Donnerstag , Oktober 29 2020
Home / Konkurrenz / Bayern München / FC Bayern – VfL Wolfsburg: 2:0

FC Bayern – VfL Wolfsburg: 2:0

Felix Magath wählt eine defensive Variante in der Aufstellung.

Vor der Vierer-Abwehrkette setzt er einen weiteren defensiven Vierer-Riegel.

Robben und Ribery müssen gestoppt werden.

Die Startaufstellung:

 
 


Bereits in der 38. Minute wechselt Felix Magath aus.
Für Chris kommt Ja-Cheol Koo.

Dadurch wird etwas umgestellt. Koo geht auf Dejagahs Position in den Sturm. Dejagah wechselt dafür ins rechte Mittelfeld und Hasebe rückt eine Position weiter nach innen, neben Jiracek.


 
 
Nach der Halbzeit fallen die Tore. Bayern gewinnt mit 2:0 gegen den VfL Wolfsburg.

Am Ende hatte der VfL Wolfsburg den Bayern aus München nichts entgegenzusetzen.
War man in der Abwehr noch gefällig, lief in der Offensive recht wenig zusammen.

Die Bayern kamen für unser neu zusammengestelltes Team einfach zu früh.

 
 

26 Kommentare

  1. Meinst du diese Artikel sind notwendig? Schau doch das Spiel lieber in Ruhe an und man hinterher einen Bericht.

    0
  2. Und da ist es passiert. Das Tor für die Bayern.
    War irgendwie abzusehen. Bayern die letzten Minuten sehr dominant und ständig im Ballbesitz. Die Wölfe bringen nach Vorne kaum was zu Stande.
    Schade.

    0
  3. Jetzt kommt Sio. Mal gucken wer runter muss.

    0
  4. Jiracek geht. Sio rückt in den Sturm, Koo ins Mittelfeld.

    0
  5. Ich habe heute einen ordentlichen VfL gesehen und – und das kommt eher selten vor – sogar Magath hat mich mit seiner Taktik überzeugt. Über die Kommentare bei Transferquatsch.de zur Startaufstellung konnte ich nur den Kopf schütteln. Klar war doch: Ribery und Robben sind Spieler, die man eigentlich doppeln muss. Folglich war 100%ig klar, dass kein Sio auf den offensiven Flügeln beginnen wird. Die logische Wahl fiel auf Hasebe und Schäfer. Außerdem hat Bayern zentral mit Müller, Kroos und Schweine drei (!) Spieler mit Spielmacherqualitäten, die selbst auch den Abschluss suchen können. War doch klar, dass unsere Doppel-Sechs möglichst defensiv ausgerichtet werden würde. Und Chris gilt als Spieler mit einer ordnenden Hand. Und zu defensiv war es eigentlich nicht, schließlich hatte man zwei Offensive mit allen Freiheiten auf dem Platz (Mandzukic, Dejagah)und später auch noch Koo. Für mich war von vornherein klar, dass wir nur zwei, drei Chancen haben werden… – und die hatten wir dann auch! Was brachte Bayern denn bis zum Führungstor nach einer Standardsituation zustande? Sehr wenig! Ein Abseitstor und eine Zufallschance für Gomez nach einer versauten Abseitsfalle. Okay, einen Elfer (Rodriguez gegen Ribery) hätte es geben können, doch die Bayern zeigten sich vorher so fallsüchtig, dass mich der ausgebliebene Pfiff kaum wunderte. Auf der anderen Seite hätten wir einen Handelfer kriegen müssen. Und falls ich mich nicht irre: Handabwehr bei einem Torschuss beutet doch Rot oder nicht? Stattdessen macht dieser „Waschlappen“ Robben noch das 2:0… – mit der Hand! So etwas wie „Schutzhand“ gibt es nicht und hat auch kein Profi nötig. Lächerlicher Typ, der verkörpert für mich genau den klischeehaften Schnösel-Fußballer, der mir die Galle hochkochen lässt. Daher vielleicht mein Frust. Aber mit etwas Abstand kann der Auftritt Zuversicht wecken.

    0
    • Da ist aber jemand sauer…

      0
    • Ach, nicht wirklich. Mit unserem Auftritt war ich halbwegs zufrieden. Und das Ergebnis war letztlich erwartungsgemäß und unterm Strich auch vertretbar.

