Sonntag , Oktober 25 2020
Home / Spieler / Kader / Diego / Hecking zählt Diego an

Hecking zählt Diego an


 
Der VfL Wolfsburg befindet sich in einer schwierigen Situation. Die Punkteausbeute ist nicht wie erhofft, der Tabellenplatz ist mager. Hinzu kommt noch die Pleite gegen Städtenachbar Braunschweig, der viele Fans in Wolfsburg ins Mark getroffen hat.

VfL Wolfsburg: Konsequenzen drohen

Trainer und Manager finden nach der Niederlage deutliche Worte. Manager Klaus Allofs kündigt personelle Konsequenzen an:
„Es wird Veränderungen und persönliche Enttäuschungen geben.“
Offenbar haben Trainer und Manager hier schon einige Spieler im Kopf, deren Einstellungen den Verantwortlichen nicht gefallen.
Folgende Aussage von Klaus Allofs deutet darauf hin, dass es im Sturm eine Umstellung geben wird:
„Wir haben in diesem Spiel den Ball rund 40 Mal vors Tor gespielt – ohne aber da die letzte Bereitschaft zu haben.“
Ein weiterer Spieler, dem bereits seit Wochen eine schlechte Einstellung auch von den Verantwortlichen attestiert wird, ist Ivan Perisic. Bei einer Trainingseinheit in der vorletzten Woche kam Klaus Allofs auf den Trainingsplatz und unterhielt sich eine ganze Zeit lang mit dem Kroaten. Genützt hat es offenbar wenig. Noch immer lassen die Leistungen des Nationalspielers zu Wünschen übrig.
 

Ich persönlich bin über die überaus harte Kritik von allen Seiten erstaunt. Sowohl die Fans, als auch die Medien und nun offenbar auch die Verantwortlichen scheinen von der Derby-Pleite hart getroffen zu sein.
Auf emotionaler Ebene kann ich das verstehen. Mit Hinblick auf Saisonziele und Tabelle war dies aber nüchtern betrachtet nur ein verlorenes Heimspiel. Aus meiner Sicht zu wenig, um gleich alles in Frage zustellen.

Ich würde deshalb einen viel gemäßigteren Kurs einschlagen und zur Besonnenheit aufrufen, aber hier strafen mich wohl nun sogar die Verantwortlichen Lügen.

 


 

Hecking spricht offen über Diegos Vertragsende

Auch der Trainer des VfL Wolfsburg wird sehr deutlich. Bislang wurde viel um die Vertragssituation um Diego herumgeredet. Was führt der VfL Wolfsburg im Schilde? Wird der Vertrag verlängert oder nicht? Will Allofs möglicherweise lange abwarten, um so vielleicht das Gehalt drücken zu können?
Nun wird klar, dass es offenbar darum geht, dass sich der VfL die Frage stellt, ob er überhaupt mit Diego weitermachen will. Hecking dazu im kicker: „Wir müssen genau überlegen, ob es Sinn macht, den Vertrag mit Olic und Diego zu verlängern. Wir müssen bewerten, ob er zum Spielstil passt, den wir wollen.“

So deutlich wurde dieses Thema noch nie angesprochen. Man kann sich denken, wie diese Aussage von dem sensiblen Brasilianer aufgenommen wird. Ein vorzeitiger Abschied im Winter scheint nun nicht mehr ausgeschlossen zu sein. Mehr noch: Vieles deutet darauf hin, dass der VfL an einem Kader ohne Diego bastelt.

Mit diesen Aussagen wird deutlich, dass der VfL das Heft des Handels zurück in die eigenen Hände nehmen will. Zunächst versuchte man es mit einer Wohlfühlathmosphäre, um aus den Spielern eine gute Leistung herauskitzeln zu können. Offenbar zu viel Wohlfühlhängematte für einige (ähnliches sprach übrigens auch Uli Hoeneß bei den Bayern an).


 

Welche Art von Spieler passen nach Wolfsburg?

Die harte Kritik der Verantwortlichen führt zu einer ganz neuen Diskussion. Hecking: „Wir wollen weg davon, dass Spieler immer nur des Geldes wegen kommen.“ Eigentlich eine überflüssige, weil selbstverständliche Forderung. Leider geht diese an den Realitäten in Wolfsburg vorbei.
Während man bei Spielern wie Klose, Caligiuri und Max Grün darauf geachtet hatte, dass diesen Spielern nicht mehr Geld als bei anderen Vereinen geboten werden sollte, sondern diese von der neuen Idee des VfL überzeugt wurden, so kann davon ausgegangen werden, dass man bei Ivan Perisic und Luiz Gustavo wohl tiefer in die Tasche greifen musste. Einen Umstand, den man nun kritisiert.

Andreas Pahlmann, Sportchef der Waz, hatte am Montag ebenfalls in diese Kerbe gehauen und etwas überspitzt formuliert: „Vielleicht sollten wir einfach mal mit Maximilian Arnold und Bjarne Thoelke glücklicher Zwölfter werden und wieder im Elsterweg ohne Zäune trainieren, statt mit Diego und Luiz Gustavo vor einer Glas- und Stahlfassade von der Champions League zu reden. Dass das unsachlich ist, weiß ich auch. Aber ich habe seit Samstag mehr denn je das verdammte Gefühl, unsachlich sein zu dürfen.“

Hinter dieser ganzen Kritik von Medien und Verantwortlichen, aber auch von vielen Fans steckt eine These, die ich schon vor einigen Jahren immer mal wieder auf TM.de ins Rennen geworfen hatte:
 

 
Die These: Um Erfolg zu haben, darf man keine Spieler verpflichten, die sich für größer als den Verein halten.
Wann hatten wir Erfolg?
Ausnahmslos mit Spielern, für die der VfL einen Aufstieg bedeutete. Die ganzen Dzekos, Grafites, Mandzukics, Misimovics, Schäfers, Riethers, usw. waren dankbar beim VfL unterzukommen. Sie kamen aus schwächeren Ländern, von schlechteren Vereinen, mit kleinen Gehältern und wenig Perspektive. Das Gesamtpaket des VfL Wolfsburg war für diese Spieler ein absoluter Aufstieg. Dementsprechend war auch das Verhältnis von Spieler und Verein. „Ich kämpfe für meinen Verein!“ Dieses Gefühl hatte man früher häufiger.
Heute muss man sich bei vielen Spielern fragen, bist du wirklich ein Wolf? Kämpfst du für unseren Verein oder nur für dich allein?
Wie fühlen sich Spieler, die vom CL-Sieger, aus großen Mannschaften, aus europäischen Metropolen und von Vereinen mit einer Riesen-Fanbase kommen, wenn sie beim VfL Wolfsburg spielen?

Diego ist seit längerem immer der erste, der den Trainingsplatz verlässt. Ivan Perisic lässt den Kopf hängen und hat eine schlechte Körpersprache, Luiz Gustavo wirkt, als hätte man ihm Schlaftabletten gegeben.
Die Stimmung machen hingegen andere: Schäfer, Träsch, Ochs, Arnold, Knoche und Co.

These Nr.2: Ein Star muss zum aktuellen Tabellenstand passen und darf nicht auf bloße Versprechungen und Hoffnungen geholt werden.
Damals nach der Meisterschaft habe ich immer so gesprochen wie Poseidon heute: Holt für 20 Millionen doch den Farfan, usw.
Ein Widerspruch? Vielleicht nicht! Denn in der Phase hatte der VfL etwas zu bieten: Die Champions League.

Man muss immer versuchen einem vermeintlichen Star auf Augenhöhe zu begegnen. Dies kann aber nicht gelingen, wenn man ständig sich in der unteren Tabellenhälfte befindet und deshalb der „Star“ schnell die Lust verliert.

Ohne Qualität und gute Spieler kommt man aber nicht nach oben – so die Gegenthese!
Hier beißt sich die Katze in den Schwanz. Eine Lösung könnte sein, auf die ganz großen Stars zu verzichten, sich aber der guten Spieler der Konkurrenz zu bedienen. Und siehe da:
Genau das hat Klaus Allofs im Sommer versucht.
Klose, Caligiuri, vielleicht im Winter Perisic, aber auch Son, und Schwegler, um die man sich bemüht hatte, fallen genau in diese Kategorie. Perisic fällt hier aktuell noch heraus.

Gustavo bot mal wieder die Gelegenheit viel Geld auf einmal auszugeben, um womöglich einen Entwicklungsschritt zu überspringen. Eine mögliche Begründung: Der Spieler ist bescheiden und hat lange bei einem ähnlichen Verein – Hoffenheim – gespielt, so dass man dieses Risiko wohl eingehen wollte.

 
Ich will an dieser Stelle betonen, dass es nur eine alte These von mir ist, und ich mir aktuell nicht sicher bin, ob dies wirklich der Weisheit letzter Schluss ist. Weil aber gerade alle Welt darüber spricht, wollte ich diesen kleinen Exkurs auch einmal anführen.

Gegen diese These spricht sicherlich, dass kein Spieler gerne verliert und wenn er auf dem Platz steht, immer gerne gewinnen will – egal bei welchem Verein er gerade unter Vertrag ist.
Nur fällt es bei einigen Spielern aktuell schwer ihnen diese innere Bereitschaft abzunehmen, wenn man ihnen ins Gesicht schaut.
Und so liegt vielleicht doch ein Fünkchen Wahrheit in dieser These.


 

Wie geht es weiter?

Die aktuellen Aussagen deuten auf eines hin: In den nächsten Wochen wird es wohl zu einer Kaderumstellung kommen. Wie könnte diese aussehen? Rüttelt Hecking am System? Gibt er dem Nachwuchs eine Chance? Macht Julian Brandt vielleicht seine erste Partie? Ersetzt Caligiuri Schäfer auf Linksaußen? Darf Koo sich einmal auf der Diegoposition versuchen? Was wird im Sturm geschehen? Die nächsten zwei Wochen werden interessant werden, was die Trainingsarbeit angeht.
 
 
 


 

 
Vielen Dank fürs Liken! :topp:
Neu: Teile diese Nachricht mit Freunden & unterstütze so den Wolfs-Blog!
 

 
 

205 Kommentare

  1. Der Diego ist ja so gemein.. Da verletzt der einfach den Trainingsplatz :)

    0
  2. Ich finde es zunächst einmal schlimm, dass man überhaupt darüber nachdenkt den Vertrag von Olic (!) zu verlängern. Ansonsten wenig Einfallsreichtum: Wenn uns gar nichts mehr einfällt, packen wir die alte Leier vom Wohlfühlstandort Wolfsburg und faulen Millionären aus. Ganz erbärmlich! Dass wir eine Mannschaft haben, die verunsichert ist und völlig konzeptlos agiert, und dass immer noch Spieler aufgestellt werden, um deren System-Inkomptabilität man schon lange weiß (noch dazu auf den falschen Positionen), wird geflissentlich übersehen.

    Im Übrigen habe ich zuletzt einen bemühten Perisic gesehen – obwohl nicht viel von ihm halte. Interessant, wie unterschiedlich Wahrnehmungen doch sein können… Vielleicht kann er einfach nicht mehr?

    0
    • Eine verunsicherte Mannschaft? Diese Herren HABEN nicht verunsichert zu sein, das sind, falls Du es noch nicht bemerkt hast, HOCHBEZAHLTE Profis, die mehr Geld kassieren als alle Profi-Piloten der Luftfahrt, die wirkliche Verantwortung tragen.
      Diese Herren haben sich selber zu motivieren, denn dafür sind sie Profis geworden und dafür kassieren sie jede Menge Kohle!
      Also hör auf, wieder diese elende Leier von wegen Trainer rausschmeissen,anzukurbeln…das ist sowas von einfallslos!

      0
  3. Wolfsburg_Supporter

    Ich finde deine Analyse sehr sachlich und auch passend allerdings sollte man einigen Spielern wirklich in den Arsch treten

    0
  4. WolfsburgiaFantastica

    Ein Name – eine Lösung: Federico Palacios Martínez!
    7 Spiele 16 Tore!
    Muss man da noch mehr zu sagen!!!!

    0
    • Exilniedersachse

      Bei einer Körpergröße von 1,70m würde dem Jungen unser System nicht gerade entgegenkommen.

      Aber wieso der nichtmal in der U23 mitspielt verstehe ich nicht. Der Schritt wäre dann bestimmt schonmal etwas kleiner.

      0
  5. WolfsburgiaFantastica

    Selbst beim HSV, die ja nun wirklich nicht gefestigt als Truppe da standen schmeisst man einen 17jährigen Tah rein und es funktioniert, also komm mir bitte niemand mit den altbackenen Argumenten, der muss erst an die Mannschaft rangeführt werden… Wie lange soll das dauern, bis er einen Vertrag in Berlin oder Hannover oder sonst wo unterschreibt???

    0
  6. Exilniedersachse

    Ich habe noch einen Diego noch nie so grätschen und ackern sehen wie hier. Wenn es um Einsatz geht ist das der beste Diego aller Zeiten. Die Frage ist eher, was ist mit seiner Gedankenschnelligkeit passiert, wo ist sein Spielwitz hin?

    Wenn man so wie er viel nach hinten arbeiten muss, kann einem schonmal die Kraft fehlen das richtige zu tun.

    Ausserdem lebt son 10er auch von Anspielstationen.

    Dass es als Trainer armselig ist den wichtisgten Spieler als Sündenbock vor sich zu stellen weil der das macht was man von ihm verlangt habe ich ja schon erwähnt.

    0
    • Ich finde es sowieso problematisch, wenn der Trainer Diego kritisiert. Was dabei rauskommen kann, wenn Diego und sein Trainer nicht harmonieren, haben wir doch wohl vor einem Jahr gesehen. Das wuerde uns jetzt nicht weiterhelfen.

      0
  7. Exilniedersachse

    „Um Erfolg zu haben, darf man keine Spieler verpflichten, die sich für größer als den Verein halten.“ Das ist sehr schwer, da man dafür in die Köpfe der Spieler gucken können müsste.

    „Ein Star muss zum aktuellen Tabellenstand passen und darf nicht auf bloße Versprechungen und Hoffnungen geholt werden.“
    Schwer! Also das macht einen Fortschritt fast unmöglich und schließt den Griff ins obere Regal aus.Aber das Problem zeigst du ja mit der letzte Teilthese auch auf. Ausserdem kann man Spieler nicht in Kategorien einteilen. Es kommt da auf mehr an.(Siehe Pisczek – BvB)

    Was allerdings wichtig ist, machbar und steuerbar ist, dass ein Trainer den Spielern mindestens auf Augenhöhe begegnen muss. Klopp hat auch mit jungen Spielern angefangen und einen etablierten Petric „aussortiert“

    Hinter einem schwachen Trainer kann man sich auch leicht verstecken.

    0
  8. Du sprichst mir aus dem Herzen,
    klar ist die entäuschung nach dem WE sehr groß …
    aber nun ja es sind aber auch „nur“ 3 Punkte auf platz 6 …

    nicht alles was DH macht ist schlecht, ich finde es gut das er jetzt endlich mal ins grübeln kommt(was die Offensive angeht)
    vll musste sowas einfach mal passieren.

    Ich habe mich auch schon darüber gewundert, in der letzten Zeit stand hier viel mal was von Torabschlusstraining…
    was bringt es wenn du nicht zum Abschluss bzw nicht vors Tor kommst ???

    ich bin mal gespannt !

    WIE IMMER DICKES LOB @ Admin !!! (THUMBS UP) WEITER SO !!!

    beste Grüße aus dem Breisgau !!!

    0
  9. Das die Spieler ihre Leistung im Moment nicht abrufen steht außer Frage. ABER ich halte es für absolut nicht förderlich wenn sich unsere sportliche Leitung jetzt zwei Spieler (Olic und Diego) raus nimmt und diese quasi öffentlich an zählt. Ob man den Vertrag jetzt von Diego verlängern will oder nicht ist doch egal, aber man kann das doch nicht nach einem verlorenen Heimspiel über die Medien kommunizieren.

    Vor 3 Monaten gehörte Diego noch zu unserem Gerüst, um das eine Mannschaft aufgebaut werden sollte. Man wollte ihn nicht abgeben und äußert sich jetzt so negativ? Er ist ja nun nicht der einzige der unter seinen Möglichkeiten spielt.

    Ich denke, dass man durch solche Aussagen die Mannschaft nicht wirklich stärkt. Viel mehr bekommen wir durch so etwas (noch mehr) Unruhe in die Mannschaft.

    Mir schwant böses. Ich sehe mal wieder sehr unruhige Zeiten auf uns zu kommen…

    0
  10. Was machen kleine Kinder, wenn sie nicht Schuld haben wollen. Sie zeigen auf Andere oder sagen: Der aber auch!

