Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / Gegen Mainz: Ohne Gustavo dafür Rodriguez als Innenverteidiger?

Gegen Mainz: Ohne Gustavo dafür Rodriguez als Innenverteidiger?

gustavo1
 
Am Dienstag zeigte er sich bester Laune und mit vollem Einsatz beim Fahrsicherheitstraining in Ehra-Lessien. Doch im nächsten Spiel am Sonntag gegen Mainz 05 wird Luiz Gustavo noch nicht dabei sein können. Der Brasilianer leidet unter einer Adduktorenzerrung, die aktuell nur vorsichtiges Rehatraining zulässt.

Die Länderspielpause will Gustavo nutzen, um in zwei Wochen gegen Leipzig dabei sein zu können. „Das ist mein Ziel.“
Für das Spiel bedeutet dies, dass Dieter Hecking erneut zwischen Arnold, Gerhardt und Seguin wählen kann. Zuletzt spielten alle drei – Arnold auf der Zehn, Gerhardt und Seguin im defensiven Mittelfeld.


 

Rodriguez als Innenverteidiger?

rodriguez2
 
„Nanu, wo spielt Rodriguez denn heute?“, hieß es gestern bei den Trainingszuschauern. Dieter Hecking ließ auf einem großen Feld seine Akteure gegeneinander antreten. In der vermeintlichen A-Elf begann erneut Jannis Horn als linker Verteidiger. Doch auch Rodriguez stand auf dem Platz – und zwar direkt daneben als Innenverteidiger als Partner von Jeffrey Bruma. In der B-Elf verteidigten Wollscheid neben Knoche.

Vieles spricht dafür, dass Philipp Wollscheid aus der Startelf rutscht. Er zeigte sich zuletzt nicht sattelfest und im Sprint zu langsam. Auch seine Kondition scheint noch zu Wünschen übrig zu lassen. Am Nachmittag gab es einige Steigerungsläufe. Wollscheid musste ziemlich schnell abreißen lassen und kam nur noch schwer hinterher.
 
wollscheid
 
Doch wer wird Wollscheid vertreten wenn er pausiert? Eigentlich sollte es Robin Knoche sein – doch was hat der gestrige Test zu bedeuten? Sehen wir tatsächlich Ricardo Rodriguez als Innenveteidiger?

In der Offensive wirbelten wieder Gomez, Draxler und Kuba. Doch auch hier hatte Dieter Hecking angedeutet, dass es zu weiteren Wechseln kommen kann. Dieter Hecking könnte erneut der Jugend eine Chance geben. Vielleicht ist auch Brekalo eine Alternative für die offensive Außenbahn…


 

Für welches System will der VfL stehen?

dieter-hecking
 
Zuletzt gab es Verwirrungen über die Aussage von Dieter Hecking bezüglich der Spielphilosophie. „Wir sind noch auf der Suche, wofür wir stehen wollen.“ In anderen Medien tauchten andere Zitate auf, die diesen Satz etwas relativierten. Was genau hat Dieter Hecking gemeint?

Wie es aussieht, war ein Ziel der Aussprache herauszufinden, was die Spieler denken. In den nächsten Tagen wolle man herausarbeiten, wofür man stehen will. Dies könnte bedeuten, dass man einen Schritt auf die Spieler zugeht und nicht zwanghaft ein System verfolgt, welches offenbar nicht funktioniert, sondern auch Spielerwünsche einfließen lassen könnte.

Alles Spekulationen. Das Gespräch soll konstruktiv verlaufen sein. Man habe sich ausgesprochen und wolle jetzt wieder neu angreifen. Dabei will der Trainer keinen neuen Druck aufbauen. „Druck haben wir von Außen schon genug.“

Der VfL Wolfsburg könnte es zur Abwechslung mal mit Spielfreude und Leidenschaft versuchen – das wäre doch was!

Spielsystem

Welches Spielsystem wäre denn für den VfL angemessen? Welches System passt zu unseren Spielern? Wie würdet ihr spielen lassen gegen Mainz?
 
 

112 Kommentare

  1. Welches System ist eine gute Frage. :grübel:
    Wie wäre es mit 4-2-3-1 als reine Kontermannschaft (vlt. nicht schön, aber hauptsache 3 Pkt.) oder 4-1-4-1 ala BVB oder 4-4-2?

    Meine Aufstellungen:

    4-2-3-1

    Casteels – Träsch, Bruma, Knoche, Horn – Seguin, Gerhardt – Kuba, Arnold, Draxler – Gomez

    4-1-4-1

    Casteels – Träsch, Bruma, Knoche, Horn – Seguin/Gerhardt – Kuba, Arnold, Draxler, Cali – Gomez

    4-4-2 mit Doppel 6

    Casteels – Träsch, Bruma, Knoche, Horn – Arnold, Gerhardt – Kuba, Draxler – Gomez, Henrique

    3
  2. Trainiert der VfL heute auch wieder zweimal? Sinnvoll wäre es ja.

    Ich glaube, dass unser Aktionismus nicht allzu groß sein sollte. Man darf nicht vergessen, dass wir alle Spieler noch brauchen. Da kann man jetzt nicht die arrivierten Stammspieler alle abtrafen. Das geht nach hinten los. Und so überzeugend war ein Horn jetzt auch nicht gerade.

    Ich würde Rodriguez, Kuba und Vieirinha im Team lassen. Lediglich Wollscheid würde ich gegen Knoche tauschen.

    3
  3. Ganz ehrlich, wenn man jetzt auch noch Rodriguez in der IV gegenüber einem Knoche vorzieht, kann man Knoche auch direkt verkaufen.
    Wie demoralisierend muss das für ihn sein. Dann hätte man ihm im Sommer schon sagen können „Junge du bist nächstes Jahr nur noch 4. – 5. Wahl, such dir einen anderen Verein“

    Dazu kommt: Rodriguez in die IV, vieirinha und Kuba als RV, Schürrle war mal Mittelstürmer und nächstes Spiel ist Benaglio im Sturm…

    23
    • Das erinnert mich an damals, als wir noch Augenthaler als Trainer hatten und er im Dfb Pokal Madlung in den Sturm gestellt hat.

      Finde auch, dass Rodriguez nicht in die IV gehört.

      3
    • Im Gegensatz zu heute und den aktuellen Spielern war es ein genialer Schachzug von Auge, denn Madlung war ja ein gelernter Stürmer

      2
    • Im ersten Moment könnte man so denken und eventuell wird es auch ähnlich erfolgreich.
      Ich möchte jedoch zu bedenken geben, dass Rodriguez nicht der erste Spieler wäre, der im laufe seiner Karriere die Position gewechselt hätte. Es kann also genauso auch gutgehen.

      8
    • Rodriguez in der IV halte ich nicht für ideal.

      Klar, wird er da bzgl. Spielaufbau mehr bringen als Knoche, aber vom Tempo her ist er keine Verbesserung und das Stellungsspiel….naja.

      2
    • @exil-wolf:
      Klar kann das gut gehen und hecking sieht bei den spielern natürlich mehr als jeder von uns, weil er sie täglich im Training hat.

      Aber ich bin trotzdem der Meinung dass im Grunde was mit der Kaderplanung nicht stimmt, wenn ich konsequent spieler hin und her schiebe, obwohl ich gleichzeitig spieler für diese position habe.
      Warum verlängert man z.B. letztes Jahr mit einem Träsch wenn jeder Flügelspieler ihm vorgezogen wird. Dann ist er doch realitisch keine richtige Alternative. Das gleiche halt jetzt in der IV oder damals im Sturm. Ärgerliche Situation insgesamt.

      1
    • Wenn RiRo in die IV rutscht, dann sind das für mich wieder deutliche Anzeichen, das unser Trainer keinen Plan hat und er weiss nicht mehr, was er machen soll. Die IV am besten in jedem Spiel umstellen, so ähnlich wie bei Magath. Dann ist die Abwärts-spirale schon vor programmiert. Robin gehört neben Bruma in die S11, wenn Wollscheid raus fliegen sollte. Alles andere ist harakiri.

