Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / Blog / Der ganz normale Fußballwahnsinn!

Der ganz normale Fußballwahnsinn!

Liebe Dortmunder!
Wie war das noch mal mit der Tradition?
Die geilsten Fans der Welt? Das tollste Stadion? Die beste Stimmung? Spieler, die sich mit ihrem Verein identifizieren und nicht nur auf das Geld schauen, sondern dem BVB im Herzen tragen?

Wie lange wird es dauern, bis auch der letzte, naive Fußballträumer eingesehen hat, dass es im Fußball weniger um Tradition sondern fast „nur“ ums Geld geht?

Kagawa ist dem Ruf des Geldes gefolgt, Lewandowski will seinen Vertrag nicht verlängern, Hummels kokettiert mit einem Wechsel und auch der „Sohn der Stadt“ geht zu dem großen Konkurrenten aus München.
Irgendwie schon lustig.

Gestern Abend habe ich ein paar Seiten Frankfurt-Stimmen im Netz zum Schwegler Gerücht gelesen. Was will Schwegler denn in Wolfsburg? Was können die ihm außer Geld bieten?

Nur ein paar Stunden später kam diese Götze-Nachricht und übernahm die Antwort für mich.

Was können die Bayern Götze mehr bieten als Dortmund?
Dortmund ist die zweite Supermacht neben den Bayern, zwei Jahre hintereinander Meister, sie stehen im Halbfinale der CL. Dazu kommt noch, dass Götze bereits als Sechsjähriger nach Dortmund zog, ein richtiger Dormunder Jung ist.
All das zählt nicht!

Bayern bietet ihm 50% mehr Gehalt und ein wenig mehr Ruhm und schon wechselt der Junge zum großen Rivalen seines Heimat-Klubs und pfeift auf die große Tradition.

Die Worte an seine Fans aus Dortmund kann man schon vorher auswendig herunter beten.

„Bitte habt Verständnis. Ich muss an meine persönliche Zukunft denken, und das Angebot war einfach zu gut. Aber ich werde euch immer im Herzen behalten. Ihr seid die Besten.“

Bli, Bla, Blub… Stinkefinger und Ausrufezeichen!

Doch schon beim nächsten Gerücht werden die Fans in ganz Deutschland das ganz normale Fußballgeschäft wieder vergessen haben und ihren romantischen Fußballträumen hinterher hängen.

Schöne, heile Fußballwelt…


 

Liebe Bayern!
Woher habt ihr die neue, viele Kohle für Götze?
Mal eben vom Wurst-Uli geliehen? :)
Spaß beiseite.

Ihr macht es richtig. Ihr besinnt euch eurer alten Tugenden. Sobald ein Konkurrent in Deutschland zu stark wird, kauft ihr ihnen einfach die besten Spieler weg. Euer Motto ist seit Jahren bekannt und in Stein gemeißelt:

„Am Ende kriegen wir jeden Spieler, den wir wollen.“

Und es stimmt! Denn ihr habt die ganz große Kohle. Bis zu 10 Millionen Euro kann man bei euch verdienen, wenn man den Geist der Bayern lebt und ein nationaler Star wie Lahm oder Schweinsteiger wird.

Ihr Bayern seid die einzigen, die nie über den VfL herfallen. Selbst eure Fans scheinen in diesen einheitlichen Chor der Bundesliga gegen den VfL nicht mit einzustimmen. Warum?

Weil ihr es begriffen habt. Ihr führt euren Verein wie ein großes Wirtschaftsunternehmen – genau wie es die großen Mannschaft im Ausland tun. Das ist euer Erfolg. Ihr wisst, dass es in erster Linie auf das Geld ankommt.

Komisch, dass das im Rest von Deutschland noch kaum ein Fan gemerkt hat.

Aber eins seid euch gewiss: Eure Manager haben es begriffen.

Sie benutzen euch lediglich als Stimmungs-Vieh, um es vor den eigenen Karren zu spannen. Während ihr noch draußen nach der guten alten Tradition brüllt, sitzen eure Manager und Funktionäre verzweifelt in der VIP-Lounge und versuchen händeringend ebenfalls an Kohle zu kommen.
Ohne Moos nix los!

Es lebe die Tradition, das Kapital, die Bratwurst oder doch lieber die Schweiz?
 
Wurst-Foto+Rummenigge: Dirk Vorderstraße, Götze+Klopp: Axel Schwenke, Fotomontage: N. Scholz
 
 

112 Kommentare

  1. 100% Sign :like:

    Das beste daran: Bli, Bla, Blub… Stinkefinger und Ausrufezeichen! :topp:

    0
  2. Tacheles !!!
    es musste mal gesagt werden !!!
    Trifft es zu 100000 % auf den Punkt !

    bin mal gespannt auf die Stellungnahme des BVB …
    soll ja auch noch heute vormittag geschehen … :top: :vfl:

    0
  3. „…Sobald ein Konkurrent in Deutschland zu stark wird, kauft ihr ihnen einfach die besten Spieler weg. Euer Motto ist seit Jahren bekannt und in Stein gemeißelt: Am Ende kriegen wir jeden Spieler, den wir wollen…“

    Aber die bösen Werksclubs ohne Tradition und ihren Millionen haben in der BuLi nichts zu suchen!
    Und in Wolfsburg ist das Einkommen aller Spieler ehe zu hoch!
    Und in Wolfsburg will niemand spielen, da die Spieler sich damit gar nicht identifizieren können!

    You made my day, Admin… Geiler Artikel!

    0
    • wobei ich gerade dem satz des artikels nicht zustimmen würde…
      fakt ist, dass bayern nun einmal der erfolgreichste verein deutschlands ist und klar kaufen sie die „guten“ spieler der konkurrenz, aber wen sollen sie sonst holen?
      sollen sie sich unbedingt auf mögliche wundertüten aus dem ausland verlassen? sollen sie nur um die konkurrenz nicht zu schwächen bundesligadurchschnitt verpflichten?

      es ist die logische konsequenz, dass der erfolgreichste verein deutschlands auch die „besten“ spieler holt/holen möchte um sich zu verbessern. ansonsten würden sie sich nur selber schwächen, wenn sie sich mit anderem „abgeben“ würden.

      ich mag beide vereine wirklich gar nicht, wobei dortmund deutlich weniger, was an watzke, klopp und einigen beKLOPPten fans liegt.

