Sonntag , Oktober 25 2020
Home / Sonstiges / Gastkommentar / Gegendarstellung – „Die Welt“ ist eine Lebenslüge des deutschen Journalismus

Gegendarstellung – „Die Welt“ ist eine Lebenslüge des deutschen Journalismus


 
Von Christopher Sach

Deutsche Journalisten betonen gerne, dass kritischen Beiträgen umfassende und langwierige Recherchen vorausgingen. Dass diese aber auch schlicht auf Populismus basieren können, zeigt nun das Blatt „Die Welt“ in einem Artikel über den VfL Wolfsburg.

Dieser Tage ist es (wieder einmal) nicht so ganz einfach, als Wolfsburg-Fan der massiven öffentlichen Kritik am eigenen Verein Stand zu halten. Dabei läuft die Kritik nach einem alt-bekannten Muster ab: Der VfL handelt – und erzürnt dabei die Konkurrenz. Dieser kommt die Gelegenheit recht, um sich (wieder einmal) auf den Verein einzuschießen. Zu guter Letzt nutzt ein pfiffiger Journalist, dieses mal Herr Haupt von der Zeitung „Die Welt“, die Stimmungslage und erhascht sich so die Zustimmung all der unzähligen Fans, die seit jeher voller Neid und Missgunst auf den VfL Wolfsburg schauen.

Trainerwechsel während der Saison

Richtig ist, dass der VfL Wolfsburg den Trainer des 1.FC Nürnberg verpflichtet hat.

Falsch ist aber in diesem Zusammenhang der Ausdruck „Finanzdoping“: Die von Haupt zitierte Konkurrenz aus England bot 200 Millionen Euro für einen Cristiano Ronaldo (Manchester City), die Konkurrenz aus Frankreich zahlt ein 15-Millionen-Jahresgehalt an Zlatan Ibrahimovic (Paris St. Germain). Und der VfL – Nun Achtung! – bezahlt eine rekordverdächtige Ablösesumme in der Höhe von 750.000 Euro für Dieter Hecking. Das sind Parallelen, die einem wohl nur dann auffallen, wenn man besonders ausführlich recherchiert.

Definitiv falsch ist, dass der VfL Wolfsburg von einer Ausnahme-Regelung profitieren würde. Dies war einmal so. Seit dem 30. August des vergangenen Jahres können alle Investoren die Mehrheit der Anteile an einem Fußballverein kaufen, solang sie zuvor den Verein 20 Jahre als Sponsor begleitet haben. Die Ausnahme-Klausel „vor dem 1.1.1999“ wurde gestrichen und aus einer Ausnahme-Regelung wurde eine Regelung. Als Wolfsburger ist man es gewohnt, dass Wolfsburg-Gegner oberflächlich argumentieren – aber von der „Welt“ hätten wir eigentlich mehr erwartet!

Falsch – oder zumindest fragwürdig ob fehlender Maßstäbe – ist die Behauptung, es sei stillos „mitten in der Saison bei der Konkurrenz zu wildern“. Winter-Transfers sind keine Seltenheit in der Liga, sie wurden auch nie als „stillos“ aufgefasst. Selbst Wechsel von Trainern während der Saison hat es schon gegeben – und diese liefen nicht immer wie in diesem Fall vertragsgetreu ab. Denn: Im Fall Hecking trifft es einen Trainer, der sich extra eine Ausstiegsklausel in den Vertrag schreiben lies. Dies lässt den Schluss zu, dass es drei Gewinner gibt: Hecking erfüllt sich seinen Wechselwunsch, der VfL Wolfsburg hat seinen Wunschtrainer – und der 1.FC Nürnberg bekommt nicht weniger als genau das, was er verdient, wenn er solchen Verträgen zustimmt.

Zu guter letzt ist auch fragwürdig, dass Herr Haupt dem Verein die „natürliche Anziehungskraft“ eines Zweitligisten bescheinigt. Worauf ist denn diese Aussage zurück zu führen? Auf Recherchen? Fakt ist, dass der VfL Wolfsburg 1997 als von Volkswagen unabhängiger Verein in die Bundesliga aufstieg. Nachweislich hatte der Klub zu jener Zeit nicht mal einen überdurchschnittlichen Zweitliga-Etat. Die Anziehungskraft hat zu jener Zeit offensichtlich gereicht, um in die erste Bundesliga aufzusteigen. Beim Zeitsprung in die aktuelle Saison fällt auf: 18.000 verkaufte Dauerkarten, ein Zuschauerschnitt von 28.000, 17.000 Vereinsmitglieder – das sind Zahlen, die erstligawürdig sind.

Populismus par excellence – dieses mal wirklich

Fast schon polemisch wirkt Haupt, wenn er von einer „populistischen“ Distanzierung deutscher Vereine gegenüber „englischen“ und „französischen Verhältnissen“ spricht. Populismus geht einzig und allein vom Autor aus. Er bedient sich der Stimmungslage all jener Fußballfans, die den VfL Wolfsburg aufgrund seiner Finanzkraft hassen und im Nu schreibt er einen der meistzitierten Fußballartikel der letzten Wochen.

Als mögliche Gründe für eine überlegene Finanzkraft führt Haupt übrigens „bessere Arbeit, mehr Fans, tolleren Fußball“ auf. Mal ganz abgesehen davon, dass wir vor noch gar nicht all zu langer Zeit verdammt tollen Fußball vor fast immer ausverkaufter Hütte gespielt haben – wofür auch ganz sicher richtig gute Arbeit erforderlich war -, vergisst er doch den eigentlichen „Haupt“-Grund für überlegene Finanzkraft: Die strukturellen Voraussetzungen der Region. Warum sonst spielt kein Ost-Verein in der Bundesliga? Warum sonst kommt Rekordmeister München ausgerechnet aus der Stadt Deutschlands, die auch in jedem Städte-Ranking auf Platz 1 landet. Muss sich Wolfsburg denn dafür schämen, einen Weltkonzern zu beheimaten? Volkswagen ist vielleicht – wie Haupt schlussfolgert – systemrelevant, aber:

„Die Welt“ ist nicht systemrelevant

…und das ist auch gut so.
 
