Home / News / Krisenstimmung beim VfL Wolfsburg: Was muss sich kurzfristig ändern?

Krisenstimmung beim VfL Wolfsburg: Was muss sich kurzfristig ändern?

Am Sonntag trifft der VfL Wolfsburg auswärts auf den Niedersachsenrivalen Hannover 96. Bis dahin hat VfL-Trainer Martin Schmidt jede Menge Arbeit vor sich, denn bei den Wölfen herrscht nach der peinlichen Heimpleite gegen Eintracht Frankfurt Katerstimmung.

Olaf Rebbe wehrt sich gegen die starke Kritik, die nach der Frankfurt-Niederlage auf den VfL einprasselte und zeigte sich am Mittwoch kämpferisch:
„Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben.“

Obwohl nur wenig Punkte auf dem Konto der Wölfe stehen, sei es ein „anderes Gefühl“ als in der letzten Saison, in der die Wölfe bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern mussten.

„Wir spielen durch Martin Schmidt einen anderen, einen besseren Fußball – aber uns fehlen eben ein paar Punkte“
 

Was muss sich kurzfristig ändern?

Doch die Euphorie, die nach dem Punktgewinn in Dortmund in Wolfsburg herrschte, ist erstmal verflogen. Martin Schmidt hat mit vielen Baustellen zu kämpfen:

  • Wer ersetzt Josuha Guilavogui?
    Der Franzose ist Wolfsburgs Balleroberer Nr. 1. Ihn zu ersetzen wird schwer. Sehr wahrscheinlich wird Yannick Gerhardt den Platz neben Arnold einnehmen.
  •  

  • Welches System wählt Schmidt?
    Wolfsburgs Trainer hatte im Spiel gegen Frankfurt seine Taktik geändert und ein neues System gewählt. Mit zwei Stürmern sollte die Eintracht geknackt werden. Doch das ging nach hinten los. Kehrt Schmidt zum 4-2-3-1 zurück?
  •  

  • Welcher Spieler übernimmt die Führung?
    Dem VfL Wolfsburg fehlt ein Führungsspieler. Besonders in der aktuellen schwierigen Phase braucht es einen Leader, der vorangeht und auch auf dem Platz mal klare Worte spricht. Spieler, die für so eine Rolle in Frage kämen, stehen auf der Kippe. Camacho oder Brooks arbeiten gerade an ihrer Rückkehr.
  •  

  • Wer soll die Tore schießen?
    Martin Schmidt hat es zuletzt mit einem Zweiersturm versucht. Setzt der VfL-Trainer gegen Hannover 96 auf einen neuen Partner (Osimhen) für Divock Origi? Oder kehrt Schmidt zum Einsturm zurück? Dann bleibt die Frage, wie kann man Origi besser in Szene setzen? Wie kann die VfL-Offensive belebt werden?

Start der Vorbereitung auf Hannover 96

Yunus-Malli-Daniel-Didavi2
 
Am Montag hatten die Spieler des VfL Wolfsburg trainingsfrei. Heute startete die Vorbereitung auf Hannover 96. In dieser Woche wird die Frage beantwortet, ob es für die angeschlagenen Spieler wie Daniel Didavi, John Anthony Brooks und Ignacio Camacho schon reicht.

Besonders auf Daniel Didavi setzt VfL-Trainer Martin Schmidt große Hoffnung. Wolfsburgs Mittelfeldstratege absolvierte am Montag zusammen mit Brooks und Bazoer eine Sondereinheit. Der VfL versucht alles, um den Top-Scorer der Wölfe gegen Hannover fit zu bekommen.

Am Dienstag trainierten die Wölfe in der VfL-Arena. Nur Daniel Didavi war erneut draußen auf dem Feld und drehte ein paar Runden mit Fitness-Coach Michele Putaro. Anschließend gab es noch ein paar Läufe über verschiedene Distanzen, ehe es wieder zurück in die Arena ging.
 
 

Eure Meinung:

Was würdet ihr alles gegen Hannover 96 beim VfL ändern?