    Was macht ein Trainer der verzweifelt ist……………

    0
  11. „In den nächsten Wochen wird es wohl zu einer Kaderumstellung kommen. Wie könnte diese aussehen?“
    So viel kann man ja beim jetzt ausgeduennten Kader nicht umstellen. Die Frage ist da nur, ob ein paar Jugendspieler in den Kader rutschen.
    Die Frage ist eher, ob es groessere Umstellungen in der Startelf geben wird. Aber da bin ich mir bei Heckings Mut nicht sicher. Er wird wieder einiges im Training probieren (kann es allerdings nur mit den Spielern machen, die nicht auf Reisen sind), aber ich glaube nicht so recht daran, dass es in der Startelf einen groesseren Umbruch gibt. Ich faende das auch gar nicht so gut. Mir waere es lieber gewesen, Hecking haette schon frueher mal das eine oder andere im Spiel probiert (z.B. in Hinblick auf die Besetzung des Sturms).

    „Rüttelt Hecking am System?“
    Das kann ich mir noch weniger vorstellen, aber ich habe mich nach Vieirinhas Verletzung gefragt, ob es nicht ein guter Anlass waere, mal etwas anderes zu probieren.

    „Gibt er dem Nachwuchs eine Chance?“
    Hoffentlich!

    0
  12. WolfsburgiaFantastica

    Hm irgendwie hat vor naja fast einem Jahr schonmal jemand anderes Diego an den Pranger gestellt…

    0
  13. Was für ein armseliger Trainer ist Hecking eigentlich?
    Jetzt gerät er nach dieser Niederlage unter Druck und versucht dem zu entgehen, indem er einen neuen Konflikt schafft.
    Diego ist der einzige Spieler beim VfL, der Qualität abliefert. Seine Spielintelligenz ist für die meisten seiner Mitspieler zu hoch.

    Durch diese Debatte zerstört Hecking den Rest dieser Saison für den VfL. Nur um sich selber „länger im Sattel zu halten“.
    Erbärmlich schwach.

    0
    • Wenn Diego wirklich zu gut für seine Mitspieler sein sollte, muss man sich entscheiden 9 neue Mitspieler für ihn zu holen (am besten portugiesische Muttersprachler, Diego ist ja erst sieben Jahre in Deutschland und spricht die Sprache nicht so gut), oder ihn abzugeben, da er das Niveau des Spiels insgesamt – nach deiner Theorie – aufgrund der mangelnden Spielintelligenz seiner Kollegen sowieso nicht anhebt.

      0
  14. sehr schöner und ausführlicher Text du sprichst mir und vielen anderen immer wieder aus der Seele !!!

    Genau das braucht Wolfsburg wieder.. Spieler die sich mit dem Verein identifizieren können und ihn als Fortschritt sehen in der Karriere und nicht wegen des Geldes wechseln! Ein Nikolai Müller wäre zum Beispiel eine Super Verpflichtung im Sommer nächstes Jahr als Ersatz für Diego! Mich würde ebenfalls eine Rückholaktion von unserem besten Stürmer aller Zeiten sehr reizen .. EDIN DZEKO ! Lieber 20 Million in Dzeko reinstecken als knappe 20 Million für einen Luiz Gustavo! Wolfsburg muss einfach mehr auf junge Spieler setzen wie Knoche oder Arnold wo man einfach sieht das sie es unbedingt wollen! Die Leben ihren Traum. Ich denke man sollte Julian Brandt ebenfalls die Chance geben für 20 Minuten mal zu zeigen in Augsburg was der Junge so drauf hat! Ein Schäfer zurück auf die linke Verteidiger Position ( Ich kann Rodriguez eh nicht leiden )! Es müssen einfach wieder mehr Spieler in der Mannschaft sein die wirklich alles geben für ihren Verein und denen wenigstens bewusst ist was ein Derby bedeutet! Unsere Söldner wussten es anscheinend nicht bis auf ein paar. Kann mir nicht vorstellen das ein Diego , Gustavo oder Perisic nach der Niederlage traurig waren im Gegensatz zu Schäfer und Benaglio!

    0
    • Der Ansatz ist korrekt, aber bitte … Schäfer als LV? Seine Defensicschwäche ist und bleibt … da habe ich lieber Riro der hinten alles zu macht und auch mal ne gute Flanke haut, als hinten jeden Angriff über links zu bekommen, weil Schäfi Defensiv einfach nicht gut ist ….

      Brandt rein, Cali rein … im Sturm mit egal wer nur nicht Olic ! Polak raus … von mir aus Diego auf die 8 und Koo auf die 10 …

      0
  15. Ganz, ganz schlimm was die Verantwortlichen da so früh in der Saison vom Stapel lassen. Uns fehlt ein vernünftiger Stürmer. Eigentlich sogar 2. Alleine dann sähe es schon anders aus.

    0
  16. Wir sollten jetzt aufpassen, nicht zu viel herum zu spekulieren und zu viel in einzelne Aussagen hinein zu interpretieren.

    Es gibt die deutliche Aussage Allofs‘, dass es Veränderungen und persönliche Enttäuschungen geben wird. Ja, diese Aussage ist ein Brett! Ob das ganze dann so heiß gegessen wird wie es gekocht wurde, wage ich aber zu bezweifeln.

    Allofs kritisiert außerdem den Sturm und es gibt zurückhaltende Aussagen zu Olic und Diego.

    Aber ob die nun tatsächlich damit alle angezählt wurden? Dass Olic uns verlassen wird, ist ja wohl hoffentlich längst beschlossener Konsens.

    Aber die Formulierung „Diego als Sündenbock“ ist noch zu früh! Ich kann aus den Aussagen (noch) nicht schließen, wer explizit mit diesen „persönlichen Enttäuschungen“ gemeint ist. Die Aussage bezüglich Diego, den Du als Anlass nimmst (HuiBuh), bezieht sich auf eine mögliche Vertragsverlängerung und ist demnach nicht unbedingt Indiz dafür, dass er jetzt der Sündenbock ist.

    Rein vom Bauchgefühl her glaube ich eher, dass Olic und Perisic demnächst lange Gesichter machen werden. Aber das ist nur ein Gefühl!

    Ich gebe aber auch jedem Recht, der mit der Nase rümpft. Denn dass Koo, Schäfer (positionsfremd) und eine Karrikatur eines Mittelstürmers zur Zeit den hier (zurecht) kritisierten Sturm bilden, ist ein fataler Fehler von jenen Herren, die jetzt um sich schießen. :dislike:

    0
  17. @AntiBS

    Wieso sollten wir für Müller eine Verbesserung sein?
    Wieso sollte man 20Millionen für Dzeko ausgeben? Für ihn wären wir garantiert ein Abstieg und wie hoch die Identifikation da ist…wer weiß. Als so hoch schätze ich sie nicht ein.
    Du widersprichst dir eigentlich selbst.

    0
  18. Wie bereits im Text erwähnt: Mein erster Gedanke wäre dieses „Spielerkritisieren“ auch nicht gewesen.
    Ich halte es ebenfalls für problematisch zu einem Zeitpunkt, wo man an den Spielern wenig rütteln kann, einen Spieler so anzuzählen.
    Das wäre also meine Kritik an den Verantwortlichen.

    Aber ebenso genauso falsch halte ich es, den Trainer anzuzählen. Wie fast bei jeder Diskussion: Es wird mit zweierlei Maß gemessen.

    Meine Grundhaltung bleibt bestehen: Wir sind immer noch im Umbruch. Wir brauchen einen neuen Stürmer – den wird es im Winter geben.
    Einige Spieler müssen sich erst noch anpassen. Häufig dauert das mehr als eine Saison. Das sollte doch nichts neues sein.
    Also besteht noch Hoffnung bei Perisic, Koo usw.

    Dass man nun langsam mal über andere Positionen der Spieler nachdenken muss, sehe ich ebenfalls so wie die meisten. Ein Schäfer gehört nicht auf LA, ein Perisic vielleicht auch nicht. Warum wird nie an Olic gerüttelt? Polaks Zeit neigt sich auch dem Ende.
    All diese Fehler kann man ansprechen, aber muss man dann immer sofort den Kopf des Trainers fordern?

    Zu welchem Sport gehört diese Eigenschaft?

    0
    • Exilniedersachse

      Ein Umbruch befreit nicht vom ernsthaften Arbeiten. Umbruch hin oder her aus dem Material muss ein Trainer mehr machen. Denn ein Umbruch fällt leichter wenn man seine Eigene Position verbsssert und neuen Spielern was bieten kann.

      0
  19. Um T.V. Kaiser zu zitieren: …ein Teufelskreis.

    Bringt der Trainer mit diesen Aussagen die Spieler gegen sich auf, ruiniert er sein Standing. Ich habe bislang das Gefühl, dass sie gut mit ihm können. Sobald das nicht mehr der Fall ist, wird der Manager sich untragbar machen, sofern er an einem Trainer, der sich nicht mehr im Team rehabilitieren kann, zu lange festhielte.

    Ändert Hecking jetzt das ganze System und wird dann irgendwann doch noch rausgeschmissen, fängt ein neuer Trainer wieder mitten im taktischen Umbruch an. Keine gute Ausgangssituation.

    Es kann also nur gutgehen, wenn nach und nach andere Saiten aufgezogen werden und dafür Verständnis da ist.

    Ich wundere mich, ob den Spielern intern nicht klar ist, dass sie am kürzeren Hebel sitzen. Ein Jahr vor der WM würde ich doch alles erdenkliche tun, um mich ja nicht aus der Nationalmannschaft zu befördern.

    Ich hatte zuerst auch gedacht, dass Naldo und Diego ab sofort 300% geben, seitdem Scolari sie zwangsläufig ebenfalls auf dem Radar haben wird. Selbst Gustavo bringt sich mit solch pomadiger Spielweise auf lange Sicht ins Aus.

    Alles sehr suspekt.

    0
  20. Das Thema Olic ist bekannt, dass mit Diego stellst du meiner Meinung nach total falsch dar @ Normen.

    Allofs hat Bereitschaft signalisiert und das war schon mehr als nur zwischen den Zeilen zu lesen, Hecking selbst meinte dazu eher ausweichend, man muss schauen ob man sich so abhängig von ihm machen will (stimmt ja auch).

    Nur sollte man nicht vergessen, wir brauchen mehr von diesen Diegos, sie müssen nur nicht so teuer sein, wir brauchen Spieler die das Heft in die Hand nehmen und da sehe ich höchstens zwei Spieler die dieses direkt und unmittelbar auf dem Platz machen können, ein dritter ist leider mit einem kaputten Knie weg …

    Diego
    Vierinha wäre es gewesen unnnnnnddddddd
    Gustavo …

    Diese Spieler sind immer anspielbar gewesen und haben sich nie versteckt und haben sich immer der Verantwortung gestellt und geackert wie die Wilden (ein Gustavo sah nur oft nicht gut aus).

    Knoche macht seine Arbeit absolut solide … aber die oben genannten Spieler sind die, denen man den unbedingten Willen anerkennen konnte.

    Wenn man zu dem Entschluss kommt von Seiten Hecking, dass man Diego nicht braucht, dann soll lieber der Trainer von jetzt auf gleich gehen als Diego …

    Im Dopa hat das ein Herr wunderbar erklärt, Diego ist und bleibt der Motor, ich will gar nicht wissen wie das wäre, wenn auf ein mal Diego nicht mehr auf dem Platz wäre … ich würde böses erahnen …

    0
    • Dieser „Herr“ hat Diego für das Stottern des VfL-Motors verantwortlich gemacht. Die beste Saison sei die gewesen, als Diego nicht da (sprich: verliehen) gewesen sei.
      Es ist unglaublich, welcher Käse da in völlig anders lautende Statements hineininterpretiert wird.
      Hier der Link:
      http://mediencenter.sport1.de/de/video/fussball/fussball_doppelpass/index.html#/0,0_ynsobeg9

      Wenn man schon an jedem Wort hängt, dann sollte man der Wahrheit gelegentlich die Ehre erweisen.

      0
    • Wieso total falsch? Was kann man an diesem Zitat aus dem Kicker falsch darstellen?
      Laut Kicker hat Hecking gesagt: “Wir müssen genau überlegen, ob es Sinn macht, den Vertrag mit Olic und Diego zu verlängern. Wir müssen bewerten, ob er zum Spielstil passt, den wir wollen.”
      Das ist zumindest eine starke Kurskorrektur. Bislang hieß es immer: Diego ist unser bester Spieler, um den wir eine Mannschaft aufbauen wollen. Sogar Magath hatte das mal gesagt.
      Diego war sehr teuer und wurde deshalb in Wolfsburg immer gehegt und gepflegt.

      Dass so laut über die Sinnhaftigkeit von einem Diegoverbleib nachgedacht wird, ist neu. (Vom Magath-Streit mal abgesehen). Das wirst du doch nicht bestreiten wollen?

      Mich wundert dieses Vorgehen, bzw ich kann es nicht richtig einordnen. War das mit Allofs abgesprochen?

      Ich sehe die Gefahr, dass hier ein Zwist aufkommen könnte. Die Diegoseite hat ja schon seit längerem angedeutet, dass man möglichst früh Klarheit haben will.

      Selbst wenn man mit beiden nicht verlängern will, dann habe ich es bislang für eine Taktik gehalten, dies nicht offen kund zu tun, damit man beide Spieler nicht frühzeitig demoralisiert.

      Ich als großer Diego-Fan hatte bislang immer angenommen, dass Diego im Winter einen richtig guten Sturmpartner bekommt und dann so richtig durchstartet und der Vertrag auch verlängert wird.

      Aktuell stelle ich nur fest:
      1. Eine Vertragsverlängerung ist ferner denn je.
      2. Vielleicht passt Diego wirklich nicht in unser System und die Kritik ist berechtigt?

      So langsam gehen mir als großer Diego-Fan die Argumente aus, warum es bei ihm noch nie so wirklich beim VfL funktioniert hat. Selbst damals mit Dzeko und Mandzukic im Kader hat es nicht sonderlich gut geklappt.

      Antworten habe ich aktuell keine. Ich bin gerade nur verwundert, was in diesen Tagen wieder mal so alles mit unserem VfL passiert. Ich wünsche mir in den nächsten zwei Spielen zwei Siege, damit das Schiff wieder auf Kurs kommt und im Winter der Plan weiter umgesetzt werden kann.

      0
    • Exilniedersachse

      @HuiBuh: Zwei Siege bringen nichts wieder in Ordnung. Ich sehe keine Veränderung zum Spielgegen OM.

      Also ein Diego verkauf wäre totaler Schwachsinn. Er würde nur in einer Beziehung einen Sinn ergeben. Man würde ihn als Star quasi als Schutzschild vor der Mannschaft wegnehmen. Die Führungsspieler würden mehr in Verantwortung genommen werden. Der Qualitätsverlust wäre aber unverhältnismäßig hoch

      0
    • Ich wünsche mir, dass man diesen blassen, für biederen Durchschnitt stehenden Trainer feuert und endlich einen vernünftigen holt, der ein Konzept bzw. System mitbringt, das für mehr als 40 Punkte gut ist. Danach können wir gerne über einzelne Spieler und deren Wert für den VfL diskutieren.

      Wenn ich eine total verunsicherte und kopflos agierende Mannschaft sehe, in der keiner weiß, was er mit Ball zu tun hat und keiner weiß, was er ohne Ball zu tun hat, brauche ich mir keine Gedanken über „scheiß Millionäre“ zu machen, bei denen es an allem mangelt, nur nicht am Einsatz.

      0
    • Dann war es eben die Dame … irgend einer aus der Schnappesrunde meinte halt, ohne Diego würde noch weniger laufen.

      Ich kann mir ein Wolfsburg ohne Diego kaum vorstellen, dieses ist eigentlich traurig und ein Armutszeugnis für den Verein.

      Ich sage noch mal … Lieber soll DH gehen statt Diego … denn wenn einer nicht ins System passt, dann ist es DH.

      0
  21. Wenn diese Aussagen von Hecking ernst gemeint sind! ist es DAS Armutszeugniss. Statt das System an die Spieler anzupassen, kritisiert er diese. Diego sprühte voller Elan und Willen bis zu dem Zeitpunkt, als auch die Zuschauer merken mussten , dass heute (Samstag) nichts drin war. Aber wenn vorne alle stehen, und keine Räume anbieten, kann weder DIEGO, noch Koo, dem dann ein Fehlpassfestival vorgeworfen wird, den Ball irgendwohin spielen. Boah, null Einsicht Heckings!!! Der will nur noch seine Haut retten, oder ist wirklich ahnungslos ….und oder hat keine Ahung vom Fußball.

