Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / News / CL: Wölfe schlagen Moskau

CL: Wölfe schlagen Moskau

stadion
 

Der VfL Wolfsburg startet furios in die Champions League Saison. Am Dienstagabend schlug die Mannschaft von Dieter Hecking ZSKA Moskau mit 1:0.

Woody schreibt:

Aus meiner Sicht war das Spiel gestern das beste, was wir in dieser Saison gezeigt haben. Sowohl kämpferisch als auch spielerisch.

Christian Träsch hat leider überhaupt keine Lobby, er war für mich der Mann des Tages. Noch stärker in der Antizipation als Ricardo Rodriguez, mit unglaublich wichtigen Balleroberungen teilweise aufgerückt in der Position eines 6ers und wirklich viel Dampf nach vorn. In dieser Form, und ich glaube nicht einmal, dass ich mich damit wirklich weit aus dem Fenster lehne, würde ich nicht wissen, welcher deutsche Rechtsverteidiger derzeit stärker ist.

Max Kruse als Hybrid zwischen 6er, 8er und 10er war ebenfalls überragend, Draxler ist alleine schon eine Schau, gemeinsam mit Schürrle, der gestern sein bislang vielleicht bestes Spiel bei uns gemacht hat, eine tolle Offensive, in der Dost leider etwas wenig Bindung zum Spiel hatte.

Daniel Caligiuri hat sich in Zweikämpfen aufgerieben und muss natürlich ein Tor machen. Bendtner kam dafür recht gut rein. Der Defensive kann man angesichts von einer oder zwei Ecken für Moskau, einem Zu Null-Spiel und den wenigen Halbchancen eigentlich gar nichts vorwerfen.

Dass es am Ende noch mal ein wenig zittrig wurde, kann ich verstehen. Moskau ist keine Laufkundschaft, mit Doumbia, der dann auch schon auf dem Platz war, haben sie in meinen Augen einen der besten Stürmer Europas, Ahmed Musa war gestern sowieso nicht zu verachten.

Der hochgelobte Eremenko allerdings war wirklich 90 Minuten vollständig abgemeldet und dass Bibras Natcho mitgespielt hat, habe ich erst bei seiner Auswechslung gemerkt. Optimalerweise fällt irgendwann nach der 70 Minute das 2:0 für uns, der Drops ist gelutscht und wir gehen alle mit etwas weniger Adrenalin ins Bett.

Alles in allem ein wirklich gutes Spiel aus meiner Sicht.

Am wichtigsten: Die Mannschaft wollte – trotz der gestern mageren Kulisse. Defensiv ein 4-1-4-1 offensiv ein 4-1-2-3, das muss man dann im ersten CL-Spiel auch erstmal machen. Es ist klar, dass es noch Verbesserungspotential gibt, aber das ist erstmal in Ordnung und eine Leistung, mit der wir in der Bundesliga punkten sollten.


Admin: Hab mich leider an der Hand verletzt und das Schreiben fällt schwer. Deshalb habe ich diesen User Beitrag zum Artikel auserkoren, weil ich die Einschätzung sehr gut teilen kann.
 
 

139 Kommentare

  1. Was steht in den Wolfsburger Nachrichten zum Thema Zuschauer? Ist wieder bezahldienst. Röttgermann stellt sich vor die Fans. Allofs: ,,das haben wir nicht verdient”. Was ist da los?

    0
  2. Das Spiel gestern war absoluter Wahnsinn. Gute Defensivarbeit mit solider Spieleröffnung, grandiose Flanken und Ballverteilungen von Gustavo, und eine bärenstarke Arbeit der gesamten Offensivreihe, die sowohl nach vorne aber auch nach hinten viele Laufwege hinter sich gebracht hat.

    Man muss im Hinterkopf behalten, dass das erst der Anfang ist. Die Mannschaft wird sich noch stärker finden. Im Gegensatz zum damaligen Auftritt unter Veh muss man sagen, dass vor allem die individuelle Qualität zum gewissen Grade den Erfolg selber herbeiführt. Wie Gustavo, Draxler, Schürrle, Kruse und Caligiuri gestern zum Teil den Ball behandelt haben, war schon sehr angenehm anzusehen.

    Dass nun in den nächsten Wochen wenige richtige Trainingseinheiten stattfinden werden, sehe ich diesmal recht entspannt. Ganz im Gegenteil. Vielleicht schafft es die Mannschaft entsprechend eines englisches Fussballprogramms so richtig einzuspielen und alles rauszuholen. Die spielrische Intelligenz ist jedenfalls enorm. Dass alles so gut gestern funktioniert hat, hat mich sehr positiv überrascht und lässt mich nach mehr rufen.

    Am Ende des Tages zählen vor allem die 3 Punkte zum Auftakt der CL Saison und eine überzeugende Leistung gegen Moskau. Da dürfte uns unser Ruf fortan definitv vorauseilen im internationalen Geschäft.

    Btw, wenn wir so im Pokal gegen die Bayern spielen sollten…
    :)

    0
    • Eines will nur in meinen kleinen Kopf nicht hinein!
      Überall kann man lesen, wie stark Gustavo gestern war!
      Keine Frage, habe ich ähnlich gesehen, allein seine Ballbehandlung!

      Andererseits kann man lesen, dass Gustavo als Alleiniger Sechser überfordert wäre und das er am Spiel nicht so teilnehmen konnte…

      Irgendwie erlese ich da Widersprüche…
      Aber aktuell (Zuschauerzahl) finde ich es ohnehin ziemlich anstrengend ein Fan des VfL Wolfsburg zu sein!

      Man hat das Gefühl, das die Hater und auch die Medien, vor allem die Medien, immer lauter BUH schreien und die DFL bald ein einsehen hat und uns in die dritte Liga verbannt!
      (Das dies nicht geschieht ist mir klar, aber kennt ihr das im Western, wenn der Held sagt er könne schon Blei riechen…)

      0
  3. Vieles lief toll, viel besser als man es erwarten konnte in Anbetracht neuer Spieler, eines neuen Systems, CL Aufregung für Neulinge usw.

    Man muss die Leistung auch immer relativieten.

    Deshalb können und wollen wir hier auch darüber diskutieren wo man sich noch verbessern muss. Woran muss das Team und Hecking jetzt weiter im Training arbeiten?

    0
    • Ich persönlich finde, dass es gestern echt Bombe lief! Sorry die Ausdrucksweise, aber mich hat das Spiel voll überzeugt!
      Gut, ich konnte nur die 2. Halbzeit sehen, aber trotzdem…

      Träsch gestern bärenstark, wenn er es schafft konstant diese Leistung abzurufen haben wir einen Winger mehr im Team: Vieirinha !!!

      Allgemein finde ich es derzeit sehr positiv problematisch !!!
      Da haben wir richtig gute Spieler in unseren Reihen: Knoche, Azzaoui, Arnold, Cico, Klose nicht zu vergessen, aber auch Jung und Marcel Schäfer!!!

      Wie kann man denen allen Gerecht werden??? Eines ist klar, jeder will spielen und jedem kann man es nicht recht machen…
      Ich möchte nicht den Job von Dieter Hecking machen, der diesen aktuell aber hervorragend meistert! Respekt!

      Wenn dann wirklich im Winter noch ein Breel Embolo dazu kommt… Wahnsinn!!!

      Was man im Training noch verbessern kann:
      – Laufwege
      – blindes Verständnis (Training, Training, Training)
      – Torabschlüsse

      Und in machen Situationen kann so mancher aus sich noch etwas mehr Kampfgeist herauskitzeln…

      Ansonsten… Es wird mit den Spielen kommen, dass das Team immer besser miteinander spielen wird… Ich freue mich !!!

      0
    • Ingoal du schriebst:

      Was man im Training noch verbessern kann:
      – Laufwege
      – blindes Verständnis (Training, Training, Training)
      – Torabschlüsse

      Das blinde Verständnis und die Laufwege kommen eher im Spielbetrieb und unter echten Wettkampfbedingungen. So ist zumindest meine Auffassung.

      0
    • @ jonny.pl

      Sehe ich eher etwas anders, natürlich hast du recht und es kommt im Spielbetrieb, weil der Eine lernt wie der Andere läuft oder sich bewegt!

      Darum soll dies ja u.a. im Training gelernt/geübt werden!
      Kann man prima dadurch erwirken, in dem man desöfteren mal ein Spiel über den ganzen Platz macht, 11 gegen 11
      A-Team gegen B-Team oder wahlweise öfters Friendly-Kick gegen die U23!!!
      Das muss gar nicht mal über 90min laufen, da reichen 30-45 Minuten schon aus !!! :knie:

      0
    • Man kann gewisse Sachen erlernen im Training. Sehe ich auch so. Doch irgendwann weiß man wie seine Mannschaftskollegen auch in der Defensive etc. ticken und so finde ich es ab einem bestimmten Zeitpunkt eben nicht mehr mit den Augen „üben üben und üben“.
      Es bringt einem eine gewisse Sicherheit im Spiel, da gebe ich dir vollkommen recht, da man in etwa weiß wie der andere laufen könnte.

      Doch in meinen Augen sind die Entscheidungen bei jedem Spiel individuell und werden sehr spontan getroffen man muss auch auf die Bewegungen des Gegners wirken. Sicherlich kann man dieses durch „durchwechseln“ der Mitspieler und Gegner im Training bewirken, doch es wird ein gewisser Kern der Mannschaft meist unverändert bleiben.

      Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte, auch wenn meine Tendenz eher in Richtung Wettbewerbsbedingungen geht, da dort noch mal der Ehrgeiz und die Konzentriertheit höher ist.

      0
  4. Hallo Freunde,
    auch ich will mich hier kurz mitteilen!
    Aber vorerst: GUTE BESSERUNG @ Admin :elvis:

    Ich hatte ja gestern Spätdienst und kam praktisch mit dem Startpfiff zur 2. Halbzeit vor den Rechner, der Moderator teilte gerade mit, dass er Bas Dost nicht so schlecht gesehen habe, dass nun schon Nicki Bendtner eingewechselt wird…

    Die zweite Halbzeit also fand ich vom VfL sehr stark gespielt, natürlich fehlen hier minimum 2 Tore, nicht weil ich VfL’er bin und diese gerne gesehen hätte, nein weil es zum einen verdient gewesen wäre und zum anderen man diese zwei Tore locker hätte machen müssen (können).

    Auch ich fand Träsch sehr stark, dazu Max Kruse und auch Dante hat hinten sehr viel Sicherheit ausgestrahlt! Ich möchte keine Diskussion eröffnen, aber Naldo hatte gestern nicht seinen besten Tag und durch Dante als Feuerwehrmann wurden zwei Gelegenheiten der Russen im Keim erstickt!
    Aber so muss das doch in einer homogenen Truppe laufen! Hut ab! :top:

    Alles in allem fand ich das Spiel sehr unterhaltsam, obwohl es für mich bedeutend schwierig gewesen ist, die 2. Halbzeit zu sehen! Diese habe ich versucht via SkyGo (meine Frau schaute ein Film als ich heim kam) auf dem Rechner zu schauen, diese Art Sky zu verfolgen nutze ich bereits zum dritten Mal und jedes Spiel welches ich via SkyGo verfolge rege ich mich auf!
    Kein HD!!! (Im Gegenteil, teils kann man nur erahnen Wer am Ball ist)
    Stockendes Bild und sicherlich gab es 10-12 Pausen, in denen der Stream nachgeladen werden musste…
    Völlig indiskutable und total unbefriedigend!
    An meiner Leitung kann es an sich nicht liegen, habe DSL 50.000 bei der Telekom und die kommt auch sehr gut an…
    Nunja, was die zukunftsorientierte Musik bei Sky angeht muss in jedem Fall noch ordentlich etwas getan werden!!!

    Aber wieder zum Thema:
    Das mit den Zuschauer kann ich ABSOLUT nicht nachvollziehen!!! Absolut nicht!!!
    Ich verstehe auch nicht, warum der VfL oder die Stadt Wolfsburg sich bei dieser ganzen Hetze nicht mal einschaltet und versucht darzulegen, WARUM es so ist wie es ist!!!

    Der VfL ist ein sehr junger Verein, der aber bereits seit zwanzig Jahren (fast) Bundesliga spielt und dort auch mit ein paar Ausnahmen eine ordentliche Rolle spielt!!! Das sich eine Fanbase erst entwickeln muss ist demnach ja wohl klar. Dann hat Wolfsburgt NUR 120.000 Einwohner und viele Fans sind sehr sehr jung (Schüler?!!), zudem ist keine andere Stadt in Deutschland vom Schichtsystem so geprägt wie die Stadt Wolfsburg !!! Ich lehne mich auch mal aus dem Fenster und behaupte (jawohl ganz ohne Statistiken) das die Stadt Wolfsburg in Deutschland die Stadt mit der geringsten Arbeitslosenquote ist!!!

