Freitag , Oktober 30 2020
Home / News / Krise: Allofs gesteht Fehler ein

Krise: Allofs gesteht Fehler ein

allofs-ismael
 
In einem Interview mit der Sportbild hat Klaus Allofs jetzt Fehler im Rückblick auf die vergangenen Transferperioden eingeräumt:

„Wir haben in der Vergangenheit einige Entscheidungen getroffen, die sich nicht als erfolgreich herausgestellt haben.“

Zum einen sei es nicht gelungen, die Verkäufe von Kevin de Bruyne und Ivan Perisic im Sommer 2015 eins zu eins zu ersetzen.

Einen weiteren Punkt, den Allofs anspricht: Es sei ein Fehler gewesen, Luiz Gustavo und Ricardo Rodriguez zuzugestehen, auch nachdem ihre jeweiligen Ausstiegsklauseln ausgelaufen waren, bei zufriedenstellenden Angeboten wechseln zu dürfen. Dies hätte für Unruhe in der Mannschaft geführt.


 

Allofs: Empfehlungen nicht nötig

Die Bild hatte berichtet, dass der Aufsichtsrat Klaus Allofs empfohlen hätte, nicht mehr mit dem Spielervermittler und Transfer-Mittelsmann Giacomo Petralito zusammenzuarbeiten. Der Italiener sei u.a. beim Kostic-Poker dazwischengegrätscht, was die Kostic-Seite sehr verärgert hatte. Damals wurden die Vorwürfe, in Wolfsburg würde nicht seriös gearbeitet, schnell geklärt. Es gab ein Gespräch zwischen dem Aufsichtsrat und Allolfs, in dem alle Missverständnisse beseitigt wurden.

Allofs äußerte sich in der Bild zu den angeblichen Empfehlungen: „Derartige Empfehlungen sind nicht notwendig, da beim VfL Wolfsburg klare Regularien bezüglich der Zusammenarbeit mit Beratern und Vermittlern existieren.“ (TM.de)


 

Trainersuche

Parallel geht die Trainersuche beim VfL Wolfsburg weiter. Egal wie die Partie heute Abend ausgehen wird, Valerie Ismael dürfte auch gegen Leverkusen am Wochenende auf der Bank der Wölfe sitzen.

Einen neuen Trainer zwei Tage vor dem nächsten Spiel zu holen, scheint unrealistisch. Vor der nächsten Bundesligapartie dürfte nichts passieren.

Am kommenden Samstag treffen die Wölfe in der Volkswagen Arena auf die aktuell ebenfalls kriselnden Leverkusener. Bayer hatte am vergangenen Wochenende in der Liga vor heimischen Publikum 0:3 gegen 1899 Hoffenheim verloren und war gestern Abend überraschend gegen den Drittligisten Sportfreunde Lotte ausgeschieden.


 

63 Kommentare

  1. Laut Bild verbietet der Aufsichtsrat Allofs weiter mit seinem sizilianischen Kumpel Transfers abzuwickeln.

    In der Bild wird zwar gesagt das der AR empfiehlt… Schreibt aber auch das dieses gleichbedeutend ist mit einem Verbot.

    0
    • Sieht nicht gut aus für Allofs. Noch eine Baustelle.

      0
    • Tja, so lange wird es wohl keine Transfers mehr geben.

      Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass Allofs` Abgang längst geplant ist. Womöglich sucht man nur einen Grund, sich elegant von ihm zu trennen. Erfolglosigkeit oder mangelndes Vertrauen in die Trainersuche könnten Gründe sein. Oder eben ein freiwilliger Rückzug? Aber auf den hat man bei Hecking auch verzweifelt gewartet.

      Jedenfalls stinkt die Petralito-Geschichte zum Himmel. Volkswagen hat das Vorgehen untersucht und es offiziell als in Ordnung betitelt. Intern aber handelt man anders. Da scheut ein Konzern den nächsten Skandal und sucht nach Lösungen.

      0
    • Coprolalia under Control

      Ja das ist ein weiteres Indiz dafür dass wir Allofs verlieren werden. Gut das der AR darauf reagiert, daran merkt man das der VfL doch noch was bedeutet. Wird spannend werden was so passiert. Ob bei VW so Namen wie Sammer, Held, Reuter, Eberl auf der Liste stehen?

      0
    • Ich weiß von einer Anfrage zu einem deiner Genannten. :top:

      2
    • Ich hatte schon damals das Problem nicht so richtig verstanden. Was genau wird Allofs denn vorgeworfen? Kostics Berater sagte damals, man hätte ein Jahr mit Allofs verhandelt und plötzlich schalten sich weitere Berater ein. Was ist daran so ungewöhnlich?

