Freitag , Oktober 23 2020
Home / News / Donnerstags-Training: Der Nachmittag

Donnerstags-Training: Der Nachmittag

Viel Neues gibt es vom Training nicht zu berichten.

Es waren die gleichen 16 Spieler anwesend, wie einen Tag zuvor.
 
 
 
 
 
 

Überraschungsgast: Patrick Helmes:
Ich stand an der nördlichen Seite des Trainingsgeländes und hatte mir gerade einen Apfel aus einem der Obstbäume geangelt, als ein Trainingsgast des Platz betrat. Normalweise sieht man nur Personen in Trainingskleindung oder aber im Anzug den Platz betreten. Im ersten Fall sind es Spieler, Trainer oder Betreuer. Im zweiten Fall sind es Verantwortliche Manager von VW mit ihren Bodyguards.
In diesem Fall betrat eine sehr leger gekleidete Person den Platz. Jeans, locker Jacke, …
Von weitem konnte ich ihn zunächst nicht erkennen.
Später erkannte ich ihn: Patrick Helmes war gekommen, um kurz Hallo zu sagen. Er gesellte sich zu Magath und den Co-Trainern Hollerbach und Leuthard. Es gab ein kurzes Pläuschchen, bis Helmes die Hand zum Gruß hob und den Platz wieder verließ – nicht ohne dabei ein, zwei mal gegen einen umherliegenden Ball zu treten.

Tolle Aktion von unserem Stürmer.

1. Übung:
Um 16 Uhr war Trainingsbeginn. Die Spieler wärmten sich zunächst auf. Danach gab es ein kleines Handballspiel mit dem Medizinball.

2. Übung:
Anschließend übernahm erneut Andries Jonker. Es gab die gleiche Übung wie gestern. Die Spieler stellten sich an verschiedenen Punkten zu je zwei Spielern in einem großen Halbkreis ca 10 Meter hinter dem 16er herum auf.
Ein Spieler begann auf einer der beiden Außenlinien einen Ball ca 10 Meter zur nächsten Station Richtung Spielfeldmitte zu spielen. Dort wurde der Ball angenommen und zur nächsten Station gepasst. Jeder Spieler, der einen Ball gepasst hatte, musste anschließend zur nächsten Station laufen. So ging es immer Reihe Rund. Der Ball lief quasi am 16er entlang auf die andere Seite bis zur Grundlinie, wo der vorletzte Spieler, den Ball nach innen flanken sollte. Die letzte Station war am 16er, wo es zum Torabschluss kommen sollte.
Diese Übung wurde anschließend noch leicht variiert.
Die Spieler mussten dann nicht einfach nur passen und laufen, sondern noch einmal den Ball abtropfen lassen. Es gab also 2 Ballberührungen statt einer.
Alle Übungen einmal von rechts, und einmal von der linken Seite aus.

3. Übung:
Nach 20 Minuten gab ebenfalls wie gestern ein kleines Trainingsspielchen 8 gegen 8 auf halben Platz.

4. Übung:
Werner Leuthard übernahm die Truppe zum Fitnesstraining. Die 16 Spieler stellten sich in einem großen Kreis auf, und befolgten die einzelnen Anweisungen.

Fazit:
Bis auf den Helmes-Besuch gab es keine besonderen Vorkommnisse oder Auffälligkeiten.
 
 

5 Kommentare

  1. Wenn es doch dieselben Spieler waren wie gestern, wie hat sich heute dann der Pannewitz gemacht?!

    0
    • Große Aussagen traue ich mir nach dem Training nicht zu. Bei der Übung von Jonker erkennt man keine großen Unterschiede bei den Spielern. Passen, stoppen, laufen – das können sie alle. Die Flanken aus dem Lauf sind schwierig und reißen einen nicht vom Hocker.
      Das Trainingsspiel war zu kurz, auf zu kleinem Platz und mit zu wenig Spielern. Pannewitz hat ein Tor geschossen. Ansonsten geht das eher rauf und runter. Auf so engem Raum kann man wenig von den Fähigkeiten erkennen.
      Ein Schäfer-Hammer auf 20 Meter in den Winkel ist mir noch in Erinnerung, und ein Diego-Dribbling gegen 4 oder 5 Spieler, das sehenswert war. Am letzten Mann blieb er dann leider hängen.

      Ich glaube, erst wenn der Rest des Teams wieder da ist, sind die Trainingseindrücke ergiebiger.

      0
  2. Du nennst das Zauberwort schlechthin: Spaß.
    Ich spiele selbst Fußball. Ich habe zwei mal den Verein gewechselt, weil entweder die Mitspieler blöd waren oder das Training schlecht war.
    Nun habe ich eine Mannschaft gefunden, wo alles passt und wir viel Spaß haben. Ich bilde mir ein, dass dadurch auch die Leistung besser wird.
    Ich hoffe, unsere Spieler haben auch Spaß.
    Das Training mit Jonker gefällt mir ebenfalls sehr gut.

    0
  3. bei der übung 2 konnte der anzuspielende spieler am stafraum frei angespielt werden. sowas ist total unrealistisch! aber auch da kam leider nicht jeder pass an.
    zum glück stellte sich dann jonker dazwischen so das die spieler schauen mussten wo der mitspieler steht, und dieser sich auch mal frei laufen musste, und man genauer passen musste.
    das ist nämlich ein ganz grosses manko in unserem spiel! die spieler flanken blind in den strafraum hinein in der hoffnung das dort wo der ball hinkommt zufällig ein mitspieler steht :-]

    0
  4. Kann jemand eine Einschätzung zu Solbodan Medojevic geben?

    Für mich der Spieler über den ich am wenigsten weis. War ja glaube ich manschaftskapitän und führungsspieler bei seinem alten Verein.
    Im Monent ist er ja mit der Nationalmannschaft unterwegs U21 wenn ich mich nicht irre.
    Hier bei uns scheint er sehr weit weg von der 1.Mannschaft zu sein.

    Da es ja gerade bei uns im Dm hapert würde ich gern mehr über ihn wissen.

    Was hat er für stärken/Schwächen?

    Wie macht er sich beim Training?

    0