    Ich finde eine Zuschauerzahl von 20.000 unter der Woche ist für Wolfsburg und den VfL schon recht gut. Auch weil es im gesamten Umkreis keine Ballungsgebiete gibt. Größere Städte haben meist auch große und ja, traditionelle Vereine, wie Hannover, Hamburg oder Magdeburg oder eine weitere Stadt nahe im Westen…

    WAS wollen denn die ganzen Neider ??? VW Golfsburg hat keine Fans, die sind es nicht würdig für Detschland international aufzutreten etc.
    Merken diese Leute noch etwas? Haben die keine wichtigeren Sorgen, sich mit soetwas zu beschäftigen?

    Wir sind der VfL Wolfsburg und sind OHNE VW in die Bundesliga aufgestiegen und erst später gab es mehr Unterstützung von Volkswagen!!! Na und? Das ist doch legitim!!! Ob nun VW oder Gazprom oder SAP oder Telekom/Audi… Jeder Verein hat Partner die diesen unterstützen, ABER Wolfsburg ist neben Leverkusen das einzige Team, welches den Werbe- und Finanzpartner direkt im Umfeld, in derselben Stadt hat!
    Also ist es euer purer Neid, wenn man sich auf die Zuschauerzahl fokussieren muss, weil man nichts anderes mehr finden kann!!!

    Mittlerweile hat auch der VfL Tradition!!! Seht dies endlich ein! Wer das Gegenteil behaupten will, der sollte erst einmal erörtern, WAS Tradition überhaupt bedeutet!
    Ebenso schreiben viele HATER von ‚Scheiss Kommerzverein‘
    Auch diese möchte ich in ihre Schranken weisen und vorschlagen, dass sie sich erst einmal darüber informieren, WAS KOMMERZ überhaupt ist !!!
    Demnach wären Schalke, Dortmund, Köln, Frankfurt Kommerzvereine !!! Nicht der VfL !!! :pistole:

    Schlussendlich noch eine kleine Anmerkung, warum denn gegen Team wie Manchester United das Stadion ausverkauft ist und etwa gegen Moskau oder auch bald Eindhoven nicht:

    Gegen ein Team wie Manchester United kommen dann die ganzen Eventfans aus Hannover, Braunschwach und Berlin und Hamburg und und, aber ein Großteil kommt nicht um den VfL zu sehen oder diesen zu unterstützen!!! Nein, sie kommen wegen des Fussball und wegen dem großen Namen MANCHESTER UNITED in unser Schmuckkästchen, was sie selbstverständlich auch gerne dürfen !!! :talk:

    So, ich habe fertig !!!

    0
    • Wegen Sky Go.

      Da musst du den Fehler bei dir suchen, bei mir geht alles wunderbar in HD.
      Habe eine 100.000 Leitung. Entweder wird es ggf. an deinem Browser und alten Updates liegen.
      Altem Silverlight oder die Systemvoraussetzungen (PC, Laptop) ist nicht passend bei dir.

      Also mal einen anderen Browser probieren oder die Systemvoraussetzungen lesen.
      Selbst auf meinem Smartphone läuft Sky Go sagenhaft!

      0
    • Interessante Ausführung, muss ich doch mal etwas forschen und Abhilfe leisten. Danke schonmal für den Tipp! :)

      0
    • Ich stimme dir zu, 20. 000 sind „recht gut“, aber „recht gut“, ist nicht CL-Würdig. Das ist das größte was man im Vereinsfußball erleben kann.

      0
  5. Woran muss das Team und Hecking jetzt weiter im Training arbeiten?

    Die Torausbeute war nicht gut – nur wie will man das trainieren?

    In der CL gibt’s Gegner wo du max. 2 – 3 Torchancen im Spiel hast – die muss man dann auch machen.

    Sagt sich aber alles einfacher als man denkt (wie viel 100% ige habe ich schon liegen lassen :-) )

    0
  6. Ich denke auch, dass wir an der Chancenverwertung arbeiten sollten. Hier fehlt ab und zu der letzte „Biss“. Ich denke, dass hier Julian Draxler eine echte Bereicherung ist und sollte Breel Embolo noch dazu kommen, wäre das super. Bei Bas Dost läuft es jetzt nicht ganz so rund habe ich das Gefühl. Sollte Klaus Allofs tatsächlich gefragt haben, wo die Zuschauer sind, wäre das dumm und unüberlegt. So schätze ich allerdings nicht ein. :vfl:

    0
  7. Da uns HuiBuh zu seriöser Kritik „ermuntert“ hier meine:

    Benaglio: ich kann mir nicht helfen, immer wenn Dante (war er wohl von Neuer so gewohnt) den Ball zu ihm zurück spielte, machte ich mir Sorgen. Er hat ja nix falsch gemacht, aber bei Casteels bin ich da tiefenentspannt, bei Benaglio definitiv nicht.

    Bei Ecken von uns gehen BEIDE IV´s wegen Kopfball in die Box und beim ersten Mal Träsch alleine als Absicherung hinten. Dass das russisch Roulett ist, weil Träsch seehr langsam ist – dies gestern zwar durch Klasse Stellungsspiel und Antizipation wettmachte – hat dann auch der King gesehene und Cali nach hinten als Laufpolizei abkommandiert.

    Kruse: war natürlich eine tolle Rolle die er da als 6-er, 8-er, 10-er oder winger hatte und die hat er auch im Ansatz (geht noch besser) gut ausgefüllt. ABER: das gestenreiche Gemeckere an seine Mannschaftskollegen, wenn die ihn mal übersehen oder ungenau anspielen gefällt mir gar nicht und ist eher schädlich.

    Caligiuri: ich bin beruhigt. Ich habe Cali in der Vergangenheit immer als überbewertet betrachtet, weil er zwar oft den Ball erobert, aber der Abschluss seiner Aktionen fast immer Ballverlust bedeutet. Dann ging ich nach Canossa und habe Abbitte geleistet, weil gegen Ende der letzten Saison er auch für meine Augen sehr gute Spiele machte. Jetzt habe ich meinen“alten Cali“ wieder.

    Dost/Bendtner: ich freue mich auf Embolo.

    Schürrle: Ja, das war schon besser, aber noch nicht gut genug. Bestes Beispiel: wenn der Ball super in seinen Laufweg gespielt wurde, lief er nicht sondern versuchte im Stand einen Ball anzunehmen, der automatisch auf seinem Fuß gewesen wäre, wenn er gestartet wäre. Ich hoffe, dass dies vor allem eine Frage des Selbstvertrauens ist (und mit mehr Spielen mit Draxler/Kruse etc. besser wird).

    Draxler: nach 60 Minuten war etwas der Dampf raus. ABER: dieser Junge ist ein supertoller Fußballer. Das hat jeder gesehen. Und er ist ein ganz anderer Typ als KDB: der machte Tempo und viel im 1 gegen 1, während Draxler mit superintelligenten kurzen Pässen das Spiel schnell und gefährlich macht. Und: auch wenn er von 4 gegnern umzingelt ist, er hat eine Lösung. Er ist einfach außerordentlich spielintelligent.

    Ich freue mich auf die -sicher langsame und mit Rückschlägen versehene – Weiterentwicklung der Mannschaft und ihrer Spielkultur.

    Und Hecking: ohne Worte. Wie man ohne Charisma so ein guter Trainer sein kann ist schon bemerkenswert. Gott sei Dank scheint er sich nicht vegan zu ernähren.

    0
  8. Kann mich der Einschätzung von Woody vollinhaltlich anschließen.
    Zur hier häufig angesprochenen mangelnden Torausbeute: Schürrle und Caligiuri hätten ihre Chancen auch einlochen können, dann hätte das Spiel verlaufsgerecht 3:0 geendet. Moskau hätte aber mit Dusel auch noch den Ausgleich machen können. So weit driftet in einem Spiel möglicherweise das zählbare Ergebnis. Das ist eben Fußball und keine Bankbilanz (wenngleich die manchmal auch nicht stimmt).
    Ich freue mich hauptsächlich über die gezeigte Performance der Mannschaft und über die Tatsache, dass der Trainer in seinem ersten CL-Spiel ein so mutiges System spielen lässt. Das zeigt mir, dass er viel Vertrauen in das Können der Mannschaft setzt. Und perspektivisch zählt das viel mehr als die eine oder andere versemmelte Chance.

    0
  9. Sogar auf der web.de-Startseite wird die Zuschauerzahl von gestern thematisiert…

    http://web.de/magazine/sport/fussball/champions-league/champions-league-vfl-wolfsburg-spielt-halbleerem-stadion-30920068

    …die bekannten Gründe hin oder her, mich beschämt diese Berichterstattung schon.

    0
    • Ich pell mir ein Ei drauf, Selbstbewusstsein nennt sich so was.

      Gut andere werden es halt „verblendet“ nennen. Ist mir aber relativ egal :vfl:

      0
    • Mir tut es auch weh, es wird wirklich Zeit, dass man eine Debatte hierüber führt, die auch den VfL – und dessen Fehler – mit einbezieht. Es gibt verschiedene mögliche Gründe für die stockende Fanentwicklung in Wolfsburg, etwa die besondere Wolfsburger Mentalität in Folge der angesprochenen Rolle der Stadt als zufriedenes Überbleibsel des alten deutschen Wohlfahrtsmodells oder ihrer baulichen Zerrissenheit. Gleichzeitig das Zuspätkommen in den 90ern als der Verein einfach vier Jahre „zu spät“ aufstieg und die freien, jungen Fans der Region sich den Bayern, Dortmund oder Schalke zuwendeten. Dazu kommen eklatante Versäumnisse im Marketing nach dem Aufstieg in die erste Liga bis mindestens zur Mitte der 2000er. Und: Offenbar immer noch zu wenig Fingerspitzengefühl für die Besonderheiten der Wolfsburger Situation mit Schichtsystemen etc.. Mal sehen, vielleicht lässt sich da ja was machen…

      0
    • @Schalentier: ich finde Allofs hat es genau auf den Punkt gebracht: das hat die Mannschaft nicht verdient.

      0
    • Allofs hat mit seinem Statement ja die Berichterstattung erst in diese Richtung gelenkt.
      Ob das nötig gewesen ist? Es waren ja „immerhin“ 20 und keine 16T.
      Mir sind irgendwie die Beweggründe nicht so ganz klar, er mußte ja wissen, wozu das führt.

      0
    • Naja, nach einigem Nachdenken bin ich mittlerweile an einem Punkt, an dem ich sagen muss, dass ich auch verstehen kann, warum man nicht zum Spiel gegen Moskau geht. Warum sollte es wichtiger sein als ein Spiel gegen den HSV (bspw.)? Dort hat man wenigstens echte Rivalität, eine wahrnehmbare gegnerische Fangruppe im Stadion, an der man sich stoßen kann etc.. Es ist ein ganz anderes Stadionerlebnis. Ehrlich gesagt, könnte man so sogar ein bisschen subversiv argumentieren: Das Wolfsburger Publikum schert sich offenbar nicht um den ganzen Drecks-Kommerz-Firlefanz der UEFA. Oder sollte man wirklich nur deshalb zu einem Spiel gehen, weil „Tschämpjons Lieeg“ drüber steht?!

      0
    • Diese Berichterstattung ist einfach lächerlich, da dort mit Unwahrheiten und einer Überschrift einfach nur Effekthascherei betrieben und Klicks generiert werden sollen. Hallo, das Portal bzw. die Quelle sagt doch schon alles aus. Eine seriöse, objektive Berichterstattung sieht anders aus. Das Stadion war zu 76% gefüllt und nicht „halbleer“. Positiver hätte man es dann auch als immerhin halb voll trotz der Arbeitsmarktsituation und der geografischen en und demografischen Umstände in Wolfsburg schreiben können. Außerdem war das Stadion zu 3/4 gefüllt.