      0
    • Es war schon immer Bayern’s Strategie so viele Nationalspieler wie möglich in den eigenen Reihen zu haben. Dieses zum Teil auch, weil sich dadurch andere Spieler in den Kreis der Nationalmannschaft spielen können (die Spieler spielen immer zusammen und sind eingespielt..). Zudem denke ich nicht, dass man nur wegen des Geldes zu den Bayern wechselt. Genauso wie viele Menschen gerne in München arbeiten würden, zieht diese Stadt auch Fussballer an. Es ist für einen heranwachsenden halt auch wichtig mal eine andere Stadt zu sehen. Viele Leute machen Auslandsjahre, gehen in fremden Städten und Ländern studieren oder arbeiten. Warum sollte dieses bei Fussballern anders sein? Natürlich hat München damit einen riesigen Vorteil. Hamburg und Berlin haben diesen Vorteil auch ein wenig, ich würde München aber beiden vorziehen. Der Pott und Wolfsburg haben andere Vorteile. Wolfsburg kann zB wirtschaftliche Stabilität bieten. Dieses ist hauptsächlich für Arbeiter von Vorteil, zeigt sich aber auch in Spielergehältern.

      0
  4. Aeh, wie war das noch mit den spanischen Verhaeltnissen, die Uli Hoeness befuerchtet hat? Angesichts des Goetze-Transfers versteht man die Aengste von Klopp vor schottischen Verhaeltnissen (http://www.n-tv.de/sport/fussball/Klopp-fuerchtet-Bayern-Dominanz-article10499946.html).

    0
  5. ich finde es einfach nur köstlich:
    Der BVB verliert den mit wichtigsten Spieler in ihren Reihen und Bayern wird für viele noch unsympathischer… einfach nur toll :topp:

    ach ja, beim BVB spielen sie ja nur wegen der tollen Stimmung und der sooooooo ewig langen und tollen Tradition…. bla bla blubbbber bla bla blubbbbbber :vfl: :vfl: :vfl:

    0
    • Wartet mal ab, ich habe das Gefühl das der MARIO nicht der einzige Doofmund-Spieler bleiben wird, der geht !!!

      Hummels, auch aus der Jugend vom FCB und ganz ehrlich, einen guten IV brauchen die Münchener auch noch, zudem hat ja der FC Barcelona Interesse!!!
      An Marco Reus baggern zudem beide Manchester-Clubs und auch ein Lewandowski spricht schon länger immer mal wieder von einer neuen Herausforderung…

      Santana steht ebenso auf der Liste einiger Bundesliga-Clubs (Schalke/Leverkusen/Stuttgart)

      Ich glaube es gibt eine spannende Transferzeit diesen Sommer !!! :knie:

      0
    • Lassen wir uns mal überraschen, dass Lewandowski geht, ist doch auch schon beschlossene Sache, also zumindest meinte ein gewisser Lothar Matthäus das ja zu wissen.
      Mich freut es momentan einfach nur, dass sich die BVB’s grün und schwarz ärgern und vielleicht ihr Denken überdenken, dass alle nur wegen Traditionen spielen würden!

      0
  6. Ich sehe es schon kommen was Mario sagt:

    „Ihr müsst das verstehen, ich bin in Bayern geboren und der FCB war als kleiner Bub schon immer mein Lieblingsverein. Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung !“

    Aber da sieht man mal wieder, Money rules the World :keks:

    0
  7. Lieber Admin,
    für diesen Bericht, auch wenn es nichts mit unserem geliebten VfL zu tun hat gibt es von mir VOLLE PUNKTZAHL !!!

    Super geschrieben, geil zu lesen und mit dem nötigen Witz !!! Einfach nur geil !!!

    Und 120% ige Zustimmung !!!
    Derzeit geht ja ein richtiges Erdbeben durch die deutsche Fussballwelt !!! Ich bin gespannt was im Sommer noch alles passieren wird !!!

    Forza VfL !!!
    :yoda: :talk: :knie: :top:

    0
  8. Sehr guter Artikel!
    Hinzu kommt allerdings noch, dass münchen eine durchaus attraktive Stadt ist, da kommt Dortmund eben nicht mit.
    Aber hauptsache die können lästern, wie hässlich Wolfsburg doch sei.
    Ich war ja erst vor kurzem in Frankfurt. Bis auf die Hochhausglanzfassaden und Touristenmagnete ist die Stadt ein verifftes Drecksloch. Dagegen ist Wolfsburg eine richtige Schönheit, aber das sowieso.

    0
    • Super Bericht!
      Alles gesagt – volle Punktzahl.

      (Ist auch ein interessanter Artikel für unsere Braunschweiger Traditionalisten!)

      0
  9. Der Bericht ist einfach nur schwach und hat auch gar nichts mit dem VfL zu tun. Wenn hier darauf gewartet wird dem bvb eins auszuwischen begebt ihr euch doch genau auf deren Niveau. Jetzt müsst ihr euch nicht wundern wenn es vom bvb wieder konter gibt, wenn im Sommer hier zahlreiche neue Spieler auf der matte stehen.
    :talk:

    0
    • 1. Der Bericht ist nicht schwach, sondern toll geschrieben.
      2. Es muss sich nicht immer nur um den VfL drehen, wir sollten auch den Blick über den Tellerrand haben
      3. Es ist doch mal schön, dass andere ihr Fett abkriegen, wenn sonst doch immer der VfL drunter leiden muss.
      Deshalb sehe ich es nicht so, dass wir auf dem gleichen Niveau angelangt wären, das ist momentan nur Schadenfreude :)

      Und hallo? Interessiert uns das Geschwätz von den BVB-Traditions-Anhängern???? MICH nicht…. :vfl:

      0
    • Eben, wenn uns das Geschwätz der Dortmunder nicht interessiert, dann sollte man nicht so reagieren. Denn mit dem Bericht hier zeigt man doch nur dass es uns eben doch interessiert.
      Sollte jeder selber wissen. Sympathischer macht es uns jedoch nicht. Ein Trainingsbericht hätte ich lieber gelesen.

      0
  10. @Elfengel:

    Uns hasst doch eh die ganze Liga…von daher nichts neues!!! ;)

    0
  11. Klaus Allofs Rechte Wade

    Es liegt doch auf der Hand, warum gerade jetzt diese Meldung der Bild gesteckt wurde. Uli H., sollte aus den Schlagzeilen genommen, gleichzeitung konnte man den BVB verunsichern vor dem wichtigsten Spiel der letzten Jahre.

    Das sind die Bayern. :kotz:

    0
    • 37 Mio um für einen Tag aus den Medien zu verschwinden? Ich weiß ja nicht…

      0
    • @elfengel: genau lesen: „warum gerade jetzt diese Meldung der Bild gesteckt wurde“ …
      Also nicht 37 Mio als Ablenkungsmanöver, sonder die Meldung jetzt (jetzt) platziert, damit…..
      Ich sehe das exakt genau so.

