Dienstag , September 29 2020
Home / Konkurrenz / 1899 Hoffenheim / Fanreise: Olic rettet den Wölfen den Arsch

Fanreise: Olic rettet den Wölfen den Arsch

10021410622899569
 
Fanreise nach Hoffenheim:
Am frühen Samstagmorgen starteten wir mit gemischten Gefühlen gen Sinsheim. Die Mannschaft hatte sich das Leben im letzten Heimspiel selber schwer gemacht, sodass ein Erfolgserlebnis wichtig gewesen wäre.

Mit Everton und Leverkusen warten schließlich zwei schwere Gegner auf uns.

10011410622889088Die Vorbereitung auf das Spiel beschränkte sich letztendlich auf 3 Tage, da sich der Großteil des Kaders auf Länderspielreise befand. Leider kehrte Vieirinha mit einer Verletzung zurück und fiel für das heutige Spiel aus.
Dennoch wirkte die Mannschaft konzentriert bei den Einheiten, sodass auch heute die Hoffnung auf einen 3er bestand.
Bei den Anhängern sieht es ein wenig anders aus. Egal wo man sich umhört, die meistens Fans sind mit dem Kopf schon bei dem Europa-League-Spiel in Liverpool. Das sollte sich leider auch auf die Zahl der Auswärtsfahrer auswirken.
Knapp 500 mitgereiste Wolfsburgfans waren es dann wohl und das auf einem Samstagnachmittag – ohne Worte.

Stimmungsmäßig brauchten wir uns jedoch nicht vor Hoffenheim verstecken.

100014106102730001. Halbzeit:
Das Spiel begann mit sehr viel Druck der Hoffenheimer, die von Anfang an auf einen Heimsieg drängten.
Nach den ersten 15 Minuten bestätigte die TSG diesen Eindruck. Lediglich durch Caligiuri kam der VfL nach 16 Minuten zu einer Chance.
Nach und nach kam der VfL besser ins Spiel und konnte den Ball teilweise länger in den eigenen Reihen halten, allerdings ohne wirklich gefährlich zu werden. Nachdem die Mannschaft gute 15 Minuten gebraucht hatte sich ins Spiel einzufinden, sah das im Anschluss recht gut aus, lediglich der zwingende Drang zum Tor fehlte unseren Grün-Weißen.
Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit weckte die Hoffnung auf mehr. Stimmung seitens der TSG kam sporadisch mal auf, wenn diese gefährlich vor das Wolfsburger Tor kamen.

2. Halbzeit:
Der VfL begann die zweite Halbzeit so wie die erste, nur dieses Mal wurde es bestraft.
Der VfL schlief munter vor sich hin, während Hoffenheim weiter den Vorwärtsgang eingeschaltet hatte und das vorentscheidende 2:0 erzwingen wollte. Doch der VfL fing sich noch einigermaßen. Die letzten 10 Minuten drängten unsere Wölfe dann endlich auf den Ausgleich. Unser Ivi hat es wieder vollbracht und erlöste alle VfL Fans.
Ein weiteres Tor wollte leider nicht mehr fallen, sodass wir uns mit einem Punkt aus dem Kraichgau verabschiedeten.

Angesichts des Spiels (Sicht aus dem Block) geht das Ergebnis in Ordnung. Wenigstens konnte die zwischenzeitlich befürchtete Niederlage abgewendet werden.
Vorerst geht es wieder zurück nach Wolfsburg bevor die reise am Mittwoch gen Liverpool weitergeht.

Euer Jens auf Reisen
 

 
Was sind eure Gedanken zum Spiel?
Welche Spieler bekommen ein kleines Plus hinter der Leistung und sollten in der Startelf bleiben? Wer braucht eine Pause auf der Bank? Sollte Hecking wegen der Europa League rotieren? Wie muss die man die gezeigte Leistung einordnen?
 

 
Hier noch ein paar Bilder vom Abschlusstraining:

 
 

97 Kommentare

  1. Kurz 2 Hinweise:
    1. Wir wollen in der neuen Saison eine kleine, neue Rubrik einführen: Die Fanreisen. Fan-Reporter berichten von ihren Auswärtsfahrten. An dieser Rubrik wird gerade noch ein bisschen gefeilt. Künftig wird es regelmäßig kleine Spielberichte, Fotos und Anekdoten von Auswärtsfahrten geben.
    2. Während eines Spiels kochen regelmäßig die Emotionen hoch. Das überträgt sich bei dem ein oder anderen dann häufig auch auf das geschriebene Wort – besonders wenn während des Spiels parallel kommentiert wird. Dass sich das dann nach einer Cool-down-Phase oder einem Abendbrot mit der Familie ein paar Stunden später „komisch“ liest, sollte man vielleicht im Hinterkopf behalten.
    Nachdem wir uns nun alle geärgert haben, kann man dann vielleicht wieder zur mehr besonnenen, objektiveren Analyse kommen – so wie es schon viele angefangen hatten.

    0
  2. Hm, also ich persönlich muss heute Olic einfach kritisieren. das war eine absolut katastrophale Leistung von ihm. Da ändert auch das erzielte Tor nichts dran!

    Bestes Beispiel ist eine Szene gewesen, in der der VfL in der Vorwärtsbewegung war, Olic den Ball auf Caligiuri spielte und dann einfach stehen blieb und zuschaute, was denn jetzt passiert. Da Caligiuri, sowie wohl auch jeder Zuschauer dachte, Olic läuft weiter, ging der Ball natürlich verloren. Gerade in der Vorwärtsbewegung sehr gefährlich. Zudem ging es mir extrem auf den Keks, dass er bei einem Überzahl-Konter stets den Ball durch ein unsinniges Übersteiger-Dribbling verlor, anstatt auf den oder teilweise sogar DIE besser positionierten Mitspieler zu spielen.
    Diese Szene kennt man von ihm.. es ist schade, dass er das nicht abstellt!
    So will es auch die Ironie, dass die seite bundesliga.de ihn zum Spieler des Spiels wählte aufgrund seiner Laufleistung und seiner Sprints sowie dem Tor.

    Ganz ehrlich.. Laufleistung schön und gut. Leider, wie schon in München und gegen Frankfurt, im strafraum eigentlich nicht vorhanden. Die Sprints auch alle toll, leider ohne jegliche Wirkung. Ausnahme vielleicht der „Sprint“ beim Tor…

    Über Rodriguez bin ich auch sehr enttäuscht. Auch hier viele Ballverluste durch nochmaliges umspielen des Gegner und teilweise auch wieder mit der schlechten Angewohnheit, den gut postierten Mitspieler auf der Außenbahn nicht in Szene zu setzen. Stattdessen; nicht mehr so oft wie noch gegen bspw. Frankfurt; den Mitspieler auf links ins Leere laufen lassen, mit dem Ball in die Mitte ziehen und dann in gut 3/4 der Fälle der Ballverlust. Nicht schön.
    Ansonsten muss ich sagen, dass mir Caligiuri sehr gut gefallen hat! War definitiv eine Belebung für die Außenbahn und hat irgendwie auch gezeigt, dass das System mit mehr als einem zentralen Mittelfeld-Spieler nicht die Dauerlösung sein kann, in meinen Augen, da diese immer wieder gerne in die Mitte ziehen anstatt den Flügel zu beackern. Dadurch kommt es oft genug zu Unstimmigkeiten im Spielaufbau, eine zu große Ballung in der Zentrale und den Aufbau von großen Lücken, die man, bei konsequenterer Spielweise, besser schließen könnte. Insofern bin ich kein Freund von mehr als einem „Zehner“ auf dem Feld. Mir persönlich gefällt ein DeBruyne als hängende Spitze unter anderem auch viel besser als es bei Maxi der Fall ist.