      Ich möchte die Zuschauerzahl eigentlich gar nicht beurteilen, das tun andere ja schon zur Genüge. Aber auch ich finde die Zuschauerzahl natürlich enttäuschend. Und ich glaube nicht, dass man immer die Schichtsituation als Begründung aufführen sollte. So macht man sich irgendwann lächerlich. Die Fanschicht besteht sicherlich nicht nur aus VW-Schichtarbeitern. Und der Termin steht schon lange im Voraus fest, so dass viele diesen auch fest bei ihrer anderweitigen Terminplanung berücksichtigen könnten.
      Auch die Ticketpreise lasse ich da jetzt einfach mal nicht als Ausrede gelten. Natürlich sind die Preise entsprechend erhöht worden, aber Preise für einen Sitzplatz in der NK von 25-30 EUR (?) finde ich absolut ok. Ich kann es aber verstehen, dass man als Schüler oder Student nicht jedes Spiel sehen kann. Ich würde sogar soweit gehen, dass endlich das Verteilen von Freikarten eingestellt wird. Das ist ja bei vielen Fans anderer Vereine immer ein weiteres Bespaßungsargument bei unseren Zuschauerzahlen. Auf solche Leute verzichte ich auch gern, selbst wenn das Stadion dann nur noch halb voll sein sollte. Dann kann man wenigstens davon ausgehen, dass es sich um echte Fans handelt, denen der Verein am Herzen liegt und nicht um Eventzuschauer oder Freikartenbezieher, die sonst nichts Besseres vorhatten.
      Ich hoffe, dass auch für diese Spiele Analysen gefahren werden, wer von den DK-Inhabern das Vorkaufsrecht für solche Highlights beansprucht hat bzw. beanspruchen wird. Es gibt sicher immer Gründe, warum man nicht im Stadion sein kann. Sei es Arbeit, Familie, Krankheit, Entfernung oder oder oder. Diese Leute kritisiere ich auch nicht. Aber wenn man einfach Gründe wie keinen Bock liest, dann schüttele ich nur mit dem Kopf. Leider wohne ich zu weit weg, sonst wäre ich definitiv im Stadion gewesen und hätte mir die CL-Spiel nicht entgehen lassen. Ich hoffe, dass Leute, die nicht mit dem Herzen beim VfL sind zukünftig auch wegbleiben.
      Und ich hoffe, dass der VfL die aktuelle Situation endlich als Signal sieht und beginnt zu reagieren. Dieses Projekt- und Eventgelaber nervt und fördert eine Identifikation mit dem Verein in keiner Weise. Ich sehe es sogar als absolut kontraproduktiv.

      Auch wünsche ich mir endlich mal ein aktiveres und kreativeres Marketing und Shopartikel, die Emotionen wecken. Dazu gehören andere und mehr Produkte und vor allen Dingen ein wesentlich besseres Design.

      Diejenigen, die gestern im Stadion waren, haben ein tolles Spiel unserer Mannschaft gesehen und richtg gute Stimmung gemacht. Vielen Dank dafür! :top:

      0
    • Das Thema Zuschauer ist ja überll in aller Munde. Ich meine das Ding haben wir schon so oft diskutiert, nach Gründen geforscht, persönlich erläutert was man davon hält oder auch warum Fan XY nicht im Stadion war.

      Ich bin dieser Artikel und des Bashings in den Medien leid…. Aber ich bin mittlerweile auch abgenervt, wenn ich die stupiden Antworten höre. Schichtarbeit hier, VW und Zulieferer da, Preise der Karten in der CL zu hoch, unatraktiver Gegner usw. usw.

      Für mich Gründe, die zählen können, aber nicht unbedingt als Schutz für alles herhalten müssen. Warum? Ich habe selbst bis vor Kurzem Schicht gearbeitet in der Instandhaltung und habe es letzte Saison immer hinbekommen, trotz Nacht- oder Spätschicht die Spiele unter der Woche zu besuchen. Wenn man wirklich will geht das auch in den meisten Fällen.

      Dann die Sache mit dem Gegner: Hallo? Es ist CL!!! Wenn nicht jetzt, wann dann geht man ins Stadion? Alleine die Hymne hören, die Gänshaut kriegen. Da ist es mir doch egal ob Manchester, Eindhoven oder auch Moskau.

      Ich habe heute auf Arbeit schon von 3 Leuten gehört: Karten gegen Manchester haben wir. Aber der Rest interessiert uns nicht. Einem davon ist gestern Abend erst eingefallen, dass es ja auch „andere Heimspiele in der GP gibt, die man besuchen könnte.

      Gestern im Stadion war die Stimmung teilweise wie bei einem besseren Freundschaftsspiel ( wenn man nicht gerade NK ist) und auch mit Buli Auftritten nicht vergleichbar. Nicht über das gesamte Spiel, es gab auch sehr gute Phasen.
      Dazu das nach Schlusspfiff 95% der Stadionbesucher wieder mal die Arena fluchtartig verlassen ( habe ich schonmal als Kommentar woanders geschrieben) und nicht mal den Anstand haben, der Mannschaft Applaus für den Sieg in der CL (!!!!) zu spenden.

      Ich lese gar nicht mehr als die Überschriften der dazu passenden Artikel, es ist sowieso nur absolut polemisch. Ich war aber gestern nach Spielschluss von Wolfsburg ( nicht von der Mannschaft) persönlich enttäuscht. Es ist CL und keiner kriegt es mit….

      KA spricht mir aus der Seele, wenn er behauptet: Die Mannschaft hat das nicht verdient.

      Bashed mich, dass ich nicht der Meinung bin, die wohl jeder VFL Fan haben sollte. Aber es ist mir wichtig das hier mal kund zu tun. Vielleicht liest es ja auch einer, der nicht da war und wird mal nachdenklich. Ich könnte hier noch ausführlicher schreiben, aber ich lasse es mal lieber.

      0
    • „Ich würde sogar soweit gehen, dass endlich das Verteilen von Freikarten eingestellt wird.“

      Das gibt es wirklich?
      Habe es immer für ein Gerücht gehalten.
      Wohne zu weit weg, um da alles mitzukriegen.

      0
  10. Mir viel auf das sich keiner so richtig getraut hat in den 16 zu laufen..alles spielte sich davor ab…dann schuss oder verlagerung…kaum ein zuspiel hinein bzw ein eins zu eins gegen den torhüter…das lief alles über kevin früher.

    Zu draxler einfach klasse….man merkt er kann was…ich habe gestern mal nebenbei in s04 foren gelesen und was da stand war beschämend….es wäre gut wenn wir noch einen spieler hätten der genau die schnittstellen in den 16 laufen kann…2 hz hab ich gedacht es klingelt noch einmal in kasten…hat einer von euch gestern die analyse bei sky von erik meyer gesehen?er hat irgendwie ein anderes spiel gesehen

    0
  11. Zuerst einmal:
    Der Tatbestand, dass hiesige Experten Erik Meijer nicht kennen, sagt nun wirklich nichts über dessen fachliche Qualifikation aus.
    Nun zum Spiel:
    Der VfL hat gegen einen Gegner, der nicht eine hochprozentige Chance erarbeiten konnte, 1:0 gewonnen. Für ergebnisorientierte Vereinsfans mag das die wichtigste Botschaft sein. Akzeptiert.
    Ob dieses Ergebnis dann auch noch positiv bewertet wird, wenn der direkte Vergleich und die Tordifferenz über das Weiterkommen entscheiden, müssen wir derzeit dahingestellt sein lassen.
    In einem anderen unwesentlichen Beitrag habe ich für mich in Anspruch genommen, dass ich ein Spiel und eine Mannschaft nach der Fähigkeit bewerte, die sie zur Verfügung hat und wie viel davon sie umsetzen kann. Und dieses kann sowohl zur Betrachtung von Taktik und deren Effizienz als auch zur Bewertung individueller Leistungen führen.
    Und dabei habe ich gelernt, dass in diesem Blog der Hinweis auf Potenzial zur Verbesserung nicht willkommen ist.

    Es erscheint mir nicht sinnvoll, monologisch auf Dinge hinzuweisen wie das zu langsame Umschalten in die Offensive, weil Dante weder Gustavo zentral noch Rodriguez auf links anspielen konnte. Es ist auch uninteressant, dass die Räume bei Ballbesitz auf der linken Seite eher intuitiv als geplant besetzt wurden. Da standen sich RiRi, Schürrle und Kruse oft auf knapp mehr als 100m² gegenseitig im Weg.
    Da auch Gustavo bei Ballbesitz, wenn er angegriffen wird, eher nach links dribbelt – kein Wunder als Linksfüßer – wurde es da stets eng. Das Ergebnis: ähnlich wie in Ingolstadt so gut wie kein Hinterlaufen von Rodriguez, keine Flanken von links.
    Und gerade von dort waren Torchanchen möglich, wenn man bis auf die Grundlinie durchkam, wie das Tor durch Draxler bewies…
    In der zweiten Halbzeit hat dann Bendtner sich auch aus der torgefährlichen Zone – die der VfL per se gern meidet – nach links entzogen um den Platz im 16er… für wen doch gleich?— frei zu machen.
    OK: Zu viele Details, zu viel KRITIK, wo doch alles gut ist.
    Deshalb will ich auch gar nicht darüber schreiben, dass Caligiuri wieder einmal Bälle weiter gestoppt hat, als ich schießen kann, deshalb auf rechts Träsch sich vergebens die Lunge aus dem Hals lief, um den Ball wieder zu erhalten und Draxler – instinktiv ? – immer wieder nah an Cali war, um abgeprallte Bälle wieder zu erobern…

    Und die Zögerlichkeiten im Konterspiel lässt sich sicher auch positiv begründen.
    Ich akzeptiere mehr und mehr, dass ich hier durch Mitlesen viel mehr über die richtige, die positive Denkart lernen werde.
    Da ist es doch wirklich viel angenehmer, ohne Begründung zu schreiben, wer gut oder schlecht war. Fakten sind als Diskussionsbasis doch eher ungeeignet, schon klar.

    0
    • Man kann über diese Dinge reden, finde jeden deiner Punkte zum Spiel stichhaltig, wie ich die meisten deiner Posts wegen ihrer Inhalte schätze. Aber auch hier stört mich wieder deine Bewegung von der intellektuell enthobenen Position in die der nur scheinbar beleidigten oder durch zuviel positive Kritik totgeschwiegenen Leberwurst, die sich freilich gerade durch dieses vermeintliche Nicht-Gehört-Werden-Wollen ihrer Rolle als einzig wahre, durchblickende kritische Instanz versichert („Und dabei habe ich gelernt, dass in diesem Blog der Hinweis auf Potenzial zur Verbesserung nicht willkommen ist.““Ich akzeptiere mehr und mehr, dass ich hier durch Mitlesen viel mehr über die richtige, die positive Denkart lernen werde.“). Das muss nicht sein.

      Natürlich lieferst du nicht zu viele Details und niemand wird für sich in Anspruch nehmen, deine Sicht ignorieren zu wollen. Ein bisschen Emotionalität darf in die ganz kühle Analyse aber vielleicht doch schon einfließen? Es ist sicher nicht alles überragend, aber angesichts des ersten CL-Auftrittes nach langer Zeit und mäßigen Auftritten in den letzten Wochen doch ein Grund für zumindest ein kleines bisschen Zufriedenheit – die ich in deinen Posts der letzten Saison übrigens bis zum Ende vermisst habe. Lag wohl am immer schon herausragenden Potential des VfL.

      Und deinen ständigen, auch hier wiederholten Hinweis auf Fakten („Fakten sind als Diskussionsbasis doch eher ungeeignet, schon klar.“) möchte ich dann doch mal in Zweifel ziehen. Oder kannst du mit deinem Sky-Abo das gesamte Spielfeld überblicken? Siehst du die Laufwege, die außerhalb der Kamerazone liegen? Kannst du so – faktisch – die Spielzüge immer richtig bewerten? Welche anderen Fakten – die wir anderen ja alle offenbar nicht erkennen – meinst du? Die Statistiken zum Spiel – die alle für den VfL sprechen?

      Es mag diese vollverwissenschaftlichte Argumentationsweise dein guter Ton der Diskussion sein. Dass du dich damit in einem Fan-Blog nicht immer wohl fühlen wirst, sollte gerade dir klar sein. Kannst also wieder rauskommen aus der Schmollecke.

      0
    • @Spaßsucher: Ich schätze deine Analysen und auch dieser möchte ich im Kern nicht widersprechen, zumal mir hier auch eine vergleichbare Kompetenz fehlt. Dennoch habe ich den Eindruck, dass deine Kritik aus der Perspektive des „halb leeren Glases“ kommt. Wenn ich über die Punkte deiner Kritik nachdenke, komme ich als eher laienhafter Spielbeobachter zu dem Schluss: Alle Mängel, die du ansprichst, sind da gewesen. Es gab aber in all diesen Punkten – gerade im Vergleich mit dem Spiel in Ingolstadt – auch deutlich Positives zu beobachten (schnelles Umschaltspiel, Hinterlaufen, Flanken bzw. Hereingaben von links). Hätte Caligiuri den von ihm wunderbar gestoppten Diagonalball von RiRo selbst verwertet oder einem frei stehenden Mitspieler zum Abschluss zugepasst, würden wir heute von einem exzellenten klassischen Kontertor sprechen. Und hätten Bendtner und Guilavogui in der zweiten Hälfte die Hereingaben von rechts und links in die Box (mit ein wenig mehr Glück, Können oder Präzison?) verwertet, dann könnten wir auch über Tore sprechen, wo der 16-er jeweils gefährlich besetzt und von außen gut bedient wurde.
      Ich wage mal die Vermutung, dass die Mannschaft mit der konzentrierten Offensivleistung von gestern nicht torlos aus Ingolstadt heimgefahren wäre.

