Mittwoch , Dezember 7 2022
Home / News / Burger-Bude am Wolfsburg-Trainingsplatz: Mit allen Tricks aus der Krise
Trainingsgelände des VfL Wolfsburg. Foto: Normen Scholz/Wolfsblog.

Burger-Bude am Wolfsburg-Trainingsplatz: Mit allen Tricks aus der Krise

Trainingszuschauer und Journalisten staunten nicht schlecht, als am Dienstag nach dem Training beim VfL Wolfsburg Burger und Pommes gereicht wurden. Der VfL Wolfsburg versucht mit allen Tricks sich aus der Krise zu befreien.

Zuletzt gab es für den VfL Wolfsburg drei Niederlagen in Folge. Die Wölfe stehen aktuell auf Tabellenplatz 13, können am Mittwoch noch vom FC Augsburg nach dessen Nachholspiel gegen Mainz 05 noch auf Patz 14 verdrängt werden. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sowie den Relegationsplatz beträgt magere 5 Punkte. Geht der Trend beim VfL so weiter, ist dieser Vorsprung ganz schnell aufgebraucht. Bei den Wölfen geht die Abstiegsangst um.

Raus aus der Krise

Was tun, um sich gegen die Talfahrt zu wehren und entgegenzustemmen? Das Trainerteam tut alles, um sowohl auf der spieltaktischen Seiten als auch bei der Physis die Vorraussetzungen für die Trendwende zu schaffen. Auch die Mannschaft scheint ihren Teil beisteuern zu wollen – aber auf einem ganz anderen Gebiet: Der psychologischen Ebene.

Burger und Pommes für Arnold, Kruse und Co.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Spieler sich in einer Krise zusammensetzen, einen Mannschaftsabend veranstalten, ins Kino oder zum Bowlen gehen. Die Spieler des VfL Wolfsburg haben sich dieses Mal etwas ganz anderes ausgedacht: Wahrscheinlich um ein bisschen Lockerheit im harten Absteigskampf zu erzeugen, hat das Team einen Food-Truck zum Training bestellt. Dieser stand am Dienstag direkt am Trainingsgelände und so gab es nach der Auftakt-Einheit Burger und Pommes für Kruse, Arnold und Co. Anschließend durften auch die Angestellten des VfL zuschlagen.

Diese Idee war schon länger geplant und wurde jetzt vor dem wichtigen Spiel gegen Arminia Bielfeld umgesetzt. Einspruch vom Trainerteam oder vom Manager gab es offenbar nicht. Ob diese spezielle Idee einen Teil dazu beitragen kann, die nötige Lockerheit zurückzurbingen und das Team vielleicht wieder ein kleines Stück weit zusammenzuschweißen, wird sich am kommenden Samstag gegen Bielefeld zeigen.

88 Kommentare

  1. Am Wochenende 3 Punkte gegen den DSC aus Bielefeld holen und 8 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz haben. Das muss das Ziel sein.

    Es muss nun darum gehen sehr schnell noch einige Punkte zu holen. Da wäre Augsburg ein Anfang gewesen, aber war nicht so. Nun muss Bielefeld weggehauen werden und wenn auch nur mit einem 1:0.

    Dieses 3 Punkte Spiel ist ein 6 Punkte Spiel. :elvis:

    7
  2. Als Belohnung für die tolle Leistung gegen Augsburg gab es heute Bürger mit Pommes, mit fällt dazu nichts mehr ein so ein Haufen
    https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/vfl-wolfsburg-bestellt-burger-zum-training-79680508.bildMobile.html#%23%23wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F&wt_t=1649192213263

    4
    • Da wird sich der Kruse gefreut haben (vielleicht sogar von ihm mit initialisiert? ;) )
      Sonst immer nur Nutella-Brötchen, jetzt auch mal einen schönen Burger mit Pommes nach dem Training ;)

      Ich würde sagen: Läuft beim VfL :lach:

      4
    • Die Spieler und Mitarbeiter haben es sich hoffentlich schmecken lassen!

      Gutes Essen hebt die Stimmung, Essen ist Genuss!

      Mit Guter Laune und neuem Temgeist zum Sieg gegen Bielfeld

      PS: Laut übereinstimmenden Medienberichten hat Max Kruse 3, statt einem Burger gegessen.

      4
  3. Zurück zum Fußball:
    Ich habe da eine ernstgemeinte eher taktische Frage, die mich wirklich beschäftigt:
    Warum laufen wir seit geraumer Zeit deutlich weniger als der Gegner. Nicht nur in absoluten Kilometern, sondern auch die Sprints bzw. die sogenannten intensiven Läufe.
    Kann doch nicht so einfach sein und an der Fitness liegen ?
    Erschreckend war das gegen Augsburg.
    10 km weniger als der Gegner.
    Da Frage ich einfach Mal: Warum ?

    7
    • (Nicht ganz) ernst gemeint:
      Warum soll man mehr als der Gegner laufen? Auch ohne viel zu laufen kann man erfolgreich sein. Die Einstellung muss halt passen.
      Bestes Beispiel: Mario Basler. Der hat als Stürmer gefühlt 75% des Spiels am Mittelkreis dem Rasen beim Wachsen zugeguckt und hat auf den Ball gewartet. Wenn er gedurft hätte, hätte er wahrscheinlich in dieser Zeit am liebsten 'ne Kippe geraucht und ein Bierchen getrunken. Ergebnis: er ist trotzdem Torschützenkönig geworden! :D
      Warum diese Taktik beim VfL nicht klappt, das müssen andere beantworten. :D :D

      4
    • Fehlender Wille/Einsatz. An der Kraft und Kondition liegt das meiner Ansicht nach nicht, dafür hatte man inzwischen genug Zeit. Aber wenn du nicht den Willen hast, an deine Grenzen zu gehen kommen solche Werte raus. Arnold spult zwar richtig viele Kilometer ab, aber dabei kommt zum Beispiel auch nichts rum.