    Bei Gustavo ist mir auch immer noch zu viel Schlendrian drin. Seine, teils lockere, Körperhaltung wirkt auf mich sehr unkonzentriert! Malanda war okay heute, hatte Firmino sehr gut im Griff!
    Guilavogui mag ich gar nicht wirklich beurteilen. Seine „Einsatzeit“ fiel in den Korridor, als ich vor dem TV nur noch verzweifelt bin aufgrund von Olic’s Spielweise. Die gelb-Rote Karte aber irgendwie typisch für uns.

    In der Abwehr Jung recht passabel, zu RiRo äußerte ich mich ja schon. Knoche und Naldo recht souverän. Beim 1:0 war’s wohl eher kollektives Versagen.

    Benaglio mit einigen netten Paraden, ansonsten aber auch mit einigen Unsicherheiten.

    Hunt mit sehr guten Ansätzen, Bendtner.. Naja.. was der Kopfball da sollte, als er den Ball im 16er praktisch frei bekam.. Das weiß wohl nur er selber!

    Der eine Punkt geht so in Ordnung. Aus der Überzahl durch die Verletzung von Ermin B. allerdings auch was machen! Da fehlte einfach DER Mittelstürmer!

    Rein von dem, was heute so lief, bin ich sehr gespannt, wie der VfL am Donnerstag in Liverpool beim fC Everton auftritt. Die haben sich heute übrigens warmgeschossen mit einem 2:0 Erfolg bei West Bromwich Albion. Torschützen Lukaku und Mirallas.

    Eines ist aber sicher: So ein Auftritt wie heute bringt uns am Donnerstag keine Punkte! Aufgrund der eher robusteren Spielweise international würde ich auch Bendtner am Donnerstag Olic vorziehen! Von der Physis her einfach besser geeignet in meinen Augen.

    0
    • Lieber Gavin,

      die Heorisierung Ivis in Medien und Fußball-Fankreisen liegt primär an dem Bedürfnis, Millionäre kämpfen und ackern zu sehen. Dazu eine Prise Verzicht auf Analyse dessen, was Ivi über 90 Minuten alles NICHT tut, obwohl es Inhalt seiner Stellenbeschreibung „einzige Spitze“ ist.

      Gerne können seine Fans ihn nun zum „Man of the match“ küren, gerne können sie sich aufgrund seines guten Abschlusses heute in ihrer positiven Haltung bestätigt sehen. Oder aber sie denken mal über Anforderungen an seine Position nach. Bälle mit Rücken zum Tor ablegen, mal einen Kopfball gewinnen, im Strafraum häufiger als ein mal in 90 Minuten eine Abschlusssituation kreieren. Aber ich schweife ab. Es geht ja schließlich um unseren Ivi. :fies:

      0
    • Ganz kurzer Einwurf zu Olic.

      Er ist ein toller, Bundesliga erprobter Fussballspieler, das sieht man alleine an seiner Torquote. Seine Spielweise ist darüber hinaus bestens bekannt.

      Sprich, er spielt das, was von ihm zu erwarten ist wenn er alleine im Sturmzentrum steht – und das auch sehr konstant.

      Worauf ich hinaus will, Olic selbst ist bei Unzufriedenheit nicht zu kritisieren, sondern seine Aufstellung.

      0
    • Die subjektiven Urteile – positive wie negative – über Olic’s Leistungen sollte man nicht überbewerten.

      Der Hype läuft anscheinend gerade gegen Olic; zumindest was die einschlägigen Foren im Internet betrifft. Manche verrennen und verbeißen sich dann. Wer gestern außer dem Tor nichts von ihm gesehen hat, der macht mMn die Augen zu, wenn Olic am Ball ist. Er wird u.a. dafür kritisiert, dass er nach seinem Tor jubelnd in die Fankurve gelaufen ist, anstatt den Ball aus dem Netz zu holen. Darüber, dass auch kein anderer Wolfsburger den Ball aus dem Netz geholt hat, wird geschwiegen.

      Olic bietet wohlmöglich einige Punkte zur Kritik. Aber den Spieler, der gestern als einziger seine Chance zum Tor genutzt hat (Anm.: obwohl auch andere Spieler gute Möglichkeit dazu hatten), mehr als alle anderen „kritisieren“, ist – drücken wir es mal diplomatisch aus – mehr als fragwürdig!

      0
    • Ich darf Dich korrigieren, Knipser. Hunt holt den Ball aus dem Tor, während Olic auf dem Weg zur Eckfahne ist!

      0
    • Danke Lupinho!

      Ehrlich gesagt habe ich gestern im Stadion im Jubel natürlich(!) nicht auf so etwas geachtet. Ich finde es nur äußerst befremdlich Olic dafür zu kritisieren, denn schließlich war er nicht der Einzige, der zum Jubeln in die Fankurve gelaufen ist.

      0
    • Da ich der Auslöser dieses Themas war, bin ich vermutlich der Adressat Deiner Kritik. Deshalb möchte ich Dich darauf aufmerksam machen, dass ich einen MANNSCHAFTSWEITEN Intelligenztest vorgeschlagen habe und sich jener Beitrag nicht auf den Jubel von Olic reduzierte.

      0
    • Als ich meinen Beitrag verfasst habe, erinnerte ich mich nur noch an die Darstellung; nicht aber von wem der Post verfasst war. Ich hab nun noch mal recherchiert und Du hat Recht: Es bezieht sich auf einen Beitrag von Dir. ;)

      Es lag meinerseits keine Absicht von Deinen Beitrag zu reduzieren, aber da es hier
      in DIESER Diskussion um Olic geht, macht es mMn nicht ganz soviel Sinn auf den kompletten Beitrag einzugehen. Das Du in dem bewussten Post einen Intelligenztest für die Mannschaft (vermutlich – wie wir jetzt wissen – ohne Hunt und ggf. noch Benaglio) in Deiner Einleitung anregst, wusste ich schon nicht mehr. Das könnte daran liegen, dass Du im weiteren, überwiegenden Text dieses Posts es nicht ausgelassen hast ausschließlich Olic namentlich zu benennen. Neutral sieht etwas anders aus.

      0
    • Es ging in meinem Ausgangsposting übrigens nicht um Ivica Olic alleine sondern die komplette Mannschaft. Schade, dass das einige nur die ersten zeilen gelesen haben :(

      Grund des Verfassens dieses Aretikel war die AUSGANGSFRAGE am Ende des Artikels…

      Ansonsten: Geschwollenes Geschwafel und hochtrabendes Belehren anderer hilft wenig ;)

      0
    • Tanqueray hat einen kurzen Einwurf zu Oilc gemacht, worauf sich die Diskussion im Anschluss fokussierte. So what?

      0
    • Unüblich ist es jedenfalls nicht, einen Teilaspekt aus einem facettenreichen Beitrag zu beleuchten. Verwerflich ist es auch nicht…oder?!

      0
  3. Sorry aber ich kann’s nicht verstehen warum auf einen Samstagnachmittag nur 500 Wolfsburger nach Hoffenheim fahren…

    Wo sind denn unsere ganzen Fans die mit stolz die ‚Wir folgen dir durch ganz Europa‘-Shirts tragen? Kein Wunder warum wir immer wieder als Lachnummer der Liga in Sachen Fans dargestellt werden. Heim kriegen wir (bis auf die Top-Spiele) nie die Bude voll, obwohl wirklich nur 30.000 reinpassen, was unterm Liga Durchschnitt liegt! Da spielen die Jungs mal wieder erfolgreichen Fußball aber unsere Fans finden trotzdem oft den Weg nie ins Stadion. Das ist einfach nur enttäuschend und traurig!

