Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / VfL Wolfsburg: Verpflichtung von Bernd Schuster wackelt

VfL Wolfsburg: Verpflichtung von Bernd Schuster wackelt


 
+++ 21. Dez 2012 +++
Die schon sicher geglaubte Verpflichtung von Bernd Schuster gerät ins Wanken. Laut Waz wurde die 12 Uhr PK, in der Schuster vorgestellt werden sollte, kurzfristig abgesagt. Laut Allofs gibt es noch weitere Trainerkandidaten, mit denen gesprochen werden soll: LINK

Die Welt berichtet darüber hinaus, dass Huub Stevens einer dieser Kandidaten sei: LINK

Ganz wichtig ist Allofs Trainer-Prämisse:

„Der neue Trainer muss organisierten, offensiven und erfolgreichen Fußball spielen lassen. Es muss Struktur, Ruhe und Kontinuität in den Verein kommen.“

 
+++ 20. Dez 2012 +++
Gestern war es noch ein heißes Gerücht. Freitag schon soll alles klar sein. Sky News HD meldete nach den Pokalspielen, dass Bernd Schuster neuer Trainer beim VfL Wolfsburg werden soll.
Lorenz-Günther hat sich bereits heute morgen von seinen Spielern verabschiedet. Er kehrt zurück zur 2. Mannschaft des VfL Wolfsburg. Köstner:

„Seit heute Morgen herrschen klare Verhältnisse. Ich habe mich von jedem einzelnen Spieler verabschiedet.“

Laut Bild ist der Wechsel durch. Beide Seiten sollen sich auf einen Vertrag bis 2015 geeinigt haben. (Link)
 
+++ 19. Dez 2012 +++
Laut Bild soll der VfL Wolfsburg an einer Verpflichtung von Bernd Schuster interessiert sein. Nach Informationen des Blattes soll es sogar schon ein Geheimtreffen gegeben haben. Sehen wir bald den „goldenen Engel“ und ehemaligen Star von Real Madrid in der Bundesliga? Angeblich soll Schuster der Favorit auf den Trainerposten des VfL Wolfsburg sein.

Gestern Abend sah man Bernd Schuster noch als Fußballexperten bei der ARD. Auf seine Zukunft angesprochen bestätigte Schuster, dass er gerne zurück nach Deutschland kehren und einen Job bei einem Bundesligisten übernehmen würde. Einen konkreten Hinweis auf Wolfsburg konnte der Moderator dem Trainer noch nicht entlocken.

Bei den Wolfsburgern ist Bernd Schuster kein Unbekannter. Schon mehrfach war der 53-jährige Kandidat auf den Trainerposten beim VfL Wolfsburg. Schuster gilt seit der Zeit bei Real Madrid als guter Bekannter des Aufsichtsratschefs Garcia Sanz.
Auch Manager Klaus Allofs kennt Schuster gut. 1980 standen beide noch zusammen auf dem Fußballplatz und holten gemeinsam den EM-Titel.

Verein Start Ende
seit März 2011 vereinslos
Besiktas Istanbul Sommer 2010 März 2011
1 1/2 Jahre vereinslos
Real Madrid Sommer 2007 Winter 2008
FC Getafe Sommer 2005 Sommer 2007
UD Levante Sommer 2004 Sommer 2005
Shakhtar Donetsk Sommer 2003 Sommer 2004

 
Es soll laut Bild auch weitere Trainerkandidaten geben: Martin Jol (FC Fulham), Thomas Schaaf (Werder Bremen).

Prognose: Sollte Schuster tatsächlich Wunschkandidat Nr.1 sein, dann wird man ihn auch bekommen. Bernd Schuster sucht händeringend nach einem neuen Job. Bleibt nur die Frage, ob Allofs nur den Markt sondiert und sich mit mehreren Trainern trifft, oder ob er den „blonden Engel“ tatsächlich nach Wolfsburg holen will.

Passt Bernd Schuster zum VfL Wolfsburg?
Welchen Weg will der VfL Wolfsburg gehen? Welche Art von Spielern sollen zukünftig geholt werden? Bislang schien es so, als wenn man mit den ganz großen Namen in Wolfsburg nicht glücklich werden kann. Braucht man deshalb einen jüngeren, hungrigen Trainer, der die Bundesliga bereits kennt? Als Beispiel wäre hier Thomas Tuchel zu nennen.
Oder braucht man einen großen Trainernamen, der auch von den Starts wie Diego anerkannt wird und von dem sich jeder etwas sagen lässt?
Dieses Problem geht weit über die einfache Frage nach einem neuen Trainer hinaus. Der neue Trainer muss das neue Konzept von Klaus Allofs unterstreichen. Hier kann man gespannt sein, welchen Weg der VfL in der nahen Zukunft einschlagen wird.

Eins ist sicher: VW wird weiterhin an großen, strahlkräftigen Namen interessiert sein. Bislang ging das einmal gut, und mehrfach schief.
 
Was meint ihr? Was spricht für und was gegen Bernd Schuster?
 
 
(Foto Bernd Schuster: Maik M. (bsd); Fotomontage: N.Scholz)

183 Kommentare

  1. Sollte Schuster werden passt sein – Bevorzugtes Spielsystem: 4-5-1

    Martin Jol (FC Fulham, früher HSV) und Thomas Schaaf (Bremen) haben Verträge darum wird es wohl der Blonde Engel werden.

    0
  2. Was spricht für, was spricht gegen Bernd Schuster?
    Gegen Bernd Schuster – ehrlich gesagt nichts. Ob er in Wolfsburg zurecht kommt oder nicht, das kann man erst nach einer gewissen Zeit beurteilen und das es andere Trainer in Wolfsburg leichter haben oder eher schaffen, das möchte ich mal bezweifeln.
    Was spricht für Bernd Schuster, hier würde ich sagen einiges. Erst einmal ist er als aktiver Fußballer wohl unumstritten, was garnicht mal so unwichtig ist im Umgang mit unseren „Stars“. Zum anderen spricht Schuster mehere Sprachen und in unserer „Multikultitruppe“ ist das sicherlich von Vorteil. Er hat in Spanien Mannschaften wie Real und Atletico trainiert und kann mit Druck umgehen und positiv für die Mannschaft verarbeiten. Das Argument, er ist aber fast überall entlassen worden lasse ich nicht zu, denn welcher Trainer erfüllt denn seinen Vertrag bis zum Ende? Da bleiben nicht viele übrig wenn man mal von Schaaf absieht. Ich weiß, auch mit anderen Trainern wurde verlängert, aber ehrlich gesagt, die meisten Trainer beenden vorzeitig ihren Vertrag oder werden vorzeitig beendet.
    Schuster ist es offensiv ausgerichter Trainer (Spieler) der seine Mannschaften stürmen lässt. Das ist ja auch das was man beim Fußballspiel sehen will, Aktionen im generischen Strafraum und Druck nach vorne. Mir persönlich ist ein 4:3 lieber als ein taktisch erzieltes 1:0. Ich glaube schon das wir mit Schuster einen anderen Fußball sehen als den, den uns erst FM und nun leider auch LGK hier in Wolfsburg präsentieren. Nur, wie ich schon an andere Stelle geschrieben habe, nicht das alle wieder nach 3/4 Wochen entweder den Kopf von B. Schuster fordern oder aber von der CL träumen. Es sollte so sein wie KA bei seiner Antrittsrede gesagt hat: es geht um Kontinuität und Nachhaltigkeit.

    0
    • Kontinuität und Nachhaltigkeit… wenn ich daran denke und an Schuster muss ich jedesmal sagen passt nicht. Warum weiß ich auch nicht… vllt. bin ich durch die Amtszeit von Magath noch zu sehr geprägt. :D

      Wie war es denn bei seinem bisherigen Teams? Hatte er junge Spieler eingebunden? Gab es ein klares System bzw. Spielprinzip?

      Der Name von Schuster ist natürlich groß. Aber ist es auch seine Leistung?

      0
    • Dem ist nichts mehr hinzuzufügen ! :)

      0
    • Das ist eine gute Idee. Ich möchte auch etwas zum Thema junge Trainer sagen: ich denke, dass das für Vereine mit wenig Geld oder heimischen talenten genau das richtige ist. Die Motivation und der geschlossene teamgeist bringt Erfolg. Die teuren Spieler brauchen einen, der mit ihnen umgehen und sie im Notfall zur schnecke machen kann. mMn gehört Wolfsburg leider zu den Vereinen die lieber „gute“ Spieler kaufen als sie zu produzieren. auch wenn immer mal wieder ein kleines Juwel entsteht (Dzeko), ist es doch meistens so das Spieler mit Lobeshymnen (ob jung oder alt) geholt werden und dann entweder nicht oder schlecht gefördert werden. Daher sollte ein Allofs überlegen ob er ein Dortmund#2 oder ManCity erschaffen will. Schuster passt zu einem Starensemble à la Manchester und nicht zu einem aus jungen Spielern erbauten BVB.

      0
    • Schuster ein offensiver Trainer? Ich lach mich schlapp. Der Mann, der Real Madrid zur Meisterschaft gemauert hat denkt alles andere als offensiv.
      Bei Schuster habe ich das Gefühl, dass er ein ganz mieser Trainer ist, der keine Spielphilosophie hat, sonddern auf die individuellen Fähigkeiten seiner Spieler vertraut. Deswegen war er in der Ukraine, bei Real und Besiktas so „erfolgreich“. Und Getafe hat er ebenfalls ins Mittelfeld gemauert.

      0
    • Real zur Meisterschaft gemauert? Mit 84 Toren holten sie 07/08 den Titel. In den Jahren 2003 bis 2007 schoss Madrid Jahr für Jahr nie mehr als 72 Treffer…

      0
    • Danke Schlaumeier, das wollte ich auch gerade schreiben. Bei so einer Quote kann man nicht wirklich von mauern sprechen!

      0
    • Eine Ergänzung zu Getafe noch: 05/06 schossen sie die viertmeisten Tore der Primera División – 54.

      0
    • Aha, sehr schöne Statistik. Genau das meinte ich aber mit individueller Klasse seiner Spieler. Bei Real hatte er Sneijder, Robben, van Nistelrooy… Die machen dann eben in einer Liga ohne Konkurrenz viele Tore ohne richtige Einstellung des Trainers. Ich habe Real damals verfolgt und bleibe daher dabei, dass er sehr auf eine sichere Defensive versteift war und vorne auf das Können seiner Leute gehofft hat, auch wenn er gernen einen auf offensiv macht. Ähnlich wie Magath.
      Zu Getafe sage ich nur, dass jedes Team mal eine sehr glückliche Saison spielt.
      Aber wenn Köstner nächster Jahr zum dritten mal einsprigen muss, werden es ja alle Statistikfanatiker an der durchschnittlichen Punkteausbeute sehen. Die anderen werden es an der nicht vorhandenen Linie im Spiel merken.
      Wieso muss man sich hier eigentlich immer beleidigen lassen? Das Niveau ist unfassbar tief.

      0
  3. Ich habe ihn gestern in der ARD gesehen. Der ist ganz schön alt geworden. Er sah so müde und verbraucht aus. Besonders clever hört er sich auch nicht an. Ich bin auch eher für einen jüngeren Trainer.

    0
  4. Ich finde, dass ein Bernd Schuster, wenn Allofs ihn will, unser Mann ist.
    Mein Vertrauen in die Fachkompetenz von Allofs ist größer als mein Vertrauen in das, was ich bisher gehört, gelesen oder gesehen habe.
    Und noch ein Wort zu „wieso ist der zu haben, der sucht händeringend einen Job, der muss sich sogar anbiedern…etc.“: ein Slomka war eineinhalb Jahre arbeitslos und suchte ebenfalls händeringend einen Job, verlor dann die ersten sieben Spiele bei H96 und wird heute beim FCB oder der Nationalmannschaft gehandelt…..
    Also: wenn ers wird: herzlich willkommen!!!!

    0
  5. Laut Sky Sport News HD Infos soll es woll ein Jüngerer Trainer werden

    0
  6. Vielleicht benutzt Allofs dieses Treffen auch nur als Ablenkung. Hats alles schon gegeben. Sich mit einem arbeitslosen Trainer treffen tut niemandem weh. Hinten rum wird vielleicht mit Schaaf oder Tuchel verhandelt.