 
 

49 Kommentare

  1. Siggi Reich lobt Hannover und kritisiert Wolfsburg – ein vernichtendes Urteil. Am Ende des Artikels sagt er zwar noch, das wir uns wieder fangen werden, aber ich glaube das ist mehr die Hoffnung wie bei so vielen von uns…

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/siggi-reich-schlagt-alarm-beim-vfl-wolfsburg-lauft-was-schief/
    ——–

    Hannover hat übrigens laut tm.de den geringsten Gesamt-Marktwert aller Kader! Und trotzdem funktioniert der! Unser Kader steht nach wie vor auf Platz 7. Auch die Umsatzzahlen bestätigen diese Tendenz. Es wird immer geheult, das zu wenig Geld da ist. Was sollen denn die anderen sagen? Wir haben deutlich mehr Geld als viele, viele andere Bundesligisten und stehen trotzdem weit hinter denen! Das legt doch den Schluss nahe, das mit dem vorhandenen Geld einfach schlecht umgegangen wird. Ich würde an Stelle von VW keinen Cent mehr geben, erst wenn wieder vernünftig im Management gearbeitet wird!

    https://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/startseite/wettbewerb/L1

    ———-

    Ich könnte mir durchaus vorstellen, das VW bereit wäre mehr Geld zu geben. Aber hier sind wir wieder bei der Strategie-Diskussion. VW hat keine erkennbare Strategie für den VfL, der VfL hat auch keine, also gibt es vergleichsweise weniger Geld, welches aber aktuell immer noch ausreichend wäre um viele andere Bundesligisten zu überholen. Aber auch das wird nicht gemacht. Wenn ich das Geld hätte als Investor, ich würde es momentan auch nicht in den VfL stecken. Hier wird einfach schlecht gearbeitet.

    12
  2. Ich persönlich finde es schwierig nach einem schlechten Spiel sofort ALLES in Frage zu stellen und alles zu ändern. Ich finde das System mit 2 Stürmern gut. Das war die letzten Jahre unser Hauptmanko, dass wir zu wenig Spieler in der Box hatten. Das jetzt wieder zu ändern, weil es nicht geklappt hat… das muss sich sicherlich erst einspielen. Und sind wir mal ehrlich die anderen Systeme mit 1 Stürmer waren auch nicht viel besser. Hinten haben wir momentan relativ gute Spieler (Uduokhai mit toller Zweikampfquote, William der auch offensiv mit arbeitet, Verhaegh der hinten alles sortiert).
    Also würde ich weiter mit 2 Stürmern spielen und Osimhen mal die Chance geben.

    Im Mittelfeld hat Gerhardt seine Chance verdient. Meiner Meinung nach hat er im Mittelfeld seine besten Leistungen erbracht.

    Und Führungsspieler ist aktuell schwierig. Wir haben viele junge Spiele und ältere Spieler (camacho,Verhaegh) die aber gerade erst neu hinzugekommen sind. Das wird wohl noch ne Weile dauern, bis sich da einer rauskristalisiert, der auch vom Team 100%ig angenommen wird.

    Was mir persönlich noch fehlt ist ein Spielmacher, ein wirklicher 10er, der auch dauerhaft auf der 10 spielt. Arnold ist eher ein 8er, Malli und Didavi werden mir zu häufig auf Aussen eingesetzt. Und keiner von beiden kann ein Spiel an sich reissen, wie es zum Beispiel ein deBruyne konnte, oder ein Misimovic, oder ja auch ein Diego. Wir brauchen einen Spieler, der die Mannschaft führen kann und die Mannschaft auf dem Feld motivieren kann nochmal 10% mehr zu bringen, und der das auch vorlebt. Der letzte der das konnte war deBruyne. Arnold sehe ich da nicht, Didavi auch nicht und Malli auch nicht. und die anderen Spieler spielen auf der falschen Position. Vielleicht ist Renato Steffen ja so einer, zu hoffen wäre das ja, aber dazu habe ich ihn noch zu selten gesehen.

    7
    • Ein schlechtes Spiel?
      Köln, Nürnberg, Hamburg?
      Oder war Silvester für einige wieder Format:C angesagt?

      22
    • Auch die Spiele gegen Leipzig und Dortmund würde ich zu den schlechten zählen. Gegen Leipzig hätten wir uns nicht beschweren dürfen wenn wir nach 70 Minuten mit 5:1 zurückgelegen hätten. Dann war Leipzig aber platt und wir konnten das Spiel an uns reißen.

      In Dortmund hatten wir doch auch nur Glück das Yarmolenko vor dem Tor absolut unfähig war das Ding über die Linie zu bringen.

