Donnerstag , Oktober 29 2020
Home / News / Allofs weg – wer führt?

Allofs weg – wer führt?

allofs3
 
Klaus Allofs ist beim VfL Wolfsburg Geschichte. Der Manager ging am Montag erhobenen Hauptes:
 

 


 

Wer folgt auf Allofs?

Wie geht es beim VfL Wolfsburg nach der Allofs-Entlassung jetzt weiter? So richtig klar wurde das bislang nicht. In der vom VfL veröffentlichten Stellungnahme heißt es, dass die Allofs-Position aktuell nicht 1:1 ersetzt wird. Wolfgang Hotze übernimmt die Arbeit im Vorstand und Olaf Rebbe bleibt sportlicher Leiter.

Laut WAZ soll Rebbe zunächst das Vertrauen geschenkt werden, den Umbau in der Winterpause voranzutreiben. Bild sieht diesen Zustand allerdings nur als vorübergehend an. Mittelfristig soll der VfL weiter nach einem neuen Manager sein.

In diesem Zusammenhang werden weiter die Namen Horst Heldt und Jens Todt genannt.


 

Umfrage: Allofs ist weg – gut oder schlecht?

Wie bewertet ihr die Allofs-Freistellung?

 

Wie geht es mit Ismael weiter?

Eine Doppelentlassung von Manager UND Trainer hatte es am Montag nicht gegeben. Offensichtlich darf Valerien Ismael zunächst weiter machen. Die Frage bleibt offen, ob es hier auch in Kürze zu einem Wechsel kommt, ob dies von den nächsten Partien abhängt oder ob ein Wechsel in der Winterpause angestrebt wird.


 

Der Schattenmann

Olaf Rebbe ist der Mann im Hintergrund, der Mann, der Allofs assistierte und viele Transfers für den VfL abwickelte. Das Geschäft hinter verschlossenen Türen in Beraterrunden oder am Telefon beherrscht Rebbe, doch ist er auch ein Mann, der den Verein in der Öffentlichkeit präsentieren und führen kann?

Vielleicht sind wir schon beim nächsten Heimspiel schlauer, wenn die TV-Kameras angehen und irgendein Verantwortlicher in das Scheinwerferlicht treten und Rede und Antwort stehen muss.
 
 

122 Kommentare

    • Die BILD nennt folgende Gründe, “warum Allofs wirklich” geflogen ist:
      – falsche Kaderzusammenstellung
      – Theater um Draxler
      – zerstörtes Verhältnis zur Mannschaft, weil:
      –> Allofs griff auf der Bank Spieler verbal an
      –> Allofs plauderte Interna aus einer Teamsitzung aus
      –> Allofs stellte sich nicht der Fanblockade

      Vertrag lief noch bis Sommer 2019 für ca. 3 Mio.€ pro Jahr
      Nachfolger Heldt oder Todt

      2
    • …und kein Hinweis mehr auf Sammer. Schade. Entweder ist die Personalie tatsächlich wieder die Aller runter oder er kommt als Joker, auf den keiner mehr zu hoffen wagte.

      Ansonsten ist der Mehrwert des Beitrages, mit Ausnahme einer möglichen Spekulation, was damals im September beim Fahrsichertraining geschehen war und er angeblich Team-Interna ausplauderte und deswegen Führungsspieler schlichten mussten, so neu nicht. Gut, Gehaltsdetails wie die 3 Mio kommen natürlich immer gut…

      1
    • Welche Team-Interna soll er denn ausgeplaudert haben?

      Zu so früher Stunde fällt mir da nichts ein.

      2
  1. Nun sind wir führungslos, wie schon die Mannschaft seit langem auch. Daher mache ich mir große Sorgen um das Ganze, denn wir befinden uns weiterhin im ‘freien Fall’ im Haufischbecken Bundesliga. Viele würden uns absteigen sehen wollen. Es ist leidvoll und grausam, was uns derzeit widerfährt….wir brauchen jetzt ein Top-Krisenmanagement. Und…..Fans, VfL-nahe Zuschauer und Mannschaft müssen sich fortan aufraffen und zur Einheit mutieren, am Samstag im Stadion… wir brauchen eine starke Gemeinsamkeit, um nicht weiter abzudriften und den ständigen Widrigkeiten standzuhalten….es wird sauschwer, das zu wuppen….aber nichts ist unmöglich.

    8
  2. Abgesehen davon ob Allofs noch tragbar war oder ob die Entscheidung gerechtfertig war, wirft dies leider kein gutes Licht auf unsere Vereinsstruktur.

    Spätestens seit Magaths erster Amtszeit hatten wir im Grunde immer wieder periodische Totalumbrüche und Richtungswechsel. Im Grunde mussten Manager immer mit oder kurz nach “ihren” Trainern ebenfalls den Platz räumen und zwangen uns uns komplett neu auszurichten.

    Wenn ein Trainer underperformed, wird vom Manager erwartet einzugreifen und zu handeln. Wenn mehrere Trainer nicht zünden, wirft das ein schlechtes Licht auf diesen und bringt seine Position in Gefahr. Nach aktueller Narrative haben wir aber im Grunde wiederholt Manager eingestellt welche absolut versagt haben und keine Chance zur Korrektur nach “ihrer” ersten Krise erhielten.
    Schon zu Vehs Zeiten wurde wiederholt “Der Fisch beginnt vom Kopf an zu stinken” postuliert. Mittlerweile denke ich, dass der besagte Kopf eine Ebene höher liegt.

    Waren alle Entscheidungsträger unfähig, waren die Einstellungen von Anfang an suspekt. Waren sie diese nicht, warum hat man sich gezwungen gesehen immer einen totalen Bruch einer neuen Exekutive vorzuziehen? Wenn nichts ungewöhnliches passiert, wird wahrscheinlich gleich des neuen Namens folgendes passieren: Ein neuer Manager kommt, darf wahrscheinlich als erste wirkliche Amtshandlung den Trainer wechseln und verpflichtet prompt seinen eigenen Mann. Geht dies auf werden wir eine neue Spitze erleben und in der ersten (längeren, klaren) Krise in kurzem Zeitraum beide (zusammen mit dem Großkonzept) erneut ersetzen. Geht dies nicht auf, passiert dies eben etwas zügiger.

    Wir müssen dazu über gehen klarere und beständigere Übergänge zu verwirklichen. Dazu muss eigentlich zuerst die Struktur klarer ausgearbeitet und abgesteckt werden.

    Es geht nicht dass Trainer und Manager aneinander vorbei arbeiten (McClaren und Hoeneß) oder faktisch eine Einheit (Allofs und Hecking) bilden. Es geht nicht, dass ein Kontrollorgan selbst die Politik vorgibt und durch die Geldkasse aktiv Transfers behindert oder fördert und selbst nicht dafür kontrolliert werden kann. Es geht nicht, dass man periodisch komplett ohne Entscheidungsträger dasteht und die Vorgabe “Lass uns rebooten” lautet.

    Wichtig hier ist dass der AR wieder primär KONTROLLIERT und mehr Freiheiten der Kadergestaltung bei Exekutivorganen liegen. Volle Macht ohne Rechenschaftspflicht darf es nicht mehr geben. Bei dem Verschleiß an Entscheidungsträgern im laufenden Betrieb und Komplettumbrüchen, sowie andauernd wechselnden (oder fehlenden) Leitbildern, muss man eigentlich das Machtgefüge woanders hin verschieben und das entsprechende Organ überprüfen. Ist dieses wie hier die Spitze, muss man dieses erst recht

    Die Wechsel von “Ausdünnung und gezielte Verstärkung” zu “Deutsche Nationalspieler” zu “Kombination junge Supertalente und erfahrene namhafte ‘Platzhalter’” waren schon extrem, genau wie Heckings plötzlicher Jugendwahn zu Saisonbeginn. Zusammen mit den fehlenden (vergleichsweise) Minimalbeträgen bei einigen geplanten Königstransfers, die komischerweise plötzlich bei Zielspielern auftauchten spricht eigentlich schon für ein Eingreifen von oben.

    Mögliche Lösungsszenarien:
    #1: Wenn Trainer und Sportführer eh in ihrem Schicksal früher als gewöhnlich verknüft sind, sollte die Position des Sportführers überdacht werden

    ###1.1: Man kehrt zu dem Modell “starker Mann” zurück. Man gibt ein offenes Leitbild aus und verpflichtet jemanden, der dementsprechend den Kader aufstellt und trainiert.

    Für den (langfristigen) Erfolg muss dann jedoch ein klares Berichtswesen entstehen um die Entscheidungsfindung eines vereinfachten und geradlinigen Prozesses nachvollziehen zu können, sowie es vernünftig kontrollieren zu können.

    ###1.2: Man splittet die Position auf. Ein “Geschäftsführer Sport” welcher die Abteilungen koordiniert, Bindeglied zum Aufsichtsrat ist, Leitstrukturen ausgibt und generell längerfristig denkt, und ein klassischer Manager welcher sich um die Ausführung des Konzeptes kümmert und Verträge schließt/verlängert und im Austausch mit dem Trainer den Kader im Detail bestimmt.

    Dadurch würde man Abhängigkeiten und Rechenschaftspflichten verändern. Eine Entscheidungsstruktur mit längerfristigerem Effekt oberhalb des fluiden und wechselhaften Tagesgeschäfts, Entpolitisierung der Struktur AR und auch eine weitere Absicherungsebene.

