Sonntag , Oktober 25 2020
Home / Konkurrenz / 1899 Hoffenheim / 1899.me im Interview

1899.me im Interview

Das letzte Interview zu führen war doch schon sehr depremierend, weil es nach der hohen Niederlage gegen Schalke war. Dieses mal will ich wieder vor der Partie die Fragen stellen, wo die Hoffnung und Zuversicht noch hoch sind.
 
In meiner Reihe: Fanblogs im Interview habe ich dieses mal einen Seitenbetreiber zum Thema 1899 Hoffenheim befragt.
 
 
 
Mein heutiger Interviewpartner ist Marco Ripanti von der Fußballseite
www.1899.me.
 


 
Hallo Marco. Du betreibst die Seite 1899.me. Erzähl uns ein bisschen darüber.

Kurz vor Weihnachten letzten Jahres habe ich das Projekt (neu) in Angriff genommen. Die Domain hatte ich schon länger, nur war nie Zeit sich darum zu kümmern. Jetzt läuft das Ding und zusammen mit ein paar Co-Autoren, die sich gleich gefunden hatten befüllen wir das mit News und Leben. Eine Zusammenarbeit mit der TSG gibt (noch) nicht.

 


 
In Hoffenheim gab es kürzlich einen Trainerwechsel…

Es war nach den letzten Spielen unter Stani sicher die logische Konsequenz. Jeder wird von seinem Arbeitgeber nach Leistung beurteilt und nicht ob er ein netter Kerl ist. Woran es am Ende lag kann keiner so genau sagen. Hoffen wir, dass er bei seinem neuen Verein mehr Erfolg haben wird.

Unter Babbel ist mehr Zug spürbar. Die Jungs haben die Chance sich von Null zu beweisen und geben Gas. Die letzten beiden Spiele waren auch schon wieder so, dass man sie sich anschauen konnte.

 


 
Was erwartest du vom Spiel und vom VfL Wolfsburg?

Der VfL ist ein wenig die Wundertüte der Liga. Da weiß ja keiner wie der Spieltag läuft. Von 0 bis 100 ist da ja alles drin. Nach vorne ist schon eine Menge Qualität vorhanden, aber in der Rückwärtsbewegung und in der Abwehr gibt es manchmal massive Probleme.

Die TSG hat ihre Chancen, wenn sie schnell und druckvoll spielt. Gleichzeitig müssen wir in der Abwehr auch mal ein Spiel ohne Fehler zu Ende bringen.

 


 
Eine Frage zu unseren Ex-Wolfsburgern: Wie machen sich Johnson und Lakic?

Fabian hat sich sehr gut etabliert. Wenn in Zukunft noch ein wenig mehr Konstanz in sein Spiel kommt, wird er sicher zur festen Stütze im Team. Seine Vielseitigkeit macht ihn für jede Mannschaft enorm wichtig.

Bei Lakic ist es noch ein wenig früh für ein Urteil. Seine Qualitäten sind ja aus Lautern bekannt. Was ihm wohl fehlt ist ein Erfolgserlebnis und wenn das dann noch bei euch eintritt um so besser.

 


 
Welches Bild gibt Wolfsburg in diesen Tagen in der Ferne ab?

Ich verbinde den VfL wohl noch lange mit der Zeit, in der sie Meister geworden sind. Das Trio Dzeko – Grafite – Misimovic war einfach unglaublich gut. Heute ist es ein wenig schwer der Mannschaft ein Gesicht zu geben, weil die Personalwechsel doch sehr rasch gehen.

 


 
Die TSG Hoffenheim macht einen Wandel durch. Hopp schaut mehr aufs Geld. Sind die Ansprüche bei euch gesunken?

Wirtschaftlich gesund wollen wir sein und uns dabei als feste Größe in der Bundesliga etablieren. In der kommenden Saison kommen ja viele junge Talente zu uns und die gilt es dann wertvoll für die Mannschaft und für andere Teams zu machen.

 


 
Wo wirst du die Partie verfolgen und welches Ergebnis tippst du?

Ich denke morgen wird es das Radion sein, weil ich dieses Wochenende mit der Familie einen kleinen Ausflug mache. Mein Tipp: Wir gewinnen 2:1 ;-)

Vielen Dank und Grüße!
Marco

 
Ich halte mal dagegen und setze auf unsere Heimstärke. Wir werden 3:1 gewinnen :)
Ich bedanke mich auch! Beste Grüße!
 
 

12 Kommentare

  1. Interessant finde ich die Frage nach der Außenwirkung. Woche für Woche erhalten wir da ein ähnliches Bild. Die meisten halten uns für eine Wundertüte und sprechen die vielen Spielerwechsel an. Schaut man beim VfL in die Fanforen so ergibt sich ein fast identisches Bild. Niemand kann die Aufstellungen vorhersagen und kritisiert das ständige Gewechsel.
    Ich wette für Samstag wird auch dieses mal kein einziger die richtiger Aufstellung vorhersagen können. Ob das ein gutes Zeichen ist? Ich glaube eher nicht.

    0
  2. die abwehrschwäche, das ist es was uns für mich auszeichnet.

    diese bestenfalls durchscnittlichen innenverteidiger …

    zum haare raufen. das muss man magath mehr als ankreiden, dass er da niemand geholt hat!!! hat er total verpennt / verkannt.

