Sonntag , Oktober 25 2020
Home / Konkurrenz / Hannover 96 / Hannover schlägt Wolfsburg: Mögliche Gründe für das Debakel

Hannover schlägt Wolfsburg: Mögliche Gründe für das Debakel


 
(Hannover-Foto: Kathi Rudminat)
Ich musste erst einmal eine Nacht darüber schlafen, bevor ich ein erstes Fazit ziehen wollte. Direkt nach dem Spiel war man einfach emotional zu aufgeladen, um sachlich zu bleiben.

Warum fühlt sich diese Niederlage an wie ein Schlag ins Gesicht?
Ich glaube, die Fallhöhe war sehr hoch. Wir haben die letzten Jahre viel leiden müssen. Zu schlechten Ergebnissen kamen regelmäßig auch unterirdische Leistungen hinzu.
Der Sieg letzte Woche in Stuttgart war für mich so etwas wie ein Urknall. Nicht nur, dass wir in einer dramatischen Schlussphase das glücklichere Ende für uns hatten, wir haben auch endlich mal wieder halbwegs guten Fußball gesehen.

Als ich meinen Artikel einen Tag später las, muss ich zugeben, dass ich doch sehr übertrieben habe. In der Euphorie war auf einmal alles toll. Das war es natürlich nicht. Es war gut, es war schon besser als letzte Saison, aber dennoch gab es auch letzte Woche einiges zu kritisieren und eine Phase in der 2. Halbzeit die auch richtig schlecht war.

Die Hoffnungen nach dem Sieg waren groß, und die Ansprüche nach diesen vielen Millionenausgaben und zugegebener Maßen auch guten Verpflichtungen wie Naldo oder … (vorgestern hätte ich noch Fagner, Pogatetz und vielleicht Olic aufgezählt – heute bin ich mir da schon nicht mehr so sicher nach dem gestrigen Spiel.)
…die Ansprüche waren gewachsen. Von diesem Hochgefühl hin zu dem Totalschaden des gestrigen Spiels war es doch ein sehr hoher Fall. Deshalb zieht sich die Enttäuschung auch durch alle Reihen. Die Fans pfiffen und gingen in Scharen vor dem Abpfiff. Winterkorn saß kopfschüttelnd und etwas geknickt in seiner Loge. Auch der Trainer war geschockt und entschuldigte sich sofort bei den Zuschauern.
Ich frage mich, wie sich die Spieler fühlen?

Man kann nur hoffen, dass dieses Spiel keinen Knacks auslöst, der eine Abwärtsspirale in Gang setzt wie in den letzten Jahren (3:4 Heimniederlage gegen Mainz z.B.)


 
Meine Analyse:
Ich will den Spielern keinen großen Vorwurf machen. Normalerweise schaut man sich einzelne Spielsituationen an und kritisiert oder lobt dann einzelne Spieler, je nachdem wie die Probleme auf dem Platz gelöst wurden.
Doch dies kann man sich nach dieser Partie schenken. Es gab ein kollektives Totalversagen. Das hat nichts mit einzelnen Spielern zu tun, sondern muss seine Ursache viel tiefer haben.

Meine Begründung ist folgende:
Die Spieler sind einfach nicht richtig eingespielt. Es fehlt ihnen an Eingewöhnungszeit.
Naldo, Pogatetz, Fagner, Knoche, Olic, Bas Dost sind alle neu. Vieirinha kann man auch dazu zählen, weil er so gut wie nie für den VfL spielte, oder aber auf einer anderen Position. Auch Schäfer würde ich dazu zählen, der sich auf einer neuen Position erst zurecht finden muss.
Eine Vorbereitungszeit im Sommer reicht für eine eingespielte gute Mannschaft einfach nicht aus. Man schaue sich an wie lange die jetzt so erfolgreichen Dortmunder dafür gebraucht haben.

Und genau an diesem Punkt setzt meine Kritik bei den Verantwortlichen an:

Der Umbruch:
Man kann einen Umbruch machen, wenn man der Meinung ist, die alte Mannschaft bringt es nicht mehr. Dieser Umbruch kann selbstverständlich nicht in nur einer Transferperiode erledigt werden. Ich würde jedem Trainer und Manager dafür mindestens drei Transferperioden zugestehen.

ABER: Einen langsamen, stetigen Umbruch bekommt man nur hin, wenn in jeder Transferperiode einige gute Entscheidungen getroffen werden und der Kader an guten Spielern STETIG wächst.

Zunächst hat man Spieler im Kader, die nicht ausgetauscht werden müssen. Dass alle 25 – 30 Spieler schlecht sind, ist nicht sehr realistisch. Danach sucht man sich ein Spielsystem aus, dass man zu spielen gedenkt, dann kauft man sich die ersten Spieler ein. Es sollten nach Möglichkeit wenigstens ein paar gute Spieler im Netz hängen bleiben. Dass jeder Transfer einschlägt kann man im Fußball ausschließen. Wenn man dies drei oder mehr Transferperioden wiederholt, sollte man nach 1 1/2 bis 2 Jahren eine funktionierende Mannschaft haben, wo jeder Spieler halbwegs den Vorstellungen des Trainers entspricht. Ein weiterer Vorteil dieses kontinuierlichen und stetigen Aufbaus ist, dass die Spieler, die in den ersten ein, zwei Transferperioden kommen, und auch die, die schon da sind und bleiben, schon Zeit haben sich einzuspielen und sich einzugewöhnen.

    Wie sieht die Realität beim VfL aus?

  • Angeblich war aus der alten Mannschaft so gut wie NIEMAND brauchbares dabei. Das halte ich wie gesagt für absolut unrealistisch. Im Laufe der letzten 1 1/2 Transferperioden sollten so gut wie alle alten Spieler gehen.
  • Nach der ersten Transferperiode blieb nicht ein einziger guter Transfer hängen.(Nicht mal ein Ersatzspieler)
  • Nach der zweiten Transferperiode im Winter blieben von 8 Spielern gerade mal 2 Spieler übrig. Einer davon galt lange Zeit als Ersatzkandidat (hinter Dejagah, hinter Olic ab diesem Sommer). Rodriguez als 19 jähriger bräuchte eigentlich auch eine längere Entwicklungsphase.
  • In diesem Sommer kamen dann 5 1/2 neue Spieler, die gleich Stammspieler sein sollten. Und es fehlen immer noch Spieler, wie z.B im defensiven Mittelfeld.
  • Sind wirklich alle Spieler richtig eingesetzt? Olic über links war nicht sehr überzeugend als gelernter Mittelstürmer. Schäfer scheint im defensiven Mittelfeld als gelernter Linksverteidiger auch überfordert. War der Wechsel von Knoche zu Josué nötig? Josué hatte eine längere Verletzung hinter sich und wenig Spielpraxis, die man gestern gemerkt hat. Nebenbei: Warum nimmt Dost so wenig am Spiel teil?)
    Für mich ergeben sich daraus zwei Schlussfolgerungen:

  1. Wir sind in unserem Umbruch in 3 Transferperioden einfach nicht weit gekommen. Nach all der Zeit und nunmehr 70 Millionen Euro Investitionen hätten wir schon weiter sein müssen. Immer noch sind wichtige Schlüsselpositionen nicht besetzt (Defensives Mittelfeld). Immer noch wird bis kurz vor Schluss nach einem passenden System gesucht.
  2. Es gab für mich keinen stetigen Umbau sondern einen ständigen Neuaufbau. In diesem Sommer haben wir aus meiner Sicht fast wieder bei Null angefangen. 9 von 11 Spielern sind entweder neu oder spielen auf neuen Positionen.
    Der Trainer sagte nach der letzten Saison, wir hätten eine Basis geschaffen. Bei 9 neuen Spielern von 11 kann und darf man von einer Basis nicht sprechen.

