Sonntag , Oktober 25 2020
Home / News / Der VfL gegen Augsburg unter Druck

Der VfL gegen Augsburg unter Druck


 
Der VfL Wolfsburg steht bei seinem nächsten Heimspiel gegen den FC Augsburg bereits unter Druck. Nach zwei hohen Niederlagen und dem missglückten Versuch der Wiedergutmachung gegen den Nachbarschafts-Rivalen aus Braunschweig wird es unruhiger in Wolfsburg.

Der VfL hat den hart erkämpften 5. Tabellenplatz, der für die Teilnahme an der Europa League reicht, an Mainz verloren und ist erstmals seit 5 Spieltagen wieder auf den 6. Platz abgerutscht, welcher ebenfalls für die EL ausreicht.

Kann man sagen, dass unsere (vielleicht interne) Vorgabe zwischen Platz 4 und 7 liegt?
(Wenn man berücksichtigt, dass unter Umständen auch Platz 7 für Europa reichen könnte > Pokal-Besonderheit)


 
Das Braunschweig-Spiel stand erneut unter genauer Beobachtung der Fans.
Eine Woche zuvor hatten die Wolfsburg Anhänger noch eindrucksvoll bewiesen, dass es nicht so sehr das Ergebnis ist, was bewertet wird, sondern der Wille und der Einsatz.

Dieser Einsatz hatte gegen den übermächtigen Gegner 60 Minuten lang ausgereicht, um den Bayern teilweise Paroli bieten zu können.
Folglich gab es auch trotz einer hohen Niederlage minutenlang anerkennenden Applaus und eine sensationelle Stimmung aus der Nordkurve.
Die Botschaft schien angekommen zu sein: „So lange ihr alles gebt, stehen wir hinter euch – egal wie das Ergebnis lautet.“
Eine Botschaft, die beim prestigeträchtigen „Revier-Fight“, freilich aus der Sache heraus relativiert werden muss.
Hier musste der Einsatz UND das Ergebnis stimmen.

Gegen Braunschweig lief es in der 1. Halbzeit noch halbwegs nach Plan. Gegen sehr schwache Braunschweiger führte man bis zur Pause noch ungefährdet mit 1:0.
Doch dann kam wie schon im Hinspiel der Bruch im Spiel.

Brauchen wir mehr Führungspersönlichkeiten im Team?

Über die Gründe der Niederlage wurde bereits reichlich diskutiert und leidenschaftlich gestritten. Ein Punkt, der mir noch einfällt: Fehlt vielleicht eine erfahrene Führungspersönlichkeit im Team?

Früher wurde dies häufig diskutiert. Später schien man – in weiten Teilen Deutschlands – zu dem Schluss gekommen zu sein, dass es in der heutigen Zeit keinen „Leader-Typen“ mehr braucht.
Bei den Einrbüchen der letzten Zeit habe ich genau an diese Diskussion zurückgedacht.

 
Was meint Ihr?
Gibt es vielleicht eine Art von Spieler, die uns noch vom Charakter und der Ausstrahlung her im Kader fehlt? (Stichwort: Führungspersönlichkeit)
 

 

Wichtige Maßnahmen im Training:

Die neue Trainingswoche beginnt morgen früh um 10 Uhr.
Dann heißt es für die Spieler des VfL den kompletten Fokus auf das nächste Heimspiel gegen den FC Augsburg zu richten. Rein punktemäßig gab es zuletzt einen Abwärtstrend zu beobachten, der zunächst weniger ins Gewicht fiel, weil die Konkurrenz ebenfalls schwächelte. Nach dem letzten Wochenende drücken nun wieder mehrere Mannschaften von hinten und sind bestrebt den VfL überholen zu wollen. Augsburg ist hier ein direkter Konkurrent, der zu Hause unbedingt besiegt werden muss.

 
Deshalb meine 2. Frage an euch:
Was erwartet ihr von dieser Trainingswoche? Auf welche Dinge sollte im Training besonders eingegangen werden? Was muss besonders hart und genau trainiert werden? Und zu guter Letzt: Welchen Spielern würdet ihr eine Pause gönnen und wo würdet ihr Veränderungen vornehmen wollen, wenn ihr Trainer spielen dürftet?
 

 
 

77 Kommentare

  1. Also für mich ist es wichtig erstmal Arnold eine Pause zu gönnen. Und Medojevic sollte auch erstmal raus. Für Slobo könnte Träsch kommen, der seine Sache dort ja ganz gut gemacht hat. Für Arnold könnte Caligiuri bzw. Perisic rein.
    Als letztes Olic in den Sturm der immer alles gibt und jetzt wirklich wieder an der Reihe ist. Also meine Wunsch Aufstellung:
    ———–Olic———–
    Perisic-de Bruyne-Caligiuri
    —–Gustavo–Träsch—-
    –RiRo-Knoche-Naldo-Ochs
    ——-Benaglio——-

    Und so hoffe ich auf einen kämpfenden VfL!
    :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:

    0
  2. Naja trainieren lassen würde ich in erster Linie einige offensive Spielzüge.

    Eine Pause würde ich Arnold, Medojevic und eventuell Knoche nach seinen Aussagen im Sportstudio geben.
    Der „Druck“ kann nicht das Argument sein. Gegen Augsburg wird dieser ähnlich groß sein, wie vor dem vergangen Spiel. Einmal wegen den letzten drei Spielen und der aktuellen Tabellensituation.
    Ich würde einfach einmal Malanda aufstellen und als ersten Nachrücker Polak, der auf dem Platz auch eine Art Leader sein kann.
    Arnold würde ich gerne mal in der Jokerrolle sehen.

