Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / News / Nur 12 Spieler der Profis beim Training

Nur 12 Spieler der Profis beim Training

Beim VfL Wolfsburg grassiert eine Grippewelle. Neben Coach Dieter Hecking fehlten am Dienstag beim Training auch Bruno Henrique und Nicklas Bendtner.

Torhüterschwund: Casteels muss pausieren

Koen Casteels, das wurde später auf der VfL-HP bestätigt, leidet hingegen an einer Schleimbeutelentzündung und muss aktuell kürzer treten. Der Torhüter trainierte in der Arena. Sollte es bis Samstag nicht besser werden, würde Max Grün einspringen.

Noch bleibt genug Zeit bis zum Heimspiel gegen Bayern München. Ein Ausfall von Casteels würde den VfL treffen, weil auch Torhüter Nr. 1, Diego Benaglio, weiter mit Rippenproblemen angeschlagen ist.
 
Team-Schäfer-Träsch-Arnold
 

Dauerverletzte weiterhin nicht auf dem Platz

Neben diesen drei angeschlagenen Spielern fehlten weiterhin die Wolfsburger Langzeitverletzten:

Diego Benaglio, Bas Dost, Josuha Guilavogui, Daniel Caligiuri, Sebastian Jung, der mittlerweile erfolgreich operiert wurde, Carlos Ascues, Paul Seguin und André Schürrle.

Keiner dieser Spieler steht aktuell auf dem Trainingsplatz. Kein gutes Zeichen für Samstag.
 
Putao-Dante-Grün
 
Am Nachmittag folgten dann weitere Ausfälle:
Am Vormittag waren sie noch beim Training dabei, pausierten aber am Nachmittag:
Julian Draxler, Luiz Gustavo, Naldo

Topfit:
Aktuell topfit und bei beiden Einheiten des Tages auf dem Platz waren aus dem Kader der 1. Mannschaft folgende 12 Spieler:
Grün, Schäfer, Rodriguez, Knoche, Lopes, Dante, Träsch, Vieirinha, Kruse, Azzaoui, Arnold, Putaro,

zusätzliche drei Spieler waren dabei: Osimhen, Torhüter Bruns, Amara Conde (A-Junged, Mittelfeldspieler)

 
Conde-Bruns
 

Trainingsinhalt

Am Nachmittag wurde bei stürmischem Regenwetter eine Stunde lang trainiert. Zunächst wurden die 13 Feldspieler in drei Viererteams geteilt. Ein überzähliger Spieler trainierte separat. Es wurde ständig gewechselt.
Auf kleinem Feld spielten die Teams gegeneinander.

Später wurde die Übung abgeändert. Es gab nur noch zwei 7er Teams, die gegeneinander antraten.
 
Victor-Osimhen
 
Einen super Eindruck beim Training hinterließ unter anderem Marcel Schäfer. In bester Meisterschaftsmanier hämmerte er einige Bälle scharf von der Außenlinie in die Mitte, wo einmal Osimhen und ein anderes Mal Maxi Arnold im Zentrum eiskalt abschlossen. Bitte gegen die Bayern genau so wiederholen.
 
 

117 Kommentare

  1. Das ist schon wirklich unheimlich, wie viele Spieler momentan nicht trainieren können. Fast jede Woche kommen 1-2 neue dazu. Wahnsinn…
    2-3 Rückkehrer wären bis zum Bayernspiel schon von Vorteil. Angeschlagene Spieler würde ich allerdings nicht spielen lassen. Die Spiele danach sind für mich insgesamt deutlich wichtiger, auch wenn ein Punkt oder gar ein Sieg natürlich auch ordentlich Auftrieb verleihen könnte.

    7
  2. Im Moment sieht es fast danach aus, dass alle spielen müssen, die gesund sind. Ich weiss nicht, wie es derzeit bei Guilavogui aussieht, ob er wieder einsatzbereit ist. Es ist erwas erschreckend, wieviel Ausfälle wir haben und hoffentlich kommen nicht noch welche dazu, gegen Bayern würde ich auch nur fitte Spieler einsetzen, da ein Sieg jetzt nicht sooo wahrscheinlich ist, von daher muss man sehen wer kann und ob ggf. Putaro zu einem längeren Einsat kommen kann/muss. Ich hoffe ein bisschen, dass es die gesunden Spieler zusammenschweißt und sie zeigen wollen, was sie drauf haben. Wenn ich junge Spieler an die Buli heran führen will, wäre es gegen Bayern. Da haben wir nicht so viel zu verlieren und vielleicht überrascht ja eine sogenannte „Verlegenheitself“. :vfl:

    4
  3. Oha, am Nachmittag haben noch weitere Spieler gefehlt. Ich hoffe, dass die nur geschont wurden. Es standen nur noch 15 Spieler auf dem Platz darunter 2 Nachrücker aus der Jugend.

    Wenn ich zu Hause bin, gibt es den Bericht.

    4
  4. Ich bin völlig davon überzeugt, dass wir die scheiß Bayern schlagen können und werden. :yoda:
    Hoffentlich werden alle Spieler bald gesund. Da Bendtner und Henrique wenig Chancen auf Einsatz haben, ist es nicht so schlimm, wenn die nicht da sind. Aber falls Casteels doch ausfällt, dann sind unsere Chancen auf ein Sieg doch viel geringer.
    In diesem Sinne wünsche ich gute Besserung an alle.

    0
    • Ich hoffe es bleibt eine einstellige Niederlage, wenns geht unter 4 Gegentore :vfl:

      6
    • Du hoffst, dass die Bayern einstellig verlieren oder gar nur unter vier Gegentoren? Warum das denn und dann auch noch als :vfl: -Fan? :grübel:

      0
    • Ich denke Lorenz er will damit unterstreichen, was er vom Leistungsvermögen des aktuellen VfL hält. Nämlich nichts. Allerdings halte ich dagegen. An nem guten Tag ist was drin für uns. So stark sind die Bayern derzeit auch nicht. Von groben Schnitzern in der Abwehr sollte man an diesem Tag jedoch Abstand nehmen ;) Und ein Überlewandowski darf auch nicht dabei sein :)

      2
    • Mir schwanz Übles, wenn der Dante gegen Bayerrn in der Abwehr steht. Das kann einfach nicht gut gehen…. Naja, hoffen wir das ich Unrecht behalten werde und der VFL über sich hinaus wächst. Alles Andere als eine Niederlage wäre ein voller Erfolg.

      1
    • „Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe (zum VfL) ist die größte unter ihnen.“ Korinther 13

      2
  5. Es gibt einen Artikel auf der VfL-Seite, in dem steht, dass Casteels eine Schleimbeutelentzuendung hat, keine Grippe. Grippeopfer sind nur Bendtner, Bruno Henrique und Hecking.
    Bei Schuerrle, Caligiuri und Guilavogui gibt es laut Artikel etwas Hoffnung, aber wer weiss, um wieviel Uhr der Artikel geschrieben wurde, denn von den Ausfaellen am Nachmittag steht dort nichts.
    https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/ueberschaubare-gruppe-41791.html

    0
  6. Schaut grade jemand Juve-Bayern? Da sieht man mal wirklich mutlosen Fußball. Und zwar von Juve. Verstehe ehrlich gesagt gar nicht warum sie das machen. Hoffe da kommt jetzt mal bisschen mehr von Juve, dass die Bayern wenigstens bisschen müde sind am Samstag ;)

    1
    • Es ist, sofern Bayern in der Lage ist ihr Spiel abzurufen, nicht möglich es zu unterbinden. Das sieht dann „mutlos“ aus, ist es aber nicht. Ist eine Mannschaft nicht in der Lage mannschaftlich und kompakt hoch zu pressen – wie z.B. Leverkusen es praktiziert – kann sie nur den Strafraum verteidigen, ohne überrannt zu werden. Das – verpuffte – vertikalspiel war ebenfalls keine Mutlosigkeit, sondern Strategie

      Ich bin zu 100% davon überzeugt, dass wir gegen Bayern eine Partie wie im Pokal sehen werden. Das Ergebnis wird davon abhängen wie früh die Bayern einen Gang runterschalten.

      1
    • Naja. Wenn mans nicht mal probiert, dann ist es für mich eben schon Mutlosigkeit. man sieht ja z.B. in der zweiten Halbzeit, dass es absolut möglich ist mal Druck aufzubauen, insgesamt schafft das Juve aber viel zu selten, meiner Meinung nach auch wegen der taktischen Ausrichtung. Da ist für mich schon etwas viel Respekt im Spiel…

      1
    • Ich bin sehr gespannt auf Samstag und inwieweit sich die Voraussage des Experten Tanqueray erfüllen wird

      0
  7. Wer soll bei den Bayern müde sein? Allein diesen Gedanken hat Guardiola den Spielern abgewöhnt. Ich glaube nicht, dass es Lewandowski wieder auf 5 Tore bringt, aber es sieht nicht gut aus, wenn ich all die schnellen und motivierten Leute bei den Bayern sehe. Und die haben alle auch noch „E…“ in der Hose, und jede Menge anderer Spieler dieser Art auf der Bank. Gegen diese Mannschaft kann vielleicht Dortmund und Leverkusen dagegenhalten, der VfL nicht mehr. Und Juve hat in Summe noch deutlich besseres Personal als WOB, denke ich.

