Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / Konkurrenz / Eintracht Braunschweig / Jetzt zählt’s! Braunschweig vor der Brust

Jetzt zählt’s! Braunschweig vor der Brust


 
Wo steht der VfL? So recht weiß man dies aktuell in Wolfsburg nicht. War die 6:2 Pleite gegen Hoffenheim nur ein Ausrutscher und die Klatsche gegen die Bayern zu erwarten?
Oder haben die Wölfe durch die zwei hohen Niederlagen einen Knacks bekommen?

Zum ungünstigsten Zeitpunkt wird die Antwort auf diese Frage die Partie gegen den Rivalen aus der Nachbarstadt liefern.
Die Hinspielpleite hatte die ganze Stadt gelähmt. Zu dicht sind die beiden Städte mit einander verzahnt – besonders durch den Hauptarbeitgeber VW. Vielen Fans wurde die Niederlage noch Wochen und Monate später bei der Arbeit von Kollegen aus der Nachbarstadt warm aufs Brot geschmiert.
Der Stachel in Wolfsburg sitzt bei sehr vielen Fans noch immer sehr tief.

Die Mannschaft erhält nun ungewollten „Druck“ von zwei Seiten. Zum einen müssen die beiden hohen Pleiten verarbeitet werden und alles dafür getan werden, dass man in keinen Negativlauf hineinkommt.
Zum anderen muss auf die Fanseele und die Besonderheit der Begegnung Rücksicht genommen werden. Mit einer erneuten Niederlage würde man viele Fans erneut schocken und sich viele Sympathien verspielen.

Deshalb sollte vor diesem wichtigen Spiel alles dafür getan werden, Druck von der Mannschaft fern zu halten und keinen Zweifel aufkommen zu lassen.

Hinfahren, weghauen und Europa weiter fest im Blick behalten!


Umfrage:

Vor dem Hinspiel gab es eine groß angelegte Aktion der Ultras. In einer beeindruckend großen Zahl waren sie zum Training gezogen, um die Mannschaft vor der wichtigen Partie einzustimmen. Es gab laute Gesänge der Unterstützung und viele Rituale, die man aus Punktspielen gewohnt ist. Dazu wurden viele Leuchtfackeln gezündet.

Nach der Niederlage kochte in Wolfsburg eine Diskussion hoch:
War diese Fan-Aktion unbedeutend oder vielleicht sogar kontraproduktiv? Konnten die Spieler mit dieser Erwartungshaltung und dem gesteigerten Druck nicht umgehen?

 
Ein Grund, um vor dem Rückspiel einmal zu fragen:
Sollte es wieder so eine Aktion beim Training geben? Was meint Ihr?
 
 
Zur Erinnerung: So sah die Fan-Unterstützung beim Training vor dem Hinspiel gegen Braunschweig aus:


 
 

38 Kommentare

  1. Irgendwie habe ich ein wenig Schiss vor dem Spiel. Gegen Bayern brauchte man nicht erwarten. Aber wenn das gegen Braunschweig erneut in die Hose geht, dann hätten wir eine kleine Minikrise. Wie schnell das ganze auch wieder in die andere Richtung laufen kann, sieht man aktuell in Gladbach.
    Ich hoffe es nicht und glaube auch, dass wir dieses Mal gewinnen können. Aber sicher ist das noch lange nicht.

    0
  2. Ich bin eigentlich recht zuversichtlich. Wir haben eindeutig mehr Qualität. Wenn wir so spielen wie in den ersten 60 Minuten gegen Bayern, dann sollten wir das schaffen. Die Spieler werden beweisen, dass sie dieses Mal die Botschaft der Fans verstanden haben.

    0
  3. „Vielen Fans wurde die Niederlage noch Wochen und Monate später bei der Arbeit von Kollegen aus der Nachbarstadt warm aufs Brot geschmiert.“
    Wer mit diesen Kindereien ein wirkliches Problem hatte, muss eine sehr seltsame Beziehung zum Sport haben. Ich stand doch nicht auf dem Platz und mein Selbstwertgefühl hängt erst recht nicht von dem Ergebnis eines Fußballspiels ab.

    0
    • Die Aktion vor dem Training war an sich eine ganz nette Idee, aber die Mannschaft hat es scheinbar blockiert. Von daher würde ich von einer weiteren Aktion dieser Art absehen.
      Was schon vor dem letzten Spiel unnötig war, war dieses herabwürdigende Transparent, mit dem sich die Ultras am Ende nicht nur selbst, sondern den ganzen Verein lächerlich gemacht haben.

      0
    • Manche Menschen haben eben auch ein Herz und nicht nur einen Kopf.