      0
    • Das denke ich auch. Gezielt gestreut.

      0
  12. Ganz ehrlich, diese Gedanken sind mir den ganzen Vormittag ein wenig durch den Kopf gegangen.
    Für viele Traditionsfetischisten ist das mehr als nur ein Schlag in die Kronjuwelen.

    Sicherlich ist es falsch, jetzt kübelweise Hohn und Spott abzugeben, aber wie viele andere VfL Fans, die sich online nur allzu häufig geistigen Durchfall der Restrepublik durchlesen und anhören müssen, kann ich mir hier ein dickes Grinsen nicht verkneifen.
    Es bewahrheitet sich nur in allzu häufiger Regelmässigkeit, weiche Faktoren wie Fans, Stimmung, Stadion und Tradition haben im Fußball von heute für Profi-Fußballer keine übergeordnete Rolle, sondern sind nicht mehr als nette Nebeneffekte, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
    Letzten Endes kommt es einem Profifußballer nur darauf an, ob das Gehalt einigermaßen stimmt, und die sportliche Perspektive mit seinen eigenen Zielen übereinstimmt. Alles andere ist das sogenannte Stammtisch-Gebrabbel von verblassten Erinnerungen an die 70er und 80er Jahre.

    Profifußball ist und bleibt auch eine Marktwirtschaft. Vielen nicht recht, aber um internationale Erfolge zu feiern das einzige Mittel, um mit Ländern wie England und Spanien mitzuhalten.

    0
    • nicht nur im internet…man denke nur an laaaange zugfahrten….

      auch wenn ich beide vereine nicht wirklich mag, aber hätte zu gerne das gesicht einiger dortmund fans gesehen bei dieser meldung….

      0
    • coprolalia under control

      AUs diesem Wechsel jetzt irgendwie versuchen für den „traditionslosen“ VfL Profit zu ziehen, wird wohl leider nicht klappen. Nur weil ein Dortmunder Junge zum Konkurrenten geht wird der allgemeine Fan nicht auf die Idee kommen das es nur ums Geld geht im Fußball. Das ist eben der FCB. Der bietet so schon mehr als nur Geld.

      Wenn er jetzt zu uns gekommen wäre, hätte es die selben Diskussionen gegeben wie immer, der VfL hat nur Geld um Spieler zu locken. Gleichzeitig wäre Götze natürlich dumm dagestanden, als ein Söldner sondersgleichen. Das tut er jetzt nur Bedingt. Denn dazu ist die Strahlkraft des FCB einfach zu groß.

      0
    • Oder die Strahlkraft der BVB Tradition doch nicht so groß, wie sie immer denken.

      0
    • Man darf nicht vergessen, dass Dortmund nun erst seit 2-3Saisons stark spielt. Bayern aber schon seit 30Jahren und vor allem in Europa viel beständiger. Lewandowski wird wohl gehen, Hummels äussert sich ähnlich. So traurig wie es ist, ausser den Bayern können die Mannschaften immer nur 2-3Jahre an der Spitze bleiben.

      0
  13. Der Götze-Transfer ist aber wohl nicht der einzige spektakuläre Wechsel:
    Angeblich wechselt Uli Hoeneß für 6 Millionen in die JVA München-Stadelheim :grins:

    Leider nicht von mir, gerade im Radio gehört.

    0
  14. Trotzdem kurios das jetzt alle wieder so geschockt sind/tun. Es wird ein Vertrag aufgesetzt mit einer Ausstiegsklausel und dann sind alle böse/traurig/was weiß ich, wenn sie genutzt wird.

    Ein Stück weit kann man den Götze aber auch verstehen. Mal angenommen die Leistungsträger vom BVB hauen im Sommer ab, dann gehts in Dortmund wieder von „unten“ los. In München wird er immer ein hohes, vielleicht sogar noch höheres Niveau spielen können und dann noch den Pep dazu…uiuiui. Bin jetzt schon gespannt, wie die Bayern dann nächstes Jahr abgehen werden.

    0
    • sicher kann man götze verstehen.

      1) er verdient dort mehr
      2) er hat dort eine bessere perspektive für die zukunft, auch wenn dortmund diese zugeschrieben wird, nach gerade mal 2-3 guten saisons
      3) er hat eher die chance auf titel und sich weiterzuentwickeln
      4) guardiola als trainer ist schon ein name der locken kann

      0
  15. Ich habe jetzt nur deine ersten Zeilen gelesen und musste an der Stelle energisch widersprechen. Natürlich dreht sich vieles um Geld, das Leitmedium unserer Tage. Aber diesen Wechsel kann man auch unter rein sportlichen Gesichtspunkten absolut nachvollziehen. Das größte deutsche Talent, geht zum größten deutschen Verein. Bayern ist international einfach nochmal eine andere Hausnummer als Dortmund (natürlich spielen hier die Finanzen mit rein), stand in den letzten drei Jahren zweimal im Endspiel der CL. Dauerhafter internationaler Erfolg ist mit den Bayern eher möglich als mit Dortmund. Zumal auch mit Pep Guardiola einer der interessantesten Fußballpersönlichkeiten unserer Zeit zu den Bayern wechselt. Zusätzlich scheint Götze wohl auch ein Bayern-Fan gewesen zu sein oder ist noch einer (er hat in Bayern-Bettwäsche geschlafen), kommt wohl auch ursprünglich aus der Region.
    Sicherlich wird er bei den Bayern mehr verdienen, ob dies allerdings der Hauptgrund war, wage ich zu bezweifeln! Zumal alle weichen Faktoren, wie es hier schon anklang, bei den Bayern mindestens in selbem Maße gegeben sind.

    0
    • Deswegen das „nur“ auch in Anführungszeichen. Die Erklärung für die Anführungszeichen lieferst du jetzt. Dem würde ich nicht widersprechen.

      Hauptaussage ist doch, dass man sich mit den guten alten Werten wie Tradition, tolle Fans, Stimmung, usw., die immer wieder zitiert werden, einfach im modernen Fußball nur noch wenig kaufen kann.

      Wie man sieht, reicht es nicht mal aus einen tief verwurzelten Spieler, der dem Verein vieles zu verdanken hat und ebenfalls ganz oben in Deutschland steht (auch wenn es nur Platz 2 ist), zu halten.

      Vielleicht hättest du doch weiterlesen sollen :)

      0
    • 100% Zustimmung! Der Bericht hier ist wirklich schwach. Es sieht alles nach einer Racheaktion gegen Watzke und Co aus. Professioneller Journalismus sieht anders aus.

      Götze geht sicherlich nicht ausschließlich wegen des Geldes zu den Bauern (wie es hier dargestellt wurde). Er verdient gerade mal 2 Mio mehr als bei BVB.

