Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / News / Bruno Labbadia zum VfL Wolfsburg? Villas Boas zeigt Interesse

Bruno Labbadia zum VfL Wolfsburg? Villas Boas zeigt Interesse


 
Die WAZ hatte es gestern Abend bereits vermeldet: Der VfL Wolfsburg beschäftigt sich mit Bruna Labbadia als möglichen Nachfolger für Interimstrainer Valerie Ismael. Heute ziehen und kicker und Bild nach.

Ist Bruno Labbadia der gesucht Trainer?

Vor zwei Wochen gab es bereits ein Gerücht, wonach Labbadia im Ritz gesehen worden sein sollte. Dies dementierte der VfL umgehend. Nun nimmt dieses Gerücht erneut Fahrt auf.


 

Villas Boas soll Interesse signalisiert haben

Zunächst hieß es gestern in einer Meldung, dass Villas Boas dem VfL Wolfsburg abgesagt hätte. Wie heute gemeldet wird, soll sich dies allerdings auf ein sofortiges Engagement beziehen. Villas Boas hatte im vergangenen Sommer verkündet, sich für ein Jahr zurückzuziehen und eine Kreativpause einzulegen. Von dieser Pause soll er nicht abrücken wollen.

Wichtig: Grundsätzlich soll er aber sein Interesse an dem Wolfsburg-Angebot signalisiert haben.

Doch der VfL Wolfsburg kann nicht warten. Die Trainerentlassung von Dieter Hecking hat nicht gefruchtet. Der VfL verliert weiter und rutscht immer tiefer in die Krise. Eine Entscheidung muss schnell getroffen werden.

Es ist kaum vorstellbar, dass Bruna Labbadia als Übergangslösung käme, dafür ist der ehemalige Bayern-Star noch zu gut im Geschäft. Bedeutet: Wenn der VfL Wolfsburg jetzt Labbadia holt, dann auch mit dem Plan über die Saison hinaus. Die Personalie Villas Boas hätte sich damit erledigt.

 
Eure Meinung:
Bruna Labbadia als Übergangslösung bis zum Saisonende – eine denkbare Möglichkeit für euch?
 

 
 

154 Kommentare

  1. Ich bin eher gegen Labbadia. Aus diesem Grund:

    Der HSV hat unter ihm in fünf Bundesliga-Spielen nur sechs Schüsse auf den gegnerischen Kasten abgegeben. :knie:

    Die Offensive ist an sich nicht so bescheiden beim HSV.
    Das ist so ein grauenhafter Wert und gerade bei uns fehlt es offensiv an Automatismen oder irgendwas auf was man zurückgreifen könnte. Da muss man seine eigene Vorstellung den Spielern beibringen. Ich kenne ihn allerdings zu wenig um wirklich beurteilen zu können wie er so arbeitet. Ich melde hier nur mal meine leisen Zweifel an, dass er derjenige sein wird der unsere Offensivschwäche in den Griff bekommt. Was ich bei ihm positiv finde, dass er es anscheinend schafft über eine gewisse Zeit einen Spirit mit seiner Mannschaft zu kreieren. Aufbruchstimmung zu erzeugen. Meiner Meinung nach kämpft unser Team allerdings, es will. Es ist ein (Kopf-/)Selbstvertrauensproblem plus erhebliche Defizite in (fast) allen spieltaktischen Dingen. (Perfekte Mischung by the way.) Denn vielleicht bekommt er das Selbstvertrauen kurz behoben, denn langfristig wird dies nur durch positiv verlaufende Spiele gehen. Da kommt allerdings unser zweites Problem zum Tragen, welches das erste dann wieder konterkariert und ich momentan jedenfalls nicht der Überzeugung sein kann, dass Labbadia derjenige ist der beide Problemstellen löst.
    Mir wäre es andersrum definitiv lieber (erst spieltaktische Defizite aufholen). Denn das Selbstvertrauen kommt von alleine, wenn man von dem überzeugt ist was man macht, von der Art und Weise wie man spielt. Fraglich, ob man einen geeigneten Kandidaten bekommt in unserer jetzigen Situation.
    Ich fände Verbeek tatsächlich ganz interessant oder Frank Schmidt. Ich glaube, es ist relativ egal ob ein Trainer von unten kommt. Wenn er Selbstbewusstsein und herausragende fachliche, soziale Kompetenzen hat, dann ziehen die Spieler mit. Schaut nach Hoffenheim, Nagelsmann war 28. Das war nen Riesending, interessiert aber mittlerweile eigentlich niemanden. Zumindest nicht in der Hinsicht, ob er akzeptiert wird oder nicht.

    1
    • Und auch in der Bild: http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/hat-labbadia-auf-der-liste-48552960.bild.html
      Den zweideutigen Satz finde ich uebrigens gut:
      “Wolfsburgs Interims-Trainer Valerien Ismael (41) traut Manager Klaus Allofs ganz offensichtlich nicht zu, die Wolfsburger Millionen-Truppe wieder in die Spur zu bringen.” Wer traut wem nicht?

      10
    • Wenn das „Villas-Boas zur Saison 2017/18 nach Wolfsburg“ aber auf einer von Allofs‘ typischen längerfristigen Vereinbarungen (Embolo, Son, etc.) beruht, kann man das getrost vernachlässigen. Die setzt er ja in aller Regel in der Sand.

      Eines ist klar: Ismael muss so schnell wie möglich weg! Besser heute als morgen, aber es gibt doch wahrlich geeignetere „Feuerwehrmänner“ als Labbadia.

      16
  2. Ich glaube kaum, dass Laberdiva hier unterschreibt ohne Perspektive über das Saisonende hinaus. Dass Gisdol das beim HSV so wollte, scheint mir doch eine große Ausnahme gewesen zu sein.

    5
    • Sollte dem so sein, dann finde ich das schon bedenklich. Ich kann mir nicht vorstellen das wir mit Laberdiva mehr als nur um die goldene Ananas spielen…

      Eine Chance würde er natürlich bekommen und diese sollte ihm jeder zugestehen.

      Wie bereits angemerkt finde ich Widersprüche darin, dass Allofs eigentlich laut Kicker schon vor dem Aus steht und man einen neuen Manager bereits sucht, Allofs aber den nächsten Trainer noch aussuchen darf…

      6
  3. Im Kicker Artikel steht das AVB grundsätzliches Interesse hätte er aber momentan nicht zur Verfügung stehen würde.
    Vielleicht heißt die Lösung Ja Labbadia bis Saisonende und ab Sommer AVB.

    0
    • Diese Anmerkung brachte ich bereits heute. Mir fehlt alleine der Glaube dran.

      Die WN titelt

      Treffen mit Villas-Boas, aber keine schnelle Lösung

      Wolfsburg Der Portugiese kann sich ein vorzeitiges Ende seiner Auszeit vorstellen. VfL-Manager Klaus Allofs hofft weiter auf Valérien Ismaël.

      1
    • Dann kann Ismael gleich bis Saisonende bleiben.

      7
  4. Diese Lösung fände ich sinnvoll, da die Spieler wissen, dass es Sinn macht, sich gut zu platzieren, um nächste Saison unter einem „Startrainer“ den – ersehnten – nächsten Schritt zu machen. Zugleich ist der Aufschwung unter Bruno Labbadia bei seinen Stationen nicht von der Hand zu weisen, wobei es eben langfristig zu kriseln scheint. Unter dem Vorwand, dass VB „erst“ ab Sommer Zeit hat, spielt die übrige Saison auf Bewährung und unter den Augen eines Trainers, der zugleich genügend Zeit bekommt, um sich seine Eindrücke zu verschaffen. Ich muss zugeben, die Lösung gefiele. Fakt ist nun einmal, dass Stabilität reinkommen muss und richtig ist auch, dass mit zwei Siegen bereits sehr viel bei der aktuellen Tabelle verändert werden kann. Keiner läuft hier mit Marathonstiefeln vorweg und die, die momentan laufen, denen wird sehr wahrscheinlich die Luft ausgehen – und seien es Seitenstiche (Hoffenheim, Köln, denen im Prinzip nur ein Schlüsselspieler wegbrechen müsste, um erstmal auf Kies zu furzen (Modeste, Kramaric)) – Ich befürchte, dass der totale Turnaround nicht ohne weiteres erfolgen kann. (Es wäre sehr schön!) Doch wahrscheinlicher ist, dies Schiff nicht zum kentern zu bringen – und nächste Saison quasi mit dem „überfälligen“ neuen Trainer anzufangen, was sich einiges für diese wünschten. Ein VB für nächste Saison womöglich „fix“ zu haben, würde, wenn nicht neue Spieler – oder neu motivierte vorhandene – zumindest mich mit Fanfaren hinterm Ofen hervorlocken. Was immer die in meiner bescheidenen Behausung zu suchen haben.

    9
    • Als ich deine Anfangspassage gelesen habe, kam mir sofort Union Berlin in den Sinn. Nach Lewandowskis Krankschreibung wusste auch keiner wie es da weiter geht. Als Keller als neuer Trainer feststand, wurde das Team merklich besser, mehr Laufleistung, mehr Zweikampf, mehr Wille.
      Könnte auch ein mögliches Szenario sein.

      3
  5. Weiß noch nicht so richtig was ich davon halten soll. Labbadia hatte zwar mit seinen Vereinen meist kurzfristigen Erfolg, jedoch was soll eine solche Lösung bringen? Die Spieler werden wahrscheinlich auch wieder auf Durchzug stellen , Trainer ist ja auch nur eine Übergangslösung. Große taktische Veränderungen erwarte ich jetzt auch nicht – „hinten sicher und nach vorne ideenlos“ sah man auch in Hamburg. Mir fallen gerade zwei Beispiele ein wo es schon nicht lief/läuft. Zum einen Stevens in Hoffenheim und nun auch in Hamburg mit Gisdol.

    1
  6. In dem Kicker-Artikel steht, dass AVB wohl Interesse hätte, aber aufgrund seines Sabbatjahres wohl erst ab Sommer.

    Kann sich jemand vorstellen, dass sich Labbadia nur bis zum Sommer unterschreibt?

    Übrigens würde das mit AVB zu den Aussagen von Allofs passen, dass es auch dauern könnte

    0
  7. Ja, sicher hätte vielleicht AVB Interesse im Sommer aber auf dieses Interesse kann VfL nicht jetzt setzen. Etliche andere Angebote können ja inzwischen ihn erreichen. Wenn er jetz nicht kommen will heisst es wohl zwangsläufig einen anderen Namen, wenn man die Situation in der Liga betrachtet. Wahrscheinlich muss man sich mit Labbadia, Schaaf oder Wilmotszufriedengeben falls Ismael die Kurve nicht kriegt.

    0
    • Man könnte natürlich auch einen Vorvertrag mit AVB machen und Ihn so sicher haben. Diesen Vorvertrag könnte man an bedingungen knüpfen, z.b. nur bei Klassenerhalt usw.

      1
  8. Ich halte von Labbadia aktuell nichts. Seine Ergebnisse mit Hamburg diese Saison sprechen bänder, außerdem weiß die Liga, wie Er aktuell spielt und worauf man aufpassen muss. Außerdem wird Er schon „angegriffen“ sein.

    Angegriffen in dem Sinn, dass einige Trainer sagten, wie kräftezehrend eine Saison für einen Trainer ist.

    Außerdem denke ich nicht, dass Labbadia nur für ein halbes Jahr hierherkommen will.

