Samstag , März 28 2020
Home / News / VfL Wolfsburg – Rätsel um die Mentalität der Mannschaft
Oliver-Glasner

VfL Wolfsburg – Rätsel um die Mentalität der Mannschaft

Das 3:2 in Hoffenheim war für viele VfL-Fans Balsam auf die Seele. Hatten vorher hier im Wolfs-Blog über 56 Prozent noch mit einer mehr oder weniger klaren Niederlage bei der TSG gerechnet, überzeugten die Wölfe in der Fremde mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Das Team lies sich dabei auch von Rückschlägen und VAR-Entscheidungen nicht aus der Ruhe bringen, erzielte mit einem tollen Konter das entscheidende Tor und lieferte gleichzeitig eine überragende Laufleistung ab. Überbewerten wollte dann im Anschluss den Sieg allerdings keiner – was mit Sicherheit auch an den durchwachsenen Leistungen in der jüngeren Vergangenheit liegt. Und da liegt der Hase im Pfeffer: Nicht nur die meisten VfL-Fans, auch die Verantwortlichen des VfL sind sich offenbar nicht so sicher, was wir in Wolfsburg für eine Mannschaft haben und wie es um deren Mentalität, Einstellung und Qualität bestellt ist:

Oliver-Glasner

Trainer Oliver Glasner am 22.09.2019: “Wir sehen uns oft zu kritisch, müssen auch anerkennen, wenn wir etwas gut gemacht haben. Wir müssen eine gute Balance haben. Wenn man die eigene Erwartungsleistung nicht erfüllt, ist man auf Dauer unzufrieden.“

Trainer Oliver Glasner am 07.12.2019: “Es kommt immer das Gleiche ans Tageslicht – dass wir einfach bequem sind. Erst wenn wir müssen, legen wir den Schalter um. Solange das nicht sein muss, machen wir quasi Dienst nach Vorschrift.”

Trainer Oliver Glasner am 16.02.2020: “Wir sind alle sehr kritisch mit uns, auch die Spieler. Da muss ich sogar die positiven Sachen hervorheben, damit auch von den Jungs nicht alles schwarzgesehen wird.”

Nicht nur gefühlt passen diese Aussagen nicht zusammen. Denn, wenn jemand zu kritisch mit sich und seiner Leistung ist und demnach mehr will, sollte er sich ja eigentlich nicht in die bequeme “Hängematte” legen.

Auch solche Aussagen passen daher so ganz richtig nicht ins Bild:

Schäfer-Schmadtke

Sportdirektor Marcel Schäfer am 12.02.2020: „Ich erwarte, dass in Hoffenheim eine Mannschaft auf dem Platz steht. In der zweiten Halbzeit gegen Düsseldorf war das so, komischerweise jedoch in Unterzahl. Mit elf Mann jedoch haben wir alles vermissen lassen, was eine Fußball-Mannschaft ausmacht.“

Geschäftsführer Jörg Schmadtke am 11.02.2020: “Ich habe das gesagt (28 Punkte würden für Europa in der Rückrunde nicht reichen, Anmd. d. A.), damit sich eben keiner ausruht, sondern weiß, was es bedeutet, was wir vorhaben. Aber das scheint nicht angekommen zu sein.”

Deshalb bleiben die Fragen: Wieso ist die Mannschaft des VfL Wolfsburg eine mit zwei Gesichtern und welches werden wir in den kommenden Partien in der Euroleague und in der Bundesliga sehen – jetzt, wo quasi der Klassenerhalt sicher geschafft ist? Woran liegt es, dass es offenbar immer wieder öffentlicher A…-Tritte bedarf, um das Team zu pushen? Oder tut man dem Team eventuell Unrecht, da ja nach den Aussagen große Selbstkritikfähigkeit vorherrscht? Ist die Mannschaft sogar vom Kopf her eher gehemmt, weil man zu viel will?

Diskutiert mit!

86 Kommentare

  1. Ist es Zufall, dass in regelmäßigen Abständen die unterschiedlichsten Trainer und Manager immer wieder von der sogenannten “Hängematte” oder auch Wohlfühloase in Wolfsburg sprechen?

    Meine Theorie:
    Viele Spieler werden von Wolfsburg mit dem Argument “Kohle” gelockt. Das wird quasi als “Schmerzensgeld” ausbezahlt. Wenn man das Geld dann in den Vordergrund stellt, ist man natürlich schnell mal “zufrieden”, sobald der Kontoauszug abgeholt wurde.

    Der richtige Ehrgeiz am Spieltag ist dann bei dem ein oder anderen nicht mehr so hoch.

    Früher haben wir darüber mal diskutiert, ob es überhaupt klappen kann im kleinen Wolfsburg mit wenig Tradition beim VfL überhaupt teure Spieler zu holen, weil sie häufig dann nur wegen des Geldes kommen und man sie schwerer motivieren.

    4
    • Wenn ich Wolfsburg nicht als das Nonplusultra meiner Karriere ansehe, dann ist es doch mein Ziel durch Ehrgeiz und gute Leistungen auf mich aufmerksam zu machen, um bei einem größeren Verein zu spielen.

      Das erreiche ich nicht dadurch, dass ich mich hängenlasse. So schade ich doch nur meiner eigenen Karriere und meinem Marktwert und damit im Endeffekt dem Gehalt, dass ich in meiner restlichen Karriere verdiene. Als so dumm und faul würde ich die (meisten) Spieler nicht einschätzen.

      9
  2. Warum sind Mannschaften des VfL häufig nachlässig und zeigen nicht die gewohnte Leistung?

    Ich glaube, dass häufig auch der Trainer direkt Schuld hat. Wenn du einen schwachen, zu weichen Trainer hast, dann gehen Spieler auch mal über ihre Grenzen.

    Ich glaube, Glasner ist eher so der Kumpeltyp. Das stand ja mal in der Zeitung. Er versucht eher auf Augenhöhe mit den Spielern zu reden usw.

    Ich glaube, das ist im Profisport falsch. Die Fußballer sind häufig noch jung, nicht richtig erwachsen und haben zu viel Geld. Da kann man schnell mal durchdrehen.

    Da brauchen sie eine strenge Hand und eine straffe Führung. Besonders bei uns, wo besonders viel Geld im Spiel ist.

    Glasner ist eher so wie Jonker. Das könnte zu nett für den Profisport in der Bundesliga sein. Oder täusche ich mich?

    12
  3. Ich möchte wirklich gerne mal wissen, was in unserem Verein nicht stimmt.