    Ich glaube, dass Schuster funktionieren könnte. Allerdings hat er so eine maulige Tendenz wie Magath oder Stevens. Er kann auch sehr stur sein. Das könnte schwierig werden. Aber den perfekten Trainer werden wir eh nicht finden.

    0
  7. Wenn man Slomka und Tuchel nicht kriegen kann, wären für mich die Wunschkandidaten:

    Ralf Rangnick, Roberto Di Matteo, Martin Jol

    Claus-Dieter Wollitz und Bernd Schuster sind qualifiziert, aber passen wohl eher weniger zum VfL.

    Wären die ersten Fünf im Sommer verfügbar, sollte man Köstner bis dahin machen lassen und ihn dann in seiner alten Funktion bei den Amateuren weiter beschäftigen. Die Einwechslung von Madlung muss man ihm aber abgewöhnen oder untersagen.

    0
    • Rangnick ist als Trainer nicht zu haben, der ist als Sportdirektor RB Leipzig und Red Bull Salzburg viel einflussreicher. Da steht er nicht so im Dauerstress und kann seine Philosophie über Dritte einfließen lassen und der Erfolg ist vorprogrammiert: in der vierten Liga mit einem Zuschauerschnitt von über 7.000 Zuschauern und bei Highlightspielen über 25.000 im Stadion, das macht ihm Spaß. Und früher oder später sind die Leipziger in der 1. Bundesliga angekommen.

      0
  8. Warum ist so ein „guter“ Trainer seit fast 2 Jahren vereinslos? Ich denke diese Frage sollte man sich schonmal stellen!

    0
  9. Warum ist so ein “guter” Trainer seit fast 2 Jahren vereinslos?
    Weil ein GUTER Trainer nicht jedes Angebot annimmt !

    0
  10. Harald Seeger passt meiner Meinung nach noch ganz gut zum VfL. Der hat einen guten draht zu Spielern ;)

    0
  11. Ich schreibe schon seit Wochen, das Pelé Wollitz der beste Trainer für unseren VfL ist. Klaus Allofs und VW müssen nur mehr Mut zeigen.
    Bernd Schuster kann unsere verwöhnten Memmen nicht motivieren.

    0
  12. Wollitz kann VFL.. Der hat Leidenschafft, kann mit jungen Spielern umgehen!

    0
  13. Es war das letzte Spiel von LGK. Zwitschern die Spatzen.

    0
  14. Schuster wird neuer Trainer laut SSNHD.
    Offizielle Vorstellung soll am Freitag erfolgen

    0
  15. Was hat ein Tuchel eigentlich vorzuweisen, außer irrem Blick und der Raserei eines Tollen?

    Pro Schuster!

    0
    • Vorab: Ich bin auch keiner der unbedingt TT als Trainer haben müsste.

      Aber: seine Erfolge sprechen durchaus für sich. Man muß nur schauen was er mit Mainz für Platzieungen erreicht hat. Da hätte ein Klopp zu seiner Mainzer Zeit noch von geträumt. Also vorzuweisen hat TT – im Rahmen der ihm zur Verfügung gestellten Möglichkeiten – durchaus etwas.

      0
  16. Tuchel ist eine schlechte Klopp Kopie……

    0
  17. Tatsächlich Schuster? Naja, warum nicht? Schuster ist sicherlich immernoch ein Name mit Strahlkraft. In Deutschland natürlich auch aufgrund seiner Darstellung als Aktiver. Der „blonde Engel“ galt schließlich als Enfanterrible. Aber das ist doch nun längst überholt, Schuster präsentiert sich als Trainer eher wie ein spröder Pragmatiker. Und wer ist genau solch ein Typ vor allen anderen? Richtig, Thomaf Schaaf. Vielleicht würde es also zwischen Schuster und Allofs ähnlich gut passen, zumal sie in ihrer Karriere ja sogar gemeinsame Erfolge mit der Nationalmannschaft gefeiert haben. Keine Ahnung, wie sehr da eine mögliche Verbundenheit geblieben ist.

    Von Schusters Methoden weiß ich zu wenig, um über ihn den Stab zu brechen oder in Jubel auszubrechen. Ich weiß jedoch noch, dass damals – als als Schuster erstmals bei uns im Gespräch war – viele Spanienkenner geradezu in Lobeshymnen ausgebrochen sind. Damals hatte er noch nicht Real Madrid in seiner Vita stehen. BTW: Zu Real schafft man es nicht, wenn man sich mit seinen kleinen Klubs als Mauerkünstler darstellt. In Xerez und Getafe hat er sich sicherlich keinen solchen Ruf eingeholt. Im Gegenteil! In Madrid sollte er dann die richtige Mischung finden, weil man in den Jahren zuvor trotz großer individueller Klasse und Offensivqualitäten zu anfällig war. Das gelang ihm und man schoss trotzdem über 80 Tore.

    Ansonsten bleibt festzuhalten, dass Schuster nun auch nicht mehr der jungen Garde angehört. Aber er ist dennoch in seinem ganzen Auftreten ein moderner Typ, der sich gewiss keine Trachtenmode anzieht und NDR1 hört. Vielleicht wird wichtig sein, wie er die 1,5 Jahre Pause genutzt hat. Ich glaube aber nicht, dass ihm die Entwicklungen im Weltfußball verborgen geblieben sind.

    Fazit: Wäre nicht mein Wunschkandidat. Ein Mann, der weniger polarisiert, wäre mir lieber. Aber es spricht nun auch nichts zwingend gegen Schuster. Stattdessen einiges für ihn (Strahlkraft, Spanien-Connections, Sprachkenntnisse…). Würde ihm also eine Chance geben.

    Ach ja, ich schätze Allofs im Übrigen so ein, dass er Gespräche führt und auslotet mit wem es passt. Und dann Entscheidungen fällt. Und nicht so, dass er sich einen Wunschkandidaten aufgrund dessen Vita sucht und dann erst Gespräche aufnimmt. So nebenbei: Tuchel gilt als Ekel. Wer sagt, dass der z.B. zum VfL und Allofs passen würde?

    0
    • So sehe ich das auch.
      Wie ich schon gesagt habe, ob ein Trainer, der im Moment Erfolg hat auch in Wob funktioniert ist genauso eine Wundertüte wie einen Trainer zu holen der halt schon 1,5 Jahre ohne feste Anstellung ist. Aber es spricht m.M.n. halt doch einiges für B.Schuster.
      Lassen wir uns überraschen.

      0
    • Sehe ich auch so.

      Die ganzen Diskussionen hinsichtlich fehlender fester Anstellung finde ich unsinnig. Magath, McClaren etc. waren unmittelbar vorher als Trainer angestellt – und was hat es gebracht?
      Und natuerlich ist ein Trainer auch nicht allein fuer seine Erfolge verantwortlich – schliesslich stehen letztendlich die Spieler auf Platz…

      Bernd Schuster hat internationale Erfolge vorzuweisen (ich hatte schon frueher mal geschrieben, dass ich denke, dass dies ein Kriterium fuer den AR ist), das gibt ihm aus meiner Sicht eine gewisse „Legitimitaet“. Ob es dann in der Praxis klappt, ist eine ganz andere Geschichte. Und ich glaube nicht, dass irgendjemand zu diesem Zeitpunkt mit Sicherheit sagen kann, ob das der Fall sein wird – das haengt von zu vielen Faktoren ab. Ich lasse mich ueberraschen…

      0
    • Und noch ein Nachtrag: vielleicht wuerde ja Wolfsburg durch einen spanischsprachigen Trainer fuer Benat Etxebarria attraktiver werden… :-)

      0
  18. die vfl-homepage hat es bestätigt…

    köstner geht wieder zurück zur u23

    0
  19. 1Wirbrauchenkeineultras546

    —–

    Zitat
    Klaus #Allofs setzt weiter auf Understatement: „Bernd Schuster ist ein heißer Kandidat – aber nicht der einzige.“ #SSNHD

    —–

    Muss nichts bedeuten, kann aber nen Strohalm sein.

    0
  20. Herzlichen Glückwunsch! Garcia Sanz hat sein Willen durchgesetzt würde ich sagen. Allofs war dabei eigentlich überflüssig, er hat Sanz nur das Gespräch abgenommen…super wie sich das entwickelt.

    Ich kann mir beim besten willen NICHT vorstellen, dass Allofs’s alleinige Wahl B.S. gewesen wäre…..

    LGK ist auch wirklich kein Mann für uns, das kann man doch verstehen, nach den Erfolgen und der Sympathie die die Manschaft für ihn hat…das würde ich auch ganz schnell unterbinden.

    Sowas zählt hier in Wolfsburg doch nicht, lieber einen holen, den auch jeder kennt, egal, ob dieser Mann fast immer nur 1 Jahr unter Vertrag stand als Trainer…bei jeder seiner Stationen!

    B.S. wird es nicht schaffen!!! Punkt, Aus, Ende….Eigentlich möchte man meinen, dass wir in Wolfsburg wissen, wie man voran kommt.

    Im Fußball wissen wir es jedenfalls nicht und schaufeln erneut unser eigenes Grab. Na dann Fröhliche Weihnacht‘ allerseits

    0
    • „Allofs war dabei eigentlich überflüssig, er hat Sanz nur das Gespräch abgenommen“ – vielen Dank fuer diese Hintergrundinformation, Daniel. Ich hatte Allofs genau anders herum verstanden.

      Nein, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Schuster Allofs‘ alleinige Wahl gewesen ist – er wird sicherlich auch noch bei anderen Trainern angefragt haben, aber vielleicht moechte ja gar nicht jeder Trainer unbedingt zum VfL.

      0
  21. @Daniel, ausser mit LGK hätte man dich doch sowieso nicht zufriedenstellen können. Von daher , ist es doch egal was du denkst. Wenn du so schlau bist, warum führst du nicht schon längst einen Club zu internationalen Ehren.Echt zum kotzen, zu sehen, wie einige schon wieder genau wissen, was läuft. und die sind es dann auch, die bei Erfolg am lautesten Jubeln.

    „Herzlich Willkommen “ Bernd Schuster und den größt möglichen Erfolg für unseren VfL….

    die Zukunft ist grün – weiß

    0
  22. ich denke wenn Schuster kommt muss ein sehr guter CO-Trainer her. Ich glaube irgendwie nicht das Schuster die neusten Trainingsmethoden kennt, taktisch top ausgebildet ist usw.. Ich würde ihm einen sehr guten jungen Trainer zur Seite stellen. Vielleicht jemand der sich aktuell im A-Jugend Bereich hervortut.

    0
    • Aeh, meinst Du wirklich, Jugendtrainer haben so viel taktische Erfahrung, dass sie jemandem wie Bernd Schuster eine grosse Hilfe sind???

      Ausserdem waren doch vor ein paar Monaten noch alle von Joncker sehr angetan…

      0
  23. Meinst du, dass Schuster die letzten Jahre verschlafen und kein Fußball mehr verfolgt hat? Hier wird schon wieder am Trainer gezweifelt, obwohl er nicht mal hier ist.

    0
    • seine Laufbahn wirkt für mich nicht gerade wie ein winner Typ. Spätestens nach einem Jahr war überall schluss. Außerdem hat man schon bei Magath gesehen wie wichig ein CO Trainer ist. Aber Allofs regelt das schon.

      0
    • Ich würde auch sagen: Lasst ihn doch erst einmal hier ankommen und dann in Ruhe arbeiten!!!
      Diese Ruhe bekommt nur kaum jemand, weil alle gleich Erwarten !!!

      Ausserdem muss ein Trainer nicht gleich ein Winner-Typ sein, oder schon ‚die‘ Erfolge vorweisen, da es mir persönlich reicht, wenn dieser Trainer es dann mit dem VfL Wolfsburg schafft und hier der Winner-Typ wird und mit unserem Team seine Erfolge vorweisen kann…

      Manche denken hier echt sehr primitiv!!!
      Denke schon das Bernd Schuster hierher passen würde. Noch ist ja auch nichts in trockenden Tüchern…

      0
    • @Clark Gabel: Ich denke, Du musst schon einiges geleistet haben, um bei Real Madrid Trainer zu werden. Und wenn er nicht dorthin gewechselt waere, waere er ja vielleicht laenger als *zwei* Jahre bei Getafe geblieben.

