Sonntag , Oktober 25 2020
Home / Diegos WM-Ticker / Diegos WM-Ticker 13: Interview mit Thomas Tuchel

Diegos WM-Ticker 13: Interview mit Thomas Tuchel

Diegos-WM-Ticker-x
 
Robbenjagd in Mexiko nicht mehr geächtet
Seit gestern Abend gibt es eine Trendwende bei den Naturschützern in Mexiko: „wir haben nichts gegen die Robbenjagd, die Fallen bei jeder Berührung, da kann man sie auch mal landwirtschaftlich sinnvoll nutzen“, so der Sprecher der Asociacion Conservaciones Mexico.

Wohnwagen in Mexiko verboten
Neuesten Meldungen zufolge ist ab sofort die Benutzung von Wohnwagen auf Mexikanischen Campingplätzen untersagt. „ Ehrlich gesagt finden wir, dass Holländer ihren Urlaub besser in Costa Rica verbringen, als unseren braven Bürgern den Sommer zu vermiesen“, kommentierte die Pressesprecherin des mexikanischen Fremdenverkehrsverbandes diese Meldung.
 

Interview mit Thomas Tuchel

Thomas-Tuchel2WM-Ticker: Wie fanden Sie das Spiel gestern, Herr Tuchel?
Tomas Tuchel: Welches Spiel?

WM-Ticker: Was würde aus Ihrer Sicht helfen?
Thomas Tuchel: Austauschen.

WM-Ticker: Welchen Spieler?
Thomas Tuchel: Spieler?

WM-Ticker: Wir haben gehört, dass ein Eilbote Ihnen heute am frühen Morgen einen Brief gebracht hat. Was war da drin?
Thomas Tuchel: Ein Vertrag, ein Flugticket und eine sich nach dem Lesen selbst verbrennende Anweisung.

WM-Ticker: Was werden Sie am Freitag anders machen?
Thomas Tuchel: Das, was 80 Millionen Bundestrainer auch tun würden: die Spieler da spielen lassen, wo sie hingehören, damit sie das zeigen können, was sie gut können.

WM-Ticker: Danke für das Interview.
 
 

20 Kommentare

  1. Also ich war gestern restlos bedient und aus den Fehlern wird einfach nicht gelernt… Nein, ich bin kein Profi-Trainer und nein, ich trainiere die Spieler nicht jeden Tag… ABER ein Blinder sieht, dass…

    1. Höwedes und Mustafi keine verdammten Außenverteidiger sind… Kein Zug zum Tor, kein Überlaufen… Nichts! Mustafi kann nichts dafür, aber nach Hummels Ausfall hätte Jogi ganz einfach Lahm auf die Außen stellen können, Khedira rein und fertig… Auch ein Großkreutz wäre eine Alternative für die Außen… Boateng kann es auch deutlich besser und hätte früher mit Mustafi die Rollen tauschen müssen in der 1. HZ. Selbst einem Durm ohne Erfahrung würde ich die Rolle weit eher zutrauen als Höwedes, der in allen Spielen ein Schwachpunkt darstellt.

    Ist schon lustig, dass als Lahm gleich für Druck gesorgt hat, als er auf umgestellt wurde…

    2. Und da ich Lahm schon erwähnt habe… Lahm hat nichts auf der 6 zu suchen, wenn wir die oben genannten Probleme haben. Die Nationalelf ist kein Wunschkonzert und Jogi muss die Bayern nicht immer kopieren… Ich wette darauf, dass wenn Guardiola Lahm nicht auf der 6 auf Grund von Ausfällen gebracht hätte, Löw niemals auf die Idee gekommen wäre… Selbst wenn Lahm sagt, dass er jetzt nun gerne da spielt… Wo kommen wir dahin… Als nächstes sagt Neuer, dass ihm das Fußballspielen Spaß macht und er sich im Sturm sieht…

    Außerdem gibt es noch einen riesigen Unterschied zum FC Bayern… Selbst wenn Lahm auf der 6 Spielt, haben die noch gescheit geschulte Außenverteidiger…

    Aber was solls, Jogi macht das schon, wie schon 2010 und 2012…

    Zu Problemen im Angriff sag ich mal jetzt nichts, aber auch die sind offensichtlich… Tiki Taka und so… Nur, dass wir keinen Messi, keinen Robben oder Ribery auf den Flügeln haben, Kroos dafür nicht gemacht ist und Özil und Götze nicht in Form sind…

    0
    • Neuer als Stürmer wäre wahrscheinlich noch besser als Höwedes als Außenverteidiger.