      6
    • MvB hat der Mannschaft genau das versucht beizubringen: Den Ball laufen lassen, dann muss man selber weniger laufen!!! Er hat mal fast wörtlich so gesagt!
      Also das Gegenteil vom Glasner Fußball. Das sitzt immer noch tief im Unterbewusstsein drin, so denke ich.
      Hört sich ja auch teils logisch an, ist aber eine Falle.
      Deshalb ist MvB ja auch ein Heisslüfter als Trainer.

      9
    • Ich sehe mehrere Erklärungsansätze.

      Den mentalen Erklärungsansatz haben K1sto und Sleepy geliefert. Wille, Einstellung, Unterbewusstsein… ergänzend dazu vielleicht auch geistige Fitness.

      Dann gibt es für mich noch den polemischen Erklärungsansatz. Denke es ist klar, was ich meine.

      Den athletischen Ansatz: Fit? ja? nein? Verletzungen? Corona? Etc.? Ich denke hier ist beispielsweise überdeutlich, das Spieler wie Schlager, Mbabu oder auch L. Nmecha noch gar nicht bei 100% sein können.

      Und zu guter Letzt der fachliche Ansatz: Wie sieht die Spielidee aus? Wie viele Sprints und intensive Läufe brauche ich überhaupt für mein Spiel? Bewegung und Laufwege ohne Ball? Wenn man gestern Liverpool in der ersten Halbzeit gesehen hat, dann sollte normalerweise jeder junge Spieler das als Lehrbeispiel dafür nehmen, wie man Laufwege ohne Ball macht.

      Man könnte jetzt natürlich noch zu jedem Punkt wahnsinnig viel schreiben. Im Endeffekt sind diese schlechten Daten aber für mich immer ein Zusammenspiel aus sehr vielen Faktoren. Manche davon kann und muss der Trainer beeinflussen. Manche kann und muss der Spiel beeinflussen.

      6
    • Ihr müsst auch die Formation und die Spieler bedenken. Ein Wind läuft nicht so viel wie ein Weghorst. Ein Kruse erst Recht nicht, da sind weniger laufintensive Spieler dabei. Ein Baku fällt weg, dafür ist ein Innenverteidiger mehr dabei. Ein Innenverteidiger läuft nicht so viel wie ein Außenbahnspieler.

      Dann reden wir zumindest nicht mehr über 10km Unterschied sondern über deutlich weniger.

      1
    • Es ist eben doch nicht alles besser geworden durch den Weghorst-Abgang. Das war ja auch eine große These damals.

      Unter Glasner spielten Baku, Steffen, Gerhardt und Weghorst vorne. Das war gleichbedeutend damit, das immer extrem viel investiert wurde. Das ist ja nun komplett weg. Dieses Anlaufen, Ansprinten. Das fanden einige ja sehr unwichtig und unnötig.

      Wind, Kruse und L. Nmecha haben ihre Stärken woanders, sicherlich auch eher im spielerischen Bereich. Ich bin aber weit davon entfernt zb Kruse eine Vorwurf zu machen, aus meiner Sicht liegt es eher an den Kollegen. Die Mentalität geht uns mal komplett ab.

      Man muss sich halt immer klar machen, was passiert, wenn man gewisse Spielertypen aufstellt. Wir wollen offensiven Kombinationsfussball spielen lassen? Ok, dann müssen wir das aber auch tun… ob es dann funktioniert oder nicht, sei mal dahingestellt.

      Aber trotzdem wollen wir uns über Arbeit, Fussball, Leidenschaft definieren?

      Ich muss da ja immer schmunzeln. 10 km weniger laufen als der Gegner und dann von Arbeit, Fussball, Leidenschaft zu reden ist grotesk. Dazu die vollmundige Ankündigung mit dem Kombinationsfussball, aber noch nicht mal den Ball halten können OHNE jegliche Gegnerbedrägnis.

      Glasner fauchte Pongracic damals im Training an: "Marin, ihr verliert jeden Ball und meckerst nur rum!"

      Es passiert aktuell zu 100% dasselbe wie damals. Das muss man erstmal einsehen. Und dann lösen. Aber das ist eben schwierig.

      6
    • Ich finde damit macht man es sich aber ein bisschen zu einfach.

      Weghorst lief hier im Schnitt 11,01 km pro 90 min. Wind liegt bei 10,49 km und Kruse bei 10,27 km. Natürlich liegen beide da ein gutes Stück drunter aber dennoch sind es im Falle von Wind nur 500m weniger und bei Kruse 800m.

      Unsere IV lagen gegen Augsburg bei Laufleistungen:

      10,00 km – Lacroix
      9,65 km – Brooks
      7,04 km – Bornauw (jedoch nach 65min ausgewechselt)

      Wenn ich mir dazu im Vergleich die beiden IV von Augsburg angucke lag Oxford bei 10,77 km und Gouweleeuw bei 10,13 km. Beide sind also mehr gelaufen als unsere Innenverteidiger. Selbst Bornauw wäre nur auf 9,7 km gekommen wenn man es auf 90 Minuten hochgerechnet hätte.

      Unser laufstärkster Spieler war Nmecha mit 10,40 km, dicht gefolgt von Wind. Mit diesen 10,40 km wärst du bei Augsburg nur der 6. stärkste Spieler gewesen was die Laufleistung betrifft. (Maier, Caligiuri, Iago, Pepi und Oxford hatten allesamt mehr).