      Casteels-Träsch,Bruma,Knoche,Horn-Seguin,Gerhardt-Arnold,Kuba,Draxler-Gomez

      V8,RiRo+Cali gehören auf die Bank

      1
  4. Die Verletzungsanfaelligkeit von Gustavo und Ascues macht mir wirklich Sorgen. So fehlen gute Alternativen in der Defensive. Ich wuerde auf jeden Fall Knoche wieder fuer Wollscheid bringen. Traesch sollte auch wieder auf die RV-Position, und ich gehe davon aus, dass es so kommt, nachdem Allofs Vieirinha nach dem Bremen-Spiel kritisiert hat. Bei Horn/RiRo bin ich mir nicht sicher. Horn hat seine Aufgabe gut gemacht und sollte mit einem weiteren Einsatz belohnt werden, aber auch RiRo sollte wieder in die Mannschaft eingebaut werden.
    Vielleicht kehrt Hecking ja zur 5-er Reihe in der Abwehr zurueck: Casteels – Traesch, Bruma, Knoche, RiRo, Horn – Gerhardt, Arnold – Kuba(Vieirinha), Draxler – Gomez

    1
  5. Aufstellung und Spielidee sind eigentlich Sache des Trainers. Die Wende einzuleiten wird bei dieser negativen Grundstimmung und der scheinbaren Ratlosigkeit über das Spielkonzept alles andere als einfach. Mich würde mal interessieren:

    Welche Spielidee würde denn die Mannschaft überhaupt gerne spielen? Pressing? Ballbesitz? Konter? Umschaltspiel? Einen Mix aus allem?

    Ich könnte mir vorstellen, dass es im Team auch darüber unterschiedliche Meinungen gibt. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn man sich denn endlich mal einigen und festlegen würde, wofür wir jetzt stehen.

    Das Programm ist jetzt brutal schwer: Wir spielen jetzt gegen Mainz und Leipzig – zwei Teams die gerade gegen den Ball brutal aggressiv spielen, darüber hinaus sehr schnell umschalten aber auch Fussball spielen können. Das werden schon zwei enorm schwere Aufgaben. Wenn ich sehe wie charakterschwach und planlos wir in Bremen aufgetreten sind, dann wird mir Angst und Bange…(aus diesem Satz könnt ihr schon sehen das für mich Spieler und Trainer gleichermaßen „schuld“ sind). Ich halte nichts davon nur einen Sündenbock zu suchen, wie viele andere dies tun. Auch Allofs hat mit der Kaderzusammenstellung und der fehlenden konzeptionellem Ausrichtung den Kader nicht auf eine spezielle Idee abgestimmt.

    Ich hoffe das Beste, aber befürchte zwei Niederlagen und einen Doppelwechsel in der Führungsetage. Und was mir noch mehr Sorgen macht, sind die eventuellen Nachfolger! Da kann man auch gewaltig daneben liegen. Immerhin ist der Aufsichtsrat nun langsam wach – siehe WAZ von heute.

    14
    • Gegen Mainz muss am Sonntag ein Sieg her

      Die Mannschaft hat jetzt die wichtige Aufgabe, zu Hause zu zeigen, dass sie den Fans was bieten will“

      Zufriedenstellend ist der Start nicht, Mannschaft hat sich noch nicht komplett gefunden, da müssen wir noch eine Menge dran tun“, so Bode.

      Leistung in Bremen sei „indiskutabel“ gewesen.

      Wir müssen uns steigern. Auf dem Niveau wollen und werden wir nicht weitermachen.“

      Er glaubt: Hecking hat die richtigen Worte gefunden. Verspricht: „Wir werden im Spiel gegen Mainz einen anderen VfL sehen.

      Man habe zudem nicht damit gerechnet das man nach 5 Spielen nur 5 Punkte hat.

      0
    • „Er glaubt: Hecking hat die richtigen Worte gefunden. Verspricht: „Wir werden im Spiel gegen Mainz einen anderen VfL sehen.“

      Wie oft haben wir so etwas schon gehört?

      Ich bin ja gespannt, ob es wirklich so sein wird und wie lange der VfL dann so auftreten wird.
      Letzte Saison gab es ja auch so ein kurzes „Strohfeuer“ um das Ingolstadt-Spiel herum, wo sie dann offensichtlich mehr gelaufen sind,

      5
  6. Ascues wird angeblich mit einer Rückkehr in die Heimat in verbindung gebracht:
    http://www.transfermarkt.de/bericht-wolfsburgs-ascues-zuruck-nach-peru-/view/news/251399

    Zitat: „[…]der beim VfL kaum zum Zuge kommt.“
    Kein wunder wenn man 90% der Zeit verletzt ist

    2
    • Allein in der Rueckrunde sind es laut transfermarkt.de 14 Spieltage, die er verletzungsbedingt verpasst hat! Und diese Saison sind es ja auch schon alle fuenf Spieltage, oder?

      1
  7. Ich weiß nicht, was ich gegen Mainz erwarten soll.
    Ich rechne eher mit einer bemühten Leistung, aber eben nicht mehr und RiRo als IV würde ich momentan als Fehler ansehen, aber wer weiß, ob es nicht doch funktioniert, aber mir fehlt der Glaube daran(Tempo, Stellungsspiel usw.).

    Tor: Casteels
    ABW: Träsch – Bruma – Knoche – Horn
    Ich würde gerne wieder Träsch im RV sehen, denn Vieirinha und Kuba als RV war eigentlich immer Harakiri.
    Wollscheid sollte nach den bisherigen Leistungen auf die Bank und Knoche den IV geben.
    Horn hat mir gegen Bremen ganz gut gefallen, RiRo nach seiner Einwechselung hingegen nicht wirklich.
    Meiner Meinung nach hätte man da Schäfer einwechseln müssen.
    Allerdings sehe RiRo nicht als Einwechselspieler.
    Ich glaube, dass er da häufig Probleme bekommen wird und nicht so wirklich ins Spiel reinkommt.

    DM: Arnold – Gerhardt
    Eigentlich relativ alternativlos.
    Die Alternativen wären Träsch oder Seguin, wobei ich hoffe, dass Träsch den RV geben wird und Seguin hat gegen Bremen nicht überzeugt.

    OM: Kuba – Draxler – Vieirinha
    Meiner Meinung nach eine kleine Baustelle.
    Didavi verletzt.
    Arnold hat gegen Bremen im OM nicht funktioniert und Caliguiri nach seiner Einwechselung erst recht nicht.
    Henrique auch eher schwach.
    Ich weiß nicht, wie weit Brekalo ist, daher berücksichtige ich ihn hier noch nicht.
    Keine Ahnung, ob Vieirinha auf links funktioniert, aber momentan fällt mir neben Brekalo keine Alternative ein, wobei Vieirinha, genauso wie Caliguiri einen Bankplatz verdient hätten.

    ANG: Gomez
    Tja…ebenfalls relativ alternativlos, wenn auch nicht überzeugend.
    Mayoral wird noch nicht so weit sein.

    Eigentlich würde ich neben Gomez gerne mal einen zweiten Stürmer spielen sehen, aber das wird so schnell nicht passieren.

    2
  8. Hecking auf der PK (laut Bild-Tweet): „Ich hoffe, dass wir gewinnen. Mainz kann sehr unangenehm sein.“
    Das klingt mir wieder viel zu defensiv. Es ist doch wohl klar, dass der VfL gewinnen MUSS, um den Abwaertstrend zu stoppen, die Krise abzuwenden und die Ziele zu erreichen.

    4
    • Aus den ersten zwei Jahren(ca.), habe ich noch Interviews im Kopf in denen gesagt wurde, dass man gewinnen müsse, da man besser sei und den Ansprüchen genüge werden müsse.

      Erinnere ich mich da richtig?

      3
    • @Andreas: Du erinnerst dich richtig, auch letztes Jahr bin ich der Meinung wurden solche Aussagen getätigt. Man wolle sich nicht nach dem Gegner richten, sondern ihm das Spiel des VfLs „aufzwingen“.

