Freitag , September 24 2021
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Lacroix erklärt, warum er Wolfsburg in Richtung Leipzig verlassen wollte
Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg. (Photo by Oliver Hardt/Getty Images)

Lacroix erklärt, warum er Wolfsburg in Richtung Leipzig verlassen wollte

Also doch! Maxence Lacroix wollte den VfL Wolfsburg in diesem Sommer gerne in Richtung Leipzig verlassen. Das Interesse der Leipziger war bekannt, nicht aber, ob Lacroix tatsächlich einen Wechsel anstrebte. Jetzt klärt der Franzose auf.

Der VfL Wolfsburg hatte sich in diesem Sommer mit RB Leipzig einen Kampf um Abwehr-Star Maxence Lacoix geliefert. RB Leipzig wollte den Innenverteidiger gerne verpflichten, hatte auch schon zwei Angebote abgegeben. Doch der VfL Wolfsburg wollte seine Neuentdeckung nicht ziehen lassen und lehnte die ersten Angebote ab. Als „nicht marktgerecht“ hatte VfL-Boss Jörg Schmadtke die Summen eingeordnet. Leipzig soll bereit gewesen sein, um die 23 Millionen Euro zu zahlen. Wolfsburg wäre erst ab Summen jenseits der 30 Millionen schwach geworden und so blieb Maxence Lacroix beim VfL Wolfsburg.

Wegen der WM: Lacroix wollte den VfL Wolfsburg verlassen

Doch was wollte Lacroix selbst? Immer wieder wurde von einem Wechselwunsch berichtet. Während der Transferphase hatte sich Lacroix öffentlich nicht zu dieser Meldung geäußert. Besonders in der Fangemeinde des VfL Wolfsburg waren viele Fans davon ausgegangen, dass es diesen Wechselwunsch nicht gegeben hätte. Doch jetzt klärt Lacroix auf:

„Ich will mit Frankreich bei der Weltmeisterschaft dabei sein. Ich dachte, Leipzig kann ein gutes Team für mich sein“, so Lacroix. Der Franzose rechnete sich durch einen Wechsel zu RB Leipzig eine größere Chance aus, bei der WM dabei sein zu können. Der Grund: Bei Leipzig spielen bereits einige französische Spieler wie Christopher Nkunku oder Mohamed Simakan. Lacroix hatte gehofft, dass der französische Nationaltrainer Didier Deschamps ihn so mehr im Blickfeld hätte. Lacroix: „Ich habe gesagt, dass ich gehen möchte. Wir haben versucht, eine gute Lösung für alle zu finden.“

47 Kommentare

    • Zeigt aber auch das er relativ reif im Kopf für sein Alter ist.

      Er bestätigt hier ja das er eigentlich weg wollte und erst auch verärgert war das er nicht gehen durfte. Dennoch hat er sich halt zu keinem Zeitpunkt hier hängen lassen. Das ist top.

      Das er uns nächsten Sommer verlassen wird ist denke ich relativ klar. Aber er wird uns einen satten Transfergewinn einspielen.

      15
    • Den Grund für seinen Wechselwunsch finde ich auch interessant -> er will zur Nationalmannschaft und erhoffte sich durch den Wechsel so schneller wahrgenommen zu werden. Also nicht einmal "sportliche" Gründe, sondern schlicht gesagt seine "Ungeduld" war der Grund für den Wechselwunsch. Kann man ihm auch nicht verübeln, dass er seine Ziele so schnell wie möglich erreichen will.

      0
    • Nkunku , Upamecano oder Konate spielen allerdings auch keine Rolle in der Nationalmannschaft. Daher wäre Leipzig jetzt nicht der entscheidende Schritt gewesen , zumindest in meinen Augen.

      13
    • wenn sein großes ziel wirklich die nationalmannschaft ist, kann er in deutschland als IV doch eigentlich nur zu bayern gehen oder halt ins ausland, deswegen verstehe ich den wunsch nach leipzig zu gehen nicht ganz.
      Varane, kounde, kimpembe, zouma, upamecano, badiashile, konate. Ich sehe nicht, wie lacroix die bei leipzig überholen kann und den nächsten sprung zu einem großen verein, den er von leipzig aus machen müsste, kann er von hier aus, dank CL, auch machen.
      Die müssen ihm schon wirklich deutlich mehr geld geboten haben. Von den anderen franzosen im leipziger kader, spielt auch keiner a-national elf…

      5
    • Ich sehe RB, auch in Bezug auf die Nationalelf auch nicht als großen Sprung/Vorteil im Gegensatz zu uns.