      Ich verstehe zwar das Argument das die Spielanlage anders ist aber dennoch bedeutet so ein System ja nicht das du plötzlich weniger laufen musst. Da fehlt dann einfach der Wille. Und wenn die Spieler eben nicht in der Lage sind mehr zu laufen müssen eben andere spielen. So einfach ist das. Sonst hast du keine Chance.

      Auch unser kommender Gegner Bielefeld wird uns überrollen was die Laufleistung angeht. Die sind die laufstärkste Mannschaft der Liga. Letzten Spieltag die 2. meisten Kilometer und Schöpf lief dabei fast 13km. Das sind Werte von denen wir nur träumen können.
      Alleine auf eine ganze Saison gesehen haben sie 5 Spieler die mehr als 12km pro Spiel im Durchschnitt laufen.
      Wir haben nur 2 Spieler die diese 12km im Durchschnitt packen. Das sind Felix Nmecha und Bialek. Also 2 Reservisten die eh kaum spielen.

      2
    • Viele Kleinigkeiten. Die sich summieren. Hier mal 500m weniger, dort mal 800m weniger. Hier mal geschlafen, dort mal falsch gestanden. Dann ist es vorbei in der Bundesliga. Die anderen Mannschaften sind doch auch nicht doof…

      Bzgl. Bielefeld gehe ich voll mit. Die werden extrem viel investieren und laufen. Und wir? Ich bin gespannt. Auch wenn die Fitness nicht optimal sein sollte, so erwarte ich, das die Mannschaft in diesem mal "über die Grenze" geht und 120% gibt! Das ist bitter nötig!

      4
    • Es muss auch in die Köpfe kommen, dass man auch trotz Kombinationsfußball laufen muss. Teilweise haben ja Spieler den Ball, wissen dann aber nicht wohin damit. Aber genau da fehlen ja die intensiven Läufe in die Lücken sowie auch das neue Anbieten nach einem Pass. Wenn alle ringsherum stehenbleiben oder nur Alibimäßig rumgelaufen wird, wird nach hinten gepasst etc. Man muss aber dahinterkommen, dass "schöner" Fußball auch Laufen erfordert.

      3
    • Ist dem so, dass Wind weniger läuft?

      Stimmen die Daten bei Wout, dann hat er in

      18 Bundesligaspielen 190 km gemacht… und stand dabei 1.552 Minuten auf dem Platz.

      Jonas Wind hat

      8 Spiele gemacht und 78,81 km gemacht und stand dabei 679 Minuten auf dem Platz.

      Würde pro Spiel folgende Daten, ohne die dafür verfügbaren durchschnittlichen Minuten einzubeziehen, kann man gerne machen, dann würde Wout wohl auf 2-3 Minunten "mehr" im Durchschnitt kommen…

      Wind 9,85 km pro Spiel
      Wout 10,55 km pro Spiel.

      Schaut man sich die Laufleistungen an von Wind, dann gibt es 2 Spiele mit "unterirdischen" Werten.
      Das Spiel gegen Fürth mit 7,01 km. Also sein erstes für den VfL, bei dem er nur 65 Minuten auf dem Platz stand und das Spiel gegen Leverkusen mit 8,39 km…

      Ansonsten läuft Wind immer über 10,4 – 10,8km…

      Gegen Leverkusen in der Hinrunde hat Wout wegen Corona gefehlt, so dass man nicht sagen kann, wie da die Leistung war.

      Was ich damit aber oberflächlich sagen will, dass zumindest was das Thema Wout und Wind angeht, man dieses Bild mit "weniger" km, nicht unbedingt so sehen muss..

      3
    • Meine Daten beziehen sich hier auf die aktuelle Saison, da man mMn auch mit einbeziehen muss, was die Vorgaben sind und wer der Trainer ist…

      Damit die Zahlen vergleichbarer wären, könnte man dann vlt. sagen, man nimmt nur die Spiele unter Kohfeldt. Insgesamt würde ich zumindest Wind nicht als weniger lauffreudig bezeichnen…

      0
    • Stimmt, da habt ihr Recht. Wind spielt allerdings auf einer "Halbposition", wo man i.d.R. mehr läuft als ein Stoßstürmer.
      Ich wollte nur den Denkansatz geben, dass wir andere Spielertypen einsetzen und ein anderes System, wodurch auch ein anderes Laufergebnis entsteht.

      Nichtsdestotrotz ist dies natürlich auch ein Thema welches angegangen werden muss. Zum Beispiel müssen natürlich auch die einzelnen Spieler mal mit den Daten aus der Vorsaison verglichen werden.

      1
    • An den verletzten Spielern liegt das eher nicht, die gehören in den letzten Spielen sogar zu den laufstärksten Spielern (u.a. L. Nmecha gegen Augsburg Platz 1, Schlager gleiche Laufleistung wie Arnold)

      Die Formation spielt sicher eine Rolle. Bornauw ist der laufschwächste Spieler bei uns. Mit einem Mittelfeldspieler mehr würden sicher 1-2km dazu kommen. Casteels läuft auch nochmal 1km mehr als Pervan (hat natürlich kaum Einfluss aufs Spiel gehört aber dazu)

      Generell laufen fast alle Feldspieler (Ausnahme: Steffen) in dieser Saison durchschnittlich ca. 0,5km weniger als letzte Saison. Wären auch nochmal 5km für alle 10 Feldspieler.

