentatoren.
    Du wirst dem Blog fehlen.

    Den Angehörigen und Freunden wünsche ich viel Kraft und viele gute Erinnerungen.

    2
  45. Da ist man im Urlaub, ruft den Blog auf und muss diese Nachricht lesen. Ich bin richtig geschockt und sehr traurig. Ich habe Karl zwar nie persönlich kennen gelernt, aber er wird mir hier sehr fehlen. Er ist viel zu früh von uns gegangen.

    Ich wünsche seiner Familie und seinen Freunden, dass sie einen Weg finden, mit diesem Verlust umzugehen. Mein tief empfundenes Beileid!

    1
  46. Das trifft mich. Und macht mich sehr traurig. Den Menschen Karl kannte ich leider nicht. Den User DIEGO habe ich sehr geschätzt, interessiert und gern seine Beiträge gelesen. Fundiert, nicht nur Fußballfachwissen, auch Menschenkenntnis und Gesellschaftliches … mal provozierend, mal ironisch aber vor allem immer authentisch, glaubwürdig und respektvoll. Ein nicht unerheblicher Teil dieses Blog, der da jetzt fehlt.

    Mein Mitgefühl gilt seiner Familie und Freunden ….

    3
  47. Ohne den Menschen Karl persönlich gekannt zu haben, wird er mir hier wie vielen anderen auch fehlen. Dass man als Gemeinschaft zueinander über diesen blog doch irgendwie in Verbindung steht, und sei es meist nur anonym und virtuell, habe ich für mich festgestellt, als ich die traurige Nachricht gelesen und gemerkt habe, wie sehr sie mich berührt. Diego war einer von uns, ein sehr aktiver und aus meiner Sicht kluger Schreiber hier, in dessen Ansichten ich mich häufig wiederfinden konnte.
    Mach‘s gut, Diego…

    Mein aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie, der ich viel Kraft wünsche – aus eigener Erfahrung möchte ich ihr diese für sie im Moment vielleicht unverständlichen oder unvorstellbaren Worte sagen: Auch dieser Schmerz geht irgendwann vorbei, die Zeit heilt tatsächlich auch diese Wunde…

    6
  48. Hau rein und ruhe in Frieden, Du warst ein Guter!

    1
  49. Eine schockierende und traurige Nachricht zugleich…

    Mein Beileid an alle Angehörigen und Freunde von Karl.

    3
  50. Auch ich kannte Karl nicht persönlich, trotzdem war ich sehr traurig als mich diese Nachricht erreichte.

    Davon abgesehen, dass die Artikel hier im Blog sehr informativ sind, ist und war es immer ein großer Bestandteil sich mit anderen Usern auszutauschen, oder bevor ich mich anmeldete, die Beiträge zu lesen, also passiver Teil des Blogs zusein. Nicht selten war nach dem Lesen eines neuen Artikels oft neben dem eigentlich Inhalt der Gedanke “Was Diego1953 wohl dazu sagen/schreiben wird?”

    Persönlich diskutiert habe ich mit ihm hier eher selten, aber jedes Mal hatte ich das Gefühl, auch wenn wir komplett unterschiedlicher Meinung waren: “Mit dem kannst Du immer sachlich diskutieren, er glänzt durch Sachlichkeit, guten Argumenten und seine Sicht der Dinge.” Einer der wenigen User, wo man vielleicht mal inhaltlich komplett anderer Meinung war, aber sich am Ende trotzdem sehr über den Meinungsaustausch zu 100% gefreut hat.

    Viel Kraft an die Familie und Freunde.

    Ruhe in Frieden, lieber Karl / Diego1953.

    :rip:

    2
  51. Weil ich es jetzt erst lese:

    Auch von mir mein tiefes Mitgefühl an die Hinterbliebenen.

    Ich bin total erschrocken und echt geschockt! Dadurch, dass wir hier fast täglich schreiben und über die Jahre auch schon so viele private Dinge von uns allen erfahren, fühlt es sich so an, als wenn man den anderen richtig gut kennen würde.

    Diego wirkt auf mich jedenfalls sehr vertraut, obwohl ich ihn nie persönlich getroffen habe.

    Mach’s gut alter Junge und drück uns von oben weiterhin die Daumen.

    Wir werden dich vermissen!

    7
  52. Ich lese hier selten, aber selbst mich lässt es nicht unberührt. Es ist ist immer traurig, wenn der Tod kommt, besonders wenn derjenige noch eher jünger ist.
    Jeder sollte sich auch Gedanken über das eigene Sterben machen. Es gibt keinen Fußballgott und keine grün-weiße Wolke, trotzdem haben solche Bilder und auch das der Ewigkeit selbst bei den größten Atheisten einen Platz.