      Allofs kann doch so viele Berater einschalten, wie er will. Ein Manager wird doch wohl nicht alle Deals selber abwickeln müssen. Für mich sah es eher so aus, als wenn Kostics Berater fürchtete plötzlich weniger vom Kuchen abzubekommen.

      0
    • @Mahatma
      Das klingt interessant. Hast du mehr Informationen? Ich bete dafür, dass es nicht Heldt ist. Eberl wird BMG niemals freiwillig für unseren Scherbenhaufen verlassen. Sammer kommt gesundheitlich nicht in Frage. Da bleibt eigentlich nur Reuter übrig. Bei ihm bleibt die Frage, ob er nur eine Eintagsfliege ist?

      0
    • Du sagst Sammer nicht wegen gesundheitlicher Probleme.Elchi Sammer ist kerngesund.

      0
    • In diesem Blog wird es dir keiner direkt sagen, wo das Problem sein könnte. Beschäftige dich mal mit “kick back”.

      Die Bild beschreibt im Ansatz da etwas. ;)

      0
    • @Elchi: Wenn das mir Zugetragene stimmt (und davon gehe ich aus), könnte man sehr zufrieden sein. Ich habe aber keine Infos darüber, ob Bereitschaft besteht. Es handelt sch um eine Person mit der Statur von Allofs ;)

      0
    • Daraus werde ich leider nicht schlau :bild: Ich tippe auf Horst Heldt…

      Wie zuverlässig ist denn deine Quelle?

      0
    • Hallo werte Herrschaften,
      was bitte geht denn hier ab ???
      Stehen wir wirklich kurz vor einem Allofs-Aus beim VfL ???
      Ist dann irgendwie gänzlich an mir vorbei gegangen… Hm, ob das so gut ist…

      Habe leider kein Bild-Plus-Abo und kann daher nicht lesen, was genau steht denn dort ???

      Neuer Manager für den VfL, wurde oben bereits genannt und hat die Statur von Allofs und man könne mit diesem Mann sehr zufrieden sein ?!

      Käme für mich dann ja nur der Eberl in Frage, aber wie schon beschrieben wurde… Der hängt doch nicht in Gladbach hin! Kann ich mir allen ernstes nicht vorstellen !!!

      Uiiuiiuii, was da wohl noch passieren wird die nächsten Tage/Wochen…

      0
    • Da alle etwas zuegelegt haben finde ich das “Quiz” nun nicht extrem einfach.

      Heldt, Reuter und Sammer nehmen sich alle nicht so viel. Einzig Eberl scheidet aus.

      Ich würde auch eher Heldt tippen, da es sehr naheliegend ist. Sammer hatte zuletzt auch zugelegt, scheider aber aus da unklar ist was genau er noch machen möchte. Reuter hat glaube ich auch zugelegt…

      Meine Vermutung würde daher, weil es einfach am naheligensten ist auf Horst Heldt fallen. Wurde mit uns schon in Verbindung gebracht, sofern er mal “frei” war als Manager. Hat aktuell nichts zu tun, war so schlecht auf Schalke nicht… Hat bei Sky90 selbst bestätigt, dass er viele Vereine interessant findet und sich damit auseinandersetzen würde…

      HSV, Wolfsburg … und und und …

      0
    • Zu den angesprochenen möglichen Allofs Nachfolger:
      Held – hat aus meiner Sicht weder in Stuttgart noch auf Schalke irgendwas Überdurchschnittliches geleistet. Das Einzige was mir da haften bleibt, dass Keller (der regelmäßig in die CL einzog) nie „gut genug für diesen Klub“ war. Held hat ihm zu keiner Zeit den Rücken gestärkt und langfristig demontiert. Größter Fehler. Alle seine „Wunschtrainer“ waren dann Griffe ins Klo.

      Eberl – was sollte den von seinem selbst aufgebauten Prunkstück BMG weg ziehen … hin zu unserem aktuellen Trümmerhaufen? Nur mehr Geld? Bessere Perspektive kann‘s kaum sein. Schwer vorstellbar.

      Reuter – Sicherlich gute Arbeit in Augsburg abgeliefert. Die Zeit davor bei 1860, die mehr von Wirren und Chaos geprägt war, kann man sicher schwer bewerten. Als Assistent in Dortmund gelernt … war aber auch nur eine vergleichsweise kurze Zeit.