      0
  24. Ingoal45,
    du sprichst mir aus der Seele. Ich kann die Leute nicht verstehen, die Schuster hier schon abstempeln. Hätte Köstner nicht so einen guten Draht zu den Spielern, würde hier niemand rumheulen und Schuster nicht wollen. Lass den Bernd erstmal ankommen und gebt ihm eine Chance, die hat jeder verdient. Allofs wird schon wissen was er tut, ich jedenfalls denke, dass er zusammen mit Allofs ein sehr gutes Duo abgeben wird. Ich freue mich auf Schuster. Er wird es seinen Kritikern schon zeigen. Ich denke, Allofs weiß was er tut und hat mehr Ahnung, als die, die hier Bernd Schuster nicht sehen wollen. GIBT IHM EINE VERDAMMTE CHANCE, JEDER HAT SIE VERDIENT!!!!!!

    0
  25. Freue mich auf einen Trainer, der nicht aus unerfindlichen Gründen Madlung aufstellt.
    Herzlich Willkommen Bernd Schuster.

    0
  26. ich bin sehr skeptisch was schuster angeht, gerade wegen dem stichwort kontinuität!

    mit so einem großen namen sind gleich wieder riesige erwartungen verbunden, sollten wir am saisonende dann nur im mittelfeld stehen könnte es das schon wieder gewesen sein.

    slomka wäre DIE wahl gewesen, tuchel oder wollitz bessere alternativen!

    aber das wolfsburger problem hat doch eigentlich eh nur einen namen:

    sanz

    wäre schön über diesen so wenig erfolgreichen und doch so außerordentlich mächtigen menschen etwas zu lesen, herr admin ;)

    0
    • Naja, Winterkorn meinte neulich zu Sanz: „Nachdem meine erste Wahl [Magath] versagt hat, bist Du wieder an der Reihe, einen Trainer auszusuchen…“ ;-)
      Nein, mal im Ernst, meint Ihr denn nicht, Allofs und der AR haben sich im Vorfeld ueber ihre Vorstellungen hinsichtlich des Trainers ausgetauscht? Glaubt Ihr denn, Allofs ist so dumm, nach Wolfsburg zu wechseln, wenn er merkt, dass der AR da ganz andere Vorstellungen hat?

      0
  27. Nochmal. Wer in Gottes Namen kann jetzt schon sagen, dass ein Tuchel, Slomka, Wollitz oder Max Mustermann DIE Lösung gewesen wären?
    Die Bedingungen sind bei uns vollkommen andere als in Mainz, Hannover, Osnabrück oder Buxtehude.

    0
  28. Ich erinnere immer wieder gerne was in WOlfsburg für eine Untergangsstimmung verbreitet wurde als Slomka im Gespräch war. Da hieß es mit Slomka steigen wir ab das ist Fakt, etc. Solche Kommentare sind wirklich sehr naiv.

    Wir müssen es abwarten. Glaubt irgendwer das Real Madrid einen Trainer verpflichtet hat dessen Kompetenz man in Zweifel ziehen kann? Vielleicht passt es menschlich nicht, aber diese Prüfung hat Allofs in der Vergangenheit bei Spielern sehr gut hinbekommen, ich denke das er auch da drauf geachtet hat. Ich bin gespannt was Bernd bei uns macht. Bin gespannt.

    0
  29. ich habe nicht gesagt das Schuster der Falsche ist. Ich habe nur gesagt das ein guter jüngerer Co Trainer vielleicht die optimale Lösung wär. Durch die eventuell andere Herangehensweise, Ausbildung usw..

    Ansonsten bin ich mit Schuster als Trainer bei uns zufrieden.

    0
    • Gut, akzeptiert :-) Darueber, wie wichtig ein guter Co-Trainer ist, haben wir ja schon zu Magaths Zeiten diskutiert.

      0
  30. Mein Lieblingssatz ist ja „Ich sitze zu Hause und warte auf einen Anruf.“ Wie lächerlich kann sich ein Trainer eigentlich machen, diesen Satz x-mal seit über einem Jahr in verschiedenen Sportsendungen zu wiederholen. Und das soll der richtige Trainer für uns sein? Da kann ich einfach nur lachen, aber seine „überragenden Erfolge in der Bundesliga“ haben wahrscheinlich den Ausschlag gegeben.
    Ach ja stimmt ja, er war ja noch nie Bundesligatrainer, frag mich nur warum.

    0
  31. Ich find das ganze (contra-Schuster) auch gerade nicht schön. Vor einer Woche wollten viele, das Köstner in der Winterpause geht und jetzt durch den überraschenden Erfolg gegen Leverkusen, ist er auf einmal wieder der King.

    Köstner hat kaum etwas verändert am Kader pro Spieltag!
    Den fand ich immer insgesamt viel zu defensiv.

    Alle hatten sich erhofft, dass mit LGK auch mehr auf die Jugend gebaut wird. Vergebens! Der Kader blieb gleich. Trotzdem, kann man LGK über alles dankbar sein und viel Erfolg für unserere 2.Mannschaft wünschen.

    Allofs hat doch e Reisegesagt, wo di hingehen soll und da muss der neue Trainer jetzt mit aufspringen…

    0
  32. edit: Allofs hat doch gesagt, wo die Reise hingehen soll und da muss der neue Trainer jetzt mit aufspringen…

    0
  33. @ wobcom,wopp…

    Ich will gar nicht alles so mies reden, wie es sich liest. Ich will niemanden in seiner Euphorie über Bernd Schuster stören…

    ABER was ich nicht verstehe, warum benötigen wir jetzt einen neuen Trainer, ganz im Ernst, warum???? Ich würde es verstehen, wenn LGK es nicht weiter führen möchte, das Amt, das war aber nicht der Fall.

    Für mich wird LGK nicht passend gewürdigt, seine Arbeit war doch gut. Mit mehr Engagement kann man schon gar nicht mehr dabei sein.

    Unterm Strich finde ich die Aktion einfach unpassend

    0
    • @Daniel

      Du hast vollkommen Recht. Mehr Engagement geht nicht und die Aktion seiten der VFL Führung war unpassend und ungerecht Köstner gegenüber!

      0
    • Engagement, war gut. Aber wo sind wir….. Platz 15. ja, besser als unter Magath. niemand weiß aber ob es mit magath nicht auch noch den Durchbruch gegeben hat. und man darf nicht vergessen, das Fußball nicht logisch ist. man kann also nicht sagen welcher Trainer für uns der beste ist , ohne es zu versuchen. Und mich stört, das man Schuster ablehnt und dabei dinge heranzieht, wie “ was hat der denn schon geleistet“ usw. was in aller Welt hat denn LGK geleistet. Jetzt kommt mir nicht mit, der hat uns zweinmal unten rausgeholt….. wuuuuaaaahhh toll. Sorry, aber das sind nicht unsere Ansprüche. Und das zu recht, bei uns spielen genug Spieler, die durchaus für mehr stehen. es muss nur jemand aus ihnen herausholen.Und lieber daniel, von Euphorie spricht hier niemand, aber bitte doch nicht jetzt schon wieder diese Untergangsstimmung (und das ist nicht auf den heutigen 21. bezogen) ;-)

      0
  34. Ganz Ehrlich, ich bin schon sehr enttäuscht über diese mögliche Verpflichtung von Bernd Schuster. Ich würde gerne wissen, was ihn wirklich motiviert zum VFL zu kommen? Kann er die Spieler so motivieren, dass sie Spass am Spiel haben? Wenn ich so seine Auftritte im TV sehe, habe ich so meine Zweifel. Wollen wir wirklich wieder so einen Grantler wie Klaus Augenthaler? Ich hätte mir einen Trainer wie Slomka oder Tuchel gewünscht. Aber die Würfel sind gefallen und nun müssen wir warten wie die Saison zuende geht. Denkt jetzt nicht, dass meine Erwartungen zu hoch sind. Ich wäre schon zufrieden wenn wir im gesicherten Mittelfeld landen würden und nicht wieder bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt zittern müssen. Und vielleicht ist meine Einschätzung auch falsch und BS entwickelt sich zu einem Glücksgriff für den VFL…..wünschen würde ich mir es!

    0
  35. Mit Schuster wird das nichts. Spätestens im April springt wieder LGK ein.

    0
    • Das denke ich auch, aber ob LGK noch mal als Interimstrainer übernimmt bezweifle ich. Da müsste ihm der Klaus Allofs schon einen Cheftrainervertrag geben.

      0
    • Bist Du Hellseher? Dann sag mir schnell, ob morgen die Welt untergeht!

      0
  36. Man, man, man. Alle wollen wieder urteilen bevor der neue Trainer überhaupt ein einziges Spiel geleitet hat. Das ist der Wahnsinn!

    Egal wer Trainer wird, ich unterstelle einfach mal, dass Herr Allofs mehr Fussball-Kompetenz besitzt als jeder einzelne Leser hier. Falls Schuster kommt, sollte er die Chance auf Unterstützung bekommen. Kann ja nichts werden, wenn die Hälfte schon immer vorher rumjault. (Bestes Beispiel ist wohl Slomka, den hier niemand haben wollte und nun bei vielen der Wunschkandidat war.)

    0
    • Und wenn es Slomka (oder sonstwer) werden wuerde, wuerden sich auch Fans hier zu Wort melden, denen das nicht passt. Allen kann man es sowieso nicht recht machen.

      0
  37. LGK ist kein schlechter Trainer, aber wohl keiner, der eine neue Mannschaft aufbauen und junge Leute einbauen kann. Ihm fehlt der Mut zur Veränderung, und er hat aus meiner Sicht auch nie dem Spielgeschehen gemäß gewechselt. Er hat nach FM die Spieler gut motiviert und den VfL dadurch nach vorn gebracht und wird, denke ich, zu Recht durch seinen Einsatz und seine Loyalität einen Vertrag über 2013 hinaus bekommen. Über kurz oder lang hätte das Kuschelfeeling im Bundesligaalltag aber nicht ausgereicht.

    Allofs und Schuster haben den Fußball mit jeder Faser ihres Körpers erlebt und gelebt. Ihnen fachliche Kompetenz abzusprechen, ist absolut töricht. Bestimmt weiß jeder von den Beiden, was auf ihn zukommt. Es wäre für beide eine ziemliche Katastrophe, sollte diese Zusammenarbeit nicht funktionieren.

    Schuster ist älter geworden und kommt heute etwas unterkühlt und gestresst rüber; er erinnert in seiner Art etwas an Schaaf. Diese Außendarstellung kann sich aber leicht ändern, wenn sich Erfolge einstellen. Schuster kennt mehrere Ligen, vor allem auch die spanische, wo schnelles Kurzpassspiel geliebt und trainiert wird. Er ist gut vernetzt und anerkannt und weiß, wie eine Mannschaft funktioniert. Auch Diego und die anderen Vollprofis werden ihn akzeptieren. Aber Schuster verlangt Leistung und sortiert auch aus, wenn diese nicht kommt. Er erkennt die fußballerischen Fähigkeiten der Spieler.

    Ich denke schon, dass Allofs und Schuster gemeinsam den VfL nach vorn bringen können. Die Leistungsfähigkeit und das Können von Menschen allein nach ihrem sympathischen oder weniger sympathischen Gesanteindruck zu beurteilen, ist Nonsens. Alle, die sich am Liebsten erneut einen Kuschelbären gewünscht hätten, müssen halt erst mal einige Monate warten. Die Chance, sein Können unter Beweis zu stellen, sollte jedem zugestanden werden.

    0
  38. Hier regiert eindeutig das reine Gefühl der Sympathie für Köstner. Wenn diese Vorverurteilung Schusters im Stadion ähnlich ausfällt, mein Beileid!
    Unglaublich….

    0
  39. @verdebranco: nein, hier regiert nicht das Gefühl der Sympathie für LGK, hier regiert die Dummheit und Arroganz der Allesbesserwisserklugscheißerichbinjasoeintollerfanderwölfe ……
    Was auch immer hier bei uns passiert, wir wissen schon, dass das falsch ist, weil wir ja die Weisheit gepachtet haben und diejenigen, die Ihr Leben professionell damit verbracht haben und dafür bezahlt werden, einen guten Job zu machen sind natürlich Vollidioten….