      Wenn er nach dem Geld gegangen wäre, wäre er wohl bei Chelsea oder sonst wo.

      0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      „nur“ 2 Millionen auf 5 Jahre bezogen machen schon 10 Mio aus auf dem Festgeldkonto, da eine Karriere nicht so lange ist und man so viel Geld wie möglich scheffeln muss sind „nur“ 2 Millionen eben nicht „nur“ 2 Millionen!

      0
    • das finanzielle wird sicher ein grund sein, aber nicht der alleinige, aber wenn man sich so mit dem verein verbunden fühlt etc. so wie es die dortmunder immer wieder behaupten, dann verzichtet man doch auch evtl. auf eine bessere sportliche perspektive,oder?

      0
    • coprolalia under control

      Ich denke auch das es eigentlich eher sportliche Gründe sind. Jeder Sportler sollte nach Titeln streben. Man sieht in diesem Jahr was sich im nächsten Jahr potentieren wird. Die Bayern werden Titeln sammeln, das will Götze auch, da kann auch ein BVB nicht mithalten. Bayern in Person von Sammer wird im aufgezeigt haben was der BVB in den nächsten Jahren erreichen will und sie haben einen schlüssigen Plan die Liga und auch Europa zu dominieren. Da werden nur sehr wenige Sportler nein sagen. Die 7 Mio hätte er auch in Manchester oder wo auch immer Verdienen können. Genauso verhält es sich doch mit Pep. Er hatte auch bessere Angebote, aber die Vorraussetzungen langfristig erfolgreich zu sein, die sind wohl in München am Besten.

      0
    • Amuesant waere es natuerlich, wenn Dortmund nun die CL gewinnt…

      0
    • Ich denke auch, dass der Artikel etwas sehr auf die finanzielle Seite schielt. MMn spielt die Perspektive und die Stadt bei dem Wechsel eine große Rolle.

      0
  16. Also ich finden diesen Bericht gar nicht mal so überspitzt oder gehässig, ich finde Ihn einfach realistisch! So ist das Geschäft, dass wird hier am Beispiel Götze einfach klar dargestellt.
    Wenn Du die Möglichkeit hast in einem Verein zu spielen, der mehr Perspektive und Geld bietet, dann ist es schon fast fahrlässig auf dieses Angebot zu verzichten. Ein Spieler hat auch eine Verantwortung ggü. sich und seiner Familie, da dürfen zuviele Emotionen keine Rolle spielen. Die Karriere eines Fußballprofis endet im Schnitt mit 33-35 Jahren, da muß mann die Feste feiern wie sie fallen, sprich die Angebote annehmen, die sich bieten. Eine schwere Verletzung kann das Ende bedeuten, wenn man dann auf ein großes Angebot aufgrund Emotionalitäten verzichtet, kann das ein ganzes Leben verändern!Die meißten Fussballer haben nur eingeschränkte Ausbildungen oder gar ein Studium, da im Profigeschäft dafür normalerweise keine Zeit bleibt, Berufserfahrungen in anderen Bereichen können Sie auch nicht sammeln, also stehen Sie am Ende Ihrer Fußballkarriere vor dem Anfang des restlichen Lebens, wenn dann nicht vorgesorgt wurde, siehts düster aus!!

    Geld ist nicht alles im Leben und darf das eigene Handeln nicht primär bestimmen,aber in der Wirtschaft und im Profifußball ist es nunmal überebenswichtig!

    0
    • Das mit dem Verzicht auf eine Gehaltserhoehung mag zwar fuer einen grossen Teil der Fussballprofis gelten, aber bei Nationalspielern, die ohnehin Millionen im Jahr verdienen, kann von Fahrlaessigkeit und so keine Rede sein. Du willst mir doch nicht erzaehlen, dass Goetze darauf angewiesen ist, 2 Mio mehr pro Jahr zu verdienen, um nach seiner Karriere als Fussballer nicht mehr arbeiten zu muessen. Und wer sagt denn, dass der BVB nicht sein Gehalt erhoeht haette?

      0
    • das ist relativ….hoeneß und diverse andere (potentielle) steuersünder haben auch genug geld um es zu versteuern und wären auch nicht darauf angewiesen dies halt nicht zu tun….

      0
    • @Andreas: Hoeness ist da kein gutes Beispiel, glaube ich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er als Manager nach Dortmund gegangen waere, weil man ihm dort 50% mehr Gehalt bietet :-)

      0
    • es geht nicht um den wechsel. es geht um die argumenation „Du willst mir doch nicht erzaehlen, dass Goetze darauf angewiesen ist, 2 Mio mehr pro Jahr zu verdienen, um nach seiner Karriere als Fussballer nicht mehr arbeiten zu muessen. „.

      sicher ist er das nicht, aber leute mit viel gelde(wie z.b. hoeneß) sind auch nicht auf das geld angewiesen, welches sie NICHT versteuern…

      so war das gemeint und nicht, dass hoeneß zum bvb gehen würde oder so

      0
    • Naja, was bedeutet schon viel Geld wenn man für 50-60 Jahre planen muss. Wenn das Geld ausgegeben ist, dann ist es weg. Eine große Verletzung und das große Geld bleibt aus. Götze wäre nicht der erste Spieler, der nach dem Verdienst von ein paar Millionen pleite gehen würde.

      Ich kopiere hier mal einen Auszug aus dem Artikel von der Zeit rein.
      „“20 bis 25 Prozent der Spieler sind nach der Karriere pleite oder überschuldet“, warnte bereits vor einem Jahr Ulf Baranowsky, der Geschäftsführer der Spielergewerkschaft Vereinigung deutscher Vertragsspieler. Die meisten der Ü30-Profi-Generation haben nichts gelernt, viele kein Abitur. „Wer alles ausblendet und keine Rücklagen hat, steht irgendwann vor dem Nichts.“ Studien zufolge haben nur zehn Prozent der Profis am Karriereende ausgesorgt. Die Hälfte des ehemaligen Bundesligakaders von Eintracht Braunschweig aus dem Jahr 1985 lebt von Sozialhilfe.“
      http://www.zeit.de/sport/2012-01/ailton-dschungelcamp-schulden-bremen

      0
    • @bastiwob: Wir reden hier nicht von dem Viertel oder der Haelfte der Bundesligaspieler, die wenig verdient, sondern von denen, die Millionengehaelter kassieren. Wenn ich nicht mit 10 Mio ausgesorgt habe, weil ich nicht mit Geld umgehen kann, dann hilft es auch nicht, wenn ich 20 Mio habe. Die meisten von uns werden doch im Laufe ihres ganzen Berufslebens nicht mehr als 4 Mio verdienen. Wieso sollte jemand wie Goetze dann nicht mit dem Geld, das er derzeit von Dortmund bekommt, ausgesorgt haben?