      Ich glaube am Ende dieser Saion wird er sehr froh sein, nicht zu RB gegen zu sein.

      Zum einen weil wir dann vor RB stehen ;) zum anderen weil dann ein wirklich großer, Namenhafter Club ihn kaufen wird

      5
    • Meiner Meinung nach wäre ein Wechsel für Lacroix auch nicht ohne Risiko gewesen. Leipzig hatte einen größeren Umbruch in der Mannschaft und ebenfalls einen Trainerwechsel, und auch wenn Upamecano und Konate nicht mehr da sind, wäre ich nicht von einer Stammplatzgarantie für Lacroix ausgegangen. Klar besteht hier mit dem Trainerwechsel auch das Risiko, dass sich seine Leistungen nicht so entwickeln, wie er sich das vorstellt, aber die Bühne Champions League kann er hier in einer eingespielten Mannschaft (und einer gut funktionierenden Defensive) nutzen. Ob ihn da vielleicht auch sein Berater beeinflusst hat?

      2
    • Er wechselt dann einfach nächstes Jahr zu Paris. Spielt dann mit Sergio Ramos in der IV und darf Messi bestaunen. Finde ich okay, könnte ich mit leben.

      Kleiner Spaß, natürlich steht alles in den Sternen, dass er NICHT über diese Saison hinaus in Wolfsburg bleiben wird, sollte denke ich klar sein.

      6
    • Ich finde es auch gut, dass er da weiter macht wo er aufgehört hat, trotz seines wunsches weg zugehen gescheitert ist.

      Wenn wir uns den grund angucken, dann weil er zu wolfsburg gekommen ist und er nicht für die nationalmanschaft nominiert wurde! Seine landsleute aus RB aber schon. Sie konnten sich aber auch international beweisen, was beim VFL nicht der fall war, und man darf nicht vergessen, er hat das jahr davor noch in der französischen 2ten liga gespielt. Wenn er doch von RB so um worben wurde, wieso hat dann das scouting von RB so schlechte arbeit geleisstet? Ich mach mir doch nicht die arbeit und RB erntet die lorbeeren!? Aber er kann sich ja in der zweiten saison in der CL international beweisen, und wenn alles gut klappt und lacroix für die nationalmanschaft nominiert wird, warum dann gehen wollen? Aus einer manschaft wo alles läuft? Es sei denn es klopf n club an der tür der rang und namen hat, aber nicht zu RB. Das wäre doch kein großer schritt, sondern ein unötiger kleiner

      Auch wenn er dann geht und das gut geld reinbringen würde. Also ich würde ihn lieber weiter in WOB sehen und weiter oben und international mitspielen. Wäre mir lieber!

      Gruß aus WOB

      0
  1. Hat schon jemand Infos bezüglich Tickets für das Auswärtsspiel in Lille? Ich würde gerne hin fahren.

    3
  2. Hallo, ich habe mal eine Frage: Wollte mir Tickets für das Heimspiel in der CL gegen Sevilla kaufen. In Block 64 sind die billigsten Plätze mit eingeschränkter Sicht angegeben. Meine Frage ist, ob diese Sicht stark eingeschränkt ist, oder ob es auszuhalten ist. Vielleicht kann ja jemand aus Erfahrung sprechen.
    Mfg

    1
    • In der VW -Arena gibt es keine wirklich eingeschränkte Sicht.

      Steht da nur für die ganz peniblen, dass sich im Nachhinein sagen können "Stand ja da"

      4
    • Ich habe früher dort öfter gesessen und fand die Sicht völlig ok.

      1
    • Alles klar, vielen Dank

      0
    • Bin auch in Block 64, da die Nordkurve leider bereits ausverkauft ist…
      Wie schon beschrieben wurde gibt es in unserem Wohnzimmer keine wirkliche Sichtbehinderung!!

      Also… Wir sehen uns… :talk:

      0
  3. https://www.voetbalprimeur.be/nieuws/996594/casteels-barcelona-enkel-interesse-in-een-transfer-als-nummer-1.html

    Casteels wird morgen für Belgien spielen, da Courtois angeschlagen ist.
    Für ihn kam und kommt übrigens nur ein Transfer in Frage, wenn er auch als Nummer 1 geholt wird.