      0
    • @WoodyGuthrie
      Dieser Satz macht deutlich, was ich mir hier erhoff(t)e:
      „Siehst du die Laufwege, die außerhalb der Kamerazone liegen? Kannst du so – faktisch – die Spielzüge immer richtig bewerten? Welche anderen Fakten – die wir anderen ja alle offenbar nicht erkennen – meinst du? Die Statistiken zum Spiel – die alle für den VfL sprechen?“
      Mich interessieren durchaus andere Sichtweisen, die aufgrund anderer Perspektiven gewonnen werden. Eben weil auch Sky keine weiteren Blickwinkel als den des gegebenen Kamerastandpunktes anbietet. Zum Exempel:
      Dantes gechipte Pässe hat er ja nicht aus Neigung dazu gespielt. Warum konnte er keinen schnellen, flachen Spielaufbau umsetzen? Was ist da für uns als Anhänger eines „perfekt“ spielenden VfLs an Potenzial zu erwarten, worauf dürfen wir zukünftig achten?
      Wenn wir in Europas Spitze anklopfen wollen, uns in der BuLi oben (Top 5?) festsetzen wollen, dann wird das nur über ein „KVP“ gehen, oder?
      Das möchte ich sehen, darauf freue ich mich, das werde ich aufmerksam begleiten.
      Und jede Wahrnehmung, die meine Erkenntnisse klarer macht, mir „Fakten“ bietet, die aus einer anderen Perspektive andere Einsichten bringen, empfinde ich als Bereicherung für mich und für andere Fußballinteressierte.
      Sätze, die unterstellen, ich würde auf begründet positive VfL-Erlebnisse mit Herzinfarkt reagieren, überlasse ich der Bewertung der User.

      0
    • Was ist „KVP“ ?

      0
    • @Spaßsucher: deinen Ansatz (zumindest habe ich das so verstanden), ein Spiel und die Mannschaft nach dem Grad der Ausschöpfung ihres Potenzials zu bewerten und „zu lesen“ finde ich sehr tragfähig.
      Ich würde dabei aber das Potenzial als Funktion der Zeit sehen. Also nicht so sehr mit dem in sehr weiter oder gar theoretischen Ferne liegenden Potenzial als Gradmesser der Ausschöpfung arbeiten, sondern die „heutigen“ – also die zum Zeitpunkt des Spiels – Möglichkeiten zu Grunde legen.
      Was ändert sich dadurch: der Blickwinkel auf die Entwicklung – sowohl die der Vergangenheit als auch die der Zukunft.
      Und: die Tonality. Wenn man berücksichtigt, dass Draxler sein erstes Heimspiel bei den Wölfen gemacht hat heißt das ja nichts anderes, als das Potenzial an diesem Tag gegen Moskau als Gradmesser heranzuziehen und nicht das in Zukunft mögliche.
      Und noch etwas wird dadurch möglich: die jeweilige psychische Situation von Spielern wie auch der Mannschaft als Gebilde können einbezogen werden, ohne dass die Killerphrase „Ausrede“ die Analyse zerstört.

      0
    • KVP ist evtl. bereits eine Teilantwort auf deinen letzten Post:
      Kontinuierlicher Verbesserungs Prozess.
      Dass bedeutet, dass durchaus realistische, erreichbare Schritte als positive Erfolge erkannt werden, weil daraus ja auch Felder für Verbesserungs-Schwerpunkte abgeleitet werden können.
      Ich habe nach dieser Step-by-step Methode sowohl als Trainer im Fußball und Tennis wie auch in der Mitarbeiterentwicklung in einem kreativen beruflichen Umfeld für den jeweils Betroffenen positive Ergebnisse erzielen können.
      Dabei ist der Ansatz im Fußball sowohl physisch als auch an Fertigkeiten orientiert, aber ganz sicher immer auch psychologisch basiert. Adaptiere diesen gedanklichen Ansatz auf jeden einzelnen Spieler und du wirst feststellen, dass auch beim Fußball viele individuelle Trainingspläne nötig sind – neben dem „funktionalen“ Training der Kooperationsfähigkeit, vulgo Taktik und deren Umsetzung auf dem Feld.
      Wenn man dann – aus den mir verfügbaren Daten und Fakten hier mal hypothetisch formuliert – feststellt, dass der Spieler Knoche eine gute Athletik, solide Technik und eine hohe Lauffähigkeit in der Spitzengeschwindigkeit mitbringt, dann wird doch deutlich, wo bei ihm anzusetzen wäre, um ihn persönlich und dann die Teamleistung weiter zu entwickeln.
      Im Multi-Sparten-Verein VfL ging das früher, weil die Freunde aus den anderen Sparten – selbst wenn sie Weltstars in ihrem Sport waren – stets mit Tipps und Fachwissen geholfen haben. Das war eben mein VfL-Vorteil seinerzeit.

      0
    • @Spaßsucher: Nachtrag zu meinem letzten Post „Potenzial als Funktion der Zeit“.
      Ein weiteres „Zeitelement“ scheint mir sehr nützlich bei der Bewertung von Spielen und Mannschaften: in welcher Phase der Saison befindet man sich. Und weniger in dem Sinne von „wir sind erst am Anfang der Saison, da muss sich vieles erst noch einspielen“ sondern im Gegenteil: Potential zum Zeitpunkt x in der Saison als eine vom Trainer und vom Management zu steuernde Größe. Also nicht zu jedem Zeitpunkt das „Maximum“ anstreben sondern ein dem Saisonverlauf entsprechendes Potenzial erarbeiten. Das ist einer der größten Missverständnisse von Pep: die Idee vom perfekten Fußball. Diese Idee übersieht nämlich, dass Fußball nicht abstrakt existiert sondern innerhalb von Zeitzyklen, beim Vereinsfußball typischerweise die Saison, und diese hat Höhepunkte. Und bei genau diesen gilt es den „perfekten Fußball“ zu spielen. Man mag das als „ergebnisorientiert“ abqualifizieren, das würde aber dem Leistungssport nicht gerecht. Genau so wie ein Leichtathlet versucht einerseits die Qualifikation zu Olympia zu schaffen, andererseits genau im dortigen Finalkampf seine größte Leistungfähigkeit (der Saison) zu entwickeln, muss eben auch eine Fußballmannschaft „beim CL-Halbfinale“ seinen beste in dieser Saison abrufbare Leistung bringen. Und das geht nur, wenn man nicht nur (quasi bedauernd) akzeptiert, dass das Potenzial eine Funktion der Zeit ist, sondern ganz im Gegenteil dies benutzt, um das Saisonmaximum zum „richtigen“ Zeitpunkt zu erreichen.
      Und da ist es eben nicht hilfreich, wenn man zu jedem Zeitpunkt die Mannschaft an einem „idealen“ möglichst gleichbleibenden Potenzial mist und bewertet.

      0
    • Nun bin ich wirklich nicht bekannt dafür unkritisch mit unserer Spielweise, besonders in der Offensive, umzugehen. Ich muss dir, Spasssucher, hier aber widersprechen. Nicht wirklich widersprechen, sondern deine möglicherweise berechtigte Kritik anders einordnen. Meiner Auffassung lahmt unser Spiel seit geraumer Zeit – und hier meine ich auch Phasen der erfolgreichen letzten Saison – in der Offensive. Eine stabile Spielanlage, gute Standards und ein überragender De Bruyne, welche unsere Schwächen im kreativen Aufbauspiel und unsere nicht-Präsenz im 10er-Raum immer wieder durch seine individuelle Klasse kaschieren konnte, machten unsere Mannschaft letztendlich aus.

      Unsere Schwächen schienen wir teilweise sogar verstärkt mit in die Saison genommen zu haben, am System wurde festgehalten. Nun kam für mich das 4-1-4-1 wie eine Erlösung. Lange hatte ich es mir gewünscht und dennoch war ich überrascht wie gut es funktionierte.
      Die Tatsachen dass beinahe ständig die offensiven Halbräume besetzt sind tut unserem Spiel sehr gut – besonders dem ansonsten sehr häufig isolierten Flügel-Pärchen.
      Die Tatsache, dass sich jeweils einer der beiden auf Gustavos Höhe fallen lässt, um das Spiel anzukurbeln, tut unserem Spiel ebenfalls sehr gut. Insbesondere, da der 10er Raum in Folge dessen nicht verwaist, da der Gegenpart – meistens Draxler – sich höher positioniert.

      Nun muss man bedenken, dass dieses System exakt ein mal gespielt wurde, es ist unmöglich dass alles funktioniert. In diesem Sinne halte ich deine Kritik für überzogen, das Potential des neuen Systems dagegen für sehr hoch.

      0
  12. mir tat das gestern auch weh nicht hin zu gehen . Richtig ist die Mannschaft ist gestraft weil andere nicht richtig ihre Arbeit machen. Nur irgendwie muss man ja mal seinen Protest los werden . Und das ging halt nur mit Abwesenheit glänzen. Zumindest in meinem Fall . Wir haben aus Protest unsere Kombitickets Storniert( über 5 Pakete ) Die ganze Aktion wäre aber zu lang das hier zu schildern.

    0
    • was meinst du damit??? was war mit den Kombitickets, ich habe auch welche und beimir hat alles geklappt.
      Bitte erkläre mir das mal.

      0
  13. Ich musste nunmal sky schauen da es von Frankfurt a main nach wob mal eben so mir nichts dir nichts so schnell geht…arbeiten gehört nunmal zum leben dazu..es lebt nunmal nicht jeder in wob oder im umkreis . hoffentlich sind auch diejenigen die hier den mund aufmachen auch bei den auswartsspielen dabei

    0
    • Genau!

      Ist halt nur mal so, dass es auch Fans gibt, die nicht im unmittelbarer Nähe zu Wolfsburg wohnen – und auch nicht die Zeit oder das Geld haben, unter der Woche hinzufahren.
      Ich selbst fahre momentan nur zu Auswärtsspielen in meiner Nähe, also Mainz, Frankfurt, evtl. auch Darmstadt.

      0
    • Oh ein Hesse

      0
    • Es wurde mehrfach geschrieben(auch schon vor dem Spiel), dass man jene aus der Kritik nimmt, die keine Zeit(Arbeit, Entfernung etc.) oder kein Geld haben/hatten um dieses Spiel zu besuchen.

      Die Kritik richtet sich weiterhin eher gegen die, die einfach keinen Bock haben bzw. sich nur die „Rosinen“ rauspicken.

      0
  14. Guten Tag in die Runde,

    Thema: Zuschauer

    Ich war doch ein wenig enttäuscht das nicht so viele gestern in der Arena waren, aber mit einer Nacht Schlaf und dem Beitrag von Ingoal 45 sehe ich die Sache schon wieder gelassen.

    Die Fakten sind doch genauso wie Ingoal 45 es beschrieben hat( Einwohnerzahl, Schicht, Eventfans ).

    Was mich viel mehr ärgert, dass sind unsere Promis auf der Haupttribüne, oder die die es noch werden wollen.
    Beispiel:
    Nordkurve stimmt an: „Steht auf wenn ihr Wölfe seit“
    alle stehen auf und klatschen und unsere Promis ???? nee Fehlanzeige.
    DH lobt unsere Nordkurve(völlig zu Recht) wer 90 Minuten versucht Stimmung in die Arena zu bringen, der hat das auch verdient, aber es gibt auch Andere in anderen Bereichen, die alles geben nämlich in der Wölfi Kurve.
    Wir müssen uns halt alles schwer erarbeiten.
    Was andere Fans von anderen Vereinen sagen ist mir egal, von wegen Traditionsvereine. Schalke hat in der letzten Saison ihre Mannschaft boykottiert wegen schlechter Leistungen, dass würde es bei uns nicht geben denn wir würdigen unseren VFL und damit die Mannschaft für die erbrachten Leistungen.
    Ein Thema was mich noch beschäftigt ist folgendes:
    Ich hatte meine Kombitickets sofort gebucht. Wollte dann gestern noch Familie mitnehmen und Plätze neben mir buchen im Internet alles besetzt nicht möglich. gestern im Stadion war die gesamte Reihe neben mir frei, Wie kommt denn sowas ???? Kann das einer erklären.

    Ich glaube in Sachen Ticketverkauft müssen die Verantwortlichen noch was lernen, oder ich versteh die Absicht nicht.

    0
    • Lustig oder gar lächerlich ist es ja auch, das gerade explizit bei uns auf soetwas geachtet und da vehement drüber berichtet wird und zwar vin einer schlechten Base aus: Halbleer statt Halbvoll

      Dabei ist es teils anderswo nicht anders…
      Warum werden wir Zuschauertechnisch mit ManU, Barca oder Real verglichen?
      Ich denke man könnte die Lage gestern auch anders erklären:

      Als kleines Beispiel am Rande:
      Traditionsvereine wie Lissabon oder Galatasaray Istanbul waren auch nicht ausverkauft !!! (Galatasaray nur 41.500 statt 52.650 und Lissabon nur ca. 33.000 statt 64.800)
      Und beide Beispiel-Städte sind erheblich größer als Wolfsburg !!!
      By the Way hat der große ehem. Armee-Club aus Moskau auch nur ca. 500 Fans mitgebracht, weshalb der gesamte Gäste-Oberrang frei blieb und hier ist es anders als in der Bundesliga, es gibt int. Regeln, wo nicht mal eben der halbe Gästeblock für Heimfans freigegeben werden darf!
      Und genau das müsste Klaus Allofs auch so auf dem Schirm haben und so erklären können!