    Nur mit Gott können wir Tod und Gericht überstehen, brauchen keine Angst zu haben:
    Psalm 23, 4: „Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück.“

    Hosea 13, 14: „Aber ich will sie aus dem Totenreich erlösen und vom Tode erretten.“

    12
    • Jeder tröstet auf seine Weise und hat seinen eigenen Umgang mit dem Tod. Und das ist auch gut so. Wo du, lieber Nichtmehrg, nahelegst, die Angst vor dem Danach durch den Glauben an einen Gott zu nehmen, empfehle ich ein aufrichtiges Leben im Jetzt und ein Abfinden mit der eigenen Endlichkeit. Auch vor dem Nichts muss man sich nicht fürchten.

      3
    • Der Glaube an Gott führt wie bei Martin Luther erstmal zu Furcht vor dem Tod, denn wie soll ich mit meiner Schuld vor dem heiligen Gott bestehen. Wie Luther dann herausfand: Der Glaube an den auferstandenen Jesus Christus genügt. Man kann sich auch viellerlei Weise die Angst vor dem Tod nehmen: Gleichgültigkeit (hier im Westen sehr beliebt), Ignorieren. wegfeiern -und tanzen Glaube an Wiedergeburt (wobei diese Wiedergeburtsdenken aus dem Fernöstlichen kommt und dort als leidvoll und zu überwinden angesehen wird) Wenn aber all die menschlichen Philosophie, Religionen, Phantasien und Spekulationen nicht der Wahrheit entsprechen, dann ist es ein falscher Seelenfrieden, der nicht durch den Tod tragen kann. Der Atheist muss zumindest hinnehmen, dass er dann doch evt. gerecht gerichtet werden wird/werden könnte, auch der aufrichtig lebende Atheist/Agnostiker.

      Für längere Gespräche dieser Art ist dies leider hier der falsche Platz, aber wenn du möchtest können wir uns anderswie und anderswo noch unterhalten.

      7
    • vielen Dank für deinen Text lieber Nichtmehrg.

      Es ist zwar hier ein Fußball-Blog, aber genau dieser Glaube ist für mich wichtig, dass mit dem irdischen Tod eines Menschen nicht alles endet. Er hat mir schon sehr oft in meinem Leben geholfen und ich wünsche es jedem, dies auch zu erleben.

      10
    • Nur drei Fragen, lieber Nichtmehrg, die du dir nur selber stellen sollst. Was ist eigentlich mit all den Menschen, die nach dem Sündenfall und vor der Christlichen Offenbarung gelebt haben und gestorben sind, und die von der erlösenden Gnade Gottes nichts wissen konnten?
      Was ist das für eine göttliche Gnade, die erst das Verdikt der sog. “Erbsünde” des Menschen benötigt, ihn also per se und unschuldig mit Angst belädt, um ihm dann den Glauben als Erlösung anzubieten? Um was also geht es Gott – um ein aufrichtiges, menschliches Leben, das ihm möglicherweise wohlgefällt, oder um den aus Angst geborenen Glaubensbeweis?

      4
    • Wenn du, lieber Nichtmerg, schon gern zitierst, dann doch evtl. aus diesen Quellen:

      “Entweder will Gott das Übel beseitigen und kann es nicht, oder er kann es und will es nicht, oder er kann es nicht und will es nicht, oder er kann es und will es. Wenn er nun will und nicht kann, ist er schwach, was auf Gott nicht zutrifft. Wenn er kann und nicht will, ist er missgünstig, was ebenfalls Gott fremd ist. Wenn er nicht will und nicht kann, dann ist er sowohl missgünstig wie schwach und dann auch nicht Gott. Wenn er aber will und kann, was allein sich für Gott ziemt, woher kommen dann die Übel, und warum nimmt er sie nicht weg?”
      (Epikur, gr. Philosoph, 341-ca. 270)

      “Der Religion ist nur das Heilige wahr, der Philosophie nur das Wahre heilig.”
      (Ludwig Feuerbach, dt. Philosoph, 1804-1872)
      In Erweiterung eines Zitats von Eugen Drewermann möchte ich hinzufügen:
      Die Hauptmacht der Kirche war ihre Kontrolle über die Schuldgefühle und die Angst, dies gelingt nicht mehr.

      PS:
      Gern können wir diskutieren über die spannenden Gedanken von Sir Bertrand Russel, Schopenhauer, Dawkins oder auch Fontane und ander denkende Wesen zu “Gott und der Welt”.

      6
    • Der Einzelne ist immer nur schuldig aufgrund seiner Schuld, aber aufgrund der Ursünde hängt das Böse so in der Welt, dass er gar nicht mehr anders kann als sündigen. Aber Sünde ist weit mehr als moralische Verfehlungen, die Gottlosigkeit selbst ist die größte Sünde und damit meine ich nichtmal die bewusste Gottlosigkeit, sondern die, mit der jeder Mensch geboren ist. Sünde ist Trennung, Trennung von Gott, von der Lebensquelle.