    2
  8. Das 2 zu 0 von Robben eben ist weltklasse. Selbst von Italienern, den wahren Defensivkünstlern nicht zu verteidigen. Hut ab vor diesen Bayern. Aktuell mit das Beste, was Europa zu bieten hat.

    0
    • Naja, aber auch unterirdisch schwach verteidigt. Wenn wir so ein Tor bekommen, werde ich mich am Samstag tierisch aufregen :)

      0
  9. Wenn die Bayern am Samstag auch nur ansatzweise so intelligent und motiviert spielen wie heute, dann ist der VfL der Nachtisch zum heutigen CL-Spiel. Und dem VfL will man’s ja immer mal zeigen.

    1
  10. Ob ich mir das Samstag wirklich antun soll :segen:

    0
  11. So langsam wacht Allegri auf und merkt, dass Bayern auch nicht unbesiegbar ist. Könnte nochmal spannend werden.

    0
    • Du scheinst hier eine sehr exklusive Meinung zu haben. Tanqueray hat dir bereits versucht zu erkären, dass diese Spielweise der Bayern äußerst effizient ist.

      0
    • Ja? Steht 2:2 übrigens. Komisch weil die Bayern ja so supertoll sind :)

      7
    • Es geht doch nicht um supertoll, sondern um deine Diskussionsart. Aber egal.

      Dieses Ergebnis wäre übrigens aus VfL-Sicht sehr gut. Besser wäre nur noch eine knappe Niederlage. Dann würde Guardiola evtl. einige Kräfte schonen. Aber wenn ich mir die Ersatzbank mit Ribery und Coman ansehe, fällt mir das Wort „Schonung“ schwer.

      Spiele gegen die Bayern sind Bonus. Wenn man etwas holt, sind es Bonuspunkte. Leider hat sich das in den letzten Jahren so entwickelt. :(

      2
    • Diskussionsart? Fühlst du dich jetzt irgendwie von mir angegriffen oder wie soll ich das verstehen?

      Ich muss doch nicht immer jede populäre Meinung teilen. Klar hat Bayern nen extrem starken Kader und sie spielen nen guten Ball. Dennoch bin ich der Meinung, dass für Juve heute mehr drin gewesen wäre und ich heute keine Überbayern gesehen habe. In der zweiten Halbzeit hat Juve dann mutiger und offensiver agiert und auch ihre Tore gemacht.

      Und warum sollte das ergebnisabhängig sein, ob Guardiola Spieler schont? Das Rückspiel finden erst in 3 Wochen statt. Allerdings gebe ich dir Recht. Die Bank ist beinahe genauso stark, gerade in der Offensive.

      6
    • „Es geht doch nicht um supertoll, sondern um deine Diskussionsart.“

      Wer hat ’s geschrieben? Mahatma_Pech :lach:

      5
  12. Das ist Fußball. Ein individueller Fehler von Kimmich zum 1:2 und ein Spiel kippt. Jetzt wird sich zeigen, ob die Bayern eine Mannschaft sind.

    0
    • Das haben Sie ja wohl getan, die Bayern, sich geschüttelt und als Mannschaft dagegengehalten. Ein ganz tolles Spiel, in Halbzeit 2 auf Augenhöhe. Bei Bayern weiß jeder Spieler, was er tun soll und setzt das auch fast perfekt um. Besser geht es kaum, wenn man noch bedenkt, dass die Bayern keinen gelernten IV dabei hatten. Da zeugt auch die Spielanlage von einer hohen Intelligenz. So hoch zu stehen: Da braucht man das richtige ball- und kombinationssichere und schnelle Personal und permanente Übung, bis alles blind abläuft. Von der ersten Halbzeit bin ich jetzt noch begeistert. Aber auch die Bayern mussten einen deutlichen Vorsprung hergeben.

      Wollen wir hoffen, dass die Bayern es am WE in WOB etwas langsamer angehen lassen. Wenn ich an Laufduelle von Knoche/Naldo gegen Robben, Coman, Costa, Müller oder Ribbery denke, kann ich heute Nacht wieder nicht schlafen.

      1
  13. Muss ja nicht jeder immer gleich auf den „Reif-Zug“ aufspringen, nur weil der mir verkaufen will, dass die Bayern heute wieder so bärenstark sind. Man ist auch oft nur so stark wie es der Gegner zulässt und da Juve in der ersten Halbzeit in meinen Augen viel zu wenig gemacht hat, wars nicht die superstarke Leistung von Bayern. Wenn dus anders siehst, kannst du das ja gerne.

    6
    • Wenn man bedenkt, dass Bayern regelmäßig solche Leistungen zeigen, kann dies schlecht immer am schwachen Gegner liegen. Es gibt halt nur zwei Mannschaften auf dem Planeten, welche einen namenhaften Gegner in der CL auswärts mit 70% Ballbesitz dominieren können. Barca und Bayern. Fertig.

      1
    • Ich glaube nicht, dass sie gegen uns auf 70% Ballbesitz kommen werden, wenn man Ballbesitz überhaupt symbolisch für die Dominanz sehen kann. Der Ballbesitz kam in meinen Augen durch das rigorose Pressen der Bayern und dem Schockzustand von Juve zustande. Gerade in der ersten Halbzeit hat man sich schnell in die Defensivrolle gefügt und sich ausschließlich aufs Kontern beschränkt. Das ganze Spiel war somit darauf ausgelegt. In der zweiten Halbzeit hat man dann begriffen, dass es so nicht funktionieren wird und versuchth auch selber mal längere Zeit am Ball zu sein. Mit Erfolg. Offensichtlich konnten die Bayern dann irgendwann auch nicht mehr ganz so gut die Lücken schließen, da die Luft knapper wurde. Taktische Meisterleistung von Pep? Finde ich nicht. Ich bin eher der Meinung, dass Juve nicht gut eingestellt war. Sie konnten mit dem Druck in der ersten HZ überhaupt nicht umgehen. Durch individuelle Klasse kamen sie dennoch zu 2-3 sehr guten Chancen, aber unterm Strich war das in meinen Augen einfach zu ängstlich. Mal sehen ob sie das gegen uns nochmal schaffen. Im übrigen hatten sie über das gesamt Spiel „nur“ 67% Ballbesitz. Vermutlich in der 1. HZ ca. 75% und in der zweiten HZ. um die 60%, was auch meine Hypothese unterstütz, dass Juve in der ersten HZ zu ängstlich aggierte.

      0
  14. Sicherlich kann man Schlafbeschwerden erleben, wenn man ans Bayernspiel denkt. Allerdings gibt es nichts zu verlieren mit dieser Ausgangslage. Laufstarke Spieler und eine kompakte Abwehr sind die Grundoraussetzungen. 0-0 halten so lange wie möglich. Vielleicht wird ein Punkt drin sein.

    0
    • Wer ist in der VfL-Abwehr laufstark und seit wann steht die Abwehr wieder kompakt?

      1
    • Wer hat denn geschrieben, dass es so ist?
      So muss es sein, damit….

      Grundvoraussetzungen sind das, bedeutet also, das müssten wir erfüllen, um einen Punkt holen zu können. Obwohl ich denke gegen die Bayern reichen diese genannten Grundvoraussetzungen nicht aus.

      0
  15. Ich hab nach dem Anschlusstreffer für Juve den Fernseher ausgemacht und bin schlafen gegangen. War wohl noch ein recht spannendes Spiel, in dem Juve auch durchaus noch gewinnen hätte können. Da ziehe ich Parallelen zu unserem Auftritt in der CL. Bayern hat in meinen Augen 65 Minuten lang ein saustarkes Spiel gemacht und ich muss mich wundern, dass unterm Strich ein Unentschieden als Ergebnis dasteht. Der VFL hat auch über 75 Minuten den Gegner dominiert und man war am Ende froh, dass der Schieri abgepfiffen hat. Sonst wäre das Spiel womöglich auch anders geeendet.

