Freitag , April 27 2018
Home / Transfers / Abgänge / VfL Wolfsburg leiht Marvin Stefaniak an Nürnberg aus
Marvin-Stefaniak

VfL Wolfsburg leiht Marvin Stefaniak an Nürnberg aus

Der nächste Transfer ist unter Dach und Fach: Der VfL Wolfsburg verleiht Marvin Stefaniak bis zum Saisonende an den Zweitligisten 1. FC Nürnberg.

Stefaniak, der im Juli 2017 von Dynamo Dresden zu den Wölfen gewechselt war, konnte sich in der Hinrunde nicht durchsetzen und blieb meist außen vor.

Direkt nach seinem Wechsel zum VfL Wolfsburg hatte Stefaniak mit einer hartnäckigen Entzündung am Fuß zu kämpfen, die mittlerweile auskuriert ist.

Damit hat der VfL Wolfsburg in der Wintertransferperiode aktuell zwei Zugänge (Brekalo, Steffen) und zwei Abgänge (Gomez, Stefaniak) zu verzeichnen.
 
 

17 Kommentare

  1. Wir sollen an Marcel Mehlem Interesse haben.

    Quelle: ka-news.de
    Verliert der Karlsruher SC seinen besten Mittelfeldspieler? Marcel Mehlem könnte den Verein noch in der Winterpause verlassen
    .
    Der VfL Wolfsburg soll Mehlem auf der Liste haben, allerdings erst für die kommende Saison.

    1
  2. Stefaniak zum Club

    1
  3. Gute Adresse für ihn.

    3
  4. Macht Sinn. Jetzt noch bitte Ntep und vielleicht noch einen. Dann könnte man sogar nochmal nachlegen an Zugängen!

    2
  5. Sehr schön, finde ich richtig gut und freut mich für Stefaniak!
    So bekommt er Spielpraxis und wir unterstützen nicht die BS’ler!

    Sehr schön!

    :top:

    15
  6. Sehr schön, nun noch Ntep verleihen / verkaufen und ggf. Hinds, dann wird noch mal was folgen…
    Schauen wir mal was machbar ist…

    2
  7. Marvin Stefaniak officially borrowed to Nurnberg until the end of this season. I believe that this is the best solution for everyone. Germany needs a game and I hope that it will be given back to the Bundesliga. I believe that it will be better when you return. Good luck of Marvin Stefaniak :vfl:

    4
  8. Typisches Bayerntor. So eins würde ich mir von uns auch mal wieder wünschen. Am besten Sonntag.

    0
    • Standardtore gabs doch einige bisher.

      0
    • Nee einfach so den Willen, den Ball ins Tor zwingen zu wollen. Das ist für mich typisch Bayern. Bei uns hab ich oft das Gefühl, wenn er rein geht wäre cool, aber wenn nicht ist es für Malli und co auch kein Beinbruch. Weißt du wie ich meine?

      3
    • Ja, aber daran sieht man auch, das Qualität – also die reine fußballerische Qualität – eben nicht alles ist. Das Spiel haben die Bayern gestern dank ihrem Siegeswillen, ihrer Mentalität und dank ihrer Effektivität gewonnen. Rein fußballerisch betrachtet war Leverkusen nicht weit weg von Bayern, siehe die Szenen von Bailey oder Havertz. Aber das alleine reicht eben nicht.

      Dennoch: Leverkusen ist für mich ein ganz heißer Kandidat für die CL. Und Bayern wird Meister werden, aber das wusste man ja schon gegen Ende der Hinrunde.

      2
  9. Der Artikel fasst die sportliche Situation sehr gut zusammen und deckt sich ziemlich gut mit dem was hier dann auch auch oft sachlich kritisiert wird. Nur bei den Niederlagen fehlt noch ein wenig das Vertrauen, dass das noch im Findungsprozess auch mal passieren kann. Eine treffende Formulierung dazu zum Köln Spiel “”auch mal Fußball ohne Arbeit, der Leiden schafft”. Aber die Zuversicht, dass es in dieser Saison besser laufen wird, ist glaub ich, deutlich zu spüren.

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/der-vfl-wolfsburg-vor-der-ruckrunde-mehr-drin/

    3
    • Der Start jetzt ist durchaus tückisch. Man könnte in Dortmund ordentlich spielen, einen Punkt holen. Aber dann gegen sehr unangenehme Frankfurter zu Hause verlieren. Dann hätte man wieder nur einen Punkt aus zwei Spielen und damit zu wenig.

      Wichtig wäre gleich alles auf Sieg zu spielen. Denn wie Schmidt sagte, diese vielen Remis müssen wir größtenteils in Siege umwandeln! Wenn man wieder anfängt zu taktieren und zu kalkulieren, nach dem Motto “in Dortmund wird das nichts und gegen Frankfurt gewinnen wir schon”, dann ist das der falsche Ansatz. Aber genau das befürchte ich leider. Man sollte bereits gegen Dortmund alles erdenkliche investieren, als wäre es ein Pokalendspiel!

      Ich sehe ohnehin das Spiel gegen den BVB mental als wesentlich leichter an. Gegen “eklige” Frankfurter zu Hause wird es unfassbar schwer werden!

      7
  10. verschoben

    0