    0
  3. Huibuh, erstmal danke für diesen Bericht. Finde ich gut gelungen. Besonders die Grafik gefällt mir sehr gut! :)

    Leider habe ich das BS-Spiel nicht gesehen. Daher möchte ich mich zur zweiten Frage nur ungern äußern. Zwar hatte ich ja schon letztens geschrieben, dass ein 4-1-4-1 meiner Meinung nach sehr interessant werden könnte (das heißt aber nicht, dass es sofort funktionieren muss oder zum neuen A-System werden soll).
    Aber gerade gegen Augsburg haben sich schon einige Mannschaften diese Saison die Zähne ausgebissen. Da muss DH genau analysieren.
    Und wenn er dann 2-3 Umstellungen vornimmt – es kann eben auch in die Hose gehen und das Gemecker wird dann umso größer bei den Fans.
    Dennoch: ein frischer KDB von der Bank als Joker könnte hier mal etwas bringen…

    Zur ersten Frage:
    Ich mag die Idee eines „Leaders“ für jeden Mannschaftsteil ebenso wie die Pärchenbildung im Teamsport. Da ich noch nie während der Habzeitpause in der Kabine saß, kann ich nur vermuten, wer aus dem Team der Ansporner ist.
    Marcel Schäfer fällt mir da sofort ein, der steht aber nicht oft auf dem Platz und die Wirkung ist somit geringer als wenn ein Führungsspieler AUF dem Platz voran geht.

    Ich würde aber soweit gehen und sagen:

    Einen wahren Leader kauft man nicht (dazu). Ein wahrer Leader wächst mit dem Team und wird zu einem.
    Denkt mal an Schweinsteiger’s Anfängen: Das war doch früher ein gebleichter Blondschopf mit Talent und Unsinn im Kopf (Ich sag nur: „Moniiika!“) und der wuchs auch erst mit den Jahren in seine Rolle hinein (dank Van Gaal).

    :vfl:

    0
  4. Was besonders auffällt, dass wir nicht in der Lage sind Torchancen aus dem Spiel heraus zu kreieren. Gegen Braunschweig auch wieder so ein relativ glückliches Stolper-Tor. In der zweiten Halbzeit hatten wir nicht einen Torschuss aus dem Spiel heraus und das mit einem Perisic, Caligiuri und de Bruyne. Dost war leider wieder nur ein Fremdkörper und hätte viel früher raus gemusst.

    Was man letztendlich dafür tun muss, damit sich das verbessert ist Hecking’s Aufgabe. Ich hoffe dass er da die richtigen Ideen hat. Ansonsten wird es gegen Augsburg eng!

    0
    • Was die Mannschaft in erster Linie lernen muss, ist sich gegen Mannschaften die hinten drin stehen Chancen zu erarbeiten, das funktioniert nämlich nicht mit schnellen Flankenläufen eines einzigen Spielers, neben Standardsituationen nämlich die einzige Art und Weise, an die ich mich erinnern kann, durch die noch Tore erzielt wurden.
      Hecking muss der Mannschaft vermitteln, sich durch kurze schnelle Pässe sowohl durch die Mitte als auch über die Flügel in den Strafraum des Gegners zu kombinieren. Dazu ist einerseits nötig, dass ausreichend Spieler nachrücken und andererseits dass eine hohe Passgenauigkeit trainiert wird, damit ein Kontern des Gegners verhindert wird.

      0
  5. Klose in die IV, und wenn Naldo einen neuen Vertrag will, soll er seine Schlafmützigkeit ganz schnell ablegen und vorausschauend nach Gefahrenpotenzial schauen. Gegen Braunschweig hat er sich nicht mal umgedreht und die Mitte komplett geöffnet. So kann er nicht spielen.

    Malanda soll in das DM, aber Gustavo muss ihn erst einmal im Auge behalten und absichern. Medojevic steht total neben sich wie noch einige andere auch. Alle kraftlos, mutlos, sorglos. – Hoffnungslos!

    Diese Schlafmützigkeit muss doch einen Grund haben. DH sollte unbedingt das Training verschärfen und nicht immer leistungsunabhängig die gleichen Leute aufstellen. Die Herren „Profis“ müssen endlich mal merken, dass auch sie sich ihr Gehalt verdienen müssen.

    0
  6. Firmino soll immer noch unter Beobachtung stehen. Das wäre schon ein guter Transfer. KdB auf der 8 neben Gustavo. Das ist alles i.O., aber wichtiger ist der Mittelstürmer aus dem oberen Regal und ein schneller Außenbahnspieler. Gebt doch dem KA mal eine Leiter – vielleicht ist er zu kurz und kann oben nicht gucken!

    Was ist mit Lestienne, und warum ist das Scoutingteam des VfL so wenig erfolgreich?

    0
    • Was mir ein wenig Sorgen machen würde ist, dass man vor dem Tranfer gesagt hat, dass KdB auf allen Offensivpositionen spielen können soll. Jetzt stellt sich heraus, dass er auf den Außen wenig taugt und er selbst nachdrücklich die Zehn gefordert hatte. Käme Firmino würde KdB wieder auf eine suboptimale Position verdrängt werden. Und dafür 20 Mio ausgeben?
      Das hielte ich für zu riskant. Erst müsste KdB beweisen, dass er auf der 8 eine richtig starke Verstärkung ist, die 20 Mio wert ist. Ansonsten würde ich ihn weiter auf der Zehn einsetzen, was Firmino überflüssig machen würde.

      0
    • Das Problem könnte man umgehen, wenn man das von einigen schon angesprochene System auf ein 4-1-4-1 umstellen würde.
      Aber die Suche nach einem sehr guten Stürmer erscheint mir wesentlich wichtiger.

      0
    • Ich bin der Meinung er hätte in Bremen öfter ein mal die 8 gespielt, kann mich da aber auch irren …

      @Gast1, bitte nichts über schlechtes Scouting sagen, Scouting sei fast nicht nötig und wäre überbewertet :) (frei übersetzt, ist nicht meine Meunung, nur so nebenbei).

      0
    • Genau deswegen wirst du nicht ernst genommen jonny :)

      0
    • Ein Wunder, dass du derjenige bist, der sagte Scouting sei nicht so wichtig, der nun so was vom Stapel lässt?