    1
  9. Das wäre prinzipiell meine Lieblingslösung.

    Labbadia bis zum Saisonende und dann mit Villas Boas und veränderter Mannschaft (die er mit planen muss) in die neue Saison.

    5
    • Fände ich auch gut. Kurzfristig hat Labbadia noch immer funktioniert. Ich könnt mir auch vorstellen, dass er das annehmen würde. Lieber nach einem halben Jahr als erfolgreicher Trainer gehen, als mit dem HSV-Versagen im Genick evtl. gar nichts bekommen.

      Und Villas Boas könnte sich optimal vorbereiten, Mannschaft beobachten, Liga beobachten, Transfers planen.

      Klingt in der Theorie doch super.

      8
  10. Sollte ein Villas Boas, Favre oder sonst ein guter Trainer ab Sommer bereit sein den VfL übernehmen zu wollen und signalisiert dieses und unterschreibt zur Absicherung einen Vorvertrag, so könnte ich mit vielen Trainern bis Saisonende als „Retter“ leben.

    Labbadia könnte man da schon „verkraften“, auch ein Slomka oder aber Mister XYZ … Ein ausgewiesener Feuerwehrmann wäre also kein Problem sofern man eine Zusage für den Sommer von Trainer X hat.

    In der WN wird allerdings wie bereits beschrieben berichtet, dass AVB sich auch eine Rückkehr vor dem Ablauf des Sabbatjahres vorstellen könnte.

    2
  11. Bruno Labbadia bitte nicht. Der HSV spielt auch mega schlecht und konzeptlos so wie wir. Ziel muss es immer noch sein, das erste Drittel zu erreichen und nicht nur Klassenerhalt. Das sollte mit einem guten, mutigen Trainer und diesem Kader zu schaffen sein. Und wer jetzt nicht mitzieht von den „Stars“, der gehört auf die Tribüne.

    14
  12. Frank de Boer wäre ein möglicher Kandidat. Bei Inter Mailand rauszufliegen ist jetzt nicht unbedingt ein Negativargument. Ob das eine Option wäre, so ein kurzfristiges Umsatteln? Hat bei Ajax jedenfalls lange gute Arbeit geleistet.

    6
  13. Laut Medien Bruni jetzt, dann ab Boas – was ein Mist da kann man auch Ismail behalten

    2
  14. Hecking weg. Was hat es gebracht? Natürlich nichts…
    Wenn jetzt Allofs noch folgt, dann brauchen wir uns erstmal keine Gedanken mehr übers internationale Geschäft machen.
    Sollte es so kommen wird es nach der Saison erstmal nen mortsmäßigen Umbruch im Kader geben und wir werden mindestens 2-3 Jahre schön hintendrin rumgurken. Hatten wir ja alles schon. Schade, dass man so wenig daraus gelernt hat (das gilt insbesondere vielen Mitgliedern des Blogs und der Fankultur an sich).
    Es ist schon irgendwie bedauerlich, wie man es wieder mal schafft sich selbst ins Bein zu schießen. Getrieben vom schnellen Erfolg geht man über Leichen und macht einen Fehler nach dem anderen. Offensichtlich ist die Taube auf dem Dach doch interessanter als der Spatz in der Hand…

    11
    • Super Post, Hecking hätte es verdient gehabt, dass man den Kader nach seinen Stärken ausrichtet. Die sind Teambuilding und Entwicklung von Spielern. Er war da mit Seguin und Horn schon wieder auf einem sehr guten Weg.
      Ein klarer Schnitt im Sommer wäre das richtige gewesen. Man hatte ja schon als Parole ausgegeben, dass nur die gehalten werden, die wirklich wollen, und hat es dann nicht durchgezogen. Nur weil man Ausstiegsklauseln und Gewinne erzielen wollte.
      Das kann man im Winter eigentlich immer noch machen.
      Ein konequenter Kaderumbau ist viel wichtiger als die Trainerfrage.

      0
  15. Man kann getrost davon ausgehen, dass Labbadia in der Szene nicht so kritisch gesehen wird wie von uns Fans. Aufgrund der vielen Vereinswechsel wirkt er irgendwie „verbrannt“, jedoch muss man festhalten: Labbadia hat stets wieder einen Job gefunden! Der HSV hat ihn sogar zweimal beschäftigt. Das können andere Kandidaten nicht von sich behaupten. Zudem hatten seine Klubs in den jeweiligen Phasen seiner Beschäftigung stets recht hohe Ambitionen. Allerdings kann ich auch nicht sagen, wofür er eigentlich steht – aber das liegt wohl eher daran, dass ich mich mit ihm nie intensiver auseinander gesetzt habe.

    Labbadias Auftreten wirkt jedenfalls verhältnismäßig modern bzw. zeitgemäß. Hecking wirkte dagegen altbacken. Vielleicht kommt Labbadia bei der heutigen Generation besser an, auch wenn er kein blutjunger Trainer mehr ist. Beziehungstechnisch sagt man immer „Auf jeden Topf passt ein Deckel“. Ähnliches gilt irgendwie auch für Trainer. Ob Labbadia beim VfL – der ja schon sehr besondere Bedingungen in ihrer Mischung hat – funktionieren würde? Keine Ahnung. Hecking war letztlich auch eine Erfolgsgeschichte, nur wurde diese nicht rechtzeitig beendet.

    Momentan erhoffe ich mir jedenfalls die richtigen Impulse. Klar, ein erwiesener Konzepttrainer wäre auch meine Wunschlösung. Aber ich hätte große Bedenken, wenn ein Trainer mit verhältnismäßig komplexen Vorstellungen und zusätzlich vielleicht einer (kleinen) Sprachbarriere ausgerechnet jetzt bei uns anheuern würde. Warum? Weil ich nicht glaube, dass diese Mannschaft eine ähnliche Mentalität entwickeln kann wie frühere VfL-Teams als es gegen den Abstieg ging. Daher wäre mir zurzeit ein Trainer mit einer klaren Ansprache und einem mitreißenden Wesen irgendwie die liebste Lösung. Bauchgefühl.

    Woher meine Zweifel an der Mannschaft? Ich halte z.B. Gustavo für einen Spieler mit einer absolut professionellen Berufsauffassung. Nur ist das nicht gleichbedeutend mit der Bereitschaft, die „Extra Mile“ zu gehen. Ähnlich beurteile ich Gomez. Ich sehe unsere Jungs immer wieder phasenweise kämpfen, aber ich sehe nie das, was ich unter einem bedingungslosen Willen verstehe. Aber das verwundert bei der Zusammenstellung und Entwicklung des Kaders ja auch irgendwie nicht. Gruß an dieser Stelle an Herrn Allofs. Arnold, Seguin und Co. Sind jedenfalls nicht die Persönlichkeiten, die unsere Startruppe mitreißen können. Das ist das Problem: Ausgerechnet unter den vermeintlichen Führungsspielern befinden sich Äpfel, die mittlerweile wurmstichig sind. Und damit meine ich nicht, dass diese Spieler per se einen schlechten Charakter hätten. Nur denke ich, dass diese Spieler nicht mehr ohne Weiteres in der Lage sind, ihre ganze Kraft zum Wohl des VfL Wolfsburg einzubringen. Diese Bereitschaft müsste aus dem Herzen kommen. Recht das vorhandene Herzblut in unserem Kader noch aus?!

    Jedenfalls wird jeder Trainer mit Verstand leicht erkennen, dass beim VfL was im Argen liegt, dass sich keinesfalls mir wenigen Kniffen beheben lässt. Und ein cleverer Trainer, der große Anforderungen an seine Spieler hat, weiß auch, dass er seine Ideen nur umsetzen können wird, wenn die Mannschaft vom Kopf her bereit ist, ihm zu folgen und die Ideen umzusetzen. Veh z.B. hat das nie erkannt. Der wollte damals zu viel, nachdem unsere Mannschaft von Magath zwei Jahre „ausgequetscht“ wurde. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich glaube schon, dass wir es nicht so einfach haben, einen Trainer zu finden, der a) halbwegs unsere fachlichen Vorstellen erfüllt und b) auch bereit ist, die Aufgabe hier trotz aller Widrigkeiten anzutreten. Letztlich suchen wir ja einen Trainertyp, der seinen eigenen Fähigkeiten als „Feuerwehrmann“ vertraut. Der eben nicht zögert.

    8
  16. Ich halte von einer solchen Zwischenlösung wenig bis gar nichts.

    Warum:

    1.Klaus Allofs.

    Es gab angeblich schon so viele längerfristige Verinabarungen. Zuletzt mit Embolo. Keine wurde wahr.

    2. Labbadia.

    Warum sollte er nur für 7 Monate unterschreiben?

    Diese Saison werden auch noch andere Trainerposten frei. Ingolsstadt, Bremen, Leverkusen evtl., Gladbach evtl., dazu zweite Liga…

    3. Was ist, wenn Labbadia einschlägt und durchstartet? Soll er dann gehen?
    Wirft man die Verinbarung mit Villas Boas über den Haufen?

    4. Villas Boas:

    Wie sieht so eine Verinbarung aus? Handschlag oder Vertrag? In die zweite Liga würde er nicht gehen, also gebe es Klauseln in einem Vertrag. Welche noch?

    was passiert, wenn bis dahin Leverkusen anfragt? Oder Benfica Lissabon? oder gar Real Madrid? Kaum vorstellbar, dass er für den VfL Wolfsburg absagt.

    Wäre Labbadia ein Trainer im Ruhestand, wie es Meyer oder Lattek mal waren. Dann würde ich dem Glauben schenken. Aber so kommt ein Labbadia im besten Traineralter und man wartet auf einen jungen Villas Boas. Unrealistisch.

    leider scheint aber zumindest etwas an Bruno dran zu sein. Hilfe… :kotz:

    13
  17. Meine Güte, wie tief sind wir schon gesunken.
    Einen Vorvertrag (3/4 Jahr) für einen Villas-Boas, weil dieser sein Sabbatjahr durchziehen möchte. Wie toll, er hat seine Ruhe und seinen Willen durchgesetzt und der VfL bastelt sich wieder für den Zeitraum eine Notlösung zusammen, von der er nicht weiß, wie diese ausgeht.
    Warum machen wir uns schon wieder so abhängig.
    Ist es wirklich der einzige Trainer, der uns helfen kann?
    Was soll denn eine Notlösung (Labbadia für ein 3/4 Jahr) für beide Seiten bringen? KA macht mit ihm sowieso was er will (bzgl. Transfers und Planung) und für Labbadia bleibt das Risiko und ggfs. eine weitere Anstecknadel für einen verhinderten Abstieg.
    Bei dieser Konstellation haben zumindest die Spieler statt Respekt etwas mehr zu lachen. Zumal der Vorvertrag, wenn er dann so zu stande käme, ja wohl nicht im Vorfeld bekannt gegeben würde.
    Für mich bedeutet eine solche Lösung Unsicherheit pur bis zur nächsten Saison, KA hat weiterhin den größten Einfluss auf Spielsystem und Transfers und den Spielern fehlt weiterhin eine Respektperson und eine klare Linie. Das sind alles keine guten Voraussetzungen, um eine total verunsicherte Mannschaft zu stärken; für mich wäre das eine Lachnummer (4 Trainer (einschl. Hecking) in 9 Monaten).

