Montag , August 19 2019
Home / News / Wölferadio – Kriegt Augsburg auf die Zirbelnuss?
Wölferadio-Logo

Wölferadio – Kriegt Augsburg auf die Zirbelnuss?

Der erste Heimerfolg ist eingefahren. Jetzt gilt es, die gute Leistung gegen Freiburg auch beim FC Augsburg zu bestätigen. Der Trainer erwartet ein Kampfspiel und sieht die Fuggerstädter als Überraschung der Saison. Wie die Augsburger drauf sind und ob es noch eine Rolle spielt, dass dort mit Kai-Uwe, Baier, Hitz und Koo eine kleine Wolfsburger Filiale aufgemacht wurde, bespricht Lenny mit Stephan Urban vom FC Augsburg-Podcast “Zirbelnuss”. Außerdem ist Thema die Personal-Rochade des Trainers in der Wölferadio-Frage der Woche. Hier kommen genauso die Fans zu Wort wie beim Thema “Wappen-und Logodiskussion”. Hier läuft ja im Moment die Zinnwappen-Nähaktion und das Wölferadio war dabei und hat sich umgehört.


 
 


Wölferadio Hotline: 0157 89070123

+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo oder hier als klassischer Download+++

 
Download
 

 

6 Kommentare

  1. Schöne Analyse. Auf die Laufleistung möchte ich noch mal eingehen:

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2017-18/12/laufleistung-am-spieltag.html
    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2017-18/laufleistung-der-saison.html -> Platz 2 insgesamt!!!

    Freiburg hat mit satten 128 km eine unglaubliche Laufleistung gebracht! Bei Freiburg haben also Einsatz, Moral und Leidenschaft absolut gestimmt! Sicherlich waren sie spielerisch schwach und auch verunsichert, aber ein schwacher Gegner? Puh…habe ich nicht so gesehen, ehrlich gesagt.

    Zweiter Punkt siehe oben ist die Laufleistung insgesamt. Nur Hoffenheim hat bisher mehr Kilometer als wir abgerissen. Ich denke, es ist eindeutig: Die Mannschaft ist fit. Und sie ist nicht nur durchschnittlich fit, sie ist topfit. Das ist auch ein Verdienst von Jonker, aber ebenso von Schmidt, der nochmal gezielt konditionelle Reize gesetzt hat um die Laufleistung so zu pushen!

    Und ein kleines Sonderlob geht von meiner Seite an Verhaegh, der mit seinen 34 Jahren oft über 12km abspult. Und ebenso an Yannick Gerhardt, der nahezu immer die meisten intensiven Läufe hat.

    Jetzt kommt natürlich von einigen, das “viel laufen” nicht unbedingt “richtig laufen” bedeutet – stimmt. Aber Fitness und Moral kann man dem Team jetzt nicht mehr absprechen.

    Wir sind jetzt bereits beim nächsten Step. Jetzt geht es um spielerische Details.

    15
    • Nein, schwach bezog sich tatsächlich eher auf die spielerischen Qualitäten und das Herausarbeiten von Torchancen. Da war bis zum Anschluss wenig zu sehen. Aber eigentlich hab ich großen Respekt vor Freiburg, die aus wenig immer viel machen und für jeden Gegner unangenehm sein können. Dass es diesmal nur bedingt so war, ist eher ein Kompliment für unsere Mannschaft.

      0
  2. Das war wieder ein gutes Wölferadio Lenny!
    Besonders gut hat mir Deine Analyse des Freiburg Spiels, der ich mich fast ausnahmslos anschließen kann gefallen.

    Anschließen möchte ich mich auch ausdrücklich Deiner Ansicht zum Thema Pfeifen.
    Natürlich sitzt du da und denkst “geht das jetzt schon wieder los” (das Ball hin und her geschiebe), dort gleich nach ein paar Minuten zu Pfeifen ist aber einfach keine Art!

    2
    • Besonders da wir zu diesem Zeitpunkt geführt haben. In der NK sind viele nahezu abgerastet, wegen den pfiffen. Manche Leute ey… vielleicht zu wenig Kaviar in der Loge bekommen? Ich konnte nicht genau erkennen, woher die Pfiffe kamen. Eher so in Richtung Loge würde ich tendieren.

      0
    • Ich hab das Spiel quasi auf Logen/Haupttribünenhöhe verfolgt, also Unterrang rechte Seite. Da war, wie üblich, eher Totentanz und Schnittchenabend. Die Pfiffe kamen nach meinem Gehör tatsächlich eher aus Wölfikurve und darüber sowie Oberrang/Kurve Haupttribüne…

      0
    • Ich möchte mich mal in Sachen Pfiffe eurer Meinung anschliessen. Diese Leute braucht keiner im Stadion und die können gerne zu Hause bleiben. Bei der ersten schlechten Aktion in einem ansonsten tollen Spiel zu pfeiffen ist einfach unter aller Sau.

      3