      0
  9. Da ich immer primär auf den Ballbesitz schsue, halte ich Rici als IV für eine gute – überfällige – Idee. Dass man mit einem Mann dieser Qualität nicht mehr experimentiert war mir schon immer ein Rätsel, schien er doch nie richtig zu Hause hinten links.

    Der Spielaufbau fängt beim Torwart an, dann kommen die IV – sprach einst Guardiola. In Zeiten massiver kollektiv-Verteidigung spielt man immer in aussichtsloser Unterzahl, wenn nicht schon die IV einige Gegespieler überspielt. Bartra gegen uns, Ginter gegen Real – von Boateng und Hummels will ich gar nicht anfangen – spielen teils eine ganze Formation aus. Rici war in meinem Augen nie spritzig und lautstark genug für einen klassischen AV, darüber hinaus zieht er zu viele Bälle für diese Position. Nicht umsonst ist AV eine klassische Synergisten-Position (Riether, Schmelzer, Alba,…) – warum ließ Pep Lahm doch gleich einrücken?

    Da solch taktische Schmankerl vom King nicht zu erwarten sind, wäre ich mit einem Experiment als IV schon hoch zufrieden. Halbverteidiger in einer Dreierkette wäre auch mal nett, aber wir trainieren Alternativsysteme scheinbar für die Galerie. Wie dem auch sei, ich bin gespannt, sollte es dazu kommen.

    Durch unsere nach wie vor eklatanten spielerischen Schwächen im Zentrum, welche durch Gerhardt – Stichwort Synergist – eher so semi geschlossen wurden, Kann man aber nicht all zu viel erwarten diese Saison. Ein Ausweg aus dieser strategisch missglückten Kaderpolitik wäre nur ein spielerischer Philosophie-Wechsel.

    15
    • Rodriguez würde ich auch gerne mal neben Bruma sehen! Ich glaube, damit wäre man auch nicht schlechter aufgestellt als vorher. Ich finde Wollscheid zwar nicht schlecht, aber er scheint genauso fehlerbehaftet zu sein wie Knoche. Schade…

      Im Spiel denke ich das weniger die Aufbau-Pässe an sich unser Problem sind, sondern vielmehr das freilaufen und das Besetzen der richtigen Räume. Da tun wir einfach nix, da sind wir richtig faul. Im Grunde ist es doch so: Wer bei uns den Ball hat, der ist die ärmste Sau! Und dann immer die Kommentare: Oh man wieder ein Fehlpass! Ja, lach, wenn du keine vernünftige Anspielstation hast, kommen eben Fehlpässe zwangsläufig zustande!

      Die Mittelfeld-Besetzung auszuwählen ist auch eine eher undankbare Aufgabe. Gerhardt und Arnold sind klassische 8er und keine 6er. Unsere 6er sind beide verletzt. Aber vorne wird es noch schlimmer, da könnte die „Dreierreihe des Grauens! lauern: Kuba (rennt rauf und runter ohne Wirkung) , Null-Bock-Draxler und links Gegen-die-Wand-immer-feste-gegen-Caliguri – im Grunde ist es doch zum verrückt werden! Henrique konnte sich leider auch nicht anbieten und Brekalo turnt in Liverpool gerade mit den Jugendlichen rum – fantastisch!

      Über Gomez muss man auch kein Wort verlieren. Ich glaube mittlerweile, sein Lachen bei den vergebenen Chancen das ist über sich selbst! :vfl:

      Im Vergleich zum Bremen-Spiel muss sich wirklich alles ändern! Wir brauchen eine Idee, eine gute Einstellung, eine gute Chancenverwertung! Und dann auch noch eine gehörige Portion Glück dazu, dass Mainz einen schlechten Tag erwischt! Man man man… :vfl:

      9
    • Mit den Anspielatationen gebe ich dir recht, ein Rici kann suboptimale Situationen aber besser lösen als ein Wollscheid – sowohl mit Ball am Fuß, als auch mit einem langen Pass.

      Ich sehe weder in Arnold noch in Gerhardt klassische Achter (was ist überhaupt ein klassischer Achter?). Gerhardt hat meiner Einschätzung nach generell nichts im Zentrum zu suchen, ihm fehlt eigentlich alles.

      1
    • Zitat:“Gerhardt hat meiner Einschätzung nach generell nichts im Zentrum zu suchen, ihm fehlt eigentlich alles. “

      Könntest du das bitte etwas ausführen?
      Ernst gemeinte Frage, da ich deine Analysen durchaus schätze und diese Meinung so noch nicht gehört bzw. selbst gehabt habe.

      0
    • Vor allem bei unserer Spielanlage auf Ballbesitz sollten die zentralen Leute gewisse strategische Fähigkeiten mit such bringen, die hat er nicht. Sein Pass mag ganz gut sein, er spielt ihn nur nie im richtigen Zeitpunkt in den richtigen Raum. Sein Stellungsspiel während der Ballzirkulation ist auch alles andere als gut. Arnold ist dagegen schon eine Augenweide was strategische Kompetenzen angeht.

      Bei Köln mag das im Zentrum mit seiner Physis noch funktioniert haben, da geht’s in jedem Umschaltmoment mit dem Kopf dutch die Wand, bei uns kann ich ihn mir nur außen vorstellen.

      0
  10. mal was Neues, wie wäre ein 3-5-3 oder 3-5-1-1, wie man es nimmt:
    Casteels
    Träsch-Bruma-RiRo
    V8/Kuba-Gerhardt-Seguin-Arnold-Draxler
    Didavi-Gomez

    3
  11. Also ich habe bei bwin auf ein 3:4 gewettet. Quote 1:200.
    Vielleicht platzt ja bei uns der Knoten und wir schießen 3 Tore….die Hoffnung stirbt zuletzt….

    0
  12. Genauso, wie das gute Torverhältnis innerhalb eines Spiels auf den Kopf gestellt wurde, genauso kann es sein, dass irgendwann mal drei Tore in einem Spiel fallen werden! Es kann nicht sein, dass die komplette Offensivreihe ohne Torbeteiligung ist. Fragt sich, ob man den Knoten platzen lässt oder einfach zerschlägt! Alexander der Große hat es vorgemacht und ist danach gut mit gefahren bzw. geritten, hehe.

    0
  13. RiRo als IV ist gar nicht mal so dumm
    Seine spieleröffnug ist wohl deutlich besser als die von Wolle und Knoche.

    2
    • RiRo ist in der Rückwärtsbewegung viel zu langsam. Wenn er als IV aufläuft kriegen wir massive Probleme und das nicht nur gegen Mainz!

      4
    • Gibt es eigentlich andere Attribute, welche einen guten IV ausmachen? Hier im Wolfsblog liest man immer nur von dieser Geschwindigkeit.

      Und wenn wir schon bei Plattitüden sind, jemand der für die IV „zu langsam“ ist, darf dann wohl erst recht keinen AV geben – welcher hoch aufrückt, ständig zurück muss und gegen des Gegners schnelle Flügelflitzer verteidigt.

      Du hast es gehört Rici, Spielbetrieb sofort einstellen!

      12
    • @Tanqueray: dann will ich mal außer der Geschwindigkeit andere Attribte beisteuern:
      – Spielintelligenz
      – Stellungsspiel
      – Spieleröffnung
      – Kopfballstärke
      – Humor (bzgl. der Fans)
      – Leidensfähigkeit (bzgl. des Trainers)
      – toller Körper (damit die weiblichen Fans auf ihn abfahren)
      – Kämpfertyp
      – will immer gewinnen

      1
  14. Rico in der Innenverteidigung oh man da hab ich aber riesengroße Bauchschmerzen. Seine Kopfballduelle sind grauenvoll. Man braucht nur mal das letzte Spiel sehen Springer einfach nicht hoch und was ist 2:1 für Bremen. Ich habe irgend wie ein mulmiges Gefühl für diese Saison. Ich sehe das darin begründet:
    1. Fehlerhafte Spielerplanung
    2. Der sogenannte Umbruch fehlgeschlagen
    3. Unruhe im Verein seit 1 1/2 Jahren
    4. Fehlendes Spielsystem
    5. Spieleraufstellung nur nach Namen
    6. Kritik von Spielern in der Öffentlichkeit
    7. Menschenführung von KA u. DH gleich O
    Hinzu kommt das die Aussendarstellung des VfL in der Bundesliga und in Europa jetzt leidet. 8 Spieler weg und weitere 3 wollen noch weg (Stand jetzt). Ja und die die Weg sind reden jaaaaa so positiv von der Führung des VfL. So wirkt das so negativ auf den VfL und VW.

