Donnerstag , April 25 2019
Home / News / Völkerball im Skilift
Wolfsgeheul-Best

Völkerball im Skilift

Falls ihr keine Ahnung habt, wie ich aussehe: Ich bin der Typ mit nem Gesicht wie die komische Ronaldo-Statue, weil mein Grinsen seit Samstag eingefroren ist. Ich war so gut drauf nach dem Spiel, ich hab sogar dem Foto von Hummels auf dem DFB-Container vor der Nordkurve nen Kuss gegeben. War ja tatsächlich mal ein 5:2 der besseren Sorte. In der Form hätten wir gegen die Bayern auch nur 0:4 verloren. Aber mal ehrlich, nach der ersten Halbzeit hab ich gedacht: gut, so n 1:1 gegen Duseldorf ist immerhin auch ein Punkt. Dabei gab es einen klaren taktischen Plan von Labbadia, nur falls ihr es nicht mitgekriegt habt: Erste Hälfte lässt man die erwachsenen Einlaufkinder von vor zwei Wochen ran und in der Pause werden heimlich die Trikots getauscht und unsere „normale“ Truppe spielt weiter. Ist wohl keinem außer mir aufgefallen – aber nur so sind diese zwei Gesichter zu erklären. Oder aber unsere Jungs haben in den Geburtstag vom Admir-Al reingefeiert und hatten nach zehn Kilo Schweizer Käse-Fondue noch schwere Beine. Eine andere Theorie ist, dass irgendwas im Pausentee drin war. So was wie der Zaubertrank von Asterix oder der rein pflanzliche Jagertee von den Österreichischen Skiläufern. Kein Wunder, dass die Jungs von der Dopingkontrolle nachm Spiel erst mal alle antreten ließen. Ich glaub, sogar der Busfahrer sollte ne Probe abgeben. Lange Rede gar kein Sinn, jedenfalls ist der Roussi ja dann abgegangen wie das Eichhörnchen von „Ab durch die Hecke“ nach nem Energydrink. Bei seinem Solo zum 4:1 sah ja Mbappé von der Geschwindigkeit dagegen aus wie das alljährliche Rollator-Wettrennen im Emmausheim. Der Jerome ist so schnell: Der steigt hinter dir in den Skilift und kommt oben vor dir an. Und über Wout muss man ja auch nix mehr sagen. Der staubt mehr im Strafraum ab, als ne Putzfrau in nem ägyptischen Pharaonengrab. Wird Zeit, dass wir über den mal n Lied im Stadion dichten. Den passenden Klingelton gibt es ja schon unten auf der Seite. Hab übrigens gehört, dass Weghorst seinen Hattrick noch besonders gefeiert hat am Samstag: Er hat sich noch zu Fuß n Softeis geholt – bei seiner Lieblingseisdiele in Rotterdam.

Jux und Laberei

Apropos Jubelstimmung. Bei Schalke läufts ja weiter rund, wie ich hörte. Da hätten sie auch den Tomatopesto behalten können. Dabei soll sich Clemens Toennies für das erste Spiel unter Huub ja mal wieder extra in die Fankurve gestellt haben – nach dem Motto: die Null muss stehen. Hat auch nicht geklappt. Ist aber auch klar, wenn man Asamoah und Büskens auf der Bank hat, dann muss man die auch mal einwechseln. Sonst wird das nix. Aber wir wollen nicht klagen: So ne Relegation zwischen Hamburg und Schalke hätte doch was. Ich glaub, dass würde ich mir sogar mal anschauen. Aber nur wenn Gräfe pfeift – falls er bis dahin aufgehört hat, den armen Thomas Doll vollzulabern.

Klopapier, das wehtat

Interessant fand ich ja die Nummer in Berlin. Nein, nicht dass der Reus da noch den Siegtreffer macht. Ob Dortmund Meister wird oder nicht, geht mir ungefähr da vorbei, wo prozentuell auf der Welt das meiste Klopapier verwendet wird. Ich fand interessant, dass der Ibisevic da schon mal für die Zeit nach der Karriere trainiert hat. Wenn Völkerball doch noch mal olympisch wird, dann hat der in Bosnien echte Chancen auf ne Nominierung. Hat eigentlich einer den Bürki hinterher gefragt, ob ihm der Wurf von Ibisevic an den Kopf eigentlich richtig Vedad?

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

Und hier für alle, die ein Handy haben: Der Wout-Weghorst-Klingelton zum Download:

 
Download
 

22 Kommentare

  1. Ein Zitat aus der „Zeit“

    Wer stand im Blickpunkt?

    Wout Weghorst. Drei Tore und zwei Vorlagen. Wofür manche eine ganze Saison brauchen (und noch einmal andere eine ganze Bundesligakarriere), schaffte der Holländer des VfL Wolfsburg in einem Spiel. Dabei ging Weghorst beim 5:2 gegen Fortuna Düsseldorf zwar mit der Eleganz einer dieser Schlote am VW-Werk zu Werke. Aber auch mit deren Unverwüstlichkeit. Vom Mentalitätsmonster reden sie in Wolfsburg. Weghorst sprintet öfter als jeder andere Bundesligaspieler und wirft sich in jeden Ball. Hat er ihn, prallen seine Gegenspieler reihenweise an ihm ab. Heraus kommen Tore, die selbst vor dem Fernseher noch nach Schweiß riechen. Vielleicht wird Wolfsburg doch noch zu einem Ort für Fußballromantiker.