      Soll mir egal sein, nimmt mich halt keiner für ernst, habe ich auch kein Problem mit, es ist ja nur das Internet :)

      De Bruyne hat dann eben doch OMF gespielt, hat sich aber sehr oft die Bälle hinten geholt. Habe ihn da eher aus Genk in Erinnerung, wo er das mal öfter spielte und das sehr gut…

      0
    • Also wir haben hier ja schon häufig über die Möglichkeiten gesprochen einen Spieler zu verpflichten und aus welchem Grund der Spieler hierherkommen sollte.

      Traditionsvereine haben es in dem Sinne immer leichter, denn man ist ja Stolz für Schalke o.ä. zu spielen.

      Wir in Wolfsburg hatten schon seit eh und je nur die Möglichkeit eine Art zwischenstation und Seniorenheim für Spieler zu sein.
      Entweder aufstrebende oder eben alte Stars ist das Motto. Solange wir nicht dauerhaft EL-Mitglied sind werden wir nicht dauerhaft Stars halten und holen können.

      Hoffenheim geht es genauso, wobei sie noch verstärkt auf die Jugend setzen und sogut wie keine alten Stars mehr holen. Deswegen ist für mich die Verpflichtung von Firmino ausgeschlossen.

      Ich behaupte zu 97 % kommt er nicht zu uns.

      Er hat i Hoffenheim seine Zwischenstation gefunden und bei uns gäbe es nur die Aussicht in ferner Zeit mal CL zu spielen.
      Mit seienn Qualitäten kann er bei Topklubs auch eine Chance haben und wird sie auch suchen.

      Kevin Volland und Choupo Moting sind beides Spieler die ich auf dem Niveauv von KOO ansiedeln würde.

      Man erkennt das Talent, aber es fehlt noch der Durchbruch und die richtige Taktik.

      0
  7. Alle 3 sind super Spieler nur Volland und Firmino würden zusammen fast 40 Millionen kosten. Und Hoffenheim wird bei konkreten Angeboten den Preis weiter in die Höhe treiben weil sie beide nicht verkaufen müssen und keine Geldprobleme haben.

    0
  8. Braucht man wirklich über Spielerrwechsel oder Systemwechsel nachzudenken? Ja, natürlich steht Träsch wieder zur Verfügung und vielleicht sollte man wieder Perisic anfangen lassen. Und eine Probe mit Klose wäre vielleicht nicht verkehrt.

    Aber so dringend ist es dann auch nicht. Viel wichtiger scheint mir die Konzentration auf dem Feld, bei z.B Naldo oder de Bruyne. Sowohl gegen Hoffenheim als Braunschweig, fielen die Gegentore nach Stellungsfehler und Ballverluste zu leicht.

    Denke, der Admin lässt sich im obigen Artikel zu viel von Emotionen treiben. die Punkteverluste gegen Braunschweig sind sicherlich ärgerlich, aber nicht unbeding als Systemfehler zu beurteilen.

    0
    • Ich habe versucht nur Fragen zu stellen und zu beschreiben, wie die Stimmung in Wolfsburg gerade so ist. Meine eigene Meinung kommt im Text eigentlich nicht hervor :)

      Am wichtigsten scheint mir das Tabellenbild zu sein. Das spricht auch ohne Worte – wenn ihr wisst, was ich meine :)

      0
    • Exilniedersachse

      @kurpfälzer: Deinen Kommentar verstehe ich nicht. Nachdem hier ungefähr 50 mal logisch erläutert wurde, werlche Probleme wir seit längerer Zeit unverändert haben. Da geht es um fehlende Bestandteile unseres Spielsystems und du schreibst,dass quasi nur Konzentration fehlt?

      Da habe ich eine ganz andere Meinung!

      0
  9. Also ich denke nicht dass wir einen Führungsspieler brauchen, sondern eher mal wieder runterkommen müssen von unserem hohen Ross..

    Ein De Bruyne wird von Spiel zu Spiel schwächer…Mit Gustavo,DeBruyne und Perisic hat Allofs in der kurzen Zeit schon wieder ein großen Haufen Geld ausgegeben..

    Wir haben ja am Samstag gesehen, dass auch die sogenannte „Tradition“ die ja alle umsonst Fußball spielen und nur aus Liebe bei diesem Verein spielen bla bla bla..Auch die gegen unsere gegenhalten…

    Zum Führungsspieler zurück..Antwort Nein! An sich hat Gustavo schon in Hoffenheim gezeigt dass er seine Kollegen zusammen staucht.. Und am Samstag war er nicht nur mit dem Tor sondern allgemein voll bei der Sache..

    Punkt zwei Training.. Jetzt kommt Augsburg, für mich das neue Freiburg die an Europa kratzen und sehr sehr schnell spielen.. Also bitte Kondition für Samstag!!!

    Zur Startelf..Ich würde jetzt nicht bunt mixen, wir haben noch 9 Spiele..Die Manschaft muss geschlossen bleiben plusminus ein Spieler kann man mal wechseln!! Wir stehen im Halbfinale in Dortmund und sind unter den Top 6..

    PS: Malanda ist noch nicht so weit für 90min..wenn ich Ihn mir bei Training so anschaue, aber man könnte ihn mal in der 65 bringen und ihn langsam aufbauen..

    (Edit/Admin: geschrieben um 0.00 Uhr, Neu-User freigeschaltet)

    0
    • Jaaaa, jetzt gaaanz schnell Kondition bolzen!
      Hat schon bei Felix, dem GröTraZ, geholfen!
      Und das geht auch ganz schnell, so in 2-3 Trainingseinheiten!
      Oder kann man Kondition in Tüten kaufen?
      Und ist das wirklich – aus mir nicht zugänglicher Expertensicht, die es hier reichlich zu geben scheint – unser primäres Problem?