    4
  15. Bin gerade zufällig mal wieder über diesen alten Beitrag gestoßen. Passt gut in diese Tage – zum einen wegen 20 Jahre 1. Liga aber auch zum Thema Vereinsidentität.

    https://www.youtube.com/watch?v=YmMQPz7AzJs

    P.S.: Witzig, die alten Recken mal wieder zu sehen – Hannes Linssen als Crusty der Clown und ein Kopfballwanztor ;-)

    4
  16. Ich kann mir da auch noch einen anderen Grund vorstellen, warum Hecking im Training Bruma neben Rodriguez getestet hat: Er will sich einfach nicht festlegen, wer neben Bruma spielen soll – Wollscheid oder Knoche. Alos lässt er einfach beide zusammen in einem Team spielen. Entweder, um bei beiden Spielern den Konkurrenzkampf weiter zu entfachen oder auch um dem Gegner im Unklaren zu lassen. Das versucht Hecking ja auch immer ganz gerne.

    Rodriguez wäre in diesem Fall dann nur ein „Platzhalter“. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Rodriguez ernsthaft als IV aufläuft. Man würde sich eine weitere Baustelle aufmachen und die beiden nominellen IVs gleich schon wieder vor den Kopf stoßen.

    Rodriguez und Horn werden sich um die LV Position streiten. Vielleicht gibt es wie im letzten Spiel eine Arbeitsteilung.

    4
    • Hecking steht scheinbar auf Horn und würde ihn gerne weiterhin einsetzen. Ich denke nicht dass man sich eine Baustelle aufmacht, indem man die polyvalenten Fähigkeiten eines Spielers nutzt, bzw. Ausprobiert.

      Wir spielten mit Horn gegen Werder mit noch höher stehenden AV als sonst, dabei beackerten sie beinahe alleine ihre jeweilige Außenbahn. Sowohl Kuba, als auch Horn könnten Indikatoren dafür sein, dass dies der neue Anspruch an die Rolle des AV in unserem System ist.

      Ich habe das Gefühl, dass es Hecking mittlerweile egal ist, wem er vor den Kopf stoßt – er wird mutiger.

      3
    • @Tanqueray: zunehmend mutiger. Ist auch mein Eindruck und das muss nicht schlecht sein. Wahrscheinlich spielt da so was mit wie – jetzt ist es auch egal, entweder es klappt, oder eben nicht….

      6
    • Mutiger oder ratloser?

      0
    • Vor einigen Wochen gab es Stimmen, die Rodriguez als Innenverteidiger als ernste Option befanden – nun soll es wieder eine Verzweiflungstat des Trainer sein, wenn es so kommen sollte. Ich finde die Idee weiterhin nicht schlecht. Begründung in Kurzform: Rodriguez‘ Spiel auf der Außenbahn ist für mich ein Grund, warum unser Umschaltspiel so krankt. Er hinterläuft eher selten, hält zu lange den Ball (vielleicht einfach nur, weil er es aufgrund seiner Technik eben auch kann) und bricht zu oft in der Vorwärtsbewegung ab. Trotzdem hat er natürlich eine große Qualität. Er ist ballsicher und spielt in der Regel sichere Pässe. Warum soll man sich seine Qualitäten nicht für den Spielaufbau gönnen? In Normalform ist er auch im Zweikampf eine sichere Option. Ich denke schon, dass er für die Innenverteidigung „eigentlich“ alles mitbringt. Vielleicht sogar mehr als einige unserer gelernten Innenverteidiger…

      …bei den Bayern (Alaba, Kimmich) oder dem BVB (Bender) haben auch Spieler auf der Position zeitweise Fuß gefasst, die eigentlich für andere Positionen vorgesehen waren. Liegt ja dann an Wollscheid und Knoche, den Rodriguez wieder zu verdrängen. Ascues wird – auch aufgrund seiner erneuten Verletzung – kaum ein Thema werden…

      6
    • @Schalentier

      Klar, RiRo bringt Fähigkeiten für die IV mit, aber es gibt eben auch mögliche Probleme.
      Meinetwegen kann man es versuchen, aber bei RiRo fallen mir immer wieder mangelndes Tempo(sowohl körperlich, als auch vom Kopf), schlechtes Stellungsspiel und teilweise fahriges Zweikampfverhalten ein.
      Gut, man kann sagen, dass das auf Knoche und Wollscheid auch zutrifft, aber mir geht es auch darum, dass man RiRo nicht zum Heilsbringer in der IV macht.

      RiRo übersieht konsequent den hinterlaufenden Mitspieler.
      Es bleibt die Frage, ob das taktisch so gewollt ist oder nicht.
      Wenn es nicht gewollt ist, dann fehlt ihm u.a. auch zum Teil die Übersicht und die Frage ist, ob mangelnde Übersicht so gut für die IV ist.
      Wenn es allerdings nicht an der Übersicht liegt, es keine taktische Vorgabe ist und er absichtlich den Mitspieler übersieht, dann würde ich mir Gedanken machen.

      Es kann funktionieren, aber es gibt auch Argumente, die dagegen sprechen, wobei ehrlicherweise Knoche und Wollscheid keine dagegen sind.

      1
    • Was ist eigentlich mit Ascues? Immernoch verletzt?
      Las neulich irgendwo das Carlos im Winter nach Peru zurückkehren könnte zu Alianza Lima, da er beim VfL kaum berücksichtigt würde…
      Irgendwie witzig, ich mein er wird ja schon berücksichtigt und machte seinen Job auch recht gut, nur ist er ja irgendwie dauernd verletzt… :( :( :(

      Weiss jemand den aktuellen Stand zu ihm ???
      Danke!

      2
  17. Arnold wird beim Spiel gegen Mainz zum jüngsten 100er in der VfL-Bundesligageschichte.

    Allofs: „Maximilian ist schon jetzt ein Gesicht des VfL. Er steht für die Jugendarbeit, er ist ein leuchtendes Beispiel für ganz viele. Er hat sich immer wieder zum VfL bekannt.“ Z.b. die VV ohne AK.

    Hecking: „Maxi hat sich enorm weiterentwickelt, hat all das umgesetzt, was wir uns von ihm erhofft haben.“

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/661433/artikel_allofs-ueber-arnold_ein-gesicht-des-vfl.html

    15
  18. Zitat Jürgen Klopp aus einem aktuellen Interview auf die Frage, wie schwer Ihm sein Rücktritt beim BVB gefallen ist:
    „….Ich bin nicht so, dass ich denke: Nach mir die Sintflut – ich bleibe mal da, wir schieben mal irgendwie 25 Leute woandershin und bauen das Ding noch mal von vorn auf. Das wäre Quatsch. Das Gefühl, dass es richtig ist zu gehen, wurde immer stärker. Für mich war klar: Diese Mannschaft ist immer noch gut. Doch wenn ich jetzt da bleibe, könnte es zäh werden. Es können hingegen alle dableiben, wenn ich weg bin. Ein bisschen frischer Wind, eine andere Ansprache, ein anderes Training – dann kann das richtig überragend werden. und so ist es dann auch gekommen.“
    Interessant zu lesen.
    Quelle: LVZ von heute.

    14
    • Man darf vielleicht nicht vergessen das Jürgen Klopp, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, 7 Jahre beim BDB war – von daher hat unser „Platzwart“ wie Du ihn gerne nennst ja erst Halbzeit.

