Dienstag , Oktober 20 2020
Home / Spieler / F. Magath / Felix Magath: Audi Star Talk bringt nicht viel Neues
Felix Magath

Felix Magath: Audi Star Talk bringt nicht viel Neues

Felix Magath
Felix Magath im Audi Star Talk
In der Sendung „Audi Star Talk“ vom TV Sender Sport1 war gestern Wolfsburgs Trainer Felix Magath zu Gast.
Eine Stunde lang stellte sich der Wölfe Coach den Fragen des Moderators Klaus Gronewald.
Doch viel Neues brachte das Interview nicht zu Tage.

Gesendet wurde dabei direkt aus Wolfsburg. Ort des Interviews war dieses mal nicht die Autostadt, sondern dem Sponsor der Sendung angemessen das Audi-Autohaus in der Heinrich-Nordhoff-Straße.
350 Zuschauer wurden in dem eigens für die Sendung umgestalteten Autohaus als Gäste begrüßt.

Die meisten Aussagen kannte man von Magath bereits, oder hatte sie zwei Wochen vorher im Doppelpass gehört.

Magaths Art zu trainieren und ein Team zu führen:
Immer wieder zeigen sich Journalisten erstaunt über Magaths Führungsstil. Zumindest tun sie so. Dies führt zu Unverständnis nicht zuletzt bei Felix Magath selbst, ist sein Führungsstil doch seit Jahren im Fußballgeschäft bekannt.

So lernt man aus den immer gleichen Fragen und deren Beantwortung zumindest eines: Felix Magath bleibt sich selber und seiner Art ein Team zu führen treu.
Damit hat man einen verlässlichen Trainer, der einen normalerweise nicht großartig überraschen sollte.

Die Ziele mit dem VfL:
Auch die Antworten auf dieses Thema überraschen nicht groß und waren bereits vorher allen klar. Ein neues Team soll aufgebaut werden, dass nach Möglichkeit schon dieses Jahr den internationalen Wettbewerb erreicht und langfristig dahin gebracht werden soll, wieder um Titel mitzuspielen.
Sowohl die Champions League Teilnahme als auch ein möglicher Kampf um einen zweiten Meistertitel stehen dabei als Ziel am Ende des Weges, der durch den Umbau im Sommer beschritten wurde.

Die Zeit auf Schalke:
Auch seine Trainerstation auf Schalke war ein großes Thema beim Audi Star Talk.
Magath erklärte, dass unter ihm Neuer nicht abgegeben worden wäre sondern weiterhin für Schalke auf Titeljagd gehen würde. Auch diese Aussage ist nicht neu.
Allerdings darf sie stark angezweifelt werden. Wie sagt Felix Magath sonst so schön? Wer nicht mehr will, dem lege ich keine Steine in den Weg.
Im Nachhinein ist es leicht über theoretische Dinge zu sprechen, doch Manuel Neuers erklärtes Ziel war es zu den Bayern zu wechseln. Fraglich, ob sich Felix Magath dem entgegen hätte stellen können.
Von den finanziellen Notwendigkeiten einmal ganz abgesehen.

Wie immer im Audi Star Talk wurde am Ende auch über private Dinge gesprochen. Klaus Gronewald konnte Felix Magath entlocken, dass dieser sich nach dem Erdbeben Unglück auf Haiti mit dem Gedanken beschäftigt hatte von dort ein weiters Kind zu adoptieren. Der lange bürokratische Weg habe aber am Ende den Wunsch scheitern lassen.

Fazit:
Nicht viel Neues im Staate Dänemark!

Ein Kommentar

  1. Gutes Fazit :) Magath ist unheimlich gut darin, Dinge so zu erklären, dass jeder ihm glaubt. Egal wie ungläubig und sauer ich auf Magath bin, sobald er es in einer TV Sendung erklärt kann ich es nachvollziehen.

    Am Ende zerstört sein Totschlagargument „Der Erfolg gibt mir recht“ jede Kritik.

    Ich hoffe einfach, dass auch dieses mal alles so funktioniert, dass wir Erfolg haben. Dann hat Magath wirklich immer Recht :)

    0