    0
  22. Burgdorfer Wolf

    Diego sehe ich in jedem Spiel als einen, der bis zum Schluss alles versucht und sich reinhängt. Seine genialen Momente fehlen allerdings – allerdings mangels geeigneter Anspielstationen. In der Spitze ist grundsätzlich niemand (Olic rennt ja lieber außen rum) und ansonsten stehen dort die falschen Spieler. Schäfer isz für mich über jeden Zweifel erhaben, aber kein klassischer Offensivspieler, das weiß doch jeder. Perisic und Caliguri haben noch keinen richtigen Beweis abgeliefert. Einer dagegen schon, der hat so manchen Gegenspieler alt aussehen lassen und ist eine Augenweide – Vierinha!!!!! Hecking muss umbauen und anderen (jungen vielleicht?) eine Chance geben – sonst ist seine eigene Chance bald vergeben :vfl: :vfl: :vfl:

    0
  23. Ich denke auch gerade jetzt wo Vieirinha als Flügelflitzer verletzt ist, wäre es womöglich nicht die schlechteste Idee mal auf 4-4-2 Raute umzustellen mit Olic-Perisic im Sturm. Wenn hecking am 4-2-3-1 festhalten will, dann MUSS er in meinen Augen mittlerweile zwangsläufig Brandt mal ne Chance geben. Schäfer ist für mich völlig ungeeignet und ansonsten haben wir eigentlich nur noch Cali, Perisic und Koo, wovon in meinen Augen eigentlich keiner als Spieler gilt, der mal ins Dribbling geht…

    0
    • Quaresma ist vertragslos und ist für Hecking eigentlich der perfekte Spieler, denn er vereint alles, was dieser sich von seiner offensiven Dreierreihe vorstellt: Defensiv so schwach wie ein Schäfer, eigensinnig wie Diego und in großen Ligen so ineffektiv wie Vieirinha.

      Übrigens ist das Dribbling eine der großen Stärken von Caligiuri. So viel dazu…

      0
    • Exilniedersachse

      Es waren genug Spieler auf dem Markt. Hätte man welche haben wollen, hätte man wohl welche geholt.

      Zu Quaresmas aktuellen Leistungsstand würde ich schon gern was wissen.
      Allerding fiel er doch in den letzten Jahren auch öfters negativ auf und würde daher eher nicht ins Beutechema passen.

      0
  24. Mir ist grad noch der Gedanke gekommen, auch weil Hecking im DSF das Schnupperkurs Banner als kontraproduktiv kritisiert hat, dass er im Herzen Braunschweiger ist, immerhin war es seine letzte aktive Station.

    0
    • Selten so einen Schwachsinn gelesen. Entschuldigung!
      Und nochmal: Hecking hat das Banner nicht kritisiert. Er hat gesagt, dass es eine zusätzliche Motivation für die Braunschweiger war bzw. die Spieler vor dem Spiel darauf reagiert haben. Das kann den Spielern auch beim Warmmachen aufgefallen sein.

      Ich frage mich, wie viele, die hier etwas zu dem Thema schreiben, wirklich den Doppelpass gesehen haben!? Hier werden eh alle Dinge entsprechend dem Mainstream angepasst. Hauptsache draufhauen.

      Die Kritik an Diego von DH war lediglich eine Feststellung, dass dieser die Vorgaben nicht mehr umgesetzt hat, die vor dem Spiel besprochen wurden. 1. weil das Ergebnis für Druck gesorgt hat und 2. weil er einfach keine Anspielstationen hatte und er dann versucht hat, der Mannschaft durch seine Dribblings zu helfen. Dies war kontraproduktiv, aber nachvollziehbar. Vom Einsatz her, hätte Diego mit Gelb-Rot vom Platz gehen müssen.

      Wir sollten aufhören, die einzelne Sau durchs Dorf zu treiben. Es war ein kollektives Versagen von Trainer, Mannschaft und Fans!

      0
    • Ach Schafspelz, da kannst du tagelang fragen und wirst keinen bewegen, seine Vorurteile und die daraus resultierende selektive Wahrnehmung zu hinterfragen.
      Ebenso berechtigt ist ja auch die Frage, wer von denen, die Helmes vermissen, ihn in den Kölner Spielen gesehen hat.

      Aber Wiesinger ist ja ab sofort – wie gestern von mir angedeutet – als Trainer frei….

      0
    • Der ist mehr als Braunscheiger im Herzen!
      Der gehört zu den Illuminati, ist Freimaurer und ein Schläfer. :klatsch:

      0
    • Und bei der Bundestagswahl hat Hecking ja auch BTSV gewählt. Die 5% Hürde haben sie trotzdem nicht geschafft. :grins:

      Übrigens: Magath wäre auch verfügbar! *duck und wech*

      0
  25. Diego ist nicht mehr der Alte! Wenig Torgefahr!
    Aber es ist schon erschreckend, wie vehement der Dieter an seinem System klebt! Wo er doch Woche für Woche sieht, dass die Mannschaft es kaum umsetzen kann! 1 Stürmertaktik passt nicht zu uns! Hecking geh, bevor Du alles noch schlimmer machst! Gegenüber einen Lieberknecht ist Dieter voll der unsympath und taktisch in der Steinzeit!

    0
  26. Man kann sicherlich darüber diskutieren, ob Diego nach heutigem Stand noch immer modernen schnellen Fußball verkörpert.
    Allerdings sehe ich zu ihm keine wirkliche Alternative in unserem Kader und ich halte es nicht für sinnvoll hier eine weitere Großbautstelle aufzumachen. Uns fehlen bereits jetzt 2 gute Außenstürmer und ein guter Mittelstürmer. Da möchte ich nicht auch noch nach einem neuen Spielmacher suchen müssen.
    Zudem bin ich mir nicht sicher, ob Diego so lange den Ball hält, weil er es nicht „besser“ kann, oder weil unsere Offensivreihe sich nicht entsprechend freiläuft.
    Im Amateurfußball ist das ähnlich, da spielt man den Stürmer manchmal nicht an, weil man weiß, dass er den Ball gleich wieder verlieren wird.

    0
  27. Diego ist garantiert einer der besten Fussballer, die wir hier haben und trotzdem muß es erlaubt sein, auch an ihm Kritik zu üben. Seine Spielweise, den Ball ewig lang zu halten, bringt den VfL nicht weiter und liegt meiner Meinung nach nicht nur an den immer wieder angesprochenen fehlenden Anspielstationen. Alle anderen Spieler müssen auch mit Kritik leben, warum soll das nicht für Diego gelten? Ich kann mir leider auch nicht vorstellen, daß ihm unser Verein am Herzen liegt. Kommt ein anderer Verein, der gut zahlt, wird er sicher sofort weg wollen.

    0
    • Art.1, §1 des Fangesetzbuch: „Ein Spieler, der gut dribbeln kann, ist von jeglicher Kritik auszunehmen.
      Sollte Kritik an besagtem Spieler jedoch einmal abgebracht sein, ist diese doppelt an den stümperhaften Stürmer zu entladen zu dem alles schon drei mal gesagt wurde.“

      0
    • Aus diesem Grund meinte er im Sommer auch, wenn er wechselt dann nur zu Atletico, ansonsten ist der VFL sein einziger Ansprechpartner! Diego fühlt sich hier wohl, wird von den Fans geliebt(vllt nicht so enthusiastisch wie in Madrid, aber doch erfährt er Wertschätzung). Die Einstellung wie er für das Team kämpft deutet natürlich darauf hin, dass er schnell weg will… Das haben wir von ihm auch schon anders erlebt!

      0
  28. „Ich hatte zuerst auch gedacht, dass Naldo und Diego ab sofort 300% geben, seitdem Scolari sie zwangsläufig ebenfalls auf dem Radar haben wird. Selbst Gustavo bringt sich mit solch pomadiger Spielweise auf lange Sicht ins Aus.“

    Deutet darauf hin, dass es nicht an den Spielern liegt.

    0
  29. Ich habe den Doppelpass gesehen, und, was er gesagt hat, richtig, aber seine Mimik war klar in Richtung: das hätte nicht sein müssen….

    0
    • Was an seiner Mimik meinst du dabei im Besonderen?

      0
    • Das Spiel von Diego hat wohl den wenigsten gefallen. Aber wen soll er denn anspielen. Das war doch Standfußball aller erster Güte. Null Bewegung auf den Flügeln, kein Kreuzen oder. Freilaufen und die Spitze war überall nur nicht in der Spitze. Flanken auf einKopfballungeheuer wie Olic sind dann völlig fehlplatziert und das kreide ich nicht nur DH an, sondern auch der Mannschaft. Die Spieler und der Trainer müssen auf das Spiel reagieren und ggf. nach Lösungen suchen, die dann zum Ziel führen, d.h. Torchancen und der Torerfolg. Eine Systemumstellung auf ein 442 oder 433 z.B. darf ich auch von Nationalspielern erwarten können, ohne dass ein Trainer dies reinruft. DH hätte natürlich ebenso reagieren dürfen.

      0
    • Am besten trainieren die Spieler sich in Zukunft auch selber und stimmen per geheimer Wahl – ganz fair und demokratisch – für Aufstellung und Taktik.
      Dost darf über Briefwahl abstimmen, der wird in diesem Leben ja nicht mehr gesund.

      0
    • Man darf von einem gestandenen Spieler doch wohl etwas mehr Kreativität in einem Spiel erwarten als eine Einkaufsliste von Mutti im Supermarkt stur abzuarbeiten. Denn auch Mutti kann etwas vergessen…oder es muss eine Alternative zur Nutella her, weil diese ausverkauft ist oder eine unüberwindbare Schlange vor dem Regal steht. Da kann man auch nicht immer nach der guten Mutti schreien und sagen, sie hätte mich doch anrufen müssen. ;) :grins:

      0
  30. Lieber Spasssucher ,wie soll man denn Mimik in Worte fassen? Ich fand es eindeutig. Fussballtaktisch hat er Recht, ABER es war das kreativste was ich in einem VFL Stadion (seit 1966) gesehen habe.

    0
    • Gesenkter Blick, Blinzeln, hin und her suchende Augen, Ekel, Angst, Überraschung…Blickverlauf…
      alles gängige Begriffe aus dem Bereich der Mimik.
      Da muss sich doch in unserer blumenreichen deutschen Sprache beschreiben lassen, was du gesehen hast / haben willst…

      0
  31. Vielleicht wird im Moment von vielen Fans und Offiziellen in Hektik und Panik verfallen. Unser VfL hat auch in früheren Jahren schon gegen Abstiegsaspiranten verloren. Nur die kamen nicht unbedingt aus der Nachbarstadt. (z.B. Freiburg, Ulm) Mit einem kleinen Abstand und dann hoffentlich auch mit Siegen oder achtbaren Ergebnissen aus den nächsten Spielen, sieht die Lage wieder hoffnungsvoller aus.

    0
  32. Mal so nebenbei: Was waren die Nürnberger nicht froh Hecking los zu sein und den tollen und viel besseren Wiesinger bekommen zu haben.
    Jener Wiesinger, der eben gerade von Nürnberg gefeuert wurde.

    0
  33. @madmarty:
    tolle Logik: viel geld = viel selbstbewusstsein ¿

    @wunschtraum : ich find dich witzig ;) (ernst gemeint)

    0
  34. Hecking überlebt seinen eigenen Nachfolger. Jetzt funktioniert es auch ohne warme Milch mit dem einschlafen.

    0
  35. Büskens hat es für mich Grade vorgemacht, wie ein Trainer an der Seitenlinie mitfiebern und das Spiel leben kann…

    So einn wünsche ich mir auch mal bei uns… Sowas nimmt Spieler und Fans mit!

    Damit meine ich nicht, dass ich büskens hier sehen möchte sondern lediglich gefällt mir seine Art wie er an der Seitenlinie präsent ist…

    0
    • Du warst am Samstag im Stadion?
      Denn ich habe Hecking ab der 30min ziemlich oft an der Seitenlinie gesehen, wie er versuchte das Spiel zu korrigieren und die Jungs anzutreiben.

      0
  36. Vieles ist wohl bereits richtig oder vielleicht auch falsch dargestellt worden, sodass es eigentlich müßig ist, nun auch noch etwas „Weises zum Besten zu geben“.
    Was mich aber maßlos stört, ist dieses Gerede von „persönlichen Enttäuschungen und Konsequenzen“ seitens der Verantwortlichen. Konsequent wäre aus meiner Sicht, sich von diesem Trainer zu verabschieden, der nur ein System kann, was vielleicht durchaus einmal erfolgreich war, aber der VfL war mE nie eine Mannschaft, die auf rein defensiven Fußball ausgerichtet war. Ich habe es einfach satt, dass ständig über Diego geredet wird, wie viel er verdient, ob er es verdient und ob er „divenhaft“ sei. Die Verantwortlichen sollen ihm das machen lassen, was er kann, Fußballspielen, sich auf dem Platz aufregen, die Bälle verteilen und offensiv spielen! Und nicht mit 5 bis 7 DM aufzulaufen und sich dann zu wundern, dass nach vorn nichts geht und Diego zum Kreisel wird.
    Ich denke aber, dass das alles bereits zu spät ist und sich die Sache im Winter von selbst erledigen wird. Hoffen wir, dass es nicht wieder einen blutdruckaufschreienden Mai im letzten Spiel geben wird und wir in der 60 + x-ten Minute abgestiegen sind, um dann doch wieder das zweite, dritte oder gar vierte Leben eingehaucht bekommen. Bei Katzen soll das ja eigentlich gehen, Wölfe gehören aber wohl bekanntlich nicht zu dieser Gattung…
    Verantwortliche in ihren Positionen suchen sich immer Leute, die schwächer als sie selbst sind, damit sie ihre Stellung behalten können. Schuld haben sowieso immer die anderen. Ergebnis ist dann ein Durchschnitt, der im worst case-Szenario zur Pleite des Unternehmens oder im Sport zum Absturz führt. DH steht für ein solches System, so wie es FM für das andere stand, was auch nicht funktionierte. Ergebnis ist allerdings immer dasselbe.
    Die Niederlage kam mE durchaus zur rechten Zeit, um einen Schlussstrich zu ziehen. Der wird aber wohl wieder verpennt werden, weil man „ja nichts machen kann“ und sich erst in der Winterpause verstärken werde. Doch, lieber Vorstand und auch KA, schickt DH Richtung Westen nach Hause, hinter Hannover und lasst die Jungs in einem System, das ihnen liegt und in dem sie sich wohlfühlen, endlich Fußball spielen! Holt bis zum Saisonschluss den Meyer, der dieses System umsetzen wird und hört endlich mit diesem Sch*** Europa auf. Das kommt von ganz allein, wenn man sie lässt :vfl:

    0
  37. Exilniedersachse

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/WAZ-Sport/VfL-Wolfsburg/Stellt-nur-noch-Spieler-mit-Leidenschaft-auf

    Ein Hit! Die Aussagen der Fans, auf Hecking Niveau. Ich sehe nur heute und nicht das Gesamte. Auch da liegt der Hund begraben.
    Leidenschaft? Die haben uns doch nicht den Schneid abgekauft. Wir waren in den Zweikämpfen nicht schlechter. Es waren fussballerische Probleme.

    0
    • Also ich muss dir da schon widersprechen. Die meisten unserer Spieler haben wohl kaum mehr Leidenschaft, als bei einem Auswärtsspiel in Freiburg gezeigt. Du kannst in einem Spiel auch keinen einzigen Zweikampf gewinnen und verdammt leidenschaftlich spielen bzw. genau umgekehrt.

      Ich behaupte jetzt mal, dass mindestens bei der Hälfte der Spieler komplett der Biss gefehlt hat. Mit schön spielen kommst du halt in so einem Spiel oftmals dann auch nicht weiter, wenn der Gegner alles in die Waagschale wirft.

      Ich habe nicht gesehen, dass irgend ein Spieler mal genervt den Ball wegwirft oder mal rumbrüllt. In so einem Spiel ist sowas absolut legitim. Man hat sich sehr schnell mit der Niederlage abgefunden. Da bin ich auch nicht wirklich bei DH, der meint, die Spieler hatten schwere Beine, weil sie merkten, dass nichts klappte. Das ist ja okay. Aber dann verlange ich als Wolfsburgfan wenigstens, dass sich jeder bis zum Ende voll reinhängt, läuft bis er nicht mehr kann, keinen Ball verloren gibt, meinetwegen auch mal mit dem Kopf durch die Wand will. Das war maximal bei 3-4 Spielern der Fall. Das hat uns am Ende den Sieg gekostet. Ich erwarte mit Augsburg eine Mannschaft, die ähnlich wie Braunschweig, über den Kampf kommt. Wenn die Spieler uns schon vor dem Derby nicht verstanden haben, so können sie es uns nun bei diesem Spiel zeigen. Danach würde ich definitiv meine Schlüsse daraus ziehen und wie es finde ich relativ gut in der WAZ steht, mal ein paar Schönspielern die Quittung geben und einen Arnold, Brandt und wie sie heißen die Chance geben. Schlechter als das was ich am Wochenende gesehen habe werden sie es sicherlich auch nicht machen.

      Ich tue mich immer ziemlich schwer gleich auf Spielern rumzuhacken, weil sie 1-2 Mal ihre Leistung nicht abrufen konnten, aber bei manchen Spielern sieht man für ihre Qualitäten schon extrem wenig und das über mehrere Spiele hinweg. Da ich jetzt selber schon einige Zeit Fußball spiele und zum Teil auch nicht nur in den unteren Ligen, so kann ich behaupten, dass es sicherlich bei manchen auch einfach eine Frage der Einstellung, des Charakters und des Wollens ist.