    10
  18. Sollte Vilas-Boas ab Sommer hier unterschreiben wäre das schon klasse, dummerweise gibt es da ein kleines Problemchen.^^

    Wir brauchen JETZT einen guten Trainer! Und aus meiner Sicht KEINEN Feuerwehrmann am 9. Spieltag! Wie verzweifelt ist das denn bitteschön? Ich halte von solchen Zwischenlösungen überhaupt nichts, wenn dann ganz oder gar nicht!

    Ein Wort noch zu Ismael: Ja, er sollte wieder zur U23. Im Rahmen seiner Möglichkeiten konnte man durchaus erkennen, das er einiges versucht hat. Zb den Brekalo-Wechsel um Schwung zu bringen, klar war der offensiv und wir bekommen das Gegentor. Nagelsmann hat bei 1:0 Führung einen gewissen Szalai (Stürmer) für Rupp (Mittelfeld) gebracht, war das auch fachlich falsch? Muss ja oder? Der Kicker schreibt schon manchmal ziemlichen Mist zusammen. Das wollte ich nur kurz mal erwähnen. Weil sonst wurde sich immer beschwert, das zu defensiv gewechselt wurde. Letztendlich reicht es dennoch nicht für Ismael, ich denke das wird immer klarer.

    5
    • Mal schauen in wie weit das Sabbatjahr ernst gemeint ist, bei Inter wird ja jetzt der Stuhl frei und die werden wohl mitunter Interesse haben…

      1
    • Wohl war. Inter ist eine andere Hausnummer als der VFL. Obwohl, da er schon mal deutsch lernt, vielleicht will er unbedingt nach DE.

      0
  19. Schade,Guardiola und Mourinho sind leider schon weg, die evtl. die Ansprüche mancher User hier erfüllen KÖNNTEN.
    Aber an denen gibt es bestimmt auch etwas auszusetzen!!!
    Mal etwas demütiger. Täte mal ganz gut.

    27
    • Demut ist gut und schön, bringt aber den VFL zur Zeit leider nicht weiter.

      In dieser Situation wird ein Trainer benötigt, mit dem man langfristig planen kann…

      Bruno Labbadia hat bei vielen Usern nicht diesen Eindruck hinterlassen–

      4
  20. Coprolalia under Control

    Erinnert alles an Hoffenheim mit Stevens und Nagelsmann, wobei es aus Stevens Sixht vor sinnvoller ist als es für Labbadia wäre. Das ginge nur mit einem Trainer kurz vor Ruhestand.

    So wie ich vor ein paar Wodhen schon mal schrieb, Van Gaal ginge da, er will eher aufhören und könnte dann steigbügelhalter für Villas Boas sein. Sollte es zwischenzeitlich kritisch werden kann Villas Boas auch noch vorzeitig reinkommen.

    Dienwattezeit von AVB macht halt Sinn in dem Zuge er sich dann mehr auf die deutsche Sprache konzentrieren könnte.

    Anstelle von van Gaal könnte auch ein Heynckes oder Hitzfeld eine Lösung für das 3/4 Jahr sein.

    Das könnte auch VW gefallen.
    So klare Absprachen mit AVB mögen vll komisch klingen, aber sind nicht ganz unüblich. So kann er jetzt schon analysieren und beobachten und die Kaderentwicklung mit dem Zwisxhenzrainer und dem Manager (Allofs?) abstimmen.

    0
  21. Ich halte ein solches Konstrukt für ein Hirngespinst, über welches sich seriöse Diskussionen kaum lohnen.

    6
  22. Es ist keine sehr fundierte Meinung, ist mir klar, aber einen Trainer einzustellen, der gerade beim HSV rausgeflogen ist, also einer Mannschaft, die sich noch schlechter präsentiert hat, als der VfL, wäre ja wohl wirklich ein Armutszeugnis.

    Kann auch daran liegen, daß ich persönlich eine tiefe Abneigung gegegn Herrn Labbadia empfinde. Sollte es so kommen, geht jedenfalls umgehend die Kündigung für meine DK raus.

    8
  23. Mal was erfreuliches, eben im Training sah es so aus, als sei Träsch wieder topfit, Didavi bereit für einen Kaderplatz und Guilavogui zumindest kurz davor.

    2
    • Dann ist die Verletztenmisere ja jetzt so gut wie beendet und das Team kann unter Ismael den ersten Sieg gegen den Aufsteiger Freiburg holen :top:

      0
  24. Van Gaal :vfl:

    2
  25. Nein laut meine Info haben die ein anderen Trainer im Auge

    1
    • Coprolalia under Control

      Ah okay, na dann steht ja jetzt alles fest.

      Im Ernst, warum weißt du das und wen?

      1
  26. Von meinem Milan Freak ich hatte ihn gefragt ob Inter an avb dran da hat er mir einen anderen Namen gesagt ich Weiss ihn aber nicht mehr .

    0
  27. Labbadia vielleicht? :D ;)

    5
  28. also ich muss ehrlich sagen das es mir völlig egal ist wer die mannschaft trainiert. die hauptsache ist doch am saisonende mit 40 punkten in der liga zu bleiben und am besten in freiburg da schon mal anzufangen die pünktchen zusammen zu sammeln.
    wir haben hier eh keinen einfluß drauf wer hier den trainer macht.solange k.a. die fäden in der hand hat bewegen wir uns im nebel des grauens.
    wichtig ist doch nur unser :vfl: und sonst nix

    4
  29. So hab ihn nochmal gefragt die wollen blance

    1
  30. Ich glaube das alles mit AVB nicht ganz weil ich zu KA kein Vertrauen mehr habe. Ohne vertragliche Bindung wird so ein Trainer doch nicht auf Handschlag und gute Worte zu einer losen Zusage stehen. Wen hatte denn KA nicht alles so gut wie sicher an der Angel. Desweiteren wird sich KA von keinen Trainer was vorschreiben lassen. Wenn KA im Winter geht und ein Vorvertrag mit AVB vorliegt dann habe ich auf Änderung Hoffnung

    0
  31. Man, die Rumeierei mit den Trainer geht mir voll auf die Nerven. Und ich glaub den Spielern geht das nicht anders. Meiner Meinung, wird die Leistung auch nicht wirklich besser bevor hier keine Klarheit über den Trainer gibt.

    Ich muss mir ehrlich eingestehen, was gerade in Wolfsburg passiert, erinnert mich an den HSV. Mannschaft spielt scheiße, ohne Konnzept und Plan und das Management baut nur Mist. Das schlimmste ist noch, dass ich nicht das Gefühl habe, das alle gemeinsam aus der Krise gehen wollen. Nicht die Mannschaft, nicht das Management und die Fans suchen einen Schuldigen. Mir fehlt auch in Moment der Glaube an die Mannschaft und das Management. Und das macht mich Traurig.

    12
  32. Sagt mal, geisterte schon Laurent Blanc in den Medien rum? Allofs hat sicherlich noch eine France connection.

    0
    • Ja er hat gute Kontakte nach Frankreich, aber ich denke Blanc spricht nicht wirklich viel deutsch. Daher dürfte es schon gescheitert sein.

      0
    • @CuC warum gescheitert? Es hieß von anfang, dass Deutsch ein Kriterium sein kann, aber wenn man vom Trainer überzeugt ist, die Sprache egal ist.

      0
    • Naja, ich dachte es ist schon ein Kriterium das eine etwas höhere Gewichtung hat. In unserer jetzigen Situation wo wir so dermassen unten drin stehen, ist die Ansprache sehr wichtig.

      2
    • Warum sollte die Sprache eine höhere Gewichtung haben? Englisch funktioniert mindestens genauso gut wie eine Ansprache auf Deutsch. Zumal fast alle Spieler Englisch können. Siehe AVB bei Zenit. Da sprach Er auch kein Russisch und es hat funktioniert.

      Es ist mMn ein Deutsches-Phänomen, dass der Bundesliga Trainer Deutsch sprechen muss und am besten noch in Wort und Schrift.
      Heutzutage werden Spieler aus aller Welt geholt, die teilweise nichtmal Englisch können und da interessiert es bei der Verpflichtung auch niemanden. Aber bei einem Trainer soll das zu den wichtigsten Prioritäten gehören.

      Das „Problem“ mit der Sprache, sehe ich eher bei einigen Fans.

      2
    • Ja ich sehe das ja eigentlich ganz ähnlich, das es zumindest mit englisch reicht, jedoch eher bei einem muttersprachler, also einer der englisch perfekt spricht. Das ist bei Blanc nicht der Fall.
      Bei Villas Boas hingegen schon, er spricht zumindest perfekt englisch und lernt aktuell schon deutsch. Sollte das bei Blanc anders sein (was ich nicht weiss), dann ist das vielleicht schon ein gangbarer weg, aber schaue ich mir die interviews so an, wird er immer beim englischen übersetzt. Das alles spielt für mich eine etwas untergeordnete Rolle wenn wir in einer stabileren Phase sind. Jetzt in der Krise sehe ich die sprachliche Komponente persönlich als zu wichtig an, als hier „experimente“ zu machen.

      1
    • Das was Laberdiva spricht, kann man auch nicht immer als DEUTSCH bezeichnen.

      1
  33. Ja den alten lazio Trainer genau diese Saison und für die nächste halt blanc

    0
  34. Ist schon traurig, was da gerade passiert. Mein Vertrauen ist weg, besonders in die sportliche Führung, inklusive VW. Das hohe Ross, was da rumreitet, führt uns direkt in Liga 2. Es sollte jetzt den größten Cut geben, der möglich ist. Neuer Manager, neues komplettes Trainerteam. Halbe Mannschaft austauschen und nen Konzept entwickeln mit mindestens 2 Saisons Zeit. Sonst ist Niedersachsen in der neuen Saison in Liga Eins vertreten mit zwei Großstädten. Die fangen aber nicht mit W an…Vorschlag: De Bour oder Wilmots auf die Bank. Litti dafür ins Management, zusammen mit nem Ex Marke Köster. Was macht eigentlich der Kahn gerade?! Alles zu überlegen und mM nach ne gute Alternative oder mal ganz strange gesprochen: Den Trainer der Frauen befördern und die Dame einbinden, die bei uns Weltfußballerin geworden ist? :zeus:

    1
  35. Offtopic:

    Klasse Tor von Kevin gerade in der Königsklasse gegen Barca. Geil, wie der Junge da abgeht. Schade, das er nicht mehr bei uns ist.

    0
  36. Laut aktuellem WAZ-Artikel sind die Gespräche mit Caligiuri ins Stocken geraten, eine Einigung is weit weg und ein ablösefreier Abgang ist wahrscheinlich.

    http://t.waz-online.de/VfL/Aktuell/Ex-Freiburger-Caligiuri-will-in-Freiburg-cool-bleiben

    3
    • Na dann hoffe ich mal auf ein Verkauf im Winter^^

      5
    • Das wäre natürlich äußerst schade. Wer wird dann unser neues Feindbild? Mein Favorit ist ja Vierinha, aber der ist ja Publikumsliebling. Wie wäre es mit Draxler?

      Bitter natürlich, dass einem die sieben Millionen von Villareal nicht gut genug waren.

      6
    • Fußballerisch würde ich ihn zugegebenermaßen nicht wirklich vermissen, dafür spielt er zu egoistisch und ist in seinen Fähigkeiten meines Erachtens zu sehr limitiert. Aber ich muss sagen als Mensch mag ich den Cali, bei ihm gibt es aus meiner Sicht auch keine Zweifel dass er sich mit dem Verein identifiziert und ihm die momentane Situation nahe geht.