      0
    • Kondition bolzen sicher nicht, aber langfristig einfach mehr tun! Das muss nicht dem Magath’schen Prinzip folgen, aber DH macht mir auf dem Gebiet vielleicht zu wenig. Ich verfolge das sicher nur aus der Ferne, aber Ball- und Taktiktraining und kleines Spielchen allein sind zu wenig. Bei uns ging das Training früher mit einigen Runden um den Platz erst los.

      Bei den Bayern hat man immer das Gefühl, dass die auch bei internationalen Verlängerungsspielen locker ihr Tempo halten. Und Pep scheucht die Spieler im Kurzpasspiel gnadenlos. Bei WOB hingegen sieht das manchmal so aus, als ob einzelne Spieler nach der 75. Minute ein Sauerstoffzelt brauchen. Und das ist nicht neu! Das Nachlassen – körperlich und mental – kommt recht häufig Mitte Halbzeit 2.

      0
    • Lest ihr euch auch mal die Trainingsberichte von Normen durch???

      vom 11. März: „Am Mittwoch stand auf dem Trainingsprogramm nach den üblichen Aufwärm- und Laufübungen ein Torschusstraining in zwei Gruppen an.“

      Da die Laufrunden Standard sind, schreibt er nicht jedesmal einen ausführlichen Laufbericht.

      Und mal nebenbei: wenn wir jetzt anfangen Kondition zu Trainieren, dann ist das ein Schuss in den Ofen.
      Der Körper benötigt einige Monate um auf ein gewisses Level zu kommen, bis dahin schwächt man ihn und die Spieler sind sogar langsamer durch das Konditionstraining, da sie ausgepowert sind. Erst nach einiger Zeit schlägt das Training an.

      Mit so etwas muss man in der Sommervorbereitung anfangen.

      0
    • Wahrheit und Wahrnehmung… warum haben die sooo wenig miteinander zu tun?
      Der VfL hat über die ganze Saison im Vergleich zu den Gegnern und auch absolut keinesfalls negativ abweichende Tracking-Werte!
      Im Bayernspiel waren es besonders die Spurts und intensiven Belastungen, in denen der VfL mehr geleistet hat / leisten musste als der Gegner.
      Wenn da eine Ermüdung im letzten Viertel des Spiels wahrgenommen wird, kann dieses eventuell auf mangelhafte Cleverness in der Spielführung hinweisen. Als Beleg für mangelde Fitness und Leistungsfähigkeit taugt das nicht.

      PS: Neben den Platzrunden wäre ich auch für Wiedereinführung der Ascheplätze im Training und kaltes Duschen danach! Das macht fit und härtet ab. :klatsch:

      0
  10. Was hat knoche denn im sportstudio gesagt?

    0
  11. Klaus Allofs Rechte Wade

    Wisst ihr was komisch ist? Man versucht den Kader auf CL Format „zu kaufen“ mit gezielten Verpflichtungen und auf der Trainerbank sitzt Abstiegskampf. Das passt nicht zusammen.

    0
    • Jetzt wo du es sagst seh ich es auch: wir stehen seit dem 10. Spieltag auf einem Abstiegsplatz.

      0
    • Nein Diego, da verstehst du ihn falsch:

      Nur die Trainerbank!!

      Das heißt, wenn der Hecking nicht mal langsam anfängt zu kämpfen, dann darf er sich ab nächster Saison nur „Trainer 2. Klasse“ nennen. Und muss sich als Strafe Spiele von Union Berlin anschauen.

      0
  12. Etwas weniger Polemik, Ironie und Sarkasmus würde einer sachlichen Diskussion gut tun.

    Ich erinnere mich an eine Phase aus dem Anfang der Rückrunde. Dort wurde das Offensivproblem ebenfalls in der Presse und auch bei den Verantwortlichen laut diskutiert und angemahnt.
    In der Woche darauf wurde vom Admin in seinen Trainingsberichten geschrieben, dass Hecking fast ausschließlich offensive Spielzüge und Torabschlüsse üben ließ.

    Ich erinnere mich noch gut daran, weil viele bekannte Kritiker dieses damals würdigten: „Hecking scheint offenbar die Probleme erkannt zu haben.“

    Ich gehe davon aus, dass das Führungsteam auch dieses Mal die Probleme erkannt hat und an der Abstellung dieser arbeiten wird.

    Allerdings ist Fußball nicht so platt, dass es ausreicht einfach nur ein Offensivkonzept aus der Schublade zu ziehen, das Schema-F einstudieren zu lassen und am Ende dann automatisch erfolgreich ist.

    0
    • Meinst du mit Ironie, dass Hecking als Abstiegskampftrainer beschrieben wird? Ich finde das ist keine Ironie, sondern entweder Dummheit oder Provokation. Wie lautet dein Vorschlag, auf so etwas sachlich zu reagieren?

      0
    • Ignorieren? :grübel:

      0
    • Exilniedersachse

      Dann muss das Erarbeitete auch mal halten. Ich persönlich vermute mal, dass wir in den nächsten 2-3 Spieltagen in Tritt kommen und Hecking einfach nicht so viel von Vorbereitung hält.

      Ernsthaft! Man kann nicht ständig ein Problem lsen und dann taucht das vorherige wieder auf. 2 Gründe erscheinen für mich am realistischsten: 1.Trainer 2.Intelligenz der Spieler.