(Foto Weltkugel: stressless54)
 
 
 

67 Kommentare

  1. neid und missgunst muss man sich erarbeiten! ich lese solche artikel mit grossem vergnügen, denn vor 2009 gabs sowas nicht. inzwischen geht eben die angst um, auch die süddeutsche, eine andere sog. qualitätszeitung, polemisiert seit geraumer zeit gegen den vfl. darum: nicht ärgern, sondern als kompliment nehmen. no one likes us, we don’t care!

    0
  2. Ganz große Klasse. Sehr gut geschrieben. Eigentlich unglaublich, dass eine so große Zeitschrift so dermaßen öffentlich hetzen darf.
    Aber wie Südwolf schon schrieb, wir lassen uns nicht unterkriegen!

    0
  3. Daumen hoch für den Artikel. Daumen runter für die Welt. Ich dachte, nur die Bild schreibt solche Schmutzkampagnen. Frechheit.

    0
    • Die kommen doch beide von Springer. Da wird im ganzen Konzern der gleiche Qualitätsstandard gelebt.

      0
  4. vielen dank!!!!

    0
  5. Eine sachlich gute Gegendarstellung, die leider zeigt, daß die sog. „Fußball-Fans“ in den Foren nur das hören und lesen wollen was in ihre Vorurteile paßt,denn selbst sachliche Argumente bzw. Fakten durch nicht „Wölfe“-Anhänger geäußert, werden nicht wahrgenommen.Leider sind diese Vorurteile auch bei vielen Kommentatoren und Moderatoren der Bundesliga-Spiele z.B. Liga-total u. Sky zu finden und untermauern diese Negativ-Beurteilungen.Wir werden und können damit auch weiterhin zurechtkommen.

    0
  6. Die Welt, Bild…sind alle gleich! Wird Zeit das wir wieder einen Titel holen…dann gibts neue Nahrung. ;)

    0
    • Ich kann schon die BILD-Schlagzeilen riechen:

      Volkswagen kauft VfL Wolfsburg neue Meister-Schale, Stadt Wolfsburg jedoch weiterhin ohne Rathaus-Balkon!

      Diese Deppen von den ganzen Medienanstalten teilen doch eh meist nur das, was die Leser/Zuschauer hören wollen, damit sie ein möglichst breites Publikum abdecken… Schämen sollten die sich !!!

      Welche Zeitung/TV-Programm recherchiert denn noch neutral heutzutage oder berichtet dementsprechend ???

      Einen lieben Dank an Herrn Sach für diesen wirklich sachlich und schön zu lesenden Beitrag !!!

      0
  7. Ja, prima Artikle. Und die WAZ kann man ebenso in die Kategorie „Volksverhetzer“ packen.
    Was die in den letzten Tagen abgezogen haben war keinen Deut besser (halt nur mit anderem Gegner aber den gleichen Methoden.
    Shit sells…..

    0
  8. das ist jetzt aber keine offizielle gegendarstellung der welt, oder?
    wer ist denn Christopher Sach? einer von wolfsblog?

    0
    • Das ist ein Gastkommentar. Die Überschrift weist ja deutlich darauf hin, dass dieser Artikel nicht von der Welt ist (weshalb er eben auch hier steht und nicht auf welt.de).

      0
  9. Die Welt ist doch nur die Intellektuelle Version der Bild ( beide Axel Springer Verlag) nur ohne Titten (tschuldigung) da wurde wieder kurz vor Weihnachten so ein Aushilfsvoluntär angeheuert weil die richtigen (halbwegs seriösen) Redakteure schon im Weihnachtsurlaub verschwunden sind und dann kommt so ein gequirlter Artikel raus.
    Wenn der nur halbwegs rechnen könnte würde er mal die Parameter: Stadiongröße, Auslastung (Besucherzahl) und Bevölkerungsdichte in ein Verhältnis zueinander setzten. Dann würde er feststellen welcher Verein in der Region (im Verhältnis) am meisten Zuschauer anzieht… Ach Moment… Ganz vergessen außer mir kommen ja alle anderen mit Freikarten rein… OK das ist ein Problem…. !!!! Könnten mir ja wenigstens mal ne Bratwurst ausgeben wenn ich schon der einzige bin der bezahlt….

    0
    • du bist nicht allein!
      ich muss auch zahlen… ;-(

      0
    • Wenn ich nur wüsste, wo es diese ganzen Freikarten immer gibt… :D

      0
    • Hey, wenn ihr das mit den Freikarten herausgefunden habt, dann gebt mir doch bitte mal ’nen Tipp. Ich muss 423 km fahren um mir ein Heimspiel in der VW-Arena anzuschauen. Da wird doch auch mal für mich eine Freikarte übrig sein, oder nicht?

      0
    • Sorry, aber an der „Welt“ ist nichts intellektuell. Außer man definiert alles, was nicht so dümmlich wie die „Bild“ ist als intellektuell. Dann wäre das sogar SPON.

      0
    • Das mit den Freikarten haben die sich ja nicht ausgedacht. Das Stadion ist zu großen Teilen mit VW-Arbeitern gefüllt, falls ihr also Freikarten wollt, schreibt eine Bewerbung an VW. Es gab dieses Saison übrigens ein Spiel, welches während der Woche zu einer Uhrzeit war, sodass weder Früh- noch Spätschicht hingehen konnten. Guckt euch die Zuschauerzahl an!

      0
    • OK… Verstanden… Freikarten gibt es nur am Wochenende…. LOL. Wisst ihr eigentlich welches Kartenkontingent andere Vereine an ihre Sponsoren weitergeben… Die werden auch verteilt. Nur da kräht kein Hahn nach weil es egal ist.

      Ich hab manchmal schon richtig Mitleid….

      Ja… Keiner mag mich, ich bin hässlich und erfolglos aber dafür hat dein Verein keine Tradition und verteilt Freikarten…

      Na und ????

      0
  10. Ach soo… Evtl.. Hat es schon mal jemand gesehen … Bei Übertragungen aus der Allianz Arena (selbst bei Champions League spielen) kann man in den unteren Reihen immer sehr gut ein Telekom T geformt aus Weiß gekleideten Besuchern erkennen. Die kommen alle mit Freitickets rein… Die bekommen bestimmt sonst das Stadion nich voll was.. ???