    17
    • Freut mich für ihn, sehe in ehrlich gesagt fast auf einem Level mit courtois der meiner Meinung nach sehr viel von seinem Namen lebt und weil er bei Real spielt

      8
  4. Im neuen Stadion ist die Sicht überall gut .Im alten Stadion hatte ich mal ein Sitzplatz beim Pokalspiel direkt hinter ein Flutlichtmasten, Sicht 0,0000 war verwundert wie man solche Plätze verkaufen kann.

    0
  5. Freut mich, das Casteels ein Spiel bekommt. Ich hoffe, das er fit bleibt und eine gute Leistung bringt! Steffen hat beim letzten Auftritt der Schweizer auch von Beginn an gespielt. Es wird langsam… :D

    Ansonsten erstaunlich/beachtlich wie Holland unter van Gaal spielt. Da ist kein Angriff, der auf Zufall oder Improvisation besteht, alles Abläufe… entweder Doppelpässe, gezielte Bälle in Richtung ballferne Seite, danach erfolgt die Rücklage oder eben gut getimte Schnittstellenpässe in die Tiefe. So stellt es sich MvB sicher auch vor. Das Steil-Klatsch-Steil üben wir ja des öfteren im Training, wenn wir das ähnlich umsetzen können, dann sieht das schon ganz schick aus.

    Unter Flick gibt es ansonsten ja noch diese Chip-Bälle von Kimmich. Die sind auch schwer zu verteidigen. Hier sollte sich Arnold mal dran versuchen, ich glaube, das er durchaus die Pass-Qualität hat die auch so zu spielen. Ich würde auch Baku und Philipp zutrauen, die so zu spielen. Für mich eh erstaunlich, warum so wenige Teams dieses Mittel nutzen. Der Ball ist technisch nicht schwer zu spielen, jeder gute Bundesligaspieler kann den Ball so bringen. Da ist eher das Timing beim Abspiel bzw. beim Einlaufen des tiefgehenden Spielers entscheidend. Und beim richtigen Timing ist der Ball extrem schwer zu verteidigen…

    Die Franzosen finde ich einfach nur enttäuschend. Die spielen scheiße. Trotz riesen Qualität.

    Begeistern tut mich seit längerem Dänemark. Unglaublich wie die sich entwickelt haben…aggressiv, intensiv, dynamisch, mit unheimlicher Power und eiskalt!

    9
  6. So, Wout sollte auch relativ erholt wieder zurück kommen. Ich hoffe ja auf eine Explosion als Reaktion auf "180 Min. Bank warm halten".
    van Gaal scheint also kein Freund vom Spielertyp Wout zu sein. Gegen die Türken hat er sein max. Wechselkontigent (also fünf Wechsel :lach: ) ausgeschöpft und trotz klarer Führung auf Wout verzichtet.

    Ich würde sagen, Frust-Baku 1x und Explosiv-Wout 2x und schon ist Fürth mit 3:0 besiegt. :vfl:

    6
    • Baku muss einfach so weiter machen wie in der zweiten Halbzeit gegen Berlin. Oder auch wie gegen Leipzig, als er sich gut ins Spiel reingearbeitet hat. Dazu etwas mehr Konzentration beim letzten Pass/Abschluss.

      Wout ist eh sauer, weil er zuletzt für seine Verhältnisse relativ viel liegen lassen hat. Im Spiel an sich fand ich ihn gegen Leipzig aber wesentlich besser als am Anfang der Saison. Gegen RB hat er seine beste Saisonleistung gebracht. Gerade die zweite Halbzeit war gut. Wout braucht aber meistens ein bisschen Zeit um in Schwung zu kommen. War letztes Jahr auch so.

      Von daher, ja. Ein gewisses Frust-Potenzial haben einige Einzelspieler gerade bei uns drin. Und das trotz des positiven Saisonstarts. Das zeigt, auf welchem Niveau wir alle mittlerweile jammern…

      Kann aber nur gut sein, weil wir so hoffentlich gegen Fürth erstmal an die Grenze gehen werden. Und das müssen wir auch. Ansonsten wird es ein zähes Spiel werden…

      4
  7. Ich halte solche Statements von Lacroix für unnötig, weil sie eh nur die halbe Wahrheit sind. Der will Karriere machen – und zwar wieder jeder schnellstmöglich. Bei Leipzig wäre er jetzt vermeintlich Führungsspieler bei einem Klub, der regelmäßig in der CL startet. Bessere Nationalmannschaftschancen gehören auch dazu und pushen bei einer Nominierung zusätzlich seinen Marktwert. Vor allem hätte ein Wechsel aber bedeutet: ein Top-Spieler-Gehalt anstelle der Konditionen, die man dir bei einem Wechsel aus der 2. Liga in den Vertrag geschrieben hat. Als Spieler willst Du eine solche bis dato einmalige Chance nutzen. Auch wenn das bedeutet, dass Du jährlich den Klub wechselst.