Ein dritter Punkt wiegt ebenfalls schwer:
Wir haben Leistungsträger abgegeben ohne sie zu ersetzen.

Der Fall Dejagah:
Was wurde in den letzten Wochen immer mal wieder im Training geübt? Dejagah übte das Passspiel mit Fagner für die rechte Seite.
Das erste Spiel gab diesem Training recht. Die rechte Seite war bei uns stark. Dejagah war aus meiner Sicht ohnehin der beste Spieler der Wolfsburger.
Es kommt im Fußball selten vor, dass Vereine ohne Grund einen ihrer Leistungsträger abgeben.
Dejagah war kein vielumjubelter Spieler im Fokus der großen Vereine, den man deshalb nicht länger hätte halten können wie z.B. einen Dzeko. Wenn ein Vertrag solcher alt eingesessenen Spieler ausläuft, dann hört man aus allen Vereinen die gleichen Worte: Mein Verein ist mein Ansprechpartner Nr.1. Das war auch bei Dejagah der Fall, der sicher verlängert hätte.
Gegen eine Leistungsgerechte Bezahlung kann eigentlich niemand was haben. Oder war nach der Rückkehr von Diego und Kjaer, sowie nach den Gehalts-Schwergewichten Olic und Naldo kein Geld mehr in der Kasse, um das Dejagah und Mandzukic Gehalt anzupassen?

Ihn ziehen zu lassen war aus meiner Sicht ein Fehler.
Ein noch größerer Fehler war es aber ihn nicht adäquat zu ersetzen.

Wie hieß es noch am Ende der Saison? Wir werden nach dem 1. August keinen wichtigen Spieler mehr kaufen, oder verkaufen. Das Team muss sich einspielen.
Wieso gibt man einen Tag vor Transferende Dejagah ab?

MandzukicDer Fall Mandzukic:
Für mich ist das der gleiche Fall in grün.
Kein Mensch hat uns gezwungen unseren besten Stürmer zu verkaufen. Nun wirbelt er bei Bayern und schießt dort ein Tor nach dem anderen. Und wir hängen am Tropf unseres nächsten Experiments. Bas Dost ist ein Risiko. Ich will nicht sagen, dass er nicht irgendwann mal einschlagen kann. Aber zur Zeit wirkt er noch wie ein Fremdkörper. Das hätte man auch vorher wissen können, weil Spieler aus anderen Ligen regelmäßig längere Anpassungsphasen durchlaufen. Dies sagte sogar unser Trainer bei seiner Verpflichtung. Man muss Bas Dost Zeit geben, und soll nicht gleich zu viel verlangen.

??? Das verstehe ich nicht. Man gibt einen ab, der es kann, und kauft einen, wo man schon vorher weiß, dass es Zeit dauert bis er Leistung bringt? Wozu macht man sich die Mühe kurz vorm Ziel freiwillig das Handtuch zu werfen, und wieder zurück zum Start zu gehen und wieder von vorne zu beginnen?

Und das ist es, was ich weiter oben mit „Zeit verloren“ meine.

Unsere Spieler brauchen alle noch Zeit. Viele müssen sich erst in Deutschland einleben, sich an die Liga gewöhnen, andere müssen sich auf neuen Positionen zurecht finden. Alle zusammen müssen sich neu einspielen, und ein funktionierendes Team muss geformt werden. SCHON WIEDER !!!

Mit der Zeit wird es nach oben gehen. Aber warum verschwenden wir beim VfL von Transferperiode zu Transferperiode immer so viel Zeit? Warum fangen wir immer wieder von vorne an?

Aus meiner Sicht gibt es grob gesprochen zwei Wege zum Erfolg:
1. Ich baue eine neue junge Mannschaft von unter her auf. Dann muss ich auch bei schlechten Leistungen diese Spieler immer wieder einsetzen und weiterentwickeln. Beispiel Dortmund. Das dauert dann aber auch seine 2, 3 Jahre. Dazu hat in Wolfsburg aber offenbar niemand Geduld.
2. Oder aber ich kaufe wie oben beschrieben stetig qualitativ hochwertige Neuverpflichtungen und habe nach 3 Transferperioden einen Kader von Spielern, die einen wirklich verstärken.

Junge, unbekannte Talente kaufen, die dann sofort einschlagen sollen, und bei Nichtgefallen sofort ausgetauscht werden, ist und bleibt für mich ein Unding.
 
 
Weil die Transferperiode nun beendet ist, und die Situation so ist wie sie ist, hoffe ich darauf, dass nun der Kader so zusammen bleibt, wie er gestern war. (Josué ist ein guter Einwechselkandidat für die letzten 15 Minuten wenn der Gegner müde ist). Wir müssen durch das Tal jetzt gemeinsam durch. Die Spieler können wenig dafür aus meiner Sicht. Da hilft die Fanwut auch nicht weiter.

Das schlimmste, was uns jetzt passieren kann sind neue Experimente und das fröhliche Wechselspiel der letzten Saison.
Kontinuität ist das einzige, was uns jetzt nach oben bringen kann.
(Bis uns im Winter die neuen Transfers unter den Weihnachtsbaum gelegt werden, und das Spiel wieder von vorne beginnt.)
 
 

58 Kommentare

  1. Ein sehr richtige und treffende Analyse. Exakt so sehe ich die Sache auch und meine größte Angst sind neue Bäumchen wechsel-dich Spiele.
    Lasst Knoche im Mittelfeld spielen. Dann wird es eben am Anfang schwer und er patzt, aber das bringt uns weiter. Alternativen haben wir auch nicht. Meinetwegen einen Polak an seine Seite stellen, der viel mehr Erfahrung als ein Schäfer hat. Und wenn nach 10 Spielen immer noch alles Mist im DM ist, dann kann man auch mal darüber nachdenken einen Kjær zumindest im Training mal im DM spielen zu lassen.

    Wir haben es versäumt uns im DM zu verstärken, wir geben Leute wie Jiracek, Mandzukic und Dejagah ab. Das kann nicht gut gehen.

    Magath hat bis in den Juli außer die Leihe von Sio und den Verkauf von Mandzukic alles richtig gemacht. Danach kamen die beiden Verkäufe und auch die Umstellung im DM gestern.
    Damit hat er mal wieder alle Hoffnung zerstört.
    Ein weiteres erfolgsloses Jahr und der Thron des Königs wackelt. Immerhin hat er bei seinen Erfolgen im dem letzten Interview nicht mal mehr den VfL nach Wiederantritt aufgezählt.

    Ich fordere außerdem strategisches Training. Der Jonker soll bitte viel mehr übernehmen. Nur mit Konditionstraining wird das nichts.