      0
    • schaut euch mal bei youtupe den Beitrag von 2009 an, als wir in Moskau gespielt haben.
      Na das Stadion war mal sowas von voll. :top:

      0
    • @Ingoal

      Nichts neues.
      Auch in der Bundesliga wird so etwas fast nur bei uns erwähnt, evtl. auch mal bei Hoffenheim.

      Es passt halt in das Klischee…

      0
  15. Zum Spiel hat Spaßsucher denke ich eine gute Analyse in seiner Kritik verpackt; wir haben hochkarätige Fußballer in der Mannschaft die es nicht schaffen, dies in eine Mannschaftsleistung als Wucht nach vorn umzusetzen, wenn wir in Ballbesitz sind oder in Kontersituationen kommen; da ist noch sehr viel Luft nach oben.

    Zur Zuschauerkritik; der VfL (also KA) sollte hier mal ganz kleine Brötchen backen und bei sich anfangen zu suchen. Weder VIP gold noch silber waren voll. Und: normalerweise müsste die A2 ab dem Kreuz Königslutter mit Plakaten bis nach Magdeburg und Hannover vollgepflastert sein, wenn wir SOLCHE Heimspiele haben…

    0
  16. Kohli47

    wir wollten stehplatzdauerkarten und Sitzplatz Dauerkarten die Vorkaufsrechts für Kombitickets hatten mischen . Wir wollten also zB Block 11 steh und Block 14 Sitz …… Block 23 CL Dauerkarten / Kombitickets kaufen das war seitens des VfL nicht möglich da Sitzplatz Dauerkarten nur ihren angestammten Sitzplatz als Kombiticket kaufen konnten . Frage mich nicht wo das Problem ist Block 14 Sitzplatz Karten in freie Block 23 Karten zu tauschen .
    Als Krönung kam dann aus unserer Sicht noch dazu das die Karten gegen Moskau günstiger waren als unser Kombiticket 190 Euro durch drei 63,33 Euro mit 50 Euro …..daraufhin haben wir unsere Karten storniert ……und ich habe bei der Arbeit erfahren das wir nicht die einziehen waren die storniert haben.

    0
    • also mit den Ticketpreisen muss ich dir sagen,
      das die Tagespreise für die einzelnen Spiele verschieden sind. Ich dachte erst auch wie du.
      Die Tagespreise für Manchester liegen bei 45,-Euro pro Ticket und für Eindhoven bei glaube 35,- somit kommst du bei den Kombitickets knapp 10 Euro günstiger weg.

      0
    • Ehrlich gesagt verstehe ich die Aufregung wegen des Kombiticketpreises immer noch nicht.

      Es war doch eigentlich von vornherein klar, dass die Kombitickets zumindest nicht teurer sein würden.
      Die Aufregung wegen der Preise gegen Moskau könnte ich nur verstehen, wenn man sich Kombitickets gekauft hätte und eh nicht zu allen drei Spielen hätte fahren können.

      Sorry, aber ich kann die Kritik da einfach nicht nachvollziehen.

      0
  17. Und wenn man überlegt das es knapp 20000 waren und nur 26000 rein dürfen ist es ok…wenig Gästefans wobei ich glaube das wir auch nicht mehr werden sein.also immer ruhig blut…welche Umgebung hat denn wob..bs hannoi…dort sind auch viele andere fans…und andere Richtung stendal und gardelegen…wobei dort schin wieder viele Rostock sympamtisieren…

    0
  18. Ich verstehe die Probleme überhaupt nicht…

    In unser Stadion passen international 26.385 Personen rein. Dass wäre bei 20.126 Zuschauern immerhin 76,3%.

    Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass wirklich nur etwa 200 Moskau Fans da waren , wir aber 5% (–> 1320) unserer Tickets zur Verfügung stellen, komme ich auf maximal 25.065 potenzielle Heimzuschauer bei internationalen Spielen. Da würde ich dann schon bei annähernd 80% Auslastung rauskommen.

    Nur mal zur Info:
    2. Spieltag letztes Jahr Championsleague:

    Schalke vs. Maribor = Auslastung 87%
    Lverkusen vs. Benfica = Auslastung 88%

    Wir sprechen hier von rd. 8% mehr Auslastung bei einem Verein wie Schalke und von einer ähnlichen Mehrauslastung in Leverkusen bei einem Spiel gegen Benfica, dass nicht nur der größte Sportverein der Welt ist, sondern auch gut 50% aller Portugiesen zu seinen „Fans“ zählen kann.

    Da kräht komischerweise kein Hahn nach, wenn das Stadion zu 10-15% nicht gefüllt ist…

    0
    • Sehr gut analysiert Drusus!

      Was solche Statistiken doch immer wieder ans Tageslicht bringen!

      Ich bin wegen einem Termin gestern um 18 Uhr noch in München gewesen, kurz den blöden Bayern Fanshop neben dem Abfluggate am Flughafen durchignoriert bzw. nach einem VFL Trikot gefragt :krampus: und dann in den Flieger gestiegen (extra für 125 Euro umgebucht weil 22:40 Ankunft zu spät war). Ankunft knapp 19 Uhr in Hannover, Flug über die A2 nach Hause, ungemütlichen Anzug aus und Trikot an um pünktlich zum Anpfiff im Stadion zu sein.
      Das nenne ich Leidenschaft! :vfl3:

      Bin aber keineswegs sauer auf fehlende Unterstützung. Das war schon gut so…und wird sicher noch besser! Vor allem wenn VW nächstes Heimspiel die Schichten auslässt/verschiebt. :vertrag:
      :yeah:

      Weiter so VFL!

      0
  19. Redet es euch doch schön. Jetzt bin ich wieder derjenige der rum heult, aber mir war das so unfassbar peinlich gestern. Wir werden jetzt in den Medien niedergeredet, danke an all diejenigen, die nicht da waren. Danke, dass ihr unseren VfL in solch ein schlechtes Licht gerückt habt!!

    0
    • Was ist dir peinlich ??? Mal ehrlich weil nicht genug Zuschauer beim VFL waren. Ich bitte dich also so viel Rücken sollte man echt haben.
      Man kann enttäuscht sein, aber etwas peinlich finden.
      Da haben wir mit vielen anderen Dingen mehr zu kämpfen.

      0
    • So ein Post ist eine absolute Frechheit und Beleidigung. Du hast keine Ahnung, wie andere ihr Fansein ausleben und aus was für Gründen sie nicht ins Stadion gehen.

      Und auch wenn der Grund sein sollte „Es ist nur ein blödes Fußballspiel, nichts wirklich wichtiges!“, dann sollte das auch reichen!

      0
    • Auch wenn Du niedergemacht wirst. Im Kern denke ich genauso. Wie oben geschrieben kann ich die ganzen Ausreden zu solchen Spielen nicht mehr lesen. Gestern fand ich es zum ersten Mal in 25 Jahren nicht leicht, VFL zu sein. Auch wenn ich meine Einstellung usw. zum VFL nicht daran abhängig mache. Aber selbst der „poplige, neureieche“ VFL hätte mehr verdient. Auf die 20.000 sind wir doch auch nur gekommen, weil 1200 Flüchtlinge nicht da sind.

      Ich denke die Verantwortlichen sehen das auch so, sonst hätte der KA sich nicht hinreissen lassen.

      0
    • tm83

      1.hier wird niemand für seine Meinung niedergemacht.
      2.du machst es abhängig von Zuschauerzahlen ein VFLer zu sein?
      3. wir sind nicht neureich.

      0
    • Ich treffe nur einen wunden Punkt bei einigen die wissen, dass sie eventuell sogar selber mit daran schuld sind. Ich will keinen persönlich angreifen, aber irgendwann sollte man seine Rolle als Fan mal selber hinterfragen. Wie kann man ernsthaft lieber im Supercup gegen Bayern hingehen als bei einem CL Spiel. Oder wie kommen die 10.000 Zuschauer mehr sonst zu stande?
      Wochenende und 5.000 Bayernfans dürfen nur bedingt als Ausrede gelten. Oder wie kann man lieber in der EL gegen Inter hingehen als zu einem CL Spiel?

      0
    • kohli47

      Ich zitiere Dich: 2.du machst es abhängig von Zuschauerzahlen ein VFLer zu sein?

      Ich zitiere mich: Auch wenn ich meine Einstellung usw. zum VFL nicht daran abhängig mache.

      Ich war im alten VFL Stadion bei Spielen, da waren nichtmal 2000 Zuschauer da. Das hat mich nicht gejuckt. Trotzdem bin ich über das Spiel gestern Abend masslos enttäuscht und wenn ich dann im Netz einige Argumente zum „Schönreden“ finde, da bleibt mir die Sprache weg.

      *edit*

      Um nachzutragen: Oft verteidigen sich im Netz die VFL Fans ja und argumentieren, bie uns ist gute Stimmung. Das Stadion im Alltag etc. auch immer gut besucht und und und… Im Internet wird immer versucht, dass man mit den ganzen Vorurteilen aufräumt oder sie entkräftigt. Aber an solchen Abenden, wo man mal mit Vorurteilen locker aufräumen könnte und die Wahrheit „auf dem Platz“ zeigen könnte. Da spielt man die Argumente eher den Kritikern zu, als diese mal mundtot zu machen. Da bin ich auch nicht der Meinung das ist Sache des VFL, da müssten wir Fans auch mal Leistung zeigen.

      0
    • tmo83

      enttäuscht kann man doch auch sein, war ich auch,
      aber wolf1945 redet von Peinlichkeit.

      Tja und beim Thema Fan, das ist so eine Sache.

      Definition(Wikipedia)
      Ein Fan ist ein Mensch, der längerfristig eine leidenschaftliche Beziehung zu einem für ihn externen, öffentlichen, entweder personalen, kollektiven, gegenständlichen, abstrakten oder sportlichen Fanobjekt hat und in die emotionale Beziehung zu diesem Objekt Ressourcen wie Zeit und/oder Geld investiert.

      Jetzt kann sich hier jeder wiederfinden..

      0
  20. Die Allofsaussage soll wohl als Ironie gedeutet werden, nicht in Richtung Fans sondern in Richtung Medienvertreter.

    Zur Spasssucher: die Analyse treffend aber, denke ich, etwa einiseitig auf VfL gerichtet. Manche der Mängelerscheinigunen hatten ja auch mit dem Gegner zu tun. Dass dieser Gegner keine richtige Torchance erarbeite hatte mit einer sehr defensiven Ausrichtung zu tun. Dazu war, denke ich, Rodriguez als Gefahrpotential ausgekort und deshalb die linke Seite dicht gemacht.

    Zu dem begrenzten Präsenz im Strafraum: hier muss ich VfL verteidigen. Moskau war pfeilschnell im Konterspiel und dann kann man nicht mit zu vielen Spielern vorne stehen.

    0
    • Für mich war sie ernst gemeint und er hat zu 100% recht damit. Er war nicht der einzige, der sich darüber geärgert hat, bei weitem nicht.

      0
  21. Die Allofsaussage soll wohl als Irionie gedeutet werden, nicht in Richtung Fans sondern in Richtung Medienvertreter.

    Zur Spasssucher: die Analyse treffend aber, denke ich, etwa einiseitig auf VfL gerichtet. Manche der Mängelerscheinigunen hatten ja auch mit dem Gegner zu tun. Dass dieser Gegner keine richtige Torchance erarbeite hatte mit einer sehr defensiven Ausrichtung zu tun. Dazu war, denke ich, Rodriguez als Gefahrpotential ausgekort und deshalb die linke Seite dicht gemacht.

    Zu dem begrenzten Präsenz im Strafraum: hier muss ich VfL verteidigen. Moskau war pfeilschnell im Konterspiel und dann kann man nicht mit zu vielen Spielern vorne stehen.

    0
  22. Wo ist den allofs Aussage zu lesen/hören?

    0
  23. Sorry Doppelpost. Kann mal wieder am Smartphone nicht editieren.

    Das ganze Netz ist ja voll. Heute Morgen lief die Hetze noch nicht.

    Er meinte das schon ernst, wenn man vom Bildvideo ausgeht.

    Was sagt röttgermann dazu?

    0
  24. @Ein_Wolf:

    schau einfach mal den Beitrag von Bild.de an, dort siehst du das Video mit dem Interview.