    #2: Strukturänderungen und -abgrenzungen
    ###2.1: Man holt einen Beißer ins Management, der sich von niemanden reinreden lässt und klar sein Revier abgrenzt und einzäunt.

    Bezüglich der dahinterliegenden Struktur:
    ######2.1.1: Top-down: Der AR gibt ein (grundlegendes) Leitbild an den Manager vor, welcher mit dem gegebenen Budget relativ frei ist(!) dieses bestmöglich zu erfüllen. Der Manager wiederum stellt einen dazu passenden Trainer ein und ist auch stark in Bedarfsfindung und -umsetzung involviert. Der Trainer ist im Grunde die reine Exekutive und kann nur beratend auf die Kadergeschicke eingreifen.

    Die Kontrolle erfolgt entlang der Entscheidungslinien nach unten.

    ######2.1.2: Bottom-up: Der Trainer entwickelt Spielkonzept und Kaderbedarfe und gibt diese an den Manager weiter welcher dieses absegnet und dazu passende Spieler sucht und verpflichtet. Im Grunde das Modell Magath, nur aufgesplittet in zwei Personen.

    Die Kontrolle erfolgt entweder entgegengesetzt der Entscheidungslinien (Kommunikation und Vertrauen!), oder zentral über eine Instanz auf strukturell getrennte Trainer-/Managerposten. Die erste Variante würde essentiell eine konstruktive Streitkultur erzwingen und Kommunikation und Berichte erzwingen. Die zweite würde es einfacher machen gezielte Analysen durchzuführen und davon ausgehend zu handeln.

    ###2.2: Man verändert die Struktur des Aufsichtsrats. Zum Beispiel durch Berufung eines Vorstandsmitglieds als Beobachter und mglw sprechendes (aber nicht stimmberechtigtes!) Mitglied. Oder durch generelle Diversifizierung, sei es durch die berufenden Mitglieder oder Expertengremien als beratende Funktionäre.

    _____________

    Das Problem ist jedoch wieder einmal das Timing. Gerade jetzt MUSS eigentlich noch diese Woche gehandelt werden. Neue Spieler könnten in unter drei Wochen zu uns stoßen und sollten angesichts unserer Lage auch recht früh kommen damit mal vernünftig trainiert werden kann. Das gleiche gilt bezüglich möglicher Abgangsentscheidungen und Planungen. Nun ohne Manager dazustehen ist schlecht!

    20
  3. Ich denke so ziemlich alles lässt sich auf das desaströse Augustende 2015 zurückführen. Vieles wird da gerne auf KdB reduziert, aber neben ihm hat man auch (zu weitaus weniger schlagkräftigen Preisen!) mit Hunt und insbesondere Perisic zwei weitere Spieler verkauft mit denen offensichtlich geplant wurde. Damit hat man im Grunde das Gerüst für das letzte Jahr gesprengt und die Vorbereitung ad absurdum geführt und wurde nur durch eine saustarke anfängliche Defensivleistung und einen immens starken Gustavo gerettet, wodurch wir in den ersten 13 Spieltagen die wichtigen Punkte erzielten. Außerhalb der CL-Euphorie war sonst wenig bis gar nichts zu sehen.

    Im Gegenzug kam als Ersatz Draxler, welcher diese Saison DAS Thema ist und einfach nicht der Spielertyp ist um das zu kompensieren. Im Normalfall spielt Draxler 90 Minuten etwa zehn bis fünfzehn Prozent besser als der Rest, aber das war es. Big plays gibt es nur selten, in langen Kombinationen, oder in big games. KdB und in geringerem Maße auch Perisic konnten im Gegenzug gelegentlich 80 Minuten lang einen absoluten Scheiß zusammenspielen, konnten aber in so ziemlich jedem Spiel aus dem Nichts alles auf den Kopf stellen und die Entschiedung bringen und hatten jederzeit den absolut den Willen immer weiter zu gehen und es besser zu machen.

    19
  4. Ich versuche immer instinktiv das Positive aus einer Situation herauszuziehen. Und das wäre in diesem Fall, dass eine Krise auch immer eine Chance beinhaltet. Analog zu Dieselgate bei VW können verkrustete Strukturen und Prozesse aufgebrochen und neu installiert werden. Zudem hat man nun die Möglichkeit Neues auszuprobieren und neue Besen kehren oftmals gut.

    Was geschehen ist, kann man nicht mehr ändern, aber nun heißt es – und da appeliere ich auch an Euch Fans – kraftvoll den Neuanfang zu unterstützen, um gemeinsam den Kahn wieder flott zu kriegen. Und sind wir mal ehrlich: Viel schlimmer kann es nicht mehr werden und außerdem könnten bereits kleinere Veränderungen an den richtigen Stellschrauben Erfolge bringen. Außer gegen Bayern sind wir ja nicht abgeschlachtet worden, sondern waren meist dicht dran an den Punkten.

    Ja, es ist richtig und wichtig, die Schwere der derzeitigen Situation zu benennen und daraus zu lernen. Aber ein ausschließliches Rumgejammer wäre auch nicht produktiv, es muss ja weiter gehen!

    Also Köpfe hoch, Fäuste ballen und dann mal los! Wir schaffen das! Und gebt dem neuen Manager ein wenig Vertrauen – wir müssen auf ihn bauen, egal, wer es wird.

    Nur der VfL!

    8
  5. Ich mache es mal bewusst kurz:

    Habe selten soviel Ausgewogenes über unseren Verein, sein Umfeld, seine Vergangenheit und seine Zukunft gelesen wie heute. Weiter so!! :top:

    2
  6. Hol doch Mal den Rebbe für Donnerstag ans Mikro…
    Da kann man er Mal viele Sachen erklären die so gelaufen sind in den letzten Wochen…

    3
  7. Lt. WAZ übernimmt Rebbe und zwar nicht interimsmäßig. Da steht Wortwörtlich, das es die Lösung sei.2. Liga wir kommen…….. :klatsch:

    5
    • Lieber wobcom,

      hier gibt es im Blog unterschiedliche Deutungen dazu.

      Die Einen deuten es als Informationen der WAZ, dass Rebbe übernehmen soll und nicht nur interrim ist.

      Die Anderen deuten es als Fehldeutung der WAZ. Denn eigentlich berichtet nur die WAZ von einer Lösung auf Dauer.

      Daher gilt abwarten und Tee trinken.

      Zu 100 Prozent wissen wir die Lösung für die Rückrunde erst, wenn beim Spiel gegen den HSV ein Herr Rebbe noch im Amt ist.

      Meiner Einschätzung nach liegt diese Chance allerdings bei 30 % für einen Verbleib und bei 70 % für einen neuen Manager.

      Wieso?

      Die Vergangenheit hat gezeigt, dass der von VW dominierte Aufsichtsrat meistens bei einer akuten Abstiegsgefahr des VfL auf eine „erfahrene“ Lösung baut und das „Glück“ nicht bei einem noch eher unerfahrenen Manager sucht.

      Ich bin gespannt was passiert…

      1
  8. Hier mal ein Auszug:

    ……Wie geht‘s beim VfL nach der Trennung von Klaus Allofs weiter? Der Wolfsburger Fußball-Bundesligist setzt auf eine junge Lösung – er setzt auf Olaf Rebbe, der bislang sportlicher Leiter war. Der 38-Jährige ist jetzt für die Kadergestaltung beim Krisen-Klub zuständig………

    *geschockt*

    3
    • Das Zitat ist aber nur die halbe Wahrheit!

      Printausgabe:
      „[..]Der VfL setzt auf Youngster Rebbe – das hat durchaus gute Gründe. Denn beim VfL stehen jetzt extrem wichtige Entscheidungen an. Intern heißt es: Das Kennenlernen der Probleme oder gar noch der Abläufe im Klub kostet vielleicht zu viel Zeit. Schnelle, sichere und richtige Ergebnisse müssen her. Wie lange die Lösung mit Rebbe Bestand haben soll, gilt als offen.[..]“

      2
  9. Ich glaube, momentan bekommen wir keine gute Lösung. Sommer sieht es vielleicht besser aus. Sollten wir nicht absteigen. Das ist eine Mammutaufgabe für Rebbe. Krass.

    0
  10. Jetzt schon zu sagen das wir mit Olaf Rebbe absteigen ist mal wieder typisch. Ich meine wir kennen ihn doch gar nicht und wissen nicht wie gut er ist. Also würde ich erstmal abwarten und ihm eine Chance geben, wenn er denn wirklich langfristig bleibt.

    11
    • W03LFIWOB

      Schon klar, aber auch du musst zugeben, dass es schon etwas gewagt ist einen zum Geschäftsführer zu ernennen von den man eigentlich nichts weiß. Dann könnte es im Endeffekt ja jeder machen ;)

      2
    • „man eigentlich nichts weiß“…das muss ja nichts bedeuten.
      Ich traue es ihm zu…er hat enormen Anteil an den operativen Transfers gehabt und 80% der Arbeit erledigt. Zudem stand er einigen Entscheidungen Allofs kritisch gegenüber.
      Aber das war zu erwarten. Erstmal meckern…

      4
  11. Ganz ehrlich: unsere Situation jetzt an den Verkauf von KdB und Perisic fest zu machen ist mir zu wenig. MmM nach hat die Mannschaft genug Qualität um oben mit zu spielen, oder besser gesagt hatte, als Naldo, Kruse und Schürrle noch da waren, die wie ich fand die besseren Spieler letztes Jahr waren (Auf jeden Fall um einiges besser als Kuba, Gomez und Bruma, Naldo war wenigstens extrem torgefährlich und damit sehr wichtig für uns). Die Mannschaft hat doch in der Champions League gezeigt, was sie kann. wieso nicht in der Bundesliga?

