Home / EM und WM / EM 2024 / Deutschland steht im Achtelfinale – Schweiz quält sich gegen Schottland
Ilkay Gündogan traf zum 2:0 für Deutschland gegen Ungarn. (Photo by DAMIEN MEYER/AFP via Getty Images)

Deutschland steht im Achtelfinale – Schweiz quält sich gegen Schottland

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft steht nach einem 2:0 gegen Ungarn vorzeitig im Achtelfinale der Europameisterschaft 2024. Im Abendspiel trifft die Schweiz auf Schottland.

Deutschland schlägt Schottland 2:0

Ganz so leicht wie im Auftaktspiel am vergangenen Freitag war es für die DFB-Elf am Mittwoch im zweiten Gruppenspiel gegen Ungarn nicht. Im Vergleich zum ersten Spiel gegen Schottland tat sich die DFB-Elf zunächst schwerer. Ungarn, das nach einer Niederlage gegen die Schweiz in die Partie ging, präsentierte sich deutlich verbessert und erarbeitete sich immer wieder gute Chancen. Der zuletzt in der Kritik stehende Torhüter Manuel Neuer zeigte jedoch seine Klasse und bewahrte die Deutschen mehrmals vor einem Rückstand.

In der 22. Spielminute sorgte der in Stuttgart geborene Jamal Musiala für die erlösende Führung. Nach einer guten Vorarbeit von Kapitän İlkay Gündoğan vollendete der junge Offensivspieler souverän. Trotz des Rückschlags ließen sich die Ungarn nicht entmutigen und kamen weiterhin gefährlich vor das deutsche Tor. Kurz vor der Halbzeitpause erzielten sie nach einem Freistoß aus dem Halbfeld vermeintlich den Ausgleich, der jedoch aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte Deutschland Schwierigkeiten, die Ungarn unter Kontrolle zu bringen. Erst in der 67. Minute konnte Maximilian Mittelstädt Gündoğan freispielen, der aus zentraler Position eiskalt zum 2:0 einschob. Mit diesem Treffer war der Widerstand der Ungarn gebrochen, und die deutsche Mannschaft dominierte die letzten zwanzig Minuten des Spiels. Trotz mehrerer weiterer Chancen blieb es beim 2:0, das den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale besiegelte. Die DFB-Elf kann nun mit Selbstvertrauen in das letzte Gruppenspiel gehen und sich optimal auf die K.-o.-Phase vorbereiten.

Schottland gegen Schweiz

Im zweiten Spiel der Gruppe A treffen in Köln am Abend Schottland und die Schweiz aufeinander. Auf Seiten der Schweizer steht Ex-Bayern-Profi Xherdan Shaqiri in der Startelf, genau so wie Ex-Wolfsburger Ricardo Rodriguez. Breel Embolo, der gegen die Ungarn einen besonderen Moment erlebte, findet sich erneut auf der Ersatzbank wieder.

Aufstellung

Startelf Schottland: Gunn – Hanley, Hendry, Tierney – Ralston, McTominay, Gilmour, Robertson – McGinn, McGregor – Adams

Startelf Schweiz: Sommer – Schär, Akanji, Rodriguez – Widmer, Freuler, Xhaka, Aebischer – Ndoye, Shaqiri – Vargas

39 Kommentare

  1. Kroatien ist gleich richtig unter Druck gegen Albanien. Majer startet erneut. Pongracic ist draußen, Perisic ist wieder drin. Bei Albanien sitzt Broja auf der Bank.

    Klare Außenstürmer haben die Kroaten mit Majer und Kramaric nicht drauf. Dafür sind die AVs mit Juranovic und Perisic (positionsfremd) nun deutlich flügellastiger. Damit geben sie aber auch bei hohem Aufrücken große Konterräume her. Mal sehen, ob das taktisch aufgeht oder doch ein zu großes Risiko darstellt.