    0
    • Also ich finde Lopes als durchschnittlichen Innenverteidiger abzutun etwas unfair. Er hat schon gute Leistungen gezeigt, kann aber halt in dem Alter und als Neuzugang einfach noch nicht total abgeklärt sein und zugleich den Abwehrchef spielen – meine Meinung.
      Bei Madlung und Russ bin ich auch skeptisch, Chris hingegen hat mir auch einige Male als IV gut gefallen. Ich würde die Kombination häufiger mal spielen lassen. Das es so nicht kommt, hat aber sicher auch mit seiner Belastbarkeit zu tun.
      Ein Friedrich neben Lopez wäre toll gewesen, aber das Thema ist ja leider lange vorbei.

      Das eigentliche Problem neben dem vielen Rotieren sehe ich aktuell aber ebenfalls mehr beim zweiten DM und da ist wohl nur Polak von Magath angedacht. Schade, denn ich persönlich würde es mit Hasebe mal längere Zeit probieren. Imo hat er „einfach“ nur ein Formtief aus dem er raus muss. So schlecht spielt er ja in er Nationalmannschaft auch nicht.

      @admin Danke an der Stelle für diesen Blog. Ich komme zwar nicht aus der Region, war/bin bisher Sympathisant von Magaths Arbeit und freue mich mal etwas genauer dadurch am Geschehen dran zu sein – ich bitte mich nicht zu steinigen ;)

      0
    • Nun,auch wenn ich absoluter Magath-Gegner (geworden) bin, er hat Lopes geholt. Ist der nicht gut?
      Vielleicht liegt es auch an den irrealen Ansprüchen vieler Fans hier. Kjaer war z-B.ein richtig guter IV, aber mit seinen 21 Jahren durfte er ja keine Fehler machen, naja, nu isser weg. Außerdem sehe ich die Hauptprobleme eher im Mittelfeld und dem mangelden Zusammenspiel, aber wie soll das auch gehen, bei ständig neuer Formation?

      0
  3. Gutes Interview… Dass ausgerechnet Babbel noch ein zweites mal zu uns in die VW-Arena kommen muss, ich denke, dass er seine Mannschaften für Auswärtsspiele (Konter-Spielweise) gut einstellen kann, das wird richtig hart. Mein Tipp ist dennoch ein glückliches 2:1 für uns…

    0
  4. Und wieder einmal stehen wir mit dem Rücken an der Wand. Soll Europa noch mal ein Thema sein, was es zur Zeit eindeutig nicht ist, dann muss morgen gewonnen werden. Hoffenheim ist ein gefährlicher Gegner. Neuer Trainer, euer Aufschwung. Das wird ein sehr schweres Spiel.

    Übrigens schön zu hören, dass die Fans andere Mannschaften immer noch an unsere Meisterschaft denken und die Spieler im Kopf haben. Da scheint ein klein wenig Tradition gewachsen zu sein.

    0
  5. Auf der Seite von 1899.me gibt es auch einen Artikel zum Wolfs-Blog Interview. Wirklich eine schöne Sache. Die Fans rücken näher zusammen. So macht Fußball mehr Spaß, als wenn man bei einigen Vereinen sieht wie sich die Ultras gegenseitig bekriegen und prügeln.

    0
    • Ja, so macht das Spass, mit anderen Vereinen! Find ich toll, diese Interviews…. Während der 90 Minuten darf das gerne etwas anders sein. Aber spätestens danach gehören diese Abneigungen abgelegt…

      0
  6. Gerade wir Fans von ( Wolfsburg, Leverkusen und der TSG ) sollten zusammenhalten ;-) Es ist auch echt schön mit anzusehen, wie man näher zusammen rückt. Auf ein gutes Spiel morgen!

    0
  7. Ja, da hast du recht oli. Wir neumodernen Plastikklubs müssen zusammen halten :) Machen die alten Traditionsclubs wenn es hart auf hart kommt ja auch.
    Ich hatte schon immer Sympathien für Leverkusen und Hoffenheim. Als Hopp mit seiner Kohle die Liga in Angst und Schrecken versetzte, konnte man belustigt die Kommentare aus Dortmund und Schalke verfolgen. Jetzt sind gerade diese beiden Traditionsclubs wieder oben auf. Hoffentlich ändert sich das bald mal wieder.

    Von mir auch: auf ein gutes Spiel morgen.

    0
  8. Also, ich wohne ja in der Ecke Heidelberg/Mannheim/Sinsheim und muss sagen, dass die Hoffenheimer, bzw. die Leute aus der Region sehr angenehm sind. Nicht nur Fussball-technisch, sondern auch so. Allerdings haben die Fans von 1899 viele Sympathien verspielt als wir dort am letzten Spieltag um den Abstieg kämpften. Schmähgesänge wie „Oh wie ist das schön, euch nie mehr zu sehen“ waren absolut unangemessen, als wir mit einem Bein in der 2. Liga standen. Gerade in deren Situation hätte ich soetwas nicht erwartet. Aber wie das so ist, trifft man NIE jemanden, der das gut findet/fand. Aber gut, auch wenn das 500 Leute singen, soll das ja nicht die Allgemeinheit widerspiegeln.

    Und soweit ich weiss, gibt es eine Fan-Freundschaft zwischen den Parkplatzwölfen und den Hoffenheim Blue Dragons. Aber da habe ich nun keine Ahnung, ob das immer noch so ist. Wäre ja schön, wenn da jemand weitere Infos hat und sich meldet.

    0
  1. Pingback: 1899.me