      Ich verstehe auch nicht warum die schlechte Laufleistung von vielen Verantwortlichen (Kruse, Schmadtke, Kohfeldt) als Nebensächlichkeit abgetan wird. Ich hatte vor ein paar Monaten schonmal den statistischen Vergleich gezogen und an den Werten hat sich nach wie vor nichts geändert. Die laufstärkere Mannschaft holt im Schnitt 1,7 Pkt/Spiel, die laufschwächere 1,1. Bei 17 von 18 Manschaften ist der Punkteschnitt besser wenn sie mehr laufen (Ausnahme: Fürth). In den beiden Vorjahren gab es gar keine Mannschaft die im Schnitt mehr Punkte geholt hat wenn sie weniger gelaufen ist. Bei den direkten Duellen der Mannschaften von Platz 5-17 ist der Unterschied noch größer. Die Mannschaft mit der höheren Laufleistung gewinnt über die Hälfte der Spiele (67 von 127, bei 36 Unentschieden und 24 Niederlagen). Das ist für mich dann einfach keine Nebensächlichkeit.

      Wenn es keiner schafft die Mannschaft zum Laufen zu bringen wäre vielleicht Thomas Reis ein passender Trainer. Bochum läuft fast immer weniger als der Gegner und ist die einzige Mannschaft die ohne individuelle Qualität trotzdem erfolgreich ist.

      6
  4. Kurze Verbesserung:

    Mario Basler war kein Stürmer, sondern hat im Mittelfeld(!) gespielt.

    0
  5. Grüßt euch deutsche Fraktion!Nicht mal Bayern kann sich das erlauben,wer Gestern Manchester City geguckt hat was die laufen ,wollt ihr mir sagen das die wenig trainieren ?die Spieler sind keine Kinder die müssen wissen um was es geht man kann nicht ständig sagen ihr müsst mehr arbeiten

    5
  6. Kohfeldt ist wieder raus der Quarantäne.

    1
  7. Ich bin ein wenig sprachlos.
    Denke mal friedeFreudeEierkuchen sollte vorbei sein.

    Aber gut, gegen Bielefeld auf die fresse kriegen, Augsburg zieht heute vorbei…

    Das sind die pessimistischen Gedanken zum Sonntag Abend…
    Dann könnten wir Koks und Nutten bestellen.
    Vielleicht hilft das.
    FussballGott steh uns bei

    6
    • Am besten wir rauchen Fentanyl Pflaster dann ist uns alles egal :vfl:

      1
    • Das Niveau hier erreicht jetzt entgültig neue (Tiefen-) Rekorde. Respekt!… :rad:

      15
    • Ist wohl logisch das Koks uns Nuten nen scherz waren, aber Burger zu verteilen nach dem grandiosen abschneiden der letzten Spiele, halte ich vom Niveau her auch eher auf dem Level: einfallslos und kurz vor der Aufgabe.

      Aber Gut, Augsburg vorbei, Hoffnung gegen Bielefeld danach war es dann.
      Bleibt kohfeldt, dann war's das eben am Ende nächster Saison

      7
    • Bei vielen anderen Usern wäre ich eventuell von einem, wenn auch unglaublich schlechten, "Scherz"
      ausgegangen. Bei anderen Usern bin ich mir dann halt nicht so sicher…

      Zu den anderen Glaskugelgeschichten sag ich besser mal nichts da sinnfrei.

      6
  8. Augsburg dank dem Nachholspiel jetzt auch an uns vorbei, da wir in unserer derzeitiger Verfassung so schnell keine Punkte mehr holen werden muss man auch den direkten Abstieg als Möglichkeit in Betracht ziehen… wie man eine so erfolgreiche Mannschaft zerstören kann ist wirklich ein absolutes Rätsel

    11
    • Russ from England

      Sad to say, if you offer place 16 now,I would take it.Kohfeldt is taking us down and S and S just watch and do nothing!!

      12
    • Stuttgart wird sicherlich noch an uns vorbeigehen und bei Bielefeld und Hertha wird es darauf ankommen ob die im Allgemeinen in genauso schlechter Verfassung sind wie wir. Aber gerade Hertha hat ein Restprogramm mit einigen direkten Duellen wo sie vielleicht eher Chancen haben Punkte zu holen.

      Wird jetzt richtig kuschelig da unten. Richtig spaßig wird es wenn Bielefeld gegen uns gewinnt und Hertha jetzt am Wochenende ebenfalls.

      0
    • Das musste man die ganze Zeit. Solange es nicht rechnerisch auszuschließen ist. Wenn wir gegen Bielefeld verlieren wird mir bange.

      Allerdings haben wir auch wo es aussichtslos aussah aufeinmal besser gespielt gegen Frankfurt etc. Vlt gewonnen wir ja in koeln oder Stuttgart.

      Trotzdem muss Samstag ein Sieg her. Da gibt es auch keine ausreden.

      0
  9. Was sagen unsere Insider @Martin :top: ? Was ist intern los? Krisengespräch und nun? Ich hoffe wir starten nächste Saison mit einem hoffentlich Top Trainer neu.

    8
  10. Glaube wenn die Fans wieder alle kommen in Stadion und auswärts wieder mehr mit fahren ,wird’s besser .Hoffenheim kann das auch passieren ,gönnen würde ich es ihnen.

    0
  11. Die Aktion der Burgerbude ist ja klar: Zusammenhalt stärken, etwas anderes machen.

    Nur zeigt diese Aktion leider etwas völlig anderes, was der Trainer mal wieder nicht bedacht hat: Burger sind eher ein Sinnbild für schlechte Ernährung. Sportler sollen fast food ja eher meiden. Und was macht Kohfeldt mit einer lauffaulsten Mannschaft? Burger essen.