    0
  4. danke erst mal für den Bericht von Jens. nun zu dir Gavin. Dein Bericht ist sehr objektiv auch ich sehe einige Spieler in ihrer Leistung sehr schlecht. Der einzige der mir heute Gefallen hat war Cali. gut in der Offensive und oft hinten stark zu sehen. Opa war für mich heute mit der Abgrund. Von mir gibt es keine Pluspunkte wegen sein Tor. Bendtner hätte ich heute mal mindestens 30 Minuten spielen gelassen um zu sehen wie er überhaupt so reinpasst. Was er heute gezeigt hat aus meiner Sicht ist gleichzusetzen mit Opa. Wenn so in der EL gespielt wird na dann gute Nacht.

    0
    • Wolfgang, gestatte mir den folgenden Hinweis:

      Beiträge wie der von Gavin und Dir, die eine Vielzahl von Formulierungen in der Ich-Form enthalten („für mich…“, „ich sehe…“ etc.) sind in etwa so objektiv wie eine Propagandazeitung in Diktaturen! :vertrag:

      0
    • Die Intention eines Blogs ist nicht die Objektivität, sondern vielmehr der konstruktive Austausch subjektiver Meinungen.

      Der gescholtene Beitrag lässt allerdings einiges an Konstruktivität vermissen.

      0
    • @Lupinho: also ich schätze es sehr, wenn man den Unterschied zwischen Fakten (Hecking wurde 50) und persönlichen Einschätzungen (Cali war gestern gut) durch entsprechende Formulierungen (aus meiner Sicht) deutlich macht. Dass Wolfgang den Beitrag von Gavin als „objektiv“ bezeichnet, ist vermutlich nur eine fälschliche Verwendung des Wortes, er meinte eher: „das sehe ich auch so“.
      Der Vergleich mit der Propaganda-Zeitung in einer Diktatur hat dann eher polemischen Charakter, denn die Nennung eines negativen Begriffes wie Diktatur in diesem Zusammenhang ist entweder diffamierend oder dumm (ist meine Einschätzung dieses von dir gewählten Stilmittels).

      0
    • @diego1953: Eine Diktatur ist aus OBJEKTIVER Perspektive zunächst nicht mehr und nicht weniger als eine Herrschaftsform, die historisch nachweisbar häufig sehr subjektive Urteile fällt. So viel zu „dumm“.

      Für eine Diffamierung wäre wohl zumindest eine Zuordnung eines Individuums zur Anhängerschaft dieser Regierungsform notwendig. Dies ist nicht ansatzweise geschehen.

      Völlig richtig: Eine Diskussionsplattform ist eine Ansammlung subjektiver Wahrnehmungen. Darauf habe auch ich aufmerksam gemacht.

      0
    • @Lupinho: kannst ja mal diejenigen Fragen, die in einer Diktatur Leib und Leben verloren haben, wie sie das mit der „anderen Herrschaftsform“ finden.
      Und „Namedroping“ braucht keine Zuordnung, das ist ja das perfide daran.

      0
  5. Fantreffpunkt in Liverpool donnerstag ab 12 Uhr! http://www.williamgladstone.co.uk/

    0
  6. Ich verstehe auch nicht warum unsere Spieler immer so lange brauchen bis sie einschlagen oder auch nie einschlagen. Schaut euch mal Kagawa an… als ob er nie weg war, gleich ein Tor^^. Oder auch Koo!. Neuzugänge wie zb. Perisic, Vierinha, Ochs, Träsch, Klose usw. spielten bisher zwar Ok, aber nie wirklich super. Bei Bayern spielen Neuzugänge, also ob sie schon 10 Jahre zusammen spielen. Ok, ist eine andere Klasse, aber ein bisschen mehr erwarte ich von unseren Neuzugängen schon.

    0
    • …oder Immobile bei Dortmund: sofort eingeschlagen…..

      0
    • Koo war letzte Saison bei Mainz eher eine Ernüchterung als ein Held. Nun hat er einen Superpass bei Hertha gespielt und verändert unsere Wahrnehmung?

      0
    • @Spaßsucher : unsere ?
      Nein, es ist doch eher das Spiel: Mama, alle anderen Kinder haben schönere Spielsachen als ich….

      0
  7. Ich weiß, es nicht gerade populär, aber ich denke, dass wir immer noch in der Umbruchphase sind bzw mit deren Auswirkungen zu kämpfen haben. Viele Fans denken häufig, dass wenn man den Trainer rausschmeißt und der Manager 3,4 neue Spieler holt, dass dann spätestens nach einem Jahr die Wende eingeleitet sein müsste.

    Ich denke, dass es im modernen Fußball viel komplizierter ist und deshalb auch mehr Zeit braucht, besonders wenn wie in unserem Fall so gut wie keine Strukturen mehr da waren, auf die man hätte aufbauen können.
    Um die viel zitierte gute Mischung in einem Kader hinzubekommen braucht es eben Zeit. Noch im letzten halben Jahr hat sich das Gesicht unseres Kaders fast zur Hälfte noch einmal verändert.
    De Bruyne, Malanda, Guilavogui, Jung, Hunt – alles Spieler, die sich noch anpassen müssen. Dazu das Problem mit der Abstimmung mit den Mitspielern.
    Weiterhin haben wir ein riesen großes Verletzungspech, was dazu führt, dass auch Spieler wie Caligiuri mehr oder weniger „neu“ im Kader sind, dazu noch auf neuen Positionen (gestern rechts).
    Im Mittelfeld habe wir einen Arnold, der sich noch mitten in der Entwicklung befindet und im Sturm ein eklatantes Problem, was nicht zu 100% gelöst werden konnte – um es mal vorsichtig auszudrücken. Aber auch das kann im Fußball immer vorkommen. Mal bekommt man einen Spieler nicht oder was noch schlimmer ist: Man bekommt seinen Wunschstürmer für 25 Millionen und der floppt dann. Alles Dinge, die im Fußball nichts ungewöhnliches sind.
    Von den Auswirkungen der WM will ich gar nicht erst reden.

    Für all diese Umstände finde ich, dass wir das in den ersten Spielen richtig gut gemacht haben. Gegen die großen Bayern war ein Sieg absolut möglich – wann konnten wir das jemals in unserer Geschichte behaupten? Frankfurt hat gegen uns absolut grottig gespielt. Unter normalen Umständen gewinnen wir 3:1. Und gestern war es auch phasenweise ein gutes Spiel von unserem Team.

    Dass es noch viele Dinge zu verändern und zu verbessern gilt, ist natürlich auch klar. Aber ich sehe nicht, dass es unmöglich wäre, dies umzusetzen. Ich sehe vielmehr in vielen Spielern ein großes Potential.
    Die hochgelobten und gehypten Leverkusener spielen dann auch mal „nur“ Unentschieden. Nach 3 Spieltagen ist noch überhaupt nichts passiert.

    0
    • Also ich finde deine Sicht auf den Entwicklungsstand durchaus populär (im Sinne von mehrheitsfähig und bei vielen beliebt).
      Was mich gestern umtrieb, war die Enttäuschung zunächst über den Nichteinsatz von Bendtner und dann über dessen Nichtleistung. Im Nachhineine erkenne ich natürlich einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Enttäuschungen.
      Auch Caligiuri fand ich als Außenstürmer abolut schwach, bis der dann das Tor gut vorbereitet. Und über Olic hat Tanqueray schon alles gesagt.
      Ich wiederhole mich ungern, aber noch ein letztes Mal: der Start in diese Saison (und das meint ca. 8 Pflichtspiele, die Hälfte ist also geschafft) war mit großer Wahrscheinlichkeit als holperig zu erwarten. Mit Glück hätte das zu mehr Punkten und damit zu einem „Run“ und einem frühen Überwinden des Stotterstarts führen können, gestern wäre das 2:1 durch den Freistoß so eine Situation gewesen, aber Glück in einem Spiel mit Wolfgang Stark ist faktisch für uns nicht möglich…..
      Und Everton hat noch lange nicht gegen uns gewonnen. Jede Wette.

