Freitag , Oktober 23 2020
Home / News / Donnerstags-Training: Felipe ist fit

Donnerstags-Training: Felipe ist fit

TrainingSchade, dass das schöne Wetter wieder vorbei ist. Bei nasskaltem Wetter und Nieselregen gab es heute Nachmittag die einzige Trainingseinheit des Tages. Dauer 1 1/4 Stunden.

Die gute Nachricht vorweg:
Felipe, der bereits gestern zurück auf dem Trainingsplatz war und ein ausgedehntes Einzeltraining absolvieren konnte, war heute zurück im Mannschaftstraining und zeigte keinerlei Einschränkungen.
Einem Einsatz am Samstag dürfte damit nichts entgegen stehen.


    Abwesende:

  • 26 Spieler
  • darunter 2 Spieler im Aufbautraining: Chris und Ochs
  • 24 Spieler im Mannschaftstraining
  • darunter nur 2 Torhüter

1. Übung:
Das Team wärmte sich wie üblich auf. Dauer: 15 Minuten.
Anschließend gab es eine etwas längere Ansprache von Felix Magath.
Danach wurden zwei Spieler vom Team getrennt:
Jönsson und Arnold absolvierten ein separates Fitnessprogramm mit Leuthard.

In der Zwischenzeit befanden sich zwei weitere Spieler im Einzeltraining: Chris und Ochs.
Während Chris während des kompletten Trainings nur locker um den Platz lief, befand sich Ochs im Rehatraining. Er musste abwechselnd laufen und am Hügel verschiedene Rehaübungen absolvieren.

2. Übung:
Der Rest des Teams, 22 Spieler inkl. Benaglio und Hitz, übte eine vorgegebene Taktik.
Dazu musste das A-Team immer und immer wieder den Spielaufbau und den Angriff einüben. Team B war nur zum Verteidigen dar.
Hollerbach unterbach häufig und gab Anweisungen was zu verbessern sei.

Die Teams:
————-Mandzukic——-Helmes————
———————————————–
Schäfer—–Polak——–Josué—–Dejagah—–
Rodriguez—Felipe——Russ——–Hasebe—-
———————————————–
—————–Benaglio———————
 
 
————-Sio——–Polter—————
Vieirinha—————————Sissoko–
————Jiracek—–Brazzo—————
Orozco——Knoche——-Madlung——Träsch-
———————————————
——————–Hitz———————
 
 
Nach 20 Minuten war diese Taktikübung beendet.
Die Marschrute ist die altbekannte: Das Spiel über die Außen, der Verteidiger überläuft den Mittelfeldspieler, flankt vors Tor, wo ein Stürmer zum Torabschluss kommen soll.

Auffällig:
Polak ist derjenige, der für die kreativen Bälle im Mittelfeld verantwortlich sein soll. (mit Josué als Partner auch kein Wunder)
Er probierte viel aus. Immer wieder passte er die Bälle in die Schnittstelle, doch häufig klappte es nicht, weil die Abstimmung noch nicht passte, und seine Mitspieler nicht wussten was er vor hatte.
Rodriguez ist im Vorwärtsgang noch zu zögerlich. Man sieht, dass er lieber hinten bleibt. Schäfer hatte dies als LV besser drauf.
Hasebe ist für schnelles Umschalten und kreatives Spiel über die Außen auch häufig zu gedankenlangsam. Ein altes Problem von Hasebe.
Die Ideen von Polak erinnerten gelegentlich sogar an die Pässe von Misimovic. Es fehlten nur die passenden Abnehmer.
Es bleibt die Frage: Waren die Pässe schlecht getimet oder haben die Adressaten einfach nur nicht mitgedacht?

3. Übung:

Abschließend gab es ein halbstündiges Trainingsspielchen. Die beiden Spieler Jönsson und Arnold hatten in der Zwischenzeit ihr Einzeltraining beendet und durften am Spiel teilnehmen. Es spielten 12 gegen 12.
Aus dem Trainingsspiel habe ich keine besonderen Erkenntnisse ziehen können.
Vielleicht eins: Was man vorher in einer Übung schematisch einstudiert, klappt nachher im Chaosprozess eines Spiels so gut wie nie :), bzw wird nicht angewandt.
 
 

6 Kommentare

  1. Josué wieder anstelle von Jiracek?

    Auch wenn das eigentlich klar war, habe ich nach wie vor nur Unverständnis dafür übrig. War’s die Verletzung? Oder doch Jiraceks Fehlpass gegen Hoffenheim? Wochenlang wurde von der tschechischen Doppelsechs geschwärmt und nun ist sie Geschichte? Irgendeinen Grund muss es doch haben, dass Jiracek bei Magath („Ich setze auf ihn.“) plötzlich außen vor ist. Zumal Josué keineswegs überzeugende Spiele abliefert. Bei Josué habe ich aber das Gefühl, dass er von Magath einen Freibrief bekommt, solange er da ist. Zwar wurde er vereinzelt nicht berücksichtigt, aber im Endeffekt hat er doch immer wieder gespelt – egal wer kam. Wenn man ja wenigstens sagen könnte, er hätte sich jedes Mal durch bestechende Leistungen seinen Stammplatz zurückerobert, könnte ich damit leben, aber das ist offensichtlich nicht der Fall. Für mich ist der Typ eine Zumutung. Außer Ackern und Querschieben hat er nichts drauf. Auch wenn er noch ein passabler Zweikämpfer ist, ist er längst nicht mehr der „Balleroberer Deluxe“, den er noch vor drei Jahren verkörpert hat. Er gehört für mich nicht mehr in diese Mannschaft. Punkt! Irgendwann muss Schluss sein mit der alten Verbundenheit!

    0
  2. Seh eben die üble Szene von Diego gegen H96. Der soll bitte weg bleiben!

    0
  3. Das mit dem Einstudieren klingt eigentlich gut!
    Bin gespannt ob iwas umgesetzt werden kann…

    0
  4. Böse Dinge. :-)

    0