      Ich bin bei der Qualität unseres Kaders eigentlich überzeugt davon, dass wir die Europaleague packen würden, dafür muss aber jeder einfach alles geben, dass ist DEFINITIV nur sehr selten der Fall.

      Für mich ist das Thema Braunschweig-Niederlage hiermit gegessen. Ich warte das Augsburg-Spiel ab und hoffe, dass Hecking vor allem die richtigen Worte findet und einigen auch mal klar macht wie der Hase läuft. Ansonsten bin ich tatsächlich dafür, Spieler wie Diego oder Perisic abzugeben, bei denen man oft den Eindruck hat, Wolfsburg ist für sie nur eine Zwischenstation, auf dem Weg zum ganz großen Verein.

      Wenn die sich da mal nicht täuschen, weil so wie die jetzt spielen, würden die bei den Topmannschaften noch nicht mal in der zweiten Mannschaft zum Einsatz komen.

      0
  38. Abseits von: An die Wand mit ihm! – oder halt nicht.

    Meint ihr, es würde Sinn machen, Gladbachs Luuk de Jong zu holen – sei es auf Leihbasis. Der Gedanke einer niederländischen Doppelspitze gefällt mir, da das „sinnlose in die Mitte flanken“ dann wesentlich sinnvoller werden würde. Darum bemühen sich unsere Spieler ja bereits.

    Ein De Jong hatte sich einst über die mangelnden Flanken im Gladbacher Spiel beschwert. Und dass Favre irgendetwas gegen ihn hat, ist wohl kaum zu übersehen. (Kruse und Raffael sind allerdings auch ein gutes Konzept!)

    Wäre genau das Profil, dass viele ansprachen: Talentierter Spieler, der sich in Deutschland beweisen will und im Prinzip einiges drauf hat. Dazu eine ungemeine Motivation.

    Eine Kombination, die fruchten kann.

    0
    • Ich denke nicht, dass sich Allofs groß auf Leihen einlassen wird. Desweiteren ist es nach aktueller Lage fraglich, ob wir noch mal eine Doppelspitze zu Gesicht bekommen werden – mir fehlt momentan der Glaube daran.

      0
    • Mich interessiert ehrlich gesagt, ob diese Variante in euren Augen eine positive wäre. Reine Spielerei.

      0
    • Die Frage, die sich mir stellt, besitzt de Jong eine gewisse Grundschnelligkeit und technische Fähigkeiten einen Ball abzulegen. Dass er knipsen kann ist so das einzige, dass ich von ihm weiß.

      0
  39. Nachdem jetzt 2 Tage und eine Menge an Aussagen getätigt wurden, habe ich mir mal um eine mögliche Aufstellung Gedanken gemacht.
    Mein System würde erstmal ein 4-4-1-1 sein.

    Benaglio
    Träsch – Naldo – Knoche – RiRo
    ??? – Gustavo – Diego – Caliguiri
    Koo
    Perisic

    Diego als 8er, Gustavo als defensiverer 8er, Koo als hängende Spitze,
    Perisic Sturm, der sich jedoch fallen lässt um die Bälle klatschen zu lassen.
    Rechtes Mittelfeld der eigenen Jugend die Chance geben, oder Caliguiri auf rechts und bspw. Brandt auf links.

    Bei Vorstößen hätte man so 3 Leute(Perisic, Koo + RM/LM) im Strafraum und Diego in der 2. Reihe. Für das Dreiecksspiel wären genug Leute auf den Seiten vorhanden.

    Arnold könnte dann als Back Up für Diego und Koo fungieren. Auch wäre das System nicht schlecht um die eigene Jugend mehr einzubinden, bspw. Palacios-Martinez als RM/Sturm oder Evseev für Diego/Koo. Polak will ich nicht mehr bei uns im Trikot sehen!

    Auch ist das System keine große Umstellung zum jetzigen 4-2-3-1 System!

    Anstatt nur noch Gebashe lesen zu müssen, könnt ihr mal über meinen Vorschlag diskutieren.

    0
    • Ob 4-4-1-1 oder 4-4-2 oder 4-2-3-1, die Unterschiede sind nicht gross. Entscheidend sind eher zwei Dinge: Erstens, durch welche Spieler werden die Positionen besetzt; zweitens, wie lauten die Traineranweisungen fuer die Spieler bzw. wie interpretieren die Spieler ihre Position.

      Hinsichtlich der Besetzung schlaegst Du vor, Diego neben Luiz Gustavo zu stellen – in Anbetracht der derzeitigen Spielweise von Diego ist das wahrscheinlich sinnvoll; man koennte aber auch umgekehrt argumentieren, dass man Diego weiter vorne einsetzen muesste, um ihm die offensive Schlagkraft zurueckzugeben.

      Vorne schlaegst Du Koo und Perisic vor – das moechte ich nicht sehen. Beide habe meiner Meinung nach nichts gezeigt, das einen Platz in der Startelf rechtfertigt. Dann lieber mal dem Nachwuchs eine Chanche geben und z.B. Arnold auflaufen lassen.

      Und was den zweiten Punkt angeht, muessen sich die Spieler mal an das System halten. Ich verstehe nicht, dass die Spieler es nicht hinbekommen, sich mehr im gegnerischen Strafraum aufzuhalten. Manche meinen, das liegt am Trainer, der dies nicht fordert; andere meinen, das liegt an den Spielern, die die Vorgaben nicht umsetzen.

      0
    • Im uebrigen ist Perisic jetzt ja auf Laenderspielreise, da glaube ich nicht, dass er sich fuer die Startelf beim naechsten Spieltag empfehlen kann.

      A propos Laenderspielreise, ich druecke Knoche und Arnold die Daumen, dass sie zum Einsatz kommen und gute Spiele abliefern!
      https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/berufen.html

      0
  40. Nicht so verkehrt wie ich finde.
    Allerdings wird ja von allen Seiten das Junge Gemüse gefordert und das ist in deinem System nicht berücksichtigt

    0
    • Am bemerkenswertesten an dem Artikel finde ich die Hervorhebung der Wolfsburger Arroganz, die dann nach Schlusspfiff als Spott auf die „Derby-idiots“ zurückfiel: die bekannte Spruchband-Geschichte und die Information, dass der Stadionsprecher vor dem Spiel eine Tafel vorbereitet hatte, in der der VfL schon mit drei Punkten mehr ausgewiesen war. Wenn’s anders kommt, kann man mit Benaglio dann nur sagen: „I feel shit.“ Wenn für einen der beiden Vereine aus dem Derby in Sachen Bundesliga etwas zu lernen war, dann hauptsächlich für den VfL. Jetzt ist er gerade dabei zu lernen, wie man mit einer solchen Niederlage souverän, d.h. ohne Selbstzerfleischung und ohne den Kopf zu verlieren, umgeht. Im Moment habe ich nicht den Eindruck, dass der Verein das kann.

      0
    • sieht ja so aus als ob sich mehr als die BuLi über uns lustig machen….

      0
  41. Erstmal finde ich es interessant, dass hier mehr Beiträge verfasst werden, als im VfL Forum der offiziellen Homepage!!!
    Jetzt mal eine Frage an alle. Warum hängt ein Teil der Fans so sehr an Dieter Hecking. Die letzten 10 Monate haben doch eher gezeigt, dass ein verzweifelter Versuch an einem System kleben zu bleiben, was offensichtlich nicht zum VfL passt, uns keinen Millimeter weiter bringt! Wo in der Rückrunde aus 11 spielen wenigstens noch ein Punkteschnitt von 17 Punkten zu Buche stand, haben wir jetzt aus 8 spielen gerade mal 9 Punkte.
    Sicher ist Euch auch aufgefallen, dass der VfL zunehmend Probleme hat, wenn Mannschaften hinten drin stehen. Deswegen diie super Auswärtsbilanz der letzten Saison und die schwache Heimbilanz! Auch diese Saison sind wir stärker, wenn der Gegner versucht das Spiel zu machen. Frage ist also, warum hat Dieter Hecking keinen Plan B und C um angemessen auf taktische Varianten der Gegner zu reagieren. Ich halte Dieter Hecking für zu eindimensional, als dass er da noch dazu lernen könnte. Kein Team der Welte gewinnt seine Spiele mit nur einer Taktischen Marschrichtung. Und an diesem Wochenende hatte ich sehr das Gefühl, dass der VfL und sein Trainerteam die Entscheidung schnell erzielen wollte und keine Geduld aufgebracht hat. Trotz eines Stürmers wär die Marschrichtung sehr offensiv und ohne gute Absicherung im defensivbereich. Hätten wir hinten sicher gestanden und weniger individuelle Fehler produziert, dann hätte Eintracht im Leben kein Tor erzielt.
    Aber Mann kann eine Mannschaft auch zum Kontern einladen. In Hamburg beim Turnier, sah es übrigens sehr ähnlich aus!
    Ich bin und werde kein Freund von Dieter Hecking. Ich hätte mir Trainer wie Streich, Tuchel oder einen noch nicht entdeckten Jürgen Klopp Verschnitt gewünscht. Wobei ich Klopp menschlich nicht mag!

    0
  42. @Roger
    warum glaubst du, dass DH nur ein system kann?
    Weil er kein anderes spielen lässt?
    Unser Spielsystem ist ein sehr moderners und kann auch richtig erfolgreich sein. Das Mittelfeld ist der Hauptspielplatz und wer dort überlegener ist, hat einen grossen Vorteil. Deswegen spielen wir auch mit einer so hohen Abwehr.

    Das du deswegen DHs Kopf forderst lässt erkennen, dass du das System nicht verstanden hast.
    Was man Hecking ankreiden kann, ist das er so lange an Diego festgehalten hat. Ihr müsst euch mal von der Traumvorstellung einer Zaubermaus lösen.
    Diego kann braucht mehr Anspielstationen. In unserem System ist ein 10er gleichzeitig die zweite Spitze. Nicht umsonst wird haeufig von einer falschen 9 gesprochen, solche Spieler sind eigentlich moderne 10er.
    Diego hatte bei werder die alte 10er posituon mit 2 stuermern in der Spitze.
    Du forderst wir sollen ihn mehr offensiv spielen lassen?
    Diego rennt nie in den strafraum um von dort einen ball zu firdern. Er rennt immer mit Ball in den 16er. Dadurch fehlt eine Anspielstation. Er braucht es den Ball vor sich zu wissen, das gibt ihm Sicherheit. Sollte er es schaffen sich von diesem Vedanken zu lösen wäre er ein toller spieler, so bleibt ihm lediglich die 6 / 8 er positipn

    dann hat Diego vor sich genügend Anspielstationen und kann von hinten das Spiel mache., das waere dann fast als ob wir mit 2 spitzen spielen.

    Du forderst aber wieder nur wie alle anderen den rausschmiss. Sehr kurzsichtig!

    0
    • Deine Ansichten das Diego alleinig schuld zu sein scheint, diese ist sehr „kurzsichtig“.

      Diego hat oft genug bewiesen, dass er es anders kann und nicht den Ball vor sich haben muss.

      Wenn keine Anspielstationen da sind, muss er so vorgehen, wenn ein Olic, ein Schäfer oder sonst jemand steil geht, dann kommt auch der Pass von Diego … Er geht auch in den 16er und geht in den Rückraum, zuletzt erst wieder gegen Hoffenheim gesehen.

      Der Fehler ist und bleibt Hecking, wenn er keine Laufwege einstudiert und alles versucht im Training nur über „das Magathsche, löst eure Probleme selbst und individuell“ zu lösen, der hat leider verloren….

      Favre, Tuchel und Kloppo etc. pp haben eine total andere Vorstellung … Favre z.B. übt komplett ohne Ball über minuten das richtige Verschieben etc. pp, alles nur als TROCKENÜBUNG … auf GROßen FELD!

      Hecking macht alles mit Ball, auf kleinem Feld und ohne Spielzüge einzustudieren…

      0
  43. Nein ich gebe nicht allein Diego die schuld, ivh sage lediglivh, dass diego fuer mich dort momentan falsch aufgehoben ist. Man kann mit ihm auf dieser position auch gewinnen, das haben die spiele gezeigt.
    Eine kritik an ihm ist aber berechtiht. Und es wuerde unser spiel leichter machen wenn wir einen spieler auf der 20 haben, der sivh auch in den sturm einschaltet, so hätten wir mehr anspiel möglichkeiten.
    Natuerlich sind auvh die anderen Spieler in der Verantwortung
    Was anderes habe ich nicht gesagt

    0
    • Die Position kann auch der aufgerückte 8er einnehmen oder ein eingerückter LMF … die Ausrede lasse ich nicht zählen. Diego schaltet sich wie gesagt ein.

      Oft genug ist dieses auch bei spielverlagerung.de zu sehen … die Ausrede lasse ich also nicht zählen.

      0
  44. Hallo!
    Die Niederlage gegen den Btsv war für mich mit das Schlimste ,was mir jemals passiert ist und ich war auch
    geneigt die Spieler zu verfluchen.
    Für mich war in den letzten Wochen klar erkennbar das sich beim Vfl etwas positives entwickelt( dank Hecking und alofs).
    Beweis Nr.1:Der Vfl tritt auswärs extrem dominant auf.
    “ Nr.2:Trotz Unterzahl midestens gleichwertig.Die
    Moral der Truppe muß stimmen,ansonsten wäre
    so eine Leistung nicht möglich.
    Natürlich bin ich nicht blauäugig und sehe in der Leistung gegen Braunschweig auch Fehler.
    Aber seien wir doch mal erlich:Wenn man der Mannschaft einen Vorwurf machen kann ,das sie aus ihren Möglichkeiten zu wenig gemacht hatund es nicht verstanden hat das Abwehrbollwerk der Braunschweiger zu knacken.Ebefalls das blinde anrennen.(Ich erwarte von erfahrenden Spielern wie Digo oder Gustavo das Spiel zu lesen und gegebenfalls auch mal zB.Das Tempo zu verschleppen wenn mann merkt das das anrennen nicht zum Erfolg führt.
    Nichts desto trotz sollten wir auch weiterhin den Vfl
    unterstützen.(Bestes Beispiel:Die Unterstützung in Unterzahl und Niederlage in Hannover.)

    0
    • Klasse Beitrag!
      Mir gefällt es auch nicht, wie jetzt auf den VfL drauf gehauen wird. Man könnte denken, wir hätten die letzten 6 Spiele verloren.
      Was du zu der Moral in der Truppe sagst, finde ich sehr gut. Wir waren fast in jedem Spiel die bessere Mannschaft und gegen München haben wir zumindest eine achtbare Leistung gezeigt.
      Es hapert lediglich am Abschluss. Wir schießen zu wenig Tore.
      Wenn Hecking weiterhin das Offensivspiel trainieren lässt und wir noch einen guten Stürmer bekommen, bzw jetzt erst einmal eine Alternative zu Olic aufstellen, dann kann es auch schnell wieder besser werden.

      0
    • „Es hapert lediglich am Abschluss.“ Das klingt doch arg harmlos. Ich finde, es hapert nicht nur gewaltig am Abschluss, sondern auch schon bei der Schaffung von Torchancen.

      „Wenn Hecking weiterhin das Offensivspiel trainieren lässt(…)“ Bis jetzt sehe ich keine Fruechte seines Offensivspiel-Trainings, da kann ich Deine Zuversicht nicht teilen.

      „(…) jetzt erst einmal eine Alternative zu Olic aufstellen(…)“ Das ist leichter gesagt als getan. Von Dost keine Spur, Perisic ist immer noch nicht in Wolfsburg angekommen, Kutschke ueberzeugt mich auch nicht, FPM hat nicht einmal bei den Profis mittrainiert. Da fehlt mir der Silberstreif am Horizont.

      0
  45. Off-Topic:
    Hat man zu Dost jetzt eigentlich mal was gehört? Aus den zwei Wochen sind jetzt schon über drei Wochen geworden. So langsam müsste er ja wieder mit Lauftraining anfangen.

    Des Weiteren bin ich mal gespannt ob FPM oder weitere Spieler aus dem Nachwuchsbereich neben Brandt und Scheidhauer heute beim Training sind. Ich hoffe nicht, dass jetzt eine Woche nur Larifari Training gemacht wird. Es muss sich gerade jetzt in der Länderspielpause etwas überlegt werden… Ein Olic muss Konkurrenz haben, genauso wie ein Perisic und Koo.
    Desweiteren begrüßen würde ich mal die Spieler Evseev, Eilers und Poggenberg (Vereinzelnd ja immer mal bei den Profis mittrainiert, eine wesentlich bessere Lösung als Schäfer im LOM).

    PS: Die Leistungen von Träsch spielerisch sowohl auch kämpferisch in den letzten Spielen hat mich sehr beeindruckt. Ihm zolle ich zur Zeit den größten Respekt. Wenigstens ein Spieler der zur Zeit mit guter Leistung heraussticht.