      0
  17. Die Bayern sind bei der Sache ja auch nur ein Beispiel. In England, Spanien, Italien und Frankreich ist das mittlerweile Gang und Gebe hochdotierte Gehaltschecks auszufüllen und Spieler wie Agüero, C.Ronaldo oder auch Edin Dzeko abzuwerben. Und wenn man da mithalten will, muss man auch viel investieren. Das werden auch Klaus Allofs und Dieter Hecking wissen ;)
    :vfl: :vfl:

    Zum Artikel:
    Genial geschrieben :like:
    Stimme zu 1000% zu :topp:

    0
  18. schön, 37 mio. für einen Spieler. >Bin gespannt ob die Bayern noch weitere Transfers im Sommer tätigen.

    Wenn Wolfsburg 37 mio. für einen oder 10 Spieler ausgeben würde, rastet die ganze Liga wieder aus und fordert unseren Abstieg.

    Aber die Bayern dürfens – sind ja auch ein Traditionsverein :D

    0
    • es gibt genug „fans“ die da ätzen werden, aber das problem ist auch einfach unser image.
      bei uns heißt es, dass wir das geld NUR durch vw bekommen und bei den bayern haben viele eine andere wahrnehmung. einfach auch durch den jahrelangen erfolg.

      genau das ist nämlich unser problem…wir haben ein verdammt schlechtes image und uns wird immer, wenn wir einen spieler holen etc. vorgeworfen, dass vw wieder eine menge geld in uns reinschüttet etc.

      das ist leider der kleine unterschied

      0
    • Die Bayern haben sich ihr Geld auch selbst verdient im Gegensatz zu uns. Das nehmen uns die meisten halt übel.

      0
    • coprolalia under control

      Eigentlich ist der FCB ja nur deshalb so groß geworden, weil damals irgendein Idiot der 1860-Jugend dem Beckenbauer einen auf den Detz gegeben hatte. Damals war 60 die Nummer 1 in München, aber Beckenbauer hat es dann zur Nummer 2 gezogen, weil er laut eigener Aussage nicht zu dem Idioten von 60 wollte. Und wie sehr der Erfolg des damaligen FCB an der Person Beckenbauer hängt, kann jeder selbst recherchieren.

      0
    • das mit beckenbauer ist ja auch nicht wirklich was neues….

      @gregor so kann man es auch ausdrücken…

      0
    • coprolalia under control

      soll ja auch nix neues sein, sondern nur darstellen wie der fcb so geworden ist wie er ist.

      0
    • Einmal war sicherlich diese Generation entscheidend, Gladbach hatte hier aber sicherlich eine ähnlich talentierte. Andererseits das Olympia-Stadion und nicht zu vergessen wurde aus diesem Vorteil wirtschaftlich und sportlich auch so einiges gemacht.

      0
  19. http://www.welt.de/sport/article115522511/Goetze-Transfer-dokumentiert-Verlogenheit-der-Branche.html

    komisch, dass die bayern nicht kritisiert werden, weil sie einen spieler etc. wegen einer ausstiegsklausel aus dem laufenden vertrag kaufen…da ist es auf einmal nicht unmoralisch, aber bei uns…. :yoda:

    0
  20. Was ich bisher noch nicht so viel hier gelesen habe: Fußball macht den meisten guten Fußballern mehr Spaß, wenn Sie andere gute Fußballer in der Mannschaft vorfinden. Beckenbauer sagte früher zu dem Thema: mein Wunschtraum wäre es, in einer Mannschaft zu spielen, bei der jeder den Ball stoppen kann.
    Das mit „sportlicher Perspektive“ zu umschreiben trifft die Sache nur zum Teil, meine ich.
    So wollte Zidane zu Real, weil er einfach mit den besten Fußballern der Welt zusammen spielen wollte. Wenn dann das Gehalt und das Vereinsumfeld noch stimmen, dann passt es eben.
    Und ich glaube, der FCB ist in genau diese Richtung unterwegs: die besten Spieler der Welt mit dem besten Trainer der Welt zu matchen.
    Deswegen würde ich Götze keinen Verräter oder Legionär nennen.
    Die bittere Pille, die aber nur zeigt, dass die Welt nie nur gut oder nur böse ist: der Kriminelle an der Spitze des FCB.

    0
  21. Am meisten freue ich mich über das dumme Gesicht von Watzke. Noch habe ich es nicht gesehen. Aber morgen beim CL Spiel wird man es sehen können :)
    So schlecht wie er immer über den VfL und dessen Kapital und Investitionen schimpft, ist es ihm zu gönnen, dass ihm dieses Kapital nun die besten Spieler wegkauft.
    Indirekt kommt das Geld der Bayern ja zu einem Teil auch von VW :)
    So schließt sich der riesige Kreis der Gerechtigkeit.

    Mit Tradition kannst du dir nichts kaufen!

    0
  22. Hat der FC Bayern kein eigenes Gesicht ?
    2011: Neuer
    2012: Mandzukic
    2013: Götze

    Aber so sind sie halt, kaufen egal ob man ihn braucht oder nicht, hauptsache die Konkurrenz schwächen. Den Lewandowski würde ich aus Prinzip dahin nicht verkaufen. Hoffentlich fällt Bayern so richtig schön auf die Fresse. VAMOS BARCA

    0
    • Lahm, Schweinsteiger, Müller, Kroos, Alaba, Can, Badstuber…

      0
    • Kroos kam von Rostock
      Can ist noch nicht das Gesicht
      Badstuber kam von Stuttgart

      Lahm (ja)
      Schweinsteiger (ja)
      Müller (ja)

      dennoch wünsche ich denen nichts gutes

      0
    • Badstuber wechselte aus der Jugend des Vfb in die Jugend des FCB und durchleif dort U17,U19 und die zwote Mannschaft. Insofern eigene Jugend.

      Kroos wechselte ebenfalls von Jugend Rostock zu Jugend BAyern und damit ebenso eigene Jugend.

      Nicht zu vergessen auch Contento.

      Ob Can „Das Gesicht“ ist oder nicht, dennoch bekam er diese Saison seine Einsätze udn auch schon zuvor.

      Man kann den bayern ja einiges vorwerfen, aber nicht, dass ihre Jugendarbeit schlecht ist oder sie generell nem Rivalen die Spieler wegkaufen.

      0
  23. @admin: Der Artikel ist einfach nur der Hammer. Den hätte man nicht besser schreiben können.