    0
  11. Nee Nee Nee… So geht das nicht !!!!! Die Vorstellung das ich der Einzige bin der bezahlt hat mir gerade angefangen zu gefallen… So mit Persöhnlicher Ansprache des Stadionsprechers „Liebe Feikartenbesitzer soeben hat der einzige zahlende Besucher das Stadion betreten – Seien Sie nett zu ihm und lachen ihn nicht aus…“ …. Und nun wollt ihr auch alle bezahlt haben? Also irgend wer lügt hier. Und das das mit den Freikarten nicht stimmt das glaube ich im leben nicht. Also das weiß ich aus ganz sicherer Quelle… ;-)

    0
  12. Schön und sehr sachlich geschrieber Artikel. Top !!!
    Logo gibt es Freikarten, allerdings wo weiß ich auch nicht, aber bezahlt werden die immer müssen, von der Etage über uns. Ihr/Wir müssen nur Kontakte zu der Etage haben!

    0
  13. Coprolalia under Control

    Sehr guter Artikel, danke dafür, auch wenn Herrn Sach am Ende dann etwas die „Luft“ ausgegangen ist ;)

    0
  14. Gehört denn Die Welt nicht auch zum Axel Springer Verlag?

    0
  15. mal ne frage an unsere blau-gelben freunde aus peine ost: wer hat denn in der bundesliga mit einen listigen trick die trickotwerbung eingefürt und konnte sich dadurch einen paul breitner leisten?
    vor 4 Minuten

    0
  16. Ich frage mich die ganze Zeit, wer hier eigtl schlechte Recherche betreibt… Ein paar widersprüchliche Punkte:

    „Dabei läuft die Kritik nach einem alt-bekannten Muster ab: Der VfL handelt – und erzürnt dabei die Konkurrenz.“ – Welt.de ist Konkurenz für den VfL Wolfsburg? Aha.

    „die seit jeher voller Neid und Missgunst auf den VfL Wolfsburg schauen.“
    SERIOUS? Worauf sollen denn andere Fans neidisch sein? Eine Meisterschaft? Eine Kleinstadt die nix zu bieten hat außer ner Autofabrik? Keine Stimmung im Stadion? Keine Tradition zu haben? Stimmt, das hätte ich auch alles sehr gerne!

    „Nun Achtung! – bezahlt eine rekordverdächtige Ablösesumme in der Höhe von 750.000 Euro für Dieter Hecking.“ Es geht nicht um die Ablöse, sondern um die Tatsache, dass neben Allofs wiedereinmal bei einem anderen Verein auf einer wichtigen Position gewildert wurde bei einem anderen Verein in der Buli.

    „Winter-Transfers sind keine Seltenheit in der Liga, sie wurden auch nie als „stillos“ aufgefasst.“ s.o.

    „„natürliche Anziehungskraft“ eines Zweitligisten bescheinigt. Worauf ist denn diese Aussage zurück zu führen?“ Merken die Leute bei euch net dass selbst Züge nur durchbrettern weil es in Wolfsburg bis auf ne Autofabrik mit nen paar Radkappenschraubern nix gibt?

    „„natürliche Anziehungskraft“ eines Zweitligisten bescheinigt. Worauf ist denn diese Aussage zurück zu führen?“ Was habt ihr denn? Nen VW Werk, kleines Stadion ohne Stimmung und die Profis wohnen iwo außerhalb… ACHJAAAA GELD !

    „18.000 verkaufte Dauerkarten, ein Zuschauerschnitt von 28.000, 17.000 Vereinsmitglieder – das sind Zahlen, die erstligawürdig sind.“ /facepalm, wenn man nix anderes kennt vielleicht. Und seit wann sind es die „Fans“? Richtig, seit dem Erfolg damals, komisch oder nicht? Und die Dauerkartenbesitzer sind nichtmal alle im Verein? Oh man..

    „Er bedient sich der Stimmungslage all jener Fußballfans, die den VfL Wolfsburg aufgrund seiner Finanzkraft“ Ach, auf einmal doch nicht mehr so unabhängig oder kommt das von der „vollen“ Wölfikurve? Den Mitglieder oder gar sportlichen Erfolg? Wohl kaum.

    „verdammt tollen Fußball vor fast immer ausverkaufter Hütte“ Erfolgfans, dann ist das Stadion mal voll, was bei 30k natürlich sehr schwer ist

    „Warum sonst kommt Rekordmeister München ausgerechnet aus der Stadt Deutschlands, die auch in jedem Städte-Ranking auf Platz 1 landet“ Ob das nicht vielleicht eher Zufall ist? Platz 2 ist Stuttgart, dann kommt Erstligamacht Münster, gefolgt von Karlsruhe, Frankfurt und Düsseldorf. Alles TOP-Bundesligamanschaften, oh wait?

    Selten so einen dünpfiffigen Artikel gelesen… traurig dass einige das wirklich so glauben!

    0
    • Am Anfang des Posts ist zu lesen: „Ein paar widersprüchliche Punkte“

      In der Folge werden einzelne Punkte beschrieben und vom Schreiberling jeweils mit seiner Meinung versehen. Äääähhhh moment mal, nur weil Du die Dinge anders siehst, widersprechen sie sich doch nicht. Das Du ihnen widersprichst, ist eine Sache und im Rahmen der freien Meinungsäußerung dein gutes Recht. Aber die Darstellung die Punkte widersprechen sich selbst ist definitiv falsch.

      Im Übrigen würde ich Deinen Darstellungen widersprechen. Dies allerdings könnte einen zeitraubenden Dialog auslösen, der erfahrungsgemäß absolut sinnfrei und ergebnislos ist. Insofern sei Dir Deine Meinung von mir aus widerspruchslos gegönnt.

      Wünsche einen schönen 2.Weihnachtsfeiertag! :-)

      0
    • Ich habe nur den ersten Absatz von deinem Kommentar gelesen, da hatte es schon keinen Sinn mehr.

      Ernsthaft, dass ist doch völlig auseinander gerissen.