      Der Unterschied ist denke ich das der BVB zum Zeitpunkt der Trainerwechsels bereits eine gute Mannschaft hatte die nach einem bestimmten Spielsystem hochwertig zusammengestellt war.

      Der Vfl hatte durch die vielen Trainer- und Geschäftsführerwechsel davor eigentlich keine Chance sich auszurichten.

      Auch bekommen wir glaube ich nicht die Top-Spieler die zu einem gewissen System passen würden. (Wir müssen leider froh sein überhaupt den einen oder anderen guten Spieler zu bekommen)

      Wie dem auch sei – ich glaube man kann unsere Situation nicht der mit der des BVB’s vergleichen – eher schon mit der des HSV.

      5
    • @Stan: Ich finde es geht weniger darum, die Situation der beiden Vereine zu vergleichen, als die Einstellung der Trainer. Manche Trainer koennen eine Mannschaft sieben Jahre lang voranbringen, andere weniger lange.

      1
    • @Wopp
      Die Frage ist vielleicht auch was kann ein Trainer mit welchem „Spielermaterial“ unter welchen Bedingungen voran bringen.

      Sprich hätte ein Jürgen Klopp wenn er 7 Jahre beim VFL gewesen wäre uns dauerhaft auf, sagen wir mal Platz 3 – 4 gebracht?

      Ich habe da so meine Zweifel – Ich glaube auch unter Jürgen Klopp wären wir der „Achterbahn“ Verein geblieben der wir sind mit einer „bunt zusammengewürfelten“ Truppe die alle paar Jahre für einen Achtungserfolg gut ist.

      7
  19. Riro als IV? So richtig mit hochspringen und Zweikämpfen?
    Um Gottes Willen…
    Dann kann ich eher spielen, ich flieg vielleicht mit rot vom Platz, dafür geb ich alles :vfl: ;)

    9
    • Ich hatte beim Lesen dieser Variante auch den einen oder anderen „vernachlässigten“ Zweikampf von RiRo im Kopf…

      2
  20. Hat sich noch jemand die verbliebenen Plätze gegen Mainz im Online-Shop angeguckt?

    Selbst in der Nordkurve ist noch massig frei bzw. freigegeben worden.
    Irgendwie erwarte ich von der Fananzahl nichts gute, also wer noch Interesse hat, dürfte ohne Probleme genug Möglichkeiten haben.

    0
    • Aufwiedersehen Erfolgsfans! Sollen sie wegbleiben, ich habe in einem nicht ausverkauften Stadion genauso viel Spaß…

      P.S.: Ein kleiner Aspekt dürften auch die Herbstferien sein. Kenne selbst mehrere Leute, die bereits am Wochenende in einen Kurzurlaub düsen.

      4
    • Bis jetzt wurden 27.000 Karten verkauft. Davon nur etwa 300 nach Mainz. Also alles noch im Rahmen auch wenn ich glaube dass es bis Sonntag nicht viel voller wird.

      Zum einen zeigt sich da auch die sportliche Misere zum anderen fahren viele Fans mit Familie wegen der Herbstferien halt in den Urlaub statt ins Stadion!

      1
  21. Off Topic
    Arnold und Gerhardt für die U21 nominiert :vfl:

    4
  22. Ich wäre ja am Sonntag mal für ein offensives 4-1-4-1, welches man im Laufe des Spiel nach Belieben zu einem 4-2-3-1- umfunktionieren könnte…

    4-1-4-1
    Casteels – Träsch, Bruma, Knoche, Horn – Gerhardt – Kuba, Arnold, Draxler, Brekalo – Gomez

    je nach Spielverlauf umzuwandeln in ein

    4-2-3-1
    Casteels – Träsch, Bruma, Knoche, Horn – Gerhardt, Arnold – Kuba, Draxler, Brekalo – Gomez

    Letztlich entscheidet ja eh der Trainer und mir ist es eigentlöich egal wer auf dem Platz steht oder wer die Tore macht, die Hauptsache:
    Wir sehen ein engagiertes Spiel, schicke Spielzüge, leidenschaftlich kämpfende Spieler und kommen damit endlich mal wieder zum Erfolg !!!

    Forza VfL
    :vfl:

    2
  23. Ab heute fahren viele in den Urlaub, weil die Ferien in Niedersachsen anfangen! Das hat nichts mit Erfolgsfans zu tun.

    0
    • Ziemlich blöd geplant dann für das Fanfest/Fanmarsch…
      Kann man ja meinen das so locker 1500-2000 Leute fehlen werden… :(

      0
    • Bestimmt Absicht, so ist nur der harte Kern dabei. :D

      0
    • Ein Schelm würde behaupten, dass hat die DFL mit Absicht so geplant, weil sie mutmaßte der VfL würde eine Jubiläumsveranstaltung aufbieten…

      Soooooo, wann sind denn in Nds Ferienzeiten, Wann schicken wir denn den FSV dort zum Auswärtsspiel…

      :lach: :kopfball:

      0
    • Und es sind nicht nur Herbstferien. Durch den 3. Oktober haben wir auch noch verlängertes Wochenende. Es sind viele im Kurzurlaub.

      Für die 20-Jahre-Feier ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt. Das ist jetzt ausdrücklich keine Kritik an den Organisatoren. Die können ja nix für die Spielansetzungen der DFL.

      1
  24. Casteels – Träsch, Bruma, Knoche, Rodriguez – Arnold, Grehardt – Kuba, Draxler, Vieirinha – Gomez

    Bank:
    Benaglio, Wollscheid, Ascues, Horn, Seguin, Caligiuri, Bruno Henrique

    :vfl: :vfl: :vfl:

    3
  25. Leipzig gewinnt schon wieder. Die haben wirklich einen Lauf. Ich bin gespannt, ob die die ganze Saison über eine gute Rolle spielen werden, oder ob es so kommt wie bei Hoffenheim damals, die nach ihrem Aufstieg auch bis Weihnachten sogar auf Platz 1 standen, durch die Euphorie getragen und dann aber durch Substanzverlust auch der Knick kam.

    Mal schauen.

    1
    • Ich habe sie zweimal spielen sehen. Für mich kommen sie eher durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit, ihre ungeheure Laufbereitschaft und durch Einsatz und Kampf. Spielerisch war das, was ich sah, nicht sonderlich beeindruckend.

      Für mich stellt sich also die Frage, wie lange können sie so viel laufen und kämpfen? Schon in zwei Wochen können wir sie in unserem Stadion live sehen. Da ist eine Einschätzung dann etwas leichter, weil TV-Spiele nicht immer alles zeigen und aussagen.

      2
  26. Leipzig Spielerisch nicht beeindruckend? Das sehe ich ein wenig anders. Sie haben auf engsten Raum ein schnelles Konbinationsspiel. Auf den Aussendarstellung ganz gefährlich schnelle Leute. Da wird der lahme Rici aber oft hinter herlaufen.

    0
    • Ich habe sie z.B. in der zweiten Halbzeit gegen Gladbach gesehen. Da gab es reihenweise Ballverluste. Konstruktive Spiel gab es in dieser Phase nicht.

      Aber ich will sie hier nicht schlecht reden. Ihr Kampf, ihre Laufbereitschaft ist toll. Da können wir uns eine Scheibe von abschneiden. Nur ihre Technik überzeugt mich nicht, dass ich glaube, dass es mit zunehmender Dauer Probleme auftauchen werden. Wir werden sehen.

      1
  27. Wer gestern das Spiel RB gegen Augsburg gesehen hat, tut sich schwer, RB nicht als spielerisch stark zu bezeichnen oder gar technische Defizite zu entdecken.
    Obwohl: RB hat natürlich nicht solche Edeltechniker wie Caligiuri oder Vieirinha, das stimmt. Ist halt nur eine Marketingmaschine und kein Fußball, was man da sieht…

    9
    • Langsam mutierst du zu einem gegnerischen Fan, der hier in diesen Blog kommt, sein Team lobt, unseren VfL in den Dreck zieht und nur provozieren will.