      Die wenigsten kommen heute durch Angst zur Kirche, wobei es nicht unklug wäre. Angst vor der Hölle war am Anfang meines Glaubenslebens eine Triebfeder, dranzubleiben. Das war noch, bevor ich in eine Gemeinde ging. Ich hatte vor paar Tagen eine Predigt eines nicht besonders extremistisch wirkenden Mannes über die Ehrfurcht, Furch Gottes und Martin Luther gehört und er meinte, dass da jeder Gläubige hindurchgeht. Ob das stimmt, kann ich nicht sagen, aber es gibt eben heilsame Furcht, genauso wie heilsames Leid (ich sag nur: das Leben Jesu Christi: Heutige Verächter Gottes machen das Gott ja sogar zum Vorwurf, wie er nur so grausam seinen Sohn hat quälen lassen.)

      Ich habe nicht auf alles eine Antwort, z.B. massenhaftes Sterben durch Naturkatastrophen, aber vieles Leid ist mehr oder weniger menschengemacht. Viele stellen sich überhaupt erst die Fragen nach Gott im Leid. Gäbe es kein Leid, würde es bedeuten, dass dieser Zustand der Welt alles wunderbar ist, so wie von Gott vorgesehen. Ist es aber nicht.

      Dawkins ist, was ich über ihn gelesen habe ein starker Christentumsverächterer mit angreifbarer Art. Zur Philosphie habe ich heute in einem Buch zufällig gelesen ein Zitat von Hans Lenk:
      “Die Philosophie gibt selten endgültige, inhaltliche Lösungen; Sie ist ein Problemfach, kein Stoff- und Ergebnisfach. Für sie ist eine neue Problemperspektive viel wichtiger als die Teillösung einer überlieferten Frage.”

      Die Philosophie kennt keine ganze Wahrheit und in den wirklich existenzellen Fragen und Situationen werden die wenigsten Menschen Antworten in der Philosophie suchen. (Ja, es gibt auch christliche Philosophie und christ. Philosophen, der Glaube kommt aber auch ohne dies Alles aus, ganz einfältig.) Jesus Christus hat nicht gesagt: Ich bin der Heilige. also bin ich die Wahrheit. Sondern er hat gesagt: Ich bin die Wahrheit, hat das mit seinem Leben, Worten und Taten bezeugt und wird deswegen angebetet.

      1
    • Um der Perversion deiner unreflektierten Glaubenssätze nicht weiter Raum zu geben möchte ich die Diskussion mit einer Erkenntnis von Fichte beenden:
      “Es ist eine abgeschmackte Verleumdung der menschlichen Natur, dass der Mensch als Sünder geboren werde.”
      Johann Gottlieb Fichte, deutscher Erzieher und Philosoph, 1762–1814

      Es ist selbstverständlich deutlich unbequemer, sich mit den Erkenntnissen denkender Menschen auseinander zu setzen als sich mit Geschichtchen aus der intellektuellen Quelle von Volksmärchen aus Arabien, Chaldäa, Assyrien, Ägypten, Babylon, Persien, Kanaan oder Glubenssätzen der Parsen zufrieden zu geben.
      Aber selbst aufgeklärte Theologen wie Gerd Lüdemann kämpfen gegen die Windmühlenflügel der angsterfüllten Mystiker, wenn er feststellt, dass kein Buch des Mose von Mose stammt, kein Psalm Davids von David, kein Spruch Salomos von Salomo, keine Vision Daniels von Daniel, die allerwenigsten Prophetenworte von den Propheten, unter deren Namen die Bücher überliefert sind. Es gab keinen Exodus aus Ägypten, keine Sinaioffenbarung und keine Übergabe der Zehn Gebote. Abraham, Isaak, Mose und Josua sind bloße Namen, Jericho wurde nie erobert.
      G.B.Shaw hat es wohl richtig erkannt:
      Verstand beginnt mit einem lebensbejahenden Atheismus. Er befreit die Seele von Aberglauben, Schrecken, Duckmäusertum, gemeiner Willfährigkeit und Heuchelei und schafft Raum für das Licht des Himmels.

      2
  53. “Der Atheist muss zumindest hinnehmen, dass er dann doch evt. gerecht gerichtet werden wird/werden könnte, auch der aufrichtig lebende Atheist/Agnostiker.”

    Und der aufrichtig lebende Christ muss zumindest hinnehmen, dass am Ende eventuell doch Nichts steht, das weiß keiner. Deswegen ist aber ein aufrichtiges Leben im Diesseits nicht weniger wert oder erstrebenswert.

    Wie auch immer man persönlich mit dem Tod umgeht, er ist immer ein Verlust für die Hinterbliebenen, auch ich wünsche Familie und Angehörigen viel Kraft in diesen schweren Tagen und drücke mein tiefes Beileid aus. Ruhe in Frieden, lieber Diego1953. Du wirst fehlen, hier und natürlich noch viel mehr deinen Geliebten.

    2