Samstag , September 26 2020
Home / News / DFB-Pokal: Wolfsburg will in München bestehen

DFB-Pokal: Wolfsburg will in München bestehen

Nach dem Auslaufen am Sonntag fand einen Tag später am Montag bereits das Abschlusstraining in Wolfsburg statt. Die Öffentlichkeit musste heute draußen bleiben.

Auf den Weg zum Pokalkracher nach München macht sich der VfL Wolfsburg erst am Spieltag selbst. Am Dienstagabend treffen die Wölfe dort auf den FC Bayern München. Das Spiel wird live im Free-TV übertragen.

Kann der VfL Wolfsburg im Spiel gegen den amtierenden Deutschen Meister für eine Überraschung sorgen? Der FC Bayern ist aktueller Tabellenführer während der VfL mitten im Abstiegskampf steckt.

Der VfL Wolfsburg will beim zuletzt praktizierten 3-5-2-System bleiben.

Personal: Tauscht Coach Ismael durch?

Wird es in der Startelf große Veränderungen zum letzten Ligaspiel geben? Dieter Hecking hatte während seiner Zeit im Pokal jeweils den Stammtorhüter gegen die Nummer 2 getauscht. Behält Ismael diese Praktik bei?

Ashkan Dejagah hatte am Montag immer noch auf seine Spielgenehmigung gewartet. Dejagah ist immer noch in Katar registriert. Ein Einsatz gegen Bayern? – unwahrscheinlich!

Wie schätzt ihr unsere Chancen gegen Bayern München ein?

 

Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Bayern München


 
 

108 Kommentare

  1. Ismael im Kicker zum Pokalspiel gegen die Bayern:

    “Wir gehen zuversichtlich in die Partie und werden unsere Chance suchen”, versprach Trainer Valerien Ismael auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Spiels und erklärte, worauf es aus seiner Sicht ankommt: “Für uns geht es darum, sehr diszipliniert zu spielen und öfter in den Strafraum zu kommen. Wir müssen präsent sein. Ich erwarte, dass wir ein gutes Auswärtsspiel machen.” Der Franzose, der auf Christian Träsch (Oberschenkelverhärtung) verzichten muss, betont, dass der “Pokal seine eigenen Gesetze hat”. Wie die Bayern zu schlagen sind, ist Ismael auch klar: “Wir müssen den Ball über die Torlinie kriegen”, so der 41-Jährige, wohlwissend, dass es “das ist, was uns zuletzt fehlte”. Arme Bayern!

    Übrigens hat sich der Herr Watzke in einer großen Büßer-Gala und mit beeindruckender schauspielerischer Leistung öffentlich geäußert. Ich glaube ihm sogar gerne, wenn er die Außendarstellung seines BVB in diesem Fall gar nicht so gut findet. Mehr glaube ich ihm allerdings auch nicht, und ich blöder Hund bin viel zu einfältig und würde sogar einem Wolf glauben, wenn er kund täte, dass er traurig darüber sei, das Schäfchen gefressen zu haben.
    Pardon nach WOB, mit den Skandalen des schwarz-gelben Traditionsvereins in Verbindung gebracht zu werden, haben die Wölfe in ihrer Wolfsburg gewiss nicht verdient.

    2
  2. Ich hatte heute irgendwo gelesen, dass VI weiterhin beim 3-5-2 bleibt, vorallem gegen Bayern & Dortmund?, weil es der Mannschaft Sicherheit gibt und dies wichtiger sei als Offensivpower.

    Ich gehe davon aus, dass Wir dieselbe S11 sehen wie gegen Köln.

    Ich würde so spielen lassen:

    Casteels – Bruma, RiRo, Gerhardt – Guilavogui – Mayoral, Arnold, Seguin, Ntep – Gomez, Malli

    Bank: Benaglio – Knoche, Horn, Vieirinha, Kuba, Bazoer, Didavi

    5
  3. Rebbe: „Auf schwache Bayern zu hoffen, wäre ein großer Fehler!“

    Der VfL fliegt heute Vormittag nach München…
    Rückflug erst Mittwoch Vormittag.
    Ismaël: „Wir gewinnen so einen zusätzlichen Regenerations-Tag.“

    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/auf-schwache-bayern-hoffen-waere-falsch-50140526.bild.html :link:

    2
    • Die Spieler dürfen also im Hotel warten bis der Trainer ausreichend Zeit mit seiner Familie verbracht hat.
      Bald geht dann der nächste Aufstand los und die Spieler haben eine Ausrede mehr. Kann ja unmöglich an der eigenen Leistung liegen so scheiße zu spielen.

      6
  4. Waa mich derzeit am meisten ankotzt, dass es doch fast wieder so läuft wie unter Hecking/Allofs:
    Es wird nur gelabert und NICHTS gemacht/geändert!
    Ausser der Ein oder Andere Transfer scheint weiter alles sehr unprofessionell zu laufen!

    Ich rechne mit derselben Aufstellung wie zuletzt!

    Ich rechne damit das unsere Wölfe die schwachen Bayern wieder aufbauen!

    Ich rechne mit mindestens FÜNF Gegentoren!

    Wie schon Jemand in einem anderen Thread schrieb:
    Ich sehe derzeit kein Licht am Ende des Tunnels!

    Gott, bitte lasst mich aus dem derzeitigem Albtraum aufwachen!

    Trotz allem schaue ich es mir morgen im TV an, trotz allem drücke ich meinem VfL die Daumen und trotz allem bin ich am Samstag wieder live in der Nordkurve dabei!

    Auch wenn alles Schwarz zu sein scheint, so bleibt ein kleines Fünkchen Hoffnung!

    Forza VfL – Belehre mich eines besseren!

    :vfl3: :vfl: :vfl3:

    41
    • Da bin ich voll beim dir!!
      Das schlimmste ist dieses Gelabber: wir müssen dies wir müssen das anders machen. Aber im Endeffekt ändert sich nichts! Das Hecking/Allofs 2.0
      Man kann nur beten das Sanz das erkennt und endlich Konsequenzen zieht

      7
    • Absolute Zustimmung! Eigentlich hätte das Spiel am grünen Tisch entschieden werden müssen. Die Bayern könnten sich unnötig verletzen und wir benötigen dringend Trainingseinheiten. Aber die Woche ist komplett hinüber.

      Was mich nervt unter VI ist, dass ihm seine worthülsen abgekauft werden. Ich erinnere mich an die anfängliche Kritik hier im Forum, dann generisches Interview in der WAZ wie er denn spielen lassen will und schwups waren einige überzeugt. Gehts noch? Ich kann auch guardiola eins zu eins Nachreden, mit einem Hauch Demut erkenne ich aber an, dass mein Erfolg ein anderer sein dürfte. Und hier mangelt es VI offensichtlich an Kompetenz, um eine eigene Handschrift zu haben, diese vermitteln zu können und in unsere Situation den Bock umzustoßen.

      Im übrigen habe ich es prophezeit: wenn wir VI im Laufe der Rückrunde entlassen, dann wird es in diesem Jahr zu spät sein. ‚An hätte die Winterpause nutzen MÜSSEN und nicht den Januar und Februar herschenken dürfen. Absolut fahrlässig. Die Quittung bekommen wir alsbald.

      7
    • @Ingoal45 da bin ich kpl. bei dir.
      Das man vor so einem Spiel die typischen Phrasen runter drischt; Geschenkt. Machen alle so. Was soll er auch anderes sagen.
      Aber das hinter den Kulissen/dem Trainingszaun nicht danach gehandelt wird, dass ist das was mir zur Zeit, wie den meisten hier, Bauchschmerzen bereitet.
      Ich vermute leider auch, das alles unter 0:5 als Erfolg gewertet werden wird!

      Vielleicht sollte ich auch am SAMSTAG in die Nordkurve gehen. Wir treffen uns da, quatschen ein bisschen dummes Zeug und brauchen uns nicht über den Vfl aufregen. Is ja zur Zeit besser wenn er nicht spielt.
      ;)

      Nicht böse gemeint Ingoal45. Bis Sonntag!

      3
  5. Zieht den Bayern die Lederhosen aus

    0
  6. Da ich an meinem heutigen Geburtstag sicher um 20:45 entsprechend Pegel haben werde, ist es mir fast egal, wie es ausgeht. Gemessen an den aktuellen BuLi Leistungen müsste der FCB heute Abend Mitleid haben und freiwillig verzichten. Da die Mannschaft aber in einer Ergebniskrise stecken soll, wie einem die Medien suggerieren, wird es eher auf ein Torwandschießen hinauslaufen.

    Ich hoffe, dass VI der Mannschaft Klamotten mit Klettverschluß mitgegeben hat, damit das Umziehen heute Abend schneller geht. Bin immer noch „geschockt“ über diese Aussage. Wir rennen sehenden Auges gen 2.Liga und alles, was passiert, ist öffentliches Gemotze über Spieler, die sich nicht schnell genug umziehen. Als wenn das in der 82 oder 85 Minute noch irgendeine Rolle spielen würde.

    Ach ja: Tippe auf ein 5:0 der Bayern. *seufz

    11
    • Alles Gute zum Geburtstag. Trink Dir das Spiel schön…..

      9
    • Danke Diego, aber ich bin (als Autist) nicht damit gesegnet, großartig was zu vertragen und liege bereits nach 3 kleinen Bier halb im Koma. Muss es mir also über die 90min einteilen ;-)

      0
    • Alles Gute vflmark von einem Asperger Autisten und VfL Fan.

      Mark bedeutet Altmark? Lieber einen alten ordentlichen Whisky zwei Gläser Eis und genießen als sich sinnlos zu besaufen.

      1
    • Allet Jute!