    Europa League kann man jedoch nach den momentan letzten Entscheidungen von Magath getrost vergessen.
    Schade.

    0
  2. Sehr gut geschrieben, Kompliment.Ich habe auch die Hoffnung, das das Team jetzt weiter unterstützt wird . Von den fans gleichermaßen, wie vom Trainerteam. Ich hoffe natürlich auch, das vor allem in der Rückrunde nicht zu viel neue kommen, denn es kommen ja auch Helmes und Pilar wieder, auf die ich grosse Stücke gesetzt hatte.

    0
  3. Also allein an der Uneingespieltheit unserer Elf wird es wohl nicht liegen. Wenn man nach 3 Standards und einem Ballverlust von Josue 4 Gegentreffer kassiert, dann liegt das wohl in erster Linie an individuellen Fehlern. Da ist auf irgendeiner Weise H96 auch einfach alles
    gelungen.

    Ich gebe dir zwar recht, dass die Mannschaft natürlich noch nicht perfekt eingespielt sein kann. Allerdings hat unsere Mannschaft ja gegen Stuttgart größtenteils ein starkes Spiel gemacht hat.

    Insgesamt haben wir meiner Ansicht nach verloren, weil:
    1) wir nach Standards gepennt haben
    2) Josue ein ganz schwaches Spiel gemacht hat
    3) kein klares Spielsystem erkennbar war (hohe Bälle auf Bas sind für mich kein Spielsystem=)
    4) aus dem ZM-Mittelfeld zu wenig Kreativität kommt (Diego wurde gestern taktisch clever aus dem Spiel genommen und fast immer gedoppelt/getrippelt)
    5) bedingt durch 4) kamen unsere Außenspieler gar nicht ins Spiel und somit hatte auch Bas Dost fast keinen einzigen verwertbaren Ball bekommen. Vierinha war mir leider individuell noch als schwach aufgefallen

    Ich würde jetzt nicht den Teufel an die Wand malen. Man muss daran arbeiten einfach spielerisch stärker durch das Mittelfeld zu kombinieren. Josue genügt unseren Ansprüchen leider nicht mehr. Und am Ende des Tages muss sich Magath dann doch auch eingestehen, dass er an diesem Tag wohl nicht alles richtig gemacht hat. Von wegen „Never change a winning team“ usw.. =)

    0
  4. Und eines möchte ich noch anmerken. FM sagt es lag an der Ungespieltheit unserer Mannschaft, dass wir gestern verloren. Das ist eigetnlich ein schlechter Witz! Dann sollte er vielleicht mal überlegen nicht so viele (sondern die richtigen) Spieler zu verpflichten.

    0
  5. Gute Analyse!
    Den Kommentaren zu den beiden Transfers kann ich aber nicht ohne weiteres zustimmen. Nach allem, was ich zum Fall Dejagah gelesen habe, wollte der Spieler gehen und Magath wollte ihm keine Steine in den Weg legen. Man kann jetzt darueber streiten, ob Magath haette versuchen sollen, ihn mit allen Mitteln zu halten, aber darum geht es mir nicht: entscheidend fuer meinen Punkt ist, dass der Spieler gehen wollte.
    Das ist im Fall Mandzukic noch viel klarer. Ich hatte immer den Eindruck, dass Mandzukic den VfL nur als Sprungbrett fuer einen groesseren Verein benutzen will. Schon im Winter, nach gerade mal einem Jahr guter Leistungen fing das Theater mit moeglichem Vereinswechsel an.
    Den Punkt, den ich daher bei dem Artikel vermisse ist folgender: Man kann ueber 3-4 Jahre hinweg eine Mannschaft nur dann aufbauen, wenn die rekrutierten Spieler auch bereit sind, fuer eine so lange Zeit in dem Verein zu spielen. Und das scheint mir bei vielen Spielern heute nicht mehr gegeben zu sein (mir ist klar, dass Dejagah schon lange in Wolfsburg ist, und das hier der Fall etwas anders liegt). Nach 2-3 Jahren wollen sie oft schon wieder weg. Wie soll ein Verein denn da eine Mannschaft aufbauen?

    0
  6. @ Wopp ich denke das liegt daran weil kein Konzept im Verein ist immer nur von Europa gesprochen wird. Aber den Spielern auch keine Perspektive geboten wird. Den Geld verdienst du bei Bayern auch nicht mehr wie bei Wolfsburg. Und wenn nicht viel bzw denke ich das sich über sowas reden lässt bei entscheidenen Spielern.

    Für mich ist auch nicht verständlich einen jiracek gehen zu lassen wo wir anscheind im DM probleme haben. Einen Josue zubehalten der seit der Meister Sasion nur Grütze spielt. Und einen Dejagh nicht vorzeitig den Vertrag zu verlängern da er sich gesteigert hat. Den ich glaueb währe dies geschehen währe auch der Wechselwille nicht da gewesen.
    Hinzu kommen Diego und Kjaer wwas für mich beides eine Beleidigung ist das diese Unser grünes Ehrenkleid tragen dürfen.
    Dazu die Mangelnde Einkaufspolitik.

    0
    • wie soll/sollte jiracek und weiterhelfen?
      als zweiter offensiver, zweikampfschwacher 6er neben schäfer?

      wenn einige hie rso weitermachen wird jiracek mit grad mal einem guten spiel zur legende…

      0
  7. Auch ich musste dieses Spiel ert einmal verdauen bevor ich was dazu schreiben kann.

    Ich finde die Analyse von dir auch ziemlich treffend. Muss aber auch sagen, dass Wolf 01 ebenfalls was Richtiges schreibt.

    Es ist wohl eine Mischung aus beidem. Mangelnde Eingespieltheit, Spieler die sich noch nicht eingewöhnt haben und auch individuelle Fehler. So eine Niederlage wie Gestern kann man nicht ernsthaft auf einen Grund oder auf das Versagen eines einzigen Spielers zurückführen.

    Oft hängen das kollektive und das individuelle Versagen kausal eng zusammen. Unsere Mannschaft ist zur Zeit mental gesehen ein sehr zerbrechliches Gebilde. Man hat nun einen kompletten Umbruch hinter sich und die Mannschaft kennt sich noch nicht wirklich gut. Daher ist es noch so, dass sich die Mannschaft auf dem Platz während des spiels „finden“ muss. Und in dieser Phase sind glaube ich die Kleinigkeiten entscheidend, in welche Richtung das Pendel schwingt, wird es positiv oder negativ.

    In Stuttgart hatte die Mannschaft auf Anhieb ein paar gute Szenen. Es klappte am Anfang mal eine Kombination oder Doppelpass, ein Spieler wählte den richtigen Laufweg und und und… Das führt dazu das man sowas wiederholt da es ja schon einmal geklappt hat. Dieses Verhalten zeigen dann auch alle an einer gelungenen Aktion beteiligten Spieler. Also macht man es bei der nächsten Gelegheit ähnlich und die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder klappt ist enorm gestiegen.