    0
  24. So sehr ich Götzes Entscheidung verstehen kann, so sehr ich verstehe, dass der FCB Götze wollte (und gekriegt hat), so ätzend finde ich den Zeitpunkt, zu dem die Meldung vom FCB an Bild durchgereicht wurde.
    Das ist grob unsportlich und unfair, in den Wochen der CL-Entscheidung Dortmund so in Aufruhr zu bringen.
    Das ist arm zu glauben, so was nötig zu haben und peinlich im Zusammenhang mit der Hoeneß-Nummer.
    Pfui.
    Aber vielleicht passt das gut zu dem kriminellen Samariter an der Spitze.

    0
    • Ich habe mich schon gefragt, wie die Bild aus der Nummer mit Hoeneß wieder rauskommen will. Als größte deutsche Tageszeitung müssen sie darüber berichten und verdienen auch gut daran.
      Aber Hoeneß ist ein Bild-Mann. Mit ihm und dem FC Bayern kann das Blatt unheimlich gut Auflage machen. Nie im Leben würden sie Hoeneß untergehen lassen.

      Aber dass es so schnell mit der Rehabilitation geht, hätte ich dann doch nicht gedacht. Keine drei Tage später bringen Bild in Kooperation mit Hoeneß den Götze-Deal und gleichzeitig auch noch die Entschuldigung von Hoeneß.

      Wie du schon sagst, das ist grob unsportlich und im höchsten Maße egoistisch. Aber das wird Hoeneß und die Bayern nicht kümmern. Alle reden über das Spiel, Götze und im schlimmsten Fall noch über seine Entschuldigung. Ziel erreicht!

      So wenig ich Dortmund mag, aber ich hoffe, dass sie morgen gewinnen werden.

      0
    • quelle, dass hoeneß das weitergeleitet hat oder einfache vermutung bzw. vorwurf?

      http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/585160/artikel_transfer-sensation_bayern-schnappt-sich-goetze.html

      in dem link geht es mir nur um das erste bild…ein besseres hätte man nicht wählen können…mit bayern logo und vor allem dem dfb-pokal trikot des bvb mit „sponsor“ drauf…

      hinzu folgender text von bild.de:
      „13.47 Uhr
      Polizei beim Nachmittagstraining

      Nach BILD-Informationen hat Borussia Dortmund als Vorsichtsmaßnahme Polizisten zum Training 16.30 Uhr bestellt. Es wird befürchtet, dass die Emotionen nach der Bekanntgabe des Götze-Wechsels ausufern könnten.“

      0
    • Sehr schönes Foto :)
      Das sagt doch alles.

      Nein, das sind natürlich nur Spekulationen, die aber nahe liegen. Von einer derart geheimen und internen Geschichte wissen bei Bayern nur wenige. Die Bild würde so etwas nicht durch recherchieren herausfinden. Irgendwer hat diese Meldung an die Bild weitergegeben. Da diese Meldung heute aus zwei Gründen den Bayern 100 prozentig in die Karten spielt, ist es für mich jedenfalls offensichtlich, dass hier kalkuliert gehandelt wurde.
      Die Bild ist ein schwarzes Blatt, Hoeneß steht der CSU sehr nahe und liefert perfekte Geschichten für die Zeitung. Die lassen den nicht fallen – das ist ebenfalls meine Spekulation.

      0
    • Zumal alle fußballnahen Medien noch sehr vorsichtig agieren. Nieman weiß genaueres, keiner will sich in die Nesseln setzen und es sich mit dem einflussreichsten deutschen Sportfunktionär verscherzen. Der Bild-Mann hat Uli Hoeneß auch schon im Doppelpass sehr gut vertreten/ verteidigt bzw. war ich doch sehr überrascht wie zurückhaltend und „fair“ dort aus dieser Ecke argumentiert wird. Kennt man von der Bild so gar nicht. Das heute am Bayern-Spieltag beide Meldungen („Hoeneß-Entschuldigung“ und „Götze-Wechsel“) herauskommen stimmt schon etwas nachdenklich. Dadurch ist auf jeden Fall ein sehr großes, neus und anderes Thema in der Vorberichterstattung ergeben. Den gemeinen Fußballfan und Volkes Seele wird das eventuell beeinflussen, aber ich hoffe doch nicht unsere deutschen Gerichte. ;) Auf die kommt es in diesem Fall letztendlich an und ob das dann der Durchschnittsfußballfan gerecht oder nicht findet oder die Berichterstattung in die eine oder andere Richtung geht spielt hier hoffentlich keine Rolle und er bekommt seine gerechte Strafe, wie auch immer die aussehen mag.
      Wobei diese Zusammenarbeit der Bild und Hoeneß schon seltsame Früchte treibt. Habe heute auch gelesen, dass Hoeneß evtl. (börsen-)zocksüchtig sei und das das Konto in der Schweiz sein Zockkonto gewesen sei. Da muss man ja fast Mitleid mit ihm haben. Er hat sich nur nicht getraut gegenüber Mutti Merkel zu seinem Makel zu stehen…… :kotz:
      Würde mich mal interessieren wie die Berichterstattung wäre würde selbiges über Winterkorn oder noch schlimmer Ackermann publik werden. Wobei ich nicht die Hand dafür ins Feuer legen würde, dass diese beiden Herren alles korrekt in Deutschland ohne Tricks angeben.

      0
    • sehe die dortmunder übrigens schon mit mistgabeln und fackeln vor dem trainingsgelände stehen….warum dieses gerade dieses mittelalterliche „bild“?
      TRADITION!

      0
    • Zu Hoeneß und dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des Götze-Deals fällt mir ein schöner Spruch ein: Es gibt Menschen, die zeigen eine geniehafte Begabung darin, der größten Schweinerei noch einen guten Zweck anzudichten – und wenn es reiner Selbstzweck ist.