      0
    • Exilniedersachse

      Wenn mir ein Spiel egal ist oder es mich nicht mitnimmt wenn mein Team verlieret, kann ich mir das doch auch schenken oder? Für viele Leute ist das sehr wichtig und warum der Sieg über BS wichtig gewesen wäre muss man wohl kaum erläutern.

      Ich kann auch sagen , mir doch egal was die sagen, haben die halt gewonnen. Wäre ja auch ein guter Selbstschutz.(Mir macht das nicht ist nur Fussball) Wie feiert man dann Siege? Gewonnen, na ok ist toll?

      EMOTIONEN sind es die den Fussball lebendig machen!

      0
  4. @Wunschtraum

    sehe ich auch so… lächerlich^^ und es wurde sogar so von den Verantwortlichen publiziert. :ninja:

    0
  5. WAZ: Die Schießbude der Rückrunde
    „Das Tor-Desaster in Sinsheim galt als Eintagsfliege, gegen die Bayern war‘s am Ende eine fatale Mischung aus Frust, Nachlässigkeit, Müdigkeit und nachlassender Konzentration.“

    Man hat 12 Tore in zwei Spielen bekommen und muss sehen, woran das lag. Die Tore fallen nach flachen langen Pässen in die Schnittstelle in der Mitte besonders gerne. Das ist seit dem Trainingslager im Sommer 2013 auch nicht neu. Oft sieht die IV die Gefahr nicht, steht zu weit vom Ball und kommt dann nicht mehr hin. Das war schon häufig so, und ich habe nicht gesehen, dass an dieser Sache gearbeitet wird.

    Und wenn man sich im Konterspiel ein erneutes Tor fängt, leckt man sich tief deprimiert die Wunden ……. und wartet auf das nächste.

    Ich würde in der Innenverteidigung systematisch rotieren und sehen, wie andere Konstellationen passen, anstatt von CL zu träumen und mit Malanda und Gustavo versuchen, die Abwehr zu festigen.

    0
    • Vielleicht habe ich das auch falsch verstanden, aber forderst du Gustl in die Abwehr?

      Ja, er kann dort spielen, seine Chefrolle im DM ist aber viel wichtiger als ihn in die IV zurückzuziehen.

      0
    • Natürlich nicht, aber man muss es im gesamten Abwehrblock in der IV auch mit wechselnden Konstellationen versuchen, zB. Naldo/Klose, Klose/Knoche. Dadurch destabilisiert man die Abwehr nicht, ist aber insgesamt flexibler und sicherer bei Ausfällen. Es gibt längere Regenerationsphasen und mehr Zufriedenheit, weil alle spielen können. Gustavo ist als DM gesetzt, aber neben ihm muss man auch Malanda eine Chance geben. Und Arnold hat da bei einer offensiven Ausrichtung durchaus auch gute Chancen. Aber jetzt braucht er auch erst einmal eine Pause, denke ich.

      Aber vor allen Dingen, muss man darüber nachdenken, wie man die Fehler abstellen kann.

      0
    • Ich hab jetzt keine Zahlen oder Werte… Aber mir kommt es immer so vor, als ob es unseren Innenverteidigern an Antrittgeschwindigkeit mangelt. Sicher ist Naldo in der Endgeschwindigkeit mit seinen langen Gräten fix unterwegs, aber bis er auf Tempo kommt dauert es ewig. So kommt es mir jedenfalls von außen betrachtet vor.

      0
  6. Ich find’s gut, wenn Leute zum Training gehen, die Mannschaft anfeuern und den Wölfen ein gutes Gefühl geben, z.B. dass man sich freut, dass sie in WOB spielen, Fotos machen etc. Spieler, die sich wohl und akzeptiert fühlen bringen bessere Leistungen. Druck bringt gar nichts. „Positive Verstärkung“ ist hier das Zauberwort! :-)

    Wir sollten das Spiel am Samstag gewinnen aber nicht weil wir gegen die Eintracht spielen, sondern weil wir Europa-Ambitionen haben und der Nachbarverein tendenziell als aBSteiger feststeht. Diese Fananimositäten sind schon bei pubertierenden Jugendlichen peinlich aber von Erwachsenen sollten wir doch etwas mehr erwarten können.

    Also, am Samstag gemeinsam (im Stadion, vorm TV oder Radio) 3 Punkte einfahren!

    Grün-weiße Grüße :vfl:

    0
    • Sehr guter Beitrag! Sehe ich ganz genauso!
      In Normen’s Voting fehlt mir ganz klar ein Punkt:

      Gemeinsam zum Training, positive Unterstützung und dem Team zeigen: WIR stehen hinter euch!

