Donnerstag , Oktober 22 2020
Home / News / Dienstags-Training: Hannover kann kommen

Dienstags-Training: Hannover kann kommen


 
Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt gegen den VfB Stuttgart und einer zweitägigen Fußballpause ging es heute um 16 Uhr in die neue Woche und damit in die Vorbereitung auf das erste Heimspiel der Saison gegen Hannover 96.

Gleich zu Beginn gab es eine kleine Überraschung. Das Training fand nicht wie üblich hinter der Volkswagenarena statt, sondern auf der Vorderseite. Der perfekt gemähte Rasen, die verglaste Vorderseite der Arena und sehr viele Trainingszuschauer umrahmten den Trainingsauftakt für diese Woche.

    Anwesende:

  • 26 Spieler, darunter 2 Torhüter
  • kein Spieler im Aufbautraining
  • es fehlten: Bas Dost und Diego Benaglio

1. Übung:
Nach dem üblichen Aufwärmen folgte eine große Übung, die fast das komplette Training umfasste.
Auf der gesamte Größe eines Fußballplatzes waren mit Hütchen 8 kleine Tore aufgebaut. Es spielten zwei Teams gegeneinander. Ein Tor wird gezählt, wenn eine Mannschaft durch das Tor schießt, und auf der anderen Seite ein Spieler der eigenen Mannschaft den Schuss annehmen kann.
Zunächst spielten 12 gegen 10. Die zwei Torhüter (Drewes und Hitz) trainierten separat im Torwarttraining.
Später waren es 11 gegen 11.

Die Teams kann man grob so beschreiben: Die Stammelf vom Samstag spielte zusammen mit den Spielern Hasani, Medojevic, Hasebe und Felipe. (Dost fehlte angeschlagen).

Vom Personal her gab es auf dem Platz keine Überraschungen. Es waren die gleichen Spieler wie auch schon die letzten Wochen.
(Kjaer, Soto, Kahlenberg, Klich… dabei! Madlung, Russ, Ochs, Cale… fehlten weiterhin!)

Diese Übung dauerte 1 1/4 Stunde und bildete die einzige richtige Übung während des Trainings.

Extratraining:
Während der Großteil der Mannschaft gegeneinander spielte, nahm sich Andries Jonker 2 Spieler heraus. Dejagah und Fagner bekamen ein Sondertraining. Über eine halbe Stunde trainierten sie das Passen und das Annehmen. Dabei wurde die Distanz immer weiter vergrößert. Der Ball sollte schnell und hart geschossen werden. Danach folgte die Annahme, mitnahme und der Rückpass.
Diese Übung wurde gezielt eingesetzt, um das Passspiel auf der rechten Seite zwischen den beiden Spielern zu verbessern.
Eine sehr gute und gezielte Maßnahme.

Nach einer halben Stunde wurde gewechselt. Vieirinha und Orozco waren dran. Diese beiden Spieler übten das gleiche bis zum Ende der 1. Übung. Weitere Spieler kamen nicht zum Einsatz.

2. Übung:
Abschließend gab es eine kurze Übung mit Werner Leuthard. Die Spieler mussten in 4 Gruppen weite Sprünge über eine Distanz von ca. 50 Metern absolvieren. 15 Minuten lang. Am Ende durften die meisten gehen. Ein paar Spieler wie Felipe, Pogatetz, Diego, Naldo, Kjaer, Fagner, Dejagah… mussten noch 5 Minuten länger „springen“.

Danach war das Training beendet.
 
 

2 Kommentare

  1. Scheint wirklich so, als wenn FM seine Stammelf gefunden hat. Es gibt immer wieder Wunder…

    0
    • LucasVfLCorinthians

      Es ist noch früh um das zu sagen. Ich sage es mal so, wenn Dejagah weiter genauso wie gg Stuttgart spielt, fliegt er bald (so in 5 Spieltage…) aus der Startelf raus. Vierinha hat ja die Flanke für Dost gegeben, er macht ordentlich Dampf. Es ist auch unklar wer als 6er spielen wird, wenn Ehxtebarria kommen sollte, wird er es woll sein.

      0