      1
    • Ich finde das öffentliche Gemotze darüber, wen man möglichst schnell in Wolfsburg rausschmeißen sollte, mindestens genauso nervig. Manchmal kommt mir hier Meckern als Selbstzweck vor. Hier ein kurzer (unvollständiger) Überblick:

      – Schürrle, Kruse und Co. müssen weg, sind weg
      mecker, mecker, mecker
      – Hecking muss weg, Hecking ist weg
      mecker, mecker, mecker
      – Aufsichtsrat muss reagieren, Aufsichtsrat reagiert
      mecker, mecker, mecker
      – Allofs muss weg, Allofs ist weg
      mecker, mecker, mecker
      – Draxler muss weg, Draxler ist weg
      mecker, mecker, mecker
      – Neue Spieler müssen her, neue Spieler kommen
      mecker, mecker, mecker
      – Ismael muss weg, Tbc
      mecker, mecker, mecker
      – Junge Spieler in die Startelf, Arnold, Seguin, Gerhardt in der Startelf
      mecker, mecker, mecker
      – Spiele schon verloren geben, bevor sie gespielt sind, Spiele kämpferisch angehen
      mecker, mecker, mecker

      Sieht für mich wie ein Muster aus… :keks:

      37
    • Lieber Lenny, dieses Muster dürfte dann aber nur auf wenige Leutchen passen.

      Für mich bedeutet meckern ständiges Kritik äußern, allerdings komplett ohne etwas positives zu sehen.

      Dieses dürfte dann ja echt auf wenige Leutchens hier zutreffen, da meist auch ein Ausweg aufgzeigt wird und auch positive Dinge gesehen werden wie z. B. der etwas gesteigerte Einsatzwillen. Ismael scheint als besser anzukommen als ein Hecking. Dieses jedoch vertuscht die Mängel von Ismael als Trainer nicht.

      6
    • Siehst du Johnny, und das möchte ich halt bezweifeln. Das Konstruktive hier beschränkt sich allzu häufig auf „alles kacke, deine Elli“ und „alle raus, alles niederbrennen, Mannschaft abmelden“ – mal mehr, mal weniger sarkastisch, direkt, fordernd oder respektlos auch den handelnden Menschen gegenüber. Zwischendrin geht’s dann tatsächlich mal um Fußball und ob jetzt ein 3-5-2 oder 4-2-3-1 sinnvoller wäre mit dem vorhandenen Spielermaterial. Natürlich wäre das Missverhältnis nicht so krass, wenn die Mannschaft das spielen würde, was sie kann. Ich finde es aber schade und fast schon schizophren, dass man glaubt, mit radikalen Forderungen und Schwarzmalerei weiterzukommen und auf der anderen Seite dadurch bessere Ergebnisse erwartet. Um es mit Luther zu sagen: Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz.
      Spielen wir den Gedanken doch mal durch: Ismael weg. Und dann? Wer sagt denn, dass es mit Wagner, Labbadia, Slomka, Ghandi oder dem Papst besser gelaufen wäre? Und wie wird dann wieder reagiert: Wir schmeißen so lange die Leute raus, bis einer allen passt?

      16
    • Da gebe ich dir zu 100% recht!
      Aber Hecking wurde aus dem Hof gejagt mit einem Punkteschnitt von 1.13 ! Ismael hat jetzt einen von 1.11. Also auch nicht das gelbe vom Ei! Irgendwie ist ja dan auch klar das alle die Hände verwerfen und die bessere Lösung auf Lager haben. Ich hoffe einfach nur das wir oben bleiben und auf die nächste Saison einer kommt der uns weiter hilft.

      0
    • @Lenny: „Wir schmeißen so lange die Leute raus, bis einer allen passt?“

      Nein, aber wie wäre es damit:

      …bis wir wieder vernünftigen halbwegs attraktiven und wenigstens mittelmäßig erfolgreichen Fußball sehen?

      Schon mal auf die Idee gekommen, dass es damit zusammen hängen könnte?

      PS: “ Labbadia, Slomka, Ghandi oder dem Papst“ da verspreche ich Dir jetzt schon, dass die uns nicht weiter bringen. Hatte ich bei Ismael ja auch schon vermutet.

      8
    • Lieber Lenny,

      ich verstehe deine Kritik und ich kann nachvollziehen, dass man als eher positiverer Mensch das so sehen kann.
      Das du diese Sachen anzweifelst ist dein gutes Recht. Das konstruktive beschränkt sich aber meiner Meinung nach eben nicht auf alles kacke, deine Elli und alles raus und niederbrennen.
      Die Kritik lag hier meist in der Grundausrichtung des Vereines, nur mit Stars erreichst du nichts. Der Großteil der Manager machte hier aber eben den Fehler in diese Richtung zu gehen.

      Ein weiterer großer Fehler, nach dem man etwas erreicht hat nicht weiter investieren, sondern auf dem was man erreicht hat sich auszuruhen.

      Bezüglich der taktischen Ausrichtung kann man sich freilich streiten, welche Taktik da gegen welches System sinnvoller ist oder welches Spiel man dem Gegner aufdrücken will. Dieses bringt dann aber eben nichts, wenn Spieler positionsfremd eingesetzt werden und sie auf anderen Positionen bereits bessere Leistungen gezeigt haben. Die Kritik äußert sich zudem oft in der Aufstellung nach Marktwert und eben nicht nach Leistung. Bezeichnend finde ich aber in solchen Diskussionen dann die Antworten manch anderer User.
      Die Verantwortlichen seien näher dran und wissen schon was sie tun…

      Ich bin mit dann nicht sicher was ich schlimmer finden soll, dass die Verantwortlichen wissen was sie tun oder das sie eben nicht wissen was sie tun, sie aber denken sie wüssten es.

      Die Kritik ist so vielfältig gewesen und meiner Meinung nach oft konstruktiv und eben nicht wie von dir beschrieben oberflächlich. Die Art und Weise wie dieses manchmal von einigen Usern kommuniziert worden ist, ist die eine Sache.
      Der Inhalt war jedoch nie komplett falsch und meistens trat genau das prognostizierte ein.

      Mit radikalen Forderungen kommt man natürlich nicht weiter, ebenso kommt man aber nicht weiter zu lange zu warten und erst das über sich ergehen zu lassen, was gar nicht nötig wäre. Es geht um den Verbleib in der Bundesliga, wer das noch nicht verstanden hat, dem ist leider nicht zu helfen. #20 sollte zudem kein Film sein, der auch gleich der Sargnagel auf den Bundesligaverbleib des VfL Wolfsburg ist… Meine Angst ist eben, dass man verkennt was Sache ist und es ab in die zwote Liga geht!

      Zu dem Absatz: Spielen wir den Gedanken doch mal durch: Ismael weg. Und dann? Wer sagt denn, dass es mit Wagner, Labbadia, Slomka, Ghandi oder dem Papst besser gelaufen wäre? Und wie wird dann wieder reagiert: Wir schmeißen so lange die Leute raus, bis einer allen passt?

      Die Garantie das es mit Person XYZ besser funktioniert gibt dir keiner und kann auch keiner geben, die Wahrscheinlichkeit kann man freilich durch die richtigen Rückschlüsse aber erhöhen… In der aktuellen Lage hat man das Ding wohl so weit gegen die Wand gefahren, dass ein Verbleib in der 1. Bundesliga mehr als nur fraglich ist. Allerdings habe ich berechtigte Hoffnung, dass Darmstadt, Hamburg, Ingolstadt und Bremen diese Saison schlechter sind. Im Fußball gibt es halt nicht viele Möglichkeiten den Bock umzustoßen.

      Man tauscht die Mannschaft aus (tat man bereits), es reicht ein Blick auf die Transfers… oder aber die Verantwortlichen räumen ihren Posten. Wie willst du sonst Impulse setzen in der laufenden Saison? Man könnte natürlich den transferierten Spielern eine Chance geben, wenn die aktuellen Spieler nicht ganz bei der Sache sind und nicht den Kampfgeist von Hamburg haben. Man könnte auch nach Leistung aufstellen und nicht nach Marktwert, da gäbe es meiner Meinung nach 2 bis 3 Positionen die genau dieses „Problem“ aufzeigen.

      Eine andere Möglichkeit wäre natürlich die Grundausrichtung des Vereines zu überdenken und den gesamtem Verein und seine Strukturen zu hinterfragen, meiner Meinung nach passiert genau das aktuell. Ein Rebbe macht richtig gute Arbeit und habe das Gefühl, dass man eine gewisse Ausrichtung / Strategiewechsel erkennen kann. Mich würden Transfers im Sommer in diese Richtung, wie sie jetzt getätigt worden sind, überhaupt nicht überraschen. Ich vermute auch, dass man unabhängig vom Trainer schon eine gewisse Vorstellung hat seitens des neuen Management, wie man spielen will…

      Da es bisher meist schnelle Spieler sind, die technisch stark sind hoffe ich auf eben solch Trainer wie Favre, Nagelsmann und wie sie alle heißen könnten.

      Ich könnte noch weiter ins Detail gehen, dass die geäußerte Kritik seitens der „Kritiker“ eben nicht nur „mecker, mecker ist“, sondern oft tiefgründiger sind als es hier suggeriert wird. Aber wahrscheinlich „nervt“ man einige Leute damit, wenn man ständig Sachen wiederholt…

      Zu dem Post mit dem Punkteschnitt, auch hier wurde von den „mecker mecker Kritikern“ vorher „vorhergesagt“, dass es nicht besser laufen wird.

      Der Tenor war, ein neuer Trainer – außer Ismael –

      14
    • @Lenny, ich verstehe deine Kritik und finde es richtig, dass man hier geerdet wird. Auch ich bin eher ein Freund konstruktiver Kritik.