    Für alle Miesepeter, die nun die Unterstützung/Support der Mannschaft einstellen wollen, bitte ich dies für immer zu tun und sich nicht mehr als „Fan“ des VfL`s zu bezeichnen!!
    Auch ich muss Hohn und Spott auf der Arbeit ertragen, aber ich stehe weiter hinter Niedersachsens Nr.1… :vfl: :vfl:

    0
  46. Kutschke Dost/Olic

    Arnold/Diego

    Schäfer Vieirinha/Brandt

    Gustavo

    Rodriguez Träsch
    Knoche Naldo

    Ich weiß nicht wieso wir nicht mal so spielen, vllt. ringt sich Hecking ja mal durch, jetzt wo es Kritik hargelt…

    0
    • Ja! Bitte bitte! Gleich alles wieder umschmeißen, damit sich auch garantiert nichts einspielen kann! Und auf jeden Fall das System mitten in der Saison ändern, das sind schließlich Profis und müssen einen spontanen Systemwechsel draufhaben. Hat doch damals in der C-Jugend auch problemlos geklappt.

      0
    • Exilniedersachse

      @Johnny: Was ist denn eingespielt? Was würde man denn zerstören?

      Einfach gleich weitermachen und hoffen, dass es besser wird.

      0
    • Eine Änderung der Start-11 muss kommen. Wenn nicht sogar eine Änderung des Systems. Aber Brandt auf RA? Dann wird schon wieder ein Spieler auf einer „falschen“ Position eingesetzt und wir spielen mit Schäfer im LM. Da läuft es mir jedes Mal eiskalt den Rücken runter.

      Das ist wie: Ich laufe gegen eine Wand, es tut weh und ich rufe AUA und dann laufe ich wieder gegen diese Wand. Aus Fehlern sollte man auch mal lernen können. Und mit Schäfer im LM oder als LA laufen wir immer und immer wieder gegen eben diese Wand – seit jahren. Scheint uns ja Spaß zu machen.

      0
  47. Ein laengerer Artikel beim NDR:
    http://www.ndr.de/sport/fussball/bundesliga/wolfsburg6503.html

    Diese Aussage stimmt meiner Meinung nach nicht: „Hecking (…) hat einen schlüssig wirkenden Plan, wie das Wolfsburger Spiel aussehen soll und das Personal, das diesen Plan umsetzen kann.“ Sonst haetten wir nicht die derzeitigen Diskussionen.

    0
  48. http://www.ndr.de/ndr2/audio177191.html

    Interview mit Klaus Allofs vom 07.10.13

    0
    • Kurz mal die wichtigsten Aspekte bitte niederschreiben? ;)

      0
    • So ein „sympathisches“ Geschwafel. Die Fragen sind genau die richtigen, aber die Antworten sind allgemeines Blabla. Bei der Diego-Frage rudert er z.B. zurueck und sagt, Hecking haette das nicht so gemeint. Und auch bei den angedeuteten personellen Konsequenzen weist er auf mittelfristige Veraenderungen hin, nicht auf kurzfristige.

      „Von unserer Entwicklung sind wir nicht hinter unserem Plan zurueck“ – so, der Plan war also nach 8 Spieltagen mit 9 Punkten dazustehen? Ich weiss, dass man unter Entwicklung auch etwas anderes als Zahlen verstehen kann, aber auch da sehe ich den Trend sehr kritisch.

      0
    • Wie unterschiedlich wir doch alle sind :)
      Ich finde, das war ein sehr gutes Interview. Ich kann jeden Satz von Allofs nachvollziehen und mag seine unaufgeregte, sachliche Art.

      Viele Fans sind durch die Derby-Pleite „persönlich“ betroffen, Stichwort: Arbeitskollegen. Ohne Frage hat dieses Spiel deshalb ein viel höheres Gewicht für viele Menschen auf der emotionalen Ebene.

      Ich hoffe, dass wir in ein, zwei Wochen wieder zum rein Sportlichen kommen können. Da gibt es genug Fehler und Baustellen, über die man sprechen kann, ohne gleich immer Köpfe rollen sehen zu wollen.

      Eine besondere Unart im Fußball-Geschäft.

      0
    • Exilniedersachse

      Die Aussagen sind ok. Sie passen nur nicht zur Realität. Diese Aufbruchstimmung war doch nach dem 2.Spieltag schon sehr mau. Viele haben zu wenig spielerischen Fortschritt gesehen.

      Die Diskussion um die Einstellung und/oder die Qualität des Kaders ausschließlich auf das letzte Spiel zu reduzieren finde ich unzureichend.

      Ich finde es schlimmer, dass es Fehler waren die in der Vorbereitung schon passiert sind, dass es schwächen waren die auch schon in der Vorbereitung aufgefallen sind. Da hat man gesagt, es ist noch Zeit. Jetzt ist die halbe Vorrunde gespielt und die Mannschaft hat sich nicht entwickelt.

      Wenige Einzelspieler haben sich verbessert aber das Team nicht.

      0
    • Exilniedersachse

      Ichn hoffe, dass KA viele Sachen anders sieht als er es in diesem Interview sagt. sonst muss man Angst haben und ihm jeglichen Fussballsachverstand absprechen.

      Ich bin mir nicht sicher ob das seine ehrliche Sichtweise ist oder nach Aussen gespielter Zweckoptimismus um seine eigene Situation auch auf zukünftige Verhandlungen bezogen nicht zu schwächen.

      Wenn er der Meinung ist wir sind von der Entwicklung her im soll…. OMG

      Bei den Auswärtsniederlagen waren die Gegner stark, gegen tief stehende 2.Ligisten im Pokal ist es immer schwer. Man kann mal ein Spiel verlieren (gegen die schwächste Mannschaft der Liga). Irgendwann holt einen die Realität ein und für kreative Ausreden bekommt man nichts.

      0
  49. Die unzähligen Ansatzversuche, die Lage des VfL zu erklären, zeigen doch nur eins ganz deutlich, keiner weiss genau, woran es liegt!

    – Trainer
    – Spieler
    – Einstellung/ Identifikation
    – Pech

    Grundsätzlich haben wir ja „nur“ ein Spiel verloren, wenn auch das wichtigste und wenn auch heftig. Ich glaube aber zumindest, dass die Wahrnehmung eine andere gewesen wäre, hätten sie gewonnen, wenn evtl. auch nur knapp.

    Der hier aufgeführte und kritisierte Kader hatte auch gegen Bayern bestand, aber da gab es nur Lob für die Taktik, die Einstellung und das Team.

    Natürlich muss geklärt werden, warum diese Leistungsschwankung zustande gekommen ist (übrigens auch gegen VfR Aalen haben sie schwach gespielt, aber da hieß es, hauptsache gewonnen…). Hier erscheint mir die taktische Einstellung auf den Gegner und die mentale Einstellung auf den Underdog am plausiebelsten. Denn bei den Spielen gegen BS und Aalen kann man durchaus paralleln erkennen.

    Aber auch das ist reine Spekulation. Das Team hat ja den großen Vorteil, dass man sich durch zwei Siege gegen Augsburg und Bremen zumindest tw. reabilitieren kann. Diese Chance sollen sie nach meinem Dafürhalten bekommen, denn hier wird dann sehr deutlich, ob es am Team, am Trainer liegt oder einfach nur an der Einstellung. Und danach gibt es dann aber auch keine Ausreden…

    0
    • In diesem Spiel sind alle vier Punkte, die Du nennst, mit einem Minus zu versehen. Bei anderen Spielen hat wenigstens entweder die Einstellung oder die Einstellung der Spieler oder das Glueck gestimmt.

      0
    • Genau, super! Gleich 20 neue Spieler kaufen und den Trainer rausschmeißen. Wir sollten schließlich auch an unserer Tradition festhalten. Und da sag noch jemand wir hätten keine.

      0
  50. Diese Bilanz kommt natuerlich genau zum richtigen Zeitpunkt fuer den VfL: http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1310/Artikel/neuzugaenge-check-eintracht-braunschweig-sc-freiburg-1-fc-nuernberg-hamburger-sv-eintracht-frankfurt-vfl-wolfsburg,seite=2.html
    Immerhin ist es uebersichtlich, da Allofs weniger als Magath eingekauft hat.

    0
    • ganz stark

      Daniel Caligiuri: Nach seiner starken Saison in Freiburg peilte Caligiuri in Wolfsburg den nächsten Schritt an. Bislang kommt er allerdings nicht über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinaus, wurde lediglich drei Mal eingewechselt.

      Wie soll es auch gehen, wenn man sich mitten in der Vorbereitung verletzt? -.- toll recherchiert

      0
    • Die Bilanz unterstreicht das Phänomen, dass beim VfL viele „gestandene“ Spieler, die in anderen Vereinen besser waren, schlechter spielen, obwohl sie beim VfL besser bezahlt werden. Und dies gilt relativ unabhängig vom jeweiligen Trainer. Dafür eine gewagte These: Zum VfL kommt überdurchschnittlich ein bestimmter Spielertyp, der bei seiner Entscheidung für den Vereinswechsel die geringe Attraktivität des Vereins mit deutlich attraktiveren finanziellen Konditionen und/oder der Erwartung von dem Verein zugerechneten sportlichen Ambitionen (CL) kompensiert. Beide Faktoren könnten für sich allein und in Kombination erklären, dass bei solchen Spielern (durchaus unbewusst) eine Leistungssituation entsteht, bei der die sogenannte „intrinsische Motivation“ (vereinfacht: die ohne äußere Anreize von innen heraus kommt) zurückgeht. Dies passiert, sowohl wenn das finanzielle Interesse dauerhaft und relativ unabhängig von der eigenen Leistung befriedigt ist als auch wenn die Erwartungen des sportlichen Erfolges individuell (Verletzungen) oder mannschaftlich (Niederlagen) sich nicht erfüllen.
      Bei der Gelegenheit noch eine andere Bilanz, weil hier öfter einmal Thomas Tuchel als bessere Alternative zu Hecking ins Spiel gebracht wird.
      Die Ergebnisbilanz beider Trainer in ihren Amtszeiten bei Mainz und WOB weisen aus:
      Punkte pro Spiel: Tuchel 1,39 Hecking 1,45
      Torverhältnis pro Spiel: Tuchel 1,35:1,34 Hecking 1,62:1,52
      Quelle: Trainerdatenblatt/transfermarkt.de

      Da ist man durchaus überrascht.
      Das mögliche Gegenargument, dass der VfL ja ein viel besseres Spielerpotential hat, stimmt im Allgemeinen nur im Hinblick auf die Gehaltssumme. Bedenkt man das oben Gesagte und beurteilt die Qualität der Spieler auf dem Platz, sieht es mit derQualität offensichtlich etwas anders aus.

      0
  51. Hast du das Spiel gesehen? Hast du gesehen wie hoch BS stand und wie früh die attackiert haben? Die standen teilweise an unserem Strafraum den Verteidigern auf den Füßen.
    Das die mauern wurde von unserer Seite erwartet, aber das war nicht das Spiel, was von BS gespielt wurde. Wenn die den Ball hatten, haben sie teilweise auch ganz schönen Grütz gespielt, aber da reicht ein katastrophaler Fehler, den wir uns ja jetzt jedes Spiel gönnen, damit der Gegner in Führung geht. Und DANN hatten sie relativ leichtes Spiel, weil wir aus dem Ballbesitz nichts gemacht haben.

    0
  52. @VfL Wob
    eine interessante idee. Funktioniert momentan nur etwas schwer, weil wir anscheinend nicht kontern können. Ansonsten ein interessanter Aspekt.

    0
  53. Man hat doch gesehen, dass Braunschweig in den ersten 20 Minuten total überfordert war. Wir waren nicht zwingend. BS in der Zeit nicht bundesligatauglich. Sorry aber wer da was anderes sieht …

    Uns fehlt der Knipser und die Torchancen die man mit ihm kreiert.

    0
    • Egal, ob man nun mit der Häme im Alltag leben muss, aber es war mit Sicherheit nicht das wichtigste Spiel in Schäfers Zeit beim VfL. Da gab es div. Abstiegsendspiele, Meisterschaftsendspiele oder CL- und UEFA-Cup-Spiele. Die waren aus meiner Sicht allesamt (!!!) wichtiger als das 3-Punkte-Spiel gegen die Miezekätzchen aus Braunschweig.

      0
    • Ein Außenstehender kann das natürlich besser beurteilen, welches Spiel wichtiger war. Wenn er für sich sagt, dieses Spiel war das bisher wichtigste für, dann sollte man das hinnehmen!!
      Aber es wird hier ja immer alles besser gewusst!

      0
  54. Exilniedersachse

    Ein Knipser reicht nicht. Leute im letzen Drittel ist keine Bewegung, keine Explosivität. Da wird nur geschoben. Wir haben mit enormen Ballbesitz es nicht geschaftt eine Mannschaft die total veru sichert war unter Druck zu setzen.

    0
  55. Wir hatten doch schon oft diverse Insider hier. Was erzählt man sich denn so in der Anstalt? Gibt es da Informationen wie die Strippenzieher bei VW über die Situation denken?

    Und wie sind eure Erfahrungen im Alltag? Werdet ihr an jeder Straßenecke ausgelacht? Und könnt ihr mit einem Augenzwinkern diesen Leuten gegenüber stehen? Zu wünschen wäre es euch… sowas zeugt nämlich auch von Größe!

    0
  56. @ exilniedersachse.
    Also ich habe ja schon immer mit poseidons negativer Stimmung ein Problem, aber bei dir kommen noch fehlende Argumente dazu!

    Was ist denn das für eine Einstellung? Alles oder nichts und du lebst anscheinend im Vakuum.

    Bleib mal ruhig! Es muss hier bei vielen immer alles sofort klappen. Das wird hier auch ständig angesprochen, aber daraus lernt niemand.

    Du sagst Allofs und Hecking fehlt der Fussballsachverstand? Allofs ist erfolgreicher Sportdirektor und Hecking hat eine Trainerausbildung, meinst du da ist nichts hängen geblieben. Wie HuiBuh hier letztens schrieb (ach ich mag deine Kommentare sehr). Das ist nicht wie bei FußballManager13!
    Für sowas braucht es Zeit.
    Und ich wiederhole mich sehr gerne wieder:
    Wir haben die Zeit, sodass euer vermeintlich schwache Trainer an seinen Aufgaben wachsen kann.
    Ich bin ehrlich: ich wuerde auch lieber jetzt schon in der EL spielen. Aber wenn dieses jahr rum ist und hecking nach 34 spieltagen noch immer nichts gelernt hat kann man ihn gerne feuern.

    0
    • Exilniedersachse

      Dann hast du meine Posts offensichtlich entweder nicht gelesen oder nicht verstanden. Ich habe oft genug gesagt was ich kritisiere. Was schlecht ist.

      0
  57. Also die WAZ ist auch verwirrend… Heute schreiben sie was von Bruyne für Diego im Winter, der dann gehen könnte… Gleichzeitig aber sagen sie, dass er erst der Vieirinha-Ersatz sein soll und im Sommer dann den Diego gibt…

    OK wenn Diego im Winter geht… Wer spielt dann bis zum Somer die Position?

    0
    • Exilniedersachse

      Also DeBruyne könnte beides sein. Mit ihm hätte man mehrere Möglichkeiten. Man könnte sogar auf ein 442 umstellen in dem ein Diego leicht hinter Dost spielt. Also eigentlich ein 4411.

      0
    • Wenn man Diego gehen lässt und De Bruyne nicht zumindest fest verpflichtet, sondern dann nur leiht, dann wahrlich … sind unsere Verantwortlichen Hirnies …

      Ich bleibe dabei, Diego sollte weiterhin bei uns bleiben und wenn man De Bruyne haben könnte, sollte man diesen ZUSÄTZLICH holen …

      Alleinig De Bruyne bei der Konkurrenz zu holen die an ihm interessiert sein wird, wird sehr schwert bis unmöglich…

      0
    • Vielleicht Q ?

      0
    • Exilniedersachse

      Koo ist bis jetzt leider und für mich absolut überraschend irgendwie überfordert.

      Ich stimme johnny aber zu. Eine Vertrtagsverlängerung von Diego sollte durch die Verpflichtung von DeBruyne unberührt bleiben.

      0
  58. Nur mal eine Frage aus Neugierde an den „Exilniedersachsen“: Welche Vorkenntnisse im Profifußball hast Du, dass Du einem Klaus Allofs „jeglichen Fussballsachverstand absprechen“ könntest?
    Konkreter gefragt, wo bist Du aktuell unter Vertrag?
    Bist Du eventuell in näherer Zukunft vertragfrei, um diesen sachverstandslosen Allofs abzulösen und den VfL endlich flott zu machen?

    0
    • Exilniedersachse

      Erstmal richtig lesen! Wenn er die Sachen so sieht wie er es sagt muss man ihm den Sachverstand absprechen.
      Wenn er ernsthaft der Meinungist unsere Entwicklung wäre auf dem richtigen weg. Wenn er die Defizite in der Offensive nicht erkennt, dann muss man ihm den Sachverstand absprechen.