    8
    • Und trotzdem völlig verständlich. Ich würde meine Stelle auch nach einem Jahr gegen eine höhere in einem anderen Unternehmen wechseln, wenn ich dort eine extreme Gehaltssteigerung hätte und von einem kleineren Unternehmen, in ein größeres kann.

      Trotzdem toll, wie er damit umgeht. DAS ist was zählt. Andere hätten jetzt immer noch rumgezickt, er hats abgehakt und macht weiter.

      9
    • Siehe Frankfurt und Younes.

      Aber was soll Lacroix auch machen?
      Wenn er jetzt anfängt zu zicken, dann dürfte sein Stammplatz schnell weg sein und er würde sich dann auch der Chancen für die Zukunft berauben

      0
    • Ich Sehe sein Statement als sehr professionell.

      Jedes Spiel, dass lacroix schlecht gespielt hätte, wäre doch wieder die alte Kamelle mit Leipzig gekommen.

      1
    • Ich finde richtig gut, dass Lacroix keinen Stunk nun macht.
      Dass er im Interview so "viel" erzählt hätte meiner Meinung nach auch kürzer gegangen (ala "Hätte ich mir vorstellen können, hat sich aber nichts ergeben um ernsthaft daran zu denken-jetzt VFL").
      Ist aber auch nicht das große Thema.

      Eine Gehaltserhöhung habe er von VfL Seite auch bekommen können. Wurde aber abgelehnt. Und ob Leipzig so dermaßen über unserem Gehaltsgefüge ist kann ich mir nicht vorstellen.

      Was ich im Ganzen aber schade finde: Lacroix hat vor etwas über einem Jahr noch in der zweiten französischen Liga gespielt und wolle mit dem Wechsel nach Leipzig sich ins Blickfeld der französischen Nationalmannschaft spielen (evt. realistisch, weil da mehrere Franzosen mit Potenzial zur Nationalmannschaft spielen wodurch mehr geschaut werden würde). Dabei kann er gerade mal ein Jahr (mit überragender Leistung) in einer der höchsten Ligen Europas nachweisen. Da hätte ich mir etwas mehr Realisierbarkeit gewünscht (VfL ist in der CL; er muss bzw sollte die Leistungen auch erstmal bestätigen; in der franz. Nationalmannschaft und im erweiterten Kreis sind viele IV die nicht mal eben durch einen Wechsel zu Leipzig überholt werden)

      Alles in Allem (und das zeigen bisher auch Lacroixs Leistungen) scheint er aber psychisch damit vernünftig und professionell umzugehen. Das halte ich ihm absolut zu Gute und seh in ihm auch kein Störenfried (Younes oder Kostic Style) im Laufe der Saison.

      6
    • Wäre sehr schade für Mbabu, sehe ihn als einen der besten RV der Bundesliga, sollte er dann nur noch auf der Bank sitzen wird er nicht mehr lange bleiben

      11
    • "Offenbar ist für den Coach dabei der „klassische Außenspieler“, der das Spiel breit macht, nicht mehr so sehr gefragt. Diese Aufgabe hatten Baku und Renato Steffen in der vergangenen Saison noch inne."

      Guter Bericht… Baku und Steffen waren doch niemals klassische Außenbahnspieler letzte Saison…

      4
    • So war er ja ursprünglich ja hier auch immer eingeplant.

      Er musste dann irgendwann nach vorne weil wir offensiv einfach viel zu wenig Qualität haben. Durch Verpflichtungen von Waldschmidt, Nmecha oder eben auch Lukebakio braucht man ihn dort nicht mehr zwingend.

      0
    • Na ja, das ist bisher nur reine Spekulation…tatsächlich wird man aber Lukebakio nicht als LA oder für die Bank geholt haben. Mbabu wäre somit der erste Härtefall und ich vermute, Philip wird vermutlich der zweite.

