Freitag , September 25 2020
Home / Spieler / Ehemalige / Felipe Lopes / Felipe Lopes: Neuer Innenverteidiger auf dem Weg nach Wolfsburg

Felipe Lopes: Neuer Innenverteidiger auf dem Weg nach Wolfsburg

Ricardo RodriguezDiese Meldung kommt überraschend.
Wieder einmal ist es Felix Magath gelungen einen neuen Spieler bis zur letzten Sekunde geheimzuhalten.

Dass der VfL Wolfsburg noch etwas für die Innenverteidigung machen wollte, war klar. Bislang gab es aber wenig konkrete Gerüchte.

Heute taucht in Portugal nun die Meldung auf, dass der 24-jährige Innenverteidiger
Felipe Lopes vom portugiesischen Erstligisten CD Nacional Funchal sich auf dem Weg nach Wolfsburg befindet, und ein Vertrag noch im Laufe des Tages unterzeichnet werden soll.
(Quelle: Link)

Dass sich heute noch etwas in Sachen Transfers tun könnte, konnte man beim Vormittagstraining erahnen, wo Felix Magath das Training nach einer Stunde verließ und die Co-Trainer das Training weiter leiteten.

Die Verpflichtung von Felipe Lopes könnte ein cleverer Schachzug von Felix Magath sein, um so die Eingewöhnung vom Portugiesen Vieirinha zu erleichtern.
Dies ist eine beliebte Methode von Felix Magath, die schon sehr häufig in der Vergangenheit Anwendung fand.
(Beispiel sind die Italiener Barzagli und Zaccardo in Wolfsburg, oder Raúl und Jurado auf Schalke).

Details zum Spieler:
Alter: 24 Jahre
Position: Innenverteidiger
derzeitiger Verein: CD Nacional Funchal (Portugal)
Vertrag bis: 30.6.2014
Marktwert: 3,1 Mio (laut TM.de)

 
Analyse:
In der Meldung aus Portugal heißt es: Der Spieler sei nach Deutschland gereist, um den Vertrag abzuschließen. Die Ablösesumme ist dabei noch nicht bekannt.
Sein abgebender Klub könnte das Geld gut gebrauchen, um noch auf dem Transfermarkt tätig werden zu können, und um die Offensive zu stärken.

Felipe Lopes ist Kapitän seiner Mannschaft, Linksfüßer und besitzt sowohl die brasilianische als auch die portugiesische Staatsbürgerschaft.

Hier ein kleiner Eindruck vom Spieler:

(Vielen Dank an den User Schalentier)

11 Kommentare

  1. In Portugal konzentriert sich viel auf die großen Klubs, doch Lopes gehört sicherlich zum Tafelsilber seines „Mittelklasse“-Klubs aus Funchal. Vielleicht ein ähnlicher Glücksgriff wie eins Grafite oder Benaglio? Die kamen auch von kleinen Klubs, waren dort jedoch herausragend. Spieler wie Alvim stachen bei ihren Klubs nicht so sehr hervor.

    0
  2. Man, man, es geht wiklich Schlag auf Schlag beim VfL. Wer in diesen Tagen nicht vor dem Rechner war oder keine Zeitung gelesen hat wird nach diesen vier Tagen überhaupt nicht mehr durchsteigen :)
    Wenn die Meldung stimmt wäre Lopes Transfer Nummer Sechs, und man darf nicht vergessen, dass Spieler wie Rodriguez, Sissoko oder Pilar auch noch wechseln könnten.
    Wahnsinn. 10 neue Spieler im Sommer, 10 neue Spieler im Winter. Bei uns wird einem jedenfalls nicht so schnell langweilig!

    0
  3. Im Übrigen: Zur Integration von Vierinha schrieb ich ja auch schon, wobei das eher mit einem Augenzwinkern gemeint war. Letztlich ist Portugiesisch die Landessprache von Brasilien. Und wir haben schließlich auch noch Josué und Chris. Lopes besitzt zudem auch den brasilianischen Pass. Ich denke mit Blick auf seine Vita ist er „mehr“ als nur eine Integrationshilfe. Mal abwarten, ob bald neue Meldungen (z.B. von A Bola) kommen…

    0
    • Auch wieder wahr. Allerdings habe ich an diesem Umstand wirklich zuerst gedacht :) Aber es muss ja nicht nur die Sprache sein, was bei einer Integration hilft. Heimatverbundenheit und andere nationale Dinge könnte trotzdem zum Tragen kommen, abgesehen von der Sprache.

