Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / Konkurrenz / HSV / Magath nimmt 19 Spieler mit nach Hamburg
HSV

Magath nimmt 19 Spieler mit nach Hamburg

HSVAm morgigen Samstag, um 18.30 Uhr bestreitet der VfL Wolfsburg sein nächstes Auswärtsspiel beim HSV.
Mit 19 Spielern brach Felix Magath nach Hamburg auf.
Da der Kader am Spieltag nur maximal 18 Spieler zählen darf ist klar, dass noch ein Spieler gestrichen wird.

    Der Kader in der Übersicht:

  • Tor: Benaglio, Lenz
  • Abwehr: Ochs, Schäfer, Kyrgiakos, Russ, Thoelke, Salihamidzic
  • Mittelfeld: Koo, Hleb, Josué, Hitzlsperger, Hasebe, Träsch, Dejagah, Orozco
  • Sturm: Mandžukic, Jönsson, Helmes

Besonders zu erwähnen:

LenzAndré Lenz: Normalerweise hat sich Marwin Hitz als Wolfsburgs Torhüter Nummer 2 etabliert. Doch nach dem Ende seiner Rotsperre greift Felix Magath lieber auf die Erfahrung eines André Lenz zurück. Niemand motiviert die Mannschaft von innen heraus so stark und vorbildlich wie Wolfsburgs langjähriger Torhüter. Gerade beim großen HSV und der großen Kulisse kann Erfahrung auf der einen Seite, aber auch Ruhe, Selbstbewusstsein und Motivation eines André Lenz von entscheidender Bedeutung sein.

ThoelkeBjarne Thoelke: Nach einer soliden bis guten Leistung in seinem ersten Bundesligaeinsatz am letzten Wochenende hat sich der 19 jährige Innenverteidiger einen weiteren Platz im Kader redlich verdient. Im direkten Duell mit Chris hat Wolfsburgs Nachwuchshoffnung die Nase vorn. Ob es für einen Starteinsatz reicht ist unklar, einen Platz im Kader hat Thoelke aber sicher.

KooKoo Ja-Cheol: Nach zwei Verletzungen hintereinander und einer eher schwachen Leistung in seinem letzten Einsatz war fraglich, ob Felix Magath Koo, nach dessen Genesung so schnell wieder für einen Einsatz benennen würde. Doch eine gute Trainingsleistung unter der Woche hat schließlich den Ausschlag gegeben. Koo hat nach den vielen guten Trainingseindrücken – auch in der letzten Saison – eine weitere Chance verdient.

Alexander Hleb: Die größte Überraschung dürfte wohl die Nominierung von Alexander Hleb sein. Alles wartet gespannt auf dessen ersten Einsatz für den VfL Wolfsburg. Im Training konnte Hleb zuletzt alle Übungen mitmachen. Dennoch gab es noch bis mitte der Woche immer mal wieder Reaktionen seines Knies nach dem Training. Sein Fitnesszustand kann also mit: hart an der Grenze bezeichnet werden. Ein voller Einsatz über 90 Minuten kann also ausgeschlossen werden.
Ein Risiko ist auch Hlebs spielerische Konstanz. Im Training war neben ein wenig Licht auch immer viel Schatten. Wenn, dann reicht es vielleicht für ein paar Minuten Einsatzzeit in der 2. Halbzeit.

Yohandry Orozco: Nachdem der kleine Venezuelaner überraschend im letzten Aufgebot von Felix Magath stand, dann aber seine Sache sehr gut machte hat er sich einen weiteren Einsatz ebenso verdient wie Bjarne Thoelke. Ihn zu Hause zu lassen wäre das falsche Zeichen gewesen. Gute Leistungen müssen belohnt werden. Eine erneute Teilnahme ist damit folgerichtig.

