Montag , Mai 25 2020
Home / News / Wölferadio – Selbstbewusstsein, Siegesserie, Schweden
Nizza und Lenny

Wölferadio – Selbstbewusstsein, Siegesserie, Schweden

Ein toller Auftritt des VfL Wolfsburg gegen Mainz – sowas haben die Fans in der heimischen Arena lange nicht mehr zu Gesicht bekommen. Dominant, stark, torgefährlich. Doch was heißt das jetzt auch für die kommenden Aufgaben in Europaleague und Bundesliga? Lehnt sich die Mannschaft vielleicht jetzt wieder zurück oder ist es das Top-Vorzeichen für den Rest der Saison? Lenny bespricht die wichtigsten Fragen mit VfL-Fan und Rapper NiZZa. Thematisiert wird aber auch die leidige Diskussion um das Zuschauerverhalten in der Arena, wie jetzt auch wieder gegen Mainz.
Außerdem erzählen Josip Brekalo und Renato Steffen, wie sich die Mannschaft nach den Negativerlebnissen zu Beginn der Rückrunde zusammengerauft hat und warum die aktuelle Entwicklung aus Teamsicht kein Zufall ist. Zu hören ist natürlich auch das Debüt am Wölferadio Arena Live Mikro von Ex-VfL-Spieler Gerald Schröder, bis heute der einzige gebürtige Wolfsburger, der für den VfL in der Bundesliga ein Tor erzielen konnte.


+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo und bei Spotify oder hier als klassischer Download+++


Download



 

 

arena live still


Auf Woelferadio.de verfolgst du alle Bundesliga-Spiele des VfL im Livestream. Die Übertragung startet immer 15 Minuten vor Spielbeginn. Grün-Weiß, emotional und auch mit den Meinungen aus dem Wolfs-Blog. ACHTUNG: Spiele in der EL und im DFB-Pokal werden aus rechtlichen Gründen bislang nicht übertragen. Wer Wölferadio Arena Live auch dort gern am Start hätte, schreibt eine E-Mail mit dem Wunsch an service@vfl-wolfsburg.de

24 Kommentare

  1. Einfach die Ordner Anweisen jeden der in der 80min raus geht kurz zu fragen

    „Warum „ und Strich Liste führen ….

    Bin da voll bei NiZZa, die jenigen die immer da sind und sich als VFL Fans Outen (im Freundeskreis oder eben durch das tragen von fankleidung in der Freizeit oder so) müssen erklären warum andere gehen.

    Das ist sehr unangenehm. Aber man muss ehrlich antworten das man es einfach nicht weiß.

    Bei 4:0 Rückstand – OK da gehen die bei jedem Verein , aber bei 3:0 vorne…

    0
    • Ein Grund für früheres Gehen ist, dass man den Zug nach Hause bekommen möchte. Wer gegen Mainz bis zum Schluss geblieben ist, hat große Probleme bekommen, den Zug nach BS zu kriegen.

      Wer nicht in WOB wohnt und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, hat Probleme, wenn wir nicht Samstag Nachmittag spielen.

      Ich musste auch schon früher gehen, um zu. B. den letzten Bus nach BS zu kriegen.

      Für alle, die nicht in WOB (und GF) wohnen, ist die Anreise, besser gesagt die Abreise, mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum möglich, wenn wir nicht Samstag Nachmittag spielen.

      7
    • Also, ich lebe in einem freien Land das mir einen großen Teil von Selbstbestimmung garantiert. Auf einem Event für das ich Geld bezahlt habe bestimme immer noch ich wann ich gehe. Da möchte ich mich von keinem Ordner oder ähnlichem beeinträchtigt sehen.

      Also Ordner und Strichliste und “Warum” fragen hat man glaube ich noch nicht einmal 1936 bei der Olympiade in Berlin gemacht – Das dazu!

      Warum die Leute vorher gehen kann ich dir auch nicht beantworten, da ich das selbst noch nie praktiziert habe und mich von daher nur schwer in die Lage der Leute versetzen kann.

      Was kann man dagegen tun?
      Bei den Marvel Filmen klappt das ja immer gut da nach dem Abspann immer noch ein wenig Film kommt den die Leute nicht verpassen wollen. Inwieweit man das jetzt in den Fußball übertragen kann weiß ich auch nicht.

      Aber eins sollte klar sein. Wenn die Leute bezahlt haben ist es Ihnen absolut selbst überlassen was sie mit dem Event anfangen, ob sie nach 3 Minuten wieder gehen, nach der Halbzeit oder solange sitzen bis das Stadion abgeschlossen wird.

