Sonntag , September 27 2020
Home / News / Aus! VfL Wolfsburg trennt sich von Allofs

Aus! VfL Wolfsburg trennt sich von Allofs

klaus-allofs
 
Es hatte sich am Wochenende bereits angedeutet: Der VfL Wolfsburg trennt sich nach übereinstimmenden Medienberichten von Klaus Allofs (WAZ).

Eine offizielle Verkündung dieser Meldung gibt es noch nicht. Der VfL will sich heute, spätestens morgen dazu äußern.

Jetzt beginnt die Suche nach einem Nachfolger. Hat der Aufsichtrat bereits einen Manager in der Hinterhand? Gestern spekulierten Medien über Jens Todt. Aber auch der Name Horst Heldt fällt immer mal wieder.

Matthias Sammer wäre für den VfL Wolfsburg wohl die Königslösung, wenn momentan noch wenig darauf hin deutet, dass Sammer überhaupt im Lostopf sich befindet.

Wie seht ihr die nahe Zukunft?

Mit welchem Manager müssen wir rechnen? Welche Entscheidungen, auch im Hinblick des Kaders, könnten anstehen?
Was passiert mit Valerien Ismael?
 
 

154 Kommentare

  1. Der Topfavorit ist jetzt sicherlich ein Horst Heldt, dahinter Todt und eventuell Mister X! Bei Heldt bin ich sehr unsicher, ob er wirklich der Richtige wäre. Ich würde mir wie gesagt, Kompetenz, Mut und Kreativität wünschen. Bin sehr gespannt, wie Sanz nun agieren wird.

    2
    • Coprolalia under Control

      Der HSV spielt ja auch noch mit. Bruchhagen und Heldt kennen sich sehr gut und schätzen sich. Daher denke ich mal es wird ein HSV-Heldt. und wir bekommen wen anderen.

      0
    • Dazu ist anzumerken, dass Allofs den Verein mit einem niedrigeren Tabellenplatz übernommen hat und der 15. Platz in diesem Jahr ein zwischenzeitlicher Tabellstand ist :)

      7
  2. also ist es doch schon Montag passiert.

    Bin weiter gespannt, wer nun den Posten von Allofs übernimmt und wann Ismael dann auch gehen kann

    3
  3. Ich hoffe, der AR versagt jetzt nicht völlig. Der AR müsste eigentlich auch auf den Prüfstand. Alles viel zu spät. Hätte letzten Sommer passieren müssen. :yoda:

    2
  4. Mein Tipp (nicht mein Wunsch): Jens Todt und Markus Kauczinski

    0
  5. Schade, dass sich VW wieder mal nicht reinreden lassen hat. Leider Gottes bleibt der VfL somit weiterhin ein Spielball von VW. Der Abstieg ist immer noch vermeidbar, die Qualität im Kader stimmt ja (wenn man die richtigen Schlüsse zieht).

    Ich bin gespannt wer jetzt übernimmt. Sammer wäre nun auch mein Wunschkandidat. Er wäre wohl der einzige, der uns halbwegs wieder oben ranführen könnte. Ich denke vom internationalen Geschäft werden wir uns in den nächsten Jahren erstmal verabschieden können.

    Bei anderen Managerlösungen halte ich einen Abstieg nun für sehr wahrscheinlich. Immerhin scheint Allofs noch Bazoer fix gemacht zu haben. Das wäre ja schon mal ein erster Schritt.

    4
    • Coprolalia under Control

      Bazoer wäre dann sowas wie Munteanu/Radu beim Wechsel von Fuchs-> Magath 1.0

      Aber zu Deinem ersten Absatz:
      Das wird sich nicht ändern, wir sind 100% VW.
      Ich glaube auch nicht das es eine Alternative zum Rauswurf von Allofs gegeben hat. Die letzte Chance.

      3
  6. Bazoer ist noch nicht fix. Nur eine Zusage, mehr nicht!.

    0
  7. Guten Tach,

    so nun ist es eingetreten. DH und KA sind Geschichte beim VFL.

    Erst mal ein Dankeschön für die geleistete Arbeit.

    Jetzt sollte auch hier im Blog Schluss mit irgendwelchen Forderungen sein.

    Es ist Zeit nun die Ärmel hochzukrempeln.

    Der AR hat gehandelt, ob nun zu spät oder auch nicht. Es ist genügend Zeit das Ruder umzuwerfen.
    Ich habe mir gerade mal den Spass gemacht und per Tabellenrechner(Kicker) den Verlauf der Saison getippt.
    Mit dem Samstagspiel gegen Frankfurt bis zum Ende der Saison. Ich bin auf einen guten 10 Platz gekommen, will sagen es ist nicht zu spät.

    Jetzt muss der richtige Manager her und der richtige Trainer. Wer das sein wird ist völlig egal.
    Bitte nicht spekulieren sondern Vertrauen an den AR haben.

    Mit diesem neuen Team alle Altlasten über Bord werfen. Es beginnt eine neue Zeitrechnung und die Saison fängt heute an.

    Wir Fans sollten allen Spieler verzeihen ich meine allen auch unserem Sorgenkind JD.

    Gemeinsam jetzt anpacken und der 1. Heimsieg folgt am Samstagabend. Es wird ne geile Stimmung und die Nordkurve wird uns zum Sieg schreien.

    Also tut mir ein Gefallen denkt nun Positiv.

    Auf geht’s

    Grün Weiße Grüße

    P.S. @ Trefferblitz ich hoffe du hast gut gebacken :vfl:

    28
  8. Das ist sehr bitter muss ich ehrlich sagen. Es geht hier auch nicht mehr um einzelne Personalien sondern einfach um einen Verein, der keine eigene Identität hat, sondern einfach nur von einem Weltkonzern genutzt wird.

    Auch bei mir persönlich ergibt sich da gewissermaßen eine Abneigung gegen den Verein an sich. Ich bin da ehrlich gesagt ganz bei Allofs. Sportlicher Erfolg ist so nicht möglich. Mit diesem Schritt gibt man in meinen Augen all den “Traditionalisten” Recht und bestätigt, dass man mit dem VfL Wolfsburg einen Plastikklub hat und dass sich daran so schnell auch nichts ändern wird. Einen Strategiewechsel braucht man somit auch nicht zu erwarten. Ich gehe von vielen Managern und Trainern in den nächsten Monaten und Jahren aus mit wenig Erfolg.

    Ein Sammer beispielsweise wird unter diesen Voraussetzungen schon mal gleich überhaupt nicht nach Wolfsburg kommen wollen. Das Ganze hatten wir alles schon einmal vor ein paar Jahren. Ich hätte ehrlich gesagt, dass wir schon etwas weiter wären.

    Das Positive ist jedoch,, dass ich mir jetzt relativ emotionslos die Spiele ansehen kann. Von Identifikation braucht man hier nun eh nicht mehr sprechen. Das spart auf jeden Fall viele Nerven. :)

    12
    • Warum ein Eigentümer, der einen nun seit 12 Monaten erfolglos umherirrenden Klaus Allofs endlich vor die Tür setzt nun dadurch aus dem VfL einen „Plastikklub“ macht, wird wohl für immer Dein Geheimnis bleiben.
      Mein Vorschlag: behalte dieses Geheimnis für dich, folge deiner „bei mir persönlich ergibt sich da gewissermaßen eine Abneigung gegen den Verein“ und guck hier entweder mit uns positiv in die Zukunft oder bleib weg.
      Danke.

      33
    • Es ist das einzige Argument, dass du hast oder Diego? Bei Erolglosigkeit Führungspersonen entlassen. Jetzt haben wirs ja 2 Mal gemacht. Ein drittes Mal forderst du es noch ja noch bei Ismael. Ich bin sehr gespannt wie viel es bringt. :)

      Wenn du mal ab und an etwas über den Tellerrand blicken würdest, würde sich dir eine ganz neue Welt offenbaren. Aber viele Menschen leben auch einfach gerne in ihren kleinen Welten, die sie sich zurechtgelegt haben. Ist auch viel bequemer.

      Ich bin halt jemand, der nicht hirnlos populistischen Parolen hinterherläuft. Wenn VW so handelt ist das ihr gutes Recht. Sie werden ihre eigene Ansicht der Dinge haben. Ich teile sie nicht. Sie ist für mich zwar nachvollziehbar, sie wird dem Verein aber weder dauerhaften Erfolg, noch Sympathie, noch menschliche Werte einbringen. Ich denke die Ziele von VW sind auch andere. Leider hat man es bis heute noch nicht geschafft alles unter einen Hut zu bringen. Die Allofs-Entlassung ist für mich eben auch ein deutliches Signal in Richtung „kein Strategiewechsel“. Und in der Hinsicht gebe ich Allofs eben Recht. Es wird sich nichts ändern und in diesen Strukturen wird auch kein mittel- bzw. langfristiger Erfolg möglich sein.