      Sammer – wäre schön. Sicherlich sehr viel Sachverstand, Plan, Struktur und Kontakte. Nachweislich an mehreren Stellen erfolgreich gearbeitet. Ein Machertyp! … Aber war Allofs das nicht auch, als er hier her kam ???
      Sammers Ausstieg bei Bayern (gesundheitliche Gründe?) läßt sicher weiter Fragen offen.

      Dass über eine Neubesetzung nachgedacht wird bzw. nach Mahatmas Info offensichtlich schon intensiver in Bearbeitung mit einem dieser Kandidaten ist, ist natürlich folgerichtig.

      0
    • Nochmals was redet ihr hier Sammer hat gesundheitliche Probleme. Er hat keine.das sagt er selber und sagen auch alle ärztliche Gutachten aus. Es gab andere Gründe warum er bei Bayern aufgehört hat.

      0
    • Würde ja auf den moppligen Eberl tippen, wobei der vor längerer Zeit sogar mal mit den Bayern in Verbindung gebracht wurde… Das Thema ist nun auch bei Sky90 wieder aufgepoppt.

      http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1610/News/max-eberl-zukunft-bayern-engagement.html

      …da kann ich mir kaum vorstellen, dass es ihn in die niedersäsische Provinz zieht.

      Horst Heldt bliebe wohl die realistischte Option. Allerdings ist mir das zu viel Verschwörungstheorie und Hörensagen…

      0
    • Aber, ob man bei Heldt sehr zufrieden sein könne? Ich kann Mahatma da natürlich nicht einschätzen, aber ob er es wäre? Ich weiß nicht…

      1
    • Zu Heldt: also ganz ehrlich, wer den Di Matteo holt und sich dann wundert, dass das nichts wird, dem ist nicht zu helfen. Ganz zu schweigen von dem Psychopathen Kevin Prinz Boateng. Da muss man schon selten verblendet sein, den als “Kopf und Herz” der Mannschaft zu verpflichten.
      Heldt wäre für den VfL aus meiner Sicht ein Super Gau, weil er bereits bewiesen hat, dass er blind ist.
      Zu Sammer: was der als Manager kann, weiß ich nicht. Bei Bayern hat er außer unsägliche Interviews zu geben nichts gemacht, was in irgendeiner Form bedeutsam gewesen wäre. Und die Nummer damals beim HSV: ich habe den Eindruck, das ist ein pseudointellektueller Zögerer. Nicht hilfreich.
      Natürlich ist Eberl Klasse, das ist Schmadtke auch. Kriegen wir aber beide nicht.
      Dann lieber einen Jungen unerfahrenen (Manager) mit Hirn: Lehmann oder Kahn.

      6
    • Metzelder?

      2
    • Sehe ich ähnlich. Heldt hat in Gelsenkirchen sicherlich viele “große” Transfers abgewickelt. Ja, das hat Allofs hier auch schon. Aber allein deshalb kann man nicht sagen, er habe dort eigtnlich gut gearbeitet und würde nur zu schlecht dargestellt werden…

      0
    • Ich schließe mich da mal an. Geht Breitenreiter nicht auch auf die Kappe von Heldt? :rot:

      0
    • Der Gedanke, der sich dabei zwangsläufig aufdrängt: wenn der AR wirklich gerade einen neuen Manager sucht (vielleicht sogar schon mit ihm verhandelt), zeitgleich aber Allofs den neuen Trainer verpflichtet, dann kann das Ganze nur nach hinten los gehen …

      Es sei denn der neue Trainer ist unbedingt vom AR gewollt und (bestenfalls) mit dem potentiellen neuen Manager bereits abgestimmt … wirklich ganz schön viel „Verschwörung“ hierbei :ninja: … also es bleibt beliebig kompliziert.

      3
    • Christoph Metzelder würde ich einen Manager-Job auch noch zu trauen, wobei das Urteil natürlich nur auf den öffentlichen Eindruck fußt. Ohne Frage. Er wirkte auf mich immer recht kompetent.

      1
    • Ok, ihr findet Heldt dick. Ja, der ist auch noch klein. Mein Fehler.

      Man hat meinen Informationen nach bei M. E. angefragt.

      2
    • Also wenn man bei ihm wirklich den Hauch einer Chance haben sollte, wäre das ja nahezu traumhaft.

      Einem Schmadtke würde ich das auch zu trauen bei uns, wobei der in Köln natürlich auch gute Bedingungen hat bzw. geschaffen hat. Vorher herrschte da ja auch meist großes Theater und unsägliche Bedingungen.

      0
    • Schmadtke ist aus Hannover weg um in der Nähe seiner Familie / Heimatort zu sein.
      Ich denke Schmadtke ist zwar ein „reizvolles Objekt der Begierde“, doch wird dieses eher unwahrscheinlich sein.