      26
    • Es fahren doch stündlich Ennos nach BS Hildesheim und Richtung Gifhorn Hannover.

      1
    • Es geht ja nicht darum die Leute zu fesseln, sondern ernsthaft einen Grund zu erfahren um gegen zu steuern.

      Ich habe mir vor hin viele Gedanken dazu gemacht , so zwischen durch quasi, aber das hier ein zu tippen wäre zu lang bzw zu müßig.

      Ich stimme zu das es etwas „tote Zeit „ ist bis die Spieler los gehen. Dennoch kommt einem diese Zeit länger vor als sie wirklich ist.

      Würde man stoppen Käme man sicher noch nichtmal auf 5min bis die Spieler vor der NK sind…

      Die Frage ist halt warum Leute im freien Land Deutschland , welche zB in Hamburg, Freiburg oder Bremen wohnen diese 5min warten können und der Wolfsburg nicht…

      2
    • Ich bin auch eher gegangen, da ich ansonsten gar nicht nach Hause komme.

      Spiele ab 18Uhr sind da einfach schlecht für mich und es war schon knapp, da ich den Zug gerade noch erreicht habe.
      Wenn mich dann noch ein Ordner aufhält, um mich zu fragen, warum ich das Stadion eher verlasse und deswegen evtl. den Zug verpasse, gehe ich entweder noch eher oder bin extrem angenervt/sauer, wenn ich deswegen den Zug verpassen sollte und mir ein Hotelzimmer suchen muss.

      Übrigens halte ich es für ein Märchen, dass in anderen Stadien die Leute nicht eher gehen, genauso wie, dass bei anderen Vereinen die Fans immer hinter der Mannschaft/Trainer etc stehen und nicht pfeiffen usw.

      10
  2. Ich will jetzt gar nicht die Diskussion aufmachen, wer ein guter oder schlechter Fan ist. Vermutlich muss man hier differenzieren.

    Es gibt auf der einen Seite aktive Fans, unter denen gibt es dann aber auch noch unterschiedliche Intensitäten was z. B. Stadionbesuch, Planung und Durchführung von Choreos, Auswärtsfahrten in Deutschland und Ausland betrifft.

    Dann gibt es auch Fans die durch veränderte Lebensumstände ihr Fan Sein verändern (müssen). Elternschaft, Arbeit, Krankheit u. ä.

    Und dann gibt es vielleicht auch einen sehr großen Anteil an Stadiongänger, die einfach ein Freitzeitangebot wahrnehmen. Das tun sie vielleicht auch sehr regelmäßig, aber da steht der Unterhaltungsfaktor und die evtl. persönlichen Beeinträchttigungen an erster Stelle. Also eher schnell los, bevor es draußen richtig voll wird.

    Egal wie das Spiel war, ich bleibe so lange bis die Spieler das Stadion verlassen. Aber so ganz glücklich finde ich die Situation nach Abpfiff nicht. Ich finde es manchmal echt arg lang, bis die Spieler sich auf den Weg machen. Es sind dann auch immer die gleichen, die das Vorantreiben. Andere gehen gar nicht mit oder sind so in ihr Gespräch vertieft, dass sie nur hinterher schlurfen.

    Ich finde, die Spieler sollten dann noch einmal gesammelt sofort zur Wölfikurve, bevor die Eltern mit ihren Kindern verschwunden sind. Und danach ihre Runde durchs Stadion gehen.

    3
    • Derzeit läuft es ja so, dass die Spieler nach Abpfiff quasi noch eine Stadionrunde drehen. Erst zur Wölfikurve, dann Gegengerade und erst ganz zum Schluss bleiben sie vor der Nordkurve stehen. Das ist schon eine lange Zeit, die man auf die Spieler wartet und in der nichts passiert. Da gehen viele Leute (zumindest von denen die noch bis zum Abpfiff geblieben sind) schon nach Hause bevor die Mannschaft in der Kurve war. Diese Lücke könnte man füllen um mehr Leute zum länger bleiben zu animieren, beispielsweise Einspielen der Highlights des Spiels während man auf die Mannschaft wartet.

      10
    • Insgesamt dauert es schon lange, aber ich meine auch, dass es sehr lange dauert bis die Spieler sich überhaupt in Bewegung setzen.