      Spannend wird auf jeden Fall sein, wer dein nächster Sündenbock wird. Vielleicht wirst du irgendwann einsehen, dass es eben nicht immer damit getan ist, den Trainer und den Manager zu entlassen. Vor allem wenn diese nur bedingt entscheidungsfähig sind. Typische Bauernopfer halt.

      Im Übrigen hast du hier ca. 1,5 Jahre lang schlechte Stimmung verbreitet und Trainer und Manager wo es nur geht schlecht gemacht. Ich denke meine Beiträge sind im Gegensatz zu deinen in den letzten Monaten noch sehr human gehalten. Wenn man also im Glashaus sitzt, dann bitte nicht mit Steinen werfen. Danke!

      3
  9. Sammer soll also wieder 100%ig gesund sein. Aber was macht ihn zur „Königslösung“? Wolfsburg ist ja bekanntlich nicht Bayern…

    Mein Gefühl sagt mir, dass Sammer Potenzial hätte. Aber was genau sorgt dafür, dass er gegenüber anderen Kandidaten so positiv gesehen wird? Z.B. gegenüber Todt?

    1
    • Das liegt vermutlich an den bisher berkannten Leistungen. Sammer ist einer der mal draufhauen kann und erwiesenermaßen große Kompetenzen hat.

      Wohingegen Todt nur bei Bochum und Karlsruhe Erfahrung sammeln konnte.

      Wie so oft ist es eher ein Thema der großen Namen die vermutlich ein geringeres Risiko darstellen.

      Am Ende kann das natürlich bei uns genau andersherum laufen und Todt würde für uns ein Glücksfall, wohingegen Sammer dann auch in 2 Jahren wieder sagen könnte Tschüss das wars oder ähnliches.

      5
    • Ich stelle die Frage mal anders herum. Was macht Todt nun besser als Allofs? ;)

      Mir persönlich fällt da ehrlich gesagt nichts ein.

      Ein Sammer wird sich VW sowieso nicht geben. Da braucht man eh jemanden, der das Ganze etwas diplomatischer angeht.

      1
    • Wolf, heute Abend werde ich dir übrigens zum Thema „Transferaktivitäten Klaus Allofs“ antworten und da bin ich dann mal auf deine Antworten zu meinen Fragen gespannt.

      Du antwortest du ja immer liebend gerne mit Gegenfragen. Genauso wie bei deinem Vorwurf ggü. Jonny oder den Argumenten, die gegen Allofs sprechen.

      10
    • Kein Problem :)

      5
    • @Wolf_01,

      „Ich stelle die Frage mal anders herum. Was macht Todt nun besser als Allofs?“

      Die Frage wird dir vermutlich niemand so beantworten können.
      Das wird/bzw. würde erst die Zukunft zeigen.

      Eine Antwortfrage darauf wäre nur, was könnte er noch schlechter machen?
      Und da gibt es m.M.n. nicht mehr viel.

      In jedem anderen Verein hätte Allofs nach diesen Seuchenmonaten ebenfalls den Hut nehmen müssen.
      Vielleicht in Bremen nicht.
      Aber die knabbern ja immer noch an seinem Erbe.

      Winterkorn musste gehen, weil er die Verantwortung dafür hatte, was unter seiner Leitung geschehen ist.
      In der Politik müssen Minister gehen, weil sie die Verantwortung dafür tragen, wenn in Behörden oder Institutionen unter ihrer Leitung etwas schwerwiegend schief läuft.

      Und dabei haben die manchmal wesentlich weniger Einfluss auf das Geschehen.
      Allofs saß aber direkt an den Hebeln.

      So ein Fußballverein wie der VfL ist schon noch etwas überschaubarer als ein Konzern oder z.B. die Bundeswehr.

      Hier beim VfL kocht der Meisterkoch noch selbst und ist somit direkt verantwortlich, wenn das Essen misslingt.
      Deshalb verstehe ich deine Beiträge der letzten Tage auch nicht so richtig.
      Was sollte denn die Alternative sein?

      Augen zu und durch und hoffen, dass es irgendwie doch noch klappt und der Abstieg vermieden wird?

      Jeder Firmeninhaber zieht da die Notbremse, wenn sein Prokurist dabei ist, die Firma in den Ruin zu treiben.
      Allofs hat seinen letzten Pfeil ins Nirvana geschossen, als er Ismael als Cheftrainer durchgesetzt hat.
      Ich drücke mich manchmal gerne in Analogien aus:

      Das war in etwa so, als hätte man einen Nichtschwimmer zum Bademeister im Badeland gemacht, weil der im Kinderplanschbecken nicht abgesoffen ist.

      Die Trennung war m.M.n. unvermeidbar und vielleicht schon zu spät.

      14
    • @ Zaungast

      Ich lasse das einfach mal so stehen. In vielen Punkten sehe ich die Sache etwas anders als du. Logisch finde ich deine Argumentation eigentlich in Ordnung. Allerdings sind viele Punkte in meinen Augen nicht zu Ende gedacht.

      Um vielleicht einen Punkt heraus zu picken, damit mein Beitrag nicht vollkommen leeres Gewäsch bleibt.

      Du bezeichnest Allofs sinnbildlich als Meisterkoch. Ist er das wirklich? Oder bekommt der Meisterkoch möglicherweise seine Gerichte nicht vom Geschäftsführer vorgegeben. Man weiß es nicht. Sehen wir mal ob es nun besser wird. Der Kader ist für mich grundsätzlich in Ordnung. Mit ein paar guten Transfers, wird man das Kind noch schaukeln und nicht absteigen. Mittelfristig gesehen sehe ich die Entlassung aber nicht positiv.

      Bei Bremen werfe ich mal das Stichworte „Lemke“ in den Raum. Genauso wie es mittlerweile schon viele Trainer und Manager versucht haben Bremen wieder zu alter Form hinzubekommen (übrigens damals unter Allofs). Bis jetzt hat es noch keiner geschafft. Wenn man es als „Allofs Erbe“ bezeichnen will. Meinetwegen. Für mich schon von sehr weit hergeholt. Aber das soll jedem selbst überlassen sein. Ich bin gespannt wie es weitergeht :)

      Achja. Wo sind eigentlich die Argumente lieber VerdeBranco? :)

      0
    • Vielleicht gibt’s die ja schon längst…

      0
  10. Endlich… Alles Gute für die Zukunft Klaus.

    Nun mal schauen wie kompetent der AR den Nachfolger entscheidet…

    8
  11. Danke lieber AR. Denke es wird offiziell gemacht, wenn der Nachfolger unterschrieben hat.
    Danke Herr Allofs für Ihr Wirken. Auch wenn ich Ihre Ablösung gefordert habe, es war nicht alles schlecht, jedoch alternativlos mMn.
    Nun sollten wir Fans zeigen, dass wir den Neuen Willkommen heißen, wer immer das sein wird. Es ist eigentlich egal, er muss sich nur die Ärmel hochkrempeln und ein neues Trainerteam installieren, sowie den Kader auffrischen. Potential ist da. Mit Oshimen und wohl Bazoer richtig gute Jungs auch schon fix. Dann die Itters mal schnuppern lassen…Ach sorry. Das sollten lieber die entscheiden, die es auch dürfen.
    Ich bin jetzt gespannt und hoffe auf ehrliche Arbeit und Erfolge!

    3
  12. Für Sammer sprechen die guten Beziehungen vom VFL zum FCB.
    Mit dem Wegfall von Winterkorn sind die Beziehungen nicht weniger geworden.
    Denke das es bereits Gespräche mit Sammer gegeben hat. Ausgang offen

    5
  13. Sky Sport News HD will noch im Konjunktiv bleiben, weil es noch keine offizielle Meldung gibt.

    Interessant ist, was jetzt bei einigen passiert (u.a. hier im Wolfsblog). Es werden jetzt einige kommen, die die Entlassung nicht verstehen könne/wollen unabhängig vorher gegangener Meinung. Dazu wird auch auf seine Erfolge mit uns verwiesen.

    Meiner Meinung nach ist ein wichtiger erster Schritt von vielen kleinen den VfL zu retten.

    1
  14. Ich sehe eine Mannschaft, die keinen Bock hat auf Abstiegskampf, aber nichts dagegen tut, solange das sich nicht ändert, werden wir am Ende mit 10 Punkten Rückstand 18er !