    Ich denke es fehlt wirklich die Motivation, Spieler wurden mit falschen Versprechen hierher gelockt, viele schienen nur Interesse an die CL zu haben, und nicht an den VfL und das „langweilige Tagesgeschäft“ an sich. Übrigens war dies schon in Ansätzen sogar zu De Bruynes Zeiten zu erkennen, auch da gab es mehrere Spiele in der Liga, vor allem aber in der EL, wo unsere Spieler nicht alles raus gehauen haben, wir haben sehr oft gegen kleinere Mannschaften die Punkte liegen gelassen, gegen die Top-Teams sahen wir aber fast immer gut aus.

    Es wird schwierig gute Spieler hierher zu holen, weil der VfL wirklich wenig bieten kann im Moment, oder generell.

    Vielleicht muss man tatsächlich entweder damit leben dass gute Speler nur Bock auf uns haben wenn wir da oben mitspielen, oder das wir ganz allgemein nicht dauerhaft in die CL gehören. Was dann zu dieser Wellenbewegung führt. Eine sehr schwierige Entscheidung wie ich finde, die der VfL fällen muss.

    1
  12. Ich finde es interessant, wie sich die Meinung mancher innerhalb von 24 Stunden so drastisch ändern kann.

    Seit Monaten liest man, dass Allofs weg muss und warum der AR nicht reagiert. Selbst die merkwürdigsten Theorien (Trump hält Allofs im Amt)gab es. Es wurde gefordert, dass Allofs gehen muss, um einen Neuanfang zu starten – Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken.

    Jetzt ist Allofs weg, der AR hat reagiert und trotzdem ist man nicht zu frieden und kritisiert weiter. Plötzlich war/ist Allofs unfehlbar und man müsse die Spieler nur austauschen, ein neuen Trainer, Vw ist schuld usw.

    Da muss ich mal fragen, wie oft eigentlich noch?

    Man hat im Sommer 2015/16 einen Umbruch gemacht mit neuen Spielern. Im Winter wurden ebenfalls neue Spieler geholt.
    In diesem Sommer wurde auch wieder ein Umbruch durchgeführt (nicht so groß wie er eigentlich hätte sein müssen) und damals stand Hecking schon zu Debatte.
    Mittlerweile wurde Hecking durch Ismael ersetzt, der den VfL in fast allen Punkten schlechter gemacht hat. Selbst große Konditionelle Probleme werden anscheinend ignoriert.

    Einen weiteren Umbruch mit einem weiteren neuen Trainer hätte nichts mehr gebracht. Einige Spieler haben einfach keinen Bock mehr auf den VfL und da können noch so viele neue Trainer kommen. Das Tischtuch zwischen Allofs und den Spielern, AR und VW war einfach zerschnitten und Allofs wirkte ratlos und psyschich angeschlagen.

    Jetzt hat man die Chance auf einen Neuanfang und den sollte man zum wohl des VfL nutzen.

    P.S Jeder VfL-Fan wird Allofs für die erfolgreiche Zeit dankbar sein und Allofs wird immer mit dem VfL und den Erfolgen verbunden sein, wie die Aufstiegsmannschaft und die Meisterschaftsmannschaft.

    12
    • „Ich finde es interessant, wie sich die Meinung mancher innerhalb von 24 Stunden so drastisch ändern kann.

      Seit Monaten liest man, dass Allofs weg muss und warum der AR nicht reagiert. Selbst die merkwürdigsten Theorien (Trump hält Allofs im Amt)gab es. Es wurde gefordert, dass Allofs gehen muss, um einen Neuanfang zu starten – Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken.

      Jetzt ist Allofs weg, der AR hat reagiert und trotzdem ist man nicht zu frieden und kritisiert weiter. Plötzlich war/ist Allofs unfehlbar und man müsse die Spieler nur austauschen, ein neuen Trainer, Vw ist schuld usw.

      Da muss ich mal fragen, wie oft eigentlich noch? “

      Du solltest mal gucken, wer was postet.
      Die, die jetzt ihre Trauer geäußert haben, sind andere, als die, die vor kurzer Zeit noch Allofs raus (sinngemäß) geschrieben haben.

      Ganz unkritisch wurde der AR aber auch nie gesehen.
      Der wurde in den letzten Wochen auch kritisiert.

      7
  13. http://wolfsburg.sportbuzzer.de/magazin/allofs-nachfolger-muss-neuen-trainer-suchen/41134

    Hier steht nichts von Rebbe.
    Die dpa schreibt nur, dass es angeblich noch keine Verhandlungen mit möglichen Nachfolgern gab.
    Tippe bei Rebbe auch eher auf Interimslösung.

    2
    • Sollte die Entscheidung in der vergangenen Woche gereift sein, dass Allofs entlassen werden soll, dann wird man sich sicherlich auch keinen Schnellschuss leisten.

      Man kann ja vieles vom AR halten, aber Schnellschüsse und unüberdachte Moves wird es nicht geben.

      Ich deute es weder in die Eine noch in die Andere Richtung, dass noch kein Manager vorgestellt worden ist. Man könnte zwar die Vermutung haben, dass es ja ein Manager sein müsste der eventuell noch im Amt ist, denn Gespräche hatte man ja schon führen können mir schon lange arbeitslosen Managern…

      So weit würde ich aber nicht gehen, denn man kann alle möglichen Kandidaten gefragt haben, die generelle Bereitschaft sondiert haben und will nun Konzepte sehen und hören..

      Es bleibt spannend.

      2
    • „Sollte die Entscheidung in der vergangenen Woche gereift sein, dass Allofs entlassen werden soll, dann wird man sich sicherlich auch keinen Schnellschuss leisten.

      Man kann ja vieles vom AR halten, aber Schnellschüsse und unüberdachte Moves wird es nicht geben.“

      Das passt für mich irgendwie überhaupt nicht zusammen. Wenn man Allofs entlässt, sollte doch schon ein Nachfolger in den Startlöchern stehen. Wenn das nicht der Fall sein sollte, wäre das für mich ein Musterbeispiel für einen Schnellschuss. Erst handeln, dann überlegen…

      4
    • Wenn du das auf die „Aktion“ der Entlassung siehst und für den „kurzen“ Moment, dann hast du durchaus Recht.

      Wenn man jedoch auf die Langfristigkeit des Vereines schaut und nicht den ersten Manager nimmt der „hier“ schreit, sondern den Markt sondiert und auch Manager mit Verträgen abkaspert, dann kann eine Suche schon ein wenig mehr dauern und gleicht dann eben in diesem Sinne keinem Schnellschuss.

      Möglicherweise hat man sich durch bestimmte Umstände „gezwungen“ gefühlt jetzt schon Allofs zu entlassen und eben nicht noch die letzten beiden Spiele abzuwarten…

      Für mich lässt man sich eben hier die nötige Zeit um eine hoffentlich gute und durchdachte Lösung zu finden…

      5
    • Hmm, weiß schon was du meinst.

      Ich hätte es nicht so gemacht. Das wirft auch irgendwie ein schlechtes Licht auf den Verein, wenn er nun dem Anschein nach führungslos umherirrt bezüglich möglicher und in meinen Augen unumgänglicher Wintertransfers.

      Ich wills jetzt nicht übertreiben, aber für mich wirkt das Ganze schon wie ein arges Kasperltheater, wenn ich ehrlich bin. Mal sehen was rauskommt. Ich vermute mal nicht viel :)

      Es ist jetzt wie es ist. Meine Meinung bezüglicher vergangener Entscheidungen ist denke ich allseits bekannt. Die Wintertransferperiode ist für mich aufgrund der Tatsachen der letzten Wochen und Monate extrem wichtig. Wenn das schief geht, sehe ich uns nächste Saison in Liga 2.

      Allofs und auch Ismael haben die Personalien für einen Verkauf ja schon publik gemacht:
      -Draxler
      -Gustavo

      Die beiden abzugeben ist eigentlich Pflicht. Das wird uns schon viel bringen vermute ich. 3-4 gute Einkaufstransfers sollten folgen (Kategorie Bazoer).

      Vor allen Dingen in der IV sehe ich noch großes Potential. Auch ein offenes Geheimnis spätestens nachdem RR dort spielt.

      Es bleibt spannend! :)

      2
  14. Ich denke, dass auch die Managersuche noch einige Wochen andauern wird. In der Zwischenzeit gilt es ggf., den Bazoer-Deal und das eine oder andere festzuzurren. Und da kommt sicherlich Rebbe ins Spiel. Auch ist vielleicht noch das eine oder andere für die Wintervorbereitung zu leisten. Auch wenn die grundsätzliche Planung längst abgeschlossen sein wird…

    1
    • Rebbe ist vor allem wichtig, wenn er wirklich Verhnadlungen etc. geführt haben sollte.
      Ansonsten könnte man evtl. vorbereitete Transfers komplett vergessen.