    3
  2. Martin Günter Gatz

    tv-kommentar von frau graf grottenschlecht!!!
    hat nichts mit frauenquote zu tun, sie kann es einfach nicht.
    bitte austauschen !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    5
    • Dem Broich hingegen höre ich ganz gerne zu :)

      0
    • Tipp: Am Fernsehgerät die Audiobeschreibung für Sehbehinderte einstellen, dann kann man nervige Kommentatorinnen oder Kommentatoren umgehen. Ist meist nicht ganz so lässig wie "Wölferadio Arena live", kann aber manches Spiel vor dem Bildschirm erträglicher machen.

      3
  3. Geil wie beim Jubel der Schweizer das ganze Bier fliegt

    Sieht immer irgendwie geil aus!

    4
  4. Spannend: Deutschland gewinnt wieder überzeugend und hier wird mit einem Kind versucht zu diskutieren.

    Heute muss man folgende Dinge feststellen:
    1. Die Abwehr steht bis auf die Standards sehr gut. Rüdiger und Tag harmonieren gut .
    2. Kroos wieder sehr gut.
    3. Havertz als Sturmspitze ist irgendwie wie Tofu.
    4. Neuer ist back. Hier gab es dazu ja hitzige Diskussionen.

    3
    • Neuer wie immer solala. Kahm nun nichts wirklich was auf seine Bude. Terstegen sollte mann eine Chance geben. Aber gut insgesamt lockerers 2-0 gegen die Balkankicker konnte mann so nicht erwarten.

      3
    • Gutes Spiel von Neuer. Eine Unsicherheit hatte er, aber da war er auch massiv in Bedrängnis. Trotzdem: Wenn da ein Tor fällt, haben wir eine andere Debatte. Ich bin natürlich auch froh, dass uns das erspart bleibt. Wer die ersten beiden Spiele 7-1 gewinnt, braucht wirklich keine Torwartdiskussion. Zu meiner Kritik stehe ich aber trotzdem, die war ja auch nicht mit dem Wunsch verbunden, Neuer jetzt noch abzusägen. Ein offener Konkurrenzkampf bis zum Turnier wäre aber wohl trotzdem besser gewesen. Aber Nagelsmann wollte sich eben nicht angreifbar machen. Er hatte schonmal einen Machtkampf mit Neuer und musste am Ende gehen. Tapalovic zwar auch, aber davon kann sich Nagelsmann nichts kaufen. Kann man auch verstehen. Schade ist es trotzdem. Der Zweikampf zwischen Kahn und Lehmann ist legendär und das Turnier lief nicht so verkehrt.

      Havertz im Sturm finde ich jetzt nicht so verkehrt. Er bewegt sich gut, auch wenn er heute glücklos war. Gerade in der Kombi mit Musiala und Wirtz finde ich das aber besser als Füllkrug. Vor allem weil ich glaube, dass Füllkrug von der Bank eine noch größere Waffe ist. Wenn die Abwehr erstmal von Havertz eingelullt und müde gemacht wurde, kann Füllkrug nochmal eine ganz andere Wucht entfalten. Und wenns darum geht, ein Ergebnis über die Zeit zu bringen oder in den letzen 15 Minuten noch ein Spiel zu drehen, dann hab ich lieber einen frischen Füllkrug auf dem Feld, als einen frischen Havertz. Havertz ist viel besser für die früheren Phasen eines Spiels geeignet.

      6
    • @Maestro: Es kam nichts auf das Tor von Neuer? Hast du das Spiel überhaupt gesehen? Er hat allein in der ersten Hälfte vier Weltklasse Paraden gezeigt.

      0
    • @Versipellis: Ich sehe Havertz eher als offensiven Mittelfeldspieler. Damit ist er bei Leverkusen groß geworden. ImmSturm sehe ich ihn zu wenig präsent. Höhe Flanken kann man bei ihm fast ausschließen. Dazu reißt er vorne auch zu wenig Räume. Fullkeug fällt zwar technisch deutlich ab, aber dafür wäre er mehr der Vollstrecker. Und dann könnte man von der Bank immer noch Beier oder Undav bringen.

      Ich finde das Hierarchieduo Havertz / Füllkrug einfach unpassend. Meins würde eher Havertz / Gündogan heißen.

      1
    • Sorry mahatma aber den Begriff weltklasse sollte mann nicht überstrapezieren. Neuer hat einfach seine Arbeit gemacht. Weltklasse geht nur gegen Weltklassegegner. Immerhin hat Neuer diesmal kein Bock geschossen wie gegen die Griechen. soweit so gut.