      6
    • Zuzüglich Spielerverkäufe KdB, Dost, Perisic, etc…

      Das Portemonnaie ist also nicht das Problem, eher das Scouting und das gute Händchen.

      2
    • @roy0815 Du vergisst die Abgabe-Verträge an VW , wenn der VfL einen Gewinn einfährt.

      0
    • Davon habe ich nun schon öfter gehört. Aber noch nie konkret, wie hoch der Anteil dessen ist, was wir abführen müssen!

      0
  37. In der Bild Print steht, dass Villas Boas Interesse signalisiert hat nach Wolfsburg zu kommen, er jedoch wie schon so oft geschrieben wohl sein Sabbatjahr haben möchte.

    Dann wird geschrieben, dass Labbadia kommen könnte und ein Vertrag bis Saisonende bekommen soll plus ein Jahr bei Klassenerhalt…

    Welchen Sinn hätte es denn, wenn ab Sommer ein neuer Trainer kommen soll? Höchstens das man Labbadia eine Abfindung zahlen müsste oder sich angeblich nicht unter Druck setzt bei der Trainersuche… Wobei das auch Unsinn ist meiner Meinung nach.

    Und eine Abfindung kann auch einfach eine Prämie sein, die bei Klassenerhalt gezahlt wird.

    0
  38. Ich war eben beim Griechen und fand die Gespräche am Nachbartisch, einer Geburtstagsgesellschaft interessant. kaum hingesetzt, ging es um den VfL:

    Mann: Was sagt ihr zu Labbadia?
    Frau: Die Spielerfrauen werden sich freuen.
    Anderer Mann: Wenn der kommt, gebe ich meine Dauerkarte zurück.
    Mann: Daran denke ich auch schon. Der VFL macht sich so lächerlich.
    Junger Mann: Allofs zögert doch wieder so lange, bis er nur noch den Bruno bekommt.
    Mann: Lass mich mit Allofs in Ruhe. Der gehört rausgeworfen.
    Älterer Mann: Dann stellt Bruno nach den Qualitäten der Spielerfrauen auf. Man, man, man…

    So ging es die ganze Zeit weiter.

    Es war ein Spiegelbild dessen, was hier geschrieben wird. Und es zeigt auch das, was ich von woanders höre. Bei Labbadia bringt keiner etwa tollen Fußball oder taktische Fähigkeiten ins Spiel, sondern es sind immer die Spielerfrauen. Klischee pur. Woher kommt das eigentlich? Ist das nachgewiesen?

    Angenommen, Labbadia wird nun tatsächlich Trainer. Was denken wohl die Spieler als erstes? Bedenklich.

    Genauso soll ein neuer Trainer ja auch immer etwas Aufbruchstimmung in den Verein reinbringen, etwas Euphorie. Die vernehme ich gar nicht. Eher wird nur noch mit dem Kopf geschüttelt.

    Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Labbadia ein ernsthafter Kandidat ist. Allofs muss klar sein, dass seine Zukunft an den neuen Trainer gekoppelt ist. Ih glaube zwar nicht, dass Allofs so weit denkt. Aber die Unzufriedenheit ist vernehmbar. Und beim Trainer Labbadia könnte er das Fass zum Überlaufen bringen.

    4
    • Die wichtigste Frage ist hier eigentlich, hat es geschmeckt und ist es der gute Grieche am Schachtweg?

      Wie es nun mal mit Gerüchten ist, so ist das in einem Forum sicherlich irgendwo mal genannt worden, weil klein Paule den Bruno irgendwo angeblich gesehen haben will…

      Da gibt es Gerüchte über unterschiedliche Spieler deren Vorlieben und und und…

      So richtig was handfestes wird es sicherlich nicht geben, habe aber danach jetzt nicht im Internet gesucht.

      4
    • Ja der Punkt mit der Euphorie habe ich auch schon überlegt. Ich bin mir sicher, dass wir wider eine solche Situation haben bei der Euphorie ausgelöst wird und man wieder über den VfL spricht und zwar positiv und respektvoll.

      Das wird Labbadia nicht auslösen, das denke ich auch. Das mit den Spielerfrauen, klar ein Klischee auf Grund eines Vorfalls dass es angeblich gegeben hat. Sowas bleibt halt hängen, völlig wurscht ob was dran ist oder nicht, das bekommt man nicht weg jnd verselbständigt sich dann.

      Eine Prognose:
      Sollte Klaus Allofs dem AR tatsächlich mit Labbadia als unsere A-Lösung kommen, könnte ich mir vorstellen, das man seitens AR schneller die Notbremse bei Allofs zieht und sich somit auch das Thema Bruno Labbadia erledigt hat.

      Das wäre für mich eine irgendwie logische und typische VfL Story. Das traue ich Sanz und co zu. Zumal unser ar sich dann nur anschaut wie er bei einem noch schlechter dastehenden verein wie uns gescheitert ist und der soll uns helfen? Diese Gedanken haben nicht nur Fans.

      Dann käme sicherlich eine grössere Lösung die dann auch wirklich eine Euphorie auslösen würde.

      4
    • @jonny: Nee, war natürlich der Grieche in Weyhausen.

      @Copro: Ich wollte es nicht so ausdrücklich schreiben, aber den gleichen Gedankenweg habe ich auch. Es würde mich extrem wundern, wenn der AR bei Labbadia zustimmt. Ein schlechteres Image hat nur noch Magath himself.

      Die einzige Ausnahme wäre, man macht es mit Villas Boas perfekt. Aber dazu hatte ich mich oben schon geäußert. Er hat dazu keinen Grund, denn noch viele Trainer in Europa werden ihren Job diese Saison verlieren.

      Ich glaube, dass Labbadia eine riesengroße Nebelkerze ist und möglicherweise ernsthafte Verhandlungen mit Mister X verschleiern soll. Die Zeitungen sind gefüllt und man hat seine Ruhe. Letztendlich kann sogar Mister C dann nur noch besser sein, denn Bruno drohte ja. Vielleicht schwingt da auch viel Hoffnung mit.

      Jedenfalls baue ich hier voll auf unseren Aufsichtsrat, der letztendlich unserem VfL bislang immer rechtzeitig noch eine rettende Trainerentscheidung gegeben hat. Allofs traue ich alles zu – aber das kann schnell vorbei sein.

      2
    • Jetzt hab ich mich kurz erschrocken Mahatma. Da war ich auch zeitgleich….Zwar kein Buffet aber Maria….Tja, doch kurz vorm Bier…

      0
    • @Mahatma, war ich noch nicht. Müsste dort mal das Essen kosten…

      Bezüglich der Nebelkerze, denkbar ist es. Muss aber nicht ein komplett neuer Name sein. Vielleicht verhandelt man ja auch ernsthaft weiter mit AVB (alle gehen von einem Wechsel von ihm im Sommer aus und zack, er ist im Winter da) oder einem der bereits genannten in den Zeitungen. Vielleicht auch Bielsa? (Obowhl der ggf. Inter bis Saisonende übernehmen sollte).

      Wir werden es hoffentlich bald erfahren…

      0
    • Das essen ist Super kann ich nur empfehlen Jonny.

      2
    • edit

      0
  39. Das mit den Spielerfrauen ist doch absoluter Schwachsinn. Das ist Bildniveau. Was hat das mit Fußball zu tun? Vielleicht hat er mal etwas mit einer Spielerfrau gehabt, ja und? Das ist doch in der Fußballbranche Gang und Gebe.

    Er wird doch nicht bei seinen 4 Stationen jeweils 5 Frauen von Spielern gehabt haben. Aber die Vorwürfe klingen so.

    Ich finde, dass das in Richtung Verleumdung und Hetze geht. Was will man damit bezwecken? Das hat was vom amerikanischen Wahlkampf, wo es nur unter die Gürtellinie geht.

    Lasst uns lieber über die fußballerischen Dinge reden und nicht so einen Quatsch über Spielerfrauen verbreiten.

    20
  40. Das KA viele Fehler in den letzten 2 Jahren gemacht hat ist schon klar, aber wenn er das nur mit Labbadia im Auge hat dann bin ich überzeugt das war seine letzte Handlung. Wenn er mit diesem Vorschlag zum AR geht fliegt er raus. Sollte der AR das nicht machen ist in meinen Augen der Ar und der VfL nicht mehr zu retten. Welcher Spieler folgt denn Labbadia da zu 130% ich glaube keiner.
    Man ich kann es nicht fassen schon bei dem Namen müßte KA schon sagen kommt nicht in frage. ein Trainer der schon so oft gegangen wurde? was soll das?
    Ich höre auf mich zu erregen und schweige lieber.
    Melde mich erst wieder wenn was vernünftiges der Herr KA und AR zu stande bekommen. Gute Nacht. Meine damit aber nicht den Vfl sondern ich geh schlafen.

    6
  41. Die Bild berichtet, dass Labbadia noch weiterhin Gehalt vom HSV kassiert und die mit einer Verpflichtung kräftig sparen würden.

    Außerdem soll im Gespräch sein, ein Vertrag bis Saisonende + 1 Jahr Vertrag bei Klassenerhalt.

    P.S. das Missverständnis, dass Ismael Allfs nicht traut wurde korrigiert und jetzt traut Allofs Ismael nicht zu, die Mannschaft in die Spur zu bringen.
    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/wird-labbadia-zum-retter-von-wolfsburg-48559182.bild.html :link:

    1
  42. Ich kann mir Labbadia einfach nicht vorstellen. Das kann nur eine Nebelkerze sein. Der Ruf von Bruno ist nicht wirklich die Allerbeste. Als Feuerwehrmann taugt er möglicherweise, aber an Spieltag 10 von einem Feuerwehrmann zu reden halte ich doch für arg daneben. Langfristig hat mich Labbadia noch nie überzeugt und das wird der AR sicher genauso sehen.

    Bedenkt man mal die aktuelle Außendarstellung von VW wäre eine Verpflichtung von Labbadia nur noch ein weiteres Puzzleteil in Sachen Lächerlichkeit. Das wird keiner vom AR ernsthaft wollen, jedem Medienberater sollte die Schlagzeile „Labbadia RETTET VW“ eher Tränen in die Augen treiben und sicher nicht aus Glückseligkeit.

    Ich gehe immer noch von Mister X aus. Jemanden, den wir aktuell nicht auf dem Zettel haben.

    0
  43. Wenn Labbadia eine Lösung wäre über die wirklich nachgedacht wird, dann könnte man auch Breitenreiter nehmen, einen jungen Trainer mit Zukunft, der aus den Mannschaften zusätzlich noch eine Einheit geformt hat.

    2
  44. In der WAZ äußert sich Aaron Hunt zu seiner Zeit unter Labbadia – sehr positiv, wobei er sich nach Hecking sehr umstellen habe müssen. Labbadia sei ein „Arbeitstier“, das die meiste Zeit auf dem Klubgelände verbringe. Er habe große Anforderungen an seine Spieler, lasse lange und hart tranieren. Was er erwarte, lebe er auch selbst vor. Und er sei sehr kommunikativ gegenüber den Spielern.

    16
    • Ich muss wohl nicht betonen, dass mich Aussagen von Ex-Spielern eher interessieren als Stammtischgesülze. Labbadia stand jedenfalls in den letzten Jahren meistens in Lohn und Brot. Der ist also nie lange raus gewesen und hat auch schon bei mehr als einer Station vernünftig gearbeitet. Er würde bei mir gewiss keine Jubelsprünge auslösen, doch das hat Hecking damals auch nicht. Und unter dem Didda hatten wir ja nun doch auch einige gute Jahre. Vielleicht hat Allofs aus der Geschichte ja gelernt und vollzieht beim nächsten Mal früher einen Schnitt.