      Mit Spielern wie Bazoer kann sicher fast jeder Trainer etwas anfangen…

      1
  15. Die ganze Situation ist nach wie vor schockierend. Menschlich tut es mir um Hecking und Allofs leid, die beide Gutes vollbracht haben in ihrer Zeit hier. Man hat aber die tatsächliche Entwicklung und oder den richtigen Zeitpunkt zur Trennung verpasst.

    Andererseits bin ich sehr besorgt, wenn es stimmen sollte, dass der AR erst letzte Woche die Entscheidung gegen Allofs getroffen hat. Es ist der 13. Dezember und man muss bei so einer Entscheidung schon >51% Vollzug haben, was den Nachfolger angeht. Denn der stellt den neuen Trainer ein. Und das muss vor Weihnachten passieren, damit eine Vorbereitung geplant werden kann (gilt ebenso für Transfers und Zeichen setzen).

    Das Ganze erinnert mich sehr an den VfB Stuttgart, die selbst im Abstieg nichts gelernt haben. Da setzen ein paar Manager aus der Wirtschaft einen eher renommierten Trainer auf die Bank und holen danach den Manager und wundern sich, warum sich jeder in den Haaren liegt.

    Wir brauchen Leute mit entscheidungskompetenz und Fakten, damit wir nicht im Februar anfangen den Trümmerhaufen zu kitten. Denn dann wird es definitiv zu spät sein dieses Mal. Ich befürchte Schlimmes.

    4
    • …bei einer Abfindung in Höhe von 6 Mio. dürfte mich mein Arbeitgeber gern mit Schimpf und Schande vom Hof jagen. Ihr müsstet euch in meinem Fall dann sicherlich keine Gedanken um die menschliche Komponente machen. Nach sechs Wochen 5-Sterne-Urlaub bin ich bestimmt auf andere Gedanken gekommen.

      16
  16. Bei mir hat sich eher Katerstimmung breitgemacht. Für mich war es vordergründig wichtiger gewesen, einen neuen Trainer so schnell wie möglich zu holen. Ich traue Ismael leider nicht mehr viel zu.

    Ich wundere mich, dass zuerst Allofs gehen musste, ohne das es scheinbar einen direkten Nachfolger gibt. Das macht mir Sorgen und ich frage mich, wird der VfL. im Moment wirklich geführt? Kann sich jemand kompetent um Einkäufe und Verkäufe in der Transferphase kümmern? Die Spieler und Ismael wissen, dass seine Tage gezählt sind. Kann er überhaupt noch irgentetwas erreichen? Labadia war eigentlich schon klar, bis die Spieler sich für Ismael ausgesprochen haben, aber warum steht er jetzt nicht mehr zur Verfügung?

    Mir tut es sehr leid um Allofs, wenn er gehen musste, warum wird nicht so lange gewartet bis es einen Nachfolger gibt?

    Vielleicht bin ich einfach zu ungeduldig, aber ich würde mir wünschen, es wäre jemand mit Fachkompetenz, strategischem handeln da, der dann tatsächlich den VfL. führt und auch so was wie Aufbruchstimmung erzeugen kann.

    5
  17. Habe gerade mal nachgeschaut, was so die Aufgabenbereiche von Rebbe sind. Da schrieb Spox doch letztes Jahr:
    „Olaf Rebbe wird beim deutschen Pokalsieger VfL Wolfsburg künftig als Leiter Sport geführt. Der 37-Jährige ist beim Vizemeister für die Abteilungen Bundesliga, U23, Nachwuchsleistungszentrum, Scouting und Platzpflege zuständig.“

    Platzpflege? Hm, hatte @Diego1953 nicht den Platzwart als Schuldigen an der Situation bezeichnet? ;-)

    Interessant ist aber vor allem, dass er das Ressort Scouting leitet, was einerseits die Hoffnung weckt, dass er bei Transferverhandlungen Erfahrung hat und fuer den Umbau in der Winterpause geruestet ist, andererseits aber bedeutet, dass er mit dem schlechten Eindruck, den das Scouting macht, assoziiert werden muss.

    http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1507/News/olaf-rebbe-wird-leiter-sport-beim-vfl-wolsburg.html

    3
  18. Und das Drama nimmt weiter ungehindert seinen Lauf.

    Wir stehen sportlich mit dem Rücken an der Wand, haben da null Aufwärtstrend oder Aufbruchstimmung. Dazu haben wir einen ratlosen Trainer mit dem schlechtesten Punktedurchschnitt aller VfL-Bundesligatrainer, der faktisch auf Abruf arbeitet.

    Die Hütte brennt an allen Ecken und Enden.

    Das Fenster für Wintertransfers öffnet bald und muss dringend perfekt genutzt werden, damit wir auch unsere 21. Saison in der Bundesliga erleben.

    Und was passiert? Man setzt Allofs vor die Tür, hat aber noch keinen Ersatz.

    Wir haben aber keine Zeit, in Ruhe einen Manager zu suchen, der sich dann Gedanken über den Trainer macht und danach den Kader angeht. Bis dahin haben die anderen ihre Wintertransfers abgewickelt. Für den VfL bleibt dann beim An- und Verkauf nur die Resterampe, sofern die überhaupt noch geöffnet hat.

    Die Trennung von Allofs hat sich doch seit einigen Wochen abgezeichnet, war jedenfalls im Bereich des möglichen. Da muss man doch als AR besser vorbereitet sein.

    Will der AR wirklich die Winterpause schon jetzt in den Sand setzen oder ist denen nicht klar, dass die neuen Leute (Manager und Trainer) so schnell wie möglich kommen müssen, wenn sie die Winterpause sinnvoll nutzen sollen? Und genau das müssen sie!

    5
  19. Es kann ja auch jemand kommen, der aktuell noch in Amt und Würden ist. Vielleicht gibt es im Hintergrund eine Absprache, das der Wechsel erst nach dem letzten Spieltag vor der Winterpause bekannt gegeben wird. Das bedeutet aber nicht, das man im Hintergrund nicht schon die Fäden ziehen kann.

    1
  20. Leute, keep cool!
    Natürlich war dem AR, der ja letzten Winter schon Heckings Ablöse mit Allofs diskutiert haben soll klar, dass im Falle einer schlechten bis indiskutablen Hinrunde 16/17 Allofs zur Disposition stehen würde. Das liegt einfach auf der Hand, finde ich. Und das heißt aber noch lange nicht, dass man schon in Gespräche mit Nachfolgern gegangen ist. Ganz im Gegenteil: da sowas nicht ohne Blätterrauschen zu machen ist, MUSS man zuerst Allofs freistellen und kann dann erst Verhandlungen mit Nachfolgern aufnehmen.
    Und gerade ein Sammer har vor einigen Jahren in Hamburg gezeigt, welche Abläufe er für sich braucht: NULL Kommunikation nach außen UND AUSREICHEND Zeit für Ihn, ein ausgefeiltes Konzept zu erabeiten, vorzulegen und mit dem Eigentümer zu diskutieren.
    Und das ist auch gut so, finde ich.
    Es wird also (im Kopf von Sammer und/oder anderen Kandidaten) bereits gearbeitet.
    Ob das Wintertransferfenster dabei noch berücksichtigt werden kann , nobody knows.
    Und genau das ist der Grund, warum Rebbe bleiben MUSSTE.
    Aus meiner Sicht.

    16
  21. Zu den Sentimentalitäten in Bezug auf Allofs:
    natürlich hat Allofs in den ersten zwei Jahren seines Wirkens hier Historisches und Herausragendes geleistet, und dafür gebührt im auch ein historisches Dankeschön ( finde ich).
    ABER: er hat das Schiff sehenden Auges auf das Riff zulaufen lassen. Bei aller denkbaren Hybris und Realitätsferne, die sich manchmal nach Erfolgen einstellt, spätestens nach der Niederlage in Bremen hat er gewusst (glaube ich), dass das Kapitel VfL für Ihn dieses Jahr zu Ende gehen wird. Und was hat er gemacht?
    Wenn er ausschließlich die Interessen des VfL im Auge gehabt hätte, wäre längst ein neuer Manager und vernünftiger Trainer (nicht Ismael) an Bord. So macht es auf mich den Eindruck, dass er zugewartet hat, bis der AR nicht mehr anders konnte und hat so eine komfortable Abfindung bekommen. Und seinem Kumpel (Ismael) hat er noch ohne Not eine entsprechende Abfindung zugeschustert.
    Mein „Mitleid“ mit so einem Vorgehen hält sich dann doch in Grenzen.

    19
  22. Abwarten und Tee trinken. Klingt jetzt ziemlich abgedroschen gerade aus meinem Mund.
    Aber ein Schritt nach dem Anderen.
    Es wird sich schon fügen…Und wir alle werden überrascht sein, was passiert und wer da auf der Bildfläche erscheint!

    0
  23. Die WAZ hat den heutigen Printtext jetzt auch ins Netz gestellt und den alten aktualisiert.

    http://wolfsburg.sportbuzzer.de/1-bundesliga/artikel/vfl-setzt-auf-interne-loesung-youngster-rebbe-uebernimmt/41119/14

    Für mich klingt es so, als wenn die Verantwortlichen tatsächlich sich nicht früher um eine Allofs-Nachfolge gekümmert haben und jetzt ein wenig überrascht worden.