      20
    • Ein schlechtes Spiel!? :weg:

      4
    • William? Hast Du die Spiele gegen Köln, Nürnberg und zuletzt Frankfurt gesehen?

      5
    • Das mit einem schlechten Spiel war auf das System bezogen. Gegen Frankfurt haben wir es mit 2 Stürmern ausprobiert, das sollten wir beibehalten.
      UNd William. Ja, Mensch der Junge ist noch jung, natürlich hat er nicht nur gute Spiele. aber ich finde seine Offensivläufe toll, auch wenn ich natürlich weiß, dass er defensiv noch Schwächen hat, was bei einem Verteidiger natürlich fatal ist. Aber trotzdem würde ich ihn weiter spielen lassen

      5
    • Selbst wenn es nur auf das Frankfurtspiel bezogen war…
      wir hatten schon durchaus mehr als ein schlechtes Spiel unter Schmidt.

      Und die Tendenz derzeit ist deutlich sinkend, und nur noch wenig Struktur ist zu erkennen, da darf man schon mal die Frage aufwerfen, ob das Frankfurtspiel nur ein Tiefpunkt war, oder ob da noch ein größerer Abgrund auf uns wartet.

      6
    • Was meinst du denn nun zum System? Du sagst, weiter im 4-4-2 und forderst einen dauerhaften 10er.
      Ein 10er hat im Spiel mit 2 Stürmern wie in Frankfurt aber gefehlt. Da war NULL Kreativität!
      Ich habe meine B-Junioren in der Hinrunde im 4-4-2 spielen lassen, weil ich 2 Stürmer habe die sich gut ergänzen. Allerdings hatte ich einen 10er, der immer mit nach hinten gearbeitet hat. Also hab ich ihn auf die 6er-Position gestellt und lasse ihn als 8er arbeiten. Als zweiten 6er habe ich so einen Abräumer wie Joshua. In jedem Zweikampf eklig, erobert fast jeden Ball, extrem schnell aber…… verteilt die Bälle dann nicht sauber oder bekommt keinen Spielaufbau hin.
      Auf den VfL bezogen bedeutet dass, im 4-4-2 müsste ein Kreativkopf sein der Box to Box kämpft.
      Dieses hat aber bisher keiner zeigen können. Bazoer sollte angeblich so jemand sein. Gesehen habe ich davon nichts. Arnold in Höchstform könnte so jemand sein. Habe ich aber lange nicht mehr gesehen.
      Genau deswegen ist der Plan ja in die Hose gegangen in Frankfurt. Diese Lücke im Mittelfeld schließt du nur mit genau diesem Spielertyp bei einem 4 – 4 – 2!

      2
    • Ja, was genau ist denn deine Frage? Ich würde das 2-Stürmer-System beibehalten und wie du gesagt hast einen festen 10er installieren, der das Spiel lenkt, der die Bälle fordert, auch wenn es mal schlecht läuft, der die Bälle verteilt und Spielübersicht hat. Leider fehlt uns das. Da bringt es aber nichts, jetzt auf ein 1-Stürmer System umzustellen, weil eine unserer Schwächen zu wenig Spieler vorne waren. Es hat sich keiner getraut mit nach vorne zu gehen, weil die Spieler scheinbar Angst vor einem Konter hatten. Mit einem 2-Stürmer-System hat man im Angriff von vornherein 2 Spieler vorne drin. Dass die Spieler auch hinten mithelfen müssen versteht sich von selbst.
      UNd ja, Arnold und Didavi sind diejenigen, denen ich das im aktuellen Kader am ehesten zutraue. Allerdings ist Didavi bislang zu häufig verletzt und Arnold noch zu jung und unerfahren und versteckt sich noch zu häufig, wenn es schlecht läuft.

      Ich denke mit einem 2-Stürmer System werden wir die Schwächen die wir mangels ordentlichem 10er haben gut ausgleichen können. Da wird die Verantwortung auf mehreren Schultern verteilt. Beim 1 Stürmer System ist der Stürmer auf gute Zuarbeit angewiesen, oder er heißt Messi, Christiano Ronaldo, oder Aubameyang und kann sich die Torchancen selber erarbeiten. Das haben wir aber aktuell nicht. Nichts gegen unsere Stürmer, aber Origi ist nicht so schnell wie Aubameyang, den kann man nicht mit einem weiten Ball einfach mal schicken, er ist nicht so dribbelstark wie Messi, er kann nicht regelmäßig 5 Spieler ausdribbeln, und er ist nicht so strahlend wie Christiano Ronaldo und blendet die gegnerischen Spieler, sodass die nicht mehr angreifen können.