      Ausserdem muss man zu dem Thema erfolgreich auch mal erwähnen, dass nach der letzten „modernisierung“ KA lange nichtmehr unter die Topleute gehört. Vielleicht würden unsere Spieler ja auch in das alte Bremer System passen, aber das Spielen wir nicht.

      Das Argument, dass einer zwangsläufig Ahnungslos ist da er nicht im Profibereich arbeitet ist ebenso gut wie das, das unsere Spieler gut sind weil sie viel Gehalt bekommen.

      0
  59. Ich bin immer wieder erstaunt, wie völlig tatsachenfrei, aber im Urteil knallhart hier einige argumentieren. Der Kommentar von Exilniedersachse zum Allofs-Interview (8. Oktober 2013 um 14:08) offenbart z. B. eine Sichtweise, die nur zwei Verständnisse für möglich hält: Entweder sagt Allofs etwas anderes, als er aufgrund seiner Einsicht denkt, auf Deutsch: er lügt – oder er hat keinen Fußballsachverstand. Das eine wie das andere sind Einschätzungen, wo sich der nachweisbare Tatsachengehalt und die Absolutheit des Urteils in einem Maße auseinanderbewegen, wie man es eigentlich nur Kindern zugesteht. Denn Allofs mal locker flockig Lügen zu unterstellen, ist genauso absurd wie ihm „jeglichen Fußballsachverstand“ abzusprechen“. Wer solch einen Unsinn absondert, wenngleich nur in einem Blog, hat doch eigentlich jeden Kredit auf Glaubhaftigkeit und Seriösität verspielt. Ich glaube, diesen Usern ist auch nicht klar, dass solche Aussagen nicht einfach nur mal so billig dahin gesprochene Meinungsäußerungen sind, sondern in einem strafrechtlichen Sinne zumindest grenzwertig. Man stelle sich nur einmal vor, ein Journalist der WAZ äußerte solche Unterstellungen öffentlich in einem Kommentar der Zeitung. Ich bin mir sicher, dass die Redaktion dann zumindest mit einer strafbewerten Verpflichtung zur Gegendarstellung bzw. Richtigstellung zu rechnen hätte und der Journalist Gefahr liefe, eine zivilrechtliche Klage an den Hals zu kriegen. Der Blog hier nimmt einfach Schaden dadurch, dass durch solche sinnfreien Postings Emotionen und Diskussionen geschürt werden, die null sachliche Relevanz besitzen und sich einzelne nur ihr persönliches Mütchen kühlen.

    0
    • Exilniedersachse

      Deine gute Wortwahl lässt eigentlich nicht auf soviel Dummheit schließen wie nötig wäre um meine oben getätigten Aussagen tatsächlich so falsch zu interpretieren. Von Lügen war nie die Rede. Anderen Leuten Wörter in den Mund zu legen ist schon dreist.

      Ich erläutere es gern nochmal für dich.

      1. Alternative: Allofs sieht es wie er es sagt — Folgerung: Sachverstand ist fragwürdig
      (Gut erkannt und immerhin 50% verstanden!)
      2.Er sagt es anders als er es tatsächlich sieht: Er verkauft es den Medien anders da er weiß, dass viele Leute dieses Interview hören und lesen und er mit seiner ehrlichen Sicht zuviel zerstören würde: eigene Reputation, Mannschaftsgefüge, Position des Trainers.

      Ich meinte also mehr, dass Allofs klar ist, dass er in seiner Position nicht alles sagen kann.

      Unterstelle ihm also Diplomatie nicht Lüge!

      Der Blog nimmt keinen Schaden durch einen solchen Kommentar sondern durch einen der etwas mutwillig Fehlinterpretiert und es dann noch groß aufzieht.

      0
    • danke Joan :like:

      0
    • Das Problem am gesamten ist, dass alle Fans (inklusive mir) glauben das wir mehr Ahnung hätten als die Leute die dort arbeiten. :elvis:

      Nur die wenigsten Fans wissen überhaupt wie der Alltag eines Managers oder Bundesliga Trainers aussieht und von welchen Faktoren beeinflusst man entscheidungen treffen muss.

      Man kann seine Wunschaufstellungen und Wunschspieler in Listen verpacken und wir glauben immer dass jeder Spieler irgendwie zu bekommen ist. Klar kann man sagen, dass Allofs 8 Monate Zeit hatte einen Stürmer zu verpflichten und hätte einen guten kriegen müssen.

      Die Frage die ich mir Stelle… ist das wirklich so einfach und stellt sich der Manager/Trainer einfach nur zu Dumm an? Oder gibt es eventuell doch Dinge die nicht so einfach laufen.

      Ich kann die Kritik mancher verstehen und Teile gewisse Kritikpunkte. Nur muss man auch mal sehen, dass andere Teams auch nicht in einem Jahr entstanden sind und niemand, der jemals wirklich in dem Geschäft Profi-Fußball zu tun hatte kann genaue Prognosen geben oder kann von sich behaupten mehr Ahnung als Leute zu haben, die seit Jahrzenten in dem Geschäft unterwegs sind.

      —–

      Für mich persönlich sollte man ein wenig Geduld haben und nicht alle Nase lang einen neuen Trainer oder Manager fordern.

      Und ob Diego hier verlängert oder nicht. Von dieser Entscheidung wird die Welt nicht untergehen. Das die Fraktion Diego unbedingt verlängern will ist klar. Zu den Konditionen, zu denen er hier unterschrieben hat, wird er nie wieder in seinem leben einen Vertrag unterschreiben. Das Allofs und Hecking nun erstmal schauen wollen ob Diego sich wirklich als so unverzichtbar darstellt und diesen Batzen Geld rechtfertigt, ist für mich mehr als verständlich.

      :vfl:

      0
    • Exilniedersachse

      @Mituu: Ja das stimmt absolut. Die Geduld wird aber nicht größer. Es gibt viele Gründe weshalb man mit den momentanen Entscheidungsträgern ungeduldig werden kann. Am Ende ändern unsere Diskussionen eh nichts. Die Uterschiedlichen Sichtweisen machen den Austausch ja auch erst interessant. Und darum geht es doch auch irgendwo. Also ich finde das spannend.

      Dass die Verantwortlichen hier einen besseren Einblick auf das Tagesgeschäft im Profifussball haben als die meisten User hier ist ja auch klar. Man misst sie ja auch an den Entscheidungsträgern der anderen Vereine. Die Leitenden Angestellten mit Usern hier zu vergleichen ist ja ein Stilmittel dessen sich ausschließlich die Pro Seite bedient.

      Wenn es wirklich der Anspruch von DH oder KA wäre mehr Ahnung vom Profifussball zu haben als ich dann gehören sie ja erstrecht entlassen.

      0
  60. @Exilniedersachse: Lass‘ es, du machst es nur noch schlimmer!

    0
  61. @Exilniedersachse: Zwangsläufig ist man natürlich nicht ahnungslos.
    Aber um auf Dein Beispiel zurück zu kommen. Es besteht eine großer Grad an Wahrscheinlichkeit, dass ein hochbezahlter Fußballer auch ein guter Spieler ist, genauso wie man vermuten kan, dass ein Handwerksmeister etwas von seiner Tätigkeit versteht oder der profilierteste noch in der BuLi aktive Manager Klaus Allofs jede Menge von dem versteht, das er tut.
    Wenn Du Dir zutraust zu sagen, dass ihm jeglicher Fussballsachverstand abzusprechen sei, musst Du entweder mehr Ahnung haben als Allofs, dann mache den „Karren“ VfL flott.
    Aus der Qualität Deiner Beiträge schließe ich aber was anderes und sage als waschechter Niedersachse dem Exilniedersachsen: „Schriev nicht blot dumm Tüch“

    0
    • Exilniedersachse

      Da hast du vollkommen Recht. Aber diesen Vertrauensvorschuss hat der Meister nur, bis er anfängt zu arbeiten. Danach wird er an der Qualität seiner Arbeit gemessen. Und ich bin nunmal mit der Arbeit der Herren KA und Dh bis hierher nicht zufrieden.
      Naja solche Aussagen wie mach es besser sind ja völlig sinnfrei. Dazu wird es ja nie kommen. Ausserdem müsste man da bei KA zwischen vielen Tätigkeits und Fähigkeitsfeldern unterteilen. Es gibt mit Sicherheit viele Leute die Kaufmännisch mehr können, es gibt auch viele Leute die ein Unternehmen besser leiten können. In vielen Bereichen macht er auch gute Sachen (neues Stadion, personelle Änderungen im Unterbau) Das ist viel für eine Person, da kann die Kaderplanung natürlich schonmalauf der Strecke bleiben. Dass man das aber nicht kritisieren darf…schade

      0
  62. Exilniedersachse

    Liebe User: Einige Sachen sind hier sehr auffällig.

    Es gibt wie bei Diskussionen üblich 2 Lager. Pro und Kontra. In diesem Fall die Leute die sagen Entscheidungsträger müssen hinterfragt werden und die die sagen, nein wir lassen alles wie es ist.

    Die Kritiker äußern ihnren Unmut und beziehen sich auf Sachen, die die handelnden Personen ihrere Meinung nach schlecht machen. Die Gegenseite jedoch liefert keine positiven Argumente sondern kritisiert die negative Sichtweise. Wenn man anderer Meinung ist muss man doch auch wissen weshalb. Ständig liest man „negative SGrundstimmung“ etc ohne irgendein ernstzunehmendes Gegenargument. Ich glaube, dass ich selbst schon mehr Argumente gegen meine Standpunkte gebracht habe als die Seite der „Immerfrohen“. Mir ist bewusst, dass Kritik nicht sympathisch ist aber diese Denkweise hat uns oft weitergebracht.

    0
    • Schonmal drüber nach gedacht das man Gewisse Dinge auch anders interpretieren kann?

      Ich für meins kann Kritisieren aber dennoch nicht gleich den „Feuerknopf“ Drücken.

      0
    • Einige drücken wohl eher direkt den „Weltuntergangsknopf“.

      Es gibt für viele halt nur noch Schwarz und Weiß, Richtig und Falsch, Gut und Schlecht.

      KA verpflichtet Spieler nicht aus einer Laune heraus, das hat hoffentlich auch FM nicht gemacht, wobei ich hier doch stark zweifle. Aber mir kommt es so vor, dass bei uns das Scouting mal einer Überprüfung bedarf.

      DH und KA dürfen gern bleiben, aber sicherlich wünscht sich der eine oder andere unter uns, endlich mal eine vernünftige bzw. nachvollziehbare Erklärung dieser handelnden Personen zu hören. Da sind dann ggf. auch die Fanbeauftragten gefordert. Vielleicht sollte auch mal wieder ein offenes Gespräch zwischen Fans und DH und KA gesucht werden. Bei diesem Treffen könnten dann endlich mal die offenen Fragen sachlich diskutiert werden und beide Seiten würden ein bessres Verständnis für einander erhalten. Warum wird mit diesen Spielern dieses System gespielt. Warum agiert man innerhalb eines Spiels nicht durch eine offensichtliche Systemumstellung. Warum gibt es im Spiel keine Tempowechsel? Warum wird der Nachwuchs trotz getätigter Aussagen nicht intensiver eingebunden?

      DAS wäre ein sinnvoller Weg und nicht der permanente Austausch von Köpfen. Das hatten wir die letzten Jahre oft genug.

      0
    • @ exilniedersachse:

      Das ist sowas von falsch. Lies dir mal bitte die Posts durch. Hier sind genausoviele Meinungen von den „positiven“ Leuten dabei.

      Ich glaube DU liest die Posts nicht richtig!

      0
    • Exilniedersachse

      Wie soll man sich deiner Meinung nach verhalten, wenn man mit der Arbeit von DH und KA nicht zufrieden ist.

      Bei einigen Leuten denke ich fast, die Kommentarfunktion ist nur dazu da, den Admin evtl auf Schreibfehler hinzuweisen oder zu sagen: Danke toller Bericht. Wenn man keinen Bock hat auf kritische Kommentare muss ich sie ja erstens nicht lesen und sie mir zweitens schon garnicht verbitten.

      Über 100 Kommentare nach einer Niederlage lassen ja darauf schließen, dass da nicht 100 Jubelschreie verfasst wurden.

      0
    • kritisieren ist auch deutlich erwünscht.. wenn du dir meine Kommentare durchliest wirst du genau das auch feststellen.

      Aber was die Leute hier nervt ist die Tonart und dieser Extremismus.

      Warum muss man denn sofort alles über den Haufen wwerfen wenn etwas nicht klappt und kann nicht weiter an eine Sache glauben und sie mit Kritik weiter verbessern.

      Diese Ungeduld ist meist ein Zeugnis der Jugend und sollte im Erwachsenenalter eigentlich nicht mehr so ausgeprägt sein.

      0
    • @Exilniedersachse: Ich glaube, du kannst die Vereinfachungen einfach nicht lassen. Du bemühst dich nicht, Tatsachen als solche erst einmal zu erkennen, sondern nimmst schon dein oberflächliches Verständis als solche, um sie dann zu kritisieren. Eine solche Vereinfachung ist auch das Gerede von zwei Lagern. Ich sehe hier ganz viele differenzierte Positionen, die man nicht dem einen oder anderen Lager so einfach zurechnen kann. Und das vermeintlich andere Lager als die „Immerfrohen“ zu bezeichnen, ist einfach indiskutabel und bezeichnet genau deinen Stil. Ich bin sicher, es gibt niemanden hier im Blog, der sich über die letzte Niederlage, die spärlichen 9 Punkte oder die Offensivschwäche freut. Warum also diese Vereinfachungen, wo du genau wissen könntest, das dies nicht stimmt? Ich teile auch nicht dein Verständnis von Kritik. Hier geht es nicht um einen wissenschaftlichen Streit, wo man darauf abzielt, die gegnerische Position zu widerlegen. Wenn einem an dem Verein liegt, übt man eine konstruktive Kritik. Nur diese ist zielführend. Ein Beispiel? Lies dir das aktuelle Posting von Schafspelz durch. Diese Kritik kann ich vorbehaltlos teilen, weil sie Mängel anspricht und Wege aufzeigt.

      0
    • Mich würden auch mal die Argumente interessieren, warum wir an Hecking festhalten sollten! Ehrlich gesagt fällt mir dazu nur ein, dass wir dann erneut einen neuen Trainer verpflichten müssen. Wenn es einem um das Wohl des Vereins geht kann man eigentlich nur zu dem Entschluss kommen, Hecking zu entlassen, um größeren Schaden zu verhindern.

      0
  63. @Exilniedersachse:
    Ich glaube Dir mittlerweile, dass Du meinst, Deine Äußerungen seien eine kritische Kommentierung.

    Der Admin hat in eigener Sache folgende Aufforderung verfasst:
    „Alle Fans des VfL, aber auch kritische Beobachter des Vereins und Fans von gegnerischen Mannschaften sind herzlich eingeladen konstruktiv und mit einem gewissen Niveau kontrovers zu diskutieren und zu streiten.“

    Hierin verbergen sich für mich wenigsten 2 Bitten:
    a) konstruktiv
    b) Niveau

    Ich nehme das Ernst.
    Und da verbietet es sich für mich, tumbe Parolen im Stakkato zu veröffentlichen, und das sage ich bei allem Verständnis für die User, die Samstag einen richtig dicken Hals hatten und sich auch hier im Wolfsblog erst mal Luft verschaffen mussten.

    Ich habe nämlich – wie immer – auch im Stadion gesessen und konnte erst Montag wieder einigermaßen sprechen.
    Und natürlich haben sich Kollegen und Freunde über mich lustig gemacht, weil nämlich auch ich vor dem Spiel – ebenso wie die meisten VfL Fans – meine Klappe ganz schön aufgerissen hatte.
    Ich habe meine „Fußballerlaufbahn“ 1970 begonnen und unzählige Male als Spieler und Trainer, jetzt als Fan Spiele gewonnen, aber auch verloren. Eine Niederlage, insbesondere in einem Derby fühlt sich besonders Scheiße an.
    Aber nach einigen Tagen heißt es wie im richtigen Leben: Aufstehen und erneut angreifen.
    Ich hoffe, dass unsrere Spieler und Verantwortlichen genau das tun.

    0
  64. Exilniedersachse

    Ok konstruktive Frage:

    Auf welcher Tatsache basiert eure Hoffnung, dass es unter dem derzeitigen Gespann DH und KA besser wird?