    Das kann bei einem ungünstigen Spielverlauf gegen Bielefeld zum Rohrkrepierer werden. Das Spiel könnte eh schon gegen ihn kippen, und dann diese Aktion?

    Das zeigt eher nur mal wieder, mit welchen Scheuklappen er unterwegs ist. Permanent unternimmt er das Gegenteil von dem, was eigentlich gefordert ist.

    Na ja, hoffen wir darauf, dass die Aktion sich eher positiv auswirkt und die Mannschaft gegen Bielefeld um jeden Meter kämpft und rennt.

    3
    • Und wnen Bielefeld gewonnen wird, wird es nicht nur an den Burgern liegen.

      Kohfeld soll die Spieler nicht überfordern und die a seiten doppeln und die Spieler müssen lieferten. Es ist nicht einer der beiden Parteien alleine Schuld!

      0
    • Naja dieses eine Mal ist das schon noch dramatisch, wenn sie es jeden Tag machen würden, würde ich mir Sorgen machen, aber ob das den Zusammenhalt fördert?

      Stelle mir allerdings gerade vor, wie das halbe Stadion bei einem ungünstigen Spielverlauf "Burger und Pommes hoho…" anstimmt…. :lach:

      6
    • Mir faellt es aktuell auch schwer. Aber denken wir mal positiv. Vielleicht geht es auch 3.1 aus und kruse holt sich direkt nach dem Spiel eine Pizza. Vfl ist ja fuer Ironie bekannt :)

      0
  12. Irgendwo war zu lesen das diese Aktion von der Mannschaft initiiert wurde, ob Kohfeldt da jetzt seine Aktien drin hat weiß ich nicht.
    Aber klar die Außenwirkung von sowas in der aktuellen Situation ist natürlich äußert bescheiden.
    Durch den Sieg von Augsburg von gestern , der übrigens durch einen geschundenen Elfmeter zu Stande kam , hat sich die Situation nochmals verschärft. Man kann nur hoffen das die Mannschaft irgendwie den Eigenantrieb entdeckt und Bielefeld schlägt. Von Kohfeldt erwarte ich keine neuen Impulse mehr. Wir spielen ja seit Wochen den selben Mist und hoffen damit erfolgreich zu sein. Hat fast schon was von Einsteins Definition des Wahnsinn.

    2
    • Hat bestimmt Kruse initiiert, der Food-Truck kam ja auch aus Berlin. :P

      1
    • Die Aktion kam von der Mannschaft. War auch deutlich zu lesen. War im Übrigen auch für alle VfL-Mitarbeiter.

      Die Burger als schlechte Außenwirkung können einem sicherlich im Nachhinein auf die Füße fallen. Andererseits wollte Kruse vielleicht wenigstens mal gut essen, wenn schon sonst nichts funktioniert… :vfl:

      1
    • War es nicht mal so, dass die Spieler einmal im Jahr was für die VfL-Mitarbeiter machen? Ich glaube, dass eine Jahr war mal Bowlen. :grübel:

      Vlt. war jetzt wieder die Zeit

      1
    • Es haengt eh von Samstag an. Verlieren wir wird Bild sich darauf stürzen. Gewinnen wir kommt ein kleiner Artikel mit kruse und Bürger oder eben kohfeld hatte die geniale Idee. Egal ob es seine war.

      Egal was war wir muesssen gewinnen.

      0
  13. Sich über Burger(Fressen-Zitat eines unserer angeblich so eloquenten User) aufzuregen ist genauso hohl, wie diese aus Prinzip abzulehnen, von wegen ungesund.

    Mit vernünftigem Fleisch, ungespritztem Salat sowie Vollkornbuns kann das eine äußerst gesunde Sportlernahrung sein.

    Dass da kein Van von McDoof vorbeikam ist doch klar.

    14
  14. Ja, die Außenwirkung ist einfach nur schlecht, zumal die Spieler nach einhelliger öffentlicher Meinung nicht fit sind und diese These in jedem Spiel stützen.

    Was Kohfeldt als Trainer im Abstiegskampf kann, hat er ja schon bei Werder unter Beweis gestellt – nichts! Ich formuliere es jetzt bewusst so hart.

    Und unseren Spielern traue ich leider auch nicht viel zu. Diese Mannschaft ist nicht für den Abstiegskampf zusammengestellt, sondern für den Kampf um die internationalen Plätze. Einige Spieler werden mental mit der Situation überfordert sein. Das hat nichts damit zu tun, dass man nicht will, sondern eher damit, dass die Angst Beine und Hirn lähmt. Andere werden sich für besser als die anderen Mannschaften unten halten und davon überzeugt sein, dass sie zu gut für den Abstieg sind. Da fehlt dann auch der entscheidende letzte Kampfeswille. Ich schließe aber auch nicht aus, dass sich andere mehr mit einem Wechsel im Sommer beschäftigen und sich (unterbewusst) deswegen auf keinen Fall mehr (schwer) verletzen wollen.

    Wenn wir gegen Bielefeld gewinnen, sollte es ganz knapp zum Klassenerhalt reichen. Wenn wir verlieren, wird der Negativstrudel noch mehr Fahrt aufnehmen und wir steigen ab. Ist meine Einschätzung.

    7
    • Russ from England

      Agree with Wobbs, true words.

      0
    • Stimme auch zu. SCHMADKTE muss dann nach der Saison aber auch hinterfragt werden. Die beiden Trainer und die transfers waren nicht gut.

      Aber er geht ja eh im Winter.