    Man erinnere sich noch an die Aktion von Martin Schmidt, der ohne ein Wort und ohne offensichtlichen Grund einfach hingeschmissen hat.
    Dann das verzweifelte Suchen nach Gründen bei Allofs und Hecking, die am Ende die ganze Mannschaft austauschen wollten.

    Immer wieder verlieren Trainer bei uns den Kontakt zur Mannschaft. Das kann nicht immer nur an den Trainern liegen.

    Vielleicht gibt es in Wolfsburg ein ganz bestimmtes Umfeld, dass es bei uns immer wieder dazu kommen muss??? Ich weiß es nicht.

    6
    • Wenn es an der Mannschaft/dem Umfeld liegt, müsste man bei immer den gleichen Problemen im Prinzip nur die Konstante (Personal, Umfeld etc) suchen, aber damit wäre es garantiert nicht getan

      1
    • Der Trainer ist spitze, ihm fehlt nur eins, einen Co. Trainer der wenn es nicht läuft, die Manschaft kurz anbrüllt , und dann wieder ins zweite Glied zurückzieht. Die Manschaft braucht auch mehr Leistungsdruck, so wie bei den Bayern. Da bricht schon nach 2 schlechten Spielen der 3. Weltkrieg aus. Bei uns wartet man da 10 Spiele, da ist dann die Europa-Lig schon fast weg. Ein klasse Stürmer, der von 3 Changen 2 macht, und nicht 10 Spiele Ladehämmung und dann 3 Tore schieft. Dafür dann in die Geschichte sich vor Grafit usw. einordnet.
      Und dieser ich nenne es Scheiss endlich vorbei ist.
      Ich hoffe auf ein Dauerhaftes Erfolgserlebnis für den VFL Wolfsburg.

      1
  4. Ich bin der Meinung dass es keine Mentalitätsfrage ist und auch nicht am “Schmerzensgeld” oder faulen Spielern liegt. Auch nicht an Söldnern in der Vergangenheit. Fußballer sind ja auch aus persönlichen Gründen daran interessiert das beste zu geben. Ich glaube (und meine das auch aus den Aussagen rauslesen zu können), dass die Konstante die Erwartungshaltung ist. Unter Druck kommt man in keinen Flow. Unter Druck spielt man als Favorit schlechter als gegen die besseren Mannschaften. Wenn eigene Ergebnisse nicht den wahrgenommenen Ansprüchen genügen führt das zu Frustration und begründet die Ratlosigkeit die momentan alle haben. Die Antwort darauf wäre es wirklich mal 2 Saisons sich mit dem Mittelfeld abzugeben und das auch so zu formulieren. Und das Geld was man hat sinnvoll in punktuelle Verstärkungen zu investieren. Das allerschwierigste daran ist natürlich dass den Fans zu kommunizieren, die und da bin ich ganz bei Schäfer eine ganz andere Erwartung an den Fußball hier haben (siehe zum Beispiel viele Kommentare hier) Andere Mannschaften sind zufrieden wenn die Spieler kämpfen und mann mit dem Abstieg nichts zu tun hat. Hier ist man nur zufrieden wenn man bessere Gegner komplett an die Wand spielt. Klar haben wir mehr Geld und daraus immer einen höheren Anspruch abgeleitet wird jetzt kommen. Aber dieser Schluss ist ja gerade das Problem meiner Meinung nach.. Die Fans selber können da ja nichtmal was für wenn der Verein das selber schon immer so nach außen getragen hat.

    9
    • “..Unter Druck kommt man in keinen Flow. Unter Druck spielt man als Favorit schlechter als gegen die besseren Mannschaften..”

      Genau, das ist auch der Grund warum Mannschaften wie die Bayern, Real, ManU, ManCity nie in den Flow kommen. Vom Personal her müssten die das ja eigentlich können, aber da immer dieser wahnwitzige Erwartungsdruck der auf den Spielern lastet. Man möge sich mal vorstellen was aus diesem Ronaldo hätte werden können wenn nur nicht immer dieser Druck auf ihm gelastet hätte…

      14
    • Und warum unsere Frauen einen Titel nach dem anderen holen, weiß auch keiner.

      Wahrscheinlich liegt es daran, dass sie in keinem Spiel Favorit sind.

      Nur gegen Lyon sind sie immer haushoher Favorit. Und genau deswegen verlieren sie immer gegen Lyon.

      7
    • Oder es liegt daran, dass das einfach alles Mannschaften sind die um Längen (!) besser als ihre Konkurrenz sind. Schaut euch doch mal an was z.B. in Dortmund passiert, wenn die mal an den Bayern vorbei sind. Dann brechen die ein.
      Einfach behaupten, Druck würde sich nicht in der Leistung widerspiegeln, trifft doch den Kern auch nicht.
      Evtl. ist es ja nicht so, dass in Bayer die Forderung nach der Meisterschale nicht als Druck wahrgenommen wird, sondern als Selbstverständlichkeit?

      Ich glaube schon, dass eine (überzogene) Erwartungshaltung eher hemmt als beflügelt.
      Wenn ich jemand bin, der gerade so einen Marathon durchsteht, aber dann bekomme ich mit, dass von mir nicht nur das erwartet wird, sondern alle eine Zeit unter 3 Stunden von mir wollen und mich daran messen, dann kann mich dieser Druck schon arg benachteiligen.
      Dann kann man schon gedanklich an so einen destruktiven Punkt kommen wo man denkt, dass man ja nur verlieren kann.
      Kommt natürlich immer auf den einzelnen an und wie weit die Erwartung von der Selbsteinschätzung weg liegt.

      3
    • ich habe nicht behauptet dass Druck generell zu schlechten Leistungen führt aber ich persönlich bin davon überzeugt dass die Erwartungshaltung in Wolfsburg gepaart mit dem realisistischen Leistungsniveau der Mannschaft einer der Hauptfaktoren für die Unkonstanz ist.