    Damit in der Kürze der Zeit weiter an bestehenden Dingen wie Transfers usw gearbeitet werden kann, übernimmt Rebbe, der ja offenbar tief in der Materie drin steckt. Das macht auch Sinn.

    Macht er es gut, dann könnte das eine langfristige Aufgabe werden. Macht er es schlecht, dann wird der VfL einen neuen Manager installieren. So jedenfalls meine Deutung.

    Das bedeutet aber wiederum, dass wir nicht nur einen Trainer auf Abruf haben sondern auch einen „Manager“.
    Das ist mir zu viel „Experiment“ und Ausprobieren.

    Jetzt müssen harte Schnitte her und Fakten geschaffen werden. Irgendwie fühlt es sich nach wie vor wie Stückwerk an.

    1
    • Für mich stellt sich die Frage bei all der Kritik, das der AR zu spät gehandelt hätte, die Frage: Wann ist denn der richtige Zeitpunkt? Sie haben Allofs das uneingeschränkte Vertrauen gegeben den Karren aus dem Mist zu ziehen, das hat nicht funktioniert, daher haben Sie sich jetzt zusammengesetzt und entschieden, das es nicht mehr funktioniert.

      Und jetzt erklärt mir mal jemand, zu welchem Zeitpunkt man mit einem möglichen Nachfolger reden sollte!? Was wäre denn passiert wenn Allofs es geschafft hätte, man aber schon mit Nachfolgern gesprochen hätte und Allofs hätte davon Wind bekommen. Schon wäre das Vertrauensverhältnis im Verein dahin.

      Und das es innerhalb eines Tages noch keinen Nachfolger (schnellschuss)gibt finde ich nur legitim und richtig.

      6
  24. Ich hoffe einfach auf ein Sieg gegen Frankfurt…..

    3
  25. Hotze stellt klar: Ismael bleibt definitiv bis zum Winter Trainer.
    http://wolfsburg.sportbuzzer.de/1-bundesliga/artikel/isma-l-bleibt-definitiv-bis-zur-winterpause-coach/41147/14

    Aber was noch interessanter ist: Hotze sagt: „Es sucht keiner im Moment (nach einem neuen Trainer).“

    Ob das stimmen kann?

    1
    • Das muss der neue Manager tun. Und die potentiellen Kandidaten arbeiten denke ich Konzepte aus. Da sind wir wieder bei Diego. Wäre falsch jetzt ein Trainer und/oder Manager Schnellschuss zu fabrizieren.

      2
    • …das bezieht sich auf Allofs, hast Du falsch verstanden. Es wird einen neuen Trainer geben. Rebbe macht weiter und wird die Mannschaft für die Rückserie verstärken. Ob das über den Sommer hinaus geht, ist noch nicht entschieden.

      3
    • Da gehen die Meinungen auseinander. Ich glaube nicht, das mit Rebbe.

      0
    • @Uwe sagt genau wer?

      Oder ist es eine Vermutung von dir bzw Interpretation des Artikels von der Waz.

      0
    • Es wird ein neuer Trainer gesucht. Aktuell keine Kurzfristlösung als Geschäftsführer Sport. Wie lange, hängt auch von der Entwicklung der Rückrunde ab. Aber, auch wenn ich es sehr bemerkenswert gefunden hätte, ein Sammer war gestern nicht auf der Geschäftstelle.

      3
  26. http://www.fussballtransfers.com/nachricht/todt-dementiert-vfl-geruchte_72052

    Todt dementiert Vfl Gerüchte :
    „Es gab und gibt keinen Kontakt zum VfL.“

    2
  27. Also ich habe ja schon viel mitgemacht. Abstiegskampf in der zweiten Liga. Abstiegsendspiel gegen Kaiserslautern. Temporärer Abstieg in Hoffenheim. Aber selten wirkte der Verein so planlos wie heute. Wir haben jetzt als Manager UND als Trainer zwei absolute Neulinge. Auch wenn ich Allofs und besonders Hecking sympathisch finde hätte ich die Entlassungen nachvollziehen können WENN man auch starke Nachfolger präsentiert. Aber derzeit taumelt der gesamte Verein wie ein angeschlagener Boxer durch den Ring. Dennoch hoffe ich das der Abstieg irgendwie verhindert wird. Alles andere Wäre ein Katastrophe :vfl:

    11
    • Trainerkandidaten wie Villas-Boas haben ja schon abgewunken als noch halbwegs alles in Ordnung war… Also eine „große Lösung“ wird es erst Mal nicht geben.

      Mittlerweile kann man wirklich von einem Schwerbenhaufen sprechen. Man hat dem Verein mittlerweile jegliche Struktur beraubt, die man über mehrere Jahre in harter Arbeit aufgebaut hat. Ich vermute es wird obendrein noch einen großen Umbruch im Kader geben. Echt bitter.

      VW ist eben Fluch und Segen zugleich :)

      2
    • In dieser Resignationsstufe bin ich noch nicht. Ich bin noch bei :pistole: :hit: :kotz:

      Wie läuft das eigentlich mit den DK’s für die 2. Liga? Eine Frage, mit der Fans und Verein sich schon mal befassen sollte. Aber wahrscheinlich kommt der Abstieg ja genau so überraschend wie der Rauswurf von Allofs, so dass man sich mit den Folgen nicht vorher beschäftigt und eher unvorbereitet ist / wirkt.

      0
    • Du meinst, ob die DK auch in der 2.Liga gültig ist oder ob der Preis sich dann anpasst? Oder ob Du Dir jetzt dann schon Dein Guthaben auszahlen lassen solltest?

      3
    • Ersteres. Ich behalte meine DK auch in Liga 2.

      Ich weiß, ich bin etwas sarkastisch. Aber ich bin einfach zu entsetzt, dass 2 Interimslösungen, die dann auch noch dem Stall des wegen der desaströsen Situation entlassen Managers angehören, den Karren aus dem Dreck ziehen sollen.

      Wir sind dabei, diese eminent wichtige Winterpause herzuschenken. Und das wird in Liga 2führen, es sei denn, es finden sich 3 Vereine, die sich noch schlechter anstellen.

      0
  28. Die Mannschaft bezieht ab Donnerstag ein Kurztrainingslager:

    http://wolfsburg.sportbuzzer.de/1-bundesliga/artikel/vfl-wolfsburg-bezieht-kurztrainingslager-vor-frankfurt-spiel/41151/14

    Ich bin gespannt, ob es was nützen wird.

    0
    • wieso nicht schon früher ??

      3
    • @Paule
      Genau, die könnten doch schon am Mittwoch fahren!

      Aber mal Spaß bei Seite – die 45min. Training hätten sie auch hier machen können…

      4
    • Ich hatte Paules Frage so verstanden, dass er fragt, wieso so eine Massnahme nicht schon frueher ergriffen wurde.

      Frueher als Donnerstag wuerde ich auch nicht fahren – sonst gibt’s Lagerkoller :weg:

      0
    • @Wopp
      Habe ich auch so verstanden – sollte eine zynische Bemerkung meinerseits sein so nach dem Motto: “ Wenn nichts mehr geht…“

      2
    • …also ich bin überrascht, dass Ismael überhaupt trainieren lässt. Die Spieler sollten lieber zu Hause bei Pizza und Chips den Kopf frei bekommen. Und Frankfurt ist doch einfach zu bespielen, da weiß eh jeder Möbius und Horn was er zu tun hat….

      2
    • @Diego1953
      Ich würde ja an der Playstation trainieren lassen. Warum ?
      Na ist doch alles nur Kopfsache und wenn man den Gegner schon mal virtuell besiegt hat manifestiert sich das bestimmt auch auf dem Platz.

      Was jetzt nicht heißen soll das man das nicht mit Pizza und Chips kombinieren kann.

      Übrigens, wenn es nur darum geht den Kopf frei zu bekommen kann man sich auch das Nachmittagsprogramm von RTL anschauen. (Deshalb machen die immer so früh Feierabend)

      4
    • @Stan: ich in meinem Alter weiß leider nicht, was eine Playstation ist…..hört sich aber nach einer guten Sache an. Vor allem, wenn man das mit Pizza und Chips kombinieren kann….
      Und das RTL Nachmittagsprogramm kenn ich nicht, da arbeite ich noch.Ist das gut? Für den Kopf frei kriegen und so, meine ich. Sollte ich das mal im Urlaub probieren, wenn mich die Niederlagen des VfL so richtig quälen?

      1
    • @Diego1953
      Playstation und Pizza kann man super kombinieren (man muss aber schon ganz schön drücken bis die ganz drin ist!)

      Ich war Anfang des Jahres mal auf Grund eines Hexenschuss zu Hause und habe mit das Nachmittagsprogramm mal angeschaut. Die Geschmäcker sind ja verschieden aber die Idee VFL Niederlagenfrust damit zu bekämpfen ist glaube ich genauso grandios wie durch Alkohol vom Koksen los kommen zu wollen.

      2
    • Naja, 20.000 VW Mitarbeiter muessen bald zum Arbeitsamt?