    Ich hab lange gedacht, in diesem Blog wären viele überdurchschnittlich Vernünftige unterwegs, wie man sich doch täuschen kannn…

    0
    • Hallo diego

      In diesem Blog sind viele vernünftige Fans unterwegs. Es gibt halt immer mal wieder Äußerungen die sagen wir mal nicht ganz durchdacht sind. Lass uns drüber wegguckden. :-)

      Bernd Schuster ist sicherlich nicht mein Wunschkandidat, aber auch keiner wo ich sofort sage, das geht schief.

      Ich kann dir nur zustimmen, lasst den Mann seine Arbeit machen und gebt ihm eine faire Chance. Allen kann man es eh nie recht machen.

      Ich bin auch der der Meinung, dass vieles von der Symphatie gegenüber LGK getragen wird. Aber ich muss auch sagen, dass LGK nicht der richtige gewesen wäre. Symphatisch und einen guten Draht zu den Spielern reicht nicht aus um eine Mannschaft zum Erfolg zu führen. Die Kontinuität in der Aufstellung und der Einsatz der erfahrenen Spieler war für die erste Phase sicherlich richtig. LGK hätte aber langsam anfangen müssen die zweite Phase einzuleiten. Dies war nicht erkennbar.

      Man muss LGK ganz großen dank aussprechen und ich hoffe er bleibt dem VfL erhalten, nicht um wieder einspringen zu können, sondern mit einem „Rentenvertrag“ bis zu seinem Arbeitsende, weil er sich außerordentlich verdient um den VfL gemacht hat. Wir brauchen so Leute im Hintergrund die eine grundsolide Arbeit machen.

      0
    • besser hätte ich es auch nicht sagen können !!

      0
  40. @Markus
    Tu mir einen gefallen und kürze Bernd Schuster nicht mit den initialen ab. Das bringt Pech.

    Habe keine Ahnung was ich bei Schuster erwarten soll. Ich warte einfach ab.

    0
  41. Diego, so kann man es natürlich auch ausdrücken. Wie du selber sagst, ist das Niveau der Kommentare leider gesunken. Leider ist das das Resultat der steigenden Bekanntheit.

    0
    • Das ist wohl so und nun muss man sich leider auf das Niveau einrichten oder aber sich hier verabschieden.
      Wenn man hier nicht mehr vernünftig sich mit Argumenten austauschen kann, dann macht es auch keinen Sinn sich hier einer Diskussion stellen zu wollen.

      0
    • Sorry Leute, aber ich finde euch gerade etwas überheblich. Ich habe das schon bei der Diskussion um Magath gesagt. Immer wenn jemand eine andere Meinung hat als man selbst, dann hat er kein Niveau. Das was ihr anderen vorwerft, praktiziert ihr selbst. Ihr bringt doch auch ständig Argumente gegen Köstner vor, könnt es aber nicht verkraften, wenn man etwas gegen Schuster sagt.
      Eine Diskussion darüber, warum man mitten in der Saison einen Trainer auszutauschen, der halbwegs erfolgreich ist, drängt sich doch praktisch auf.
      Mal nicht so weinerlich :)

      Warum braucht ihr das Gefühl euch bei eurer Meinung in einer Masse zu bewegen, in der alle in eine Richtung laufen und alle auf Kommando das gleiche brüllen? Ist es nicht gerade reizvoll sich mit Menschen auszutauschen, die eine andere Meinung haben? Nur so entstehen Diskussionen.
      Was hat man hier und auch in anderen Foren auf den Deckel bekommen, als man anfing etwas gegen Magath zu sagen. Am Ende waren sich dann die meisten einig.
      Bei Schuster haben einige ein ungutes Gefühl. Na und? Könnt ihr da nicht drüber stehen? Diejenigen, die gegen ihn sind jammern nicht halb so viel über die Befürworter als anders rum.

      Im Artikel lese ich die Frage: Was spricht für Schuster, was spricht gegen Schuster? Offenbar sollte hier eine Diskussion angeregt werden. Ich begrüße das, andere offenbar nicht.

      Falls jemanden noch interessiert, wie ich Schuster sehe. Er hat ohne Zweifel Ahnung vom Fußball, viel Erfahrung und Beziehungen. Man muss Allofs zutrauen einen Trainer zu verpflichten, der zu ihm passt.
      Mein persönlicher Geschmack ist Schuster allerdings nicht. Er kommt ein bisschen arrogant und schlicht rüber. So wie Magath halt. Ich gebe zu, dass ich nur über seine Auftritte als Kommentator urteile, weil ich von seiner Trainingsleitung nichts weiß.
      Aber ich lasse mich gern überraschen und schaue mal, was so bei rum kommt.

      0
    • @DrFrankenWolf

      Super Beitrag, dem ist nichts hinzuzufügen!

      0
    • @DrFrankenWolf: selbstverständlich kann und soll jeder seine Meinung haben und ein Diskussion hier an dieser Stelle darüber finde ich sehr gut, sonst wäre ich nicht hier.
      Aber:
      wenn in der WAZ-Abstimmung 90 % schon wissen/meinen/ voten, dass Schuster schlecht für uns ist, dann sagt das auch was über unsere Fankultur.
      Da wird ein Allofs geholt, damit er uns voran bringt, Allofs holte einen Trainer, mit dem er gemeinsam Europameister wurde, den er also zumindest ein bißchen vom Typ her kennt, aber 90 % der Fans meinen, das ist schlecht für uns.
      Und die Medien berichten nach dem Motto: welche Geschichte kommt am aufregendsten rüber. Und da ist die Story vom professionell arbeitenden Sllofs nicht so aufregend wie das Märchen vom armen LGK, der dem skrupelosen Grantler und Unsympath Schuster weichen muss…
      Mit Mehrheit oder Minderheit hat das ganze dann aus meiner Warte gar nichts mehr zu tun.
      Ich erinnere mich noch auf der Stehtribüne, als ich ein Kind war haben die um mich rumstehenden Fans auf Rotermund geschimpft, wenn von drei Torschüssen nur zwei drin waren.
      Und heute werden alle neu bei uns aufschlagenden Stürmer von vielen schnell als Fehleinkäufe abgestempelt, von Dzeko über Grafit über Manu über Helmes bis zu Dost.
      Das treibt mich um.
      Klar schreibe ich manchmal oder gar öfter auch Mist hier. Aber eins versuche ich schon: erst mal zu gucken, wie sich etwas entwickelt und den verantwortlich Handelnden Vertrauensvorschuss zu geben. Wenns dann nicht klappt: so ist die Welt halt auch.
      Und noch ein ort zu Schuster: ich habe Null Ahnung, ob er gut für uns ist. Aber ich möchte mir das auch erst mal angucken können, ohne von „der taugt nichts Rufern“ komplett umgeben zu sein.

      0
    • @Diego: Da gebe ich dir natürlich recht. Von einer Abstimmung, wo 90% gegen Schuster waren, weiß ich nichts. Das ist natürlich heftig. Gegen diese Art der Besserwisserei bin ich auch. So lange man seine Antipathie mit dem persönlichen Geschmack begründet ist für mich auch alles in Ordnung. Nur verallgemeinern darf man das nicht immer.
      Da sind wir also gar nicht weit auseinander.

      Was mir nur negativ auffiel, dass du gleich so losgepoltert hast und ein bisschen beleidigend wurdest, ohne dass es hier ersichtliche Gründe dafür gegeben hat.
      Ich sage immer, auf die Spieler, Trainer und Manager darf man ordentlich drauf hauen. Die bekommen Millionen an Schmerzensgeld. Wir Fans untereinander sollten uns nicht die Köpfe einhauen, denn leider bezahlt uns niemand dafür :)

      Die Nachricht, dass die PK abgesagt wurde, finde ich schon heftig. Das macht man nicht einfach so. Hat Schuster zu hohe Ansprüche gestellt, oder ist er wirklich nur 2. Wahl und Allofs will noch mit anderen Kandidaten verhandeln? Alles sehr mysteriös zur Zeit.

      0
  42. Wenn wir unabhängig von der Trainerdiskussion über Niveau diskutieren wollen, dann wäre es angebracht sich auch mal selbst zu reflektieren. Es gibt da z.B. jemanden, der – wenn es auf einen bestimmten, verdienten Spieler des VfL zu sprechen kommt – unangenehm abfällige Bemerkungen von sich gibt, weil eben dieser Spieler aktuell nicht mehr die notwendige Leistung bringt. Von den Abwertungen des verantwortlichen Übungsleiters mal ganz zu schweigen. Es scheint beim „Niveau“ wohl auch immer darauf an, ob man zur Mehr- oder zur Minderheit der geltenden Meinung gehört. ;-)

    Aber nun zurück zur User- und Trainerverunglimpfung. :-D

    0
  43. Was ich hier „etwas“ vermisse, ist:

    – wofür steht Allofs?
    – wofür Schuster?
    – wurden beide auserwählt weil das Spielermaterial äh weil die Spielertypen vorhanden sind oder wird es einen erneut kompletten Umbruch geben? Falls ja: Wer wird dann gesucht und gebraucht?

    Warum gerade Schuster, wurden die Spieler zuvor ge und befragt? Immerhin geht es noch immer um Menschen, die mit anderen Menschen zusammenarbeiten [müssen].

    Und was will der VfL überhaupt? Ein teures lebendiges Werbe“schild“, das möglichst bald in der CL spielen wird? Oder ist diese nicht ganz billige Mannschaft im Verhältnis als Werbe“banner“ immer noch günstig?

    0
  44. Wer sich selbst als Interimstrainer bezeichnet und „nie etwas fordert“, der muss sich nicht wundern, wenn er auch wie ein Interimstrainer behandelt wird.
    Ich weiß, im Gegensatz zu den vielen anderen hier, nicht wie der Neue sich schlagen wird.
    Aber ich weiß, dass Köstner in der kurzen Interimszeit einige Fehler gemacht hat.
    Natürlich hat er auch vieles richtig gemacht. Er hat die Mannschaft aus dem Keller geholt (Tabellensituation und moralisch). Der Anschluss an das Mittelfeld ist geschafft. Im Pokal kann man sich auf eine nächste Runde freuen.
    Vielen Dank dafür Herr Köstner.
    Vielleicht gelingt es Ihnen ja in Zukunft mal mit der zweiten Mannschaft den Titel zu holen. Nah dran waren Sie ja schon einige Male. Viel Erfolg!

    0
  45. Tja, der eine hat nie einen Titel geholt und ist beliebt über alle Maße.
    Der andere hat Titel geholt, als Spieler und Trainer, und bevor er da ist und zeigen kann, ob er was kann oder nicht, wird er schon in der Luft zerrissen.

    0
  46. ICh finde Schuster Gut Sammer währe mir zwar lieber aber er ist noch aus einer Generation wo die Fußballer noch Fußballer wahren! Gebt dem Man eine Chance die Hat jeder verdient. Und und verkokrst ist die Spielzeit sowieso.

    0
  47. 1Wirbrauchenkeineultras546

    Ach Leute :),

    die Chance sollten wir ihm alle geben, dass hat sich jeder Trainer verdient.

    Die Spieler vorher zu befragen halte ich für reinen Unsinn, denn mich fragt auch keiner, wen ich gerne als Chef habe, dass haben beim VfL nunmal, wie im echten Leben die Leute zu entscheiden die in der oberen Etage sitzen.

    Denen wird halt „zugetraut“ das sie wissen, was sie tun, ob das der Fall ist, wird die Zeit zeigen.

    0
  48. Schließe mich Grudorfer an.
    Diese Spielzeit (bis auf den Pokal) ist vermurkst.
    Bernd Schuster sollte ganz neutral eine Chance eingeräumt werden. Nur weil er im Fernsehen nicht so Sympathisch rüber kommt, ihn gleich als grantelig zu bezeichenen find ich merkwürdig. Einen guten Trainer daran fest zu machen wie lange jemand bei einem Verein war, ist genauso wenig ein Kriterium. Ich glaube es liegt immer weniger am Trainer, als beim Verein der sich nie mit den Leistungen zufrieden gibt. Deswegen wechseln die Trainer ja immer so oft. Wenn Besiktas, Real, Donezk und Co. andere Vorstellungen hatten, dann war das vielleicht nicht gut genug und B.Schuster musste gehen. Wenn man sich die Andere Trainer anschaut, bei denen sieht es nicht anders aus. Ich behaupte einfach mal, das niemand hier auch nur ein Training und somit den Umgang mit den Spielern von B.Schuster gesehen hat. Niemand hat bestimmt Spiele verfolgt, wo er Trainer war. Wie man so merkt, wollen alle zu schnell den Erfolg. Lasst doch mal einen Trainer länger als 1 Jahr hier arbeiten, damit sich eine Philosophie und Handschrift abzeichnen kann. Dann werden wir halt mal nur achter, aber auf Dauer wird es sich rentieren. Also gibt Schuster eine faire Chance, ohne mit der Pro-Köstner-Brille darauf zu schauen. Ich denke mal, das Norman hier die Trainings berichtet und dann kann sich jeder ein Bild machen, ob es schlechter oder besser wird mit ihm. Aber so lange noch kein Spiel gespielt ist, kann man nichts verteufeln.