      Erschreckend.

      32
    • Lieber Allofs.Klaus,

      du mutierst zum Anwalt von Hecking und Allofs ganz in der Art wie in Amerika. Du hast das Wissen, dass vieles scheiße läuft, dein Mandant schuldig ist und du verteidigst denjenigen dennoch mit voller Kraft und Einsatz, mehr über dem was man als „normaler“ Anwalt machen würde.

      Sicher macht das einen sehr guten und top Anwalt aus dir in Amerika, weil jeder offensichtlich schuldige mit Geld doch als Anwalt haben wollen würde, ob du aber gewissenhaft schlafen könntest?

      Was ich damit sagen will, du wirst anderen lachhafte Sachen vor, bist aber selbst derjenige der die Sachen ein bisschen verdreht und das offensichtliche nicht sieht. Bei dir gibt es nur das Gute bei Hecking und Allofs und jede kritische Stimme wird gleich im Blog erst ein mal nach hoher Kunst der Beleidigung, Diskreditierung und haltloser Unterstellungen zusammengestaucht.

      Langsam kann man echt glauben du wärst Allofs persönlich.

      Jeder der auch nur ansatzweise hier um Blog aktiv war in der letzten Zeit, der weiss genau das Diego ein VfL Fan der ersten Stunde ist und mit Herz dabei ist. Nur weil er Sachen kritisch äußerst und eine andere Mannschaft (hier Leipzig) in hohen Tönen lobt, ist er gleich ein Fan von RB Leipzig?

      Tut mir leid, es ist mir zu einfach RB Leipzig negativ zu sehen, nur weil man vielleicht Angst um Konkurrenz in der Bundesliga hat. Im Gegensatz zu unserem Verein wird in Leipzig auf die Jugend gesetzt, es entstand ein erstaunliches Leistungszentrum in Leipzig und man spielt von der Jugend bis zum Profibereich ein und denselben Fußball.

      Mit ein bisschen Objektivität kann man eigentlich nur den Hut ziehen vor solch einer Arbeit. Da ist mir es relativ egal ob Red Bull da nun eingestiegen ist oder nicht. Hier würde nachhaltig etwas aufgebaut mit einer klaren Handschrift und Philosophie. In einem Gebiet in dem man nach Erstliga Fußball lange gewartet hat. Für Fans die nicht auf Krawall aus sind…

      Man kann natürlich Red Bull vorwerfen, dass es hier natürlich um Marketing geht, für mich ist das aber wesentlich zu kurz gedacht…

      Ich kann Diego eigentlich nur beipflichten, die Stimmen im Vorfeld zum Spiel klangen in etwa so, Leipzig muss zeigen ob sie gegen tiefstehende Mannschaften etwas erreichen können.

      Sie haben gestern eindrucksvoll bewiesen, dass es auch ohne Handball am 16er des Gegners geht…

      20
    • Guter Beitrag Jonny, aber der Anwaltsvergleich (und dann auch noch Amerika?) ist gelinde gesagt Schrott.

      3
    • Allofs.Klaus@ nur der der immer Hurra schreit, ist ein echter Fan??? Man ist doch nicht automatisch ein gegnerischer Fan, wenn man den Trainer kritisiert. Das erinnert mich an die russische politik „wer den Putin kritisiert, ist gegen Russland“

      8
    • Bloße so ein Mist mit deinen Russen Rede über fussball und nicht von etwas ohne politischen Verstand. Dann musst du aber auch sagen wer Obama kritisiert der bringt negativen über die amerikanischen Menschen zum Ausdruck.Also lass es und rede hier über Fussball

      1
    • Wie man immer so aneinander vorbei reden kann…

      Gemeint ist, und das ist weiter unten schon ausgeführt wurden, dass RasenBallsport Leipzig über das Pressing kommt. Mehr als dieses Pressing ist stand jetzt nicht gerade überragend. Dass der ein oder andere die Spiele als Grottenkick bezeichnet, liegt an der hohen Fehlpassquote RBs selbst (70%, immer veerikal) und an der des Gegners (Pressing durch RB). Der eine sieht darin Vollgasfußball, der andere Anti-Fußball. Auf jeden Fall ist es stand jetzt erfolgreich. Probleme werden sie bekommen, wenn die Aufsteigerrolle langsam aber sicher der Favoritenrolle weicht und Teams wie Köln sagen, ein Pünktchen gegen RB reicht uns. In dieser Rolle sind mit klassischen auf Pressing limitierten Fußball auch Dortmund und leverkusen gescheitert.

      Daniel Caliguiri wäre in meinen Augen übrigens ein perfekter RB Spieler. Er rennt defensiv unheimlich viel, ist Zweikampfstark und spielt volles Risiko, gerne vertikal. In der RB Welt sind Ballverluste nunmal nichts Schlechtes, sondern ein Steilpass auf den „besten Zehner der Welt“.

      8
    • Brose und Jonny, völlig falsch, was ihr beide mir da vorwerft. Ich rede nichts schön und ich sehe die Fehler ebenso. Ich sehe auch nicht nur Gutes und ich will Allofs und Hecking auch nicht verteidigen.

      Ich finde nur, dass es sich nicht gehört sich öffentlich hinzustellen und dazu aufzurufen gemeinsam durch Aktionen gegen den Trainer vorzugehen. Das finde ich beschämende.

      Jeder soll machen, was er will. Meinetwegen auch gegen den Trainer brüllen und Pfeifen, aber hier im Blog andere dazu aufzurufen mitzumachen grenzt schon an einen Aufruhr.

      Wie sagte DrFrankenWolf neulich so schön? Der Pöbel senkt den Daumen. Wer sind wir denn, dass wir bestimmen wollen, dass ein Trainer entlassen wird?

      Für mich hat das alles mit Machtausübung zu tun. Alls soll so laufen, wie ich als Fan das will. Ich da überschätzen sich einige einfach. Wer das Spiel nicht mehr ertragen kann, der bleibt einfach Zuhause und sobald es den neuen Trainer gibt, könnt ihr wieder kommen.

      Aber so wird ständig schlechte Stimmung verbreitet. Bei diesem ganzen Unmut kann ich mir vorstellen, dass beim Fanfest weniger Fans kommen, weil sie dadurch schon angesteckt sind.

      15
    • @Tanqueray: und das war gestern gegen Augsburg der Fall. Die wollten nicht mehr als ein Unentschieden und haben nichts gemacht. Da war dann auch – vor allem in der 2. HZ – kein Pressing mehr bei RB zu „bewundern“, sondern Hochgeschwindigkeits-Ballbesitzfußball vom Feinsten. Und die Chancen entstanden eben nicht durch Pressing (FCA hatte den Ball so gut wie gar nicht bei den Chancen von RB) oder blindes Dribbling a la Cali, sondern ….aber guck doch selbst bei skygo oder sonstwo….

      1
    • @Diego

      Habe das Spiel verfolgt – leider nicht auf SkyGo, da der bezahlte Dienst ständog versagt – und teile deine Meinung nicht. Chancen entstanden durch Konter, oder durch Gegenpressing.

      Ohne zu sehr und Detail zu gehen:

      RB spielt – wir sind der krasse Gegensatz – mit sehr wenig Breite in ihrem Spiel, was horizontale Ballzirkulation verhindert, es fehlen auch sichere Anspielatationen auf den Außen, bzw. Diese sind gar nicht gewollt. RB Staffelt sich also eher on die Tiefe und dementsprechend geht es bei Ballgewinn dann auch ab, meist relativ chaotisch. Ballverluste werden in Kauf genommen und direkt gegengepresst; durch die fehlende Breite im Spiel hat man oft Überzahlsituationen in Ballnähe. Ein Ballverlust ist somit oftmals Bestandteil eines RB-Angriffs.