      0
  13. Zu den Fragen des Artikels:
    Führungsspieler bei uns ist Gustavo. Da „es nur einen geben kann“, reicht das. Verantwortung übernehmen viele andere auch. Hier ist aus meiner Sicht alles ok. Die Lähmung gegen BS blende ich jetzt mal bewusst aus.
    Aufstellungsänderungen: nach der Hinrundenpleite gegen BS hat Hecking (zwei mal verletzungsbedingt) deutlich umgestellt, die „Geburtsstunde“ von Arnold unter Hecking war die Folge, das „Ende“ von Diego wurde eingeläutet.
    Hier erwarte ich ähnliche Reaktionen. Welche genau das sein werden, bleibt Heckings Geheimnis. Ich biete mal ein paar Möglichkeiten an (natürlich nicht alle gleichzeozig sinnvoll):
    Nalddo gegen Klose tauschen
    Medojevic gegen Arnold oder Malanda tauschen
    KDB wieder in die Mitte zurück
    Im Sturm gibt es keine sinnvollen Überraschungsmöglichkeiten, hier wäre mit Dost (oder wenns denn sein muss mit Olic) und auf den Außen mit Perisic und Caligiuri nichts neues zu vermelden. Vieirinha ist noch nicht so weit und Schäfer eher eine Bank-Option.
    Hab ich was übersehen?

    0
    • Traesch?

      0
    • @wopp: ja, aber der Wechsel von Ochs zu Träsch und zurück auf RV ist ja nun nichts neues/aufregendes/weltbewegendes.
      Falls du Träsch neben Gustavo meinst, würde ich dies nie vorschlagen wollen…..

      0
    • Sehe ich vieles Ähnlich. Jedoch Naldo würde ich belassen, da er als Aufbauspieler mehr leistet als Klose und wir ja zur Zeit auf Ballbesitz spielen und neben Gustavo noch so einen brauchen. Defensiv ist er wohl auch noch vor Klose. Malanda hat eine Chance verdient und würde ich für den zuletzt schwachen Medo bringen. Und ich würde Perisic auf der Bank lassen. Er bringt einfach viel zu wenig, ohne Kampf und Willen.

      0
    • @Diego1953: Ich hatte keine bestimmte Position fuer Traesch im Sinn, als ich die Frage gestellt habe. Mir ist nur aufgefallen, dass Du ihn nicht erwaehnt hast.
      Medojevic gegen Arnold tauschen ist im uebrigen auch weder neu noch weltbewegend ;-)

      0
    • Exilniedersachse

      Neu nicht weltbewegend hoffentlich schon.

      0
  14. Zitat kasperl:

    Was hat knoche denn im sportstudio gesagt?

    :top:
    Würde mich auch interressieren!

    0
  15. Finde es gerade nicht, da ich es auch nur irgendwo gelesen habe.
    Sinngemäß so etwas wie: Durch den Druck aus dem Hinspiel hätte man Angst gehabt zu verlieren.
    Wie gesagt: Ich finde die Quelle momentan nicht.
    Hab mir allerdings eben das Sportclub Interview angeguckt und das wäre sehr frei interpretiert gewesen, wenn es sich um genau das Interview handeln sollte. Hatte der. „Quelle geglaubt“.

    Das war an sich auch nicht negativ gegen Knoche gemeint.

    0
    • Wenn er das so gesagt und gemeint hat, dann stimmt das für mich mit meiner Wahrnehmung der zweiten Halbzeit vollständig überein.

      0
    • Nebenbei bemerkt: Warum so ungedulig? Es gibt auch Menschen, die arbeiten müssen und dabei nicht auf ihr Handy etc. gucken können….
      (wegen der Posts innerhalb der kurzen Zeit wegen der Nachfrage, was er genau gesagt haben soll)

      http://www.transfermarkt.de/de/25-spieltag-eintracht-braunschweig–vfl-wolfsburg-samstag-15-maerz-2014-15-30-uhr/topic/ansicht_17_96744_seite13.html

      das war die ursprungsquelle->hakuna_matata um 23:07Uhr. Ich war gestern einfach zu kaputt um selber nach dem Interview zu suchen und habe dem Post geglaubt.

      0
    • Es war doch wohl offensichtlich, dass der enorme Leistungsabfall nach dem Ausgleich aus der Angst das Spiel zu verlieren resultierte. Die Verunsicherung war so groß, dass kein Spieler mehr bereit war die Inititive zu übernehmen, weil daraus der entscheidende Fehler hätte resultieren können und selbst einfachste Zuspiele klappten nicht mehr.

      0
    • Sehe ich ähnlich, doch erschreckend ist für mich, dass wir ähnliche Situationen in dieser Saison bereits eindrucksvoll weggesteckt haben…

      Nun scheint jedoch diese Qualität verloren gegangen zu sein. Woran liegt’s? Am Nervenkostüm nach zwei Packungen mit 6 Gegentoren in Folge? Oder weil man vieleicht doch damit klar kommen muss, doch noch nicht so souverän und stark zu sein, dass man solche Duelle ohne große Mühe für sich entscheiden kann? Sichtwort: Hohes Ross? Man weiß es nicht. Ich jedenfalls fand den Einbruch gegen Braunscheig besorgniserregender als die Phasen gegen Hoffenheim und Bayern, in denen man abgeschossen wurde. In der Hinrunde haben wir einige Spiele gedreht. Aktuell würde ich Schlimmes befürchten, wenn wir gegen Ausgburg in Rückstand geraten sollten.

      Zum Thema „Chancenarmut“: Also gegen diszipliniert verteidigende Braunschweiger erwarte ich keine Chancen im Minutentakt. Zudem schalten die seit einigen Spielen so gut um, dass man hellwach sein muss und nicht zu großes Risiko gehen sollte, damit man nicht (wie z.B. in der Hinrunde) in Rückstand gerät. Mit der ersten Halbzeit war ich daher zufrieden, auch wenn wir wenig Chancen hatten. In der zweiten Halbzeit fehlte es dagegen in jeder Hinsicht. Aber nicht vergessen: Sogar gegen Bayern kamen wir zu Chancen, in Hoffenheim sowieso. Mit etwas mehr Klarheit im Spiel hätten es insbesondere gegen Hoffenheim sogar noch weit aus mehr Chancen geben müssen. Jedenfalls sehe ich da kein Grundsatzproblem. Aber wir haben immer noch keinen wirklichen Schlüssel gefunden, wenn es gegen mauernde Gegner geht. Auf der anderen Seite fehlt uns die Souveränität, wenn ein Gegner urplötzlich voll drauf geht. Eigentlich hätte uns Braunschweigs Spielweise in der zweiten Halbzeit sogar in die Karten spielen können, stattdessen waren wir völlig aus der Spur.