    Außerdem, vielleicht wird es ja nicht B.Schuster, dann könnt ihr auf anderen Trainern rumhacken die nicht LGK heißen :D

    0
  49. Es wird langsam konkreter. Bild hat schon einmal das Kleingedruckte im Vertrag gelesen:
    „BILD erfuhr: Der Ex-Profi hat nur eineinhalb Jahre Zeit, um die Vorgaben der Klub-Bosse zu erfüllen. Schusters Vertrag läuft erst mal bis 2014. Er verlängert sich automatisch um ein Jahr bis 2015, wenn sich der VfL am Ende der nächsten Saison für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert hat.“
    http://www.bild.de/sport/fussball/bernd-schuster/europa-klausel-fuer-schuster-wolfsburg-gibt-ihm-nur-anderthalb-jahre-zeit-27751682.bild.html

    Wundert mich nicht. Immerhin hat Magath auch nach 1,5 Jahren fast einen EL-Platz geschafft.

    @Clark Gabel: Im uebrigen steht auch etwas zu den Co-Trainern:
    „Welche und wie viele Assistenten Schuster mit nach Wolfsburg bringt, steht nicht fest. […] Als sicher gilt, dass Andries Jonker […] als Co-Trainer bleiben soll.“

    0
    • Guten Morgen. Das sind gute Nachrichten. Hier sieht man schon die Handschrift von Allofs. Ein stark leistungsbezogener Vertrag, was wollen wir mehr?
      Ich teile die Meinung der meisten hier, dass man nur sehr schwer vorher sagen kann, welcher Trainer passt und wie sich seine Arbeit auswirken wird. Ich gehe noch einen Schritt weiter. Es ist nicht nur von Verein zu Verein unterschiedlich, sondern auch innerhalb eines Vereins. Es kommt nämlich auch auf die Spieler an, die derjenige zur Verfügung hat und trainieren darf.

      Ich würde sagen, dass zb ein Diego wunderbar zu Schuster passt. Auch ehrgeizige Spieler wie Kjaer werden die Karriere von Schuster kennen und ihn dafür respektieren.
      Bei welchem Trainer hat man schon eine Garantie?

      0
    • das kann ich mir gut vorstellen dass so ein Passus im Vertrag steht..
      Ich war vor zwei Wochen auf einer Weihnachtsfeier auf der Klaus Allofs und Bas Dost als Ehrengäste eingeladen wurden. In dem durchgeführten Interview mit Klaus Allofs sagte dieser das er ganz klare Ziele im mittelfristigen Bereich hätte. Diese Ziele seien z.B. international Spielen, bzw. Champions League. Als nächster Satz kam dann noch: im Fussbsll bedeutet mittelfristig innerhalb der nächsten zwei Jahre.

      also: passt.

      ob es gut ist: ich bin mir nicht sicher… ich hätte lieber etwas gewachsenes. Allerdings sehe ich in dieser ganzen Diskussion das genau diese Fokussierung irgendwie fehlt. LGK ist in meinen Augen kein Mann für Visionen, für Aufbruch und Umbruch sowie dem damit verbundenen Risiko. Wäre dem so, hätte er sicherlich mehrere Spieler aus der U23 mitgebracht und auch eingesetzt anstatt nur auf das vorhandene Personal zu setzen. Das ist das eine, das andere: sein Alter. Hat da schon einmal jemand drüber nachgedacht das Lorenz eventuell nur noch ein, zwei Jahre an der Seitenlinie stehen will? Könnte ich mir dann auch als Risikofaktor vorstellen…

      0
  50. Ausserdem gibt es noch einen ausfuehrlichen Artikel zu Schuster in der Welt:
    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_sport/article112159755/Ein-blonder-Engel-als-Geschenk.html

    0
    • Der Artikel bestätigt doch was viele hier schreiben. Schuster ist halt eine Wundertüte, selbst der VFL hat das erkannt und ihm nur einen erfolgsorientierten Vertrag vorgelegt. Ich denke, wenn Schuster kommt dann werden wir ihn alle unterstützen und ihm natürlich auch eine Chance geben! Alles andere wäre auch falsch. Aber man wird doch auch mal seine Meinung äußern dürfen ohne das einem gleich das Niveau abgesprochen wird. Ich dachte, dafür sind solche Palttformen da!

      0
    • Ich finde die Diskussion hier gar nicht so schlecht. Beschimpfungen, wie in der Diskussion um Pyro und Ultras, habe ich hier nicht gesehen. Was das Niveau heben wuerde, waeren weniger Prophezeiungen (wie Daniels „Er wird es nicht schaffen!!! Punkt, Aus, Ende“), weniger Tatsachenverzerrungen (wie Clark Gabels „Spätestens nach einem Jahr war überall schluss.“) und mehr Hintergrundinformationen wie in dem Welt-Artikel.

      0
  51. Ich hör immer nur Real… wenn man Schusters Trainererfolge aufzählt… Er ist überhaupt erst zu Real gekommen, weil er beim damaligen Abstiegskandidaten Número Uno grandiose Arbeit geleistet hat!!! In der ersten Saison hat Bernado mit dem Team geilen Fußball gespielt, Tore ohne Ende. Im Halbfinale des Pokals hat Getafe 4:0 gegen Barcelona gewonnen und ist in das Finale eingezogen!! In der zweiten Saison konnte er den neunten Platz sogar bestätigen, obwohl alle voraussagten dass Getafe das niemals wiederholen könne … Nicht jeder Idiot wird von Real ausgewählt, was habt ihr eigentlich für einen Realitätsverlust…Viele Fans vom CF Valencia fordern ihn als neuen Trainer und für euch soll er zu schlecht sein puh!!!

    0
    • Das sind genau die Hintergrundinformationen, die den meisten fehlen. Ich gebe zu, dass ich die Trainerkarriere von Schuster in keinster Weise verfolgt habe. Ich kenne ihn noch als großen Spieler. Wenn er das seinen Spielern vermitteln kann und die Gier nach Erfolg, dann sind wir schon einen großen Schritt weiter. Die guten Transfers, die hoffentlich folgen, würde ich sowieso eher Allofs zurechnen und weniger dem Trainer.
      Bei der Qualität von Allofs sind sich die meisten zum Glück einig.

      0
    • Lobos, du sagst es, aber das wollen die Kritiker nicht hören. das ist schade. Nun wird gesagt, ich darf doch wohl meine Meinung sagen. Jeder darf seine Meinung sagen, aber er muß auch akzeptieren, das die Fakten eher eine andere Sprache sprechen.Auch ich weiß nicht , ob Bernd Schuster der richtige ist. Das kann ich auch nicht, weil das niemand weiß. Fußball ist wie schon gesagt , nicht logisch….

      0
    • @lobos locos

      Ehrlich nur sachlich nachgefragt (bitte nicht gleich wieder etwas hinein interpretieren):

      Wenn Schuster tatsächlich so beliebt ist, warum wartet er dann seit 1,5 Jahren auf einen Job? Kann er vielleicht nur „Spanien“? Oder hat er auch noch in anderen Ländern Erfolg(e) gehabt?

      Bei FM war es verpönt auf alte Erfolge hinzuweisen. Hier werden nun noch ältere Erfolge als Beleg für seine Fähigkeiten anerkannt.

      Nochmal als Hinweis: Ich bin weder ein Fan von Schuster, noch ein Gegner. Aber die Argumentation erwirkt bei mir auf den ersten Blick den Anschein von Populismus.

      0
    • Dazu noch eine Info mehr (vielleicht hat es auch schon jemand geschrieben und ich hab’s nicht bemerkt): Schuster wurde Spaniens Trainer der Jahres 2007… – vor seinem Wechsel zu Real. Und diese Auszeichnung bekäme sicher nicht, wenn man z.B. eindimensionalen Mauerfußball spielen lassen würde.

      0
    • @Knipser
      Woran willst Du denn dann festmachen, ob ein Trainer als erfolgreich zu bewerten ist oder nicht?
      Das war der Kündigungsgrund bei Real:
      „Es ist das Jahr des FC Barcelona.“ Das war zwar typisch Schuster, aber eben auch zuviel der Abgebrühtheit für die selbstbewussten Madrilenen.
      Mit anderen Worten: verletzter Stolz! Und Barcelona hatte danach noch einige Jahre. 2010 & 2011 wurden sie (ohne Schuster bei Real) auch Meister.
      Erfolglosigkeit ist auf jeden Fall etwas anderes. Real wurde natürlich in diesen Jahren „nur“ Zweiter.

      0
    • @homolupus

      Von „Erfolglosigkeit“ habe ich nichts geschrieben. Daher ist es unnötig auf diesen Teil einzugehen. (Anm.: Wie ich eingangs des Posts erwähnt hatte, sollte der Text sachlich und ohne Eigeninterpretation gelesen werden.)

      Der vermeintliche Kündidungsgrund von Real war jetzt leider auch nicht so interessant. Schade, dass die eigentliche Frage ist in der Antwort gänzlich unberücksichtigt geblieben ist. (Es sei denn, man darf sich in dieses Plädoyer für Schuster auch etwas reininterpretieren. :-()

      0
    • Und diese Frage lautet:

      Warum hat Bernd Schuster seit 1,5 Jahren keine Station mehr, v.a. nicht in Spanien.

      Und das ist doch wirklich mal eine interessante Frage.

      0
    • @Knipser: Du darfst in das Plädoyer für Schuster so viel rein interpretieren wie Du möchtest. Kennst Du die Antworten auf deine Fragen? Deine Anführungen zu Schuster sind Fragen, die so gestellt sind, dass sie die negativen Aspekte an Bernd Schuster hervorheben. Da brauche ich nicht zu interpretieren, die Absicht ist offensichtlich.
      Sie wird noch offensichtlicher durch deine Antwort auf meine Antwort. Fragen zu stellen, die hier niemand beantworten kann, die Schuster diskreditieren sollen und dann eine Interpretation zu verbieten, ist ein durchschaubarer Versuch.
      Zwar hast Du nicht von Erfolglosigkeit geschrieben aber von Erfolgen, wenn auch über einen anderen Trainer, den Du aber Schuster gegenüberstellst.

      0
    • Was ist denn das für ein unsinniger Post?

      „Kennst Du die Antwort auf Deine Fragen“? *looooool*

      Wenn ich sie kennen würde, dann hätte ich die Fragen dem Verfasser des Ursprungspost (der dem Nicknamen nach nicht Du bist) wohl kaum gestellt.

      „Du darsft in das Plädoyer für Schuster nicht soviel reininterpretieren wie Du möchtest“.

      Weder möchte ich etwas reininterpretieren, noch habe ich etwas reininterpretiert.
      Wo oder was liest Du denn?

      „Deine Anführunrgen zu Schuster sind Fragen, die so gestellt, dass sie die negativen Aspekte an Bernd Schuster hervorheben.“

      1. Ich habe eine Frage gestellt zu einer Aussage aus dem Usprungpost gestellt; ergo habe ich den (negativen?) Aspekt nur hinterfragt, aber nicht aufgeworfen.
      2. Habe ich bewusst geschrieben, dass es sich um eine sachliche(!) Frage handelt (die – ich wiederhole – an den Verfasser des Ursprungspost gerichtet war), in die eben nichts reininterpretiert werden sollte; was Du scheinbar nicht unterscheiden kannst.