      Eberl wird wahrscheinlich auch eher unwahrscheinlich sein, ein Traum wäre Eberl als Manager wohl ebenfalls.

      0
  2. Coprolalia under Control

    Es gibt ja auch Möglichkeiten ohne Petralito Spieler zu verpflichten, gibt ja auch Raiola :lach:

    Im Ernst, VW kann es sich nicht erlauben weitere negative Nachrichten zu bekommen, das Jahr 2016 war katastrophal genug. Da müsste eigentlich der VfL mit positiven Dingen ablenken, aber das klappt ja nicht.

    Irgendwie kommt es beim VfL immer wieder zu solchen Situationen, fast schon zyklisch. Ein ewiges auf und ab, wir können uns auf ein neues Auf freuen, auch wenn der Weg sicherlich lang sein wird und hoffentlich kein tiefes Ab folgen wird.

    Vielleicht war ja der US Vergleich heute für VW eine Trendwende. Auch für den VfL.

    0
  3. Ich befürchte der Spiegel und die Bild werden immer wieder nach harken bezogen auf KA.

    0
  4. Gut, dass der AR so langsam anfängt zu handeln und die Kompetenzen von Allofs beschneidet. Wenn man sich seine letzten Spielertransfers anschaut, wird mir bei der Trainersuche schon Angst und Bange.

    1
    • ???
      …???…
      ???

      Ich verstehe gerade irgendwie nur Bahnhof!!!

      Kann mich hier bitte mal Jemand aufklären ?!!
      Was genau hat Allofs gemacht, was ist passiert :(

      P.S. Ich habe für heute irgendwie ein ungutes Gefühl! Die kriselnden Wolfsburger müssen nach Heidenheim, die erst einmal verloren haben diese Saison und auf Platz 3 stehen!!!
      Irgendwie schwebt mir da böses vor…
      Und die Underdogs scheinen allesamt in guter Verfassung zu sein…

      0
    • Wolfsburg verbietet Allofs seinen Lieblings-Berater

      Nach BILD-Informationen hat der Aufsichtsrat „die Empfehlung, mit Petralito keine Transfer-Geschäfte mehr zu machen“ ausgesprochen. Mit netten Worten umschrieben nichts anderes als ein Verbot.

      http://www.bild.de/bild-plus/sport/fussball/vfl-wolfsburg/verbietet-allofs-lieblings-berater-48451254.bild.html

      0
  5. Auch ich bin ja nicht wirklich zufrieden mit der Transferpolitik des Sommers, muss aber sagen, dass es mir hier zu spekulativ, halbwahr und suggestiv zugeht: “Ich habe rund ums Stadion einen Mann mit der Statur von Allofs gesehen, der mich an XYZ erinnert hat.” “Die Bildzeitung schreibt: Allofs darf nicht mehr …”.

    Wir sollten hier nach all dem aus meiner Sicht auch zu Recht emotional geführten Gesprächen rund um die Pro- und Contra-Hecking-Argumente langsam mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommen.

    Und das bedeutet: Mit einer über einen so langen Zeitraum über Hecking auf eine bestimmte Art und Weise eingestellten Mannschaft kann man keine Wunderdinge innerhalb eines Spiels nach der “Ära Hecking” (oh, wie ich diese Worte in diesem Kontext hasse – eine Ära im Fußball ist für mich immer auch mit einer langen erfolgreichen Zeit verbunden) erwarten. Es ist in dieser Situation nicht so wie beim Abgang Magath 2.0, das wir nur eingeschränkten Zeitraum des Mißerfolgs und des gegen den Trainer spielens zu “überwinden” haben, die Situation ist dieses Mal aus meiner Sicht viel komplizierter und vertrackter. Durch das lange Festhalten an Hecking und seiner Methodik, die Spieler einzustellen und aufzustellen kann jetzt nach so kurzer Zeit doch niemand ernsthaft Wunderdinge erwarten.

    Wenn ich mir unseren Kader heute ansehe, kann auch ich Defizite erkennen – aber diese sind doch nie und nimmer so groß, wie sie hier aktuell von einigen herbeigeredet werden!

    Was wir brauchen ist im Bereich des Trainerstamms einen Motivator, der der Mannschaft wieder das Gefühl von Spielfreude und Einsatz vermitteln kann, das scheint in diesem Jahr komplett verloren gegangen zu sein. Dann werden wir auch wieder attraktiven Fußball sehen! Natürlich ist das Ganze auch mit einer taktischen Umstellung weg vom extremen Flügelspiel hin zur Ausnutzung des gesamten Spielfelds inklusive der zentralen Offensivpositionen und insbesondere der halblinken und halbrechten Flügelpositionen verbunden. Aber auch dieses wird mit einem passenden Trainer (vielleicht ja schon unter Ismael) mit unseren Spielern machbar sein. Und dann werden wir auch wieder einen erfolgreichen Vierinha, Rodriguez und eventuell sogar Caligiuri (kleine Breitseite an unseren Italiener) sehen. Und natürlich auch wieder Tore von Draxler, Gomez und Arnold.