    0
    • Bayern hat sich in der Phase des teilweisen kontrollverlustes allerdings auch selbst noch hochkaräter erarbeitet. Wir sind ja komplett untergegangen…

      Bayern ist nicht unser Maßstab Leute, die werden Jude wahrscheinlich 4:0 aus der Allianz-Arena schießen … auch wenn ich mir insgeheim wünsche, das Mario in der 90+4 nach 93 Minuten Catenaccio das 1:0 schießt ;)

      2
  16. Ich bin auch noch ganz eingenommen von den ersten 60 Minuten des Bayernspiels. Taktisch war es vom Trainer und spielerisch-läuferisch von der Mannschaft eine Meisterleistung. Dass die Bayern in der zweiten Hälfte dann etwas den Faden verloren, lag aus meiner Sicht hauptsächlich an drei Faktoren.
    -Juventus verteidigte in der zweiten Hälfte deutlich höher und nahm den Bayern dadurch die Mittelfelddominanz und damit die Spielbeherrschung.
    -Die dynamische Spielweise der ersten Hälfte, mit der der Spielaufbau von Juventus praktisch unterbunden werden konnte, hat viel Kraft gekostet. Und als Juventus in der zweiten Hälfte selbst höher stand und mit der Einwechslung von Hernanes die Offensivkraft verstärkte, war die Überlegenheit der Bayern trotz des 2:0 jetzt deutlich geringer.
    -Juventus‘ Aufschwung wäre vielleicht wieder verpufft, wenn in dieser Phase nicht durch den individuellen Fehler von Kimmich der Anschlusstreffer gefallen wäre. So aber wurden die Italiener agiler und sie gewannen jetzt auch deutlich mehr Zweikämpfe.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Bayern am Samstag ähnlich spielen und den Wölfen schon in der ersten Hälfte mit ihrem schnellen, druckvollen und passsicheren Spiel den Zahn ziehen und danach das Spiel nur noch im Schongang verwalten. Mir fällt so gut wie nichts ein, was der personell dezimierte und spielerisch limitierte VfL dagegen setzen könnte.
    Dass ausgerechnet in dieser Situation Nachwuchsspieler helfen könnten, wie hier von einigen gefordert wird, erschließt sich mir nicht. Und selbst wenn man von der Gewissheit einer Niederlage ausginge und meinte, es sei egal, wer spielt, wäre es dem Selbstbewusstsein junger Spieler kaum förderlich, von den Bayern an die Wand genagelt zu werden.

    3
  17. Mir ist beim Gucken gestern noch mal in den Sinn gekommen, dass Dieter Honess Barzagli für 500.000€ nach Turin verkauft hat. Gekostet hat er uns damals 12 Mio… :hit:

    4
    • Arne war doch so toll … :keks:

      1
    • Ja, das war ein Mega-Deal von Dieter !

      1
    • … und auch Barzagli war in der „nach Meisterschaft“ Saison absolut nicht an seinem Leistungspotential und wurde seinerzeit verkauft, ohne dass ihm viele Leute eine Träne nachgeweint haben.

      Ein typischer Wechsel, wo ein Spieler beim VFL nie oder nicht mehr an sein Leistungsvermögen heran kam und woanders wieder eine tragende Rolle spielen konnte. Mein Tipp: Der nächste in dieser Serie wird Andre Schürrle.

      6
    • Sehe ich anders, Barzagli hat eigentlich nicht schlecht gespielt und wurde abgesägt von Arne Banane… Weil Hoeneß seinen Abwehrchef durchdrücken wollte… Andrea war nie schnell aber seine Leistungen waren nun auch nicht so schlecht das man ihn hätte für diese unnötige Summe verkaufen müssen…

      Der Aufschrei damals war in meinen Erinnerungen aber groß …

      11
  18. OT: Schmidt für drei Spiele gesperrt.
    Meine Meinung: viel zu wenig. Bis Saisonende hätte ich gut gefunden.
    Die 10 TEURO für Rudi sind auch viel zu wenig, 500 TEURO wären angemessen (für den sind 10 TEURO doch wie für uns 10 Cent).
    Was aus meiner Sicht fehlt: Verbannung des Linienrichters in die 2. Liga für 1 Jahr.

    2
  19. Mal was anderes
    Warum kommentiert Reif eigentlich noch die Bundesliga?
    Der Typ hat offenbar nur Lust auf allerhöchsten Fußball wie es gestern der Fall war.
    Ich wette hätte er Gent gg Wolfsburg kommentiert wäre er wieder so unglaublich desinteressiert, nur weil es nicht so ein Traumfußball war.
    Ich kann zwar verstehen dass man gestern Bock hatte:
    – UNGLAUBLICHE Stimmung
    – zwei der besten Mannschaften der Welt
    Trotzdem find ich das ganz schlimm dass so einer Chefkommentator ist

    3
    • Hat ja nach der Saison ein Ende :vfl:

      4
    • Nur paar Postings aus dem tm.de Forum

      @Frisbee

      Sinnlose Aktion.

      Da hat man einen Topmann, der gerne bleiben will und statt mit ihm zu verlängern setzt man auf jemanden der letzte Saison mit Pauken und Trompeten untergegangen ist, der bei seinem ersten möglichen Einsatz, gut 6 Monate verletzt war und dann fast 32 Jahre alt ist.

      @ derspielmacher

      Aber mal abgesehen davon, würde ich es auch für einen Fehler halten, Barzagli im Winter gehen zu lassen. Im Sommer aber auch nicht, denn da ist er ablösefrei. Was bleibt? Eine Vertragsverlängerung. Aber da ist DH wohl sein größter Gegner. Ich meine, dass Mc Claren Barzagli deutlich positiver sieht, aber Hoeneß wird auf Friedrich bestehen und Mc Claren drängen ihn einzusetzen. DH ist der starke Mann – genau das ist auch ein Problem unseres Trainers.

      @NickWolve

      Ich würde Barzagli auch gerne noch für eine Weile behalten.

      @ derspielmacher – 2 post –

      Barzagli hat seine Chance in Abwesenheit von Friedrich genutzt, aber leider wird ihm das in der RR nichts nützen, denn Friedrich geht ja schon davon aus, dass er einen Stammplatz hat – was ich etwas arrogant finde!

      So geht es auch locker weiter in dem Thread…

      4
    • Da gebe ich dir Recht Bayernswolf. Der Typ hat in meinen Augen auch wenig bis gar keine Ahnung von Fußball…
      Mehr als provokative Aussagen hat man meist nicht zu erwarten.

      1
    • Wahre Worte Wolf_01

      1
    • Wieso hat der Kerl eigentlich ein Abo auf den VfL? Zumindest gefühlt…

      0
    • Was meinst du damit ?

      0
    • Gefühlt kommentiert er fast jedes VfL-Spiel. Jedenfalls die, die ich immer sehe.

      0
    • Alles wurde von Reif in Sachen Bayern in den Himmel gelobt. Robben hat einen Ball mit den Füßen angenommen unfassbar wie gut Er ist xD
      In der Halbzeit bin ich erstmal :kotz: gegangen und dann Duschen gegangen und was besseres eingeschaltet.

      0
    • Das mit Maxi feier ich grade übertrieben :vfl2: :vfl3: :vfl2: :vfl3: :vfl2:

      10
    • Der Artikel sagt doch aber das Maxi bis 2020 verlängert hat und nicht, dass er vor der Vertragsverlängerung steht.

      Interessant was mein Freund Dieter Hecking laut kicker dazu sagt: „Maxi hat seine Wichtigkeit für die Mannschaft in den letzten Jahren immer wieder unter Beweis gestellt… Wenn er auf dem Platz steht, ist er ein Vorbild an Einsatz und Kampfgeist. Dass wir darauf auch in Zukunft bauen können, freut mich.“

      Ich hoffe sehr, dass er darauf in Zukunft öfters bauen wird als er in der Vergangenheit darsuf baute. Und nicht jetzt, wo der Sack erst mal wieder zu gemacht wurde, in alte Verhaltensmuster zurück fällt.

      3
    • @Lorenz: Als der Artikel erschien, handelte es sich noch um eine „Vorabinformation“ des Kickers. Darin stand sogar explizit, dass der VfL die Meldung nicht bestaetigen wollte. Inzwischen wurde der Artikel aktualisiert.

      1
    • Ach so, verstehe der link hieß dann aber trotzdem schon mal: Arnold verlängert beim VfL.

      0
    • Für mich eine sensationelle Verlängerung. Arni ist wirklich ein richtig guter Junge, der beim VfL zur Legende werden könnte. Wenn er sich in einigen Bereichen noch etwas steigert (Ballan- und mitnahme, Physis), glaube ich fest an einen Stammplatz in der Nationalelf.
      Ich mag seine Spielart, da er sehr viel Übersicht hat und nen ordentlichen Wumms auf beiden Füßen. Dazu hat er auch einen Top-Charakter, gibt immer alles, will gewinnen und ist ein absoluter Teamplayer. Ideale Vorraussetzungen im ZM. Wenn er es schafft technisch noch ein paar Prozentpunkte draufzulegen, kann er definitiv den Schritt zur Weltklasse schaffen.