      Ich denke schon, dass das Anfälligkeiten sind, die eher bei Mannschaften auftreten, die sich noch in der Entwicklung befinden. Natürlich haben wir individuelle Klasse und spielen nun auch – endlich mal – seit einigen Monaten in einem festen System. Aber die Schwankungen sind halt noch enorm. Ich glaube jedoch nicht, dass dies unter einem anderen Trainer besser aussehen würde. Um wirklich konstant auf einem guten Niveau zu spielen, benötigt man eine Euphoriewelle. Und dann ist der Name des Trainers fast schon zweitrangig. Oder eben eine gewachsene Mannschaft. Und die haben wir auch nach zwei Transfers in zweistelliger Millionenhöhe noch lange nicht.

      0
  16. @Andreas: danke für den link „während deiner Arbeitszeit“. Also zunächst ist es also der Sportclub und nicht wie oben gepostet das Sportstudio. Und diese Aussage (wenn so getätigt) beruhigt mich eher, als dass sie mich aufregt (wie die tm-schreiberlinge).
    Warum? Ganz einfach: ich hatte einfach keine Erklärung für das Mega-Ängstliche Gekicke in der zweiten Halbzeit. Jetzt habe ich sie: die Jungs fanden ein Unentschieden nicht so schlimm. Das kann man gut oder schlecht finden, jedenfalls haben sie verstanden, dass eine Niederlage gegen BS für manche schlimmer als ein Weltuntergang wäre. Da ist es naheliegend, nur diese vermeiden zu wollen.
    Ich gehe also guten Mutes in die nächsten 9 Spiele, denn da brauchen wir vor nichts Angst haben, sondern können ganz entspannt gewinnen.

    0
    • Die Angst gegen den FCA ist dann aus den EL-Plätzen zu fallen.

      0
    • @Lorenz: nein, dafür würden die Spieler nicht „aufgehängt“ werden (im Gegensatz zu einer Niederlage in BS)….

      0
    • hatte nen kurzen dienst deswegen aktuell keine arbeitszeit mehr :P , wobei ich gleich wieder los muss dorthin…(ich weiß, das war sarkasmus von dir…)

      das die spieler angst hatten, hatte ich mir auch gedacht, aber meinst du die angst/der druck wird gegen augsburg wirklich geringer?
      die wissen doch, was denen blühen könnte, wenn sie gegen augsburg schlecht spielen oder verlieren. der druck wird nicht ganz so groß sein, wie gegen bs, aber eben auch nicht viel geringer nach dem unentschieden.

      das ganze war meinerseits auch nicht als kritik an knoche etc. gedacht…

      sorry….für mich ist das fast ein- und dasselbe….sportclub-sportstudio. verfolge diese sendungen nicht unbedingt und daher sicher der irrtum meinerseits

      0
  17. Nochmal zu Aufstellungsveränderungen gegen Augsburg:
    Ich würde einen der beiden Innenverteidiger gegen Klose tauschen. Leider bin ich was Knoche angeht nicht objektiv (da schwerer Fan von ihm). Grund für diese Veränderung: Klose hat Augen im Kopf und gesehen, dass die IV in den letzten 3 Spielen mehr als normal gepatzt hat. Da ist es für die Mannschaftshygiene vernünftig, ihn zu bringen.
    Des weiteren hat Medo ebenfalls mal einen Dämpfer nötig. Ob nun Arnold oder Malanda diesen Platz einnehmen muss Hecking beurteilen. Träsch jedenfalls würde ich mir nicht neben Gustavo wünschen.
    Irgendwie käme mir die Geburtsstunde von Malanda am Samstag in der Bundesliga als Story sehr entgegen…In diesem Fall würde ich aber dann auch Arnold auf die Bank setzen, weil KDB unbedingt in die Mitte soll (aus meiner Sicht). Und gleich dazu sagen: nach 60 Minuten kommt Arnold für KDB, bitte konditionell 60 Minuten voll verausgaben.

    0
    • Exilniedersachse

      Zum größten Teil wirklich sehr treffend. Ob Malanda es packt da bin ich mir noch nicht so sicher aber irgendwann muss man es ausprobieren.
      Einen Wechsel zu 60. halte ich irgendwie für unwahrscheinlich.

      0
  18. Was ist denn hier schon wieder für ein Katzenjammer los?

    Ich bin mir sicher der VfL gewinnt gegen den FCA. Wird wohl ’ne enge Kiste aber Augsburg ist derzeit auch leicht auf dem absteigenden Ast, trotz des Sieges letztens in Gladbach.
    Mainz spielt gegen Bayern, die Wahrscheinlichkeit dass wir also auf Platz 5 vorrücken und gleichzeitig den FCA auf 5 Punkte von uns entfernen steht eigl. nicht schlecht.
    Wenn wir gegen den BvB im Halbfinale gewinnen sind wir ebenso in den EL-Playoffs, wenn nicht, dann wird höchstwahrscheinlich Platz 7 reichen für die EL. Denke Mainz und Gladbach sind die einzigen die bis zum Ende mithalten werden. :topp:

    0
    • Exilniedersachse

      Ok scheinbar hast du viele Aussagen zwar gelesen aber nicht Bestanden.

      Den Unterschied zwischen fussballerisches Niveau der Mannschaft und aktueller Tabellenstand muss man ja nicht nochmal erläutern.