    In diesem Sinne: Geschmeidig bleiben…

    15
    • „…Wenn ich mir unseren Kader heute ansehe, kann auch ich Defizite erkennen – aber diese sind doch nie und nimmer so groß, wie sie hier aktuell von einigen herbeigeredet werden!…“

      Naja, wenn ich mir so unsere Defensive anschaue dann haben wir uns mMn seit 2014 kontinuierlich verschlechtert. Und selbst 2014 war das mit 38 Gegentreffern sagen wir mal suboptimal. Auf den Außenbahnen könnten wir auch schnellere und ballsichere Leute gebrauchen – also mir fallen da schon so ein paar Dinge ein.

      2
  6. Sollte die Information von Mahatma stimmen, dass man bereits Kontakt zu einem möglichen Allofs Nachfolger aufgenommen hat, würde ich ggf. mit der Trainerentscheidung noch so lange warten bis der neue Mann auch an Board ist, um dann eine gemeinsame Trainerentscheidung zu treffen. Ein kompletter Neuanfang könnte dann eine neue Ära prägen. :vertrag:

    Sammer oder Eberl würde ich mit Kusshand nehmen, wobei Eberl mMn doch sehr unrealistisch ist. Heldt wäre für mich kein wirklicher Aufstieg im Vergleich zu KA. Reuter kann ich schlecht einschätzen.

    Die Meldung, dass der AR den Kontakt zu Allofs Berater unterbinden will zeigt eindeutig in welche Richtung es geht. Evtl. möchte man Allofs damit auch einen „freiwilligen Rücktritt“ nahe legen. Da dies aber wohl nicht passieren wird sollte man vor der Länderspielpause entschprechend handeln, sodass die Neuen ein wenig Eingewöhnungszeit erhalten. Die Saison sollte dann irgendwie zuende gebracht werden, sodass man im Sommer den Kader mit jungen hungrigen Spielern die Bock auf diesen Verein haben, neu zusammen stellen kann. Spieler wie LG, RR oder JD sollten dringend verkauft werden, da sie die ganz Teamharmonie zerstören.

    Mein Traum wäre ein Duo Sammer/AVB :geil: Go for it! :pokal:

    12
    • Warten ist das Einzige, was wir im Moment nicht brauchen können.
      Wenn man Eberl kontaktiert und Villas Boas möglich ist, dann kann man doch problemlos bei Eberl im Vorkontakt anfragen: „du Max, könntest du mit Villas Boas leben oder hättest du andere Vorschläge“. Das ist doch kein Problem, sich da eine Meinung einzuholen.

      5
  7. Verstehe ich nicht: „….vor dem nächsten Spiel zu holen, scheint unrealistisch. Vielmehr könnte die folgende Länderspielpause…“
    In meinem Kalender steht nach dem Leverkusen-Spiel das Auswärtsspiel in Freiburg auf dem Plan und erst danach die Länderspielpause.
    Das wären dann also 6 Punkte nach 10 Spielen……
    Ein schöner Start in die – nach der einmaligen Ausrutschersaison – wieder normale und erfolgreiche Saison….

    0
  8. Glaubt ihr wirklich daran, dass der AR Allofs entlässt?
    Mit Insiderinfos ist das immer so eine Sache. Ich würde einen kompletten Neuanfang auch begrüßen, aber an Eberl oder Sammer kann ich nicht so recht glauben und ob Allofs Stuhl wirklich wackelt weiß man auch nicht.

    Aber erstmal muss heute ein Sieg her :vfl:

    8
  9. Nicht das noch jemand auf die Idee kommt zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen ….

    Magath 3.0 :weg: :ironie:

    2
    • Warum nicht? In der PL klappt das doch auch.
      Ein erfahrener PL Trainer als „Manager“ und Headcoach der einen erfahrenen motivierten Taktikfuchs als Haupttrainer mitbringt. In die Geschäftsführung rutscht dann ein neuer für Allofs.