      4
  45. Was wollt ihr eigentlich alle ???

    Wen wollt ihr als neuen Trainer ???

    Ich bin überrascht oder gar schockiert wie hier viele schreiben!!!
    Lasst doch die Profis einfach mal ihre Arbeit machen !!!

    Ich will das mein/unser VfL wieder erfolgreich ist und da unten raus kommt!!!
    Ob der Trainer letzten endes Labbadia, Breitenreiter oder Oskar Ödebracht heisst ist mir Schnuppe !!!

    WIR haben ohnehin keinen Einfluss drauf!!!

    17
    • Mist, da war jemand schneller, als ich.

      Ich habe es vor Wochen schon geschrieben. Egal, wer auch immer Trainer in Wob wird, er wird

      – zu wenig Reputation haben
      – Hecking zu ähnlich sein
      – zu medienuntauglich sein
      – zu viele Spielerfrauen gefö… haben
      – taktisch zu unflexibel sein
      – noch nirgends einen Erfolg vorzuweisen haben
      – etc.

      Leider wartet die Welt da draussen nicht auf einen Verein, der offensichtlich mehr mit seiner Identifikation zu tun hat, als mit dem sportlichen Erfolg!

      3
    • Trotz dessen das wir keinen Einfluss haben, dürfen wir doch unsere Meinung, Ängste und Befürchtungen nennen?

      Du tust es doch auch – wie bei Benaglio / Casteels – Also dürfen wir doch auch unsere Meinung zu den jeweiligen Trainern bringen.

      Sollten wir das nun unterbinden, können wir gleich aufhören alle zu schreiben und der Admin stellt nur noch Berichte rein und das war es dann. Die Kommentarfunktion kann man auch gleich deaktivieren.

      Lieber Ingoal, man darf doch seine berechtigten Ängste und Befürchtungen äußern. Es ist doch keinem entgagen das es hier um die Ligazughörigkeit geht und da will man eben sowohl kurzfristig als auch langfristig das BESTE für den VfL Wolfsburg.

      Dir ist es mit Sicherheit eben auch nicht egal, daher verstehe ich dich nicht ganz.

      Vor einiger Zeit sprachst du im Wölferadio auch dafür, dass ein Hecking entlassen werden sollte, habe ich das noch korrekt im Kopf nanntest du auch Alternativen.

      Nun hört es sicj bei dir so an, als ob es total egal ist wer nun Trainer wird… Gerade der Wechsel zu Ismael zeigt doch, dass es eben nicht egal ist.

      11
    • …die beste Lösung kommt eh aus dem Ausland. Eine mögliche Sprachbarriere interessiert da weniger, wichtig ist nur: Solange es nicht ein Typ wie der Regenschirm-Futzi ist, ist er hier so wenig bekannt, dass wir keine allzu voreingenomme Meinung haben können. Sollte Villas Boas irgendwelche Spielerfrauen angemacht haben, wüssten wir hierzulande vermutlich davon kaum etwas.

      Oder fällt euch tatsächlich ein bundesligaerfahrener Trainer ein, der realistisch betrachtet verfügbar wäre und der hier nicht auf Ablehnung stoßen würde? Ich hätte jedenfalls bei Slomka auch kein besseres Gefühl als bei Laberdiva. Vielleicht ist es kein Zufall, dass er nun als TV-Experte arbeitet (…obwohl ich ihn in dieser Rolle bislang kaum wahrgenommen habe :fies: )? Und bevor hier Schaaf oder Breitenreiter auftauchen, bin ich gewillt, mich mit Bruno anzufreunden.

      In unserer Lage ist m.E. nun eh ein anderer Trainertyp gefordert als derjenige, den ich mir zu Beginn einer neuen Saison inklusive Vorbereitung aussuchen würde. Die Chance wurde ja bekanntlich verpasst…

      3
    • Nachtrag: Eine Idee geht ja auch in die Richtung, in unteren Ligen nach einem Trainertalent zu suchen. Fände ich eigentlich klasse, doch sollten wir die Gegebenheiten beim VfL nicht verkennen. Wir stehen bereits ein stückweit mit dem Rücken zur Wand und beklagen immer wieder, dass es der Mannschaft möglicherweise an der Identifikation/Leidenschaft für den Klub mangelt, die du brauchst, um am Ende den einen Schritt mehr zu machen. Das hat ja was mit dem Unterbewusstsein zu tun. Sollen wir dieser Mannschaft einen Nobody mit guten Ideen vor die Nase setzen? Bis der sich die nötige Akzeptanz möglicherweise erarbeitet hat, stehen wir noch tiefer bzw. fester unten drin…

      1
    • Lieber Jonny.pl was soll ich jetzt dazu sagen?
      Ich frage mich wirklich ob du manche Dinge nicht verstehen willst oder ob du nur so tust !!!

      Natürlich habe ich mich für eine Hecking-Entlassung ausgesprochen und auch habe ich eine Alternative genannt, der Rest waren Namen die aktuell frei wären, aber gewiss nicht unbedingt meine Wünsche!
      AVB hätte ich mir gewünscht, aber niemand kann diesen scheinbar guten Trainer hierher prügeln, oder ??? Bzw. will dies auch Niemand tun!
      Mein Wunsch wären Lieberknecht oder Kovac, aber diese sind aktuell ebenfalls unmöglich!!!

      Wünsche und Bedenken sehen übrigens für mich anders aus…
      Hier wird eher von allen Seiten gleich das Schlechte und Negative aufgezählt und versucht einen möglichen kommenden Trainer bevor dieser hier im Amt ist bereits durch das Dorf zu treiben!

      Mir ist es gewiss nicht egal Wer hier der neue Trainer wird, aber andererseits habe ich auch keinen Einfluss darauf und ich bin so erzogen worden und habe mir als Charaktereigenschaft angeeignet: Jedem seine Chance !!!

      Und wenn es Labbadia wird, so what !!!
      Er hat schon mehrfach gezeigt das er einen Verein retten kann, wie SCHALENTIER bereits schrieb ist Bruno ein Herzblut-Trainer und sollten nicht gerade wir anders denken und nicht in diese Klischee-Schublade schauen ???

      Manchmal ist es eben besser vorher nachzudenken und dann in die Tasten zu hauen !!!
      Labbadia ist beim HSV gescheitert, da gebe ich den Kritikern recht, aber welcher Trainer nicht ???
      Jol, Stevens, van Marwijk, Fink, Zinnbauer, Doll um ein paar zu nennen – Allesamt echte Nichtskönner und Looser :ironie2:

      Und schlussendlich sage ich noch:
      Auch ein Klaus Allofs hat eine Chance verdient seine Fehler, die er ja aktuell scheinbar einsieht, wieder auszubügeln und das Ruder herum zu reissen und da finde ich es gerade gut, dass er nichts überstürzt macht sondern genau hinschaut !!!

      8
    • Ich glaube lieber Ingoal, dass du eher Sachen nicht verstehen willst oder nur so tust.
      Wir brauchen darüber aber nun nicht diskutieren, wir haben 2 unterschiedliche Meinungen und du verpackst es manchmal mit angeblichen Fakten die keine sind, deklarierst es dann aber als Meinung obwohl du etwas darstellst als ob es ein Fakt ist.

      Zumindest schreibst du so und es kommt so rüber. Dann interpretierst du gerne auch noch Sachen rein, die da so nicht stehen…

      Ist mir nun auch egal und wird zu Offtopic – daher würde ich mich eine PN Funktion wünschen – so kann man auch als Admin darauf verweisen, macht das doch unter euch per PN aus…

      Ich schrieb von ÄNGSTEN und Bedenken, nicht von Wünschen!

      Zur Laberdiva schrieb ich ja auch, bis zum Saisonende gerne. Darüber hinaus bitte nicht. Wieso? Weil Labbadia meiner Meinung nach eine Mannschaft zwar stabilisieren kann aber eben nicht weiterentwickeln und formen. Aktuell würde er wohl einer derjenigen sein, der uns kurzfristig weiterhilft und wenn du aufmerksam gelesen hättest, wäre dir nicht entgangen das ich geschrieben habe, dass ich perspektivisch Labbadia nicht als denjenigen sehe der uns auf Dauer weiterhelfen würde… Mit einem Vertrag bis Saisonende wohl aber leben könnte…

      Du schriebst „Manchmal ist es eben besser vorher nachzudenken und dann in die Tasten zu hauen !!!“.
      Vielleicht solltest du Ratschläge die du gibst auch selbst beherzigen?

      4
    • Richtig. Wir haben in Deutschland sowieso eine skurrile Fehlerkultur. Bzw. eine seltsame Art und Weise, mit dem Scheitern umzugehen.

      Nach dem Motto: „Der hat da und da was falsch gemacht. Der kann nix“

      Wir gucken bei neuen Trainern ja gerne ins Ausland. Und eben in diesem Ausland geht mit dem Scheitern an sich ganz anders um…

      1
    • Mein Reden. Ich habe denEeindruck, dass egal wer unser neuer Coach wird, es sowieso der einen oder anderen Hälfte nicht passen wird.
      Außer beim Roy vielleicht… :/

      0
  46. Mir hat gestern ein Kumpel berichtet, dass Labbadia mit Klaus Allofs ins VW-Werk eingefahren ist.
    Das wird das Antrittsgespräch beim AR gewesen sein.
    Ich glaube es wird wirklich ernst.

    6
  47. Es ist wirklich traurig zu sehen, was hier mit dem Wolfsblog passiert ist, den ich immer auf einem hohen Niveau sah. Erst wird Hecking raus gerufen , ist er weg soll es Allofs erwischen. Beständigkeit sieht anders aus.Betrachtet man die Lage mal sachlich, wird man feststellen, das wir sehr viel Verletzungspech haben – hatten. Die Mannschaft konnte selten in gleicher Formation spielen.Träsch, Didavi,Vieirinha,Guilavogui,Bruma rote Karte, zwischenzeitlich Gustavo, jetzt Casteels und Knoche , Ausfälle ohne Ende. Vielleicht sollte man mal die Kirche im Dorf lassen. Ich bin davon überzeugt, könnte ein Trainer wie er auch immer heißen mag, mal aus dem vollen schöpfen ,würden wir auch wieder Punkte einfahren…….

    Labadiva hat sicher keinen guten Ruf, aber ich würde ihm eine Chance geben, schlechter als jetzt ist ja nicht möglich.Die Geschichten mit Spielerfrauen sind doch Bullshit.
    Wir können es eh nicht ändern und wenn jemand seine Dauerkarte nicht verlängert…… who cares :vfl: :vfl: :keks:

    17
    • Die Chance würde er auch bekommen, aber er wäre kein Trainer, der perspektivisch an den Verein gebunden wird. Labbadia mag ein guter Retter sein, wenn die Luft brennt, das will ich ihm nicht absprechen, speziell die Spiele mit dem HSV und sein Engagement an der Seitenlinie zeigten, dass er regelrecht mitbrennt in solchen Spielen.
      Aber, auf lange Sicht ist sein Spiel zu durchschaubar und zack, haben wir das gleiche Dilemma wie unter Hecking zum Schluß.
      Ich würde mir lieber einen Trainer wünschen, mit dem man langfristig planen kann. Der sich das Team so zurecht formt, dass wir wieder eine ernste Alternative in der Liga sind. Dem man Zeit gibt, der seine Wunschspieler bekommt.
      Labbadia wäre in meinene Augen allenfalls eine Lösung bis zum Saisonende, und dann sollen sich die Spieler wieder an einen neuen gewöhnen, wenn an den ganzen Gerüchten was dran ist? Toller Plan.