      0
  19. Hallo,

    ich würde mit der Kritik nicht zu sehr umher schlagen, die Manschaft ist in der Entwicklung, es waren drei schwierige Spiele, in denen wir Fehler gemacht haben. Das lässt sich in diesem Stadium anscheinend auch nicht vermeiden.
    Ich glaube man hilft der Manschaft als Fan, wenn man diese Fehler nicht all zu kritisch bewertet. Es ist ein kleiner Negativ-Lauf, keine Frage. Aber das geht auch wieder vorbei.
    Ich finde Hecking sollte grundlegend nichts verändern, vllt mal Malanda für Medo bringen und ihn etwas Praxis sammeln lassen.
    Wer in schlechten Zeiten an dem Stamm festhält, erntet dafür irgendwann auch die Lorbeeren. Das glaube ich. Da geht es um Vertrauen..dass man nicht einfach leichtfertig aufs Spiel setzen sollte.

    Ich war im Eintracht Stadion und man muss sagen, dass nach dem 1:1 das ganze Stadion die Heimelf angefeuert hat, dass hat bei denen Kräfte freigesetzt und das war schlicht eine schwierige Situation für unsere Jungs.

    Abwarten was passiert, wir sind 6., das ist super!

    0
    • Wär schön, wenn wir das auch noch nach dem nächsten Spieltag sind.

      Der Trend geht nach unten, ich denke deshalb müssen Veränderungen her – als ein Weckruf an alle!

      0
  20. Wir lassen schon die gesamte Saison „zu viele“ Großchancen zu, zumindest gefühlt!
    Nun sind wir in der Situation das der Gegner die leider auch nutzt…
    Gegen Berlin, Mainz und Leverkusen macht der Gegner seine Dinger nicht rein, da hatten wir Glück.
    Ich hoffe es gibt keine Panikwechsel, denn ein Klose z.b sieht auch nicht besser aus wenn das Mittelfeld zu spät ist. Arnold für Medo neben Gustl und Schäfer vielleicht mal auf links, bringt vielleicht ein bisschen Sicherheit weil nicht ganz so offensiv!

    0
  21. Träsch-Naldo-Knoche-RiRo

    Gustavo-Malanda

    Olic-De Bruyne-Perisic

    Dost

    so würde ich spielen. Auf jeden Fall sollte Perisic in die s11. Er hat mit die spiele, bei denen er in der S11 war am besten gefallen. Beim Training würde ich auf jeden Fall Offensivübungen mit Zug zum Tor machen, da mir das schon die ganze Saison aufgefallen, dass einfach Spiel für Spiel zu wenig Zug Zum Tor ist (also zu wenig Chancen) und so wird es schwierig Tore zu schießen. Gerade gegen offensive Gegner wie Hoffenheim, die aus dem Nichts Tore machen wird/wurde es schwer, wenn der Zug zum Tor nicht passt. Verteidigung würde ich erstmal noch so lassen, aber um die Beiden unter Druck zu setzen, den Klose im Training öfters mal in die a-Elf packen.

    0
  22. Ich bin trotz der negativen Entwicklung, die in den letzten drei Spielen zu beobachten war, relativ positiv, was das Spiel gegen Augsburg angeht.

    Mit Augsburg kommt ein Gegner, der uns weitaus mehr liegt als Braunschweig (der Art zu Spielen wegen) oder die Bayern (die einfach wegen ihre individuellen Klasse und der excellenten Taktik ihres Trainers momentan nicht zu knacken sind. (Hoffenheim halte ich immer noch für einen Ausrutscher – viele glückliche Ereignisse im Spiel der TSG und eine vielleicht etwas nachlässige Einstellung unsererseits, haben zu einer relativ schnellen hohen Führung geführt).

    Der FCA wird von seiner bisherigen Spielweise nicht abrücken, das bedeutet er wird versuchen mitzuspielen und das liegt uns bekanntlich mehr. Sicher ist die Situation im Moment ein bisschen schwieriger nach den zwei Klatschen und dem „Versagen“ im Derby, da das Selbstbewusstsein jetzt einen Knacks bekommen hat. Da gilt es für das Trainerteam die Jungs wieder aufzubauen, das ist deren Arbeit.
    Wie auch immer die Aufstellung aussehen wird, ob sie den persönlichen Erwartungen des Einzelnen entspricht oder nicht, für uns gilt es zur Mannschaft zu stehen und sie zu unterstützen, das ist unser Part für ihr Selbstbewusstsein und das besonders auch dann, wenn es gegen den FCA ein frühes Gegentor geben sollte.

    0
  23. Wichtig ist, dass Mainz gegen Bayern spielt. Es ist bei einem Sieg nicht unwahrscheinlich, dass wir Platz 5 direkt wieder einnehmen. Gut ist zudem, dass es mit Schalke, Dortmund und Leverkusen noch so manche Konstellationen gibt, in denen sich gegenseitig Punkte abgerungen werden.

    Wenn wir unsere Hausaufgaben bei direkten Konkurrenten (Mainz, Hertha, Leverkusen) machen, sehe ich dem verbliebenen Spielplan nicht völlig aufgelöst weinend entgegen.

    0
    • Wenn man sich den restlichen SPielplan ansiehst ist es wahrscheinlicher, dass der VfL in die CL einzieht als dass man die EL verspielt.

      0
    • @ Wunschtraum: Die CL ist wahrscheinlich dein Wunschtraum, die letzten Wochen haben aber gezeigt, dass wir noch lange nicht so weit sind.
      Mit einer EL-Teilnahme sollten wir alle zufrieden sein, v.a wenn man bedenkt, dass wir in den letzten Jahren weitaus schlechter gestanden haben.

      0
    • Vorausgesetzt man stellt sich nicht so dusselig wie gegen Hannoi, BS oder Hoffenheim an.

      Das Spiel am Samstag wird sehr schwer. Würde da aktuell auch keinen wirklichen Favoriten sehen.

      0
    • Wenn man den Spielplan so anschaut, da mag das stimmen, doch die letzten Begegnungen und das Verhalten der Mannschaft zeigt dann doch eher in Richtung EL oder EL verspielen hin.