      Eigentlich sind mir die Bayern auch weniger unsympathisch als das „Firmenkonstrukt Schalke“ und Ad-hoc-Dortmund. Aber dieses Dahinsinken von Ribery, Robben, Kroos, Schweini und Müller ging mir heute schon extrem auf den Puffer. Sympathiepunkte haben die bei mir nicht gesammelt… – ist aber letztlich auch egal, der Blick geht nun längst zum nächsten Gegner. Ist zwar eine Phrase, doch bei den Bayern darf man eben verlieren.

      0
  6. Reich als Kommentator nimmt jedem halbwegs aufgeschlossenem Fußballfan die pure Lust am Sport. Aber auch die Sportschau hat längst Boulevard-Niveau. Die Berichterstattung wird in meinen Augen immer abartiger und abartiger…

    Interessant vielleicht: Mandzukic will nach „Sportschau-Informationen“ wechseln. Magath weiß angeblich von nichts…

    0
  7. Hallo erstmal, bin neu hier. Lese auf einigen „FANSEITEN“ mit und muss mit dem Kopf schütteln ….
    Ich finde das unser VFL sich heute bei den Bayern sehr gut verkauft hat. Wie auch gegen Köln hat eine nicht eingespielte Mannschaft – Meiner Meinung nach – einen schönen Fussball gespielt. Es war ein Spiel und nicht so ein gegraupel wie in der Hinrunde. Alle „FANS“ die mal wieder rummeckern (Transfermarkt.de) sollten sich doch mal an diese erinnern. Würde gerne noch mehr dazu schreiben, aber bringt ja nichts ….

    So, nun mal was anderes. Dieses ist ein sehr guter Blog, kann man hier nicht eine gute VFL Diskussionsseite aufbauen (denn auf der neuen VFL-Homepage ist ja gar nichts los)

    0
  8. Über Marcel Reif regt man sich ja regelmäßig auf, doch gestern setzte er wirklich einen drauf. Nur gequirlte Sch…… hat er gelabert! Ganz, ganz schlimm war das!

    Mit der Mannschaftsleistung an sich war ich eigentlich sogar zufrieden. Keiner hat einen großen Bock geschossen und man hat gut dagegen gehalten. Auch hielten sich die Fehlpässe in Grenzen, wenn man von den langen Bällen mal absieht. Das 2. Gegentor war dann auch egal.

    0
    • Fritz von thurn und taxis ist noch schlimmer als M. Reif :)

      0
    • Man müsste von einem Kommentator doch auch erwarten können, dass er sich im Interesse aller Zuschauer vorbereitet. Und der VfL hat nun mal 8 Winterneuzugänge. Reif hat bei acht von 10 Versuchen unsere neuen Spieler falsch benannt und sich nicht einmal verbessert. Hat aber irgendwelche Summen („42,X Mio. bla bla…“) rausgehauen, die der Wolfsburger Umbruch gekostet haben soll. Verbürgt sind diese Zahlen nicht, vielmehr hat Magath betont, selbst nicht auf die Zahlen zu kommen, die in der Presse genannt werden. Aber es passt eben zur gesteuerten Berichterstattung. Und Sky ist eben auch mehr oder weniger Boulevard. Hinzu kommt noch, dass ich Reif ohnehin abspreche, ein Gefühl für eine halbwegs neutrale Berichterstattung zu haben. Sollte er jemals fachlich Ahnung von dem gehabt haben, worüber er quatschen darf, ist davon längst nichts mehr erkennbar. Da spricht die pure Arroganz eines selbstverliebten Möchtegern-Stars. Der passt prima ins Dschungelcamp.

      0
    • @schalentier
      mittlerweile weiß man ja, dass sogenannte fussballexperten wie die herren die regelmäßig beim doppelpass und generell auf sport1 und sky es nicht schaffen sich ein paar namen zu merken.
      vor allem so schwer sind die namen nicht…
      was erwartest du eigentlich noch von reif etc.?

      reif ist z.b. ein klarer bayern-sympathisant und der rest….obejektiv ist da gar nichts mehr. mir reichts schon, wenn ich strunz nur sehe. die „experten“ verfallen immer mehr darin nur die „lieblingsklubs“ zu bedienen wie bayern, dortmund und schalke. mittlerweile ist das nur boulevard-gequatsche, wie schon beschrieben wurde.
      ard etc. schneiden die spiele teilweise nur noch so zusammen, dass es allen bayern, schalke und bvb fans passt. langsam ist es echt lächerlich was die bieten…und dafüt bezahlt man gez….