      2
  48. Ach Gottchen, vertragt Euch doch alle mal.

    Manche mögen Labbadia gar nicht, manche sehen ihn neutral und andere ziehen sich die positiven Effekte raus, andere äußern ihre Bedenken. So ist das Leben.
    Niemand sollte das Recht haben den anderen für seine Einschätzung anzugehen.

    Meine persönliche Meinung zu Labbadia hatte ich gestern mal geschrieben, sehe ihn nicht so negativ, aber er ist weit davon entfernt meine persönliche Wunschlösung zu sein, daher hier noch mal kurz mein Post der offenbar etwas untergegangen ist.

    Ich meine, er hat bei seinen Mannschaften am Anfang immer ganz gut ausgesehen, auch wenn er sich letztlich scheinbar immer schneller “abgenutzt” zu haben scheint, als es bei anderen Trainern der Fall war. Aber auch hier muss man wohl jede Station separat betrachten. Es ist ja bekannt, dass er die ersten Halbserien immer starke Ergebnisse brachte, aber auch danach war es nicht so richtig schlecht, er erreichte 2 mal das DFB-Pokal-Finale und in der Europa-League das Halbfinale.

    Man müsste halt von innen her analysieren woran er am Ende gescheitert ist, war es wirklich nur ein “Verbrauchen” als Trainer oder gab es andere Gründe?
    Die Szenen in Hamburg würde ich völlig losgelöst betrachten, vielmehr wäre seine Zeit in Stuttgart und Leverkusen interessant zu beleuchten.

    Versteht mich nicht falsch, ich kann mir auch was besseres vorstellen, jedoch denke ich dass er a) eine Verbesserung zu Hecking wäre und b) eine Verbesserung gegenüber Wilmots und Breitenreiter ist.

    Einen Jahresvertrag ohne Option auf länger, kann ich mir mit ihm und uns nicht vorstellen. Sollte Allofs bleiben, dann wird er immer länger am Trainer halten wollen. Und auch aus Sicht von Labbadia macht es meiner Meinung nach wenig Sinn.​

    9
  49. Ich würde ganz fest davon ausgehen, dass wir bei einer Labbadia-Verpglichtung und erfolgreichem Klassenerhalt auch mit Labbadia in die neue Saison gehen würden. Was er mit den Möglichkeiten beim VfL anzustellen vermag? We will see. Jedenfalls ist Wolfsburg nicht Hamburg. Wolfsburg ist im Übrigen auch nicht Twente. Oder Porto. Ob Labbadia beim VfL funtionieren würde? Keine Ahnung.

    1
  50. Wenn ich immer lese, einen Trainer der langfristig plant und etwas aufbaut…

    Sicherlich, etwas aufbauen wäre toll, aber da spielt noch ein wenig mehr als nur der Faktor Trainer eine Rolle. Mit Hecking hätte man sicherlich nach dem Pokalsieg und der Super-Saison etwas aufbauen können, ja wenn nicht gleich 2 Korsettstangen das Weite gesucht hätten bzw. man lieber den wirtschaftlichen Aspekt dem Vorzug vor dem sportlichen Aspekt gegeben hat.
    Ein Trainer kann nur etwas aufbauen, wenn von seinen Vorgesetzten auch die Voraussetzungen dafür erhält. Was hilft ein tolles Konzept, wenn die Konzeptspieler aber gleich nach der ersten Saison die Biege machen und man gezwungen ist, jedes Jahr bzw. alle 2 Jahre von vorne anzufangen? Allein dieses Grundkonzept fehlt in diesem Verein, da kann Andre Villas Boas an der Seitenlinie stehen oder Gerd Roggensack, über kurz oder lang wäre selbst dieses „Neuaufbauen“ alle 2 Jahre für niemanden wirklich entzückend.
    Und dazu das Argument, einen Trainer zu holen, mit dem man langfristig planen kann. War es nicht am Ende nicht auch mit ein Grund für Heckings Scheitern, dass zu viele Dinge viel zu eingefahren waren? Wurde nicht oft gesagt, er hätte sich verbraucht und wäre am Ende der Entwicklung angekommen?
    Im Fußball von Langfristigkeit zu sprechen halte ich für gewagt, weil nur die wenigsten Trainer wirklich langfristig planbar sind. Junge Trainer, die so oft gefordert werden, ticken ähnlich wie die heutige Generation Spieler. Nicht alles ist für die Ewigkeit und wenn das Geld und die Herausforderung locken, sind auch diese Trainer keine langfristigen Optionen. Oder glaubt ihr, Tuchel wird so lang in Dortmund bleiben wie Klopp? Oder Nagelsmann in Hoffenheim auf Jahre? Oder wird Schmidt ewig in Mainz bleiben? Kurzfristig Erfolg ist doch letzten Endes das Konzept dieser Generation. Möglichst schnell möglichst alles erlebt und erreicht zu haben. Besteht die Möglichkeit nicht, wird weiter gezogen, dorthin, wo man es für möglicher hält.

    Für mich ist das dann doch etwas scheinheilig, zu behaupten, manche Trainer wären etwas längerfristiger als andere. Das mag vielleicht auf manchen Toptrainer zutreffen, aber diese Kategorie wird sich in den seltensten Fällen für den VfL aus Wolfsburg entscheiden.

    9
    • Sehe ich genauso. Wir sollten aufhören, die Mannschaft um einzelne teuren Stars aufzubauen, vor allem bei Youngsters ist das sehr riskant. In den Schlüsselpositionen auf gestandene Bundesliga-Kräfte setzen, und sonst kann gerne das eine oder das andere teure Talent eingekauft werden, man muss ja auch sehen dass wir durch solche Spieler Aufmerksamkeit bekommen, und bei jungen Fans Punkten. Wichtig ist nicht die ganze Mannschaft nach diesen Spielern auszurichten, wie man es bei KdB getan hat.

      1
  51. Ich würde Labbadia durchaus begrüßen. Bei dem schlechtem Image was im Moment haben, kriegen wir wohl keinen besseren.

    Bei mir ist die Außendarstellung eines Trainers eh außen vor, bzw. finde ich es erbärmlich irgendwelche Spielerfrauen-Gerüchte zu thematisieren, ist das das Niveau dieses Blogs?

    Ansonsten gäbe es an Labbadia nicht viel auszusetzen:
    Er hat Darmstadt in 3 Jahre von der Oberliga bismfast in die 2. Liga geführt. Er hat es mit dem HSV ins Halbfinale der EL damals geschafft, bei Stuttgart scheiterte er an den unrealistisch hohen Ansprüchen, seit er Weg ist läuft es nicht mehr beim VfB.

    Und letztens rettete er den HSV aus dem Abstieg und Stabilisierte den Verein.

    Internationale Erfahrung, Retter-Qualitäten, deutscher Trainer, mehr können wir in unserer Situation nicht verlangen.

    Und wer Labbadia als Trainer nicht voll nihmt, spielt eben nicht. So einfach ist das, so schlecht wie wir gerade Spielen, hat wohl nur Gomez eine Garantie auf einem Stammplatz. Die Reservisten können es nicht schlechter machen als die jetzigen Stammspieler.

    Und die Vorstellung, jetzt Labbadia, im Sommer VB ist einfach unrealistisch, wenn Labbadia kommt, wird er die gleichen Chancen bekommen wie jeder andere Trainer auch.

    Ich würde das ganze begrüßen und hoffen dass R es schafft, uns im Mittelfeld zu stabilisieren in der Hinrunde, sind ja nur zwei Siege auf Platz 12.

    13
    • Viel Glück für ihn! Hat ja GG. Leverkusen nicht schlechter gespielt als andere IVs bei uns.
      Kann mir gut vorstellen, dass er unser vierter IV sein könnte, oder sogar Dritter, da man ja mit Wollscheid nicht mehr rechnet.

      2
    • Ich finde es ein bißchen wahrlos wie bei uns Profiverträge verteilt werden – 1 Spiel erste Mannschaft = Profivertrag. Mittlerweile sollten wir die 40 Mann locker gesprengt haben… :klatsch:

      Das soll jetzt nichts gegen Hansen sein, sein Debut war durchaus ordentlich. Aber es war ein einziges Spiel, EIN Spiel und eben nicht mehr.

      7
    • Da gibt es doch diese Regel, dass man so und soviel Eigengewächse im Profibereich unter Vertrag haben muss. Ich glaube, das geht eher in diese Richtung. Man muss die Statuten einhalten.

      Sieht man ja auch daran, dass fast alle Nachwuchsspieler, die einen Profivertrag erhalten hatten wie Donkor, Conde usw. ein paar mal bei den Profis mittrainiert hatten und dann nie wieder gesehen wurden.

      2
    • @Malanda85

      Ich bezweifle sehr stark, dass Hansen den Profivertrag nur aufgrund eines Spieles bekommt.
      Wenn man nicht von ihm überzeugt wäre, hätte man ihn erst gar nicht in den Kader berufen und vor allem nicht Wollscheid vorgezogen.

      12
    • Manchmal verstehe ich die Beweggründe mancher Posts nicht: Wenn ich seit Monaten quer lese, sind hier zwei Dinge immer wieder Thema: Mangelnde Identifikation der Spieler und mangelnde Durchlässigkeit der Strukturen vom Nachwuchs- in den Profibereich. Und wenn ich jetzt hier lese, wie kritisiert wird, „wahllos“ Profiverträge zu verteilen, dann verstehe ich echt die Welt nicht mehr. 1. Hendrik Hansen ist ein waschechter Wolfsburger (ich glaube nach Schanda und Schröder überhaupt erst der dritte Profi), der es in die Bundesliga schafft. Das ist eigentlich ein Grund zum Feiern, insbesondere in diesen Zeiten. 2. Ist Profivertrag nicht gleich Profivertrag. Es gibt auch Profis, die weiterhin in der U23 hauptsächlich zum Einsatz kommen von 40 Spielern aufm Platz kann also nicht die Rede sein und 3. schreibt die DFL eine gewisse Anzahl an Spielern vor, die aus dem eigenen Nachwuchs im Lizenzspieler-Kader stehen müssen. Dass man Spieler, die es bei uns nicht schaffen, aber auch weiterverkaufen kann, um damit auch Geld zu generieren, wird ebenfalls außer Acht gelassen…

      30
    • http://www.transfermarkt.de/vfl-wolfsburg/kader/verein/82/saison_id/2016

      Stimmt, es sind keine 40 Profis – noch nicht. Es geht aber durchaus in diese Richtung. Es sind 32 + Möbius und Hansen. Wie gesagt, das finde ich zuviel.

      Ein Wort zu euren Belehrungen: Es ging mir nicht um Hansen.

      2
    • Henrik Hansen sollte schon einmal einen Profivertrag bekommen und stand auf dem Sprung, als waschechter Wolfsburger, zu den Profis aufzurücken!
      Damals zeigte er überragende Leistungen im Abwehrzentrum der U19 und war dort Abwehrchef, dann warf ihn eine Kreuzbandverletzung zurück und nach Genesung kam er nur schwer in Tritt!