      0
    • @Wobber Schmadtke hat aber in den letzten Jahren einen fantastischen Job in der Kaderbildung gemacht. So wie ich das verstanden hatte, kamen die Trainer eher über Marcel, der mMn sehr blauäugig und zu optimistisch agiert hat, statt knallhart zu analysieren, dass diese Trainer keinerlei Erfolge vorzuweisen haben.

      1
  15. Ja – der Baum fängt langsam an zu brennen, aber lasst doch bitte die Kirche im Dorf.
    Versuchen wir mal, die aktuelle Situation des VfL objektiv zu betrachten:

    – letzte Spiele gegen Gladbach (Sieg selbst vergeigt), Union (gewonnen, aber kein dolles Spiel), Freiburg (Anfang verschlafen, dann stark zurück gekommen), Bayer (kurz vor Schluss selbst vergeigt)
    – betrachten wir dann die Gegner: mit Ausnahme von Gladbach alle aus der oberen Tabellenregion mit passablen Auftritten
    – Augsburg: man hat anfangs wieder komplett verschlafen. Der Spielverlauf hat Augsburg dann natürlich komplett in die Karten gespielt. Hier muss man stark hinterfragen, wie man nach solch einer langen Pause so schlecht aus den Katakomben kommt – Arnolds Zweikampfverhalten spricht Bände. Dass man dann nicht mehr zurückkommt, muss nicht sein, ist aber auch nicht unnormal.
    – Konkurrenz: Hertha hat eine grauenhafte Bilanz und mit einem Aufschwung ist wohl eher nur aufgrund des Trainerwechsels zu rechnen. Bleibt aber eine Wundertüte.
    Bielefeld reißt keine Bäume aus und wird dies auch nicht tun. Alles andere wäre äußerst überraschend.
    Stuttgart wird gegen den BVB zu 90% nichts holen. Ihre Form ist zwar steigend, die Gegner waren aber auch nicht die stärksten. Die werden jetzt auch nicht alles abfackeln.

    was ich sagen möchte: unsere Auftritte zuletzt waren nicht alle so grauenhaft wie es hier dargestellt wird. Das wird der ausschlaggebende Punkt sein, weshalb Kohfeld noch Trainer ist. Eine Zukunft über den Sommer hinaus wird wahrscheinlich schon ad acta gelegt worden sein; da hätte mehr kommen müssen.

    das wichtigste wird sein, dass man auf Bielefelder eingestellt ist, die ebenso wie Augsburg kämpfen werden. Ich rechne in dem Spiel aber maximal mit nem Unentschieden aus Bielefelder Sicht. Wenn wir das gewinnen, dann sieht die Situation schon fast wieder total entspannt aus. Wenn wir verlieren, dann wird das Feuer zwar größer, aber abgestiegen sind wir dann auch noch nicht.

    6
    • Also ich gehe fast überall mit. Aber beim BVB nicht. Stuttgart und auch Hertha am letzten Spieltag haben da Chancen. Der bvb ist nicht der BVB der er sein sollte. Auch moralisch. Ich denke da an das Jahr wo hoffe am letzten Spieltag da gewinnt und wir Bayern hatten. Ähnlich ist es dieses Jahr. Wir Bayern und hertha beim BVB.

      Klar BVB wird im Platz 2 kaempfen. Aber BVB ist von der Moral und qualitaet nicht Bayern.

      3
    • rein statistisch gesehen hat Dortmund diese Saison nie zwei Spiele hintereinander verloren. Wenn Bayern sogar noch die Punkte gegen Freiburg abgezogen bekommt, kann es für die sogar noch um die Meisterschaft gehen.

      1
    • Sorry, aber man kann keinen Trainer verteidigen der einen Punkteschnitt von 0,98 hat. Schön reden kann man alles, die Realität ist aber oft einfach knallhart.

      0
    • SpanischerWasserhund

      Die Frage ist halt, was eine ganz objektive und nüchterne Betrachtung bringt.
      Wenn ich mich an den Beginn der Saison zurück erinnere als MvB noch da war, kann man auch festhalten, dass wir gegen Frankfurt drückend überlegen waren, besser als Hoffenheim gespielt haben und gegen Sevilla durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters nicht gewonnen haben.
      Läuft das objektiv "richtig" sind wir danach Tabellenführer in der Bundesliga und CL Gruppe.
      Das ändert trotzdem nichts daran, dass wir nicht den Fußball gespielt haben, den wir spielen wollten.

      3
  16. Sorry, so sympatisch mir FK auch ist, er ist einfach nicht mehr tragbar. Ingesamt muss man feststellen, dass was wir unter ihm gespielt haben mit BuLi-Fußball wenig zu tun hatte, 22 Spiele, 6 Siege, 3 Unentschieden, 16 (!!) Niederlagen, 0,95 PPS. Hätten wir in den ersten Spieltagen nicht so viel gepunktet wären wir jetzt sicherlich 17er, das muss man knallhart so analysieren.

    Auch sorry an Marcel, er wird auf ewig mein Idol bleiben, aber einen Abstiegstrainer zu holen war mal wieder eine tolle Idee…

    Wenn ich mir als Spieler die CL erarbeitet habe, dann erwarte ich doch einen Trainer auf mein Niveau, und nicht welche die keinerlei Erfolge vorzuweisen haben. Gab es wirklich gar keine guten Trainer Optionen?? Hätte Tedesco zu uns nein gesagt? Der hatte sich vor Jahren ja schon mal angeblich beworben. Die Kritik müssen sich die Verantworltichen zu Herzen nehmen!