      0
    • Zustimmung, bis auf die Einordnung des Bayern Spiels. Da hätten wir aber auch viel höher verlieren können, wenn die Bayern ihre Chancen konsequenter genutzt hätten.

      0
    • Ich habe fast das Gefühl mich entschuldigen zu müssen. Ich bin mit dir, lieber HuiBuh, sehr oft einer Meinung. Jetzt gehe ich aber innerhalb von paar Tagen schon wieder bei einem Wort auf die Barrikaden ;)
      Wenn wir aktuell in einer „Umbruchphase“ stecken, dann trifft das, aus mehr oder weniger ähnlichen Gründen, auch auf alle anderen Bundesligisten zu. Damit hebt sich dieser Punkt im Vergleich auf und wir stecken in keiner „erwähnenswerten, besonderen oder zu betonenden Umbruchphase“ mehr.

      Im Allgemeinen sehe ich unsere Situation gerade sehr entspannt und gebe dir dann auch wieder recht. Bis auf das Frankfurt-Spiel, wo ich persönlich drei Punkte eingeplant habe, liegen wir absolut im Soll. Wir haben spielerisch noch Steigerungspotential und erst recht was die Effektivität angeht. Beides wird sich noch verbessern, da bin ich sicher. Ich tippe am Ende werden wir uns wieder ähnlich platzieren wie letzte Saison, womöglich ein Platz niedriger oder höher.

      0
    • @Sechser131: ersetzte das Wort Umbruchphase durch „kontinuierliche Weiterentwicklung“, dann must du nicht auf die Barrikaden.
      Die Kontinuität wurde leider durch Verletzungen, WM und die Integration einiger Neuer etwas unterbrochen. Und wir sind noch nicht am Ende. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Hunt so farblos bleibt, KDB so unkonzentriert wie in der zweiten Halbzeit und Jung so wenig offensiv.
      Was ich mir leider schon vorstellen kann: das Caligiuri ein Fehlgriff bleibt und unser Stürmer noch lange braucht, bis er Olic verdrängen kann.

      0
    • „Kontinuierliche Weiterentwicklung“ beschreibt es schon besser. Aber auch das ist doch ein extrem schwaches Argument für unseren Holper-Start. Wenn ich im Sommer bewusst eine Politik der punktuellen Verstärkung, insbesondere in die Breite, fahre, kann ich mich nach Spieltag 3 doch nicht auf die „kontinuierliche Weiterentwicklung“ als Grund für den Fehlstart berufen.

      Überhaupt ist „kontinuierliche Weiterentwicklung“ eine Grundvoraussetzung für Erfolg und keine Ausrede!

      0
    • „Kontinierliche Weiterentwicklung“ ist in der Tat keine Ausrede.
      In dem o.g. Zusammenhang ist es vielmehr eine Erklärung!

      0
    • Eben nicht!

      Hier sind „Umbruch“ und „kontinuierliche Weiterentwicklung“ scharf voneinander abzugrenzen. Gestern stand mit Jung genau EIN Sommerneuzugang in der Startelf, Veränderungen in System und Taktik kann ich auch nicht feststellen. Ich sehe hier keinerlei Erklärungsansatz für den Stillstand oder gar den Rückwärtsgang (wenn ich da z.B. an das letzte Spiel der abgelaufenen Saison gegen Gladbach denke).

      Also: Auch als „Erklärung“ ungeeignet!

      0
    • Naja,…. von mir aus. ;)

      Halten wir abschließend fest: Verschiedene Menschen haben verschiedene Wahrnehmungen und/oder Einstellungen. :elvis:

      0
  8. Ich denke, unser Problem sieht man sehr gut anhand der Chancenverwertung und der Spielweise in der Offensive. Allofs nennt es Siegermodus. Man kann es auch Killerinstinkt nennen. Oder Gier darauf, Tore zu machen. Spielaufbau gut, wir kommen auch in gute Räume, aber dann schlottern uns irgendwie die Knie. Verantwortung wird weiter geschoben.

    Aber insgesamt sehe ich auch deutlich unser Potenzial, wie gesagt wir hätten da ganz ganz locker 3-4 Tore machen können und niemand hätte sich bei der TSG beschweren können. Das spricht für unsere Qualität.

    Kurz Einzelspieler: Gustavo hat sich extrem verbessert. Olic war auf außen gar nicht so schlecht, hat aber fast nie die Mitte besetzt. Keine Ahnung warum. Bendter hätte ich mir früher gewünscht. Malanda diesmal nicht so stark wie gewohnt und beim Gegentor wieder unglücklich.sad

    Zu Caligiuri: Unglaublich engagiert, schnell und dynamisch und teilweise auch mit effentiven Aktionen. Er ist eindeutig im Aufwind. Aber, er versaut auch noch zu viel, Aktionen die zu Torchancen geführt hätten, wurden leichtfertig vergeben. Rechnet das auf die 3-4 Tore drauf, mein Gott, dann geben wir der TSG ne Packung. Aber nein, was passiert, es wird verschenkt. Das ist unglaublich bitter und schade. Und eindeutig eine mentale Sache. Die Qualität ist da. Das hat dieses Spiel mehr als deutlich gezeigt.

    0
    • Die Spieler haben offensichtlich Angst die defensive Stabilität für schnelle Angriffe mit eigener Überzahl in der gegnerischen Hälfte zu opfern.
      Man hält lieber seine Position um beim Gegenangriff schnell in die Defensivformation umschalten zu können. Da fehlen noch Automatismen was die Fluidität im Positionsspiel angeht, die wahre Topmannschaften eben drauf haben. Jeder muss für jeden verteidigen können, dann hat die Mannschaft auch das Vertrauen mit mehr Spielern in den gegnerischen Strafraum einzudringen.
      Totaler Fussball nennen die Niederländer das. Das war auch das, was van Gaal den Bayern beigebracht hat und wovon Heynckes am Ende so extrem profitiert hat.
      Aus diesem Grund sehe ich Malanda auch so wichtig für das Spiel der Mannschaft: Er geht mit nach vorne wenn es sich ergibt, ohne Angst vor dem Konter. Aber er ist eben auch so schnell wieder zurück, dass er diese Angst gar nicht haben muss.
      Es liegt an Hecking der Mannschaft das einzuimpfen. Vielleicht auch mal anders als nur durch ständiges Machen nach Schema F auf dem Trainingsplatz.

      Gegen Liverpool würde ich gerne eine offensivere Aufstellung sehen, bei der viel Bewegung garantiert ist: Arnold neben Malanda auf der Sechs, womit offensive Vorstöße vorprogrammiert sind. Olic auf dem Flügel, der immer den Weg in den Strafraum sucht und mit Hunt und de Bruyne zwei bewegliche Spieler daneben.
      Vieirinha und Caligiuri kleben mir zu sehr an der Linie.

      0
  9. Wann kann man auf eine genaue Nachricht zur Verletzung von Gustavo hoffen? Noch heute oder erst im Laufe des morgigen Tages?
    Hoffentlich ist er am Sonntag einsatzbereit, wenn dann schon Guilavogui fehlen wird.