      0
  10. Da jetzt erst nach dem Freiburgspiel eine Länderspielpause ist, muss Allofs in der Trainerfrage spätestens am Samstag Abend einen neuen Trainer vorstellen……hat er jetzt noch keine Kandidaten gefunden oder gesucht, kann das fatal enden mit uns….guckt euch das Restprogramm in der Hinrunde an.
    Er kann doch nicht ernsthaft abwarten und hoffen, das das mit VI was wird….viel Zeit haben wir nicht. Läuft das alles wieder wie die letzte Zeit bei Allofs mit ständigem pokern und nur auf ein Pferd setzten ohne Plan B…….dann bitte liegt die Verantwortung beim AR

    1
  11. Irgendwie ist das doch komisch. Im einen Moment ist die Petralito-Sache ein kleines Indiz dass man Allofs sehr kritisch sieht und gegebenenfalls nicht weiter machen will mit ihm… und im nächsten Moment gab es eine Kontaktaufnahme zu einem möglichen Nachfolger.

    @Mahatma:
    wie alt sind denn die Informationen mit der Kontaktaufnahme?

    Eine Kontaktaufnahme ist dann in jedem Fall ein Indiz für eine Trennung, aber noch lange keine Klarheit über die Ablösung oder Nachfolgeregelung

    4
  12. Irgendwie geht der Erfüllungsgrad der Insiderinfos hier im Forum in einen einstelligen Prozentbereich. Wer hier schon alles gesehen wurde, kommen sollte, etc.

    Ich warte ab, bis es offiziell gemeldet wird. Alles andere ist Kaffeesatz Leserei! :guru:

    19
    • Wie es hier ist, weiß ich nicht. Aber meine Infos haben in der Vergangenheit zu 95% gestimmt. Zu Trainer/Manager hab ich noch nix gehört.

      0
  13. Allofs hat Fehler eingestanden! Hört, hört!

    http://www.sport1.de/transfermarkt/2015/transfermarkt-geruechte-und-fakten-im-sport1-ticker

    Zu allen anderen Problemen – u.a. bei der Strukturierung, Orientierung und Zusammenstellung der Mannschaft, der Handlungsschwäche im internen Analyse-, Organisations- und Verbesserungsprozess, der Zögerlichkeiten und Fehleinschätzungen im Leitungs- und Personalmanagement sowie der permanenten Abwiegelung und Schönrederei in der medialen Darstellung und Kommunikation – wurde nichts gesagt.
    Nun gut, Visionäre, Vordenker und Strategen wie Sammer, Rangnick, Eberl gibt es nicht so häufig, aber Allofs gehört wohl nicht zu dieser Gilde. Da habe ich mich anfangs auch blenden lassen.

    Aber selbst für mich Außenstehenden waren viele der Probleme schon weit vor Jahresfrist absehbar, und deshalb habe ich meine unmaßgebliche Meinung schon immer recht kritisch dargelegt und mir hier im Blog keine Freunde gemacht. Das war aber auch nicht mein Ziel, und nun, da das Kind im Brunnen liegt, bin ich es ziemlich leid, weiter den Kritiker zu spielen.
    Die Verantwortlichen von VW und des VfL werden es schon machen, aber es eilt!

    2
  14. Ein Klaus Allofs hat in Wolfsburg ja auch nur Fehler gemacht. Er scheint kein Vordenker oder Stratege zu sein und vorallem scheint er sein Geschäft nicht verstanden zu haben…
    Was ein QUATSCH. Klaus Allofs ist ein Top Manager im Fussballgeschäft. Seine letzten Transferentscheidungen waren vllt. Etwas unglücklich. Aber wer konnte ahnen das Draxler und Co nicht wie gewünscht einschlagen.
    Was Allofs davor geleistet hat, sollte man nicht vergessen. Er hat einen Monsterkader ausgedünnt. Was eine richtig schwere Aufgabe war bei der immensen Anzahl an Spielern. Dann hat er Top Transfers getätigt und einige gewinnenbringend wieder verkauft. So ist halt das Geschäft, gute Spieler wollen irgendwann weiterziehen. Allofs war den Vereinen ein harter verhandlungspartner und hat gutes Geld rausgeschlagen.
    Auch die Trainer Entscheidung mit Hecking war genial. Er war der richtige Trainer zur richtigen Zeit.
    Also mal ruhig betrachtet hat er wohl mehr richtig gemacht als falsch und Menschen die alles richtig machen gibt es nicht.