      0
    • schalke will kirchhoff im sommer verpflichten…
      wo bleibt der aufschrei, dass man damit ja einen konkurrenten einen spieler wegkauft?

      mein gott ist das unmoralisch…
      achja..ist ja gelsenkirchen…die haben tradition…da zählt sowas nicht…

      0
    • Ich finde er hat recht
      Schon der erste Absatz dieses „Textes“ hört sich nach schwer beleidigt an. An Polemik kaum zu überbieten und dazu noch ganz klar mit Lügen gespickt. Also das liest sich für mich wie von einem beleidigten 10jährigen!

      0
  17. Oh man oh man! Schön zu lesen und super zu gelesen? Wenn man eine Grün Weiße Brille auf hat dann vielleicht. Den Welt Artikel hab ich nicht gelesen, brauch ich auch nicht denn durch unsere schönen Medien wird sowieso alles verdreht. Aber besser is dieser Beitrag in dieser Hinsicht auch nicht.

    In einem Atemzug wird der VFL mit Bayern München genannt. Ohne „VW Hilfe“ aufgestiegen. Dass kann vielleicht seien, aber ohne diesen Konzern wäre die 1. Bundesliga schon längst ade.

    Tolle Arbeit usw., ausverkauftes Haus? Wann war das? In der Meistersaison? Wieso? Eventpublikum und Erfolgsfans haben das beschert. Tolle Arbeit? Seit langer Zeit werden dort Entscheidungeng getroffen die in keinem erfolgreichen Konzern oder Fußballklub zu finden sind.

    Andere verdienen sich Erfolg durch harte Arbeit und wirtschaften. So wie VW zb auch groß und erfolgreich geworden ist.

    Alles in allem krieg ich das blanke kotzen bei dieser Heuchelei! Es bleibt ein Plastikclub und durch die aktuellen Ereignisse wird dies nicht besser gemacht! Hohn und Spott für einen Schuster, aber einen Hecking sich schön reden. Tiefst im Inneren wissen die meisten hier was ich meine.

    Viel Spaß weiterhin mit diesem doch so großen Verein..

    0
    • Vielleicht hättest Du den Welt.de-Artikel besser doch gelesen, dann hättest Du die Gegendarstellung wohlmöglich besser einordnen können (ist nicht despektierlich, sondern ehrlich gemeint)

      Das wir ohne größere Hilfe durch VW aufgestiegen sind, kann nicht nur sein, das ist so. Warum willst Du das in Zweifel stellen? Das wir ohne VW nicht mehr dort spielen würden, ist jedoch möglich. Unsere ersten vier BL-Saisons haben wir es aber geschafft. Der Rest ist mehr oder minder große Spekulation.

      Unser Stadion ist auch außerhalb der Meistersaison und Topspielen ausverkauft. Natürlich nicht so oft wie Dortmund, aber nehmen wir zum Vergleich man unseren Nachbarn. Da brennt jetzt jedes Mal die Hütte, weil sie um den Aufstieg mitspielen. Aber wie ist das letztes Jahr nich gewesen? Obwohl sie seit ewigen Zeiten zum ersten Mal wieder Profifußball anschauen durften. Man sieht also, dass das kein Phänomen eines einzelnen Vereins ist.

      Schuster ist hier nicht verhöhnt oder verspottet worden. Er war von vielen hier nicht gern gesehen, aber damit sind wir ja nicht alleine. Oder kennst Du einen BL-Verein, den Schuster schon trainiert hat. Im Übrigen hat es einige gegeben, die Schuster befürwortet haben. Die Meinungen waren durchaus gespalten.

      Im Übrigen ist hier auch harte und tolle Arbeit geleistet worden. Nur mit Geld wird man nicht Deutscher Meister. (Das hier auch sehr viel Geld verbrannt wurde soll aber nicht verschwiegen werden. Allerdings steht das in diesem Zusammenhang auf einem ganz anderen Blatt).

      BTW: Tief in meinem Inneren weiß ich, warum Du Deinen Post geschrieben hast. ;-)

      0
  18. Erst sich über mangelnde Recherche aufregen, und dann behaupten der VfL Wolfsburg hätte 17.000 Mitglieder. Liebe Leute die Bundesligamannschaft des VfL Wolfsburg nennt sich VfL Wolfsburg Fussball GmbH, und ist somit kein Verein, sondern eine Gesellschaft, und hat somit genau 0 Vereinsmitglieder

    0
    • Der VfL Wolfsburg hat 17.000 Mitglieder; und genau das steht dort auch!
      Das die ausgegliederte VfL Wolfsburg Fußball GmbH überwiegend Inhalt des Berichts ist, ist eine Sache. Über Details und Zusammenhänge der Gesellschafterform, sowie den damit verbundenen rechtlichen Darstellungen lasse ich mich nicht aus, weil ich – zugebenermaßen – zu wenig Kenntnis darüber habe.

      Aber wenn man schon so genau ist wie Du, dann sollte an auch nur das lesen, was wirklich dort geschrieben steht. Und der VfL Wolfsburg hat nun mal 17.000 Mitglieder!

      0
  19. Es ist so lustig, wie die ganzen Fans der UNGESPONSERTEN Vereine sich doch immer wieder über uns aufregen.

    Noch einen Dank an den Autor, auch wenn es andere Fans nicht so sehen, zeigt der Artikel doch deutlich, dass man vielleicht gar nicht so schlecht ist, wie es von den Medien gerne gemacht wird.

    0
  20. @Knipser

    von Wo kommst du, hatte eben gelsen das du 423km hast zum Stadion ?