    0
  10. Ich würde die Aufstellung gegen den FC Everton fast schon so lassen , weil mir die Einwechselspieler nicht wirklich gefallen haben .

    0
  11. Erstaunlich finde ich die unterschiedliche Einstufung von Caligiuri. Die einen sagen, er war absoluter Aktivposten und einer der positiven Erscheinungen – unbedingt drin lassen. Andere sagen, er habe enttäuscht. Die Bewertungen bei ihm sind fast gegensätzlich.
    Mir hat er gefallen. Eine Flanke nach innen war grausam. Ansonsten hat wirklich viel Alarm gemacht und war sehr engagiert.

    0
    • Mir hat DC gestern auch gut gefallen. Ein wahrer Aktivpostern für unser Spiel!!
      Verbesserungswürdig sind sein Eigensinn, wenn ein Mitspieler besser postiert ist; sein Zusammenspiel mit dem AV und Olic, sowie seine Flanken nach innen.
      Aber diesbezüglich bin ich – wie so oft – recht optimistisch. :)

      0
    • Eine wunderschön verpackte, zerstörerische Kritik, lieber Knipser. Was bleibt denn dann noch positiv zu beachten? Die tolle Frise? Der anmutige Laufstil? Die Fleißpünktchen?

      0
    • Du solltest/wirst wissen was verbesserungswürdig bedeutet, daher ich erspare ich mir die Erklärung, was mir durchaus auch(!) gefallen hat. Besonders hervorstechend empfand ich seine Laufbereitschaft und den damit verbundenen (sichtbaren) Willen in der Offensvie IMMER WIEDER für Akente zu sorgen.

      BTW: Was kannst Du zu seiner Frisur sagen? :p

      0
  12. Ich würde in die Diskussion gern mal ein paar Gesichtspunkte mit einbringen.
    1. Die Passgeschwindigkeit. Was bringt das ganze Ballgeschiebe, wenn der Gegner nicht mal laufen muss, um seine Abwehr mit zu verschieben?
    2.Nachlässige und ungenaue Kurzpässe. Hier ist Caligiuri ein Musterbeispiel. Das hat ja schon die Qualität eines Medojevic.
    3. Die „passive“ Ballannahme. Der angespielte Spieler (signifikant bei KdB!) wartet, bis der Ball in seinen Füßen liegt. Kein aktives Entgegengehen.
    4. Mangelnde Kommunikation. Spieler halten den Ball zu lange, der Gegner kann teilweise auflaufen und eingreifen. Resultat: Konterangriffe.
    5. Mangelndes Vertrauen zum Zusammenspiel. Wann sehe ich endlich mal direkte Pässe, Doppelpässe als Bestandteil des Systems? Besonders KdB, der sich noch letzte Saison dadurch auszeichnete, dass er das Spiel durch direktes Weiterleiten beschleunigen wollte, nimmt heute nahezu jeden Ball an, geht in Zweikämpfe und sucht/findet kaum einen Mitspieler zum kombinieren.
    6. Unglaublich schlechte Flanken. Wir feiern Caligiuri für sein Talent als Leichathlet(?), und weil ihm in 90 Minuten aus mehreren aussichtsreichen Positionen einmal der Ball zum Mitspieler gelang und daraus das glückseligmachende Tor erfolgte.

    Hier wurde im Trostversuch der Punktverlust von Leverkusen angesprochen. Wem das reicht…
    Meine Feststellung aus subjektiver Beobachtung von 5 Wochenendspielen, davon drei aus anderen Ligen und mehreren Zusammenfassungen aus der Bundesliga:
    Der VfL spielt extrem langsam! Der VfL spielt extrem ungenau. Der VfL spielt extrem wenig direkt.
    Wenn dazu noch schlechte Arbeitsaufteilung kommt, die Verteidiger kaum ins Offensivspiel eingebunden werden (Jung, der bei Ffm der Flankenkönig von rechts war, gegen Hoffenheim dank Caligiuri dort keinen Platz hatte!), die zentralen Angreifer kein Mitspielpotenzial haben (auch Bendtner gestern!), dann fallen Tore eben nur, wenn die Brechstange eingesetzt wird und/oder der Gegner geschwächt ist (Ausfall Bicakcic).

    0
    • Viele Ansatzpunkte für Verbesserungen , alle nachvollziehbar . Gab es auch positives ? Die Mannschaft kann in einem Auswärtsspiel einen keineswegs schlechten Gegner , der durchaus den Eindruck macht 3 Punkte zu wollen , schon erheblich unter Druck setzen . Alle Spieler zeigen großen Einsatz bis zum Schluss , niemand gibt auf ! Es klappt noch lange nicht so wie es soll und trotzdem bin ich von dieser Mannschaft absolut überzeugt . Wir brauchen aber etwas was aber scheinbar niemand hat : GEDULD . Ja mein Blickwinkel ist ein anderer , eher Oberflächlich aber vielleicht sehen wir dasselbe ; eine nicht aufeinander eingespielte Mannschaft . Also weiter arbeiten Jungs .

      0
    • @Spaßsucher: ich gee dir zu 100% Recht!
      Besonders möchte ich auf den Punkt mit Cali eingehen:
      Er war sicherlich der „aktivste“ Wolf, ABER was die Effektivität betrifft war das nicht so toll (noch nett formuliert) Durch seine Schnelligkeit hat er sich öfters gut Platz geschaffen (wobei Gegenspieler BEck auch echt blind war) aber er hat bis zur Torvorlage nichts daraus gemacht! Seine Flanken haben keine Bundesliga Niveau. Unbedrängt schlägt er die Dinger ins nichts, obwohl in der Mitte auch einrückende Mitspieler gut standen.
      Zudem passt die Abstimmung mit Jung überhaupt nicht. Es gab ein paar Szenen auf Sky o sich beide etwas „genervt“ angeschaut haben.

      So nun nochmal kurz was allgemeines:
      Wir haben ein Offensivproblem! wer das nicht sieht (oder immer noch meint es wird schon alles) der sollte sich mal andere Manschaften in der BL oder in der PL anschauen! Dieses langsame ballgeschiebe ohne Druck aufgrund von falschen Speilertypen im Kader geht gar nicht.
      KDB ist auf Außen verschenkt, das soltle nun auch mal der letzte gesehen haben.
      Es feheln richtige torgefährliche Außen. Da hatte ich mir im Transferfenster eine Verstärkung gewünscht, gerade wegen des Ausfalls von Ivan.
      Aber naja Klaus wird schon wissen was er tut bzw. nicht tut…
      Bin gespannt wie die nächste Woche wird.

      0
  13. Punkt 4 und 5 sind die Zentralen in der Auswertung und die sind korrekt. VfL tendeiert zu sehr viele Ballberührungen ohne das die positive Seite davon errungen wird, nämlich sicherer Ballbesitz und daher kommen auch die vielen Gegentoren. De Bruyne ist auch nicht so in Form.

    Zu Caligiuri: was auffällig war: die sehr gute Abwehrarbeit. Nach vorne kann man sicherlich die Genauigkeit kritisieren.

    0
    • Zu Caligiuri: auf mich wirkt er eher kopflos als ungenau.

      0
    • Caligiuri war zwar aktiv, aber bis auf die Vorlage gegen Ende war er genauso ineffektiv mit genauso unnötigen Ballverlusten wie Vieirinha.

      Das positive, das Caligiuri mitgebracht hat/mitbringt war/ist das Tempo.
      Dadurch wirkt er für viele vielleicht als „Aktivposten“.

      0
    • @Andreas

      Gut möglich, dass dies eine Erklärung für meine Einschätzung zu seinem gestrigen Spiel ist. Anscheinend hat er damit nicht wenige User positiv überrascht. Hätte das wegen seines auch angesprochenen Verbesserungspotentials unerwähnt bleiben sollen?