      Beispiel:

      1. Ballgewinn
      2. Vertikal in die Spitze spielen
      3. Geschlossenes aufrücken auf den Ball
      4. Ballverlust
      5. Gegenpressing + BallGewinn (wieder bei Punkt 1)

      3
    • @Tanqueray: ist so das 2:1 gefallen? Hatte ich anders in Erinnerung.
      Stimme deiner Beschreibung des RB-Konzepts ja in großen Teilen zu, aber gerade gegen Augsburg in der 2. HZ habe ich den FCA so gut wie nie im Ballbesitz gesehen, die haben sich einfach hinten reingestellt (bis auf einen Konter).
      Von RB habe ich viele steile Pässe gesehen, und die mit Außenrist geschlenzte Vorlage (nach sensationellem Dribbling) auf Poulsen zum 2:1 war doch Fußball vom Feinsten (auch und gerade technisch). DAS wollte ich eigentlich sagen.

      0
    • Ich erinnere mich an ein Interview von Kramer, der sagte in Leverkusen seien kontrollierte Ballverluste erwünscht um direkt in Ballnähe den Ballgewinn zu erzwingen. Aus der dadurch enstandenen Unordnung der gegnerischen Defensive wollte man zu einem Torerfolg kommen.

      0
    • @Rubin

      Und Schmidt kommt von RB Salzburg…

      1
    • Diego du entwickelst dich ja zu Einen Leipzig Fan. Meine aber das Gegenteil.

      1
  28. Es gibt in diesem Blog immer wieder Leute die Red Bull Leipzig (Nennen wir das Kind doch beim Namen) in höchsten Tönen loben und mit aller Macht versuchen sie in einem besseren Licht dastehen zu lassen :grübel:
    So langsam nervt das dann doch schon.

    Versteht mich nicht falsch. Es ist ja richtig das sie nicht schlecht spielen und so weiter, aber man muss sie auch nicht nach jedem Spieltag mit uns vergleichen :vfl:

    46
  29. Ich finde alle, die sich für RB stark machen, sollten zwei Gänge runter schalten. Wir alle wissen, was Aufsteiger für eine Power haben können. Nächste Saison einfach schauen, ob es immer noch so ist. Ich finde es trotzdem gut, dass wir stand JETZT ein Konkurrent mehr haben!. :like:

    5
    • @Ein_Wolf: ich mach mich für niemanden „stark“ außer für den VfL Wolfsburg und den Fußball im Allgemeinen.
      Ich finde es auch in keinster Weise komisch, wenn man den nächsten Gegner (nach Mainz) einen Spieltag vorher bei Sky anguckt und erstaunt feststellt (vor allem in HZ 2), dass die nicht nur 12 Punkte nach 6 Spielen haben (Aufstiegseuphorie), sondern – und das ist viel interessanter – gegen den FC Augsburg zeigten, dass man mit technisch hochwertigem und vor allem schnellen Angriffsfußball, bei dem sich viele Spieler gleichzeitig und in verschiedene Richtungen im Angriff bewegen sehenswerte Torchancen herausarbeiten kann. Und der Kader hat nicht die Qualität des FC Bayern oder vom BVB oder von unseren Wölfen. Zumindest nicht was die Marktwerte angeht.
      Also: mich interessiert an RB nur das, was wir möglicherweise von denen lernen könnten. Und da gibt es vielleicht doch was, wenn man genau hinschaut.

      4
    • Diego verzeih habe dich falsch verstanden.

      0
    • Ich glaube momentan bietet so gut wie jede Mannschaft Verbesserungen, die wir abschauen müssten. :lach: :lach:

      5
    • „Ich finde es auch in keinster Weise komisch, wenn man den nächsten Gegner (nach Mainz) einen Spieltag vorher bei Sky anguckt…“

      Also bitte, dass glaubst Du doch wohl selber nicht.^^
      Mindestens einmal in der Woche schreibst Du, wie toll RB + Trainer ist, wie gut Sie spielen, wie gut Ihr training ist usw.

      27
  30. Das ist eben das Problem. Klar schauen viele gerade zu RB rüber oder auch nach Dortmund oder nach Gladbach, aber doch nur weil der VfL nichts eigenes anzubieten hat. Das muss sich schleunigst ändern! Es gibt genug Ansatzpunkte, wo man Verbesserungen einleiten könnte.

    P.S. Nochmal zum spielerischen Aspekt: Ich habe in der Saison bisher auch drei RB Spiele live im TV gesehen über 90 Minuten und muss sagen, das sie sich in erster Linie durch die Arbeit gegen den Ball auszeichnen! Sie laufen nicht nur gefühlt mehr als der Gegner sondern auch tatsächlich und auch in den richtigen Pressing Situationen. Liegt aber auch daran, das diese Art Fussball dort schon seit Jahren (!) trainiert wurde. Da kam keiner auf Knopfdruck und sagte wir pressen jetzt und dann kommt Traumfussball dabei raus. Im Gegenteil: Das ist harte Arbeit gegen den Ball! Das sie dann mit Spielern wie Forsberg oder Poulsen auch spielerische Akzente setzen können, ist klar. Ich habe allerdings gestern mal darauf geachtet wie viele Chancen sie sich aus dem Pressing und wieviel sie sich aus dem eigenen Ballbesitz erspielen und da muss ich sagen, das die Chancen die aus dem Pressing resultieren wesentlich größer und auch zahlreicher waren. Also eine Mannschaft die den Gegner mit Ball dominiert so wie BVB oder FCB sind sie (noch) nicht! Das nur kurz zum spielerischen Teil.

    9
    • Es gibt zuviel Ansatzpunkte für Verbesserungen. Ich glaube durch diesen Wollknäuel blickt keiner mehr durch.

      0
  31. Werder ist vorbei am VfL :lach:

    2
    • Danke Darmstadt… :top:

      1
    • Naja aber trotzdem.
      Wenn Schalke morgen gewinnen sollte….besser nicht.

      Morgen muss ein Sieg her, wenn man nicht weiter unten drin bleiben möchte.
      Am besten natürlich mit einer überzeugenden Leistung, auch wenn es manche anders sehen sollten.

      Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen bammel habe, dass wir da unten reinrutschen, denn egal unter welchem Trainer, kämpfen können die Jungs nicht.

      Da bin ich mal gespannt, was uns die Mannschaft morgen bietet.

      4
  32. Ich erwarte morgen rein gar nix, und ich glaube dass man mit dieser Einstellung gut fährt. Aktuell zumindest. Gomez könnte halt mal treffen !

    1
  33. Wenn ich sehe, wie Dortmund und Leverkusen spielen und welche Geschwindigkeit und Einsatz andere Mannschaften pflegen und vergleiche das mit dem eher gemächlichen und lauffaulen Stil von WOB, dann möchte ich Allofs den Rat geben, seinen Wahrsager zu wechseln, der ihm eingegeben hat, dass der VfL um die CL-Plätze mitspielen wird.

    Allofs sollte sich mal auf die Suche nach neuem Personal machen, denn mit Ginter und Son wird es ja eher nichts.

    5
    • Klaus braucht keine neuen Spieler verpflichten. Unsere Mannschaft ist für Europa gut genug aufgestellt. Was wir hier benötigen ist ein Trainer, mit dem wir unsere Ziele erreichen. Bei einem neuen Trainer wird unsere Mannschaft explodieren und zeigen was sie kann. Aber mit Hecking wird das nichts mehr. Also keine Spielerverpflichtungen mehr, lieber auf das vorhandene Personal bauen und die richtig einstellen. Was wird hier mit Träschi abgezogen? Der wird hier gnadenlos degradiert. Dazu gibt es wieder mal keine Stellungnahme von unserem Management.Einfach nur schlecht, was hier gerade abläuft. Und was ein Herr Bode hier erzählt, das ist einfaches Nachreden, was er von Klaus hat. Keine eigenen Ideen oder mal richtiges Nachbohren. Hecking hätte sofort entlassen werden müssen. Aber der AR ist genauso verblendet wie unsere sportliche Führung. Ich hatte auf Besserung gehofft, aber die wird es wohl nicht mehr geben. Mal sehen, was morgen im Stadion los ist und wie unser Spiel aussieht. Bei einer Niederlage muss Hecking sofort raus und in der Länderspiel-pause muss ein neuer Trainer her! Villas Boas?