    38
    • Das hat der Autor schön beschrieben, kann ich so nachvollziehen!

      8
    • Das mit den sprints ist übrigens harte Statistik und nicht nur so dahin gesagt! Es hat manchmal auch Vorteile spät in den Profisport zu geraten. Er musste mehr als andere machen und macht auch mehr.

      Mit Roussi und Weghorst haben wir endlich wieder Spieler auf die ich mich wirklich im Stadion freue, lange Zeit war man ja nur des VfLs wegen da. Das Gefühl hatte ich letztes mal bei KDB.

      8
    • Wo ein Wille ist, ist auch ein Weghorst!

      5
  2. Super Artikel, Lenny!
    Da hat sich wohl die Spielfreude des VfL voll auf Dich übertragen… :top:

    6
  3. Genialer Klingelton :vfl:

    4
  4. Lenny, ich hoffe es gibt noch mal ein paar Ausschnitte aus dem Arena Live Radio
    vom Wochenende zu hören!
    Ich vermute mal das es eine recht unterhaltsame Sendung war am Samstag…

    2
    • Ja, war es in der zweiten Halbzeit.

      In der ersten Halbzeit waren die Herren etwas maulig ob der VfL – Darbietung.

      Ich finde es richtig toll, dass es ArenaLive gibt. Auch wenn ich am Samstag lieber im Stadion gewesen wäre als krank zu Hause.

      0
    • Das wäre echt #Woutklasse

      1
    • Ja, im Wölferadio werden Ausschnitte zu hören sein. Was und ob der VfL noch veröffentlicht weiß ich leider nicht…

      2
  5. @Lenny:
    “Wird Zeit, dass wir über den mal n Lied im Stadion dichten.”

    Zur Melodie von “Wir sind Euer zwölfter Mann”:

    Stimmt mit ein und zwar ganz laut,
    ein Lied für unsren Liebling Wout.
    Vor dem es jeden Gegner graut,
    weil er ihm die Punkte klaut.
    Schalalalalalalaaaaa… Wout Weghorst
    Schalalalalalalaaaaa… Wout Weghorst

    11
    • Geh damit zu Heise

      3
    • Naja, war ja schon mit einem Augenzwinkern und nicht ganz ernst gemeint. Der Text ist doch nicht hart genug für einen gestandenen Ultra!

      Ich frage mich gerade: Wenn Heise mit nem Megaphon gegen eine Wand brüllt, kommt dann ein Ultra-Schall?

      5
    • Ganz ehrlich, ich finde den Text mit der Melodie richtig gelungen!! Was so geil wie der Modeste Song.
      Wäre ein Traum wenn sich sowas mal durchsetzt!

      5
  6. Ein kleiner Kritikpunkt lieber Lenny.
    Ich sage es zwar sehr, sehr ungern, ABER:

    DER Zaubertrank ist von Miraculix und nicht von Asterix :-)

    Wout und Roussi sind der Knaller Schnelligkeit, gepaart mit Ausdauer und Kondition … Wenn die beiden tatsächlich als Team bei der Tour de France mitfahren sollten, dann ist Roussi trotzdem im gelben Trikot auf der letzten Etappe, obwohl er erst auf der vorletzten Etappe ins Rennen einsteigt. Wout fährt den Rest, mit einem Bein und trainiert dreimal die Woche in Wolfsburg und spielt mindestens drei Ligaspiele, inklusive Länderspielpause mit zwei Länderspielen über die volle Distanz … :knie:

    2
    • Heißen die Bücher Miraculix oder Asterix ;)?

      2
    • Ja, so kann man das auch sehen…
      Asterix und sein Zaubertrank. Gebraut mit echter Küstengerste… Ach nee… andere Baustelle…

      2
  7. Die Null muss stehen, Weltklasse!

    1
  8. Gibts es vllt die Möglichkeit dass man die Highlights vom Wölfe Radio Kommentar zu dem Spiel in einem Video bekommt ? :D oder das auf Youtube gestellt wird, wäre mega :top:

    0
    • Finde auch, das ist immerhin dein Radio @Lenny. Kann doch nicht ab Wohlwollen des Vereines hängen ob da was von veröffentlicht wird. Jeden Montag die Highlights hier hochladen, das wäre super

      2
    • Das hat mit rechtlichen Dingen in Zusammenhang mit der DFL zu tun. Wie ich das einschätze würde der VfL sich aber freuen mehr zu veröffentlichen, wenn es Anfragen gibt. Also darf man gern dem Verein ne Mail schicken oder mit dem neuen WhatsApp Dienst. Ich würde gern mehr teilen, darf es aber nicht…

      2