      0
  14. Ich fand caliguiri stark der macht immer viel Würfel vorne und hat ja auch das Tor für olic vorbereitet er hätte es verdient gegen everton wieder in der startelf zu stehen für ihn würd es ohnehin schwerer werden wenn Ivan nach seiner Verletzung wieder zurück kehrt.MEINE MEINUNG

    0
  15. Was mir persönlich fehlt bzw. auffällt ist, dass das Hinterlaufen der AV kaum noch stattfindet bzw. wenn dieses passiert diese häufig übersehen werden.
    Jung wurde einige Male übersehen, obwohl er gut gestartet war und auf der linken Seite findet mir das Hinterlaufen zu selten statt.
    Ich finde, dass dadurch auch oftmals das Tempo aus dem Spiel genommen wird und in diesem Fall negativ.

    Vielleicht täusche ich mich da auch.
    Ich stimme Spaßsucher übrigens zu.
    Es fehlt das Tempo, der Ball wird immer wieder verschleppt, bis die gegnerische Abwehr wieder steht und ich habe mich auch in der letzten Saison schon bei jedem Spiel darüber aufgeregt, dass es zu wenig Bewegung im Spiel gibt und vor allem, dass der Ball leichtgertig verloren wird(u.a. durch das nicht zugehen auf den Ball).

    0
  16. Coprolalia under Control

    Der unterirdische und unglaublich schlechte Mittelfeldspieler des Grauens wurde in Frankfurt eingewechselt, mal schauen ob er seinem Ruf gerecht wird

    0
  17. Das ganze ist taktisch und in der persönlichen Rollenauffassung zu statisch. Der Traum vom flexiblen Mittelfeld mit ständigen Positionswechseln und einem MS, der Bälle festmacht, verteilt und vertikal anspielbar ist… Ich höre auf, ihn zu träumen.
    Positionen sind entweder doppelt oder gar nicht besetzt. Ich sehe keine systemische Spielauffassung. Wer sieht, wie die Positionswechsel und das wechselseitige Vorrücken in den Angriff bei Bayern, Leverkusen und selbst bei Dortmund mit Kagawa automatisiert ist, der muss neidisch werden.
    Als ich sah, dass unsere Stärken nicht zum Tragen kamen, habe ich auf ganz andere Auswechslungen gehofft.
    Wenn ich schon keine wirksamen Außen habe (und Caligiuri ist keiner, war es auch gestern nicht!), dann mache ich Platz für meine talentierteren offensiven Flügelspieler: Ziehe Jung und RiRo offensiv nach vorne.
    2 defensive MF, mit offensivem Potenzial, die auch mal vorrücken – wie es Malanda tut, der ja nur deshalb Chancen vergibt, weil er sie sich läuferisch erarbeitet hat!-, davor de Bruyne und Arnold/Hunt als offensives Mittelfeld, dann kann man auch Druck auf Abwehrreihen ausüben… Dann haben zwei Spitzen auch die Chance, Bälle zu erhalten und mitspielen zu können, weil der VfL in des Gegners Strafraum stattfindet.

    0
  18. Das Verfolgen der Partie Frankfurt-Augsburg lässt einige Rückschlüsse auf den Leistungsstand der Frankfurter zu *grummel* :down:

    0
  19. Ob Van der Vaart diese Leistung meinte, als er sagte sie müssen es dieses Jahr besser machen?
    Gegen wen wollen sie denn die Punkte holen?
    :lach: :knie:

    0
    • Ich habe nicht das Gefühl, dass wir derzeit Häme über andere Vereine ausschütten dürften. Mal abgesehen davon, dass so etwas jederzeit oberpeinlich und nur etwas für im Selbstbewusstsein unterentwickelte Kinder ist.

      0
    • Gegen einen VfL, der sich selbst so am Siegen hindert wie gegen Frankfurt?
      Nach dem unsäglich blöden Großmannsgehabe gegen Braunschweig im letzten Jahr mit den harten Landungen sollten wir doch wissen:
      Hochmut kommt vor dem Fall.
      Oder haben wir alle die Sicht für unsere eigene unzulängliche Realität verloren?

      0
    • In Fulham schellt das Telefon :lach: ( tut mir leid Knipser ) .

      0
  20. Besser spät als nie:

    Happy Birthday, Ivica Olic!

    Vielleicht liebt Dich hier nicht jeder, aber wir alle ham Dich gern… :geb:

    0
  21. Ivica Olic – FUSSBALLGOTT !!! :knie: :lach:

    Glückwunsch :geb:

    0
  22. lupinho danke für deine diktatorische aussage aber ich glaube du hast in dieser Richtung keine Ahnung und deshalb sage ich dir mit solchen Gedanken halte lieber dein Mund. Du hast in deinem leben in solchen Diktaturen noch nicht gelebt und kannst somit nicht urteilen

    0
    • Lupinho hat mir seiner literarischen Hyperbel:

      „Beiträge wie der von Gavin […] sind in etwa so objektiv wie eine Propagandazeitung in Diktaturen!“

      lediglich darauf hingewiesen, dass der Beitrag von Gavin eben nicht objektiver Natur ist.
      Geurteilt über eine Diktatur hat er ebenso nicht, sondern sie nur definiert.

      Im Gegensatz zu seinen Beiträgen, trägt deiner nun wirklich nichts zu irgendeiner Diskussion bei.

      0
    • lieber Tanqueray,

      ich danke dir für deinen Versuch einer Interpretation, den ich ebenfalls eigentlich für unnötig hielt.
      Ich habe hier gelernt, dass es NIE um das geschriebene Wort geht. Es geht um die eigene Hermeneutik, den Beißreflex bei gewissen Vokabeln.
      Du wirst damit leben müssen, dass man dir nun vorwirft, die User eines Fußballforums über das BLÖD-Niveau hinaus gefordert zu haben…

      0
    • Alle sind dumm, nur Spaßsucher hat den Durchblick.

      Ist es dir nicht peinlich in einem Fußballforum, wo es doch offensichtlich ist, dass auch jüngere oder auch nicht so hoch gebildete Sportsfreunde schreiben, immer den Oberlehrer heraushängen zu lassen? Wem willst du was beweisen?

      Für mich hast du ein ganz großes Problem mit deinem Ego. Zu wenig Mutterliebe bekommen?

      Bleib doch bei deinen Fußballanalysen, die sind sehr gut. Dein Gestänker und die Pöbeleien zeugen übrigens ebenfalls von keinem hohen Niveau, das du doch ständig so hoch hängst.

      :ninja:

      0
    • Liebe Leute. Bitte bleibt doch beim Thema Fußball.

      0
    • Bevor ich zum Thema Fußball zurückkehre:

      @ Allofs.Klaus: Wie essenziell ein Mindestmaß an Niveau, inhaltlich korrektem Lesen und Formulieren ist, belegt Wolfgangs geistiger Erguss doch mit Nachdruck.

      Einer „diktatorischen Aussage“ bezichtigt zu werden, überschreitet dann doch signifikant ein Maß des Ertragbaren.

      @ Wolfgang: Solltest Du meine Aussage nach mehrfachen Hinweisen verschiedener User nun richtig verstanden haben, kannst Du also mein Portrait über deinem Sofa wieder abhängen. :ironie: <— nur zur Sicherheit

      0
  23. Interview von Nicklas Bendtner auf BILD.de.