    Auch bei der Trainerentscheidung vertraue ich Klaus Allofs. Er wird den richtigen Trainer verpflichten. Das braucht nur Zeit. Es ist unmöglich einen Trainer in 2 wochen zu verpflichten. Das heißt einen Trainer zu finden der auch langfristige Ziele mit dem VfL hat. Schnellschüsse wären wohl möglich wir in Hamburg zu sehen labaddia weg Gisdol kommt und das Ergebniss ist mau. Währe in Wolfsburg auch möglich eine Schnellschuss Entscheidung… dann würde hier wahrscheinlich ein Slomka etc. auftauchen.
    Aber Gottseidank haben wir ein Managerteam das mit Sachverstand und Ruhe arbeitet. Kritik ist gut, kann Allofs denke ich auch ab, aber gleich von „“Schmeißt ihn bloß raus““ zu sprechen ist meines Erachtens keine Lösung und Unfug.

    21
    • „Ein Klaus Allofs hat in Wolfsburg ja auch nur Fehler gemacht.“
      Das sagt doch keiner…
      Kaum einer kritisiert doch Allofs‘ Anfangsphase, in der er meiner Meinung nach tatsaechlich gute Arbeit geleistet hat. In dem Artikel http://www.transfermarkt.de/allofs-selbstkritisch-einige-entscheidungen-bdquo-nicht-erfolgreich-ldquo-/view/news/253758 wird er daher (insbesondere auch wegen der sportlichen Erfolge) auch so zitiert: „Allofs: Bin „den Erwartungen gerecht geworden““
      Nun sagt er aber selbst auch dort: „„Natürlich weiß ich auch, dass man zum großen Teil nach der aktuellen Situation und dem unmittelbaren Tabellenplatz bewertet wird.““ Und dieser ist das Resultat von Allofs Arbeit der letzten 15 Monate, die nun kritisiert wird und die er selbst auch kritisch sieht.

      3
    • Ich denke mir, wenn man manche Fehler nicht gemacht hätte, wären spätere offenbar unvermeidliche Dinge erst gar nicht eingetreten.

      Zum Beispiel hätte ein KdB oder IP möglicherweise nicht den sofortigen Abgang gefordert, wenn man noch mal auf dem Transfermarkt angegriffen hätte um den Bayern langfristig Paroli zu bieten.

      Natürlich ist hierbei aber völlig ausgeblendet, welche Rolle VW dabei spielt und ob eine Investition überhaupt möglich gewesen wäre.

      Jedenfalls haben einige Fehler Folgefehler verursacht.

      So ist das halt. Menschen machen Fehler, manche fallen nicht so ins Gewicht, andere schon. Alles in Allem kann man Allofs ein sehr durchwachsenes Urteil ausstellen für seine Zeit in Wolfsburg, ein paar starke aber auch ein paar schlechte Dinge.

      4
    • Du siehst alles aus einer Sicht super ich nicht

      0
    • Lieber Ostsee Wolf, wenn du sagst KA hat hier eine gute Arbeit gemacht dann muss ich dir sagen dann beschaeftige dich mal intensiver damit bezogen auf deine Feststellung. An einen Manager muessen folgende Gegeben seien.
      1. Weitsichtiges erkennen von funktionierenden Strukturen im Verein. Vom Nachwuchs bis zur ersten Bundesliga. Frage dich da mal welche Rolle spielte dabei Ismael. Einer der es nicht geschaft hat die 2. Manschaft nach vorne zu bringen. Der die 2. Mannschaft verlassen hat um in Nuernberg grosses zu erreichen. Dort klaeglich scheiterte. K A ihn wieder einstellte. Fehler oder wie wuerdest du das ausdruecken.

      2. Ein Manager muss bei zeiten erkennen ist der jetzige Trainer in der Lage der Mannschaft neue Impulse zu geben um Leistungssteigerung zu erlangen.
      3. Ein Manager muss sich verlassen koennen was ein Trainer an Spieler benoetigt. War das so die ganzen 3,5 Jahre? KA holte Spieler die menschlich und spielerich nicht paste..
      4. Ein Manager muss sehen wenn unruhe in einer Mannschaft aufkommt. Hat er es wenn zum Sommer 10 Spieler weg wollten und 8 gegangen sind. Wo ist Gleichbehandlung bei KA wenn er zu zwei Spielern im Sommer sagt ihr koennt auch gehen wenn eure AK abgelaufen ist und bei Draxler er rum eiert.
      Das bedenke mal und vieles andere noch.

      1
  15. Guten Tach,

    uiii was ist denn hier los. Ich konnte erst jetzt lesen was hier so steht.
    Na das das so schnell geht hätte ich ja nicht gedacht.
    Bis jetzt war ja an Gerüchten immer was dran, aber ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass der AR KA entlässt.
    Dann hätte man doch gleich DH und KA entlassen.
    Solange verfolge ich ja den Wolfsblog auch noch nicht, aber wenn hier was in der Art drin stand dann ist es auch passiert.
    DH war ein gutes Beispiel. Da hatte ich auch gelesen, dass es beschlossene Sache wäre.