      1
    • Am Ende hat er einen Fehler gemacht und wurde auf der Torlinie von Kimmich gerettet. Also sicher keine Weltklasseleistung. Er wirkte bisher definitiv etwas wackelig. Aber sein Name lässt es zu, dass eine Auswechslung unnötige Unruhe erzeugen würde und wäre daher nicht klug.

      Es wäre ähnlich wie bei Hummels, ihn nicht in den Kader zu berufen war also eigentlich keine dumme Entscheidung von Nagelsmann.

      2
    • Generell wäre es doch völlig verfehlt, nach so einem Turnierstart eine Torwartdiskussion zu entfachen. Unabhängig davon, ob nun Neuer oder ter Stegen der Keeper wäre. Ein Gegentor in zwei Spielen und bei dem Gegentor das er kassiert hat, war der Torwart machtlos. Torhüter brauchen keinen permanenten Druck im Nacken, den haben sie sowieso.

      Nagelsmann hat seine Entscheidung getroffen und dazu wird er jetzt auch selbstverständlich stehen. Er kann in der Nummer eh nur gewinnen. Auf Neuer zu setzen wird ihn niemals beschädigen. Auch wenn Neuer uns das Turnier verlieren sollte. Dann beschädigt das Neuers Andenken, aber nicht Nagelsmann als Nationaltrainer. Dafür hat er jetzt schon zu viel erreicht. Vor einem Jahr gingen noch alle davon aus, dass Deutschland sich in der Gruppe wieder blamieren würde.

      0
  5. Ungarn war definitiv deutlich stärker als Schottland. Nach der turbulenten Anfangsphase haben vor allem Kroos, Musiala und auch Wirtz einige Zweikämpfe gewonnen und mit gearbeitet. Dadurch hatten wir ein gutes Gegenpressing und konnten einige Angriffe der Ungarn entschärfen, auch Tah und Neuer haben das sehr gut gemacht. Auch Gündogan war wieder stark, seine Rolle nimmt er immer besser an. Trotzdem hatte Ungarn schon seine Möglichkeiten, auch zweite Halbzeit. Insgesamt aber dennoch ein verdienter Sieg, weil man das Spiel über weite Strecken kontrolliert hat und insgesamt auch mehr Chancen hatte, so klar wie gegen Schottland war es aber nicht. Trotzdem war es denke ich sehr wichtig für den weiteren Turnierverlauf dieses schwere und gefährliche Spiel zu gewinnen, für die Ungarn ging es ja um alles, das spürte man. Auch die Anpassungen von Nagelsmann haben gegriffen, man hat sich strukturell sehr gut angepasst und die Räume in denen die Ungarn gefährlich wurden dann neutralisiert. Auch mental sind alle total ruhig geblieben und weiter dem Plan gefolgt. Der Glaube ist einfach da.

    Ich glaube, das Sane, Füllkrug oder auch Pascal Groß noch eine wichtige Rolle spielen könnten. Sane ist mir bisher bei beiden Einwechslungen positiv aufgefallen, er wollte unbedingt etwas zeigen. Und die Wucht von Füllkrug werden wir auch noch benötigen. Überraschend ist sicherlich, das Can reingekommen ist, allerdings war das wahrscheinlich eher zur Absicherung des Ergebnisses. Gerade gegen den Schweizer Block könnte man dann aber mit Groß für Andrich noch mehr Passqualität bringen. Sane und Füllkrug sind auch Optionen. ein bisschen rotieren wird Nagelsmann. Ohnehin konnte er ja schon Musiala und Wirtz immer ein stück weit schonen durch die Wechsel, das kann im Turnierverlauf auch wichtig werden. Hoffentlich bleiben alle fit!

    4
    • Sane positiv? Ich fand, er war in beiden Spielen der schlechteste Spieler auf dem Platz. Er war völlig auf Distanz zum Rest der Mannschaft.

      15
    • Wow, na dann!