    0
  24. Tanqueray das ist mein Beitrag lese mal die WAZ den ersten teil

    0
  25. Was mich sehr enttäuschte war, dass sich die Spieler nur auf Verlangen von Benaglio bei den mitgereisten Fans bedankten. Er musste alle dazu „zwingen“ jetzt mit ihm zum Gästeblock zu kommen. Alle kamen, bis auf einen – Bendtner lief alleine Richtung Garderobe… Ich hoffe das war ein Einzelfall…

    0
    • Mein erster Eindruck von Bendtner: Der Junge ist ein Selbstdarsteller. Auch nach einer Trainingseinheit, die ich besucht hatte, schoss er allein aufs Tor während die anderen zusammen übten. Die vielen Fotos auf Instagram, die Mütze im Training, der Junge will auffallen um jeden Preis. Vor der Kamera oder jetzt im Bild Interview ist er dabei hoch professionell. Irgendwie erinnert er mich stark an Diego :) Ich hoffe, mein erster Eindruck täuscht mich.

      0
    • Das ist mir auch aufgefallen. Habe das sogar auf Video aufgenommen…
      Ob die anderen Spieler „gezwungen“ werden mussten weiß ich jetzt nicht genau. Glaube schon, dass sie auf kurzes Ansprechen von Benaglio mitgezogen haben. Bendtner ist allerdings nicht direkt Richtung Katakomben gelaufen, sondern lief quasi nur den halben Weg in die Fankurve mit. War insgesamt aber schon etwas merkwürdig.

      0
    • Ich hatte das Gefühl, dass Benaglio noch weiter in die Fankurve gehen wollte.
      Seiner Geste (mit den Armen nach vorne winkend) sind wenige Spieler und die
      auch nur halbherzig gefolgt und dann hat er ebenfalls gestoppt.

      0
  26. Schade, dass so wenig Fans mit in Everton waren. Aber das lag wohl auch am wenig attraktiven Gegner in Anführungszeichen. Hoffenheim bring nach Wolfsburg auch nicht mehr Fans mit. Weiß man schon, wieviel Fans mit nach Everton fahren?

    0
  27. Zu dem Ganzen Bash gegen Ivi.

    Ich bin auch absolut kein Fan von ihm. Aber er war gegen Hoffenheim noch einer der wenigen, die überhaupt gute Aktionen hatten (wenn auch schlechte dabei waren).

    Aber sein Pass auf KDB in den Strafraum brauch Kevin nur einschieben und er vermasselt es und das Tor hat er wieder eiskalt verwandelt. Von den anderen Protagonisten war in dieser Hinsicht nichts zu sehen. Von KDB erkennt man auch nichts im Spiel. Er geht von außen quer und sucht den Abschluss und das wars. Arnold sieht es nicht besser aus und Caliguiri ist im Rennen spitze und dann tummelt sich auch Fehler an Fehler.

    Zu gerne würde ich vorne einen anderen Stürmer drinne sehen. Aber unser offensiv Spiel krankt sicherlich nicht wegen Olic sondern wegen der Spieler dahinter, wo absolut die Ideen fehlen bei allen.

    Die Ausrede „wir hätten zuviele Nationalspieler“, die nicht richtig Fit sind. Sorry… in ganz Europa tummeln sich bei anderen Team Nationalspieler und die scheinen fitter und besser in Form zu sein als die unseren. Da frag ich mich warum…

    Außerdem krankt unser Offensivspiel obowohl das gro an Spielern letzte Saison das schon wesentlich besser hinbekommen hat.

    Naja… wir werden sehen was am Donnerstag passiert.

    0
  28. Interessantes Lesen im Kicker. Diese Zeitung gibt VfL eine deutlich besseren Notendurchschnitt als Hoffenheim, und der Text bezeugt auch von der Auffassung dass Vfl das Spiel richtig gestalten hatte, laut der Zeitung. Natürlich dann Olic als Spieler des Tages.

    Wie können die Auffassungen hier so unterschiedlich sein? Sind die Erwartungen zu hochgeschraubt? Wer weiss?

    Zu der Sache mit Verletzungen und WM-Fahrer: die Konkurrenz im Training spielt vermutlich auch eine Rolle. Letztes Jahr fing die Siegesserie an wenn Ochs und Medojevic ins Team kamen. Keiner würde behaupten, glaube ich, dass diese Spieler besser waren als die Spieler vorher, Koo und Träsch. Aber Elan ist reingekommen. Und irgendwie scheint genau sowas jetzt zu fehlen: das Gefühl von Spielfreude und unbedingtem Willen.

    Gegen Everton wird sicherlich so ein Gefühl da sein. Und vielleicht muss der Trainer ein bisschen rotieren. Bis jetzt hat er immer ein Paar Spiele an seine Aufstellung gehalten aber dann verändert, mit Erfolg. Und wenn Gustavo und de Bruyne verletzt sind, wird die Rotation zwangsläufig kommen. Selbst würde ich in so einem Spiel gern Bendtner sehen.

    0
    • Gustavo und de Bruyne auf die Bank, Guilavogui und Hunt rein. Ganz einfach. Das Spiel gegen Leverkusen ist weitaus wichtiger als das in Everton!

      0
    • Ich glaube das wir den VfL einfach kritischer begutachten als dies der neutrale Zuschauer macht. Ich finde aber auch, dass unser Spiel in Hoffenheim schon eine Verbesserung gegenüber Frankfurt war, wobei das natürlich wenig vergleichbar ist, da wir gegen Frankfurt das Spiel machen mussten und uns das offenbar nicht wirklich so gut entgegen kommt momentan, zudem wenn der Gegner etwas abwartend und sich auf uns einstellt.

      Genauso war es natürlich auch gegen Hoffe, als Gisdol dann in der 2. Hz sein Team auf unser Spiel eingestllt hatte, war der Aufschwung der 1. Halbzeit zunächst mal wieder verpufft. Da sehe ich bei uns wenig flexibilität im Spiel, bzw. die eigene Fähigkeit der Spieler auf geänderte Situationen zu reagieren. Unser kreatives Mittelfeld hat ja laut Aussage von Hecking viele bis alle Freiheiten, gemacht wird daraus wenig, hier muss noch im Training deutlich dran gefeilt werden. Wenn dann Perisic wieder dazu kommt, müsste er in ein geordnetes Konstrukt kommen und sich selbst dazu noch einordnen. Hoffen wir dass es ihm gelingen wird.

      Zum Spiel gegen Everton:
      Ich denke das Olic hier aus der Startelf fliegen wird, auch wenn das eine schwere Situation für den Trainer wird, aber er hat durchgespielt, ist älter und er könnte auch mal eine Pause vertragen, zudem fand ich sein Spiel wieder mal nicht optimal, trotz des Tores.
      Ich habe aber irgendwie die Befürchtung das Olic doch irgendwie eine Klausel im Vertrag hat, die ihm ein Startelfeinsatz zusagt. Erinnere mich an kein Spiel, bei dem er nicht beginnen durfte, es sei denn er war nicht fit.

      Josuha wird wohl mit Malanda beginnen, Josuha ist gegen Lev eh gesperrt.

      Das wäre meine Wunschelf:

      —————-Benaglio———————-
      –Jung——Knaldo—-Knoche——-RiRo—-
      ————-Malanda—–Josuha—————
      —–Vieirinha——Arnold——deBruyne——
      ——————Bendtner——————–

      0
    • Der Kicker (Notendurchschnitt 2.86) hat in diesem Spiel scheinbar etwas mehr gesehen als andere (Sportal: 3,29; tm.de*: 3,31).

      Zusätzlich dazu wurde auch Hoffenheim schlechter bewertet als in den anderen Portalen, in denen die Noten im Schnitt sehr ähnlich sind (Sportal: 0,06; tm.de -0,12). Im Gegenzug ist beim Kicker eine Differenz von 0,56 zu verbuchen.