      Fazit (auch wenn ich nun von Normen getadelt werden sollte): Lern doch bitte erstmal richtig(!) lesen. Dann bin ich auch bereit wieder in eine Unterhaltung einzutreten. Bis dahin: „Schöne Weihnachten!“

      0
  52. Und genau das ist das Problem bei der Diskussion um den Trainer, keiner kennt ihn wirklich aber hauen drauf.
    Niemand sieht seine bisherige Arbeit als Coach, wie es Lobos locos geschrieben hat. Alle die rummotzen sehen ihn im Fersehen in der Halbzeitpause und das war es dann auch.

    Denke schon das Allofs da etwas mehr Background hat, als 99% der Leute die hier schreiben.

    0
    • Allerdings gilt das für jeden Manager in jedem Klub :) Und bei über der Hälfte funktioniert es nicht. Einfach nur zu sagen, die Verantwortlichen haben mehr Ahnung und wissen es in jedem Fall besser, ist dann auch zu einfach. Es wird sein wie immer. Wenn es funktioniert haben die einen recht, wenn es nicht funktioniert hatten die anderen recht. Schuster scheint die Massen ebenso zu polarisieren wie es Magath getan hat.
      Wie gesagt, ich lehne mich zurück und hoffe auf das Beste.

      0
  53. Im Grunde wollen wir doch alle das Gleiche, nämlich, das der VFL schönen und erfolgreichen Fußball spielt. Ich zum Beispiel möchte aus dem Stadion gehen und sagen können “ Die Jungs haben super gespielt und toll gekämpft, das Stadion war voll und die Stimmung super“!
    Das sollte uns alle verbinden, egal ob wir immer einer Meinung sind oder nicht!

    0
    • genau so Markus! dem ist nichts hinzuzufügen. Toller Fussball, tolle Treicks, viele Strafraumszenen, klasse Tore (für unseren VfL) und wenn es mal nicht klappt dann sollen sie jedenfalls bis zum umfallen gekämpft haben…

      0
  54. Schuster war zu der Zeit der angesagteste Trainer Spaniens, 4-5 Vereine wollten ihn neben Getafe und das beste Angebot kam eben von Real. Dort hat er dann eine Saison sehr erfolgreich gespielt und wurde entlassen, weil er vor einer Partie gegen Barca urteilte, dass man die nicht würde schlagen können. Er wollte so die Mannschaft motivieren, aber der Präsident sagte so eine Aussage wäre Real nicht würdig. Das war nach drei vollen Jahren die erste Phase seit langer Zeit, in der es für ihn nicht bergauf ging, da wurd er manchmal etwas dünnhäutig. Nach einem Spiel sagte er auf der PK auf die Frage wie er den Schiri fand, „wo kommt der noch gleich her? was ist das für einer?“ „Catalán?“ “ Aha, da hamwas doch“. Naja, das brachte ihm viele Fans bei Real und viele Gegner bei Barca (grad weil er dort ja auch gespielt hat). In Spanien ist er aber noch beliebt, das Ding ist ganz einfach, dass Schuster immer viel Geld für Transfers fordert und die kann ihm heut kein verschuldeter Klub Spaniens bieten. Er sagte auch in einem Interview mit Marca, dass er seine Zukunft eher in Deutschland sieht und dorthin ziehen will. Zu seinem Fußball: Offensiv, ohne Frage. Die 4 offensiven Positionen im 4/2/3/1 besetzt er mit sehr offensiven Spielern, technisch stark. Als er sich das bei Getafe traute, dachte jeder er würde damit baden gehen. Bei Real wars ja normal. Aber auch die Defensiven müssen bei ihm alle fähig sein, pässe zu spielen. Die Abwehr steht dann so etwa 40 Meter vom eigenen Tor, es wird Pressing gespielt und dominanz, viel Ballbesitz.

    0
    • ..danke für die Infos, da läuft mir schon das Wasser im Munde zusammenn….

      0
    • Ich bin mal gespannt ob und mit wem sich der VFL in der Winterpause verstärkt. Ich habe gelesen, dass evtl. Neuzugänge mit dem neuen Trainer abgestimmt werden sollen. Hat da jemand neue Info´s?

      0
    • Wenn das so stimmt, mit dem vielen Geld fuer Transfers, wird Schuster bestimmt nicht unterschreiben, ohne sicher zu sein, dass Allofs und er das noetige Geld fuer Transfers bekommen. Da bin ich mal gespannt :-)

      0
  55. Habe noch einen klitze kleinen Kritikpunkt an LGK anzubringen. Finde es schade das er nicht auch mal einen Spieler seiner Amateure eingebracht hat auch wenn es nur zum Ende hin gewesen währe mal 10 min BL luft zu schnuppern. Er sollte es ja am besten einschätzen können wenn da einer dabei gewesen währe der das Zeug dazu gehabt hat. Oder dem er es zugetraut hätte.
    Finde ich persönlich etwas schade ..

    0
    • Geht mir genauso. Waer ja auch naheliegend gewesen. Wer kann denn besser den Nachwuchs beurteilen als er? Um so mehr ist es schade, dass er so konservativ gedacht hat…

      0
    • Er wollte halt auch keine Risiko eingehen.Die Rückendeckung der Fans hatte er sicher (die Masse brüllt „Lorenz Günther Köstner“ ). Sollte Schuster den Erfolg bringen, wird er sich ganz schnell auch ein paar Freunde machen.

      0
  56. Wenn das stimmt, was Lobos locos sagt, hört sich das Spielsystem von Schuster gut an. Wenn er es hier noch umsetzen kann, dann steht dem Erfolg nichts im Weg :D

    0
  57. laut waz ist die pressekonferenz für heute abgesagt und laut allofs gibt es wohl noch weitere kandidaten…

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/WAZ-Sport/VfL-Wolfsburg/Herr-Allofs-ueberlegen-Sie-sich-das-nochmal

    0
    • Dann scheint die Sache wohl doch noch nicht so klar zu sein. Anscheinend treffen bestimmte Vertragsdetails nicht auf Gegenliebe von Bernd Schuster, so lese ich das auf jeden Fall. Ich glaube kaum, dass sich Allofs durch die öffentliche Meinung beeinflussen lässt.
      Wenn man den Artikel der WAZ böse interpretiert, ist BS nur zweite Wahl.

      0
    • @Sidi: und unabhängig davon, ob Bernd Schuster “ nur zweite Wahl ist“, ist das von der WAZ unverantwortlich es so darzustellen.
      Fakt ist immer und überall: die Verantwortlichen überlegen, wen Sie sich vorstellen könnten, machen eine Liste und arbeiten diese ab. Und wenn sie nicht gleich mit der Schere im Kopf losarbeiten wollen (was Profis nie tun), dann stehen da oben auf der Liste oft auch nicht realisierbare Lösungen.
      Mit anderen Worten: ganz oft wird es die „zweite Wahl“. Aber da hält man einfach mal die Schnauze….

      0
    • Ich finde den Artikel der WAZ eh ziemlich tendenziös geschrieben. „Köstner darf nicht weitermachen“ „Unverständnis bei den Anhängern“ usw.. Das ist billigste Meinungsmache. Anstatt zu versuchen mit einem sachlichen Artikel die Diskussion zu versachlichen, wird hier Stimmung gemacht.

      Daher schrieb ich ja wenn man „böse“ interpretiert, dies kist aber von der WAZ bewusst einkalkuliert worden.

      0
  58. „Auf die Frage, ob er das nächste Spiel gegen Barcelona gewonnen werden müsse, sagte Schuster seinerzeit, dass das Spiel im Camp Nou im Augenblick seine geringste Sorge und dort für sein Team sowieso nichts zu holen sei.“

    Also wenn B. Schuster weiterhin diese Einstellung aufzeigt sehe ich das doch recht kritisch. Vorher eine Mannschaft mit solch einer Aussage zu demotivieren, auch wenn die Intention eine andere gewesen sein mag, hoffe ich, dass er daraus gelernt hat.

    Ich hoffe auch, dass diese TV Auftritte nicht sein Gemütszustand wiederspiegelt, sondern er einfach nur kein Bock aufs moderieren hatte ;)

    0
  59. Wurde der Termin der PK öffentlich kommuniziert? Aber auch die Absage fände ich nicht schlimm. Wenn noch an einigen Punkten gearbeitet werden muss, ist das so. Sehe das nicht gleich als Scheitern.

    0
  60. Mal was zum Lachen……

    Felix Magath feuert VfL Wolfsburg wegen schlechter Leistungen

    Wolfsburg (dpo) – Nur fünf Punkte in acht Spielen haben ihm nicht gereicht. Nach konstant schlechten Leistungen in der Bundesliga hat Felix Magath den VfL Wolfsburg am Donnerstag mit sofortiger Wirkung entlassen. Der erfolgreiche Trainer, Manager und Geschäftsführer erklärte anschließend, dass er die Reißleine ziehen musste, um Schaden von seiner Person abzuwenden.
    „Ich musste irgendetwas ändern, damit die schlechten Leistungen des VfL Wolfsburg meine Statistik nicht kaputt machen. Ein Abstieg wäre für mich als Trainer mit großer Bundesligatradition nicht hinnehmbar gewesen“, rechtfertigte Magath sein drastisches Vorgehen. „In so einer Situation ist die Entlassung des Vereins die einzig richtige Entscheidung. Das bin ich auch meinen Fans schuldig.“
    Wurde gnadenlos gefeuert: VfL
    Dennoch bedankte sich der Trainer, der wegen seiner zahlreichen Vereinsentlassungen als Schleudersitz der Liga gilt, bei der Mannschaft auch für einige schöne Momente in der Saison 2008/2009.
    Vom geschassten VfL Wolfsburg war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Die gesamte Mannschaft und das Präsidium sind untergetaucht.
    Wie es für Felix Magath jetzt weitergehen soll, ist unklar. Experten vermuten jedoch, dass er spätestens nächste Woche seinen neuen Verein präsentieren wird. Bis dahin will er übergangsweise Freunde, Bekannte und Familienmitglieder trainieren.

    http://www.der-postillon.com/2012/10/felix-magath-feuert-vfl-wolfsburg-wegen.html

    0
  61. SSNHD berichtet gerade auf das Schuster Verpflichtung wackelt!!

    0
    • zum Glück !!!!

      Ich hoffe Stevens, wirds . Wer mit Farfan umgehen kann und ihn verbessert kann auch mit Diego umgehen

      0
    • Aber wir wissen doch alle, dass gerade unsere Brasilianer menschliche Wärme brauchen. Kann das ein Stevens besser vermitteln als ein Schuster? Ich habe da meine Zweifel. Zu Schuster schauen viele Spieler auf, weil er ein sehr erfolgreicher Spieler war und als Trainer Real Madrid trainiert hat. So was beeindruckt Spieler wie Diego. Da hört man gerne mal zu, wenn es einen Anschiss gibt.
      Huub Stevens habe ich als ewig schlecht gelaunten Trainer in Erinnerung, der gegen alles und jeden stänkert. Da wäre sehr schnell wieder Disharmonie in der Mannschaft. Ich würde lieber Schuster als Stevens beim VfL sehen.

      0
    • Bedenken sollte man auch, dass Stevens nur bei Schalke Erfolg hatte. In Salzburg ist er mit viel Geld gescheitert. Bei Hertha und dem HSV machte er eine sehr unglückliche Figur.

      Dazu ewig seine familiären Geschichten. Der Mann ist immer für einen Rücktritt vom Rücktritt vom Rücktritt gut.

      0
  62. Also das Allofs ein Fürsprecher Stevens‘ sein sollte, kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.

    0
  63. Schuster lässt äußerst offensiv spielen, die Abwehr steht sehr hoch. Das ist richtig. Nur ist das auch gut für den VfL?
    Unter Magath stand unsere Abwehr 1,5 Jahre hinter der Abwehr und wir kassierten ewig die gleichen Gegentore.

    Ich finde diese Taktik mitnichten gut. Manche scheinen hier schnell zu vergessen.

    Thema Transfers:
    Schuster ist dafür bekannt, viel zu fordern. Damit passt er letztendlich perfekt zu uns. Wir geben ja genug aus. Ich dachte, man wollte etwas besonnener agieren.
    Scheinen aber manche nun zu vergessen.