      0
  5. Eigentlich ist es ganz einfach: Es fehlt an strategischer Ausrichtung, was mit einem klaren Konzept garniert zu konsequenter Umsetzung bedarf.
    Das Personal entsprechend dazu und schon bekommt man nen roten Faden in die Sache.
    Seit 2015, unserem letzten großen Erfolg, sind wir beständig unstet. Und das ziemlich hanebüchen und schwankend. Gar vogelwild teilweise.
    Klar unser Eigner hat eigene sehr gravierende Probleme gehabt. Doch gibt es Sparten, gar ganze Abteilungen in unserer Gmbh, die auf Weltklasseniveau laufen. Trotz der Irrungen und Wirrungen drumherum.
    Da kommt dann unsere Herrenfußballprofi – Abteilung daher und hat den Anspruch auf Topniveau zu performen, aber das Geld wird auf fast allen Ebenen nicht wirklich konsequent und konstant kanalisiert.
    Es fehlt an Beständigkeit, Entwicklung und an Substanz.
    Daher meinte ich bereits vor einiger Zeit: Quasi kernsanieren und das auch so mitteilen, mittragen und umsetzen, anstatt nur zu flicken oder ständig den Architekten auszutauschen und neue Farbe an die Wand. Nein… die alte runter und neu grundieren… Dann nach und nach strukturieren und anpassen.
    Schreibe die Tage mal meine Gedanken zum Kader usw. auf… Dann wird es vielleicht klarer, was ich meine…

    12
    • Bin gespannt und freue mich drauf!! :top:

      4
    • andyice, ich finde du sprichst schon ganz richtig viele Punkte an. Ergänzend möchte ich noch sagen, dass eben tatsächlich auch viele Punkte/Stellschrauben eine Rolle spielen.

      Als Hecking geholt wurde, tat er dem VfL sehr gut. Warum? Ich glaube je klarer und sicherer ein Trainer agiert, desto einfacher ist auch sein Wirken. Wer fest nach seiner Überzeugung handelt, strahlt in der Regel Sicherheit und Überzeugung aus. Das brauchen so junge Menschen. Führung, Leitplanken ein Rahmen in dem sie sich bewegen können/sollen. Wenn dann noch eine klare Spielidee im Verein herrschen soll und auch alle Beteiligten an einem Strang ziehen, um so besser.

      Ich glaube eben auch, dass das Prinzip der Eigenverantwortung nicht gut ist. Manchmal sind einfach klare Vorgaben sinnvoller und führen eher zum Erfolg.

      2
  6. In den letzten vier Jahren wurde doch nahezu die komplette Mannschaft getauscht. Und trotzdem soll die Mentalität Schuld sein?

    Meiner Meinung nach drehen wir uns hier komplett im Kreis. Es ist doch kein Zufall, dass mit Hecking und Labbadia zwei unserer Top 3 Trainer der Geschichte bei den Top 6 der Liga derzeit keinen Job bekämen.
    Wir hatten schlicht und einfach meist Trainer, die es hier einfach nicht konnten. Gewisse Muster wiederholen sich ja auch:
    So hatten wir mit Röber (nach Wolf), Veh (nach Magath) und nun Glasner (nach Labbadia) drei Trainer nach erfolgreichen Zeiten bekommen, die meinten alles neu erfinden zu müssen.

    Das ist DAS Grundübel Nummer 1. Ständig wird nicht auf etwas Erfolgreichem aufgebaut und es finden PUNKTUELLE VERSTÄRKUNGEN statt, sondern es wird das System grundlegend verändert und man verstärkt sich in der Breite -maximal.

    Da ist schon das zweite Grundübel: Wir versuchen uns nur bei Mißerfolg zu verstärken. Im Erfolgsfall finden ewig nur Transfers für die Breite statt. Warum? Wahrscheinlich möchte man den erfolgreichen Spielern keine Konkurrenz hinsetzen. Das würde zur Hängematte führen. Aber daran ist der Trainer dann selber Schuld. Zweite Möglichkeit ist der fehlende Ehrgeiz oder die fehlende Vision.

    Für mich das dritte Grundübel: Bis auf Magath und Allofs hatten wir niemanden mit Visionen. Welche Vision hat Schmadtke? Zur Vision gehört nicht nur das Ziel, sondern auch ein Plan und zumindest einen Ansatz einer Philosophie. Letzteres hatten wir nie.

    Insofern sehe ich nie ein Mentalitätsproblem. Zumal die Unzufriedenheit ja primär bei unseren Leistungsträger zu vernehmen ist. Die haben ja auch noch ein Ziel.

    Abschließend ein allgemeiner Kommentar: In jeder Berufswelt gibt es doch fähige und unfähige Mitarbeiter. Jeder kennt sie. Warum geht man vor allem hier im Blog davon aus, dass das im Fußball anders ist? Für mich ist Robin Dutt dazu DAS Beispiel: Wenn man gegen den Abstieg spielen will, holt man ihn.
    Aber ich könnte genauso auch fragen:
    Warum holt Bayern nicht Labbadia oder Mirko Slomka als Trainer? Der Theorie mancher hier nehmen sich die Trainer doch nichts…

    30
    • “…gibt es doch fähige und unfähige Mitarbeiter. Jeder kennt sie. Warum geht man vor allem hier im Blog davon aus, dass das im Fußball anders ist?…”

      Das ist im Fußball nicht anders. Wir reden aber nicht vom Fußball im allgemeinen, sondern von der 1. Liga.
      In der Formel 1 gibt es auch keine Vollstümper, oder in der Besetzung eines Topp-Musicals….

      Du trainierst als Trainer der nur für die Bezirksliga taugt keinen Erstligaverein.

      18
    • Also Nouri zu Bayern

      4
  7. Ich finde wir spielen aktuell viel besser gegen stärkeren Mannschaften. Aus diesem Grund glaube ich, dass wir gegen Malmö ziemlich gut spielen werden und sogar gewinnen können. Aber gegen Mainz wird es wahrscheinlich wieder so ein Spiel wie gegen Düsseldorf. :yoda:

    0
  8. Wer erinnert sich noch daran, dass wir im März 2018, nach Labbadias Antritt beim VfL und nach drei Niederlagen und einem Unentschieden ( 1:2 Leverkusen; 0:3 Hoffenheim; 0:1 Schalke; 0:0 Hertha) eine ähnliche „Mentalitätsdiskussion“ hier im Blog hatten (die fünfte, achte, zehnte seit ich den Blog kenne?)? Beispielzitat: „Ein Großteil der Jungs da auf den Platz schert sich nen Dreck um den VFL.“ Nach Labbadias Abgang hieß es dann fast einhellig, Glasner habe eine „intakte Mannschaft“ übernommen. So viel zur allgemeinen Realitätssicht hier im Blog.
    Auch wenn die „Analysefähigkeit“ der Blog-Gemeinde hier wenig überzeugt, spiegelt diese wechselhafte Wahrnehmung doch ein Mannschaftsbild wider, das, relativ unabhängig von der jeweiligen personellen Zusammensetzung des Kaders beim VfL, die instabile Leistungsfähgkeit der Mannschaft immer wieder mit einer schwankenden Leistungsbereitschaft einiger Spieler verknüpft.
    Ich stelle mir schon seit längerem die Frage, ob diese periodisch sich wiederholende Inkonsistenz bloß auf unglücklichen Zufällen beruht oder beim VfL nicht doch System hat. Mal abgesehen davon, dass eine Antwort auf die Frage sicherlich mehrere Faktoren einbeziehen müsste, könnte eine Erklärung darin liegen, dass der VfL aufgrund seiner spezifischen Situation als relativ finanzstarker, aber zugleich provinzieller und ungeliebter Club auch zu einer speziellen Methode der Spielerrekrutierung gezwungen ist. Etwas zynisch formuliert, wäre sie zu beschreiben als Methode, die insbesondere Spieler anspricht, bei denen die unbedingte Leistungsbereitschaft nicht das primäre Ziel ihres Selbstverständnisses als Sportler darstellt. Das ist eine böse und zunächst auch völlig ungesicherte These. Aber die Auffälligkeit, dass immer wieder vielen in der Mannschaft „das Wasser bis zur Oberkante-Unterlippe“ (Glasner) stehen müsse, bis sie zu ihrer optimalen Leistung bereit wären, ist so häufig, trainerunabhängig und saisonübergreifend zu beobachten, dass es sich lohnte, diesem Phänomen einmal gründlicher nachzugehen. Dies ist nach meiner Auffassung aber kein Thema für wilde, amateurhafte Spekulationen im Blog, sondern ureigenste Aufgabe der VfL-Verantwortlichen, das Transfergeschäft des VfL einmal in allen seinen Bedingungen und Auswirkungen professionell zu durchleuchten.

    109
    • “…bei denen die unbedingte Leistungsbereitschaft nicht das primäre Ziel ihres Selbstverständnisses als Sportler darstellt…”

      Ich bin der Meinung das “die unbedingte Leistungsbereitschaft” eine Grundvoraussetzung ist um überhaupt Fußballprofi in einer Top Liga zu werden bzw. zu bleiben. Es gibt bestimmt nur eine Handvoll Spieler die das fehlen von Leistungsbereitschaft mit Talent kompensieren können.

      Außerdem stellt sich die Frage bei Clubs wie Schalke, Berlin, Köln… doch auch regelmäßig unter deren Fans.

      (habe den Post von Ripley nicht gelesen, sorry)

      0
    • Bei deiner ausgeprägten “Analysefähigkeit” scheint die Tatsache, dass sich aus der Grundgesamtheit der User dieses Blogs nicht jeder zu jedem Thema äußert, doch glatt unter den Tisch gefallen zu sein. Die wahrnehmbare Wechselhaftigkeit rührt also eventuell nur daher, dass verschiedene Meinungen durch unterschiedliche Ereignisse/Perioden im Verlauf einer Saison getriggert werden, während andere in diesen Zeiten verstummen. Das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass nicht geäußerte Meinungen nicht existieren, vor allem vor dem Hintergrund, dass nicht ansatzweise alle VfL-Fans Nutzer dieses Blogs sind.

      Wenn dich die amateurhaften Spekulationen der User hier intellektuell scheinbar nicht im Ansatz zu stimulieren vermögen stellt sich mir die Frage, warum du überhaupt hier bist? Genießt du die Luft hoch oben auf deinem Ross so sehr? … (Edit/admin – bitte keine persönlichen Beleidigungen)

      11
  9. Ich finde in den letzten 3 Spiele waren in Ordnung, da konnte man sehen, dass wir die 40 Punkte Marke näher kommen :vfl:

    2
  10. Bei allem “Gemecker”, “Genöle” und berechtigter Kritik (schliesse mich da nicht aus), sollte man auch mal einen Blick über den Tellerrand werfen: Habt ihr euch in letzter Zeit mal Spiele von Schalke angeguckt? Furchtbar! Die haben das viel “bessere” Umfeld, bestimmt nicht viel weniger Geld und trotzdem kriegen die seit Jahren nichts gebacken. Oder Berlin – brauchen wir nicht drüber reden …, Bremen – Autsch…
    Besser (oder konstanter) spielen doch z.Zt. wirklich nur die Top5. Alle anderen Mannschaften haben mal ein, zwei gute Spiele und dann wieder Phasen, wo sie grottenschlecht spielen – und genau da gehört der VfL halt auch hin. Es fehlt einfach nur die Konstanz um ganz oben mitzuspielen.

    45
  11. Die Obligatorische Frage
    kommt heute oder morgen ein Wölferadio EL-Spezial? :D

    2
  12. Auch irgendwie witzig, dass über ein 5G Netz mit Live-Datenanalyse gesprochen wird, unsere Scanner am Eingang aber nicht einmal ein Online Ticket lesen können. Oder warum steht der Hinweis “Dieses Ticket ist nur gültig als kompletter Din A4 Ausdruck” auf dem Ticket. Hat jemand da bereits Erfahrungen gesammelt?

    1
    • Online Ticketing gibt es noch nicht. Es wird aber definitiv kommen. Man weiß nur noch nicht wann genau.

      0
    • Ja, funktioniert tadellos, das Scannen.

      Btw ein sehr typischer Beitrag für dieses Blog: Keine Ahnung, wie‘s wirklich ist, aber erstmal prophylaktisch drauflosmotzen ….

      20
  13. @AndyMacht
    Ist das jetzt das neue Ding der anonymen …? Auf die Familie abstellen?
    (Edit/admin)

    71
    • Hast du dich auf dieser Seite jemals über Fußball geäußert? Ich denke Menschen, die hier ständig von oben herab austeilen, sollten auch einstecken können.

      Auch bei dir stelle ich mir die Frage, was du hier machst? Scheinbar der Zweitaccount einer unserer Intelektuellen, der seinen Ruf nicht beschmutzen möchte.

      11
    • „Intellektuell“ als Schimpfwort ist schon mal toll. Aber zur Beruhigung, wer „Rumfurzer“ in seinem aktiven Wortschatz verwendet ist eines ganz bestimmt nicht: intellektuell.

      15
    • Ändert aber nichts a der Tatsache, dass besagter User nur politisch oder beleidigend auftritt. Zum VfL hat er sich nie geäußert.

      15
    • Normen, mal eine ernste Frage: Du predigst immer Niveau, aber so etwas wird ständig geduldet. Der User gibt ja sogar zu, kein Interesse an einer aktiven Diskussion über den VfL zu haben.

      Dafür editierst du allzu gern Äußerungen ganz bestimmter User, die bei weitem nicht so weit gehen. Angst vor rechtlichen Schritten seitens des VfL oder doch Abhängigkeit?

      PS: Ich wurde beispielsweise schon für viel weniger mal von dir gesperrt.