      So ich glaube ich bin jetzt etwas vom Thema abgekommen, also Fazit: kurzfristig 4-4-2 beibehalten. Und längerfristig einen festen 10er installieren (zukaufen, oder aus eigenem Kader). Wenn fester 10er installiert ist, dann kann auch wieder zurück zum 1-Stürmer System gewechselt werden, wobei ich persönlich immer das 2-Stürmer system bevorzuge.

      0
    • Ich meine, dass man beim 4-4-2 keinen 10er hat. Außer man interpretiert ein 4-4-2, was oft gemacht wurde durch Didavi als 10er. Er spielte dann eher als hängende Spitze und konnte aber gegen den Ball den 10er machen. Dadurch hat er ja auch die meisten Tore aktuell geschossen und Assists ebenso.

      0
    • kommt drauf an, wie man das 4-4-2 aufstellt. Ich meinte das 4-4-2 mit Raute, also defensives Mittelfeld (oder zentrales), offensives Mittelfeld (also 10er) und zwei Flügelspieler. Dann hätte man den 10er. Ist bei unserer aktuellen Kaderzusammenstellung ein kleines Problem, weil wir ein Überangebot an defensiven Mittelfeldspielern (Camacho, Bazoer, Guilavogui, Arnold, Gerhardt) haben und eben 2-3 gute offensive (Didavi, Malli, Arnold) die alle spielen wollen. Verteilt auf 2 Positionen wird das zu Spannungen führen, daher ist es besser mit 3 zentralen Mittelfeldspielern zu spielen. Und dann kriegt Monk im 4-4-2 Probleme, weil es nicht mehr symmetrisch ist.
      Die Alternative im 2-Stürmer-System ist dann halt, dass man einen Spieler aus der Abwehr ins Mittelfeld zieht und ein 3-5-2 spielt. Dann ist das Risiko aber, dass der eine oder andere Mittelfeldspieler seine Abwehrarbeit vernachlässigt. Und auch in der Verteidigung haben wir ne Menge Leute (Tisserand,Udo,Brooks,Bruma,William,Verhaegh,Itter). Und in der Abwehr würde ich nicht allzuviel rotieren, da dort die Eingespieltheit meiner Meinung nach sehr wichtig ist,

      1
  3. Man muss aufpassen jetzt nicht in Aktionismus zu verfallen und alles auf den Kopf zu stellen. Das macht so kurzfristig keinen Sinn. Das 4-4-2 ist grundsätzlich keine schlechte Idee allerdings war die Rückwärtsbewegung gegen Frankfurt fatal , und die Fehlerquote zumindest gefühlt sehr hoch. Entweder man stellt diese Fehler ab oder man kehrt ins Vertraute 4-2-3-1 zurück.
    Allerdings habe ich auch gegen Hannover ein schlechtes Gefühl da sie einen ähnlichen Fußball spielen wie Frankfurt. Also entweder man lernt aus dem Frankfurt Spiel oder es wird ähnlich laufen wie am vergangen Samstag. Ich wäre für die erste Variante…

    2
    • Das System lag nicht daran das wir 0:2 zurücklagen, das waren alles individuelle Fehler und die damit zusammengehörende Passivität.

      3
  4. Ich würde wieder zurück zum 4-2-3-1:

    Casteels – Verhaegh, Bruma, Uduokhai, Tisserand/Itter – Rexbecaj, Arnold – Brekalo, Malli, Steffen – Origi

    Das wäre wohl meine Startelf. Man könnte noch überlegen Itter zu bringen, deshalb habe ich 12 Spieler drin. Im Zentrum würde ich Rex eine Chance geben. Doppelte Außenspieler vorne, Malli auf der 10. Origi vorne.

    Hannover ist sehr variabel. Die haben letztes Spiel viermal das System gewechselt. Die können kompakt stehen, gut kontern, aber auch mit Wucht und Speed Druck machen.

    Das wird ganz ganz schwer. Ich hoffe wie immer, doch irgendwann ist es auch vorbei mit der Hoffnung…es muss jetzt endlich mal ne Reaktion kommen!