      0
    • Guardiola lies Lahm nicht auf Grund von Ausfällen auf der 6 Spielen. Das hatte taktische Gründe.

      0
  2. Tuchel als Nationaltrainer? Fänd ich gut, dann würde ich mich wohl auch wieder für die N11 begeistern.

    0
  3. Ich bin auch bedient, wenn ich sehe wie unser Potential durch Löw verschenkt wird.

    Es ist natürlich immer noch möglich, dass wir uns zum Titel „müllern“, aber unsere Chancen wären ohne diese Experimente zur Unzeit wesentlich besser.
    Boateng ist ein IV der auf den Außen durch seine Dynamik und Technik eine gute Figur machen kann, Höwedes und Mustafi haben diese Möglichkeit nicht. Wir schränken uns damit im Spielaufbau und im Angriff unnötig ein und bekommen durch die folgerichtigen Ballverluste auch unnötige defensive Probleme. Das hat sich in der Gruppenphase gegen Ghana und die USA auch schon ausreichend gezeigt. Dabei ist es leicht eine bessere Aufstellung zu finden, auch für Löw sein 4-3-3.
    ———Müller———
    -Schürle———-Özil
    —-Kroos——Khedira–
    ——–Schweini—–
    Lahm-Hummels-Merte-Boateng

    oder

    Durm-Hummels-Boateng-Lahm in der Abwehr

    Wenn Lahm im Mittelfeld ran soll, dann geht auch das besser.

    -Schürle–Müller—-Özil
    ———————–
    -Kroos———-Schweini
    ———-Lahm———-
    Durm-Hummels–Merte-Boateng

    Mit Klose, Götze und Khedira als optimale Einwechsler.

    Es ist wirklich zum Haare raufen, was Löw aus dem Kader macht.

    0
  4. Machen wir uns nichts vor:

    Finale am 13.07.2014

    Kolumbien – Argentinien

    Spiel um Platz 3 am 12.07.2014

    Frankreich – Belgien

    Wetten ?! :psst: :p :elvis:

    0
    • Müsste Beligen nicht schon im Viertelfinale auf Argentinien treffen? Dann wäre dieser Tipp nämlich unmöglich ;)

      0
    • So ist es :)

      0
    • Ja, das wäre das VF.
      ________

      Generell ist der Spielplan bis zum Finale ziemlich beknackst:

      Auf der einen Seite stehen Deutschland/Frankreich und Kolumbien/Brasilien, also die bis jetzt wohl beste Mannschaft, die Gastgeber und zwei Mannschaften, die durchaus das Zeug zum Titel haben dürften (auch wenn die Meinung bei beiden zwischen „müssen den sicher holen“ und „wie haben die die Vorrunde überstanden?“ ziemlich schnell zu variieren scheint…).

      Auf der anderen Seite stehen die Niederlande/Costa Rica und [USA/Belgien]/[Argentinien/Schweiz]. Bedenkt man, dass sich hier die beiden „Großen“ erst im Halbfinale treffen könnten und auch beide bisher nicht so überzeugend waren (Argentinien = Messi und Niederlande wie Deutschland: Ein Turbospiel gegen eine große Nation, danach sehr viel Gestolpere), ist hier die Dichte erheblich geringer. Costa Rica wird nicht ewig ihr Tempo halten können und mit Griechenland hatten die wohl mit den einfachsten Achtelfinal-Gegner; den USA wird es am Ende wohl an Spielstärke fehlen; bei der Schweiz hat man schon in der Vorrunde gesehen, dass sie es schwer haben werden; und Belgien hätte das Zeug zur Überraschung gehabt, aber nach der Wechselarie im letzten Spiel könnten sie aus dem Lauf gekommen sein und bei dem Kader wäre mE auch ein befreites Spiel besser als ein taktisches Spiel nach dem Rennpferdmotto – Sie haben zwar durchaus das Potential alle Gegner herausfordern und ärgern zu können, für die ganz großen Spiele fehlt dann aber doch noch etwas und man könnte nicht erkennen, dass sie dies durch Spielfreude, Biss und Teamgeist kompensieren wollen.