    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/zwischenruf-zum-fan-problem-42599032.bild.html

    0
  25. Finde die Seite auch interessant, wenn man rechts die Reiter der jeweiligen Mannschaften aufmacht, sieht man die Zuschauerzahlen. Leverkusen war auch nicht einmal ausverkauft in 4 Spielen. Moskau hatte schlappe 800 Leute in drei Spielen. Gala Istanbul nicht einmal ausverkauft usw. usw.
    Selbst auf Schalke waren nur die Event-Fans gegen Real Madrid und Chelsea da um die Hütte voll zu machen…

    http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/zuschauer-der-saison.html

    0
  26. Ich frage mich, was Allofs da in Angriff nehmen will. Die Gründe wurden ja schon zu genüge diskutiert.

    – Es gibt hier in der Region große Konkurrenz was das Thema Zuschauer betrifft.

    – Spät/Nachtschichtler haben kaum eine Chance, außer Stunden nehmen.

    – und diverse andere Gründe.

    0
  27. Oder wir müssen uns einfach damit abfinden, dass wir eine ähnliche Situation wie z.b. Leverkusen haben.
    Dort sind es Köln und Gladbach, hier eben Braunschweig und Hannover.

    Dort ist es ein „künstlicher Verein“ ohne besondere Geschichte, hier ist es ähnlich. Die Stadion sind ähnlich groß und international (wie schon gesehen) sogar relativ ähnlich ausgelastet.

    Es stört bei Leverkusen nur keinen, weil die eben noch 10 Jahre mehr auf dem Buckel in Liga 1 haben und inzwischen auch „Inventar“ sind. Wenn in 10 Jahren Red Bull, Hoffenheim und Klub XY in Liga 1 spielen , werden die die neuen Feindbilder und der VfL wird „dazugehören“. Man ist nur solange im Fokus, wie man an einer bestimmten Stelle herausragt und solange wir der „Retortenclub“ aus der kleinen Stadt mit dem vielen Geld sind, ragen wir heraus. Kommt irgendwann ein anderer Klub dazu oder ist bei uns genug Zeit ins Land gegangen, interessiert ein zu 80% gefülltes Stadion auch keinen mehr außer uns selbst.

    Und dass wir mal ein Publikum wie St. Pauli, Dortmund oder Frankfurt haben werden, wird eben einfach auf verschiedenen Gründen nicht passieren.

    Damit müssen wir uns abfinden und einfach dazu stehen, mich kratzt es nicht, der Verein ist auch mein Verein, wenn nur 1000 Leute da sind, ob sich viele oder wenige für den VfL interessieren ist mir egal, da ICH mich für ihn interessiere und ich keine öffentliche Bestätigung dafür brauche, dass wir besonders toll, beliebt usw. sind.

    Freut euch über den Sieg (und hoffentlich weitere Erfolge) und darüber, dass wir solche Spiele geboten bekommen, wie arm dran sind doch die Fans andere Vereine im Umkreis, wenn sie nur Spiele gegen den Abstieg oder irgendwelche Dorftruppen sehen können… ;-)

    0
    • Das interessiert dich also als VfL-Fan nicht? Interessiert dich auch nicht, was die Spieler dazu denken? Denkst du unsere Jungs haben sowas verdient? Also wenn sogar der Manager die Fans öffentlich kritisiert…

      Ich finde es absolut möglich, dass jedes CL-Spiel bei uns ausverkauft ist, in der EL war das Stadion zum Ende hin auch fast voll.

      Die Aussage von Allofs bringt es genau auf den Punkt: die Jungs haben eine tolle Saison hingelegt, es sind bekannte deutsche Spieler verpflichtet worden, darunter ZWEI Weltmeister, und trotzdem stehen die meisten sofort nach dem Abpfiff auf, ohne der Mannschaft zum Sieg in der CL zu gratulieren.

      Schichtarbeit, kleine Stadt, Konkurrenz im Umfeld… klar, das sind alles Argumente, trotzdem müsste es möglich sein. Das Stadion wird gegen Manchester voll sein (oder vielleicht auch nicht?), ein Fan muss aber ins Stadion gehen um die eigene Mannschaft zu sehen. 2009 gabs das gleiche Spiel, genau der selbe Gegner, damals waren auch 25.017 da… also bis auf die Gästeplätze ausverkauft…
      20 Tausend… so viele wie in Peine Ost reinpassen…allein das ist Grund genug, um sich zu schämen :D

      0
    • https://twitter.com/VM_83/status/644043559230930944/photo/1?ref_src=twsrc^tfw

      Wer sich gern damit trösten will, dass woanders prozentual noch weniger Zuschauer kamen – sogar gegen Atletico.

      0
    • Die Bundesliga hat aber eine andere Stellung, wir machen die Stimmung in Europa.
      In Portugal können isch viel weniger Menschen ein CL-Ticket leisten als bei uns. Und die anderen Stadien sind sowieso viel größer, somit kann man das auch nicht vergleichen. Genau aus diesem Grund halte ich es auch für falsch zu behaupten, Hertha Berlin hätte zu wenige Fans,nur weil das Stadion meistens nur halbvoll ist. Das Stadion ist eben viel zu groß für eine Mannschaft mit so wenig Erfolg, wenn der Verein wo anders sitzen würde, hätte das Stadion wahrscheinlich nur 40 000 Plätze.

      0
    • gute geschriben ähnlich sehe ich es auch

      0
    • @VfL Corinthians:

      Natürlich hätte ich auch lieber ein volles Stadion und natürlich wollen die Spieler bestimmt auch lieber vor 100.000 Menschen spielen als vor 10.000…

      Was mein Post aussagen sollte war mehr, dass wir die Situation als solches erstmal nicht ändern können (so wie es auch Leverkusen nicht kann, Monaco nicht kann, Hoffenheim wohl nicht können würde usw.).

      Wir sollten uns nicht in Diskussionen darüber zergehen , warum alles so schlimm und schlecht ist, sondern uns darüber freuen, was wir hier haben und es im Rahmen unserer Möglichkeiten auch nutzen und wertschätzen.

      Und wenn es eben „nur“ 20.000 Zuschauer gibt, die dies wirklich wertschätzen können/wollen, dann ist es eben so. An der Bevölkerungsstruktur, der Arbeitssituation, den Sehgewohnheiten der vergangenen 70 Jahre und dem Standort können wir eben nichts ändern.

      Dass soll nicht heißen, dass man nicht noch einiges im Bereich Marketing und PR verbessern könnte, aber auch solche Maßnahmen werden ja nicht im Januar gestartet und bringen uns im Februar 10.000 neue „Allesfahrer“…

      Ich bin der Überzeugung, wir müssen unser Marketing und unsere PR professionell aufstellen und zumindest im Umkreis von 100 KM langfristig als DER Verein wahrgenommen werden, dann entwickelt sich auch in den nächsten 5-15 Jahren mehr als bisher, aber bis dahin können wir hier diskutieren bis der Blog platzt, ändern wird es nichts.

      Und wenn die CL Tickets plötzlich nur noch 5 EUR kosten, ist das Stadion vielleicht zu 99% gefüllt, aber die B..D schreibt: KEINE FANS! VfL muss Karten verramschen. Der VfL spielt Champions League und keiner geht hin. usw.

      Da lieber 80% Füllung im Stadion und „wenige Fans“, als 99% im Stadion und den Generalverdacht von „alle kommen nur weil es so billig ist“…

      0
  28. Ich finde nicht, dass jetzt vieles schlechter gemacht werden sollte als es tatsächlich ist. Es gab ein super Spiel und am Ende stehen drei Punkte. Das war ja nach dem schlechten BuLi gegen Ingolstadt nicht unbedingt zu erwarten. Mich regt mehr auf, wenn das Stadion fast voll ist, aber fast nur die Nk Stimmung macht. Dann schon lieber ein dreiviertel volles Stadion mit Leuten, die echt Bock haben und Stimmung machen. In manchen Spielen machen nur Nk und Gäste Alarm. Da sollten aber alle Vfl. Fans einsteigen und nicht den Gästen den Heimvorteil lassen. Es wäre schon, wenn wir uns solidarisieren und nicht angreifen, ob jemand ein besserer Fan als ein anderer ist. Wir haben alle unterschiedliche Leben und Familienverhältnisse. Es gibt nicht eine Fanschablone die für alle passend ist. Wir sollten uns alle miteinander über den Sieg und auf weitere tolle Spiele freuen, das macht glücklicher. Die Aussagen von Klaus Allofs , falls nicht ironisch gemeint, finde ich nicht toll. Das ist dann ja eher eine Beleidigung. Das passt aber nicht zu ihm.

    0
    • Und wann war das gestern bitte der Fall? Über weite Teile des Spiels war es viel leiser als in der BL.

      0
  29. Was haltet ihr eigentlich von unserer Kaderbreite, sollte das 4-1-4-1 unsere neue Stammformation werden? Wir haben immerhin Hunt und Perisic abgegeben, ohne sie zu ersetzen. Rodriguez und Azzaoui ignoriere ich vorerst mal, da ich sie überhaupt nicht einschätzen kann.

    Im 4-2-3-1 besetzte Hecking einen der Flügel gerne mit einem verkappten Zehner, welcher sich nach innen orientierte. Im 4-1-4-1 wäre das nicht unbedingt sinnvoll und die Aufstellung richtiger Flügelstürmer die bessere Wahl. Hinter Caliguiri und Schürrle bliebe da nur noch Vierinha.
    Auf den beiden Achter/Zehner-Positionen bliebe hinter Kruse und Draxler nur noch Arnold. Wir haben demnach sechs Spieler für die offensive Viererkette, wobei unsere beiden Ersatzleute nicht mal variabel eingesetzt werden können. Arnold wäre bei uns klar im Zentrum und Vierinha auf dem Flügel – wobei ich persönlich es Vierinha definitiv zutrauen würde auch im Zentrum zu spielen.

    Sogar ich, als Fan von schlanken Kadern, würde das als etwas knapp einschätzen. Zu mindest ein dritter Mann auf der Bank, welcher im Optimalfall flexibel einsetzbar ist, wäre wünschenswert.

    Wie seht ihr das ?

    0
    • Für mich ist die Entwicklung Julian Draxlers entscheidend. Generell halte ich aber nicht so viel von einem 4-1-4-1 System mit „Zwei 10er“. Da haben wir einfach zu wenig Optionen auf der Bank im offensiven Bereich. Caligiuri hätte ich gerne als Alternative. Das ganze würde dann so aussehen.

      ————–Benaglio————–

      Träsch—-Naldo——-Dante—RiRo–

      ———Gustavo—–Guilavogui—–

      –Kruse——-Draxler—–Schürrle–

      ————–Dost——————

      So hätten wir noch Caligiuri, Bendtner und Vierinha in der offensive. Vor allem bei Schürrle sieht es leider danach aus, als müsste man öfters mit nicht so guten Leistungen von ihm rechnen… Und wir müssen ja auch noch rotieren, das geht aber schlecht wenn praktisch alle Offensiv Spieler immer Spielen, mMn hat die Mannschaft in den EL-Spielen letztes Jahr öfters müde gewirkt.

      Also ich stimme dir zu :D

      0
    • Diese Aufstelung wird es hoffentlich nicht allzu oft geben und wenn nur für kurze Zeit.

      Das Duo Gustavo / Lilavogel ist zwar zweikampfstark, aber sehr destruktiv.

      Der größte Haken liegt aber bei Kruse. Diesen hast du au den Flügel gesetzt. Kruse ist in der Schnelligkeit langsam und alles – aber kein Flügelspieler.

      ferner verstehe ich nicht, warum wir zwingend nach Alternativen auf der Bank aufstellen sollen? Man stellt doch die eigentlich beste Elf auf, udn nch die Elf, mit der man möglichst viele Alternativen noch hat.

      0
    • @ Tanqueray: exakt bei den Flügelspielern sehe ich das größte „Problem“. Nun ist das nicht das erste Mal und auch nicht nur systembedingt, dass ein weiterer sehr guter Flügelspieler hier vielen (mir auch) als wünschenswert erscheint. Bei mir liegt das aber auch daran, dass ich Caligiuri nicht so hoch einschätze wie viele andere und natürlich hat Spaßsucher Recht, wenn er auf unser RV-Problem hinweist (Porsche zum Bier holen).
      Aber mich würde es nicht wundern, wenn Allofs und Hecking mit FraRo und Azzaoui genau das als Zukunftsplan haben.