      16
    • Swingkid. Damit bist Du zu weit gegangen.
      Man kann hier manche so einiges nennen, aber Demagoge… Hetzer… Und der liebe Joan hat sich mit der Äußerung bzw. Empfehlung Psychologen aufzusuchen, weil man wütend ist, auch keinen Gefallen getan.
      Wobei mich da eher das benannte Krankheitsbild, was aus der Wut mit abgeleitet wurde und zum Psychologen führen soll doch sehr erschreckt hat hier gerade von ihm zu lesen. Denn es ist eine der schlimmsten Varianten einer Depression, die mit Wut rein gar nichts zu tun hat. (vllt. reagiere ich auch nur so, weil mein Umfeld direkt davon betroffen ist… Also sorry, wenn ich hier das Wort erhebe).
      Man mag über einige User denken, was man will… Aber lasst uns doch zum VFL zurückkehren… Das eint uns doch in unserer Uneinigkeit, oder?!

      11
    • Ein wenig Offtopic, aber ich frage mich die ganze Zeit was mit Spasssucher ist?! Hab schon ewig nix von ihm gelesen oder hab ich was verpasst?

      5
    • Man hat keine Ahnung, weil man selbst nie Fußball gespielt hat…
      Man hat keine Ahnung über Wolfsburg oder gar Strukturen im Werk, wenn man ausgewandert ist…
      Man darf sich keine Kritik erlauben, wenn man Spiele nur im TV verfolgt…
      Und so weiter…

      …haben wir alles schon durch und es kommen im Laufe einer Saison stets neue Schienen, auf denen anderen Usern die Kompetenz abgesprochen wird. Das ist unverschämt. Und es hat über mehr als ein Jahrzehnt Methode. Während gegen VfL-Offizielle eigentlich unverhohlen gehetzt wird, passiert ähnliches doch längst auch in Richtung anderer User – wenn auch deutlich subtiler. Während man sich selbst zum Experten für alles und jedes auftut. Ich muss jetzt noch schmunzeln, wenn ich über “gruppendynamische Prozesse” nachdenke.

      Solange sich hier niemand bereitwillig offenbart, kann selbstredend keiner wissen, wie sehr jemanden Verbindungen zu Menschen aus der Stadt, dem Werk oder gar dem Vereinsumfeld pflegt. Es weiß keiner, wer hier Mannschaftssport betrieben hat. Keiner weiß, in welchen Dingen vielleicht jemand ausgebildet wurde oder wer sich anderweitig Kompetenzen angegeignet hat und diese vielleicht sogar täglich (beruflich) nutzt. Oder vielleicht selbst ureigene Erfahrungen im Werk oder wo auch immer gemacht hat. Nicht jeder hat das Geltungsbedürfnis, hier im anonymen Internet den “geilen Typen” raushängen zu lassen. Manche wissen vielleicht auch, dass ihre Zeilen irgendwann als oberflächliches Gelaber entlarvt werden und sparen sich deshalb den Angriffsmodus, weil sie sich den Bumerang ersparen möchten. Oder sie haben schlicht mehr Anstand. Völlig wurscht. Klar ist aber wohl, dass derjenige, der gegen andere poltert, auch das Echo vertragen können muss. Sich urplötzlich in die Opferrolle zu flüchten, ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten. Seit Jahren ist offensichtlich, dass er hier um Selbstdarstellung geht – und dann wird angeprangert, dass jemand “kein Interesse an einer Diskussion” hätte und es wird die Niveaukeule geschwungen?! Wahnsinn. Noch nie wurde sich konstruktiv mit anderen Meinungen auseinander gesetzt, sondern einzig nach Futter gesucht oder solches erfunden, diejenigen zu diffamieren – und dann das! Sorry. Mich macht das krank.

      Ich habe gerade erst die Beiträge von vor zwei Tagen unter dem letzen Artikel gelesen und schreibe jetzt unter deren Eindrücken, nachdem ich vom Kopfschütteln fast ein Schleudertrauma erlitten habe. Hier geht es ja in die gleiche Richtung. Joan und roy hatten sich dazu m.E. bereits treffend geäußert.

      72
    • Danke Schalentier.
      Etwas heftig zusammengefasst, aber genau darum soll es ja um unseren VFL gehen und nicht um uns gegenseitig auszuspielen.

      6
    • @andyice: Ich lese nun zum zweiten Mal etwas befremdet, wie du eine Aussage von mir missverständlich darstellst und meine eigentliche Intention verdrehst. Ich habe am 15.02. in einem Beitrag wörtlich geschrieben:
      „Wenn ich im Übrigen sehe, wie einige hier im Blog unter der gegenwärtigen Leistung des VfL geradezu seelisch leiden und ihr Leiden in wütenden Angriffen gegen die Führung des Clubs zurückgeben, dann würde ich mir an ihrer Stelle einen anderen Club suchen oder wegen masochistischer Disposition einen Psychologen aufsuchen.“
      Ich gebe zu, dass ich manchmal zu wenig darauf achte, dass meine Formulierungen eine gewisse Sprachsensibilität voraussetzen und sie bei einer verkürzten oder gar vorgefassten Sinngebung missverstanden werden können. Aus dieser sicherlich zugespitzten Formulierung sollte aber gewiss keine „Empfehlung“ zu lesen sein, einen Psychologen aufzusuchen, weil man wütend ist“.
      Ich wähle ja nicht zufällig die explizite Formulierung „würde ich mir an ihrer Stelle“. Und das ist keine spitzfindige Formulierung, die letztlich doch auf eine Empfehlung hinausläuft, die als übergriffig wahrgenommen werden könnte, sondern meine ehrliche Meinung darüber, wie nah ich die Geschicke um den VfL an mich heranlassen würde. Würde ich unter dem VfL leiden und mein Leid in ungbührlicher Form nach außen tragen, und könnte ich mich nicht selbst davon befreien, wäre wirklich der Psychologe angesagt, weil Fußball eine Bedeutung in meinem Leben einnähme, die mir nicht gut tut. Wen‘s angeht, vielleicht einfach mal darüber nachdenken.

      @Andy Macht: Zu deinen Auslassungen im ersten Abschnitt habe ich gar nichts zu erwidern, denn ich stelle das, was du schreibst („dass sich aus der Grundgesamtheit der User dieses Blogs nicht jeder zu jedem Thema äußert“), in meinem Post gar nicht in Frage. Ich äußere mich zur „Analysefähigkeit der Blog-Gemeinde“, also zu dem, was als Gesamtergebnis zustande kommt. Und auch bezüglich der Wahrnehmung der Mentalität der Mannschaft des VfL kann es eben keine zwei Wahrheiten geben. Und ich hinterfrage die Analysefähigkeit des Blogs in der Mentalitätsfrage auch deshalb, weil ich den Eindruck gewonnen habe, dass diese überwiegend oberflächlich nach jeweiligem Erfolg und Misserfolg beantwortet wird, wenngleich dieselbe Mannschaft spielt. Deshalb ja auch meine Empfehlung (jetzt ja), darüber hier im Blog nicht zu spekulieren.
      Der zweite Abschnitt deines Posts ist einfach peinlich. So etwas solltest du nicht nötig haben. Ohne jegliche Kenntnis der kritisierten Person so im Trüben stochern, damit vielleicht irgend etwas Übles aufschwimmt, zeugt von miefigem Kleinmut.