      Wirst sehen, das Nagelsmann ihn weiter bringen wird. Kleine Wette? ;)

      2
    • Ja, Sane hat damals unter Nagelsmann bei Bayern ganz ordentlich gespielt. Aber erst unter Tuchel ist er richtig aufgeblüht. Wenn Tuchel also unser Trainer wäre, würde ich dir zustimmen. Aber jetzt denke ich, Nagelsmann hat bessere Optionen. Führich zum Beispiel war nach seiner Einwechslung viel besser.

      Was Havertz/Fühlkrug angeht, würde ich eine gewinnbringende Kombination nicht ändern. Also Havertz in der Startelf und Füllkrug wird in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Ich denke, Nagelsmann hat das bisher sehr gut hinbekommen.

      3
    • Führich fand ich schwächer als Sane, viel zu eigensinnig. Dennoch mit seiner gewohnten Dynamik und dem Einsatz, der hoch war wie immer.

      Aber mir gings eher um die Art und Weise des Kommentars. Nagelsmann würde dir klar widersprechen, wenn du ihm das so formuliert sagen würdest. Warum? Weil´s einfach nicht zutreffend ist. Sane hatte in beiden Einwechslungen eine gute und aktive Körpersprache (die Einwechslungen wurden auch insbesondere von Nagelsmann gelobt, vor allem nach dem ersten Spiel). Und Mahatma schreibt es ja auch richtig, Sane hat viel probiert, hat sofort versucht Torchancen zu erspielen, da klappte sicherlich nicht alles, aber positiven Impact hatte der definitiv. Warum? Weil die Ungarn nämlich oft gezwungen waren ihn zu doppeln oder gar zu trippeln. Sane bindet oft durch seine Aktionen sehr viele Gegenspieler. Und für Scorer ist er auch immer gut, das ist eine Frage der Zeit.

      Ansonsten hat ja niemand gesagt, das nun wer raus muss. Aus Leistungsgründen nicht. Aber Nagelsmann wird klug genug sein um zu rotieren, denn wir könnten bis zum Ende viele Spiele haben. Und da ist es einfach nur clever, wenn man Dribbler wie Musiala und Wirtz die Frische gibt. Und natürlich brauchen Sane und Füllkrug auch Minuten. Füllkrug hat ne Bomben-Quote im Nationalteam und eine sehr hohe Identifikation. Der brennt jedes mal. Es wäre dumm, dies nicht zu nutzen.

      2
    • Führich harmonierte viel besser mit seinen Mitspielern, während Sane versuchte, alles selbst zu machen. Nur versuchen macht noch keine gute Leistung, alle haben es versucht, aber Sane hat Dinge versucht, die ganz anders waren als das, was seine Mitspieler gemacht haben. Er hat hier nicht die Freiheiten, die er unter Tuchel hatte, deshalb ist er im Moment einfach nicht der richtige Spieler für uns.

      Führich ist einfach ein viel besserer Teamplayer, das hat er auch in Stuttgart gezeigt. Es hat einen Grund, warum derzeit so viele Stuttgarter und Leverkusener Spieler zusammen mit erfahrenen Spielern wie Kroos und Gündogan spielen. Und ich denke, das ist der richtige Weg.

      2
    • Du argumentierst mit Tuchel. Ist der beim Turnier dabei?

      Es geht nicht um Bayern oder Stuttgart, sondern um die beiden Länderspiele. Aber wahrscheinlich liegen wir deshalb so weit auseinander, weil du noch die Vergangenheit mit bewertest. Ich habe mich zu den beiden Länderspielen geäußert. Und da spielt es keine Rolle, ob Stuttgart ne gute Saison hatte. Es geht um die Länderspiele, nicht um die Bundesligasaison!

      1
    • Sane braucht Freiheit, um aufzublühen, und die hat Tuchel ihm gegeben. Die hat er hier nicht. Darauf habe ich mich bezogen. Deine Antwort auf meine Argumente ist nur leeres Gejammer, anstatt stichhaltige Gegenargumente vorzubringen.

      1
    • Ja, Gejammer. Jetzt machst du dich lächerlich. :top:

      Schau dir die Interviews nach dem Spiel an, Schottland und Ungarn. Dann hörst du das Gejammer über Sane, wie schlecht er in deinen Augen doch wahr. Oder auch nicht!