    Nun stelle man sich die Situation anders herum vor, wie im Spiel gegen Hannover geschehen. Die ersten Fehlpässe passieren, ein Laufweg war falsch usw.. Da die Mannschaft sich noch nicht gut kennt, wird jeder Spieler die Schuld bei sich suchen und versuchen etwas anders zu machen. Dies geschieht dann auch wieder auf beiden Seiten und man spielt wieder „aneinader vorbei“. Das unglück nimmt seinen Lauf.
    Es ist doch bezeichnend, dass selbst unsere doch recht gute Viererkette auch einen gebrauchten Tag erwischt hat, bzw. in diese Spirale hereingezogen wurde.

    Um diesen Wirkungsmechanismus zu durchbrechen hilft wirklich nur Geduld und Kontinuität. Die Mannschaft darf jetzt nicht erneut umgekrempelt werden. Sie hat kollektiv versagt und daher muss sie das auch kollektiv wieder aufarbeiten und begreifen wie das zustande gekommen ist.

    Der unnötige Wechsel von Knoche auf Josue wird auch ein Beitrag zum „Negativpendel“ beigetragen haben. Wenn eine Mannschaft in so einer Findungsphase ist, muss man ihr auch Gelegenheit geben sich zu finden. Dann kann man bei Aufstellung eben nicht so taktische Feinheiten berücksichtigen, man muss dann der Kontinuität den Vorzug geben und Knoche drin lassen.

    Das Spiel gegen Hannoer hat auch gezeigt, dass wir immer noch kein kreatives Mittelfeld haben. Gegen Stuttgart konnten wir das noch übertünchen, da die Mannschaft sich in eine positive Stimmung gespielt hatte. Gegen Hannover ging das eben nicht.

    Also muss dafür eine Lösung gefunden werden. Da der Kader nun mal so steht wie er jetzt ist, muss nun auf dieser Basis eine grundlegende Entscheidung für die Saison getroffen werden. Man darf nicht noch ein paar Spiele experimentieren wer passen könnte, sondern muss jetzt eine Entscheidung treffen wie unser Mittelfeld aussehen soll. Die könnte natürlich nicht optimal sein, sie wird aber auf jeden Fall besser sein als keine Entscheidung zu treffen.

    Die Mannschaft braucht jetzt Verlässlichkeit, Kontinuität und Vertrauen, vom Trainer und auch von den Fans.

    So ich haben fertig. Ich hoffe meine Gedanken sind einigermaßen rübergekommen :-)

    0
  8. Also mir liegt das getrige Spiel auch immer noch schwer im Magen. Insbesondere wie H96 uns am Ende auch noch vorgeführt hat, war richtig bitter.

    Aber ich denke auch wir sollten uns jetzt von einem Spiel noch nicht verrückt machen lassen. So wie nach dem Stuttgart-Spiel nicht alles super war, ist jetzt nicht alles schlecht.

    Warten wir lieber mal die 3 nächsten Spiele ab, und dann können wir ein erstes Fazit ziehen, wo der VfL derzeit steht.

    P.S. Ich verstehe leider nicht, warum ein Polak oder insbesondere ein Hasebe, der auf der Position in den nati spielt nicht bei uns im defensiven Mittelfeld zu finden sind. Josues Zeit wird nach dem gestrigen Spiel wohl erstmal abgelaufen sein.

    Gruß

    0
    • Vielleicht sieht man ja Hasebe und Polak im naechsten Spiel, wenn Felix Magath auf Josue und Schaefer verzichtet (Knoche ist ja ohnehin gesperrt). Aber gestern sassen sie ja nicht mal auf der Bank.

      0
  9. positiv ist wir wurden nicht 6:1 abgeschlachtet! es war ein trauerspiel, aber wir werden uns steigern und wieder siegen!!!

    0
  10. Also erstmal haben wir erst Spieltag Nr. 2! Wir können ein Fazit ziehen, dass wir am ersten Spieltag ein relativ gutes Spiel gemacht und gewonnen haben.

    Gestern haben unsere Jungs natürlich komplett versagt! Keine Frage! Wir sind nie in die Zweikämpfe gekommen, haben im Mittelfeld alles abgeschenkt, keine Räume zugestellt, elendich verschoben, keine Pässe an den Mann bekommen… einfach nichts.

    So nun fangen schon wieder manche an alles in Frage zu stellen? Nach dem 2. Spieltag? Klar kann man das alles kritisch hinterfragen, nur jetzt schon wieder so schwarz malen?

    Keiner, aber auch wirklich keiner(!) kann hier sagen und behaupten, dass Asche hier verlängert hätte wenn er das und das geboten bekommen hätte! Beide Parteien haben verhandelt, es gab einen Unterschriftreifen Vertrag und keine der beiden Seiten hat unterschrieben! Asche kam selbst mit der bitte Wechseln zu dürfen und zwar nach England und nicht zu konkurenz. Wo ist da das Problem? Asche ist kein Heilsbringer. Er war so lange da und ist mit seiner besten Saison uns in Erinnerung! Die Jahre davor waren mehr schlecht als recht…

    Was hier schon wieder betrieben wird ist jammern auf hohen Niveau. Die Fehler, die gemacht werden vom VfL sind doch mittlerweile bekannt. Es gibt keine wirkliche Philosophie und Struktur. Außerdem gleicht unser Transfergehabe eher dem türkischen Basar.

    Aber(!) wir haben dennoch eine Mannschaft, die so wie sie jetzt zusammengestellt ist, einen einstelligen Tabellenplatz schaffen muss!

    0
  11. Fans wie dich haben wir genug. Wenn ich die ganzen „Fans“ sehe, die vor der 90 Minute aus dem Stadion gehen… da könnte ich kotzen. Sowas hat kein Team, kein Verein und kein Spieler verdient. Egal wie hoch man auch zurück liegen mag!

    Entweder man ist Fan von dem Team oder nicht. Man steht zu diesem Verein immer, egal wie scheiße es doch laufen mag.

    Aber naja.. sich eine Niederlage wünschen, um jdm. los zu werden. Hut ab!

    0
  12. Wenn Diego, Kjaer und andere weiter verteufelt werden von einigen ganz besonders unterbelichteten Fans und alles noch weiter auseinanderdriftet, kann es sehr schnell sein, dass man einen Abwärtstrend nicht mehr stoppen kann.
    Für mich steht fest, dass Magath kein Händchen mehr hat wie früher. Beim Spiel mit einer Doppel 6 braucht man, soviel ich weiß, einen zweikampf- und kopfballstarken, schnellen und beweglichen sowie kompromisslosen Abräumer, der den anderen spielintelligenten Mann absichert. Bei TM.de hatte ich Gargano, Tino Costa und noch ein paar andere gesehen, die wohl verfügbar gewesen wären, bei Wolfsburg sehe ich diesen Spielertyp nicht. Der kreative 6er wäre mit Extebarria möglicherweise gefunden gewesen. Die Transferstrategie war aber total blauäugig. Man wird keine spanischen Nationalspieler für einstellige Summen mehr bekommen. Extebarria und auch Martinez sollten mit hohen Vertragshürden definitiv am Wechsel gehindert werden – den hemdsärmeligen und teueren „kreativen Bayern-Dreh“ behalten die Spanier ganz sicher im Hinterkopf.
    Ich denke nicht, dass Wob mit dem jetzigen defensiven Mittelfeld irgendetwas reißt – im nächsten Jahr ist für einige sowieso Vertragsende. Für mich steht fest, dass man den Umbruch im DM schon jetzt im Winter einleiten und sich ernsthaft Gedanken machen muss, wie es weitergehen soll, welche Leute uund welche Mittel man braucht und wie Einkaufspläne ohne weitere Beschädigung der Außendarstellung umzusetzen sind.
    Und im Sturm muss man sich Gedanken machen, wie man BD besser einbindet und das immer wieder trainiert.