      0
    • …fiel mir auch gerade so ein.
      Ist schon erstaunlich – in den Medien wird jetzt vermehrt davon gesprochen das 20.000 Kollegen entlassen werden. Stimmt doch aber so gar nicht. Die Stellen sollen nicht neu besetzt werden.

      2
    • Das ist so einfach medienwirksamer und bringt mehr Emotionen hervor.
      Welche genau ist den Schreiberlingen dann auch egal oder sie beschäftigen sich einfach nicht damit.

      0
  29. Marcus Jürgensen ‏@Sky_MarcusJ 54 Min.Vor 54 Minuten
    Wolfsburg-AR-Boss, Garcia Sanz sprach vor dem Training zur Mannschaft. „Er hat deutliche Worte gefunden“, so Trainer Ismael.#ssnhd

    1
  30. Ich verstehe nicht, wie man einen Trainer entlassen kann und dann einen Manager und dann beide nicht ersetzt. Sondern einfach die die sowieso da sind weitermachen. Worauf wartet man denn, auf Weihnachten und dann? 2te Liga , oder was. Ismael hat doch jetzt bewiesen, das er es nicht kann……
    Ich habe ehrlich gesagt noch nie, seit 35 Jahren so wenig Lust auf diesen Verein gehabt, ich habe einfach langsam kein Bock mehr auf den Mist.Für mich hat unser AR einen an der Waffel !! :ninja:

    11
  31. Wolfsburg-Chaos: Scheitert der Bazoer-Transfer?
    …Der Wechsel von Riechedly Bazoer zum VfL Wolfsburg hängt offenbar am seidenen Faden. Laut einem Bericht des niederländischen Magazins ‚Voetbal International‘ könnte der Deal an dem Chaos bei den Wölfen scheitern….
    http://www.fussballtransfers.com/nachricht/wolfsburg-chaos-scheitert-der-bazoer-transfer_72056

    3
    • Ohjeh das wundert mich jetzt aber sehr :)

      3
    • reebe ist aber bei uns für die Transfers schon vorher zuständig gewesen

      1
    • Also wenn ich an Bazoers Stelle wäre, würde ich es mir 3 Mal überlegen ob ich nach Wolfsburg gehe. Aber ich vermute man wird ihn schon mit ordentlich Gehalt zuschütten. Wäre ja nicht das erste Mal.

      6
  32. Ich halte fest: ein neuer Manager ist überflüssig. Auch Ismael genießt weiterhin vollstes Vertrauen und nach einem neuen Trainer wird nicht gesucht.

    Was bitte stimmt mit den Verantwortlichen nicht? Entweder sitzen da nur unfähige Leute drin oder aber die hier aufgestellte „Verschwörungstheorie“, VW will einen gezielten Abstieg um die Ausgaben zu reduzieren, ist doch nicht so unwahr. :klatsch:

    Wir stehen vor einem einzigen Scherbenhaufen. Wahrscheinlich holt Ismael jetzt sogar noch einen Sieg und man hält weiter an ihm fest, um dann nach 3 Niederlagen in der Rückrunde nach einem „Feuerwehrmann“ zu suchen. Zeit für Training haben wir dann allerdings nicht mehr.
    Wir brauchen JETZT einen neuen fähigen Manager und Trainer, sodass nach einer kurzen Einarbeitungszeit in der Winterpause an den richtigen Stellschrauben gedreht werden kann! Wenn es so weiter geht, dann landen wir definitiv in Liga 2. :kotz:

    12
  33. @elchi
    „Entweder sitzen da nur unfähige Leute drin oder aber die hier aufgestellte “Verschwörungstheorie”, VW will einen gezielten Abstieg um die Ausgaben zu reduzieren, ist doch nicht so unwahr…“

    Es gibt noch eine 3. Theorie und zwar das man IMMER sagt der Trainer genießt vollstes Vertrauen bis der neue Unterschrieben hat.

    Es wäre nämlich blöd in der Öffentlichkeit zu sagen „… also eigentlich halten wir von der Flasche auch nichts aber im Moment haben wir keinen anderen, aber sobald jemand da ist war’s das!..“

    Das wäre zwar eventuell die Wahrheit, aber sagen wir mal vorsichtig formuliert nicht gerade motivationsfördernd.

    11
    • Da gebe ich dir recht… das wäre schlechter Stil. Allerdings passt dazu nicht die Aussage von Hotze: „Es sucht keiner im Moment“.

      Jeder kennt doch die Mechanismen in diesem Geschäft. Allofs selbst hat doch damals immer wieder betont, dass er Ismael vertraut aber GLEICHZEITG den Markt sondiere. Dann sollte Hotze so eine Aussage einfach vermeiden. :rad:

      2
    • Leute, ganz ruhig – ueber VI brauchen wir jetzt nicht zu streiten. In der momentanen Situation kann man sich nicht von ihm trennen. Wer soll denn dann einen neuen Trainer suchen? Rebbe? Der AR? Solange nicht eindeutig klar ist, wie es mit der Managerposition aussieht, ist da ein Schnellschuss Unsinn. Von daher glaube ich Hotze, wenn er sagt, auf der Trainerposition wird sich bis Weihnachten nichts tun.

      Dass keiner auf Trainersuche ist, deute ich ihm uebrigen so, dass Rebbe nicht den Auftrag bekommen hat, einen neuen Trainer zu scouten – also nicht die Kompetenzen von Allofs uebernommen hat ;)

      3
    • Und noch eine andere Deutungsvariante: Man sucht nicht, weil man schon gefunden hat, aber der neue Trainer erst in der Winterpause uebernehmen will. Also, noch ist alles drin, lassen wir uns ueberraschen.

      1
  34. Ich finde es unverantwortlich das zur Zeit 2 Amateure unseren Verein leiten. Ich dachte Rebbe übernimmt nur interimsweise. Jetzt lese ich Aussagen von Hotze das momentan nicht einmal nach einem Nachfolger gesucht wird. Das ist höchst unprofessionell. Ich hoffe ich irre mich aber momentan hab ich wenig Hoffnung auf Besserung :nacht:

    6
  35. Puh…Starker Tobak gerade.
    Meine neu gewonnenene Geduld reißt heftig auseinander.
    Es wird nicht gesucht.
    VI darf uns ans Tabellenende in die Winterpause führen.
    Rebbe kommt wie die Jungfrau zum Kind ins Rampenlicht und der Bazoer will jetzt doch nicht mehr?!
    was ist den bitte passiert! Dass Rebbe grundsätzlich erst einmal die Geschäfte übernimmt, ist in Ordnung, aber das nicht gesucht wird und Sanz jetzt den Hampelmann vor dem Team macht, von denen 5 bis 6 wegwollen?
    Habe noch nie ein besseres Alibi für eine Mannschaft erlebt. Wie soll VI die Mannschaft einstellen, wie sollen potentielle Neueinkäufe überzeugt werden, wenn man sagt, ja neuer Trainer kommt mit Dir gemeinsam Bub ?!
    Wie sollen die Jungs überhaupt motiviert werden, die gerade da sind und sich zerreißen sollen? In zwei Spielen?
    Dazu Marcel verletzt, als vorangehen könnte?!
    Oder ist das alles nur Taktik, weil im Hintergrund die Fäden gezogen werden gerade?!?!?!

    6
  36. So langsam glaube ich, es ist tatsächlich die heimliche Strategie des Vorstandes, den VfL in die Bedeutungslosigkeit zu versenken, die da zweite Liga heisst.

    3
    • Naja, so weit würde ich nicht gehen. Letztlich hängt da ja auch ein Ruf dran. Ich denke eher, dass der Markt aktuell nicht viel hergibt. Einen Feuerwehrmann zu installieren wird nicht der Anspruch sein, es sollte schon ein Trainer sein, der wenigstens 1-2 Jahre bleibt und bei der Neuausrichtung dabei ist. Da sieht es eher düster aus, wenn man nicht den erstbesten nehmen will.
      Bei Managern ähnlich. Heldt wird Bruchhagens Ruf folgen, nehme ich mal an, und dass sich Sammer die niederssächsische Provinz antut? Naja. Der Herr fühlte sich bisher immer zu höherem berufen.
      Die beiden Spiele bis zur Winterpause habe ich in Gedanken bereits abgeschenkt. Dann hat man Zeit, bis dahin hilft mir der eine oder andere Glühwein. Oder einfach den Fernseher auslassen. Oder eine andere Sportart genießen.

      4
    • Ich bin wahrhaftig kein Freund von sinnlosen Trainerwechsel. Aber Ismael nach dieser desaströsen Bilanz noch weiter werkeln zu lassen, ist fatal und könnte uns tatsächlich ans Ende der Tabelle führen.

      Ich kann zwar die Frage nach der Trainerlösung nicht endgültig beantworten. Aber gefühlt scheint alles besser zu sein.

      5
  37. Interessante Sichtweise zum Teil, die manche User hier haben.
    Was macht eigentlich ehemalige Fußballspieler wie Sammer, Heldt, Todt, Völler oder Zorc zu den Experten des Fachs und Leute wie Rebbe zu „Amateuren“?