    Ich finde immer noch dass Favre perfekt zu uns passt und fachlich mit Abstand die beste Lösung wäre, es gibt kaum noch Trainer die es bewiesen haben, eine Mannschaft verlässlich und kontinuierlich weiter zu entwickeln zu können und (außer bei Dortmund) Dinge zu erreichen die sie sich selbst gar nicht zugetraut hatten. Ich glaube der BVB war einfach eine Nummer zu Groß, ein mittelgroßer Verein wie der VfL ist für ihn denke ich perfekt.

    5
  17. Nochmal ne frage zu den DKs
    Es wird nicht jetzt , demnächst ein Betrag X abgebucht, also je nach Kategorie für die letzten Spiele eben der Anteil, sondern erst Ende der Saison, wenn klar ist wie viele Spiele man besucht hat?

    0
    • Nein, Du musst den Betrag für die letzten Spiele bezahlen, völlig egal, ob Du hingehst oder nicht.

      Hättest Du das nicht gewollt, dann hättest Du die PapierDK per Mail pausieren lassen müssen.

      Das steht auf Seite 2 des Schreibens, mit dem die PapierDK gekommen ist, in der unteren Hälfte des Textes. Ich vermute, viele haben schon vorher mit dem Lesen aufgehört.

      0
    • Ok alles klar
      Danke dir

      0
    • Du kannst zur Geschäftsstelle gehen und sie auch persönlich pausieren lassen.

      0
    • Es geht mir nicht drum sie pausieren zu lasse , wollte mich nur nochmal versichern wie es jetzt läuft

      0
    • Die Frist für das Pausieren ist aber schon abgelaufen.

      0
  18. Die Praxis mit der Dauerkarte ist im übrigen äußerst unglücklich geplant. Eine digitale Antwort zu erwarten ist in Anbetracht unserer Fanbasis ungünstig. Gerade für ältere Fans ist das ein Hindernis.

    Sinnvoll wäre eine Positivrückmeldung gewesen. Sprich: Jeder Interessierte meldet sich zur Öffnung der Karte, keine Antwort bedeutet ein automatisches Pausieren.

    Aber darauf kam man scheinbar genauso wenig wie auf die technische Lösung, dass während der Saison ein Upgrade der Dauerkarte auf eine höhere Kategorie möglich ist.

    0
    • Ich hätte wegen 4 spielen so oder so nicht mehr aktiviert.
      Jeder kann ja seinen Platz einfach kaufen wenn er hin will.

      Aber das Thema hatten wir ja schon ausführlich

      Oder eben das Modell, das abgebucht wird, wenn die Katze benutzt wird

      0
  19. Laut Kohfeldt ist das Spiel gegen Bielefeld also kein Endspiel…

    Ja PROST…

    5
    • FloKo hat 6 Punkte gegen Bayern und BVB eingeplant :weg:

      4
    • Der ist ja auch schon mal abgestiegen, also überhaupt kein Wunder dass er so denkt…

      0
    • Warum müssen alle immer jede Aussage auf die Goldwaage legen?
      Danach sind eben noch 5 Spiele. Daher ist die Aussage nicht falsch. Man hat mit einem Sieg oder einer Niederlage nicht den Klassenerhalt sicher oder ist abgestiegen. Diesbezüglich ist es auch kein Endspiel.

      8
    • Beweist das er weg muss!
      Nicht mehr tragbar, war er nie!
      Verdummt ich will nicht absteigen.

      1
    • Fanboy dann erklärt mir wieso fuerth ein Endspiel fuer alle war? Verstehe es vom sinn, aber dann war der bergirff auch falsch. Wenn du noch gegen Bayern und BVB spielst und Augsburg gegen fuerth etc ist Bielefeld ein Endspiel. Verlieren wir werden wir maximal 16ter. Kannst du dir schoen reden ändert aber nichts.

      1
    • Du kannst es auch jetzt am Wochenende als Endspiel sehen. Ist doch egal, ob man es so nennt. Es gibt für beides Argumentationen es so zu nennen oder halt nicht zu nennen.

      1
    • https://www.transfermarkt.de/niklas-stark-zu-vfl-wolfsburg-/thread/forum/154/thread_id/1057338/page/1#anchor_2707140

      Niklas Stark.

      Dabei spukte auch der Name von Herthas Vize-Kapitän durch die Geschäftsstelle. Nach BILD-Informationen diskutierten die VfL-Verantwortlichen über Berlins Defensiv-Alleskönner Niklas Stark (26). […]

      Wird Stark jetzt ein Wolf? Eher unwahrscheinlich! Über ein internes Besprechen dieser Personalie ging das Gedankenspiel bislang nicht hinaus. Es hat noch keine direkte Kontaktaufnahme oder persönliche Gespräche gegeben.

      Fraglich ist ohnehin, ob Stark wirklich Lust auf Wolfsburg hätte. Nach BILD-Information sieht sich der Ex-Nürnberger bei einem Top-Klub, der dauerhaft international vertreten ist.

      0
    • Auf Stark können und sollten wir sowieso verzichten wäre ein absolutes Downgrade zu der derzeitigen IV, da würde ich eher Van De Ven vorziehen

      2
    • Man koennte ueberlegen, falls Lacroix auch geht. Dann haette man stark, der im Aufbau ok und nicht ganz langsam ist bournow. Und van de veen wuerde ich einen abloese freien halstenberg an die Seite stellen. Das sollte bei zweifachbelastung reichen.

      Guila kommt ja vlt auch wieder.

      0
    • Guila ist (leider) für gar nichts mehr zu gebrauchen, sollte er zurückkommen, darf man nicht auf seine Verdienste im Verein schauen denn Leistungstechnisch hat er mMn nichtmal unbedingt einen Kaderplatz verdient. Halstenberg ablösefrei zu bekommen wäre gut aber einen Stark als Ersatz für Brooks oder Lacroix wäre fatal

      0
    • Warum will er in die 2. Liga wechseln?