    0
    • Also im Stadion habe ich nicht wahrgenommen, dass Diego von unseren Fans ausgepfiffen wurde. Als die Aufstellung verkündet wurde und sein Name viel war für mich wesentlich mehr Beifall zu hören als alles andere.

      0
    • Da müssen aber auch Flanken kommen , die waren gestern grottig. Das ist das Gleiche wie bei Huntelaar und Gómez, die treffen auch nix, wenn es keine Bälle gibt

      0
  13. Das schlimmste, was uns jetzt passieren ist in Panik zu verfallen.
    Gegen Hanoi war halt so ein gebrauchter Tag, warum auch immer.
    Unser Spiel in Stuttgart hat doch gezeigt das es auch ganz anders geht, ich zumindest habe dort gute Kombinationen gesehen, Leidenschaft, Kampf, Einsatz -u. Siegeswille.
    Ball flachhalten….

    Zu den Transfers von Asche und Mario stimme ich voll zu, beide wären zu halten gewesen wenn man gewollt hätte.

    System hin oder her was zählt ist in erster Linie die persönliche Einstellung eines jeden Spielers wenn die stimmt ist das System ziemlich egal, denn auch während eines Spiels sollte man es umstellen können….was wirklich fehlt ist ein echter 6.
    Das kann und halte ich Magath vor hier ist unsere eigentliche Schwachstelle.

    Der Winter kommt bestimmt (Lol) daher meine Hoffnung auf eine Topverpflichtung für diese Position.

    Die Pause nutzen dann Augsburg putzen…schon strahlen die Augen wieder…dann gegen Greuther der nächste 3er….und die Richtung stimmt wieder…auf gehts VfL

    0
    • @VFL Wob

      Dies Info hast du natürlich von den Spielern persönlich.

      Ich finde es immer wieder interessant, wie man die eigene Abneigung gegen Magath, auf andere projeziert.

      0
    • Leider meine Antwort an der falschen Stelle gepostet. Daher noch mal:

      Na ja, dafür das keiner unter Magath spielen will, hat er aber viele Spieler unter Vertrag genommen. Einige haben auch öffentlich gesagt, dass sie gerne unter Magaht gespielt haben und ihm viel verdanken.

      und nun?

      Du bist mir son Schlaumeier mit Pauschalaussagen “keiner will unter Magath spielen”. Haben Mario und Asche das gesagt? Schön ist, immer zu lesen, dass Asche ja so gerne geblieben wäre, aber Magath ihn nicht wollte. wie verträgt sich das denn mit deinen Informationen aus erster Hand?

      0
    • Ach, lass nur, Sidi. Auf so eine Verzerrung der Tatsachen braucht man gar nicht einzugehen. Es gibt genug Gegenbeispiele zum Fall Kjaer, aber man kann die natuerlich auch alle ignorieren und am besten die Abgaenge auch noch auf das Magathsche Training zurueckfuehren.

      0
    • Hast ja recht :-)

      0
  14. Ich glaube eh nicht, dass Magath dann rausgeschmissen worden waere.

    0
  15. Haha… sehr schön. Ich habe 49€ bezahlt und erwarte Siege. chapeau

    Ich kritisiere Magath, ich weine aber nicht. Du erwartest Siege für deine 49€ und wünscht dir Gleichzeitig klatschen damit Magath rausgeworfen wird. chapeau again!

    Du musst dich leider für eine Sache entscheiden.

    Schwarzmalerei und das nach dem 2. Spieltag…

    0
  16. …mit freundlichen Grüßen, Horst Heldt?
    Ich will niemanden in Schutz nehmen, denn in dieser GmbH wird ein Fehler nach dem anderen gemacht und im nächsten Jahr wiederholt.
    Aber wie man sich ohne Erfahrung im Fußballgeschäft so aufspielen kann, den Verantwortlichen aufzuzeigen wie ein umbrauch eigentlich von statten geht, halte ich für vermessen.

    0
  17. Na ja, dafür das keiner unter Magath spielen will, hat er aber viele Spieler unter Vertrag genommen. Einige haben auch öffentlich gesagt, dass sie gerne unter Magaht gespielt haben und ihm viel verdanken.

    und nun?

    Du bist mir son Schlaumeier mit Pauschalaussagen „keiner will unter Magath spielen“. Haben Mario und Asche das gesagt? Schön ist, immer zu lesen, dass Asche ja so gerne geblieben wäre, aber Magath ihn nicht wollte. wie verträgt sich das denn mit deinen Informationen aus erster Hand?

    0
    • wer sagt denn, dass sie nicht mit magath zusammen arbeiten wollen?

      ich denke mal, wenn sie spielen würden, würden sie auch mit ihm arbeiten wollen, aber fakt ist, dass ochs, russ etc. schwächer sind als z.b. naldo und pogatetz. z.b. koo soll spielpraxis bekommen und wurde deswegen verliehen. er hätte den vertrag nie verlängert, wenn er denn nicht unter magath arbeiten wollte…

      da medieninformationen dürftig sind kann sich jede seite alles so drehen wie man will…

      und kleine anmerkung noch:
      in jedem beruf gibt es menschen, die nicht zusammen arbeiten können. so ist es im fussball auch

      0
    • ich sehe , dass genau so wie VFLWob

      0
  18. OLIC

    VIERINHA DIEGO HASANI

    SCHAFER POLAK

    RIRO KJAER NALDO TRASCH

    BENAGLIO

    my opinion how the formation would be against Augsburg

    0
    • Benaglio

      Rodriguez Pogatetz Naldo Fágner

      Träsch Medojevic

      Olic Diego Vieirinha

      Dost

      I hope

      0
    • Olic Dost

      Schäfer Diego Vieirinha

      Polak

      RiRo Pogatetz Naldo Fágner

      Benaglio

      So I hope… ;)

      VfL ist 4-4-2 !!! Muss!!!

      0
  19. Achso. Du tust aber was dagegen in dem du dich hier im Blog aufregst, eventuell früher aus dem Stadion gehst? Oder wie darf ich das verstehen?

    0
  20. VfLWob wie Weltfremd bist du denn ?
    Kauf dir einen Ball und geh üben dann vielleicht bekommste eine Chance bei Felix dein KÖNNEN zu beweisen.
    Besser wäre es du suchst dir einen Verein der deine Vorstellungen erfüllt und jeden Gegner überrollt, lol.

    Ein echter Fan ob Regionalliga oder Bundesliga…einmal VfL immer VfL

    0
  21. Hier etwas fuer die Liebhaber von Zahlen (Spielergehaelter und Transfersummen):
    http://www.fussballtransfers.com/bundesliga/benat-deal-magath-scheiterte-mit-12-millionen_30675
    „Der VfL aus Wolfsburg war dem Bericht zufolge sogar bereit, zwölf Millionen für den Mittelfeldspieler zu investieren.“
    „Etxebarria soll eine Gehaltserhöhung bekommen, da ihm der Vertrag in Wolfsburg ein vierfaches seiner aktuellen Bezüge garantiert hätte.“

    0
  22. Also was ich ehrlich gesagt schade finde, ist die Abbildung Bas Dosts in Verbindung mit „Die Gründe für das Debakel“.