      Persönlich bin ich aber bspw. bereits an einem Punkt angekommen bin, dass ich resigniert habe. Warum sollen wir hier über ein System sprechen, wenn diese Gedänkengänge nicht existent sind im Trainergespann? Hecking hat wenigstens Dinge ausprobiert, auch wenn hier die Meinung vorherrschte, dass es die falschen Optionen war. Immerhin hat er was gemacht. Wir verpflichten Ntep und er landet auf der Bank. Da soll ich konstruktiv über ein 3-5-2 o.ä. diskutieren? Das ist in Anbetracht der Realität Gesprächsthema für ein Fantasy League Team, bei dem ich mir Spieler aus gesamten Liga zusammen kaufe. Aber hier in WOB herrscht einfach so ein eklatanter Spagat zwischen Wahrnehmungsraum der Fans und durchgeführte Handlungen des Vereins, dass das fast an Trumpsche Realitätsverzerrung grenzt.

      Johnny exzellenter Beitrag bringt es auf den Punkt. Es wird im Großen und Ganzen konstruktiv diskutiert, nur sind die Geister gekommen, die ich rief. Bzw. sie sind geblieben, da ich sie nie vertrieben habe.

      1
    • —–
      Die Kritik lag hier meist in der Grundausrichtung des Vereines, nur mit Stars erreichst du nichts.
      —–

      Müsste ich mal nachrechnen ob es der GROSSTEIL war, oder ob der Großteil nicht auf anderen Dingen lag wie z.B. der Trainer kann nix, sieht doch ein Blinder o.ä.

      —–
      Der GROSSTEIL der Manager machte hier aber eben den Fehler in diese Richtung zu gehen.
      —–

      OK, Also Manager 1: Allofs
      Allofs hat auf die großen Namen gesetzt: Ich denke mal, dass man hier vermutlich Draxler, Schürrle, Gustavo, Bendtner, Dante meint. Nicht jedoch die Spieler de Bruyne, Perisic, Kruse oder gar Casteels, Jung, Henrique. OK, kann ich zustimmen.

      Manager 2: Magath 2
      Magath hat ja immer extrem eingekauft, teils überraschend, teils offenbar nach großen Namen, ein Beleg dafür (in seiner 2. Amtszeit): Naldo, Olic, Hleb, Pogatetz (?). Rodriguez, Kyrgiakos, Hasani, Sissoko, Sio,
      Felipe, Ochs, Russ sprechen da wieder einen anderen Namen

      Manager 3: Dieter Hoeness
      Da wird es schon schwieriger. Stars? Diego, Helmes? ich weiß nicht, OK, Arne Friedrich aber wieder schon.
      Mandzukic war kein Star, ebenso nicht Koo, Ben Khalifa, Cicero, Kjaer.

      Manager 4: Armin Veh
      Jetzt wird es wirklich schwer. Ich würde keinen Neuzugang als Star bezeichnen.

      Unterm Strich, kann von Großteil, im Sinne von Mehrheit und der Verweis auf Ausschließlichkeit (nur) keine Rede sein.

      —–
      Ein weiterer großer Fehler, nach dem man etwas erreicht hat nicht weiter investieren, sondern auf dem was man erreicht hat sich auszuruhen.
      —–

      Gefühlt würde ich dem im Nachgang zustimmen, siehe Transfers von Veh nach dem Titel oder Allofs nach dem Pokalsieg. Wobei, wie sollte denn investiert werden? In neue Stars oder lieber darin, dass die bestehenden Stars auch bleiben durch Gehaltserhöhungen (ähm, moment, da war was…) oder einer Mischung.

      Vermutlich eher, dass die Spieler von selbst bleiben wollen, weil sie merken, dass hier investiert wird und man den dauerhaften Erfolg anstrebt, ohne aber (nur) auf Stars zu setzen oder die Spieler mit Gehalt zuzuschütten (Wohlfühloase)

      —–
      Dieses bringt dann aber eben nichts, wenn Spieler positionsfremd eingesetzt werden und sie auf anderen Positionen bereits bessere Leistungen gezeigt haben.
      —–

      So wie bei Vieirinha, als er kam, hat der Großteil der Youtube-Videos gezeigt, dass er eigentlich einer für den linken Flügel ist.
      Oder Perisic, der ohne es selbst zu wissen, doch eigentlich der perfekte Mittelstürmer ist, man muss ihn dort nur einsetzen. So war es hier doch oft zu lesen.

      ——-
      Die Kritik äußert sich zudem oft in der Aufstellung nach Marktwert und eben nicht nach Leistung.
      ——-

      Genau, gefühlt kann ich das nachvollziehen, aber…. daher hat auch immer Caligiuri gespielt oder Seguin. Schürrle war lange Zeit immer nur auf der Bank. Benaglio statt Casteels.

      ——-
      Die Verantwortlichen seien näher dran und wissen schon was sie tun…

      Ich bin mit dann nicht sicher was ich schlimmer finden soll, dass die Verantwortlichen wissen was sie tun oder das sie eben nicht wissen was sie tun, sie aber denken sie wüssten es.
      ——-

      Da ist nur schwer dagegen zu argumentieren. Zumal wir nie die Gründe für ihr „tun“ erfahren, bzw. viele User glauben zu wissen, was die Verantwortlichen dabei denken die Dinge so zu tun wie sie es tun, oder aber die User denken, dass die Verantwortlichen denken, das sie wüssten was sie tun.

      ——-
      …Der Inhalt war jedoch nie komplett falsch und meistens trat genau das prognostizierte ein.
      ——-

      MEISTENS, gut, das müsste man jetzt auch noch mal auflisten und gegenüberstellen. Habe ich gerade nicht genügend Kapazitäten. Aber ich sage mal, es wird schon stimmen. ;-)

      ——-
Man könnte auch nach Leistung aufstellen und nicht nach Marktwert, da gäbe es meiner Meinung nach 2 bis 3 Positionen die genau dieses „Problem“ aufzeigen.
      ——-

      Da steht dass man also nach Marktwert aufstellt. OK; dann prüfe ich das mal. Fakten-Check
      Zum Glück gibt es da ja ein Tool welches unser Trainerteam ja immer nimmt:

      http://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/teuersteelfgesamteliga/wettbewerb/L1?nebenpositionen=1&verletztespieler=1&taktik_id=16&land_id=&altersklasse=&yt0=Absenden&nbv%5B%5D=27&nbv%5B%5D=16&nbv%5B%5D=15&nbv%5B%5D=18&nbv%5B%5D=33&nbv%5B%5D=39&nbv%5B%5D=44&nbv%5B%5D=3&nbv%5B%5D=41&nbv%5B%5D=4795&nbv%5B%5D=167&nbv%5B%5D=86&nbv%5B%5D=105&nbv%5B%5D=533&nbv%5B%5D=24&nbv%5B%5D=60&nbv%5B%5D=23826

      
4-2-3-1
Casteels – Gerhardt, Rodriguez, Gustavo, Bruma – Malli, Bazoer – Ntep, Arnold, Kuba – Gomez
      http://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/teuersteelfgesamteliga/wettbewerb/L1?nebenpositionen=1&verletztespieler=1&taktik_id=16&land_id=&altersklasse=&yt0=Absenden&nbv%5B%5D=27&nbv%5B%5D=16&nbv%5B%5D=15&nbv%5B%5D=18&nbv%5B%5D=33&nbv%5B%5D=39&nbv%5B%5D=44&nbv%5B%5D=3&nbv%5B%5D=41&nbv%5B%5D=4795&nbv%5B%5D=167&nbv%5B%5D=86&nbv%5B%5D=105&nbv%5B%5D=533&nbv%5B%5D=24&nbv%5B%5D=60&nbv%5B%5D=23826

      3-5-2
      Casteels – Gustavo, Rodriguez, Bruma – Gerhardt, Guilavogui, Arnold, Bazoer, Ntep – Gomez, Malli

      http://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/teuersteelfgesamteliga/wettbewerb/L1?nebenpositionen=1&verletztespieler=1&taktik_id=9&land_id=&altersklasse=&yt0=Absenden&nbv%5B%5D=27&nbv%5B%5D=16&nbv%5B%5D=15&nbv%5B%5D=18&nbv%5B%5D=33&nbv%5B%5D=39&nbv%5B%5D=44&nbv%5B%5D=3&nbv%5B%5D=41&nbv%5B%5D=4795&nbv%5B%5D=167&nbv%5B%5D=86&nbv%5B%5D=105&nbv%5B%5D=533&nbv%5B%5D=24&nbv%5B%5D=60&nbv%5B%5D=23826

      #####
      Das soll jetzt nicht gegen Dich sein jonny.pl, ganz im Gegenteil, ich schätze Deine sachliche und ruhige und besonnene Art. Aber ich finde wir alle können uns nicht davon freisprechen, manche Dinge zu übertreiben zu vergrößern, manchmal einen Hang zur Panik zu haben, gelegentlich die falsche Worte zu finden und ab und zu zu glauben, dass man alles ganz genau durchblicken kann.