      10
    • KA hat Ahnung von Pferden

      0
  34. ich erwarte morgen alle die nicht im urlaub sind beim fanfest,,,,

    6
  35. Habe noch nichts von einer Choreo gehört :grübel: . Gibt es eine?

    0
  36. Aufstellung für morgen
    Tor Diego
    LV Horn
    RV Burma
    IV Knochen wollscheid
    MV Gomes Gerhard
    LA CaLi
    RA Trächtigkeit
    Sturm Grün Dealer
    Spielergebnisse: 6:0
    Auf geht es Wir siegen auch mit Spassfaktor

    0
  37. Aufstellung für morgen
    Tor Diego
    LV Horn
    RV Bruma
    IV Knochen Wollscheid
    MV Gomes Gerhard
    LA CaLi
    RA Träch
    Sturm Grün Draxler
    Spielergebnisse: 6:0
    Auf geht es Wir siegen auch mit Spassfaktor

    2
  38. Ich interpretiere mal, dass Horn in der Startelf steht.

    „Morgen geht es gegen Mainz 05, sehr wichtiges Spiel für uns!! ⚽️ #vflwolfsburg #21“ von Horns Facebook-Account

    1
  39. Habe vorher gesagt: RB biettet sich als eine Kopie von TSG 1899 an, die auch nach dem Aufstieg mit guten Spielern und ein eingespieltes System für Furore sorgte. Athletisch, ehrgeizig, einstudiert. In diesem Sinn hat die Mannschaft von RB also ein en Riesenvorteil im Moment, so wie Freiburg. Aber Diego hat Recht: die haben natürlich auch Qualität.

    Was bei VfL auffällt, wie in der letzten Saison, ist, dass die Mannschaft sich niederkämpfen lässt. Weder gegen Hoffenheim noch gegen Bremen wurde VfL schwindelig gespielt, aber man liess zu, dass der Gegner durch Engagement zu Chancen kam, was dann am Ende gefährlich ist. Gegen Dortmund wurde man schwindelig gespielt, aber konterte auch mit haarstrübenden Einzelfehlern.

    Hier ist eher die Frage, was der Trainer dagegen machen kann, dass die Mannschaft in diese Lethargie fällt. Glaube nicht, dass Hecking im taktischen Bereich so viel schwächer sei als Tuchel, Schmitt et co.

    Alle Lobeshymnen zum Trotz. Habe gestern BVB gegen Leverkusen angeschaut, und familienbedingt Eintracht gegen Freiburg. Das letzte Spiel wurde vom Kommentator schöngeredet, aber war gruselig. Durch ein Einzelfehler ging Freiburg in Führung und Eintracht war nie in der Lage danach Freiburgs Abwehrmauer zu knacken. Und die Laufleistung der Freiburger war enorm. Aber spielerisch? Hmm.

    Auch gestern abend war es ja ein Gewürge im Mittelfeld mit enorm vielen Fehlpässen und Zweikämpfe, besonders von Leverkusen, aber mit inzwischen genialen Momenten. Schön anzusehen finde ich diesen Fussball kaum und man hat auch gesehen, dass die Neuen bei Dortmund alle pfeilschnell sind, aber dann auch Tagen haben wo der letzte Pass und Schuss immer falsch landet.

    Wolfsburg versucht irgendwie einen gepflegten Fussball zu spielen aber wird zu behäbig und verwundbar im Umschaltspiel. Wie diese Schwäche abzustellen sei, weiss ich nicht, und scheinbar grübelt auch Hecking darüber. Und das ist wohl was alle hier bemängeln. Es scheint Ratlosigkeit zu geben.

    2
    • Das spricht doch dafür, dass die Spieler neue Reize brauchen, um wieder das nötige Feuer zu entfachen.

      In den heutigen Zeiten dauernder Reizüberflutung braucht wohl auch der durchschnittliche Spieler in regelmäßgigen Abständen einen neuen Vorturner, sprich Trainer, da er sonst abschaltet, wenn nicht neue Reize, d.h. andere Ansprache, etwas anderes Training etc., auf ihn einprasseln.

      Die allgemeine Entwicklung kann einem jetzt gefallen oder nicht, sie ist aber so. Fußball stellt da keine abgeschiedene Insel dar.

      Und dieser Punkt hat nichts mit der Qualität von DH als Trainer zu tun. An diesen Punkt kommt jeder Trainer.

      Deswegen hätte ich mir ja auch gewünscht, wenn DH im Sommer aus eigenem Antrieb gegangen und mit großem Blumenstrauß und Applaus verabschiedet worden wäre. Das wäre für beide Seiten wahrscheinlich das Beste gewesen.

      Nun gut, man hat gedacht, man bekommt es anders hin.

      0
    • verschoben

      0
  40. Bin nun schon etwas länger auf dem Weg nach Wolfsburg und habe keine Ahnung, was ich von der Mannschaft erwarten soll.
    Aber irgendwie rechne ich mit keinerlei Besserung.
    Warum?
    Wahrscheinlich weil es bisher gefühlt immer so war, dass nach solchen Ansprachen und Aussagen gar nichts besser wurde.

    0
    • Bzgl. der Erwartungen auf Besserung kann man natürlich auf Hoffen und Gefühl bauen. Sinnvoller ist es aber, sich einige wesentliche gegebene Voraussetzungen als Rahmenbedingungen ins Bewusstsein zu holen. Und diese sind:
      – geringes Selbstbewusstsein der Mannschaft nach der Negativleistung gegen den Tabellenletzten, dabei vor allem die Selbsterfahrung, dass man individuell wie als Mannschaft Gegner und Spielverlauf nicht beherrschen kann
      – bisherige Erfahrung der unzureichend gesicherten spielerischen Basis (Spielsystem, Automatismen, Kondition, Gruppendynamik, Gruppenvertrauen)
      – mental zu verkraftender Widerspruch zwischen äußerem Anspruch/Erwartung und nachgewiesener realer Leistung (Signifikanz von Tabellenplatz und Punktzahl; Enttäuschung der „Hoffnungsträger“ Gomez und Draxler)
      – fehlende Erfahrung, dass von Trainerseite „brustlösende“ Inspirationen (psychologisch wie spieltaktisch) wirken.

      Wie angesichts dieser Voraussetzungen die aktuelle Drucksituation des fast ultimativen „Gewinnenmüssens“ gelingen soll, zumal gegen einen Gegner, der heute mit fast gegenteiligen Erfahrungen antritt, erschließt sich mir nicht.

      Aber natürlich gibt es so etwas wie eine eigendynamische Spieldramaturgie: Fügt sich Unerwartetes positiv für den VfL (z.B. schießt Gomez oder Draxler das erste Tor, spielt sich die Mannschaft durch die ekstatische Unterstützung der Fans in ein bisher ungekanntes Leistungshoch), kann sich die Mannschaft selbst aus dem Sumpf ziehen. Nur erwarten kann man das nicht.
      Mein Tipp: Ein mühsames Unentschieden. (Und der Krampf geht weiter.)

      1
  41. „Gegen Mainz machen wir es besser „- sagt Hecking. Ja, schlechter geht wohl nicht :yoda:
    #HeckingRaus

    3
    • Solche Aussagen kann man sich echt sparen. Die gabs schon oft, z.B. nach dem Kölnspiel oder dem Dortmundspiel, und besser gemacht wurde dann nie was.
      Dann lieber gar nichts sagen, als bei dieser charakterlosen Truppe den Mund so vollnehmen.
      :schweigen:

      1
  42. So kinnas! Arsch hoch! Um spätestens 13 Uhr will ich alle am Elsterweg sehen :vfl3: :vfl2:

    3
  43. Wie sieht es eigentlich mit den Sagenumwobenen Trikots aus, auf denen das alte Logo sein soll?
    Wird es die noch geben?

    1