      0
    • Ja klar. Meine nur er kommt warscheinlich wieder und man muss ihn erstmal los werden.

      0
  20. https://youtu.be/pPcbG9lcU6E
    Wieder mal ein einziges Highlight lass uns doch ein Spiel draus machen, was ist eure Lieblings Bullshit Floko Phrase? (Anders kann man es glaube auch nicht mehr ertragen)

    Mein Favorit
    “Weil wir trotz des Augsburg Spiels deutlich stabiler in unseren Abläufen sind und auf dem Platz viel mehr wissen, was zu tun ist”

    5
    • Kohfeldt soll endlich mal seinen Mund halten. Der Typ ist der schlechteste Trainer den der VfL je hatte. Schickt den endlich weg

      10
    • “Wir müssen sehen, dass wenn wir über den Klassenerhalt reden, tabellarisch im Vorteil sind. Und wir müssen auch sehen, dass das Augsburg Spiel, gesehen an den letzten Wochen und Monaten nicht die Regel war, sondern es war die Ausnahme.”

      WTF?!?

      2
    • Wir sind tabellarisch im Vorteil und auch die Spiele davor waren besser, da hat er nicht unrecht. Man muss ihn ja nicht mögen, aber mit vielen Aussagen hat er einfach Recht.

      7
    • Ich finde dieses 5 Punkte Vorsprung Gerede stimmt einfach nicht. Die 3 Punkte gegen Bayern musst du abziehen. Augsburg spielt z. Bm gegen fuerth. Und in Dortmund ist es maximal 50/50.

      Also wenn ueberhuaot haben wir 2 Vorsprung. Mit ihrem 5 Punkte Gerede setzen sie ein falsches Zeichen. In Augsburg hat es ja nicht geklappt. Davor haben sie ähnlich geredet und die Mannschaft war laut schmadtke nicht auf Abstiegskampfmodus. Vielleicht weil sie sich zu sicher waren mit dem Vorsprung.

      1
    • Stimmt, wenn wir gegen Bayern spielen haben wir automatisch verloren und unsere Gegner gewinnen automatisch und daher sind es nur 2 Punkte. :ironie:

      2
    • @Wobber: Stuttgart (gegen Dortmund) und Augsburg (gegen Bayern….) spielen aber auch noch gegen "die Grossen" und zwar schon übermorgen. Bei erwartbarer Niederlage von Augsburg und einen eventuellen Sieg von uns wäre Augsburg wieder hinter uns. Bielefeld spielt am kommenden Wochenende gegen Bayern. Stuttgart spielt noch gehen Bayern und Hertha spielt am letzten Spieltag gegen Dortmund. Dazu kommen noch direkte Duelle der Abstiegskandidaten. Zb am 32 Spieltag Hertha gegen Bielefeld. Die nehmen sich da gegenseitig die Punkte weg. Stimmen die 5 Punkte immer noch nicht?

      5
    • Oh man Fanboy, du hast echt absolut nichts verstanden :klatsch:
      Die besseren Spiele? So wie die erste Halbzeit in Freiburg? Die zweite gegen Union?
      Die erste gegen Fürth?
      Die Spiele gegen Bochum, Bayern, Stuttgart, Mainz, Lille?
      Wacht doch endlich mal auf. Wir steigen ab, alles wegen Kohfeldt. Ich sitze gerade vorm PC und habe so einen Hals. Das was da gerade passiert ist einfach nur unfair gegenüber uns Fans.

      4
    • Ich schaue mir die letzten 8 Spiele an und die waren verbessert.
      Ich hab ja auch nicht gesagt, dass mir das reicht. Aber zu sagen, dass wir uns nicht verbessert hätten, das wäre einfach gelogen.
      Gegen Leverkusen, Hoffenheim oder Gladbach hätte man zum Beispiel auch sehr gut gewinnen können, man hätte sich nur schlauer anstellen müssen. Aber am Ende zählen die Punkte, daran wird Kohfeldt gemessen und das reicht nicht aus. Gewinnen wir am Wochenende nicht, dann muss er endlich weg. Meines Erachtens hätte er auch schon nach Sonntag weg gemusst. Ich habe es verstanden, ich rede aber nicht alles schlecht.

      8
    • Super, sagen wir einfach am letzten Spieltag: aber da waren doch 8 Spiele die wir uns verbessert hatten. Dann wird abgestimmt und wir steigen nicht ab.

      Klofeldt versucht hier den Puntke Vorsprung zu retten und redet das noch als positiv…
      Unfassbar, hier reden immer noch Leute das alles nicht so schlimm ist.
      Was gibt es hier noch schönzureden, wacht auf.

      Die Tatsache das kohfeldt noch da ist bedeutet entweder das wir versuchen bis zum Ende mit ihm zu gehen oder das wir zu spät einen Retter bekommen.

      Vom schön reden ist noch nie einer in der Liga verblieben

      2
    • Ich hab es nicht gut geredet, siehe: "Meines Erachtens hätte er auch schon nach Sonntag weg gemusst"

      Ich habe nur gesagt er hat nicht unrecht mit seiner Aussage. Den es gab eine Verbesserung. 1% Leistung ist immer noch mehr als 0,5%. Um das mal an Zahlen zu belegen.
      Seine Aussagen basieren ja grundsätzlich auf korrekten Fakten. Aber das diese Verbesserungen nicht ausreichen, das ist mir bewusst.

      3