Samstag , Dezember 7 2019
Home / News / Wölferadio – DER VfL-Podcast Vol. 20

Wölferadio – DER VfL-Podcast Vol. 20

Wölferadio-best
 
In der letzten Ausgabe des Wölferadios in der Saison 2015/2016 hat Lenny ein packevolles Programm. Die Amateure haben eine gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen zur 3. Liga, die Wölfinnen kicken um die Champions League und bei den Profis gibt es jede Menge Gerüchte und Ärger nach dem Naldo-Abgang. Außerdem stehen in dieser Ausgabe zwei ganz spezielle, interessante Themen auf dem Zettel: Was ist der VfL Wolfsburg als Marke im Fußball überhaupt wert? Dazu gibt Dr. Robert Niemann Auskunft, Experte für Vermarktung im Internationalen Fußball, worum er sich auch schon bei der DFL gekümmert hat. Außerdem ist er ehemaliger Geschäftsführer von 1860 München und vermarktet mit seiner Firma Niemann International Torwart-Legende Oliver Kahn. Und dann gibt es im Wölferadio auch noch eine Premiere: Die erste Talkrunde. Thema: Bullshit oder Bereicherung? – RB Leipzig ist in der Bundesliga. Welche Auswirkungen hat das für die Liga im Allgemeinen und für Vereine wie den VfL im Besonderen. Gäste sind die beiden TV-Journalisten Holger Schrapel (Dauerkarten-Inhaber bei RB) und Patrick Kreitz (Anhänger von Werder Bremen und Alemania Aachen).


 
 

+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo oder hier als klassischer Download+++

 
Download
 


 
 

12 Kommentare

  1. Ohne das Radio schon gehört zu haben, ja RB ist eine Bereicherung!
    Wenn in 3-5 Jahren RB ein Bayern Konkurrent gewurden ist und so nicht schon am 28.Spieltag der Meister fest steht,können wir alle mal nach Leipzig fahren und Didi Mateschitz die Hände schütteln. Mit “normalen” Mitteln ist die unausgelichenheit in der Liga nicht mehr wett zu machen.
    Da Leipzig schon jetzt viele Fans hat(mehr als viele “Traditionsvereine” ) ist das Argument mit “keine Fans,leeres Stadion” auch hinfällig.
    Ist meine Meinung. Lieber so ein Verein der Potenzial hat und es spannend macht – als Nürnberg die ständig auf und Absteigen.
    Ist meine Meinung. Ich werde auch zum Auswärtsspiel nach Leipzig fahren. Ist ja gut zu erreichen.
    Da Leipzig bis jetzt auch nicht so ne Chaoten als Fans hat, ist es toll mal in den Osten zu fahren und Fußball zubgucken ohne das direkt randaliert wird

    6
    • Ich finde es ja spaßig das viele RB in kürzester Zeit als Bayern Konkurrent sehen.

      Es mag durchaus sein das sie einen guten Start hinlegen (so wie Hoffenheim seinerzeit) aber mittelfristig können die glaube ich zufrieden sein wenn sie sich im Mittelfeld etablieren können.

      Selbst wenn sie bereit wären jedes Jahr 200 Mios in den Club zu pumpen (wovon ich nicht ausgehe) wird das nicht so schnell gehen.

      7
  2. Da ich bisher mich noch nicht zu den Podcasts geäußert habe, an dieser Stelle auch mal von mir ein dickes Lob!
    :like:

    Wirklich bewundernswert wieviel Arbeit und Zeit du hier reinsteckst Lenny! Das Ergebnis ist jedes Mal top!
    :like:

    Bei dieser Sendung hat mir besonders gut das Interview mit Dr. Niemann gefallen, das Thema war bisher für mich persönlich das interessanteste! Gute Fragen und Antworten zu einem sehr wichtigen Thema.
    :top:

    Die Diskussionsrunde zum Thema Red Bull fand ich auch gut, aber die Gesprächspartner waren doch wesentlich schwerer zu verstehen (Lautstärke) als Dr. Niemann,
    vlt könnte man da die Lautstärke in Zukunft einfach hochsetzen irgendwie mit einem Bearbeitungsprogramm?