      Du bist einfach nur gehässig gegenüber dem Spieler. Das war´s.

      0
    • Natürlich wird Nagelsmann Sané weiter bringen. Wenn der in Topform ist, ist er Gold wert. Und dass er zu Nagelsmanns Lieblingen bei Bayern gehörte, ist ja auch bekannt. Leider ist er in der Rückrunde nie in Topform und große Turniere in der Regel in der Rückrunde.

      Fehlenden Einsatz kann man Sané nicht vorwerfen. Eine gewisse Leichtfertigkeit und teils fragwürdige Entscheidungsfindung gehört immer zu seinem Spiel. Das bringt einen zum Verzweifeln wenn er in schlechter Form ist, macht ihn aber auch so genial und unberechenbar, wenn es bei ihm läuft.

      Auf jeden Fall ist es auch nicht so, als würde es Nagelsmann nicht selbst auf die Palme bringen, wenn Sané eine falsche Entscheidung trifft. Wie oft der schon an der Seitenlinie stand und "LEEEEROY" gebrüllt hat, nachdem Sané einen Ball leichtfertig verloren hat. Chris Führich hat gestern ja auch die gleiche "Behandlung" bekommen.

      Nagelsmann weiß schon wie er seine "Exoten" packen muss. Sané wird weiter zum Einsatz kommen. Aber eben auch weiterhin von der Bank.

      0
    • Ja, Wirtz und Musiala sind klar vorne. Habe ja auch nichts anderes behauptet.

      Aber warum sollte man sich als Trainer da beschränken und sagen, der Sane muss jetzt nur weiter von der Bank kommen. Sane wird auch Spiele beginnen, wir können ja zum Spaß wetten. Um die Ehre?^^

      1
    • Die Interviews nach dem Spiel interessieren mich nicht. Nach dem, was ich auf dem Platz gesehen habe, ja, Sane war schlecht. Er spielt auf einer ganz anderen Wellenlänge als seine Teamkollegen und Nagelsmann hat im Moment nicht die Zeit, ihn langsam in das System zu integrieren.

      Gibt es sicherlich bessere Alternativen, die im Moment in Nagelsmanns System besser aussehen.

      1
    • Ok, die Aussagen von Nagelsmann interessieren nicht.

      Gut. Dann brauch ich dein Geschwafel nicht weiter ernst nehmen. Hat uns etwas Zeit gekostet! Aber nix für ungut. Und viel Spaß weiterhin!

      1
    • Ist echt unterhaltsam, was manch eine Person hier schreibt.
      Finde es schon recht amüsant, macht bitte weiter so ;)

      0
    • Da die EM nach einer langen Saison stattfindet und Wirtz und Musiala ja auch gerne mal kleinere muskuläre Probleme entwickeln, kannst du die Wette eigentlich nur gewinnen. Und ich will auch nicht ausschließen, dass Nagelsmann gegen spielstarke Gegner wie Spanien auf Sané in der Startelf setzen könnte. Dafür ist der Bundestrainer auch zu flexibel.

      Aber lass uns trotzdem wetten. Bisher macht es ja schon den Eindruck, als würde Nagelsmann seine Startelf knallhart durchziehen. Ich sage Sané startet kein Spiel, es sei denn, Musiala oder Wirtz fallen für das komplette Spiel aus.

      Sobald Sané ein Spiel beginnt, in dem Musiala und Wirtz beide trotzdem noch zum Einsatz kommen, hast du gewonnen.

      Wenn sich heraustellt, dass Musiala bzw. Wirtz aus sportlichen Gründen 90 Minuten auf der Bank saß, dann gewinnst du ebenfalls.

      Verletzen sich Musiala oder Wirtz und Sane rückt deshalb in die Startelf, gewinnst du auch, wenn die Verletzung nur kurzfristig ist und Sané den Spieler anschließend weiterhin verdrängt.

      Ich gewinne wenn Sané kein Spiel startet oder als bloßer Ersatz bei einer verbrieften Verletzung fungiert und anschließend direkt wieder auf die Bank muss.