    0
  21. Ich denke alle Fußballfans müssen sich damit abfinden, dass Profifußball, der das Niveau von europäischem Spitzenfußball haben soll, nicht ohne finanzkräftiges Sponsoring funktioniert.
    Übrigens auch die Fans des Vereins, der in dieser Sparte in der Bundesliga Vorreiter gewesen ist und der jetzt bereits seit 28 Jahren zu einem höchstens zweitklassigen Provinzclub verkommen ist (jetzt schreibt hier bloß nichts von Aufstieg, den könnt ihr erwähnen, wenn ihr es wirklich geschafft habt).
    Die Wege, die zu diesem finanzkräftigen Sponsoring beschritten werden, mögen unterschiedlich sein. Der Weg, den der VfL Wolfsburg beschreitet, ist einer der einfachsten, mit seinem finanzkräftigen Eigner Volkswagen.
    Weil er so einfach ist, gibt es logischerweise viele Neider.
    Traurig ist allerdings schon, dass es bei diesem finanziellen Einsatz bisher nicht gelungen ist, den Verein dauerhaft im europäischen Spitzenfußball zu etablieren, ja nicht einmal im oberen Bundesligadrittel.
    Hier sind es vor allem die Verantwortlichen im Verein, wie die langjährigen Aufsichtsratmitglieder, die sich die Frage stellen lassen müssen, ob ihr Umgang mit den Finanzmitteln nicht fahrlässig gewesen ist?
    Ich hoffe sehr, dass mit Klaus Allofs jetzt auch der nötige Fußballsachverstand in Wolfsburg vorhanden ist, um dieses Ziel zu erreichen. Denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass finanzkräftiges Sponsoring alleine nicht ausreicht.
    Ich habe den Artikel in der Welt auch gelesen und muss sagen, dass er offensichtlich keine konstruktive Kritik am System Bundesliga darstellt, sondern nur die Klischees der nostalgisch verklärten Fußballfans der herunter gewirtschafteten, sogenannten Traditionsclubs, bedienen soll.

    Erfolgreicher Spitzenfußball ist ohne finanzkräftiges Sponsoring einfach nicht mehr möglich!
    Statt finanzkräftige Clubs zu beneiden, sollten diese Fußballfans diese Tatsache akzeptieren und sich selbst hinterfragen, ob ihr zweifelhaftes Fangebaren mit Gewaltexzessen, Pyrotechnik im Stadion und dergleichen Dinge, unter anderem nicht auch ein Grund dafür ist, dass ihr Club nicht in der Lage ist finanzkräftige Sponsoren für sich zu begeistern.

    0
  22. Fakt ist, dass die Anziehungskraft der derzeitigen Mannschaft im DFB-Pokal bei einem tollen Flutlichtspiel gerade mal für 10.781 Zuschauer reicht… Da hatten andere Vereine in ihren schlechten Drittligazeiten mehr, weswegen dem VFL wahrscheinlich weit verbreitet geringe Strahlkraft beschieden wird. Natürlich ist bei dem Hecking-Transfer alles formal ok gelaufen – aber ein Geschmäckle hat das nach dem Alloffs-Transfer schon, und so lange es die Mannschaft nicht schafft, spielerisch für positive Schlagzeilen zu sorgen und das Vereinshandeln von scheinbar fußballfernen VW-Managern oder der konzeptionslosen Kaufwut eines Felix Magath bestimmt wird (hier: wurde), muss der Verein mit einer solchen Wahrnehmung leben…

    0
    • An der verhältnismäßig geringen Zuschauerzahl gibt es nichts zu deuteln, jedoch solltest du mit den Besonderheiten Wolfsburgs vertraut sein,denn während der Woche fallen zu dieser Uhrzeit 2 Schichten der im Werk arbeitenden potentiellen VFL-Anhänger als Zuschauer aus. Dieses Problem war auch schon zu Zeiten unserer internationalen Vergangenheit (z.B.Euro-Leaque bzw-UEFA-Pokal)ein nicht zu lösendes Problem.Mit Anziehungskraft hat das wenig zu tun, nimmt aber generell keiner zur Kenntnis (siehe auch Kommentatoren d.TV-Anstalten)
      zumal hier d.Arbeitslosigkeit relativ gering ist.

      0
    • Verständlicherweise ist man als Nürnberg-Fan von dem Vorgang nicht erbaut,wäre ich im umgekehrten Fall wohl auch nicht;hatten d.gleichen Fans nicht vor ein paar Wochen noch seinen Rauswurf gefordert?Wenn die nächsten Spiele nicht erfolgreich gewesen wären,hätte man Hecking wohl auch gefeuert und dann?Beobachte doch mal auch andere Vereine in ihrem Verhalten (z.B. was macht jetzt Augsburg nach d.Rollmann-Rauswurf).Ein Großteil der nicht so finanzstarken Vereine wird sich in solchen Fällen dann in der 2.Liga bedienen;hat das dann weniger Beigeschmack;in unserer Gesllschaft u.insbes. in d.Wirtschaft ist das „Heuern u.Feuern“ die normale Verhaltensweise.Man muß das nicht gut finden.

      0
    • Zu den Zuschauerzahlen möchte ich nichts mehr schreiben, Altwolf hat dazu schon einige plausible Erklärungen genannt.

      Das Geschmäckle beim Hecking-Wechsel ist differenzierter zu sehen. Wie einige wissen, wohne ich in der Nähe von Nürnberg. Logischerweise gibt es in meinem Freundes- und Bekanntenkreis viele Glubb-Fans. Mit Ausnahme derer, die froh darüber waren, dass DH endlich weg ist, warfen andere folgendes ein: Was wäre, wenn DH noch bis Ende der Saison gelieben wäre? Schließlich stand Hecking ohnehin schon unter Druck. Die Siege gegen WOB, Düsseldorf und Hoffenheim haben ihm auf gut deutsch gesagt „den A*sch gerettet“. Seine defensive (unattraktive?) Spielweise wurde auch sehr bemängelt! Es hat schon einige Fälle gegeben, in denen sich die Spieler haben hängen lassen, wenn sie wussten, dass der Trainer zum Saisonende wechselt. Was dann? Wenn ein Trainer die Spieler nicht mehr erreicht, dann wird er ohnehin gefeuert (s. Schalke). Wenn die Erfolge ausbleiben, dann heißt es der Trainer ist nicht mehr richtig bei der Sache, weil er schon an seine neue Aufgabe denkt. Und worst case: WOB und Nbg. spielen bis zuletzt um den Klassenerhalt. Was würde dann erst gedacht bzw. geschrieben werden?

      Und nach all diesen Überlegungen und Gesprächen habe ich mein schlechtes Gewissen und das „Fremdschämen“ abgelegt. Das Herr Bader und einige Fans enttäuscht sind, dass kann ich gut verstehen. Das ging mir 2009 genauso als Schalke unseren Meistertrainer mit der Verdopplung seines Gehaltes abgeworben hat. Und das obwohl die Königsblauen damals 200 Mio’s Schulden hatten… im Gegensatz zum VfL.