      
Lenny stimme ich zu, dass es viele User gibt die eben wirklich alles niederbrennen wollen und für die ja die letzte Messe schon gelesen ist. Er spricht nicht davon dass es meistens so ist, sondern „häufig“. Und ich kann auch verstehen, dass er MANCHMAL das Gefühl hat, es wird gemeckert zum Selbstzweck, manchmal, eben nicht immer und eben auch nicht von denen, die nachvollziehbare und schlüssige Begründungen liefern.
      #####

      5
    • @Johnny siehst du, mit so einer Analyse kann ich umgehen. Vielleicht bin ich auch zu empfindlich geworden, trotzdem überwiegt hier meine Wahrnehmung, dass das Forum weniger für den konstruktiven, argumentativen Austausch genutzt wird (wie jetzt in deinem Fall), als vielmehr um das Auskotz-Level nach oben zu treiben. Für mich stellt sich das Treiben hier oftmals sehr widersprüchlich dar. Zwei Beispiele: 1. Über einen sehr langen Zeitraum wurde hier argumentiert: sind erst mal Allofs und Hecking weg, geht’s aufwärts. Dann sind die weg, die gefundene Lösung stößt allerdings abermals nicht auf Gegenliebe – vielmehr wird jetzt eine ähnliche Negativstimmung verbreitet wie vorher. Da drängt sich das „Man kann es eh keinem Recht machen“-Mantra auf. 2. Bestimmte Spieler werden hier regelmäßig an den Pranger gestellt: Calli, RiRo, Gustl. Calli ist weg, die Spiele werden trotzdem verloren. Gustl bekommt vom Kicker gegen Köln mit 2,5 die beste Wolfsburger Note. Was ich damit sagen will: Hier wird viel heiß gekocht, die Stimmung nach unten gezogen zusätzlich zu den Leistungen der Mannschaft und die angebotenen „Lösungen“ sind offenbar keine, wenn man genauer hinschaut…

      7
    • @Lenny: „die gefundene Lösung stößt allerdings abermals nicht auf Gegenliebe – vielmehr wird jetzt eine ähnliche Negativstimmung verbreitet wie vorher.“

      Ich finde es ziemlich dreist von Dir, hier wiederholt von „Stimmungsmache“ zu schreiben. Die meisten posts beziehen sich sehr konkret auf die aktuellen Ereignisse um den VfL und haben wenig mit „Gegenliebe“ zu tun sondern mehr mit der Art Fußball, den wir sehen und die Ergebnisse, die wir zur Kenntnis nehmen müssen.

      4
    • @diego vielleicht haben wir beide unterschiedliche Definitionen von den Begriffen „Stimmungsmache“ und „sachlicher Auseinandersetzung“, die für dich ja vorherrscht. Ich bin dann mal so dreist und liefere ein paar Zitate vom Köln-Spiel hier:

      „(…) als die lächerliche Startaufstellung. Und alles nur für eine dämliche Dreierkette.
      Das Gustavo und Vieirinha wieder rumgurken dürfen, ist dann das i-Tüpfelchen. Ich glaube, ich verzichte heute. Unfassbar.“

      „Dieser Trainer ist wirklich ein schlechter Witz!“

      „Das tuh ich mir heute einfach mal nicht an.“

      „Welcome back to Stümperhausen!“

      Und da war das Spiel noch nicht mal angepfiffen. Soll ich weitermachen? Ich denke nicht, dass es sich hierbei um die „Art Fußball, den wir sehen und die Ergebnisse, die wir zur Kenntnis nehmen müssen“, geht.

      Und genau das stinkt mir mindestens genauso wie die beschissenen Leistungen der Mannschaft…

      8
  7. Was ist wahrscheinlicher:
    dass wir weiterkommen
    oder
    dass der FC Bayern genau 4:1 gewinnt (in der regulären Spielzeit)

    bwin nennt für unser Weiterkommen die Quote 1:7
    und für ein 4:1 der Bayern eine Quote von 1:13,5

    Unser Weiterkommen kann ich mir nur vorstellen, wenn
    Casteels im Tor steht
    Und Ntep in der Startelf ist
    Und Bazoer neben Guilavogui in der Startelf ist
    Und Didavi in der Startelf ist
    Und Mayoral neben Gomez in der Startelf ist.

    Bleibt also die Frage; wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ismael alle 6 oben genannte Spieler bringt?
    Ich würde da eine Quote von 1: 10.000.000.000.000 geben.

    8
    • Da hast du recht. Die Frage muss erlaubt sein: warum hat man eigentlich neue Spieler im Winter geholt? Und reden VI und OR miteinander?

      3
    • Traurig, leider kann man hier nur zu 100 Prozent zustimmen (aus meiner Sicht und meiner Meinung nach).

      Casteels sollte nun wieder die Chance erhalten, Absetis hin oder her, kommt Benaglio raus muss er den Ball haben!

      Ntep muss alleine schon auf den Platz damit das Umziehen nicht so lange dauert, gleiches gilt für Maroyal. Nein mal Scherz bei Seite, beides sind Spieler die kicken können und Tempo reinbringen.

      Beide technisch sehr versiert und mit Übersicht. Korrekt ist aber, alleine aus dem Grund werden beide nicht beginnen…

      Bazoer, hier könnte man ihm Einsatzzeiten geben, ich würde aber mit Lilavogel und Arnold beginnen!

      Didavi müsste ohne wenn und aber spielen, sofern er fit ist.

      Ich vermute das maximal Didavi spielen könnte, selbst der wird aber nicht spielen…

      4
  8. Weiß jemand, ob Asche heute spielen dürfte?

    0
  9. Ich finde es ja grundsätzlich gut, wenn man nicht schon vorher die weiße Fahne schwenkt, aber wenn VI davon spricht, dass man endlich mal den Ball über die Linie drücken muss…sorry, ohne Torchancen ist das irgendwie schwer oder redet er vom Aufwärmeprogramm?

    Ich bin wirklich gewillt, positive Ansätze zu sehen, aber bitte ich finde sie fast gar nicht. Ja, es gab einen positiven Trend in Köln (was nach Augsburg auch nicht schwer war), aber zwei richtige Torchancen und eine nur minder funktionierende Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen ist jetzt nicht das, was man mit dem Kader erwarten sollte!

    7
  10. Wir haben heute nur eine Chance als Sieger aus München die Heimreise anzutreten. Und zwar, wenn Ismael alles ganz genau so macht, wie ich es sage. Weicht er auch nur 1% von meinem Plan ab, werden wir verlieren.

    Jetzt mal Spaß beiseite:
    Ismael wird ja sowieso nicht auf mich hören, alleine schon deshalb weil mein Plan zu gut ist. Also geht Ismael ganz bewusst und mit voller Absicht in ein Spiel um es zu verlieren. Ihm ist sowieso nur eine Sache wichtig, dass sich die Spieler schnell umziehen können, alles andere ist zweitrangig.

    Achja, und je schneller die Spieler sich umziehen, umso schneller kann Ismael dann mit der Tram nachhause fahren, wo er ja schon in München ist. Deshalb wird jetzt auch noch das schnelle Duschen nach dem Spiel trainiert.

    :rolleyes:

    17
    • Großes Kino!
      Hinweis: Ismael muss beim Duschen nicht zwingend dabei sein. Ich glaube nicht, dass er ins Schwitzen kommt.

      5
    • VI wird nicht warten bis alle fertig sind ist ja auch egal da haben wir schon die Kiste voll

      0
  11. @lenny
    Ich beteilige mich nicht an öffentlichen Sau-durchs-Dorf-treiben Aufrufen. Aber, es kann doch keinem tatsächlich entgehen, dass es IMMER NOCH massiv schief läuft? Schläft der Aufsichtsrat? Ist es denen schlicht egal, weil die Außenwirkung eh im Eimer ist? Kann ich mir nicht vorstellen. Hier wird sichtbar Geld verbrannt. Je schlechter wir in der Tabelle stehen, desto weniger TV Einnahmen, nur um mal den Bereich aufzugreifen.
    Ismael ist überfordert oder geht zu naiv an das ganze ran, ich kann das, als Außenstehender nicht einschätzen und werde es auch nicht aus der Hüfte beurteilen. Mag sein, dass sein Standing innerhalb der Mannschaft besser ist als es noch bei Hecking und Allofs der Fall war. Mit Zuneigung und Romantik kommen wir aber nicht aus dem Abtiegskampf heraus.
    Tatsache ist, dass Ismael jede Woche quasi die gleichen aufstellt, speziell die Spieler, die seit Monaten deutlich machen, dass sie sich mit dem VfL nicht mehr identifizieren und weg wollen. Parallel versauert die zweite Reihe auf der Bank, die sicher richtig Bock hätten und sich dann eben auch mal den Arsch bis zum Kragen aufreißen. Etwas, was ich weder bei Gustavo, RiRo oder V8 sehe.
    Sorry, aber da hört der Spaß eben auf. Die standen lang genug im Schaufenster. Wenn sie trotzdem keiner haben will, dann eben Vertrag aussitzen und gut. SO bleiben wir nicht in der Liga.
    Ismael mag ein netter sein, aber ihm gehört jemand an die Hand gegeben, der sein Handwerk versteht und der auch Krise kann. Das sehe ich hier eben nicht.
    Ich mag nicht schon jetzt mich mit den Spielstätten der zweiten Liga beschäftigen müssen, aber so langsam kommt der Verdacht auf, das sollte ich tun. Aue und Fürth sind auch schick.
    Die Mannschaft wirkt total lustlos. Desillusioniert. Nicht sonderlich eingespielt. Kein System erkennbar. Bei Rückstand knickt gerne alles ein. Da habe ich aktuell auch leine Lust, mir bei den Temperaturen den Arsch kalt zu sitzen, vor allem läßt du in deinen Blog EInträgen immer deutlicher durchklingen, wie sehr dich das ganze nervt und frustriert. Das ist kein Meckern? Aha.