    Thema Außendarstellung:
    2009 oder 2010 war ich auch noch für Schuster. Da kannte ich ihn aber auch nur von seinen Stationen.
    Mittlerweile haben die meisten ihn bei Kabel 1 oder auf der ARD kennengelernt – als vermeintlicher Experte. Und dort drischt er nur Phrasen. Wirklich gute Analysen macht er nicht. Jeder zweite Fan würde ähnliches sagen.
    Wie viele andere kommt man dann ins zweifeln, ob Schuster überhaupt kompetent ist.

    Die Frage ist doch einfach, was Schuster befähigt, für den VfL der Richtige zu sein. Allofs spricht von Nachhaltigkeit, holt nun aber einen Trainer, der nirgends länger als 2 Jahre war. Da steht einfach ein Fragezeichen hinter.

    Ein noch größeres Fragezeichen steht bei mir hinter der Personalie Slomka! Scheinbar war länger bereits klar, dass Köstner nicht länger Trainer bleiben soll. Warum hat man dann nicht bei Slomka angefragt, wo der doch so lange gezögert hat. Laut Bild verdient Slomka in Hannover 1,4/anno; Schuster soll 1,95Mio/anno bei uns verdienen. Das sind mal locker eine halbe Million mehr.

    Das verstehe ich einfach nicht. Für mich setzt sich Allofs mit seiner ersten Entscheidung bereits gehörig unter Druck. Ich hoffe, dass ihm das klar ist.

    0
    • Genau daran musste ich auch denken, was du über die hochstehende Abwehr sagst. Irgendwo berichtet ein Kenner darüber, dass Schusters Abwehr auch in Spanien immer sehr hoch stand. Man hat dadurch offensiv viele Tore geschossen, bekam aber wohl auch jede Menge rein, weil der Gegner nur über die Abwehr passen musste, und die Spieler in den leeren Raum vorstoßen konnten.
      Das wäre das perfekte Deja Vú für unseren vfl :)

      Ich glaube auch, dass man Slomka hätte haben können. Aber das war nach der ersten Magath Entlassung auch schon so. Offenbar haben die Manager von VW etwas gegen Slomka.

      Ich habe mich damit abgefunden, dass es den perfekten Trainer einfach nicht gibt. Auch Jupp Heinkes wurde schon zig mal entlassen.
      Ich setze deshalb eher auf Allofs und seine Transferpolitik. Wir brauchen Spieler mit hoher Qualität. Das Training ist doch bei den meisten Bundesligisten mehr oder weniger das gleiche.

      0
  64. Um ehrlich zu sein bin ich mir nicht sicher, wie ich dazu stehen soll. Wir wissen, dass wir nicht wissen können wie diese Mannschaft, die sich erst seit kurzem wieder gefangen hat, den Trainerwechsel aufnimmt. Bei Magath (2009) war alles gut, dann kamen Trainer wie Armin Veh und da ging gar nichts. Und das lag nicht an Armin Veh, da er jetzt sehr erfolgreich ist.

    VW hätte gerne einen namenhaften Trainer, aber die kannst da Maradonna oder wen auch immer hinstellen – wenn die Leistung nicht funktioniert dann bringt das keinem was.
    Ich finde, man sollte Köstner bis noch Ende der Saison den Posten als Cheftrainer geben. Mit ihm fängt sich die Mannschaft langsam aber sicher und er gibt ihnen das Vertrauen und holt aus ihnen die Leistung raus, die erforderlich ist.

    0
    • Und der nächste…

      Zuerst einmal lag es an Veh. Er änderte unnötig das System, setzte auf Grafite als Außenstürmer (Beginn des Leistungstiefs) und holte Luschen wie Ziani und Martins. Um Spieler wie Montolivo usw. kümmerte er sich nicht mehr… Dazu ein Training, was sehr lasch war und zu wenig war. Veh ist danach auch in Hamburg genau aus den gleichen Gründen gescheitert.

      Dann zu Köstner:
      Eine Rückkehr jetzt wäre ein Fiasko und ist ausgeschlossen. Aber:
      Wo haben wir denn Fußball gespielt? Das war Fußball zum einschlafen und äußerst eindimensional bzw. abhängig von Diego. Wir hatten null Positionswechsel, kaum Bewegung, dazu eine wackelige Abwehr (kein Mal zu null). Das man nicht auf Köstner setzen will, hat nichts mit dem Namen zu tun, sondern mit der Weiterentwicklung des Teams.

      Die Frage ist nur, ob Schuster das besser gelingt. Offensiv vielleicht, defensiv aber bestimmt nicht.
      Dazu ist Schuster scheinbar über seinen Zenit als Trainer hinaus. Den hatte er vor 4 Jahren. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Schuster neue Trends im Fußball weiterentwickelt, wie es z.B. ein Streich, Tuchel, Favre oder Slomka für ihre Teams tun.
      Schuster wirkt auf mich so, als wenn er in seinem Denken eingefahren wäre, andere würden „stur“ sagen. Eben ein Schwabe.

      Ich würde Allofs empfehlen, einen Cut zu machen und die Trainersuche von Vorne zu beginnen. Das müßte er natürlich auch so öffentlich kommunizieren. Schuster wäre derzeit nur die vierte Wahl. Das ist ein großes Handicap.

      Meine Kandidaten wären dann di Matteo, Vogel oder vielleicht sogar der eher unsympathische Oral aus Ingolsstadt.

      Trainer wie Stevens oder Schaaf gehören für mich alle in eine Trainergilde, die mal vor 5 oder 10 Jahren attraktiv waren.

      0
    • Sehr gut geschrieben Poseidon!!!
      Dem kann ich nichts hinzufügen !!!

      Ich würde mir natürlich Herrn Di Matteo oder Herrn Guardiola hier wünschen!!! Haben beide Namen, sind jung und erfolgshungrig und lassen den ‚modernen‘ Ball spielen !!! :)

      Zudem kann Di Matteo meines Wissens nach deutsch und ist als Italiener sicherlich nochmal ein Anziehnungspunkt für unsere ital. Wolfsbürger !!! :)

      0
    • Di Matteo wäre natürlich klasse. Er spricht deutsch ist jung und erfolgreich. Er würde als Italiener gut zu Wolfsburg passen.

      Aber das wird glaube ich nichts.

      Ich würde auch ins andere Extrem gehen (nein nicht Matheus :-) )und an Stephan Schmidt denken. Er ist zwar sehr jung macht aber super Arbeit.

      0
    • „Schuster über seinen Zenit hinaus“ – gewagte These. Dachte vor Jahren (!) ähnlich über Jupp Heynckes. Heute bin ich da vorsichtiger. Veh wurde nach den schlechten Stationen VfL und HSV auch abgeschrieben, zeigt aber nun wieder, welchen Fußball er spielen lassen kann, wenn er Vertrauen bei Klub und Mannschaft genießt. Sogar mit recht namenlosen Spielern. Schuster ist Anfang 50 und noch kein Rentner, hat in den letzen Jahren vielfältige Eindrücke gesammelt bei Klubs, die in ihren Ligen zur Ligaspitze gehören. Wieso sollte es nun nicht mehr passen? Im Übrigen: McClaren kam mit der Empfehlung, bei seinem vorherigen Klub frisch Sensationsmeister mit flexiblem, modernen Offensivfußball geworden zu sein. Der stand quasi voll im Saft, was die Entwicklungen im Weltfußball angeht. Was hat es uns genützt? Nix. Und Magath hat hier mit Dinosaurier-Methoden und recht einfach gestricktem Fußball in seiner ersten Amtszeit die Meisterschaft geholt. Naja, will sagen: Es gibt kein Patentrezept bei der Trainersuche und keine 100%ig richtige Lösung, die man vorher benennen kann. Jeder Coach kann scheitern oder einschlagen. Wichtig ist, dass eine gemeinsame Linie mit dem Management besteht z.B. in Sachen Nachhaltigkeit (könnte z.B. darin bestehen, dass man gemeinsam den eigenen Nachwuchs besser einbinden will und gemeinsam ein System sucht, das man langfristig spielen und verbessern will, damit man auch Talente entsprechend einkaufen kann). Entscheidend ist für mich, dass wir einen hoffentlich fähigen Manager haben, der nicht nur oberflächliche Gespräche mit seinen Kandidaten führen wird. Am Ende wird er nach bestem Wissen und Gewissen entscheiden. Welcher Trainername dabei herauspringt, ist mir eigentlich völlig wumpe. Wird’s Schuster, wird das auch Gründe haben.

      0
    • „Ich finde, man sollte Köstner bis noch Ende der Saison den Posten als Cheftrainer geben. Mit ihm fängt sich die Mannschaft langsam aber sicher und er gibt ihnen das Vertrauen und holt aus ihnen die Leistung raus, die erforderlich ist.“

      1. Dieser Zug ist bereits abgefahren. Köstner ist bereits wieder im zweiten Glied.
      2. und das ist auch gut so, denn unter ihm stagnierte die Entwicklung zuletzt, wieviele Punkte hat er aus den letzten 5 Ligaspielen geholt?
      Ganze 5 von 15 möglichen. Davon waren 3 Punkte Glückspunkte in Dortmund und drei der 5 Spiele Heimspiele.
      Im Pokalspiel wirkte die Mannschaft nach dem Eigentor ganz lange Zeit genauso verunsichert, wie in den letzten Spielen unter Magath.
      Ich kann da keine Entwicklung feststellen.

      0
    • @Schalentier:
      Super Kommentar! Top Beitrag zum Thema!

      0
  65. ich wünsche mir lieber den Trainer….
    wenn ich das immer lese muß ich lachen, ich stell mir eher die Frage: Welcher Trainer tut sich den VfL Wolfsburg an ?!

    wenn ich mir einen wünschen darf dann möchte ich Hausmeister Krause . den haben alle lieb – und der Dackel gibt die Richtung vor!

    Spaß beiseite.

    Egal wer kommt, ich habe Vertrauen zu Allofs den ich sehr schätze Klaus wird schon einen GUTEN für uns finden.

    Wünsche allen eine besinnliche Weihnachtszeit

    0
    • An Polemik nicht zu überbieten.

      „Welcher Trainer tut sich den VfL Wolfsburg an?“

      Der VfL ist nach wie vor einer der attraktivsten Adressen im deutschen Fußball. Viel Geld, potenter Arbeitgeber, ruhiges Umfeld (Medien + Fans), Mannschaft mit durchaus guten Spielern.

      Außerdem spielt es keine Rolle, welcher Trainer sich das „antut“! es geht daraum, dass der Trainer zum Verein passt. Dazu bedarf es eine Philosophie, die dein Kläuschen scheinbar immer noch nicht entwickelt hat. Denn sonst wäre er nicht an einem „Endfünfziger“ interessiert. Für Nachhaltigkeit steht Schuster mit Sicherheit nicht.

      Und allein Klaus Allofs zu vertrauen, halte ich für äußerst bedenklich.

      0
    • @Poseidon:
      Reinste Polemik deine Aussagen hier!
      Der VfL ist in keinster Weise eine der attraktivsten Adressen im deutschen Fußball, trotz Geld (=potenter Arbeitgeber), ruhiges Umfeld (Sichtweise: Provinz, Tristesse, Plasikverein ohne Fans), Mannschafft mit durchaus guten Spielern (riesiger, nicht zu händelnder Kader mit vielen gealterten Stars ohne Talente für die Zukunft)
      [Alles nicht meine Sichtweise, sondern Außendarstellung]
      Nach Magath 2009 sind hier bereits 3 (inkl. Littbarski 4) Trainer gescheitert (in 3 Jahren und ein paar Monaten).
      Wenn ich Trainer wäre, ich weiß nicht, ob ich das als attraktive Adresse im deutschen Fußball betrachten könnte.

      0
    • Alles eine Frage der Perspektive. Hannover und Bremen sind auch nicht gerade Metropolen mit weltmännischem Flair und dennoch fühlen sich die dortigen Trainer augenscheinlich sehr wohl. Und über ein klein wenig mehr Geld für Spieler wären die beiden sicherlich nicht unglücklich. ;-)

      Übrigens: Der FCB hatte in derselben Zeit genauso viele Trainer (Klinsmann, van Gaal, Heynckes) incl. Joncker macht das auch vier Trainer. Bedeutet das nun, dass der FCB eine ähnlich unattraktive Adresse wie der VfL ist? :-D

      0
    • @Knipser: Es ist immer nur alles eine Frage der Perspektive.
      Im Falle meiner Darlegungen trifft folgender Satz zu:
      Die Summe der einzelnen Bestandteile ist immer größer als die einzelnen Bestandteile der Summe für sich.
      Weder Hannover noch Bremen, noch München vereinigen alle genannten Punkte auf sich.
      Mit 5 Millionen Jahressalär für den Trainer ist außerdem die Absicherung für das Risiko mehr als doppelt so hoch, wie in Wolfsburg.