      Was die Mannschaft nun braucht ist ganz klar Zuckerbrot statt Peitsche, wir haben seit langem ein SuperTeam und ein sehr junges dazu!
      Rückschlage sind hier normal, wenn man denn gegen die Bayern davon reden kann!

      Nun heisst es ‚Mund abwischen‘ und wieder Vollgas geben!

      Forza VfL
      :vfl:

      0
    • Das habe ich mir auch gedacht: Es fehlt ein Punkt zwischen unbedingt Pyro und lasst uns alle zuhause bleiben.

      0
    • Der Eingangskommentar bestimmt anscheinend den Ton. Wenn euch die Niederlage ärgert hat das nichts mit “Animostäten“ oder Erwartungen an einen Erwachsenen zu tun, sondern mit Leidenschaft. Wer der Meinung ist, das man sich als erwachsener nicht mehr über Fussball ärgern darf, sollte vielleicht samstags lieber ins Kunstmuseum gehen als ins Stadion.
      Ich lass mich aber gerne als unreif titulierten. So macht mir Fussball wenigstens mehr spass. Zum Glück sehen es die meisten auch so.

      0
    • Hallo Johnny, glaub mir: die Derbyniederlagen haben mich auch sehr geärgert. Aber nicht, weil es der BTSV oder H96 war, sondern der VfL besser sein muss/müsste als diese Mannschaften. Mir ist gänzlich schnuppe, was die Fans anderer Vereine sagen, meist ist es eh nur irgendwelches Geschwurbel. Und Emotionen darfst du haben, habe ich auch ;-)
      Wollte vor allem zum Ausdruck bringen, dass ich es besser fände, wenn statt Anti-BTSV-Gesängen lieber laute VFL-Lieder kommen. Warum sollten wir den anderen Vereinen so viel Aufmerksamkeit schenken?

      0
  7. Weiß jemand, ob heute um 15:30 auch Training ist?
    Laut der normalen HP ja, aber die mobile Version zeigt nur ein Training um 10Uhr an…

    0
    • Die mobile Version ist meistens fehlerhaft. Im Zweifel also der normale HP vertrauen.

      0
    • Naja werde dann wohl mal Anfang April hinfahren…bei 3h Fahrt ist mir das zu riskant. :grübel:

      0
  8. Also sicher wäre ein Spruchband wie „wir haben gerade beim CL-Schnupperkurs 12 Buden gekriegt“ oder „jeder darf mal, wollt ihr auch?“ in Braunschweig hilfreich für unsere Jungs. Und beim Training viele Bengalos in Richtung der Spieler werfen, da werden dann die Atemwege richtig frei…..

    0
    • So was ähnliches hab ich mir auch schon gedacht bezüglich der Bengalos beim Training…auf was für Ideen manach einer kommt…
      Vielleicht sollte man noch so viel Krach machen, dass der Dieter seine eigenen Anweisungen nicht mehr versteht.

      0
  9. Warum sollte Arnold eine Pause kriegen? Ist ja sehr gut gewesen, nicht nur gegen Bayern. Gegen eine Mannschaft wie Braunschweig wäre es sicherlich nicht verkehrt Arnold als 8-er anzubieten, und sowohl Caligiuri als Perisic dabei zu haben.

    0
    • Zu Arnold:

      an den letzten SPieltagen der Hinserie und den ersten Spieltagen der Rückserie, wirkte Arnold in manchen Spielen müde, unkonzentriert und ineffektiv.

      Daher haben sich viele Fans für eine Pause ausgesprochen, damit der Junge mal ein wenig Ruhe bekommt und nicht das Gefühl hat die Verantwortung für die Mannschaft ruhe auf seinen Schultern.

      Nun hast du aber Recht: in den letzten 2-3 Spielen (mit Ausnahme von Hoffenheim), wirkte Arnolds auftreten wieder viel spritziger und engagierter. Auch seine sehr gute Leistung im Spiel gegen die Bayern sollte für mich bedeuten, dass er auf dem aufstrebenden Ast ist.

      Ich denke das Problem war bisher, dass sich Arnold lediglich durch seine Torgefahr ausgezeichnet hat. Jedoch sollte er sich auch auf seine anderen Fähigekeiten berufen: Passgenauigkeit, Zwikampfstärke und SPielintelligenz habe ihn in seiner A-Jugend Zeit wichtig gemacht.