    Bedienen wir mal die Fakten:

    Rebbe war fast 10 Jahre im jungen Alter Marketingleiter bei Bremen, kam dann als Assistent der Geschäftsführung Sport (KA) zum VfL und ist seit 1,5 Jahren sportlicher Leiter u.a. für die Abteilungen Bundesliga, U23, Nachwuchsleistungszentrum und Scouting zuständig. Rebbe leitet ein ganzes Team im Bereich Sport und gilt als bodenständig und ist intern angesehen. Hat ein abgeschlossenes Hochschulstudium und hat selbst aktiv Fußball gespielt (Amateurfußball). Er gilt als Macher, dynamisch und ideenreich.
    Es ist natürlich einfach ihn nun als Allofs-Zögling zu betrachten und damit ein neues „Opfer“ gefunden zu haben. Ich würde es mit einem Vorgesetzten eines jeden vergleichen. Wenn es läuft, dann ist er hauptverantwortlich und genießt allen Respekt und Anerkennung. Wenn es nicht läuft, dann muss er seinen Hut nehmen. Aber dahinter gibt es immer ein Team, die die eigentlich Arbeit machen und die auf unteren Hierachieebenen auch Entscheidungen vorbereiten und treffen. Aber die Hauptentscheidung trifft nun mal der „Chef“. Wenn man also manche Dinge evtl. auch anders sieht, dann ist es schwer, sich durchzusetzen. Und da war KA nun mal auch oft beratungsresistent…..
    Dass es einen neuen Geschäftsführer Sport für die Außenwirkung und -darstellung des Vereins geben wird, davon kann man ausgehen. Nur: Prio 1 ist nun mal jetzt kurz- bis mittelfristig zu handeln in einem Umfeld, dass man kennt und beherrscht. Daher halte ich die aktuelle Entscheidung für richtig. Ich bin natürlich auch genauso wie ihr gespannt, ob es geschafft wird, die richtigen Weichen zu stellen. Ich hoffe es…

    Hier noch ein kleiner Artikel aus dem Jahr 2004:

    http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/sport/article106940623/Immer-dicht-an-den-Werder-Stars.html

    Ich bin auch angespannt, ob unserer Situation und ärger mich sehr über die Entwicklung, aber nun macht doch bitte nicht alles und jeden schlecht. Wir haben noch 20 Spieltage, ich rechne mit einem neuen Trainer in der Rückrunde und am Samstag gegen Frankfurt gilt es wieder: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und wie Lupo es schon schrieb: Auch ich gehe immer gern ins Stadion, weil da MEIN VEREIN spielt!

    39
    • Hast du schön geschrieben.

      Ich kann das Argument mit der fehlenden Erfahrung auch nicht nachvollziehen. Der Mann hat mehr Erfahrung als manch anderer Kandidat, der gehandelt wird. Auch ein Rudi Völler macht bei Bayer nicht alles selbst, sondern lässt viel über seinen, entschuldigt den Begriff, Schattenmann machen. Ein sehr guter noch dazu, aber das ist ein anderes Thema.

      Parallel wird ein neuer GF gesucht und solange macht Rebbe weiter. Wo ist das Problem?

      4
    • Das Problem ist, dass Sammer, Eberl und Rangnick Schlange stehen, endlich mal zum VfL zu dürfen. Nur der AR ist zu faul/dämlich/geizig.

      3
    • Nanu, hat Gladbach Eberl schon rausgeworfen? Und wie kommst Du auf Rangnick???

      2
  38. Was mich Vorallem stört ist das zögerliche Auftreten der Verantwortlichen. Sowohl die Entlassung von Allofs als auch Hecking waren abzusehen. Niemand War wirklich überrascht und der AR muss doch für solche Szenarien planen. Stattdessen hat man sich bisher zu keiner Personalie geäußert. Wie soll Ismael denn vorran gehen wenn er weiß das er eh in der Winterpause weg ist ? Das gleiche gilt für Rebbe.

    0
  39. Zu Rebbe als Sportlicher Leiter/Manager:

    Erstens ist er ein Vertrauter von Allofs und somit von Allofs seinen Methoden und Kontakten abhängig.
    Und genau dort muss ja eine Richtungsveränderung statt finden.

    Zweitens ist er in der Verantwortung des Managers eines größeren Bundesligaclubs völlig unerfahren.
    Und der Geschäftsführer Sport im Hintergrund ist auch kein Fußballexperte.

    Und diese beiden Punkte würden mir in einer Situation, wenn wir unsere Ziele verfehlt haben und auf einem sicheren Mittelfeldplatz stehen würden schon nicht richtig schmecken.

    In Unserer Situation mit dem Rücken zur Wand, in einer Situation, in der wir fast ein Wunder….sprich sofortige positive Entwicklung, wie unsere direkten Gegner sie schon haben, brauchen……in dieser Situation ist er sicher nicht der Richtige und auch die Option „mal abwarten ob er Erfolg hat“ kann so nur zum schlimmsten Fall, dem Abstieg führen.

    …..“sehen wir mal ob er Erfolg hat“….hatten wir in der Vergangenheit mit Allofs schon zur genüge…….DIESE ZEIT IST NICHT MEHR DA

    ….es muss kein grosser Name her, sondern ein Fachmann von außerhalb der nicht „verdorben“ ist, genauso beim Trainer.
    Und zu der Aussage, man könnte viel Geld sparen…….bei einem Abstieg wird man hohe zweistellige Summen verlieren.

    Wir haben nicht mehr den Komfort eine sportliche Führung für einen mittel bis langfristigen Erfolg zu holen.
    Wir brauchen eine 180 Graddrehung um schnellstmöglich den Klassenerhalt zu sichern oder viel mehr eine reelle Chance zu haben.

    Ich denke auch, das der Motivationswert bei allen Beteiligten….auch Spieler vom neuen Manager abhängen.
    Den Assistenten vom geschassten Manager wird dieser Ruf nicht anhaften….haben wir ja schon beim Trainerwechsel gesehen.

    Wir brauchen im Moment keine „er könnte gut sein“ „er ist jung“ „lass ihn mal machen“ Entscheidung.

    Wir haben keine Zeit mehr zu warten…auch nicht auf die Rückrunde….mit 10 Punkten bist du eigentlich kaum noch zu retten….das zeigt die Vergangenheit. Holen wir keinen oder nur einen Punkt in den nächsten Spielen,
    müssen wir im Frühjahr zwischen 25 und 28 Punkten holen……das ist ja wohl schwierig bis unrealistisch und nur zu schaffen, wenn wir jetzt endlich zu 100% handeln und nicht schon wieder halbgare Lösungen wie beim Trainer machen.
    Rebbe wäre das falsche Signal an die Spieler, endlich den Ar…. hoch zu bekommen.

    ……WIR KÖNNEN KEINE WEITEREN CHANCEN VERGEBEN
    JETZT muss die Entscheidung sitzen.

    Was wir brauchen ist ein kompletter Schnitt und nicht so eine halbe Sache.

    3
    • @Holgi: irgendwie alles richtig (aus meiner Sicht), was du schreibst, und das war ja auch der Grund, warum ich seit Mai dieses Jahres auf die besondere Bedeutung dieser Saison hinweise und von Woche zu Woche unruhiger wurde (hier oft der „Hetze“ bezichtigt deswegen).
      Aber es hilft nichts: wenn man bis zum 14. Spieltag wartet, dann ist es wie es ist. Und ich glaube, dass es wichtiger ist, jetzt einen mittelfristig vernünftigen Verantwortlichen für das Sportliche zu holen, als mit Schnellschüssen das endgültige Aus in der Bundesliga zu besiegeln.
      Von daher: Sportdirektor in den nächsten 4 Wochen müsste machbar sein, dann neuer Trainer in den 4 Wochen danach und dann den Klassenerhalt sichern.
      Bis dahin müssen Rebbe und Ismael tun, was in Ihrer Macht steht (bei Ismael wäre jeder Punkt eine Überrschung.)
      Das ist – und zwar mit Ansage – der Preis des Handelns der letzten 12 Monate.

      edit/admin: du hattest eine andere Email-Adresse verwendet. Deshalb das Warten auf Freischaltung.

      1
    • 4 Wochen für einen neuen Manager und 4 Wochen für einen neuen Trainer. Macht zusammen 2 Monate. Dann hat die Rückrunde begonnen und man kann nur noch wenig ändern.

      Es tut mir leid, aber dann ist es zu spät.
      Andererseits: Der AR hat ein Jahr zugeschaut ohne zu handeln. Warum sollte er jetzt vernünftig vorbereitet sein?

      Mit jedem Tag, der vergeht, kommen wir Liga zwei einen Schritt näher.

      0
  40. Mal wieder etwas anderes als Managementprobleme: Der VfL-Foerderkader trifft morgen in England auf den FC Porto B und kann durch ein Unentschieden den Gruppensieg holen und ins Viertelfinale einziehen. Von den Profis sind Brekalo und Jung mit dabei.
    https://www.vfl-wolfsburg.de/de/info/aktuelles/detailseite/artikel/woelfe-wollen-gruppensieg-44796.html

    3
  41. Lumpi hat weiter oben den überarbeiteten Artikel zu der VfL. setzt auf interne Lösung verlinkt. Darin steht, dass „schnelle, sichere und richtige Ergebnisse her müssen“. Deshalb wäre Rebbe eine gute Lösung, da er mit dem VfL. und den Abläufen vertraut ist. Weiter heißt es bei einer jetzigen Neubesetzung würde „das Kennenlernen der Probleme oder gar Abläufe im Klub zu lange dauern“.
    Das hört sich für mich jetzt erst Mal logisch an und sollte ein Vorteil sein. Sport1 schreibt online: Rebbe übernimmt für Allofs.
    Mit der Suche nach einem Nachfolger für Allofs will sich der Bundesligist dagegen noch Zeit lassen.“Es sucht keiner im Moment“. Unser dringlichstes Problem ist, die sportliche Situation zu verbessern.