    3
  15. Thema Bazoer

    Der Transfer sollte ja fix sein und es fehlten eigentlich nur noch die Unterschriften. Es wurde ja auch hier bereits spekuliert, ob Allofs noch an dem Transfer mitwirken durfte.

    Ich vermute mal, dass noch nichts unterschrieben wurde, weil es um Allofs viele Fragezeichen gab und vlt. sogar auch schon Allofs zu dem Zeitpunkt „entmachtet“ worden war.

    0
  16. Ist doch eigentlich ganz einfach:

    Neuer Manager, neuer Trainer, Kader ausdünnen und wieder mit neuen vernünftigen Spielern auffüllen. Rückrunde angreifen und am Ende nicht absteigen. Und das alles muss nur noch vernünftig von einem Rädchen ins andere greifen. Ist doch ganz einfach. :grübel:

    6
  17. Ich hoffe nur, dass der nächste Geschäftsführer/Manager/Sportdirektor/Trainer niemals irgendwo ein auch nur ansatzweise missverständliche negative Wort über den VfL verloren hat.

    Ansonsten ist jetzt schon klar, das der/die Neuen ganz heftige Schwächen haben, ist ja auch menschlich. Aber lasst uns darüber hinwegsehen und mit voller Unterstützung und Euphorie dem Vfl helfen aus der Misere herauszuhelfen.

    Selbstzerfleischung wurde schon genug betrieben.

    3
  18. Ich muss noch was los werden.

    Ich weiss nicht, ob man immer nur negativ denken muss und immer alles im Vorfeld schon schlecht reden muss.

    Es muss nun endlich auch mal aufhören.

    Wenn ich mir hier Kommentare so durchlese könnte ich echt k….

    Hier wird schon wieder im Vorfeld über evtl. Manager geschimpft.
    Dann dieses ewige Plastikclub und diese ewige ohne VW könnten wird nicht….. und und und.

    Hey seit stolz auf das was hier in Wolfsburg passiert ist.
    Es ist meine Geburtsstadt und ich bin stolz drauf ein Wolfsburger zu sein.
    Es ist mir doch egal was andere sagen.
    Ich werde nun bald 49 Jahre und mehr als 40 Jahre habe ich mit dem VFL verbracht.
    Klasse was da entstanden ist. Früher spielten wir vor 100 Zuschauern heute vor mehr als 27000.
    Wir sind deutscher Meister und Pokalsieger wir haben in der CL gespielt und Real Madrid geschlagen.

    Also hört auf hier nur schlecht über diesen Verein zu sprechen.

    Wenn doch alles so schlecht ist dann geht doch. Gebt eure DK frei für Leute die ins Stadion wollen.
    Alles machbar.

    Ich bin positiv gestimmt. Es geht nach vorne und gemeinsam schaffen wir das.

    53
    • Das ist für mich Vergangenheit. Momentan sieht es so aus, als ob wir absteigen. Also positiv bin ich nicht und kann es auch nicht. Es ist Jetzt alles in der Schwebe. Eine falsche Entscheidung und wir sind am Ende. Wenn wir im Februar auf einem mittleren Tabellenplatz sind, werde ich positiver sein.

      3
    • Es sei ja jedem selbst überlassen auf was er stolz ist. Auf den „Verein“ bin ich momentan alles andere als stolz wenn ich ehrlich bin.

      Aber gut. Man hat jetzt einen klaren Cut gemacht. Jetzt wird man ja sehen ob es sinnvoll war. Meine Meinung dazu dürfte ja mittlerweile bekannt sein.

      2
    • Tausend Dank für diesen Kommentar! Er spricht
      mir aus der Seele!

      0
  19. Endlich! Diese Meldung wirkt wie ein Befreiungsschlag und ist der erste richtige Schritt in Richtung Klassenerhalt. Ich denke man muss Allofs Anfangszeit loben, er hat hier zunächst einiges bewegt und gute Entscheidungen getroffen. Auch die anfängliche Verpflichtung von Hecking halte ich für richtig. Leider hat er in den letzten 1-2 Jahren existenzielle Fehler gemacht. Die Transferpolitik war grausam. Der Charakter der Spieler sollte bei uns im Vergleich zu anderen Vereinen eine besondere Rolle einnehmen. Dieser Faktor wurde Allofs scheinbar vollkommen ignoriert. Bei Draxler hat Allofs innerhalb von einer halben Saison ca. 40-50 Mio (je nach Ablöse im Winter) verbrannt. Zudem hat er nicht den richtigen Zeitpunkt für eine Hecking-Entlassung erkannt und mit Ismael (vermutlich aus Bequemlichkeit) auf das falsche Pferd gesetzt. Allofs hat bei uns ähnlich wie in Bremen einen Scherbenhaufen hinterlassen und dies muss man ihm ankreiden. Ich denke seine Zeit ist abgelaufen, um mal mit den Worten von Tim Wiese zu sprechen.

    Ich hoffe jetzt, dass sich der AR viele Gedanken zu der neuen Lösung gemacht hat und eine Strategie im Kopf hat. Die nächste Manager- UND Trainerentscheidung muss jetzt sitzen, ansonsten verkommen wir zum HSV 2.0! Mir graut es daher ein wenig vor Todt/Heldt. Ich denke man sollte ALLES daran setzen einen Sammer nach Wob zu holen. Er würde dem Verein so gut tun, allein wenn ich seine Interviews mit dem Rumgeeier von Allofs in letzter Zeit vergleiche.

    20
  20. Laut Sky dementiert der VfL die Trennung noch.

    Zumindest stand das gerade unten in deren Ticker

    0
    • Dann ist der Aufhebungsvertrag noch nicht unterschrieben.
      Und der Vertrag mit dem Nachfolger ebenfalls noch nicht unterschrieben.
      Vermute stark das der neue in den Startlöchern steht, bzw im Ritz wartet.
      Hiete vermutet das bis zur Winterpause gewartet wird. Das wäre meiner Meinung nach ein riesiger Fehler

      3
    • Wäre es auch. Das wäre jetzt die Chance für den neuen Manager sich „einzuarbeiten“ und um zu gucken, was getan werden muss.

      Wo steht denn, dass man sich so lange Zeit lassen möchte?

      1
    • Hiete vermutet dies

      0
  21. Man will sicherlich erst den Nachfolger unter Vertrag nehmen bevor man es öffentlich kommuniziert.

    0
  22. Zu Sammer:
    ich persönlich mag seine Art nicht, weil er für mich wie ein „Korinthenkacker“ daher kommt, oft akademisch tut und oft zögerlich ist.
    ABER: er hat Ahnung und Erfahrung, er ist gut vernetzt und ist ehrgeizig.
    Was ihn aus meiner Sicht für den Job besonders qualifiziert: er kann Marcel Schäfer „ausbilden“ und an den Sportdirektorposten heran führen und er kann selbst dann mal in den Aufsichtsrat wechseln, da wäre er aus meiner Sicht mit seinem strategischen Verständnis besonders gut aufgehoben.
    Würde mich sehr freuen, wenn das klappte.
    Aber natürlich bin ich auch für (fast) jede andere Lösung offen.
    Problematisch finde ich Lösungen (Allofs Nachfolge), die mangelndes Strategie-Verständnis vermuten lassen, auch wenn operative Stärke vorhanden ist.

    12
    • Sammer wäre für mich die 1-A-Lösung mit Sternchen. Diegos Argumenten möchte ich noch hinzufügen, dass dieser Mann keine Nachlässigkeiten zulässt. Er hob bei Bayern häufig den Finger und hatte so meiner Ansicht nach auch einen Anteil an der brutalen Konstanz unter Guardiola. Was könnte unserer trägen Lustlos-Truppe besseres passieren als eine Autoritätsperson, die höchste Disziplin und Akribie fordert und verkörpert. Wenn möglich, her mit ihm!

      19
    • Deine Meinung zu Matthias Sammer teile ich zu 100%

      3
    • @Lupinho
      Ich denke genau das ist der Punkt – Sammer war nie zufrieden – das nervt, bringt dich letzten Endes aber weiter. Genau so jemanden brauchen wir – würde eigentlich auch zur VW Philosophie passen.

      6
    • Diese Idee „Verdienter Geschäfstführer später mal in den AR“ hatten wir zuletzt, als Allofs hier seinen Dienst antrat…

      Ich denke, dass ein Sammer hier nur anheuern würde, wenn VW sich klar dazu bekennt, weiter auf einem überdurchschnittlichen Niveau zu investieren. Allein das würde mich etwas beruhigen.