      Das die Umstellung an die Bundesliga nicht leicht ist, wahr klar. Daher denke ich gewinnt er immer mehr Vertrauen in seine Rolle.
      Auch auf der Außenbahn habe ich ihn nicht so schlecht gesehen.
      Er konnte meiner Einschätzung nahc viele Bälle verarbeiten und hat auch gute Pässe in die Mitte geschlagen.

      0
    • Bei den Bayern wird gnadenlos rotiert, und jeder Spieler versteht das auch. Wenn einer neu reinkommt, kämpft der dann auch mit voller Power, während ein Gegenspieler, der schon 60 min. Kampfspiel hinter sich hat, dann nicht mehr gegenhalten kann. Dadurch steigt auch die Effizienz des Spieles.

      Beim VfL ist das anders. Wann hatten Arnold oder Knoche einmal eine Pause? Müssen die generell spielen, nur weil es Eigengewächse sind. Ich denke, dass sie nach einer kurzen Regenerationspause auch wieder effektiver spielen. Deshalb braucht man auch einen größeren Kader, wenn man international dabei sein will. Einwechslungen ab der 80. min sind für mich keine spielbestimmenden Wechsel. Aber das ist die Aufgabe von DH – vielleicht hat er Angst, dass solche Experimente schief gehen könnten.

      Arnold und Knoche sind für mich ebenso wichtig und darüber hinaus noch Identifikationsfiguren. So soll es auch bleiben!

      0
    • Ich denke Hecking kann diese Sachen besser einschätzen. Denn zu seinen großen Stärke zähle ich eben auch die Führungsstärke und Menschenkenntnis.
      Nach der längeren Herausnahme Arnolds nach dessen roter Karte am Anfang der Saison wurde ja auch schon kritisiert. Doch hat Arnold selbst am Ende eingeräumt, dass er nachdenklich war und sich wohl nicht ganz auf sein Spiel hätte konzentrieren können.
      Vielleicht wäre eine Herausnahme für Arnold jetzt das falsche Zeichen, vielleicht muss er das Vertrauen spüren?
      Und ob er so viel leichtfüssiger spielt, wenn man ihm mal 90 min. auf der Bank gönnt, kann ich auch nicht ganz glauben. Die 11 km stecken einem Profisportler doch nicht 6 oder 7 Tage in den Knochen.

      0
  10. Zwei Dinge:

    1. Arnold ruhig spielen lassen. Generell hat diese Saison bewiesen, dass sich eine beständige Startelf langfristig auszahlt. Nach den hohen Niederlagen jemanden zu streichen, wäre aus meiner (sicherlich pädagogisch gefärbten) Sicht nicht förderlich.

    2. Ich wünsche mir nicht, sondern ich will, dass wir das Spiel gegen BS gewinnen. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt! Ein Sieg hieße (für mich): alles ist gut, super Saison (wenn nicht mehr allzuviel schief geht)! Aber gerade, dass momentan eine Niederlage möglich scheint, macht doch den Reiz des Spiels (und des Fan-Seins generell!) aus. Jetzt ist das Fieber da! Auf geht’s!

    0
  11. Ich denke die Mannschaft weiß wie sie damit umgehen muss ich wäre dafür das wieder viele zum Training kommen aber nicht mit Pyro und son Zeug die Mannschaft braucht Unterstützung aber die muss dann richtig sein und nicht immer scheiß BS Rufe denn die helfen der Mannschaft nicht.

    0
  12. Gewinnen wir, ist die bisherige Rückrunde besser als die Hinrunde. Angesichts dieser zwei Pleiten ist das ein gutes Zeichen. Ein Tief, wie es andere Mannschaften erleben, hatten wir bisher nicht.

    Zwei Niederlagen am Stück, so etwas ist vergleichsweise wenig. Wenn das unsere schwache Phase sein soll, unterschreibe ich es sofort mit Blut!

    0
  13. Bin gespannt, wie Hecking die Trainings-Woche nutzt (Abwehrfehler analysieren und abstellen, Offensivspiel verbessern etc.)?! Meiner Meinung nach sollte die Woche in erster Linie für die „mentale“ Trainingsarbeit genutzt werden! Die Jungs müssen sich darauf einstellen, dass es gegen den BTSV ein „dreckiges“ Spiel wird, d.h. es kommt in erster Linie auf den Kampfgeist und nicht unbedingt auf filigranen Fußball an (welcher natürlich immer erwünscht ist) ;) Natürlich haben wir in den letzten beiden Spielen 12 Gegentore kassiert, aber deshalb sollte man nicht an der gesamten Defensivtaktik bzw. -ausrichtung zweifeln! Ich bin von Naldo und Knoche absolut überzeugt und denke, dass eine solch hohe Anzahl an Gegentore immer dem Kollektiv zuzuschreiben ist! Wir spielen mit sehr frühem Pressing und somit beginnt Abwehrarbeit schon im Sturm! Bzgl. des Sturms bzw. der Offensive muss man ganz klar sagen, dass dort die Tendenz nach oben erkennbar ist… vor allem bei Bas! Mit jeder weiteren Trainingseinheit werden die Laufwege deutlicher und das Zusammenspiel besser…! Und wenn KDB dann am Samstag auch noch einen Sahnetag erwischt hat, werden wir unsere 3 Dinger machen! :vfl:

    0
    • Braunschweig muss sowieso kämpfen. Ich sehe nur nicht ein, wieso der VfL da mitmachen sollte.
      Ball und Gegner laufen lassen und am Ende sticht die Biene.

      0
    • Ball und Gegner laufen lassen? Das hat beim letzten mal ja auch gut geklappt! Wieso spielt der VfL denn immer gegen die vermeintlichen Top-Mannschaften (Bayern, Dortmund, Leverkusen) gut und gegen die „die-hauen-wir-mit-links-weg-Teams“ meist bescheiden? Richtig! Weil er darauf angewiesen ist, dass das gegnerische Team das Spiel macht… oder um es mit deinen Worten zu beschreiben… weil die gegnerische Mannschaft den Ball laufen lässt und der VfL dann mit frühem Pressing drauf geht! Und aus den daraus resultierenden Fehler fällt dann im besten Fall ein Tor für uns! Nur leider leider spielen Mannschaften wie Braunschweig so nicht, sondern stellen sich hinten rein, warten auf Fehler des VfLs (z.B. ein schwacher Rückpass zum Keeper) und kontern dann geschickt! Wie z.B. im Hinspiel… 2 wunderschöne Kontertore durch den BTSV… :talk:

      0
    • Braunschweig spielt zu Hause und hat eine realistische Chance den Abstieg zu vermeiden. Dazu werden sie von den Anhängern gegen den VfL sicher doppelt und dreifach gepusht.
      Wenn sie nicht aus der Reserve locken zu wäre, würde mich das doch überraschen.
      PS: Ich mag es nicht, wenn man mir die Worte im Mund verdreht.

      0
    • Na na… die Worte wollte ich dir nicht im Mund verdrehen! Ich habe „Ball laufen lassen“ lediglich so ausgelegt wie ich es verstehe! Pardon, dass diese Definition nicht der deinen entsprach! Trotzdem bin ich der Meinung, dass Braunschweig nicht so leicht aus der Reserve zu locken ist, da sie sich mittlerweile den Stärken des VfLs bewusst sind… ebenso wie den Schwächen! Da macht das heimische Publikum und die deiner Meinung nach realistische Chance auf den Klassenerhalt den Kohl nicht fett (wie man so schön sagt ;) )! Ich denke die Braunschweiger werden versuchen die Rolle der Biene einzunehmen und „zu stechen“!

      Letztenendes hoffen wir beide auf einen Sieg der Grün-Weißen und das ist das Wichtigste! :vfl:

      0
  14. Kurzfristig sind wieder Karten für BS verfügbar!

    0
  15. Diego ist heute wohl wieder nicht in der Startelf von Atletico. So hat er sich das bestimmt nicht vorgestellt.

    0
    • Na so kannst du das auch nicht sagen:
      er kommt in eine funktionierende Mannschaft die bis dato super harmoniert hat und wurde vom Trainer auch als Erweiterung gefordert.

      Da sie das gleiche Problem wie jeder aufstrebende Verein hat:
      eine super Stammelf, aber ab Platz 12 tummelt sich nur Durchschnitt.

      So einen Kader wie es die Bayern vormachen, bedarf mehrerer Jahre Planung.
      Vergleichbar mit dem BVB zu seiner Anfangszeit.

      Zumal Diego SImone (Trainer) ja auch sagte, dass seine Mannschaft seit dem ersten Spieltag fast ausschließlich die gleiche ist, mit Ausnahme einiger Verletzungen/Kartensperren.
      Es fehlt inzwischen auch ein wenig Kraft, da ist so ein qualitativ guter Spieler wie Diego nicht schlecht, auch wenn er zuerst mal auf der Bank sitzt.

      Zudem ist die spanische Liga nicht unbedingt für ihren Geschwindigkeitsfußball bekannt, sodass Diego dort besser hinpasst.
      Meine Meinung.

      0
  16. Wenn man die ersten 45 Minuten von Arsenal gegen FCB sieht, dann haben wir uns wahrlich nichts vorzuwerfen!

    0