      Wenn Sané, Musiala oder Wirtz für den restlichen Turnierverlauf ausfallen, dann endet es Unentschieden.

      Einverstanden? Ich würde sogar noch einen drauflegen und dir anbieten, mein Profilbild für einen Monat zu einem Bild deiner Wahl zu ändern, wenn du gewinnst. Alles außer BTSV und natürlich keine Sachen, die hier im Blog nicht erlaubt wären.

      0
    • Wenn einige den ersten Beitrag mal richtig gelesen hätten…

      Das Wettangebot war einfach nur aus Spaß. Aber gerne. Wetteinsatz ist nichts, es geht einfach nur um den Inhalt. Das war alles. Ich glaube auch wirklich, das Sane im Laufe des Turniers starten wird. Einerseits, weil Nagelsmann viel von ihm hält. Und andererseits, weil man bei Wirtz, Musiala und auch Gündogan vielleicht hier und da Belastung steuern wird. Man sah das ja zB schon bei den Auswechslungen. Sportliche Gründe können ja nicht nur Leistungsgründe sein, sondern auch belastungstechnische, das gehört ja auch zu Nagelsmann Aufgaben, das er Wirtz und Musiala eben nicht in Muskelverletzungen reintreibt. Tuchel hat das bei Musiala versäumt ihn rechtzeitig rauszunehmen. Alonso hat Wirtz oft gesteuert. Aber all das sehe ich auch eher als Gesamtpaket. Ich bin nicht der Meinung, das der besser ist und spielen muss und der nicht darf und pipapo. Für mich werden wir nur Europameister, wenn wir mit 16-17 Leuten performen. 11 Spieler werden nicht reichen.

      1
    • Nagelsmann wird Sané doch nur weiterhin bringen, weil er weiß, dass er einen Unterschied machen KANN. ich bin mir nicht sicher, ob er in beiden Spielen bei noch vollkommen offenem Spielstand eingewechselt worden wäre – wahrscheinlich nicht so früh.
      Nach der Verletzungspause sieht es Nagelsmann berechtigterweise als wichtig an, ihm möglichst viel Spielpraxis zu geben.

      Aber trotzdem muss man sagen: die Leistung war stark ausbaufähig. Aus meiner Sicht war Sané in beiden Spielen schwächster Deutscher auf dem Platz. Und das nicht, weil seine Abschlüsse nicht funktioniert haben, sondern weil er quasi ohne Mitspieler gespielt hat. Vor allem gegen Ungarn gab es unzählige Situationen, die er anders hätte lösen können – aber nein, immer schön alles alleine versuchen…

      Wenn ich mich an den Schuss vom 16er erinnere – mit dem schwachen Fuß und 2 Spieler stehen direkt vor ihm. Lustigerweise wurde der Schuss sogar gefährlich – war trotzdem äußerst fragwürdig.

      Führich hingegen hat in einer Aktion ähnlich egoistisch mit einem Abschluss gehandelt und sofort sein Fett vom Trainer abbekommen. Danach hat er selbst gemerkt, dass er wohl übermotiviert war. Bei Sané hingegen merkt man während des Spiels bisher keine Besserung…

      1
    • Geschwafel? Ich glaube nicht, dass ich derjenige bin, der hier schwafelt. Und ich habe nie darüber gesprochen, was Nagelsmann tun oder nicht tun würde. Das ist alles meine Meinung. Soll ich mir also meine Meinung anhand des Spiels oder anhand der Pressekonferenz bilden? Es ist nicht „deine“ Meinung, wenn du dich für Letzteres entscheidest.

      3
    • Jetzt ist es plötzlich nur noch eine Meinung. Einigen wir uns auf eine geschwafelte Meinung. :like:

      2
    • Oh ja, hier kommt Mahatma mit seinem Beitrag, wo er nichts beiträgt. :like:

      2
    • Wenn ich Interviews oder PKs anhöre und die Argumente von dort teilweise aufnehme oder auch nicht, dann ist das kein Automatismus, das ich mir die Meinung darüber bilde. Ich versuche mir aber schon anzuschauen, was die Spieler sagen, die auf dem Platz standen. Denn die haben ein anderes Gefühl als der Zuschauer. Oder auch die Trainer. Und all das – mit meinen Gedanken – bildet dann meine Meinung. Ich finde ohnehin, das man den Fussball aus vielen Blickwinkeln sehen kann

      Und trotzdem erschließt sich mir nicht, warum man in der aktuellen Gemengelage explizit auf Sane rumhacken muss. Für mich halt total verfehlt.