    Die Aussage, dass er noch wie ein Fremdkörper wirkt, ist zum Teil ok. Allerdings ist hier doch die Frage nach dem „Warum“ zu stellen. Momentan verfügen wir doch einfach nicht über die spielerischen Mittel, um ihn entsprechend in Szene zu setzen. Daher finde ich die Formulierungen unglücklich gewählt. Für mich ist er momentan mit die ärmste „Sau“ auf dem Platz.

    0
    • Gebe ich Dir vollkommen Recht !!!
      Vieirinha sah etwas unglücklich aus, aber das wird, ABER FAKT ist für mich:
      Schäfer als Flankengott MUSS ins LM !!!

      Hinten auf der Doppelsechs sollten wir auf das Päärchen Polak, Hasebe bauen !!!

      0
  23. Josué muss einfach raus! Ein Spieler der keinen 5m Pass spielen kann gehört einfach nicht in die erste 11! Panne sollte mal seine Chance bekommen genauso wie Hasani.

    0
  24. Was sagt ihr eigentlich zu Rodriguez? Ich bin ja Fan von Schäfer, muss allerdings zugeben, dass er im Mittelfeld falsch eingesetzt ist und keine guten Leistungen bringt.
    Rodriguez hatte letzte Woche in Stuttgart zwar einen guten Auftritt, aber ansonsten hat er gegen Ende der Rückrunde abgebaut und auch gestern war er einer der schlechtesten. Er läuft so komisch und kommt mir so lahm vor. Seine Flanken sind auch miserabel. Da ist Schäfer um Welten besser.
    Wenn Magath das System beibehalten will, und endlich wieder gute Flanken für Bas Dost von den Außen braucht, dann sollte er Schäfer zurück auf die Linksverteidigerposition stellen.
    Meine Meinung.

    0
    • RiRo wird noch, warte mal ab…
      Ansonsten völlig richtig !!! Schäfer MUSS wieder auf LINKS, allein wegen der Flanken !!!

      Aber ich denke auf Links sind Schäfi und RiRo ohnehin ein ganz gutes Paar!!!

      Olic ist ein Mittelstürmer und solange wir nicht 4-4-2 spielen würde ich den auf die Bank setzen, nicht weil er keine Einsatzzeit verdient hätte, aber er wäre oder ist eine Kategorie Spieler, der nochmal ordentlich Druck bringen kann, nach Einwechslung, einen anderen ‚guten‘ sehe ich da derzeit nicht…

      0
  25. Nach 2 Spielen gleich wieder alles umschmeißen und das System wechseln halte ich für den falschen Weg. Im nächsten Spiel evtl Hasebe für Josue sonst sollte man der Mannschaft einfach mehr Zeit geben.
    Automatismen entwickeln sich nicht von heute auf morgen.

    0
  26. Ich kann den Versuch der Erklärung für eine solche Niederlage eines so engagierten Fans wie ADMIN schon verstehen,auch daß er dies in der Entwicklung des Umbruchs und des Mannschaftsgefüges sucht.Hierbei auch den Verantwortlichen FM in die Pflicht nimmt.Wer Leistungssport insbes. in einer Mannschaft betrieben hat, der kennt solche Tage, wo absolut gar nichts klappt und dem Gegner Alles – vielleicht erinnern sich auch einige an die Saison 2008/2009 in Hannover bei e. 5:0, wo sich eigentlich alle 96iger fragen mußten, wie kann das passieren.Warum hat diese Manschaft nach so einem Spiel bei kaum jemandem Kredit, eine solche negative Leistung wieder vergessen zu machen? Was sind das denn für sogg. „Fans“, die für 2.88 €, also dem Preis einer Wurst, von e. Mannschaft erwartet ständig zu siegen? Dieses Spiel lebt auch von dem Unerwarteten, also auch von Niederlagen u.Überraschungssiegen, sonst ist man auf der Playstation u.FIFA 2012 besser aufgehoben.Glaubt ihr nicht, daß die Spieler selbst über ihre Leistung sauer sind und Wiedergutmachung zeigen wollen? Ihr verfolgt das Training – ich habe da immer sehr engagierte Spieler und Trainer gesehen. Ich kann auch nicht verstehen,warum man das Stadion fluchtartig verlassen muß, nur weil eine Niederlage, wenn auch e. deftige, herausgekommen ist – seid ihr nur Erfolgsfans? Nach e.solchen 0:4 habe ich allerdings Verständnis daß man im Stadion schweigt, genauso wie Beifall fehl am Platz war, wurde erfreulicherweise am Ende auch nicht gepfiffen – wenigstens noch wirkliche Fans.

    0
    • Ich glaube, ich kann deine erste Frage beantworten. Du schreibst, warum hat diese mannschaft nach so einem Spiel bei kaum jemandem Kredit?

      Ich glaube, die Antwort ist einfach. Der Kredit scheint bei sehr vielen nach drei Jahren voller Pleiten, Pech und Pannen aufgebraucht zu sein. Wie oft hat man sich die Durchhalteparolen vom Erklärbär, den verschiedenen Trainern und Managern anhören müssen? Man war durch die Meisterschaft schönen Fußball und sehr viele Heimsiege gewohnt. Als Fan wurde man richtig verwöhnt.
      Ich glaube, dass es so viel Kritik gibt liegt nicht speziell an Magath oder an einzelnen Spielern. Die Kritik gab es auch schon bei Veh und McClaren. Auch Hoeneß hat viel abbekommen.

      Ich glaube, es ist einfach der Frust, und auch die Ohnmacht, dass offenbar Geld keine Tore schießt. Jahrelang wurden wir für unseren Gönner VW verspottet, beneidet und diffamiert. Am Ende stellt sich raus, dass das ganze Geld offenbar nichts zu nützen scheint. Das frustriert sehr viele Fans.

      Ansonsten würde ich dir sogar zustimmen. Man kann nicht wissen, ob das Stuttgartspiel nun ein Ausreißer nach oben war, oder das Hannoverspiel ein Ausreißer nach unten.
      Wenn ich mir das Spiel gegen Man City anschaue, dann sah das eher nach der Hannoverleistung aus.
      Aber seitdem ist ja auch ein bisschen Zeit ins Land gezogen.
      Auch die zweiwöchige Pause wird dem VfL noch mal gut tun, und den Trainern Zeit geben, weiter Dinge einzustudieren.

      Ich denke auch, dass wir mit zwei Siegen gegen Augsburg und Fürth wieder in die Spur zurückfinden werden.

      Den Vergleich mit Playstation und Fifa12 finde ich nicht angemessen. Schließlich sind es die Fans, die auf mehr Kontinuität setzen und sie einfordern. Ist es nicht gerade unser VfL (Vorstand und Trainer eingeschlossen), der sich zeitweise wie bei fifa12 benimmt? :)
      Heuern und Feuern. Spieler und auch Trainer.
      Ich hoffe, dass das nun endlich ein Ende hat.