      Zu deinem Halbsatz zu Olic muss ich aber erwähnen, dass der alte Herr in allen drei Portalen (und whoscored, deren Ratingsystem leider schwer abgrenzbar ist) zu den besserem Wölfen gehört (2;2,5;2,5) und als einziger unserer Spieler mehr als einmal die zwei vorm Komma stehen hat. Wenn man nicht gerade sämtlichen Sportmedien Inkompetenz vorwerfen möchte (zugegebenermaßen ist es aber manchmal wirklich einfach und verlockend…), scheint Olic wirklich einer der besseren gewesen zu sein.

      *auf Fünferstellen gerundet

      ___

      Übrigens habe ich mittlerweile den aktuellen Spieltag in meine Tabellen eingepflegt und einige allgemeinere BL-Daten hinzugenommen. Wer Interesse hat einfach dem Link auf meinem Namen folgen und dann auf das Pony klicken.

      0
    • Wenn ich deine Statistiken richtig lese, hat Olic in 90 min 2 Schüsse abgegeben davon 1 aufs Tor. gut der war auch drin. Vielleicht kommt die gute Note auch daher, dass er ein Tor erzielt hat. Leider gibt es keine Statistik darüber wann ein Spieler sinnlos rumgelaufen ist, und taktisch unklug stand.

      Man sollte es aber nicht an ihm festmachen, dass die Mannschafdt offensiv Kopflos und ideenlos wirkt. Auch die Tatsache, dass KdB den ausgleich quasi aus dem Zentrum eingeleitet hat spricht für eine taktische Falschausrichtung. Ich weiß nicht was an dieser Mannschaft insbesondere ihrer letzten Leistung so starkgeredet wird. Habe nochmal die Zusammenfassung geguckt. Der Großteil der Abschlüsse bestand aus Schüssen von der 16er Kante. Sowas wird in den letzten Minuten oft als Verzweiflungstat bettelt. Seit dem Bremen Spiel letztes Jahr haben wir es kaum geschafft mehrere Spieler in den gegnerischen Strafraum zu bringen.

      Vielen Dank nochmal für die Statistiken aber sie sind leider sehr „neutral“ da man einen gewissen Standard braucht. Manchmal wäre es wünschenswert man könnte Statistiken über ein bestimmtes Fehlverhalten haben.

      0
    • Einiges kann man aus den Statistiken als ganzes ableiten: Anzahl Zweikämpfe, Anzahl Ballkontakte; Aktionsratio (Schuss/Pass pro Ballkontakt) und natürlich die jeweiligen Erfolge, bzw beide Fehlerdaten (Tacklingverlust/Ballverlust nach Fehler) bieten einen guten Indikator für die generelle Spielbeteiligung.

      Zu de Bruyne muss ich dir aber kurz widersprechen: Wenn man sich die durchschnittlichen Positionen pro Spiel anschaut, hat er gegen Hoffenheim das erste Mal wirklich auf dem Flügel gespielt, gegen Bayern und Frankfurt war der Durchschnittsplatz äußerst mittig angesiedelt, beinahe identisch mit Hunt/Arnold. Dass er als tatsächlicher Flügelspieler nur geringfügiger weniger Vorlagen, erheblich mehr Torschüsse und eben einige gute zentrale Aktionen hat, spricht eher dafür, dass er auch Außen spielen kann.
      Leider wird es darüber wohl nie einen Konsens geben – Dem einen spielt Außenspieler X zu sehr zentral und deckt die Flanken nicht ab, dem anderen rennt Außenspieler Y nur stur die Geraden unter und schafft keine eigene Gefahr und dem anderen stört wieder etwas anderes. Bevor man sich darauf einigt, WAS man haben möchte, ist das WEN eigentlich nicht zielführend. Meines Erachtens hat Kevin die Anlagen um Außen erfolgreich sein zu können, nur eben nicht in „klassischer“ Gestalt. OB er diese Anlagen auf dieser Position zu nutzen weiß, ist wiederum etwas anderes.

      Ich bin gerade am schauen, ob ich es schaffe Heatmaps vernünftig auszuwerten, bzw die Durchschnittspositionen ohne erheblichen Mehraufwand irgendwo einpflegen kann, heute habe ich gesehen, dass die Süddeutsche generell fantastische Daten in Massen liefert, wenn auch größtenteils nur visueller Natur. Dies hatte ich eigentlich schon vor, als ich Ansätze davon auf whoscored gesehen habe, aber da fehlte mir noch zu viel.

      0
  29. Meine Vorbehalte gegen Bendtner sind bis jetzt nicht kleiner geworden. Auch von der fußballerischen Seite her halte ich ihn nicht für den Heilsbringer. Für mich war das ein Notkauf von Allofs, um überhaupt noch jemand zu präsentieren und das Gesicht zu wahren. Für mich wäre wichtiger gewesen, zusätzlich einen kämpferisch starken und schnellen Mann auf den Flügeln dazu zu holen. Aber wenn man lt. Herrn Allofs tatsächlich keinen solchen Spieler auf diesen Positionen mehr braucht, dann muss ich nicht mehr Fußball schauen, weil ich davon sowieso nichts verstehe.

    Für mich war die Verpflichtung von Klich oder Hunt unnötig, auch wenn beide fast geschenkt waren. Auf den Außen sind beide untauglich und im ZM hat man genug Spieler. Der Versuch, de Bruyne außen anzusiedeln, ist ebenso sinnwidrig.

    Meine Meinung: Man hätte nach Bedarf und Stellenbeschreibung einkaufen müssen. Stattdessen versucht man mit einem Überangebot an Mittelfeldspielern sich durchzuwursteln. Ich sage ganz offen, dass sich mir der Sinn dieser Kaderpolitik nicht erschließt. Für Shaqiri, Podolski oder einen anderen jüngeren, hungrigen, technisch guten, schnellen und durchsetzungsstarken Mann auf den Flügeln hätte Allofs von mir Anerkennung verdient, ebenso wie für Jung und Guilavogui.

    Für gezieltes Scouting für die Außen hätte man Littbarski gebraucht. Dass dies beim VfL in der Außenwahrnehmung nicht wirklich funktioniert, ist enttäuschend.

    0
    • de Bruyne hat den größten Teil seiner Karriere auf Außen gespielt.

      0
    • Bei schnellem Umschaltspiel kann das ja auch Sinn machen. Aber ohne halt irgendwie auch nicht.

      0
    • Deine Vorbehalte gegen Bendtner können ja auch noch nicht kleiner geworden sein, da er ja noch gar nicht gespielt hat (jedenfalls gefühlt).
      Aber jetzt mal ehrlich: was ist an deinem post neu? Welche Idee wird hier geäußert, die du nicht schon ( gefühlt) tausendmal gepostet hast?
      Aber Cato hat ja auch immer wieder auf die Notwendigkeit der Zerstörung Karthagos hingewiesen, du befindest dich also in guter Gesellschaft.

      0
  30. Im Gegensatz zu Kato dem Älteren verfolge ich mit meiner Aussage nicht das felsenfeste Ziel, irgend jemandem zu schaden. Dein Vergleich ist also einfach nur dummes Zeug, und im Übrigen…. mag ich Dich auch nicht. Ich gehe davon aus, dass es viele andere sympathische Wolfsburger gibt, die einem Gast nicht ständig an den Wagen fahren würden. Aber ich habe von solchen Giftzwergen und Selbstdarstellern inzwischen auch genug und werde hier keinem mehr auf die Nerven gehen.

    Viel Glück in Liverpool!

    0