      0
  23. Jetzt mal ehrlich,der VFL ist nichts anderes als eine Abteilung von VW.
    Wohl die bestbezahlteste im ganzen Werk neben dem Vorstand.

    Warum?
    Ganz einfach,weil auch sie den VFL lenken und diese „Abteilung“ von Winterkorn und Co gelenkt wird.
    Sie sind nichts anderes als ein Aushängeschild für den Erfolg des Konzerns und da Wob sonst nix zu bieten hat,
    Pumpt man das Geld in den VFL.
    Aber Erfolgreich sein reicht dem VFL nicht—-siehe Köstner.
    Der Mann hat Erfolg gehabt,hätte gehaltsmäßig sicher weniger gekostet als jetzt ein Hecking und er hat die Mannschaft erreicht.
    Aber nöööö…..da muss einer Freigekauft werden!
    So ihr VFL Fans….habt ihr in dem Sport1 Interview auch gelesen,dass der Hecking sich darin über dem VFL bzw seine Fans lustig gemacht hat?!?!?
    Oder wird das gerne verdrängt?!
    Fakt ist…er hat…auch wenn ihr es nicht hören wollt.
    Fakt ist auch,dass VW viele Freikarten für spiele im Werk verteilt….!
    Große Spieler wohnen stellenweise in Berlin wie damals Marcelinho oder Braunschweig,dem nach außen hin ja großen Erzfeind des VFL.
    Sicher weil WOB so viel zu bieten hat….
    Fragt man mal nach,wie hoch die Zuschauerzahlen waren,nachdem ein Dzeko und Co nicht mehr da waren,würden sich auch viele die Augen reiben.
    Diese Gegendarstellung ist ein Witz.
    Unbequeme Wahrheiten hört niemand gerne,,,,,deswegen hat sich ein Herr Sach dazu hinreißen lassen,selbst Augenwischerei hier gut verpackt Preis zu geben!!!!!
    Der VFL wird nie das Ansehen der altgedienten Klubs haben,die auch mit weniger Etat in der Buli spielen und trotzdem Erfolgreich sind!

    0
    • Vielen Dank für Deinen Post und den Einblick in Deine Ansichten.

      Schöne Weihnachten noch….

      0
    • Zu deinen Ausführungen sollten doch einige Anmerkungen gemacht werden:
      – Der VFL ist eine 100%ige Tochterfirma mit eigenständiger Verantwortung,wie andere auch,keine Abteilung;
      -der Fußball ist generell von VW zum Marketing-Projekt erhoben worden u.wird deshalb nicht nur national, sondern auch international gesponsert, wobei sicherlich d.VFL e.besonderen Stellenwert hat;
      -wieviel Geld tatsächlich an den VFL geht u.wieviel er selbst durch andere Sponsoren,Zuschauer u.Marketing bzw. Transfers einnimmt,weis, denke ich, nicht einmal d.BILD;
      – ein K.Allofs ist nicht nach WOB gekommen,um sich von den Konzernlenkern seine Arbeit vorschreiben zu lassen – er muß mittelfristig Erfolg haben;
      – LGK ist noch e.Relikt aus d.Magath-Zeit u.steht für e.anderen Fußball als sich Allofs vorstellt;
      sicher hat LGK hier gute Arbeit geleistet,doch schon i.d.Rückrunde hätte es sein Aus bedeuten können u.es ist für ihn besser mit Erfolg zur U23 zurückzukehren, dort kontinuierlich weiterarbeiten zu können,vielleicht sogar mit e.Vertragsverlängerung, denn interessiert dürften höchstens 2.Liga-Vereine an ihm haben u.dort sollten d.Gehälter auch nicht höher sein als er jetzt bezieht;
      – richtig ist,das Hecking sich im Doppelpaß geäußert hat sich in Nürnberg z.Zt. wohl zu fühlen u.er sich deshalb kein Angebot von WOB anhören wollte;e.Beleidigung o.Belustigung habe ich nicht erkennen können;
      -zur Wohnsituation in WOB: es fehlen hochwertige Wohnmöglichkeiten, die zu Mieten sind, geschweige denn zu Kaufen,deshalb wohnten einige nicht in WOB (sondern in BS,GF und Umgebung);d.Eintracht ist d.Rivale nicht d.Stadt BS (sollte man trennen können);einige der TOP-Manager v.VW wohnen auch nicht direkt in WOB;
      – das Erfolge auch Veränderungen in der Zuschauergunst haben,ist wohl weltweit so;auch in d.BuLi sinken bei anderen Vereinen d.Zahlen wenn d.Leistung nicht stimmt (also keine VFL-Eigenschaft)
      – Freikarten?,also d.Dauerkartenbesitzer brauchen sie nicht u.wenn e.Arbeitgeber an seine Mitarbeiter zu bestimmten Anlässen solche vergibt, meist auch an Partnerschulen, dann ist das auch nicht VFL-spezifisch;du solltest da mal recherchieren!
      – klar Ansehen muß man sich verdienen, wie auch den Respekt, Kritik sachlich u.mit klaren Fakten vorgetragen (kann auch unbequem sein) ist auch willkommen, aber welche Vereine haben denn einen eindeutig kleineren Etat und haben in den letzten 15 Jahren Titel wie Meister o.Pokalsieg außer den Klassenerhalt geschafft?
      – daß das hier vorhandene Geld auch sicherlich effektiver hätte eingesetzt werden können ist ,glaube ich, auch unter d.VFL-Anhängern unbestritten;
      – was stört ist eigentlich nur,daß es so klingt als ob das Alles nur auf den VFL zutrifft u.auf d.anderen Clubs nicht.

      0
    • aha ok tschüss

      0
  24. Das mit dem DFB-Pokal ist schon etwas mysteriös, aber man muss natürlich auch hierbei beachten, dass diese meist in der Woche laufen und wir auch sehr viele ‚junge‘ Fans haben, die aus der etwas weiteren Umgebung anreisen. Erschwerend kommt hier hinzu, dass diese Spiele zudem noch abends stattfinden und Wolfsburg u.U. nicht so ein Ballungszentrum ist, wie bspw. der Ruhrpott oder auch das Rheinland mit seinen wundervollen Großstädten !!!