      Auf jedenfall mal ein „!“ ein einer sonst eher verkkorksten Saison.

      4
    • @Wolf_01: bei aller Begeisterung für Arnold und seiner Vertragsverlängerung – die ich großartig finde – wäre ich mit „kann den Schritt zur Weltklasse schaffen“ eher vorsichtiger.
      Aus meiner Perspektive ist er oft am Meckern, Halten, Fallen etc. DAS sollte er abstellen und noch ein paar Kilo Muskelmasse drauflegen.
      Ich freue mich jedenfalls – mit wohl den Meisten hier – dass er dem Lockruf von RB Leipzig (und die haben seeehr laut gerufen) nicht erlegen ist.

      3
    • Bin ja vorsichtig. Deswegen die Relativierung „Wenn er es schafft“. Das mit dem Meckern sollte man sicherlich nicht übertreiben, aber ich habe persönlich kein Problem damit, wenn man ein bisschen Ausstrahlung mitbringt. Ähnlich wie bei Gustavo. Mir ist das 10 Mal lieber, als wenn ein Schürrle lammfromm seine Runden über den Platz dreht. Ein gesunder Ehrgeiz gehört bei einem Topspieler dazu. Das Fallen hat er sich in letzter Zeit sehr stark abgewöhnt, da hat Hecking anscheinend die richtigen Worte gefunden. Gegen Hertha und Gent hat er zwei sehr gute Spiele gemacht und er ist ja glaube ich ja erst 21.
      Wie du es auch schon sagtest, die Lockrufe – nicht nur von RB – wären in der Zukunft sicher lauter geworden, daher freut es mich, dass er gar nicht erst großartig Gerüchte hat aufkommen lassen und direkt verlängert hat. So wünscht man es sich doch von einem Spieler in den eigenen Reihen. Deswegen kann ich diese Verlängerung kaum hoch genug bewerten, auch wenn sie teilweise ein bisschen untergeht angesichts des schweren Bayernspieles. Well done Allofs!

      2
    • Arnold spielt schon ein paar Jahre Bundesliga, deshalb vergessen viele wohl wie jung er noch ist und ordnen seine Leistungen falsch ein.

      Arnold ist geboren am 27.05.1994, also immer noch 21 Jahre alt!

      2
  20. Und es gibt beim Kicker auch einen Artikel zu Schuerrles Verletzung: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/645887/artikel_hoffnung-bei-schuerrle.html
    Morgen kann er vielleicht wieder mit der Mannschaft trainieren. Immerhin ist er heute schon mit Ascues im Individualtraining (Twittermeldung des VfL).

    1
  21. Der Schuerrle soll lieber erst richtig fit werden , also in zwei Wochen erst bringen!

    1
    • Aber beim letzten Heimspiel hat er doch auch „beim 1:3 im DFB-Pokal“… „als Joker den Wolfsburger Ehrentreffer erzielt… “

      Der Hiete… Ehrentreffer bei einem 1:3!

      0
    • erst bringen wenn er Leistung zeigt und nicht sagen heute oder in 2 wochen

      1
  22. OT: wenn jetzt das Achtelfinale zu Ende wäre hätten wir als Gegner für das Viertelfinale drei Töpfe:

    Traumhafte Auswärtsfahrt: Barcelona, Real, Paris
    Schwer aber nicht unlösbar: Atletico, Benfica, ManCity
    Katastrophe: Bayern

    In echt könnte Paris noch durch Chelsea ersetzt werden (fänd ich schade), Benfica durch Petersburg (sportlich vergleichbar, aber als Stadt natürlich ein Traum) und Atletico durch Eindhoven (hätte ich nichts dagegen).

    0
    • Ich denke kaum, dass es für uns möglich sein wird das Viertelfinale der CL zu erreichen, warum also sollte man sich Gedanken über Reiseziele machen?

      1
    • Du denkst also wir fliegen gegen Gent noch raus?

      0
    • Nein, aber ich denke Diego1953 müsste das denken, da unser Trainer die Mannschaft gemäß seiner mutlosen Einstellung auf den Platz schicken wird.

      Und mutlos kann ein Team das Achtelfinale der CL nicht überstehen!

      Ich hatte eigentlich gehofft, dass er sich äußern würde, könnte mir aber vorstellen, dass er vielleicht gerade schläft, sein Kommentar ist von heute morgen 05:38 Uhr.

      0
    • @Lorenz: Was ist denn das fuer eine komische Art zu diskutieren? Du hast doch geschrieben: „Ich denke kaum, dass es für uns möglich sein wird das Viertelfinale der CL zu erreichen“ – warum schreibst Du nun auf Nachfrage von jonny.pl, Du wuerdest das gar nicht denken, sondern Du denkst, Diego1953 dachte, dass…?? Wenn alle jetzt anfangen, Beitraege zu schreiben, von denen sie denken, dass ein anderer sie geschrieben haben koennte, steigt ja hier niemand mehr durch! Denke ich zumindest… Aber vielleicht denkt jonny.pl das ja auch…

      4
    • @Lorenz: so, jetzt bin ich aufgewacht. Und deine Ironie habe ich schon verstanden.
      Zur Erklärung: in der CL haben sich (bis auf das Spiel in Eindhoven) die Spieler nicht um Mutlosigkeit von wem auch immer gekümmert, sondern einfach das Beste abgeliefert, was sie haben. Da setzt sich individuelle Klasse (Draxler in Gent z.Bsp.) gegen alles andere durch.
      Von daher halte ich das Viertelfinale für machbar und bei entsprechendem Los (nicht Bayern, Paris, Barcelona, Real) kann man auch das Halbfinale nicht ausschließen. Ich jedenfalls nicht.

      1
    • @Wopp: stimmt bin schon ein komischer Vogel, war auch schon in der Schule als verhaltensauffällig deklariert worden.

      @Diego: schön, dass du mich verstanden hast!
      Danke auch für die Darlegung deiner Sichtweise. Ich habe da aber noch ein,zwei oder drei Fragen zu.
      Du sagst:
      „…in der CL haben … die Spieler … einfach das Beste abgeliefert, was sie haben. Da setzt sich individuelle Klasse (Draxler in Gent z.Bsp.) gegen alles andere durch.“
      Heißt das, dass sie sonst nicht das Beste abliefern?Und warum tun sie das deiner Meinung nach nicht?

      Und hierzu:
      „…in der CL haben sich (bis auf das Spiel in Eindhoven) die Spieler nicht um Mutlosigkeit von wem auch immer gekümmert, …“
      Warum sollte sie in der Liga und in Eindhoven der Mutlosigkeit ihres Trainers (resp. „von wem auch immer“) folgen, wenn sie es in der CL doch auch nicht tun?

      0
    • @Lorenz: zu deinen Fragen.
      Da hol ich gerne ein bißchen aus: es gibt hier ja durchaus die verbreitete Meinung, dass KDB durch seine individuelle Klasse uns letztes Jahr den einen oder anderen Erfolg erspielt hat. Und dabei sich relativ wenig um die Anweisungen des Trainers gekümmert hat (Hecking selbst äußerte sich mehrmals sinngemäß so, dass KDB eh mache was er wolle…).
      In unserem jetzigen Team halten sich alle ziemlich genau an die Anweisungen (jedenfalls die grundsätzlichen) des Trainers (mein Eindruck). Aber in der CL ist der Siegeswille so groß (insbesondere von so Vollblutfußballern wie Draxler), dass sie diese (Anweisungen) einfach in den Hintergrund drängen.
      Und zum Abliefern des „Besten“: das geht bei niemandem immer. Große Sportler zeichnen sich dadurch aus, dass dieses „Beste“ im entscheidenden Moment abgerufen werden kann und wird.
      Sind natürlich alles wilde Spekulationen, ist mir schon klar, und sicher auch nur mäßig „erkenntnisleitend“ im Sinne Spaßsuchers, aber wenn man es sauberer analysieren will, taugt der Vergleich von Auswärts- und Heimspielen in der Bundesliga ganz gut. Wenn der Trainer die Haltung rüberbringt: „erst mal einen Punkt holen“, dann kann dies auch zu so einer üble Auswärtsserie wie bei uns führen. Wenn mehr „Mut“ da ist, kann man eventuell auch mal nicht letzter der Auswärtstabelle sein….
      Juve hats doch gestern auch vorgemacht: mutloses Spiel in der ersten Halbzeit ergab die Quittung. Danach hatten die Spieler die Faxen dicke (begünstigt durch Kimmich).