    11
    • Wenn Breitenreiter clever ist, dann lässt er es ähnlich spielen wie Kovac. Dreierkette hinten, dadurch kommen unsere beiden Spieler vorne nicht ins Pressing, weil sie immer ein Spieler zu wenig sind.

      Hier müsste dann Schmidt eingreifen und im Spiel (!) auf 4-3-3 gehen – eigentlich. Dann könnte man die Dreierkette von Hannover Mann gegen Mann anlaufen. Aber ob er das macht?

      Wenn wir im Ballbesitz sind, werden sie bestimmt voll draufgehen und uns zu Abspielfehlern zwingen. Machen wir die, dann haben sie die Chance auf Ballgewinne, auf Räume und auf Torchancen.

      Es wird also darauf ankommen, Ballverluste in der eigenen Hälfte zu vermeiden.

      Wenn sie Räume offenbaren, dann müssten wir endlich mal schnell und präzise spielen und auch nachrücken. Es macht keinen Sinn, Origi vorne alleine gegen drei Gegenspieler verhungern zu lasssen.

      Weiterhin werden da die zweiten Bälle entscheidend sein, wenn Schwegler mehr Aggressivität an den Tag legt als Arnold, dann wird Hannover die Oberhand im Zentrum gewinnen. Deshalb würde ich da Rexbecaj bringen, der ist furchtlos und lässt sich hoffentlich nicht den Schneid abkaufen.

      Des weiteren wird es wichtig sein, das Brekalo, Malli und Steffen gut nach hinten umschalten, aber gleichzeitig vorne die nötige Zielstrebigkeit und Präzision an den Tag legen. Läufe mit Tempo in freie Räume wären auch nicht schlecht. Achja, und jemand müsste dann diese Bälle präzise und schnell nach vorne spielen? Arnold?

      Ich höre auf.^^

      14
    • Würde ich mit gehen vielleicht wenn es reicht sogar dida für malli

      0
    • @Malanda85: Also kurz gesagt: wacher, mutiger, schneller, präziser.

      2
  5. Augen zu und durch. Es kann nichts mehr gemacht werden. Und im Sommer nach der Rettung wird der zig tausendste Umbruch ausgerufen, wo jeder Stein umgedreht wird und alles auf den Prüfstand kommt. Mit ganz viel Pech schaffen wir es nicht. Nach jahrelanger Misswirtschaft wäre es kein Wunder. Was soll der Rebbe auch groß zaubern mit der brachialen Erfahrung? Kommt hört mir auf. VW lebt nach dem Motto: no risk, no fun. Der Wahnsinn! Er kann sich ja mal mit dem Bode, Schnellecke oder Mohrs unterhalten. Die fachliche Kompetenz um son Verein zu lenken. Pah. Da hat evtl. noch der Kühnert mehr Kompetenzen.

    2
  6. Kurzfristig kann nicht allzuviel passieren. Ich finde es aber wichtig, nicht so viel zu experimentieren. Durch Guilavogui’s Sperre muss jetzt im Mittelfeld zwangsläufig etwas verändert werden. Von daher würde ich wieder im 4-2-3-1 spielen lassen, um einfach wieder Sicherheit reinzubringen.

    Schmidt sollte schauen welche Spieler mental gut drauf sind und sich nicht gleich verunsichern lassen, von sich überzeugt sind, aber sich/ ihre Leistung schon realistisch sehen. Gerhardt scheint das kleinere Risiko neben Arnoldt zu sein. Rexbecaj wurde im Trainingslager zwar gelobt, kann ihm aber genauso wie Dimata am vergangenen Samstag ergehen. Das ist eben das Risiko bei den BuLi Neulingen.

    Brooks ist vermutlich noch nicht wieder soweit? Es ist ärgerlich, dass unsere Defensive immer wieder Verletzte hat und sich da kaum was einspielt. Vielleicht würde ich sogar Knoche bringen, einfach weil er erfahren ist und auch für Stabilität sorgen kann. Das wäre für mich jetzt das wichtigste als Trainer.