HelmesPatrick Helmes: Zuletzt stritt sich Helmes mit Lakic um die zweite Stürmerposition neben dem gesetzten Mario Mandzukic. Da Lakic nun verletzt zu Hause bleiben muss, sollte Helmes eigentlich einen Platz im Kader mehr oder weniger sicher haben. (Aber was ist bei Felix Magath schon sicher?)
Ob es aber nach seinen Schwindelausfällen in letzter Zeit gleich ein Startplatz sein wird, oder ob Felix Magath vielleicht einen Jönsson als zweiten Stürmer aus dem Hut zaubert bleibt abzuwarten.


Die Spieler, die zu Hause bleiben müssen:

Verletzt: Madlung, Lakic, Chris (noch nicht 100%ig fit)
Außerdem: Hitz, Schulze, Polter, Cale, Arnold, Knoche und Polak

Sicher ist, dass noch ein Spieler aus dem Kader gestrichen werden muss. Viele Spieler kommen dafür nicht in Frage. Es wird sicherlich einen Spieler aus diesem Kreis treffen: Brazzo, Helmes, Jönsson, Koo oder Hleb.

7 Kommentare

  1. Das wird ein interessantes Spiel. Ihr seid auswärts schwach, und wir zu Hause. Das Spiel ist völlig offen.
    Ich bin sehr gespannt, ob euer Hleb wirklich zum Einsatz kommt. Würde ihn gerne mal wieder spielen sehen.
    Auf ein gutes Spiel. Gruß aus Hamburg!

    0
  2. Ein sehr interessanter Blog. Bin durch Google drauf gestoßen. Die drei Punkte bleiben aber bei uns in Hamburg. Irgendwie seid ihr unser Angstgegner, aber morgen wird hoffentlich unser neuer Trainer einen Schub für die Mannschaft bringen. Nur der HSV!

    0
  3. Toll das auch Fans anderer Vereine auf diesen Blog aufmerksam werden. Auf ein gutes Spiel morgen, aber die Punkte nehmen wir mit an die Aller!

    0
  4. Dr.FrankenWolf@web.de

    Ich bin auch überrascht, dass sich HSV Fans hierher verirren :) Komischerweise habe ich gegen den HSV immer ein ungutes Gefühl – egal wie oft wir dort schon gewonnen haben, oder wie schlecht der HSV momentan drauf ist. Unser Team ist dafür bekannt vor großem Publikum einen zittrigen Fuß zu bekommen. Außerdem macht mir der Trainerwechsel Sorgen. So etwas kann kurzfristig immer neue Kräfte freisetzen und motivieren.
    Es wird auf jeden Fall ein sehr schwieriges Spiel.
    Ich tippe auf ein 2:1 für uns.

    0
  5. Entscheidend wird sein wie Magath die IV besetzt. Mit 2 langsamen IVs haben wir mMn keine Chance gegen Petric und Son im 1 gg 1. Zudem sollten Hitze und Träsch das ZM bilden, da ich glaube das sie gut hamonieren würden.
    Es wird auf jeden Fall ein interessantes Spiel mit hoffentlich einem guten Ergebnis für den VFL. :)

    0
  6. Ich hab irgendwie ein gutes Gefühl für das Spiel heute. Zwar hat Hamburg durch den neuen Trainer sicher ein bisschen Aufwind, aber bei uns gibt es zur Zeit ja auch viele Steigerungen zu sehen. Ich denk wie gesagt das wir gewinnen.

    Und Glückwunsch. Dein blog wird international (ich nenn es jetzt mal so;))

    0
  7. Ich habe heute auch irgendwie ein gutes Gefühl. Vielleicht liegt das am herrlichen Sonnenschein. Ein Auswärtssieg wäre so wichtig, um endlich wieder in die Spur zu kommen. Der HSV will angeblich nach vorne spielen, so hat es jedenfalls Fink angekündigt. Das kommt Magath mit seiner abwartenden defensiven Grundausrichtung zu Gute. Man darf sich nur zu Beginn der Partie nicht überrennen lassen, und allzu passiv reagieren wie in den letzten Auswärtsspielen. Gut verteidigen und schnell umschalten. Das wäre die richtige Waffe gegen den HSV.

    0