      0
    • Da hake ich gleich noch mal nach:
      dass die Ansicht zu KdB hier im blog verbreitet wird ist so weit korrekt, hier sollte man aber unterscheiden, zwischen der verbreiteten Meinung, dass uns KdBs individuelle Klasse den einen oder anderen Erfolg erspielt hat und zwischen uns den einen oder anderen Erfolg erspielt hat, weil dieser sich relativ wenig um die Anweisungen des Trainers gekümmert hat. Du “belegst” das dann sinngemäß mit Aussagen Heckings selbst, KdB mache was er (mit dem “er” scheint KdB und nicht Hecking gemeint zu sein) wolle.
      Hast du für irgendeine so geartete Aussage Heckings einen Beleg, link? Ich habe im Moment leider nicht die Möglichkeit effektiv selbst zu suchen?

      Ich würde mich auch freuen, wenn das irgendein anderer machen würde, der Anhänger dieser These ist.

      0
    • Die Argumentationskette ist für mich schon nachvollziehbar, aber auch hochspekulativ. Dagegensprechen würde für mich dann auf jedenfall das Auswärtsspiel gegen Frankfurt, als man unzählige Chancen hatte und so überhaupt nicht mutlos auftrat. Das Endergebnis war natürlich für die Katz, aber das kam in meinen Augen aufgrund individueller Schwächen (Torabschluss, Defensive) zustande. Auf dem Papier hätten wir das Spiel haushoch gewinnen müssen.

      0
    • An eine derartige Aussage Heckings kann ich mich jetzt spontan auch nicht erinnern. Öfters wurde erwähnt, dass er nicht so gerne trainiere und lieber richtige Spiele vor der Brust habe. Dass KDB einen Riecher für die Spielsituationen hatte, zeichnete ihn absolut aus, vielleicht sollte Heckings Statement dann in diese Richtung gehen, im Sinne „kann sich anpassen und das Spiel lesen“. Dass er sich nicht an taktische Vorgaben halte, wurde aber glaube ich so nicht gesagt. Defensiv hatte er natürlich seine Freiräume, aber die waren ja im Spielsystem miteinbezogen.

      0
    • Ich kann zwar keinen Link schicken, kann mich aber an ein Kurzinterview von DH (ich meine auf Sky als Statement zu einem Spiel) erinnern, in dem dieser Satz zu KdB so oder so ähnlich gefallen ist. Jedoch ist dieser Satz mit einer gehörigen Portion Humor/Ironie gefallen. Welcher Trainer – und besonders einer wie DH – würde ernsthaft vor einer Kamera „zugeben“, dass der beste Spieler seiner Mannschaft so glänzt, weil er sich nicht an des Trainers Konzept hält? Also ehrlich… :rolleyes:

      EDIT: @Wolf_01 … deiner Interpretation der Aussage im Sinne von würde ich ebenfalls zustimmen

      0
    • „Und zum Abliefern des “Besten”: das geht bei niemandem immer. Große Sportler zeichnen sich dadurch aus, dass dieses “Beste” im entscheidenden Moment abgerufen werden kann und wird.“

      Ich denke diese Aussage von dir ist keine Antwort auf meine Frage!
      Es ist meiner Meinung nach eine Phrase.
      Große Sportler zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihr persönliches Bestes im entscheidenden Moment abrufen, so weit vielleicht noch so gut!
      Wenn sie aber sonst Minderleistungen erbringen, also im Durchschnittsbereich oder gar darunter (unsere Auswärtsbilanz), dann sind sie keine großen Sportler. Und die entscheidende Frage bleibt, warum sollten sie das tun? Warum wenig Leistung, wenn mehr möglich ist und ihre Karriere zum großen oder gar Superstar befördern würde? Klingt für mich nicht plausibel!

      0
    • @Diego 1953: „Sind natürlich alles wilde Spekulationen, ist mir schon klar, …“
      Ein Lob der Selbsterkenntnis!
      Dabei wäre es in der Tat reizvoll und vielleicht auch gewinnbringend, der Frage nach der Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsspielen mal gründlicher nachzugehen.
      Deshalb spekuliere ich auch mal und sage: Diese Diskrepanz ist primär ein Kopfproblem, das mit dem subtil von den Spielern empfundenen Widerspruch zwischen spielerischen/mentalen Fähigkeiten nach Papierform und den tatsächlichen Fähigkeiten der Mannschaft zu tun hat. Sekundär ist es ein Problem des Trainers und der sportlichen Leitung, die diesen Widerspruch eher verbal nähren und ihm weniger (bzw. zu selten) durch hilfreiche, d.h. erfolgreiche, Eingriffe (psychologisch, personell, taktisch, medial) abhelfen. Dabei ist es m. E. für die Problematik erst einmal völlig unerheblich, ob das der Mannschaft unterstellte Potenzial tatsächlich in ihr steckt oder ob es nur auf Wunschdenken beruht. Gelingt diese Abhilfe perspektivisch nicht, drohen diese Faktoren, welche sich hauptsächlich bei den Auswärtsspielen negativ auswirken, zunehmend auch in den Heimspielen wirksam zu werden.
      Um die Angelegenheit doch etwas substanzieller zu machen und die Spekulation zu untermauern:
      Spielstarken und/oder mental starken Mannschaften gelingt es eher als hierin schwächeren, Spiele nach Rückständen noch zu drehen. Wie schneidet unser VfL hierbei ab?
      Der VfL geriet in dieser Saison neunmal in Rückstand, die Bilanz danach: 0 x gewonnen, 2 x unentschieden, aber 7 x verloren.
      Ein Gegenbeispiel zur besseren Einordnung: Bayer Leverkusen geriet 13 mal in Rückstand, gewann aber noch drei Spiele, spielte dreimal unentschieden und verlor auch nur 7 Spiele. Bzgl. dieser Fähigkeit, Spiele zu drehen, steht der VfL vor Augsburg auf dem vorletzten Platz (Leverkusen steht hinter den Bayern auf Platz 2).
      Aber auch 14 Spielführungen konnte der VfL nur 8 x mal siegreich beenden, spielte 3 x mal unentschieden und verlor noch 3 x.
      Auch hier als Gegenbeispiel wieder Leverkusen, die alle 10 Spiele nach Führung gewinnen konnten. Bzgl. der Fähigkeit Spiele nach Führungen zu gewinnen, rangiert der VfL auf Platz 8, Leverkusen auf Rang 4. (alle Angaben nach Transfermarkt)
      Dass hier mit 23 Spielführungen und Rückständen (sowie zwei 0:0 Unentschieden) insgesamt mit 25 eine höhere Zahl als die 22 absolvierten Spiele erreicht wird, liegt daran, dass innerhalb eines Spiels sowohl eine Führung als auch ein Rückstand möglich ist.)
      Was folgt daraus? Der VfL ist eine auffällig instabile Mannschaft, die nach Rückständen kaum gewinnen kann und selbst bei Führungen noch 43 % der Spiele nicht siegreich beendet. Der VfL ist also gerade in Belangen, die weniger den Fähigkeiten einzelner Spieler, sondern Aspekten des Mannschaftlichen zuzuordnen sind, überschätzt. Wenn Heim- u. Auswärtsbilanz so eklatant auseinander driften wie beim VfL, wenn, wie so oft, zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten gezeigt werden, wenn also eine Mannschaft „zwei Gesichter“ zeigt, dann liegt dies kaum an der Performance einzelner Spieler. Diese kann durch die sonstige mannschaftliche Geschlossenheit in der Regel kompensiert werden. Wenn diese mannschaftliche Geschlossenheit aber fehlt, dann entstehen solche Bilanzen wie die oben gezeigten. Und dann täuschen aber auch punktuell positive Einzelergebnisse durch individuelle Einzelleistungen wie die Draxlers in Gent über die mannschaftlichen Baustellen hinweg.
      Ich bin natürlich viel zu weit von allem weg, um sicher zu sein, dass ich die Problematik richtig sehe. Aber wäre es so, dann sähe ich eigentlich nur zwei Ansatzmöglichkeiten für eine Veränderung:
      Es gelingt (wodurch auch immer) in eine Erfolgsserie zu kommen, so dass die Mannschaft die Erfahrung macht, die ihr zugedachten Möglichkeiten tatsächlich unter Beweis stellen zu können. (Dann heilt quasi die positive Wirklichkeit die Psyche.) Oder man befreit die Mannschaft von den auf ihr lastenden, aber nicht erfüllbaren Erfolgserwartungen, stellt alles auf Null und setzt ergebnisneutral auf die Freude am schönen Spiel. (Sehr unrealistisch, da bei VW/VfL Investition und Ertrag zwei unlösbar miteinander verknüpfte Parameter sind.)
      Denkbar und wahrscheinlich wäre allerdings noch eine dritte Variante: Alles läuft so weiter … bis zum Scheitern des Projekts Allofs/Hecking. Eine völlig unerwartete Niederlage im CL-Heimspiel gegen Gent könnte Variante 3 beschleunigen.