      0
    • Ich wünschte mir von vielen Fans eine ebenso entspannte Sichtweise wie ihr Vorturner im Arbeitsalltag, Herr Winterkorn:

      „Ich würde mich freuen, wenn der VfL die Europa League schon in dieser Saison erreichen würde. Wenn nicht, wäre es keine Enttäuschung“.

      WAZ vom 09.03.2014

      Auch mal als Entgegnung für all jene, die -auf der Hochhauslatrine gehört? – wissen, dass „VW“ (Herr oder Frau VW?) internationalen Fußball sofort will…

      0
    • Exilniedersachse

      @Spaßsucher: Die ist schon klar, dass Winterkorn ein Profi im Umgang mit den Medien ist oder? Der wird ja nicht öffentlich sagen: Ein bisschen mehr hatten wir schon erwartet.

      Was er wirklich zu Allofs sagt werden nur die 2 wissen.

      0
    • Schön, dass du dir die Freiheit nimmst, Winterkorn zu interpretieren. Das ist natürlich völlig frei von Willkür und hat keinerlei Meinung bildende Zielsetzung… Weiß Winterkorn, dass du dir die Deutungshoheit seiner Worte anmaßt?
      Und Winterkorns öffentliche Rolle und sein Professionalismus waren mir in der Tat nicht bewusst. Deiner Logik folgend dürfen wir also nichts glauben und alles frei auslegen was er (und Seinesgleichen) sagt?

      0
    • Da es nur die Beiden wissen, bleibt allen anderen nur die Möglichkeit der Spekulation. Halt je nach Einstellung. :elvis:

      0
    • Exilniedersachse

      Schwachsinn habe ich garnicht behauptet. Ich sage nur er ist ein Profi und weiß um die Wirkung seiner Worte.

      0
  24. Im Prinzip ist alles ganz einfach: Eine Mannschaft muss nicht nur spielerisch, sondern auch mental wachsen. Auch das ist die Aufgabe des Trainerteams. Einer Mannschaft, die immer so professionell spielt, dass sie notfalls das Letzte aus sich herausholt, um ein Spiel zu gewinnen, wird niemand, schon gar nicht die Fans, einen Vorwurf machen, wenn sie ein Spiel verliert – gegen wen auch immer. Eine solche Mannschaft muss und wird auch keine Angst haben, weil sie sich keinerlei Vorwurf machen muss. Greift Angst um sich, die lähmt, ist die Mannschaft nicht intakt, hat sich selbst etwas vorzuwerfen oder wird falsch geführt.

    0
  25. Ich hatte ja gehofft, diese Phase, in der die Spieler Angst haben, Fehler zu machen, ist mit den Weggang von Magath beendet worden. :grübel:

    0
  26. Hey,
    Heute kann man sich Morata mal angucken ;)

    0
  27. Zum Training hat glaube ich heute noch niemand gepostet. Laut VfL-Homepage haben Bas Dost und Ricardo Rodriguez gefehlt. Dost musste aufgrund von Problemen am Hueftbeuger aussetzen, hinter seinem Einsatz gegen Augsburg steht ein Fragezeichen. RiRo leidet an einer Muskelverhaertung im Oberschenkel.
    https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/auftakt-ohne-zwei.html

    0
    • Exilniedersachse

      Irgendwie kommt es mir so vor, als hätte Dost ernorme körperliche Probleme. Der liegt jedes Spiel mehrmals am Boden und sieht auch so aus als habe er wirklich was. Er wirkt als könne er nicht unter voller Belastung ein ganzes Spiel mitgehen.

      0
  28. Exilniedersachse

    @Wopp, ja da bin ich auch überrschat, denn eigentlich gibt DH ja jedem mehrere Chancen und bestraftb Fehler nicht. Da fehlt irgendwas.

    0
  29. Wow, irgendwie habe ich diesen Beitrag total übersehen, daher nur in kurz…

    Ich denke vom Typ her hätte uns in den letzten beiden Spielen ein Polak sehr geholfen, der einfach ma dazwischen haut und hingeht wo es wehtut. Leider mangelt es bei ihm etwas am Fuß und konditionell hat er zu Saisonbeginn auch nicht gut ausgesehen, aber bei zerfahrenen Spielen wie gegen BS hätte er uns gut getan, ebenso als Spieler, der den Bayern gegen Ende die Lust am Laufen nimmt (dazu hätte sich Mandzukic wohl nach fünf Minuten den Ellbogen gebrochen bei Polaks Eisenschädel und wir hätten ein Problem weniger gehabt.)

    Ansonsten hätten wir mE noch einen Schäfer, der zwar alles gibt und versteht nchal Laune zu achen, aber auf LV einfach einen übermächtigen Konkurrenten hat und der auf LA en bestimmtes Spiel braucht. Ein Gustavo bringt mittlerweile ebenfalls viel Ruhe rein und versucht alles zu ordnen, er kann aber positionsbedingt quasi nur „aufräumen“ und im Zweifelsfall den Schaden begrenzen – neue Impulse sind nicht seine Stärken.

    0
    • Mit Polak hätte man aber 2 Abräumer und würde 2 jungen nähmlich Medo & Malanda den Weg versperren.

      0
    • Ich denke auch, dass Polaks große Zeit vorbei ist und ich ihn nur in Ausnahmesituatinen von Beginn an sehen möchte (auch aufgrund seiner Kondition), aber manchmal braucht man eben jemanden, der kompromisslos dazwischen geht oder jemanden umhaut. Ich denke ab der 60. gegen BS hätte er ein Zeichen setzen und die Mitspieler aufwecken können. Seit Arnold keine Wunderdinger schießt, fehlt uns leider zu oft der Umschaltimpuls aus der Lethargie heraus.

      Im Normalfall denke ich, dass die Restsaison Medo seinen Platz gegen Malanda verteidigen muss, sobald unser Belgier sein Abspieltiming im Griff hat, aber zu bestimmten Zeiten muss eben die Brechstange her und ob Polak der Medo macht vom Ergebnis in der Offensive den Kohl auch nicht fett.

      0