    Zur Zuschauerzahl an sich gibt es noch zu sagen, dass der VfL Wolfsburg in der VIERTgrößten Stadt Niedersachens angesiedelt ist und in unmittelbarer Nachbarschaft die Erst- und Zweitgrößten Städte mit Hannover und Braunschweig liegen, die selbst über große Fussballmannschaften und/oder Fussballzeiten verfügen, ergo werden die meisten Bewohner dieser Städte auch eher auf die Regionale achten, wenn diese sich in jungen Jahren aber große Bundesligaclubs gesucht haben, dann wohl eher ‚zugegebener Maßen‘ große Klubs wie Schalke, Dortmund, Bayern oder Bremen, Hamburg oder auch Hertha BSC…

    Der VfL Wolfsburg hat im Durchschnitt nicht nur ein sehr junges Publikum, was auch darauf zurück zu führen ist, dass der Verein erst 67 Jahre alt ist und zudem noch keine sooo lange Bundesliga-Geschichte schrieb!

    Ich weiss nicht warum es so schwer fällt, den grün-weissen Verein aus Wolfsburg zu akzeptieren?
    Sicherlich nur aus einem einzigen Grund: Die Kohle von VW !!!
    Bayern München hat jahrelang gute Spieler bei Bundesliga-Konkurrenten weggekauft, nur um diese Vereine zu schwächen, Bayer Leverkusen ist ähnlich wie Wolfsburg ein Werksverein (wenn man das so sehen will) und der große BVB ist zweimal Meister auf Pump geworden, war sogar kurz vorm Zwangsabstieg, bekam aber heftigste Auflagen, weil am BVB und Umfeld zuviele Arbeitsplätze etc. lagen!
    Dynamo Dresden musste damals runter !!!

    Dann, für alle die gerne Recherchen betreiben:
    Der VfL Wolfsburg steht bei den Vereinen, die nach ihrem Aufstieg in die Bundesliga kontinuierlich dort spielten bereits mit 15 Jahren der Zugehörigkeit auf Platz 9 !!!
    Und ich behaupte ganz bewusst, OHNE VW als Top-Sponsor oder gar Anteilseigner würde der VfL Wolfsburg nicht Nach wie Vor Bundesliga spielen, sondern würde sicherlich auch derzeit besser darstehen, denn unter Peter Pander wurde noch richtig gut gemanagt und organisiert und wäre er damals nicht gegangen und heute noch beim VfL (Gut, ich weiss, hätte der Hund nicht…) Aber Peter Pander wäre ein ähnlich erfolgreicher Manager wie es Rainer Calmund oder Uli Hoeneß heute sind und wir hätte solche Experimente wie Dieter Hoeneß und die zweite Magath-Ära etc. nie gehabt – Auch wären wir ggf. kein Meister geworden, das gebe ich zu!

    Zu den Zuschauerzahlen und/oder Mitgliederzahlen möchte ich nur anmerken, auch wenn der Vergleich leicht hinkt, dass WOLFSBURG als Stadt NUR 122.000 Einwohner hat und damit neben Hoppelheim und Fürth die Drittkleinste Bundesliga-Stadt ist.

    So und nun dürft ihr euch über mein Post aufregen und mich beschimpfen und meinen Verein als Plastikverein betiteln, da stehe ich nämlich sowas von drüber !!!

    PROUD TO BE A WOLF !!!

    In diesem Sinne: Einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag !!!

    Ich habe fertig !!!

    0
  25. Zu den Zuschauerzahlen hatte ich mir vor drei Jahren die Mühe gemacht die Einwohnerzahl der Stadt im Verhältnis des Stadions und desen durchschnittlichen Zuschauerschnittes zu setzen. Ich hatte vorher mit einem Platz unter den ersten 10 gedacht, doch es viel anders aus. Der vfl Wolfsburg belegt nach dieser Aufstellung den 2 Platz hinter Schalke 04.
    Daher kann man nicht von wenigen Zuschauern sprechen!
    Weiter oben wurde geschrieben das wir keine Mitglieder haben da wir eine GmbH sind. Ich kenne mich nicht so aus, aber wenn das stimmt, fällt mir spontan der BVB und der SV Werder Bremen ein, die haben ihre profimannschaften auch ausgegliedert, also hat der BVB NULL Mitglieder… Man kann sich alles hinwurstelln.
    Ich bin mit Stolz Vfl Wolfsburg Fan, ich bin hier aufgewachsen und verwurzelt, mit den „plastikclub-Image “ kann ich leben, da es mich nicht berührt, ich weiß es besser! Was mich stört sind die unqualifizierten Beiträge über meine Stadt, Wolfsburg hat sehr viel zu bieten. Viele sogenannte Reporter waren nicht einmal in Wolfsburg, sie schreiben über diese Stadt und wissen von nichts. Wenn ein Fan eines anderen Vereines über Wolfsburg lästert, kann ich es locker als unwissend abstempeln, aber bitte nicht von Leuten die damit ihr Geld verdienen.

    0
    • Hierzu möchte und kann ich auch nur Anmerken, dass doch die meisten Fans anderer Vereine, die mit Sonderzug etc. anreisen auch nicht gerade einen ‚Eindruck‘ von Wolfsburg bekommen können.

      Man kommt am Hauptbahnhof an und läuft am Betonklotz namens Phaeno vorbei, dann eine ältere Kneipenstrecke entlang und hinüber über die Berliner Brücke, wenn man kurz zuvor noch das ‚alte‘ Polizeipräsidium sieht, dann denkt man sicherlich: Was eine hässliche Stadt.

      Aber Leute, die sich für diese wundervolle Stadt interessieren und sich mal ein wenig informieren, die werden sicherlich nicht in Foren sitzen und schreiben, die werden googlen und im Wikipedia u.ä. unterwegs sein, um die nächste Städtetour zu planen!

      UND, das Volk, welches über die grüne Stadt Wolfsburg und unseren Verein lästert, das sind ohnehin meist unwissende ‚Kinder‘ die sich meist für Alkohol und Gegröhle und des gleichen interessieren, aber niemals eine Begehung im Schloß Wolfsburg machen werden, oder gar in der Autostadt oder im VW-Museum gewesen sind, die nicht mal um den Allersee spazieren gehen oder die wundervoll neu sanierte Innenstadt anschauen oder die nicht mal wissen, dass wir mit dem Outlet-Store eine Centro-ähnliche (Oberhausen, für die meisten ein Begriff) Einkaufswelt haben!!! Den Schillersee mal aussen vor gelassen, ach es gibt soviele schöne Flecke in dieser Stadt !!!