      3
    • @Schalentier: mir geht es bei „Sammer in den Aufsichtsrat“ nicht um „verdienter Geschäftsführer“, sondern um die Tatsache, dass Sammer strategisch denken kann. Zumindest habe ich das seinen – manchmal nervigen – Beiträgen in der Öffentlichkeit (egal ob beim DFB oder beim FCB) immer geglaubt entnehmen zu können.
      Und genau strategisches Verständnis braucht man da (Aufsichtsrat).

      2
    • Wenn das zur VW Philosophie passen würde, warum stecken die dann nochmal im Abgasskandal und sind in Sachen Digitalisierung und Elektromobilität irgendwo im Nirgendwo? :D

      kleiner Spaß.

      Matthias Sammer ist und bleibt einfach eine Erfolgsperson, die einfach eine gewisse Ausstrahlung hat. Er war als Spieler grandios, als Trainer hat er großes geleistet und als Sport-Vorstand bei Bayern auch zu großen Erfolgen beigetragen.

      Und dann sollte man seine Funktion beim DFB nicht vergessen. Er ist ein stetiger Förderer der Jugend und schaut darauf, dass nirgendwo Rückschritte gemacht werden.

      Für mich einfach die absolute Über-Lösung. Aber ob die Zustände kommt, davon gehe ich mal nicht aus.

      3
    • Wie ich oben schon geschrieben habe, ist das auch meine Vorstellung. Sammer als der Vorgesetzte eines neuen Sportdirektor-Novizen wie Schäfer. Dazu dann noch die Übergangsphase bis zur nächsten Saison wenn dann Schäfer anfangen könnte.

      Das er ein Korinthenkacker ist und er zögerlich ist, würde ich jetzt nicht unbedingt so sehen. Korinthen werden wo anders ausgeschieden. Und zögerlich ist er mM nach nicht. Vielmehr ist er ein ewiger Krantler und Nörgler. Was ja eigentlich supi ankommen müsste.

      1
    • @mituu: warum nicht? Der hat doch noch Bock auf Arbeit und Erfolg, wollte beim FC Bayern nur nicht den Affen abgeben. Spricht für Ihn.
      Da der HSV Bruchhagen gezogen hat, sind wir durchaus ein Pflaster, wo man sich nach dem Allofsschen Scherbenhaufen relativ leicht wieder mit Erfolg schmücken kann.
      Es gibt keinen besseren Arbeitsplatz als einen, bei dem der Vorgänger alle Weichen auf Totalschaden gestellt hat: leichter kriegt man nicht Erfolg.
      Viel schwerer ist es, einen FC Barcelona oder Real Madrid oder Bayern München als Verantwortlicher zu übernehmen.
      Aus meiner Sicht.

      4
  23. Hallo,
    hab die info erhalten, dass sich Sammer gerade in der Geschäftsstelle befinden soll…

    3
    • Kann man deiner Quelle vertrauen ?

      5
    • DAS wäre sensationell!!!

      11
    • WOW! Das wäre ein absoluter Kracher – Ablösung und zeitgleich Top Neubesetzung! Da wäre ich sprachlos…

      4
    • Gast, bitte mit Quellenangabe, sonst ist es nur ein Gerücht

      3
    • Das wäre klasse, glaube aber nicht das er unbemerkt in die Geschäftsstelle gelangen kann. Die Reporter lauern doch nur auf so nen Moment. Habe von meiner Quelle bisher nicht gehört das Besuch da ist.
      Denke die Verhandlungen werden im Ritz stattfinden, wie so oft.
      Oder ist schon alles klar? Für wann ist die PK angekündigt?

      3
    • Das bezweifel ich. Die Medien tummeln sich doch gerade vor der Geschäftsstelle und da wäre schon längst ein Foto durchgesickert.

      3
    • Wenn sich das bewahrheiten sollte, dann wäre der heutige Tag wie ein vorgezogenes Weihnachtsfest für den Verein. Es wäre so verdammt wichtig! :geil:

      6
    • Mein Kumpel ist Bauingenieur und Architekt.
      Der hat mir gesteckt, dass es einen unterirdischen Tunnel zwischen Ritz und Geschäftstelle gibt.

      Aber nicht verraten, Jungs. Ist schwer geheim. ;)

      14
    • Hm, ich weiß nicht. Ein Treffen in der GF wäre ja dann schon wenn es eine Vorstellung oder sowas gäbe.

      Ein Abklopfen über Bereitschaft etc. gab es vorher sicherlich schon an anderen Stellen.

      Vertragsverhandlungen wären selbst im Ritz schon arg auffällig, da gäbe es ja auch noch andere Stellen, zB im VW-Werk oder in München wo Sammer ja auch noch wohnen sollte. etc.

      3
    • Leider konntest Du Deiner Quelle diesmal nicht vertrauen…

      1
    • Gilt abzuwarten, die Wahrscheinlichkeit ist zwar gering.

      Was ich mich aber immer frage, es wird manchmal jemandem vorgeworfen das er damit nur Aufmerksamkeit haben möchte…

      Was aber bringt einem was im Internet? Keiner betreibt ein Portal wo klicks Geld bedeuteten und was bringt es einem an Ende?

      Nichts…

      0
    • Das sollte kein Vorwurf sein. Nur in diesem Fall war Sammer gestern nicht in der Geschäftsstelle.

      2
  24. sagen wir es mal so,ich hab schon des öfteren manche dinge erfahren, bei denen ich eher skeptisch war ob die Info stimmt, die sich aber dann bewahrheitet haben. Ich bin bei solchen Aussagen auch sonst immer sehr vorsichtig,weil man ja auch keine falschen meldungen weitergeben möchte. Aber ich persönlich vertraue der Person so, dass ich die Info diesemal an euch weitergeben möchte.

    19
    • okay, dann vertrauen wir dir und deiner Person mal… :top:

      12
    • uiiii jetzt wird es aber spannend.
      Ich könnte mir das sehr gut vorstellen.

      Herrn Sammer muss man nicht erklären wie man erfolgreich arbeiten kann und vor allem wird er bestimmt den Verein neu aufstellen.

      Na warten wir mal ab was die nächsten Stunden bringen.

      1
    • Vielen Dank lieber Gast für die Info.
      Und wenn es denn doch nicht stimmen sollte, wäre ich der Letzte, der auf Dir rumhacken würde.
      Nur so kommen wir gemeinsam voran.

      10
    • Was sind denn das für Dinge gewesen, bei denen Du skeptisch warst, nur um das einordnen zu können.

      1
    • z.b. der damalige wechsel von Gustavo zu uns,während die medien noch nichts sicher bestätigten,gab er mir die Info, dass der Wechsel durch ist

      1
  25. Ich mag Sammer eigentlich nicht so sehr, etwas „unsympathisch“ und irgendwie unangenehm, vor allem für Spieler.
    Vielleicht genau das richtige?!
    Eine echte Autorität
    Eine respektperson

    1
  26. Lieber Klaus Allofs,

    vor 4 Jahren sind Sie zu uns gestoßen und haben einen wirklich zerrütteten VfL Wolfsburg vorgefunden. Gefühlte 45 Spieler standen im Kader, viele davon bis aufs Tiefste verunsichert durch Magath 2.0. Ich erinnere mich an diese Zeit noch recht genau. Der VfL war damals stark verunsichert und meilenweit davon entfernt, mal wieder ein Bundesligaspiel gewinnen zu können. Taumelte von Platz 15 ausgehend dem Abgrund entgegen.

    Sie installierten in der Winterpause mit Dieter Hecking einen besonnenen Trainer, der nicht für fußballerische Innovation, durchaus aber für Akribie und Erfahrung steht. Sie schafften es, Spieler wie Ivan Perisic oder Luiz Gustavo für den VfL zu gewinnen – zur damaligen Zeit alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

    Infolge dessen stabilisierte sich der VfL und entwickelte sich zu einem Team, welches schwer zu besiegen war. Die Achse um Benaglio, Naldo, Luiz Gustavo und (als nächstes Puzzlestück) Kevin de Bruyne machte den VfL Wolfsburg schließlich zu einem Gegner, gegen den es nunmehr schwer war, nicht zu verlieren. Nebenbei fassten zahlreiche Eigengewächse wie Robin Knoche oder Maxi Arnold mehr und mehr Fuß. Etwas, was in dieser Dimension beim VfL ebenfalls nie stattgefunden hat.

