Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / EM 2016 / Diegos EM-Ticker 2016 / Ticker11: DFB verbietet Nationalspielern die Permier League

Ticker11: DFB verbietet Nationalspielern die Permier League

Diegos-em-ticker
 

DFB verbietet Nationalspielern die Permier League

Der aufmerksame Spielbeobachter Urs Siegenthaler hat in einer sorgfältigen Langzeit-Analyse die Gründe für das Versagen vom Elfmeterpunkt von Mesut Özil und Bastian Schweinsteiger herausgefunden. „Seit Jahren ist bekannt, dass ein Gen-Defekt bei den Engländern eine erfolgreiche Ausführung des Strafstoßes behindert. Wir haben nun herausgefunden, dass bedingt durch die Wirkung von Spiegelneuronen die Anwesenheit in der Premier League Wirkung zeigt“, erläuterte Siegenthaler heute morgen. „Wir werden entsprechend reagieren und zur WM in Russland nur noch Profis mitnehmen, die nicht in der Premier League tätig sind“, gab Oliver Bierhoff bekannt.

Pizza Endstatione

Die anlässlich des historischen Erfolges von Dr. Oetker aufgelegte „Pizza Endstatione hat alle Absatzrekorde der Vergangenheit gebrochen“, teilte Richard Oetker gestern stolz der Öffentlichkeit mit. Die UEFA hat sofort reagiert und Nicola Rizzoli als Schiedsrichter für das Halbfinale Deutschland – Frankreich benannt.

Kleine Länder fordern Bestechungsgeld von Platini zurück

„Platini hatte uns ein Finale Island – Wales versprochen, dafür haben wir ihn ordentlich geschmiert“, äußerte sich gestern gegenüber dem EM-Ticker ein Repräsentant eines kleinen Mitgliedes der UEFA. „Wir wollen jetzt mindestens die Hälfte zurück, notfalls werden wir den Gerichtsweg beschreiten“ wurde uns telephonisch angekündigt.

Mehmet Scholl wird vom VfR Garching umworben

„Unsere Mannschaft braucht in der Regionalliga Bayern einen modernen Taktikfuchs wie Mehmet Scholl, der ja erst neulich wieder im Fernsehen unter Beweis gestellt hat, was er drauf hat“, erklärte uns Uwe Cygan vom Vorstand des VfR Garching.“Die erfolgreiche Trainerlaufbahn von Herrn Scholl beim FC Bayern gepaart mit seiner offenen Art ist genau das Richtige für unsere Mannschaft“, schwärmte Kapitän Basti Loibl.