    1
    • Danke für das Lob. Mich motiviert es natürlich, dass viele Bock aufs Wölferadio haben, sowohl ihr als Hörer, als auch die Gäste. Musst dir mal die Vita vom Niemann anschauen, dass er überhaupt in so nem Podcast spricht und Lust hat, ist schon bemerkenswert.
      Zu deiner Frage: der red Bull Talk war mal wieder ein testballon. Funktioniert das? Interessiert das? Habe ich per Skype Konferenz aufgenommen, aber da gibt’s natürlich technische Grenzen. Der eine spricht leise, der andere laut, der eine mit handy, der andere mit Headset, dann das Ding mit Verbindung und Geschwindigkeit usw. Grundsätzlich wird alles technisch nachbearbeitet und ich bin sehr dran interessiert gute Tonqualität zu liefern, was mit dem Bearbeitungsprogramm auch ganz gut geht. Aber auch ich lerne noch ;)

      4
  3. Hallo Lenny,

    da das Thema um die vermeintlichen “Aufstiegsfeier von RBL” ging…da möchte ich doch mal eine Lanze für die Band Silly brechen.

    Der MDR (Veranstalter der Feier) schrieb der Band in der Einladung, dass es um ein Fest für den ostdeutschen Fußball geht.

    Dieser Satz war dann der Anlaß dafür, dass die Mitglieder der Band Trikots der Vereine trugen, denen Sie während Ihrer Jugendzeit “nahestanden”, bzw Symphatie entgegenbrachten. :yoda:

    1
    • Ja, das ist mir bekannt. Ich glaub auch nicht, dass die so gegen RB provozieren wollten, wie es teilweise dargestellt wurde. Sollte nur ein aktueller Aufhänger sein, dass es selbst bei so einer Veranstaltung “bundesweite” Aufregung gibt. Zu Silly selbst kann ich wenig sagen, ist nicht ganz meine Musik…

      1
    • Es gab da aber schon noch andere Versionen/Aussagen.

      So wirklich glauben, kann ich dieser Aussage nicht.
      Spätestens nachdem sie dort angekommen sind, hätten sie doch wissen müssen, worum es da geht

      0
    • Wahrscheinlich liegt die Wahrheit in der Mitte ;-)

      0
    • …welche Mitte? Wer auf dem Marktplatz war, KONNTE GAR NICHT ÜBERSEHEN, dass es die Aufstiegsparty von RB war. Und Silly war auf dem Marktplatz und trug keine Augenbinden……

      0
  4. …nur weil Traditionalistenfans immer wieder auf den immer gleichen Argumenten herumreiten, macht dieses die Argumente weder besser noch schlüssiger…

    Ich kann den Traditionsfans nur sagen, ihr habt den Gaul schon totgeritten…steigt endlich ab, bevor er euch begräbt! :keks:

    0
  5. Zum Thema Zuschauerzahlen bei Sky:
    Wir haben die letzte Saison weniger Zuschauer bei Sky gehabt, klar. Aber es gibt auch andere Gründe als die Spielweise.
    Bei Spielen während der Konferenz wird ein Stückweit gemittelt. Bei Einzelspielen, also Spielen die alleine ohne Parallel-Spiele stattfinden, da sind die Zahlen automatisch höher.
    Sprich, spielt ein Verein besonders oft Sonntags oder Samstag Abend, dann hat er auch automatisch höhere Zuschauerzahlen.

    Jetzt war die Vorletzte Saison für uns deutlich Einzelspiel-lastiger als die letzte Saison. Somit erklärt sich auch zum Teil unser Sturz von Rang 10 auf Rang 14.

    Der Branchen-Dienst von Meedia schreibt dazu:
    http://meedia.de/2016/05/23/saison-bilanz-der-sky-bundesliga-quoten-bayern-und-koeln-mit-groesstem-plus-wolfsburg-und-gladbach-mit-groesstem-minus/
    Bei den Wolfsburgern sorgte ein Sondereffekt für diese Entwicklung. Zwar rechnen wir auch die Konferenz-Zuschauer anteilig zu den Samstagnachmittags-Quoten hinzu, doch die Spiele am Freitag- und Samstagabend, sowie am Sonntag haben generell mehr Zuschauer, da sie ohne Konkurrenz zu anderen Partien sind. Der VfL Wolfsburg spielte in der vorigen Saison nur 16 mal am Samstagnachmittag und 18 mal zu Exklusiv-Zeiten, in dieser Saison musste er 25 mal am Samstagnachmittag ran.

    0
    • Berechtigter Hinweis. Was sagte ein Kölner Kollege dazu? “Euch will halt keiner sehen”. Man guckt wie bei den Zuschauerzahlen aufs Ergebnis. Gründe interessieren kaum einen…

      0