      0
    • @homolupus

      Natürlich treffen nicht alle Punkte auf alle genannten Vereine zu. Aber so negativ wie Du WOB dargestellt hat, ist es nun mal auch nicht. Und insofern hat jede Stadt/jeder Verein seinen Reiz bzw. seine unschönen Seiten. Einen Klopp oder einen Tuchel sehe ich allein von seinem Wesen nicht in WOB glücklich werden (Anm.: was nicht bedeutet, dass ich mich täuschen kann). Aber die Becingungen beim VfL sind überdurchschnittlich gut. Und an dem übergroßen Kader, den Du u.a. als Negativ-Argument gebracht hast, ließe sich ja gemeinsam mit dem Manager arbeiten. Das ist kein „Problem“, wie das, dass WOB keine Stadt mit dem Flair einer Weltmetropole ist (für die, die das brauchen).

      0
  66. Unser Pokalspiel wird am Dienstag ab 20.30 uhr live übertragen.

    Gebt dem neuen Trainer, wer auch immer verpflichtet wird, eine faire Chance. Er kann ja nichts dafür, das es in den letzten Jahren mit verschiedenen Trainern nicht geklappt hat.

    0
    • Wir brauchen keine Übertragung.

      Wir stürmen Offenbach !!!

      Ich habe schon Urlaub eingereicht.
      Hey Leute wir sind im Viertelfinale und die Mannschaft braucht unsere Unterstützung !!!

      0
    • So schaut’s aus! Mein Resturlaub muss schließlich weg. :-D

      0
    • aber hallo, wenn’s passt dann bin ich auch dabei! ;)
      hab was gelesen von 1200 Stehplätze…die müssen voll werden, wenn nich noch mehr!!! Ich rechne mit ca. 2000 aus Wob! :)

      0
    • Bin am überlegen, ob ich aus Berlin anreisen werde :D

      0
  67. Merkt ihr was, derVfL bekennt sich heute nicht zu B.Schuster. Hier ist etwas im Büsche. Die vielen kritischen Stimmen im Unfeld geben Allofs und. Kö zu Denken.
    Holt endlich Pelé Wollitz, der ist der Beste !!!!!!!

    0
  68. Wenn ich die WAZ in den letzten 2 Tage so verfolge wird mir Angst und Bange.
    Stimmungs- und Meinungsmache wie zu den Hochzeiten der Bild. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen was da noch mit investigativen Journalismus zu tun haben soll.
    Es hat den Anschein als ob sich dort jemand persönlich „erleichtern will“.
    Wenn das dann so ist, viel Spaß für einen Trainer der nicht ins Konzept der WAZ passt, da werden wir viele Schlagzeilen und Halbwahrheiten lesen dürfen.

    0
    • Da gebe ich dir absolut recht. Das eine Lokalpresse so eine Form der Meinungsbildung propagiert ist mir auch neu.
      In der ganzen Geschichte hat sich niemand mit Ruhm bekleckert: Allofs, der Verein, die Presse!
      Da wird Köstner verabschiedet ohne das der Nachfolger fest steht, auch das habe ich noch nicht erlebt. Da soll langfristig aufgebaut werden aber der neue, vermutliche, Trainer Schuster bekommt einen 1,5 Jahresvertrag. Falls es in dieser Zeit gelingt einen Europlatz zu erreichen verlängert sich der Vertrag. Und wenn nicht? Dann versucht es der VfL mit dem nächsten Trainer, oder wie?
      Leistungsbezogene Verträge wären im Profifußball wirklich angebracht aber in der jetzigen Situation wäre ein klares Zeichen mit einer klaren Strategie sinnvoller.
      Und da soll ein Schuster helfen, der sein Leben schon immer in Spanien verbracht hat? Er würde in Wolfsburg nur im Hotel wohnen, wie Magath, damit er dann schnell wieder weg kann. Oder ein Stevens, der ohnehin des Trainerdaseins müde zu sein scheint? Der würde hier nur noch mal abkassieren. Schaaf? Klar, den Manager haben wir ja schon aus Bremen, jetzt noch den Trainer und dann holen wir noch die halbe Mannschaft aus Bremen.
      Neee, nach meiner Einschätzung alles keine tollen Lösungen.
      Ich finde Köstner nicht als Ideallösung geeignet aber wenn der Verein keine besseren Personalien kennt sollte man mit ihm weiter machen.

      0
  69. Was die WAZ da so abzieht ist schon an der Grenze des Erträglichen bzw. hat diese schon überschritten. Nur Zitate von Schuster-Gegnern, kein einziges Zitat von Menschen, die Schuster eine faire Chance geben wollen, denn schließlich wurde er von den Verantwortlichen ausgeguckt.
    Das ist wirklich übel……

    0
  70. Die WAZ hat eine Hetzkampagne entfacht und die Kommentarfunktion unter dem Hetzaufruf außer Kraft gesetzt.
    Do kann man das auch machen.
    Ich habe jetzt mein WAZ-ABO gekündigt. Den Stürmer hätte ich ja auch nicht gelesen….
    Bringt mich aber auch der Frage nahe:
    Warum entfacht die WAZ eine solche Kampagne?
    Was ist an Schuster so schlimm, dass man so was tun muss?
    Er ist kein Ausländer (falls die WAZ Schwaben zu Deutschland zählt…),
    er hat helle Hautfarbe,
    er ist nicht durch extreme Glaubensbekenntnisse aufgefallen,
    er ist nicht für irgendeine Straftat verurteilt worden,
    es sind keine ungewöhnlichen Aspekte seines Sexuallebens bekannt geworden,
    er ist nicht wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden,
    er ist…. mir fällt nichts mehr ein…

    oder doch:

    er hat als junger Mann die Anwesenheit bei der Geburt seines ersten Kindes der Mitwirkung eines bedeutungslosen Freundschaftsspiels der Nationalmannschaft vorgezogen.

    Was anderes kann es ja nicht sein.

    Denn seine Kompetenz kann für die WAZ kein Kriterium für so eine Hetzkampagne sein.

    Hat irgendjemand eine Idee?

    Oder vielleicht die:

    die WAZ will einfach mal ausprobieren, wie viel Macht sie hat?????

    0
    • ich weiß nicht was die Abstammung oder Hautfarbe bzw. sexuelle Ausrichtung mit der sportlichen Kompetenz zu tun hat… alles engstirnige Ignoranten…

      0
  71. das was die WAZ macht ist schon über der Grenze, nicht mehr „hart an“. So eine unverschämte Meinungsmacherei…
    Ich bin immer wieder erstaunt wie diese Zeitung überhaupt eine Ausgabe verkaufen kann. Das ist z.Z. sogar unter BILD-Niveau, was extrem schwer zu erreichen ist.
    Vielleicht hat Herr P. schlecht geträumt oder einfach nur nicht die nötige Sachkenntnis.
    Das Ganze ist leider auch von der Wortwahl richtig unfair.
    An Allofs Stelle würde ich jegliche Interviewwünsche der WAZ ignorieren, bzw. mit Hinweis auf die Kommunikationsabteilung des VfL ablehnen.

    0
    • Genau so sollte man es machen.

      Da war ein richtiger Schmierfink am Werk!

      0
    • Welchen Artikel meint ihr genau? Den von gestern kann man online gar nicht lesen, weil er Geld kostet. Den von heute finde ich jetzt nicht so schlimm. Welche Wortwahl gefällt euch nicht?
      Und wo ist die Kommentierfunktion gesperrt, was Diego 1953 meinte? Stehe gerade etwas auf dem Schlauch.

      0
  72. apropo bild….laut bild sind träsch, russ und madlung vor dem absprung…

    quelle ist quasi der pro7 videotext….

    0
  73. Ich werde der WAZ auch noch eine Email zu dem Thema schicken. Die gestrige Ausgabe ist eine einzige Schande.

    0
  74. http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/nuernberg-manager-verraet-wolfsburg-will-trainer-hecking-27777354.bild.html

    Ich hoffe das stimmt nicht! Dieter Hecking hat vor Wochen mal im Doppelpass gesagt, das er sich voll auf Nürnberg konzentrieren will. Auf die Frage ob Wolfsburg eine Option für ihn wäre kam für ihn nicht in Frage , er verwieß auf sein Arbeitspaier beim „Traditionsverein“ Nürnberg. Jetzt einen Monat später die Kehrtwende. Halt ich garnix von…

    0
    • Was soll er denn sagen, Ich will nach Wolfsburg oder was ?
      Hecking ist ein guter Trainer. Besser als Schuster sowieso

      0
  75. Ja Hecking soll es machen!! Super Trainer

    0
  76. Die WAZ hat doch nur geschrieben, was die meisten Fans von dem Schuster-Wechsel halten. Hecking find ich gut, der kommt noch besser rüber als Pelé Wollitz.
    Hoffentlich klappt der Wechsel

    0
  77. Ich verstehe nicht, was man mit hecking will.

    Er hat in der Vergangenheit so über unseren VfL gegiftet und gelästert. Ich weiß gar nimmer, WANN das genau war… aber diese Personalentscheidung würde ich nicht gutheißen! Ich bezweifele, das ein Hecking hier der Richtige wäre!

    0
  78. Ich kann mich nicht dran erinnern das Hecking negativ über uns sprach …

    0
    • Der Doppelpass z.B.

      Da hat sich Hecking nicht ur zum „Traditionsverein“ Nürnberg bekannt, sondern auch über den VfL gelästert. Sinngemäß sagte er, dass man solche Vereine kritisch sehen müsse und er froh sei, bei einem Traditionsverein tätig zu sein.

      CONTRA HECKING!

      Ich verstehe auch die Logik mancher hier nicht. Gegen Schuster sein, aber einen Hecking befürworten. Der lässt den biedersten Fußball spielen. Im Prinzip ist er Klaus Augenthaler 2.0.

      Herzlichen Glückwunsch Wolfsburg! Ich könnte k***

      0
    • @ Poseidon, was meinst du mit ‚biedersten‘ Fussball spielen ???
      Also aktuell in Nürnberg lässt er doch relativ attraktiven Fussball spielen, zumindest für deren Verhältnisse !!!
      Auch in Aachen kann ich mich erinnern haben damals richtig Gute Fussballer ihre Schuhe geschnürt und mit attraktiven Fussbalkl schaffte man den Aufstieg in die erste Liga !!!

      Also wenn ich mich entscheiden müsste, zwischen Schuster und Hecking, dann würde ich Hecking bevorzugen, da er die Bundesliga kennt und hier schon ein gewisses Können unter Beweis gestellt hat.
      Allerdings fände ich es wiederum echt ’schaizze‘ wenn man im laufendem Wettbewerb einem Konkurrenten den Trainer wegkauft!!!

      Letzten Endes akzeptiere ich aber die Entscheidung von Herrn Allofs oder auch dem AR von VW und werde dem ’neuen‘ Mann eine Chance einräumen!!! Lästern und heulen kann man immer noch, wenn dies allerdings schon im Vorfeld passiert und gewisse Leute hier dadurch nicht die nötige Ruhe bei ihrer Arbeit bekommen, dann erinnert dieses Umfeld schon sehr an einen Verein, der ein Geißbock als Wappentier hat…

      Die reißen auch nie etwas, weil die Fans dort noch stärker und wichtiger sind als hier und genau durch manche Aktionen dort schon mancher Trainer einen sehr schweren Stand hatte und quasi gar keine Chance auf Erfolge hatte !!!

      0
  79. Ich mich nur zu genau

    0
    • youtube Hecking Doppelpass 28.10.2012

      Minute: Ab 6:35
      „Man muss aber auch eins wissen: Das ist nicht Wolfsburg, man arbeitet bei einem Traditionsverein, der ist sowas von emotional…“

      0
  80. Ingoal, wenn Schuster sich nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt hätte, wäre die Vorverurteilung doch schon längst abgeschlossen. Was hier geheult und rum gemosert wurde, war schon nicht mehr erträglich.

    0