      Die Spieler stehen noch nach Abpfiff ganz lange auf dem Platz, klatschen sich ab, unterhalten sich usw. und wenn sie dann zur Wölfikurve gehen, ist die schon fast leer. Meist ist es Wout der die Spieler auffordert loszugehen, aber es ist so zäh und wirkt so lustlos. Anstatt sie das eben schneller und kompakt als Mannschaft machen. Wenn die Kinder und die anderen Fans wissen, das passiert Jetzt Gleich und nicht erst demnächst, dann wären nicht nur noch die Fans aus der Nordkurve da.

      Die Idee noch mal Highlights des Spiels zu zeigen, finde ich auch gut. Da könnte schon noch was kommen.

      5
  3. Wie steht ihr alle eigentlich zum Thema Robin Knoche?
    Er steht ja nach wie vor ohne neuen Vertrag da.
    Klar, niemand von uns weiß genau woran es hapert, aber immerhin ist bekannt, dass er „nur“ einen Vertrag mit geringeren Bezügen angeboten bekommen hat und, dass man ihn ewig hat zappeln lassen, bis das Angebot kam.
    Ich persönlich empfinde das als extrem undankbar und es würde mich wahnsinnig machen, sollten wir ihn auf diese Art verlieren.
    Knoche ist ein extrem verdienter Spieler, der seit 15(!) Jahren beim VFL ist.
    Er ist immer professionell, zuverlässig, seit Jahren im Mannschaftsrat, steht total hinter dem Verein und bringt auch Leistung. Aktuell ist er nach Kicker-Notenschnitt unser zweitbester Feldspieler und mit Abstand unser bester IV.
    Wie oft in den letzten Jahren war er schon abgemeldet nachdem teure Transfers kamen und am Ende stand er doch wieder auf dem Platz.
    Sein einziges großes Manko ist seine Geschwindigkeit, die aber auch nicht grauenhaft ist, sondern nur eben nicht spitze. Und wir sehen ja immer wieder, dass dann die schnellen Verteidiger doch irgendwie schwächer als er abliefern, weil Stellungsspiel oder Körperlichkeit nicht gegeben sind.

    Meine Meinung ist, dass man ihn halten sollte. Natürlich nicht um jeden Preis, aber mehr als ein Vertrag bei dem er weniger bekommt als vorher der ihm kurz vor Vertragsende hingeworfen wird, sollte schon drin sein.

    Wie seht ihr das? Sollte man ihn „gehen lassen“ oder halten?

    42
    • Kann dir nur zustimmen, ich würde ihn auch halten und als Anker in der IV spielen lassen. Neben ihm darf dann gern ein junger, schneller Spieler ran.

      3
    • Ich denke es geht im Kern nicht um das Geld als solches, sondern um die Form der Anerkennung, die nunmal auch in Geld gemessen wird.
      Wenn ein Spieler wie Knoche nun etwas weniger geboten bekommt, wird er nicht verhungern, aber es entsteht bei ihm eventuell der Eindruck, das man seine Leistungen hier nicht wert schätzt. Deshalb zögernt er eventuell. Von VFL Seite sollte man sich überlegen, ob es an 500.000€ mehr oder weniger wirklich scheitern sollte…
      Knoch hat hier nunmal eine Sonderstellung, die hat er sich VERDIENT, durch Leistung, Identifikation und Zuverlässigkeit (Kaum verletzungen, er war da wenn es drauf an kam – Relegation)

      17
    • HALTET IHN, DEN ROBIN!
      Wie bereits erwähnt, niemand verkörpert Arbeit, Fussball und Leidenschaft so sehr und mit Inbrunst wie Herr Knoche.
      Egal, wie oft ihm jenand vermeintlich besseres, talentierter o.ä. vorgesetzt wurde, RK ist an allen vorbeigezogen furch Beständigkeit, konsequentes Arbeiten und all das ohne Lautschreierei.
      Ich finde so etwas grosse Klasse, Spieler dieser Güte werden oft vernachlässigt oder übersehen oder evtl sogar abgesägt (wie aktuell zu beobachten?)
      DAS IST SCHADE und ich verstehe nicht, warum eine solche Identifikationsfigur des VfL ziehen lassen kann.
      Nach seiner Karriere könnte ich mir Herrn Knoche in einer leitenden Funktion im Nachwuchs oder Verein vorstellen.
      Z.b. an der Seite von Marcel Schäfer, wenn Herr Schmadtke seinen Rentenbescheid umsetzt…

      36
  4. https://www.welt.de/sport/article206137245/Hertha-BSC-In-seinem-Tagebuch-rechnet-Juergen-Klinsmann-ab.html