      0
    • @Mahatma_Pech

      Ich sehe Kruse zwar nicht so langsam wie die meisten hier im Blog, als einen der schnellsten der Bundesliga würde ich ihn aber nicht einschätzen. Darüber hinaus bezeichnet er selbst die Geschwindigkeit als eine seiner Schwächen. Um so überraschender diese Statistik:

      http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-statistiken-zur-laufleistung-in-der-hinrunde-a-940739.html

      Dessen ungeachtet, als Flügelspieler sehe ich ihn nicht und er selbst auch nicht. Er ist einfach ein Spielmacher-Typ…

      0
  30. Wenn man sich die Einwechslungen betrachtet, wird deutlich, woran es hapert.
    Wir hatten nur einen Offensivspieler mit Torschützen-Qualifikation, der auch gebracht wurde: Bendtner… was immer man von ihm anhand seiner Leistungen halten kann.
    Die nächsten Auswechslungen hatten Systemwechsel zwangsläufig zur Folge und haben Drachsler und Kruse in neue Rollen gedrängt.
    So gern ich Vierinha als RV sehe, der Tatbestand, dass er da spielen muss beweist doch, dass die total 11,5 Mio, Investitionen in zwei RV nicht das erhoffte Ergebnis brachten. Wir fahren mit dem Porsche Bier holen, weil die beiden Golf das nicht so gut können?
    Ja, Perisic fehlt, besonders im kurzen Kombinationsspiel und wegen seiner Schusskraft und Kopfballstärke…

    0
  31. Ich linke mich auch nochmal ein mit meinen Meinungen, nicht zum Spiel (kurz und knapp das war eine Top Kampf und Spielleistung mit etwas schwachem Abschluss).ZUNÄCHST: je mehr kommies ich hier lese, desto klarer wird mir das es sich hier um ein richtigen Qualitätsblog handelt mit erhlichen, kontroversen und seriösen schreibern wie man sie in der normalen Medienwelt oder facebook kaum trifft.
    Nun zum heiß diskutierten Thema Zuschauer. Ich glaube wir sollten uns nicht zu sehr von „den anderen“ verrrückt machen lassen, wir werden nicht gemocht ob das Stadion voll ist oder nicht spielt keine Rolle bei der Symphatie das müssen wir aktzeptiern, kein BSler wird sagen “ Mensch supa Stimmung bei euch“ – auch wenns so wäre/ist. Ob 20.000 für Wolfsburger verhältnisse an einem Dienstag abend (Schichtsystem wurde angesprochen, Moskau als Gegner etc pp) spielt für mich eigentlich eine untergeordnete Rolle, die Frage ist doch wie stehen wir im Verhältnis zu anderen Vereinen da die auch mit uns VERGLEICHBAR sind. Denn der Vergleich zum BVB,Bayern Real etc ist unsinnig. Wie schon beschrieben wurde waren bei weitem nicht alle CL Spiele ausverkauft, die Gruppenphase ist der Einstieg mit zum Teil gegnern die eher das namentliche Niveu von Freiburg und Paderborn haben, das geht sicher auch Bayern so oder Dortmund wenn sie gegen Makabi Tel Aviv spielen würden. Warum diese Stadien dann trotzdem ausverkauft sind liegt eben an den vielen Fans die diese Teams haben (Grösere Stadt, ältere vereine etc) hier ist das Angebot an Tickets also niedriger als die Nachfrage. Wer Schüler(Geld) ist oder Urlaub nehmen will oder muss um CL Gruppenphase sehen zu wollen überlegt sich halt ob er ManU oder Moskau sehen will wenn beide oder alle drei nicht gehen (habe für alle 3 spiele karten ung gehe natürlich hin), das sollte die Mannschaft oder sonst wer im Verein nicht als „nicht Wertschätzung“ empfinden, das Stadion wird auch wieder voller sein in den nächsten spielen. Was mich direkt zum Klaus bring. Ich finde seine Aussage nach dem Spiel , wenn sie auch erhlich und sicher nicht ganz unberechtigt war, als unfair und ein schlag ins Gesicht für die Treuen Fans(immerhin 18k). Er schadet damit seinem Verein, der ihn nebenbei bezahlt und den Fans des VFL die ihn eben auch letztendlich als Mitglieder DK Käufer etc bezahlen. Damit macht er einiges an Wertschätzung die ich ihm gegenüber empfinde ein bisschen zu nichte.Als letztes sollten wir uns auch wie ich oben schon angedeutet habe nicht zu sehr von der Öffentlichkeit beinflussen lassen, Wir Fans nicht, Spieler nicht, der Klaus nicht. Ich glaube viele kommen jetzt mit ihren süffisanten kommentaren wieder um die Ecke weil sie gemerkt haben, als sie zum Beispiel selber in Wolfsburg im Gästeblock standen, das die Stadionauslastung und die Stimmung eben nicht so schlecht ist wie viele gedacht haben, das hat einige Traditionalisten in ihrem Weltbild sicher gekränkt, jetzt gab es ein Ausschlag nach unten und , klar jetzt sind se wieder da! RB leipzig muss noch viel mehr häme ertragen als wir und schaffen das auch, einfach nix sagen, weder Rechtfertigung noch Erklärungen tun es manchmal auch. Auf einen Dummen Spruch antworten „nächstes mal ist die Hütte wieder voll“ und weiter gehn ist die beste Wahl, dann regt sich das Volk auch wieder ab. Also sage ich im Sinne von Mama Merkel WIR SCHAFFEN DAS

    0
    • Trotzdem wäre es mehr Zuschauer zu erwarten gewesen. 2009 war das Stadion gegen Moskau auch fast voll…

      0
    • 2009 hat Volkswagen den Arbeitnehmern die Möglichkeit gegeben, dass Spiel zu besuchen. Das war dieses Mal nicht so einfach möglich.

      0
  32. Ich mache das nicht an einem einzigen Spiel fest. Ist es besser ein ausverkauftes Stadion zu haben, dafür aber eine verhaltene Stimmung (Nk ausgenommen). Oder ein nicht volles Stadion macht Bombenstimmung? Für mich ist das eindeutig. In den Medien ist jetzt von Minuskulisse zu lesen. Und nicht mehr vom sportlichen Erfolg. Das nervt.

    0
  33. Bin das erstmal hier am Kommentar schreiben und wollte mal meinen Senf zu den Zuschauerzahlen geben. Klar, es ist schade, dass die Hütte nicht voll war, aber zählen wir mal zusammen:
    26000 ist die Kapazität für Euro-Spiele, 10% müssen für die Gäste freigestanzt werden, macht also 23400 maximal mögliche Wölfe-Fans. 20100 waren es gestern, zieht man die knapp 500 Gästefans ab, schaut es doch nicht ganz sooo schlimm aus, oder?

    Ansonsten großes Lob für diese Seite, macht weiter so!
    :vfl:

    (Edit/admin: geschrieben um 10 Uhr, Neuuser freigeschaltet, herzlich willkommen.)

    0
  34. Also bei uns hätte jeder gehen dürfen der eine Karte hat.Wie 2009

    Seitens des Vereins sollte um jeden Fan gekämpft werden.

    Überragende Aktion fand ich z.b. in Berlin die kostenlose Shirt verteilung und das Rahmenprogramm.

    Was ich auch mal cool finden würde wenn die Mannschaft in die Kurve zum Abklatschen kommt……auch bei Heimspielen …….ist aber scheinbar nicht möglich Bauweise das Stadions?

    0
    • Die Mannschaft juckt dass nicht. So kurz wie die nach siegen nur vor der Kurve bleiben oder sich nach auswärts spielen vor’n block stellen…. Als würde es so schlimm sein sich da 5 Minuten feiern zu lassen, verdrücken die sich lieber nach 2 x einmal Wolfsburg immer Wolfsburg hey hey o.ä. in die Kabine.

      0
  35. So soll die VfL-Nachwuchs-Akademie aussehen!
    Wolfsburg. Ein sportliches Mega-Projekt geht in die entscheidende Phase. Die Stadt plant auf einem 32 Hektar großen Gelände an der Dieselstraße eine „Nachwuchsakademie“ für den VfL – mit bis zu 14 Spielfeldern, Funktions- und Wohngebäuden sowie Frei- und Parkplatzflächen.

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/So-soll-die-VfL-Nachwuchs-Akademie-aussehen

    0
  36. Nachdem ich mich gestern ein wenig gewundert hatte, dass BD12 nach der Pause nicht wiederkehrte und NB3 in der Pause ein Einzelprogramm absolvierte, hier eine mögliche Erklärung, zumal auch um mich herum im Block ein wenig philosophiert wurde:

    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/ueberholt-bendtner-dost-42607114.bild.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

    Ich halte eigentlich sehr viel von NB3. Leider konnte er oder wollte er das nicht immer unter Beweis stellen. Er kam mir gestern auch wesentlich schlanker vor und dass er Biss und einen Zug zum Tor hat, sehe ich nicht erst seit gestern. Daher nahm ich das tw. „Oh, der Bendtner, was ist denn mit dem los“ der anderen um mich herum durchaus positiv mit. Seine Körpersprache hatte mir sowohl in der Aufwärmphase als auch dann im Spiel sehr gefallen.

    0
  37. Leverkusen ist auch nicht voll

    0
  38. So, ich habe mich auch noch mal gesammelt und will noch ein paar Gedanken zur Zuschauerzahl gestern loswerden. Je mehr ich darüber nachdenke umso mehr kann ich mich damit anfreunden, dass es gestern nicht ausverkauft war. Klar bleibt, dass ich mir eine volle Hütte gewünscht hätte.

    Meine Gründe gehen in eine ganz andere Richtung, haben primär nichts mit dem VfL, sondern mit dem Format, zu tun. Ich halte die Champions League nicht für die Krone der Fußballschöpfung. Ganz im Gegenteil:
    1. Die extreme Spitzenförderung die durch die komische Verteilung der Fernsehgelder durch die UEFA zustande kommt, verschärft die Tendenzen zur Zwei-Klassen-Gesellschaft in allen Ligen. Das ist nichts mit dem ich mich anfreunden möchte.
    2. Das mega glatt gebügelte Programm, das dort im Um- und Vorfeld eines solchen Spiels wie gestern geboten wird, weckt auch bei mir keinerlei Emotionen. Warum ein Spiel gegen den russischen Vizemeister mit 300 Moskau-Fans aus der Region (mag auch nicht stimmen) und den paar Hools die mit mir zurück nach Berlin gefahren sind, einen irgendwie höheren Stellenwert als eine Partie gegen Hoffenheim oder Stuttgart haben soll, erschließt sich mir nicht.
    3. Ein von jeder lokalen Besonderheit getrenntes Spiel soll die Menschen der Region begeistern? Das kann ich nicht so ganz einsehen.

    Worum es mir geht: Die Champions League ist DAS Symbol einer fehlgeleiteten Kommerzialisierung und gleichzeitig Ursache und Inbegriff des Verkommens eines nationalen sportlichen Wettbewerbs – mittlerweile wird ja schon mit der 5-Jahres-Wertung als Vergleichsmaßstab argumentiert. Ich finde, man kann das an einem Spiel wie dem gestrigen, das ohne Not zum Wahnsinnsspektakel hochgejazzt wird, auch ganz genau beobachten. Es ist eben keine Emotion dabei, gibt keinen vernünftigen Grund – außer, dass es CL heißt – warum man hier mehr Herzblut vergießen sollte, als in einem ganz normalen BL-Spiel. Die CL ist ein riesiges Rendite- und Marketingerzeugnis für die UEFA, für die Hauptsponsoren, für die Vereine, die an ihr teilnehmen. Es ist zumindest an Abenden wie gestern ein reichlich seelenloses Stück Fußball.

    Und da man in Wolfsburg noch stärker um sein Publikum kämpfen muss, merkt man dies hier eher als in vermeintlich „traditionsreicheren“ Standorten, an denen sich die Zuschauer oft genug wie in einer Lämmerherde verhalten und vieles eben auch einfach so mitläuft. Kurz: Dass gestern so wenig Leute da waren, ist ein Symbol dafür, dass es eben nicht stimmt, was uns hier als höchstes Gut des Fußballs verkauft wird, vielleicht sogar Zeichen der Kritik daran.

    Vielleicht sollten wir das so betrachten. Etwas mehr Distanz zwischen uns und den Marketingstunts zur Renditesteigerung der UEFA, ihrer Hauptsponsoren und der Top-Elite des Weltfußballs und den Journalisten, die dies kritiklos nachbeten tut uns sicher allen ganz gut.

    0
  39. Zur Mannschaft:
    Mir gefällt unsere brasilianische Defensive im Zentrum, inl. Gustavo. Ein bissl Schade finde ich es für Knoche. Die Außenverteidigung ist ebenso keine Problemzone. Träsch ist in dieser Form auch einer für die Nationalmannschaft, wird da nicht auf der Position einer gesucht?
    V8 wird dann perspektivisch Cali Rechtaußen verdrängen und noch mehr Qualität reinbringen.
    Das offensivere Zentrum hat mir mit dieser Draxler und Kruse Variante gut gefallen, beide haben Gustavo gut unterstützt. In der 23. Minute war Kruse unglaublich weit hinten beim Spielaufbau, aber er scheint es zu können. Gustavo hat beide auch für ihre Defensive gelobt. Arnold sollte aber hier auch auf viele Minuten kommen, vllt. wenn Kruse auch mal woanders eingesetzt würde.
    Linksaußen ist es für Schürrle nun höchste Zeit einfach durchzustarten. Er ist unser größtes Fragezeichen. Seine Entwicklung wird für unser Abschneiden in dieser Saison wichtig sein.
    Sturm ist auch solide besetzt. Es kann also was werden mit den Zielen in dieser Saison.