      66
    • Danke für die Klarstellung und Erklärung lieber Joan.
      Vielleicht solltest Du aber mal ein bisschen selbst reflektiert ebenfalls darüber nachdenken, dass wir alle hier in einem Blog sind und nicht alle die Gabe haben gewählte und gemeinte Worte bzw. Formulierungen auseinander halten zu können und wie ich ebenfalls wörtlich schrieb bin ich bzw. mein direktes Umfeld davon direkt betroffen, da reagiert man sehr subjektiv und denkt weniger darüber nach.
      Aber alles Gut.
      Dir traue bzw. weiß ich das Du es vielleicht ein bisschen anders formulieren könntest und schon verstehen Deine Meinung “viel mehr Leute”.
      Mir stößt es zudem einfach ziemlich auf, wie wir hier miteinander umgehen… Daran muss zum Beispiel ja ich arbeiten und an meiner Geduld bzw. Gabe des Überlesens arbeiten
      :top:

      6
    • @Schalentier. Deine Ausfertigung entspricht genau meinen Beitrag, nur in der Langversion!
      Eine Ergänzung dazu, ich habe Fussball gespielt und spiele sogar immer noch, würde mir aber nie anmaßen, dass ich deshalb ein Experte bin.

      4
    • @andyice: Ich wollte niemandem mit dem Hinweis auf den “Psychologen” zu nahe treten. Wenn ich damit zu unsensibel war und dich damit persönlich verletzt habe, tut mir das sehr leid. Auch deinen Hinweis auf mehr Selbstreflektion nehme ich sehr ernst und gehe deshalb mal wieder mehr auf Distanz.

      13
    • Danke Joan… Gilt umgekehrt auch für mich.

      1
    • Es fällt mir schwer, mich hier nachträglich in diesen Streit einzumischen. Ich hätte gleich reagieren müssen. Leider war mir dies berufsbedingt nicht möglich. Dafür möchte ich mich bei der Bloggemeinde entschuldigen.

      Ein paar wenige Worte zu dem immer gleichen Thema:

      1. Mir geht wirklich die Hutschnur hoch, wenn hier von gewissen Personen immer wieder verallgemeinert wird. 95% der User hier verhalten sich vorbildlich, diskutieren anständig und sind Freunde des Wolfsblogs. Wem etwas stört, der informiert gerne mich über Email oder nennt in seiner Diskussion Ross und Reiter und schreibt nicht verallgemeinernd über “den Blog”. Das ist eine Unverschämtheit gegenüber allen usern, die sich hier an die Regeln halten und vor die ich mich jederzeit stellen werde.

      An dieser Stelle wie immer ein großes Lob für die vielen tollen Beiträge und den großen Einsatz, den ihr hier täglich mit euren Diskussionen und Analysen leistet.

      2. Persönliche Beleidigungen sind hier verboten. Wenn man argumentativ nicht voran kommt, driften einige weniger schnell mal ins Persönliche ab. Das ist hier in diesem Blog verboten. Ich bitte euch, euch an diese Regel zu halten.

      3. User, die hier offen als Gegner des Blogs auftreten, die Community beleidigen und nichts zur Fußballdiskussion beitragen, sind hier nicht willkommen. Hier treffen sich Fußballfreunde, die gemeinsam Lust haben über Fußball zu diskutieren. Wer hier alles nur in den Dreck ziehen will, der sucht sich am besten eine andere Community.

      4. Mir ist bewusst, dass es in schwierigen Fußball-Zeiten zwangsläufig auch zu einer aufgeheizten Stimmung im Blog kommen kann. So läuft das nun mal im Fußball. Auf der Arbeit, im Privaten und auch im Stadion werden die Diskussionen hitziger, wenn es mal nicht läuft. Das sollte uns allen klar sein. Dennoch möchte ich einige user bitten, auch in schwierigen Zeiten nicht das Niveau aus den Augen zu verlieren. Die emotionale Stimmung während eines Spiels ist das eine, aber wenn man sich anschließend vor den PC setzt und seine Gedanken niederschreibt, dann sollte man stets versuchen mit seinen Worten keine Eskalation im Blog auszulösen.
      Provokationen und Stimmungsmache gilt es zu vermeiden. Auch seinen Unmut kann man niveauvoll artikulieren, denn nur so gibt es die Chance, dass die Gegenseite Lust hat sich auf eine Diskussion einzulassen. Und das sollte immer unser oberstes Bestreben sein: Leidenschaftlich um die Sache diskutieren – und nicht immer Recht haben zu wollen.

      Im Großen und Ganzen bin ich der Meinung, dass wir das hier wunderbar alle die Jahre hinbekommen haben. Hin und wieder kommen dann die schwierigen Zeiten beim VfL, wo es auch hier rauer im Blog zu geht. Ich bitte einfach alle darum, an einem freundlichen und friedlichen Austauschen mitzuarbeiten.

      Besten Dank!

      9
  14. Stimmung wird am Donnerstag, hab Bock auf das Spiel.

    Ich denke das aufgrund der guten Stimmung der Schweden, alle anwendenden VFLer auch gut Dampf machen werden. Das schaukelt sich ja meist hoch

    https://youtu.be/U0_Ew3NLywI

    3
  15. Moin zusammen

    Offtopic:
    Ich habe gestern (leider nur kurz und zwischendurch) das “Champions League Meeting” bei Sky gesehen.
    Dort war Bruno Labadia als Gast. Und da hat er gesagt , dass er sehr gerne mit der Mannschaft (VfL Wolfsburg) weiter gearbeitet hätte. Die Mannschaft war heiß etc… Leider habe ich es wie gesagt nicht ganz mitbekommen auch die evtl Aussagen vorher nicht. Aber vllt hat es jemand auch gesehen und kann das bestätigen bzw ergänzen.