      0
  25. Da hat sich unser lieber Admin aber mit viel Witz und Ironie mal „Luft“ gemacht. Und ich kann das „Luftmachen“ absolut teilen. Ich würde lediglich den sprachlichen Akzent anders setzen, wodurch der „normale Fußballwahnsinn“ noch „wahnsinniger“ wird. Denn während man in den Niederungen der Fan-Szene heiß über Tradition, Vereinstreue und wahre Fankultur schwadroniert, hat man sich entweder schon lange stillschweigend an diesen „normalen Fußballwahnsinn“ gewöhnt oder verdrängt gerne mal hinter seiner rosa oder grünen Vereinsbrille, dass der letzte Sinn und Motor dieses ganzen Hypes ja schon lange nichts anderes als der schnöde Mammon ist. Der „normale Wahnsinn“ ist ist nach meiner Auffassung also eine „wahnsinnige Normalität“, die wir nur nicht bemerken wollen und millionenfach ziemlich unkritisch mitmachen. Ich kann im Unterschied zu WolleGrün z. B. nicht billigen, dass ein junger Spieler von knapp 20 Jahren jährlich zwischen 1 und 4 Mio. Euro verdienen muss, damit seine Zukunft ab 30 gesichert ist. Verantwortlicher und für die Psyche gesünder wäre es, solchen Spielern neben ihrer fußballerischen Ausbildung die Möglichkeit einer beruflichen Ausbildung zu bieten und diese auch zu verlangen. Ich will damit nur deutlich machen, dass es zu dem mittlerweile finanziell unglaublich aufgeblähten Fußballzirkus in allen Bereichen durchaus Alternativen gäbe. Diese gibt es aber so lange nicht, wie Millionen Fußballfans solche Entwicklungen – wie bisher auch – völlig unkritisch mittragen. Nur wenn die Widersprüche wie jetzt wieder beim Götze-Wechsel mal wieder zu offensichtlich werden, fällt uns auf, welchen Wahnsinn wir seit Jahren leidenschaftlich unterstützen. Ich weiß nicht, wie man das praktisch ändern könnte, aber ich wollte hier doch meiner Verwunderung Ausdruck geben, dass unser Admin heute erfrischend engagiert einen „Wahnsinn“ entdeckt, der aus meiner Sicht die Normalität darstellt.

    0
    • naja so wie ich das verstehe ist „wahnsinn“ bewusst übertrieben gewählt vom admin. findet sich ja auch in seiner argumentation wieder:

      „Wie war das noch mal mit der Tradition?
      Die geilsten Fans der Welt? Das tollste Stadion? Die beste Stimmung? Spieler, die sich mit ihrem Verein identifizieren und nicht nur auf das Geld schauen, sondern dem BVB im Herzen tragen?

      Wie lange wird es dauern, bis auch der letzte, naive Fußballträumer eingesehen hat, dass es im Fußball weniger um Tradition sondern fast “nur” ums Geld geht? “

      also denke schon, dass es bewusst so gewählt wurde

      0
  26. @ Andreas: Ich bin vielleicht doch ein bisschen zu unklar geblieben. Ich meine gerade nicht, dass der Admin übertrieben hat. Im Grunde hat er mehr als Recht. Das, was er Wahnsinn nennt, ist für mich schon lange Normalität.

    0
  27. Dann habe ich dich vielleicht einfach falsch verstanden, aber stimme dir Prinzip zu beim Thema Normalität

    0
  28. Ich hoffe mal das hat hier noch Niemand gepostet:

    http://www.bild.de/sport/fussball/uli-hoeness/richter-erliess-haftbefehl-30123196.bild.html

    Das ist ja wohl der Oberhammer !!!
    Da sieht man ganz klar, das ‚wohlhabende‘ anders behandelt werden und durch die Blume kann man aber auch lesen, dass es sehr gut sein kann, das der feine Saubermann nicht um eine Haftstrafe herum kommt.
    Je nachdem was die werte StA alles zusammen kehrt und ermitteln kann…

    Ich finde das wirklich heftig, hatte der gute Mann doch bislang meinen höchsten Respekt, eben weil er sauber zu sein schien und in München mit dem großen FCB richtig etwas aufgebaut hat…

    Wer weiss schon wie lange und wie viel Geld der feine Herr am Staat vorbei auf seine Auslandskonten geschmuggelt hat, denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dieses Konto in der Schweiz das einzigste sein wird…

    Ich bin maßlos enttäuscht!!! :dislike:

    0
    • Das ist wirklich eine unglaubliche Meldung. Hoeneß ist nur auf Kaution auf freiem Fuß. Was man so hört ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass seine Selbstanzeige keine mildernde Wirkung haben wird.
      Man kann davon ausgehen, dass wir Hoeneß bald im Knast sehen könnten – unter allen Vorbehalten natürlich.

      0
  29. So unabhängig von dem Transfer:
    Auf geht’s! Pack ma’s!
    Bayern für Deutschland.
    Wir für Bayern.

    Auf einen hoffentlich geilen & denkwürdigen Champions-League Abend! :)
    Das sind doch die Abende für die man lebt! :yeah:

    0
    • ich lebe nur für den VfL (was fussball angeht)…. :grübel:

      0
    • :top: @ Andreas

      :dislike: @ vflfabian

      0
    • Ich hoffe die verliern heute

      0
    • Nöööö.
      Ich hatte schon immer was gegen Allmachtswahn und Hegemonie-Streben.
      Ich kann diesen permanente Siegeswahn nicht ertragen.
      Ich bin nicht Fan des Fußball und jahrzentelanger aktiver Anhänger meines VfL, um immer den wahnhaften Triumph des Spielzeugs alter Männer über jenes anderer alter Männer zu erleben.
      Und diese aufgeblähte Gelddruckmaschiene, die die UEFA Championsleague nennt, ist eher zum kotzen als mein Lebensinhalt.
      Wenn man dann noch daran denkt, dass Bayern alles tut, um unsympathisch zu sein, gibt es keinen Grund, Partei für sie zu ergreifen.

      0
  30. Sobald ein Konkurrent in Deutschland zu stark wird, kauft ihr ihnen einfach die besten Spieler weg. Wie wahr :topp: Dafür hassen alle die Bayern

    0
    • Alle, bis auf den vflfabian.

      0
    • Ich hasse diese Geldschränke nicht. Das wäre ein viel zu großes Gefühl für ein kaltes Konstrukt namens Bayern München.
      Bayern ist doch heute ein Selbstzweck von ein paar Egomanen, die allen zeigen wollen, wie sie erst die Bundesliga und dann Europa beherrschen.
      Damit schwingen sie sich zu kompetenten Instanzen für Partner in Wirtschaft und Politik auf, ohne relevanten gesellschaftlichen Maßstäben auch nur entfernt gerecht zu werden.
      Ich habe einige der wesentlichen handelnden Personen in diversen Etappen ihrer Entwicklung zur heutigen „Wichtigkeit“ persönlich erleben dürfen.
      Die sind so unwesentlich und innerlich hohl, dass sie eventuell Abscheu produzieren, aber keinesfalls die Intensität eines veritablen Hasses wert sind.