      0
  4. Der Spieler macht im Video einen guten Eindruck und was ich bisher über ihn gehört habe klingt auch positiv.

    Darüber hinaus sicher auch eine wichtige Verpflichtung zur Integration von Vieirinha und umgekehrt.

    0
  5. Stimmt schon. Doch genau da liegt auch der Punkt: Lopes ist in erster Linie Brasilianer, der zum Glück seiner europäischen Klubs auch einen europäischen, d.h. portugiesischen Pass besitzt. In Sachen Heimatverbundenheit stünde er Josué (der spielte für Lopes‘ Geburtsstadt Sao Paulo) sicherlich näher als dem „echten“ Portugiesen Vierinha.

    0
    • Mal schauen, was mit unseren anderen Brasilianern passiert. Josúe steht ja vor dem Abgang – vielleicht schon jetzt, ganz sicher aber im Sommer. Chris Vertrag läuft im Sommer auch aus. Allerdings wird angeblich jetzt im neuen Jahr über eine Verlängerung verhandelt. Was ich übrigens für verfrüht halte. Bislang war er fast nach JEDEM Einsatz verletzt oder angeschlagen. Auch heute war er wieder nicht beim Training. Da muss man sehr aufpassen, dass man nicht schon wieder einen halb-invaliden länger an sich bindet.

      Im Sommer könnte Lopes dann vielleicht der einzige sein, der Vieirinhas Sprache spricht, oder einer von wenigen. Die Südländer haben ja immer gerne mehr als einen „Landsmann“ neben sich. Allerdings hast du recht. Das wird nicht der Hauptgrund für eine Verpflichtung sein, aber vielleicht ein kleiner Nebenaspekt.

      0
  6. Ich frage mich, was aus der Sprache im gesamten Team werden soll? Im Sommer war doch der Hauptweg, dass möglichst alle die deutsche Sprache beherrschen sollen.
    Nun kehrt man völlig ab von dieser Vorgabe. Vielleicht haben wir am Ende 8 neue Spieler von denen keiner deutsch spricht. Rodriguez wäre eine Ausnahme.
    Das könnte ein Problem werden, jedenfalls kurzfristig.
    Genau diesen Weg hätten wir im Sommer gehen sollen. Dann hätten wir vielleicht eine ähnliche bescheidene Hinrunde gespielt, wären aber jetzt in der Rückrunde eingespielt und die Spieler wären integriert und hätten sich akklimatisiert.
    Ich hoffe so sehr auf das Erreichen der internationalen Plätze. Hoffentlich klappt es auch mit dieser multikulti Strategie.

    0
  7. Gute deutsche Spieler bekommt der VfL nun mal nicht, vor allem nicht im Winter, dazu ist unser Image mittlerweile viel zu schlecht. Leverkusen, Dortmund, Schalke und Bayern sind alle viel attraktiver als wir. Und das ist die Kragenweite mit der wir uns messen lassen wollen, also können wir nur im Ausland aus schlechteren Ligen gute Spieler mit Geld und Perspektive locken.

    Bei Cottbus hat es die eine Saison (als Radu und Munteanu dort gekickt haben) auch geklappt, das war eine reine Ausländertruppe.

    0
  8. Sorry aber jetzt vom Erreichen der internationalen Plätze zu träumen, ist glaubig gänzlich der falsche Weg. In meinen Augen wird hier wild durcheinander gekauft, in der Hoffnung das mal wieder ein Spieler einschlägt. Magath geht eindeutig den falschen Weg. Der richtige Weg wäre auf Talente wie Cigerci (aber der wird ja abgegeben) zusetzen.

    0
    • Nein, das ist nicht der richtige Weg! Den richtigen nimmt Magath gerade: Gute halbfertige Spieler holen, die erfolgshungrig sind und eine großartige Perspektive haben. Warum sollten Spieler wie Cigerci auf einmal ohne andere Erfahrungen wo anders zu machen in Wolfsburg einschlagen? Das geht nur übers Verleihen und viel Spielpraxis und das ist in Wolfsburg grade nich drin.

      0