    4
    • Du kannst dir sicher sein, dass mich die ganze Situation massiv nervt. Mich nervt, dass die Mannschaft viel besser spielen müsste und sogar mit einem Bein auf den Rücken gebunden zumindest nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben dürfte. Noch mehr nervt mich aber an, dass wir hier keine Geschlossenheit und bedingungslose Unterstützung reinbekommen. Falls es noch nicht kapiert wurde: Wenn dein „keine Lust mir den Arsch kalt zu sitzen“ symbolisch über allem steht, dann haben wir sowieso schon verloren, dann werden wir es nicht packen. Wir können uns grünen Wackelpudding auf den Arsch schmieren und im Kreis tanzen: Ismael ist Trainer, genauso wie Hecking davor. Es werden Gustavo und Co aufgestellt. Auf beides haben wir keinen Einfluss. Worauf wir Einfluss haben, ist: nicht schon in der 20. Minute zu pfeifen und die Mannschaft zu verunsichern. Wir haben nur eine Chance wenn wir diejenigen, die viele hier am liebsten zum Teufel wünschen würden, während des Spiels vollkommen unterstützen. Das ist natürlich schizophren, aber ES GEHT NICHT ANDERS. Und ich weiß nicht wie du das siehst. Aber mir ist ein „Komm wir packen das alle zusammen“ lieber, als ein „Kein Bock mehr auf die ganze Scheiße“.

      20
    • Mir fehlt das Verständnis dafür, eine Mannschaft zu unterstützen, die sich einen derartigen Mist zusammenspielt, den Abstiegskampf nicht annimmt und sich nach 3 Siegen OFFENSICHTLICH stattdessen lieber mit den internationalen Plätzen beschäftigt.

      Sorry aber das kann doch nicht ernsthaft verlangt werden, Beifall zu klatschen, während die Mannschaft und der Trainer den Verein durch den Kakao ziehen.
      Dabei krieg ich als FAN des Vereins nen Brechreiz :kotz:

      0
    • Im Stadion gilt es immer zu unterstützen, da bin ich ganz bei dir.

      Jedoch darf es dann eben das Recht sein im Blog seinen Unmut zu äußern, so verschafft man sich wenigens Luft. Diese würde man ansonsten ins Stadion „mitnehmen“.

      8
    • Lenny, wir können supporten, bis wir heiser sind und uns die Hände bluten. Die brotlose Kunst auf dem Rasen wird nicht besser. DAS ist der Punkt. Wir gewinnen mittlerweile nur noch, wenn der Gegner Grippe hat oder den Spielbetrieb einstellt. Aus dem Spiel heraus wird das schon länger nichts mehr.
      Nicht falsch verstehen, ich geh gern in Stadion, aber es macht immer weniger Lust, sich aufzuraffen.

      8
    • @Lenny
      Hier nun auch von mir noch mal ein Gedanken zum Thema Unterstützung.

      Ich gebe Dir Recht das man während des Spiels niemanden auspfeifen soll – das gebietet eigentlich schon der Respekt vor den Spielern die da raus kommen.

      Die Sache ist aber keine Einbahnstraße!

      Ich mache jetzt seit über 35 Jahren Musik, habe schon ein paar hundert Gigs in den Knochen. Wir haben schon vor ein paar tausend Leuten – und auch vor sage und schreibe 5 Besuchern gespielt, das wichtigste ist du musst dich als der der auf der Bühne steht, oder im Übertragenen Sinne auf dem Rasen, IMMER voll rein hängen.

      Ich kann mich noch an einen Gig erinnern den wir im Anschluss an eine mini Tour in Fulda bekommen haben. Es gab keine Werbung ect. Es war ein Saal für gut 500 Besucher – als wir kurz vor Beginn mal in den Saal schauten waren dort 40 Besucher die sich an den Seitenwänden postiert hatten.

      „Was machen wir jetzt?“ war die Frage – ich sagte „wir gehen da jetzt raus und spielen als ob die Hütte voll wäre und der Saal kocht“. Nach 20 min. waren alle dicht an der Bühne und es wurde noch ein tollen Konzert.

      …und was hat das jetzt mit Fußball zu tun?

      Alles!

      Wenn beim Augsgurck Spiel in der 80. Minute sich die Mannschaft mit Wadenkrämpfen über den Platz gekämpft hätte und wir trotzdem verloren hätten, wäre mMn alles i.O. gewesen, aber die Einstellung „Ihr könnt froh sein das wir für euch hier überhaupt in der Provinz kicken – also findet uns auch gefälligst ganz toll“ kann ich nicht leiden!

      Wenn Du als Musiker, Schauspieler oder Fußballspieler nicht bereit bist alles für Dein Publikum zu tun und es als Ehre empfindest vor Deinem Publikum zu spielen das Zeit und Geld für dich investiert hat dann hast du den Job nicht begriffen.

      19
    • Das ist super: Genau die vorherigen Antworten hier zeichnen ein perfektes Bild, wie ich die Situation wahrnehme.
      @Jonny Hier Unmut äußern ist im gewissen Rahmen völlig okay (für mich nimmt es aber seit einem Jahr überhand), und ich denke, dass ihn sehr viele mit ins Stadion nehmen…
      @vflmark genau das meine ich: „Keine Lust mehr sich aufzuraffen“ und (nachvollziehbare) frustrierte Polemik. Das kann nicht der Weg sein. Für die Vereinsliebe ist es unerheblich, ob deine Erwartungshaltung erfüllt wird oder nicht bzw. sollte es unerheblich sein. Ansonsten sind wir in Wolfsburg das, was man uns von den anderen immer vorwirft… Ich sage nicht, dass es besser wird, wenn uns die Hände bluten. Aber ich bin sicher, wenn wir das Gegenteil machen, reiten wir ebenso sicher in die Katastrophe.
      @Stan wir reden doch hier über Selbstverständlichkeiten und ein Dauerthema. Reißt sich die Mannschaft den Arsch auf und woran machst du das fest. Ich habe mittlerweile nicht mehr den Eindruck, dass es sich nur um eine Einstellungsfrage handelt, sondern eher um fehlende Mittel. Ich hab das Glück gehabt nach Augsburg ein paar Spielern hautnah ins Gesicht gucken zu können. Da war keiner glücklich über die Situation und das man schon wieder vergeigt hat. Nach Köln gab es aus dem Block für die kämpferische Leistung Applaus. Ja, die Mannschaft ist auch aus meiner Sicht in der Bringschuld, aber wir müssen es ihr auch ermöglichen und dürfen es nicht noch komplizierter machen oder gar ein Alibi bieten…

      8
    • @Lenny
      „… Ich habe mittlerweile nicht mehr den Eindruck, dass es sich nur um eine Einstellungsfrage handelt, sondern eher um fehlende Mittel…“

      Natürlich fehlen uns die Mittel !

      Du hast ja bestimmt das Spiel des BvB gegen RBL gesehen.
      Da hatte man als Zuschauer den Eindruck das RBL letzten Endes die Mittel gefehlt haben um zu gewinnen, aber zu keinem Zeitpunkt das Gefühl die haben nicht alles „rein geschmissen“ was sie haben.

      Hattest Du als Zuschauer gegen Augsburg das gleiche Gefühl?

      Ich nicht!

      2
    • Klar kann man das so sehen. Wir reden hier aber von deinem Gefühl. Die Zahlen sagen gegen Augsburg was anderes. Mehr gewonnene Zweikämpfe, Laufleistung im Bundesligaschnitt, deutlich mehr Ballbesitz. Mein Gefühl ist eher, dass mir die Truppe leid tut und vielleicht noch nicht richtig den Ernst der Lage begriffen hat bzw. gelähmt scheint, um im entscheidenden Moment die richtige Entscheidung zu treffen. Man hält sich vielleicht auch für besser als man ist. Dass du das Gefühl hast, Leipzig hängt sich mehr rein, ist ja okay. Hat aber meiner Meinung nach mehr mit dem an den Tag gelegten Spielstil zu tun. Solche Quervergleiche helfen aber nicht weiter, denn wir haben nun mal die Mannschaft, die wir haben. Dass man mit der nicht laufintensives Pressing am gegnerischen 16er spielen kann (auch wenn das vielleicht wünschenswert wäre), dürfte ja klar sein. Mir scheint aber, dass genau das gefordert wird, was die Mannschaft nicht leisten kann. Wenn du mich fragst geht’s sowieso nur noch darum, irgendwie seine Haut zu retten…

      3
    • @Lenny
      Mir geht es nicht darum so zu spielen wie XY (wäre zwar schon, aber…) Dann nehmen wir halt Bremen, die haben gegen die Bayern und den BvB verloren, aber wie ist halt die Frage.

      Und natürlich geht es als Zuschauer nur nach „Gefühl“. Ich nehme mal wieder Musik als Beispiel. Du kannst einen Sänger nicht danach beurteilen wie viel Prozent richtige Töne er während eines Konzertes trifft bzw. behaupten “ der hat 94% alles Töne getroffen –> guter Sänger! “

      Erinnere Dich mal bitte an das Spiel gegen Everton das wir mit 0:2 verloren haben – trotzdem bin ich der Meinung ein gutes Spiel mit vollem Einsatz gesehen zu haben.

      Das war gegen Augsburg (und auch schon gegen Hamburg) nicht der Fall.

      Ich unterstelle keinem Spieler „böse Absicht“!

      Fest seht das mir die Mannschaft nicht das Gefühl vermittelt alles gegeben zu haben.

      Du kannst mir nicht erzählen das Du der Meinung bist ein gutes Spiel von uns gesehen zu haben was wir auf Grund von Pech und fehlender Mittel verloren haben (das kommt hinzu) Vielmehr ist doch der Eindruck (und mag er subjektiv sein) haften geblieben das wenn man noch ’ne Schippe mehr Einsatz gezeigt hätte, den Gegner noch ein bisschen früher angelaufen hätte wäre das Ding zu gewinnen gewesen.