    Klinsi Abrechnung mit Hertha, vielelicht tut man ihm Unrecht wenn man nur sieht “Der hat hingeschmissen”…

    1
    • Natürlich tut man ihm damit Unrecht. Schließlich hat er nicht nur hingeschmissen.
      Er wollte erst, obwohl keine Verbesserung der Situation zu erkennen, war frühzeitig aus seiner „Probezeit” raus, hat dann noch einen Posten gefordert den es gar nicht gibt und hat dann auf niveaulose, egoistische und vereinsschädigende Art hingeschmissen.
      …und danach noch fleißig nachgetreten.
      Das muss man ihm schon zugestehen. Einfach nur „hingeschmissen” ist in der Tat nicht präzise genug erklärt. ;)

      13
    • Dass Preetz das eigentliche Problem bei der Hertha ist, ist aber vielen schon länger bekannt. Lasst uns beten, dass er nicht wie einst Dieter Höness irgendwann bei uns aufschlägt.

      4
  5. Anstatt einen guten Podcast mit einem sympathischen NiZZA (kommt halt aus Westhagen :top:) zu loben, geht es um Frühgeher und wie man es abstellen könnte.

    Habe schon oft mitbekommen, was sich Frühgeher anhören mussten. Das führt nur dazu, dass sie das nächste Mal gar nicht kommen, anstatt früher zu gehen. Das tut mir leid und ist peinlich (für alle!!!)

    Lasst uns diese peinliche Debatte bitte beenden und respektvoll miteinander umgehen ( also nicht nur mit denen, die unsere Meinung teilen :like: ). Jesus hat es erfasst: man erreicht Menschen durch Zuneigung und nicht durch Einschüchterung.

    17
  6. verschoben

    3
  7. HalbMannHalbWolf

    Ich habe mir die Zusammenfassungen aller Rückrunden(pflicht)spiele noch einmal angesehen. Es ist definitiv im Auftreten der Mannschaft eine stetige, positive Veränderung zu bemerken. Wir haben vorne mehrere Spieler, die die Klasse haben ein Spiel allein zu entscheiden und auch schon für uns entschieden haben (Weghorst, Ginczek, Brekalo, Steffen). Das Zusammenspiel dieser „entscheidenden“ Spieler (untereinander, aber auch mit allen anderen Mannschaftsteilen) ist in den Spielen besser geworden, mannschaftsdienlicher. Obwohl wir viele Offensiv-Konstellationen gesehen haben (natürlich manchmal auf Grund der Umstände auch sehen mussten, Verletzungen/Sperren), scheint die Mannschaft besser eingespielt (Laufwege/Abstimmung). Wir sind nicht mehr so leicht auszurechnen, jeder vorne kann Tore machen, kann wie gesagt ein Spiel entscheiden, das macht es für unsere Gegner unheimlich schwer, er braucht sich nicht mehr allein auf Weghorst zu konzentrieren, und Schlager mit seinem Umschalten und Drive nach vorne habe ich da noch gar nicht erwähnt.
    Im Heimspiel gegen Malmö hat eindeutig die bessere Mannschaft gewonnen, also warum sollten wir nicht auch Auswärts im (Hexenkesselchen) Malmö-Stadion gewinnen? Insbesondere nach dem „breite Brust“ Spiel gegen Mainz.
    Mein Tipp: 1:3

    Anschließend geht es gegen Union, klar, die haben (mit etwas Glück) gewonnen am Wochende, aber trotzdem glaube ich nicht, dass wir verlieren.
    Mein Tipp: Wir kommen mit einem Sieg und noch breiterer Brust aus Malmö wieder und gewinnen 1:2 in Berlin

    Und gesetzt den Fall, ich habe mit meinem orakeln recht und wir gewinnen die 2 Spiele (und ganz unwahrscheinlich ist das ja nicht), dann sehe ich keinen Grund, warum uns die Serie von 7 Spielen ohne Niederlage, davon 6 Siege nicht auch zu Hause gegen Leipzig den nötigen Drive geben sollte um uns für die Niederlage im DFP-Pokal zu revangieren. Anschließend geht’s dann gegen Paderborn…mit breiter Brust sicher auch machbar.
    Ich weiß, hätte, wenn, aber… aber warum eigentlich nicht? :vfl:

    ;-) Orakel Ende ;-)

    3
  8. 4 Stehplatzkarten fur das Unionspiel hätte ich abzugeben.
    Hat jemand Interesse? 40 € für alle Karten.
    @ normen: sendest du meine mailadresse an ggfs. Interessierte, bitte?

    0