    Zur Komplettierung dieser Entwicklung fehlte lediglich ein Top-Stürmer. Doch die Welt drehte sich weiter. Und inzwischen waren englische Zweitligisten ebenso zahlungswillig wie der VfL Wolfsburg. Auch deshalb gelangen Transfers wie Lukaku oder Morata (knapp) nicht. Auch deshalb ließ man De Bruyne für eine unvorstellbare Summe Richtung Man City ziehen.

    Und so schaffte auch der VfL Wolfsburg nicht, was schon zahlreiche andere Bundesligisten nach erfolgreichen Spielzeiten nicht schafften: Oben zu bleiben.

    Allerdings: Dass der VfL Wolfsburg aktuell wieder auf Platz 15 steht und wieder einen zerrütteten Eindruck macht, ist weder die Schuld englischer Zweitligisten noch ist es Gesetz der Serie. Sie haben Fehler gemacht und das wissen Sie auch. Entscheidende Transfers wie Kruse oder Draxler entpuppten sich als Flops, haben dem Verein mehr geschadet als sie genützt haben. Generell bestand das Erfolgsteam aus 2015 zu einem großen Teil aus Spielern (RiRo, Vierinha, Dost, Naldo), die schon vor Ihrer Amtszeit zum VfL kamen. Mit ausbleibendem Erfolg wurde der VfL erst kürzlich in der Öffentlichkeit zum „ich-will-weg-Verein“. Antworten darauf haben Sie nicht gefunden.

    Lieber Herr Allofs, in einigen Stunden werden Sie unseren VfL deshalb verlassen müssen. Ich persönlich hätte mir gewünscht, dass SIE die Chance zur Korrektur erhalten. Ich hätte es Ihnen ehrlich gesagt sogar zugetraut. Aber in Deutschland, in der Bundesliga gibt es eben eine andere Kultur. Ein anderer Umgang mit dem Scheitern. Es gibt selten einen langen Atem und ebenso selten zweite Chancen.

    Dass selbst Tim Wiese und Lothar Matthäus zuletzt Zeigefinger auf Sie richteten, wird Ihnen nicht gerecht. Der DFB-Pokal, der Sieg gegen Real Madrid (auch ohne de Bruyne) im Championsleague-Viertelfinale (!) ist ebenso auch Ihr Vermächtnis wie der große Nike-Sponsoren-Deal oder die bereits oben erwähnte Integration von eigenen Jugendspielern.

    Auch wenn es scheint, als wären wir wieder am Anfang, war es mit Ihnen eine tolle Reise. In welche Richtung der VfL nun ohne Sie steuert, weiß bislang niemand.
    In jedem Fall vielen Dank an Sie, Herr Allofs.

    86
  27. Dickes Lob für diesen Text… :topp:

    15
  28. Allofs befindet sich noch auf der Geschäftstelle und Sanz fährt gerade eine Runde Fahrrad. :D

    1
    • na er muss sein Büro übergeben

      1
    • Ich glaube nicht, dass der neue Manager schon in den Startlöchern steht. Das wird wohl erst einmal Olaf Rebbe für die nächsten Tage/Wochen übernehmen.

      1
    • Bei Verhandlungen mit potentiellen neuen Leuten werden die sich schon gedanken machen wie sie den Karren aus dem Dreck ziehen wollen und wie eine langfristige Idee aussehen kann. Das wird dann dem AR vorgetsllt, die beginnen zu träumen und entscheiden dann… das wird vermutlich aktuell passieren.

      2
    • @Hammerhai: Aber Gast’s Person hat doch gesagt, dass Sammer in der Geschäftsstelle ist.

      Fährt Sanz echt Fahrrad? Dachte der lässt sich fahren?! ;)

      4
    • Und das glaubst du, Simon?

      Die Information, dass Allofs noch auf der Geschäftsstelle ist, stammt von Sky. Jurek Rohrberg steht davor. Dass Sanz mit dem Fahrrad weg ist, war im Hintergrund zu sehen, mit jemand anderem, den ich nicht erkannt habe. Ich vermute, die fahren die paar Meter zu ihrem Auto oder zum nächsten Gebäude.

      2
    • @Hammerhai: ich glaube da erst mal nichts, da hier im Blog schon so viele unterwegs waren, die irgendwelche Insider – Informationen hatten, und es sich doch anders herausgestellt hat.

      Ich würde mich auch freuen, wenn diese Info stimmen sollte (auch wenn ich Sammer als meagunsmpathisch empfinde ;) ), aber dass es mit Sammer fix ist, da bin ich glaubenstechnisch noch ein Stück entfernt.
      Aber vielleicht ist Sanz ja mit Sammer bisschen Fahrrad gefahren :)

      7
  29. Ich würde es mir wünschen. Sammer wäre der Name genau nach dem Geschmack von VW. Akribisch, professionell, Kompetenz und die chuzpe, die notwendig ist, um voranzukommen.
    Man kann über ihn und seine Art streiten, aber auch mit ihm und das ist bedeutend wichtiger.
    Na. Warten wir mal ab.
    Denn auch wenn es Sammer werden sollte.muss noch viel mehr gemacht werden…

    3
  30. Mal was anderes: Der VfL meldet, dass Schaefer sich einen Innenbandriss zugezogen hat, also eine mehrwoechige Pause bevorsteht. Auch RiRo hat eine Innenbandverletzung, allerdings nur eine Zerrung.
    https://www.vfl-wolfsburg.de/de/info/aktuelles/detailseite/artikel/mehrwoechige-pause-44782.html
    Gute Besserung!

    4
  31. Zieht sich alles sehr hin. Keine PK, keine neuen Berichte aus der Presse…
    Eventuell doch erst morgen Mittag?

    0
    • Vielleicht hat Sanz Allofs vor seiner Fahrt mit dem Fahrrad erst über die Entlassung/Beurlaubung informiert?

      Ich rechne auch eher morgen mit irgendetwas offiziellem.

      1
  32. SSNHD: Allofs hat um 16:42 grußlos das Gelände verlassen. Bekanntgabe der Entlassung in kürze erwartet.

    3
  33. Vielleicht will man erst den Nachfolger fix machen? Vielleicht steht der noch anderweitig unter Vertrag, den er auflösen muss?

    0
    • Falsche Taste gedrückt und mit Handy erscheint bei mir kein Button für die Bearbeitung eines eigenen post.

      Keine Ahnung, warum das so lange mit der offiziellen Verlautbarung dauert. Ich kann nur hoffen, es liegt daran, dass man gleich den Nachfolger präsentieren will und dieser Vertrag noch nicht unterschrieben ist. Wenn man mit dem Nachfolger schon so weit wäre, wäre aber wohl sein Name schon durchgesickert. :grübel:

      0
  34. Allofs ist entlassen! Lt. SSNHD hat der VfL die Freistellung offiziell bestätigt.

    7
  35. *edit* zu langsam, kann dann weg

    0
    • Das wars dann mit ner vernünftigen Neuverpflichtung

      8
    • Jop, liest sich in der offiziellen Meldung aber so, dass er das erst ein mal macht.

      Meine Vermutung zu Weihnachten gibt es einen neuen Manager.

      @Martin, irgendwer muss ja erst mal den Job übernehmen… Ist in jedem gut geführten Unternehmen so!

      Ich glaube nicht daran, dass Rebbe lange Zeit Manager sein wird.

      1
    • Findest du? Das liest sich m.E. nicht so.

      3
    • So steht’s in der VfL-Mitteilung: „Der Aufsichtsrat übertrug VfL-Geschäftsführer Wolfgang Hotze die Aufgabe des Sprechers der Geschäftsführung. Olaf Rebbe bleibt als Leiter Sport weiterhin verantwortlich für die Belange rund um Trainerstab und Mannschaft.“
      Da kann ich nicht herauslesen, dass Rebbe „sich um den Umbau des Kaders kümmern“ darf. Und auch dies lese ich nicht als definitive Entscheidung heraus: „Der Bereich Sport, für den Allofs zuständig war, fällt nun mit ins Aufgabengebiet von Hotze.“

      Ich hoffe, dass eine Entscheidung nach der anderen getroffen wird und es bis Weihnachten einen neuen Manager und einen neuen Trainer gibt.

      1
    • Bitte nicht! Will VW mit aller Gewalt in Liga zwei? Ich behaupte mal, da hätte man ja gleich KA behalten können.

      Ich bin alles andere als amused.

      Oder ist man wieder nicht vorbereitet?

      2
    • Für mich liest sich das so. Rebbe bleibt weiterhin….

      Daher gehe ich davon aus, so wie es in der offiziellen Meldung steht, dass er vorerst die Arbeit übernimmt.