    Grüße

    2
    • Ach das kann doch nur geklapper sein. Ein jeder Trainer in solch einer Warteposition will sich „verkaufen“.
      Nehmt doch bitte nicht ernst, dass das irgendetwas mit dem VfL Wolfsburg zu tun haben könnte, egal was in Wirklichkeit geschehen sein mag, und vor allem zieht keine Schlüsse daraus, wie etwa : mit BL stünden wir auf Platz 6 !

      9
    • HalbMannHalbWolf

      @Sleepy da gehe ich zwar grundsätzlich mit, natürlich sollte man seine Aussagen (so wie eigentlich alle Aussagen) kritisch hinterfragen und auf die dahinter stehende Intention ableuchten, aber damit ich dies tun kann, würden mich die Aussagen schon interessieren, also, falls jemand was dazu hat, würde ich mich freuen, wenn er den Beitrag von Al Pedro ergänzt.

      5
    • Ich habe die Sendung nicht gesehen.

      Fakt ist aber, dass Labbadia selbst gesagt hat, dass er seinen Vertrag nicht verlängert.

      Ob Schmadtke darüber unglücklich war, steht auf einem anderen Blatt.

      Wo genau das Problem zwischen beiden lag, wissen wir hier alle nicht.

      Wenn ich mich richtig erinnere, hatte Labbadia sehr früh seine Wunschliste für den Kader eingereicht und damit nicht auf offene Ohren gestoßen.

      Ich schließe nicht aus, dass er genau wusste, wofür der Kader normalerweise gut ist, und deswegen neue, bessere Spieler wollte. Bekanntlich ist es aber sehr schwer, sich von Spielern mit Rebbe – Verträgen vorzeitig zu trennen. Die finanziellen Mittel des VfL sind aber begrenzt und Abfindungen will man ja wohl inzwischen vermeiden.

      Also hat er anscheinend die Ansage erhalten, dass er seine Liste gern beim Weihnachtsmann einreichen kann.

      Schließlich ist er “freiwillig” gegangen. Ich denke, er wollte in der Erfolgsphase gehen und hat gedacht, dass ein paar Vereine Schlange stehen. Dem war nicht so. Er wollte aus meiner Sicht verhindern, in dieser Saison zu fliegen.

      Und Schmadtke hat dann einen Trainer ohne teure Wünsche für den Kader verpflichtet.

      5
    • Ich glaube das mit dem “von sich aus gehen” hat er nur gemacht, damit es für ihn (Bruno) ein sauberer Cut ist. Denn ich glaube wenig später hätte Schmadke gesagt, dass sich die Wege trennen. Ich denke schon das es interessant gewesen wäre mit ihm in die Saison zugehen. Natürlich hätte er scheitern können , keine Frage. Anderseits bei dem Startprogramm und eingespielte Truppe plus Spieler X hätte Bruno bestimmt auch was hinbekommen…
      Aber wie dem auch sei, der Verein und auch Bruno haben so entschieden und gut ist.
      Jetzt gilt es das Kapitel Glasner und Wolfsburg voranzutreiben…

      2
    • Natürlich im positivem Sinne :-) versteht sich…

      0
  16. Normen, da zwei bestimmte Beiträge auch 20 Stunden später noch hier stehen, gehe ich davon aus, dass du solche Beiträge tolerierst oder gut findest. Normalerweise löscht ein Forenbetreiber so etwas.

    Aber es ist damit definitiv ein weiterer Schritt zur Polarisierung gegangen. Das öffnet Tür und Tor. Gut zu wissen. Ich werde dich daran erinnern.

    An die Herren Joan, Schalentier und Roy:

    Es sagt viel über einen Charakter aus, wenn man obige direkte Beleidigungen mit Sätzen wie “nie Fußball gespielt ” gleichsetzt.
    Und dann wird noch über Anstand von Joan geredet? Über Beleidigungen? Auf dieses Level obige gebe ich mich nicht herab. Ihr tut es! Glückwunsch.

    7
    • Wer setzt denn an welcher Stelle etwas gleich? Ich denke, wir haben genau das ausgedrückt, was wir ausdrücken wollten. Unabhängig von swingkids konkreten Zeilen. Leider schützt nichts vor deiner willkürlichen Interpretation, die stets sehr fantasievoll ist… :dino:

      88
    • Du distanzierst dich null von seinen Worten, sondern versuchst sie noch zu beweisen. Und damit machst du mit.

      Also bist du für mich nichts anderes.

      In Zukunft werde ich auf deine Relativierungen nicht mehr eingehen. Erspare dir die Zeit. Dein Sohn freut sich über die gewonnene Zeit.

      1
    • Was versuche ich zu beweisen? Was sind denn die Beleidigungen? Von Begriffen wie “Lehrerimitat” distanziere ich mich gern. Sowas steht mir nicht zu und ist selbstredend anstandslos. Aber sonst? Hetzer? Natürlich distanziere ich mich davon nicht, denn das ist doch zutreffend und lässt sich leicht beweisen. Wo ist das Problem? Dass es tatsächlich User gibt, die deine Methoden durchschauen? Oder nur, dass sie so “böse” sind, es auch anzusprechen? Für mich ist das im Übrigen nicht weniger verwerflich als die Dinge, die Du “armer Mensch” nun anderen vorwirfst.

      20 Stunden… vielleicht muss Normen schlich auch mal arbeiten?! Du unterstellst ihm prompt eine Meinung…

      91
    • Erste Frage, was sagt das genau über meinen Character aus? (Jetzt bin ich gespannt).

      Zweite Frage, wie beurteilst Du selber Dein Auftreten hier? 80% des Blogs permanent als “ahnungslos” zu bezeichnen, ist natürlich völlig in Ordnung.

      64
    • Wenn er, na ihr wisst schon wer, wenigstens wüsste, was ein Beweis ist.

      34
    • Es hapert ja schon bei der Trennung zwischen Behauptungen und Meinungsäußerungen. Wenn dann auch noch die eigenen Behauptungen als feststehenden Tatsachen empfunden werden… Auweia. Sei’s drum. Wird sich in diesem Leben eh nichts mehr dran ändern.

      66
    • Holt alle mal euren Sand aus der Mu***i…

      Ich sag nur
      Ceep calm, and support the VFL!

      Kauft euch ALLE 4 ne Karte für morgen, schön nebeneinander (Karten gibt es genug) und diskutiert das auch.

      Aber vermiest normalen Menschen, denen es hier um den VFL geht nicht diesen Blog

      Danke sehr

      20
    • Könnt Ihr das bitte endlich einmal untereinander klären?

      Joan und ich haben es doch auch mit Anstand hinbekommen.

      Über den Begriff Hetzer kann man sicherlich in seiner historischen Einordnung diskutieren.
      Aber irgendwann ist auch mal gut.
      Jeder über seinen Schatten usw.