      Ich denke mir hier auch immer nur: Lasst sie doch alle reden, WIR wissen es besser !!!

      @HENDRIK
      Ich habe mir diese Rechnung auch mal angetan und kann oder möchte dir sagen: Unserer VfL Wolfsburg wäre sogar auf Platz 1, da Schalke keine Stadt sondern Ortsteil von Gelsenkirchen (256.000 Einwohner)ist !!! :) :D

      0
    • Den letzten Absatz finde ich inhaltlich gut gelungen. Das wäre eine Pflichtlektüre für alle Moderatoren, Kommentatoren und alle anderen von der Journalie.

      Ich war als Kind immer nur mit dem Ferienpaß im Badeland und während meiner Bundeswehrzeit nur ein Jahr in WOB. Aber ich komme immer wieder sehr gern zurück. Ich liebe den Allerpark! Es mag Menschen geben, denen WOB zu wenig ist. Nur gibt es eben auch Menschen, denen das nicht nur etwas bedeutet, sondern für die WOB genau das ist, was IHREM Leben gut tut.

      0
  26. dito…wolfsburg ist eine wunderbare stadt…
    es gibt so viele schöne orte dort, von denen einige schon erwähnt wurden.

    viele sehen es einfach nicht(oder wollen es nicht sehen), dass wolfsburg NUR 122000 einwohner hat und wenn man bedenkt, dass z.b. paderborn um einiges mehr hat, aber die stadt nicht annähernd so viel bietet wie wob ist das schon beachtlich, was in wolfsburg aufgebaut wurde/wird.

    klar wird jetzt wieder kommen: ihr habt nur vw etc…
    und? wo ist da das problem?
    ohne vw gäbe es diese junge stadt nicht. es ist doch schön zu sehen wieviel vw für diese stadt tut(sicher auch für das eigene image). vw, der vfl und die stadt wolfsburg sind einfach (geschichtlich) miteinander verbunden und wenn vw kein „recht“ hat geld in den vfl zu investieren(die zahlen die von anderen fans und teilweise den medien präsentiert werden sind arg übertrieben/geschätzt; erkennt man an den dauernden schwankungen), was macht dan gazprom mit dem lupenreinen demokraten bei s04, telekom bei den bayern etc.

    jeder verein würde so einen sponsor mit kusshand nehmen. wolfsburg hat ihn. die aussagen anderer fans/vereine etc. ist einfach nur neid. vor allem vergessen viele wie viele andere vereine vw noch sponsert. oftmals werden diejenigen die am meisten meckern auch von vw gesponsert…

    0
    • Wie oft soll das denn noch vorgebetet werden? Jeder weiß es. Und die, die es nicht tun, wollen es nicht wissen.
      Also hört auf euch ständig bei jedem Thema für eure Stadt und euren Verein zu rechtfertigen!

      0
  27. Der Herr Haupt kann beim Lesen dieses Artikels etwas lernen….

    Danke für diese Gegendarstellung.Und Herr Haupt, erst Hirn einschalten, dann Artikel verfassen, wäre zu empfehlen. Wie wäre das gleich mal als guter Vorsatz für das Jahr 2013.

    Allen grün weißen noch schöne Weihnachten und dann einen guten Rutsch.

    0
  28. Ich bin stolz ein fan von betriebtssport fallersleben ost zu sein. Den ein nürnberg wird niemals meister nur durch die tradition. Den vw hat die stadt aufgebaut und wir vw. Warum sollten wir den jetzt nicht den vfl aufbauen dürfen. Wir die hier leben erwirtschaften das geld für vw und wir haben verdammt nochmal das recht unseren vfl groß zumachen

    0
    • Ein wahrlich großartiges Argument, auf das ich bisher noch nie gekommen bin, das aber einfach wahr ist:
      VW ist durch die Belegschaft groß geworden, dann darf VW auch den VfL groß machen.
      Im Kontrast zu Gasprom, Telekom oder andere Sponsoren, da gleich gar nichts mit den Menschen der Region zu tun haben.
      Wow.

      0
  29. Ich habe mich über diesen Artikel der WELT wahnsinnig geärgert, vor allem als bekannt wurde, dass Hecking eine Ausstiegsklausel besaß.
    Insofern sollte sich der Verfasser zunächst mit der Bedeutung dieses Wortes beschäftigt, bevor so einen Unsinn in die Welt setzt.
    Der Artikel dazu hier – erste Sahne!

    0
  30. Hallo liebe VfLer,

    ich bin seit über 20 Jahren ein Bayern-Fan und ihr könnt euch nicht vorstellen, was mir in dieser Zeit alles an den Kopf geworfen wurde. Ok, vielleicht könnt ihr es euch ein bisschen vorstellen, denn auch mit dem VfL wird nicht immer fair umgegangen… was ich sagen will ist:

    Die Liebe zu eurem Verein kann euch kein noch so polemischer Artikel nehmen. Der Artikel in der Welt ist einfach nur abgrundtief schlecht (und da wundern sich die Leute wirklich, warum weniger Zeitungen verkauft werden?). Da müsst ihr einfach drüber stehen! In den mehr als 20 Jahren meines „Fan-Daseins“ habe ich mir eine sehr dicke Haut angeeignet und ich habe eines gelernt: Es bringt nichts, sich darüber aufzuregen. Die Polemiker interessiert das eh nicht, die hetzen immer weiter.

    Also: Drüber stehen und milde lächeln. :)

    0
  31. Wer oder was ist eigentlich die Welt?
    Kann ich genauso wenig wie diesen anderen Spieler, der jetzt in Gladbach spielt und mal früher von uns nach Hannover gewechselt ist. Wie heißt er noch mal gleich? Ach ich komm nicht drauf hab seinen verdrängt.
    Und dieser Sgeole soll mal schön zu seinem …verein nach frankfurt zurückgehen, dieser Randaleverein hat doch so oder so nichts in der Bundesliga verloren.

    0