      0
    • Verdammt, mein Fehler…

      :krank:

      0
    • ich sehe, Brasilien gegen Deutschland im Finale… wir Deutschen, aber auch die Brasilianer werden sich bis dahin „durchmogeln“…

      0
    • Beide würden sich dann aber schon im Halbfinale begegnen ;)

      0
  5. Argentinien kommt nicht ins Finale … Messi wird nich immer gute Tage erwischen …

    Ich wette dagegen … ^^ und nein Deutschland sehe ich nicht im Finale.

    0
  6. Die Stimmung im Internet und auch auf der Arbeit ist eindeutig: Die Leute sind ganz schön bedient von diesem Kick gestern.
    Von der Euphorie und tollen Stimmung, die wir 2006 im eigenen Land hatten, ist nichts zu spüren. Das Wetter ist mies, die Spiele sind teilweise zu spät und die Leistungen reißen einen auch nicht vom Hocker, besonders nicht von unserer Deutschen Nationalmannschaft.

    Ich glaube auch, dass für uns in der nächsten Runde Schluss ist.

    0
    • Tja und nach dem Sieg gegen Portugal war Deutschland für viele ja fast schon Weltmeister…

      So schnell kann es gehen, aber mal ehrlich:
      Was wurde/wird denn erwartet?
      Das die aktuelle Taktik von Löw nicht funktioniert war irgendwie abzusehen. Gut, gegen Portugal hat es geklappt, aber die waren auch erschreckend schwach.
      Hinzu kommt die Luftfeuchtigkeit(ich muss zugeben, dass ich es nicht recherchiert habe, aber gehe davon aus, dass sie dort relativ hoch ist)und bisher haben fast alle europäischen Mannschaften Probleme UND man darf nicht vergessen, dass ALLE Nationen, die sich für eine WM qualifizieren Fussball spielen können.
      Zwar nicht unbedingt auf dem hohen Niveau wie die „großen“ Nationen, aber sie sind eben nicht chancenlos.

      Wer geglaubt hat, dass Deutschland Algerien einfach so wegfegt ist/war einfach naiv und vielen wird so ein Mist von den Medien und einigen Experten noch vorgelebt bzw. erzählt.
      Die, die sich sonst nicht für Fussball interessieren und sich nur die WM/EM angucken, glauben den Mist dann noch und sind jetzt umso mehr enttäuscht.

      Ich ufer hier grad zwar etwas aus, aber es dürfte klar sein,was ich meine.

      Achja man muss nur an die letzte Saison denken um zu sehen, dass auch kleine die großen ärgern können….

      0
  7. Ist ja hier der aktuellste Artikel, also nutze ich diesen mal zum „Dampf ablassen“ … Bin gerade geschockt wie „fanfreundlich“ der VfL vom DFB behandelt wird .. Neben dem Bundesligastart freitags in München (immerhin im Free-TV) bei dem man für die Anreise einen Tag Urlaub opfern müsste kommt nun das Pokalspiel in Darmstadt und wird sonntags auf 20.30 Uhr terminiert. Bracuht man also nichtmal mehr für die Europa League planen wenn die Urlaubstage schon so aufgebraucht werden …

    Im Kalender steht es nun trotzdem: https://www.google.com/calendar/event?eid=YzVoYWNkN3ZqdHQxMm52bGgzOWdhYnJkZXMgdjNpazFuY21mbmJsYzRndTg4OWthNG5tMG9AZw&ctz=Europe/Berlin

    Ist eigentlich Werksurlaub, dass VW das so drehte ??

    0
  8. Kurz Off Topic aber ich finde es schon bemerkenswert zwischen welchen Vereinen wir uns da tummeln.
    Folgende Auflistung zeigt auf, wieviel Tore von einem Verein bei der WM geschossen wurden bzw. Vereine die die Torschützen stellen:
    FC Bayern München (13), FC Barcelona (10), Manchester United (8), AS Monaco (5), Real Madrid (5), FC Chelsea (4), FC Porto (4), PSV Eindhoven (4), FC Liverpool (3), Olympique Marseille (3), FC Pachuca (3), AS Rom (3), Sporting Lissabon (3), VfL Wolfsburg (3)

    Quelle: http://www.spiegel.de/sport/sonst/wm-2014-in-brasilien-newsblog-und-nachrichten-in-echtzeit-a-977822.html

    :vfl:

    0
  9. Zum Löw’schen Spielsystem: Ich finde generell KANN man durchaus Lahm ins DM setzen oder auch vier IV aufstellen, aber beides zusammen im aktuellen Spielrahmen ist am Ende verschenktes Potential.