      ……………..Casteels

      Baku….Lacroix……Brooks…..Rouss

      …………Guilavogui…..Arnold

      Lubebakio…….Nmecha…..Waldschmidt

      ………………..Weghorst

      :grübel: ???

      1
    • Ich streiche ein vermutlich

      0
    • Die Presse simplifiziert gern mal. Baku ist zuletzt schon mehr in die zentrale Position gerückt, wenn von hinten Mbabu nachgeschoben hat. Auch macht Baku Läufe bin auf die Grundlinie. Da ist schon alles dabei und das macht ihn vielleicht auch so stark. Verglichen mit Waldschmidt und Co. ist eher sicherlich "mehr" klassischen Außenspieler. Er hält sich dabei mehr im Halbraum auf und geht erst tief, wenn er wirklich freigespielt ist. Von den anderen erwartet man sicher von Vornherein mehr Zug an und in den 16er im Wechselspiel der drei Offensiven hinter Wout. Kann funktionieren.

      1
    • Als rechten Verteidiger sehe ich Baku im Übrigen bestenfalls auf Augenhöhe mit Mbabu. Der macht das momentan auch über die Physis kommend sehr stark. Und den Turbo zünden kann er auch. Baku ist "lediglich" der bessere Techniker.

      14
    • Nun, wenn van Bommel auf dieses System umsteigt, sind wir in allen Positionen zweimal gut besetzt.

      GK: Casteels, Pervan
      LV: Roussillon, Otavio
      LIV: Brooks, van de Ven
      RIV: Lacroix, Bornauw
      RV: Baku, Mbabu
      ZM: Arnold, Gerhardt
      ZM: Guilavogui, Vranckx
      LA: L.Nmecha, F.Nmecha
      OM/HS: Waldschmidt, Philipp
      RA: Lukaebakio, Steffen
      MS: Weghorst, Ginczek

      Dies ignoriert sogar die Tatsache, dass viele Spieler auf mehreren Positionen spielen können.

      7
    • So würde mir das gefallen ;)

      ……………..Casteels

      Mbabu….Lacroix……Brooks…..Rouss

      …………Baku…..Arnold

      Lubebakio…….Nmecha…..Waldschmidt

      ………………..Weghorst

      8
    • Ist das krass, mir fallen auch so viele verschiedene Formationen ein, die wir spielen können. Da hat MVB echt die Qual der Wahl.

      2
  8. Die aktuelle Länderspielpause ist eigentlich recht gut für uns ausgegangen.

    Baku wurde für heute rausgenommen. Früher in WOB und weniger Belastung.
    Weghorst wurde nicht eingesetzt. Wenig Belastung und vielleicht ein Ansticheln für ihn.
    Casteels darf heute ran. Bei einem Keeper seh ich da aber nicht die besondere Belastung wodurch das auch eher positiv ist weil er einen Einsatz bekommen hat.
    Lukebakio spielt zwar heute von Beginn an, dadurch dass er nach dem Wechsel nicht mit in WOB trainiert hat, ist er mMn eh kein Startelf Kandidat. Also auch verkraftbar.
    Steffen spielt zumindest mal nicht von Beginn an heut. Also auch weniger Belastung.
    Einzig Brooks ist mit dem Spiel heute Nacht wahrscheinlich keine Option für Samstag (auch durch den langen und späten Rückflug). Mit Bornauw, der jetzt auch 1½ Wochen mit Lacroix sich theoretisch eintrainieren konnte, ist aber ein guter Ersatz da.

    Sollte ich keinen vergessen haben, dann ist das durchaus gut gelaufen.

    12
    • Heute kann man wieder schön sehen, dass Hofmann kein RV ist. Der hat ein Stellungsspiel wie Mesut Özil. Schade für Baku, dass er in dem Gurkenspiel gegen Liechtenstein spielen musste.

      3
    • So nebenbei die Mädels erreichen die CL mit insgesamt 5:3 n.E….

      4
  9. Ich hoffe Bornauw bekommt jetzt seine Chance. Er ist doch nicht gewechselt um 5 Spiele in der Saison zu machen.

    1
  10. Weiß hier jemand, ob es bzgl. der Lille-Tickets (Auswärts) auch eine Abfrage der Fanclubs gab oder ob die Karten direkt in den freien Verkauf gegangen sind?

    0