      Es wurde von Magath, Sanz und Winterkorn im Sommer so gesagt, dass man aus den Fehlern gelernt habe. Ich hoffe, und glaube daran, und setze jetzt erst einmal auf gute Trainingsarbeit. Hier wird uns Jonker weiterhelfen, dass es schnell wieder nach oben geht.

      0
  27. Meiner Meinung nach gehören Spieler wie Josue, Hasebe, Schäfer, Kahlenberg aussortiert. Bringen einfach keine Leistung im Verhältnis zum Alter. Man sieht bei diesen Spielern keinerlei Vorteil durch Erfahrung oder sonstige Stärken.
    Meist sind sie nur Mitläufer, die durch Stellungsfehler und viele Ballverluste auf sich aufmerksam machen und das schon viel zu lange.

    Im DM würde ich auf eine doppelsechs mit Träsch hoffen.
    Eventuell Medojevic daneben, aber das lässt sich aus der Ferne ehrlich gesagt 0% beurteilen, ob er was bringt. Für mich irgendwie auch nicht nachvollziehbar, warum man ein mittlerweile fast 22 Jähriger nach 9 Monaten in WOB immer noch kein Bundesliganiveau haben soll und warum man ihn dann überhaupt gekauft hat.
    Zumindest sollte man ihm vielleicht im nächsten Spiel den Vorzug geben und dannach kann Knoche auch wieder spielen.

    Bin echt mal gespannt, wie Magath die Doppelsechs bestzen wird. Ich für mich persönlich halte von Schäfer am wenigsten auf der Doppelsechs.

    0
  28. Ich denke das beste wird, aber trotzdem sein Ruhe zu bewahren und das Spiel gegen Hannover nicht überzubewerten.
    Magath hatte, wenn ich mich richtig erinnere auf Schalke vor 2 oder 3 Jahren einen schlechteren Start und wurde mit Schalke am Ende zweiter. Also von daher sollte man erst einmal die Hinrunde abwarten und dann ein Fazit ziehen und nicht jede Woche nach Sieg und Niederlage Gegenteilige Meinungen schreiben.

    0
    • Ich bin ja normalerweise auch dafür Ruhe zu bewahren. Allerdings ist es schwer immer erst ein halbes Jahr mit Kritik abzuwarten, weil Spieler erst neu sind und sich einspielen müssen. Denn wir haben jedes halbe Jahr eine große Zahl an neuen Spielern. Demnach dürfte man nie anfangen mit der Kritik. Wenn dann mal ein Jahr rum ist, so wie jetzt, dann heißt es von einigen wieder, lasst doch die alten Kamelen ruhen.

      Die große Fluktuation macht es so schwer irgendwo einen Hebel anzusetzen. Bei jeder Personalie hat man den Eindruck, man würde dem Spieler unrecht tun, weil er noch Neulingsschutz genießt.
      Es ist wirklich nicht leicht bei unserem VfL.

      Seit nunmehr drei Jahren machen wir uns einen Kopf, woran es wohl liegen könnte, dass nichts läuft. So viel wurde schon versucht. Aber richtige Fortschritte sieht man nicht. Immer gibt es neue Sorgen und Probleme.

      Ich bin echt ein bisschen rat- und hilflos.
      Man hat jetzt 2 leichtere Spieler vor der Brust. Die muss man unbedingt gewinnen, um den positiven Dreh Richtung Aufschwung wieder hinzubekommen.
      Ich drücke die Daumen.

      0
  29. Habt Ihr das gelesen?
    http://www.sport.de/medien/268fa-0-548f-17/magath-kritisiert-sein-brasilianisches-quartett.html
    Magath sagt, das sei erst bei der Videoanalyse aufgefallen. Mich wuerde mal interessieren, ob jemandem schon waehrend des Spiels etwas in dieser Art aufgefallen ist.

    0
    • eine Aktion die mir in Erinnerung geblieben ist, war wo Josue kurz vor dem Mittelkreis einen Fehlpass nach rechts spielt, obwohl Schäfer links frei war. Bin mir allerdings nicht mehr sicher, ob dannach nicht sogar ein Tor gefallen ist.

      0
    • Du erinnerst dich richtig. Für mich ist das nur eine Ausrede. Wozu fordert man mehr Führungsqualitäten von Diego, wenn man ihn dann nicht anspielen darf? Es ist das normalste auf der Welt, dass ein Spielführer und technisch starker Zehner den Großteil der Bälle im Mittelfeld bekommt. Das ist in jeder großen Mannschaft so. Auch Schweinsteiger hat regelmäßig die meisten Ballkontakte, damals Ballack, bei uns Misimovic usw.

      Dazu kommt noch ein anderer Punkt. Man muss sich auch mal die Positionen der Brasilianer anschauen. Josué spielt vor Naldo. Diego spielt vor Josué. Es ist doch nur normal, dass der Ball häufig an den Vordermann gepasst wird.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass Magath das ernst meint. Die Fehler liegen wo anders.

      0
    • Magath ist NIE selbstkritisch.

      Er braucht IMMER jemanden , der Schuld hat.

      Josué hat unterirdisch gespielt, er passt einfach nicht ins System , er konnten noch NIE einen Pass zum Mann spielen, als er seine Topleistungen brachte hat er zerstören und foulen können-mehr nicht- er ist jedoch schon über seinem Zenit.

      Was erwartet Magath von Naldo , er war nicht stark nur halt passiert das auch mal ( wenn du wenig WETTKAMPFPRAXIS hattest)

      War er es nicht , der sagte „gibt Fágner noch Zeit“ , zählt das nur für die Fans?

      Diego !? , der war der einzigste der was versucht hat , oder habe ich ein anderes Spiel gesehen?

      Warum stellt er Schäfer auf , der ebenfalls Katatastrophal war und kritisiert ihn NIE , obwohl er grottenschlecht ist auf der 6 , als Flügel mehr bringt , bei seiner einwechslung? WEIL DA DAS „LEISTUNGSPRINZIP“ einfach ausser Kraft gesetzt wird.

      Wer ist für den Kader zuständig !? Man beschwert sich , aber über den Kader !? Uns fehlen Alternativen -und zwar richtige Alternativen- auf der Bank , warum müssen Pappnasen wie Orozco und Jönsson spielen , die schon draußen waren !?

      Sehen Sie es ein Herr Magath , Sie sind von ihrer Art überaltet und machen nur noch unerklärliche Sachen, Treten Sie zurück

      0
  30. mich hat es gewundert dass jemand wie Polak noch nicht einmal auf der Bank saß – bei zwei 6ern brauche ich doch noch ein erfahrenen Mann als back-up, oder bin ich da falsch? Abgesehen davon hat Polak letzte Saison ein paar gute Szenen gehabt, die von der Anlage her jetzt gefordert werden, bzw. für die man einen Etxebarria vepflichten wollte – dann lasst doch mal Eisen-Ede ‚ran!