    Lahm (und IV…):
    Seine Stärken als Sechser bei den Bayern sind zum einen seine sehr gute Ball- und Passsicherheit, sowie zum anderen durch die durch das Bayernsystem vorgegebenen Bedingungen:
    1) Die AV stehen offensiv und schalten sich oft in den Vorwärtsbewegungen mit ein
    2) Es sind die Bayern – nur wenige Gegner spielen wirklich offensives Pressing, sodass Lahm Zeit hat und dadurch seine gute Übersicht noch besser ausnutzen kann.

    Die NM hingegen ist zum einen durch die IV-Kette auf den Außen recht statisch, sodass auch Lahm um einiges statischer spielen muss (er ist auf der zentralen vertikalen gebunden anstelle einer gewohnten Kreuzform).
    Zum anderen können die Bayern – trotz ihres Rufes als Ballverschiebkünstler – das Spiel in einzelnen Zügen schnell machen, vor allem da fast alle Offensivspieler schnell und technisch stark sind, sodass diese erobern UND kontern können. Dadurch sind meist auch größere Gegner vorsichtig wann sie Risiko gehen. Man merkt es leider zu oft, dass in der NM mehr sinnlos (lateral ohne den Gegner zur Bewegung zu zwingen) gepasst wird und Lahm in viel mehr direkte Duelle verwickelt wird, die eben nicht seinem Körpertyp entsprechen.

    .
    Was kann hier geändert werden, wenn man Lahm auf der Sechs halten möchte? Zum einen gäbe es die Möglichkeit Mittelfeld und Angriff umzustellen, sodass man variabler, schneller und gefährlicher wird – der Druck auf Lahm wird verringert und er bekommt mehr Möglichkeiten zum (Pre-)Assist. Eventuell ließe sich auch der Raum verengen mit mehr Laufwegen und direkten Offensivduellen, sodass man die individuelle Klasse mehr ausspielt und die Gegner im Mittelfeld bindet. Die Aufstellung wäre hier ein 4-3-3 (oder 4-1-2-3 oder 4-1-5-0 oder 4-6-0 oder wie immer man es nennen will) mit 2*[Khedira/Schweinsteiger/Kroos] vor Lahm und 3*[Müller/(Reus)/Schürrle/Podolski] als Stürmer, wobei je nach Spiellage noch Götze als Edeltechniker nach vorne gestellt werden kann (dann aber mit variabler Position insbesondere gegen schwächere Verteidiger) oder bei defensiverem Achter als zentraler Zehner agieren kann. Letztere Rolle könnte auch noch Özil einnehmen, wobei dessen Spiel im Moment einfach gar nicht zur Restmannschaft passt…
    In einer solchen Formation ließen sich auch gut die 4 IV integrieren, da diese als reines Bollwerk agieren und die fünf Offensivleute durch reine Dynamik und ihre eigene Klasse in der Offensive das Fehlen der AV ausgleichen könnten.

    Bevor die obligatorischen Antworten „Genau so stellt auch Löw auf“ kommen, kurz die Unterschiede: Fokus auf Technik ODER Schnelligkeit, wenn man mischen will mit Hybridspielern, nicht die Positionen halb-halb mischen. Götze und Özil NIE zusammen als designierte Flügelspieler. Wenn man gegen defensive Mauern mit hüftsteifen IV spielt notfalls noch als OM (Özil) und ST (Götze), denn sonst wird es kurzum zu statisch. Die zentralen ZM sollten niemals allesamt erst vor kurzem genesen sein oder im kollektiven Tief stehen, denn hierüber läuft viel zu viel. Wenn man mit vier IV spielt, sollten diese das Spiel etwas „moderner“ interpretieren dürfen (mehr öffnende Pässe, mehr Vorstöße (Ich sehe mehr von der Nr. 4 in der U21 :() und bestenfalls mit einen IV-DM-Hybrid (Stopping-Power ist genug vorhanden) um den Wall auch ohne Auswechlungen verändern zu können (und da Guardiola mit einem 3-5-2 zu experimentieren gedenkt, hätte Löw dann auch schon „seine“ nächste Idee *hust*)).