      Allerdings kann man ihn für den Auftritt am Samstag gegen Leverkusen nur loben! Er hat alles abgeräumt und bei einem Angriff etwas Pech gehabt, sonst hätte auch er sich in die Torschützenliste eintragen dürfen!

      Ich bin gespannt wie sein weiterer Werdegang bei uns aussehen wird, mit der Leistung von Samstag wird er jedem Trainer willkommen sein !!!

      Zudem sollten wir doch stolz sein, desto mehr Spieler aus unserem Amateurbereich einen Profivertrag bekommen, desto besser kann man sich doch mit der Nachwuchsarbeit verkaufen!

      By the way, ich habe noch nirgends etwas dazu lesen können oder gefunden, aber
      Was war Samstag eigentlich mit Möbius ???
      Machte sich zu Beginn der 2. Halbzeit mit allen anderen Reservisten warm, lief dann zur Bank und wir dachten er käme erneut zu ein paar Einsatzminuten… Dann war er nicht mehr gesehen und statt ihm kam ca. 15min später der junge Brekalo ins Team.

      P.S. Meines Wissens nach bedeutet ‚einen Profi-Vertrag‘ unterschreiben nur, dass man Fussball-Profi ist, quasi Berufs-Fussballer. Alle oder zumindest sehr viele Amateure müssen doch nebenbei noch arbeiten oder zur Schule gehen!
      Oder sehe ich das hier in gewisser Weise falsch ???

      3
  52. Vielleicht etwas off Topic, aber im Kern eine nicht zu unterschätzende Entscheidung wenn man mal Parallelen zu unserem „Lieblingssport“ zieht.

    http://www.focus.de/sport/experten/motorsport-total/motorsport-beben-volkswagen-zieht-sich-aus-rallye-wm-zurueck_id_6142790.html

    1
  53. Ich warne schon mal vor, dies wird wahrscheinlich ein langer Text über meine gestrige Nachtodysee. Ich bin zur Zeit krank und habe momentan anscheinend Lust lange Texte in diesem Blog zu verfassen (habe aus Übersichtsgründen den Beitrag in zwei Teile geteilt, der Trainer-Part wurde iwie länger). Ich hoffe, dass der ein oder andere vielleicht etwas nützliches oder interessantes für sich daraus ziehen kann.

    (… edit …)

    Nachfolgend ein paar Statements aus Foren und Blogs zu ihm, die ich bei meiner Durchschau als sachliche und im Grundtenor mehrheitsfähige Beschreibung seiner Tätigkeit empfand:

    „Bruno ist ein Trainer, der viel Fussball Sachverstand mitbringt und einen attraktiven, offensiven Fussball spielen lässt. Die Hinrunden bei Leverkusen und Hamburg waren hervorragend.

    Leider überwirft er sich offenbar oft mit der Mannschaft und knickt dann irgendwann ein. Führungsqualitäten hat er keine und die Mannschaft paukt zu wenig Kondition.

    Bruno ist grundsätzlich kein schlechter Trainer und einer, der auch bereit ist an sich zu arbeiten. Positive Entwicklungen, wie früheres Wechseln usw. konnte man auch bei uns erkennen. Die menschlichen Qualitäten stellen aber alles in den Schatten und ich glaube nicht, daß er das ändern kann. Er überwirft sich schnell mit der Mannschaft. Ich glaube nicht, daß Bruno konstant mit einer Mannschaft erfolgreich sein kann.“

    „Tja. Exakt so sehe ich das auch.
    Labbadia hat in der Theorie ne Menge drauf, hapern tuts vor allerm bei der zwischnmenschlichen Praxis und der eigenene Sturheit. Für mich hat Labbadia irgendwie die entscheidenden Lehrjahre übersprungen, in denen er mal einige Zeit bei einem unterklassigen Verein verbringen und mit der Mannschaft „zu leben“ lernen müsste. Dann könnte ein ganz großer aus ihm werden.
    Jetzt zu Stuttgart … nein, ich glaube nicht, dass das gutgehen würde.“


    „…Labbadias Problem sind nicht die Rückrunden, sondern dass er nach einer gewissen Zeit Probleme mit seinen Mannschaften zu bekommen scheint. Das ist nicht auf Rückrunden festgelegt.

    Daher denke ich, dass Labbadia den VFB in der Rückrunde unten rausholen und sehr erfolgreich spielen lassen würde. Ähnlich, wie es anfangs bei Leverkusen und bei uns war. Erst Recht, da der Stuttgarter Kader gut genug ist, um seinen Fussball spielen zu können. Als „Retter“ wäre er also durchaus brauchbar.

    Aber ob er in Stuttgart länger als 1/2 bis 1 Jahr durchhält, bleibt sehr fraglich. Das ist sehr davon abhängig, ob er aus seinem Scheitern in Leverkusen und Hamburg für seine Menschenführung und vor allem für seine Trainingseinheiten gelernt hat. Das war in HH ja wohl das größte Problem, dass die Spieler bei jedem Training nur noch genervt waren ob seiner ellenlangen Unterbrechungen und Erklärungen. Das hat dann wohl massiv an seiner Autorität gerüttelt.

    WENN also Labbadia für den VFB, dann nur mit einem 1-Jahres-Vertrag. Bzw. mit einer Option, den Vertrag nach 1 Jahr auflösen zu können.“

    Diese stammen alle aus dem Jahre 2010. Vor seinem Wechsel zum VfB. Ich war zunächst positiv überrascht, denn bei Stuttgart arbeitete er drei Jahre. Und ich dachte, dann müsste er seine Mannschaftsführung verbessert haben und ihm wurde ja auch eine Lernwilligkeit bescheinigt.
    Abschließend ein Auszug zu Labbadia von Frankys Blog (VfB-Fanblog):


    „…Der VfB traf auf die derzeit in einem Zwischenhoch befindlichen Hamburger, denen Bruno Labbadia, fast erwartungsgemäß, neues Leben eingehaucht hat. Für solch kurzfristigen Missionen scheint Labbadia der richtige Mann zu sein, der alle mitnimmt und offensichtlich auch die richtigen Worte zu finden scheint.
    Als längere Lösung scheidet er für mich nach wie vor aus, es sei denn, er hätte sich während seiner Auszeit um 180 Grad gedreht. Müßig zu mutmaßen, wo der VfB stünde, hätte er Labbadia nicht entlassen, für mich war die Entlassung damals überfällig. Der große Fehler damals war doch seine Vertragsverlängerung und dass man den Vertrag nicht einfach zum 30.06.2013 hat auslaufen lassen. Damit wäre uns womöglich schon der Abstiegskampf der letzten Saison erspart geblieben, zum 01.07. einen Trainer zu verpflichten, der noch Justierungen am Kader vornehmen kann, bietet immer mehr Möglichkeiten, als einen Feuerwehrmann zu holen, wenn das Kind schon im Brunnen liegt.
    Labbadia mag ein besessener Fußballfachmann sein, ein guter Psychologe ist er nicht. Wäre er das, hätte er sich mehr um das Innenleben der Mannschaft geschert, Youngsters und andere Reservisten bei Laune gehalten, ihnen erklärt, weshalb der eine (immer) spielt und der andere gar nicht. Er hätte sich womöglich gar von seinem ewigen Assistenten Eddy Sözer getrennt, der in der Mannschaft unbeliebt war und eher als Petze denn als Vertrauensperson angesehen wurde. Zudem hingen ihm noch die Gerüchte nach, nach denen er seine Hände nicht von Spielerfrauen lassen konnte. All das waren keine guten Voraussetzungen, die Mannschaft hinter sich zu bringen, so dass es schon lange den Anschein hatte, die Mannschaft würde gegen den Trainer spielen. Daher bleibe ich dabei, dass es richtig war, sich von Labbadia zu trennen.
    Dennoch muss ich es zugeben, dass auch ich ein flaues Gefühl im Magen hatte, als Labbadia HSV-Trainer wurde und ich mir das Szenario einfach nicht vorstellen wollte, dass ausgerechnet „sein“ HSV uns in die 2. Liga schießen könnte. Auf der anderen Seite habe ich die letzten HSV-Spiele gesehen und, wenn man diese mit den Vorstellungen des VfB vergleicht, einen Unterschied wie Tag und Nacht festgestellt. In Hamburg, ein Rumpelfußball sondergleichen, wie wir ihn aus der Labbadia-Ära ja auch noch kennen und dann wir mit unserer Mannschaft, die zuletzt wirklich einen hervorragenden Fußball spielte…“

    Hier nochmal kurz seine Stationen als Trainer:

    2003–2006 SV Darmstadt 98
    2007–2008 SpVgg Greuther Fürth
    2008–2009 Bayer Leverkusen
    2009–2010 Hamburger SV
    2010–2013 VfB Stuttgart
    2015–2016 Hamburger SV

    Auffällig hier, bis auf seine erste Station bei Darmstadt und der VfB Zeit maximal einjährige Engagements.

    Ich möchte an dieser Stelle eindeutig betonen, dass ich niemand bin der voreilig seinen Stab über Menschen bricht. Auch wenn ich gegen eine Verpflichtung Labbadias bin, wird auch er (sollte er es werden), eine faire Chance erhalten. Menschen haben die Fähigkeit sich zu verändern, aus ihren Fehlern zu lernen, Neues zu Lernen und als Mensch zu wachsen. Die Gründe einer erfolglosen Trainertätigkeit bzw. das Ende einer Tätigkeit hat immer multikausale Gründe und mir ist es zu einfach zu sagen: „Mannschaft liefert schlechte Ergebnisse=schlechter Trainer“.
    Allerdings bin ich auch der absoluten Überzeugung, dass der Trainer der wichtigste Faktor für eine „erfolgreiche“ Zeit in einem Fußballverein ist. Verstehe nicht so ganz, warum Unmengen an Millionengehältern für (durchschnittliche) Fußballer bezahlt werden und auf der anderen Seite Trainer vergleichsweise wenig kosten.
    Ein fiktives (Labor-)Beispiel: Selbst 20Mio€ für einen Guardiola würden sich aus VfL-Sicht lohnen. Denn das was man an anderer Stelle einspart (nicht passende Spieler, auch inklusive Ibra und Götze ;) ) plus die Wertsteigerung der Spieler plus die Mehreinnahmen durch bessere sportliche Ergebnisse plus die langfristige Qualitätssteigerung des ganzen Vereins durch Implementierung eines erfolgreichen Spielsystems gleichen die Kosten mehr als aus. Ich möchte damit nicht sagen, man muss zwanghaft viel Geld für einen Trainer ausgeben. Aber, wenn man von einem Kandidaten überzeugt ist kann das Gehalt kaum ein Hinderungsgrund sein. Jedenfalls nicht als VfL Wolfsburg! Ich glaube, es gibt keine Position im Verein, die eine so enorm positive Relation Mitteleinsatz/Ertrag wie ein sehr guter/ weit überdurchschnittlicher Trainer aufweisen kann.
    Habe fertig. :holmes:

    12
    • Was ich zu Bruno Labbadia noch anmerken wollte.
      Es gibt ein paar Aspekte, die eine Liebesgeschichte werden lassen könnten. Zumindest Potential ist vorhanden, denn…

      …Labbadia hat italienische Wurzeln, seine Eltern kamen als Gastarbeiter nach Deutschland.

      …Labbadia wuchs in Darmstadt auf, zumindest von der Einwohnerzahl gibt es hier eine große Ähnlichkeit zu Wolfsburg.