      2
    • Ich hab schon länger kein gutes Spiel von uns gesehen… :(

      2
    • @Lenny
      Da würde ich Dir jetzt subjektiv betrachtet nicht widersprechen wollen.

      Aber vielleicht wird heute Abend ja alles ganz anders und selbst mein Sohn erzählt seinen Uhrenkeln noch davon wie der VFL die Bayern in München weg gehauen hat…

      0
  12. Manchmal kann Fußball sehr einfach sein. Wenn es nicht läuft, must Du Dich gegen diesen Negativtrend stemmen. Auf dem Platz bedeutet das: Rennen, Zweikämpfe annehmen und gewinnen, Fehler des Kollegen ausbügeln…

    Ewald Lienen hat das wunderbar beschrieben…
    https://www.youtube.com/watch?v=HDfPPiEFDO8

    …und wenn du vollen Einsatz bringst, das Selbstvertrauen wächst… dann kommen auch spielerische Elemente wieder hinzu. Nicht unbedingt, weil unser Trainer diese vermittelt hätte. Allein schon deshalb, weil wir gute Fußballer in unserer Mannschaft haben, die den nötigen Instinkt bzw. das grundsätzliche Spielverständnis haben.

    7
  13. Das sind wahre Fans, die keine Lust haben, sich den Arsch kalt zu sitzen. reißt euch doch mal zusammen. Diese Stimmung hier ist die Selbe, wie im Stadion. Einfach nur furchtbar. Meckern, Pfeifen und null Support. Da wünscht man sich ja fast den Abstieg. Dann kommen wenigstens nur die, die wirklich alles geben. Auch wenn es nur 10.000 sind. Wann verändert sich bei uns endlich diese VIP Mentalität in Richtung: Bedingungslose Unterstützung?

    12
    • Wann reißt sich die Mannschaft denn mal BEDINGUNGSLOS den Arsch auf? DIE Frage sollte man sich vielleicht mal stellen. Ich geh so oder so ins Stadion, wäre ja sonst schade .. aber, wo bleibt das Entertainment?

      10
  14. Also mir geht das hier aktuell deutlich zu weit in die falsche Richtung! Wir haben gegen Köln hier eine starke defensive Leistung gesehen. Köln, die in der Vorwoche 6:1 auswärts gewonnen haben…alle Medien haben von einem guten Spiel auf einem taktisch hohen Niveau geredet/geschrieben,bei dem beide Mannschaften die Räume und das Verschieben sehr gut im Griff hatten. Der geneigte Leser erkennt also, das die Arbeit von VI nun nicht sooo schlecht sein kann. Wir müssen jetzt einfach mal akzeptieren, dass der Hurra/HauRuck-Fußball der letzten Jahre mit schnellen Kontern und tollen Spielzügen ersteinmal vorbei ist…weil die Spieler, die das können, nicht mehr da sind (DeBruyne,Perisic,Caligiuri,Schürrle,Kruse,Draxler,…). Und jeder, der schon ein paar Jahre Fußball guckt und Abstiegskampf kennt, der weiß, dass man in solchen Situationen erstmal über die Stabilisierung der Defensive kommt, bevor man Vorne anfangen will zu zaubern. Gegen Augsburg hat man eklatante Schwächen in der Defensive gesehen – die waren beim Kölnspiel schon deutlich besser. Das und nicht viel mehr kann man aktuell von einem guten Trainer erwarten. Und zurück zum Thema: Natürlich kriegen wir gegen die Bayern wieder auf den Sack…wie eigentlich immer. Ob es nun wieder ein 1:0 oder 2:1 Duselsieg für die Münchner wie so oft in der Vergangenheit wird oder aber eine Abschlachtung durch Lewandowski mit 6:0 wird – vollkommen egal, da wir uns auf den Abstiegskampf und ein gutes Spiel gegen Hoffenheim konzentrieren sollten.

    8
    • Didi das du hier cali Schuerle und Draxler auffuerst die unser Spiel schnell gestaltet haben wenn das stimmt, habe ich in den letzten 1 1/2 irgend wie falsche Spiele gelesen.
      Zu Lenny deine Auffassung nur mit Beifall unsere Mannschaft zu unterstuetzen diese Rechnung geht nicht auf. Eine muenze hat immer 2 Seiten. Eine sind die Zuschauer im Stadion und die andere Seite ist die gezeigte Leistung der Spieler. Natuerlich lehne ich ein auspfeifen der eigenen Spieler nach 20 Minuten ab.Aber man darf auch sein Unmut bekunden nach dem Spiel und das nicht wenn man verloren hat und gut gespielt hat sondern die Niederlage zustande kam wegen Lustlosigkeit einiger Spieler. Damit schliesse ich auch ein wenn immer wieder ausser Form spielende Spieler aufgestellt werden. Lenny eines moechte ich noch sagen egal wo und wie ob im Sport, Kunsr, Musik usw. War und ist kritik immer ein Mittel fuer Veraenderungen. Wenn das nicht waere wer weiss wo wir dann in unserem Leben heute stehen wuerden. Natuerlich sage ich nicht wir haben einige zu viele schlechte Spieler. Nein eine gute Mannschaft zeichnet sich darin aus wenn in einem Verein alle zahnraeder super in ein ander wirken. Ja und da setzen meine Bedenken an. Ich nenne dazu aus meiner Sicht auch Beispiele. Fehlende Zusammenarbeit zwischen sportlicher Leitung und Geschaefsfuerung( Beispiel KdB-verkauf so auch Draxler). Zusammenspiel sportliche Leitung und Aufsichtsrat. Suche nach einem Trainer war fuer mich unmoeglich. Oder wollte wirklich keiner zum VfL kommen? Die Dinge die von VI wie zuletzt gesagt zur Niederlage in Koeln haben zwei Spieler schuld weil sie sich nicht schnell genug umgezogen haben, da soll auch keine negative Meinung geaussert werden. Ich verstehe diesen blog hier so das mann ueber alles sportliche hier reden und diskutieren kann aber ohne Beleidigunge. So erfaehrt man auch unterschiedliche standpunkte und man lernt auch einiges dazu und erweitert seinHorizont.

      0
  15. Danke Lenny für diese ehrlichen Worte :vfl:
    Ich bin auch dafür, dass man die Jungs im Stadion unterstützt, was ich zumindest bei jedem Heimspiel tue, aber ein Blog ist auch dafür da, dass man Kritik äußert und sich austauscht.

    Natürlich sollte hinter der Kritik eventuell auch ein Lösungsvorschlag stehen, was manchmal leider nicht der Fall ist.

    Grundsätzlich sind hier viele aber auch darum bemüht, nicht alles schwarz zu malen :top:

    Ich steh hinter unserem VfL, auch wenn es im Moment nicht so gut läuft

    1
  16. Ich würde gerne heute NTEP auf dem Spielfeld von der ersten Minute zu sehen. Mit Bayern wird auf Konter gezwungen werden, und Paul-Georges Jesy schnell, dynamisch und sehr gut in one-on-one. Deshalb schlage ich vor Taktik 3-5-2 mit NTEP neben Gomez zum Angriff. :vfl:

    1
  17. @Lenny: zu deiner „Meckerthese“:
    Ich hab mal gezählt: die letzten 100 Blogbeiträge. Und einsortiert.

    – Meckern – 10
    – Konstriktive Kritik – 42
    – weder noch, anderes Thema etc. 48

    Du hast geschrieben „Manchmal kommt mir hier Meckern als Selbstzweck vor.“

    OK. 10 % ist manchmal.

    ABER: die eigentliche Aussage ist: gute 40% äußern konstruktive Kritik im Sinne von: was man besser machen könnte.
    Und: fast die Hälfte trampelt nicht auf der Mannschaft oder den Verantwortlichen rum oder schreibt, wie die Misere ihrer Meinung nach behoben werden könnte sondern kommuniziert über Fußball.

    Ich finde, das ist ein sehr respektables Ergebnis für so einen blog.

    7
    • Die Einordnung als „konstrukive Kritik“ erfolgt aber schon nach rein subjektiven Maßstäben…

      11
    • @Schalentier: gerne lese ich das Ergebnis deiner Zählung. Zwei subjektive Ergebnisse ergeben zwar noch kein objektives, aber zumindest wird dann mein Ergebnis relativiert. Hilft vielleicht

      2
    • @Schalentier
      Konstruktive Kritik ist eigentlich gar nicht möglich.

      Ich habe es vor ein paar Tagen schon mal geschrieben – um konstruktiv zu kritisieren, also ein Kritik aus der die handelnden Personen eine Lösung konstruieren könnten fehlen Informationen. Wir können eigentlich nur das was wir beim Spiel, bestenfalls noch beim Training sehen versuchen zu verstehen und zu beurteilen. Alle anderen Parameter fehlen.

      Und selbst wenn jemand die Lösung hätte würde sie nicht umgesetzt werden.

      3
    • @Stan: ach Stan.
      „Wer sich in konstruktiver Kritik übt, zeigt nicht nur auf, was gut und weniger gut war, sondern bringt an entsprechenden Stellen auch gleich Vorschläge zur Verbesserung an. Analytisches Betrachten und die Fähigkeit, auch um die Ecke und alternativ zu denken, sind hierfür unverzichtbar.“

      Die Behauptung, es fehlten Informationen ist ein Totschlagargument, das man immer bringen kann: in der Politik, in der Wirtschaft, im Sport, im Privatleben, eigentlich überall.

      Wenn es Dir also damit besser geht, ersetze das Wort „konstruktive Kritik“ durch „mit einem Informationsdefizit behaftete Vorschläge“.
      Im Sinne von Lennys Einschätzung ist das jedenfalls nicht Meckern um des Meckerns willen. Und darum ging es glaube ich.