      4
    • Coprolalia under Control

      Steigbügelhalter für Mister X. Dann zur neuen Saison.
      3. GF muss dann ja noch nachgesetzt werden

      0
    • Die offizielle Meldung wird da nicht sehr zielführend sein. Das sind Dinge, die die Medien recherchieren und nicht der Verein über sich selbst berichtet.

      Von daher glaube ich schon, dass Rebbe nicht nur eine Übergangslösung für Weihnachten sein soll.

      Die WAZ schreibt es doch ganz deutlich: Der VfL setzt auf eine junge Lösung: Olaf Rebbe soll den VfL Wolfsburg umbauen.

      Hm, mir gefällt die Idee bislang auch noch nicht so wirklich…

      2
    • Schauen wir einfach mal was passiert, wie gesagt ich sehe da zu viel Deutung oder Fehldeutung der Waz.

      2
  36. Ist das nur übergangsweise oder wird er tatsächlich neuer sportlicher Leiter ?

    0
  37. So damit ist die Pokalsiegerära ein weiteres Stück beendet.

    Danke Klaus Allofs für ein paar sehr erfolgreiche Jahre.

    Sportlich war dieser Schritt aber langsam überfällig.
    Jetzt gilt es noch die Mannschaft an sich wieder auf Reihe zu bekommen.

    1
  38. Im waz-Bericht klingt das nach Dauerlösung, nicht nach Übergangslösung.

    Ich hoffe ja immer noch auf einen erfahrenen Manager noch vor Weihnachten.

    3
    • Wir oft lag nur die WAZ richtig?
      Dennoch gilt, jeder hat seine Chance verdient.

      0
    • Ich kann mir nicht vorstellen, dass der AR glaubt, die Krise loesen zu koennen, indem man Allofs‘ Aufgaben auf Hotze und Rebbe verteilt. In der Mitteilung steht ja noch nicht einmal etwas davon drin, dass Rebbe Kompetenzen von Allofs uebernimmt – nur davon, dass er weiterhin im Amt bleibt und seinen Aufgabenbereich behaelt.

      0
  39. Oh man…

    0
  40. Also für mich liest & hört es sich bisher so an, dass Rebbe interimsmäßig die Geschicke übernimmt und im Winter mit einem neuen Trainer und Manager wieder angreifen will.

    0
  41. Ich sehe da nicht, das >Rebbe übernimmt. Hotze übernimmt vorerst den Sprecher der Geschäftsführung und Rebbe behält seinen Job, mehr steht da nicht.Immer ruhig Blut. Aber lustig, wie hier einfach jemand sagt: Sammer ist da und schon glauben alle das könnte stimmen. Das ist doch nur Aufmerksamkeit erhaschen……

    11
  42. Coprolalia under Control

    Vielleicht war ja auch auf die Schnelle keiner bereit jetzt einzuspringen.
    Schließlich ist unsere Situation bedrohlich und wir könnten schnell in der 2. Liga landen.

    Oder der Neue kann erst zum Sommer anfangen, stimmt sich aber mit Rebbe ab.

    Oder man will Rebbe den Rücken stärken um jetzt nicht in panik schnell einen Todt zu präsentieren.

    1
    • Da ist freilich viel Spekulatius dabei. Ich persönlich kann mir Olaf Rebbe zwar (weiterhin) als sportlichen Leiter vorstellen, der im Hintergrund die Fäden zieht, wobei ich mich schon frage, ob ein Kurswechsel mit Allofs‘ engstem Mitarbeiter gelingen kann. Keinesfalls vorstellen kann ich mir Olaf Rebbe hingegen als Repräsentanten für einen Club wie den VfL Wolfsburg mit einem Weltkonzern im Rücken. Aber wer weiß? Vielleicht ist der Platz neben ihm ja schon für Marcel Schäfer reserviert? Er wäre dann das Pendant für die Öffentlichkeit, sozusagen das Gesicht des Vereins.

      Meine aktuelle Gefühlswelt im Hinblick auf das momentane Führungsgespann Rebbe-Ismael in Anbetracht der misslichen sportlichen Lage: Puh! :(

      Hoffentlich ist es nur eine Momentaufnahme.

      3
    • Coprolalia under Control

      Das soll kein Spekulatius sein, sondern eben ein Erklärungsversuxh warum man heute nicht gleich einen Nachfolger von extern präsentiert hat.

      Deshalb bricht ja schon fast Panik aus weil es sein könnte das Rebbe das jetzt übernimmt, dabei kennt keiner Rebbe und weiß inwiefern er die Allofschen Entscheidungen persönlich mitgetragen hätte.

      Preetz zB folgte auf Dieter Hoeneß in Berlin, der war quasi sein Praktikant.

      Warten wir mal ab, ich persönlich glaube das jemand von extern geholt wird. Und Rebbe erst mal nur interim ist.

      2
    • Ich sehe das wie gesagt wie Coprolalia under Control.

      Jeder verdient erst mal eine Chance, die Erfahrung zeigt aber, dass im „Normalfall“ ein externer Manager kommen wird.

      2
  43. Wie wäre es eigentlich mit Calmund?
    Dann hätten wir wenigstens immer das Stadion proppevoll. ;)

    4
  44. Also eines muss man unserem Klub lassen: Er versteht es endlich wieder für etwas Spannung zu sorgen! :top:

    Wenn ich Sanz Aussagen so nehme, so hört sich dies eher nicht nach einem Strategiewechsel an. Ja, das Ziel ist mittelfristig weiter der internationale Wettbewerb, ja es sollen weiter Stars kommen, aber auch ja wenn der VfL junge Spieler wie aktuell in den Kader bringt – ergo: Hauptsache wir haben Erfolg, der Weg ist fast gleichgültig! Insofern sehe ich den Bereich VW/AR weiterhin enorm kritisch.

    Trainer: Das können wir kurz machen, so denke ich. Ismael wird nicht mehr lange Trainer bleiben. Ich hoffe hier auf eine strategisch gute Lösung.

    Manager: Rebbe übernimmt also! Kurzfristig? oder auch langfristig? Puh, das ist eine echt gute Frage. Ich bin mir zwar sicher, das der VfL im Hintergrund auch weiterhin einen Manager sucht, allerdings vermute ich auch, dass man hoffen könnte das ein Rebbe plötzlich wie Phönix aus der Asche kommt. Wenn unser AR eines bewiesen hat, dann eines: Nämlich das er keinen Plan hat. Das mag im ersten Moment negativ sein, könnte sich aber durch einen eventuellen Glücksgriff auf der Manager-Positon kaschieren lassen. Wir werden sehen…

    In jedem Fall müssen wir gegen Frankfurt gewinnen! Dem ist ALLES unterzuordnen! Ab JETZT! Auch dies hat Sanz in seinen Aussagen deutlich gemacht, also ist für mich der Ernst der Lage erkannt worden. Allofs Entlassung hat dies bestätigt.

    7
  45. Gestern war Allofs‘ Verbleib sicher, weil Sanz auf der Weihnachtsfeier erschien und noch nichts verkündete, heute ist Rebbe der dauerhafte Allofs-Nachfolger, weil noch kein Externer vorgestellt wurde. Ruhig Blut! Vermutung meinerseits: Ismael ist nur deshalb nicht direkt mit gefeuert worden, um den langfristigen Allofs-Nachfolger dann mit der Trainerfrage/-suche zu beauftragen.

    8
  46. Allofs ist weg und ich finde es toll.

    Aber seinen Abgang finde ich auch toll. Hat Stil dieses Video noch zu drehen.

    Alles gute für die Zukunft

    12
    • Das stimmt allerdings.

      Täuscht mich mein Eindruck oder wirkt er gelöst und „erleichtert“? Erleichtert ist vielleicht der falsche Begriff, aber als ob alle Anspannung von ihm ist.

      7
    • Sehe ich auch so, Respekt davor das er das Video dreht.

      Die Eindrücke der Erleichterung teile ich auch.

      12
    • Dachte ich mir auch gerade. Ich verspüre keine PR Geschichte sondern er wirkt offen und ehrlich. Sieht auch nicht verbittert oder gezwungen aus. Hut ab!.