      …er ist so etwas wie der „VfL Wolfsburg der Trainer“.
      Potenzial wird ihm bescheinigt, allerdings kann er dies immer nur kurzfristig zeigen, extrem mieses Image, der nächste (Karriere-)Schritt muss sitzen, man weiß nicht so recht für welche Art Fußball er steht. Also eigentlich passt er doch ganz gut und beide verabscheuten Gestalten des deutschen Fußballs ziehen sich gegenseitig aus der Scheiße, da sie keine andere Möglichkeit mehr haben? Happy End…? :keks:

      6
    • Coprolalia under Control

      Was kennst du für Frauen? Das mit Naldo und Lehmann ist ja mal interessant :-)

      0
    • @flamewars , äähm … Dir ist schon bewusst, was Du hier (…)verbreitest? Um dann „die Geschichte“, wie Du es nennst, abzuschließen mit den Worten „…es ist und bleibt Hörensagen. Ich selbst war natürlich nie dabei.“

      Was soll das dann?

      Natürlich sind Fußballer auch nur Menschen, die Fehler machen oder sich privat vergnügen wie sie wollen. Aber ich würde nicht im Traum darauf kommen, solche Gerüchte in die Welt zu setzen. Völlig egal ob es sich um den Nachbarn, Kollegen oder bekannten Fußballer handelt.

      13
    • @Masterix
      (…)
      Ich werde den Admin bitten den entsprechenden Teil herauszunehmen oder mir nochmal die Möglichkeit zu geben ihn zu editieren.
      (…)

      2
    • @flamewars, es geht mir gar nicht um mögliche Beweisfotos. Davon ganz ab, nur weil eine Frau sich mit einem Fußballer zusammen ablichten lässt, ist das noch lange keine haltbare Grundlage für diese Geschichte.

      (…)

      Aber ich will jetzt auch nicht weiter drauf rum reiten. Ich denke die Botschaft ist angekommen.

      8
    • Du glaubst auch, dass es Syrien gibt ohne das du einen Beweis dafür hättest. Just think about it. Finde es ehrlich gesagt schade, dass einfach alles raus genommen wurde. Aber gut.

      0
    • Da hat dich aber wohl die Editierwut gepackt HuiBuh. Ist ja wesentlich mehr weg, als die kleine Anekdote. Schade, denn den Beitrag zu verfassen hat schon etwas gedauert.

      0
  54. Mit Bruno am letzten Spieltag in Hamburg die Uhr abbauen und selbst in die EL einziehen…hätte was… :knie:

    19
  55. Niemand hat Fakten in Bezug auf Labbadia-Verfehlungen und man will ja auch nicht Jemanden in den Bereich von Rufmord/Verleumdungen bringen.
    Aber schön ist es doch, wenn man darüber schreiben kann, nach dem Motto was war, was könnte entstanden sein und welche Spielerfrauen waren betroffen/Beteiligt etc..
    Hier wird ein Mensch und in zweiter Linie ein Trainer, der vielleicht für den VfL infrage kommt, erstmal durchgecheckt, weil man ihn sowieso nicht so mag. Keine Angst, so was bleibt nicht hängen, der Fan vergisst ja schnell. Es fängt meistens immer klein an, z.B. mit Labadiva und irgendwann endet es im Großes, was man ja eigentlich gar nicht wollte.
    Für mich ist dass ein „mit Dreckbewerfen“ und ich kann nicht verstehen, weshalb das hier im Blog einfach hingenommen wird.
    Man kann geteilter Meinung über den Trainer Labbadia sein, aber er sollte für Jeden hier im Blog oberste Priorität haben, dass keinesfalls durch Kommentare grundlos gebrandmarkt bzw. weiter brandmarkt werden.
    Das Motto sollte nicht lauten; steter Tropfen höhlt den Stein :kotz:

    14
  56. Ich könnte mit dem Brandmark wäre ich Labbadia gut leben. 3-4 Stationen und ich müsste nie mehr arbeiten. Ihr macht euch lächerlich.

    1
  57. Der User Amigo schreibt etwas interessantes zu Gomez also zum Wechsel damals von Florenz zu Wolfsburg.

    „Besiktas hat gerade eine Offizielle Mitteilung auf ihren Hp veröffentlicht.
    http://www.bjk.com.tr/tr/haber/67829/besiktas_futbol_a_s_den_aciklama.html

    Bei der Leihe von Mario zu uns wurde mit Florenz eine Transferbeteiligung von 50% festgelegt.
    Durch denn Wechsel von Mario nach WOB haben wir nur ein Anrecht auf die hälfte der Ablöse.

    Das beste kommt jetzt…

    Die Florenzer haben uns offiziell mitgeteilt das Mario zu euch für eine Summe von 1 .050.000€ gewechselt ist und wir daher nur ein Anrecht auf 525.000€ haben…

    Besiktas hat jetzt eine Klage eingereicht .. „

    1
    • Entweder Florenz versucht zu „prellen“ oder aber die in den Medien genannten Zahlen stimmen nicht, da evtl. Prämien und Handgelder schon mit eingerechnet wurden oder aber die Zahlen sind generell einfach falsch.

      0
    • Gomez ist für eine Millionen zu uns gewechselt ?

      0
    • Kann mir schon vorstellen das er so günstig war. Denn Florenz musste ich ja dringend loswerden da sie sein Gehalt nicht zahlen konnten. Besiktas hatte ja auch die Kaufoption für 1000€ wenn er hätte dableiben wollen.

      0
  58. http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/allofs-haut-lieblings-berater-raus-48569888.bild.html
    Krumme finanzielle Geschaefte halte ich ehrlich gesagt fuer wahrscheinlicher als Petralitos Aeusserungen (in Hinblick auf die Reaktion des ARs, Allofs Deals mit Petralito zu untersagen).

    Im uebrigen hat sich die Bild immer noch nicht daran gewoehnt, dass Allofs in Wolfsburg ist: „Auslöser ist ein Vorfall im Sommer-Trainingslager von Werder Bremen in Zell am Ziller (Österreich).“

    1
    • Nö, das passt schon was „Bild“ da schreibt, das hast
      du wohl nur falsch gelesen. Der Berater war wohl
      im Trainingslager der Bremer, die dort ihre Vorbereitung auf die Saison hatten, als sich dieser Vorfall ereignete.

      1
    • Ah, OK, ich hatte automatisch an das Trainingslager des VfL gedacht, bei dem es um den Kostic-Transfer ging. Umso seltsamer ist es fuer mich, dass solche unbestaetigte Aussagen fuer eine Mitteilung des VfLs herangezogen werden. Hat Werder Bremen sich auch schon von Petralito distanziert?

      1
    • :lach: <— Mehr braucht man dazu gar nicht sagen.

      3
  59. Ich finde, man sollte Magath wieder aktivieren! :like:

    1
  60. Labbadia wäre aus meiner Sicht ein Super-GAU. Da kann man auch gleich den Ismael behalten. Dabei geht es mir ehrlich gesagt weniger um irgendwelche Affären mit Spielerfrauen, als viel mehr um die sportliche Fähigkeit langfristig ein Team zu formen. Wofür steht denn der Bruno? Wo hat er langfristig Erfolg aufweisen können? Wenn ich mal in den Foren/Kommentarspalten der etablierten Sportmedienportale querlese, haben wir uns alleine mit dem Gerücht zur Lachnummer der Liga gemacht.

    Sollte es wirklich so kommen verliere ich jeglichen Glauben an den Sachverstand unserer Verantwortlichen. Wir können uns dann wohl auf kurze Sicht nach einem neuen Trainer + Manager umschauen. :rad:

    4
  61. Hier wird sich an den Spielerfrauen hochgezogen – Donnerwetter.

    Nirgends habe ich geschrieben, dass das definitiv so stimmt. Ich habe geschrieben, dass dies sofort mit Bruno Labbadia in Verbindung gebracht wird. „flamewars“ hatte schon etwas ausführlicher dazu Bezug genommen.

    Es ist doch einfach interessant, was mit Labbadia verbunden wird. Vollkommen ohne Wertung.

    Aber auch ansonsten finde ich die Entwicklung sehr interessant: Überall schütteln die Leute die Köpfe, selbst hier ist die große Mehrheit eher „mäßig erfreut“.
    Und das soll in der Mannschaft nun anders sein?

    Selbst der AR hat Labbadia zuerst abgelehnt und wurde nun scheinbar mal wieder von Allofs weich gekocht.

    Mensch, ein echter „Wunschtrainer“, der so richtig eine „Aufbruchstimmung“ aufkommen lässt. Oder ist es eher eine „Untergangsstimmung“?

    Da es zur Winterpause definitiv eher schlecht als recht weitergehen wird, hat Labbadia bestimmt richtig viel Vertrauen.

    3
    • Dass du solche Bild-Gerüchte sofort mit Labbadia verbindest sagt mehr über die Sachligkeit deines Beitrags etwas aus, als über den Trainer.
      Ich finde es einfach traurig und unwürdig, in einem Beitrag über einer Person überhaupt sowas erwähnen zu müssen. In den seriösen Medien wird sowas aktuell überhaupt nicht thematisiert, wenn von Labbadia die Rede ist.

      7
  62. Bei TM.de hat ein User mal den Namen Luhukay in den Raum geworfen. Der hatte eigentlich auch überall zeitweise Erfolg und galt jeweils als Entwickler einer gefestigten Mannschaft. Da er meist ambitionierte Zweitligisten in die erste Liga geführt hat, in der ersten Liga aber keine Anwärter für die oberen Plätze trainiert hat, ist sein Name absolut nicht klangvoll. Als absoluter Fachmann ist er jedoch anerkannt. Ich sehe da wahnsinnig große Parallelen zu Hecking…

    1
    • dann schieße ich mal das Mick Jagger Double in den Ring: Verbeek von Bochum. Zumindest offensiv hat er was drauf.

      Luhukay glaube ich nicht. So schlimm sieht es bei uns noch nicht aus.

      1
    • Würde halt irgendwie zu Allofs passen. Und er ist eben verfügbar. Dass das eine extrem unpopuläre Lösung wäre, ist mir ja durchaus bewusst. Aber wenn man das unrühmliche Intermezzo in Stuttgart ausklammert, hat er einen nicht so schlechten Ruf. Stuttgart ist der dickste Fisch in Liga 2 und hatte wohl nicht umsonst zunächst auf Luhukay gesetzt. Bevor hier ein Breitenreiter auftaucht…

      Luhukay würde mich nicht vom Hocker reißen, aber es wäre eben eine solide, pragmatische Lösung. Ich halte ihn nicht für einen Schaumschläger. Und der VfL wäre eine echte Chance. Der würde vielleicht einem Einjahresvertrag eher zustimmen. Jedenfalls ist der Name realistischer als Blanc oder Pellegrini…

      1
  63. Ab Februar ist für den VfL in dieser Saison der dritte Trainer in Verantwortung da.

    0
    • Du hattest doch gestern angekündigt dich hier nicht mehr zu melden, bis es wieder aufwärts geht und es wieder gute Nachrichten zu vermelden gibt.

      Da hat dein Plan ja keine 24 Stunden gehalten.

      13
    • Würde ja heißen, dass bis dahin Ismael weiter macht.

      Würde dann, falls es stimmt und es keine Mutmaßung ist auf einen Trainer deuteten der in einem Vertrag ist oder aber ein Sabbatjahr ist und es vorher abbricht :schweigen:

      0