      0
    • Stimmt, er hat immer über Heimschiri geredet. Mehrmals. Aber das er ein Heimkommentator ist übersieht er wohl. . . .

      0
  9. Neues Diskussionsthema bei Transfermarkt.de bzw. das neuste Kapitel bei der Suche nach einem „Schuldigen“ oder zumindest einem VfLer, den man nun an den Pranger stellt (…kommt nur mir das so vor, dass das bei den VfL-Fans sein muss? Reicht Dejagah nicht mehr aus?) betrifft nun „Liebling“ Koo. Zugegeben: Gegen Bayern hatte er keine glückliche Szene. Aber er war deutlich präsenter als in den letzten Wochen vor der Winterpause. Es sah für mich erstmals so aus, als wäre er richtig eingebunden gewesen: Viele Ballkontakte, großer Radius bis in die Spitze. Hätte er ein, zwei gelungene Szenen gehabt, würde er jetzt wieder umjubelte. So kann man natürlich nicht von einem guten Spiel sprechen. Aber er war eben durchaus präsent und Wolfsburg mit seiner Hereinnahme auch deutlich ballsicherer in der gegnerischen Hälfte als zuvor. Bayerns Führung kam zu diesem Zeitpunkt auch eher aus dem Nichts. Ich hatte bislang große Zweifel, ob Koo überhaupt irgendwo ins Magaths System eingebaut werden könnte. Nun habe ich doch entsprechende Vorstellungen. Könnte mir sogar vorstellen, dass er – trotz der vielen Neuzugänge – nach einem Erfolgserlebnis, z.B. ein Tor, doch noch explodiert. Mit Koo, Dejagah, Vierinha und Sio haben wir immerhin viele variable Offensivspieler. Mit mittelfristig mit Sissoko und Hasani sogar noch mehr.

    0
    • naja mit koo fingen viele ja schon nach dem spiel gegen köln an. was bei koo halt am meisten auffällt ist, dass er sich bälle zu weit vorlegt bzw. vertendelt. seine weiten laufwege und sein ballgefühl steht bei den meisten eher hinten an. würde koo gerne mal neben jiracek über 90 minuten im dm spielen sehen…
      denke auch, dass koo explodieren könnte, wenn er denn mal trifft oder 1-2 tore vorbereitet

      0
  10. Koo ist schon ein guter, gute Technik, wuselig, schnell, gutes Auge. Ich finde es aber problematisch, dass er sehr ineffizient spielt. Stellt man seine Scorer-Punkte in Relation zu seinen Einsätzen, ist es vernichtend, insbesondere, wenn man sieht, dass er im Sturm eingesetzt wird. Für mich ist er ein Mittelfeldspieler, auf lange Sicht sehe ich bei ihm nicht das Potenzial sich im Sturm durchzusetzen. Auf einer der Außenpositionen im Mittelfeld oder hinter den Spitzen schon eher…

    0
  11. Und weil man ihn früher gelobt hat, darf man seine Meinung nicht ändern? Dachte, dass man Leistungen auf dem Platz, auch die zuletzt gezeigten, bei der Einschätzung eines Spielers einbeziehen darf, aber da habe ich mich wohl getäuscht…

    0
  12. Zudem habe ich ihn nicht schlecht geredet, sondern nur einen Aspekt benannt, der mir nicht gefällt – seine Ineffizienz. Steht er einschussbereit vor dem gegnerischen Tor, wird er nervös und hektisch, das muss er abstellen.

    0
    • Sorry, du hast recht. Mit dem Ball umgehen kann er, aber vor dem Tor bekommt er wirklich nichts hin.

      0
    • er ist halt kein stürmer…war er nicht eigentlich gelernter dm mit offensiverer ausrichtung?
      zumindest in der nationalmannschaft

      0
    • Das soll er da wohl so gespielt haben, habe ich auch gehört… Nur weiß ich nicht, ob er für einen defensiven Mittelfeldspieler in der Bundesliga durchsetzungsfähig genug in Zweikämpfen ist. Ich würde ihn gerne auf einer der offensiven Außenpositionen sehen.

      0