      4
  47. Habe gerade Tim Wiese in einem Einkaufscentrum in Bremen gesehen. :top:

    (Sorry, dass das nicht zum Thema ist aber die Info wollt ich mit euch teilen :knie: )

    14
  48. Ich habe mit der Entlassung von manager und Trainer auch so meine Probleme. Weil ich sie Menschlich absolut Top fand und einfach nicht beurteilen kann was war freie Entscheidung aus eigenem Antrieb, was was getrieben durch Vorstand und Aufsichtsrat. Keiner hier (denke ich) hat einblick und kann das vollumfassend überblicken und so bleibt das einzig beurteilbare, die Meinung das es sich bei Fantreffen um absolut nette Typen handelte.
    Ich denke aber auch das sich bei uns n ichts ändert so lang diese VW Fuzzies nicht aus dem AR raus sind. So lang hier Manager ohne wirklichen Fußballverstand sitzen, getrieben durch einen Konzern der selbst nur dreck am Stecken hat und mit deren bewältigung beschäftigt ist, so lang wird sich bei uns nichts einstellen was langfristigen Erfolg bedeutet.

    6
  49. Ich fand Allofs und Hecking sympathisch und dass sie gut zum VfL gepasst haben. Schade. Sammer find ich rein subjektiv zum :kotz:
    Ich bin jedesmal durchgedreht mit welcher Arroganz der aufgetreten ist. Vom Typ her einer von denen die man sieht und am liebsten gleich wieder umkehren will. Wie ein Löwe, der nur darauf wartet, dass er Gleis ein Stück Fleisch in den Käfig geworfen bekommt, um es gaaaanz langsam zu zerfleischen. Wäre ich einer unsere Spieler würde ich kein Mucks mehr sagen und rennen, als ob es kein Morgen mehr gibt. Und als Journalist würde ich liebe gekündigt werden, als ihm irgend eine Frage nach Tradition oder der trostlosen Arbeiterstadt Wolfsburg zu stellen. Und als Fan kein Spiel mehr fehlen, weil ich Angst hätte er würde mich Zuhause vom Sofa prügeln, meinen Fernseher zerschlagen und mich im Gewaltmarsch die 40 km zum Stadion laufen lassen.

    Hmmmmm, beim Schreiben fällt mir auf, dass ist genau der Typ den wir jetzt brauchen!!! :like:

    41
    • cooler Text zur Wirkung von Sammer! Vor allem seine Wirkung auf Fans….

      0
    • …genau so einen „Schweinehund“ brauchen wir jetzt…nur die Eier der Spieler kann er nicht zerfleischen…..die haben ja keine….

      6
    • Vielleicht ist er der Typ Mensch den wir jetzt brauchen! Vom Auftreten her fand ich ihn nie sonderlich sympathisch was aber auch daran gelegen haben könnte dass er zuletzt bei Bayern engagiert war. Ich denke er wäre einfach ein Typ den du lieber in den eigenen Reihen haben willst.

      Mal sehen wer es am Ende wird. Ob Todt, Heldt, Sammer oder doch ein anderer, jeder bekommt eine faire Chance. Hauptsache der neue Manager kann die Mannschaft so zusammenstellen dass es zur Spielphilosophie des dann neuen Trainers passt. Ich hoffe einfach mal das nach Weihnachten ein neuer Trainer installiert wird der eine Spielphilosophie mitbringt. Wenn dann noch ein paar Spieler den Verein verlassen, kann es in der Rückrunde wieder aufwärts gehen.

      3
  50. Vielen Dank an Klaus Allofs für die geleistete Arbeit und den stilvollen Abschied.
    Das der Aufsichtsrat reagiert hat ist aber absolut richtig und überfällig. Nun bleibt nur zu hoffen, dass der Verein schnellstmöglich einen geeigneten Nachfolger findet der sich als erstes damit befasst einen Trainer zu finden der in der Winterpause mit der Mannschaft zur Abwechslung mal Spielzüge einstudiert und die konditionellen Mängel angeht.

    5
  51. In den Medien wurde bis jetzt nicht einmal der Name Olaf Rebbe genannt. Ich glaube das die WAZ das Statement fehlinterpretiert hat. Rebbe behält seinen bisherigen Posten , mehr lese ich nicht heraus.

    9
  52. Als ich mir gerade das Abschiedsvideo von Allofs angeguckt habe, kam mir die Frage auf, warum man ihn komplett entlässt? Das der Fisch vom Kopf stinkt haben Einige bereits in den letzten Tagen und Wochen festgestellt. Scheinbar war Allofs zuletzt überfordert mit seinem aktiven Engagement, warum ihn dann nicht seine gewonnen Erkenntnisse als Teil des AR umsetzen lassen. Im Hintergrund mit seinem Fachwissen agierend denke ich schon noch, dass er ein Gewinn ist. Wie seht ihr das?

    1
  53. Mal locker bleiben…
    KA ist gegangen und R. übernimmt erst einmal, bis der Nachfolger unterschrieben hat und zur Winterpause anfängt und den neuen Trainer anstellt.
    Ein bisschen Vertrauen in den AR.
    Und das sage ich, der sich in den letzten Tagen laut geäußert hat.
    Bin erleichtert und gewöhne mich langsam daran, dass es wieder gute Zeiten geben kann, wenn die neuen Besen gründlich und auch in den dunklen Ecken kehren…

    4
  54. Vielleicht kommt ja Felix wieder! Mal wieder Zeit für einen Umbruch!!!

    4
  55. Vielleicht will man sich auch das viele Geld für nen neuen Manager sparen

    2
    • ….um dann hohe zweistellige Millionensummen zu verlieren, bei einem Abstieg?
      Von den Folgejahren ganz zu schweigen?

      Wäre eine Milchmädchenrechnung.

      0
  56. Also auch wenn ich KA viel kritisiert habe, aber das Video zeugt wirklich von wahrer Größe! ICh denke es gibt nicht viele Manager die nach einen Rauswurf so ein Video drehen. Die Worte waren gut gewählt(leider ja nicht immer so in der Vergangeheit) und auch emotional. Denke man konnte merken, dass ihm der VFL ne Menge bedeutet bzw. bedeutet hat.
    Er hat dem Klub sehr viel gegeben und das gilt es zu würdigen! Dafür hat er meinen tiefsten Respekt. Leider ist das Geschäft Fussball hart und manche Dinge nutzen sich einfach ab.
    Ich denke KA und auch der AR haben es nicht verstanden nach den großen Sieg im DFB Pokal eine andere Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Durch diese falsche Strategie mussten DH & KA weichen. Ich bin gespannt wer folgt und hoffe das der AR erkennt, dass sich nicht nur die Autoindustrie stark wandelt sondern auch der Fussball dies ständig tut.
    Wenn man den Verein im Oberhaus halten will muss sich grundlegend etwas ändern. Ich bin gespannt was die nächsten Tage und Wochen bringen werden.

    In diesem Sinne: Noch vielen Dank für ALLES leiber Herr Allofs.

    42
  57. Georg Heitz vom Fc Basel
    Bringt seit Jahren ein Kader zusammen das die Schweizer Liga dominiert! Und auch in der Championliga für Überraschungen gut ist!
    Ausserdem immer wieder gute Nachwuchsspieler rausgebracht! Embolo , Xhaka, Stocker , Sommer und Shaqiri!!

    5
  58. Die Entscheidung Allofs zu entlassen ist richtig. Auch ich habe ihn schon lange für einige seiner Entscheidungen kritisiert. Und trotzdem bin ich heute eher traurig als froh über seine Entlassung. Wenn wir eineinhalb Jahre zurückgehen war der VfL gerade Vizemeister und Pokalsieger geworden. Man war bis ins Viertelfinale der Europa League gekommen und freute sich in der nächsten Saisom in der Königsklasse gegen die ganz großen Kaliber zu spielen. Man hatte mit dem Tod von Junior Malanda eine unglaublich tragische Situation erlebt, die den gesamten Verein extrem zusammengeschweißt hatte. Man hatte seit langer Zeit das Gefühl, dass endlich mal wieder Kontinuität in den Verein kommt. Das sorgte auch für ein gesteigertes Ansehen in Deutschland. Das alles geschah unter der Führung eines Duos, welches mir persönlich menschlich sehr symphatisch war. Doch leider wurden in der Folge zu viele Fehlentscheidungen getroffen und es fehlten neue Impulse, wenngleich einige Spiele nach dem Sommer 2015 trotzdem in guter Erinnerung bleiben werden, wie z. B. der Sieg gegen Real. Deshalb ist es richtig Veränderungen auf den Führungspositionen zu tätigen. Vor einigen Wochen erst Hecking und jetzt Allofs. Mit der heutigen Entlassung endet also die Ära, in der wir sehr viel schönes und unvergessliches erlebt haben, komplett. Das ist traurig, aber leider is der (erneute) Umbruch auch unumgänglich. Vielleicht hätte man schon früher diese Entscheidungen treffen sollen, doch eben aufgrund der Erinnerungen wollte man das vielleicht nicht wahrhaben. Vielen Dank für alles KA und DH, und alles Gute für die Zukunft.
    Man darf gespannt sein wer in Zukunft das Ruder beim VfL übernimmt und wohin die Reise geht. Aber als VfL Fan kann man sich zumindest in einer Hinsicht sicher sein: Langweilig wirds nie.