    0
    • Exilniedersachse

      Also wenn ich die Entwicklung vom Amtsantritt DHs bis hierher zu Grunde lege befürchte ich sehr stark, wenn es in gleicher Geschwindigkeit weitergeht wird es eng. Die Fehler die in der Vorbereitung gemacht wurden, wurden häufig mit dem Zeitpunkt an dem sie geschehen sind entschuldigt. Leide sehe ich, dass die selben Fehler immernoch passieren.
      -Nach wenigen Spielen haben viele hier (mich eingeschlossen) eine Handschrift von Hecking gesehen. Das Pressing war zu erkennen. In diesem Bereich haben wir kaum Fortschritte gemacht. Immernoch bricht die Mannschaft 20-30 min pro Spiel ein und ist zu spät in Zweikämpfen.
      -Gravierendster Punkt ist jedoch die Offensivqualität hier ist kein Fortschritt passiert. Wenn es uns gelingt das Spiel durch viel Ballbesitz zu kontrollieren haben wir das Problem, dass wir daraus kaum Chancen generieren. Die Angriffe laufen ständig nach dem selben Muster ab und lassen Tempo und Abwechsungsreichtum vermissen.
      -Die hohe Passquote für die jede Hecking Mannschaft bekannt war und ist, resultiert zu einem großen Teil aus Sicherheitspässen. (Perfektes Beispiel: Träsch der in dem System super klarkommt, da das Tempo langsamer ist und ihm damit entgegenkommt)

      Also denke ich, dass ich in diesen Kritikpunkten mit vielen einig bin oder?

      0
    • Die Stichworte heißen Kontinuität, kühler Kopf und Entwicklung und nicht wiederholte Kurzschlußreaktion und Panikmache!

      Alternativ kannst du aber auch nach dem Ausschlußverfahren gehen.

      Bringt uns mal wieder ein Austausch des Trainers etwas? Wahrscheinlich genauso viel wie bei den letzten Wechseln in den vergangenen Jahren. Die neuen Trainer haben ja ’ne Menge bewirkt.

      Bringt der Austausch des Managers zum jetzigen Zeitpunkt etwas? Welches Bild ergibt sich wohl in den Köpfen von potentiellen Spielern, wenn Sie immer wieder hören:“Neuer Trainer, neuer Manager, neue Führung… und alle sind dann ganze 6 Monate da, dann kommen ja eh wieder neue Leute.“

      Leistungsfördernd für das vorhandene Spielermaterial ist diese Vorgehensweise sicherlich auch nicht, oder? „Warum soll ich mich groß anstrengen? Der Trainer ist eh bald wieder weg, dann kommt ein neuer und der wird dann sicherlich meine ganze Klasse erkennen und mich eh aufstellen. Außerdem spielen wir dann ja mal wieder ein neues System.“

      Ein Manager braucht Zeit, um ein Netzwerk für den Verein aufzubauen und Vertrauen bei Spielervermittlern und bei Transfergesprächen bei den Spielern zu entwickeln. Eine gezielte Weiterentwicklung des Kaders zusammen mit einem Trainer benötigt Zeit. Erst recht bei dem Chaos, das hier bei uns in den letzten Jahren geschaffen worden ist und bei der Notwendigkeit, von dem Image des „was nicht bei 3 auf dem Baum ist wird gekauft – koste es was es wolle“ wegzukommen.

      Allerdings gehört für mich zum Fan-Sein auch dazu, dass ein Trainer nach solchen „Rückschlägen“ – ES WAR EIN 3-PUNKTE-SPIEL – auch die Möglichkeit erhält, den eingeschlagenen Kurs zu korrigieren. Man sollte halt nicht aus einem fliegenden Flugzeug aussteigen, nur weil es gerade nicht den direkten Weg zu meinem persönlichen Flugziel fliegt. Es geht halt nicht alles auf einmal.

      Wir hatten einen Mammutkader und etliche Lückenfüller, die nicht wirklich das Interesse daran hatten, den Verein zu verlassen (Stichwort Gehälter und Komfortzone). KA hat in der letzten TP ordentlich aufgeräumt. Die nächsten zwei TP werden zeigen, ob weitere Qualität hinzugeholt werden und ob die Mannschaft von diesen Transfers auch profitieren kann. Dann kann ich einen Manager kritisieren, wenn diese Aktionen nicht fruchten.

      Ein Trainerwechsel würde wieder eine neue Spielidee, ein neues System und neue Wunschspieler bedeuten. Diesen Weg haben wir oft eingeschlagen und es hat nicht funktioniert. Also darf man jetzt auch mal versuchen, einen anderen Weg zu gehen und nicht beim ersten Zaun einen Rausschmiß des Trainers oder Managers fordern. Und wenn ein neuer Trainer kommt, dann passt sein Geburtsort, seine Hautfarbe, seine Nase nicht, er stellt die für dich/andere falschen Spieler auf die falschen Positionen und schon ist dieser Trainer auch wieder unten durch und es startet die nächste Treibjagd mit dem Ziel der Eroberung des Trainerkopfes.

      0
    • Exilniedersachse

      Dann wäre das beste wohl eine 2 Trainer Lösung oder?

      Das ist ein Nachteil den Hecking hat den ich nicht beachtet hatte. Die Spieler wissen nichtmal ob er lange bleibt.

      Kontinuität ist gut aber da muss dann auch was passen.Was meinst du denn was angemessen ist, wieviel Zeit sollte man einem Trainer geben. Ungeachtet von seinen Fortschritten nur um nach Aussen Kontinuität zu zeigen und einen Imagewechsel zu vollziehen.

      Ein bisschen fühlt es sich auch so an als würde das bedeuten, notfalls muss man einen Fehler einfach weitermachen damit er wie Absicht aussieht (Überspitzt) Aber du verstehst was ich meine oder?
      Es liest sich insgesamt irgendwie so wie: da müssen wir jetzt durch.

      0
    • Der Trainingsaufbau gefällt mir auch noch nicht. Aber ich kann leider nicht bei den Trainings am Zaun stehen und bin auf die Berichte von Norman und anderen Zaungästen angewiesen. Da wünsche ich mir z.B. auch noch mehr Bildmaterial in Form von Fotos und Videos. Diese Videos dürfen dann auch gern mal umfassender sein. ;)

      Ich würde auch gern das Einstudieren von offensiven Spielzügen und mehr Aggressivität im Training sehen. Genauso kann ich die zurückhaltenden Aussagen vor den Spielen nicht verstehen. Mir fehlt da die „breite Brust“ vor den Spielen. Das prangere ich aber schon seit Jahren an. Immer wieder wird vor dem Gegner gewarnt.
      Allerdings glaube ich, dass hier intern anders mit der Mannschaft gesprochen wird als es auf der Pressekonferenz vor dem Spiel über den Sender geht.

      Warum steht die Abwehr denn so hoch? Sie soll Druck auf die Gegenspieler ausüben und die Räume eng machen. Leider haben wir dadurch auch keine Räume, die ein Diego einfach für sein Offensivspiel braucht und die ein Spiel interessant machen. Somit ist er sofort in Zweikämpfe verwickelt, wie auch die anderen Spieler.

      Alles schöne Punkte für eine nette Fachsimpelei bei einem Tässchen Gerstensaft mit Verantwortlichen, die dann aber auch Tacheles reden und sich nicht hinter Phrasen verstecken sollten.

      Du liegst doch mit deinen Punkten auch oft richtig. Allerdings macht der Ton die Musik (hat hier jemand schon geschrieben, oder?). Und deine Punkte anzusprechen ist völlig ok und sogar gewünscht. Wie gesagt, konstruktive Kritik: JA! IMMER! – Schwarzmalerei und das Fordern permanenter Personalfluktuation NEBEN dem Spielfeld: NEIN, danke! :vfl:

      0
    • Wieviel Zeit ich einen Trainer geben würde? Hm, gute Frage, aber schwer zu beantworten. Aber der Blick auf die Tabelle verrät da viel.

      Was ich aber nicht empfehle, ist jeden zweiten Spieltag einen neuen Trainer auf der Bank sitzen zu haben. Und dieses Gefühl hatte man in den letzten Jahren ja schon fast.

      Kaum läuft es einmal nicht, schon wechselt man den Trainer, ganz nach dem Motto: „Neue Besen kehren gut!“ – Aber nach drei Monaten oder der 100-Tage-Frist gefällt mir der Besen nicht mehr, also muss schnell ein neuer her. Dabei wäre eine veränderte Wischtechnik vielleicht hilfreicher. Soweit ein kleiner Exkurs in die Welt der Sauberkeit.

      Ich verstehe was du meinst, aber oft ist eine Feinjustage sinnvoller als die Anschaffung eines neues Geräts. Und die richtigen Einstellungen findest du an deinem TV auch nicht sofort raus, oder? :grins:

      Ein zweiter Trainer rein für das Offensivspiel. Hm, hätte was, gibt es ja auch in anderen Sportarten. Ein Trainergespann aus 2-3 Leuten, die gezielt an offensichtlichen Punkten im Training arbeiten und sich dabei auf Schwerpunkte spezialisieren (Offensive, Abwehr, Konditionstraining, etc.). Dennoch muss es einen Chef geben, der die finalen Entscheidungen trifft.

      Und du hast Recht: DA MÜSSEN WIR JETZT AUCH MAL DURCH und nicht sofort wieder den Sand in den Kopf stecken (nach Loddar).

      0
    • Sorry, für die etwas längeren Beiträge!

      0
    • Exilniedersachse

      Vielleicht gebe ich keinen so großen Vertrauensvorschuß wie viele andere hier.

      Wie gesagt, wenn ich die zurückliegende Zeit zu Grunde lege lässt mich das einfach nicht zu dem Schluß kommen, dass Hecking die Probleme lösen kann. Und ich tue mich sehr schwer damit jemanden weiter zu vertrauen der nichts auf die Beine stellt.
      Die Kombination Heckingssystem+Allofssystem+Kader passt nicht.

      Und ich möchte Fussball nicht erst in 5 Jahren wiede genießen können.

      Wer einen Stürmer nicht nur verschenkt sondern abfindet überzeugt mich auch nicht.

      Und wenn ich dann sehe, dass andere Vereine mit weniger Mitteln uns mit besserer Personalpolitik den Rang ablaufen wird auch die Anzahl der Vereine kleiner denen gegenüber wir ein attraktiveres Angebot liefern können. Allofs macht es sich also selbst schwer. Und die Angesprochene Aufbruchstimmung sollte man nicht vernachlässigen. Jetzt sind die lager schon gespalten und das schlägt sehr schnell um.

      Aus 500 Fans mit Banner und Spalier beim Training wurden 24h später schon Pfiffe mit Stinkefinger.

      Man kann also auch argumentieren indem man sagt, man macht sich mehr kaputt wenn man so weitermacht wie bisher.

      Ich halte es für unrealistisch, dass Hecking sich in Wolfsburg reabilitiert

      0
    • Exilniedersachse

      Naja die Tabelle würde ich da ungern als Maßstab nehmen. Es geht um die Spielweise. Ich habe ja schon gesagt, dass die Spielweise für ein Vorbereitungsspiel ok wäre.

      Ausserdem wusste Hecking auf was er sich einlässt. Wenn die erwartungen höher sind muss ich nunmal anders arbeiten und schneller voran kommen.

      Er wirkt etwas zu geduldig. Sein Anspruch an sich und das Team scheint dabei nicht auf seinem neuen Job beim VfL gemünzt zu sein.

      Er hat das Los, dass er viele teure Spieler hat und daran gemessen wird. Und dafür ist seine Leistung zu schwach.

      So weitermachen wie bisher verspricht irgendwie keine Besserung. Da Hecking auch so wirkt als habe er keine Idee mehr wie er es anstellen soll.

      0
    • Vielleicht haben manche hier auch einfach mehr Geduld als andere. Die Frage, die man sich stellen muss, ist doch folgende:

      Wann haben wir das letzte Mal eine vernünftige Saisonvorbereitung gehabt und wieviel liegt dadurch bei uns im Argen?

      Ich persönlich habe die Meinung, dass eine Sommerpause nicht ausreichen kann, um uns taktisch wieder so nach vorne zu bringen, dass wir sofort um das internationale Geschäft spielen.
      Daraus sollte sich auch erschließen, dass Hecking nicht alle Probleme bzw. Ideen auf einmal umsetzen kann. So etwas ist für mich ein Prozess, der sukzessive bearbeitet wird.

      Auf der einen Seite fordet man Nachhaltigkeit, aber auf der anderen Seite wird den handelnden Personen keine Zeit zugestanden, um genau das einzuleiten. Natürlich ist das keine Legitimation, um „Ohne Wenn und Aber“ an einem Trainer festzuhalten, aber ich hoffe, dass die Richtung klar wird.

      0
    • Exilniedersachse

      Nachhaltigkeit ab da wo man merkt, dass es in die richtige Richtung geht.

      Würde ich im Stadion oder am TV sehen, da steht ein Team auf dem Platz was attraktiven Fussball spielt. Eine Mannschaft die sich Chancen rausspielt und die sich was traut aber der dann auch mal was misslingt würde ich sagen, das muss weiter wachsen.

      Was wir spielen wenn wir im Ballbesitz sind erinnert mich an die Nationalelf unter Ribbeck.

      Und bei manchen Sachen fragt man sich ständig, sieht er das nicht, merkt er das nicht?

      Raumaufteilung, hohe Abwehrreihe mit einem Keeper dahinter der seine Stärken auf der Linie hat, der offensive den Platz kaputtpressen(heute gelesen und als die passendste Kritik der letzten Wochen entfunden)

      0
  65. Live vom Training: Hecking hat heute 7 Jugendspieler (inkl. Torhüter) beim Training mit dabei. U.a. auch Federico Palacios-Martinez.

    0
  66. Exilniedersachse

    Da ich nun erläutert habe was ich als Schwachpunkte sehe und weshalb ich die Entwicklung als mangelhaft empfinde noch einige Punkte dazu, weshalb ich glaube, dass dieses Duo die Probleme nicht lösen kann.

    1.In der Vorbereitung war das Programm flexibel und man konnte die Gegner aussuchen die man bespielen wollte und an denen man taktische Dinge erarbeiten wollte. Ebenso war der Abstand zwischen den Spielen so flexibel, dass ich dann Spielen konnte wenn ich was erarbeitet hatte.
    -Jetzt läuft die Saison, Gegner und Zeitpunkt werden diktiert und unter Druck lässt es sich schwerer arbeiten
    2.In der Vorbereitung war der Transfermarkt auf und man konnte Puzzleteile austauschen.
    -Jetzt ist der TM geschlossen und man muss mit dem Kader Probleme lösen und hat die Option ihn zu verbessern nichtmehr
    3.Letztes Transferfenster: Es war das erste Transferfenster von DH und KA in Kombination. Spieler von ihrer Idee zu überzeugen war schwer da es Gutglauben und einen gewissen Vertrauensvorschuss vom Gegenüber erforderte
    – Nach der momentanen Situation wird es schwerer die Verhandlungen komplizierter da man der Idee weniger trauen wird. Ausserdem sind Wintertransfers oft schwieriger als Sommertransfers
    4.Das Vertrauen der Mannschaft in DH könte bald weiter sinken, seine Position wird schwächer wenn die Spieler nicht bald merken, dass er der Mann ist der ihnen hilft.
    -Das Bankdasein von Wunschspieler Klose wird innerhalb evtl für Unruhe sorgen und zukünftige Wunschspieler evtl zum Zweifeln bringen (Ok das ist natürlich nur eine Vermutung)

    Also frage ich mich, weshalb sollte mit weniger Mitteln, weniger Flxibilität und mehr Druck ein größerer Fortschritt zu erwarten sein als bisher?

    0
  67. @Fedo, das ist ja interessant. Warst du ein „berühmter“ Spieler?

    mal eine allgemeine Frage:
    Auf transfermarkt.de steht, Calli wäre ein RA. und mir war auch immer so, dass er als konkurrenz für 4rinha geholt wurde?

    0
    • Exilniedersachse

      Wenn du unter Leistungsdaten gehst und auf letzte Saison, kannst du seine letzten Spiele inkl. Position sehen. Die Vielzahl war LA bzw letzte Saison ausschließlich LA. Davor hat er aber auch Ra oder OM gespielt.

      0
    • Exilniedersachse

      Ist auch eine Philosophiefrage. Er ist als schneller, technisch starker Spieler geholt worden. Wenn er LA spielt hat er mehr von seinen Fähigkeiten, da er zur Mitte ziehen und das Tempo mitnehmen kann. Auf RA ist er schnell an der Grundlinie und hat wenig davon. Dasm würde unserer bisherigen Spielweise entsprechen.

      Bei den Topteams sind die Aussen so aufgestellt, dass siem eine Gefahr fürs gegnerische Zentrum darstellen da die Aussenbahn vom AV bedient wird.

      Kurz gesagt er kann wohl beides Spielen.

      0
  68. Exilniedersachse hat vollkommen Recht.
    Argumente dafür,warum das System Hecking langfristig Erfolg verspricht, habe ich hier selten bis gar nicht finden können.
    Viele Leute verwechseln Ballbesitz mit einer Torchance und glauben deshalb, dass wir eine ordentliche Saison spielen. Von reinem Ballbesitz kann ich mir gar nichts kaufen. Das ist eine taktische Grundausrichtung, mehr nicht.