      3
    • Na ja Knipser, irgendwelche Mutmaßungen darüber, was zum Erfolg führte, können wir alle aufstellen, aber wenn wir möchten, dass sie als Wahrheit angenommen werden, dann gibt es zwei Möglichkeiten, die oft Erfolg bringen. Hieb- und stichfeste Belege, oder das Ganze so oft wiederholen bis es (fast) alle glauben.

      Wenn dann noch Wahrheit und Mutmaßung geschickt vermischt werden, dann ist die Wiederholungsstrategie oft besonders erfolgreich.

      Offensichtlich spielt unser Team seit dem Abgang KdBs schlechter, das ist Fakt. Gibt es aber wirklich auch den Fakt, dass der Erfolg mit KdB daher rührte, dass dieser sich nicht an die Anweisungen Heckings hielt, oder ist mit ihm nur viel Qualität verloren gegangen und was weiß ich nicht noch alles (z.B. Teamspirit, eingeübte Spielzüge, die auf ihn ausgerichtet waren, …)?

      @Diego1953: ich will dir keine schlechte Absicht unterstellen.

      Ich denke diese Idee,dass letztes Jahr Hecking erfolgreicher Trainer war, weil KdB nicht machte was Hecking wollte, passt denen sehr gut, die ihn beim VfL nicht sehen wollen und nie wollten.

      2
    • @Joan: dein Beitrag ist die Lösung, oder nur eine theoretische Analyse basierend auf dem Ist-Zustand?

      Bei diesem Punkt widerspreche ich dir aber entschieden:
      „Eine völlig unerwartete Niederlage im CL-Heimspiel gegen Gent könnte Variante 3 beschleunigen.“

      Eine Niederlage reicht fürs Ausscheiden nämlich nicht aus. Und auch ein Ausscheiden hätte nicht das Scheitern des Projekts Allofs/Hecking zur Folge.
      Das Erreichen des Achtelfinals bedeutet nämlich bereits Soll ist übererfüllt!

      1
    • @Lorenz: Ich wollte den Punkt, den du monierst aufgrund der Textlänge nicht noch weiter ausführen. Ich meine schon eine Niederlage, die zum Ausscheiden führt. Dann rede ich auch nur von „beschleunigen“. Ein Ausscheiden, wo alle jetzt ein Weiterkommen erwarten, würde die mannschaftlichen Probleme, von denen ich sprach, noch weiter vertiefen und verschärfen und hätte wahrscheinlich auch Auswirkungen auf den weiteren Verlauf der Saison, d.h. kein Erreichen eines Cl oder sogar EL-Platzes. Damit wären die erklärten Saisonziele passé, Allofs u. Hecking also gescheitert. Und da Hecking nicht alleine geht, ginge Allofs wohl mit.
      Alles nur Spekulation! :D

      2
    • @Joan: nachdem ich geschrieben hatte, habe ich plötzlich den Gedanken gehabt, dass du so antworten könntest.

      Ich persönlich spekuliere allerdings, dass man auch dann Allofs/Hecking wird weiter arbeiten lassen.

      Auch hier trifft nämlich zu: Soll bisher überfüllt! Die schnellen Erfolge aus 2013/14 und 2014/15 waren nämlich so nicht erwartet worden und haben zu Krediten geführt. Außerdem wäre ihre Entlassung teuer und der Erfolg des neuen Personals fraglich. Von seiten VWs wird man diesmal geduldiger sein.

      2
  23. Ob die Krankheits- und Verletzungswelle auch mit dem zusammen hängt was Ex-Spieler Timm Klose nun aufgreift? Beim Kicker berichtet er von fehlendem „Teamspirit“ http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/645997/artikel_ex-wolf-klose-verraet_der-teamspirit-ging-verloren.html

    Und wenn wir schon bei Rückblicken sind, heute ist wieder „ThrowbackThursday“:
    http://vflwoblegenden.tumblr.com/post/139965747899/throwbackthursday-donnerstag-25-februar-2010

    1
    • Fehlender Teamspirit klingt gut, soll laut Klose in der Wintervorbereitung aber schon wiedergefunden worden sein. Passt aber nicht zu dem was Hecking nach dem Schalke Spiel sagte.

      http://m.rp-online.de/sport/fussball/bundesliga/vfl-wolfsburg-nach-pleite-beim-fc-schalke-04-in-der-krise-aid-1.5747887

      0
    • Klose muss mit seinem Team am Wochende übrigens auch gegen den Tabellenführer ran, ist mir gerade aufgefallen.

      3 Punkte dringend benötigt, Newcastle aktueller 18. ist nämlich punktgkeich.

      0
    • Tim Kloses Hinweis auf den fehlenden „Teamspirit“ in der Mannschaft weist als Erklärung für die Leistungsschwäche des VfL in eine ähnliche Richtung, wie ich es mit der Feststellung des problematischen Umgangs mit dem empfundenen Widerspruch zwischen Leistungserwartung und Leistungsvermögen durch die Mannschaft versucht habe. (Kommentar weiter oben.) Der Unterschied liegt lediglich in der Perspektive.
      Wenn Klose vom „Teamspirit“ spricht und davon, dass man „Probleme (habe) aufkommen lassen, wo gar keine waren“, dann deutet er etwas kryptisch darauf hin, dass er als Teil der Mannschaft erlebte, wie scheinbar kleine Probleme unterschiedlich bewertet und daher in bestimmten Entscheidungssituationen unterschiedliche Reaktionsweisen für nötig gehalten wurden. Zum besseren Verständnis hilfreich ist das Beispiel mit der Sicht auf das zur Hälfte gefüllte Wasserglas. Objektiv bietet sich für alle das gleiche Bild, subjektiv ist für den einen das Glas jedoch halb voll, für den anderen halb leer. Übertragen auf das Leistungsbild des VfL zieht diese unterschiedliche Sichtweise bei den einzelnen Spieler natürlich unterschiedliche Bewertungen und Konsequenzen nach sich. Während die einen sich mit Leistung und Ergebnissen der Mannschaft arrangieren können, sehen andere die Defizite, vor allem in Relation zu den offiziellen Ansprüchen, als gravierend. Dass man mit der Abgabe von KdB und Perisic eine enorme Schwächung der Mannschaft hat hinnehmen müssen, die hohen Erwartungen aber beibehalten hat, liefert diesen unterschiedlichen Sichtweisen je nach Bedarf sogar noch rechtfertigende Argumente. Wer sich mit weniger zufrieden gibt, verweist auf die jetzt fehlenden Leistungsträger. Wer unzufrieden ist, hat jetzt Grund, eine Erhöhung der eigenen Anstrengung zu fordern. Auf dem Platz wirkt sich eine solche Uneinheitlichkeit in jedem Falle kontraproduktiv aus, aber keinesfalls so, dass einer für den anderen rennt und möglicherweise eigene Egoismen unterdrückt. Dabei sind solche Verhaltensweisen dann nicht einmal zwingend bewusst, sondern laufend latent und oft „hinter dem Rücken“ der Akteure ab. Und wenn fatale Spielergebnisse wie die 1:5 Klatsche in München nicht gründlich aufgearbeitet werden, was ich nicht ausschließen will, dann verfestigen sich solche Brüche in der Mannschaft. Und sie zeigen sich immer dann als gefährliche Instabilität, wenn durch bestimmte Spielverläufe eine Reaktion aus mannschaftlicher Geschlossenheit gefordert ist.
      In einem solchen Gefüge haben es neu hinzukommende Spieler im übrigen schwer, ihnen zugedachte Erwartungen zu erfüllen. Sie glänzen dann allenfalls punktuell durch individuelle Klasse und Tagesform (Draxler), aber nicht unbedingt dadurch, dass sie ihre individuellen Fähigkeiten nachhaltig zur Hebung der Qualität der Mannschaft insgesamt einbringen können. Dies gelang nach Anlaufschwierigkeiten nach und nach KdB, weil er mit einer gewissen Sturheit von seinem Spielstil nicht abließ und erfolgreich damit war. Eine wirklich homogene, stabile Mannschaft war der VfL auch zu KdBs Zeiten nicht.
      Es gäbe also viel zu tun beim VfL.

      1
  24. Bin sehr gespannt wie Hecking Spielen lässt. HOFFENTLICH kommt er NICHT auf die Idee und sagt: “ Jungs lasst die Bayern kommen und stellt euch hinten rein“. Dann haben wir nämlich verloren bevor das Spiel angefangen hat. Es ist jetzt natürlich logisch wenn man sagt spielt wie beim 4:1, aber wissen alle dass da anderes Personal und ein anderer Motivationsschub vorhanden war.