    PS: Sich mit einem Video von Fans und Verein zu verabschieden zeugt immer von Größe – und wenn dieses Video dann fast sieben Minuten dauert, dann zeigt es auch dass KA dieser Verein und diese Stadt etwas bedeutet und es für ihn nicht nur eine x beliebige Station war.

    9
  59. Gibt´s hier ausser mir eigentlich noch wen, der heute traurig und enttäuscht ist? Oder freuen sich hier nur alle über die Entlassung von Klaus Allofs, dem Mann, dem wir eine Menge zu verdanken haben!? Ich kann nicht einstimmen in den Kanon von „Jetzt wird alles besser“ und „Wurde auch Zeit“ Für mich ist der heutigeTag das Ende einer in grossen Teilen guten Zeit für unseren VfL, einer Zeit, in der Aufbruch begann, in der Manager und Trainer unseren Verein zu einer ganz anderen, positiven Wahrnehmung geführt haben. Eine Zeit, in der wir präsent waren wie nie und uns als VfL-Fans endlich nicht mehr fragen lassen mussten, wie man Fan von diesem Plastikclub sein kann. Mit Klaus Allofs zog etwas bei unserem Verein ein, was wir bis dahin auf diese Weise nicht hatten: seriöses Arbeiten mit Hingabe und Persönlichkeit. Jedenfalls habe ICH es ihm immer abgenommen, dass er alles für unseren VfL gegeben hat. Natürlich ist auch mir nicht verborgen geblieben, dass in den letzten Wochen, Monaten oder vielleicht sogar direkt nach dem Pokalsieg Dinge passiert sind, die man als Fehler einstufen muss. Fehler, die von verschiedenen Leuten in verschiedenen Positionen des Vereins gemacht wurden. Es haben immer mehr als einer einen Anteil an so einer Situation, wie sie sich jetzt zeigt. Und natürlich ist mir bewusst, dass es zuerst Trainer und Manager sind, die dann in der Verantwortung stehen und im Zweifel ihren Hut nehmen müssen. Dennoch empfinde ich die Entlassung von Klaus Allofs als tiefen Einschnitt in die Geschicke meines Vereins. Ich stehe dazu, dass es mir schwer fällt, mich auf etwas Neues einzulassen, (zumal ja niemand weiss, was das Neue eigentlich sein wird). Also wieder Vakuum, wie schon vor zwei Monaten. Was ist seitdem besser geworden?

    Ich bedauere sehr, dass wir alle es nicht geschafft haben, unseren Weg so weiterzugehen, wie er bei der Amtsübernahme von Allofs begonnen hatte. Und mit alle meine ich Geschäftsführer, Trainer, Spieler, Fans.

    Der Verein steht über allem und muss wieder dorthin, wo er hingehört. Nach oben. So in Etwa hat es Klaus Allofs selbst heute noch in seiner Abschiedsrede ausgedrückt. Ich empfinde Respekt und Dankbarkeit ihm gegenüber für seine geleistete Arbeit, für das Verteidigen unserer Vereinsfarben in jeder Situation, für die Ruhe und Besonnenheit seiner Arbeitsweise, für den Umgang mit menschlich schwierigen Situationen und auch und besonders in diesen letzten so schwierigen Tagen, in denen er trotz allem versucht hat, aufrecht zu stehen und sich nicht entzogen hat. Weder der Pressemeute noch der kompletten Öffentlichkeit. Ich bin traurig und enttäuscht über dieses Aus und nehme mir das Recht, das auch zu sagen! DANKE KLAUS ALLOFS!!

    41
    • Du bist nicht der einzige ich finde diesen Tag auch alles andere als gut, genau so gut fande ich auch die Hecking Entlassung. :segen:

      3
    • ich glaube den Fans kann man nichts vorwerfen. Ok, es bleiben viele Zuhause momentan, aber die im Stadion sind geben (fast) alles. Meine persönliche Meinung: es wurde Zeit. Wir haben massig Zeit vertrödelt. Und zwar über 12 Monate um genau zu sein. Wir haben im viel zu verdanken im positiven. Aber es muss gesagt sein, auch im negativen. Ich bin der Meinung, nur mit einer neuen Führung wird es nicht auf Dauer besser. Wir schummeln uns irgendwie weiter in die erste Liga und in ein paar Jahren gibt es das Selbe Theater. Täglich grüßt das Murmeltier.

      4
    • Ja Bine, die gibt es. Ich sehe es genau wie du und bin auch ein wenig traurig und sehr enttäuscht. Wäre es nicht sinnvoller, sich in großer Runde zusammenzusetzen, was man ja offenbar getan hat, dann aber über die Fehler redet und wie man sie in Zukunft vermeiden könnte.

      Wenn man jetzt feststellt, dass z.B. deutsche Nationalspieler beim VfL nicht funktionieren, dann vereinbart man gemeinsam, dass man einfach keine mehr kauft.

      Wenn man feststellt, dass in der heutigen Zeit, wo junge 22-Jährige allen alten Hasen davonlaufen, die Spieler über 30 einfach ein Tabu sein sollten, dann kauft man einfach keine mehr.

      Wenn man gemeinsam festlegt, dass in den nächsten Jahren eher keine risikoreichen Transfers von Verletzten oder Auslaufmodellen wie zb Bendtner, Wollscheid, Didavi usw. mehr getätigt werden sollen, dann ändern man einfach auch das.

      Wenn man zu dem Schluss kommt, dass es nicht zielführend ist, einen Spieler für 30 Millionen zu kaufen, sondern lieber 3 für 10 Millionen, und dies dann ebenfalls umsetzt…

      dann sollte man am Ende doch gemeinsam aus Fehlern lernen und eher gestärkt in die Zukunft gehen.

      Es wirkt auf mich so, als wenn die „Bestrafung“ an erster Stelle steht. Wer hat es verbockt? Der muss gehen!

      Schaut euch mal in der Wissenschaft um. Wenn jeder Wissenschaftler, bei dem mal ein Experiment in die Hose ging, entlassen worden wäre, würden wir heute in der Steinzeit leben.

      Jetzt wird irgendein neuer Manager sich am VfL versuchen, Fehler machen und in 3 Jahren wieder seinen Hut nehmen.

      Und wir fangen immer und immer und immer wieder von vorne an.

      Das Fußballgeschäft ist abstrus und bizarr.

      9
    • Das meinte ich. Wer „bestraft“ den AR? Angeblich wollte VW den Draxler Verkauf nicht. Allofs und Hecking aber schon. Wir wissen nicht genug, was im Hintergrund alles gelaufen ist. Es wirkt so, als ob Allofs einfach alles auf sich nimmt. Wer weiß, wieviel Schuld Allofs wirklich hatte. Wie stark sich der AR mit den Nationalspielern usw. eingemischt hat. Eigentlich muss alles neu. Vom AR bis zum Scouting.

      3
    • Mit einer Managerentlassung ist es wie mit einer Trainerentlassung (kommt vlt nicht so oft vor), es heisst nicht automatisch, dass alles schlecht war und man jetzt undankbar ist.

      Aber es lässt sich nun mal nicht abstreiten, dass es relativ lange Zeit nur noch bergab ging. Und als Manager ist man nunmal für die Kaderzusammenstellung verantwortlich.

      Am Anfang war ich auch schwer beeindruckt als KDB, Perisic, Malanda und Gustavo aufschlugen.
      Aber danach kam dann eigentlich nicht mehr viel was zu einer weiteren Entwicklung geführt hätte.

      Hat Vieles nich mehr gepasst und war nicht stimmig. Man sagt, man achtet auf den Charakter der Spieler, und dann werden Leute wie Bendtner, Kruse, Draxler geholt.

      Mit der Mannschaft soll es ja auch nicht mehr gestimmt haben, und wenn ich irgendwem glaube, dann ehesten Leuten wie Schäfer oder Benaglio, die es wissen müssen.

      Nicht zuletzt Aktionen, wie sich nicht gemeinsam mit der Mannschaft den Fans stellen oder die eigenen Fans als „Zuschauer“ bezeichnen, war nicht so toll.

      Trotzdem danke für alles und viel Erfolg Herr Allofs!

      6
    • Ja ich bin ebenfalls enttäuscht das ist ein trauriger Tag für den VfL. @bine hat alles geschrieben. Das würde ich gerne so Unterschreiben.

      1