      Liebe Grüße und danke Ti Mo zurück zum VFL (!)

      8
    • @Gregor: Ich schreibe heute Abend etwas zu dem Thema. Ich bin bislang noch nicht dazu gekommen.

      Später mehr dazu…

      2
    • Immer wenn ich Gregor höre/lese muss ich daran denken:

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kickers_(Anime)

      :keks:

      5
    • Vergiss es Normen! Hätten bestimmte Nutzer es geschrieben, du hättest es gelöscht und die Personen schon längst gesperrt. So differenzierst du aber. Und das hat nichts mit Austeilen und Einstecken zu tun. Es ist schlicht und einfach ein Unterschied, ob man jemanden wegen seines Beitrages kritisiert oder jemanden derart wie oben über mehrere Zeilen beleidigt. Das macht so niemand – außer Swingkid. Und das zum wiederholten Mal. Trotzdem passiert von dir – nichts. Außer irgendwelche netten Worte. Swingkid hat außerdem nie etwas Sachliches geschrieben und sagt ja auch selber, kein Interesse daran zu haben. Konsequenz: Null.

      Du duldest es und damit ist die Sache durch. Rein theoretisch können hier schon Dinge in Richtung Beleidigung und Verleugnung in Frage kommen. Du bist der Betreiber dieser Seite. Manchen Usern scheint immer nicht ganz bewusst zu sein, dass ein Blog kein rechtsfreier Raum ist. Und anonym ist hier im Zweifel auch niemand.

      Und mal by the way: Mir ist der schulische Berufshass einiger hier egal. Das scheint ja ein durchgehendes Trauma in der Bevölkerung zu sein. Jedenfalls dienen diese Beleidigungen eher als Totschlagargument.

      Bei mir ist die Grenze bei “Demagoge” usw. erreicht. Damit sind andere Gruppen gemeint. Und wenn andere das noch zu beweisen versuchen, ekelt mich das nur noch an. Deineselbst beschriebene Netiquette ist damit für den Papierkorb.

      Daher bleiben mir nur drei Möglichkeiten:
      1. Ignorieren und weiter so wie bisher.
      2. In Zukunft wie 70% der Nutzer nur etwas schreiben und nicht reagieren. Bestimmt sehr zielführend für einen Austausch.
      3. Mich zurückziehen. Würde manche gewiss freuen, dann gibt es NUR noch Positives zu lesen.

      So, gute Nacht.

      5
    • Wo ist eigentlich diese Beleidigung über mehrere Zeilen? Ist das schon gelöscht? Ich finde nur diesen einen Begriff, den ich nicht wieder wiederholen mag.

      33
  17. Ist es wieder soweit? Alle Monate wieder die gleiche Opferrollennummer, um dann wieder wie die Axt im Wald auszuteilen? Langsam wird es nicht mal mehr langweilig, sondern nur noch peinlich und armselig…

    61
  18. Hoffe, dass die Manschaft nicht mit der Einstellung ” ach wird schon werden ” ins Spiel geht.
    Wenn Sie so presst wie gegen Köln, dann aber besser killt, kann und wird nichts schief gehen.
    Malmö FF ist nicht zu unterschätzen. Hoffentlich dauert es jetzt nicht wieder 10 Spiele bis er
    einen Treffer ( ohne Elfer ) zu stande bekommt.

    PS: Kopfball training schadet nicht für Mittelstürmer. Dann verliert man auch vieleicht den Eindruck das der Spieler meint es wäre eine Eisenkugel.

    1
    • Sorry Wölfi ich finde du gehst etwas zu hart mit Weghorst ins Gericht, dass sein Offensiv Kopfballspiel verbesserungswürdig ist steht außer Frage und die Aktion die zum Elfer in Hoffenheim geführt hat sollte so natürlich auch nicht passieren. ABER ansonsten ist Weghorst jemand der immer 100% gibt im Spiel und im Training. Zudem glaube ich nicht, dass wir wesentlich bessere Stürmer für unseren VfL begeistern könnten deshalb finde ich sollte man die Kirche auch mal im Dorf lassen. Eine schwache Phase hat außerdem jeder mal, wichtig ist weiter an sich zu arbeiten und an sich zu glauben und davon kann man bei ihm ausgehen.
      Vielleicht tut es Wout jetzt auch ganz gut, dass mit Ginczek wieder jemand da ist der ihm Pausen ermöglicht und auch mit ihm zusammen stürmen kann, denn in der Hinrunde waren wir zu extrem auf seine Tore angewiesen.

      8
    • Ich habe Wout in einigen Wochen auch spielerisch kritisiert, jetzt wo er mal eine wohl verdiente Pause hatte, sah es gegen Hoffe aber auch gleich mal wieder sehr gut aus, auch im Passspiel.
      Er hat weiterhin Schwächen im Dribbling, bei seiner Statur aber auch nichts dolle ungewöhnliches und im Distanzschuss.
      Seine Stärken als Mentalitätsmonster, Pressing, in der Ballbehauptung und jetzt auch wieder als Scorer, sind für uns allerdings auch enorm wichtig. Ich hoffe und setze auch gern wieder auf ihn.

      4
    • Bitte auch den Fakt betrachten, dass er für die Tour de France trainiert. Da fehlen dann halt nen paar Körner…

      3
  19. Hallo liebe Wolfsblogfreunde, ich kann wegen Erkrankung morgen leider nicht zum Spiel gehen.
    Ich habe aber 2 Tickets in Block 10.
    Ich möchte die Tickets verschenken.
    Wer sie haben will, einfach PN an mich über e-mail

    tchsaure@web.de

    Ich würde dann die PDF Datei mit den Tickets per E-mail verschicken.
    Wäre doch schade, wenn sie verfallen.

    Block 10
    Reiche 15
    Platz 15 und 16

    34
    • Ehrenmann

      13
    • Das ehrt Dich wirklich, und ich hoffe, dass Du die Karten auch schon losgeworden bist – das Stadion soll doch bitte so voll wie möglich werden. Ich wünsche Dir gute Besserung!

      4
    • HalbMannHalbWolf

      Geile Aktion, geiler Fan :top:

      3
    • Ist doch selbstverständlich.
      Vielen Dank für die netten Worte.

      1
    • Und ja, ein user hat sich gemeldet. Die Karten sind weg. Hoffe der user geht auch hin. Werde genau hinsehen beim TV…… :ninja:

      Es gibt also doch noch Interesse für unseren VfL. Auch wenn sich nur einer gemeldet hat.

      Gruss und gutes Spiel. :vfl:

      2
  20. verschoben

    0