    Es wird kein Nachfolger für Allofs im Moment gesucht. Das heißt aber nicht, dass auch kein neuer Trainer gesucht wird.

    Ich denke, dass man vielleicht doch einen Plan beim VfL. hat. Rebbe kennt den Laden, wird über Kontakte verfügen und hoffentlich gute Geschäfte machen. VW will den VfL. in der Bundesliga sehen und handelt so, wo sie den Erfolg sehen. Eigentlich schön, dass sie Rebbe vertrauen, er ist sehr jung hat aber schon viel Erfahrungen gesammelt. Ich hoffe die nächsten Tage bringen mehr Infos und jetzt darf auf keinen Fall der Bazoers Deal noch schief gehen. Ich hoffe drauf, dass es eine gute Entscheidung war und es wird sicher nach einem Trainer gesucht. :vfl: :vfl:

    6
  42. Jetzt gibt es Details zum Trainingslager:
    https://www.vfl-wolfsburg.de/de/info/aktuelles/detailseite/artikel/kurz-trainingslager-44799.html
    Ist nur eine kleine Variante: Unterkunft mit Koenigslutter und Training an der Volkswagen-Arena. Klingt etwas halbherzig…

    0
  43. Es geht hier hin und her. Bin selbst von der Rolle, was jetzt richtig ist oder eben nicht!
    Fakt ist mal Eines: Es kann nur besser werden!
    Nein, es muss besser werden.
    Jedoch sind die Anzeichen ziemlich negativ.

    1
  44. Bisher war einer der Schwerpunkte von Rebbes Tagesgeschäft, die Nachwuchsteams zu koordinieren sowie die Verzahnung zwischen U19, U23 und den Profis voranzutreiben. Dazu war er auch immer in die Kaderplanung des Bundesligateams involviert. Yannick Gerhardt und Josip Brekalo sind Transfers, die Rebbe initiierte und federführend zum Abschluss brachte. „Er hat im Hintergrund“, sagt Ismael, „intensiv gearbeitet.“

    http://www.wolfsburger-nachrichten.de/sport/vfl-wolfsburg/article208971951/Rebbe-Aus-dem-Schatten-ins-Rampenlicht.html

    1
  45. Ich weiß Abstieg und so… Aber ich hoffe, dass wir nicht wirklich punkten bis zur WP.

    Sonst kommt der AR auf dumme Gedanken mt VI.

    Rebbe ist hoffentlich auch nur bis zur WP und man ist auf der Suche.

    Leider bin ich mir da nicht sicher…

    6
  46. Je länger ich über die aktuelle Situation nachdenke, desto mehr fühle ich mich irgendwie, wie in einem schlechten 50er Jahre Spielfilm mit einem Deja Vu der ganz miesen Art!

    1
  47. Eine kleine Erinnerung: es ist nicht lange her dass Hoffenheim in so eine Situation reinstrudelte. Versuchte dann mit gestandenen Namen die Saison zu retten aber es brachte nichts. Andreas Müller kaufte fleissig ein aber die meisten spielten nicht und wurde später in eine Trainingsgruppe 2 geschickt. Mit dieser Erinnerung wollte ich sagen, dass auch gestandene Namen keine Garantie ist.

    Die Entlassung von Allofs muss ja Gründe haben, z.B dass die Beziehungen zur Mannschaft und Trainer nicht mehr funktionierten. Jetzt muss mans sehen was passiert. Und ich glaube nicht dass man in den 10 Tagen bis Weihnachten schaffen kann, einen neuen Manager zu installieren. Falls dann zum Rückrundenstart. Deshalb lohnt es sich kaum weder zu viel zu diskutieren oder zu lamentieren.

    4
    • Darum geht es doch gar nicht… Es geht eher um die Aussage der WAZ, wo es klingt, dass Rebbe langfristig geplant ist. Rebbe war einfach zu nah an Allofs, schon in Bremen, um einen wirklichen Umbruch zu zeigen in meinen Augen… Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen

      Anders bei VI… Er muss weg, sollten wir aber irgendwie die nächsten 2 Spiele gewinnen, dann würde es mich nicht wundern, wenn er doch weitermachen darf.

      So hat Hecking seinen Rauswurf auch immer weiter hinausgezögert…

      Und von VI halte ich als Trainer nichts.

      3
  48. http://www.bild.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/eintracht-heiss-auf-ecuador-verteidiger-49303856.bild.html

    Problem ist im Moment noch die Ablöse. Eintracht bietet rund eine Million, Guayaquil will mehr und pokert mit einem angeblichen Interesse des VfL Wolfsburg.

    0
  49. Dass auf die schnelle kein neuer Manager kommt war doch klar. Ob man nun wirklich nicht sucht, weiß ich nicht. Vielleicht möchte man auch die mediale Aufmerksamkeit wie beim HSV vermeiden. Dass Rebbe ein Amateur sein soll, glaube ich nicht. Ihm wurden ja nicht umsonst verschiedene Bereiche anvertraut und einige Transfers.

    Dass VI bis zur Winterpause bleibt, stand doch schon vor der Entlassung von Allofs fest. Warum wundern sich da manche? (Seid Ihr im AR? ;P)

    Zum Trainingslager:

    Also ich finde es etwas halbherzig. Warum fahr ich überhaupt in ein Trainingslager, wenn ich sowieso an der Arena trainiere? Ich hätte mir gewünscht, dass man irgendwo hingeht, wo man sich komplett auf den Fußball konzentrieren kann.
    Trotzdem hoffe ich, dass das Trainingslager etwas bringt.

    5
  50. ISt das morgige Training am Mittwoch den 14.12.2016 öffentlich?
    Lg :)

    0
    • Ja, die Einheit um 10 Uhr am Mittwoch ist bislang noch als öffentlich geplant.

      Die Einheiten ab Donnerstag sind unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

      1
  51. Selbst der Draxler von der Zeitung scheint zu erahnen, was hier auf uns zurollt….

    http://www.bild.de/sport/fussball/nachgehakt/der-hsv-bewegt-sich-wolfsburg-vor-dem-aus-49303978.bild.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

    Viel steht nicht im Artikel, nur der Ausblick auf die morgige Sport-Zeitung und die unheilige Botschaft, dass die Mutter den Geldhahn zudreht, aber, wenn man zwischen den Zeilen liest und den Vergleich zum HSV ein wenig Ernst nimmt… Aber okay, es folgt bei uns eben erst einmal Königslutter, statt Mittag bei Mutter.

    Bitte lass endlich Winterpause sein und lass etwas geschehen. Das können die doch tatsächlich nicht Ernst meinen, was da gerade im Verein passiert??!!!

    1
    • „Wenn in Hamburg heute Heribert Bruchhagen als neuer Vorstandsvorsitzender vorgestellt wird, beginnt eine komplett neue Ära. Und ein Knoten aus Dilettantismus, Fehlentscheidungen und falschen Strukturen wird endlich zerschlagen.“

      -> Hypothese ohne jegliche Begründung

      „Auch in Wolfsburg wird nach der Entlassung von Klaus Allofs nie mehr etwas so sein, wie es einmal war. Aber die Perspektiven sind komplett anders.
      Der VW-Konzern steckt jährlich mindestens 100 Millionen Euro in den Klub. Es ist fraglich, ob dies noch vertretbar ist, wenn VW gleichzeitig 30 000 Jobs, 20 000 allein in Deutschland, streichen wird. Und ein Groß-Verdiener wie Julian Draxler in unmittelbarer Nähe der Werkstore seinen Millionen-Vertrag einfach wegwerfen will und so zum Mosaikstein einer fatalen sportlichen Entwicklung wird.“

      -> pure Spekulation. Darüber hinaus fehlt eine Begründung einer 100-prozentigen Korrelation von Senkung des Budgets auf mindestens Bundesliga-Schnitt und sportlicher Niedergang. Nicht zu vergessen, dass eine Kürzung bis jetzt nicht mehr als ein Gerücht ist.

      Unterm Strich also das übliche Niveau eines Bild-Kommentars.

      16
  52. Normalschichtler

    Test

    0
  53. Coprolalia under Control

    Sammer schließt schnelle Rückkehr in die Bundesliga aus
    Weil es in der Bundesliga große Rochade auf der Führungsebene gibt, wurde zuletzt auch der Name Matthias Sammer (49) ins Gespräch gebracht. Angebliches Interesse vom VfL Wolfsburg, angebliches Interesse aus der Türkei – alles kein Thema für Sammer, der am Mittwoch in einem Interview klarstellte: „Ich möchte meinen eigenen Weg gehen.“
    Lesen Sie hier die vollständige Meldung: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/666786/artikel_sammer-schliesst-schnelle-rueckkehr-in-die-bundesliga-aus.html

    0