      0
    • @Diego
      Ach Diego – vielleicht hast Du mich nicht verstanden oder ich habe mich missverständlich ausgedrückt – oder beides.

      Ich wollte eigentlich nur sagen das Kritik nicht nur dann seine Berechtigung hat wenn sie konstruktiv ist.

      Ich z.B. würde kritisieren das unter VI die Mannschaft schlecht auf die Spielweise des Gegner eingestellt erscheint.

      Das kann jetzt sein das VI das einfach nicht als so wichtig erachtet oder es nicht kann. Es kann aber auch sein das er in Wirklichkeit noch akribischer einen „Schlachtplan“ ausheckt als Pep in seinen besten Zeiten, die Mannschaft es nur nicht versteht, oder keine Lust hat es umzusetzen oder…

      Konstruktive Kritik wäre wenn ich jetzt sagen könnt das der Trainer z.B. andere Worte finden muss damit die Mannschaft das versteht. Kann ich aber nicht da mir die Informationen fehlen – trotzdem bleibe ich bei meiner (unkonstruktiven) Kritik.

      4
    • Klar, wenn ich ungelaubliche Langeweile bekommen sollte, mache ich mich prompt an eine eigene Auszählung, deren Ergebnis ich selbstverständlich mit euch teilen werde.

      …oh, ein Buch über Steuerrecht…

      7
    • Diego 0, Schalentier 1 :D

      Ich denke zu der albernen Blogbeitragseinteilung gibt es nicht mehr zu sagen.

      6
    • Um mal wieder etwas ernster zu werden: Wenn jemand 20 Mal die selbe Leier anstimmt mit dem Tenor „Trainer taugt nichts“ handelt es sich nach meiner Einschätzung um 19 Beiträge, die ich nicht als „konstruktive Kritik“ werten würde. Genauso werte ich es ganz sicher nicht als „konstruktive Kritik“, wenn sich jemand einzelne Sätze von Ismael aus der PK herauspickt und ggf. aus dem Zusammenhang reißt, um ein vorgefasstes Bild zu untermauern. Das ist für mich keine Diskussionsgrundlage, sondern Stimmungsmache. In die selbe Richtung gehen für mich absurde Statistiken, die eine (angebliche) Objektivität suggerieren. Dies Dinge werdem m.E. von einigen Usern zurecht kritisiert. Das hat mit einer Meinung über Ismael oder unsere sportlichen Leistungen erstmal nichts zu tun.

      7
    • Ok, das mit einzelnen Sätzen rauspicken beziehe ich mal auf mich. Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.

      Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mich gefühlt nicht zu den „Trainer raus“ Rufern zähle, sondern eher Versuche in die Kategorie konstruktive Kritik gehe. Ich versuche aufzuzeigen, warum ich meine, dass der Trainer in der aktuellen Situation falsch handelt. Natürlich versuche ich da alles, was mir bekannt ist mit einzubeziehen. Dazu gehören dann halt auch Sätze aus Pressekonferenzen. Ich habe in der Schule gelernt, dass ich bei Argumenten meine Argumente anhand von Beispielen belegen muss. Das habe ich versucht anhand der Sätze von Ismael und anhand der eigenen (subjektiven) Wahrnehmung der Mannschaftlichen Leistungen zu tun.

      Ich bin gerne bereit meine Meinung zu ändern, falls irgendjemand kommt und mir andere Sätze aus der Pressekonferenz nennt, und die mit seiner (subjektiven) Wahrnehmung vergleicht.

      Ansonsten schreibe ich im Vergleich zu anderen relativ selten in diesem Block und wenn dann sind es mehrere Absätze.

      Also kein Gehetze, keine zweizeiler (Ok, der letzte zweizeiler mit Klose zählt nicht, der war nicht ganz ernst gemeint).

      Aber wenn ich falsch liege damit, dass meine Beiträge konstruktive Kritik sein soll, dann bitte ich das zu entschuldigen und möchte dann aber bitte ein Beispiel sehen, wie eine konstruktive Kritik aussehen sollte.

      Ich sehe halt momentan wenig Fortschritt in unserer Spielweise. Bzw. wenn dann mal Fortschritt da ist, dann kommt wieder ein herber Rückschlag und wir fangen wieder von vorne an (Beispiele: Augsburg, Hertha)

      0
  18. Egal, in welcher Verfassung, gegen Bayern rechnet man mit einer Niederlage, selbst wenn die Bayern aktuell „schwächeln“.

    Die Frage ist, wie kann man gegen die Bayern am besten spielen?
    Sich hinten reinzustellen und auf Konter zu hoffen, ist meiner Meinung nach ein Fehler, da die Bayern es früher oder später schaffen werden einen Fehler zu erzwingen und dann sehe ich unsere Defensive schwimmen, aufgrund ihrer Unsicherheit, da sie Angst vor weiteren Fehlern haben wird.

    Meiner Meinung nach muss man versuchen die Bayern früh unter Druck zu setzen und zwar schon in deren Hälfte und nicht erst an unserem 16er.
    Wenn man anfängt die Bayern spielen zu lassen in unserer Hälfte werden sie zwangsläufig treffen.

    1
  19. Meine Wunschaufstellung wäre folgende, wenn auch unrealistisch:

    Casteels
    Seguin Bruma RiRo Gerhardt
    Guilavogui Bazoer
    Malli Arnold Ntep
    Mayoral

    Das ganze dann in einer Art 3-5-2, wahlweise mit flachem DM.

    Idee an der Aufstellung ist, dass die Offensive versucht die Bayern mit Pressing unter Druck zu setzen, gerade Arnold kann das gut, und zu Fehlern zu zwingen um dann Ntep oder Mayoral mit Tempo Richtung Tor zu schicken.
    Gomez halte ich für keine gute Alternative, wenn man Pressing spielen möchte.
    Einzig bei der RV-Position bin ich mir unschlüssig, aber eine bessere Alternative fällt mir momentan nicht ein, da Jung verletzt ist.

    2
    • Wenn man Ntep einbinden möchte und das sollte man mMn dann eher im 3-4-3:

      Casteels – Bruma, Knoche, Horn – Seguin, Guilavogui, Arnold, Gerhadt – Malli, Gomez, Ntep

      Das wäre noch am ehesten meine erste Elf, auch wenn sie unrealistisch ist im Zustandekommen…

      1
    • Je nach Spielverlauf läuft das im Prinzip auf dieselbe bzw. eine sehr ähnliche Formation hinaus.

      Defensiv eher 5-3-2 oder 4-4-2 mit zwei defensiven 4-er Ketten, Offensiv 3-4-3.
      Wichtig wird es sein, dass man die Bayern unter Druck setzt und sie nicht ihr Spiel entfalten lässt.

      1
    • Andreas wer soll sie denn unter Druck setzen? Über Monate besteht keine Abstimmung zu den einzelnen Mannschftsteilen. Wird ja auch so super trainiert bei 5 Stunden Training in der Woche.

      1
  20. Ich glaube, das die Mannschaft denkt das alles gut ist. „Haben gegen Köln ein gutes Spiel gemacht.“ Da liegt der Hund für mich begraben, betrifft sowohl die hier geforderte „Abstiegskampfeinstellung“ als auch das Spielerische, welches schon seit 2 Jahren mehr als mau ist…

    Gegen Bayern und Hoffenheim wären alles andere als hohe Niederlagen schon eine Überraschung für mich. Früher hätte man gesagt: Mit einem guten Spiel kann man da vielleicht etwas reißen. Der Glaube daran ist jetzt – zumindest momentan – total verloren gegangen. Und daran sind sicherlich nicht die Fans schuld…

    6
    • Das ist es ja, was es alles so kompliziert macht.
      Als Fan sollst du immer die Hoffnung haben, dass alles gut wird. Man verlangt, solange es geht, zu unterstützen, da zu sein, alles zu geben.
      Und dann hörst du eben Aussagen von Offiziellen und Spielern, man sei auf dem richtigen Weg, alles nur halb so wild, gegen Köln war ja kein schlechtes Spiel…

      Und ich selbst denke mir dann…das ist nicht euer Ernst oder?
      Man steht nach 19 Spieltagen so schlecht wie nie da, die Abstiegsangst ist allgegenwärtig, und die Akteure auf dem Rasen vermitteln einem vor, während und nach einem Spiel…hach, alles halb so wild.
      Das man als Mensch dann auch irgendwann mal denkt, ihr habt sie doch nicht mehr alle, und einem die Hutschnur aufgeht, ist nur allzu verständlich.
      Denn wenn man sich einfach die nackten Zahlen anschaut, muss einem Angst und Bange werden. Es reicht eine gelungene Aktion vom Gegner, man liegt, egal ob jetzt 5 .te oder 85.te Minute hinten, und rein statistisch betrachtet ist unser Spiel damit schon gelaufen. Und da soll man als Fan irgendwann noch die Kraft haben, alles zu geben und sehenden Auges in Verderben rennen? Sprich Absteigen? Fans sind genauso wie Spieler auch nur Menschen, und das irgendwann bei so viel Negativem auch der Glaube fehlt, kannst du zwar noch so sehr anfeuern, aber es ginge dabei auch nur noch ums Anfeuern um des Anfeuerns willen, und nicht mehr die damit verbundene Hoffnung, das es sich noch zum Guten wendet.