    0
  69. @ADMIN

    neuerdings gibt es ja immer so um die 100-200 posts pro blog.

    Ich habe in der mobilen Version festgestellt, dass ich den Button unten rechts NIE benötige, weil man eigwntlich gar nicht nach oben scrollen muss. Außerdem geht der Browser automatisch nach oben sobald manihn aktualisiert.

    Was viel eher benötigt wird ist ans ende der kommentare zu scrollen. Dein Link: zu den Kommentaren bringt einen nur an den Anfang der Kommentare und ich kriege bald einen Tennisarm wenn ich hier deinem Fussballblog folge ;)

    Meine Bitte daher: tausche den Button unten rechts, der einen nach oben befördert, mit einer Funktion die ans Seitenende scrollt.

    Wäre das machbar?

    0
    • Exilniedersachse

      Oder gelesene von nicht gelesenen Kommentaren zu unterscheiden. Aber das ist wohl schwieriger. Wenn mehr als 5 Kommentare vergangen sind seit man das letzte mal da war ist es teilweise schwer sich wieder reinzufinden.

      0
    • Danke für die Hinweise. Ich werde demnächst ein paar Verbesserungen und Erweiterungen umsetzen.

      0
    • Wo wir schon dabei sind, ich habe in letzter Zeit immer das Problem, dass mein iPad abstürzt, sobald ich die Kommentarsektion öffnen möchte…Passiert aber häufig erst bei 100+ Kommentaren…

      Hat wer ähnliche Probleme?

      0
  70. Wolfsburg_Supporter

    Weiß jemand wie es um Bas Dost steht ich denke wir könnten ihn jetzt gebrauchen

    0
  71. Wenn für über moblie Versionen schon reden… Wasrum klappt es unter dem Dolphin nicht… Da geht leider nur der normale Webstil…

    0
  72. Bas Dost ne den können wir nicht gebrauchen der ist der umgekehrte Typ von Olic. Der eine rennt und rennt der andere steht und wartet. ne was wir brauchen ist
    1. Vertrauen in junge Spieler
    2. Spieler die einen schnellen sicheren Angriffußball spielen und zum verein stehen
    4. Charakterfeste Spieler
    5. Zusammenhalt zwischen Spieler und Fans. Weg mit der sichtbehinderung beim Training
    6. Vertrage mit den Spielern wo Leistung bezahlt wird

    0
    • Exilniedersachse

      Da wir momentan ohnehin nur Flanken wäre das kurzfristig eine Idee. Auf lange Sicht ist er nicht der Stürmertyp der uns weiterhilft. Ausserdem wäre jemand der mal da steht wo ein Stürmer hingehört schonmal eine Idee.

      Habe letztens vorm BS Spiel aus Spaß gesagt: Bei Olic habe ich das Gefühl als würde er beim Einlauf vergessen was der Trainer ihm gesagt hat. Huch wo spiele ich, egal ich renne einfach überall hin.

      0
  73. Kann mir bitte mal jemand erlaeutern, wie folgende Aussage von Allofs einzuordnen ist:
    „Es kann sein, dass wir im Winter den Eindruck haben, die Mannschaft noch verstärken zu müssen. Dann würden wir das tun. Ich habe noch mehr Hoffnung, dass sich unsere Mannschaft so positiv entwickelt, dass wir gar nicht so viele Veränderungen vornehmen müssen.“
    Ist das ein altes Zitat? Noch vor der Verletzung von Vieirinha? Oder ist es ein aktuelles Zitat, was ganz und gar nicht zu den Aussagen passen wuerde, die ich von Allofs nach dem Braunschweig-Spiel mitbekommen habe?
    http://www.reviersport.de/248553—wolfsburg-allofs-hofft-shoppen-muessen.html

    0
  74. Wolfsburg_Supporter

    Ich glaube Dost hat an sich gearbeitet das hat man in der Vorbereitung gesehen bis zu seiner Verletzung

    0
  75. @ kishido @
    kuck mal ganz unten, da müsste ein auswahlfeld mit : mobile Version vorhanden sein.

    @proudttobe..
    Hecking ist kein Unruheherd er bekommt von den Spielern vertrauen (das merkt man von den Trainingsberichten)
    Er hat ein konzept. Er fährt eine gerade Linie, ist unaufgeregt und sachlich. Im Spiel dirigiert er seine Mannschaft und ist emotional ( auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen) . Er iszt noch relativ jung. Er spricht im Training die Probleme an (unterbrechung von trainingsspielen). Wenn es um den VfL geht redet man wieder von der Mannschaft und nicht vom Trainer. Er wirkt intelligent in Interviews und ist diszipliniert. Seine Abwehr ist konstant und liefert gute Ergebnisse. Er scheut sich nicht seine Wunsch-/Starspieler auch mal zu kritisieren. Er hat ein gutes Verhältnis zum Manager. Seine Mannschaft hat Respekt vor ihm. Er lässt seinen Wunschspieler klose draussen.
    Das sind meine positiven punkte zu ihm.
    Bitte pickt euch jetgt nicht irgendein x-beliebiges statement raus und kritisiert es und hackt darauf rum. Ich sitze in der bahn und konnte nicht alles so klar formulieren.

    0
    • Exilniedersachse

      Das vertrauen merke ich nicht an den Trainingsberichten.

      Geradlinig ist er undunaufgeregt auch. Emotional wirkt er auf mich eher wenig.
      Dazwiscgen
      Er spricht im Trainig zwar Probleme an aber die Fehler passieren im Spiel trotzdem wieder.

      Ja das BAnner zu kritisieren war wirklich eines der intelligentesten Interview die ich je gelesen habe. Noch vor dem mit der Diegokritik.
      Dazwischen viele Ansichten die man teilen kann. Aber natürlich auch viele Vermutungen. Den Respekt kann man schwer bis nicht belegen.

      Wenn er so geradlinig ist und so sachlich und die Mannschaft ihm folgt und ihn respektiert, wieso hört man dann ständig vieles was wir uns vorgenommen haben hat nicht geklappt?

      0
    • a ich weiß vieles ist nur ein Gefühl, dass ich habe. Das mit dem Respekt kommt daher, dass die Spieler fröhlich wirken (im Training). Ansonsten gebe ich dir recht, dass es seltsam ist, warum tatsächlich die Dinge so schlecht umgesetzt werden…

      0
    • Exilniedersachse

      Also bei den meisten Trainer bei denen ich im Training Spaß hatte war es mit dem respekt eher nicht so.

      Spaß im Training ist gut und macht das Leben einfacher und angenehmer.

      Bei einem Trainer vor dem man viel Respekt hat albert man eher wenig im Training rum.

      Ja Spaß schließt Respekt nicht aus.

      Was ich häufig lese ist dass Hecking viel eingreift und unterbricht.Wenn das so häufig vorkommt kann auch der Spaß und die daraus Resultierende Unkonzentriertheit ursächlich dafür sein.

      Viele Sichtweisen aber wie gesagt das mit dem Respekt halte ich für eine gutwillige Vermutung.

      0
  76. Wenn hier schon wieder viele einen neuen Trainer fordern, was für mich nicht nachvollziehbar ist, würde mich mal interessieren, welche Alternativen für euch in Frage kommen?

    0
    • Also ein Trainerwechsel ist ja zu diesem Zeitpunkt fast schon ein Witz. Hätten wir 3:0 gegen Braunschweig gewonnen, wäre alles wunderbar, da bin ich mir sicher. Wenn wir gegen Augsburg und Bremen auch keine Siege einfährt, dann kann man meinetwegen darüber diskutieren, aber momentan wäre das ein absoluter Schnellschuss.

      0
    • Exilniedersachse

      Ein Schnellschuss wäre es nicht. Er hatte alle Möglichkeiten und 1/4 der Saison ist rum.

      Ein Trainerwechsel wäre für das standing des Vereins schädlich und sehr schwer durchführbar. Ausserdem wäre es nicht Allofs‘ Stil.Ein Trainerwechsel ist also nicht zu erwarten.

      Aber ein Schnellschuß wäre es nicht.

      0
    • Also bitte. Wenn man 2 Spiele am Stück verliert und eines davon auswärts gegen Bayern München, dann ist das definitiv ein Schnellschuss. Es sei denn man möchte um die Meisterschaft mitspielen.

      Wie gesagt, es geht um 3 Punkte die uns fehlen und wir somit nicht auf Platz 7, sondern auf Platz 14 stehen würden. Gewinnen wir nächste Woche in Augsburg, sieht unsere Tabellensituation nicht sooo schlecht aus.

      Dass die Niederlage gegen Eintracht natürlich doppelt und dreifach weh tut ist ja keine Frage. Ich denke aber nicht, dass die Niederlage alleine auf die Kappe des Trainers geht, da diese Leistung der Mannschaft die Schwächste in dieser Saison war.

      0
    • Exilniedersachse

      Dazwischen waren aber keine „erzwungenen Siege“ und sich lange auf den Hernn Zufall verlassen?

      Aber wie oft gesagt kommt es nicht auf die Ergebnisse sondern den fussballerischen Zustand der Mannschaft an.

      0
    • Das heißt überspitzt formuliert, dass du weniger an Ergebnissen interessiert bist, sondern mehr an Schönheit des Spiels?

      0
    • Exilniedersachse

      Im Idealfallan beidem. Aber die Schönheit des Spiels würde mich mehr hoffen lassen als die bisherigen Spiele.

      Knapper und unansehnliche Siege gegen KSC und Ahlen
      Engagiertes aber meist Chancenloses Auftreten auswärts.

      Es war insgesamt noch nicht begeisternd.

      Bisher kann man soager unsere 3 Siege als Ausrutscher nach oben werten und dann sieht es sogar noch schlechter aus. Aber lassen wir das.

      0
  77. Ist leider nicht, weil er die Seite nicht korrekt darstellt… Nur im simplen weiß und Text…

    Erst wenn ich zu der Web-Version wechsele ist es in Ordnung… Das heißt, dass das Mobile Theme für Dolphin Browser nicht geeignet ist… Also für mein Handy

    0
  78. Konnte FPM beim ersten Training direkt Akzente setzen?

    Bin sau gespannt auf den Jungen und hoffe, dass er sich auf RA durchsetzen kann..Für die MS-Position in der Buli dürfte er zunächst wohl noch körperlich nicht weit genug sein, da hoffe ich auf Perisic oder Dost.

    Evseev von der 2. Mannschaft könnte auch einer sein, der frischen Schwung rein bringt, hab bislang nur Gutes von dem gelesen.

    0
    • Besonders positiv ist er heut nicht aufgefallen, man merkte ihm an, dass er recht nervös war. Ein Rüffel von Hecking gabs auch, weil er das Spiel nicht breit gemacht hat und immer wieder nach innen gezogen ist (wurde im ROM aufgestellt). Aber ein, zwei Tore hat er erzielen können..
      Weiß jemand was mit Träsch ist, er war heute nicht auf dem Platz..?

      0
    • Er hat eine Prellung am Schienbein.

      0
    • Exilniedersachse

      Einen Rüffel weil er das Spiel nichjt breit gemacht hat? Wie hat er das denn gemacht oder nicht gemacht.

      0
    • DANkE

      0
  79. Danke für die Info bzgl FPM :) Seine Torgefahr ist ja eh sein größtes Plus und unsere Außen sind was das angeht ja die Ungefährlichkeit in Person. Aus meiner Sicht gar nicht so schlecht, wenn er dazu tendiert mal nach innen zu sehen, unsere LA’s kleben z.B. eh immer nur auf außen, da kommt nichts Überraschendes.

    0
  80. Wisst ihr, was mich mehr und mehr beschäftigt und was mir Kopfzerbrechen bereitet?
    Diese alljährlichen Déjà-vus!!!

    In welchem Winter haben wir eigentlich das letzte mal KEINEN Trainer entlassen?
    Achja, letzte Saison…da war es schon im Herbst!

    Unsere Mannschaft erleidet seit der Meisterschaft regelmäßig Leistungsabfälle.
    Unter Veh sind wir mit zwei souveränen Siegen gestartet, unter McClaren spielten wir zunächst dynamischen Fußball mit Diego in Bestform. Jedes mal Entlassungen im Winter, danach Stabilisierung unter Köstner bzw. Littbarski.
    Am besten ist dies letzte Rückrunde Hecking gelungen.

    Und jetzt geht es schon wieder haargenau so los! Die Mannschaft wird nach passablem Saisonstart und sogar hervorragendem Heimauftakt immer schwächer, der Trend geht nach unten, die Spieler werden öffentlich angegangen. Das war bisher immer der Anfang vom Ende mindestens eines Verantwortlichen. Freue mich schon auf die rein spekulativen Artikel in der WAZ über potentielle Nachfolger…ich freue mich pünktlich wenn die Bäume kahl sind auf die Panikmache Lothar Matthäus, auf ein Gerücht zu Effenberg und Forderungen nach Roy Präger.

    Leute, das kann es endgültig nicht mehr sein!
    Armin Veh ist überall anders überdurchschnittlich erfolgreich, Hecking die Trainerkrampe war in Nürnberg erfolgreich, daran gibt es wohl jetzt keine Zweifel mehr.

    Diego ein Schatten seiner selbst!
    Koo kommt nicht ansatzweise an die Leistungen in Augsburg heran!
    Gustavo bricht nach einem guten Spiel völlig auseinander!

    Es muss in Wolfsburg etwas geben, was fernab von handelnden Personen die Leistungsentfaltung hemmt.

    Ist es die Tatsache, dass außer dem hohen Gehalt in Wolfsburg nahezu gar nichts an High Society erinnert? Dagegen sprechen Hoffenheim und Schalke.

    Sind wir in der Profiszene als Geld verschleudernde Wohlfühloase bekannt und kommt man mit dem Vorsatz zu uns?

    Hier stimmt doch etwas nicht… :(

    0
    • „In welchem Winter haben wir eigentlich das letzte mal KEINEN Trainer entlassen?“ – In der Saison 2011/2012 ist der Trainer nicht entlassen worden, das ist gar nicht mal so lange her.

      0
  81. Träsch ist doch bei der Nationalmannschaft, weil Lahm doch jetzt ein DM ist!

    (nur ein Witz) :)

    0
    • Wenn seine Leistung weiter solche Formen annimmt, könnte er wieder ein Thema werden. Sehe einen Höwedes nicht als stärker an.

      0
    • Exilniedersachse

      Das Tempo in der Nationalelf ist zu hoch für Träsch.

      0
  82. Was BLiga da schreibt, erklärt einiges. Dann ist es offenbar eine taktische Anweisung, dass unsere Außenspieler an der Außenlinie kleben und wir im Strafraum nicht stattfinden.

    Erzählt das mal einem Ribery oder Kuba…die lachen sich kaputt! :yoda:

    0
  83. Um ein paar Worte zu den Führungspersönlichkeiten zu verlieren:

    Nehmen wir Benaglio als Kapitän, Naldo für die Abwehr, Knoche als Nachwuchs, Gustavo für das Zentrum und Diego als hängende Spitze, sortieren alle Jugendspieler, von denen wir uns etwas erhoffen, drum herum und gehen damit in ein Testspiel.

    Die einen müssen ihre Führungsqualitäten unter Beweis stellen, die anderen sollen einfach so spielen, wie sie es können.

    Ich bin gespannt, was dabei raus käme. Ein Spiel, bei dem keiner Angst vor einem Fehler haben müsste. Es wäre das normalste auf der Welt!

    0
  84. Hallo zusammen,

    ich bin eigentlich HSV Fan aber als Comunio Spieler bin ich zufällig auf diese Seite gestoßen und muss sagen das ich hellauf begeistert bin!! Nicht allein nur von der Seite und den großen Infos zum Vfl vor den Spieltagen. Sondern auch von dem regen und sehr konstruktivem Austausch untereinander!! Kenne ich so vom HSV nicht.

    Zum Vfl muss ich sagen das ich inzwischen richtiger sympathisant geworden bin. Eure Mannschaft ist eigentlich eine richtig richtig gute. Allen voran Diego. Man wäre ich froh den beim HSV zu haben. Finde es schade das er jetzt so an den Pranger gestellt wird. Diego ist wenn er gut drauf ist einer der besten in der Buli. Auch sonst seid ihr top aufgestellt. Verstehe nicht wieso der Vfl so mittelmäßig gestartet ist.

    Naja eigentlich wollte ich nur sagen macht weiter so! Ich lese mir hier gerne die Meinungen und aktuellen Infos durch.

    :topp:

    0
  85. Sorry für den zweiten post, passt aber wegen der Überschrift vielleicht hier besser :elvis:
    Immerhin ist Diego zum zweiten Male Papa geworden, auch wenn ich bei einigen Formulierungen der WAZ nur mit dem Kopf schütteln könnte, ebenso wie vorher bei dem Begriff “Derby-Deppen” :-(

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/WAZ-Sport/VfL-Wolfsburg/Papa-Diego-froh-Matteo-ist-da

    0