    .

    Eine Alternative wäre es wie die Bayern offensive AV einzusetzen, deren Position Lahm bei Vorstößen einnehmen kann. Insbesondere wenn man Spieler wie Großkreutz als gelernte MF-Spieler hat, könnte man dadurch auch gut ohne Auswechslungen die Offensivreihen erweitern. Dazu kommt, dass man dadurch auch mehr Möglichkeiten in der Offensivbewegung ohne große Defensiveinbußen hätte, da Lahm beide Seiten abdecken kann, alle AV mit N11-Ambitionen (Durm, Schmelzer, Jansen, Aogo(?), (Jung ;))) relativ offensiv orientiert sind und natürlich (erneut) der Druck auf Lahm als Zentralfigur verringert wird.

    ______________________

    Wer mir jedoch am meisten Sorgen macht, ist jedoch gleich der Position Özil: Er erinnert da irgendwie etwas an Diego, ohne jedoch seine – relativ zur Restmannschaft – Klasse zu besitzen. Oft hält er den Ball recht lange oder lässt sich einfach Zeit, was – insbesondere ohne klassischen MS – das Spiel zerstört, weil unsere schnellen Spieler keine Fahrt aufnehmen können oder insbesondere im Fall von Götze dann entweder Einzelaktionen/Rückpässe zeigen müssen, weil für reines technisches Kurzpassspiel nicht die passenden Mitspieler auf dem Feld stehen. Dazu kommt, dass Özil gegen den Mann weniger als Diego zu bringen scheint – Diego konnte gut zwei bis drei Gegenspieler stellen oder am Ende oft zumindest einen Freistoß ergattern, Özil hingegen lässt sich gerade in der NM oft relativ einfach den Ball abnehmen oder fällt zu einfach hin.

    Ob er schlichtweg ein Spieler der alten Schule ist, einen Verwerter vor sich braucht oder ein reiner Schönwetterspieler ist wage ich nicht zu beurteilen, doch im Moment passt er mE nicht zur Restmannschaft.

    /edit@admin: Die Kommentarbox lässt nicht mehr als eine Leerzeile zu :(

    0
    • Ich teile deine Auffassung und habe dieses gestern Abend beim Fussball gucken auch angemerkt. Aus meiner Sicht kann man bei fast allen „großen“ Mannschaften dieser WM erkennen das die AV´s unglaublich viel für die Offensive tun, sei es durch hinterlaufen, Flanken aus dem Halbfeld oder einfach als Anspielstation die Tempo reinbringen kann. Auch Kamerun und die Schweiz praktizieren/praktizierten das so, nur bei der deutschen N11 merkt man davon nichts durch die von dir genannten Eigenschaften der 4 IV, nur Boateng bietet diese Möglichkeit.

      Zu Özils Spielweise muss ich sagen, das sie mir bei dieser WM auch nicht gefällt, aber aus meiner Sicht ist er eminent Wichtig für die deutsche N11, auch die von dir gebrachten Tempoverzögerungen sind wichtig, da halt normalerweise AV´s als Anspielstation für schnelle Kombinationen da sind. Özil´s Klasse ist der (vor)letzte Pass der wenn er in guter Form ist oft genau richtig gespielt wird, daher muss er auf die 10, da diese Position aber bei dieser WM von Deutschland nicht bespielt wird, ist es kein Turnier für Özil. Er hat nicht den Zug zum Tor von Müller/Schürrle/Podolski und auch nicht die Grundschnelligkeit von Götze im Dribbling, daher ist er einfach kein Außenspieler. Dieses konnte man meiner Meinung auch gegen Algerien oft erkennen. Özil zog es immer wieder in die Mitte um Bälle zu holen und zu schleppen, dann war aber die rechte Seite nicht besetzt und dadurch eine Anspielstation für Özils gefährliche Pässe weniger. Die Schlussfolgerung das er momentan nicht passt sehe ich genauso.

      Jetzt erstmal unsere Switzer angucken und hoffen das sie ins VF vorstoßen

      0