      Dass sie damit in Horden von Parteigängern in ganz Deutschland hinter sich bringen, ist ein Phänomen das mich ängstigt, wenn ich versuche, es zu erklären. Aber wollten wir Deutschen nicht immer schon mit unserer persönlichen Bedeutungslosigkeit zur großen Menge der Sieger gehören.
      Verlieren braucht halt mehr Charakter…

      0
    • Wie immer gut geschrieben, Spaßsucher! :top:

      0
    • Hehe, so ist es wohl… :talk:

      0
    • @Spaßsucher: Es ist mir durchaus sympathisch, was du über die Bayern schreibst, aber mit emotionaler Ignoranz wird man den Bayern auch nicht gerecht. Ob man das gut findet oder nicht, muss man zugeben, dass die Bayern Maßstäbe im deutschen Profifußball gesetzt haben und gerade dabei sind, neue zu setzen.Es ist der Verein, der aus meiner Sicht seit 1979, mit der Übernahme der Managerfunktion durch Hoeneß, am professionellsten und im Grunde wie ein Wirtschaftsunternehmen geführt wird. Hoeneß und seine Spezln haben früher als andere begriffen, dass das ganze Vereinsgesummse bestenfalls noch als Zierrat für den Fan taugt und dass ansonsten ein Fußballclub in erster Linie ökonomisch geführt, sprich: ans Geld gedacht werden muss, wenn man nachhaltigen Erfolg haben will. Das machen sie brillant und fast alle anderen Vereine versuchen ja nicht zufällig, ihnen nachzueifern, so gut es eben geht. Die Bayern haben auf diese Weise ihren Laden nicht nur an die Spitze der deutschen und europäischen Proficlubs gebracht, sondern auch maßgeblich die Kommerzialisierung des Fußballs in ihrem Sinne beeinflusst. In vielem, wo nur harmlos Bundesliga draufsteht, steckt heute Bayern München drin. Kein Verein hat so viel Einfluss z. B. auf die Sportmedien oder die Politik des DFB wie der FC Bayern. Selbst wenn man die Bayern ignorieren wollte, man kann ihnen als Fußball-Fan gar nicht ausweichen, weil es kaum einen Bereich des Fußballs gibt, wo sie nicht ihre Interessen und Finger im Spiel haben.

      0
  31. Geiler Satz von Reif vor zehn Minuten: In der Arena ist es sehr liese geworden, weil die Zuschauer spüren, dass die Bayern im Mittelfeld mehr Sicherheit brauchen oder besser werden müssen…

    Ist ja nett von den Zuschauern, dass sie da mit keiner Geräuschkulisse stören wollen :)

    0
  32. Leider kein gutes Spiel bislang. Schade. Aber ich setze auf die zweite Halbzeit.

    0
  33. Messi ist nicht in form, leider :keks:

    0
  34. Bayern München, dieses Jahr, bzw diese Saison:

    :topp: UNSTOPPABLE :topp:

    0
    • Wenn der Schri die Ampeln soooo stellt…
      Was sollen eigentlich die Freikartenbesucher am Tor, wenn sie solche Fouls und Handspiele nicht sehen (dürfen).

      0
    • Du bist im falschen Forum :yoda:

      0
  35. Drei illegale Tore für die Bayern. Nicht schlecht. Erstes Tor von Dante aufgestützt, zweites Tor Abseits und drittes Tor klares Foul.

    Ups: 4:0 – das war das erste reguläre :)

    0
  36. Auch wenn mindestens zwei Tore irregulär waren, heute hätten die Münchner den Bayern-Dusel nicht gebraucht. Die Bayern wollten das Spiel gewinnen und Barca war einfach schlecht. Da sieht man, dass auch eine Mannschaft wie Barcelona nicht davor gefeit ist, das Offensivspiel fast ausschließlich auf einen Spieler zuzuschneiden. Und wenn der nicht fit ist, geht das so aus. Allerdings war auch die Defensive der Spanier enttäuschend. In der Form sind die Bayern mein Favorit für die Blumenvase.

    0
    • das seh ich völlig anders!

      Barca war nicht schlecht, sondern Bayern einfach viel zu gut!
      Jeder Trainer träumt davon, so eine Leistung von seiner Mannschaft in einem Spiel zu sehen.
      Bayern hat spätestens ab der Mittellinie direkt am Mann gestanden, schnell gedoppelt und immer Aggressivität vorgelebt! Der Schiri spielte ihnen hier auch in die Karten, da er viel laufen ließ.

      So kam es, dass die Spanier aufgrund der vorbildlichen Verschiebungen der Bayern oft keine andere Wahl hatten, als 1-gegen-1 zu gehen.
      Im Ballbesitz hat Bayern unglaublich schnell umgeschaltet – das war beispielhaft, dass mehr Ballbesitz nicht immer Vorteile ausdrückt.

      Man hat von Anfang an die unterschiedliche Körpersprache sehen können. Bayern war absolut heiß auf Barca – aber Barca ist da einfach hingefahren und wollte ein bisschen Fußball spielen.

      Ich bin wirklich gar kein Freund der Bayern, aber was die da gestern auf den Rasen gezaubert haben, muss man einfach anerkennen! Besser kann man eigentlich nicht mehr spielen…

      0
  37. Ich finde den Artikel auch schlecht.
    Der Bayern Teil ist ok. Da hab ich ähnliche Gedanken. Den Dortmund Teil finde ich schlicht und einfach unwürdig.

    0
  38. @ Maddin: Falls du dich auf mich beziehst, sehe ich da keinen großen Unterschied zwischen unseren Einschätzungen. Die Meinung, dass die Bayern gut waren, teilen wir gemeinsam. Ich sage, Barca war schlecht, du sagst, die Bayern haben sie nicht besser spielen lassen. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich in der Mitte. Wenn ich „schlecht“ sage, gehe ich von dem aus, wie die Spanier normalerweise spielen. Barca hat im 16-er zwar wie gewohnt, auf die Schnelligkeit und Genialität von Messi gebaut. Der war in der Beziehung gestern aber nahezu ein Totalausfall. Insofern war die Offensive realtiv stumpf. Und die Defensive der Spanier war gegenüber der Aggressivität und Köperlichkeit der Bayern zu langsam und hat nicht dagegen gehalten. Vielleicht sind sie diese körperbetonte Spielweise aus Spanien nicht gewöhnt. Mindestens drei Tore wären auch so nicht gegen eine Defensive gefallen, die auf Ballhöhe ist und dagegenhält. Und mindestens zwei Tore hätte ich als Schiedrichter glasklar abgepfiffen. Und bei 2:0 sieht die Situation schon realistischer aus. Dennoch ist die Sache durch.

    0
  39. Bei uns haben es ja auch viele nicht verstanden und schreien ständig mach den jungen Spielern aus der eigenen Jugend. Und viele wollen die alten Zinnen wieder usw. Aber genau wie es im Artikel steht ist es und ich finde es auch gut so…….

    Danke Admin: :top:

    0