    4
  7. Josuha Guilavogui will have to leave the next derb match with Hannover for 5 yellow cards in the last league match this season. Replacing the Frenchman will be very difficult. Josuha’s performance is really good this season. He is one of the leaders of our team. Ignacio Camacho will also be unavailable for injuries. In my opinion, Yannick Gerhardt should play on Sunday from the very first minutes. Germany has already proved this season that it can play on this position really well (against Gladbach). Martin Schmidt praised him very much for playing the midfielder. The biggest competitor for Yannick is, in my opinion, Elvis Rexhbecaj. I watched it in a match with Dynamo Dresden as well as in summer sparings and I must admit that Elvis made a big impression on me. Maybe we will see the debut of this player this season, maybe even this Sunday, because even if he doesn’t play from the beginning, we may see him on the turf in the second half, because he should be on the eighteenth match. It seems to me that Rexhbecaj is currently in the hierarchy before Richedly Bazoer. However, from the first minutes I would like to see Yannick. I believe in this player, I hope very much that he will replace Guilavogui with a worthy replacement.
    When it comes to the formation we will play on Sunday, it all depends on whether coach Martin Schmidt will have Daniel Didavi at his disposal. And all the indications are that Daniel will be able to play, which I am, of course, very happy about. Didavi feels very good and looks like an offensive midfielder, so I would come back to 4-2-3-1. On the sides of the help from Brekalo and Steffen (possibly Malli) and between them from Daniel. On the outstretched attacker position, of course Divock. However, as if Didavi could not play on Sunday, I would like to see a tactic like the last one from Osimhen next to Origi. I think Victor deserved a debut from the first minutes.
    I personally would prefer formation 4-2-3-1 from Didavi. Daniel is this season our best offensive agent, just see his statistics. He brings a lot to the team. We need Germany very much. Only VfL !!! :vfl: :vfl: :vfl:

    6
  8. Marvin Stefaniak steht in der Startelf beim Club heute. Das freut mich riesig für Ihn nach der schweren Zeit bei uns. Ich verstehe bis heute noch nicht wieso er überhaupt keine Chance bekommen hat!

    4
    • 37. Minute
      Zwei Fehlpässe von Stefaniak binnen Sekunden. Der Neuzugang ist noch nicht so recht im Spiel.

      Vielleicht deshalb

      5
  9. Asche hat eine Sushi Bar in Berlin eröffnet. Schade, dass es mit ihm sportlich nicht wieder funktioniert hat. Von ihm hätten einige junge Spieler beim VfL lernen können.
    http://m.bild.de/sport/fussball/ashkan-dejagah/hat-jetzt-eine-sushi-bar-54562002.bildMobile.html

    4
    • Noch kann Rebbe ihn ja fuer die Rueckrunde verpflichten. :weg:

      1
    • Finde auch man hätte ohne einfach behalten sollen – ist doch kein Risiko dabei und in der 80ten kann nem ihnenimmer bringen

      1
    • @Ti Mo und bestenfalls noch Schäfer und Benaglio holen. Alle 3 hätten uns dann den A, gerettet wie letzte Saison, oh wait… Da hatten alle 3 Spieler keinen Anteil daran.

      Ich kann ja diese Sehnsucht nach „Identifikation“ ein wenig verstehen aber das Asche uns wirkich weiterhelfen hätte können ist doch absoluter Unsinn. Asche war anfangs absolut 0 fit, war dann verletzt und als er dann mal gespielt hat war das meist 0,00000000.

      Sportlich hilft Asche keinem Bundesligisten weiter.

      4
    • Ich sehe es genauso wie jonny.

      Dejagah hat nach seinen Einwechselungen schlecht gespielt.
      Meiner Meinung nach, war es ein Fehler ihn überhaupt spielen zu lassen und das dann auch noch in den Relegationsspielen.
      Da hat man sich selbst ohne Not geschwächt.

      1
  10. Wenn ich es richtig gesehen habe fand heute und findet morgen kein Training auf dem Platz statt :rad:

    0
    • Die sind ja auch so Klasse! Da fängt es schon an zu stinken.
      Laut AZ wird nur das positive angesprochen!
      Das wird so nichts mehr. So schaffen wir nicht einmal die Relegation. Deshalb hat Gomez den VFL verlassen.

      1
    • Schmidt hat schon mal vor Monaten gesagt, dass er nach Siegen mehr kritisiert als nach Niederlagen. Das ist seiner Überzeugung nach sinnvoller. Aber Fehler/Probleme wird er trotzdem sicherlich ansprechen.