    Zu den Personalien:
    naja…unangenehm halt :lach:
    Sollte auch Koen ausfallen wärs eine absolute Katastrophe. Bei Schürrle würde ich spontan sagen, lass ihn spielen wenn er halbwegs fit ist weil viel schlimmer wie gegen Gent wird es ohnehin nicht.

    Das System:
    Glaubt Ihr mit dieser Mannschaft ist es möglich erfolgreich ein 3-5-2 zu spielen ? Mit V8 und Rici (Schäfer) die immer, wenn Bayern den Ball hat, mit in die 5-er Kette schlüpfen. Könnte mir gut vorstellen dass somit mehr Defensive Stabilität reinkommen würde.

    ungefähr so:

    Kruse Schürrle

    Draxler
    Rici Gustavo Arnold V8
    Knoche Naldo Träsch

    Casteels ( hoffentlich )

    1
  25. Wow. Schalke wird gerade ordentlich verprügelt vor heimischem Publikum…

    1
    • Schalke raus, Augsburg raus Leverkusen weiter.

      Könnte Schalke weiter destabil halten das Ergebnis von heute, das wäre für unsere Ziele in der Liga von Vorteil!

      2
    • Wenn wir es schaffen jetzt unsere Leistung abzurufen, dann mache ich mir keine großen Sorgen, dass wir Schalke noch einholen können. Denn die werden mit Sicherheit noch einige Punkte liegen lassen.
      Allerdings berfürchte ich, dass die Transferpolitik unter Heidel nun besser werden wird. Aber das spielt ja in dieser Saison noch keine Rolle.

      0
    • Auch ein Heidel muss sich erstmal im Haifischbecken S04 durchbeissen. Ich habe eher das Gefühl, der wird sich noch groß umschauen und insgeheim seine wohlbehütete Heimat vermissen. Den Rückhalt, den er in Mainz hat wird er dort nicht wiederfinden. Da bin ich mir ziemlich sicher.

      Auch ein Breitenreiter steht wohl aktuell etwas verwundert da, auch wenn ich Ihn für einen guten Trainer halte. Ruhig arbeiten ist halt einfach nicht gegeben.

      0
  26. Wetten die Bayern werden am WE versuchen bei uns genauso aufzutreten, wie sie hier bei uns im Pokal und am Dienstag in Turin aufgetreten sind?

    Meiner Meinung nach wäre es dann für uns genau richtig auf eine massive Defensive zu setzen, die darauf baut, dass 10 Mann vor dem Tor sich völlig auf die Defensivarbeit konzentrieren. Wenn es dann gelingt durch mannschaftliche Geschlossenheit und Glück bis zur 75. Minute ein Null zu Null halten, dann haben wir vielleicht auch noch das Glück das Neuer den Flutschfinger macht oder irgendeiner von uns irgendeinen Geniestreich in einer Einzelaktion.

    Dann könnte meiner Meinung nach ein Punkt oder sogar mehr für uns rausspringen.

    Gegen die individuelle Klasse und taktische Finesse und Beherrschung von verschiedenen Systemen in Perfektion haben wir sonst keine Chance.

    So weit meine Meinung zum Spiel am Samstag.

    3
    • Was mir gerade noch eingefallen ist, ist ihre Verletztenmisere in der Defensive, die könnte dort natürlich noch Fehler ihrerseits begünstigen.

      1
    • Ich bin genau umgekehrter Meinung. Mit Hintenreinstellen werden wir am Samstag nichts erben.
      Definitiv werden wir läuferisch an unsere Grenzen gehen müssen, sonst wird das nichts.
      Aber wie du schon sagst, die Bayern haben momentan auch Verletzungssorgen, gerade in der Defensive. Da dürfte sich schon die ein oder andere Chance ergeben, wenn wirs gut anstellen.
      Die größten Chancen rechne ich uns aus, wenn wir kompakt und relativ tief stehen, aber bei Ballgewinn mutig nach vornen spielen und so auch immer wieder für Entlastung sorgen. Es wird darauf ankommen den Bayern zu zeigen, dass man ihnen auch weh tun kann. An einen reinen Defensiverfolg glaube ich nicht, dafür haben wir hinten zu viele Mismatches im 1vs1 und irgendwann werden wir den Fehler machen, den dann Spieler wie Lewa oder Müller eiskalt nutzen. Also das wäre meine Einschätzung zum Bayernspiel.

      Was ich sehr problematisch einschätze ist unsere schwache Bank. Da wird man hintenraus entweder mit dem Personal auf dem Platz konditionelle Defizite in Kauf nehmen müssen oder die Qualität senken müssen.

      Aber ich denke wir sind sehr Heimstark und hatten in den letzten 3 Spielen ordentliche Leistungen abgeliefert. Verstecken brauchen wir uns nicht. Im Vorbeigehen schlagen uns die Bayern momentan auch nicht. Individuelle Fehler darf man aber gegen die Bayern nicht viele machen, sonst kann man auch mal mit ner Klatsche aus dem Spiel gehen, aber das sollte man ja eigentlich im Grunde genommen immer vermeiden ;)

      4
    • Ich habe gerade Wölfe-Radio gehört und fühle mich durch Mario Kottkamp, „Bayernexperte, in meiner Auffasung jetzt um so mehr bestätigt.

      0
    • Ohne Druck gegen den Ball geht man gegen Bayern meiner Meinung nach unter. Man muss eigentlich versuchen die Bayern in ihrer Hälfte zu reinem horizontalapiel in der letzten Kette zu drängen. Das ist aber durchaus laufintensiv und man muss hoch stehend evtl. Durchbrüche in der Rückwärtsbewegung verteidigen können.

      Das mit dem tief stehen halte ich für keine gute Idee. Juve ist hier sicherlich eine der besten Mannschaften der Welt, speziell in der Strafraumverteidigung und selbst hier hatte Bayern keine Probleme Chancen zu kreieren.

      Dazu kommt die Komponente des Publikums, welches bei totaler Bayern Dominanz unruhig werden wird. Da Hecking eigentlich ein guter Analyst ist, und Bayern sicher wieder im WW System spielen wird, mache ich mir hier die größten Hoffnungen. Guardiolas Umstellung muss dann natürlich auch Mist sein…

      0
    • @Tanqueray
      Ich schließe mich Deiner Meinung an!

      Gegen die Bayern haben wir nur eine Chance wenn wir „aggressiv“ zur Sache gehen.
      Die Bayern haben genau immer dann „Probleme“ bekommen.

      Da die Bayern ja nicht zu den laufstärksten Mannschaften gehören muss man also die fehlende individuelle Klasse mit Einsatz und Laufwille kompensieren. Der Ballführende muss z.B.sofort angegangen werden.

      Ob das über 90 min. klappt werden wir sehen.

      Klar ist aber auch das die Bayern schon einen schwächeren Tag und wir einen überragenden brauchen um da was zu holen.

      0
    • Der Blick auf 15 Wettanbieter zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der VfL gegen die Bayern morgen gewinnt durchweg ca. vier- bis fünfmal geringer eingeschätzt wird als eine Niederlage. Mit einem Sieg der Bayern wird sogar noch ca. doppelt so oft gerechnet wie mit einem Unentschieden.
      Der Blick auf die Quoten, wo es ja ziemlich unemotional ums Geld geht, zeigt fast brutal ernüchternd, wie die Leistungsunterschiede des Vizemeisters und Pokalsiegers in einem Heimspiel gegen den Meister selbst nach dessen CL-Auftritt in Turin eingeschätzt werden.
      Ob eine solche Außenerwartung eine Mannschaft fast lähmt oder zu unbändigem Widerstand und Kampfeswillen aufstachelt, ist sicherlich auch eine Frage des „Teamspirit“. Allenfalls unter dieser Fragestellung ist die Partie morgen für mich interessant. Gründe für die Erwartung eines taktischen oder spielerischen Highlights des VfL sehe ich für morgen nicht.

      1
    • Ui, da könnte man ja richtig Geld machen! Kennt jemand zufällig den Schiedsrichter? :D

      1
    • @Duck of York: ich kann dir den Kontakt vermitteln, was ist er dir denn wert?

      2
    • @Tanqueray: hat Frankfurt das auch so gemacht?

      Ich finde deinen Ansatz ja schon ganz gut, allerdings habe ich so meine Zweifel, dass der für unser Team praktizierbar ist.

      0
    • Also ich hab eben 10 € auf einen Sieg der Wölfe gesetzt (Quote 8,5).
      Grund: Hecking war ja unter der Woche krankheitsbedingt nicht beim Training, das könnte sich positiv auswirken……

      2
  27. Die Bild spekuliert, dass Bendtner trotz Grippe die Wölfe spätestens am Freitag richtung Russland oder China verlassen könnte und eine Ablöse von 4 – 5 Mio€ bringt.