    Ich bin gespannt was die nächsten Tage passiert. Ja Eberl wäre der Hammer, aber ich sah Sky 90 und da hörte sich das ganz anders an.

    Uiiii ist das spannend hier bei unserem VFL wenn heute Abend nur 30% von den Emotionen auf den Platz kommen dann können wir nur gewinnen.

    1
  16. Zum Fehlermachen von Allofs:
    Alle hier sind sich sicher einig, dass Allofs viele Dinge sehr gut gemacht hat.
    Alle sind sich auch einig, dass manches falsch war.
    Für mich ist – neben der Bedeutung und Anzahl der Fehler eines Managers – vor allem eins entscheidend:

    wie schnell merkt er, dass er falsch entschieden hat bzw. Wichtiges versäumt hat
    und
    wie schnell steuert er dagegen.

    Und in diesem Sinne hat mich Allofs schwer enttäuscht.

    Ob das mangelnde Realitätsnähe oder Selbsttäuschung oder Hoffnung auf Glück oder einfach Unfähigkeit ist kann ich nicht beurteilen.

    Aber, das, was er in den letzten 6 Monaten „abgeliefert“ hat – und ich meine nicht nur die Tabellenstände und Ergebnisse, sondern eben gerade die oben beschriebene Handlungsschnelligkeit – ist unter aller Kanone, um es umgangssprachlich auszudrücken.
    In jeder halbwegs gut geführten Firma wäre er jetzt weg, bzw. würde er für das Unternehmen „verträglich“ nach Hause geschickt.
    Vielleicht ist VW ja eine halbwegs gut geführte Firma.

    9
    • Du sagst es schon richtig. es geht nicht nur um den Fehler, sondern um das Eingestädnis bzw. die Anzahl.

      Letzteres unterscheidet uns auch von einem Manager. ich erwarte nämlich vom Manager etwas mehr Weitsicht, und keine Rückblicke.

      3
  17. Was mir ungeheuer Sorge bereitet, ist die Tatsache, dass wir mit Draxler, Gomez, RiRo und Gustavo vier Spieler in der ersten Elf haben (sofern fit), die gedanklich schon woanders spielen, bzw. es sogar VOR Saisonbeginn kundgetan haben, dass sie wechseln, wenn der int. Bereich verfehlt wird.

    Welche Motivation sollen diese Herren haben, sich den Hintern aufzureissen, wenn sie eh schon nach einem großen Verein „schielen“?

    Das kann ganz böse in die Hose gehen :schweigen:

    1
    • Welcher große Verein schielt im Moment auf Gomez, Gustavo oder Rodriguez? Ich tippe bei den aktuellen Leistungen keiner. Einzig Draxler dürfte trotz dauerhafter Nichtleistung genügend Interessenten haben. Ob die allerdings die fixierte Ablöse zahlen ist bei mangelnder Leistung mehr als fraglich. Vor diesem Hintergrund braucht und sportliche leistung dringend einen Plan wie man mit abwanderungswilligen Profis in Zukunft verfahren soll. Denn die alte Taktik (können gehen wann sie wollen sofern das angebot stimmt) nicht funktioniert. Das hat Allofs heute ja zugegeben.

      4
    • Naja und wenn Guilavogui zurückkommt hat man den nächsten dabei…

      0
  18. Ein Gedanke, der sich mir stellt. Es sah oft so aus, als ob die Mannschaft gegen den Trainer gespielt hat, oder kein Kampfgeist zeigt. Ist es nicht Kontraproduktiv? Förderlich für die eigene Karriere ist so etwas ja nun nicht. Ich bin der Meinung, dass einfach die Werkzeuge aus dem Kasten fehlen, die ihnen in den letzten Jahren nicht gegeben worden sind. Daher spielen wir so, wie wir spielen.

    2
  19. Was lese ich da jetzt gerade noch? :holmes:
    Laut WAZ soll “ Petralito, Vermittler und Vertrauter von VfL-Manager Klaus Allofs, bei dem Coach des AC Florenz (Paulo Sousa) vorgefühlt“ haben. Aha. Und das passt genau wie zu „Die Bild hatte berichtet, dass der Aufsichtsrat Klaus Allofs empfohlen hätte, nicht mehr mit dem Spielervermittler und Transfer-Mittelsmann Giacomo Petralito zusammenzuarbeiten.“?!
    :grübel:

    0
    • In der Waz steht, dass Allofs sagte das es eine solche Empfehlung seitens des AR gar nicht gibt.

      0