      Wir müssen uns doch nur den Spielplan anschauen. Gehen wir vom Worst-Case aus. Gegen Bayern, Hoffenheim und Dortmund kommt nichts zusammen, weder weiterkommen noch Punkte. Dann schreiben wir den 21. Spieltag mit 19 Punkten. Es kommt zum ersten von so vielen „Endspielen“ gegen Bremen. Dieses geht möglicherweise in die Hose. Dann folgen an Spieltag 23 & 24 zwei schwere Auswärtsbegegnungen gegen Mainz und Leipzig. und dann hat man ab dem 25. Spieltag die Aufgabe, von 10 Spielen am Besten 7 gewinnen. Mit unter anderen Gegnern wie Bayern, Leverkusen, Gladbach, Hamburg, Ingolstadt und Darmstadt.
      Und diese Rechnung machen sicherlich nicht nur wenige, sondern mehrere Fans. Dass es dann irgendwann schwer fällt, daran zu glauben, dass es noch gut geht…puh…das bedarf schon einer gesunden Portion Optimismus und Naivität.
      Im Fußball heißt es oft so schön: „Angst lähmt!“.
      Aber das darf ja auch allen anderen Menschen so gehen.

      Daher ist diese Diskussion darüber, wie Fans reagieren, eher ein zweischneidiges Schwert, weil man muss ehrlich sein, viele haben einfach nur eine furchtbare Angst vor dem „Worst-Case“. Und das Menschen in Angst wild um sich schlagen, darf keinem zum Vorwurf gemacht werden.

      Ich kann jeden, der einen Schuldigen sucht, mehr als nur gut verstehen.

      7
  21. Wir kommen genau zur richtigen Zeit für die Bayern.

    6
  22. @wobfighter
    Bin ebenfalls ein Aspie und hab Normen eben gebeten, dass er dir mal meine Mailadresse zukommen läßt :-)

    Das Mark steht für meinen Vornamen, komme aus Vorsfelde, nicht Altmark.

    Topic: In Sachen konstruktiver Kritik bin ich raus. Ich verstehe nicht, wie man mit dem vorhandenen Team es nicht schafft, ordentlich Druck zu machen. Überraschungsmomente zu setzen. Gegner mal mit einer untypischen Spielweise zu verwirren. Im Grunde spielen wir jede Woche die gleiche Grütze, lediglich mit Rotation. Unser Spiel ist derart leicht zu durchschauen, dass jeder Kreisligist derzeit eine Chance hätte. Ja, das laste ich VI an, in Teilen zumindest. Das ganze scheint ihm eine Nummer zu groß zu sein. Von den Verantwortlichen scheint das ja keiner zu sehen. Oder sehen zu wollen. Ich resigniere mittlerweile weitesgehend. So freue ich mich umso mehr, wenn es dann doch mal was wird.

    3
    • Dann danken wir mal Normen das er so nett ist. Komem aus Potsdam ( Nähe Sannsouci). Stamme aus der Altmark. Verwandschaft lebt in Wolfsburg.

      2
  23. Immerhin wird heute Abend 90 Min. mehr oder weniger am Stück trainiert…

    9
    • Du meinst aber jetzt, dass die Bayern heute abend trainieren und uns als Aufbaugegner nutzen wegen der aktuellen „Krise“..? Ich seh es schon kommen, bei Müller platzt der Knoten und er allein schenkt uns 5 ein. In 12min. Oh, wait..das hatten wir ja schon…

      0
    • ..zumindest Benaglio bekommt ein interessantes Torwarttraining…

      3
  24. Mir geht das Geflenne hier auch aufn Sack. Dabei sind die Vorzeichen glänzend günstig: Jedes Mal (!) wenn wir im Pokal gegen Heidenheim gewonnen haben, waren wir am Ende der Saison Meister oder Pokalsieger! Meister wird eng dieses Jahr, also … :D

    20
  25. Also alleine wegen dem Galgenhumor lohnt sich dieser Blog!! Kopf hoch, wir haben heute nichts aber auch gaaaaaaar nichts zu verlieren!! Hauptsache wir steigen in der BuLi nicht ab… Wird schwer genug… Grüße aus Tirol…. :vfl:

    3
    • …manchmal lohnt sich dieser blog auch wegen dem Genitiv…

      Sorry, aber Spaßsucher macht gerade Urlaub und irgend jemand muss doch den Oberlehrer spielen…

      0
    • @Diego

      :geil:

      (…es heißt wegen das Genitiv…)

      1
    • Herr Oberlehrer, „irgend jemand“ wird in einem Wort geschrieben! Wenn schon klugscheißen, dann korrekt bitte. ;)

      4
    • @Schniepel: seit 2004, da bin ich dann nicht mehr zur Schule gegangen…
      außerdem ist unkorrektes Klugscheißen viel sympathischer als korrektes…

      0
  26. Ich persönlich hoffe ja auf folgende Aufstellung:

    Benaglio

    Bruma Gustavo Horn

    Seguin. Arnold Gerhard

    V8 Mali

    Ntep

    Wir brauchen Geschwindigkeit vorne. Gomez bringt heute nichts ..

    1
    • von der ausrichtung ist das so gemeint…

      Benaglio

      Bruma Gustavo Horn

      Seguin Arnold Gerhard

      V8 Malli

      Ntep

      DAS MIT LEERZEICHEN FUNKTIONIERT LEIDER NICHT.
      ALSO VON DER FORMATION: 5-4-1 in de Defensive und ein 3-3-2-1

      0
    • Ich bin mir sicher Diego1953 gefällt’s…. :geil:

      0
  27. Der Blick auf die Trikots in der Kabine (https://twitter.com/VfL_Wolfsburg) verraet: Didavi ist wieder nicht im Kader.

    0
    • Horn wurde gestrichen

      0
    • Stimmt, allerdings fehlt Gerhardts Trikot auch. Sitzt beim Pokal ein Spieler weniger auf der Bank oder ist Schaefer dafuer im Kader?

      0
    • @Wopp da bin ich mir nicht sicher, ob ER wirklich nicht dabei ist. Kann auch sein, dass nach Malis Trikot die Wand einen Knick macht und dann die „Kabinen“ weitergehen, wie bei der Wand neben Casteels Trikot

      0
  28. Sieht das nach Casteels, Knoche und Mayo in der Startelf aus?

    0
    • Nein, die Trikots haengen ja immer in numerischer Reihenfolge, da ist keine Aussage ueber die Startelf moeglich.

      0
    • Ich dachte das Casteels im Pokal ran darf, und Diego in der Liga. Jetzt wo du überrascht bist bin ich nicht mehr so sicher :-)

      1
  29. *Randnotiz*
    Heute haben wir die 40000 Euro Marke im Crowdfunding geknackt! Vielen dank an alle. http://www.99funken.de/20

    13
  30. Start elf

    0
  31. Wenn man die Form wegdenkt ist das ein bisschen Geld

    0
  32. Wenigstens mal etwas rotiert, ich meine auch wenn ich immer versuche optimistisch zu sein, heute sind die Chancen realistisch betrachtet eher gering. Was ich nicht verstehe, ist der Wechsel von Bruma zu Knoche, weil Bruma im nächsten Ligaspiel sowieso gesperrt ist und Bruma heute wichtig gewesen wäre, damit es kein Debakel gibt. Auch Gomez, der einzige der bei uns ab und an mal trifft, hätte ich drin gelassen, falls mal ein Ball kontorlliert nach vorne kommt und ihm vor die Füße fällt, wäre die Chance auf ein Duseltor nämlich gegeben gewesen.
    Das man Guilavogui oder Malli eine Pause gibt, finde ich nicht verkehrt, ich bin gespannt auf den Auftrifft von Bazoer.

    0
  33. Boah, bin echt baff: Bruma auf der Bank, Bazoer in der Startelf, Guilavogui, Malli und Gomez auf der Bank! Da hat Ismael ja kraeftig rotiert.

    0
  34. Könnte auch ein 4-3-3 sein mit Ntep , Mayoral und Vieirinha als 3 er Offensive.

    0
  35. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt lächerlich mache, jedoch habe ich es bereits nach der Entlassung von Hecking gesagt.
    Also frage ich mal in die Runde und hoffe es entspricht den Regeln der konstruktiven Kritik:
    Ist gerade ein anständiger Trainer oder Trainerin für den Frauenfußball auf dem Markt?
    Würde unseren definitiv äußerst gern zu unseren Männern schicken.
    Begründung: Er kann mit Stars umgehen, ist fachlich ohne Fehl und Tadel, kennt Umfeld, Struktur und Fanszene des Vereins. Kompetenz und Intelligenz besitzt er. Auch sehr hohes Ansehen im internationalen Bereich. Bei den Jungs ist er ebenfalls positiv angesehen, auch wegen seinen Äußerungen beim damaligen Ballon Dor, wo Juniors Unfalltod (RIP) nicht lang her war.
    Natürlich ist mir auch klar, dass es fast zwei vollkommen unterschiedliche Sportarten sind, jedoch ist Kellermann genau die Art von Typ, dem ich das sowas von Zutraue.
    Schlechter als VI wird es unter Ihm mMn nicht. Er wäre auch ein positiver Ansatz im Allgemeinen und braucht nicht viel, um gleich umzusteigen…
    Auch als Co. Unter einem Feuerwehrmann und als Chef bei Ligaverbleib erscheint mir die Sache sehr sympathisch.
    Spieltaktisch ist der Mann Weltklasse, bleibt nur die Frage, ob er dich selbst das vorstellen und zutrauen könnte.
    Selbst als weiterer Co neben VI ist es möglich, um zu sehen, wie er ankommt.
    Zusammen mit Rebbe unseren VFL mal mit Sinn und Verstand voranbringen… Mhmmm

    0
  36. Und Gustavo gepennt und fast kein Abseits gewesen. Habe nur ich den Eindruck, dass Gustavo lustlos ist?

    0