    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/mit-fieber-nach-russland-44705046.bild.html

    0
    • Dann kann man die Russen oder China für bekloppt halten und KA hat einen guten „Deal“ für diesen „nicht-Profi“ erzielt…

      Als man aber schon sagte, dass wird nichts und der ändert sich nicht war das Geschreie groß man sollte doch abwarten usw…

      0
    • Coprolalia under Control

      Ich würde mich jetzt nicht rühmen „vorausgesagt“ zu haben, dass Bendtner scheitert. Diese Annahme war ja nicht sehr abwegig und auf Grund seiner Vergangenheit relativ wahrscheinlich. Da kann man nicht davon sprechen hier eine besonders gewagte These aufgebaut zu haben und hier hobbypsychologisch eine 100%ige Charakteranalyse zum Besten gegeben zu haben.

      Dennoch: war es jedoch auch möglich, dass sich der Spieler Bendtner auf seine letzte Chance besinnt und sich und seine Einstellung ändert, demnach war das Abwarten genauso angebracht wie die Skepsis.

      0
    • Mir ging es eher um das vergeudete Geld nicht um die Feststellung das es mit Bendtner scheitern würde. Bei den Namen die zu der Zeit im Gespräch waren (von den nicht so teuren), hätte man lieber dort zuschlagen sollen, denn nahezu jeder Spieler der damals zu haben war und auch realisierbar gewesen wäre hat wo anders mehr Leistung erzielt.

      0
    • „Er liegt seit Tagen mit einem schweren Infekt flach. Wolfsburgs Dänen-Star Nicklas Bendtner (28) musste erst die Aussortierung durch VfL-Trainer Dieter Hecking (51) schlucken, jetzt auch noch schwere Antibiotika.“

      Arme Dänen, was bei Dänen schon als Star durchgeht …

      1
    • Bei der BILD ist jeder ein Star…

      2
  28. Hallo zusammen,

    nach ein paar Tagen mit lesen und bewusst nicht mitschreibend möchte ich kurz 2-3 Sachen loswerden und in die Diskussionen mit einsteigen.

    -Bayernspiel am WE: Meine Meinung ist, dass wir uns nicht hinten reinstellen und vorne auf den lieben Gott vertrauen sollten. So geht man gegen die Bayern unter und das mit Pauken und Trompeten!
    Wir sollten hier wie in der CL gegen Manu und Gent auftreten: Früh attackieren und die Bayern nicht ihr Spiel im Mittelfeld aufbauen lassen. Das Problem daran: das ist laufintensiv und bedarf zudem somit der uneingeschränkten Bereitschaft richtig „Meter“ zu machen auch über die Schmerzgrenze hinaus. Da kommen wir auch schon zum großen Problem. Da wir keine Rotationsmöglichkeiten haben, stellt sich die MAnschaft ja von alleine auf (Hecking sieht anscheinend auch keine Wechselmöglichkeiten, sonst hätte er dies ja auch schonmal getant z.B. bei der Hertha) Und die Manschaft wird spätestens ab der 70 Min platt sein (analog CL 1/8 Finale) und dann werden wir die Quittung bekommen, wenn Bayern dann nochmal offensiv ihr Potenzial von der Bank einwechselt.
    Falls DH sich entscheiden sollte hinten tief zu stehen werden wir glaub ich eine deutliche Niederlage einfahren. So ist es ja auch schon div. Manschaften ergangen, jüngstes Bsp. Juve in HZ 1.

    – Bericht Klose aus dem Kicker(Wurde oben bereits verlinkt) Hier wird ja der fehlende Teamspirit genannt und durch diesen schleichenden Prozess scheint die Manschaft ja deutlich getroffen zu haben. Aber Klose sagt auch: er hat keine Ahnung warum das so ist/war. Könnte mir vorstellen, dass dies mit Verkäufen der beiden TopSpieler KdB und IP zu tun hat. Denke die Manschaft hat gehofft eine weitere Saison gemeinsam erneut für Furore zu sorgen und entsprechend erfolgreich zu spielen. Und das Signal was durch die Verkäuft gesetzt wurde bei der Manschaft nicht gut angekommen ist.
    Hinzu kommen dann bestimmt noch Leute, die intern stänkern sobald sie mal nicht gespielt haben (z.B. Dost) So schleicht sich dann dieses Problem ein und ist dann nur schwer wieder zu korrigieren.

    -Thema Bendtner: Ein Verkauf wäre natürlich das Optimum! Er hat hier keine Chance mehr, glaub aber nicht dass es noch einen Verkauf im Feb. gibt sondern erst im Sommer 2016.

    In diesem Sinne :vfl:

    2
    • Zum Thema Klose Aussage finde ich deine Deutung des Grundes in weiten Teilen richtig. Anmerken möchte ich noch, dass es für jeden Mitspieler eine Verunsicherung ist, wenn deine beiden Topspieler den Verein verlassen. Die Spieler kriegen doch auch mit, was der Verein an Geld einnimmt und sehen auch, was der Verein wieder ausgegeben hat. Okay, es wurde viel Geld für Draxler ausgegeben. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass der eine oder andere Spieler trotzdem noch auf eine weitere Top-Verstärkung gehofft hat. Auch wenn man nach aussen hin Geschlossenheit demonstriert, wird es in jedem Spieler die eine oder andere Meinung über Nebenleute geben. Das es auch negative Bewertungen gibt, ist wohl nur menschlich. Ich denke einfach, die Spieler wurden auch aufgrund der Transferperiode im Sommer verunischert, weil sie sich mehr erhofft haben.

      1
  29. Hallo in die Runde,
    na wie schauts denn in Wolfsburg aus? Gibt es noch einen Vorbericht von dir? @Normen
    Mir brennen da doch noch einige Fragen auf der Zunge und da ich ja ganze 200km habe bis ich in meiner geliebten grün-weissen Stadt bin…

    Wie wird der Kader aussehen/aussehen können?
    Wird Casteels rechtzeitig fit, bzw. hat er heute schon wieder mit der Mannschaft trainiert?
    Was ist mit Schürrle?

    Gibt es noch andere Lichtblicke von Rückkehrern?
    Schafft es Bruno Henrique für eine Kader-Nominierung? Ist er fit? Hat er gut trainiert?

    Ich werde morgen wieder die Reise nach Wolfsburg antreten und hoffen, das wir grün-weissen Fans wenigstens über einen Punkt lachen können, der uns erhalten bleibt!
    Ich rechne mit Nichts und hoffe doch auf einen Sieg und ein angemessenes Spiel, oder… Nein! Der Sieg darf auch gerne dreckig ausfallen… ;)

    Ein schönes 2:1 nach Kopfball von Naldo/Dante im Anschluß an eine Ecke in der 92. Minute *träum

    Euch allen einen schönen Freitag Abend!
    Beste Grüße aus GT
    Ingoal
    :vfl3: :vfl: :vfl3:

    0
    • https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/ueber-normalmass-41808.html
      „Zu den acht Spielern, die bereits im Spiel gegen Hertha BSC am vergangenen Wochenende ausfielen, gesellten sich in dieser Woche noch Bruno Henrique, Nicklas Bendtner (jeweils Grippe) und Koen Casteels (Grippe und Schleimbeutelentzündung). Beim belgischen Torhüter allerdings besteht laut dem Trainer noch die Resthoffnung auf eine rechtzeitige Rückkehr ins Team. André Schürrle seinerseits ist der einzige aus dem Feld der vorher Verletzten, die noch auf den letzten Drücker in den Kader rutschen könnten, hier entscheiden die letzten beiden Trainingseinheiten der Woche.“!

      0
    • Edit: Ich sehe gerade, dass diese Sätze von der PK von Hecking sind. Lustigerweise sind es fast genau die gleichen Sätze wie schon am Dienstag. Mit anderen Worten: Unter der Woche hat sich die Situation so gut wie nicht geändert :)

      Ich werde nachher beim Abschlusstraining sein und euch auf den aktuellsten Stand bringen.

      6
  30. Hallo, hat von euch schon mal jemand seine Dauerkarte in der Ticketbörse zur Verfügung gestellt (also ein Spiel davon)? Bei uns hat ein grippaler Infekt alle umgehauen und somit können wir morgen auch nicht ins Stadion (heul – schnief).

    Lohn sich das? Ist es sehr aufwendig?

    0
    • Also aufwendig ist es eigentlich nicht.

      Du kriegst 1/17 des Kartenpreises wieder.
      7€ und ein paar Cent bei unermäßigten Karten und 5€ und ein paar Cent bei ermäßigten Karten.

      Kannst es dir gegen eine kleine Gebühr überweisen oder einen Gutschein zum ausdrucken ausstellen lassen.

      0
    • Danke für die Info.. Dafür hock ich mich nicht mit Fieberbirne vor den Rechner… Dann ist es so…

      0