    0
  31. @wob38
    warum bist du eigentlich kein bundesliga trainer oder noch besser unser : trainer.
    du pappnase stellst dann schon die richtigen spieler auf und mit dir werden wir dann wieder meister, ich lach mich schlapp.
    bitte nicht persönlich nehmen, aber wir sollten doch unsere spieler net beleidigen bzw. als pappnasen bezeichnen.
    magath gibt sehr wohl eigene fehler zu, wenn auch selten.

    bin auf der flucht…bye

    0
  32. Was mich wundert: in keinem Kommentar hier habe ich gelesen, dass möglicherweise die Spieler (genauso wie ich und viele andere) sicher geglaubt haben, dass sie locker gegen H96 gewinnen werden. Und wenn dann am Anfang ein zwei Wackler und Unsicherheiten bzw. Ungeschicklichkeiten passieren und die 96-er sehr kampfstark und mit viel Engagement spielen, kannst du im Sport (egal welche Sportart) oft den Schalter nicht mehr umlegen. Beispiele dafür gibts viele.
    Also ich glaube immer ganz stark an die mentale Seite des Spiels.
    Was die anden hier vielfach aufgezählten vernünftigen Argumente natürlich nicht außer Kraft setzen soll, sonder eher ergänzen…
    Aber eins fällt mir noch auf: hier im Blog wie in jedem anderen auch suchen frustrierte Fans am liebsten die Schuld bei einer Person: Löw nach der EM-Pleite ist da ein gutes Beispiel. Natürlich gibt es Verantwortliche, ich bin der erste, der das immer wieder betont. Aber nach einem solchen Spiel bereits die gAnze Saison abzuhaken find ich dann doch gewagt. Ich finde, nach den nächsten beiden Spielen sind wir schlauer, bis dahin muss zumindest ich mich noch mit Hoffnung über Wasser halten.

    0
    • Daran glaube ich zwar auch, aber dies dürfte nicht zu so eklatanten Schwankungen in der Leistung führen. Deine Theorie müsste ja praktisch auf alle Teams bezogen werden können. Du wirst aber nicht erleben, dass zb Bayern oder Dortmund zu Hause gegen Hannover 0:4 eingehen werden.

      In einem gewissen Maße stimme ich dir zu. Schlecht spielen, in Rückstand geraten usw. Das alles würde das erklären.
      Aber nicht, warum 90 Minuten ein totaler Black Out herrschte. Ich glaube es war eine Mischung aus Überheblichkeit und mangelnder Eingespieltheit. Wir wurden einfach in unserer Naivität eiskalt erwischt und haben uns zu schnell aufgegeben.

      Dass es einfach nur ein rabenschwarzer Tag aller Spieler war, lässt sich leicht überprüfen. Wenn wir gegen Augsburg und Fürth so spielen wie gegen Stuttgart, dann hättest du mit deiner Theorie recht, und ich würde mich sehr freuen, dass alles wieder ins Lot gekommen ist.

      Bis dahin werden sich die Fans wohl weiter zerfleischen.

      0
    • Ich weiß nicht, ob ich richtig in der Einschätzung zu unserem Spiel liege, aber soweit ich mich errinnere hat Rodriguez auch viele Fehlpässe gespielt, was meiner Meinung an der mangalenden Unterstützung von Schäfer lag, der keine Anspielstation in gewissen Momenten war. Ich halte Rodriguez für einen tollen Spieler, nur so am Rande falls jemand meint bei unserem 19 Jährigen LV die Schuld zu suchen.

      Was auch auffällt ist das bei Schäfer das Problem ist er eigentlich ein reiner links Fuß ist und in der Mitte vielleicht seine Probleme hat, weil er nicht beidfüßig ist. Seine Vorstöße nach vorne sind berechenbar, wie bei kaum einem anderem Spieler, seine Flanken klappen gefühlt auch kaum, obwohl es eigenlich mal seine Stärke war.
      Sollte er weiterhin spielen, muss von einem Spieler, der so lange im Verein ist und im Alter eines Führungsspielers ist, mehr kommen.

      0
  33. Moin,
    es ist ein Unfall passiert,4-3-3 abhacken,und 4-4-1-1 spielen wie Bayern München.

    0
  34. LucasVfLCorinthians

    Dahast du unrecht. In Stuttgart wirkte die Mannschaft doch sehr eingespielt, für eine neue Mannschaft, man kann nicht sagen dass Hannover viek besser ist als Stuttgart, nur im Konter auf jeden Fall. DIe Gründe warum wir verloren:
    -Dejagah, er hat in Stuttgart kein gutes Spiel gemacht, er hatte trotzdem viele Ballkontakte und vieles lief über ihn in der ersten Halbzeit.

    -Drei Stürmer, wie kann man gegen so eine Konter starken Mannschaft mit drei Stürmer spielen?? Ist eigentlich klar, dass man dann ausgekontert wird.

    Also, das größte Problem ist aber Magath selbst. Er ist einfach kein guter Trainer, er macht immer die Sachen so wie er sich das Vorstellt, und man weiss dass es oft heißt dass er selbstverständliche Sachen, wie dafür sorgen dass ein absolutere Leistungsträger und Publikumslieblinge bei den Verein bleibt, wenn große Vereine hinter ihn her wären, könnte ich das verstehen, aber Fulham??? Die Mannschaft hat meiner Meinung nach alle Leistungsträger verloren, Dejagah, Mandzukic, Helmes, zumindest sind momentan alle weg.
    Und was für mich an seiner Stelle klar wäre: Mann soll keine Spieler als 6er improvisieren die keine 6er sind!! Das geht fast IMMER in die HOse. Weil sie dann Fehlpässe machen, ist doch klar das Schäfer sich in der mitte nicht gut machen wird, seine größte Stärke ist das schnelle Spiel über die außen und Flanken, und ein Typ wie Josue ist in unseren modernen Zeiten des Fußballs auch nicht mehr gefragt, heute muss Spielmacher in den 6er-Positionen haben. Deswegen finde ich ein 4-2-22 die beste Lösung für Vfl.

    ———————Benaglio————————–

    Fagner——–Naldo————-Pogatetz—–ROdriguez

    —————–Orozco——–Diego——————-

    —Vierinha———————————-Schäfer—

    —————–Dost—————Olic—————

    Diego und Orozco wären aber dann keine 6er, sondern 8er. Das sind zwei Technisch hochbegabten Spieler, im Kombination wären sie bestimmt sensationell. Da orozco auch oft als Rechtsverteidiger eingesetzt wurde denek ich, dass er auch etwas in der Defensive kann.

    0
    • Ach nein, nicht schon wieder jemand, der sich mit dem Weggang von Dejagah nicht abfinden kann und glaubt, er waere gegen Hannover der Retter gewesen.
      Und was das 4-4-2 angeht, die Aufstellung ist von den Spielern her ja noch offensiver als die Aufstellung mit drei Stuermern gegen Hannover (weil Orozco offensiver ist als Josue), die von Dir als zu offensiv kritisiert wird.

      0
  35. Und noch etwas aus der Presse (Spiegel):
    „Borussia Mönchengladbachs Stürmer Luuk de Jong ist für den Kader der niederländischen Nationalmannschaft nachnominiert worden. Der Stürmer ersetzt Wolfsburgs Bas Dost, der das Trainingslager der Elftal mit Sprunggelenksproblemen verlassen musste.“
    Hoffen wir mal, dass Bas Dost bis zum naechsten Spiel wieder fit ist.

    0