      1
  6. Maedre, bitte nicht immer in Superlativen schwanken. Sane war gewiss nicht der schlechteste Spieler auf dem Platz. Da fallen mir einige Ungarn ein. Wenn wir es auf die deutsche Elf beschränken, so hat Malanda trotzdem noch nicht unrecht. Er hat nämlich nur geschrieben, dass er ihm positiv aufgefallen ist, da er etwas probiert hat.

    Als Einwechselspieler zu brillieren ist sowieso schwierig. Sane hat etwas probiert und hatte wie schon gegen Schottland einige Abschlüsse. Diese empfand ich als schwach. Da merkt man aber eher, dass er nicht die Form aus der Hinrunde usw hatte.

    Am Ende wird er aber (zurecht) weiterhin für Wirtz eingewechselt werden. Das ändert sich nicht. Und ich teile da auch die Meinung, dass Sane noch eine sehr entscheidende Rolle spielen kann.

    3
  7. Ich glaube, der Knackpunkt fürs Nationalteam war echt alle zu vereinen und unter einen Hut zu bringen. Da helfen Führungsspieler wie Kroos oder Neuer, aber auch Männer wie Rüdiger oder Tah, die kompromisslos agieren. Auch teamintern. Dann passt natürlich die Taktik und die Struktur, gerade mit dem Aufbau um Kroos. Aber dieses Miteinander war vorher so nie gegeben. Man muss scheinbar unglaublich viel dafür tun, das sich Leute zusammenraufen und mitziehen. Nicht das es mich bei so manchen Charakteren im Fussball oder unserer Gesellschaft überrascht, aber es ist manchmal schon echt zum Haare raufen, wie viel Potenzial da verschenkt liegt. Das Nationalteam lag jahrelang brach. Zum Teil durch schlechte Führung, ich gebe aber auch einigen Charakteren die Schuld daran. Wir hätten schon viel früher auf einem ähnlichen Niveau spielen können…

    1
    • Die klar definierten Rollen von Nagelsmann sind mMn. ein großer Pluspunkt. Sowas hat uns letzte Saison vollständig gefehlt, viele Spieler wussten nicht woran sie sind und waren auf ähnlichem Niveau. So kann sich auch keine gesunde Hierarchie bilden.

      1
    • Ja, ganz klar. Wobei die Rollen von Nagelsmann eben klar aber auch vielschichtig sind. Also nicht nach dem Motto, du bist A und du bist B, sondern auch nach Spielsituationen und Konstellationen die eintreten können. Ein Beispiel Havertz fürs Kombinieren und Tiefgang, Füllkrug für Flanken und als wuchtiger 9er. Am Anfang haben wir meistens den Ball und brauchen die Lösungen um durchzukommen. Die Spielertypen passen schon gut zum Stil. Musiala und Wirtz als Halbraumspieler. Kroos als Aufbauspieler halblinks, dafür Gündogan davor, damit sich beide nicht in die Quere kommen. Und eben nicht daneben. Sondern einen Andrich, Can oder Groß. Die Struktur passt schon wirklich sehr gut. Ich würde sogar sagen, das uns nur krasse Fehler und Verletzungen rausbringen könnten. Kroos zu ersetzen wäre zB schwer. Aber der scheint so fokussiert gerade, das er wahrscheinlich sehr gut durchkommt und danach in einem Top-Zustand aufhört, das was er immer wolle.

      2
  8. Zu Sane bei ihn sehe ich absolut schwarz. Der wirt nie ein großer Spieler ganz ganz schlechte Körpersprache. Immer abwinken und faxen machen. So ein braucht mann nicht im Team. Pascal Groß hingegen große Überaschung hätte ich nicht auf den Schirm gehabt. Und zu Neuer ein Bock und Terstegen übernimmt ist mal meine Brocknose.

    1