    0
  40. Das nenne ich mal selektive Wahrnehmung:

    Leverkusen hatte heute 24000 Zuschauer und damit eine Auslastung von 83 Prozent –
    Interessiert kein Mensch.

    Wir gestern 20000 Zuschauer
    Auslastung 79 Prozent –
    Mediales ausschlachten bis zum Erbrechen (zugegebenermaßen mit ausgelöst durch Allofs)

    0
  41. In der WAZ sagt Röttgermann selber, das die Schichtarbeit 5000 Plätze kostet. Rechnet man nun auf die 19.000 bezahlten Plätze noch die 5000 drauf, bleibt nur noch der Gästebereich frei und schwupps wäre das Ding voll.

    http://www.waz-online.de/VfL/Aktuell/Wie-kriegen-wir-diese-Plaetze-voll

    0
  42. Das eigentlich witzige an der ganzen Situation ist doch, dass die ganzen Pseudo- FCB-, BVB-, HSV-Fans, die sich gerade über uns lustig machen, selber nur 1-2 mal pro Jahr im Stadion sind.

    0
  43. Mir hängt das Thema zum Halse raus und mir ist es scheißegal, weil ich es nicht ändern kann. ja, es tut mir für die Mannschaft leid, aber das war es auch schon. jeder sollte auf sich selbst schauen und nicht mit dem Finger auf andere zeigen.Fakt ist aber auch, das man so seine Seiten in der Presse füllt. Über die anderen, verliert man kein Wort. Leverkusen war auch nicht ausverkauft. In der CL sind oft Stadien nicht ausverkauft, das ist keine Seltenheit. Aber wie gesagt, es ist mir s c h e i s s e g a l. Ich werde immer , wenn ich kann hingehen und was andere machen , da erlaube ich mir kein Urteil.In ca. 10-15 Jahren , wird das Stadion wohl immer ausverkauft sein, weil unser Fanpotential einfach zwangsweise größer wird. Die ganzen Kinder in der WK werden weiterhin hingehen denke ich. Und Leute die jetzt 20 sind, werden wahrscheinlich bald mit ihren Kindern hingehen usw usw……

    Vor einigen jahren, wäre das was in Berlin beim Pokalfinale stattgefunden hat noch nicht denkbar gewesen . Wir sind definitiv auf dem richtigen Weg.Schön wäre es, wenn man die Schichten am CL Spieltag lockern würde……wenn das möglich ist.

    0
  44. unsere Vertauensleute haben die Info gegeben das jeder der eine Karte hat auch zum Spiel gehen kann . Das war so auch 2009 möglich . Nur zur Info

    0
  45. ZUM THEMA AUSWÄRTS MANU:
    GÄSTETICKETS: 69€ – 82€ ???????
    WER SOLL DAS BEZAHLEN?

    (Edit/admin: geschrieben um 10 Uhr, Neuuser freigeschaltet, herzlich willkommen)

    0
  46. Leider ein ganz normaler Preis für CL in England.Da ist der Flug dahin ja fast billiger :ninja:

    0
  47. Da bin ich schon mal raus. Als Student ohne Mami und Papi einfach nicht möglich^^ :ninja:

    0
  48. Mal zur Abwechslung in dieser hitzigen Diskussion über Champions League Tickets ein witziges Video von André Schürrle!!!
    http://m.11freunde.de/video/andre-schuerrle-wird-fuer-e-gamer-gehalten

    0
  49. 55.000 bis 60.000 Zuschauer beim BVB gegen Krasnodar laut Zorc :lach:
    Ca. 83% besetzt…
    Und 500 Karten wurden an Flüchtlinge vergeben

    Zwar bei nur 65.000 möglichen aber trotzdem nicht ausverkauft.
    Da haben die BVB Fans ja bisschen den Mund voll genommen in den letzten beiden Tagen :D

    0
    • Das liegt doch nur am gegener und wenig gästen im stadion ist doch ganz klar xDDDD so der kommentator bei sky xDD der hat das regelrecht schöngeredet dass 10.000 plätze frei sind xDD

      0
    • Die Traditionsfans hatten wohl keine Zeit.
      Spricht wieder Bände für die Dortmunder , schön am denunzieren aber selber hinten rum …. :lach: so lachhaft diese „Fans“.

      0
  50. wir sollten mal nen ordentlichen shitstorm startenxDD

    0
    • Jap, oder mal die Bild dezent auf den nächsten Skandal aufmerksam machen…

      0
    • Eventuell kann mir mal jemand erklären, inwiefern die Zuschauerzahlen in anderen Stadien uns in unserer wenig zufriedenstellenden Situation trösten oder gar helfen kann?
      Ich wäre so froh, wenn die Wölfefans nicht so oft wie Pinscher rumheulen würden.
      Darüber hinaus ist ein statistischer Vergleich mit Dortmund eben genau das, was wir ja aus den unterschiedlichen, spezifischen Voraussetzungen ablehnen.
      Aber der echte Fan muss eben, wenn er meint, dass Sky und BLÖD ihm in Nest scheißen, auch versuchen, dieses bei anderen Vereinen zu tun.
      Schade, Selbstbewusstsein ist irgendwie anders.
      Ja. Ich weiß, Der Kevin von nebenan hat angefangen…

      0
    • Der einzige, der hier jeden Tag wie ein Pinscher rumheult, bist du. Geht mir richtig auf den Sack. Du bestimmst hier nicht, worüber die Leute gerne schreiben und sich austauschen wollen.

      Du schreibst immer von den guten alten Zeiten voller Emotion, bist aber selbst der emotionsloseste Fan von allen.

      0
    • Mir geht’s nur um die absurde Situation. Dortmunder machen sich über uns lustig, weil 4.000 Fans zu wenig im Stadion waren, während bei ihnen , in größerer Stadt und zu besserer Anstoß Zeit einfach mal 10.000 fehlen.
      Da kommt dass dann schnell zurück, und zwar berechtigt.

      0
    • Da kommt nix zurück, Zwetschge, weil die eben hier nicht mitlesen.
      Wem bringt das also hier etwas?
      Und meinst du echt, wir (auch du!) sollten uns in Unsachlichkeit und Polemik mit diesem Pöbel und Usern wie Allof.Klaus messen wollen?
      Willst du da informieren oder Einstellungen verändern?

      PS: Ich bin kein Fan, da mir Fanatismus fremd ist. Ich bin treuer Anhänger und kritischer Begleiter meines Vereins und langjähriger aktiver Mitmacher. Das ist aus meiner Sicht mehr als nur Applausmaschine in Bundesligazeiten.

      0
    • Ich kann mich über dich kaputt lachen. Du nimmst dich einfach selbst viel zu ernst. Neulich wurde es ja ganz deutlich: du hältst dich für etwas besseres. Du greifst permanent andere User an. Das ist das Pöbeln, was du gerade ansprichst. Du wolltest doch nur noch mitlesen. Leider schaffst du es nicht und musst jeden Tag klugscheißen.

      0
    • @Don Quijote

      Du kennst doch sicher das Zitat des Schweizer Patentamtsangestellten mit dem Vergleich über die Unendlichkeit des Universums. Ergo…

      0
  51. Beide Dortmunder Außenverteidiger treffen nach Flanken aus dem Spiel heraus mit dem Kopf gegen den FC Krasnodar zum 2:1 Endstand. Schon interessant wie offensiv die Außenverteidiger im Dortmunder System agieren.

    Krasnodar ähnlich gefällig wie gegen uns damals, war ein hartes Stück Arbeit für die Borussia.

    0
  52. @Spaßsucher: Es geht mir nur um eine Faire Berichterstattung. Wir sind eben nicht die einzigen
    die unter der Woche gegen einen unattraktiven Gegner das
    Stadion nicht voll bekommen. Bei uns machen
    die Medien eine riesen Welle bei den anderen
    ist es noch nicht mal eine Randnotiz wert.
    Und das kann es dann auch nicht sein.

    0
    • Dann gehört diese Diskussion aber dahin, wo die Ursachen sind. Also auf die Seiten der Medien. Was willst Du HIER denn daran ändern? Das einzige was du erreichst ist Einigkeit im Rumjammern. Aber wenn das hilft…

      0
  53. Genau @Spaßsucher, ja ich Jammer gern mal und ja es hilft.

    Aber ich habe da eine Idee. Wie wäre es
    wenn du da bei de Medien tätig wirst? Du bist doch so
    unendlich weise und eloquent….

    Ich für meinen Teil gebe meinen Unmut auf FB, in meinem Umfeld und auch hier weiter. Und da must du halt durch. Du wirst ja nicht gezwungen meine Posts hier zu lesen.
    Ich gebe mir ja auch nicht alles, was du hier so zum besten
    gibst :)

    0
    • An und für sich hat Spaßsucher zwar recht, denn hier wird sich selten ein Fan eines anderen Vereines verirren, doch dieses nur zum gemeinsamen rumjammern taugen wird, da bin ich nicht auf der Seite von Spaßsucher.

      0
  54. Moin allerseits,

    kennt sich jemand mit den Regularien für Auswärtsfans in Holland aus? Ich hatte geplant, bereits am Montag in Eindhoven anzureisen und dann „auf eigene Faust“ mit einem hier in WOB erworbenen Ticket am Dienstag zum Stadion zu pilgern, um dann Mittwoch wieder abzureisen.

    Nun habe ich munkeln gehört, dass dieses in Holland nicht ohne Weiteres möglich sein soll. Angeblich will man dort keine Gästefans, die sich vor und nach Spielen frei in der Stadt bewegen.

    Kann es sein, dass man Tickets nur in Verbindung mit einer organisierten Tour erwerben kann, um so nur direkt zum Stadion und nach dem Spiel wieder aus der Stadt raus transportiert werden kann?

    Sorry, sollte diese Frage blöd sein, aber ich will natürlich wissen, woran ich bin. Herr Google hat mir keine befriedigenden Infos ausgespuckt…

    0
    • Wenn du als normaler Mensch – also ohne grünweißes Outfit – dir Eindhoven anschaust, wer will dir das verbieten? Ich habe zum Beispiel in Lissabon keine Lust auf den von der Polizei begleiteten Marsch zur U-Bahnstation gehabt und einen Polizisten gefragt, ob ich da weg kann. Kein problem, wenn ich die Fan-Utensilien verberge und „unsichtbar mache“, sagte er. Und: das sind UEFA-Richtlinien.

      0
  55. Habe eben 2 Tickets für Old Trafford Südtribühne erworben. Mit Wölfeclub-Ermäßigung 2×75 EURO plus Versandgebühr 3 EURO.
    Das zu dem Thema: unsere Karten für CL-Spiele wären zu teuer.
    Und: wir sind für ManU vermutlich das was Moskau für uns ist (nur dass wir schwerer zu schlagen sein werden…).

    0
  56. Dante ist im Team der Woche des ersten CL Spieltags: https://twitter.com/UEFAcom_de/status/644874620336783360/photo/1

    0
    • Unglaublich, und das bei den vielen gechipten Bällen und anderen miserablen Spieleröffnungen.

      Na, ja eigentlich ist es gar nicht so unglaublich, mir ist schon öfters aufgefallen, dass die anderen Experten nach Meijers Expertisen zu Spielen der Vergangenheit schmunzelnd am Tisch saßen, so ja auch vergangenen Dienstag.

      0
    • Meijer ist auch auch Holländer *Achtung ist nicht so ernst gemeint*.

      Ist mir aber auch schon aufgefallen, dass er oft nur Nonsens redet.

      0
    • Also ich fand Dante richtig klasse. Ich weiß nicht, was du hast, Lorenz.
      Er hat enorm viel Ruhe in unsere Abwehr gebracht und Naldo entlastet. Sogar Benalgio wurde von Dante instruiert und dirigiert. Ich fand das ganz stark.

      0
    • Meijer kritisierte die Spielanlage des VfL; nicht unbedingt die Leistung einzelner Spieler.

      Wie kurz nach der Sendung gepostet, ist mir das mit der Spielanlage, während des Spiels gegen Moskau selbst nicht aufgefallen. Es gab drei oder vier gute Beiträge hier im Blog (nicht nur von dem User, gegen den hier anscheinend wieder mal bewusst gestichelt werden soll). Ich bin leider noch nicht dazu gekommen mir das Spiel unter der erörterten Gesichtspunkten nochmal anzuschauen.

      Die Spielanlage des VfL (kritisiert durch Meijer) und die Leistung/Bewertung eines Spielers sind jedoch zwei verschiedene Paar Schuhe!

      0
    • Meijer hat das in seiner Videosequenz aber am Spieler Dante festgemacht, den er auch durch die Namensnennung herausgestellt hat.

      0