      2
  11. Nun was ist den zu tun jetzt? Egal welches System gespielt wird, es wird nicht besser. Viele denken oh man sind wir gut haben doch gegen viele unentschieden gespielt. Super vergessen nur wir waren schlecht und die anderen das Pech die Baelle bei uns nicht ins Tor bekommen heben. Das Spiel gegen Dortmund und andere war vom VfL grauenvoll. Es ist eine wild zusammen gekaufte Truppe die nicht zusammen passt. Wieder steht der Vfl im Abstiegskampf und diemal befuerchte ich es geht ab in die zweite Liga.
    Retten kann nur noch eins die Spieler muessen von der ersten bis zur letzten Minute in jedem Spiel so kaempfen das man denkt die pfluegen den Rasen um. Alles andere was die Leitungsebene betrifft nicht warten bis zum Sommer nein sofort handeln. Experten die von Fussball was verstehen muessen her und das sofort. Wenn das nicht erfolgt ist doch das eines klar man will nichts veraendern.

    9
    • Super, so sehe ich das auch! Wer Fussball spielt oder gespielt hat, kann die letzten Spiele nur so bewerten.

      0
  12. Der einsame Wolf

    Rebbe, der Anfänger bzw. Lehrling soll sich erstmal in der 3 . Liga seine Lorbeeren verdienen. Dann muss ein gestandener Manager her,
    Typ Horst Held zur Not Schmadtke! Dann brauchen wir einen Trainer, der einen Plan hat und nicht diesen Schmidtchen Schleicher !!!

    1
  13. Guten Morgen in die Gemeinde,

    wenn ich lese, dass ein Milot Rashica bei Stuttgart im Gespräch ist frage ich mich ernsthaft was mit unserer Scouting Abteilung los ist. Wie kann es sein das Stuttgart, Hannover etc. solche Spieler „finden“ und wir nicht.
    Jeder normale „Computer-Manager“ brauch doch nur mal Rechtsaußen bei zB Transfermarkt.de eingeben und schon hat man eine Liste brauchbarer Spieler. Versteh ich nicht.

    schöne Restwoche noch

    6
    • Unsere chefscout Littbarski guckt lieber sein Sohn beim Spielen an läuft doch in wob u da hier soviel Schulter kloppe gibt hat er keine Angst um sein Job.

      1
    • im sommer ist ehe schluss für Littbarski in Wolfsburg

      1
  14. off-Topic:
    Hat jemand Informationen über die Anzahl an Fans die unser Team nach Hannover begleiten und anfeuern werden??

    Beste Grüße

    2
    • Noch sind keine offiziellen Zahlen bekannt. Tippe aber darauf dass zumindest Hannover auf seiner Pressekonferenz dazu was sagen wird. Bei uns wird es das ja eigentlich nie. Der Vorverkauf ist beendet. Es gibt aber an den Tageskassen noch Sitzplätze und einige wenige Stehplätze. Wenn ich einen Tipp abgeben sollte dann würde ich auf ca. 2.500 tippen. Der Stehblock wird voll sein und da gehen 1650 Leute rein. Daneben sind noch Sitzplätze auch wenn deren Verkauf bei uns ja eigentlich immer schleppend verläuft.

      1
    • Unferständlich eigentlich , 25€ für eine sitzplatzkarre ist ein akzeptabler Preis und Hannover ist nicht weit – 2500+ sollten es schon sein

      1
    • Sitzplätze sind bei uns schon immer unbeliebt gewesen und werden eher schlecht als recht angenommen. Die Leute wollen eher stehen, ist ja auch billiger. Sitzplätze werden meistens nur genommen wenn man entweder darauf angewiesen ist oder die Steher schon weg sind. Man schaue sich nur mal den Onlineverkauf für Bremen beispielsweise an. Da ist seit Tagen kein Sitzplatz im Onlineticketshop verkauft worden.

      0
  15. Bisher nicht .. Aber wir stehen zum Beispiel mit 7 Leuten im neutralen bereich .. Block w11 oder so…

    0
  16. Kurzfristig wird man nicht viel ändern können. Der Trainerstab muss halt die Hannoveraner gut analysieren und die Mannschaft darauf einstellen.

    Im Gegensatz zu vielen anderen hier glaube ich durchaus das man in Hannover was holen kann.
    Qualitativ ist das durchaus auf Augenhöhe (ist jetzt kein Kompliment für uns).

    Hannover ist die deutlich besser eingespielte Mannschaft – wir haben den einen oder anderen der individuell was machen kann.

    Wird spannend!

    1
  17. verschoben

    0
  18. In Mainz hat man Hern Schmidt vorgeworfen kein Taktischen plan B gehabt zu haben wen A in die Hose ging. Um ehrlich zu sein sehe ich genauso von erste bis letzte min überschaubares System den jeder 3 Liga Mannschaft knacken kann. ( einfach die außen Spieler von uns Doppeln u schon sind wir Mausetot ) bis auf das Gladbach spiel Kein überraschungs Effekt kein Doppel pass kein steil pass Nada.

    2
    • Moussa, diese Systemdiskussionen sind doch nur intellektuelle Ausweise vor und nach dem Spiel. Schmidt verbietet den Spielern bestimmt nicht, ihr eigenes Hirn zu nutzen und auf dem Platz eigene Entscheidungen zu treffen, z. B. bei Doppelungen schneller abzuspielen und die sich dann öffnenden Freiräume an anderer Stelle zu nutzen. Er verbietet auch keine Doppelpässe und vor allem keine genauen Pässe. Er verbietet kein dynamisches, schnelles Spiel. Er verbietet nicht, bei Ballverlusten in der Ordnung zu bleiben und die gefährlichen Räume abzusichern. Er verbietet den Defensivspielern nicht, schon die Ballannahme zu stören und genaue Abspiele zu erschweren. Und er verbietet den Offensiven nicht, schnell und passgenau die freien Räume zu bespielen, diese zu erlaufen und vor dem Tor optimale Einschussmöglichkeiten zu schaffen. Er möchte aber bestimmt keine Egoismen, keine Übermotivation, keine Ballverliebtheit, kein Stargehabe, was alles nur dazu führt, dass man potenzielle Möglichkeiten für ein besseres und erfolgreicheres Spiel ungenutzt lässt.
      Die Frage, die sich mir bei all dem viel dringlicher als die nach irgendeinem zu spielenden System stellt, ist die, warum diese sog. Basics für erfolgreichen Fußball in WOB allenfalls mal periodisch aufblitzen, aber unter keinem Trainer als Mindestniveau etabliert werden konnten.
      Bei dem Fragenkarussell fällt mir ein, dass ich beim Spiel gegen Frankfurt bei mehreren Szenen gedacht habe, warum hebt Malli nicht seinen Kopf, sieht den freien Raum und passt dort hin? Und warum erkennt Origi nicht, was Malli tun könnte und läuft dort hin? Warum verzögert Malli, spielt mit dem Ball und Gegner ohne jeglichen Raumgewinn? Und warum fällt Origi gar nicht ein, dass er vielleicht laufen müsste und den Überraschungsmoment und den Raum nutzen könnte? Zu diesem Zeitpunkt war noch kein Tor gefallen. Es konnte also nicht die Angst sein, die den eigenen Kopf lähmte. Aber was dann?

      9
    • @ Joan:

      ich versuche es mal mit einer einfachen Antwort:

      Wir haben kein Teamgeist, wir sind kein Team. Jeder steht für sich allein oder zu dem, den er am sympathischsten findet.
      Periodisch klappt es dann doch, wenn der eine rackert und die Anderen sagen, okay, da muss ich jetzt auch mal etwas tun.
      (Ist jetzt natürlich überspitzt von mir dargestellt und sehr vereinfacht).
      Das ist mMn der springende Punkt: Wir haben Niemanden in verantwortlicher Position, der da mal zwischenhaut und jedem klar macht, wie es zu laufen hat.
      Die Spieler wissen doch wie der Hase läuft und nutzen es gnadenlos aus…

      1
  19. @joan
    Fehlender Teamgeist? 11 Solokünstler, die keine Mannschaft bilden können? Erwähnte das schon 2-3x an anderer Stelle. Genau SO erlebe ich bisher jedes Spiel, aber nicht erst seit Schmidt.
    Es wird nicht nach links und nicht nach rechts geschaut. Jeder ist sich selbst am nähesten. Dass das nicht gut gehen kann, liegt auf der Hand, aber …ach, egal.

    3
  20. @ Joan klar verbietet er das nicht aber setzt Spieler falsch ein bzw fremde Position und das lähmt Anschein den ein oder andere Spieler u lässt ihn kopflos durch die gegen laufen. Ich kenne kein Echte 10 der freiwillig über die außen kommt. Kein RV der als LV usw…….

    0